Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier will die konservativen Konturen der CDU stärken. Doch die CDU hat längst versagt

Bouffier: “Kein islamisches Land” – Hildebrandt: „Es ist zu spät!

Die Nachricht hör´ ich wohl …

So, so, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier will die Konturen der CDU stärken, sagt er. Dazu zähle auch der Konservatismus mit der traditionellen Familie, sagt er auch. Nanu, die Wahrheit klingt anders: Die CDU ist mitnichten (mehr) konservativ, und „Familie“ findet nicht (mehr) statt. Stattdessen herrschen Beliebigkeit, Zeitgeist und Gender Mainstreaming – für viele ehemalige CDU-Wähler schlicht eine Giftmixtur, die ihnen den Glauben an eine „große Volkspartei“ jäh geraubt hat. Das haben jüngst die Landtagswahlergebnisse klar offengelegt.

Es kommt für die Union noch schlimmer. Sie kann auf die AfD draufhauen, wie sie will. Im Kopf der Wähler manifestieren sich die Alternativen eben als „Alternative“, als einePartei, die für traditionelle Werte steht. Der CDU droht also, wenn sie ihre Politik nicht grundsätzlich ändert, zwischen Traditionalisten (AfD) und „Modernisierern“ (Grüne) zerquetscht zu werden.

„Wird die CDU zwischen Grünen und AfD zerrieben?“, fragt DIE WELT in einem langen Interview mit Bouffier, der seit mehr als zwei Jahren einer schwarz-grüne Koalition vorsteht. In diesem Interview erklärt Bouffier u. a., er wolle „die Konturen der CDU stärken. Dazu zählt auch der Konservatismus mit der traditionellen Familie“ (…)

Hier auszugsweise einige Passagen des Bouffier-Gespräches mit der WELT am Sonntag:

WamS: Immerhin liegen die Grünen drei Prozent vor der CDU und sind im Stuttgarter Landtag stärkste Partei geworden.

Bouffier: Die CDU kommt zwar aus der Opposition, ist aber von ihrem Selbstverständnis her immer noch gefühlte Regierungspartei. Sie hat jahrzehntelang das Land gestaltet und die Abwahl 2011 nur für einen Unglücksfall gehalten. Damit klarzukommen und zu verarbeiten, plötzlich Juniorpartner zu werden, das braucht seine Zeit, und es wird auch noch eine ganze Weile dauern. Grün-Schwarz halte ich aber für richtig, auch weil ich keine vernünftige Alternative sehe (…)

Das Ganze kann nur funktionieren, wenn man sich aufeinander verlassen kann und nicht dem anderen signalisiert, dass er eigentlich nichts zu melden hat.

WamS: Wird mit Schwarz-Grün in Hessen und Grün-Schwarz in Baden-Württemberg auch ein schwarz-grünes Bündnis im Bund wahrscheinlicher?

Bouffier: Das liegt zuerst einmal an den Wählern. Wäre Schwarz-Grün im Bund rechnerisch möglich, liegt es weiter an dem Maß inhaltlicher Übereinstimmungen. Da sehe ich bei den Grünen im Bund noch viel Luft nach oben. Aber klar ist doch auch: Bleiben wir in Hessen weiter erfolgreich und entwickelt auch Baden-Württemberg genügend Strahlkraft, wird eine schwarz-grüne Koalition auf Bundesebene zumindest nicht unwahrscheinlicher.


 Einschub von Michael Mannheimer:

CDU-Plakat 1973

In einem Wahlplakat aus den 70er Jahren (oben) grenzte sich die CDU noch strikt von den Linken ab. Heute ist sie - unter der Führung der Ex-DDRlerin Merkel - von diesen nicht mehr zu unterscheiden


WamS: Viele Christdemokraten befürchten, zwischen AfD und Grünen aufgerieben zu werden.

Bouffier: Die AfD-Wähler sind nicht der Überzeugung, dass die AfD irgendetwas lösen kann. Sie wollen den anderen Parteien ihre Unzufriedenheit zeigen. Die AfD ist eine Protestbewegung, die nur als Partei daherkommt. Ihre Strahlkraft wird in dem Maß zurückgehen, wie es uns gelingt, Herausforderungen wie die Flüchtlingsfrage oder das Thema innere Sicherheit vernünftig zu beantworten.

Welt am Sonntag: Also: Je weniger Flüchtlinge, desto weniger AfD-Wähler?

Bouffier: Nein, diesen Automatismus gibt es nicht. Die Flüchtlingsdebatte ist zurzeit völlig verkürzt. Alle schauen nur darauf, wie viele noch kommen. Aber die Integration ist ja noch viel schwieriger (…)

WamS: Ihr Parteifreund, der Kanzleramtschef Peter Altmaier, fordert: Die Länder müssen die Zahl der Abschiebungen verdoppeln. Sind das die Antworten der Union auf die Krise?

Bouffier: Die Forderung von Peter Altmaier ist Unsinn. Ich kann nicht akzeptieren, wenn mir einer zuruft: “die Länder!” In Berlin sitzt kein Einziger, der schon mal irgendwen abgeschoben hat. Hessen hat letztes Jahr über 10.000 Leute zurückgeführt, die meisten freiwillig.

WamS: Die AfD nimmt neben den Flüchtlingen auch andere Themen ins Visier: die Kritik am Euro-Kurs, die Forderung nach Erhalt der Atomkraft, den Islam in unserer Gesellschaft. Hat die CDU hier zu viel Raum gelassen, war ihr Markenkern nicht mehr erkennbar?

Bouffier: Die AfD sammelt wie jede Protestpartei alles auf, was gut klingt. Sie greift außerdem ein weit verbreitetes Gefühl von „ihr da oben, wir hier unten“ auf und hat viele Nicht-Wähler an die Urne geholt. Daraus wird zwar noch keine wirkliche Politik, aber ignorieren kann man das auch nicht. Richtig ist, dass jede Gruppe nur ein gewisses Maß an Anderssein ertragen kann. Wir müssen dafür sorgen, dass sich die Menschen nicht fremd fühlen im eigenen Land. Wir sind kein islamisches Land und werden auch keines. Wir brauchen einen klaren Kompass und Regeln, die alle zu befolgen haben.

WamS: Hat die CDU durch ihre Modernisierung auf der rechten Seite der AfD zu viel Raum gelassen?

Bouffier: Die CDU muss immer Volkspartei sein, das unterscheidet uns von allen anderen. Wir müssen die politische Heimat für die Verkäuferin von Karstadt genauso sein wie für die Börsenbroker von Frankfurt. Reformen stößt die Union aber nicht aus Jux und Dollerei an, sondern weil die Realitäten es verlangen.

WamS: Bei einer Meinungsumfrage hat die Mehrheit der Wähler die CDU kürzlich links von der Mitte eingeordnet. Da muss man sich über Konkurrenz von rechts doch nicht wundern.

Bouffier: Wir hätten doch nie in Hessen eine so erfolgreiche Koalition hinbekommen, wenn unsere Mitglieder und Wähler das Gefühl hätten, wir würden alle Werte verraten. Es gibt allerdings einen guten Teil unserer Anhänger, der auf Haltung, Stil und Konservatismus im besten Sinne des Wortes Wert legt. Das wurde früher durch Personen stärker repräsentiert. Darum werden wir uns zu kümmern haben, diesen Teil darf die Union nicht so einfach aufgeben.

Nehmen wir das Familienbild. Familie ist nicht beliebig, die traditionelle Familie verdient in unserer Politik weiterhin eine herausragende Beachtung und Unterstützung. So können wir als Union zeigen, dass wir nicht völlig konturlos geworden sind.

WamS: Die AfD etabliert sich derweil als neue Kraft in den Parlamenten. Welche Konsequenzen hat das?

Bouffier: Ich vertrete zwei klare Positionen. Erstens: keine Spielchen mit der AfD. Das, was sie aus eigener Kraft erreicht haben, sollen sie kriegen. Also nicht noch schnell die Geschäftsordnung umbauen, damit die keinen Ausschuss bekommen, das halte ich für Unsinn und stärkt nur den Nimbus der Märtyrer. Zweitens: Nicht ignorieren, sondern sie im politischen Alltag stellen, sie auf allen Feldern vorführen. In der Sache müssen wir eine Auseinandersetzung über alle Punkte mit ihnen führen. Dann wird man sehen, ob die AfD auch zu anderen Themen etwas zu sagen hat und nicht nur zu dem einen Thema, das ihr den Wind unter die Flügel gebracht hat (…)

WamS: Die Flüchtlingskrise soll vor allem durch Übereinkommen mit der Türkei gelöst werden. Ist der Preis dafür, dass der türkische Präsident jetzt deutsche Innen- und Justizpolitik machen darf?

Bouffier: Dass der türkische Präsident manche Anwandlungen hat wie der Präsident Russlands, ist wohl wahr. Aber im ureigensten Interesse Deutschlands müssen wir für geordnete Verfahren sorgen und das Schlepperunwesen beenden. Das kann ich nur, wenn ich mit dem rede, der dort das Sagen hat.

Welt am Sonntag: Erdo?an testet offenbar gerade, wie weit er gehen kann.

Bouffier: Ich halte zwar das Verhalten des türkischen Präsidenten für indiskutabel. Aber wenn Begriffe verwendet werden, die als rassistisch oder zutiefst niederschmetternd empfunden werden können, dann warne ich davor. Nicht alles und jedes ist immer klug (…)     

Welt am Sonntag: Die Bundeskanzlerin hat jetzt den Weg für ein Verfahren gegen Böhmermann frei gemacht und gleichzeitig angekündigt, den entsprechenden Paragrafen zu streichen. Ist das richtig?

Bouffier: Ich habe lange auch als Strafverteidiger gearbeitet und bin skeptisch, Gesetzesänderungen unmittelbar wegen eines aktuellen Anlasses anzustoßen. Mit einem gewissen Abstand zu Ereignissen lässt sich das oft vernünftiger bewerten.“

Dazu schreibt Klaus Hildebrandt an Volker Bouffier:                                           

Von Hildebrandt.Klaus@web.de

An presse@stk.hessen.de <presse@stk.hessen.de>

19.04.2016

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Bouffier,                                                   

so positiv Ihre jüngsten Ankündigungen (s.u.) “wir werden kein islamisches Land” und “dazu zählt auch der Konservatismus und die traditionelle Familie” auf den ersten Blick auch klingen, so wird es Ihrer Partei wohl nichts mehr bringen. Es ist zu spät. Beide “heißen Kartoffeln” liegen in Berlin und damit bei Ihrer Vorsitzenden Angela Merkel. Ja, Merkel & Co. fördern den Islam sogar aktiv und propagieren auch noch die “moderne und betont frauenfreundliche CDU”, wie man uns ja erst im vergangenen Jahr per Staatsfunk informieren ließ. Wie verträgt sich das alles mit dem was Sie nun sagen?

Endlich scheint das Volk zu begreifen, wie sehr es all die Jahre an der Nase herumgeführt wurde. Ist es da nicht verständlich, wenn es nun auf den politischen Neuling AfD setzt? Als Katholik und Familienvater habe ich früher immer nur die CDU gewählt, käme heute aber wirklich nicht mehr drauf. Ich verstehe auch nicht, was daran so schlimm sein sollte, sich als Protestwähler einzustufen, denn es steht doch jedem frei, die Partei seiner Wahl für eine oder mehrere Wahlperioden zu unterstützen.

Schaut man sich den Entwurf des AfD-Parteiprogramms mal genau an, so wird man schnell feststellen, dass es eine große Anzahl von ganz vernünftigen Programmpunkten beinhaltet, die doch genau in Sinne Ihrer jüngsten Ankündigungen liegen dürften. Wer dem Wähler über Jahre hinweg keine vernünftige Politik mehr präsentiert, darf sich nicht wundern, wenn er gehen muss. Auch fehlte es keinesfalls an entsprechenden Warnungen und Hinweisen aus dem Volk selbst.

Dass der neue Wahltrend bereits heute ein kritisches, ja positives Umdenken bei CDU und SPD bewirkt, macht schon Ihr Interview deutlich. Warum hat die CDU die Familienpolitik über so viele Jahre unter Frau Merkel nur so vernachlässigt und sogar bekämpft (s. U3)? Man muss nicht besonders klug oder aufmerksam sein, um feststellen, dass es ihrer Partei immer nur um den billigen Fang der Frauenstimmen ging und überhaupt nicht um Familien und Kinder, die ja eigentlich dem besonderen Schutz des GG unterstehen.

Es geht also um Grundsätze und nichts anderes, denn nur daran kann man das wahre Gesicht einer Partei erkennen und nicht, wie klug und listig sie dem Wähler das Gefühl vermittelt, für ihn persönlich sei möglichst viel drin. Für mich hat die CDU ihre politische Legitimation auf lange Zeit verloren. Nun sollen endlich andere eine Chance bekommen. Das ist fair und auch demokratisch und genauso wünsche ich mir mein Land. Von Diktatur und Unterdrückung der Meinungsfreiheit halte ich überhaupt nichts.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt

www.conservo.wordpress.com

  1. April 2016

 

 

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 28. April 2016 7:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Komplott der bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

34 Kommentare

  1. 1

    Weder CHRISTLICH noch DEUTSCH L.M.A.A. CDU ! L.M.A.A....

  2. 2

    Die Karikatur oben überzeugt... halbmond=Islam- und Versagerpartei hoch 4. der lezte Dreck schon Dauergrinser Boffieur schreckt schlaue leute ab.

  3. 3

    Ja unliebe Angela. Du hattest Dir alles so schön

    ausgedacht.

    Und Du hast gedacht, daß Du uns im Sack hast und

    nur noch zuzuschnüren brachst.

    Doch dann haben Deine Schützlinge und Lieblinge

    auf der Domplatte in Köln halt ihr schmutzigen

    Finger nicht im Zaum gehalten.

    Und dieser Anlass war eine Revolution von "UNTEN".

    Daran wirst Du scheitern.

    Das Volk lässt sich viel gefallen.

    Es war aber zu viel.

    Jetzt bezahlst Du die Rechnung.

    Und diese Rechnung bedeutet 2017 den totalen

    Machtverlust !

    Dein Garten wartet.

    Jetzt kannst du Radieschen anpflanzen.

    Oder Rote Rüben.

  4. 4

    Der Hildebrandt ist auch einer von diesen großen Charaktären, deren Dynastie leider im Aussterben begriffen ist.

    Das zieht sich in allen Sparten so durch.
    Kunst, Wirtschaft, Wissenschaft, Bildungswesen, Politik, Gesundheitswesen, Verwaltung, sogar die alte Typ Landwirt ist zum Zombie mutiert.

    Wie lange wird das noch gut gehen?

    Die CDU ist fertig, die haben das nur noch nicht begriffen; die denken, mit ein bißchen Schminke und Haarfestiger gehts schon noch weiter und in die nächste Runde, wo sie auf ein Aufwärts hoffen. Ala von der Laien: die Frisur sitzt. 😉

    Gestern dieser CDU-Mensch bei Maischberger hat eigentlich alles verkörpert, für was diese Partei noch steht.

    Dekadenz, altväterliches Bessergewisse und Belehrungswut ohne entsprechende Substanz, Verstiegenheit, Verkennung der Realitäten, Arroganz gegenüber dem "dummen" Volk, Abgehobenheit und Verachtung gegenüber dem Normalmensch, Korruption, Schleimscheißerei gegenüber der großen Vorsitzenden, alte Männer, die vor häßlichen, alten und langweiligen Frauen kuschen und das für Gleichberechtigung halten; ekelhaft und nicht erstrebenswert. Also wird die keiner mehr wählen, der sich nicht freiwillig und masochistischerweise so ein Image zulegen will.

    Wer genau glauben die soll so was wählen?

  5. 5

    Anders herum gefragt:

    Was sollte einen gesunden Menschen davon abhalten, einen neuen Typ Politiker zu wählen, der mit Aufrichtigkeit überzeugt, in der Lage ist, sich im Sturm gegen den Wind zu stellen, die Ursachen für die Krankheiten unserer Zeit genau erkannt hat und für alle Bereiche realisierbare Gegenentwürfe (genannt Alternativen) zu bieten hat, neben den schätzenswerten Eigenschaften der meisten Persönlichkeiten dieser neuen Partei, wie Loyalität zum Volk, Fahentreue, Patriotismus, Kampfgeist, sozialer Zusammenhalt, Mitempfinden, klares Bekenntnis zum DEUTSCHEN Staat und dem gesetzlichen Regelwerk, Bejaung der sozialen Marktwirtschaft, gute europapolitische Konzepte, Mut und Charakter, Intelligenz und Fachkompetenz, Standfestigkeit, Linientreue, und am wichtigsten: Liebe zur eigenen Kultur und Identität.

    Warum genau noch mal sollte man die nicht wählen?

    Außerdem: angeblich konservative Männer wie dieser gestern bei Maische, die es Damen gegenüber an Höflichkeit mangeln lassen, die nicht einmal in ihrer Wortwahl auch nur ansatzweise höflich sind, können einpacken. Auf so was kann das Land verzichten. Pöbler und schlecht angezogene Manschgerln und Witzfiguren haben wir schon genug bei den Grünen, der SPD (Bulliion) und der Antifa.

    Und noch eine perönliche Anmerkung zu Maische persönlich:
    Falls sie noch mal so einen Koksjunkie wie diesen von Lucke bei sich als Gast hat, kann sie ihre Sendung abgeben. Dann schaltet NIEMAND mehr ein.

  6. 6

    Schon lange sollte das C aus dem Parteiennamen der CDU gestrichen werden, aber als Halbmond bekommt das Ganze nun doch noch einen ehrlichen Anstrich. Damit wäre die tatsächlich vollzogene Unterwerfung unserer Regierung unter "C"DU und SPD (Scharia Partei Deutschland) gegenüber islamischen Regierungen wie Türkei und Saudi-Arabien treffend bezeugt.

  7. 7

    Wie ein roter Faden zieht sich der Halbmond durch die CDU. Kein Fehler wird vermieden, welchen die einstige Volkspartei vom Volk abtrennt.
    DI Granden applaudieren dazu, anstatt diese Ostblockwachtel wieder dirthin zurück zu schicken,woher sie kam. Die bereits erlahmte CSU trägt das Übrige dazu bei. Man kann diesen Haufen an Volksverrätern nur mehr ADE sagen.
    DIe Pfaffen, praktizierren diesen Verrat täglich.

  8. 8

    Die CDU hat vieles überlebt und wird noch viel schlimmeres überleben, und wenn sie mit entsicherten Waffen an der Urne stehen müßen.
    Mit dieser Bevölkerung kein Problem, wie mit den UFOs, Big Foot etc. auf N24, grins 🙂

  9. 9

    Schaut Euch nur die eierlose Kasper-Clowngruppe um siw zonenwaxhtel an..Nur Volksverräter....
    Kauder, Schäuble, Altmaier uva...nur Speichellecker..wo man hinschaurt in der CDU

  10. 10

    #4 eagle 1

    Sehr gut haben Sie den Parteisoldaten der CDU gestern bei Maischberger charakterisiert, da gibt es nichts hinzuzufügen und so einer ist für mich auch unwählbar. Sagt er doch dass direkte Demokratie nichts taugt, dass hätten wir doch gerade an der Abstimmung in den Niederlanden gesehen. Im Osten war keine Demokratie sondern die
    Diktatur des Politkomitees und im Westen ist die Diktatur von Seilschaften aus internationaler Hochfinanz und Lobbyisten und Systemprofiteuren.
    Sollte in den USA Trump das Rennen machen, so sollten wir uns auch keine übertriebenen Hoffnungen machen, Trump will immer und zuerst amerikanische Interessen vertreten.
    Die wirklichen Herren in Deutschland benötigen die Parteien, insbesondere die CDU, damit es bei oberflächlichem Hinsehen so aussieht, als ob es eine Demokratie wäre. Schon Ulbricht sagte damals, es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen die Macht in den Händen halten.

  11. schwabenland-heimatland
    Donnerstag, 28. April 2016 11:25
    11

    die aktuelle Info gehört zwar nicht hierher, aber vielleicht doch, so wie die Faust aufs Auge.
    Wenn die konservativen Konturen des Herrn Bouffier&CO. derart aussehen: Krankenkassenbeiträge erhöhen, Sozilaleistungen kürzen,private Rentenversicherungen zusätzlich bezahlen,Familien die nur wegen der hohen Lebenshaltungskosten noch mit ZusatzArbeit über die Runden kommen( früher 1 Person dazu ausreichte)immer mehr Steuern und Abgaben und dann noch bevormundet und die Meinungsfreiheit eingeschränkt, dafür Deutschland wegen der grundlos überdehnten Toleranz gegenüber den Refugess und der Ideologie des Islam, dessen fundamental religiös politischen Ansprüche und Regeln, als wären sie nicht in einem Gastland sondern Zuhause. Wenn das konservative Konturen sind, statt Konzequenz und selbstbewusst für die Interessen der eigenen Bürger Flagge zeigen, na dann gute Nacht Deutschland. Wir sind ein Land der Ausbeutung Duckmäuser und Bevormundung geworden. Unsere eigenen Ansprüche weil angeblich ein reiches, weltoffenens Land kläglich aufgegeben. Die Bouffiers&CO. leben selbst auf höchsten Niveo, meinen aber der kleine Mann hat dies nicht verdient, soll abgeben, beiseite rücken, Platz machen, sparen und geben für andere -für deren Rundum-Fullservice auf höchstem Level.
    Anders ist es für mich nicht zu erklären, was der SpiegelOn heute berichtet,Zitat:
    Hightech-Praxis für Flüchtlinge: "Hallo, was fehlt Ihnen?"
    Viele Flüchtlinge können kein Deutsch, viele Ärzte kein Arabisch oder Farsi. Das macht Arztbesuche kompliziert. In neuen Medizincontainern testet Hamburg eine simple Lösung: Video-Dolmetscher aus dem Netz.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/hightech-praxis-fuer-fluechtlinge-in-hamburg-hallo-was-fehlt-ihnen-a-1089198.html

    Wenn das kein konservativer Fortschritt im Merkel und Bouffier Chaos ist, was dann?

    Deutschland, Du bist der Wahnsinn geworden!

  12. 12

    @ einfach anders #8

    Seh ich "anders"!

    Die "C"DU wird den Weg der "Democrazia Cristiana" in Italien gehen - die schien schier "unabwählbar", heute wissen die Jüngeren nicht mal mehr, was das war! Dem mutigen Pastor Tscharntke sollen Informanten zugespielt haben, daß zahlreiche Bürgermeister bereits notarielle Beglaubigungen hinterlegt haben, daß sie sich der ILLEGALITÄT der vom Bundes-Ferkel "angeordneten" Überflutung der Gemeinden mit Negern und Mohammedanern bewußt sind - für "die Zeit DANACH"!

    Auch der hessische Buffo sollte sich lieber Gedanken machen für "die Zeit NACH Ferkel", anstatt die Leute weiter mit seinem Gequatsche veräppeln zu wollen. Verarxxxen können wir uns selber!

  13. 13

    Immer bei der CDU / Union auf die angeblich so gute Vergangenheit zu verweisen, belegt nur die eigene Dummheit / Unfähigkeit mal zu Recherchieren was damals war.

    Die CDU war nie konservativ, hat aber mit der Behauptung es zu sein alle echten konservativen Parteien in den 1950'ern aufgefressen. Sogar Herbert Frahm (alias Willy Brandt) hat das mal bemängelt.

    KEINES, NICHT EINES, unserer heutigen Probleme gäbe es ohne die CDU. Meist war die CDU DER Motor hinter ihrer Erschaffung, auch wenn die Kooperation mit der SPD meist 100% war. Egal ob "Gastarbeiter" oder "Asylwahnsinn" oder Euroeinführung oder EUdSSR oder "Rettungen" oder Westunterwerfung oder oder oder. Sie werden nicht ein Beispiel finden, bei dem die CDU nicht begeistert "Ja wir wollen den totalen Untergang von allem Deutschen", ganz ohne Goebbels und bestellte Claqueure in der ersten Reihe.

    Wer also mit "Seht die CDU-Werbung in den 1970'ern, die war damals so schön" ankommt, will entweder betrügen, im Sinne der CDU oder ist vollständiger Dummkopf. Nur weil es damals kein Internet gab und die meisten Schweinereien daher nicht so leicht aufflogen wie heute, darf trotzdem die eigene verklärte Vergangenheit mal prüfen, ob diese denn wirklich so toll war oder nur ein Teil des gigantischen Betrugs und Verbrechens an den Deutschen.

    PS: Habe absolut die Schnauze voll von diesem "aber damals" und habe beschlossen mir da auch keinen Scheiß mehr erzählen zu lassen, aber versucht es gleich gar nicht erst. SED in der DDR oder Systemparteien in der Alt-BRD - am Ende kein großer Unterschied, sie waren immer im Auftrag fremder, feindlicher Mächte tätig, nur auf der einen Seite wirtschaftlich erfolgreicherer und daher werden die verklärt. Das kann man erkennen und durchschauen, man müßte sich nur trauen.

  14. 14

    Helmes und Mannheimer haben recht. Was dieser Bouffier betreibt, ist Dummenfang; er will der AFD ihre neuen Wähler wieder abspenstig machen und dann die katastrophale CDU-Politik weiterführen wie bisher, vielleicht mit ein paar kleinen kosmetischen Korrekturen.

    Das Gerede von der "Beendigung der Schlepperunwesens" ist ebenfalls billige Bauernfängerei. Wenn Frau Merkel ganz Afrika und den ganzen Nahen Osten zu uns einlädt, züchtet sie das Schlepperunwesen selbst heran, denn ohne Schlepper kommt ein illegaler Immigrant meist nicht nach Deutschland. Ich hoffe, dass jene Deutschen, die immer noch meinen, die CDU unterscheide sich grundsätzlich von dem linken Kartell aus PDS, SPPD und Grünen, diese Tricks durchschauen und sich von einer Partei abwenden, die nicht demokratisch und erst recht nicht christlich ist.

  15. 15

    Der Begriff Partei ist doch wenn wir ehrlich sind - seit Merkels alleingängen ABGESCHAFT.

    ES IST FURZ EGAL WAS PARTEIEN WOLLEN, ES WIRD GEMACHT WAS DIE QUALLE VERLANGT DURCHZUSETZEN UND DIESES MIT GERADE AUS ANGRIFF!

  16. 16

    In der Tat , nicht nur die CDU ist am Ende ,

    mittlerweile

    ist Deutschland zur Bananenrepublik verkommen.

    Nur noch Verrat ,Betrug, Lügen , Vorteilsnahme im Amt,

    Rechtsbeugung , Kriminalität und

    Ausbeutung des Volkes und der Familie sind an der

    Tagesordnung.

    Der Wille des Volkes wird schon lange nicht mehr

    umgesetzt und dies wird absolute Konsequenzen

    für diese Verräterparteien zur Folge haben.

    CDU , SPD, Grüne, Linke haben durch Ihre verachtende,

    niederträchtige Politik die Wut und den Zorn des

    gesamten

    Deutschen Volkes auf sich gezogen und das werden sie

    bald zu spüren bekommen.

    Deutsche mit nationalem Bewustsein , deutsche Patrioten

    mit klaren Werteempfinden für unsere Liebe und Kultur

    zu unserem Vaterland werden von dieser

    Verräterregierung systematisch lokalisiert und

    zur allgemeinen Abschreckung abgestraft.

    Auf Ihre falschen Versprechnungen ,Heuchelei und

    Augenwischerei wird niemand mehr

    hereinfallen.!!!

    Es wird Zeit sich wieder für unsere verlorengegangenen

    Werte, Kultur und Stärken zu besinnen, zu einer

    deutschen führenden Witsschaftsmacht.

    Jeder Deutsche soll sein Auskommen haben ,ohne

    auf die " Tafeln " und zusätzliche Hilfe bei der

    Altersversorung angewiesen zu sein.

    Höchtes Gut jedoch sind die gesunden deutschen Familien

    die

    in dieser Leistungsgesellschaft eine außerordentliche

    wichtige Rolle spielen.

    Diese Familien müssen ,entgegen dem Einzug gehaltenen

    Abschaum , mit aüßersten Nachduck finanziell unterstüzt

    werden , um eine Steigerung des deutschen Nachwuchses

    sicherzustellen.

  17. 17

    zu Bouffier fällt mir nur eins ein. Es ist zwar ursprünglich als witz gedacht. ist aber dennoch in die realität übertragbar ->

    "...Mit Linksrotgrünen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen....."

  18. 18

    Die ersten C*DU Bonzen fürchten um ihre Pöstchen.

  19. 19

    Die CDU hat offensichtlich überhaupt nichts begriffen. Von was träumt dieser Hesse eigentlich? Merkel hat die Partei mit Pauken und Trompeten an die Wandgefahren mit ihrer grüner Politik und nun sollen diese grün/schwarzen Koalitionen das Heilmittel sein? Es wird den Untergang enorm beschleunigen und so manch einer am derzeitigen Trog wird sich in Zukunft wundern. Ob rot/schwarz oder schwarz/rot, ob Deutschland, oder Österreich, die Menschen haben die Nase gestrichen voll vom Postengeschachere und der Geldverschwendung. Es sind nicht nur die illegalen Einwanderer, es ist nicht nur Griechenland (der Dauerpleitestaat), es ist nicht nur die EU, es ist das Totalversagen, in dem Steuern außer Landes fließen, es ist eine total irre Energiepolitik, die Deutschland zum Strompreisspitzenreiter der Welt machte, es sind die Sozialzahlungen an Personen, die noch einen Cent vorher in unser System gezahlt haben und die sich teilweise besser stellen, als manch einer, der sein Leben lang hier gearbeitet hat, es ist das Ignorieren der islamischen Gefahr und das blinde einfach weiter so, was den Parteien das Genick bricht!

  20. 20

    Bouffier sitzt auf dem Thron? Ich dachte, der sitzt, nach allem, was er verbockt hat.
    Er regiert also mit den grünen Teufeln, ist selbst schon ein giftgrüner kleiner Teufel geworden. Wenn er nun labert von der CDU und Familienpolitik, ist die Nachricht so bedeutend wie die, heute habe sich Merkel am Arsch gekratzt.

    Was macht eigentlich Wowereit? Wie viele Jahrzehnte hat er bekommen für sein Flughafendesaster?

  21. 21

    Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier will die konservativen Konturen der CDU stärken.

    Ausgerechnet derjenige,
    der im politischen Beischlaf mit Drogen68/Die Pädophilen
    die konservative Unschuld und alle Konturen verloren hat,
    sagt so etwas.

    Das ist ja der Witz der Woche.
    *total schlapplach*gröhl*schenkelklopf*

  22. 22

    http://www.pi-news.net/2016/04/hamburg-afd-politiker-flocken-fliegt-nach-islamkritischer-rede-aus-buergerschaftssitzung/#more-513189

    "Der fraktionslose Abgeordnete Dr. Ludwig Flocken (AfD, Foto) ist am Mittwochabend wegen angeblicher Beleidigung des Islam aus der laufenden Bürgerschaftssitzung ausgeschlossen worden."

    Deswegen!!!!

    REDE im Originaltext:

    " Sehr geehrte Frau Präsident, sehr geehrte Volksvertreter,

    der deutsche Kampf gegen die Radikalisierung von Mohammedanern ist ein Witz. Lamya Kaddor, die Lichtgestalt des Genres, verkündigt ihre Erleuchtungen in Talkshows und auf Vortragsreisen, auch in Hamburg.

    Welche Erfolge qualifizieren sie? Fünf Schüler, aktuelle Zahlen habe ich nicht gefunden, der engagierten Lehrerin vom Niederrhein zogen in den Heiligen Krieg. Sind solche Lehrer die Profis, die wir brauchen?

    Kommt ein Sozialarbeiter zum Salafistenschüler. Sagt zu ihm: Ich respektiere Deinen Glauben. Du darfst aber Deine Religion nicht mißbrauchen. Es ist die Religion des Friedens, die jeden Menschen wertschätzt. Sagt der Salafistenschüler: Schön, daß Du meinen Glauben respektierst! Ich mißbrauche ihn nicht. Der Prophet befiehlt in Wort und Tat, gegen die Ungläubigen zu kämpfen und sie zu töten.

    Welchen Fehler hat der Sozialarbeiter gemacht? Kennt er Koran, Sunna und Hadithe nicht gut genug? Nein, wer Schrift und Abrogationsprinzip kennt, weiß: der Salafist hat recht. Der Fehler des Sozialarbeiters war: Er hat Respekt vor dem Mohammedanismus geäußert, damit hat er schon verloren. Diesen Fehler kann man vermeiden.

    Lassen Sie uns keinen Respekt zeigen vor Intoleranz, Drohen und Brutalität. Keinen Respekt vor einem absurden Ausmaß an Frauenverachtung, vor Männchen, die ihre Frauen genitalverstümmeln, als Müllsäcke verkleiden, vergewaltigen, für die Vergewaltigung bestrafen und ermorden.

    Keinen Respekt vor Männchen, die sich von Gottesgelehrten sagen lassen, wie sie ihre Frauen zu schlagen oder ihre Babys sexuell zu mißbrauchen haben. Keinen Respekt vor einem Herrenmenschenanspruch, besonders wenn er als Multikulturalismus verkleidet daherkommt und versucht, unseren Schuldkult auszubeuten.

    Keinen Respekt vor Menschen, die Spötter und Apostaten töten, die Christen und Juden unterdrücken, die Atheisten, Hindus und andere massakrieren. Ich zeige keinen Respekt davor, weil ich keinen Respekt habe; ich habe keinen Respekt, weil nichts auf diesem Planeten weniger Respekt verdient.

    Ich bin auch nicht bereit, Respekt davor zu heucheln. Das brauchen Sie auch nicht. Es macht mir kein schlechtes Gewissen, weil mein Gewissen genau spürt, wenn jemand versucht, es zu bedrängen, einzuschüchtern, zu erpressen.

    Nehmen Sie den Mut, zu sagen: wir mögen den Mohammedanismus nicht, wir vertrauen ihm nicht, wir respektieren ihn nicht.

    Die Gefühle der Mohammedaner sind uns bestenfalls egal. Ihr Jammern steht uns bis hier. Wir freuen uns, wenn Ihr beleidigt seid. Da lachen wir drüber. Wir hoffen, daß Ihr explodiert und wenn nicht, dann hoffen wir inständig, daß diese gottverdammte Religion zurückkehrt in die Wüste, aus der sie gekommen ist.

    Unsere Gefühle zählen: Wir wollen mal wieder in Ruhe eine Zeitung aufschlagen, ohne uns zu ekeln.

    Herr Grote, Herr Scholz, Herr Trepoll, Herr Dr. Dressel, Herr Dr. Tjarks: Sie geben den aalglatten Taqiyya-Meistern den kleinen Finger ihrer Respektsbezeugung; und schwups kommen die eiskalten Hände der Zauselbärte, packen Sie an den Eiern und ziehen Sie daran durch die Manege."

    🙂

    🙂

    🙂

    Yes!!!!!!!!

  23. 23

    CDU = Halbmond, Dummheit, Unterwerfung.

  24. 24

    Der Böse Wolf: Genau der Siriusstern fehlt hinter dem C*. Jetzt ist es richtig. Aber Allah hatte auch drei Töchter (als er noch Mondgott pur war mit der Sonnengöttin gemeinsam). Da fehlen drei ,,Halmafiguren" natürlich in Schwarz. Ich gehe davon aus, dass die C*dU nicht so viele Stimmen verlieren wird, wie man hier glaubt. Notfalls gibt es eine Regierung aus Rot-Rot-Grün-Schwarz-Schwarz. Wenn die AfD nicht über 50% kommt (und/oder andere patriotische Parteien es nicht in den Bundestag schaffen), wird es eine solche Regierung geben. Dann ist der Ofen ganz aus, fürchte ich.

  25. 25

    https://www.youtube.com/watch?v=hueHtOM5dTY
    Creeping Sharia: The ISLAMIZATION of the WEST

    Nur, damit das nicht in Vergessenheit gerät.

  26. 26

    Die AfD wird sich selber entledigen wenn sie so weiter macht
    Der Herr Flocke ist vom eigenen Parteifreund im Hamburger Senat verraten worden .
    Genauso wie Petry ihrer Islamkritischen Genossen in den Rücken gefallen ist .

    Die C*DU ist so ein IslamundErdoganschleimer-Haufen ,das es einen ekelt davor . Die C*DU hat die extremistische türkischen Wölfen in ihrer Partei und da soll ein Deutscher diese Partei noch wählen ?

    Einen Dschihadistenfan haben sie auch , der "die Dschihadisten als seine Töchter und Söhne "benennt
    De Maiziere ...... Nee ,die können noch die armen Alten Leutchen betrügen und belügen ,die kein Internet haben . Aber die normalen Deutschen wählen die nicht mehr . Ausser sie versuchen es mit Wahlfälschung ...

    Viele CDUler sind ausgetreten ,weil sie durch Merkel zu einer Türkenund Islampartei geworden sind . Auch mit dem ESM waren sie nicht einverstanden genauso wie die scheiss EU ...... Die den Ausverkauf nicht nur unserer Deutschen Steuergelder beraubt haben,sondern auch unser Heimatland unter den Beinen wegziehen wollen . "Verräterpartei" trifft es eher ...C*IU
    Ha,Familie heisst für diese C*IU Genderismus ,denn ich habe noch keinen C*IUler laut dagegen schreien gehört . Es ist eine Unverschämtheit von dem Bouffier uns weiter mit Lügen zuüberschütten ,es reicht ..........
    Das Volk hat die C*IU gewarnt ,sowie auch der "Linkstrendstoppen" der sich aus vielen CDUler gebildet hat .Aber die C*IU will mit aller Macht unser Land und Volk abgeben ,abgeben an die Islamische Welt .
    " Vonwegen Deutschland wird kein Islamisches Land ,wir sind es schon . Kopftücher ,Burkas und Nachthemden auf Deutschland Strassen ,da braucht man nicht in den Orient zufahren ,da kann man auch in Köln ,Hamburg ,Frankfurt oder Berlin Urlaub machen .
    Bouffier wo leben sie ? Merkel sagt wir sollen keine Angst haben wegen der Islamisierung ,aber Sie selber wird von Sicherheitleuten begleitet .Sogar in ihrem Urbaub hatte sie Bombenexperte dabei die ihr zu Diensten waren . Was natürlich vom deutschen Steuerzahler bezahlt wird ,gell.
    Deutsche werden ermordet,vergewaltigt und ausgeraubt von den Islamen und Neger ,und dieser Bouffier erzählt uns was von Familien ? Der meint bestimmt keine Deutschen Familien ,sondern die aus dem Orient und Afrika . Auch die Gesetze werden nach islamischen Mass geflickt ,damit die sich so richtig heimisch führen und das Deutsche Volk aus ihrem Land verdrängen kann,gell ?
    Bald werden die Islamen zeigen das Deutschland Islamisch ist ,Herr Bouffier ....das ist das Werk der C*IU ,nach den Worten des Akif " Das schlachten hat begonnen " " Das schlachten an Deutsche " Herr Bouffier .....Glauben sie nicht ,das glaube ich ,weil sie einer der Mitschuldiger sind ....

  27. 27

    #Anita 26
    Erst heute habe ich sie wieder gesehen: Süße, reizende, blonde, deutsche Mädchen, so um die 20 avec Kinderwagen
    und mit einem rabenschwarzen Vater dabei.
    (Darf man es so schreiben ? Falls nicht, bitte ich vielmals um Entschuldigung!)
    Also Frau Merkel: Ziel erreicht!!!!!!!!

  28. 28

    Der Weg der Merkel-Partei (CDU ist identisch mit Merkel und umgekehrt: Merkel ist die CDU) ist vorgezeichnet. Es geht von dem Status einer ehemaligen Volkspartei über Juniorpartnerschaft in Länderkabinetten alternativlos abwärts zu einer Splitterpartei, die gute Chancen hat überraschend schnell im „Kleiner-5%-Nirwana“ zu verschwinden.

    Die wenigsten der Wähler werden das bedauern, steht diese Partei doch mehr für Fremdinteressen ein als für die des deutschen Volkes bzw. der indigenen Bevölkerung. Das reicht von der desaströsen an linkspopulistischen Idealen ausgerichteten Familienpolitik bis hin zu der grenzenlos praktizierten und weiter geförderten Einwanderungspolitik, die de facto auf eine Kolonisierung* Deutschlands und Europas durch den Islam hinausläuft.

    Die AfD wird trotz aller Diskreditierungsversuche seitens der etablierten Einheitsparteien, mit steigender Tendenz als die Partei erkannt werden, die mit ihrem Parteiprogramm das wieder zum Thema macht, was die sogenannten christlichen Parteien schon lange sträflich vernachlässigen und nicht mehr wahrnehmen, weshalb sie als einzige echte Alternative zur Volkspartei aufsteigen wird.
    ____________________________

    *) Dazu ein bemerkenswerter und sehr aufschlussreicher Artikel aus dem Blog ABSEITS VOM MAINSTREAM – HEPLEV, der vieles, was den Konflikt im Nahen Osten und den von Muslimen ausgehenden Terror und Gewalt angeht, in einem anderen Licht erscheinen lässt: Siehe https://heplev.wordpress.com/2016/04/26/islam-ist-kolonisierung-palaestina-ist-kolonisierung/#_ednref1

  29. 29

    @#27 Aaron
    Donnerstag, 28. April 2016 23:13

    #Anita 26
    Erst heute habe ich sie wieder gesehen: Süße, reizende, blonde, deutsche Mädchen, so um die 20 avec Kinderwagen
    und mit einem rabenschwarzen Vater dabei.
    (Darf man es so schreiben ? Falls nicht, bitte ich vielmals um Entschuldigung!)
    Also Frau Merkel: Ziel erreicht!!!!!!!!

    Der Wahrheit halber muss man sagen, dass es schon lange vor Merkel begonnen hat.

    Deutsche Mädchen sind mit Werbeprospekten aufgewachsen, wo Buntmenschen aller Pigmentierungsstufen abgebildet sind, als ob es die normalste Sache der Welt ist, dass europäische Bevölkerung wie in Brasilien aussieht.
    Natürlich zeigen die Werbeprospekte keine Bilder der brasilianischen Favelas, sonst würde den Mädchen die Lust auf Buntheit schnell vergehen.

    Da es niemanden gibt, der der Wirtschaft die Gestaltung der Werbeprospekte vorschreibt, muss man feststellen, dass Buntheit das Projekt der globalistischen Wirtschaft ist.

    Langfristig ist es reiner Selbstmord, aber es ist ja auch nicht neu.
    Fürs Geld machen Kapitalisten einfach ALLES.
    Zumal sie langfristig nicht denken können / wollen.

  30. 30

    #Hirn-Reiniger 29
    Stimmt.
    Allerdings von diesen Firmem, Werbung in "Kunterbunter-Art" habe ich mir vorgenommen:
    "Von denen kaufe ich ichts !"

  31. 31

    Soll nichts HEIßEN, sorry.

  32. 32

    @ Marcus Junge #13

    Volle Zustimmung meinerseits !

  33. 33

    CDU schreibt sich jetzt so C*DU
    das C steht für den türkischen Halbmond. Wer hätte das zu Kohls Zeiten für möglich gehalten, dass ausgerechnet ein Partei die sich Christlich nennt die Islamisierung Deutschlands forciert.

  34. 34

    @ Ostberliner 10#

    Danke für die Blumen. 🙂