Von Markus Vahlefeld, 17. Mai 2016

Die Kanzlerin lernt - und die Lemminge schweigen

Also eines muss man der Kanzlerin lassen: sie kann lügen, ohne rot zu werden, und Schwarz für Weiß verkaufen, dass es eine Freude ist. Am 12. Mai 2016 ließ sie auf dem Europaforum des WDR in Berlin in einem Podiumsgespräch mit Tom Buhrow folgenden Satz vom Stapel:„Wir müssen in Europa lernen, unsere Außengrenzen zu schützen und selbst zu entscheiden, wer zu uns kommen kann.“ (ab Minute 44)

Eine Million Neubürger und fast 100 Milliarden Integrations-Steuergelder später fällt der Kanzlerin dann doch auf einmal ein, wie wichtig es sein könnte, die Außengrenzen zu schützen und selbst zu bestimmen, wen man ins Land lässt. Also genau das, was sie selbst und ihre Claqueure noch vor wenigen Wochen als rechtspopulistisch und voll Nazi brandmarkten, wird auf einmal – en passant – das neue alternativlose Merkel-Programm.