FOCUS-Redakteur zum AfD-Parteitag: Vernichtendes Urteil über Merkels Politik


Vernichtendes Urteil des FOCUS-Redakteurs Olaf Opitz (oben) zur islamfreundlichen Politik Merkels. Ein unbedingtes Muss für jeden Bürger, der, wie die absolute Merheit der Deutschen, den Islam eben nicht als Bestandteil Deutschlands sieht. Und es grenzt an ein Wunder, dass es solche klar denkenden und sehenden Redakteure in Deutschland noch gibt …

***

Veröffentlicht am 02.05.2016

Nach dem AFD Parteitag am Wochenende: FOCUS-Redakteuer spricht Klartext

phoenix-Moderator Klaus Weidmann im Gespräch mit Olaf Opitz (Focus) zu den Auswirkungen des Bundesparteitags der AfD. Endlich mal ein Medienmann der Klartext spricht:

Was FOCUS-Redakteur im obigen Interview auf die Fragen zum AfD-Parteitag von sich gibt, zeigt, dass die Vernunft in Deutschland noch nicht ausgestorben ist. Er sagt zu Recht, dass die AfD als Partei niemals nötig gewesen wäre, gäbe es in Berlin eine Regierung – und keine “Reagierung” (O-Ton). Bemerkenswert seine Analyse, dass es allein die AfD ist, die derzeit die heißen Eisen anspricht, dass sie die Sorgen der Bürger Ernst nimmt –  und als einzige Partei konkrete Lösungsvorschläge des politischen Desasters in Deutschland anbietet.

Was Olaf Opitz im einzelnen an Kritikpunkten zur Politik Merkels aufzählt, stimmt mit den von uns islamkritischen Blogs aufgeführten Kritiken bis ins Detail überein.


Opitz kritisiert Merkels Statement, der Islam gehöre zu Deutschland, mit den längst überfälligen Hinweisen darauf, dass dies erstens das deutsche Volk ganz anders sieht (zwei Drittel der Deutschen, so der FOCUS-Mann, wollten hier keinen Islam), dass Merkel zweitens ihr Volk hätte fragen müssen (was sie nicht tat), und dass es drittens völlig unklar sei, welchen Islam Merkel als zu Deutschland zugehörig empfindet: den Scharia-Islam Saudi-Arabiens oder Irans, den Fundamental-Islam der Moslembrüder, den der IS – oder ob sie fortschrittlicher Moslems meint, die (entgegen den Forderungen des Koran) für eine Gleichheit zwischen Mann und Frau einträten und die Scharia ablehnten.

Herzerfrischend, was dem FOCUS-Mann so über die Lippen kommt. Und typisch, dass dies natürlich in den Hauptmedien nicht gebracht wird. Gerade deswegen ein Muss für alle, die im Zeitalter einer kollektiven Zwangsneurose und eines organisierten (Selbst-)Mords an einem ganzen Volk und Kontinent noch Stimmen der Vernunft hören wollen.

Quelle


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
46 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments