Gauland: Integration des Islam in westliche Gesellschaft unmöglich

Gauland

.

Der Islam verbietet ausdrücklich die Integration in nichtislamische Gesellschaften

Der Islam ist die einzige mir bekannte Religion, die die Integration in  Gesellschaften, die eine andere Religion als die eigene haben, ausdrücklich untersagt. Dazu gibt es hunderte Predigten islamischer Geistlicher und zahlreiche Stellen im Koran und den Hadithen. Sure 5:51 etwa gebietet: Sure 5:51:

"Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde. Wer immer von euch sich ihnen anschließt, gehört zu ihnen. Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht".

Und Sure 3:28 befiehlt den Gläubigen:

„Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat mit Gott nichts mehr zu tun. Anders ist es, wenn ihr euch vor ihnen wirklich fürchtet. Gott warnt euch vor sich selber. Zu Gott hin ist das Ziel.“

Trotz dieser und anderer klarer Befehle Allahs an seine Untertanen werden solche und andere Stellen seitens unserer Medien niemals thematisiert. Bis heute habe ich keinen Artikel finden können, der das innerislamische Integrationsverbot zum Thema gemacht hätte. Stattdessen wird unentwegt die sozialpädagogische Schiene gefahren: Moslems würden sich nicht integrieren, weil sie von uns "abgelehnt" würden. Weil sie "keine Arbeit" fänden. Weil sie "benachteiligt" seien.

Unfug! Die Attentäter um Mohammed Atta waren überwiegend studierte Akademiker - ausgebildet an Universitäten des Westens. Und nicht-moslemische Immigranten (Chinesen, Vietnamesen, Italiener, Spanier, Inder, Thailänder etc.) haben kein Problem mit unserer Gesellschaft - und umgekehrt. Kein Wunder: Sie stehen nicht unter dem Diktat einer Religion, die es ihnen gebietet, Menschen anderen Glaubens zu hassen und zu verfolgen.

Die Eliten des Westens - ganz vorne dran die aus Deutschland - haben den Islam immer noch nicht begriffen. Besser gesagt: Sie wollen ihn nicht begreifen. Täten sie es, müssten sie auf ihren wichtigsten Verbündeten beim Kampf gegen die europäischen Gesellschaften und Werte verzichten.

Neomarxistische Denker wie Gramsci, Horkheimer, Lukács, Adorno, Marcuse und Habermas hofften insgeheim auf irgend eine Kraft von außen, die ihnen  dazu verhilft, das übermächtige gegnerische “System” - das europäische Abendland mit seinen tiefverwurzelten Werten - endlich überwinden zu können. Der Islam war für sie und ist auch für die heutigen Neomarxisten ein Tabuthema, weil sie ahnen und wünschen, er wäre diese Kraft von außen. Doch hat sich diese Kraft als unkontrollierbar erwiesen. Denn Iran, Libanon und andere Länderbeispiele zeigen: Die Linken werden die ersten sein, die von Moslems gehängt werden, wenn diese die Macht ergriffen haben.

Michael Mannheimer, 14.4.2016

***

Epoch Times, Mittwoch, 13. April 2016

Gauland: Integration des Islam in westliche Gesellschaft unmöglich

"Ich glaube einfach, dass der Islam in seiner heutigen Form nicht integrierbar ist in eine westliche Gesellschaft, viele Einzelne schon, der Islam nicht", so Gauland der Wochenzeitung "Die Zeit".

Für den stellvertretenden Vorsitzenden der AfD, Alexander Gauland, ist die Integration des Islam in die westliche Gesellschaft unmöglich: "Ich glaube einfach, dass der Islam in seiner heutigen Form nicht integrierbar ist in eine westliche Gesellschaft, viele Einzelne schon, der Islam nicht", so Gauland der Wochenzeitung "Die Zeit". Zur Europapolitik seiner Partei erklärte er: "Wir wollen ja nicht aus der EU raus, sondern aus dem Euro, weil der wirtschaftlicher Blödsinn ist. Die EU als Ordnungsfaktor wollen wir beibehalten."

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry wolle Gauland nicht stürzen, aber: "Ich bin anderer Meinung in manchen Dingen, von daher gibt?s immer wieder Differenzen, die sind aber harmlos. Ich wüsste nicht, wer an ihre Stelle treten sollte." Eine Regierungsbeteiligung in naher Zukunft schließt Gauland aus: "Um Gottes willen, wir sind die Opposition, wir bewirken doch nur durch diese Opposition etwas, wir wollen nicht irgendeine Verantwortung."

(dts Nachrichtenagentur)

Quelle:
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gauland-integration-des-islam-in-westliche-gesellschaft-unmoeglich-a1321532.html


 

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 14. April 2016 7:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Integrationsverweigerung des Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

53 Kommentare

  1. 1

    Erster Kommentar und zu diesem Thema auch VON MIR der EINZIGE!!!

    DER ISLAM IST K E I N E RELIGION!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. 2

    Gauland sieht die Sache richtig. Meuthen muß zur Jagd getragen werden!

    Spaß bei Seite.

    Für das No Way von Australien ist auch Meuthen. Die etablierte Parteien in Deutschland sind nicht einmal dafür ein Grenzzaun zu bauen. Die Afd ist bereit die Grenze zu sichern wie zur Zeit Madedonien. Der israelischer Weg ist selbst der AfD nicht geheuer. Von der AfD gibt noch kein Beschluß die Flüchtlinge wie Australien ins offene Meer auszusetzen. Kriegsgefangenelager wie bei Putin wird in der AfD nur diskutiert! Australien unterhält Kriegsgefangenerlager für Flüchtlinge!

  3. 3

    Leuten mit Hirn war das schon immer klar, nur linke Idioten und Politiker haben es noch nicht kapiert, allen voran Merkel und Gauck.

  4. 4

    Der Begriff Integration wird sehr missbräuchlich

    verwendet.

    Mohammedaner verstehen unter Integration etwas

    vollkommen anderes.

    Sie wollen, daß wir uns ihren Bräuchen und Riten

    unterwerfen.

    Und auch ihrer Ideologie.

    Dann können wir weiter als Arbeitssklaven für sie

    schuften.

    +++++

    Die Gedankenwelt und der Kulturhorizont eines

    Europäers und eines Mohammedaners unterscheiden

    sich doch sehr.

    Darum ist eine weitere Flutung unseres Landes

    nicht förderlich und hat zu unterbleiben.

    Und alle die hier lebenden Mohammedaner müssen

    rausgeschafft werden.

  5. 5

    Ich kann das Wort "Integration" nicht mehr hören!

    Arfffffgggggsszzzzzrrrr.

    Gauland will also die EU behalten. Aha.
    Als Ordnungsfaktor. Hmmmm.

    Wie wärs mit "Zurück zur EG" !?

    Und was die Petry will, interessiert keinen mehr, sobald sie sich mit anderen Parteien in ein Nestlein kuscheln will.
    Unser neuer Kanzler, wenn einer von der AfD gestellt werden würde, muß Höcke heißen.

    Klar geht der Islam nicht in unser Puzzle.
    Das ist schon lange klar.
    Die eiern nur so rum, weil sie nicht genau wissen, wie sie diese Brüdern und ihre Brüterinnen wieder los werden können.

    Thats all.

  6. 6

    ............Integration des Islam in westliche Gesellschaft unmöglich.......

    ################

    tut mir ja leid für alle hier. aber rein evolutionstechnisch ist das auch garnicht notwendig. es ist nunmal so, dass nicht der schlaue den dummen aufnimmt, sondern der starke den schwachen verdrängt. logischerweise ist der dumme oft stärker, weil er weniger angst verspürt.

  7. 7

    was ist ein libyer ohne pass? richtig: ein syrer 😉

  8. 8

    ---- deutsches system ----

    fall 1: ein deutscher schlägt einen geldsuchenden. kommt die polizei und fragt den deutschen, warum er das getan hat

    fall 2: ein geldsuchender schlägt einen deutschen. kommt die polizei und fragt den deutschen, was er denn den geldsuchenden getan hat.

    -----------------

    seltsamerweise gibt es in einer grosstadt nur 1 polizeipräsidenten. 1500 palästinenser haben den im griff. aber zig tausend deutsche nicht? warum?

    und warum halten unsere nachbarn, die polizei, während der dienstzeit zu den invasoren und wollen nach feierabend mit "uns" reden und freund sein.
    können die sich nicht entscheiden?

  9. 9

    Flüchtlingsunterkunft!!!!

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=986483314767466&set=a.407203056028831.92153.100002174191820&type=3&theater

    Ne die sind nicht Integrierbar, da hat Gauland recht

  10. 10

    Offenbar haben wir die Flüchtling-Findet Woche

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=796602263778596&set=a.163609070411255.28454.100002864902121&type=3&theater

  11. 11

    Äthiopier onaniert in Münchner Straßenbahn vor Frauen und kleinen Mädchen

    http://www.bayern-depesche.de/regional/%C3%A4thiopier-onaniert-in-m%C3%BCnchner-stra%C3%9Fenbahn-vor-frauen-und-kleinen-m%C3%A4dchen.html

  12. 12

    Und hier nun der Hammer! Von wem kann das kommen? Natürlich die Grünen:

    Wenn sich jemand ENTSCHLOSSEN hat Arbeitslos zu werden.....

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1691296751122752&set=a.1451092078476555.1073741829.100007273298602&type=3&theater

    Ich entschließe mich Arbeitslos zu werden. Schönen Tag noch zusammen

  13. 13

    Diese Debatte in solchen Internetforen über den Islam und die Integration von Flüchtlingen ist notwendig. Er wird auch tapfer geführt, wie es hier Michael Mannheimer tut.

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2016/04/03/unehrlichkeit-in-der-integrationsdebatte/

  14. 14

    Danke Herr Gauland, islam ist der lrtzte Dreck den wir hier brauchen nach dem NS will nun diese Merkel den Islam unbedingt hier haben und der restliche Elitendreck dazu...

  15. 15

    Es gibt auch Inder AfD Bestrebungen einen

    Deutsch - Islam zu entwickeln.

    Ich kann nur sagen.

    Das geht nicht.

  16. 16

    @ Klabautermann
    Donnerstag, 14. April 2016 10:15
    15

    Es gibt auch Inder AfD Bestrebungen einen
    ############################

    klabautermann, da muss die afd garnichts anstreben.

    sobald die afd etwas im system zu sagen hat - und das bestimmen nicht die wähler - sondern wird um das deutsche volk zu verarschen so vorgetäuscht, werden auch die afd eingenordet.

    bedeutet: letztendlich würde auch petry die polizei auf die deutschen schicken.

    wobei die frage bleibt, warum machen das die bullen mit? oder, warum erlauben wir das den bullen. erlaubt denen ja sonst keiner.

    das problem liegt also beim michel, nirgends sonst. selbst wenn die umerziehung gut durchdacht ist. inzwischen hat jeder michel genung infos um zu erkennen, dass es alles ein lüge ist.

    von einem freund würde man sich nie so anlügen lassen. warum also von den linksrotgrünen-bilderbergern und co??????

    noch sind wir etwa 40.000.000 restdeutsche die erwachsen genug sind. und die deutschrussen und echten türken sind auch auf unserer seite. sowie viele polen und andere. asier und südamerikaner sowieso. selbst deutsche kolumbianer lieben uns. engländer in ostwestfahlen sind bei uns, usw.

    warum nichtmal einen grünenpolitiker am wahlstand anmachen. offensichtlich finden die das ja geil. oder doch nicht wenns sie trifft???

  17. 17

    Andrea

    Wenn man ein Problemsieht, analysiert und zu dem

    Ergebnis kommen muss, daß es keine Lösung geben

    wird muss man halt zu Maßnahmen greifen die nicht

    gerade populär sind.

    In diesem speziellen Falle bedeutet dies, daß man

    einen großen Teil der hier lebenden Moslems wieder

    in ihre Heimatländer zurückschickt und dann die

    Grenzen dicht macht.

  18. 18

    Perverses Deutschland, wo einer Zwangsreligion unsere Religionsfreiheit zur Entfaltung zur Verfügung gestellt wurde. EInfach Paradox.

  19. 19

    Wie kann jemand, der ein bisschen Verstand hat, die Abschlachter von seinen Kinder und Enkelkinder in sein land importieren?
    Man muss total bescheuert sein um so etwas zu tun oder?

    Resident of Calais speaks. This is the death of civilization.

  20. 20

    @ AbuG.
    Donnerstag, 14. April 2016 11:11
    19

    Wie kann jemand, der ein bisschen Verstand hat, die Abschlachter von seinen Kinder und Enkelkinder in sein land importieren?

    -------------------------------------------

    hi abug.,

    dieses gefühl für kinder kennt unteroffizierin erika nunmal nicht. darum wird sie auch von den bilderbergern, rotschilds & co so lange am ruder gehalten wies geht.

  21. 21

    Putin beantwortet Fragen...

    LIVE@@@@@@@@@@@@@@@

    https://quotenqueen.wordpress.com/2016/04/14/live-putin-stellt-sich-den-fragen-des-volkes/

  22. 22

    @ Klabautermann
    Donnerstag, 14. April 2016 10:52
    17

    ......
    ......
    In diesem speziellen Falle bedeutet dies, daß man

    einen großen Teil der hier lebenden Moslems wieder

    in ihre Heimatländer zurückschickt und dann die

    Grenzen dicht macht...............

    #######################

    hallo klabauter,
    deine theorie in ehren.
    aber die praxis sieht anders aus.

    schon seit mindestens 1990 sind in flugzeugen rückbringerplätze reserviert.
    z.b. von hannover-langenhagen-flughafen aus nach Frankfurt. dort gehen sie durch den zoll.
    fliegen auf steuerzahlerskosten nach hause zu omi und machen urlaub sowie neue kontakte.
    anschliessend fahren sie wieder nach deutsch und machen weiter. diverse geschäfte bis hin das die wohnungen kaufen die vom sozialamt abbezahlt werden.

    Wenn, dann muss man das problem beseitigen das die es als volkssport betrachten hierher zu kommen.

  23. schwabenland-heimatland
    Donnerstag, 14. April 2016 12:01
    23

    Sicherlich wurde dies schon seit vielen Jahren tausende Mal gefragt, nun aktueller denn je. Auch die eindeutige ganz logische Antwort ist längst bekannt: ununterbrochene Toleranz von Menschen gegenüber einer fundamentalen, ideologischen Intoleranz führt zur Einschüchterung, Feigheit, bis zur Selbstaufgabe der eigenen (moralischen) Haltung.
    Übersetzt nach Zitat: "Wir gewöhnen uns an einen asymmetrischen „Dialog der Kulturen“, der darin besteht, dass wir zusehends schweigen, zurück- und hinnehmen, wo die anderen fordern und austeilen. Dabei warnte uns schon Nietzsche: Zitat: „Übertriebene Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen das eigene Ideal.“
    (Friedrich Wilhelm Nietzsche
    (1844 - 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

    Machen wir uns nichts vor: Der kulturelle Dschihad bedroht uns schon längst, organisiert einen internationalen Kommunikationsraum mit einer subtilen Mischung aus latenter Gewalt, rhetorischer Aggressivität und moralisch aufgeladenen Opfermythen. Es geht ihm nicht um den Dialog, sondern um die Auflösung unserer westlichen Werte. Sein Ziel ist es, den vorpolitischen Raum systematisch mit Denk-, Rede- und Kulturverboten zu belegen, bis irgendwann in naher Zukunft unsere Kinder die eingeschleppte, inversive Intoleranz in unserem eigenen Land als "normale" Lebensweise empfinden. Das Nachgeben aus humanitären, linksideologischen Gründen, angeblich christlicher Wertevorstellungen wird den größten denkbaren Schaden in der für uns mühsam erreichten Freiheit und aufgeklärten toleranten Gesellschaft anrichten. Längst hat sich trotz berechtigter Kritik unbeirrt in unserer Gesellschaft eine Mauer des etablierten Schweigens und Wegsehens aufgebaut – die Hassprediger in deutschen Moscheen, die Gewalt in Deutschland, das neue Eurabien, wird ungestört immer lauter. Ohne nennenswerten Widerstand schleicht sich das Totalitäre wie eine fremde, kaum mehr beherrschbare wuchernden Geschwür in unsere Gesellschaft ein. Experten, Forscher, alleine der gesunde Menschenverstand haben längst prognostiziert, dass das Problem der Invasion in den kommenden Jahren massiv zunehmen dürfte. Viele Neuankömmlinge haben sich noch nicht so weit ausgebreitet, dass sie u.U. schon jetzt auffallen - bald werden sie das aber mit Sicherheit tun. Es ist eine Frage der Menge und der Haltung anderen gegenüber. Noch nie hat eine eingewanderte Ethnie von Emigranten das eigene Gastland so notwendig gebraucht und gleichzeitig missbraucht und so gehasst. Nur strenge Regeln statt Toleranz sowohl auf nationaler als auch europäischer Ebene könnten helfen, das drohende, bereits spürbare Problem in den Griff zu bekommen. Denn "wenn sich die fundamentale Intoleranz einmal etabliert hat, wird die Kontrolle nahezu unmöglich. Der Alptraum einer modernen Gesellschaft. Ein friedliches Zusammenleben ist unter solchen Voraussetzungen nicht möglich, Gewalt Vorteilsnahme, ist die Konsequenz.
    Warum gibt es Millionen von Menschen mit Migrationshintergrund, ob Asylanten, Flüchtlinge, Einwanderer und Neudeutsche aus nahezu allen Ländern des Erdballs die friedlich, fleissig, gebildet, integriert, unauffällig nach den Gesetzen, Pflichten,deren seit jahrunderten gewachsenen Tradition und Gewohnheiten in ihren Gastländern –quasi als neue Heimat- mitten in dieser freien westlichen Gesellschaft sehr gerne leben?!

    Gleichzeitig aber, 99,9% aus Afrikanisch- Arabischen Ländern, auch Afghanistan und einigen Balkanstaaten angehörend, nahezu ausschließlich mit der Glaubens-Ideologie - des Islam sowohl innerhalb als auch ausserhalb ihrer eigenen Heimatländern - aber im besonderen Maße in Europa/Deutschland derartige Machtansprüche und extreme Probleme und Gewalt versachen?! Es liegt an unsererem politischen, moralisch falschen weg der Toleranz und Nachgiebigkeit, während an den Abgründen dieses zugigen Pfades der islamische Fundamentalismus lauert. Aus den warmen Stuben des Westens geizen unsere Politiker und wirtschaftlich, gesellschaftlichen Entscheider nicht mit guten Ratschlägen, sie überschlagen sich förmlich mit ihren frommen Besserwisserischen Formeln des grenzenlosen Multikulti.
    Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa – siehe ganz aktuell:

    https://www.youtube.com/watch?v=XZWo49yyCQY&ebc=ANyPxKpKC3ivFJg-VHRwo3YBUXRKhcFzytFQWeCqIXpHaxJtKexvZrmSJjg65_LmYyz6rIiP4IgT

    Dabei sehen wir im Widerstand gegen den Islamismus bzw. des ideologischen Islam selber ganz feige (die Feigheit vor dem „Feind“ getarnt und ersetzt durch „Toleranz“ ) aus. Uns werden die einzelnen positiven Musterbeispiele von Bildung und Integration derer vorgespielt – jedoch die andere Seite die es bisher relativ unbedeutend nicht gab, wird verschwiegen bis zum bitteren Ende- (siehe oben!)

  24. 24

    @ Andrea

    Ich hatte noch dazu geschrieben, daß man dann

    die Grenze dicht macht.

    Ich kenne die ganze Problematik.

    Und Flugzeuge kann man auch auf dem Rollfeld

    zoll - und einwanderungstechnisch behandeln.

    Wer keine gültigen Papiere hat kommt nicht rein.

    Es ist einfach.

    Man müsste nur wollen !!!

  25. 25

    http://web.de/magazine/politik/bischof-20-30-jahren-zweite-europa-hijab-31492338

    .. für unsere deutschen "Christen" in Führungspositionen, sprich die Kirchen, mittlerweile allen voran die evangelische Kirche, muss man sich schämen. Und diese vertreten nicht die Basis, davon bin ich überzeugt.

    Das ist kein biblisches Christentum.
    Es ist nicht jedermanns Sache lauthals zu protestieren oder zu demonstrieren, aber man muss sich klar bekennen.
    Das tut keine Käßmann, kein Bedford-Strohm, kein Papst und wie sie alle heissen ... und ich weiss, ich wiederhole mich, bitte um Nachsicht - aber für mich ist es immer unglaublicher, und Europa wird immer unglaubwürdiger für mich in mehrfacher Hinsicht, wenn ich lese, dass Muslime und andere sich unter Lebensgefahr zu Jesus Christus als ihren Herrn bekennen ... und dabei bleiben ... während hier die - entschudligung - Arschkriecherei ein Ausmaß annimmt ...

    http://www.gemeindenetzwerk.de/?p=13388

  26. Lisje Türelüre aus der Klappergasse
    Donnerstag, 14. April 2016 13:32
    26

    OT....OT
    Meine Lieblingsband aus Frankreich "Les Brigandes" hat wieder ein Video veröffentlicht.
    Für alle Christen und die, die es noch werden wollen: "Antéchrist"
    Und "Franz den Schrecklichen" aus Rom mögen sie auch nicht.

  27. 27

    Logisch, WEIL, der Islam will ja das westliche Modell zerstören und ersetzen, also einen unentwegten Kriegs- und Sklavereizustand.

  28. 28

    Und wie üblich von mir, der "Islam" ist nicht das Problem, es sind die "Fachkräfte" / "Plusdeutschen" "Schätze & Talente", unter denen auch Christen sind. Weiterhin begeht nicht der "Islam" Mord / Raub / Diebstahl / Vergewaltigung, sondern der jeweilige Moslem / die jeweilige "Fachkraft".

    Herr Gauland, versuchen Sie doch mal den Islam zu verbieten und diese Gesetz auch zur Anwendung zu bringen. Das ist wie das "Integrationsgesetz", eine dicke Rauchbombe, um das tatsächliche nicht anzufassen, die Fremden, die sich hier ausbreiten und die millionenfach wieder weg müssen, zurück nach "Südland".

    Mal davon abgesehen, der Islam legitimiert zwar viel, aber es kommen auch Kultur, Rasse und Gewohnheiten dazu. Daher gibt es beim Verhalten der Eritreer in der Schweiz keinen Unterschied nach Religion (Eritrea 50/50 Islam / Christentum). Die haben schlicht die gleichen Gewohnheiten / Kultur.

  29. 29

    Andrea

    Der DDR reichten 55000 Mann Grenztruppen zur Sicherung von 1500km Staatsgrenze (oder so ähnlich lang war die), mit der Technik des Ostens wohlgemerkt. Die Saudis lassen sich von einem BRD-Unternehmen eine "Mauer 2000" an der Nordgrenze bauen, nachdem die an der Südgrenze schon steht. Aber die BRD ist zu unfähig zur Grenzsicherung, behaupten Sie?! Lächerlich, man müßte nur wollen und die 180.000 Bundeswehr dürfen durchaus mal den Arsch bewegen, sofern gerade kein Hochwasser ist. Es ginge, es würde nicht mal viel kosten, wenn man sich die Schäden / Kosten durch die Fachkräfte mal gegenrechnet, die liegen inzwischen im dreifachen Milliardenbereich pro Jahr. Nur "bewährte", "demokratische" Politiker, die darf das nicht machen lassen, sonst wird an der Grenze ganz schnell wieder auf Deutsche geschossen, die aus der BRDDR raus wollen.

  30. 30

    Was heißt hier Integration

    Hier wird absolut gar nichts integriert.

    Wenn Sie den Wunsch nach Integration hegen ,

    dann sollen Sie gefälligst daher gehen wo sie

    hergekommen sind , dann können sie sich integrieren ,

    vielleicht in eine MM: Gelöscht! Achten sie auf Ihre Wortwahl! Wollen Sie den Staatsanwalt gegen sich aufbringen?

  31. 31

    @ Marcus Junge

    Klar und deutlich auf den Punkt gebracht.

  32. 32

    gefunden auf: .. bis es scheidet Seele und Geist:

    Über Hedonisten und Märtyrer

    Anton Bosch

    Anmerkung: Hedonisten sind Menschen, für die körperliche und seelische Lust und Vergnügungenen das zentrale Anliegen ihres Handelns darstellt.

    Als ich die Kirchengeschichte an mir vorüberziehen ließ, wurde ich an eine Reihe von Dingen erinnert, die wir von der Geschichte lernen sollten. Aber bevor ich Ihnen diese mitteile, will ich Sie daran erinnern, dass das, was man gemeinhin als Kirchengeschichte kennt, die Geschichte des Abfalls der Kirche ist. Die Geschichte der wahren Kirche wird an Bibelschulen und theologischen Seminaren normalerweise nicht gelehrt, abgesehen von beiläufigen Bemerkungen über die kleinen Gruppen wahrer Gläubigen, die ein Stachel in der Institution Kirche waren.

    Die folgenden Punkte sind zentrale Wahrheiten, die wir von der Kirchengeschichte lernen können:

    Selbst in den dunkelsten Stunden der letzten 2000 Jahre hat es immer wahre Gläubige und wahre Gemeinden in dieser Welt gegeben.

    Die wahre Gemeinde war immer klein, was ihre Anzahl angeht, und sie hatte wenig politischen Einfluss, kaum Finanzen und geringe Popularität.

    Wahre Gemeinden und Gläubige sind immer verfolgt worden.

    Beim letzten Punkt möchte ich ein wenig verweilen: Verfolgung kam stets aus verschiedenen Quellen, obgleich sie letztlich immer von Satan und seinen Mächten ausgeht.

    Die Juden verfolgten und töteten unter der Führung von Saulus von Tarsus die Gläubigen, zu allererst Stephanus. Natürlich war Jesus der erste „christliche“ Märtyrer, und vor der neutestamentlichen Zeit wurden viele Propheten wegen ihrer Botschaft ebenso brutal durch Israel getötet.

    Die römische Regierung verfolgte und tötete die gläubigen Märtyrer nahezu 300 Jahre lang bis in das Jahr 312 n. Chr. unter Konstantin. Sofort nach dem Jahre 312 erlangte die Kirche von Rom die Macht und begann die Gläubigen zu verfolgen, die sich ihrer Autorität nicht unterwarfen. Die Verfolgungen unter der Kirche Roms hielten bis in das 17. Jahrhundert an und erreichten in der Inquisition ihren Höhepunkt (1200 - 1600). Es ist schwierig, eine genaue Zahl der Opfer der Kirche Roms zu ermitteln, aber Studien weisen auf eine Zahl von 80 Millionen Christen hin, die Hexen und anderen, die von der Kirche Roms umgebracht wurden, nicht eingerechnet.

    Und während Rom die Protestanten umbrachte, ließen Führer der Reformation die Anabaptisten und andere Gläubige foltern und umbringen, weil sie andere Lehrmeinungen vertraten. Nur einer unter vielen, die durch die Reformatoren starb, war Michael Sattler, ein wahrer Gläubiger. „Er wurde abscheulich verstümmelt an verschiedenen Orten der Stadt, dann brachte man ihn zum Tor, und was von ihm übrig geblieben war, wurde ins Feuer geworfen, seine Frau und einige andere Christen wurden ertränkt, und eine Anzahl von Brüdern, die mit ihm im Gefängnis waren, wurden enthauptet.“ Viele der protestantischen Führer, einschließlich Luther, Calvin und Zwingli, waren für die schlimmsten und brutalsten Folterungen und Morde an Personen verantwortlich, die sich ihren Meinungen nicht beugten.

    Darüber hinaus gibt es massive Verfolgung von Christen, die noch immer anhält, durch Moslems, die chinesische Regierung, Kommunisten und alle Arten von Ungläubigen in der ganzen Welt. Kürzlich war ich schockiert zu hören, dass ein Freund und ehemaliger Kollege sowie zwei Frauen von Satanisten in Südafrika brutal ermordet und verstümmelt wurden. Man schätzt, dass es heute mehr Christen in der Welt gibt, die unter Verfolgung leiden, als Christen, die Gott frei anbeten können. Eine umfassende Studie des Pew Forum des letzten Jahres ergab, dass Christen in 131 Ländern verfolgt werden, was 70 % der Weltbevölkerung darstellt. Andere Studien weisen darauf hin, dass jährlich zwischen 100000 und 200000 Christen dem Märtyrertod zum Opfer fallen und dass 200 Millionen Christen aufgrund ihres Glaubens fundamentale Menschenrechte vorenthalten werden.

    All dies sollte keine Überraschung sein, da das Neue Testament voller Aussagen ist, dass Verfolgungen die Norm für Christen ist. In der ersten Aussage Jesu über die Gemeinde, sprach er von Krieg, der sich gegen seine Gemeinde erhebt: „... auf diesem Felsen werde ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwinden“ (Mt 16,18). Paulus sagte: „Alle, die gottesfürchtig leben wollen in Christus Jesus, werden Verfolgung erleiden“ (2Tim 3,12). Und Petrus sagte: „Geliebte, lasst euch durch die unter euch entstandene
    Feuerprobe nicht befremden, als widerführe euch etwas Fremdartiges“ (1Petr 4,12).

    Trotz der klaren Hinweise der Geschichte und der Lehre der Bibel glauben die meisten Christen in der sogenannten „Freien Welt“, dass es das Recht der Christen ist, populär zu sein, fair behandelt und respektiert zu werden und dass ein „glückliches“ Leben die Norm für die Gläubigen ist.

    Aber als ich erneut las, wie die meisten wahren Christen misshandelt wurden und als Vagabunden und Flüchtlinge in den letzten 2000 Jahren gelebt hatten, begann ich über mein eigenes Leben nachzudenken und darüber, wie schnell ich mich über relativ geringes Ungemach und über Ablehnung beschwere, die ich aufgrund der Wahrheit zu erdulden habe. Ich war beschämt, dass ich es wagte mich zu beklagen, während Tausende gerade jetzt die extremsten Schmerzen, emotionale Ängste und den Tod für das Evangelium erleiden. Wer bin ich, dass ich mich beklage, der ich doch frei bin, zu kommen und zu gehen, in relativem Komfort zu leben und mich an der Gemeinschaft mit meiner Frau erfreue, während andere im Gefängnis sind oder gefoltert und getötet werden?

    Und ich dachte auch darüber nach, wie viele Personen leichtfertig den Versammlungen fernbleiben, weil es zu heiß oder zu kalt ist, oder weil sie zu müde sind, weil sie samstags bis spät in die Nacht ferngesehen haben oder auf einer Party waren. Ich habe Mühe damit, dieses Bild mit dem Bild von Männern und Frauen zu vereinbaren, die von Hunden zerrissen wurden, die Glieder ihrer Leiber wurden auf der Folterbank gestreckt und der Geruch von menschlichem Fleisch, das auf den Scheiterhaufen ihrer Verfolger verbrannte. Ich habe Mühe zu verstehen, warum einige Personen nicht bereit sind, ihre sündhaften Begierden aufzugeben, wenn Millionen ihr Leben lassen müssen.

    Ich habe Mühe zu verstehen, wie der Spaß-orientierte und selbstsüchtige „Christ“ des Westens sich anmaßen kann, den gleichen Glauben zu haben wie die Märtyrer. Ich habe Mühe zu verstehen, wie Prediger ein Evangelium der Heiterkeit, des Wohlstands und der Popularität verkündigen können und glauben, dass ihre Botschaft die gleiche Botschaft ist, die von der treuen Minderheit in den letzten 2000 Jahren gepredigt wurde; diese „und andere erfuhren Spott und Geißelung, dazu Ketten und Gefängnis; sie wurden gesteinigt, zersägt, versucht, sie erlitten den Tod durchs Schwert, sie zogen umher in Schafspelzen und Ziegenfellen, erlitten Mangel, Bedrückung, Misshandlung; sie, deren die Welt nicht wert war, irrten umher in Wüsten und Gebirgen,
    in Höhlen und Löchern der Erde“ (Hebr 11,36-38).

    Kann der Glaube, der zu Verfolgung, Folter und Tod führt, der gleiche Glaube sein, der fleischliche Freuden, einen neuen Mercedes und Popularität verspricht? Kann der Glaube, der nach Spaß, Komfort und irdischen Freuden strebt, der gleiche Glaube sein, der es als Privileg betrachtet, für den Namen Jesu zu leiden? Werden die Hedonisten und die Märtyrer im gleichen Himmel sein?

    Anton Bosch, Hedonists and Martyrs.

    meine Anmerkung: bei der Zahl von 80 Millionen - das ist umstritten... aber ansonsten inhaltlich stimme ich zu.

  33. 33

    Muss ein Jäger seinen Jagdhund in den Wald zur

    Jagd tragen ???

  34. 34

    Man höre und staune. Es gibt ein neues Intgrationsgesetz:

    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
    Koalitionsausschuss
    Merkel: Erstmals Bundesgesetz zur Integration

    Die Regierungskoalition hat Maßnahmenpakete zu Integration und Terrorbekämpfung sowie weitere
    Gesetzesvorhaben auf den Weg gebracht. Bundeskanzlerin Merkel wertete die Einigung auf ein
    Integrationsgesetz als großen Fortschritt in der Flüchtlingsdebatte.

    Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland werde es ein Bundesgesetz zur
    Integration geben, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin bei einer gemeinsamen
    Pressekonferenz mit Vizekanzler Sigmar Gabriel und dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer im
    Bundeskanzleramt. Es sei ein Fortschritt, dass der Bund das auch als seine Aufgabe ansehe. Mit dem
    Prinzip des "Förderns und Forderns", umschrieb Merkel die Verabredungen.
    Integrationsgesetz soll fördern und fordern
    Die Bundeskanzlerin betonte, dass das Gesetz Angebote, aber auch Pflichten für Flüchtlinge bei der
    Integration vorsehe. Geplant sind weitere Erleichterungen bei Ausbildung und Arbeit. Außerdem soll
    es zusätzliche geförderte Jobs und bessere Zugänge zu Integrationskursen geben. Zudem sollen
    Integrationspflichten festgeschrieben werden, deren Nichteinhaltung Kürzungen bei den
    Sozialleistungen zur Folge haben.
    Mit dem geplanten Integrationsgesetz wolle die Bundesregierung verlässliche Angebote für
    Flüchtlinge schaffen, so Merkel. Kernpunkt sei, "zu versuchen, möglichst viele Menschen in den
    Arbeitsmarkt zu integrieren". Entscheidend sei das Erlernen der deutschen Sprache und die
    Qualifizierung. Das geplante Gesetz soll die erleichterten Ausbildungsangebote für Menschen mit
    guter Bleibeperspektive sowie Orientierungskurse bei schlechterer Bleibeperspektive regeln. Nicht
    alle könnten bleiben, betonte die Kanzlerin. Aber Schäden träten ein, "wenn wir Menschen erst
    einmal eineinhalb Jahre nichts anbieten".
    Merkel betonte, dass so für Flüchtlinge, aber auch für Unternehmen Rechtssicherheit geschaffen
    werde. Zugleich gelte: "Wer die Ausbildung abbricht, verliert den Aufenthaltstitel." Für einen
    Zeitraum von drei Jahren soll auf die Vorrangprüfung bei Asylbewerbern verzichtet werden. Das
    heißt, die Bundesagentur für Arbeit muss nicht zunächst prüfen, ob für eine Tätigkeit ein
    einheimischer oder EU-Beschäftigter zur Verfügung steht. Während einer Ausbildung sollen die
    Betroffenen geduldet werden. Nach erfolgreicher Ausbildung soll der Geduldete eine weitere Duldung
    für bis zu sechs Monate zur Arbeitsplatzsuche erhalten. Wenn ein Betrieb den Ausgebildeten
    beschäftigt, soll dieser ein zweijähriges Aufenthaltsrecht bekommen.
    Flüchtlingsausweis stärken, Flüchtlinge gleichmäßiger verteilen
    Bundeswirtschaftsminister Gabriel nannte das geplante Integrationsgesetz einen "historischen
    Schritt". Es mache Zuwanderern in Deutschland klar, dass sich Leistung lohne. Gabriel betonte,
    Deutschland wolle keine Zwangsassimilierten. Wer hierzulande aber dazugehören wolle, müsse etwas
    dafür tun. Integration sei anstrengend und fordernd: für die Migranten, die Gesellschaft und auch
    für den Staat.
    Die Regierungskoalition vereinbarte auch, die Bedeutung des Flüchtlingsausweises zu stärken. Er
    soll in Zukunft Voraussetzung für den Zugang zum Arbeitsmarkt und zu Integrationsleistungen sein.
    Die Koalition hat sich auch darauf geeinigt, Ankommende in Deutschland gleichmäßiger zu verteilen.
    So soll vermieden werden, dass soziale Brennpunkte entstehen.

    Terrorabwehr ausbauen
    Bei den Maßnahmen zur Terrorabwehr hob die Bundeskanzlerin zwei Punkte hervor: So sollten die
    Sicherheitsbehörden gestärkt und private Unternehmen bei der Bekämpfung des Terrorismus stärker
    verpflichtet werden. Vizekanzler Gabriel ergänzte: "Wer sicher leben will, darf die Gefährder nicht
    unbeobachtet lassen. Innere Sicherheit schützt die Freiheit in Deutschland."
    Die Koalition verständigte sich zudem darauf, präventive Ermittlungsbefugnisse der Bundespolizei zu
    erweitern. Dies soll durch den Einsatz von verdeckten Ermittlern bereits zur Gefahrenabwehr und
    nicht erst zur Strafverfolgung sichergestellt werden. Dabei geht es besonders um
    Schleuserkriminalität. Sicherheitsbehörden sollen in Bestandsdaten von Telekommunikationsfirmen
    automatisiert auch mit unvollständigen Namensbestandteilen oder abweichenden Schreibweisen suchen
    dürfen.
    Die Zusammenarbeit mit ausländischen Geheimdiensten soll ausgebaut werden. In der internationalen
    Zusammenarbeit seien Informationsverfügbarkeit und Analysekompetenz zu stärken. Auch bei
    Prepaid-Handys soll stets ein Identitätsnachweis mit vollständiger Adresse vorgelegt werden müssen.
    Die Koalition will außerdem dafür sorgen, die gemeinsamen Dateien von Nachrichtendiensten und
    Polizei erweitert als Analyseinstrument nutzbar zu machen.
    Angekündigt wurde außerdem, dem Bundeskabinett die Umsetzung des EU-Rahmenbeschlusses Terrorismus
    bis zur Sommerpause vorzulegen.
    Rentendialog in Vorbereitung
    Die Regierungskoalition vereinbarte Merkel zufolge außerdem, den Gesetzentwurf von
    Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles gegen Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen in die
    Ressortabstimmung zu geben. Ziel sei, ergänzte Gabriel, deutlich zu machen, dass Leistung
    Sicherheit und faire Löhne schaffen müsse – sowohl bei der Arbeit als bei der Rente.
    Zum Thema Rente soll es einen Dialog mit Arbeitgebern und Gewerkschaften geben. Die Bekämpfung der
    Altersarmut sei eines des großen Themen, unterstrich die Bundeskanzlerin. Gabriel sagte dazu, dass
    die Vereinbarungen im Koalitionsvertrag zur solidarischen Lebensleistungsrente als auch zur Reform
    der Betriebsrenten eingehalten würden. Ministerpräsident Seehofer machte darauf aufmerksam, dass
    der von der Bundeskanzlerin angesprochene Dialog vor allem zukünftige Renten betreffe. Es gebe
    einen breiten gesellschaftlichen Konsens, dass hier Handlungsbedarf bestehe.

    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
    E-Mail: [ mailto:InternetPost@bundesregierung.de ]
    Dorotheenstr. 84
    D-10117 Berlin
    Telefon: 03018 272 - 0
    Telefax: 03018 272 - 2555

    Internet: [ http://www.bundesregierung.de ]
    Internet: [ http://www.bundeskanzlerin.de ]
    Internet: [ http://www.bundesregierung.de/flucht-und-asyl ]

    Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?
    Nutzen Sie bitte nicht die Antwort-Funktion auf diese E-Mail, sondern das Kontaktformular um uns eine Nachricht zukommen zu lassen.

    [ https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Service/Kontakt/Kontakt_node.html ]

    Um Ihr Abonnement zu beenden oder zu ändern, nutzen Sie bitte das Anmelde-Formular.
    [ https://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Service/Newsletter/Nachrichten/abo_nachrichten_node.html) ]

  35. 35

    Wer auf der Welt

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154344903/Deutschland-will-keine-Integrations-Simulanten.html

    über das neue Integrationsgesetz liest, kommt nicht umhin, an einen fortschreitenden Wahn bei den drei Vorsitzenden zu glauben. Beispiel Gabriel:

    ... "wer zu uns gehören will, wird nun bessere Möglichkeiten haben, sich zu integrieren"...

    So, so. Wer will also. Und was passiert mit denen, die nicht wollen? Wo genau ist da der Fortschritt?
    Ich sage es sehr selten, aber diese Mischpoke bringt mich zum Kotzen.

  36. 36

    O T

    Ich weiß zwar nicht was O T heißt, aber da die anderen es benutzen mache ich es auch mal.

    Denn beim Honigmann ist was interessantes geschrieben worden.

    Astro-Theologien-Täuschung des Vatikans: Projekt Luzifer und Luzifers/Antichrists kommen aus dem All. Projekt Bluebeam bald. .....

    Bitte weiterlesen unter:

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/04/14/astro-theologien-taeuschung-des-vatikans-projekt-luzifer-und-luzifersantichrists-kommen-aus-dem-all-projekt-bluebeam-bald/#comment-679841

  37. 37

    Was Gabriel (und nicht nur der) übersehen: Die WOLLEN sich gar nicht integrieren!

  38. 38

    @ Cajus Pupus 36#

    OT bedeutet:

    off topic ; englisch, internet-Sprach
    bedeutet: nicht zum thema passend

    Mit anderen Worten: Ein Kommentar, der nicht unmittelbar mit dem Thema des Artikels oben zu tun hat.

    🙂

  39. 39

    @ Zerberus 37#

    Das übersieht Gabriel nicht. So blöde ist nicht mal der.
    Die haben da wiedermal ein prima Gesetz verfasst, das aus nichts als heißer Luft besteht und zu nichts weiter führt.
    Aber die Bedingung vom Seehofi wurde damit erfüllt und der etwas verunsicherte und aufgescheuchte Michel wurde wiedermal auf die Billige ruhiggestellt.

    Die wissen sehr genau, wen sie da in unser Land geholt haben.
    Die beziehen von diesen Wi----rn ihre Drogen im BT und ihre sonstigen Gebrauchsobjekte in Menschenform.

    Nicht umsonst ist der Babystrich ganz nah beim BT und niemanden stört das besonders. Ulfkotte hat sich mal umfassend genau darüber aufgeregt und geäußert.

    Darf ich an Chrystalline Beck erinnern?

    ABER:

    Wir sind nicht die Einzigen, die mit diesem islamischen Horden beglückt werden: daher regt sich auch in anderen wichtigen und großen EU-Staaten heftigerer Widerstand, den auch dieser verpennte Hollande politisch nicht überleben wird.

    OT oder auch nicht
    _____________________________________

    Running news!

    https://www.unzensuriert.at/content/0020515-Marine-Le-Pen-wirft-deutscher-Kanzlerin-Hochverrat-am-Volk-vor
    Marine Le Pen wirft deutscher Kanzlerin „Hochverrat am Volk“ vor

    "Türkei-Geschäft "gegen den Willen der meisten Europäer"

    Durch das Flüchtlings-Abkommen mit Erdogan habe Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen den Willen der meisten Europäer entschieden, stellte die Chefin des „Front National“ fest und warf Merkel in diesem Zusammenhang „Hochverrat am Volk“ vor.

    „Dieses Geschäft ist ein ernstes demokratisches Problem“, führte Le Pen weiter aus. Zum einen sei Frau Merkel dazu nicht befugt gewesen, zum anderen handelte sie gegen den Willen der meisten Europäer, indem sie mit Erdogan über Bedingungen verhandelte, die von vornherein inakzeptabel waren: sechs Milliarden Euro Subventionen, Visafreiheit für die Türken und Beitritt der Türkei zur EU.

    Türkei gehört nicht nach Europa

    Die französische Politikerin wies darauf hin, dass die Türkei im Umgang mit den Terroristen des „Islamischen Staates“ sehr nachsichtig umgehe und bei ihnen sogar Erdöl einkaufe. Die Beziehungen der Türken zu den islamistischen Fundamentalisten widersprächen den Interessen Frankreichs. Le Pen stellte klar, dass der Front National gegen eine Einbindung der Türkei in die EU sei. Für sie gehöre die Türkei weder historisch noch kulturell oder geografisch nach Europa und habe deshalb in der Europäischen Union nichts zu suchen."

    Meine sehr verehrte Marine Le Pen stimmt in diesem Punkt zu 1000% mit meiner Ansicht und meiner Rechtsauffassung überein.

    Ich vermute, da geht es noch manch anderem hier auch so.
    🙂

  40. 40

    eagle1 #38

    eagle1 ich Danke Dir. Habe mich schon lange gefragt was das bedeutet. Fällt wohl unter die Rubrik:

    Was man weiß, was man wissen sollte. (Quiz mit Heinz Maegerlein.1958)

  41. 41

    @ Spirit333 #11#

    Na ist ja Super!

    Die blacks haben bei uns bisher so gut wie keinen Ärger gemacht.
    Jedenfalls nicht in der Öffentlichkeit am hellichten Tag.
    Vom Gelichter der Nacht will ich mal nicht reden.

    Aber auch die Nachtschicht ist eher noch zahm bei uns in München.

    Das lief bei denen bisher so, daß die sich gegenseitig auf Linie gebracht haben, weil alle kapieren, daß auch die besser Integrierten und Etablierten dann unter der wachsenden Ausländerfeindlichkeit in der Bevölkerung zu leiden haben und das wollen sie normalerweise nicht. Es sind in der Mehrzahl ruhige Typen, die seit 20 Jahren hier ihre Jobs haben in der Gastronomie, Putzkolonnen, Lager-Jobs, Gabelstapler und co., Portiers, Rezeptionsjobs, Security etc.

    Keiner von denen, die hier halbwegs normal leben, will seinen gemütlichen Lebensstil mit festem Einkommen und Wohnung und meist Familie und Flachbildschirm mit Fußballparties mit den Kumpels zusammen, ab und zu in die Heimat in Urlaub fliegen, etc. verlieren und auf der Straße wieder scheel angeschaut werden. Die haben sich hier wirklich Jahrzehnte lang echt gut aufgeführt. Keine besonderen Vorkommnisse.

    KEINER, außer die Nafri-Mafia. Die allerdings ist groß und breit.
    Der Typ mit dem schrägen Auftritt in der Straßenbahn wird sehr schnell von seiner black community aufgeklärt werden, daß er solche Shows in Zukunft besser bleiben läßt, weil er es sonst auch mit seinen eigenen Landsleuten verschissen hat, nicht nur mit uns Biodeutschen, die auf so was eher weniger stehen.

    Im Prinzip sind das eher die harmlosen Geschichten. Ich würde mich da erst mal lauthals kaputtlachen. Das würde so einen Typen wahrscheinlich mehr ärgern, als wenn er sich über unsere Panik bei den Mädels amüsieren kann. Den Triumph würde ich so einem nicht geben.

    Er wollte wohl auf bushman ausdrücken, daß er den Frauen ein eindeutiges Angebot machen will und ihnen gleich wie auf dem Fleischmarkt zeigen, mit was er so aufzuwarten hat, damit die so angesprochenen Damen sicher sein können, nicht die Katze im Sack zu kaufen, wenn sie sich für ihn entscheiden sollten.

    Indem er sich einen r--h--t sagt er also auf bushman, daß er sehr hohes Interesse an dem eindeutigen Angebot hat und sehr daran interessiert ist, nicht mehr sehr lange mit seinem Problem allein gelassen zu werden.

    Also wir müssen halt jetzt anfangen, ein bißchen bushman zu lernen; es handelt sich um eine archaische Form von Sprache, die diese Futschies aus ihren Ländern mitbringen; es gehört natürlich zum guten Ton der Völkerverständigung, daß wir uns ein bißchen kultursensibel zeigen und diese Sprachform erlernen, um unseren Neubürgern die Integration in unser Land zu erleichtern.

    Mein Vorschlag wäre: Im Falle von Desinteresse - laut lachen, um dem Betroffenen zu signalisieren, daß sein Angebot für die Ansprüche der so Gefragten nicht ausreichend ist und er sein lächerliches Angebot wieder einstecken kann.

    Im Falle von Interesse - freundliche Grunzlaute äußern, sich unter den Achseln kratzen und lange Finger machen. Jedoch den Futschiefrischling mit drohendem Zeigefinger ermahnen, daß er sich hier nicht im bush befindet und sich deshalb noch gedulden muß, bis sich das passende Eck gefunden hat. Ihm für die Zwischenzeit, in der er sich noch gedulden muß, eine Banane geben, damit er erst mal ans Futtern denkt und so sein drängendes Leiden etwas vergessen kann.

    Ich weiß, es gäbe noch eine andere Lösung, aber die ist nicht erlaubt.

    Na dann "Prost Mahlzeit", des werd a lustige Wiesn in dem Joa.

  42. 42

    @ Cajus Pupus 40#

    Gern geschehen; freut mich, wenn ich helfen konnte. 🙂

    http://www.abkuerzungen.de/main.php?language=de

  43. 43

    Ich bin und bleibe der Mainstream Meinung,dem angeblichem Freundlichem Islam,den Antideutschen,der Besetzung Deutschlands, UNINTERGRIERBAR!!!

  44. 44

    eagle1 #42

    vielen Dank für den Link. Hätte ich ja selber auch mal suchen können.

    Aber manchmal findet man den Wald nicht vor lauter Bäume. Wobei man ja jetzt sehr aufpasen muss, weil die Bäume ausschlagen. Und man darf den Ohrstöpsel nicht vergessen, denn wenn die Bäume lauter ....

  45. 45

    @Thor#30 Genauso siehts aus 🙂

  46. 46

    @ Onkel Dapte #35

    Ja, sehr richtig - ich WILL gar nicht, daß sich hier Millionen MM: Achten sie auf Ihre Wortwahl! Wollen Sie den Staatsanwalt gegen sich aufbringen? "integrieren" (sollen) - dieses scheinheilige Gerede von "Integration" dient doch nur der VERSCHLEIERUNG der Absicht, das deutsche Volk zu "verdünnen" (Fischer) und schließlich durch Umvolkung zu vernichten durch eine den globalfaschistischen, internationalistischen Machteliten genehmen "Möönschenbrei". Damit insbesondere das deutsche Volk auch als Bündnispartner Rußlands zur Bewahrung der europäischen IDENTITÄT "ausfällt" (US-Strategie laut George Friedman). Ich wundere mich nur, daß trotz Aufklärung im Internet immer noch halbwegs intelligente Bürger diesem "Integrations"-Gefasel von Sigmar-das-Pack-Gabriel und seinem Justizwadenbeißer Heiko "Ehrenburg" Maas Bedachtung schenken, anstatt diese Kerle einfach auszulachen, so wie man über schlechte Schauspieler lacht.

  47. 47

    @ Marcus Junge
    Donnerstag, 14. April 2016 14:23
    29

    Andrea

    Der DDR reichten 55000 Mann Grenztruppen zur Sicherung von 1500km Staatsgrenze (oder so ähnlich lang war die), mit der Technik des Ostens wohlgemerkt. Die Saudis lassen sich von einem BRD-Unternehmen eine „Mauer 2000“ an der Nordgrenze bauen,

    --------------------------------------------

    hallo Marcus,

    ich glaube nicht das es 55000 waren. viel weniger vermute ich. ich bin selbst oft über die grenze gefahren und sehe die zahl nicht....

    das passende video zu saudi arabiens grenze:
    https://www.youtube.com/watch?v=-vj7tf_nvho

    ps: was ich an den ganzen grenzgeschichten nicht verstehe ist der hype um Trumps aussage eine grenze zu mexiko zu bauen. ich war selbst noch nicht da, aber alle anzeichen stehen darauf, dass es den grenzzaun bis auf wenige ausnahmen schon lange gibt

  48. 48

    @Alter Sack#46 Genau so siehts aus meine deine Worte:)

  49. 49

    @ Alter Sack 46#

    " Ich wundere mich nur, daß trotz Aufklärung im Internet immer noch halbwegs intelligente Bürger diesem „Integrations“-Gefasel von Sigmar-das-Pack-Gabriel und seinem Justizwadenbeißer Heiko „Ehrenburg“ Maas Bedachtung schenken, anstatt diese Kerle einfach auszulachen, so wie man über schlechte Schauspieler lacht."

    _______________________________________________________

    Sie sprechen da ein großes Wort gelassen aus.

    Wie kommt den das Maasleinchen zu seinem Beinamen "Ehrenburg"?
    Da muß ich was verpaßt haben.

    Ich für meinen Teil würde wirklich ganz gerne mal wieder herzlich über die Schmierenkomödiantentruppe lachen!
    Weiß auch nicht genau, warum das nicht so klappt, obwohl ich mich dauernd bemühe.

    Besonders EINE verhindert diesen Lachreflex ganz erheblich.

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/marine-le-pen-bei-veranstaltung-des-front-national-38831711-38010552/2,w=650,c=0.bild.jpg

    Nein, nicht DIE!
    Die andere! 🙂

  50. 50

    Wenn ich den Maas sehe, fällt mir immer Göbbels ein, warum, das kann ich nicht einmal genau sagen. Ist es das Gesicht, die Gestalt oder der Geist? Oder werde ich langsam senil?
    Doch was bedeutet „Ehrenburg“?

  51. schwabenland-heimatland
    Freitag, 15. April 2016 11:51
    51

    Integration ? Nein!
    Dafür Terrorverdacht und versuchter Mord!
    Höre ich da etwas von Maas, de Misiere, Merkel&Co?
    Nein!
    Heute in der Bild:
    Haftbefehl gegen das
    ISIS-Mädchen Safia S. (15)
    Im Februar stach sie einen Bundespolizisten nieder.
    Safias deutscher Vater konvertierte zum Islam, die marokkanische Mutter lebt streng religiös und erzog ihre Kinder dementsprechend. Die Eltern trennten sich früh. Danach wuchsen Safia und ihre zwei älteren Brüder bei der Mutter auf.
    Dort besuchte sie regelmäßig den deutschsprachigen Islamkreis in der Nordstadt von Hannover, der seit längerem vom Verfassungsschutz Niedersachsen beobachtet wird.(..)
    Sie ist nicht die Einzige. Solche Verrückte gibts in Deutschland/Europa mit Sicherheit mehr als die Islam-Zurechtbiegelüge Gutmenschen denken. Nur,was lernen sie daraus? Nichts!

    http://www.bild.de/news/2016/news/news-eilmeldung-safia-s-45383602.bild.html

  52. 52

    Der Islam schmollt, verteidigt seine Ehre und gibt anderen die Schuld

    http://www.achgut.com/artikel/der_islam_sitzt_schmollend_in_der_ecke_verteidigt_seine_ehre_und_gibt_ander

    "Bei Frank Plasberg wurde neulich darüber spekuliert, ob der Islam ein Gewaltproblem hat. 75 Minuten später einigte man sich dann auf ein ausdrückliches „jein“. Denn natürlich ist es schwer zu beurteilen, inwiefern der Islam und seine vielen Doppelgänger tatsächlich unter der sie umgebenden Gewalt leiden - oder sie nicht womöglich doch vergleichsweise in Ordnung finden. Dabei wäre es eigentlich ziemlich egal, woran es dem Islam so fehlt, solange er nur eine Art Sadomaso-Club unter den Religionen wäre. Eine Einrichtung also, deren Angehörige sich in gegenseitigem Einvernehmen die Hölle heiß machen.

    So allerdings existieren jede Menge anderer Gruppen, die tatsächlich ein Problem mit dem Islam haben, aber eben leider nicht mehr an einen Talk-Tisch passen. In der Islamischen Republik Iran leiden Frauen unter islamischer Rechtsprechung, die ein Vergewaltigungsopfer zum Tod durch den Strang verurteilt, wenn es sich gegen seinen Peiniger wehrt. Im Islamischen Staat hat man als „Ungläubiger“ oder als westlicher Journalist ebenfalls keine guten Karten (es sei denn, man sieht aus wie Jürgen Todenhöfer). Auch in Israel macht sich der Islam ab und an bemerkbar, etwa durch palästinensische Raketen im Vorgarten. In deutschen Vorgärten hingegen sieht man ihn zwar noch nicht - dafür zeigt er aber in Berlin-Neukölln oder Duisburg Marxloh schon recht zuverlässig sein freundliches Gesicht. Und in deutschen Flüchtlingsheimen lernt jeder den Islam hautnah kennen, sofern er über eine Bibel verfügt."

    (...)
    "Verantwortung wird durch eine freundliche Sozialarbeiterin ersetzt

    Stattdessen bietet es sich an, die Verantwortung einfach auszulagern: an die USA, die Juden, die Schiiten, Sunniten und Aleviten, den eigenen Diktator, den benachbarten Diktator, oder eben an die Frau mit dem Minirock. Die Erde dreht sich weiter, die Armut wird bekämpft, der Westen prosperiert, Israel mutiert zu einem zweiten Silicon Valley – und derweil sitzt der Islam schmollend in der Ecke, verteidigt tapfer seine Ehre und gibt allen anderen die Schuld an seinem Schicksal.

    Auch deshalb ist es unbestritten, dass der Islam zu Deutschland gehört. Nirgendwo sonst lässt sich die Verantwortung so einfach abgegeben wie am Eingang des örtlichen Job-Centers. Von dort aus verschwindet sie auf Nimmer-Wiedersehen im Orkus der Bürokratie und wird stattdessen durch eine freundliche Sozialarbeiterin ersetzt, die in Sachen Islamophobie und Diskriminierung auf dem neuesten Stand ist. Davon profitieren dann alle: die Sozialarbeiterin, die Familienehre und Katrin Göring-Eckardt."

  53. 53

    @ Onkel Dapte
    Freitag, 15. April 2016 0:02
    50

    Wenn ich den Maas sehe, fällt mir immer Göbbels ein, warum, das kann ich nicht einmal genau sagen.
    --------------------------------

    hallo dapte, verwechselst du bestimmt mit .... 😉

    https://eulenfurz.files.wordpress.com/2015/11/heiko-maas-adolf-eichmann.jpg?w=450&h=255