News Ticker

„Den „multireligiösen“ deutschen Kirchenfürsten Woelki hat das Schicksal der millionenfach verfolgten und ermordeten Christen in dieser Welt noch nie interessiert.“




„Vor der geschichtsträchtigen Rheinkulisse stehend, zu seiner Linken den gotisch–weltbekannten Kölner Dom, zu seiner Rechten die romanisch–altehrwürdige Kirche Groß St. Martin, hielt Kardinal Rainer Woelki vor azurblauem Himmel eine Sonntags–Ansprache per Video, in der er den Islam leidenschaftlich gegen Vorwürfe der Alternative für Deutschland (AfD) verteidigte.“

***

Thomas Böhm, 29. April 2016

Katholische Kirche reagiert auf JouWatch-Kritik: Woelki ist kein Antichrist!

 Teufel auch, JouWatch wird von der katholischen Kirche beobachtet. Auf meinen Beitrag „Woelki, der Antichrist“ gab es direkt eine Reaktion:

„Woelki, der Antichrist!“ So lautete eine Reaktion auf das AfD-kritische Bischofswort Kardinal Woelkis zur Religionsfreiheit. Doch wer ist denn hier unchristlich? Ein Kommentar von domradio.de-Chefredakteur Ingo Brüggenjürgen.

„Woelki, der Antichrist!“ Unter dieser Überschrift beklagt Thomas Böhm in einem Blogbeitrag, dass „Kardinal Woelki nicht nur die christliche Lehre verraten“, sondern gleichzeitig „das endgültige Ende der katholischen Kirche verkündet“ habe. Was ist passiert? Der Kölner Erzbischof hat am Sonntag in seinem aktuellen Bischofswort Klartext gesprochen. Er nahm die jüngsten Äußerungen der AfD-Spitze – „Der Islam ist nicht mit dem Grundgesetz vereinbar“ – zum Anlass und machte klar, dass in Deutschland die Religionsfreiheit gilt. Wer „Ja“ zum Kirchturm sage, der müsse auch „Ja“ zum Minarett sagen. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, so sollte man meinen. Gerade in einem Land, in dem unter der NS-Herrschaft Andersgläubige verfolgt und vernichtet wurden…

…Nach allem was man hört, ist Woelki übrigens auch nach den Angriffen, von denen sehr viele stark beleidigend und unter der Gürtellinie waren, frohgemut und immer noch gut katholisch: Denn schon Papst Paul VI. sprach von den Muslimen als „Brüder im Glauben“. Papst Johannes-Paul II., Papst Benedikt XVI. und natürlich Papst Franziskus hatten und haben immer wieder diesen Dialog mit den „Brüdern und Schwestern“ des islamischen Glaubens aufgegriffen und vertieft. Offenbar ist der Kölner Kardinal hier also in allerbester Gesellschaft. Da mag so mancher noch so laut aufheulen. Wer von diesen selbsternannten Rettern des christlichen Abendlandes unbedingt einen Antichristen ausfindig machen möchte, dem hilft vielleicht der Blick in den Spiegel.

https://www.domradio.de/themen/rainer-maria-kardinal-woelki/2016-04-27/ein-kommentar-zur-resonanz-auf-koelner-bischofswort-zur-religionsfreiheit

Dazu eine aktuelle Meldung aus einer österreichischen Zeitung (die deutschen Medien schweigen sich natürlich aus)

„Die italienische Polizei hat offenbar einen Terroranschlag auf den Vatikan verhindert. Wie der Mailänder Staatsanwalt Maurizio Romanell am Donnerstag gegenüber italienischen Medien mitteilte, wurden mehrere Verdächtige, darunter der aus Marokko stammende Kickbox-Champion Moutaharrik Abderrahim verhaftet. Sie sollen Anschläge in Italien geplant und vorbereitet haben. Auch auf den Vatikan hatten es die Sympathisanten der Terrormiliz Islamischer Staat angesehen.“

http://www.krone.at/Welt/Dschihad-Kickboxer_plante_Anschlag_auf_den_Vatikan-Bei_Razzia_verhaftet-Story-507774

Aber den „multireligiösen“ deutschen Kirchenfürsten Woelki hat das Schicksal der millionenfach verfolgten und ermordeten Christen in dieser Welt sowieso noch nie interessiert.

Und in seiner ketzerischen Rede wider des Christentums beantwortet er natürlich nicht die wichtigsten Fragen, die wir an dieser Stelle gerne noch einmal stellen:

Vor der geschichtsträchtigen Rheinkulisse stehend, zu seiner Linken den gotisch–weltbekannten Kölner Dom, zu seiner Rechten die romanisch–altehrwürdige Kirche Groß St. Martin, hielt Kardinal Rainer Woelki vor azurblauem Himmel eine Sonntags–Ansprache per Video, in der er den Islam leidenschaftlich gegen Vorwürfe der Alternative für Deutschland (AfD) verteidigte.

Es war das Jahr des Herrn 2016, am 24. April, als der Kölner Kardinal Woelki die Öffentlichkeit mahnte, die „große Weltreligion des Islam“ zu achten. Die Katholische Kirche gedachte an diesem Tag dreier Heiligen: Wilfrith von York, Egbert von Irland, Fidelis von Sigmaringen. ..

Es stellen sich Fragen, die einer Antwort bedürfen. Ich stelle sie als Bürger,  der seine Sorgen hat – auch ohne Mitglied der AfD zu sein.

1.

Jesus erweitert das 1. Erste und höchste Gebot des Dekalogs „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand… “ um ein Zweites: „Das zweite aber ist ihm gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.  (Mt 22, 32–37) – Jesus sagt nicht, du sollst auch die Überzeugungen und Meinungen des Nächsten lieben.

Frage: Wo im Koran oder in der Sunna oder in den Hadithen ist  ein diesem Gebot der Liebe entsprechender Gedanke formuliert?

2.

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, Sie weisen zu Recht darauf hin, formuliert im Artikel 1, Absatz 1: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

Frage: In welcher Verfassung nur eines der 56 islamischen Staaten  auf der Welt ist ein ähnliches Grundrecht enthalten?

3.

Der Artikel 3 des Grundgesetzes garantiert die Gleichheit vor dem Gesetz eines jeden Menschen. Der Islam unterscheidet zwischen „Gläubigen“ und „Ungläubigen“ (mit minderen Rechten).

Frage: In welchem islamischen Staat werden „Ungläubige“ vor Gericht wie „Gläubige“ behandelt?

4.

Der Islam fordert wie selbstverständlich den Bau von Moscheen und Minaretten. Sie sind oft nach Christen–Verfolgern („al Fatih“) benannt. Europas größte Moschee steht in Rom.

Frage: Warum verbieten islamische Staaten den Bau von Kirchen, warum gibt es keine Kirche in Mekka?

5.

Viele Islam–Kritiker in Europa und der Welt können nur im Verborgenen und unter Polizeischutz leben. Islamische Führer wie Khomeini (kein Islamist!!!) setzten und setzen sogar Kopfgelder in Millionenhöhe auf ihre Ermordung aus (Rushdie, dänische Karikaturisten, Ayaan Hirsi Ali).

Frage: Warum darf man die Menschenjäger des Islam nicht „religiöse Ideologen“ nennen?

6.

Artikel 3 des Grundgesetz garantiert im Gegensatz zum Koran (4:33) die Gleichberechtigung von Mann und Frau.

Frage: Warum setzen Sie den Islam, der es Männern erlaubt, die eigene Frau zu schlagen, mit Christen– und Judentum gleich?

7.

Männer dürfen bis zu vier Frauen heiraten und daneben auch „Zeitehen“ mit Frauen eingehen. Frauen ist es untersagt, zeitgleich mit mehr als einem Mann „verheiratet“ zu sein.

Frage: Was an dieser Haltung ist „europäisch“ und kulturell bereichernd? Und was hat das mit der deutschen „leidvollen“ Vergangenheit zu tun?

8.

Du sollst nicht töten, heißt das fünfte Gebot, das für jeden Christen verpflichtend ist.

Frage: Warum sind Europäer zu verurteilen, die sich gegen den  Koran (2:19) wehren, der dazu auffordert, Ungläubige zu töten? 

9.

Der Islamismus, so ist ihre Einstellung zu verstehen, sei eine pervertierte Form des Islam!



Frage: Worin unterscheiden sich im Dschihad die Argumente der Muslime von denen der Islamisten?

10.

Der Islam verkündet: 1. Christus ist kein Gott, sondern ein Prophet; 2. Christus ist nicht gekreuzigt worden; 3. eine Trinität Gottes gibt es nicht.

Frage: Nach Ihrer Logik dürfte man das nicht anzweifeln, weil das „eine der großen Weltreligionen“ sagt

***

„In gehässiger Absicht an den Pranger gestellt“ wird der Islam, sagen Sie, Herr Erzbischof. Vielleicht haben Sie recht! Aber wehe, es  kommt anders – dann beschütze Sie der Dreieinige Gott.

Hierzu passt auch der Brief eines besorgten Katholiken an den Kardinal, für den das Christentum austauschbar und damit überflüssig geworden ist:

Von Johannes Kubon

Salem aleikum, Kardinal Woelki

In Ihrer kritischen Stellungnahme zur AfD konnte man u.a. lesen: „Wer ‚Ja‘ zu Kirchtürmen sagt, der muss auch ‚Ja‘ sagen zum Minarett. Auch wenn die Wiege des Islam genau so wenig in Europa liegt, wie die Wiege des Christentums, so sind beide Weltreligionen in ihrem friedlichen Miteinander hier in Deutschland und Europa inzwischen beheimatet.“

Die Wahrnehmung von Realitäten scheint nicht Ihre Stärke zu sein. Von Flüchtlingen, die hier bei uns Zuflucht suchen, sollte man doch ein Gefühl für Solidarität untereinander erwarten. Aber die Wirklichkeit sieht anders aus. Obwohl selbst Flüchtlinge, können Muslime ihren Hass auf Christen nicht verbergen und greifen sie in den Unterkünften massiv an. Das ist keine Erfindung von „rechts“, sondern wird dadurch belegt, dass selbst die regimetreue Presse darüber berichtet.Meinen Sie das mit Ihrem „friedlichen Miteinander“?

Es ist auch unredlich von Ihnen zu verschweigen, dass dort, wo die Minarette zu Hause sind, zu Kirchtürmen eben nicht ‚Ja‘ gesagt wird.

Aber damit nicht genug. Namhafte Medien haben eine Rangliste der 50 Länder veröffentlicht, in denen Christen am stärksten verfolgt werden. 40 dieser 50 Länder haben muslimische Regierungen und sind vom Islam geprägt. Sind Sie wirklich so naiv zu glauben, dass wenn der Islam in Deutschland einmal das Sagen hat, Kirchtürme noch eine Zukunft haben?

Hier einige Hintergrundinformationen zu dem von Ihnen so hoch gelobten friedlichen Islam: 

Auf dem Tahrir-Platz in Kairo kündete ein Transparent dieser Tage: „85 Millionen wollen die Anwendung der Scharia“. Rund 10.000 Salafisten hatten sich versammelt, um die strikte Befolgung des Koran in der Verfassung zu verlangen. Was dies in der Praxis bedeutet, hat ein Teilnehmer der Demo erläutert, nachdem er zusammen mit anderen 60 Katholiken im Irak ermordet hatte: „Ihr Christen seid alle ,Kafara‘ (Ungläubige), wir können nicht gleichzeitig mit euch existieren!“

Und weiter: In Indonesien wurden in den vergangenen Jahren mehr als 1000 Kirchen in Brand gesteckt; in Ägypten wurden in den letzten 30 Jahren mehr als 1800 Kopten aus religiösen Gründen ermordet. Im Herbst 2011 riefen Imame in mehr als 20 oberägyptischen Moscheen zum Sturm gegen Kirchen und zum Mord an Christen auf – die Sicherheitskräfte zogen ab.

Merke: Ein islamisch geprägtes Staatswesen ohne religiöse Diskriminierung hat es noch nie gegeben. Wenn Sie das Märchen vom friedlichen Islam verbreiten möchten, dann sollten Sie sich einmal fragen. wie der Islam bisher mit Minderheiten in seinem Herrschaftsgebiet umgegangen ist: angefangen vom vormals christlichen Ostreich Byzanz, bis ins 20. Jahrhundert (Vernichtung der Armenier), und bis ins 21. Jahrhundert wurden Andersgläubige und Andersdenkende Minderheiten, wie im Libanon, der noch 1920 als Schweiz des Nahen Ostens galt, politisch und gesellschaftlich komplett ausgeschaltet.

An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass der bekannte Astrophysiker und Jesuit, Pater Manuel Carreira, äußerte, dass „der Islam, die schlimmste Seuche [sei], die die Menschheit gesehen hat“. Weiter sagte er, dass der Islam „völlig unfähig“ sei, Respekt für die Menschenwürde zu entwickeln.

Sie können natürlich den Islam für vereinbar sehen mit dem deutschen Grundgesetz. Um das zu schaffen, müssen Sie aber zunächst ein Wunschbild des Islam produzieren, wie es die politisch korrekten Vorgaben verlangen. Dieser idealisierte Islam passt dann zu Deutschland. Dass der Islam da, wo er an der Macht ist, sich zu anderen Religionen in einer Weise verhält, die auch bei wohlwollendster Interpretation nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist, blenden Sie einfach aus. Ihr Islam ist eben ein guter, und der ist dann auch kompatibel mit dem Grundgesetz. Sie erklären im o. g. Artikel weiterhin: „Hier lassen gläubige Muslime, Juden und Christen sich nicht auseinanderdividieren.“

Wollen Sie den christlichen Asylbewerbern, die vor den Übergriffen ihrer moslemischen Mitbewohner aus deutschen Asylunterkünften flüchten, ernsthaft erklären, sie sollten sich mit jenen „gläubigen Muslimen“, die ihnen nach Leib und Leben trachten, nur ja nicht „auseinanderdividieren lassen“?

Wenn Sie in Anbiederung an den Mainstream völlig unkritisch alle Tatsachen ausblenden und unerwähnt lassen, die eine kritische Stellungnahme zum Islam durchaus rechtfertigen, dann manipulieren Sie die Gläubigen und dokumentieren damit auch, dass Sie Ihnen das Schicksal der durch den Islam bedrohten und bedrängten Christen wohl nichts bedeutet.

Und nun die böse AfD: Der Thüringer Landtag hat am 22. April einen Antrag zum Schutz christlicher Flüchtlinge vor religiös motivierten Übergriffen abgelehnt. Die rot-rot-grüne Regierungskoalition stimmte ebenso wie die CDU gegen den von der „Alternative für Deutschland“ (AfD) eingebrachten Vorstoß mit dem Titel „Religionsfreiheit schützen – Übergriffe auf christliche Asylbewerber verhindern“. Die von Ihnen geschätzten „guten“ Parteien sind also die, welche einen Schutz der Christen vor muslimischen Übergriffen ablehnen.

In diesem Zusammenhang sollte auch folgender Aspekt berücksichtigt werden. Ihre „guten“ Parteien sind äußerst bemüht, homosexuelle Asylanten vor Übergriffen zu schützen. Das ist sicher ganz in Ihrem Sinne, wurden Sie doch für den „Respektpreis 2012“ des Berliner Bündnisses gegen Homophobie nominiert. Gegen den Schutz Homosexueller vor Übergriffen ist sicher nichts einzuwenden (es fragt sich allerdings, von wem diese Übergriffe kommen), aber dass den Christen der gleiche Schutz versagt wird, ist der Skandal.

Wie würde es die Presse wohl kommentieren, wenn Sie den homosexuellen Asylanten auch

Ihren weisen Rat gegeben hätten, sie sollten sich mit jenen Heterosexuellen, die sie verfolgen, nur ja nicht „auseinanderdividieren lassen“? Sie beleidigen aber eine Partei, die sich für den Schutz von Christen einsetzt. Außerdem scheint Ihr Verhältnis zur Demokratie ein wenig gestört zu sein. Ist die AfD vom Verfassungsschutz verboten? Viele Bürger unseres Landes haben bei den letzten Wahlen diese Partei gewählt.

Originalton Woelki: „ Nein, solche Alternativen für Deutschland brauchen wir nicht!“ Nun gut, solche Wähler brauchen wir nicht! Polarisieren ist anscheinend Ihre Stärke! Und von den Angriffen auf Personen und Sachen von Afd-Politikern dürften Sie doch sicher auch gehört haben. Es spricht nicht für Ihre Seriosität, dass Sie sich nicht deutlich von solchen Gewaltakten distanzieren, sondern durch Ihre Stellungnahme diese eher fördern. Die Belohnung für Ihre politisch korrekten Aussagen bleibt natürlich nicht aus.

Und wenn Sie sich schon in Parteienkritik üben, dann sollten Sie auch einmal andere Parteien ins Visier nehmen. Die etablierten Parteien zeichnen dafür verantwortlich, dass rund 250.000 Kinder in Deutschland jährlich das Ende einer 12-Wochen-Frist nicht erreichen und vorher unbarmherzig getötet werden. Haben Sie schon einmal den Mut gehabt zu äußern, dass wir solche „Alternativen nicht brauchen“? Ist diese tausendfache Tötung vom Grundgesetz, auf das Sie ja so stolz sind, gedeckt? Aber das spielt für Sie wohl kaum eine Rolle. Hauptsache Sie können die Politiker der AfD fragen, ob diese „den Boden des Grundgesetzes nicht längst verlassen haben“.

Die etablierten Parteien zeichnen sich weiterhin dadurch aus, dass sie durch die “Sexualpädagogik der Vielfalt” Kinder schon vom Kindergarten an verwirren, manipulieren und zu sexuellen Handlungen auffordern. Sie gefährden dadurch die Unversehrtheit unserer Kinder, brechen kindliche Schamgrenzen und verletzen fundamentale Eltern-Rechte.

Kinder und Jugendliche sollen lernen, »Geschlechterbilder« und »Geschlechterrollen« zu »hinterfragen«. Sie sollen ggf. an sich selbst homosexuelle Neigungen suchen. Ein Lernziel für die siebte Klasse lautet: »Heterosexualität als Norm in Frage stellen«. Dildos, Anti-Baby-Pillen, Vaginalkugeln, Potenzmittel, Kamasutra sowie »Gruppensex-Konstellationen« ziehen in den Schulunterricht ein. Bei der Einrichtung eines »Puffs für alle« sollen Jugendliche ab 15 Jahren lernen, »Sexualität sehr vielseitig zu denken«.

Eine »ungewollte Schwangerschaft« zählt mit den Geschlechtskrankheiten wie HIV zu den großen Gefahren der Sexualität. Familienplanung kommt kaum noch vor, möglicher Kinderreichtum schon gar nicht. Achtjährige sollen künftig über Sexualpraktiken wie Analverkehr oder Fellatio referieren – was ein ungeheuerlicher Angriff auf die Würde des Kindes und dessen Entwicklungsstadium ist.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt Standards für Sexualaufklärung mit diesen Themenvertiefungen:

0 – 4 Jahre Frühkindliche Masturbation

4 – 6 Jahre Selbstbefriedigung, Homosexualität

6 – 9 Jahre Geschlechtsverkehr, Verhütung, Lust

9 – 12 Jahre Gender-Orientierung

12 – 15 Jahre Alles über das Thema „Sex“

Haben Sie schon einmal öffentlich und eindringlich erklärt, dass wir solche „Alternativen nicht brauchen“? Das können Sie auch wohl schlecht tun, spielen Sie doch in der „Aufklärungsliga“ selbst mit. In einem Interview des Bildungsportals Nordrhein-Westfalen äußerten Sie, dass Sexualaufklärung “eine wichtige schulische Aufgabe” sei, und dass diese bereits in der Grundschule beginnen müsse. Warum sagen Sie nicht einfach: zur Indoktrination und Verführung unserer Kinder?

Ach, Herr Kardinal, es ist alles so unglaubwürdig und zutiefst traurig. Ich frage mich ernsthaft, in wessen Dienst Sie stehen.

Ich versichere Sie meines Gebets und grüße Sie mit tiefer Sorge

Johannes Kubon


www.conservo.wordpress.com

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

63 Kommentare

  1. Wölke ist ein Anti-Christ
    Und er will unseren Kölner Dom an die Islamen verhökern ,denn das kommt am Ende dabei raus, weil er sich als Islamarschtieftaucher geoutet hat .

    Der Islam ist nicht mit unserem Grundgesetz vereinbar.
    Der Islam ist eine Mörder-Ideologie
    Der Terror steckt im Herzen des Islam’s

    Wölke und der Papst Franzikus sind die Anti-Christen und haben ihren Gott verraten und die ganze Christenheit !
    Franziskus hat Moslems die Füsse gewaschen und geküsst ,damit hat er und sein Gefolge sich zu Islamverbündete gemacht ,die unsere westlichen Völker ausrotten will , ihre Islamische Welt-Herrschaft wollen sie mit allen Mitteln erreichen .
    Der Vatikan wird hoffendlich vom Italänischen Volk entmachtet ,sowie auch ihre Volksverräter in der Politik .

    Franziskus ,der letzte Papst , in der Geschichte ist .
    Heil Islam
    Der Kölner Dom wird Fatima Rotz Moschee
    Der Kölner Karneval wird umbenannt und als Halal-Fest erkoren
    Dat Kölsch wird verboten und nur türkischer Tee serviert

    Ach, minge Kölner Dom
    Ming Kölle ist zur Hochburg der Islamanhänger und Anti-Christen verkommen
    Vergewaltigung an deutschen Frauen von Islamen beganngen geht dem Wölke am Hintern vorbei ,auch das die Islamen Silvesterraketen auf den Kölner Dom geschossen haben ,hat dieser unmögliche Kardinal Wölke keine Worte gehabt . Das ist scheinbar für Ihn normal ,das ist der Islam ,dem er hinterherläuft .
    Die Kirchen haben immer schon mit den Wölfen gesungen .

    Unser Kölner Dom ist unsere Liebe und gehört den Kölnern und nicht den Paffen …….Generationen haben diesen Dom aufgebaut und dieser Möchtegern-Kardinal will scheinbar mit allen Mitteln unseren Dom den Islamen übergeben .
    Ja ,ja “ Arsch huh und Zäng us einander “
    das Motto der Kölner -Musik-Szene ,kommisch von dennen kommt noch keiner aus dem Loch gekrochen um gegen Die AfD zuhetzen . Wölke muss die zusammen trommeln ,gell . Bei Pegida und AfD macht der Wölke die Lichter vom Kölner Dom aus und der Dicke Pitter schlägt Alarm .

    Ach das macht mich jedesmal traurig
    Schade das Kardinal Meissner sich zurück gezogen hat .
    Dem müssen auch die Tränen kommen ,wenn er ein Herz hat und sieht was Wölke in der reichsten Domstadt macht .
    Demnächst im Kölner Dom ,der Muezzin -Ruf ,das traue ich diesem Anti-Christ zu .

  2. Für australische Verhältnisse ist die AfD immer noch im Punkto Islam sehr liberal. Frankreich und England ist kein liberaler Rechtsstaat. Das ist dort der Preis das viel Moslem wohnen.

    Das Heiko Maas die Werbung einschränkt damit nicht die religöse Gefühle von Moslem verletzt das ist schon plausibler Grund warum Deutschen die Moslem im Land haben will.

    Laut AfD Programm sind nur Moslem willkommen, die wegen Ihre religöse Gefühle die nicht Moslem in Ihrer Freiheitsrechte beschränke.

    Wegen der Kriminatität von Moslem stellt sich die AfD auf den Standpunkt, wenn nicht Religionzugehörigkeit von Straftäter statistisch erfaßt wird wie in der Schweiz kann man bestensfalls die Negativ auffällig Moslem des Landes verweißen! Erst nach eine geordnete Statistik kann man erst darüber entscheiden.

    90 % der Moslem erüllen in Kanada nicht cie Voraussetzung für ein Einwanderung. Da die Afd kanadisches Einwanderungsrecht haben will, erfüllen 90 % der Moslem die Einwanderungsvoraussetzung nicht. Das ist Unterschied zu den etablierten Parteien.

  3. Für australische Verhältnisse ist die AfD immer noch im Punkto Islam sehr liberal. Frankreich und England ist kein liberaler Rechtsstaat. Das ist dort der Preis das viel Moslem wohnen.

    Das Heiko Maas die Werbung einschränkt damit nicht die religöse Gefühle von Moslem verletzt das ist schon plausibler Grund warum Deutschen die Moslem im Land haben will.

    Laut AfD Programm sind nur Moslem willkommen, die wegen Ihre religöse Gefühle die nicht Moslem in Ihrer Freiheitsrechte nicht beschränke.

    Wegen der Kriminatität von Moslem stellt sich die AfD auf den Standpunkt, wenn nicht Religionzugehörigkeit von Straftäter statistisch erfaßt wird wie in der Schweiz kann man bestensfalls die Negativ auffällig Moslem des Landes verweißen! Erst nach eine geordnete Statistik kann man erst darüber entscheiden.

    90 % der Moslem erüllen in Kanada nicht cie Voraussetzung für ein Einwanderung. Da die Afd kanadisches Einwanderungsrecht haben will, erfüllen 90 % der Moslem die Einwanderungsvoraussetzung nicht. Das ist Unterschied zu den etablierten Parteien

    Kommentra 3 war wegen eines fehlendes Wort fehlerhaft

  4. Ich selbst habe mir den Beitrag von dem Herrn

    Woelki genau angehört.

    Nach fünf Minuten ist man erstaunt !

    Und man merkt sofort wo er seine Weihen und die

    Ausbildung erhalten hat.

    Im roten Berlin.

    Dort ist ja bekanntlich alles anders.

    Zur Kirche !

    Ihr habt die Aufgabe uns den Glauben näher zu

    bringen und uns zu erklären.

    Ihr habt nicht die Aufgabe eine, uns gegenüber

    feindlich eingestellte Bevölkerungsgruppe, zu

    verteidigen.

    Eine solche Vehemenz hätte ich mir von dem Herrn

    Woelki auch in der Frage der Verfolgung von

    Christen im Nahen Osten und auch eine Antwort

    auf die Schikaniererei de Christen in der Türkei

    erwartet.

    Herr Woelki. Sie schwimmen auf einer Welle mit.

    Schauen Sie, daß sie nicht unter Wasser kommen.

    Für mich sind sie unglaubwürdig !!!

  5. Ich wette, wenn man diesen ehrlosen Lumpen auf den Kopf stellt und ordentlich schüttelt, kommen garantiert 30 Silberlinge zum Vorschein.
    Woelki ist ein JUDAS, Verräter am Glauben,an Jesus Christus und an all den Verfolgten Christen in der Welt!

  6. 1# Alexander Scheiner ,Israel

    Der Zentralrat der Juden in Deutschland ist auch nicht besser als die Kirchenvertreter ,auch sie hetzen gegen die AfD . Sie hetzen schon jahrelang gegen unser Deutsches Volk und unterstützen den Zentralrat der Muslimen .Der Zentralrat der Muslimen ist in der Moslembruderschaft genauso wie die DiBit ,Salafisten ,Mille Gürus ,IS-Islamischer Staat -Al Kaida ,Obama usw.
    Der Zentralrat der Juden hat somit auch seine Schwestern und Brüder an die Islamen verraten, genauso wie die Kirchen . In Frankreich ,Schweden ,Belgien haben viele Juden diese Länder verlassen ,weil sie vom moslemischen Mob verfolgt und ermordtet werden ,genauso wie die Christen .

    Es gibt auch Juden in der AfD ,das übersieht der Zentralrat der Juden .
    Ich denke auch Israel will diese Anti-Juden nicht bei sich aufnehmen ? Oder ?
    Nochmal : Ein Jude sagte mir vor Jahren das er sich nicht mehr traut seine Kippa zutragen ,wegen der Moslems .
    Aber nach Ansicht des Zentralrat der Juden sind nur wir Deutsche Schuld . Das geht einem auf den Wecker dieser Zentralrat der Juden ,sollen sie doch bitte nach Israel gehen oder in ein Islamisches Land wo viele viele Islamanhänger sind .
    Wir Deutsche und Europäer wollen keinen Islam und keine Moslems die diesem Islam zur Weltherrscht machen wollen . Und auf den Zentralrat der Juden können wir auch verzichten ,es reicht .

  7. Dieser Kirchenfürst ist im falschen Club.
    Aber mit Schwulität haben die Kirchentypen ja ohnehin kein Problem. Lieber schützen sie die Rechte der Schwulen in den Asylunterkünften, als die ihrer Glaubensschäfchen. (Lesben sind denen übrigens meist nicht so wichtig; aber die Transen, auf die sie stehen, schon mehr)

    Lange schon betrachte ich diese Form des „christlichen“ zahnlosen Schäfchentums als debilen Schwachsinn.
    Jesus war kein Ja-Sager und auch kein Schaf.

    Um sich für seine Überzeugungen ans Kreuz nageln zu lassen, muß man erheblich mehr Kraft und Mut haben, als alle diese angepaßten Schafe zusammen je aufbringen könnten.

    Jedes auch unkonfessionelle AfD-Mitglied weist mehr von den Eigenschaften des Erlösers auf, als die ganze Amtskirche zusammen.
    Wir werden ja sehen, ob der Herr sie alle zu sich ins Himmelreich holen wird.

    Ich würde die meisten dieser zahnlosen Widerlinge, die sich gerne mal auch an Kindern vergreifen, weswegen einigen zumindest die Frühsexualisierungs-Agenda ganz gut zu Passe kommt, wenn ich der Herr wäre, nicht zu mir in die ewigen Jagdgründe lassen. Pfui-Deibel!

  8. Danke für Beitrag und Kommentare…man fragt sich schon lange wer eigentlich Christ und wer nicht..
    der Pabst und Woelki auf jeden Fall nicht , wie viele Kirchenfürsten scheixxen die auf Christenverolgung und halten dumme Reden und Geschwätz.

  9. Herr A. Schreiner !

    Ich verbitte mir, daß Sie die AfD Neo-faschistoid

    nennen.

    Die AfD ist endlich eine Partei die sich der

    wahren Probleme in unserem Land annimmt.

    Und es ist doch so, daß sich der Zentralrat

    der Juden immer mehr bei dem Zentralrat der

    Moslems eingeschleimt hat.

    Haben die vergessen wer Euch an die Wäsche geht.

    Und die Vergangenheit ist hier nicht das Thema !

  10. Herr Schreiner !

    Wollen Sie hier herumstänkern ?

    Wir haben wahrlich wichtigeres zu tun als auf

    Ihre Befindlichkeiten einzugehen.

    Bringen Sie sich mit Fakten ein.

  11. Der Zentralrat der Juden hat der AfD vorgeworfen,

    daß sie mit ihrem Grundsatzprogramm den Boden des

    Grundgesetzes verlasse !!

    Verstehe das wer es will!

  12. „Gerade in einem Land, in dem unter der NS-Herrschaft Andersgläubige verfolgt und vernichtet wurden“
    Ist es heute anders??? Nein, das kann ich belegen!!!

    GG Artikel 1, Absatz 1, wird mit Füßen getreten und zwar von der Justiz selber.
    Kann ich belegen!

    Gegenüber dem deutschen Volk ist das ein diktatorisches Lügen- und Intrigenregime.
    Nirgends wird die Freiheit so beschnitten wie in Michelland.

  13. Ich denke, der Antichrist ist (der Mondgott) Allah!

    Aber Woelki gehört zu seinem Personal.
    Und der unsäglich Bedford-Strohm sicher auch!

  14. Woelki befindet sich längst auf dem Weg ins Himmelreich. Er ist daher momentan weder von der Erde noch von Gottes Reich erreichbar.
    Jesus verstanden hat er auch noch nie. Er ist die Claudia des Christentums, wirr im Kopf und bar jeder Fähigkeit zur Erkenntnis.
    Auch bin ich der Meinung, daß man einen Kirchenfürsten, der seine Gläubigen als Opfer einer faschistoiden Ideologie totschweigt, einen Verräter nennen darf.
    Möge Gott seiner Seele gnädig sein.

  15. kleiner OT

    Uiii, Bundesmutti hat sich bewegt. Von der linken Arschbacke ein wenig in Richtung rechte Backe!
    ———————
    BERLIN. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit Blick auf die Wahlerfolge der AfD ihre Partei dazu aufgerufen, verstärkt auf konservative Wähler zuzugehen. Es sei nicht sinnvoll, auf die AfD und ihre Wähler immer nur einzuprügeln, denn das schaffe Solidarisierungseffekte, soll Merkel laut Bild-Zeitung auf der Präsidiumssitzung am Montag gesagt haben.

    Auch CDU-Vize….

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/merkel-will-auf-afd-waehler-zugehen/
    ——————————

    Und da heute Tag der Pressefreiheit ist, na da lädt man noch die ganz großen Kaliber gegen AfD und Andere nach !

    Hetz-hetz auf allen Kanälen… 😯

  16. kleiner OT

    Top Artikel von Vera Lengsfeld.
    Recht hat sie.
    —————————
    Sieg für IM „Victoria“?

    Victoria, mit Klarnamen Anetta Kahane, ist Vorstandsvorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, die jetzt angekündigt hat, mit juristischen Mitteln gegen eine „rechtsextreme Bedrohungskampagne“… „in die Offensive“ zu gehen.

    Schaut man sich die Presserklärung der Stiftung an, will sie aktiv werden, weil erstmals gegen sie Methoden zum Einsatz kamen, deren sich einige Kooperationspartner der Stiftung seit Jahren bedienen. Da werden…
    ————————–

    http://vera-lengsfeld.de/2016/05/03/sieg-fuer-im-victoria/#more-261

    ps:
    Artikel ist auch bei der JF erschienen

  17. Wer dem Islam in den Arsch kriecht und den christlich/jüdischen Glauben verrät hat nichts mit einem Antichrist zu tun. Von solchen Menschen sollte man den Geisteszustand überprüfen lassen.

  18. Man möchte meinen, dass ein (gebildeter) Mann wie Kardinal Woelki es eigentlich besser wissen müsste, um was es im Islam geht. Nämlich (zitiere):

    „1. Antisemitismus im Koran und den Hadithen (Überlieferungen über Mohammeds Leben. Sie gelten als verbindlich …)

    2. Der Koran und die Hadithe sind die Ursache des weltweiten islamischen Terrorismus.

    3. Der Koran ermutigt Muslime zum Krieg gegen alle Menschen, die nicht Muslime sind.

    4. Der Koran verbietet die Integration der Mohammedaner in die Gesellschaft der „Kuffar“ (lebensunwürdige Ungläubige, hiermit sind alle Nicht-Muslime gemeint).

    5. Im Koran gibt es weder Meinungsfreiheit noch die freie Religionswahl.

    6. Der Koran fordert die Diskriminierung und stuft Menschen in Klassen ein.

    7. Der Koran fordert Körperstrafen.

    8. Der Koran fordert Sklaverei und Vergewaltigung.

    9. Der Koran ist eine frauenfeindliche Ideologie.

    10. Der Koran fordert, die Weltherrschaft mit Gewalt und Aggression zu erzwingen.

    11. Die Pädophilie ist im Islam ein natürlicher Akt, denn der Prophet Mohammed hat selber Pädophilie betrieben.

    12. Der Koran fordert eine rassistische Ideologie.

    13. Der Koran fordert eine antichristliche Lehre.“

    Siehe: https://deislam.wordpress.com/2013/03/30/pastor-fouad-adel-koran-verse-verbieten/

    Auch der „Vorsitzende des Niedergangs des Christentums in Deutschland“ Kardinal Marx ignoriert und verschweigt das weltweite Drama der Christenverfolgung – insbesondere in islamischen Ländern –, die durch die überbordende, nicht rechts- und gesetzeskonforme Masseneinwanderung aus diesen Ländern nun auch in Deutschland Einzug gehalten hat.

    Dass Kardinal Marx jetzt nicht gut auf die AfD zu sprechen ist, die diese unhaltbaren Zustände der Christenverfolgung in Flüchtlingsheimen durch Muslime – Gott sei Dank – zum Thema gemacht hat, ist aus seiner Sicht nachvollziehbar. Droht ihm doch die AfD mit dieser Initiative seinen brüderlichen Dialog mit der im Koran und den Hadithen begründeten „Friedensreligion“ nachhaltig / gewaltig zu versalzen.

    Siehe: http://www.kreuz-net.at/index.php?id=612

    Die beiden Herren Kardinäle haben zur großen Besorgnis der Gläubigen in der Kirche offenkundig eines gemeinsam:

    Sie machen den Kardinalfehler, JESUS CHRISTUS als absolutes Zentrum christlichen Glaubens, auf dessen Fundament die jüdisch-christliche Kultur des Okzidents gründet, beiseite zu stetzen und zugunsten einer Anbiederung an die orientalische Götzenreligion zu verleugnen. Das wird unweigerlich fatale Folgen haben.

    In Joh 3,18 heißt es: „Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.“

    Den auf Abwegen befindlichen Kirchenfürsten ist an dieser Stelle sehr zu wünschen, dass sie sich des Wortes Gottes „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen.“ (Joh 5,24) neu erinnern, ihr Wirken danach ausrichten und als allein Christus verpflichtete Hirten mutig Glaubenszeugnis geben.

    Dazu noch Gedanken von Jörgen Bauer, der in seiner heutigen Tagesandacht unter dem Titel „Harmoniesucht trennt von Gott“ u. a. folgendes ausführt:

    „Eigentlich merkwürdig, dass es keine Dialoge, Gesprächskreise, Konferenzen usw., mit Atheisten, Buddhisten, Hinduisten usw., sondern immer nur mit
    Muslimen gibt. Warum ist das so? Vermutlich deshalb, weil der Islam die einzige Religion ist, die Probleme bereitet.

    Und da ist in christlichen bzw. christlich gefärbten Publikationen immer wieder davon zu lesen, welche Gemeinsamkeiten es hier gibt und dass der „friedliche Islam“ eine gute Sache ist.

    Wenn aber immer wieder der Frieden und das Friedliche betont werden muss, dann stimmt etwas nicht, denn auf Selbstverständliches muss man nicht ständig hinweisen.

    Was verwundert, ist auch der Eifer. mit dem sich christliche Funktionäre für die Religionsfreiheit der Muslime einsetzen, wo es doch viel angebrachter wäre, sich für die Religionsfreiheit der Christen in muslimischen Ländern stark zu
    machen.“

    Siehe: http://www.auftanken.de/bl_andachten/2016-05-03/

  19. Dieses irre Woelkilein (auch so ein Wicht wie das Maas-Männchen) sabbelt auch dann noch ein „Ja zum Minarett“, wenn der Petersdom von Mohammedanern in die Luft gesprengt wurde! Gut kommentiert hier:

    https://lupocattivoblog.wordpress.com/2016/04/29/wer-ja-zum-kirchturm-sagt-muss-ja-zum-minarett-sagen/

    Ich sage nur: Weg, weg, weg mit solchen Anti-Christen!

    Wie schon der große russische Philosoph Wladimir Solowjow vor hundert Jahren erkannt hat, wird der „Anti-Christ“ am Ende der Zeiten versuchen, alle Religionen „unter einem Dach“ zu vereinen, um seine „Welt-Herrschaft“ auszurufen – also die antichristliche „Neue Weltordnung“ (NWO), für die sich auch der jetzige „Papst“-Darsteller in Rom stark macht. In seinen berühmten „Drei Gesprächen“ schildert Solowjow, daß sich die „WAHREN Christen“ demgegenüber bei Christus versammeln, der diesem antichristlichen Spuk schließlich ein Ende macht. Möge dieser Woelki ewig „in der Hölle schmoren“!

  20. @Anita (7)

    Danke, dass Sie diesen Alexander Scheiner zurechtgewiesen haben. Wenn dieser Prügel verteilen will, soll er bei seinen Glaubensgenossen Josef Schuster, Annetta Kahane, Gregor Gysi, Stephan Kramer etc. anfangen. Der Woelki hat auch eine Tracht Prügel verdient, aber die sollen ihm die echten Christen verpassen.

  21. Woelki irrt, wenn er jedermann unterstellt ´der müsse sagen…´ Ja ist der den von Sinnen?
    Wie kommt er dazu , ich, oder einer meiner Familie müsse irgendetwas sagen.
    Wenn ich so aufgefortert werde, so sage ich kurz und bündig ´nein´ Ich kasse mir von niemanden vorschreiben was ich zu sagen habe und insbesondere zum Thema Islam, denn da weiß ich woher dieser Betrug stammt, genauso eine LÜGE wie diese Kirchenerfindungen aus diesem Märchenerzählerland, woher diese Geschichten zu uns eingeschleppt wurden, um damit die Menschen besser ausbeuten zu können. Als Zwangsmissionierter bin ich natürlich längst von diesem Betrugsverein ausgetreten und erwehre mich lediglich gegen erneute Penetration. Das ist mein Naturrecht und kann solches nur jedermann zur Nachahme empfehlen.

  22. @Alexander Scheiner, Israel

    Vielleicht sollten sie wissen das es sich beim Kommentator „Jochen Reiter“ um den bekannten Schweizer Holocaustleugner JÜRGEN GRAF handelt. Bei „Sezession im Netz“ kommentiert er als „Der_Jürgen“ nur so zur Info

  23. # 29, Zentrop
    Dienstag, 3. Mai 2016 15:16

    Danke fuer die Mitteilung. Dann habe ich doch Recht? Die AfD ist neo-faschistisch und zieht Nazis und Antisemiten an, so wie ein Kuhfladen die Fliegen?

    Abschliessend, ich weiss wer dieser Herr Juergen Graf ist. Er ist eine antisemitische, politische und gesellschaftliche Nulpe.

  24. Denn schon Papst Paul VI. sprach von den Muslimen als „Brüder im Glauben“. Papst Johannes-Paul II., Papst Benedikt XVI. und natürlich Papst Franziskus hatten und haben immer wieder diesen Dialog mit den „Brüdern und Schwestern“ des islamischen Glaubens aufgegriffen und vertieft. Offenbar ist der Kölner Kardinal hier also in allerbester Gesellschaft.

    Da hat domradio Recht.
    Die Führung der katholischen Kirche hat Christentum verraten.

    Die Landeskirchen gehen damit unterschiedlich um.
    Die bunt-deutsche katholische Kirche ist eigentlich keine Kirche mehr, sondern nur ein Teil der Armuts- / Einwanderungsindustrie / Abteilung der Asylmafia.
    (Das Gleiche gilt für wie bunt-deutschen evangelischen Kirche.)

    Daher ist es für Woelki zu viel Ehre, ihn Antichrist zu nennen (das setzt ja eine gewisse Größe / Klugheit voraus).
    Das ist ein erbärmlicher opportunistischer Wurm, sonst nichts.

    Das Gute an den opportunistischen Würmern:
    kommt morgen AfD an die Macht, wird der Wurm über die Nacht zum Islamkritiker, um sein schönes Leben zu sichern.

  25. Herr Schreiner !

    Hören Sie doch endlich auf! Natürlich ziehen

    alle Parteien „seltsame“ Elemente an.

    Aber nochmals an Sie.

    Ich bin auch Mitglied der AfD und fühle mich

    durch ihren Kommentar hier arg beschimpft.

    Sind alle Israelis gute Menschen ???

  26. @#21 Kettenraucher
    Dienstag, 3. Mai 2016 12:36

    Sieg für IM „Victoria“?

    Ja, es gibt noch glückliche Menschen in diesem Land.

    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/04/amadeu-antonio-stiftung-hass-kommentare-im-netz.html
    Amadeu-Antonio-Stiftung sieht sich Kampagne ausgesetzt

    Für die Stiftungschefin bleibt das Problem, dass die Angriffe zwar vieles miteinander vermengen – aber einen wahren Kern haben. Sie hat ja tatsächlich für die Stasi gearbeitet.

    Stiftung wehrt sich juristisch
    Um dem zu begegnen, hat sie jetzt den Stasi-Experten Helmut Müller-Enbergs beauftragt, zu untersuchen, ob durch ihre Berichte jemand Nachteile hatte. Das sei nicht der Fall gewesen, sagt Müller-Enbergs. Kahane habe offenbar Glück gehabt, …

    Wenn das ein Experte-Doppelname sagt, dann muss es wohl stimmen.
    Was für ein unglaubliches Glück!
    Wir gratulieren von ganzem Herzen.

    Die Amadeu-Antonio-Stiftung will sich gegen eine Verunglimpfung ihrer Arbeit als Zensur jetzt aber verstärkt juristisch wehren. Es gehe nicht um Meinungsunterdrückung, sondern darum, strafbare Inhalte zu löschen.

    Also, eine Stiftung entscheidet, welche Inhalte strafbar sein sollen.
    Bunte HILFSJUSTIZ sozusagen.
    Da ist die Stasi-Erfahrung wirklich von Nutzen.
    Wieder, was für ein Glück!

  27. @ all 32
    Ich glaube das diese kleine und sehr Nervige „linke versiffte Ratte, irgendwann aufgibt.
    Leute, lasst euch doch nicht von solchen Vollpfosten herausfordern.
    Ist bestimmt ein alt 68-iger mit 32 Semester BWL.

  28. Woelki kennt wahrscheinlich jede Bibelstelle auswendig, er ist hoch gebildet, aber weltpolitische Zusammenhänge und ideologische Fragestellungen liegen ihm fern, da ist er dumm wie ein Schulkind. Daher auch der Spruch: “ Die Gelehrtesten sind oft die Verkehrtesten“.
    Woher das wohl kommt? Ich glaube das kommt vom Zölibat, nicht jeder Mensch verkraftet das ohne Schaden zu nehmen.

  29. kurzer Nachtrag

    bin eben im Supermarkt gewesen und in einer Horde „Flutlinge“ an der Kasse gestanden. Börse war weg und diese nach „toten Tier“ müffelnde Gemeinschaft, hat sich nach der Schließung der Außentüren, durch die Marktleiterinn und Einbeziehung der deutschen Polizei, aufgeführt als währen wir in einer rechtsfreien Zone. (SHARIA)
    Übel ist, das 4 deutsche Polizeibeamte, vor diesem MOB einknicken.
    Naja kennen wir ja irgend wie.
    Ich bin einfach nur erstaunt, das alle im Supermarkt anwesenden DEUTSCHEN, ……….leider keine Meinung hatten und keine Stellung bezogen haben!
    Irgend wo habe ich in diesem Forum, einen sehr treffenden Satz gefunden.
    So lange das Bier in strömen fließt und jeden Sammstag der Ball rollt, ist alles in Ordnung!!!!!!!!!!!

    Deutschland schafft sich ab!
    Ich hoffe, es gibt noch AUFRECHTE PATRIOTEN, die für dieses Land einstehen!

  30. Dem Kardinal und anderen Christen (und Nichtchristen) ins Stammbuch geschrieben:

    Völker sind von Gott gewollte Ordnungen der Menschheit, wer Völker zerstört und sie durch multikulturelle Gemeinschaften ersetzt, sündigt.
    Beweis: Unter allen Völkern der Welt erwählte sich Gott das Volk Israel, weil Jesus eben als Jude geboren werden sollte.
    Logische Schlußfolgerung: wer sich aus einer Menge eine Lieblingseinheit erwählt, sagt damit gleichzeitig aus, daß er die Menge gut findet.
    (Die Zerstörung von Völkern ist eine Prophezeihung der Gottesmutter von Fatima 1917).

  31. Der Kardinal ist einfach nur aus seinem Woelki geplumpst, unten hart aufgeschlagen und hat danach so einiges durcheinander gebracht. Seit dem sieht er vielleicht die Mutter Gottes als Raubvogel an und vermengt die abrogierten Verse aus der mekkanischen Zeit mit den Aussagen der Bibel (so er diese denn auch gelesen hat…)
    Die schlimmeren, jüngeren Verse aus der Zeit in Medina spricht er samt und sonders in ihrer Aussage ausschließlich den extremistischen Elementen zu.
    Die Muselmanen lachen sich einen weg dabei.

    Man sollte dem Kardinal doch mal einen koran incl. der korrekten Anweisung auf sein Woelki legen zur empfohlenen Lektüre.

  32. @38 Anita
    ……….
    Mhmm habe ich gemacht, nur englisches Gedöns. Was solls, last die unbequemen Labertaschen ruhig mit diskutieren, sonst ist die von uns geforderte Meinungsfreiheit nix wert!
    ——————-
    Freie unzensierte Meinungsäusserung für alle!
    Meine Meinung !

  33. @42Jochen Reiter

    Richtig. Letztentlich geht es, wie immer in solchen Fällen, um Macht! Politische Macht. Religion ist immer Machtanspruch per se, mittels Volksverdummung !

  34. @ Lisje Türelüre #37

    …. Unter allen Völkern der Welt erwählte sich Gott das Volk Israel, weil Jesus eben als Jude geboren werden sollte.

    Vor etlichen Wochen las ich einem Buch oder im Netz (keine Ahnung wo), daß Jesus genau in DEM Land inkarnierte, in dem die Bevölkerung am meisten sündigte und am meisten fern von Gott waren….. Ja, und das waren die Juden.

    Die Bibelfesten unter euch wissen, WO in der Bibel der Hinweis zu finden ist.

    DAS erscheint mir wahrhaftig, NICHT das ewige Geschwurbel von DEN AUSERWÄHLTEN GOTTES !!!!!

    ALLE Menschen sind vor GOTT GLEICH, es gibt KEINE LIEBLINGE, die GOTT allen anderen vorzieht !

    ALLE ANDEREN BEHAUPTUNGEN SIND REINE LÜGE !!!

  35. Erzbischof von Veszeprem : Immigration führt zur Islamisierung Europas !

    http://www.unser-mitteleuropa.com/2016/05/03/erzbischof-von-veszprem-immigration-fuhrt-zur-islamisierung-europas/

    http://www.henrymakow.com/2015/05/01/migration-sind-eine-untergrundarmee-zehn-kennzeichen/

    http://www.epochtime.de/politik/deutschland/maas-afd-programm-greift-in-die-religionsfreiheit-ein-a1326466.html

    Maas : “ Sie schürt Ängste ,bietet aber keine Lösung . Mit einem Minarettenverbot wird noch keine einzige Rente bezahlt “ sagte Maas

    Manu man ,wieder die Ängste schüren von dieser SPD . Wenn die ganzen Steuergelder für die Migrantenindustrie und das sind Billionen, in die Rente und für Familien ausgegeben würden, dann wären die Renten für Deutsche in 100 Jahren noch sicher . Aber das ganze Geld veruntreuen diese Politiker an die Jennigen die uns auslöschen wollen .
    Immer die selbe Leier von wegen die Deutschen sterben aus ,mit Zeigefinger !!

  36. @ Anita #38

    (Alexander Scheiner )

    Klickt mal auf seinen Namen

    ALLES KLAR,…. wie konnte es auch anders sein !

  37. @ Anita #44

    Immer die selbe Leier von wegen die Deutschen sterben aus

    Lt. der Demographie von ein paar Neunmalgscheiten sterben die Deutschen angeblich aus, wenn sie keine Flutlinge ins Land lassen…die Wirtschaft sucht händeringend Fach-Arbeiter, deshalb müssen unbedingt flutschige „Facharbeiter“ ins Land….etc.pp. = ALLES HIRNLOSES BLABLABLUBB !!

  38. Da gibt es nur eines, den Kirchenaustritt. Dann wird weniger Kirchensteuer eingenommen und somit gibt es weniger Geld.
    Man kann einen Sumpf nur trockenlegen, wenn man das Wasser abgräbt!

  39. @Bine

    Widerspruch!
    Also,daß Gott am Berg Sinai mit dem Volk Israel einen Bund geschlossen hat, dürfte unter Bibeltreuen unstreitig sein!
    Und was heißt Lieblinge?
    Erstens soll man nicht neidisch sein,
    zweitens haben die Juden auch viel gelitten.

  40. @ Lisje Türelüre #49

    Erstens soll man nicht neidisch sein,
    zweitens haben die Juden auch viel gelitten.

    Ahh jaa….

  41. @ Lesende #48

    Auch wenn man wie ich KEINE Kirchensteuer zahlt, erhält die Kirche vom System trotzdem erhebliche Zuwendungen.

    Die kath. + evang. Kirchen sind die größten Grundbesitzer und kassieren von den Häuslesbauern frech über 99 Jahre Erbpachtzins.

    Sonntags, und überhaupt bei allen Messen, geht der Klingelbeutel rund. Hochzeiten, Taufen, Beerdigungen, etc. kosten extra ein hübsches Sümmchen. Etc.pp…. endlos fortsetzbar !

    Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld !
    Die Kirche zählt zu den reichsten Institutionen auf der Erde. Doch das Vermögen wurde nicht ehrlich erworben. An ihm klebt das Blut von Millionen Menschen.

  42. @ Bine (Dienstag, 3. Mai 2016 19:22):
    Hallo Bine, ich als Agnostiker möchte Ihnen mal antworten:

    Der Bezeichnung der Juden als auserwähltes Volk wurzelt im Bund zwischen Gott und Abraham (1. Mose 15). Die Auserwähltheit hängt von der Treue zum Gesetz ab: „Ich, der Herr, habe dich gerufen in Gerechtigkeit“ (Jesaja 42, 8); sie ist nicht Zeichen einer völkischen Überlegenheit: „Nicht hat euch der Herr angenommen und euch erwählt, darum daß euer mehr wäre als alle Völker – denn du bist das kleinste unter allen Völkern“ (5. Mose 7, 7). Traditionell sollte die Auserwähltheit als Verpflichtung, nicht als Vorrecht verstanden werden. Der Begriff ist aber zweifellos mißverständlich und wurde deswegen vom Reformjudentum aufgegeben bzw. in Amerika modifiziert. Unser Text ist nur ein Symptom dafür, wie sich das Mißverständnis in der Umwelt festgesetzt hat.

    Quelle: Die Protokolle der Weisen von Zion, herausgegeben von Jeffrey L. Sammons, fünfte, unveränderte Auflage 2009, Seite 47

  43. Vielen Dank an
    Anita #7
    Klabautermann #12
    Alter Sack #24
    Sehe ich auch so und
    Alexander Schreiner#28
    und NEIN Sie haben unrecht! AfD sind keine Faschisten und noch ein nein, ich bin auch kein Antisemit.
    Nazi ? Bin ich einer, wenn ich stolz auf Deutschland und die Deutsche Flagge bin ?
    Wenn das so ist, haben wir überall Nazis, denn alle, die zu ihrem Land und Flagge stehen sind dann auch Nazis ? Oder wie oder was ?
    Ich erinnere mich noch bei der letzten Fußball WM, ein Kommentator auf WDR 3:
    “ Es hat so etwas rechtes, abstoßendes und agressives wenn die Deutschen mit der Deutschen Flagge ihre Prolen schreien; wie freundlich jedoch und nett sind hingegen die türkischen Fans mit ihren Flaggen….“ Ich frage mich immer wieder, was sind das für mitleiderregende geistige Tiefflieger ( auch Nazi? ) ok, Tiefsegeler!

  44. Sorry: heißt natürlich „Parolen“ und „Tiefsegler“
    und einges wird auch „klein “ geschrieben….. wie die Teenies heute sagen, wenn sie einem extra grob anrempeln: t’schuuuuldigung !

  45. Jesus würde kotzen. Da kann nur Aufklärung helfen. Mittlerweile werden einem überall Koransuren um die Ohren gehauen. Das Evangelium kennt kaum noch jemand hier die kurze Version: Wir (das deutsche Volk) sind unschuldig. Wir sollten allen Unterdrückern der Wahrheit und der göttlichen Liebe Konta geben!

  46. @#30 Alexander Scheiner, Israel
    Dienstag, 3. Mai 2016 15:26

    Die AfD ist neo-faschistisch und zieht Nazis und Antisemiten an, so wie ein Kuhfladen die Fliegen?

    Wer AfD neo-faschistisch nennt,
    hat entweder vom Faschismus keine Ahnung
    oder ist ein Provokateur, allerdings ein sehr primitiver.

    Übrigens, AfD-Parteitag hat Landesverband Saarland nur wegen Kontakte (?!) in die rechte Szene (was Landesverband allerdings bestreitet) aufgelöst.

    Noch neo-faschistischer geht es wirklich nicht
    (speziell für Ahnungslose / Primitive: das war Ironie).

    PS Vielleicht findet man in AfD mit der Lupe tatsächlich einen latenten Antisemiten.
    Viel leichter wird man allerdings in einer Moschee fündig.

  47. Kleiner Tipp mal zu dem Thema: Guckt euch mal genau an, wie Bischöfe und Pfarrer bezahlt werden.
    Und die Zentralräte der Deutschen etc.

    Klingelt’s?

    Ich bin umso mehr für Trennung von Staat und Religion!
    Religion ist Privatsache!
    Insbesondere die Sch*-Moslems sollten sich mal daran halten!

  48. @ Benjamin Sanchez #52

    Danke für die Erklärung und den Hinweis zum Buch.
    Ich hatte mir neulich genau dieses Buch bestellt, aber bisher nur minimal darin gelesen. Aber das war schon äußerst aufschlußreich.

  49. @ MartinP #58

    Kleiner Tipp mal zu dem Thema: Guckt euch mal genau an, wie Bischöfe und Pfarrer bezahlt werden.
    Und die Zentralräte der Deutschen etc.

    Von Steuergeld. Hatte ich unter #51 bereits geschrieben.

    Es ist HÖCHSTE ZEIT, daß dieses System hinweggefegt wird !!

  50. Aaron #53

    Der WDR ist in Türkischer Hand und das schon viele Jahre . Denn kann man sich nicht mehr an tun ,genauso wie der WDR -Radio -Sender.

    Auch das „Arschloch “ hat einen Chef der mit einer Türkin verheiratet ist .

    Mit dem “ Arschloch “ sieht man am besten ,gell
    Akif Pirincci

    Schönen Vatertag

  51. Woelki ist ein Scharlatan und ein Irregeleiteter. Es gibt für ihn nur eine Meinung, nämlich seine eigene. Er wird fallen, aber Jesus bleibt in Ewigkeit.

  52. Wer behauptet Jesus sei ein Prophet kann nichts mit Gott gemein haben. Gott wird ihn nicht erkennen da sie auch seinen Sohn nicht erkannt hatten. Sie sagen, sie kennen Gott; aber mit den Werken verleugnen sie es. Das Blut Christi mache uns rein, heißt es. Antwort: Aber nicht durch Einbildung und leere Anmaßung. Lügen, Betrug und Ungerechtigkeit, werden da gar leichtsinnig genommen, wo man nach dem Profit begierig ist. Somit die falsche Kirche Jesus zum weiteren Male an die Schlange ausgeliefert hat. Sie besitzen Gottes Licht nicht, deshalb wird ihr Geist schwach bleiben, denn Gott hat seine Feinde in dieser Kleresei.
    Jesus ist durch des Menschen Schuld am Kreuz gestorben; die Menschen haben Jesus der Gottes Sohn ist, am Kreuz gerichtet; dies ist die Schuld der Menschen gegen Jesus Christus, gegen Gott in der ganzen Welt. Das kann man schon gut sehen das Jesus durch unsere Sünden gekreuzigt und gestorben ist. Er, der Herr Jesus Christus, der der Sohn Gottes ist wurde durch den sündigen Menschen gekreuzigt. Des Menschenfreund macht sich leicht und sagt: Jesus ist für die Sünden der Menschen gestorben. Nein, durch die Kreuzigung Christus und die Hinrichtung durch den Menschen, ist der Mensch schuldig geworden, durch diese Sünde wurde Gott von den Menschen am Kreuz hingerichtet. Man macht sich‘s arg leicht und gerne sagt man Jesus sei für unsere Sünden gestorben; doch der Krempel liegt noch schwerer und zieht sich weiter bis ins Reich Gottes; doch gibt es die andere Seite der Medaille; da sieht man durch, da ist Jesus Christus für die Gläubigen solcher Sünden gestorben in Liebe zu seinen Nachfolgern. Aber wer wird Jesus Nachfolger sein? Antwort: Wer Christus von Herzen annimmt, in seinem Herzen Jesus wohnen und in seiner Seele Christus leben lässt; der Mensch der die Vergebung durch Jesus Christus erkennt, die Liebe Gottes als Geschenk durch den Glauben nun bekommt, der die wahrhaftige Buße, die Dankbarkeit, das Mitgefühl, die Trauer, das Streben, welcher sein eigenes Tun, das Böse vom Guten unterscheidet und dadurch dem Bösen keinen Raum mehr lässt, der durch sein Tun die leibhaftigen Liebe zu Jesus Christus empfindet und der die Nächstenliebe lebt in seinen Taten; diesem Menschen Herz wird Jesus Christus gerecht und dieser gläubigen Seele wird Jesus Christus der Gott ist, die Sünde vergeben.
    Aber wie soll Gott vergeben wenn man Jesus an seinen Feinden ausliefert und nicht für die Sache selbst besteht?
    Man muss drum nichts wegwerfen, was man zugleich nicht völlig fassen kann. Es liegt nur an unsere Ungeschicklichkeit: die muss man haben recht erkennen lernen; das setzt dann in die rechte Fähigkeit. Lehre und selbst dich recht erkennen, du anbietend würdiger Herr Jesus, dass wir auch erkennen was wir an dir haben! Du hast dich einmal unser angenommen, hast dich in den Tod für uns gegeben.
    Christus war geboren, dass er Friede auf Erden anrichten sollte; aber es wäret nicht lange, so kam der Kirchenfriede von der Erden weg. Im Neuen Testament ist der ganze Friede eröffnet worden, Friede auf Erden und im Menschen ein Wohlgefallen: und die ganze Schar der Engel gratulierten dazu. Ist uns nun das zu gering, so ist‘s nicht unrecht, dass es uns weggenommen und an den Islam ausgeliefert wird.
    Wer nicht verständig ist und wegen seiner Dummheit schlechte Fähigkeit hat, der wird nicht unterrichtet werden, es wird nicht viel bei ihm ausgerichtet sein. Es gibt aber auch wohl auf der anderen Seite eine Verschlagenheit und solche Arglistigkeit des Verstandes, die voller Bitterkeit und Bosheit ist vor dem argen Islam.
    Das Buch Jesus Sirachs:
    Kapitel 21
    16. Wenn ein Verständiger eine weise Rede höret, so wird er sie loben, und noch dazu setzen.
    17. hat sie aber ein Unverständiger gehört, so hat sie ihm missfallen, und er hat sie hinter seinem Rücken geworfen.
    So unterschiedlich ist der Geschmack. Was der eine aufliest und sammelt als teure Perlen, dass zertritt der andere als ein unartig Schwein.
    Die Erzählung eines Narren ist, höchst-beschwerlich, dass man dran trägt als an einer Last, und kaum auszuhalten kann zuzuhören.
    Das findet der Herr Antichrist Wolki gut:
    • Sure 4:89
    “ Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren, dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer;”

Kommentare sind deaktiviert.