Die NS-Vergangenheit der Altparteien: Hessischer SPD-Ministerpräsident war SA-Mitglied. Ein Drittel der Landtagsabgeordneten waren NSDAP-Mitglieder.

Hessischer Landtag+NSDAP

SA-Mitglied und späterer SPD-Ministerpräsident Zinn war sogar Mitglied des Parlamentarischen Rats

Auch der von 1950 bis 1969 amtierende hessische Ministerpräsident Georg August Zinn (SPD) war während seiner Dienstzeit in der Wehrmacht für neun Monate Mitglied in der SA. Dieses biographische Detail war bisher nicht öffentlich bekannt gewesen. Im Sommer 1948 wird Georg August Zinn vom Hessischen Landtag in den Parlamentarischen Rat gewählt.

Hier ist er Mitglied im Ausschuss für Grundsatzfragen und im Ausschuss für das Besatzungsstatut sowie zunächst im Ausschuss für Organisation des Bundes sowie Verfassungsgerichtshof und Rechtspflege.

Nach der Teilung der Ausschüsse wird er Vorsitzender des Ausschusses für Verfassungsgerichtshof und Rechtspflege. Zusammen mit Heinrich von Brentano (CDU) und Thomas Dehler (FDP) gehört er dem Anfang November 1948 eingesetzten einflussreichen Allgemeinen Redaktionsausschuss an. Seine Hauptaufgabe sieht er in der Herstellung eines Konsenses innerhalb des Rats. (Quelle)

***

Michael Mannheimer, 6.4.2016

SPD, CDU, FDP: Die selbsternannten Nazijäger-Parteien waren durchseucht von NSDAP-, SA- und Totenkopf-SS-Mitgliedern

Wen wundert’s: Die selbsternannten Nazi-Jäger waren einst selbst Nazis. Der Kampf gegen rechts ist reine Ablenkung von der Nazi-Vergangenheit der rotbraunen Linken – und dient allein dem Ausbau ihrer derzeitigen monopolartigen Macht. Und deren Kampf gegen die einzige Partei, der man eine solche Nazivergangenheit nicht nachsagen kann: der AfD.

Aber auch die CDU – heute mit den Grünen und Roten zutiefst verbandelt und Hauptträgerin der Merkel’schen Politik der Masseninvasion, war braunverseucht. Am braunsten war jedoch die damalige FDP. Auch diese Partei ist heute ganz vorne dabei im Kampf gegen rechts – und einer der aktivsten Unterstützer des Islam und der Islamisierung Deutschlands.

Von den 164 früheren SPD-Abgeordneten der Jahrgänge 1928 und früher waren 24 in der NSDAP (14,6 Prozent), von 121 CDU-Abgeordneten waren 24 frühere Parteimitglieder (19,8 Prozent). In den LDP- oder FDP-Fraktionen waren 27 von 71 in der NSDAP (38 Prozent).

Von den zwölf ehemaligen SS-Männern in den Landtagen waren sechs FDP-Fraktionsmitglieder. Der FDP-Abgeordnete Erich Mix war in der SS-Standartenführer. Metz und der BHE-Abgeordnete Sepp Waller gehörten zeitweilig SS-Totenkopfverbänden an. Diese SS-Verbände wurden zur Bewachung von Konzentrationslagern eingesetzt.

 

Nähere Infos in der WELT:
„Zeitweilig ein Drittel der Abgeordneten ehemalige NSDAP-Mitglieder“


 

 

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 6. April 2016 17:06
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Deutschland - seine Geschichte, Geschichtsfälschung durch den Westen, NS-Vergangenheit von SPD, CDU, FDP

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

20 Kommentare

  1. 1

    Das linke Nazigesindel muss endlich entmachtet werden. Dazu müssen die Menschen zusammenhalten und den linken die Macht entziehen Dazu müssen die Menschen ihr Hirn einschalten. Ich spreche ausschließlich den Normalbürger an. Bei Linken und Politikern sehe ich schwarz. Die sind schon ohne Hirn auf die Welt gekommen.

  2. 2

    Jetzt zeigt die linkslastige Schwarze ihren wahren Charakter.
    Nun mutiert sie zügig zu etwas, das dem nationalsozialistischen Konstrukt sehr nahe kommt; zusammen mit den Grünen Pädophilen Drogenabusern wird sie dann ihre „Raus aus der Atomkraft“-„Ökostom“-Agenda perfektionieren.
    Dabei kann sie dann noch Gender durchwinken und bekommt keinen Ärger mit ihren Hintermännern aus den Lobbies.

    Sie hat so einiges ausgebrütet über Ostern. Gewaltig an der Image-Krise gearbeitet und gedenkt alles weiterhin ignorant auszusitzen.

    Ich denke aber, daß Seehofer Recht behält, ebenso wie Höcke, denn die Werte für die CDU werden weiterhin fallen, wenn sie auf ihrem sturen Kurs in der Asylfrage beharrt.
    Sie dachte wohl, daß sie das schon hinter sich hat, denn sie wills ja an die EU deligieren, auch verwaltungstechnisch.
    Aber daraus wird nix.

    Die EU wird gemontiert, dagegen kann sie überhaupt nichts tun.
    Und irgendwann kommt der große FALL. Und dann fällt sie und fällt sie ins Bodenlose, ins Nichts.

    http://web.de/magazine/politik/schwarz-gruene-schmerzen-31474404

    In Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt machen CDU und Grüne wohl gemeinsame Sache. Vorzeichen für 2017? Für Kanzlerin Merkel ist Schwarz-Grün im Bund eine Option. Doch die CSU bremst.

  3. 3

    Wieso war? Da konnte man nicht einfach austreten… Es sei denn man wünschte sich einen Genickschuss.
    Mal ehrlich der halbe Staatsapparat ist halbe Fraktion aus Stasi Leuten, die anderen sind ehemalige NSDAP anhänger und irgendwelche Leute aus 1001 Nacht…
    Gibt es auch noch etwas normales HIER? Kein Wunder das die neuen Parteien bis auf das letzte diffamiert werden.

    Ja und bei Horsti habe ich das Gefühl, das er bald so etwas von die Schnauze VOLL hat und seinen Lebensabend sich so gestaltet wie er es möchte. Sprich i geh Schoissn und habe die Ehre… (Otto W.)

  4. 4

    @ Schnauzevoll 3#

    Ja, der Horsti sieht schon ziemlich mitgenommen aus.
    Nachfolgefrage auf Eis gelegt.

    https://www.youtube.com/watch?v=QzKt-ACEl3c
    Landtagswahlen 2016: Horst Seehofer und Markus Söder am 14.03.2016

    Er ist wenigstens halbwegs ehrlich.

    _______________________________________________________

    „und irgendwelche Leute aus 1001 Nacht…“

    🙂
    🙂 🙂
    🙂 🙂 🙂

  5. 5

    @ eagel 1 4

    Der Horsti darf mal wieder den Mund aufmachen!!!

    Lieber eagel 1, bitte verzeihen Sie mir jetzt meine offenen Worte, aber wenn Sie alles was Horsti gesagt hat mit dem gegenüberstellen was er getan hat, dann werden Sie sicherlich feststellen, dass er nur ein SCHWÄTZER ist und nicht mehr.

    Er hat es doch selber gesagt, die welche gewählt sind haben nichts zu sagen und die welche was zu sagen haben, sind nicht gewählt.

    Folgerung: Niemand in der Politik hat was zu sagen! Warum? Weil sie alle kleine erbärmliche Handlanger sowie erpressbare Feiglinge sind und von Personen bestimmt werden, welche in der Öffentlichkeit gar nicht in Erscheinung treten.

  6. 6

    Herr Zinn hat sich aber als Anwalt zeitweilig

    auch für Benachteiligte eingesetzt !

    Bitte, mal in Wikipedia schauen.

    Die Gestapo war hinter ihm her.

    Darum war er an der Ostfront !!!

    +++++

    Ich mache jetzt mal einen großen Unterschied

    zwischen der Sozialdemokratie unter H. Schmidt

    und der jetzigen Partei SPD die die Interessen

    der Moslems vertritt !!

  7. 7

    bei allem Respekt – was bitteschön haben denn die ehemaligen Alt-NSDAPler mit der HEUTIGEN SPD/CDU/FPD zu tun? Die Ex-„Nazis“ sind längst tot o. 90 J. alt!
    Will man nachträglich Hitlerfans zu Moskau-hörigen Stalinisten ummodeln o. heutige „Linke“ zu Neonazis küren? Versteh nicht, warum bei jeder Problemlage ständig die Nazizeit (70 J. her!!) bemüht wird, egal ob von links, mitte o. rechts. Sind die Deutschen/Österreicher etwa auf ewig besessen von der NS-Zeit?
    Wir haben es heute mit völlig anderen Problemen, Machtzirkeln u. Schein-Ideologien zu tun.
    Soetwas wie die heutige Masseneinwanderung fremder Völkerschaften kannte Deutschland bisher nie (umsomehr halb Europa, welches die Überflutung von Germanen bis nach Nordafrika erlebte – alleine Italien wurde über 1000 J. von Germanen/Deutschen/Österreichern beherrscht – vom 3. Reich mal ganz abgesehen!).
    Es reicht hinlänglich, dass die ungebildet-naiv-engstirnigen Linken/Grünen ständig die Nazi/Rassismuskeule schwingen – was kümmert es die (deutsche) Eiche, wenn sich die Sau an ihr reibt?

  8. 8

    @ Spirit333 #5#

    Nichts zu verzeihen. Offene Worte sind immer gut.

    Ich sehe das auch, daß er nichts tut.
    Es ist schon so, wie Sie es sagen, daß die Politiker von Fäden aus dem Hintergrund gelenkt werden. Bestes Beispiel: Soros und die Flüchtlingsalbtraumkrise.

    Aber die anderen Pfeifen sagen noch nicht einmal was!

    Sie grinsen nur dumm und wollen wieder gewählt werden.
    Ich wähle ganz sicher die AfD, wenn Petry bis zu den Landtags- bzw. Bundestagswahlen nicht die eigene Partei geschrumpft hat, was ich nicht hoffen will.

    Horsti ist bei allem ein Mensch geblieben.
    Er ist müde, geschafft, was die Alte da macht, das geht ihm gewaltig auf den Zahn, ganz sicher, aber er sieht sich wohl machtlos. Das wundert mich auch nicht, bei einem CSU-Politiker, der zwar auch Patriot ist, aber eben sehr eingenäht in dieses Intrigennetz aus Machterhalt und Automatismen.

    Wenn er aber was ins Mikro sagt, dann ist das noch mit einer gewissen Innerlichkeit gesprochen, die eine Person und eine Seele erahnen läßt. Er ist ein Papiertiger, und ein Rechts-Blinker und Links-Abbieger, das wissen wir alle.

    Mein Vertrauen hat die Partei CSU nicht. Zu viele Apparatschicks, zu viele Lobbyisten, zu viele angepaßte Schleimer in der Partei.

    Wenn die AfD mal angekommen ist, wird sie auf Dauer auch wieder abgeschliffen werden. Die Grünen waren ganz zu Anfang auch mal mehr von wirklich überzeugten Naturschützern durchsetzt, bevor sich diese Bande, die jetzt auf den Stühlen sitzt, durchgesetzt hat. Das ist der Lauf der Welt und der Machtmenschen.

    Aber mit der AfD will ich die formellen Grundlangen für die direkte Demokratie als 2. Standbein zur parlamentarischen für meine Nachfahren installieren lassen. Bundesweiter Volksentscheid als Vetorecht des Volkes sozusagen.
    Dann möchte ich mit dieser Wahl der Umvolkung entgegentreten, so daß diese massive Fehlentwicklung gestoppt wird und es zu einer Normalisierung der Verhältnisse kommen kann.
    Und der Islam muß weg!

    Das sind die wichigsten Punkte.

    Beim Horsti sehe ich halt den vertrauten Landesvater, der auch seine landespolitischen und verwaltungspolitischen Vorzüge hat, wenn man es mit einer Regierung wie in NRW oder in Kölln vergleicht.

    So etwas ist uns hier größtenteils erspart geblieben, das haben wir der konservativen Grundstimmung im Land zu verdanken.
    Unsere Grünen hier würden es auch NIE zu einem Ergebnis wie in BW bringen können. never ever.

    Weil die Bayern ihre Berge lieben und ihr Land und ganz natürliche und naturliebende Patrioten sind, das ist bei uns weit bis in die linke Mitte der Bevölkerung hinein verankert.
    Als urbayerisches Lebensgefühl. Sogar die Zahnärzte ticken bei uns so.

    Unsere Grünen sind totale Spinner, die nur durch blöde Fahrradgesetze und solchen Firlefanz nerven.
    Die SPD ist bei uns in Bayern ein Witz, schon immer, und so gibts halt nur den Kini, und der war bei uns schon immer ein Mensch. Seit dem Ludwig I, und den Maximilianen.

    Wir sind halt hier eher so was wie in Schweden, eine Art Königtum mit parlamentarischem Gebaren.
    Das hat seine Vorteile, geändert wird erst mal so schnell nix, und wenn der Kini kein totaler Unmensch und Bösewicht ist, dann wird eben mitgezogen, fertig.

    Unsere Dörfer sind nicht ausgelöscht, nicht unterbesetzt und nicht verwahrlost, wie in vielen anderen Bundesländern der Fall.

    Die CSU hat mit ihren verwurzelten Seilschaften hier eben so was wie eine eingene innere Struktur, die eine elitäre Superbildung garantiert und die schlimmsten Spitzen von Fehlentwicklungen, die anderswo stattfinden, abmildert. Und die Wirtschaft ist stabild und florierend, was man von anderen Bundesländern nicht immer sagen kann.

    Natürlich ist das nicht die Freiheit oder die Radikalität von Befreiung vom Islam zum Beispiel, die ich mir wünschen würde.
    Deshalb gebe ich ja auch der AfD die Zuwendung und dann werden wir sehen, wie es weiter geht.

    In Parteien im Allgemeinen setzt ich nicht allzuviel Hoffnung und Vertrauen. Es sitzen immer Menschen drin, und da gibts die Gier und die Karrieristen und die Intrigen und das ganze Hick-Hack.
    Irgendwann wird dann jede gute Idee totgenudelt und dann wars das.

    Bis dahin aber hoffe ich, daß das Demokratiesystem wieder entkarstet werden konnte, die Volksentscheide auf Bundesebene verankert sind und dem hemmungslosen Moscheebau endlich Einhalt geboten wurde.

    Glaskugel habe ich auch keine.

    Ich sehe im Horsti auch nur einen alten Menschen, der viel gesehen hat und viel erlebt und dabei trotzdem nicht seine innere Verantwortung für die Menschen in unserem Land verraten hat. Bei aller Schwäche und allen Verfehlungen und wo es hätte besser laufen können, er ist in einer sehr schwierigen Zeit der Ministerpräsident, einer Zeit völliger Auflösung und einer Zeit von Verrat aus den eigenen Reihen, siehe Merkel.

    Dafür hat er sich eigentlich ganz gut gehalten.
    Das dachte man anfangs gar nicht so von ihm, aber er hat an Größe gewonnen und unserem Land wenigstens keine Schande gemacht. Er ist nicht größenwahnsinnig und hält nichts von schelchtem Kommunikationsstil.
    Das schätze ich an ihm als Politiker und Mensch. Mehr eigentlich wollte ich mit meinem Kommentar nicht sagen.

    Und er ist nicht politisch korrekt. Gottseidank!
    Er hat nie die Bayern zu so einer widerlichen Heuchelei gezwungen. Das mit den Schwulen, das werde ich ihm demnächst noch schreiben, daß er sich da etwas entgendern soll, weil das eine Fehlentscheiung ist, so etwas von oben in die Schulen einzubringen. Viel erwarten tue ich mir nicht davon.

    Aber dazu gibts ja die AfD mit unserem Straßenkampf und mit den radikaleren Forderungen.
    Dieser Genderscheiß muß weg!
    Das wird sich alles geben, wenn erst mal die Stimmenverteilung zu Gunsten der AfD liegt. Dann wird es auch irgendwann zu einer schwarz-blau-Koalition kommen und dann is a Rua mit dem Gender und dem Islahm und dem ganzen Schmarrn.

  9. 9

    In den 50 er Jahren stellten ehemalige NSDAP Mitglieder und der mit ihr verbundenen Organisationen Partei übergreifend in der Regel die stärkste Fraktion in den jeweiligen bundesdeutschen Parlamenten, was sollte daran überraschend sein? Aber was diese damalige Zeit mit der heutigen Zeit zu tun, diese Leute sind längst verstorben?

    MM: Haben Sie den Artikel gelesen? Offenbar nicht. Denn es geht darin vor allem um den Fakt, dass jene Parteien, die heute Jagd auf angeblich Rechte machen (Islamkritiker, AfD) selbst Teil der Nazis waren. Damit ist deren Legitimation, sich als Nazijäger aufzuspielen, mehr als fragwürdig.

  10. 10

    @eagle1 – eine bessere Werbung für Bayern kann man gar nicht machen als Sie in ihrem Kommentar, ein amüsant zu lesender kurzer Einblick in bayrische Gewohnheiten, historisch-soziale Strukturen u. lokale Machtverhältnisse. PS: ein (Namens-)Vorfahre von mir war königl.-bayrischer Kriegsminister, so um 1850.
    Zu ruhmreichen Einsätzen kams in seiner Amtszeit aber wohl nie, d.h. es waren wohl relativ friedliche Zeiten? Grüße aus „Pannonien“

  11. 11

    # Halo Voß, Nr.6

    Sie sind offenbar ein Ausnahmemensch. Obwohl ich studiert habe, hatte ich von obiger Nachricht keine Ahnung. Dass es einzelne NSDAP-Miglieder in den Parteien gab: Ja, das wusste ich. Dass es aber ein Drittel ganzer Länderparlamente war, wusste ich nicht. Sie offenbar schon. Was ich – ehrlich gesagt, nicht glauben mag.

    Ich halte diese Aufklärung durch Mannheimer geradezu für fundamental. Was glauben Sie, wieviel Deutsche das heute alles nicht mehr wissen?

    Und wenn die Nazis- wie Sie sagen – schon alle tot sind: Warum wohl werden sie von den Medien tagtäglich revitalisiert? Warum gibt es die Nazikeule gegen alle System-und Medienkritiker?

    Diese Keule als heuchlerisch zu entlarven, das schafft Mannheimer mit diesen Artikeln. Ich selbst bin dankbar, all das hier (nachprüfbar) zu erfahren.

  12. 12

    Es gab doch aber nach dem WK II eine sogenannte

    „Ent – Nazifizierung“.!

    Haben die sich selbst „Ent – Nazifisiert“ ???

    Viele Systemtreue „NAZIS“ waren auch als die

    Speerspitze des Antikapitalismus in der DDR

    aktiv.

    Und sie haben dort auch geholfen die STASI

    aufzubauen.

  13. 13

    @ Kreuzotter 10#

    Danke für die Blumen 🙂

    Ja, das ist halt Bayern. Hat was. Finden jedenfalls die meisten hier.

  14. 14

    In Österreich wurde ein Nazi-Blutrichter von den Sozialisten als Justizminister in die Regierung genommen.. Es war Otto Tschadek.

  15. 15

    Alt und Neufaschisten, eine Kategorie
    http://geld-rausch.blogspot.co.at/2016/03/wer-finanziert-die-antifa-rennicke-teil.html

  16. 16

    Rosa Tütchen

    Als ich eines Tages, wie immer traurig, durch den Park schlenderte und mich auf einer Parkbank niederließ, um über alles nachzudenken was in meinem Leben schief läuft, setzte sich ein fröhliches kleines Mädchen zu mir.

    Sie spürte meine Stimmung und fragte: “ Warum bist Du traurig?“ „Ach“, sagte ich „ich habe keine Freude im Leben. Alle sind gegen mich. Alles läuft schief. Ich habe kein Glück und ich weiß nicht wie es weitergehen soll.“ „Hmmm „, meinte das Mädchen, „wo hast Du denn Dein rosa Tütchen? Zeig es mir mal. Ich möchte da mal hineinschauen.“ „Was für ein rosa Tütchen?“, fragte ich sie verwundert. „Ich habe nur ein schwarzes Tütchen.“ Wortlos reichte ich es ihr.

    Vorsichtig öffnet sie mit ihren zarten kleinen Fingern den Verschluss und sah in mein schwarzes Tütchen hinein. Ich bemerkte wie sie erschrak. „Es ist ja voller Alpträume, voller Unglück und voller schlimmer Erlebnisse!“ „Was soll ich machen? Es ist eben so. Daran kann ich doch nichts ändern.“

    „Hier nimm,“ meinte das Mädchen und reichte mir ein rosa Tütchen. „Sieh hinein!“ Mit etwas zitternden Händen öffnete ich das rosa Tütchen und konnte sehen, dass es voll war mit Erinnerungen an schöne Momente des Lebens. Und das, obwohl das Mädchen noch jung an Menschenjahren.

    „Wo ist Dein schwarzes Tütchen?“ fragte ich neugierig. „Das werfe ich jede Woche in den Müll und kümmere mich nicht weiter drum“, sagte sie. „Für mich besteht der Sinn des Lebens darin, mein rosa Tütchen im Laufe des Lebens voll zu bekommen. Da stopfe ich soviel wie möglich hinein. Und immer wenn ich Lust dazu habe oder ich beginne traurig zu werden, dann öffne ich mein rosa Tütchen und schaue hinein. Dann geht es mir sofort wieder besser. Wenn ich einmal alt bin und mein Ende droht, dann habe ich immer noch mein rosa Tütchen. Es wird voll sein bis obenhin und ich kann sagen, ja , ich hatte etwas vom Leben. Mein Leben hatte einen Sinn!“

    Noch während ich verwundert über ihre Worte nachdachte gab sie mir einen Kuss auf die Wange und war verschwunden. Neben mir auf der Bank lag ein rosa Tütchen mit der Aufschrift: Für Dich! Ich öffnete es zaghaft und warf einen Blick hinein. Es war fast leer, bis auf einen kleinen zärtlichen Kuss, den ich von einem kleinen Mädchen auf einer Parkbank erhalten hatte. Bei dem Gedanken daran musste ich schmunzeln und mir wurde warm ums Herz. Glücklich machte ich mich auf dem Heimweg, nicht vergessend, am nächsten Papierkorb mich meines schwarzen Tütchens zu entledigen.

  17. 17

    @ Cajus Pupus 16#

    Ist der Text von Ihnen?

    Falls ja, schreiben Sie! Unbedingt!

  18. 18

    @ eagle 17

    Cajus schreibt nicht nur ausgezeichnete Texte, sondern auch brillante Gedichte.

    Danke, Cajus 😀

  19. 19

    eagle1 #17

    diesmal habe ich „geklaut“.

    Hallo eagle,
    hallo Bine.

    Mir rauchte der Kopf von all den schlechten Nachrichten. Und zur Entspannung bin ich so mal durch mein „Archiv“ gehuscht, um etwas leichte Kost zu bekommen. Da fand ich mal wieder dieses rosa Tütchen.

    Oh. Dachte ich mir. Das wäre was für den Blog, um zu versuchen, die Woogen etwas zu glätten und den Menschen vielleicht eine kleine Freude machen.

    Ich weiß nämlich wie der Kopf rauscht, wenn man sofort ohne Ablenkung ins Bett huscht. Dann geht das weiter von der Lügenpressen, über Nieder machen der/des Deutschen, um köpfen, um Muezzin und wie die ganze Scheiße so heißt. Deshalb suche ich mir immer vor dem zu Bett gehen, immer etwas leichtes zum lesen oder Hören. Wie z.b. Ave Maria auf Youtub, oder auch schlafe mein Prinzchen schlaf ein.

    Das enstpannt und ich kann es jedem wärmsten empfehlen, es mir nach zu machen.

    Mit den Gedichten. Da schwebt mir wieder eines durch den Kopf. (Mein Gott, was sich alles bei mir im Kopf schwebt, durch sausst, hämmert…) Doch das muss ich noch raus tüfteln.

    Seid lieb gegrüßt

    Cajus

  20. 20

    Suchanzeige vom Cajus Pupus

    Sag mir wo die Merkel ist,
    wo ist das Bist geblieben?
    Sag mir wo die Merkel ist,
    was ist mit ihr geschehen?

    Sag mir wo die Roth hin ist,
    wo ist das Grün geblieben?
    Sag mir wo die beiden sind,
    untertauchten sie geschwind!

    Sag mir wo die Kinder sind,
    abgetrieben wie der Wind!
    Sag mir wo die Familien sind,
    sehe ich sie nicht, bin ich blind!

    Sag mir was das für Fremde sind,
    die sich hier vergnügen!
    Sag mir wo die Wahrheiten sind,
    warum besteht alles nur aus Lügen?

    Sag mir wo die Gesetze sind,
    die stehen nur auf dem Papier!
    Sag mir wo die Steuern sind,
    schluckt der Staat vor lauter Gier!

    Sag mir wo die Richter sind,
    die sich hier verbiegen!
    Sag mir wo die Presse ist,
    sie tut nur noch lügen!

    Sag mir was jetzt kommt geschwind,
    ein großes Unheil wird geschehen!
    Damit die Menschheit sich besinnt,
    muss sie sofort nun aufstehen!

    Wer wird das je verstehen?

    (Angelehnt an das Lied von Marlene Dietrich: Sag mir wo die Blumen sind)