Leserbrief: Wie Medien in Sachsen ganz aktuell sexuelle Übergriffe seitens Merkel-Immigranten vertuschen


Zu oben: Natürlich sind es (wie immer) nicht alle Immigranten,
die sich an sexuellen Übergriffen beteiligen


Medien und Politiker, sofern sie die Gefahren der Massenimmigration schönreden oder diese bestreiten, bereits so, als stünden sie unter dem Befehl und im Sold der diese Invasion lenkenden islamischen Kräfte in Kairo, Ankara und Riad

Nichts ist verlogener und scheinheiliger als der Pressekodex, den sich die Medien bezüglich der Kriminalität seitens der Immigranten auferlegt haben. Es trieft in diesem Pressekodex geradezu von schein-humanitären und schein-verantwortunsgbewussten Überlegungen: Man wolle die Integration nicht durch unnötig belastende Informationen über Immigranten erschweren. Man wolle vermeiden, dass sich Zorn der einheimischen Bevölkerung gegen die Immigranten entlädt. Man wolle schließlich den “Rechten” keine Munition für ihren “Fremdenhass” liefern.

Alle diese Argumente triefen sind zutiefst verlogen. Denn Medien haben keine Probleme damit, ansonsten bei jeder sich bietenden Gelegenheit ihre Leser in Angst und Schrecken zu versetzen – wenn es um deutsche Leser geht. Dann wird schonungslos berichtet: Über die Nazis im Dritten Reich, über die Nazis in der Gegenwart, über die (angeblich) vom Westen verursachte Klimakatastrophe, über die wahren und unwahren Gräuel der Amis und Israelis im Kampf gegen den islamischen Terror, über NSU, über angebliche “Rechte” und Nazis” in den Reihen der Pegida-Bewegungen.

Auf die eigene Bevölkerung wird schonungslos eingedroschen. Perfide wird’s dann, wenn Medien auch die tausenden Verbrechen, die seit einem Jahr seitens der Merkel-Immigranten an Deutschen verübt werden, subtil den Deutschen in die Schuhe schieben.

Nichts anderes geschieht, wenn bei Sex-Überfällen, bei Angriffen gegen deutsche Männer und Frauen, bei Einbrüchen (die einen Rekordwert seit 1945 erreicht haben), von “Männern” anstatt von “vier afrikanischen Flüchtlingen”, von einer “Messerstecherei” anstatt von einer heimtückischen Messerattacke durch Immigranten oder von einer “Schlägerei unter mehreren Männern” anstatt von einem Rudelangriff von Moslems gegen ein arg- und wehrloses deutsches Opfer schreibt.

Die Wahrheit hinter dem scheinheiligen Pressekodex ist nicht ganz so human und verantwortungsbewusst, wie sich der deutsche Presserat gerne hinstellt: Es geht darum, die von den europäischen Eliten und Medien geplante und aktuell durchgesetzte Masseninvasion von Millionen Moslems aus Afrika und dem Nahen Osten zu vertuschen. Es geht darum, die Begleiterscheinungen dieser Masseninvasion: tausende Morde, Sexangriffe, Überfälle, Einbrüche – seitens der Invasoren zu verschleiern oder geheimzuhalten. Es geht – um es auf den Punkt zu bringen – mit allen Mitteln vom importierten Krieg der Kulturen und des Islam gegen das unislamische und “ungläubige” Europa abzulenken.

Damit handeln Medien und Politiker, sofern sie die Gefahren der Massenimmigration schönreden oder diese bestreiten, bereits so, als stünden sie unter dem Befehl und im Sold der diese Invasion lenkenden islamischen Kräfte in Kairo, Ankara und Riad.


Michael Mannheimer, 25.5.2016

***

Kommentator aus Sachsen, 25.5.2016

Schwarzafrikaner griff in Chemnitz zwei Frauen an,  belästigte diese sexuell und verletzte sie. Medien schrieben von „einem bisher unbekannten Täter“.

Jaja, die Presse ist wieder auf den Stand vor dem Kölner Silvester. Es wird wieder vertuscht,verschwiegen und gelogen, dass sich die Balken biegen. Ich wohne im „braunen Schandfleck Deutschlands“ (Sachsen) und mir ist aufgefallen, dass unsere hiesige „Freie Presse“ (die diesen Namen natürlich nicht verdient) es geschafft hat, im Fall Niklas ein Artikelchen zu verfassen, dass man angesichts seiner Größe von ca. 3×5 cm erstmal suchen mußte.

Und in dem Artikelchen stand natürlich kein Wort,dass es sich bei den Tätern mal wieder um Angehörige der „Friedensreligion“ Islam handelte. Dort war lediglich von „drei Männern“ die Rede.

Vorgestern wurden in Chemnitz 2 Frauen angegriffen, sexuell belästigt und verletzt. Bei einer Frau handelte es sich um eine junge Mutter, die mit ihrem Baby im Kinderwagen unterwegs war. Der Täter schob dabei den Kinderwagen davon, dieser stürzte um und das Baby wurde verletzt.

Auch hier schuf die „Freie Presse“ ein Artikelchen von ca. 2×4 cm Größe. Natürlich war hier die Rede von „einem bisher unbekannten Täter“. Keine Personenbeschreibung, nichts. Nach kurzer Recherche im Internet fand ich dann eine Beschreibung. Und siehe da: „Bei dem Täter handelte es sich um einen ca. 1,80 großen Mann mit DUNKLER Hautfarbe und kurzen SCHWARZEN LOCKEN“! Man kriegt einfach nur noch das Kotzen….


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
41 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments