Bundespräsidentwahl: Österreicher können heute den Anfang vom Ende der EU-Diktatur einläuten

Norbert Hofer

Die Linken Europas taten in den letzten Wochen alles, um die Wahl in Österreich zugunsten ihres Wunschkandidaten zu beeinflussen. Das ist eine klare und völkerrechtswidrige Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staats. Doch was kümmert Linke Gesetz und Völkerrecht, wenn es um die Erhaltung ihrer zunehmend schwindenden Macht geht.

***

Wahlticker:

23.5.: 03:30 Uhr: Hofer 51,9 Prozent

17:46 Uhr: Kopf-anKopf-Rennen

Optimisten haben angeblich häufiger Alexander Van der Bellen gewählt. Wer die Zukunft Österreichs eher pessimistisch sieht, machte sein Kreuzerl tendenziell eher bei Norbert Hofer. Zu diesem Ergebnis kommt Politologe Peter Filzmaier im ORF.

17:41 Uhr: Die Wahlbeteiligung liegt bei 72 Prozent.

17:33 Uhr: Neue ORF-Hochrechnung

49,9 Prozent für Hofer, 50,1 Prozent für Van der Bellen: Das sagt die aktuelle Hochrechnung des ORF (Quelle: SORA). Erste Wiener Ergebnisse sind bereits eingerechnet. Die Schwankungsbreite liegt noch bei 1,6 Prozent.

17:29 Uhr: Van der Bellen siegt in der Heimat

Im Tiroler Kaunertal in der Heimatgemeinde von Alexander Van der Bellen stimmen 85,1 Prozent für den als unabhängiger Kandidat antretenden Ex-Grünen-Chef. Im Burgenland liegt indes Norbert Hofer klar vorn.

Michael Mannheimer, 22.5.2016

Österreich: Norbert Hofer (FPÖ) kann  heute die Wahl gewinnen.

Heute findet in Österreich der zweite Wahlgang zur Bundespräsidentenwahl statt. Die Wahl könnte programmatischer nicht sein: Der österreichische Wähler muss heute entscheiden zwischen weiterem Multikulti, weiterer Islamisierung, weiterer Aufgabe österreichischer Bräuche und Sitten und dem Aufgehen Österreichs in einen europäischen, grenzenlosen und zunehmend islamisierten Superstaat – oder der österreichischen Identität, gewonnen in mehr als tausend Jahren.

Mit dem trögen Alexander Van der Bellen, grünes, in Wahrheit sozialistisches Urgestein, und dem eloquenten FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer stehen die beiden oben beschriebenen unterschiedlichen Modelle der Zukunft Österreichs dem Wähler zur Entscheidung an.

Nach der letzten, vor einer Woche abgeschlossenen, Wählerbefragung des Gallup-Institutes lag Hofer mit 49 bis 57 Prozent (bei Hochrechnung auf alle Österreicher) vor Van der Bellen mit 43 bis 51 Prozent. Größter Unsicherheitsfaktor sind auch diesmal die Nichtwähler. In Deutschland und Brüssel hatten sich schon kurz nach Bekanntwerden der Möglichkeit eines österreichischen FPÖ-Bundespräsidenten die Angstbeißer formiert.

Die Linken Europas taten in den letzten Wochen alles, um die Wahl in Österreich zugunsten ihres Wunschkandidaten zu beeinflussen. Das ist eine klare und völkerrechtswidrige Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staats. Doch was kümmert Linke Gesetz und Völkerrecht, wenn es um die Erhaltung ihrer zunehmend schwindenden Macht geht.

So forderte Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hatte dreist einen Schulterschluss gegen Hofe, und Europaparlamentspräsident Martin Schulz (SPD) sprach gar eine Warnung (!) vor Hofer aus.  Jean-Claude Juncker, EU-Kommissionspräsident, kommentierte in Richtung der gesamten FPÖ: „Ich mag sie nicht.“ Selbstverstädnlich war auch der sozialistische österreichische Staatsfunk ORF in den vergangenen Tagen reichlich darum bemüht, Norbert Hofer wo immer möglich zu diskreditieren. Der Schuss ging aber wohl eher auch nach hinten los.

Ungeachtet aller völlig unangebrachten Reaktionen aus Deutschland und Brüssel werden heute aber weder linke deutsche Politiker, noch EU-Appartschiks oder die Lynchmedien, sondern rund 6,4 Millionen Österreicher entscheiden, wer in die Wiener Hofburg einziehen wird. In knapp zwei Stunden werden wir es wissen.


Tags »

25 Kommentare

  1. 1

    Hoffentlich wird Hofer Präsident. Dieser grüne alte schmierige linke Drecksack hat es nicht verdient Präsident zu.sein. Er ist ein Befürwörter für eine zentralistische EU und für die Einwanderung von Schmarotzern.

  2. 2

    Ganz offensichtlich ist man gerade dabei, das Ergebniss passend zu machen, ich hab´s befürchtet!

  3. 3

    Interessant ist es, die Wahl im österreichischen Fernsehen zu verfolgen. Bei allen Beteiligten keine Hetzerei, keine unsachlichen Kommentare, selbst die Grünen Sprecherin macht einen sachlichen und relativ intelligenten Eindruck, was man von fast keiner deutschen
    und linken „Genossin“ behaupten kann.

    Dennoch muss man sagen, die Grünen und sonstigen ticken in ihrem Wahn überall gleich. Meine Hoffnung bleibt Hrr Hofer.

  4. 4

    Hoffentlich ist eine Überwachung der Wahlen

    möglich.

    Ich befürchte massive Wahlfälschung !!!

  5. 5

    Ich fürchte die Eu-Befürworter in Österreich werden die Wahlen fälschen.

    Damals im märz 1916 sind durch aufmerksame Bürger zu Lasten der AfD zu Gunsten der linke entdeckt worden.

  6. 6

    Ich habe es auf Phoenix verfolgt. Auffallend,aber erwartungsgemäß,: „Rechtspopulist, rechtspopulistisch,rechts“ ..unisono im Moderatorenslang!

    Richtig erleichtert,(nasses Höschen) waren die TVler, als van der Bellen bei 50,1% stand. Deren Erleichterung war fast mit Händen zu greifen!

    Deutlicher Tiefpunkt,und ich als Ossi bin gelernter Zeilensprungleser, ist das knappe Ergebnis 50% zu 50% zur Zeit für die Breit-Bunten der Gau an sich! Nun liegts an den Briefwählern. Meiner Meinung nach, steht da der Wahlmanipulation Tür und Tor offen!

    Liebe FPÖ,
    SCHAUT GANZ GENAU hin bei der Auszählung!

  7. 7

    Stimmenstärkste Kandidaten pro Bundesland (Karte)

    Hochrechnung (18:38)

    http://wahl16.bmi.gv.at/

  8. 8

    OT

    Zum Thema „das Schulsystem muss weg“: Die ersten 30 min der AfD Veranstaltung in Landau stellt sich Frauke Petry im direkten Gespräch mit bayr. Jugendlichen:

  9. 9

    @8 Bine

    Eine Sendung die sich wirklich lohnt, habe es gestern schon gesehen! Gut das Du`s noch mal bringst.
    ———————————-
    Auch die ist sehr erhellend:
    Genderwahn-Verbrechen am Kind!
    ———————————

    Dokumentation: DER GENDER-PLAN

    https://youtu.be/Jo-1ZaTpCwo

  10. 10

    Manche Bezirke Wiens bei 80% islamisiert für VdB, es sind die bekannten Grünbezirke, wo schon bisher die Grünen den Platzhirsch hatten.
    Dabei sind die Grünen, ehemals Alternative Liste, aus linken militanten Kraftwerksverhinderern hervorgegangen, welche den echten Grünen den Naman „Grüne“ geshangheit hatten und sich seither „Grüne“ nennen. Geschätzte Insignien dieser Grünen, ist Cannabis, Alkohol und Nikotin und deren Afinität für den Islam.

  11. 11

    UNERTRÄGLICH!!!
    Gerade in den ZDF-Lügennachrichten,

    *Der rechtspopulistische Rechtspopulist Hofer von der rechtspopulistischen FPÖ ………usw.*

    Ich kann dieses verdammte Schweinejournalisten-Pack nicht mehr ertragen!

  12. 12

    Die nächste Chance auf Anti-FPÖ/AfD-Verblödung (Hetze) gibts heute Abend! Damit Buntmichel verängstigt und mit Herzrasen zu Bett kann. Bäh!
    ———————-

    Die Krise der Volksparteien – Wo führt das hin?

    http://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Die-Gaeste-im-Studio,gaesteliste948.html

  13. 13

    Verfestigt sich das Ergebnis hat Herr Hofer gewonnen!
    ——————————
    Österreich, vorläufiges Endergebnis ohne Briefwahlstimmen

    Ing. Norbert Hofer
    2016:
    51,9 %
    Differenz:
    +16,9 %
    ————-
    Dr. Alexander Van der Bellen
    2016:
    48,1 %
    Differenz:
    +26,7 %
    ————————–

    http://wahl16.bmi.gv.at/

  14. 14

    @ mich.ensch #11

    „Populist“ ist ein von den Machthabern und ihren Lügenmedien erfundener Begriff zur Stigmatisierung und Bekämpfung aller, die nicht den von den herrschenden Plutokraten und Wirtschafstmagnaten beschrittenen Weg der Völkervernichtung beschreiten wollen, sondern an der VOLKS-SOUVERÄNITÄT (populus!) festhalten, also an dem Grundprinzip ECHTER „Demo-Kratie“ (während uns die Plutokraten nur eine FASSADE von Demokratie vorgauckeln, um ihre anti-demokratischen Ziele auch noch vom Volk „absegnen“ zu lassen).

    Setzt einer dann noch die Silbe „Rrrrächtz“- davor, sieht man den Presselümmel förmlich in die Hose machen vor Unterwerfung unter seinen „Führungsoffizier“!

    „Die erste Freiheit der Presse besteht darin, kein Gewerbe zu sein“, d. h. unabhängig von Wirtschafstinteressen zu berichten – sagte mal Karl Marx. Wo er recht hat, hat er recht. Denn im 19. Jahrhundert subsumierte man die Pressefreiheit unter die GEWERBEFREIHEIT! Soweit sind wir inzwischen schon wieder! Oswald Spengler sagte deshalb mal: die Pressefreiheit ist heute nur noch die „Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu sagen“.

    http://www.carta.info/51485/die-erste-freiheit-der-presse-ist-es-kein-Gewerbe-zu-sein/

  15. 15

    Ein Ausschnitt aus der UNBEKANNTEN Deutschen Geschichte:
    http://terraherz.wordpress.com/
    Suche den Beitrag von Alexander Armbrust vom 21.Mai.
    Wenn das Video beendet ist öffnet sich automatisch die vertuschte Dokumentation!

    Der Morgenthau-Plan war in das Potsdamer Abkommen aufgenommen worden!

    Schaut euch das Video an. Haltet das aus. Wer kann verbreite es !

  16. 16

    ich habe den van der bellen unjd den hofer nur kanpp 1 min im verdummer gesehen.

    egal ob die nun schauspieler sind.

    van der bellen ist ekelig

    mich wirds nicht wundern wenn die führer den bellen nach vorne bringen.

    ein widerlicher mensch.

    frage mich warum der bellen nicht auf offener strasse angepinkelt wird.???

  17. 17

    in meiner Wohngegend machts für mich persönlich kaum einen Unterschied, ob Hofer o. van der Bellen gewinnt: in beiden Fällen werd ich zukünftig die verschärften Hassblicke der Muslime u. Refugees/Migranten ertragen müssen, wenn nicht Schlimmeres droht. Bei ca. 70-80% Ausländer-Anteil fällt man auf, egal wie man sich stylt o. ortsüblich anzupassen versucht. Es könnte bald lebensgefährlich werden, helle Augen zu haben und noch dazu KEINEN Bart zu tragen – durchgeknallte Extremisten u. ausländische Rassisten/Westkultur-Hasser o. sonstige Spontan-Killer gibts hier zuhauf!
    Komm mir bald vor wie ein weißer Südafrikaner in Soweto…

  18. schwabenland-heimatland
    Sonntag, 22. Mai 2016 22:02
    18

    Mal ehrlich. Wer hat sich in Deutschland als Bürger konkret einmal für die Wahl bzw. den Kandidaten eines neuen Bundespräsidenten interessiert? In Deutschland ohnehin nicht, weil nicht direkt vom Volk wählbar, sondern von den Regierungsparteien immer politisch ausgekungelt. In den letzten Jahren wurde eindeutig festgestellt,dass längst der Falsche in sein Amt gehievt wurde. Der Eine tummelte sich bei den Millionären in deren Ferienwohungen in Monaco (Maschmaiyer lässt grüssen) und kassierte zudem „Darlehen“ für die Bezahlung seiner erworbenen Home sweet Home- Klinkerbutze in Großburgwedel. Dann sprach er kurz vor seiner „ich habe fertig“ Pleite sich noch schnell für die neuen wichtigen Kulturbereicherer und arabisch-türkischen „Neudeutschen“ in Deutschland aus: „der Islam gehört zu Deutschland“. Der nächste Namens Gauck ebenfalls unter fragwürdigen Umständen ins Amt nachgerückt, lädt dann in seinen Auslandsreisen mit seiner Zweitfrau alle auswanderungswilligen Inder nach Deutschland ein und bestätigt nochmals den vom Vorgänger hinausposaunten o.g. Satz gemeinsam mit Merkel dass der Islam zu Deutschland gehört. Auch wenn daraufhin massiv Protest von der Strasse kam, teilte er diese kurzerhand in eine besondere ethnische Gruppe ein: „Du bist ab sofort Dunkeldeutschland“,ect. pp. Wow.

    Nun, alles hat man als politisch oder nicht polititisch interessierter Mensch bisher mehr oder weniger in Kauf genommen, nur nicht dessen nochmals in Aussicht gestellte Wiederwahl, zumal ohne Rechte und möglicher Widerspruch der Bürger. Im Schloss Bellevue lebt sich halt einfach schöner.
    Und nun… durch die in Europa, insbesondere in Österreich und Deutschland auf den Kopf gestellten politischen Verhältnisse ,vorrangig durch den linken Gutmenschen und dem aktuellen Flüchtlingswahnsinn interessiert man sich plötzlich für eine Wahl eines solchen Präsidenten sogar im Nachbarland Österreich?! Wahnsinn, so weit ist es schon gekommen.
    Und weil es sowohl die Deutschen als auch die östereichischen Politiker einfach nicht wahrhaben wollen, akzeptieren können, dass diese Politik vom Großteil des Volkes abgelehnt und als linkes Himmelfahrtskomando betrachtet wird, versuchen sie alle möglichen und illegale Mittel, inkl. die Medien, zu mobilisieren, um nicht komplett unterzugehen. Der SPÖ- und ÖVP-Kandidat kamen nicht einmal in die Stichwahl – somit bereits eine ordentliche Abfuhr der wählenden Bevölkerung für die Regierung. Bundeskanzler Werner Faymann der Ja- sagene Bettvorleger A. Merkel trat daraufhin endlich zurück. Chaostage in Österreich.
    Erstaunlich, vor wenigen Tagen ist sogar der nun erneut amtierende Baden Württembergische Ministerpräsident Kretschmann direkt in Österreich in deren Wahlkampf eingreifend vorstellig geworden, um für den Grünen van der Bellen die Werbetrommel zu rühren! Unglaublich. (Erdogan in Deutschland lässt grüssen).
    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Kretschmann-wirbt-in-Wien-fuer-Van-der-Bellen/236063617

    Nach haushohen Favoritenvorschuss durch die Wahl zur Nominierung des Ösi Bundespräsidenten des Norbert Hofer FPÖ und der jetzigen tatsächlichen Stichwahl von heute zum Bundespräsidenten gegen Van der Bellen, (Grüne) muss man sich nun schon wieder die Augen reiben wenn man deren aktuellen Hochrechnungen im Fernsehen hört. Offensichtlich liegt lt. div. Informationen A. Hofer 4% vorne, aber van der Bellen hofft offensichtlich diesen Vorsprung durch die Briefwahlwähler zu seinen Gunsten wett machen zu können. Wirklich?
    Und nun sagen die Medien einfach ganz eigenanartig, dass beide Kandidaten plötzlich Kopf an Kopf 50:50 stehen. Wie funktioniert so eine Rechnung, ist dies tatsächlich noch serös und glaubwürdig? Ausgerechnet die Briefwahl soll nun (wieder mal) entscheiden? Ist diese nicht vor der heutigen direkten Wahl schon längst zeitlich beendet und wäre somit auszählbar? Das Ergebnis quasi bereits bekannt und zurechenbar?
    http://www.bild.de/politik/ausland/politik/politik-eilmeldung-hochrechnungen-bundespraesidentschaftswahl-oesterreich-45911022.bild.html

    In heutiger Zeit bekommt man inzwischen bei Wahlen, ob in Deutschland oder in Österreich, oder sonstwo in Europa, immer ein komisches Gefühl im Bauch. Konkret gesagt nicht wenige Zweifel, dass alles bei der „objektiven“ Berichterstattung, Hochrechnungen und insbesondere bei der jetzigen Auszählung mit rechten Dingen zugeht. Plötzlich verschwören sich irgendwie alle ursprüngliche politische Gegner gegen diejenigen die gerade nicht in ihre ideologische Welt passen. (Siehe Le Pen in Frankreich,ect. Bei regionalen Wahlen AFD, knapp an 5% Hürde „gescheitert“ ect.pp.)

    Sind wir denn langsam alle verrückt geworden? Was läuft hier in Europa ab? Heisst dies mit aller Gewalt die jetzige Politik in Europa weiter so – sehenden Auges in den Selbstmord? Hauptsache Links, Weltoffen, Utopisch Vorwärts wie die Lemminge inkl. einen Merkel Chip im Hirn – -niemals zurück-und wenn unsere Welt zum Nachteil ändert, bzw. gerade untergeht.. ist dies also Toleranz und Demokratie?
    Wahnsinn!

  19. 19

    Hochinteressante Fakten, die uns Deutsche und unsere Zukunft betreffen. Erläutert von einem russ. Historiker. Ein Augenöffner !!

  20. 20

    das ist doch sowas an offensichtlich, daß da beim Endergebnis manipuliert wird.
    die müssen doch vorsichtig sein, wenn einer auf die Idee kommt, das Ergebnis nachprüfen zu lassen, dann müssen die Unterlagen doch aufbereitet und über jeden Zweifel erhaben sein.
    der ORF hat doch schon verlauten lassen, wie es ausgeht, der muß es als Staatsrundfunk schließlich wissen.

  21. 21

    @Bine – das erklärt nicht nur vieles, sondern alles!
    Aber man müsste der Redlichkeit halber akribisch gegenchecken, ob das im Einzelnen tatsächlich so stimmt bzw. die Verträge eindeutig gegen deutsche Interessen gerichtet sind. Wenn wir am Angelhaken Russlands hingen, erginge es uns vermutlich nicht viel besser? Putin wird ja nicht ewig regieren, wer weiß, wer nach ihm kommt? Umgekehrt wäre es auch denkbar, dass die USA nach der nächsten Wahl wieder eine für alle positivere Richtung einschlagen, für ausgeschlossen halte ich das (noch) nicht.
    Trotzdem eine sehr wichtige Info, die jeder kennen sollte! lg

  22. 22

    Im Augenblick ist zwar alles noch offen in Oesterreich. Doch die Hoffnung richtet sich auf Hofer. Mit ihm als neuer Bundespraesident waere das Ende der nationenfeindlichen EU-Diktatur absehbar. Wenigstens der Anfang dahin traete ein. Das verbrecherische Syndikat der Vernichter Eurooas haette ausgespielt. Merkel & Co. verloeren Einfluss und Macht. Die Invasoren-Problematik wuerde beendet, die Nationen Europas wuerden endlich wieder souveraen.

  23. 23

    Unverschämt und penetrant,
    wie sich deutsche und EU-Politiker bezüglich der Präsidentenwahl in die inneren Angelegenheiten Österreichs einmischen. Nicht nur dass sie sich einmischen, sie versuchen sogar die Wähler zu beeinflussen und Österreich im Falle einer Wahl Hofers unverhohlen zu drohen. *Die Österreicher sollten sich genau überlegen, wen sie da zu ihrem Präsidenten wählen und welche Konsequenzen das haben könnte*, so der EU-Kommissionpräsident Schulz! Es wäre Zeit, dass Österreich mal Klartext redet und sich solche massiven Einmischungen energisch verbittet. Jetzt erst recht hoffe ich, dass es am Ende für Hofer zum Wahlsieg reicht.

  24. 24

    wer nur etwas im hirn hat und van der bellen und hofer nur sekunden beobachtet hat, weiss, dass hier das konstrukt 49/51 nicht funktionieren kann. ausserdem verstösst es gegen das paretoprinzip.

    einzige andere lösung: es gibt in Ö mehr dummelinksmenschen als man es für möglich hält oder die ehemaligen wüstengeborenen professoren und raketenwissenschaftler haben wahlrecht.

  25. Der Koordinator
    Montag, 23. Mai 2016 18:28
    25

    Klar ist manipuliert worden.

    Gute Nacht Österreich.

    Diese Linken lassen sich von Moslems erpressen und einschüchtern.

    Firmen und Oligarchen sehen jeden monetären Menschen als Freund an. Egal ob Terrorist oder nicht.

    Hauptsache es sieht in der Fassade gut aus, aber innen kränkt es!

    Dank Bellen können sich Muslime unter dem Opfermantel bequem Wien weiter erobern. Reiche fliegen im Bumsfall halt nach Südamerika.