Linke Huffington Post: „GEZ-Verweigerung ist besonders unter Rechtspopulisten Mode“

Alles Nazis – oder was?

Die linke Huffington Post, „die überflüssigste Zeitung Europas“ (Thomas Böhm), schießt gegen GEZ-Verweiger und stellt diese wohin? Richtig, in die rechte Ecke. Denn, so die Denke aller Linken: Wer nicht so tickt wie sie selbst, kann nur rechts sein.

Dieses Wahnsystem feiert gerade dank der massiven Unterstützung der CDU (Merkel, Maas) ungeahnte Höchststände. Es ist wie in der DDR: Wer nicht das Denken der SED teilte, war ein CIA-Agent oder Volksverräter. Merkel hat ihre alte DDR wieder. Nur das Vokabular hat sich ein wenig geändert.

So tut auch die Huffington Post einfach nur das, wozu sie beauftragt wurde: den Untertan auf kleiner Flamme zu garen, damit er nicht aufbegehrt und alles schluckt, was Merkels Politbüro ihm vorgibt.

Michael Mannheimer, 9.4.2016

***

Von Thomas Böhm, 5. April 2016 

Rechte – Wer suchet, der findet

Bekanntlich gehört das Erschnüffeln nach Rechten zu den Lieblingsbeschäftigungen linker Einzeller . Bekannt ist auch, dass sich hierbei die überflüssigste Zeitung Europas, die „Huffington Post“ immer ganz besonders hervor tut. Hier das neueste Beispiel aus der Kindergartenzeitung:

Es ist gerade ziemlich „in“, keine Rundfunkgebühren zu zahlen. Vor allem in den Kreisen von Verschwörungstheoretikern und Rechtspopulisten.

Unter ihnen sorgt derzeit die Geschichte von Sieglinde Baumert für Aufregung. Die Frau aus Sachsen weigert sich seit drei Jahren, Rundfunkgebühren zu zahlen. Seit Anfang Februar sitzt sie deswegen im Gefängnis…

Merke: Wer sich gegen staatliche Willkür, Umerziehung und Bevormundung zur Wehr setzt, ist nach der Logik der „Huffington Post“ ein Verschwörungstheoretiker und Rechtspopulist. Das hätte man mal den Widerstandskämpfern früherer Tage verklickern sollen!

Dass ein von Zwangsgebühren finanziertes Staatsfernsehen, das viele klar denkende Bürger ablehnen und auch nicht anschauen möchten, ein komplett antidemokratisches Konstrukt ist, das nur die ARD und ZDF-Bonzen fett werden lässt, interessiert die staatsdienlichen Redaktionsmitglieder der „Huffington Post“ wohl nicht. Sie tut einfach nur das, wozu sie beauftragt wurde: den Untertan auf kleiner Flamme zu garen, damit er nicht aufmuckt und alles schluckt, was Mutti ihm in den Mund schaufelt.

Doch es geht natürlich auch um etwas anderes: Wie ein Angler, der im Trüben fischt, muss der Linke von heute mangels Masse immer wieder neue „Rechte“ in den Teich werfen, damit er später was in der Pfanne hat. Also werden GEZ-Kritiker schnell mal ebenfalls in die rechte Ecke getrieben.

So wird es sicherlich nicht mehr lange dauern, bis auch die folgenden Kandidaten auf die linke Abschussliste gesetzt werden:

Bürger, die bei Rot über die Ampel zu gehen

Bürger, die sich morgens nicht die Zähne putzen

Bürger, die im Stehen pinkeln

Bürger, die an der falschen Stelle lachen

Bürger, die zu spät zur Arbeit kommen

Bürger, die zu laut niesen

Bürger, die zu viel und zu lange telefonieren

Diese Liste kann natürlich unendlich fortgesetzt werden, je mehr Rechte es gibt, desto sicherer ist die Existenz unserer linken Journalisten. Aber der hinterfotzigen „Huffington Post“ geht es natürlich noch um etwas anderes:

Die Afd-Frau (Beatrix von Storch) hat es schon immer verstanden, mit rechtem Geschwurbel auf populäre Themen aufzuspringen. So landete sie mit ihrer auf Facebook verbreiteten Forderung, auf Flüchtlinge an der Grenze zu schießen, einen regelrechten Viralhit (wenn auch einen ziemlich geschmacklosen).

Da das Thema GEZ-Verweigerung derzeit für Schlagzeilen sorgt und die Menschen bewegt – tatsächlich bezahlen rund vier Millionen Deutsche aus dem ein oder anderen Grund die Gebühr nicht – meinte sie vielleicht, mit ihrer Aussage neue Wähler oder Glaubwürdigkeit zu gewinnen. Der Gebührenprotest von von Storch entpuppt sich bei genauerem Hinsehen also als billige Kampagne, um Wählerstimmen einzuheimsen…

http://www.huffingtonpost.de/2016/04/04/beatrix-von-storch-konto-rundfunkgebuehr_n_9608992.html

Aber natürlich. Während die lieben und unterstützungwürdigen Systemparteien, selbstlos wie sie sind, nur die Interessen der Bürger im Auge haben, wenn sie ihre Wahlkampfkostenerstattungen vom Steuerzahler einstreichen, will die AfD lediglich Wählerstimmen einheimsen, wenn sie sich zu einem wichtigen Thema positioniert.

Was für eine böse Partei diese AfD doch ist, nicht wahr liebe „Huffington Post“?

Selten so gelacht.

Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/rechte-wer-suchet-der-findet/


 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

23 Kommentare

  1. Jetzt bezeichnet die Lügenpresse sogar uns, daß

    nicht selber denken und handeln können.

    Die Beschreibung „Rechtspopulistische“ ist sehr

    inflationär.

    Der Weg in den totalitären Staat und Gesellschaft

    nimmt seinen Lauf !

    Hoffentlich halten einige dagegen.

  2. Ich freue mich schon darauf, wenn ich wieder zu Hause bin… Dann reiße ich denen mit meiner Tastatur ganz gehörig den Arsch auf.
    Rechts pup popo listisch HA!

  3. Da ja nun schon fast alle, die nicht LinksGrün versifft sind, als *Rechte, Rechtspopulisten, Rassisten, Nazis* usw. gelten, bin ich stolz darauf auch zu dem erlauchten Kreis der NichtLinksGrünen, und somit zur Mehrheit in der deutschen Bevölkerung zu zählen.
    Jawohl, ich bin stolz ein RECHTER zu sein!!!

  4. Böse böse böse Menschen, die sich immerzu gegen irgendwas auflehnen und sich irgendwie protestierend diversen Dingen verweigen, die sie für widersinnig halten.

    So ein fieses fieses fieses Volk, diese Deutschen, die waren doch früher nicht so. Da waren sie Piefke und angepaßt und haben die Gartenzwerge gehegt und gepflegt und die Katzen vom Nachbarn währen des Urlaubs gefüttert.

    Ja wo sind sie denn alle hin? Die braven maulhaltenden Bürger.
    Dieser Rechtspopulismus hat sie alle verrückt gemacht und jetzt rennen sie alle wegen jeder Kleinigkeit auf die Barrikaden, wo sie früher nur ins Barrique geguckt haben.

    Irgendwie unangenehm, daß so viele dieser Deutschen nicht mehr ruhig und spießig herumsitzen und im Garten grillen wollen, obwohl wir uns doch so bemüht haben, ihnen das Grillen als Königsdisziplin anzugewöhnen. Da haben wir keine (Werbe)-Mittel gescheut und dann ist da doch tatsächlich nichts dabei heausgekommen.

    Jetzt demonstrieren die andauernd wegen jedem Zeugs, und sie wählen auch noch, also sie gehen wieder zur Wahl; ganz dumm gelaufen, und dann stellen sie sich noch hin und vernetzen sich und klagen und zeigen an und wehren sich gegen unser phantastisches linkes Phantasmensysem, das man doch nur gut finden kann.

    Also nie hätten wir das für möglich gehalten, daß diese Deutschen so derartig RECHTS sind. Die waren doch sonst immer nur spießig, konservativ, sicherheitsbedürftig, langweilig, häuslebauend und sparbuchsparend, hielten nix vom Aufmucken und haben sich weggeduckt. Ja verdammtnocheins, was ist bloß mit denen los? Es muß den Aufwieglern unter diesen Verschwörungstheoretikern gelungen sein, sie zu verwirren.
    Wir brauchen mehr Kontrolle gegen RECHTS und mehr Einschränkungsmöglichkeiten gegen RECHTS und vor allem brauchen wir eine neue Definition von RECHTS, damit dann auch alles wieder zusammenpaßt.

    Schwieige Zeiten fürs linke Establishment.
    Wo es doch Establishment bleiben will.

  5. Konservatismus war schon immer“rechts“. Also bin ich ein rechtsdrehender Mensch.
    Neu ist jedoch, dass konservativ, rechtsextrem, rechtsradikal etc. alles in einen Topf geworfen wird.

    Tja, die Weiße Rose der Gegenwart, das sind wir!
    Es ist geradezu eine Verhöhnung der einstigen Weißen Rose, dass linke Elemente wie u.a. die Ehefrau des ehem. Bürgermeister Münchens sie gekapert haben!

    Zudem denke ich, dass es eine Art typ. deutscher vorauseilende Untertänigkeit ist, beim Klump gegen Recht mitzumachen, um sich nicht suspekt zu machen…
    „Warum machst Du nicht mit, bist Du einer von denen?“

  6. Populus = Volk Populär bezeichnet im allgemeinen Puplikumsnähe bzw. einen gewissen Bekanntheitsgrad zu haben. Ich bin populär für meine fachlich vernünftige ausgeführte handwerkliche Arbeit. Bin deshalb aber kein Nazi.
    Populistisch ist eine Wortklaube und sonst nichts.
    Es soll damit dem Volk eine zweideutige schlimme Bedeutung einsuggeriert werden das ist alles.

    Rechts ist allenfalls eine Angabe einer zugewiesenen Richtung. Ich biege jetzt rechts ab. Sind nun alle die rechts abbiegen Nazis?

    Wären die politischen Bezeichnungen von wirklich logisch (ja ich weiß ich benutze dieses Wort gerne) DENKENDEN Personen kreiert dann würde es diese Richtungsangaben gar nicht geben.

    Um zu einem gewissen Ziel zu komen muss ich alle RICHTUNGEN einschlagen, um auch letztendlich mein Ziel zu erreichen. Sonst brauche ich mich gar nicht erst auf den Weg machen.

    Man muss schon Unterscheiden ob ich im politischen Sinne nun rechts, rechtsextrem oder rechtsradikal gesinnung vertrete.
    Wobei die Wörter extrem und radikal hier die dominierende Bedeutung hat.

    Wenn etwas extrem ist, heißt dieses nicht anderes, das ich mch dafür einsetze, es so zu erledigen das es weitestgehnd ohne verbesserungen bedarf. Radikal wäre es wenn ich etwas so erledige das man auch nichts mehr daran ändern brauch. Beispiel: Ich habe eine Radikale Aufräumaktion meiner Garagen durchgeführt. = Die Garagen sind Besenrein.
    Da ich die Garagen aber nur extrem aufgeräumt habe ist immer noch der ein oder andere Unrat vorhanden.

    Im politischen Sinne wird dieser Wortgebrauch aber dazu verwendet, etwas als ganz schlimm zu Betonen.
    HIer wird dann auch noch für mich eher das ehrenhafte Wort Populär-listisch mit verfremdet und eingebunden. Die CDU war jahrelang im politischen Sinne rechts. Nun ist davon von der einstigen christlich deutschen Union nichts mehr vorhanden ausser vielleicht das U. Bei der SPD ist das soziale und das Deutsche ebenfalls aus dem Rennen. Im Prinzip ist aus der CDU und der SPD eine Gemeinschaftspartei geworden. Eine Partei Union des Islam. Also PUI. Und dieses sogar im politischen Sinne mit Tendenz zum radikalen.

    Man muss nun kein gelehrter sein um die Strukturen der heutigen Politik zu erkennen.
    Dazu haben wir ja unsere Kabarettisten gehabt. In vorderster Front war es Scheibenwischerlegende Dieter Hildebrandt. Der den Parteien den Arsch aufgerissen hatte. Seit seinem Tod bekommt nun das Nachwuchsvolk einen Maulkorb.

    Ich schreibe nachher weiter.Noteinsatz…

  7. Bin kurz wieder da. Genauso schwachsinnig ist aber auch die Tatsache, dass wenn in der Politik von Leistung gesprochen wird, gar KEINE LEISTUNG gemeint ist sondern GELD. Wenn also ein „Flüchtling“ eine Leistung bekommen soll, dann ist es Geld und nichts anderes. Als LEISTUNG wird aber im allgemeinen das Ergebnis einer verrichteten Arbeit angesehen und teilweise auch so bezeichnet. JAMES WATT hatte diese Einheit in das Leben gerufen. Beispiel: Die Verrichtung der geleisteten Arbeit einer Maschine entspricht meinetwegen 2000 Watt oder auch 20.000 Watt wobei das Wort Watt in W abgekürzt und bei 2KW also 2Kilowatt das Wort Kilo immer für 1000 steht. Genau wie bei Kilogramm usw.

    Also ich bekomme allenfalls für meine Verrichtete Arbeit eine Leistung in FORM eines Lohnes also entweder GELD oder SACHWERTE. Wert deshalb weil ich mir mit diesem Wert etwas Kaufen kann was dem WERT meiner LEISTUNG entspricht. Würde man Politiker nach LEISTUNG bezahlen dann sähe es für einige ziemlich düster aus.

    So und nun zur GEZ. Die GEZ betreibt einen RADIKALEN BRUCH UNSERER EINST WEGWEISENDEN GESETZE. DIE DEMOKRATIE IST MIT DER GEZ UND DEM WIRKEN DER POLITIK AUSSER KRAFT GESETZ T.
    Das HGB ist das Buch nachdem sich damals die Kaufleute schon zu Salz und Pfefferhandelzeiten beschäftigt hatten und damit die Grundstrukturen des öffentlichen Handels und das Gründen von Gesellschaften bzw. Firmenrechte festhielt. Das HGB sollte damit der GEZ da sie eine Firmenstruktur hat wegweisend sein. Dazu gehört eben auch die Privatautonomie und das Einverständnis des eigentlichen Geschäftspartners. Wobei dritte in Verträgen ebenfalls mit allem Vertragsparteien in EINVERNEHMEN durch das Abgeben einer Unterschrift erst RECHTSKRÄFTIG werden darf.

    Deshalb gibt es Urkunden / Verträge, auf denen die Geschäftspartner IHR EINVERSTÄNDNIS mit ihrer Unterschrift GEBEN und zwar mit Ort, Tag, woche und Jahresangabe.Und auch das bei JEDER VERTRAGSÄNDERUNG. ERST die Unterschrift macht einen Geschäftsvertrag zu einem abgeschlossenen RECHTSKRÄFTIGEN BÜNDNIS. Ich muss schon wieder los…

  8. Linke Huffington Post: „GEZ-Verweigerung ist besonders unter Rechtspopulisten Mode“

    Die Linken dürfen aber stolz sein:
    GEZ-Verweigerer handeln nach dem linken Motto

    MACHT KAPUTT, WAS EUCH KAPUTT MACHT

  9. In Anbetracht der Tatsache, dass die GEZ-Regierungssender bloss noch linken Propagandamüll verbreiten, ist das auch nicht weiter verwunderlich.

    Das wirklich Schlimme sind ja noch nicht einmal die Gebühren an sich, sondern die Tatsache, dass von diesen Volkssendern die Wahrheit verbogen wird, und dass gelogen wird, dass sich die Balken biegen, dass die Interessen fremder Mächte gegen die Interessen der deutschen Bevölkerung propagiert werden, dass man dem Bürger Sand in die Augen streut zu sämtlichen wichtigen politischen Themen, dass man den Bürger verachtet, ihn wie ein unmündiges Kind behandelt, glaubt ihm die Wahrheit nicht zumuten zu können.

    Wenn die staatlichen Sender auch nur einigermassen fair und ausgewogen berichteten, dann würden die meisten Bürger die Gebühr gerne bezahlen, aber diese unverschämte Manipulation der öffentlichen Meinung muss endlich ein Ende haben. Und genau deswegen entrichten viele Bürger diese Gebühr nicht, als Ausdruck des Protests und des zivilen Ungehorsams gegen diese unverschämte Verbiegung der Wahrheit und Verdrehung der Tatsachen. Kein Geld für Lügen!

  10. Ich kann nur hoffen, dass die Stimmung im Land bald kippt. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

  11. Die bisherigen Zauberworte gegen Kritiker:
    ´NAZI, Rassist, Fremdenfeind, ANtisemit´ haben nichtmehr diesen Zaubereffekt, den sie einmalhatten, so müssen eben neue Zauberworte erfunden werden.
    Die Huffington Post ist der neue Zauberlehrling!

  12. Man muß sich ja geradezu gegen diese GEZ-Propaganda Kompanie wehren, bei dem Dreck, den die uns vorsetzen.
    Im Hintergrund schaut meine Frau den Länderspiegel.Ist ja nicht zu ertragen.

  13. Schnauzevoll #2

    Jau, schnauzevoll. Mach das. Steck der Merkel Deine Tastatur in den Allerwertesten ganz tief rein. Dann kommt der Schlächter vom Dienst, poliert dem Ferkel die Fresse, so dass dann ihre Zähne auf der Tastatur die Abdankung tippt!

  14. Bin wieder da… So also wo war ich stehen geblieben – ah ja also die GEZ die es ja so in der alten Form nicht mehr gibt. Ich schreibe absichtlich nicht Rechtsform da keine Firma jemals richtiges Recht hatte. Ich schrieb schon einmal das die GEZ als ein Gewinnorientiertes Unternehmen zu bezeichnen ist. Denn bei 8.300.000.000 EINNAHMEN im JAHR kann man nun wirklich nicht mehr ein kostendeckendes Unternehmen daraus erkennen. Denn dann wäre es tatsächlich staatlich. Eine Steuer darf nur das Land selbst erheben aber eben keine Firmen.

    Würde man den „Zuschauern“ anbieten das sie öffentlich rechtlich nur ertragen müssten wenn sie sich dafür eine digitale Box anschaffen, für die sie dann im Quartal etwas Zahlen müssten… Dann wären sie gezwungen ein vernünftiges Programmangebot einzuspeisen. Denn sonst würden sie auf ihren Mist sitzenbleiben! Im Grundgesetz steht unter anderen das JEDER ein RECHT auf Nachrichten hat. Von Bezahlen steht da nichts. Man merke: NIEMAND HAT SIE DAZU GEWUNGEN, TEURE FUSSBALLRECHTE EINZUKAUFEN ODER GESANGSHONKS EINZUFLIEGEN UND NIEMAND HAT SIE GEZ WUNGEN IHREN MIST VIA SATELLIT UND INTERNET ZU VERBREITEN!

    Also kurz um. Die Gebühren sind gar keine sie sind im Sinne dieser Politik keine Gebühr sondern eine NICHT RECHTMÄSSIGE STEUER. Man kann nun darüber Nächte lang diskutieren aber es ist nun mal so. DIESES IST SELBSTERDICHTETES RECHT! Etwas was es in einer Demokratie nicht gibt. Zumal der Staatsvertrag im Prinzip nur eine Absprache mit verschiedenen Bundesländern ist. Wie gesagt eine ABSPRACHE KEIN GESETZ!

    Trotzdem des Pudels Kern liegt in der Vergangenheit, weil die Grossmutter schon IMMER ihre Goebbelsabgabe bezahlt hat.Und dieses auch so an die folgenden Generationen weitergegeben hat. Nocheinmal zum Punkt. DAS NICHT ZAHLEN DER GOEBBELSABGABE IST KEINE STRAFTAT. Für mich ist dieses noch nicht einmal eine Ordnungswiedrigkeit. Euer Schnauzevoll.

  15. Auch unlogisch unter anderem: Kalte Progression, Nullwachstum, schwarze Null, Amalgierend UND DAS WORT FLÜCHTLING!

  16. Na, so falsch ist die die Feststellung der
    „Huffington Post“ nicht. Ich gehe mal davon aus, dass die meisten GEZ-Verweigerer eher kritische Zeitgenossen sind, was auch auf sogenannte „Rechte“ zutrifft. Da gibt es sicherlich eine große Schnittmenge. Aber das ist doch positiv zu sehen! Rechts zu sein ist, ist heutzutage ein Gütesiegel für kritisches Denken. (Hihi,dass ich das mal schreiben würde, hätte ich vor Jahren nicht zu denken gewagt.)

  17. Unfug, was die (Huff.post) über Frau von Storch schreiben.
    An ihren Reden ist nichts auszusetzen. Sie spricht schlicht und ergreifend: die Wahrheit.

    Gut, ok, wenn man die Wahrheit nicht hören möchte……

  18. Für mich ist das Wort Rechtspololist, Nazi ein Ritterschlag für direkte Demokratie. Für diese Zeitung ist die Schweiz eine Nazirepublik, da Sie das Volk entscheiden lassen und nicht die Parteibonzen!

  19. @ Aaron 19#

    Chenau!

    @ RW 21#

    Schweiz eine „Nazirepublik“.

    🙂

    witzige Idee, ich stelle sie mir gerade als blühende Nazirepublik vor, die Schweiz.

  20. Das Wort Nazi sollte langsam nach 75 Jahren in die Abfalltonne der Geschichte versenkt werden und zusammen mit der Tonne endlich verbrannt werden.

    Die Schweiz stand eigentlich immer als DER SOUVERÄN und eine eigene LANDESPOLITIK. Genauso sollte es auch wieder werden und zwar Flächendeckend mit „Europa“. Volksnahe und wirtschaftliche Planung muss nun das dominante Thema sein. Rückschritt haben wir in den letzten Jahrzehnten genug durchgemacht.

    Der Schuldenberg ist bald höher wie die Schweizer Alpen und genau daran lässt sich auch ein wirtschaftliche Lügenlinie auch erkennen.
    Wir sind keine Nazis wir sind das Volk was einfach nur gerecht behandelt werden will – eben demokratisch…

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: