SPD-Austritt nach 26 Jahren: „Ich will kein Genosse mehr sein“

SPD-Austritt

Massenaustritte aus der SPD


Die Abwendung des Genossen Reil von der SPD ist richtig, mutig und notwendig.

Wer heute noch Mitglied der SPD ist, macht sich schuldig an einem der größten Verbrechen dieser Partei an Deutschland

Hunderttausende SPD-Mitglieder haben dieser Volksverräterpartei und Partei der Islamisierung und Abschaffung Deutschlands in den letzten Jahren bereits den Rücken gekehrt und sind ausgetreten. die SPD hat Millionen Wähler verloren, die Partei ist von einer Volkspartei zu einer Klientelpartei verkommen: sie bedient fast ausschließlich nur noch die Migranten, auf die sie schon vor Jahren gesetzt hat als zukünftige SPD-Wähler.

Vergessen und kaum von den Medien thematisiert (diese sind in weiten Bereichen in der Hand der SPD, die über eines der gewaltigsten Medien-Holdings Europas und der Welt verfügt). Die wenigsten Deutschen haben eine Ahnung davon, dass, welches Blatt sie auch immer in die Hand nehmen und wie es auch immer heißen mag: die SPD ist mit ziemlicher Sicherheit als Voll-oder Teileigner drin. Über ihr Medienimperium hat diese Partei auch dann Macht, wenn sie theoretisch kein einziges Bundestagsmandat mehr hätte.

In den letzten Umfragen unterschritt die SPD die 20-Pr0zent-Marke. Ein historisches Tief, dessen Abwärtstrend noch nicht abzusehen ist. Schuld daran ist die Tatsache, dass immer mehr Stammwähler erkannt haben, dass die SPD eine deutschenfeindliche Partei geworden ist, die ihre Zukunft nicht mit deutschen, sondern nichtdeutschen Wählern sieht. so verwundert es auch nicht, dass vor kurzem ein Vorschlag aus der SPD kam, allen hier lebenden Ausländern volles Stimmrecht - zuerst beschränkt auf kommunaler Ebene - zu gewähren. Das Kalkül: Wer die Kommunen beherrscht, beherrscht letzten Endes auch das Land.

Ich selbst wählte diese Partei aus Unwissenheit und Dummheit ganze 28 Jahre lang. Und kann daher den Austritt des Genossen Guido Reil bestens nachvollziehen. Jeder soll und muss heute wissen: Wer seine Stimme den Altparteien gibt, wählt die Abschaffung Deutschlands und die Islamisierung des bedeutendsten Staates der EU.

Michael Mannheimer, 20.5.2016

***

Donnerstag, 19.05.2016, FOCUS-Online

SPD-Austritt nach 26 Jahren: "Ich will kein Genosse mehr sein"

SPD-Ratsherr Guido Reil will mit seiner Partei nichts mehr zu tun haben.26 Jahre lang war Guido Reil Mitglied der SPD in Essen, vertrat sie sogar als Ratsherr für den Stadtteil Karnap. Nun ist er aus der Partei ausgetreten. Sein Vorwurf: Die SPD sei keine Arbeiterpartei mehr und habe sich in der Flüchtlingskrise endgültig von der Realität verabschiedet.

Seinen Austritt teilte Reil in einem Facebook-Eintrag mit, der bundesweit Aufsehen erregte. Die Partei sei für ihn „Familie und Teil meiner Identität“ gewesen, schreibt der Essener darin. Doch nun könne er mit dem „grundsätzlichen Kurs der SPD nicht mehr leben“.


Nächstes Umfrage-Fiasko für SPD: Union stagniert, AfD legt zu
SPD sackt auf 19-Prozent-Tief Historisches Tief!

„Ich werde keinen falschen Weg mit beschreiten“

FOCUS Online: Sie haben sich in Ihrer Funktion gegen den Flüchtlingskurs der Bundes-SPD gesträubt. Wieso?

Reil: Weil der Kurs der Bundesregierung völlig realitätsfern ist. Ich erlebe hier in Essen täglich den Unmut und die Sorge der Menschen. Politik muss mit Herz und Verstand gemacht werden. In der Flüchtlingskrise haben wir viel Herz gezeigt, aber jetzt wird es mal wieder Zeit für Verstand.

Ganzen Artikel hier lesen


Hier das Schreiben von Reil auf Facebook

Ich hab gerade auf der Vorstandssitzung des SPD Ortsverein Karnap meinen Freunden und Genossen erklärt, dass ich mit sofortiger Wirkung aus der SPD austrete. Es war mir wichtig, dies den Menschen, die mir am Herzen liegen persönlich mitzuteilen. In den letzten Tagen habe ich diesen, für mich sehr schweren Schritt mit meinen engen Freunden und meiner Familie besprochen. Ich verlasse die SPD nach 26 Jahren. Sie war für mich Familie und ein Teil meiner Identität. Nach reiflicher Überlegung muss ich mir aber eingestehen, dass ich mit dem grundsätzlichen Kurs der SPD nicht mehr leben kann.

Wir waren mal die Partei der sozialen Gerechtigkeit, aber im realen Handeln merke ich davon leider nichts mehr. Wir waren die Partei der Arbeiter, ihre Interessen vertreten wir aber gar nicht mehr.
In Essen sind gerade mal 9% der Mitglieder noch klassische Arbeiter, obwohl die SPD als revolutionäre Arbeiterpartei begann, dann in eine bürgerliche Arbeiterpartei überging. Seit Jahren gelingt es ihr kaum noch sich in die Situation des einfachen Arbeiters hinein zu versetzen. In der Flüchtlingspolitik haben wir uns endgültig und völlig von der Realität verabschiedet.

Ändern wollen wir daran nichts. Auf dem Parteitag letztes Wochenende in Essen habe ich den Grund erfahren. Die österreichische SPÖ hat vor drei Monaten ihren Kurs radikal geändert. Geholfen hat das nur der FPÖ. Die Wähler belohnen, Kurs halten hieß es. Also, Augen zu und durch. Bloß nichts ändern, bloß nicht mal kritisch diskutieren. Wir müssten uns mal vorstellen, so würde jeder Einzelne von uns am Arbeitsplatz oder in der Familie handeln. Den offensichtlich falschen Kurs beibehalten, auch wenn wir wissen, dass er falsch ist, nur aus strategischen Gründen. Das ist Irrsinn. Aber die Strategien der SPD-Vordenker haben ja die letzten Jahre immer funktioniert. Also weiter so.

Ich werde in Zukunft als parteiloser Ratsherr weiter intensiv an meinen sozialen Projekten arbeiten und ganz eng mit den Bürgerinitiativen im Essener Norden zusammenarbeiten. Mir ist wichtig, nochmals deutlich zu machen, dass ich die Zusammenarbeit in der SPD Ratsfraktion sehr konstruktiv fand und ich den Standort-Kompromiss aus voller Überzeugung mitgetragen habe.

Danke an alle, die mich in über 2 ½ Jahrzehnten begleitet, er- oder getragen haben. Es ging mir immer um meine Partei, der ich mit Herzblut verschrieben war. Der Schritt, den ich heute gehe, ist vielleicht der schwerste meines Lebens, aber ich kann leider nicht anders und ich werde keinen falschen Weg mit beschreiten.

Quelle: https://www.facebook.com/guido.reil/posts/1332913693392236

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 20. Mai 2016 17:24
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: SPD - Partei des Verrats Deutschlands, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends, Zivilcourage (Beispiele)

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

30 Kommentare

  1. 1

    ...Ich werde in Zukunft als parteiloser Ratsherr weiter intensiv an meinen sozialen Projekten arbeiten und ganz eng mit den Bürgerinitiativen im Essener Norden zusammenarbeiten....
    ---------------------------------
    Aha.
    Meine persönliche Vermutung:

    In ein paar Wochen hat er das grüne oder dunkelrote Parteibuch! Er bleibt wohl dem gesammten Misthaufen treu.

    MM: Das glaueb ich eher nicht...Wir werde es aber sehen

  2. 2

    Es ist für mich auch nicht mehr nachvollziehbar, warum ein Thilo Sarrazin noch immer Mitglied dieser Partei ist. Diese Genossen haben, vor allem nach seinem Bestseller *Deutschland schafft sich ab*, aufs Übelste gegen ihn polemisiert, sogar erfolglos versucht ihn aus der Partei zu schmeißen. Gerade jetzt wäre ein guter Zeitpunkt für ihn zu sagen,

    *Nicht ihr, sondern ich bestimme ob und wann ich diese Partei verlasse. Nun ist für mich der Zeitpunkt gekommen, Tschüss zunsagen*

  3. 3

    Ich kenne einige sehr engagierte Parteigenossen

    die nach einer langen Zeit ( über 30 Jahre ) aus

    der Partei ausgetreten sind.

    Engagiert im Ortsverein und im Kreis.

    Die SPD hat fertig.

    *** Die AfD in Ihrem Lauf halten weder Gabriel

    noch Kirchen auf !!!

    Entlehnt von einem toten Auslands - Saarländer !!!

  4. 4

    Seit Erich Ollenhauer demontierte sich die SPD Schritt um Schritt bis zur Wertlosigkeit. Heute ist bloss noch eine Worthuelse. Mehr nicht.

  5. 5

    Die SPD hat fertig! Aber ob die AfD nun das Gelbe vom Grünen ist, muss sich erst noch zeigen.

  6. 6

    Die bekommen langsam das Muffensausen und hoffen darauf, dass die nicht für ihr Verbrechen bezahlen müssen.
    Die meisten SPDler wissen das sie schuldig sind am Genozid des deutschen Volkes.

    Blos austreten und dann ist für die alles gut?
    NIEMALS.

    Früher wurden Verräter enteignet,geteert und gefedert und außer Land gejagt.

    Verrat verjährt nicht (Christhard Läpple)

  7. 7

    Wem jetzt erst auffällt das an der SPD was falsch ist, dem ist einfach nicht zu helfen, spätestens nach dem Jugoslavienkrieg bzw. allerspätestens nach der Agenda 2010 vom Genossen der Bosse war der Verat an der sozialdemokratischen Idee offensichtlich. Die neue Militärdoktrin von Struck das (scheinbar) deutsche Interessen am Hindukush mit militärische Gewalt "verteidigt" werden war ein klarer Verstoss gegen das Grundgesetz, dass deutschen Soldaten nur zur Landesverteidigung eingesetzt werden können. Schon die Planung und Vorbereitung eines Angriffskrieges ist strafbar und was ist der Umbau einer territorialen Verteidigungsarmee in eine Interventionsarmee anderes. Struck und die Schröderregierung einschließlich Fischer gehören vor Gericht. Aber ein Deutsches Phänomen ist ja die Versallentreue bis in den Untergang. Das es auch Widerstand innerhalb der Partei gibt ehrt Einzelne wie Sarrazin oder von Bülow. Hier eine interessantes Interview mit Letztern. Aber all dies ändert nichts an der katastrophalen Politik der SPD für Deutschland und Europa.

    https://deutsch.rt.com/inland/38428-andreas-von-bulow-zur-spd/

  8. 8

    Jedes Wort des Artikels und jeden Kommentar unterschreibe ich! Sabbat Shalom.

  9. 9

    Politkwissenschaftler Colin Crouch über die SPD heute im K-Stadt-Anzeiger :
    Wahrscheinlich werden wir nie wieder große Volksparteien erleben, weder rechts
    noch links. Erforderlich ist daher eine große Familie links-nahestehender
    Parteien aus Sozialdemokraten, Grünen und Sozialliberalen, die eine Koalition
    gegen Neoliberale und Fremdenfeindlichkeit bilden können.
    Die SPD befindet sich in einer besseren Position als ihre Schwesterparteien, weil sie eine große Erfahrung mit solchen Koalitionen hat; ihre Positon ist
    jedoch auch schlechter, weil sie das Problem mit den Linken hat.

    Ursachen des Niedergangs :
    1) Niedergang der traditionellen Arbeiterklasse
    2) Der nachfolgende Niedriglohnsektor bindet sich nicht mehr an eine Partei
    3) Mit den Hartz 4 Reformen ist die SPD zu weit gegangen
    4) Wählerverlust an " Die Linke" , mit der man aber nicht koalieren möchte
    5) die SPD spielt nur die zweite Rolle in einer Regierungskoalition, was oft
    schädlich ist

  10. schwabenland-heimatland
    Freitag, 20. Mai 2016 22:37
    10

    Gestern jammerte selbst die Ex vom Ex Bundeskanzler Schröder- Doris Schröder Köpf -
    selbst SPD Mitglied- Niedersachsens Beauftragte für "Migration und Teilhabe",
    "Merkel habe das „Asylrecht in Deutschland faktisch außer Kraft gesetzt, mit Hilfe von ausländischen Regierungschefs wie Erdogan und Orbán“, sagte die SPD-Politikerin in einem Interview der "Welt". Dieser „komplette Richtungswandel“ sei den Menschen von der Kanzlerin noch nicht einmal begründet worden.
    Jetzt räche sich bitter, „dass wir noch immer kein Einwanderungsgesetz haben“, sagte die Sozialdemokratin – dass die Gesellschaft sich nie ernsthaft damit befasst habe „wie viele Menschen wir brauchen und wie viel Zuwanderung wir dauerhaft verkraften können. Stattdessen sind wir durch die Hintertür zu einem der größten Einwanderungsländer der Erde geworden.“ Insofern sei es auch kein Wunder, dass „sich viele Menschen jetzt überrollt fühlen“.

    Auch sie hat inzwischen offenbar gemerkt, was andere Kritiker und die demonstrierenden vielen Menschen auf der Strasse schon längst wussten. Allerdings, dass auch sie und ihre Looser Partei sich daran beteiligt haben, ihre eigenen Wähler verraten und deshalb immer mehr aus diesem Verein ausgetreten sind, dies hat sie auch noch nicht kapiert.Und ihre Chefs der dicke Siggi Gabriel und der Randalo Ralfi Stegner u.a. auch nicht. Lieber weiter auf andere mit Diffamierungen draufgehauen.
    Wer wählt denn noch eine solche linke Partei, die Mithilfe des Islam (und deren Stimmen) Deutschlands Bürger und ihre bisherigen nationalen Lebensbedingungen durch einen Europäischen Super-Multikultistaat ersetzen, bzw. abschaffen will?! Das ist doch Selbstmord.
    Die SPD bald auf der Absturzskala 0 minus!
    Im Nirwana verschwunden. Ob ihr dann noch ihre Medienholdings was nützt ist mehr als fraglich. Nie,Nie wieder SPD!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kompletter-richtungswandel-doris-schroeder-koepf-merkel-hat-asylrecht-in-deutschland-ausser-kraft-gesetzt_id_5545548.html

  11. 11

    An diesem Video sollte sich jeder ein Beispiel nehmen:
    http://tubo1.com/ps4-attractio-trailer-id-s29t2lbA8qs.html?id=ocOWvAbXw3I

  12. 12

    @ Blutaar (10)

    Die SPD fördert dieses Herumlungern, warten auf eine Gelegenheit zu grapschen, anzutanzen, zu stehlen, ... und zuzuschlagen, (auch totzutreten), sowie das plötzliche Auftauchen immer neuer Schläger! Schläger, die in jedem europäischen Land, welches SOOO etwas duldet, komplett alimentiert werden! Und unsere LINKEN setzen noch eins drauf: Die einheimische Bevölkerung wird MASSIV benachteiligt.
    Wer diese ... wählt schlägt mit, tritt mit, vergewaltigt mit - auch Kinder! Der ist für jeden Erstochenen, Totgetretenen und erschlagenen mit verantwortlich !
    WIR haben die Pflicht uns zu wehren! Den Feigen ereilt sein Geschick in seinem Versteck !

  13. 13

    Oh man... Eine verdammte Woche nur Maloche... In der Zeit habe ich bestimmt an die 90 Nachrichten über diese ganze Schei... bekommen. Ehrlich gesagt hat man schon gar keinen Bock mehr überhaupt noch irgendwelche Nachrichten zu lesen. Da geht es um Korruption, Skandale, tätlichen Übergriffen und so weiter und so weiter. Aber es ist schon richtig, wer jetzt noch SPD und den anderen Müll wählt, ist ein IDIOT!

    Der Stegner kann sich doch selbst am besten eine Kugel in den Kopf jagen. Aber wahrscheinlich ist er selbst dazu noch zu doof. Gabriel diese fette Qualle hat auch nicht gerade die Weisheit mit den Löffel gefressen. Ja man könnte sogar meinen, mit der Verteilung des Gehirns - hatte er gefehlt...
    Die SPD Ansicht ist meiner Meinung nach nur ein Handlanger der Grünen und vielleicht der Wurmfortsatz der CDU. In meinen Augen nur noch unlogisches Gesocks ohne einen wirklichen Plan zu haben.

    Nun denn - Ein Lichtblick bleibt... Der aufstieg der AfD und die Anhänger von Pegida. Anfangs hatte ich die Pepita Bewegung auch ein wenig belächelt, dass gebe ich zu. Sicherlich von Anfang an überhaupt nichts Anstößiges oder im Sinne einer rechten Bewegung. Da war nichts rechts von Anfang an nicht. aber hätte man gedacht das sich diese Bewegung so durchsetzt? IN SO KURZER ZEIT? Ich denke, wir können schon noch stolz auf unsere Patrioten im Land sein. Hut ab! wirklich.

    Also genau das Gegenteil unserer sogenannten Regierung oder soll ich eher das Wort Regierte benutzen? Fakt ist jedenfalls wer sich nicht die Taschen durch Korruption und das verteilen von schwarzen Koffern vollgestopft hat, der ist auch heute kein Politiker einer Altpartei... Eigentlich traurig das es die Parteien die mal für RECHT und ORDNUNG berühmt waren , heute nur noch ein Negativ eines Abziehbildes darstellen. Ohne Inhalt ohne Logik und ohne Plan...

  14. 14

    Die AfD ist vor der vereinigten Reaktion eingeknickt. Sie hat sich selber "ins Knie geschossen" mit ihrer Unterwerfung unter den Anti-Rechtskurs des Regimes. Das bestimmt, wer "Rechts" und "weltoffen" zu sein hat - und wer nicht. Das trotzdem aber auch kuenftig Hass gegen die AfD schuert, sie verleumdet, Luegen ueber sie verbreitet. So verlor die AfD einen Teil ihrer Waehlerschaft. Sie kann ihr Programm nun nicht mehr ausschoepfen. Das heisst, sie hat strategischen und damit politischen Verlust zu hinzunehmen.

  15. 15

    ....noch so ein "Sozialdemokrat":

    https://de-de.facebook.com/macit.karaahmetoglu

    ,,,,vor allem sein Hetz-Video über die AfD ist beste Wahlwerbung
    😆

  16. 16

    @ Nero 14, 20.05.'16
    Habe Deinen Link geöffnet und mir den Mist dieses Palaverkopfs angesehen. Nichts als Geschwätz. Und so primitiv. Die reine Phrasendrescherei. Hirnloses, aber gehässig Gerede

  17. 17

    @ Nero 14

    Dieser Schluß kam zu früh, - Technikpanne. Das noch: Der Redner gibt zwar viel Mist von sich, kommt aber nicht auf den Punkt und wird nicht konkret. Wie schon gesagt; Haß pur, Inhalt null. - Also bis die Tage, Alfons 03

  18. 18

    >> Ich selbst wählte dies Parte aus Unwissenheit und Dummheit ganze 28 Jahre lang. Und kann daher den Austritt des Genossen Guido Reil bestens nachvollziehen. <<

    Naja, jetzt wieder mal einkriegen.
    Manchmal bekrappelt sich eine Partei ja auch wieder wenn sie auf Abwege kommt.
    Das konnte doch keiner ahnen, dass die sich so entwickeln. Genausowenig wie das mit Merkel.

    Das kam wie ein Blitz aus heiterem Himmel.

  19. 19

    "Mit den Füßen abstimmen" war die freudige Aufforderung der Westpresse vor 1989. Dann kam der 9. 11. (das Illuminaten-Datum ! ) 1989 .
    9+1+1+1+9+8+9=38 3+8=11 Passt doch wieder mal!

    Also - aus den Kirchen austreten, die Parteien verlassen !
    Gucken, WER UNSERE Heimat verteidigt.
    Friedensvertrag einfordern!

  20. 20

    Auch ich habe lange SPD und auch DIE LINKE gewählt, weil mir Kapitalismuskritik immer wichtig war und noch ist. Andere Programmpunkte, die mir nicht gefielen, waren zweitrangig. Heute schäme ich mich, Schröder und Fischer zur Macht verholfen zu haben.
    Die CDU habe ich gleichzeitig mit ihrem christlich-konservativen Programm verachtet. Heute ist mir die CDU nicht konservativ genug!

    Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten! Wer gesellt sich dazu? Das ist die CDU!

  21. 21

    @ Iara 20, 21.pt.'16: Das ist so richtig!

  22. 22

    SPD Politiker fordert: AfD Politiker zu attackieren:

    ....Ralph Stegner auf Twitter einen höchst zwiespältigen Aufruf. In dem Tweet heißt es nämlich: „Fakt bleibt, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren, ......

    ...Die AfD-Kreisverbände in Bayern sehen in dem „Personal“-Zusatz „eine klare Überschreitung der Grenzen eines gewöhnlichen Disputs...

    http://www.compact-online.de/spd-politiker-fordert-afd-politiker-attackieren/

  23. 23

    Und wieder Knast wegen nicht bezahlter GEZ-Gebühr

    .....sollte ich nicht bis zum 1.6. 2016 den angeblich rechtmäßigen Rundfunkbeitrag zahlen, würde man mich in Erzwingungshaft stecken....

    ..Ähnlich erging es auch Sieglinde Baumert..

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/74161-gez-bestseller-autor-muss-in-knast-wegen-zahlungsverweigerung

  24. 24

    Allen die wegen der Kapitalismuskritik SPD Die linke die Grünen oder ähnlich gerichtete Parteien gewählt haben empfehle ich dringend Literatur des Ökonomen Sozialwissenschaftlers und Christen Roland Baader zu lesen.
    Ich empfehle zu erst "Geld Gold und Gottspieler" zu lesen.

    und dann Kreide für den Wolf.

    Kreide für den Wolf.

    Ist im Netz als ebook frei erhältlich.

    Wichtig das bringt hintergrung Wissen das sich politisch auszahlt.

    Und dank an Sie Herr Mannheimer, wieder einmal.

  25. 25

    Rot ?

    Das war mal.

    Jetzt kommt Blau - Rot !!!

  26. 26

    @ Spirit333 #22

    Das macht der alles im Dienst der Heuschrecken, die unser Land bereits weitgehend "übernommen" haben und ausplündern!

    Ein Blogger auf PI nennt diese Spezialdemokraten daher treffend "die rote Heuschreckenpartei" - im Vaterlandsverrat geübt seit 1918 und schon zuvor, denkt man an den üblen Landesverräter August Bebel!

    "Zu den sonderbarsten Erscheinungen des Parteiengeckenzirkus gehört die sich ständig wiederholende Vorgehensweise der Heuschreckenpartei vor den Wahlen; denn da wandelt sie sich zu einer Art Arbeitergottesanbeterin und lockt die Arbeiterschaft mit allerlei Versprechungen an und noch immer wählt diese die Heuschreckenpartei, obwohl diese sich danach zu Dingen erfrecht, von denen die Scheinbewahrer, als angebliche Mundstücke der lieben Wirtschaft, noch nicht einmal zu träumen wagten:

    So senkte der Haarfärber bei der jüngsten Machtergreifung der Heuschreckenpartei nicht nur den Einkommensteuerhöchstsatz, führte die Hartzarmenhilfe ein und ruinierte die Gemeinden, sondern befreite auch die Großunternehmen weitgehend von der Steuerzahlung und öffnete internationalen Finanzheuschrecken endgültig Tür und Tor. Doch dürfte die Arbeiterschaft auch dieses Mal auf die Heuschreckenpartei hereinfallen und nachher wieder zur Ader gelassen werden."

    Letzteres glaube ich allerdings NICHT! Erstens sind genug andere da, die uns heute "zur Ader lassen", der Gas-Gerd hat seine Schuldigkeit getan - und zweitens wird an dieser "Partei" ein solches Exempel statuiert werden, daß sich alle Volksverräter die nächsten hundert Jahre nicht mehr aus ihren Löchern trauen!

  27. 27

    @18 James Cook
    ...Manchmal bekrappelt sich eine Partei ja auch wieder wenn sie auf Abwege kommt....
    ...Das kam wie ein Blitz aus heiterem Himmel.
    ---------------------------------
    ...Manchmal berappelt sich auch ein "Intensivtäter" wenn er mal auf Abwege kommt. Das konnte man so nicht vorhersehen....
    ---------------------------------
    Merkste was, werter James Cook?
    ---------------------------------

    Die politische Agenda/Vorstellungen/Ziele der SPD, ist im Parteiprogramm zementiert! Alle Einheitsparteien sind Verräter am eingeborenem Mitmenschen ,dem Souverän also deutschen Volke!

  28. 28

    @Kettenraucher

    Was soll ich merken. 20% mehr Sarrazins in der SPD und die waere nicht abgedriftet.
    Es gab ja mal eine andere SPD.

  29. 29

    SPD HAT KEINE EXISTENZBERECHTIGUNG MEHR.

    Die SPD-Führung ist von der Wirtschaftslobby gekauft und hat die Arbeitnehmer in kürzester Zeit zweimal verraten:
    erst mit Agenda 2010
    und dann mit Beteiligung an Masseneinwanderungsexzessen Merkels und „Integration“ auf Kosten der eigenen Bürger.
    Die einfachen SPD-Mitglieder / Arbeitnehmer haben von dieser Politik nichts außer Schäden.

    Selbst Hardcore-Gutmenschen / Neo-Linke haben bessere Wahl als SPD:
    Wer es modern-perverse mag, wählt die Grünen,
    wer - ein bisschen nostalgischer, wählt die LINKE,
    für die völlig Verblödeten, Dementen, Altersschwachsinnigen usw. gibt es CDU, deren Programm wahnsinnige Merkel ist.

    Eine offen verräterische SPD braucht wirklich kein Mensch.

  30. 30

    Was will dieser Pfeifenreiniger? Mehr Kohle für die Unterdrückten dieser Welt UND für die hiesigen "kleinen Leute", zu denen er sich nicht zählt. Drauf ges...hustet.