Unter Justizminister Maas wurde FACEBOOK zum wirkungsvollen Ausspäh-Instrument der linken Gesinnungsfaschisten


Früher mussten CIA und Verfassungsschutz die Leute noch aktiv ausspionieren. Heute tragen wir unsere intimsten ihre Daten gleich selbst beim CIA-Book ein.

***

Entmachten wir Facebook. Zeigen wir Maas, Merkel und Zuckerberg, wo die wahre Macht liegt: Bei uns, dem Volk

Die Hälfte, vielleicht dreiviertel der Deutschen, sind auf Facebook. Was einmal als eine gute Idee begann, hat sich zum geradezu idealen Instrument der linken und staatlichen Gedankenkontrolleure entwickelt: Der unsägliche Heiko Maas, Merkels schärfstes juristisches Schwert gegen politisch Andersdenkende, hat sich persönlich mit Zuckerberg getroffen. Merkel übrigens auch. In beiden Gesprächen ging’s nur um eines: Herausgabe der persönlichen Daten bei sog. “Gedankenverbrechen”.

Wie dies ausschaut, hat die linksfaschistoide BILD-Zeitung im letzten Jahr gezeigt, als sie hundert von Facebook-Usern, mit Bild und vollem Namen, auf ihre Printausgabe einem Millionenpublikum zum Fraß vorwarf. Als angebliche Ausländerfeinde, als Rassisten und Neonazis. Ihr Verbrechen: Sie hatten die wahnwitzige Asylpolitk Merkels kritisiert. Die wenigsten der von Bild an den Pranger Gestellten taten dies mit fragwürdigem Vokabular. Die meisten drückten sich zivilisiert und anständig aus. 

Ganze Heerscharen von Gesinnungsfaschisten – die ganze Antifantenarmee (inklusive Anwaltsarmee der Antideutschen, bezahlt von den deutschen Linksradikalen in der Stamokap – SPD, Maoisten & Pädophilen – „Grüne“, und natürlich den SED- Erben „Linkspartei) durchforsten Facebook auf der Suche nach “Nazis”. Opfer kann jeder werden, und viele Deutschen haben schon ihren Job wegen verbaler Lappalien verloren, die sie als Facebook-Nutzer im Zusammenhang mit Asylanten ins Netz gestellt hatten. Medien halten dicht: So gut wie nie berichten sie über die Wühlarbeit ihrer faschistoiden Zuarbeiter. 

Ich selbst bin nach mehreren Sperrungen längst weg von Facebook. Ich weigere mich, Mitglied eines Forums zu sein, das wie kein anderes die Meinungen seiner User kontrolliert und zensiert. Ich weigere mich, eine solche faschistische Organisation zu unterstützen, die in allem, was sie tut, an Orwells “1984” erinnert.

Einige meiner Leser melden mir, dass Ihnen allein die Verlinkung eines Artikels auf meine Website eine Sperrung auf Facebook einbrachte. Diesen Faschismus müssen wir nicht unterstützen. Hier ist Aktion und Widerstand angesagt, hier ist Zivilcourage gefragt. Es kostet nicht viel, sich bei Facebook abzumelden und etwa auf vk.com zu gehen. Dort bin sich auch, und immer mehr Deutsche gehen auf diese russische Platform.


Zeigen wir Mass, Merkel und Zuckerberg, wer die wahre Macht hat. Es sind nicht sie. Es ist das Volk.

Michael Mannheimer, 6.4.2016

***

Von Tatjana Festerling, 5. April 2016 

Heiko Maas – als Justizminister gescheitert, als Zensur-Minister erfolgreich

Facebook hat Tatjana Festerling erneut für 30 Tage gesperrt. Die Sperrung erfolgte nach einer bereits vorangegangenen Sperrung, nachdem Festerling gerade einmal für zwei Tage entsperrt war.

Grund hierfür war ein Posting der offiziellen PEGIDA Facebookseite, dessen Redaktionsmitglied Festerling ist. Darin wurde die französische Ministerin für Frauenrechte, Laurence Rossignol zitiert. Rossignol verglich verschiedenen Medienberichten zufolge Frauen, die sich für den islamischen Kleidungsstil entscheiden, mit „amerikanischen Negern“, die einst die Sklaverei befürworteten.

Festerling sieht diese wiederholte, grundlose Sperre als erheblichen Eingriff in das verfassungsrechtlich garantierte Grundrecht der Meinungsfreiheit an. Damit hat Facebook die Zensur eingeführt, um oppositionelle Stimmen mundtot zu machen.

Urheber dieser Sperrung ist nach Ansicht Festerlings Bundeszensurminister Heiko Maas, der die Amadeu-Antonio-Stiftung in Zusammenarbeit mit Facebook mit der Löschung von unliebsamen Postings beauftragte. Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat bundesweit traurige Berühmtheit erlangt, da sie von der ehemaligen inoffiziellen Mitarbeiterin der DDR-Stasi, Anetta Kahane (Deckname „IM Victoria“), als Vorsitzende vertreten wird.

Nach Maas sollen sogenannte und nicht weiter definierte „Hass-Postings“ gelöscht werden, tatsächlich wird jedoch jede unliebsame Meinung, die vom linksextremistischen Weltbild eines Heiko Maas abweicht, unterdrückt und unterbunden.

Heiko Maas beweist damit einmal mehr seine faschistische, demokratiefeindliche Grundhaltung. Gerade aus den Erfahrungen der Nazi-Zeit und der DDR-Diktatur heraus wären Mitglieder dieser Bundesregierung zwingend dazu verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass die ungehinderte, freie und verfassungsrechtlich garantierte Meinungsäußerung in Deutschland gewährleistet ist.

„Internationale Beobachter sollten – gerade mit Blick auf die historischen Erfahrungen mit Deutschland – die sich nun wiederholenden, totalitären Muster des Nazi-Regimes und der DDR-Diktatur bei der derzeitigen Bundesregierung erkennen und umgehend Maßnahmen ergreifen. Insbesondere die ost-europäischen Länder sollten darüber nachdenken, die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland abzubrechen und ihre Botschafter aus Protest gegen die faschistischen Tendenzen in der Bundesregierung abberufen“, so Festerling.

„Die Europäischen Nationen müssen JETZT handeln, um sich gegen die totalitäre Entwicklung Deutschlands und die deutsche Federführung innerhalb der EU zu stemmen um ihre eigenen nationalen politischen Interessen weiter durchsetzen zu können. Es kann nicht sein, dass die deutsche Politik, die maßgeblich von einem nicht demokratisch legitimierten Finanzmogul wie George Soros geprägt ist, alle Nationen Europas mit ins Unglück reißt“. so Festerling weiter.

Quelle:
journalistenwatch.com/…/heiko-maas-als-justizminister-gescheitert-als-zensur-minister-erfolgreich


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
34 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
%d Bloggern gefällt das: