AfD prangert Christenverfolgung in deutschen Asylantenheimen durch Moslems an

Endlich: AfD thematisiert massive Übergriffe auf christliche Asylanten durch Moslems in Asylantenheimen

Die AfD nimmt sich ein Thema vor, das – lebten wir in einem Land der Vernunft und Demokratie – Hauptthema jeder anderen Partei sein müsste. Aber vor allem auch der Kirchen. Denn was sich in deutschen Asylantenheimen abspielt, ist ein geradezu unfassbar menschenrechtlicher Skandal, unwürdig jedes Landes, das sich als demokratisch und aufgeklärt abgibt. Und zeigt, wie verlogen doch die ganze angebliche Humanismus-Schwafelei ist, mit der alle linken Parteien und Verbände, aber auch die Altparteien und besonders die Kirchen ihre massive Unterstützung der Massenimmigration begründen.

Denn dass in den Asylantenunterkünften die Christenverfolgung, vor der sich die wenigen Christen, die es aus islamischen Ländern zu uns schaffen, unvermindert, teilweise sogar heftiger stattfindet als in den islamischen Ländern, wird so gut wie nie thematisiert.  In diesen Unterkünften befinden sich die Christen in einer hoffnungslosen und oft lebensbedrohlichen Unterzahl. Oft kommen auf 300 moslemische Flüchtlinge ganze ein oder zwei Christen, die, weil sie Christen sind, drangsaliert, bedrängt, angespuckt oder gar verprügelt werden. 

Während linke Verbände für schwule moslemische „Flüchtlinge“ eigene Asylantenheime bauen, weil diese durch die Religion des Friedens, der sie angehören, ebenfalls mit dem Tode bedroht sind, sind uns solche Überlegungen – nämlich eigen Unterkünfte nur für christliche Flüchtlinge zu errichten – unbekannt.

Das zeigt die hässliche Fratze und den ganzen Zynismus der deutschen Willkommenskulturisten – und offenbart deren Verachtung für Angehörige des Christentums. Diese und die Kirchen, die sich auf die Seite des Islam geschlagen haben, während sie für ihre Glaubensbrüder keinerlei Unterstützung zeigen, versündigen sich an ihrem eigenen Moral- und Glaubenskodex in einer Weise, wie man es besonders in Deutschland nicht mehr für möglich gehalten hat.

Da Zeitalter der Finsternis, das wir überwunden zu haben glaubten, ist wiedergekehrt. Diesmal im Gewande jener, die vorgeben, gegen diese Finsternis zu kämpfen.

Michael Mannheimer, 26.4.2016

***

Veröffentlicht am 25.04.2016
Corinna Herold (AfD): Im Rahmen der Asylkrise kommt es zu einer Gefährdung der Demokratie durch den Islamismus

Rede im Plenum des Thüringer Landtags am 22.04.2016, TOP 11: Religionsfreiheit schützen – Übergriffe auf christliche Asylbewerber verhindern, Antrag der Fraktion der AfD

Videoquelle:
https://www.youtube.com/watch?v=I2RNzcDruUs


 

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 26. April 2016 15:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: AfD, Asylantenkriminalität, Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke, Videos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

34 Kommentare

  1. 1

    Für den Einsatz für verfolgte Christen muß sich die AfD vom Kölner Kardinal beschimpfen lassen.

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2016/04/26/koeln-erzbischof-vergleicht-minarette-mit-kirchtuermen/

  2. 2

    Bei der Kirche zählt der Mensch garnichts ,ausser Geld ,das diese Heuchler einstecken .
    Es gibt Ausnahmen , aber der Papst ist ein Moslemfüsseküsser ,der Wölke will unseren Kölner Dom der Islamischen Welt übergeben .

    Ach ,die AfD versucht es wenigstens . Aber die Linken warten schon auf sie ,um sie so richtig aufzumischen . Die Kirche steht ja Seite an Seite mit der Antifa ,genauso wie Verdi und SPD-Grüne-Linke-CDU ler ,Prominente aus Film und Musikszene .
    Und das nennen diese Paffen christlich ,sie haben ihren Gott und ihre Schäfchen verraten ,so sieht es aus .
    Mich ekelts vor diesem Abschaum ….
    „Linksextreme Szene ruft zur Verhinderung von AfD – Parteitag auf “
    http://www.jungefreiheit.de

  3. 3

    »The EU plays, Germany pays«

    Grußwort von Nigel Farage zum Wechsel von Beatrix von Storch

    In seinem Grußwort begrüßte Nigel Farage den Wechsel der AfD-Politikerin von Storch in die Fraktion des »Europas der Freiheit und der Direkten Demokratie« (EFDD) im EU-Parlament. Er sei »wirklich sehr froh, dass die stellvertretende AfD-Bundesvorsitzende, Beatrix von Storch, als Mitglied des EU-Parlaments meiner Fraktion beigetreten ist.«

    Von nun an könne man, so Farage weiter, noch enger zusammen für die gemeinsame Sache arbeiten. Außerdem hoffe er, dass Beatrix von Storchs Schritt weitere AfD-Mitglieder ermutigen wird, gemeinsam eine Euro-kritische Bewegung auf den Weg zu bringen, um wirkliche Veränderungen bewirken zu können.

    Farage geht in seinem Grußwort auf die Absurdität der politischen Struktur der EU ein. Nur Personen , welche nicht gewählt wurden, hätten das Recht Gesetze vorzuschlagen. »Niemand in der EU-Kommission wurde direkt und frei von den Völkern Europas gewählt. Auch kann ein einzelner Kommissar nicht entlassen werden. Deshalb ist das Regierungssystem der EU nicht nur undemokratisch: es ist antidemokratisch.«

    Die derzeitige Situation in der Europäischen Union sei einfach zu beschreiben. so Farage weiter. Die EU entscheidet und Deutschland zahlt (»the EU plays, Germany pays«). Die Deutschen haben jedes Recht um gegen die Geldpolitik der EU zu protestieren. Unvorstellbare Geldbeträge, überwiegend von Deutschland bereitgestellt, wurden verbrannt, um eine »Pleite-Währung künstlich am Leben zu erhalten.«

    Farage fügt an: »Bis heute sind die Deutschen die Trottel Europas. Sie haben viel zu viel gezahlt. Die EU ist wie ein nach Blut lechzender Vampir, der sich zu lange am Hals der Deutschen gelabt hat. Deutschlands Interessen wird nicht durch eine Währungsunion gedient, deren Mitgliedstaaten ganz andere Nöte und Ziele haben. Um ein wirtschaftliches Desaster zu verhindern, muss Deutschland die D-Mark wieder einführen und die Kontrolle über sein Schicksal zurückgewinnen. Die Deutschen haben die demokratische Kontrolle über die Gesetze verloren, die ihren Alltag regeln. Das ist ziemlich gefährlich für die Demokratie, deren Theorie und Wirklichkeit die Deutschen mitentwickelt und geschützt haben. Ich hoffe ehrlich, dass die AfD-Mitglieder ihren gerechten Kampf für die Rückholung der demokratischen Rechte weiterführen.«

    http://www.freiewelt.net/nachricht/grusswort-von-nigel-farage-zum-wechsel-von-beatrix-von-storch-10066558/

  4. 4

    Gut, eine Rednerin ist sie nicht gerade. Trotzdem die Fakten sind gut dargelegt. Leider zu hippelig… Hätte dieses Alice mit den schönen Augen vorgetragen, wäre mehr Tiefe in dieser Rede gewesen.
    Naja nicht jede/jeder ist ein großer Redner.

    Aber sonst schon ok.

  5. 5

    Das ist doch den Kirchen egal.

  6. 6

    Jault der Muezin vom Minarett bekommt der Pfaff

    ein rundes Brett !!!

  7. 7

    Endlich sagt es jemand für die Zonenwxhtel gehört das zu uns, ganz klar…Weg mit dem Dreck Islam und raus mit diesen Musels aus der EU und Blöd-BRD.

  8. 8

    Was wäre es schön, wenn ein Nigel Farage oder eine Marine le Penn im Bundestag säßen. Aber leider ist dem nicht so.

    Ich würde vorschlagen, den gesammten Bundestag für 4 Wochen in so ein Flutschlingsheim unter zu bringen. Ohne jegliche Sonderprivilegien.

  9. 9

    @ Schnauzevoll 4#

    Herold ist eine sehr mutige und intelligente Ärztin und Familienmensch, die sich mehr ermannt hat, als so mancher Maas oder Horsti.

    Sie ist ein Steher und natürlich nicht Berufssprecherin. Aber ihre Reden und Vorträge sind immer vor großer Authentizität und tiefem aufrichtigem Engagement geprägt. Sie ist kein Showgirl oder kein Sturmgeschütz wie Alice, aber sie ist in ihrer Ruhe, die in ihrer ausgeglichenen Persönlichkeit begründet ist, sehr überzeugend und ich schätze ihre Loyalität und Kontinuität sehr.

    Ihr Mut ist der einer Mutter Courage, kommt aus dem tiefsten Inneren und ist vollkommen ehrlicher Patriotismus in Reinform. Was sie tut, tut sie für ihre Kinder, ihre Familie, sie würde sich nicht so einfach scheiden lassen und 4 Kinder sitzen lassen für ein bißchen Karriereglamour. Sie ist eine von Höckes engsten Mitarbeiterinnen.

    Im Gegensatz zur verhechelten Parteichefin sind ihre Worte aber deutlich zu verstehen und sie überzeugen in der schlichten und geraden Form; für mich verkörpert sie die in sich ruhende deutsche Mutter ohne Tingeltangelambitionen.

    Es gibt in dieser Thüringer Avantgarde eigentlich nur Brecher.
    Selbst der eher unscheinbare Thomas Rudy hats bei näherem Hinsehen ganz schön in sich:

    https://www.youtube.com/watch?v=sTCSxwp1BVs
    Thomas Rudy: Regionalpartnerschaft darf sich nicht in Absichtserklärungen erschöpfen

    Ich schätze ganz allgemein die große Aufrichtigkeit dieser besonderen Menschen, die einen ganz eigenen Stil haben, dem es mit aller Kraft nachzueifern gilt.

    Weg vom Polit-Showbizz, und hin zur Demokratie.
    Volksherrschaft.
    Die meinen, was sie sagen!
    Von ganzem Herzen. Alle. Thüringen verdient den Nobelpreis für außergewöhniche politische Leistungen und besondere Zivilcourage sowie Mut in extremen nationalen Notlagen.

    http://www.thueringer-landtag.de/landtag/abgeordnete-und-fraktionen/abgeordnete/biografien/daten/87264/

    Rudy ist ein einfacher Gastwirt.

    Herold ist Zahnärztin.

    http://www.thueringer-landtag.de/landtag/abgeordnete-und-fraktionen/abgeordnete/biografien/daten/87130/index.aspx

    In diesem Beruf lernt man zwar, anderen in das Mundwerk hineinzuarbeiten, aber nicht unbedingt Sprechtechnik.

    Das sind ganz einfach unsere Landsleute, die sich da hinstellen, ihre Karriere aufs Spiel setzen und sich höchst unbeliebt machen. Sie alle könnten es auch einfacher haben, debil grinsen und Merkel wählen.

    Anstattdessen kämpfen sie wie Löwen, lange Zeit schon, und sie lassen sich nicht entmutigen und machen dem ganzen Land neuen Mut.

    Allein dafür schon verdienen ALLE dort das Bundesverdienstkreuz.

    Alice schätze ich ebenfalls sehr. Sie ist eine medienwirksame Frau, die ihren persönlichen Charme sehr gut vor der Kamera einsetzen kann. Jede an ihrem Platz. Alice ist eine hervorragende Strategin und sie setzt auf die weiblichen leisen Töne, die bei ihrer Optik natürlich bestens das gewünschte Ziel erreichen.

    Wir alle sind inzwischen sehr auf die Medienwirksamkeit, das telegen Sein geeicht. Besonders attraktive Menschen haben beim großen Publikum meist einen Bonus. Im Falle von Alice setzt sie dieses großbürgerliche Niveau-Ding sehr gut zum Vorteil der AfD ein. Ihr eigener Erfolg wird nicht lange auf sich warten lassen.

    Alice kann besonders schön mit den Wimpern klimpern und schon hat das Gegenüber vor der Kamera verloren.
    Jeder muß eben mit der Waffe kämpfen, die ihm gegeben ist.

    Allerdings im parlamentarischen Alltag, wenn man einfach Anträge stellt, sie vorträgt und begründet, da kann man seine schönen großen Schusserleins auch nicht so gut zur Geltung bringen, wie in einer talkshow.

  10. 10

    Afd Demo in Unna

    https://www.youtube.com/watch?v=_f2250xkYqw
    AfD-Demo in Unna am 22 04 2016

  11. 11

    @ rundertischdgf #1

    Auch der Papst „nimmt“ lieber Mohammedaner:

    https://www.unzensuriert.at/content/0020605-Papst-wies-christliche-fluechtlinge-ab-und-nahm-lieber-muslimische-familien-den

    Er habe nicht gegen den „Ferkel-Erdowahn-Pakt“ verstoßen wollen, da die Christen „zu spät“ in Griechenland angekommen seien und daher lt. „Vertrag“ in die Türkei zurück müßten!

    Aha, da sieht man wieder: „Unsere Eliten“ LASSEN SICH ERPRESSEN und fürchten um ihr Leben, wenn sie gegen die mit den Mohammedanern abgeschlossenen „Schand-Verträge“ verstoßen!

    Soweit sind wir bereits!

    So wird auch das Kuschen dieser „Eliten“ irgendwie plausibel:

    Statt dem Erdowahn den blanken Hintern zu zeigen, wie es einige mutige Journalisten tun, werten solche GROSS-VERRÄTER, wie dieser an die Macht geputschte Papst-Darsteller aus Südamerika, seine Machtposition noch auf durch unterwürfiges „Christen-Bashing“! Pfui Deibel, so wird das nichts mit der „Verteidigung des Abendlands“ und ausgerechnet die katholische Kirche fällt den Verteidigern in den Rücken!

  12. 12

    Islam, Islam, Islam

    Er breitet sich aus und er tötet.

    https://www.youtube.com/watch?v=E4lUwHhZmro
    Philippinen: Muslime enthaupten kanadische Geisel.

    https://www.youtube.com/watch?v=1wqyFjn8Jc4
    Die AFD hat Recht. Islam etabliert sich als große Religion in Deutschland. Siehe Link

    Die spinnen wirklich, die wollen immer noch, daß Multikulti auf Dauer glingt. Das ginge durch „Das Aufzeigen von Grenzen“.

    Uaaaha. Selten so gelacht.
    Das kann man nicht mehr ernst nehmen.

  13. 13

    Und für unsere Buntfront VÖLLIG NEUE Erkenntnisse:

    https://www.youtube.com/watch?v=jE6F8GQbakY
    Christenverfolgung: An erster Stelle ein linksextremer Staat und dann 9 muslimischen Staaten

    ein gruseliges Blablabla von Lügenpresse und co.
    Flacher gehts nimma.

  14. 14

    Was mich wundert !

    Die Christliche Kirche und auch die Jüdische

    stellen sich gegen die AfD !

    Wir wollen sie vor dem Untergang bewahren und

    diese verteufeln uns !

    Sehr fragwürdig !!!

  15. 15

    Eagle — ja von der Seite betrachtet, legt sich da natürlich ein anderes Bild dar. Vielleicht liegt es auch einfach an der Tatsache, dass sie Zahnärztin ist. Und da habe ich einen sechsten Sinn. So wie Hunde bei Postboten…

  16. schwabenland-heimatland
    Dienstag, 26. April 2016 22:20
    16

    Das vorgestellte Video ist nicht irgendwo in Syrien aufgenommen, sondern von Report München mitten in Deutschland. Christenverfolgung in deutschen Flüchtlingsheimen:
    Veröffentlicht schon vor fast 2 Jahren – inzwischen ist es noch viel schlimmer.Die AFD hat völlig Recht diese Zustände durch die islamische Ideologie verursacht dringendst öffentlich anzuprangern.Nur, will dies tatsächlich jemand von der Refugee Wellcome Gutmensch Fraktion,de Missere, merkel, Gabriel, Heiko Maas&Co. wissen?
    Ich habe bis heute nichts von denen in den Medien gehört und gesehen. Es wird sich auch in dieser linksverschobenen Repuplik nichts ändern. Typisch heuchlerische deutsche Helldeutschland Toleranz für den Islam!
    Warum können Menschen /Politiker in Deutschland
    nur so blind und so dumm sein, sogar noch diesen Islam-Wahnsinn verteidigen?
    Gibt es nur noch Feiglinge und Heuchler und diese meinen sie wären auch noch im Recht?

  17. 17

    http://journalistenwatch.com/cms/woelki-der-antichrist/

  18. 18

    Wenns ja was nützen würde! Ich bin skeptisch. Mit normaler demokratischer Agitation wird diese überwältigende Dominanz der Linksgrünen Geisteskrankheit nicht zu beseitigen sein.
    Die biodeutsche Masse MUSS AUS IHREN LÖCHERN RAUS AUF DIE STRASSE GEBRACHT WERDEN. Die Schweine in Berlin und Brüssel müssen aus ihren goldenen Sesseln rausgeprügelt werden. Nur so wird was draus!

  19. 19

    50’iger Jahre Deutschland.
    Wir gingen in eine katholische Grundschule und bekamen beigebracht, daß nur die katholische Religion die einzige wahre Religion ist.
    Alle anderen fahren am Tag des jüngsten Gerichts geradewegs in die Hölle!!!
    Ja wir waren so um die 8-9 Jahre alt und echt erleichtert im „richtigen“ Club zu sein.
    Mein Gott, kann man Kindern einen Unfug erzählen.
    Aber unser Wölcki erklärt heute ganz anderen Unfug und ignoriert die Verfolgung der „wahren“ Christen.
    Findet den Islam toll und gleichwertig.
    Es ärgert mich ungemein, daß ich mir die Meinung unseres damaligen Pfarrvikars dazu nicht mehr einholen kann.

  20. 20

    @ Schwabenland-heimatland

    Man muß annehmen, daß das alles mit ABSICHT geschieht, um aus unserer einst so schönen Heimat einen „Failed State“ zu machen – mit Lohndrückerei und Absenkung des einst hohen Lebensstandards auf Drittwelt-Niveau. Denn die wissen doch auch:

    „WER MULTIKULTI SÄT,
    WIRD SCHEISSE ERNTEN!“

    Hier: 6 Misthaufen vor dem Rathaus von Bad Schlema:

    http://concept-veritas.com/nj/16de/multikultur/11nja-die-identitaeren.html

    Die 68er „haben ein System geschaffen, das Fremden hilft, sich aber nicht um die eigenen Leute kümmert“.

    Das hat eine Explosion eines gegen Weiße und gegen Christen gerichteten RASSISMUS bewirkt, dessen Nutznießer die Islamisierung und Vernegerung Europas ist!

    Der Dichter und Revisionist Gerd Honsik hat daher Strafanzeige gegen die ultra-rassistischen Links-Aktivistinnen Kahana und Parvand erstattet:

    http://www.politeia.org/sonstige-nachrichten/strafanzeige-gegen-anetta-kahane/

    wo es u. a. heißt:

    „Kahane bezeichnet die weiße Bevölkerung D.s als Problem, das durch ,demographische Verdünnung und Auflösung‘ gelöst werden müsse.

    Ihre Komplizin Parvand nannte es eine ,Problematik‘, daß es in D. zuviele ,Bio-Deutsche‘ gebe und zwar konkret ,weiße Männer, verheiratet, christlich geprägt, mit ein oder zwei Kindern‘.

    Man stelle sich – um die ganze Verwerflichkeit dieser verbrecherischen Umtriebe zu erfassen – vor, jemand würde allen Ernstes behaupten, auf der Krim gäbe es zuviele Russen, in Nordirland zuviele Iren, in Südtirol zuviele Deutsche oder in Israel zuviele Juden.“

    In den meisten dieser Länder säße er/sie zumindest in der Psychiatrie!

  21. 21

    #20

    Vielleicht klappt’s damit besser:

    http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/strafanzeige-gegen-anetta-kahane/

    http://concept-veritas.com/nj/16de/multikultur/11nja_die_identitaeren.htm

  22. 22

    Ein durchschnittlicher Leftie o. Linksliberaler, und das sind ja die meisten in irgendeiner Weise seit der Aufklärung/Säkularisation, zuckt schon beim Wort Christ/Christentum unweigerlich zusammen!! Da kommen sofort tausende Negativ-Bilder u. Gruselgeschichten hoch, die man so im Laufe des Lebens gesehen, gehört o. gelesen hat.
    Sich klar anti-islamisch zu positionieren bedeutet für die meisten, dann dezidiert pro-christlich sein zu müssen, was man naturgemäss tunlichst zu vermeiden sucht (weil man es ja auch nicht ist..).
    Daher wird stets reflexhaft versucht, alle Religionen gleichermaßen als per se negativ-rückständig-ablehnenswert zu deklarieren bzw. die Grausamkeiten der islamischen Doktrin+Praxis mit den (äusserst wenigen) „Gewaltpassagen“ der Bibel (wobei immer das jüd. alte Testament zitiert wird!) zu verrechnen.
    Selbst die seit 15 Jahre anhaltenden islamistisch-terroristischen Dauerattacken rund um die Welt gegen meist völlig unschuldige Zivilisten erscheinen den Linken/Grünen/Liberalen u. sogar vielen Kirchgängern/geistl. Würdenträgern als historische „Kleinigkeit“ gegenüber den Groß-Sünden der (mittelalterlichen) Christenheit. Zwar haben die Kirchen seit dem 2.WK keine Gelegenheit ausgelassen, immer wieder ihre Schuld u. Sündhaftigkeit vergangener Zeiten einzugestehen u. den Herrn (und uns) um Vergebung zu bitten – aber was schert das eingefleischte Kirchenfeinde u. Glaubenslose?! Die vergeben prinzipiell NIE etwas, zumal echte, dauerhafte Schuldvergebung wiederum eine christliche Seinsweise/Verstehensweise bedingt…

    zur allgemein. Information, weil dies vielen Dank des medialen u. geschichts“pädagogischen“ Christenbashings unbekannt ist:
    – die Inquisition in verschärfter Form (also nicht nur Bücher-Verbote, Exkommunikation bei Ketzern etc.) fand im von Rom weit entfernten Spanien statt – eine päpstliche Absolution für Folter, Kerker o. Hinrichtungen/Flammentod gabs vom Vatikan nie, ganz im Gegenteil wurden solche Grausamkeiten stets ausdrücklich untersagt. Der spanische Klerus handelte überwiegend eigenmächtig (u. die Informationen nach u. von Rom dürften eher spärlich gewesen sein).
    – die Hexenverbrennungen gab es auch nur nördlich der Alpen, überwiegend in Deutschland (besonders in protestantischen Gebieten!), nie in Rom/Italien, wo solche Anschuldigungen u. Verurteilungspraktiken von der Kirche verboten waren.
    – inwieweit zumindest der erste Kreuzzug „gerechtfertigt“ war, ist historisch umstritten, aber sicherlich ist dieses Kapitel besonders kritisierungswürdig o. zu verurteilen, was die Kirche aber ebenfalls seit Jahrzehnten offiziell als einen der größten Fehler in der christlichen Geschichte bekennt.
    – Indianer wurden nie von Kirchenleuten umgebracht o. vertrieben, höchstens betrieb man vorsichtige Mission, wo dies möglich war, und die Versklavung/Deportation von Negervölkern wurde auch nie kirchlich beauftragt, organisiert o. anempfohlen. Auch hier waren es gerade Missionare u. Prediger, die auf die Mißstände, Verbrechen u. Ungerechtigkeiten in den Kolonien hinwiesen u. ein allmähliches Umdenken bei den lokalen u. europäischen Eliten beförderten.
    In neuerer Zeit waren es der Prediger M. Luther King wie auch weiße Kirchen-Obere, die den US-Rassismus anprangerten wie auch in Südafrika die Kirche eine besondere Rolle spielte, das Arpartheidssystem in Frage zu stellen u. relativ friedlich zu überwinden.
    Das die Kirche bzw. christliche Glaubensgemeinschaft nicht mit blütenweißer Weste dassteht, braucht man wohl nicht eigens zu erwähnen – es war u. ist kein Eliteverein höchstmoralischer vollkommener irdischer Halbgötter, sonst hätte Gott nicht seinen Sohn für uns einlösen brauchen…
    Das gilt sogar für kirchliche höchste Würdenträger, auch sie sind nicht von Sünde u. Irrtum gefeit, wie die Kirchengeschichte selbst anschaulich zeigt. Also kann man sie auch kritisieren, wo nötig auch den Aufstand wagen! Das gab es in Rom immer wieder mal…

  23. 23

    sorry: zur allgemein. Information, weil dies () Dank des medialen …

  24. 24

    Die AfD ist wenigstens bereit von Australien zu lernen. Die andere Parteien auch die ALFA nicht! Bei SPD, Grüne und Linke habe ich sogar den Verdacht das Sie die Moslem als Söldner anheuern gegen die Christen in Deutschland mit dem Risiko mich zu täuschen!

  25. 25

    @ Schnauzevoll 15#

    🙂

    so was dachte ich mir schon.

  26. 26

    Christenverfolgung hier und andernorts in der Welt ist bei weltlichen und insbesondere bei kirchlichen „Führern“ offensichtlich kaum ein Thema. Bei Letzteren scheint es gar zu einem Tabuthema geworden zu sein – wird es doch gescheut, wie der Seelenverderber das Weihwasser. Es könnte ja sonst die (einseitig praktizierte) Brüderlichkeit zur „Abrahamitischen Religion“ des Islam Schaden nehmen bzw. ad absurdum geführt werden.

    Bestes Beispiel dafür sind die jüngsten Äußerungen des Kölner Kardinal Woelki, mit denen dieser die AfD wegen deren Kritik am politischen Islam angreift (siehe: http://www.ksta.de/politik/woelki-ueber-afd–solche-alternativen-fuer-deutschland-brauchen-wir-nicht—23941002) und bei dieser irrigerweise angeblich fehlende Religions- und Meinungsfreiheit reklamiert und damit den eigentlichen Kern des Themas umgeht und verschweigt, nämlich die in Wort und Tat persistente Ablehnung und daraus resultierende vielfach tödlich verlaufende Verfolgung von Christen und Juden sowie Angehörigen anderer Religionen durch den Islam.

    Kardinal Woelki wird seiner Stellung und (vor allem) Haltung als Hirte einer großen christlichen Gemeinde in keiner Weise gerecht, wenn er die Bedränger und Verfolger der an Jesus Christus Gläubigen vor berechtigter Kritik in Schutz nimmt, aber die Bedrängten und Verfolgten selbst ignoriert und sich für diese nicht in der breiten Öffentlichkeit einsetzt und diese auch nicht vor deren Verfolgern in Schutz nimmt.

    Kardinal Woelki erinnert eher an den in Johannes 10, 12+13 genannten Mietling (siehe: http://www.bibleserver.com/search/LUT/Mietling/1), der (jetzt schon) nicht hinter seiner Herde steht und diese im Stich lässt, wenn es ernst wird.

    Wenn Woelki heute sagt „Wer „Ja“ zu Kirchtürmen sagt, der muss auch „Ja“ sagen zum Minarett“, dann vergisst er, dass der Islam in seinem Herrschaftsbereich keine(!) Gleichberechtigung anderer Religionen duldet und auch das was Erdogan hinsichtlich der Ausbreitung des Islam sagte, nämlich: “Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.” Siehe: http://www.nefesch.net/2010/10/turkisches/

    Woelki sollte bedenken, dass vielleicht in nicht allzu ferner Zukunft, Kirchtürme zu Minaretten umgewandelt werden und nach ausreichender (Zwangs)Konvertierung „Ungläubiger“ zur „Friedensreligion“ des Islam der Kölner Dom zum Zentrum der „deutschen“ Moscheegemeinde erhoben wird (siehe: Hagia Sophia und https://deutschelobbyinfo.com/menu-themen-auflistung-2/2034-der-abschied-vom-abendland/).

    Kardinal Woelki sollte sich weniger politisch betätigen und sich mehr an das Wort Gottes, wie es in der Bibel steht, erinnern und dieses freimütig verkündigen und mutig mit Christus im Zentrum bekennen.

  27. 27

    @ schwabenland-heimatland # 16

    Dienstag, 26. April 2016 22:20

    „Warum können Menschen /Politiker in Deutschland
    nur so blind und so dumm sein , sogar noch diesen Islam-Wahnsinn verteidigen“ ?

    Sie sind nicht blind , sie sind auch nicht dumm ! Sie tun es mit
    Absicht !

    Wer von den Verbrechen des Islam weiß , zbsp. diese Christen – verfolgung und vom TÖTEN der Christen und dann diesen Islam immer noch befürwortet und schönredet ist in meinen Augen ein Schwerverbrecher , der zur Rechenschaft gezogen werden muß .

    Ab „Politiker“ oder Kardinal . . . sie müssen vor ein GERICHT !

  28. 28

    Hier die zuvor besprochene Alice mit den schönen Augen:

    Bei dem unsäglichen Dämlack Lanz.
    Sie ist die Geheimwaffe der AfD für die Propagandapresse-Runden.

    😉

    Jede und Jeder wo er kann.

  29. 29

    Tschulligung – link vergessen:

    https://www.youtube.com/watch?v=rwXyX8r5XFQ
    AfD-Politikerin Dr. Alice Weidel bei Markus Lanz || 26.04.2016

    da sie ebenfalls homosexuell ist, wird sie wohl bei dee ganzen Homoclub beim TV als ihresgleichen gewittert und weniger hart beschossen….

    Egal, wenn der Sache dient.

  30. 30

    Nach Betrachten der ganzen Sendung bin ich mir mit Alice nicht mehr so sicher.

    Goldman Ex-Mitarbeiterin, Chinastudium, Geld, Höcke findet sie nicht so gut, sie meint, hätte er nicht so drauf gehauen, dann wären in BW mehr Stimmen drin gewesen.

    Neee, Mädel, dann hätte die AfD fast keine Stimmen bekommen, dann wär sie knapp an der 5%-Marke entlanggeschrabbt.

    Ich beobachte sie weiter mit wachsender Skepsis.

    Eventuell soll sie nur die Mitte für die AfD sensibilisieren, und ihr TV-wirksames Konterfei wird dafür gezielt eingesetzt.
    Wogen glätten oder so..

    Vielleicht.
    Vielleicht auch nicht.

    Wenn sie aber ebenso wie Meuthen größenwahnsinnig geworden ist, dann wird sie scheitern.

    Falls sie ein U-Boot der NWO ist, was auch möglich ist, dann ist sie der nächste Spaltpilz für die beiden Flügel.

    Mal abwarten.
    Wie Schach. Muß man erst mal weiter sehen.

  31. 31

    Christentum und Islam stammen aus derselben Quelle. Sie sind absichtlich so konstruiert, daß sie sich gegenseitig bekämpfen und missionieren.

    http://www.egkeh.de (Es gibt keine ewige Hölle)

    MM. Sie irren sich. Der Islam bezieht seine Hauptquellen aus dem dem Judentum. In weiten Bereichen isnd Islam und Talmud identisch. Während der Islam lediglich das Alte Testament des Christentums als Quelle benutzt. Das neue Testament, und damit die eigentliche Schrift, die Chgristen zu Christen macht, wird vom Isloam weitesgehend ignoriert.

  32. 32

    @ Hans Maulwurf 31#

    Ok, daß Sie ein Maulwurf sind, wird schon aus der etwas substanzlosen Behauptung klar.

    Christentum will den depperten Islam sicher nicht missionieren. Und der Islam ist gaga, und will das Christentum auslöschen, bis nichts mehr da ist als er selbst allein. Was der Islahm aber noch nicht weiß ist, daß er – hätte er das erreicht – anschließend sich selbst auslöschen würde, denn er kann nichts anderes, als unkreativ schmarotzen, und ein Schmarotzer stirbt, wenn der Wirt gestorben ist, mit.

    Aber die ewige Hölle, die gibts, das kann ich Ihnen schwören.
    Und die wird auf diese unsägliche Trulla im Kanzleramt warten, bald. Auf EWIG.

    Die ewige Hölle besteht darin, daß die Seele nicht mehr im großen Tanz des Lebendigen, der Gottheit, oder nennen Sie es Universum, oder Quantenfeld, egal, jedenfalls dort nicht mehr ist. Sie ist vorhanden, aber sie kann nicht mehr klingen, weil sie gebunden ist, gebunden an das Böse, das nicht Sein, das was die Astrophysiker Antimaterie nennen.

    Oder nehmen Sie andere Bilder, wie es Ihnen besser gefällt:
    Zum Beispiel, sie brennen für immer, das ist der Entzug der Teilhabe am ewigen Kreislauf des Seins. Falls Sie sich das nicht vorstellen können, dann stellen Sie sich vor, Sie sind ein manischer Irrer im Schub und winden sich vor qualvollen Schmerzen und dann kommt die Schwester und gibt Ihnen Haldol. Sie sind augenblicklich ruhig und reglos, aber inwändig, da findet der selbe energetische Prozess statt, wie ohne das Pharmazeutikum.

    Das ist Hölle. Solche Höllen gibt es ne ganze Menge auf der Welt. Der Papst Benedikt sagte, daß das die Vorhöllen seien, naja, ich hab nicht viel auf ihn gegeben, aber das klang etwas ungewohnt und schräg aber stimmig.

    Genau das wird sie erwarten.
    Das hat sie für sich selbst gewählt.
    Einen guten Schritt in diese Richtung hat sie schon realisiert und lebt ihn bereits. Ihr derzeitiges Leben ist eine der vielen Stufen der Vorhölle.

    Und jetzt geh ich und such nen Exorzisten, weil anders kriegen wir dieses Land nicht mehr auf Reihe.

    @ MM

    Sie haben wahrscheinlich die gleiche Tastatur wie ich (noch) 😉

  33. 33

    Religiöse Intoleranz zwischen Flüchtlingen bedarf nun Maßnahmen zum Schutz christlicher Flüchtlinge!!!!!

    http://zocd.de/massnahmen-zum-schutz-christlicher-fluechtlinge-eingeleitet/

  34. 34

    Für Hans Maulwurf noch diese Buchvorstellung- Kurz und gut diese Buchvorstellung, die auch Sie aufrütteln sollte! Ist das Problem in der Verschleierung des Übels
    tatsächlich im Keime, dem Islam, dem Koran und seinen Lehrdoktrinen selbst!
    http://www.verlag-anton-schmid.de/d_162_So_erobert_der_Islam_Europa.php?v=new
    Manfred Jacobs, 224 Seiten
    „Das Christentum und der Islam sind zwei grundverschiedene Welten. Sie schließen sich gegenseitig aus was ihre Theologie, Kosmologie und Anthropologie angeht.
    Mohammed ist der Prophet der Gewalt des Kampfes und des Krieges. In seinem Testament hinterließ er seinen Anhängern den Auftrag zur Bekämpfung der Ungläubigen, das heißt, der Nichtmuslime, die Verpflichtung zur Ausbreitung des islamischen Gesellschafts- und Machtbereichs als die Machtsphäre Allahs. Den Kämpfern des Islam geht es primär um die Unterwerfung der Ungläubigen. Der Koran läßt hieran keinen Zweifel: „Tötet die Ungläubigen wo ihr sie findet; ergreift sie, bedrängt sie und setzt euch in jeden Hinterhalt gegen sie.“
    Politische Geschichtsfälschungen steuern das Ziel an, die Menschen glauben zu machen, Islamisten könnten auf eine fast tausendjährige Tradition verweisen, in denen sie mit Angehörigen anderer Religionsgemeinschaften in Harmonie und Eintracht lebten. Der Blick in Historie und Gegenwart zeigt jedoch ein Bild, das jeden Betrachter erschrecken und aufrütteln muss!“