AfD-Bundeskongreß in Stuttgart: Unfassbarer Systemterror gegen friedliche Afd-Abgeordete: Von SPD/Grüne/Gewerkschaften bezahlte und organisierte Antifa bespucken AfD-Parteimitglieder. Indymedia veröffentlicht über 2.000 Namen und Adressen von AfD-Mitgliedern des Parteitags


Die AfD Darmstadt-Dieburg forderte bereits im Oktober 2015:
Stoppt die Hetze und Gewalt gegen die AfD!
 

AfD-Bundesparteitag:
Parteien und Medien mobilisieren ihre kriminellen Antifa-Verbände gegen die AfD und das Volk

Ich erhielt live von vor Ort befindlichen Journalisten aus der islamkritischen Szene aktuelle Szenen und live-Beschreibungen über den Aufmarsch der aus dem ganzen Bundesgebiet mit Bussen herangekarrten linksterroritischen Antifa-Pöbler, die selbst mir den Atem verschlugen. AfD-Parteimitglieder, die sich auf den Weg zum Veranstaltungsort am Flughafen Stuttgart begaben, mussten durch Spaliere spuckender, pöbelnder, schreiender und beleidigender Antifanten gehen, kaum geschützt von der Polizei des rotgrünen Baden-Württemberg.

Die zahlreich anwesenden Medien waren erkennbar auf der Seite der Antifa – was mir von unseren Leuten (die ebenfalls Presseausweise haben) glaubhaft dargestellt wurde. Selbstverständlich werden sie wie gewohnt alles tun, in ihren Lügenberichten und Kommentaren die Wahrheit zu verschleiern.

Da de Antifa keine unabhängige Terrororganisation ist, sondern am Busen der linken Parteien und Gewerkschaften hängt, von den sie organisiert, geschult, bezahlt und mobilisiert werden, ist es falsch, der Antifa die Schuld an solche Zuständen zu geben.

Man muss die Hand benennen, die den scharfgemachten Hund befehligt: Und das sind die Linksparteien, die Medien und nicht zuletzt die Gewerkschaften. Da diese die Staatsmacht innehaben, ist es berechtigt zu sagen, dass auch das, was sich gestern in Stuttgart abgespielt hat, nichts als der blanke Staatsterror des Systems gegen das Volk war.

***

Michael Mannheimer, 1.Mai 2016
Der nackte Terror von Linkspartei, Grünen, SPD und Medien gegen die Volkspartei AfD

Ja, es ist (fast) schon so wie im Dritten Reich. Nach dem 30. Januar 1933 hat die NSDAP keine Zeit verloren, um ihre politischen Gegner einzusammeln. Innerhalb kürzester Zeit fanden sich ganze Ortsvereine und die meisten Funktionäre von SPD, KPD und Gewerkschaften in den ersten Konzentrationslagern, sofern sie nicht in den Untergrund gegangen sind, was nur wenigen geglückt ist.

In Baden-Württemberg wüten grünrot-lackierte Nazis wie zu Zeiten Hitlers. Mittels ihres paramilitärischen Arms, der Antifa, und ihrer terroristischen Medien wie Indymedia (“Lasst Kirchen brennen”, “Bomber Harris do it again”, “Tötet Polizisten, wo ihr sie findet”) unterdrücken sie das Volk nicht anders, als es die Nazis taten.


Antifa- und Indymedia-Fotografen fotografieren jedes Gesicht, das sie im Umfeld von Pegida- oder AfD-Veranstaltungen finden können. Und stellen es dann ins Netz, schön geordnet wie in einer CIA-Verbrecher-Datei, versehen mit der Bitte, die Namen und Adressen der an den Pranger gestellten Bürger, sobald fündig geworden, der Redaktion mitzuteilen, damit man diese veröffentlichen könne. Jeder “aufrechte Antifaschist” wüsste dann, was mit diesen Daten zu machen sei. Nun, hier ein paar Beispiele:

Die “enttarnten” Bürger werden bei ihren Arbeitgebern angeschwärzt, was häufig fristlose Kündigungen nach sich zieht. Ihre Häuser werden “verschönert (Indymedia-Jargon), ihre Autos abgefackelt. Ihre Familie und Kinder terrorisiert. Das Leben der “Enttarnten” wird zur Hölle. Hilfe haben sie keine zu erwarten. Weder von den Medien, die solche Vorfälle aus einsichtigen Gründen verschleiern, noch vom Staat. 

Hinter der Antifa steht das linkspolitische Establishment: Grüne, Linkspartei, SPD, Gewerkschaften, Medien

Es ist daher ein Fehler zu glauben, die Aktionen seien das Problem der jugendlichen Antifa-Mitglieder. Denn hinter der Antifa stehen Parteien wie die Linkspartei, die Grünen, Teile der SPD – und die Gewerkschaften. In deren Räumen werden Seminare abgehalten,. wird besprochen, welche Aktionen anhängig sind, welche Strategien gefahren werden, welche gegnerischen Einzelpersonen besondere “Aufmerksamkeit” verdienen.

Parteien und Gewerkschaften schulen also die Antifa, versorgen sie, wenn nötig, mit Wohnungen, und bezahlen ihre Einsätze “gegen rechts” (die in Wirklichkeit Einsätze gegen jede vom linken Mainstream abweichende Meinungen und damit purer Gesinnungsterror sind), organisieren die Busse, mit denen dann tausende Antifanten aus ganz Deutschland an die Orte des Geschehens (wie gestern nach Stuttgart) gefahren werden, versehen sie mit professionell aufgemachten Plakaten, mit tausenden Trillerpfeifen, einem Stundenlohn von 20-25 Euro/Anitfant – und bezahlen die Gerichtskosten, wenn hin und wieder mal ein Linksextremist verurteilt werden sollte.

Wie bei Hitler und Stalin: Antifa veröffentlicht mehr als 2.000 Teilnehmer des Bundeskongresses der AfD, mit Name, Anschrift, e-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und Mitgliedsnummer.

Afd leak

Die jüngste Veröffentlichung der obigen Proskriptionslisten ist nichts anderes als Menschenjagd im Deutschland des Jahres 2016. Sie ist nicht nur ungesetzlich und damit strafbar, wird aber vermutlich keine Folgen haben für die Indymedia-Macher.

Dafür wird sie gravierende Folgen haben für die Denunzierten. Als einer, der die linksfaschistische Szene seit über zehn  Jahren beobachtet weiß ich, was dem einen oder anderen AfD-ler blühen wird: Beschmierte Hauswände, eingeschlagene Fensterscheiben, verbrannte Autos., Denunzierung am Arbeitsplatz, Bedrohung von Frau und Kindern.

Das Ziel ist klar: Purer Terror soll verbreitet werden. Ängste unter den AfD-Politikern und ihrer Familien sollen geschürt werden. Neue AfD-ler sollen davon abgehalten werden, sich der Partei anzuschließen.

Deutschland leidet viel weniger am Terror von rechts, als am Terror von links. Linke verübten die weitaus meisten politisch motivierten Straftaten, gefolgt von “Islamisten”. Medien halten auch diese Fakten nur zu gerne unter Verschluss.

Der von der Regierung mit Millionengeldern bezahlte “Kampf gegen Rechts” ist in Wahrheit ein Kampf gegen jede Meinung, die von der linken abweicht. Er ist in Wahrheit ein staatlich subventionierter Kampf gegen das Grundrecht auf Meinungsfreiheit, dessen Höhepunkt wir derzeit erleben.

Medien und Ordnungsämter sind oft eng mit der antifa verzahnt

Gedeckt wird dieser Parteien-Terror durch die Medien. Diese sind oft organisatorisch und personell eng verzahnt mit der Antifa, den Parteien und Gewerkschaften – und – wir wissen’s – informieren die antifa-Verbände, wenn sie Wind bekommen haben von einer Veranstaltung islamkritischer Organisationen oder Einzelpersonen – ob Straßenveranstaltungen oder in geschlossenen Räumen.

Wir wissen, dass viele Ordnungsämter, (jene Stellen, wo Veranstaltungen angemeldet werden müssen) diese Veranstaltungen an die Antifa/Indymeia weiterreichen, kaum, dass der Veranstaltungs-Anmelder das Ordnungsamt verlassen hat: Bereits wenige Minuten später wird oft auf Indymedia davon berichtet.

Und wir wissen, wie Medien die Antifa-Terrororganisation decken. Von “Gegendemonstranten” schreiben sie – was unwahrer nicht sein kann. Es sind allesamt bezahlte Provokatuere und Feinde der Grundrechte. Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit sind solche Grundrechte. Durch den jahrzehntelangen Terror von links sind diese jedoch so stark beschädigt, dass sie de facto kaum noch existieren.

Doch über diesen Fakt schreiben Medien nicht. Kommt es zu Gewalttätigkeiten – so sind dies zu 99 Prozent Akte der Linken. Auch da verstehen es Medien geschickt, die Gewalttätigkeiten den angeblichen “Rechten” in die Schuhe zu schieben mit bewusst missverständlich platzierten Überschriften wie “Schwere Gewaltausschreitungen bei Demo der ausländerfeindlichen Pegida”. Dass die Gewalttäter Linke waren, erfährt der Leser nur dann, wenn er sich den ganzen Artikel durchliest, und oft wird ihm auch dieser Fakt verheimlicht.

Selbst die BILD-Zeitung bedient sich der Antifa-Methoden – und stellt unbescholtene Bürger gegenüber einem Millionenpublikum an den Pranger

Bild-hetzt-gegen-Buerger

Wie eng verzahnt Medien mit Linksunten/Indymedia sind zeigt ein Vorfall vom letzten Jahr. Da hat die BILD-zeitung – unter ihrem unsäglichen Kai Uwe Diekmann – eine mehrseitige Printausgabe herausgegeben, in der hunderte deutsche Facebook-User mit Foto und vollem Namen abgebildet wurden, weil sie Merkels Immigrationspolitk kritisiert haben. „Wir stellen facebook-Hetzer an den Pranger“, hetzte die BILD (ich berichtete).


So harmlose Kommentare wurden von BILD an den Medienpranger gestellt – mit Foto und Namen der Betroffenen

So schreibt etwa eine Liane S.:

„So überfällt man Deutschland ohne Krieg. Einfach unfassbar. Wie nennt man Deutschland in ein paar Jahren? manche (Immigranten) sind besser angezogen wie die Einheimischen“.

Vanessa S.,eine andere facebook-Userin, wird von BILD wie folgt zitiert:

„Bis 2020 leben alle Deutschen auf der Straße und die Flüchtlinge schön in den Wohnungen, während die sich in Fäustchen lachen.“

Ein Helmut M. wird wie folgt zitiert:

„Frau Merkel hat eine Klatsche. sie will sie hier haben, also kann sie auch blechen!!!“

Ein Martin M. kennzeichnet sich nach BILD als Nazi, wenn er schreibt:

„Wenn einem Muslim in seinem Gastland etwas nicht gefällt, kann er ja wieder nach hause gehen., und jeder ist zufrieden.“

Ein ganz schlimmer “Nazi” ist – wenn es nach BILD geht, – der Kommentar des facebook-Users Hans-Hermann M.:

„Und dann gibt es Spaßvögel, die glauben allen Ernstes an eine Integration der Muselmänner. Die werden sich niemals integrieren, geschweige denn assimilieren.“


Der BILD-Bericht ist geradezu unfassbar. Er ist nicht nur ein moralisches, sondern ein juristisches Verbrechen gegen das heiligste Gut einer Demokratie: Seine Meinung frei äußern zu können. BILD machte sich spätestens mit diesem Hetz-Artikel  zur medialen Vorhut der Nazikeule des politischen Establishments und beweist damit eine alte These von uns Islamkritikern: Medien haben sich mit der Politik gegen ihr eigenes Volk verschworen. Obwohl die Bild-Zeitung klar gegen bestehende Gesetze verstoßen hatte:

Die unbefugte Veröffentlichung von personenbezogenen Daten im Internet, die nicht allgemein zugänglich sind, in der Absicht, einen anderen zu schädigen, ist eine Straftat nach § § 44 Abs.1 i.V.m. § 43 Abs.2 Nr.1 und Nr.2 BDSG)

wurde sie nicht bestraft. Merke: Heute kann und darf jedermann, der auf der “richtigen” Seite, der Seite der Merkel-Administrationsteht”, Gesetze quasi nach Belieben brechen und beugen und das Grundgesetz mit Füßen treten. Verfolgt wird er nicht mehr. Die von Merkel selbst gebrochenen und verletzten Gesetze und Verfassungsbestimmungen sind bereits legendär. Doch alle Klagen hochrangiger Verfassungsrechtler und tausender Bürger wurden abgewiesen.

Fazit:

Deutschland 2016: Ein Land, in dem Rechtsstaatlichkeit nur mehr auf dem Papier steht. ein Land, in dem die Linken den Terror gegen die Mehrheit des Volkes ungestraft durchsetzen können. Ein Land, das von Menschen derselben Gesinnung regiert wird wie das Dritte Reich und die DDR.


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
60 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments