Parteitag der Linkspartei: „Saft- und kraftlos“

Linkspartei kraftlos

Warum die Sozis auch ohne politische Mandate regieren

Ob die Linkspartei wirklich so am Dahinsiechen ist wie Peter Helmes in der Folge schreibt, mag dahingestellt sein. Die Nachfolgepartei der Mauermörder-SED schwimmt jedenfalls im Geld. Mit den ihrem DDR-Volk gestohlenen Milliarden ist sie die wohl mit Abstand reichste Partei der Welt.

Allein mit ihrer schieren Finanzmacht kann die Linkspartei ganz große Politik machen, selbst wenn sie – theoretisch – kein einziges Mandat in den Parlamenten besäße. Das verbindet sie mit der SPD: Obwohl im Sturzflug, sind die Sozialdemokraten immer noch Deutschlands mächtigste Partei. Allein mittels ihres riesigen Medien-Imperiums – nur wenige Deutsche wissen, dass die SPD eine der größten Medienholdings der Welt besitzt – kann sie die Informationen nach Belieben steuern und das Denken der Deutschen bestimmen. Und damit deren Wahlverhalten manipulieren.

Fazit: Die Sozis regieren längst auch ohne politische Mandate. Dass die Medien dieses brisante Thema so gut wie nie thematisieren, zeigt, dass sie Fleisch vom sozialistischen Fleische sind.

Und mit Merkel hat die Linkspartei eh ihren größten Trumpf in der Hand. Nichts geht mehr ohne diese Ex-Stasizuträgerin, die unser Land regiert wie Ulbricht und Honecker.

Dass die Linkspartei/SED mitsamt ihren bis heute bestens funktionierenden Stasi-Seilschaften hinter Merkel stehen, dass sie deren Höhenflug bis zur Bundeskanzlerin mit Rat, Tat und Moneten – bis hin zu Bestechung von Entscheidungsträgern – engstens begleitet und unterstützt hat, ist zwar (noch) nicht beweisen, darf aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, wie es so schön heißt, angenommen werden.

Michael Mannheimer, 2.6.2016

***

 

Ein Kommentar von Peter Helmes zum Parteitag der Linkspartei, 29.5.2016

Saft- und kraftlos“ – Linkspartei ohne Konzept, ohne Erfolg

Der Linkspartei laufen die Wähler weg. Und nicht nur das: Viele ehemalige Wähler, aber auch Mitglieder sympathisieren mittlerweile offen mit den rechtspopulistischen Äußerungen der AfD. Grund genug, beim anstehenden Landesparteitag in Magdeburg Fehlersuche in den eigenen Reihen zu betreiben und eine Standortbestimmung für die Zukunft vorzunehmen. Da klingt dann das Schmettern der „Internationale“ wie das Pfeifen im Wald.

TTIP-Verweigerung als einziges einigendes Band der deutschen und europ. Linken

Für die europäischen Linken jenseits der Sozialdemokratie stellt die Verweigerung gegenüber TTIP das einigende Band dar. Von den französischen Kommunisten, über die Vertreter der Parti de gauche, Syriza in Griechenland, Podemos in Spanien bis hin zur deutschen Linken – alle seien sie gegen das Freihandelsabkommen und das von Anfang an, betont Heinz Bierbaum, der auch Vorsitzende der internationalen Kommission der Linken ist. „Ich glaube, das hilft, auch die europäische Dimension der Linken insgesamt zu stärken.“

Andererseits erschöpfe sich im Protest gegen das Freihandelsabkommen der linke Gleichklang in Europa (Bierbaum).

Die Neinsager vom Dienst

TTIP ist dann aber auch das einzige, was die Linksparteien in Europa verbindet. Es fehlt an allen Ecken und Enden ein Konzept, mit dem sich die Anhänger der Linken identifizieren könnten. Eine Standortbestimmung tut also Not, meint auch Bierbaum: Es müßten Eckpunkte definiert werden, wofür die europäische Linke stehe. Der Parteitag in Magdeburg wäre dafür eine gute Gelegenheit gewesen, die aber vertan wurde.

Einig sind die deutschen und europäischen Kommunisten offensichtlich nur darin, „gegen“ zu sein, gegen alles Mögliche: Gegen das Freihandelsabkommen TTIP, gegen das 315-Milliarden-Investitionspaket von Kommissionschef Juncker, gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und der EU – aber nur, weil sie ihnen nicht weit genug geht. Und natürlich sind sie auch gegen das EU-Türkei-Abkommen in der Flüchtlingskrise.

Damit hat sich die Linke in Europa gefährlich nahe an die rechten und ganz rechten Parteien herangerobbt – Linksaußen und Rechtsaußen sitzen (nahezu) einträchtig beieinander. Nur einer warnt, nämlich der schon erwähnte Heinz Bierbaum:

„Die rechte Politik ist eine klar nationalistisch ausgerichtete Politik, die auf Exklusion ausgerichtet ist und nicht auf Integration, das unterscheidet uns grundsätzlich von der Rechten. Und insofern sehe ich nicht – auch wenn seitens eines Teils der Linken der Euro infrage gestellt wird –, daß wir da in einen Topf geworfen werden“.

Zugleich warnte er davor, sich in einer Diskussion über den Euro zu verzetteln, weil das von den eigentlichen Themen ablenke. Die Linke solle sich starkmachen für mehr öffentliche Investitionen, für eine Abkehr von den strengen Verschuldungsregeln des Fiskalpaktes und eine wirksame Regulierung des Finanzmarktes. Die Linke brauche eine europäische Perspektive (DLF 27.05.2016).

Nebelwerfer-Aktion gegen „Rechtspopulisten“

Ich glaube, daß der Linke Bierbaum hier einseitig blind ist. Populismus ist nun mal nicht (nur) eine „rechte“ Erscheinung, sondern mindestens ebenso eine linke. Und obendrein wird der Bevölkerung nicht nur das eingeredet, sondern ein großes Ablenkungsmanöver gestartet: Gerade die Linken behaupten gerne, die schärfsten Gegner der „Rechtspopulisten“ stünden „links“ stehen, während die Mitte zu gleichgültig reagiere und so den Aufstieg der „Rechten“ befördere.

Aha, wir lernen: Links gibt es keine Populisten, der Rechtspopulismus ist böse, und die bürgerliche Mitte ist schuld daran. Der Mann ist nicht nur einäugig, er ist blind und erkennt nicht die wahren Fronten: Der neue Populismus lebt von rechter und linker Versuchung gleichermaßen. Er verbindet nationales und soziales Gedankengut. Die bürgerliche Mitte, wenn sie denn aufwachte, könnte die Extremen auf beiden Seiten zurückdrängen. Aber dazu fehlt ihn Saft und Kraft.

In Magdeburg nur kalter Kaffee

Die aktuelle Führungsriege sieht die Linke als Partei des sozialen Protestes, hat aber keine neuen Vorschläge. Was sie in Magdeburg vorlegten, war abgestandener kalter Kaffee – also recht bitter: „Bessere Renten für Arme, bessere Gesundheitsversorgung, höherer Mindestlohn, verstärkter Kampf gegen rechts – so stellen sich Katja Kipping und Bernd Riexinger die Revolution für soziale Gerechtigkeit und Demokratie vor, die sie vorschlagen.

All das natürlich garniert mit den alten, ausgeleierten Sprüchen gegen den Kapitalismus und „die Reichen“. Das haben die Parteivorsitzenden zwar sehr energisch und ungewöhnlich schwungvoll vorgetragen, aber es blieb irgendwo in der Luft hänge und verdampfte. Wie auch anders? Neben Ministerpräsident Bodo Ramelow hatte besonders der alte Meister der Linkspartei, Gregor Gysi, noch wenige Stunden vor dem Parteitag seine Partei in ungewöhnlich scharfer Form kritisierte: Die Partei sei „kraft- und saftlos“. Er erntete Empörung und Schmähungen – z. B. keine Einladung zu einem Redebeitrag, und alles blieb beim alten.

Auch der frühere Linken-Vorsitzende Klaus Ernst hatte zuvor im Deutschlandfunk (28.05.2016) seine Partei aufgefordert, eine Regierungsbeteiligung anzustreben. Gerade mit der SPD und den Grünen gebe es inhaltlich viele Übereinstimmungen. Ein etwaiges linkes Bündnis nütze allen potentiellen Koalitionspartnern – und schärfe auch für den Wähler die Profile.

Folglich warb Ernst für ein „linkes Bündnis“. Was das bedeuten soll, erklärt Ernst (DLF 28.5.16):

„Also bitte, so ein Bündnis würde in einem sogenannten linken Spektrum allen nützen, und es würde vor allen Dingen eins bedeuten: Es würde wieder die Politikfähigkeit eines linken Lagers nach außen sichtbar machen. Die gibt es zurzeit ja kaum, sondern wenn es dieses linke Bündnis nicht gibt, dann treibt man eigentlich sozusagen die AfD und ähnliche in Europa geradezu nach vorne…“

Eine echte Auseinandersetzung fand bis jetzt mitnichten statt. In der Linkspartei herrschen stattdessen tiefe Resignation und Ernüchterung. Nichts von dem, was in Magdeburg zu hören war, war neu. Nichts davon hatte die Wähler in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz oder Baden-Württemberg davon abgehalten, ihr Kreuz in so großer Zahl bei der AfD zu machen. Insbesondere dort, wo die AfD die Direktmandate errungen hat, waren die Verluste der Linken z. B. in Sachsen-Anhalt auffallend hoch. Ein Drittel der Wähler der Linkspartei sympathisieren seit Ende der 1990er-Jahre mit fremdenfeindlichen Sprüchen, schätzt der frühere PDS- Wahlkampf-Manager André Brie.

Nix als „Wagenknartsch“

Gekrönt wird die Unsicherheit der Parteiführung von einem Spitzenpersonal, das beileibe nicht miteinander harmoniert.

Wenn wir Frau Wagenknecht auf der einen Seite haben, Herrn Bartsch auf der anderen Seite – wir haben gerade den Begriff vom Wagenknartsch wieder mal gehört –, schaffen die beiden das zusammen, oder stehen die nicht am Ende für zwei völlig unterschiedliche Konzepte?

Der Linkspartei ist das Erfolgsrezept abhandengekommen, die AfD hat es kopiert. Die Rechtspopulisten sammeln jetzt die Wähler ein, deren Ziel vor allem dies ist: die etablierten Parteien vom Sockel zu holen. An der Spitze der Bundestagsfraktion ersetzen mit Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch zwei Politiker den Alleskönner Gysi, die verschiedener nicht sein könnten. „Wagenknartsch“ nannten Spötter das Tandem, tatsächlich sieht es so aus, dass die brillante Rednerin und der sachliche Reformer sich gegenseitig blockieren.

In Sachsen-Anhalt hat die Linke an keine andere Partei so viele Wähler verloren wie an die AfD. Sie (die AfD) ist dort stärkste Partei bei den Arbeitern und Erwerbslosen geworden. Das sind Wähler, die eigentlich die Linke abholen will. Warum wählen diese Menschen AfD? Das weiß man auch in Magdeburg nicht so genau.

Die Linke muß wieder die Adresse der kleinen Leute werden, raus zu den Menschen gehen“, sagte z. B. der 42-jährige Fraktionschef der Linken im Landtag, Swen Knöchel. Die AfD hatte genau dies verstanden, und prompt wechselten deshalb viele Wähler zur AfD. „Wir müssen die Frage des Strukturwandels weiter angehen. Wir müssen auf die drängenden Fragen von Menschen in manchen Regionen – die da lauten, bin ich der Letzte, der das Licht ausmacht, wie sieht denn die Zukunft in meiner Region aus? – Antworten finden. Und da sehen wir unsere Aufgabe in der Opposition“ (Knöchel). Hörte sich gut an, aber passiert ist nichts.

Wenn Thilo Sarrazin oder Horst Seehofer die Flüchtlingspolitik Merkels harsch attackieren, nicken viele Linkswähler zustimmend mit dem Kopf. Darum ist überhaupt nicht klar, warum das im Herbst in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin anders laufen soll – und bei der Bundestagswahl 2017.

Die von den Etablierten betriebene Ausgrenzung der AfD als leibhaftiger Gottseibeiuns ist allerdings kein geeignetes Mittel, um Populisten einzudämmen. Im Gegenteil: Sie gedeihen dann noch besser. das lehrt das österreichische Beispiel. Die Altparteien wären besser beraten, würden sie die AfD einbinden statt auszugrenzen. Sie sollten stattdessen im Gespräch bleiben, den Populismus nicht dämonisieren, sondern idealerweise sogar nutzbar machen.

Der von mir keineswegs bewunderte Altmeister der Frankfurter Schule, Jürgen Habermas, hatte es bereits 2014 in einem Interview mit der FAZ angedeutet: „Der Rechtspopulismus erzwingt die Umstellung vom bisherigen Elitemodus auf die Beteiligung der Bürger.“ Damit hat er Recht. Nur, die verbohrten AfD-Kritiker verstehen´s nicht.

Torten-Argumente

Jetzt tritt die „Initiative Torten für Menschenfeinde“ auf den Plan: Zum Auftakt des Magdeburger Parteitags der Linken bekommt Fraktionschefin Sahra Wagenknecht eine Schokotorte ins Gesicht. In dem verteilten Flugblatt stellen die Aktivisten eine Verbindung zu Beatrix von Storch her, die ebenfalls Torten-Empfängerin war.

Vorangegangen waren Wagenknechts Äußerungen über Grenzen der Aufnahmebereitschaft von Flüchtlingen:

„…Also es ist völlig klar, dass Deutschland nicht noch eine Million und weitere in den Folgejahren verkraften würde. Natürlich könnte mit einer anderen Politik, könnten bessere Bedingungen geschaffen werden, daß es mehr Wohnungen gibt. Es gibt trotzdem Kapazitätsgrenzen…“

„…Torten, Eier oder Farbbeutel auf Politiker zu werfen, das ist beileibe keine neue Idee. Natürlich sind solche Attacken grotesk und töricht – und ein Offenbarungseid, nämlich die Absage an eine inhaltliche Auseinandersetzung. Hier in Magdeburg hat die Tortenattacke dazu geführt, dass Sahra Wagenknecht so deutlich gestärkt aus dem Treffen hervorgeht, wie keiner ihrer Genossen…“

Die ihr in Magdeburg ins Gesicht geschleuderte Schokoladentorte „verleihe Wagenknecht auf diesem Parteitag Immunität. So muß die Linke nicht klären, wie sie zu den Geraunt-„Deutsche-Zuerst“-Beiträgen ihrer Fraktionschefin in der Flüchtlingsdiskussion steht. Vordergründig mag alles klargestellt sein, der Parteitag spricht sich klar gegen Obergrenzen und Kontingente für Flüchtlinge aus. Aber das eine tun, das andere nicht lassen, so schlingert die Linke weiter. Und gibt auch heute in Magdeburg keine Antwort auf die Frage, was sie der AfD denn eigentlich entgegensetzen will“, schreibt Sandra Schulz in ihrem Kommentar im DLF (29.05.2016)

Fazit:

Ich hatte noch nie Anlaß, dem kommunistischen Zentralorgan „Neues Deutschland“ auch nur ein Wort zu glauben. Seinem Kommentar vom 28. Mai d. J. stimme ich aber ausdrücklich zu:

„Welcher Saft könnte es denn sein, der der LINKEN wieder Kraft verschafft? Sicher ist, ein Elixier der politischen Selbsterneuerung wird am Tresen des medialen Schlagabtausches nicht gereicht. Es geht um Praxis, um Ergebnisse, darum, daß wieder geglaubt wird, daß da jemand ist, dem es nicht bloß um eine Partei um ihrer selbst willen geht, sondern um Veränderung in der Gesellschaft. Einen Zaubertrank, der schon wirkt, wenn man ihn medial verabreicht, gibt es nicht.“

So ist´s richtig – und gilt für alle Parteien.

Der Linkspartei stehen harte Zeiten bevor. Gysi hat ein Gespür für strategische Notwendigkeiten, aber auf ihn will man nicht (mehr) hören: Er mahnte seine Genossen, für die Regierungsmacht zu kämpfen. Damit ist er mehr auf Widerstand denn auf Zustimmung gestoßen.

Gysi hat erkannt, daß die Linke als Regierungspartner so schnell nicht gebraucht wird. Und dann stellt sich sofort die Frage, wie man an den Links-Wähler rankommt, der zuweilen mit Zuwanderern, mit offenen Grenzen und Multikulturalismus hadert. Ein Thema, das am Wochenende in Magdeburg eher hinter vorgehaltener Hand diskutiert wurde.

Auch nach ihrem Magdeburger Parteitag ist die Linkspartei geistig veraltet und verkrustet – und damit fehlt ihr jegliche Alternative. Rot und Rot stehen auf der Verliererseite, die Grünen haben sich noch schnell mit den Schwarzen geeinigt – ohne Politikwechsel. Schade um Deutschland!

www.conservo.wordpress.com

29. Mai 2016


Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 2. Juni 2016 15:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Erfolge der Islamkritik, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Linkspartei-SED

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

35 Kommentare

  1. 1

    es ist eindeutig—-die brd dachte immer sie okkupiert die ddr-es war genau umgekehrt-über den “demokratischen aufbruch“ infiltrierte die ex-sed und ex – stasi die cdu und machte dann eine der ihrigen zum bundeskanzler-der rest ist bekannt

    letztendlich wird es aber doch nicht klappen

  2. 2

    Die Linkspartei….
    Alter Wein in anderen Schläuchen!
    Nix neues an der roten Front!

    Was nutzt es mir wenn z.B. die sozialen (finanziellen) Befindlichkeiten verbessert werden, dafür aber meine direkte Umgebung (Lebensqualität) verwahrlost, die zugewanderte Kriminalität ins Uferlose wächst, man sich fremd im eigenem Lande fühlt, einer wachsenden Religiösität ,vor allem dem Islam, ausgesetzt ist?

    Nichts! Auf solche Fragen wollen die Altparteien keine Antwort geben. Statt dessen „politische Korrektheit“ bis zum Abwinken.
    Wenn die Alt-SED-Kader so nach und nach weggestorben sind, bleibt von denen der anachistische / kommunistische harte Kern und ein Trupp Wohlfühlsozialisten übrig!

  3. 3

    „Linke“ Parteien sind nicht mehr links – sie haben Arbeitnehmer und eigene Nationen verraten und dienen zusammen mit Neo-Liberalen dem globalistischen Großkapital.

    Die Rechten haben dagegen gelernt – sie sind sozialer geworden (siehe z.B. FN).
    DIE RECHTEN PARTEIEN SIND JETZT DIE PARTEIEN DER ARBEITNEHMER.

  4. 4

    @#2 Kettenraucher
    Donnerstag, 2. Juni 2016 15:48

    Nix neues an der roten Front!

    O doch.
    Es gibt ziemlich viel Neues.
    Hier eine kurze ZUSAMMENFASSUNG DER NEO-LINKEN IDEOLOGIE mit den Unterschieden zu klassischen Kommunisten / Sozialisten (Marxisten):

    – KAPITALISMUSKRITIK (der Kern der marxistischen Lehre) findet bei Neo-Linken nur am Rande statt. Der Systemwechsel (marxistische „sozialistische Revolution“) wird nicht mehr angestrebt.
    In der Praxis unternehmen Neo-Linke von wenig bis gar nichts, um die Lage der Arbeitnehmer zu verbessern oder handeln im Interesse der Kapitalisten (siehe z.B. Agenda 2010).

    – Das Kernstück der neo-linken Ideologie ist „EDLER WILDE“ aus der 3.Welt (je wilder desto edler und wertvoller) – das Opfer des Kolonialismus, Imperialismus, Faschismus usw. des weißen Westens. Eigenes Volk / westliche Zivilisation sollen dem Edlen Wilden im Sinne der Wiedergutmachung / des Humanismus geopfert werden.
    Pathologische Schuldkomplexe / Selbsthass zeigen, dass Neo-Linke Wohlstandsdegeneraten sind.

    – Um Edle Wilde nach Westen zu holen, wird MASSENEINWANDERUNG gefordert und gefördert. Das Ziel der Neo-Linken ist die Verschmelzung von Rassen, Abschaffung der Nationen, Grenzen und Staaten was die Befriedigung der Menschheit bewirken soll.
    Hier stimmen die Interessen der Neo-Linken und des globalistischen Großkapitals überein.
    Globalismus (Instrument der Gewinnmaximierung) darf aber nicht mit marxistischem Internationalismus (gemeinsamer Kampf der Arbeitenden aller Nationen gegen Kapitalisten) verwechselt werden.

    – Um den Edlen Wilden zu bevorzugen, wird „ANTIRASSISMUS“ praktiziert. In letzter Zeit wird unter Rasse alles gefasst, was Neo-Linken lieb und teuer ist (von Gender bis Islam). So kann jeder als Rassist bezeichnet werden, der Neo-Linken widerspricht.
    Eine andere Keule ist „ANTIFASCHISMUS“ – dabei werden alle Antiglobalisten als Rechtspopulisten / Nazis bezeichnet.

    – RELIGION ist für Neo-Linke kein Opium des Volkes (Marx) mehr. Bevorzugt wird Islam, als Religion der edelsten (= wildesten) Wilden. Die großen christlichen Kirchen in BRD wurden von Neo-Linken komplett übernommen und werden für ihre Zwecke benutzt.

    – Als Wohlstandsdegeneraten neigen Neo-linken zu PERVERSIONEN, die vor allen im Gender- / Homo-Wahn ihren Ausdruck finden, aber auch in Kunst / Kultur. Für klassischen Marxisten mit ihrer ziemlich strengen Moral / Ästhetik – verachtungswert.

    – Am Anfang war für Neo-Linke UMWELTSCHUTZ wichtig, spielt aber heute immer kleinere Rolle (siehe Grüne). Umwelt wird der Masseneinwanderung geopfert.

    – Ähnlich sind bei klassischen Kommunisten und Neo-Linken ihre TOTALITÄRE MENTALITÄT / diktatorische Methoden / Gewalt. Das intellektuelle Niveau ist allerdings nicht annährend vergleichbar – Neo-Linke sind Synonym für Imbezile.
    Das Ziel der Kommunisten ist Fortschritt (nach ihrem Verständnis), Neo-linke bewirken Verfall in allen Bereichen.
    Von der kommunistischen Ideologie haben zumindest Arbeitnehmer im Westen profitiert (soziale Marktwirtschaft als Antwort auf sozialistische Konkurrenz genossen). Neo-Linke helfen de facto dem Raubtierkapitalismus Arbeitnehmer stärker auszubeuten.

    Die neo-linke Ideologie kann sogar nicht als Utopie bezeichnet werden (da zu unlogisch), sondern nur als bunte Halluzination.
    Für Kapitalismus als System ist sie harmlos und im Punkt Globalismus sehr nützlich.
    Deshalb wurde sie von Kapitalisten als herrschende Ideologie übernommen – mit ihrer Hilfe können viele Systemgegner (z.B. Gewerkschaften) sowie Gutmenschen, Kirchen, usw. ins System integriert oder zumindest desorientiert / im Zaum gehalten werden.
    Zugegeben, manchmal sind die bunten Idioten mit ihrem Schwachsinn lästig, werden aber wegen unbestrittener Vorteile toleriert und weiter gepflegt.

    Grundsätzlich ist Neo-linke Ideologie und ihre Verbreitung ein Zeichen der altersbedingten (im ethnischen Sinne) Degeneration der westlichen Ethnien.
    Die Parallelen zu ähnlichen Fällen in der Geschichte (z.B. der Niedergang des west-römischen Reiches) sind auffällig.

  5. 5

    Die Linken und Sozialdemokraten sind die Eigentümer der Lügenpresse?

  6. 6

    @Hirn-Reiniger (4)

    Eine vorzügliche Analyse. Ich beurteile die neue Linke sehr viel strenger als die alte, die in der DDR herrschte.

    Natürlich war die DDR kein freies Land. Natürlich war der Lebensstandard wesentlich niedriger als im Westen.

    Aber: Das SED-Regime hat nie den Versuch unternommen, sein eigenes Volk durch Migration abzuschaffen. Es gab ausländische Gastarbeiter und Studenten, die nach Ablauf ihres Arbeitskontrakts bzw. Studiums in aller Regel wieder heimkehrten, aber ihre Zahl war relativ gering, und wer kriminell wurde, flog gleich raus.

    In der DDR wurde die Geschichte natürlich auch grob verfälscht, doch wurde den Deutschen dort nicht täglich eingebleut, dass sie einem „Tätervolk“ angehörten.

    Anstatt an die positiven Aspekte der DDR – oder auch an Ernst Thälmann, der sich ausdrücklich zum „harten deutschen Volk“ bekannte – anzuknüpfen, ist die Linkspartei zu einer klassischen globalistischen, antideutschen Partei geworden, die fast so übel ist wie die Grünen. Nicht einmal für den Nato-Austritt ist sie. Lichtblicke sind allenfalls ihre Gegnerschaft zu TTIP und ihre Kritik an den Russland-Sanktionen. In diesen Punkten liegt sie mit der AFD auf derselben Linie.

    Warum Sahra Wagenknecht immer noch bei dieser Partei verharrt, ist mir ein Rätsel. Wenn sie zu spät vom sinkenden Schiff abspringt, wird das Leben sie bestrafen.

  7. 7

    @6Jochen Reiter

    Alles richtig!
    Im Prinzip hatte sich die DDR zu einem
    „nationalen-sozialistischen“ Staat gemausert! Deshalb können die Linken nicht back to the roots->DDR!

  8. 8

    Es mag ja sein, das die Linken und die Sozis z.Z. noch über eine enorm hohe Medienmacht verfügen, nur nützt ihnen diese immer weniger. Immer mehr Bürger wenden sich angewidert von diesen Mainstream-Medien ab, kaufen diese parteieigenen Zeitungen nicht mehr und kündigen massenhaft Abonnements. Im Zeitalter des Internets ist kein Mensch mehr auf die staatlichen Lügenmedien angewiesen, und das nützen immer Bürger. Selbst die ältere Generation lernt dazu, und macht sich zusehends mit dieser neuen Informationstechnik vertraut. Seit der Finanzkrise 2008 werden wir von den staatlichen Lügenmedien systematisch und bewusst belogen, getäuscht und desinformiert. Seit dieser Zeit kaufe ich auch keine dieser Printmedien mehr, habe auch das Abonnement der Fernsehzeitschrift gekündigt und informiere mich aus ALLEN mir zur Verfügung stehenden Informationsquellen, vor allem dem Internet. Einzig die unabhängige Wochenzeitschrift *Junge Freiheit* beziehe ich noch per Abo.

  9. 9

    @7 Kettenraucher
    Donnerstag, 2. Juni 2016 16:57

    Im Prinzip hatte sich die DDR zu einem
    „nationalen-sozialistischen“ Staat gemausert! Deshalb können die Linken nicht back to the roots->DDR!

    Alle sozialistischen Staaten haben sich so entwickelt, weil sich der internationale Sozialismus sehr schnell als utopisch erwiesen hat (die Weltrevolution ist nicht passiert).
    Es gab viele (auch äußerliche) Parallelen zum echten National-Sozialismus.

    Der fundamentale Unterschied war allerdings, dass die Selektion der Menschen nicht aufgrund der Rasse / Ethnie erfolgte, sondern nach der KLASSE.

  10. 10

    @Kettenraucher (7)

    Eine treffende Bemerkung! Trotz der Lobhudelei auf die UdSSR wurde die Bevölkerung der DDR keinesfalls so russifiziert, wie diejenige der BRD amerikanisiert wurde.

    Die patriotisch denkenden und fühlenden Linkswähler werden hoffentlich schon bald in hellen Scharen zur AFD übergehen, so wie in Österreich 80% der Arbeiter für Norbert Hofer stimmten und nur 20% für seinen linken Gegner.

  11. 11

    OT , oder ?

    Veröffentlicht am 02.06.2016

    An Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten.
    Für die ganze Welt ist Geld da, fürs deutsche Steuervieh hingegen nicht. Wir sind doch hier nicht zu Kaisers Zeiten….

    Kretschmann fi… Steuervieh bei „betroffenheits“ PR Show

    https://www.youtube.com/watch?v=niBvJxGp2Dk&feature=youtu.be&t=34s

    von einem Kommentator :

    Die GRÜNE Bundestagsvizepräsidentin CLAUDIA ROTH läuft in Demos mit in denen skandiert wird: „DEUTSCHLAND, DU MIESES STÜCK SCHEISSE!“ – und hinter Grossplakaten: NIE WIEDER DEUTSCHLAND.
    Leute beschwert Euch nicht. Ihr wählt sie ja!?

    und noch einer :

    Ja ist ein Hohn dass ganze.. aber die haben den Kretschmann gewählt. Die wollten das so!!! Aber nur Bla hilft den Menschen nicht….. typisch Politiker, Worthülsen……?

    Ja , Milliarden für „Flüchtlinge“ ……aber für deutsche Hochwasseropfer gibts nix .
    Hallo , Baden-Württemberger , seid Ihr alle wach ?
    Jetzt dürft Ihr Euch bei den Grünen bedanken.

  12. 12

    @10Jochen Reiter

    …Trotz der Lobhudelei auf die UdSSR wurde die Bevölkerung der DDR keinesfalls so russifiziert, wie diejenige der BRD amerikanisiert wurde…
    ————————————-
    Stimmt. Das war von den Russkies auch gar nicht gewünscht, trotz der Lobhudelei bei der DSF! Breshnev und das ZK der KPDSU hatte genug mit den Sowjetrepubliken, den östlichen Bruderländern und später Afgahnistan zu tun! Nicht umsonst haben die Rumänen kein Pardon bei der damaligen Elite gehabt!
    Im privaten haben sich natürlich russisch/deutsche Pärchen gefunden.

  13. 13

    @9Hirn-Reiniger

    Sehe ich auch so!

  14. 14

    Heute fehlen die Stauffenbergs ……….Dieser Unrechtsstaat die Merkel und co herbeigeführt hat ,ist der Hass auf alles Deutsche .Merkel sagte das sie die Grenzen wieder öffnen will …

    Der Abgrund ist Merkel und ihre Stiefellecker ,die sich nicht schämen für ihren Hochverrat und die Bestrebung unser Deutsches Volk zuvernichten
    Dieses ist Völkermord . Islam bedeutet Völkermord an den Europäischen Völker !

    Entweder die Politiker ,Richter ,Kirchenvertreter oder das Deutsche Volk .
    Schweden ,Frankreich ,Niederlande ,Dänemark ,Italien, Belgien ,Spanien ,Griechenland allen geht es so wie uns Deutsche .
    Die Politiker in Deutschland und in Westeuropa wollen ihre Völker in den Abgrund schicken und die Polizei und Armeen schauen dabei zu ?

  15. schwabenland-heimatland
    Donnerstag, 2. Juni 2016 20:13
    15

    Ich fand die Kritik der Sozis /der Linken am (Raubtier-) Kapitalismus, Ausbeutung der Arbeitnehmer, Dumping-/Billiglöhne,Hartz 4, soziale Ungerechtigkeit, Schere zwischen Arm und Reich, fehlende Mitbestimmung /Betriebsräte in Betrieben,ect.pp. ja mal richtig gut. Macht auch heute durchaus berechtigt Sinn. Allerdings hört man davon nichts mehr, vielleicht meint Gysi dies als „Saft- und kraftlos“.
    Nur… was sich diese linke Geschwurbel-Partei in Sachen Flüchtlingspolitik,Islamkritik, ect. an der Spitze leistet, identisch nach dem Motto der Deutschlandabschaffer wie die SPD und die Grünen ist einfach erbärmlich und beschämend.
    Plötzlich sind die ursprünglichen ehemaligen Anliegen der Partei für den normalen Bürger Nebensache. Es werden nur noch linke Theorien und Wellcome Refugee Phrasen verbreitet und Nebelkerzen für den „kleinen Mann“ verbreitet. es ist deshalb auch keine Überraschung dass sowohl die LINke als auch die SPD in der Wählergunst abstürzen. Insofern hat Gysi in seiner Einschätzung durchaus Recht.

    Allerdings, es war auch wirklich höchste Zeit,ja längst überfällig, dass sich Gregor Gysi aus der Politik verabschiedete. Wenn er nun von Aussen seiner ex Linkspartei irgendwelche klugen Ratschläge erteilen möchte, kann er dies ja durchaus tun. S.Wagenknecht, Riexinger, Kipping, Ramelow, Batsch&CO. hätten auch etwas mehr Verstand und Weitsicht nötig, statt in Talkshows nur hohle Phrasen zu dreschen.
    G.Gysi schenkte sich allerdings dabei auch nichts. Fremdschämen bis zum abwinken.
    Z.B. sein unverschämtes und unangebrachtes linksextremes Statement gegen Andersdenkende und kritische deutsche Bürger ist absoluter Schwachsinn und unverschämt, als er alle pauschal im Sinne von Heiko Maas als („aussterbende Nazis“ bezeichnete.Das geht gar nicht.
    Zitat Gysi: „Jeder Tag sterben mehr Deutsche als geboren werden, das liegt zum Glück daran, dass die Nazis sich auch nicht besonders vervielfältigen und deshalb sind wir auf Zuwanderern aus anderen Ländern angewiesen…!“

    siehe:

  16. 16

    @14 Anita
    Meiner Meinung nach wird auf Grund der heute im BT verabschiedeten Resolution der Flüchtlings-Pakt mit Erdogan platzen.
    Dann wird „Muddi“ alle Flüchtlinge „heim ins Deutschland “ holen und nach aussen hin, für die Wähler, die Unschuld vom Lande darstellen!
    Auf uns kommt noch was zu!

  17. 17

    Sofern die Spezialdemokraten das Wahlverhalten „steuern“ sollten, befänden sie sich eindeutig auf Suizid-Kurs!

    Was sich heute als „links“ bezeichnet, sind lediglich die Handpuppen der Globalisten und Plutokraten, die uns eine „Fassade von Demokratie“ vor-gauck-eln sollen, damit deren anti-deutschen Ziele dem Bundes-Dödel nicht so auffallen. Das freie Weltnetz läßt sie aber dastehen wie der „Kaiser ohne Kleider“! Eigentlich könnten sie ihre Zeitungen morgens gleich in der Mülltonne „entsorgen“.

  18. 18

    @ Kettenraucher #16

    Fürchte ich auch. Herauskommen wird dabei, daß „eigentlich“ das deutsche Kaiserreich „schuld“ am Völerkmord war und die Deutschen am Ende wieder zahlen werden, um sich von der Erpressung „frei zu kaufen“! Wenn wir diese brandgefährlichen Idioten im „Bunten Tag“ nicht schnellstens los werden, legen die unser Land in Schutt und Asche, ohne daß ein einziger Schuß gefallen ist.

  19. 19

    ich find Sarah Wagenknecht super, die klügste u. attraktivste deutsche Politikerin, Linke hin o. her!
    Selbiges gilt auch für Lafontaine u. Gysi – auch wenn ich ihre Ansichten nur teilweise teile. Trotzdem gut, dass es diesen Links-Ausleger noch gibt, die (leider) als einzige die Regierungspolitik noch mutig kritisieren. Ok, jetzt gibts neuerdings die AfD, die der Linken arg zu schaffen macht. Konkurrenz belebt das Geschäft!
    PS: nun muss man nicht ewig auf die DDR-Vergangenheit der PDS rumhacken, war nun mal so. Dafür haben im Westen lange Zeit Ex-Nazis in höchsten Rängen mitgemischt, deren Vergangenheit hab ich nie als Hindernis für eine Neuorientierung betrachtet – im Nachhinein sind eben alle klüger.
    Im Übrigen machen wir das bei Putin auch ja nie, und der war mal im Osten Geheimdienstchef, noch zu Merkels FdJ-Aufstiegszeiten, was ihre Russland-Aversion vielleicht miterklärt…

  20. 20

    @18 Alter Sack

    ……Herauskommen wird dabei, daß „eigentlich“ das deutsche Kaiserreich „schuld“ am Völerkmord war und die Deutschen am Ende wieder zahlen werden, um sich von der Erpressung „frei zu kaufen“!
    ————————————-

    EXACTO ! 😀

    Genau das wollte ich gerade ausführen, Du warst halt schneller!
    Mal sehen wann die ersten „Opferverbände“ antanzen!
    Wenn das Armenier-Desaster abgegrast ist na ja da haben wir ja noch „Kriegsschuld 1870/71“ !

  21. 21

    @19 Kreuzotter
    ..ich find Sarah Wagenknecht super…

    ————————————-

    Verstehe ich ganz und garnicht aber egal, hier ganz für Dich:

    http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_sacat=0&LH_BIN=1&_nkw=Wagenknecht+Sahra+%3A+Reichtum+ohne+Gier&_sop=15

  22. 22

    Es kann nicht alle Politik nur noch auf die leidige Migrationsdebatte/Asylfrage reduziert werden, auch wenn das Thema äusserste Dringlichkeit hat. Egal ob Linke o. Rechte, alles dreht sich nur noch um Ausländer bzw, Islam, als ob wir keinerlei andere Probleme hätten.
    Nebenbei, hatte es schon mal erwähnt- nach Luther ist der Islam Gottes Knüppel, um uns wieder zur Räson zu bringen, Christen wie Neoheiden („Säkularisierte“, die meistens irgendwie „links“ sind)!
    Religionslosigkeit war mal, jeder von uns wird sich (zwangsläufig) entscheiden müssen, welche Position er/sie einnimmt – obs einem passt o. nicht. Auf diese Kernfrage wird sich der Konflikt mit dem Islam zuspitzen, eine glaubensneutrale säkulare Lösung der momentanen Verhältnisse ist nicht zu hoffen, da greift jegliche politische/wirtschaftliche Ideologie zu kurz.
    Genau dies haben die US+EU-Politiger in ihren globaklistischen Verschmelzungs-Planspielen sträflichst unterschätzt, dass der Islam eine derart hartgesottene Verweigerungs-u. Angriffsreligion ist, die sich weder friedlich noch mit Gewalt integrieren lässt, sondern vielmehr uns zu schlucken versucht. Jetzt weiß die Politiker-Kaste nicht mehr ein noch aus, wie die meisten Multikulti-Idealisten auch nicht. Nur Gutmensch-Extremisten geben sich noch weiter naiv, aber es werden täglich weniger, auch wenn die Medien noch ein anderes Bild zu vermitteln suchen.

  23. 23

    Kettenraucher – ich würd die trotzdem sofort heiraten, und dann versuchen, ihr „den Kopf zurecht zu rücken“. Versteh gar nicht, warum sie mit mir noch nie in Kontakt getreten ist?..
    Trotzdem Danke für erhellenden Link! lg

  24. 24

    @ Kreuzotter #22

    Ich glaube, jene haben es nicht „unterschätzt“, sondern genau das „beabsichtigt“: die moderne säkulare Kultur, die eigentlich eine gute Basis für das Zusammenleben auch unterschiedlicher Kulturen, Völker und Religionen bietet, gezielt zu zerstören! Sie brauchen den „clash of civilisations“, um ihre One-World- und No-border-no-nation-Fantasien durchzusetzen, die Voraussetzung für die neofeudalistische Herrschaft des globalen „Geld-Adels“ ist – so wird es jedenfalls genauestens im „Kalergi-Plan“ beschrieben! Dadurch entsteht dann folgende „Hackordnung“ in unserem fast schon verlorenen Land, die ein „Volker Spielmann“ auf PI treffend beschreibt:

    „Ganz unten steht die deutsche Urbevölkerung, die vogelfrei ist, beliebig beschimpft werden darf und lediglich zum Arbeiten und Steuerzahlen da ist und über kurz oder lang verdrängt und ersetzt werden soll.

    Über dieser stehen die Asiaten, die als fleißige, unauffällige und höfliche Leute eine ähnlich niedere Stellung innehaben und schon mal auf dem Berliner Alexanderplatz totgetreten werden DÜRFEN!

    Dann kommen die Neger, die schon weitgehende Narrenfreiheit besitzen. Über diesen stehen die Mohammedaner, also die Türken und Sarazenen, deren bizarre Religion neuerdings zu Deutschland gehören soll.

    Gemeinsam mit den Negern SOLLEN diese als feindselige Ausländer den VSA als Kolonisten zur Unterdrückung der deutschen Urbevölkerung dienen, weshalb die Parteiengecken bei deren Straftaten schon einmal beiden Augen zudrücken und stets milde Urteile von ihren Rechtsverdrehern fällen lassen.

    Ganz oben stehen dann die besonderen Freunde der Parteiengecken, die als heilige Kühe zu verehren sind.“

    Solch ein Szenario entsteht nicht durch „Zufall“, sondern ist „durchgestylt“ von vorn bis hinten.

    Man beachte nur die „Darstellung“ des Vorfalls von Arnsdorf in der Lügenpresse: Es wird schon in den Überschriften suggeriert, daß ein natürlich unschuldiger „Asylbewerber“ von einer Bürgerwehr grundlos „festgebunden“ wurde, damit bloß nicht an obiger „Hackordnung“ der Globalisten gerüttelt werden soll: Denn sowie das deutsche Arbeitstier selbst „die Inititative ergreift“ (und sei es auf einer noch so rechtlich begründeten Basis), könnte ja die ganze „Hackordnung“ durcheinander geworfen werden und damit das GEPLANTE Projekt der „Auslöschung“ (Timmermans) des deutschen Volks scheitern!

  25. 25

    Saft- und kraftlos? Was soll der Blödsinn? Würde das stimmen, hätte unser Land wohl ein Problem weniger. Diese Linke ist brandgefährlich, zu allem fähig, will die Schlüsselindustrien verstaatlichen und einen „neuen“ Sozialismus errichten.

    Mir fehlt jedes Verständnis für die Bewunderung von Leuten wie Wagenknecht, Lafo oder Gysi. Ich erwarte von jedem Menschen, der über einen gesunden Verstand verfügt, unterscheiden zu können zwischen Ausstrahlung und persönlicher Sympathie und den Ansichten und Absichten dieser Personen. Selbst wenn mir ein Gysi noch so nett erscheinen mag, so verachte ich ihn doch für das, wofür er steht. Es ist zwar menschlich, doch ein immer wiederholter Fehler, sympathischen Menschen zu vertrauen, obwohl man wissen müßte, daß es dafür keinen Grund gibt.

    Und ja, die SED hat die BRD infiltriert, quasi übernommen. Wer das übersieht, sollte zum Optiker gehen. Doch warum hat das so gut funktioniert? Toleranz? Feigheit? Gleichgültigkeit?
    Und wenn die SED das schafft, wie wehrlos sind wir dann gegenüber dem mörderischen und jeden Verstand vergewaltigenden Islam?

  26. 26

    @ Alter Sack 18#

    Wenn wir diese brandgefährlichen Idioten im „Bunten Tag“ nicht schnellstens los werden, legen die unser Land in Schutt und Asche, ohne daß ein einziger Schuß gefallen ist.

    ______________________________________________________

    Jep. Sehe ich genau so.

    Heute an der Tanke:

    Zwei deutsche Mitarbeiter, ein Türke, 4 Kunden, die zum Bezahlen anstanden –

    Ich kurz, daß die Kohle im Moment nix mehr wert ist und an Wert ständig verliert und wie die das so sehen. Der ganze Club diskutiert plötzlich wild und durcheinander.

    Da sagt der Tanketyp an der Kasse, daß die mit ihren Futschies dann halt klarkommen müssen, weil die deutschen Facharbeiter jetzt alle schnellstens abhauen, solange sie noch Geld in der Tasche haben. Hochwasseropfer bekämen nur peanuts als Hilfe, jeder Futschie locker das Doppelte pro Monat!

    Er wäre auf seiner Bank gewesen, und da hätte ihn der Berater gefragt, ob er was anlegen will; er hätte nur lachend geantwortet, ganz sicher, wenn der Banker im was zum Anlegen schenkt, sonst aber nicht.

    So schaut das aus, wenn ein Land in eine fette ausgewachsene Finanzkrise reinrutscht.

    Durch die Ankündigung der Bargeldabschaffungsbestrebungen und die Verkündigung des Straf-Minus-Zinses hat das jetzt auch der letzte ganz normale Michel kapiert und macht die Fliege, so schnell er kann. Demnächst werden alle ihre Mäuse abheben wollen und damit irgendwas im Ausland kaufen, so wie Onkel Dapte. Irgendwas, was nicht so schnell an Wert verliert, oder auch Gold u.Ä.

    Habe heute auch 2 Läden gesehen, die zuvor gut gingen, türkische Gemüseläden und „Onkel-Ali“-Läden; nun am Abverkaufen wegen Geschäftsschließung.

    Die Türken hier haben es kapiert, die Futschies noch nicht.
    Sie packen ein und verzupfen sich, hier ist es ihnen zu brenzlig geworden. Die verkaufen auch, was noch geht und machen die Fliege.

    Das wird jetzt sehr schnell gehen, wenn ich mich nicht irre.
    Wer in 2016 nicht seine Felle ins Trockene gekriegt hat, der hat sich nicht mehr lange.

    Die Turks habe ich gefragt, warum sie so schnell die Zelte abbrechen, was denn los wäre (ich wollte mal deren Variation hören) – also: es wird zu gefährlich wegen der blöden Merkel, die für Obama arbeitet und die das Land kaputt macht; so könnte dann auch kein normaler Ali hier mehr leben; seine Aische war eine sehr emanzipierte Händlerin, perfektes Deutsch, kein Kopftuch, gut eingelebt, hier geboren. Genau die hauen jetzt auch ab. Super. Wir bleiben dann mit den Neuarabern und Dschihadisten nebst ihren „lies“-Salafisten hier allein. Echt gut gelaufen.

    Witzig fand ich die Begründung: die haben allein der irren Merkel die Schuld gegeben, weil sie die Grenzen aufgerissen hat und so den ganzen Markt destabilisiert hat, und das eben geschehe, weil die Deutschen im eigenen Land ohne USA nix zu sagen hätten und sich das leider gefallen lassen müßten.

    Hat mir einige Runzeln in die Stirn gegraben, dieses Gespräch. Die sind genauso drauf, wie wir hier im Blog. Die sehen die ganze Geschichte exakt genau so, bis auf die Anit-Islam-Linie, aber das liegt in der Natur der Sache. Ich hatte erwartet, daß sie über die AfD oder die neuen Rechten meckern und sie verfluchen. Nix da.
    Die hassen nur die Merkel und sehen sie als Hochverräterin.

    Bedenklich.

  27. 27

    @ Onkel Dapte 25#

    Und wenn die SED das schafft, wie wehrlos sind wir dann gegenüber dem mörderischen und jeden Verstand vergewaltigenden Islam?

    ________________________________________________________

    Im Moment sind die Seile ohne Spannung. Sie hängen locker durch und die Hoppetosse liegt etwas abgenutzt im Hafen vor dem Dock.

    Bräuchte dringend eine Generalüberholung und die Löcher neu verteert.

    Aber keiner kümmert sich drum und dem Reeder ist es vollkommen Wurscht.

    Mehr als die Saft- und Kraftlosigkeit der Linken, die ich hochgradig gut fände, so es sie gäbe, irritiert mich die Saft- und Kraftlosigkeit der aktuellen Handlungen und Statements der AfD.

    Der Maische-talk mit Meuthen war massiv entlarvend.
    Das Gehechel von Petry kann man nicht als Befreiungsschlag der Deutschen ansehen und inhaltlich nur mäßig ernst nehmen.

    Höcke schweig, aber sie haben sich alle mal versammelt und irgendwas ausgepokert da auf ihrem Burgdingens im Osten.

    Ich kann nur hoffen, daß die wissen, was sie tun.
    Sonst war es das.
    So wird das keinen einzigen % mehr für die AfD geben, wie das der Meuthen zu denken scheint.
    Was sollte der ganze Unfug mit diesem Boateng?
    Haben die Rabatte bei der Blöd?

    Petry will Höcke ausbremsen, weil sie genau weiß, daß er 10 mal so viel taugt wie sie und vor allem 10 mal mehr Anhänger hinter sich hat.
    Meuthen will dem rechten Flügel den Zahn ziehen?
    Wozu?
    Wir brauchen keine FDP2.

    Wenn die nicht sehr genau aufpassen, dann geht dieser Merkel-AfD-Entzahnungs-Plan am Ende noch auf!

    Bedenklich auch dies.

  28. 28

    Die Linkspartei muss sich schleunigst von ihrem Multikulti und Gender Flügel verabschieden damit eine Querfront mit der AfD und anderen rechtsdemokratischen Parteien möglich wird.(so wie in der Slowakei,Serbien,und früher auch Israel und anderen Ländern).
    Realismus bedeutet immer auch Islamkritik und Politik der Entislamisierung.
    „Gesunde Visionen“ sieht die Befreiung der Menschen vor und somit die Abschaffung der Scharia.
    Bei den islamophilen System-Parteien gibt es nur noch kranke Visionäre oder offen korrupte Geschwulste aber keinen Realismus mehr. Wer das eigene Volk abschafft,die eigene Kultur und Tradition zerstört,tausenfachen Gesetzesbruch und Bruch der Verfassung betreibt, ist eben weder Realist noch ein „gesunder Visionär“. Wer die eigene Substanz zerstört ist auch niemals „nachhaltig“!!!

  29. 29

    Die LINKE ist fürn Ar…

    Schönen Abend noch

  30. 30

    OT aber hochinteressant – habe so noch nie davon gehört?
    >> schaut euch mal diesen Artikel vom Mythen-Metzger an. (Ist aber keine seiner Mythengeschichten, sondern ernst gemeint!)

    https://www.youtube.com/watch?v=TBfEuTcoCUs

    Wäre das nicht evtl. auch einen Artikel bei Dir Micha wert?

    Gruss Lawrence

  31. 31

    In Syrien wird kurzer Prozess gemacht mit den Terroristen, welche von Erdogan über die Grenze kommen:
    https://scontent-ord1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/13346982_10209848191706079_5835173359821423633_n.jpg?oh=f986d1cc09cc585a796ea563547d5966&oe=57CE73B3

  32. 32

    Die Menschen-feindliche Flüchtlings-MÖRDER Partei DIE LINKE die als „Täter-Partei“ DIE LINKE+SED+NSDAP … „echte Schutz-suchende Flüchtlinge“ an der innerdeutschen Grenze „kaltblütig ERMORDET“ hat, diese links-kriminelle Flüchtlings-MÖRDER Vereinigung hat mal wieder ein erbärmlich dummes Bild abgegeben auf deren links-verseuchten NS-Reichs-Parteitag.

    Links-krimineller Mauer-MORD durch die „Flüchtlings-MÖRDER Täter-Partei DIE LINKE/SED“ !!!

    Der 20-jährige „schutzsuchende Flüchtling“ Chris Gueffroy wurde durch einen Herzschuss links-brutal ERMORDET durch die links-kriminelle „Flüchtlings-MÖRDER Täter-Partei DIE LINKE/SED“ !!!

    Unvergessen: Der letzte Flüchtlings-Mord an der Berliner Mauer am 5. Februar 1989 durch die „Flüchtlings-MÖRDER Täter-Partei DIE LINKE/SED“ !!!

    Links-Kaltblütig ERMORDET durch die Täter-Partei DIE LINKE/SED wurde der 20-jährige „schutzsuchende Flüchtling“; „schutzsuchende Flüchtling“ Chris Gueffroy ERMORDET durch die „Flüchtlings-MÖRDER Täter-Partei DIE LINKE/SED“ !!!
    https://17juni1953.wordpress.com/category/peter-fechter/

    “ Die vier links-kriminellen TODES-Schützen wurden für ihr „Engagement/MORD“ an der innerdeutschen „Staatsgrenze“ von der links-kriminellen „Flüchtlings-MÖRDER Täter-Partei SED/DIE LINKE/SED“ auch noch belobigt und erhielten je „150,00 DDR-Mark als Kopfgeld“ !!!

    Das kommt davon, wenn die linken sonst immer NUR das nachquatschen, was vom links-verseuchten (Thinktank) stink-Tank der linken HASS-Gewerkschaften als gleichgeschaltete linke GIFT-Kommunikation den giftigen linken Dumm-Schwätzern vorgegeben wird.

    Nun hätten diese links-verseuchten Macht-Parasiten mal selber was reden müssen und da kam erwartungsgemäß NUR „links Pöbel-Populistischer Medien-Schund“ von den links-populistischen Macht-Parasiten !!!

    SED warb um ehemalige NSDAP Mitglieder-aber nur wenn sie NAZIS aus Überzeugung waren!
    https://www.youtube.com/watch?v=a0TTjdoBBIE

    Sie wollten also keine Mitläufer sondern überzeugte Nazis!

    Aus der SED wurde die PDS und dann Die Linke Flüchtlinks MÖRDER Täter-Partei !!!

    Außer links-kriminellen Torten-Schlachten war da NICHTS handfestes dabei beim links-verseuchten NS-Reichs-Parteitag.!!!

    Diese alt bekannte linke Substanz-losigkeit im links-verseuchten Polit-HORROR-Kabinett sollte wohl mit links-klebriger Torten-Substanz übertüncht werden !!!

    Ausgerechnet die Fr. WagenKNECHT hatte es erwischt — die „Torte ohne Worte“ kam von den HASS- und TERROR-Gewerkschaften, die ja für ALLEN Terror hier im Lande verantwortlich sind, ob Auto_anzünden oder POLIZEI_angreifen oder Häuser_beschmieren oder links-brutal Menschen_verletzen … ALLER Terror hier im Lande kommt NUR von den links-kriminellen NAZI-Terror- und HASS-Gewerkschaften !!!
    .

    Eigentlich „war“ die Fr. WagenKNECHT noch diejenige, die einen vernünftigen Eindruck gemacht „hatte“ !!!

    Was die Fr. TortenKNECHT aber dann später, Demokratie-feindliches in die NAZI-Mikrofone der NS-“Lügenpresse“ hinein laberte, dass hat den damaligen guten Eindruck dann aber vollkommen zunichte gemacht !!!

    Man kann nur sagen „Torten marsch“, wenn für die links-sonderliche Fr. TortenKNECHT die links-radikale Betortung angeblich nicht so schlimm gewesen sein sollte und der Fr. TortenKNECHT der links-typische NS-HASS auf die Demokratie offenbar viel wichtiger war !!!

    „Ewige SCHANDE über diese linken Flüchtlings-MÖRDER und ewige SCHANDE über diese linken Volks-MÖRDER“ !!!

    „Das ekelige „linke_ekel_ECK“ ist das linke_ECK von MORD und von TOTSCHLAG“ !!!
    .

    Bei dieser hoch gefährlichen, Menschen-feindliche Flüchtlings-MÖRDER Partei DIE LINKE/SED/NSDAP muss zu Recht befürchtet werden, dass die ihre linke Konzeptlosigkeit dann mal wieder dadurch wett machen werden, indem die Menschen-feindliche Flüchtlings-MÖRDER Partei DIE LINKE/SED/NSDAP bald einen Grund finden werden um mal wieder Flüchtlinge zu ERMORDEN, denn die letzten Gräuel-Taten dieser links-kriminellen „Täter-Partei“ liegen viel viel viel weniger als 70 Jahre zurück !!!

    ALLES kommt wieder !!!

    DIE LINKE hatten „Damals“ als NSDAP GEMORDET !!!

    DIE LINKE hatte „Damals“ als SED GEMORDET !!!

    Und DIE LINKE werden dann wohl auch bald als DIE LINKE MORDREN, denn ALLE linken fallen immer wieder zurück in ihre alten Massen-MORD-Verhaltensmuster, wie wir hier deutlich erkennen können !!!

    Wehret den Anfängen, wehret der Lebensgefahr von LINKS !!!

    ::
    :

    Wichtige „MERK-Sätze“, die man sich merken sollte:
    ————————————————————————-

    MERKE(l): „Linker Schmarotzer-Sozialismus ist eine hoch gefährliche und tödliche linke Geisteskrankheit“ !!!

    MERKE(l): „Linker Schmarotzer-Sozialismus ist eine hoch gefährliche und tödliche linke Geisteskrankheit, denn linke Macht-Parasiten wollen sich ALLES mit links-Terror und Volksbeschimpfungen kostenlos erbeuten, was aufrichtige Nationalisten sich mit Fleiß und Disziplin „ERARBEITET“ haben“ !!!

    MERKE(l): „Linker Schmarotzer-Sozialismus ist ein 100% Lebens-fremder, parasitärer-Fremdkörper im System und der steuert direkt auf das totale linke-Chaos und auf die totale Vernichtung hin“ !!!

    MERKE(l): „Das einzige, was linke Schmarotzer-NAZI-Sozialisten sich jemals selber aufgebaut haben, das sind links-kriminelle Terror-Netzwerke wie das bundesweite links-Terror-Netzwerk der Arbeitnehmer-feindlichen Menschen-HASS-Gewerkschaften und Menschen-feindlichen Menschen-Schlepper-Gewerkschaften“ !!!
    .

    Deutschland GEGEN den täglichen „NUR linken-Terror“ von den links-kriminellen „NAZI-BESTIEN HASS-Gewerkschaften“ und deren direkt angebundenen links-kriminellen NS-Medien Terror-NAZIS von der NS-“Lügenpresse“ !!!
    .

    RAUS mit dem links-verseuchten NAZI-Volksempfängern aus der schönen Wohnung. RAUS mit diesen Vertrauen erschleichenden, links-verseuchten HASS-Empfängern !!!

    „ Wir ALLE haben die Pflicht zum Widerstand GEGEN diese „linken System-Vernichter“ und GEGEN diese wieder aufmarschierenden, verlogenen und pöbelnden „ORIGINAL linken-NAZIS“ “ !!!

    Deutschland GEGEN die linken Kinder-Schänder !!!

    Deutschland GEGEN die linken Frauen-MÖRDER !!!

    Deutschland GEGEN die linken Volks-MÖRDER !!!

    Europa GEGEN die linken Massen-MÖRDER !!!

    WELT gegen die linken Serinen-MÖRDER !!!

    ALLE gegen links !!!
    .
    .
    .

  33. 33

    @ Wahrheit 32#

    ALLER Terror hier im Lande kommt NUR von den links-kriminellen NAZI-Terror- und HASS-Gewerkschaften !!!

    _______________________________________________________

    Haben Sie da nicht noch wen vergessen?

    https://www.youtube.com/watch?v=ddblWTMs0B8
    Graue Wölfe: faschistische Türken & ihr Hass gegen Kurden, Deutsche und alle Christen

    https://www.youtube.com/watch?v=ppLaq9rWeT4
    Machtdemonstration: „Graue Wölfe“ marschieren durch München (OCT 2014)

    https://www.youtube.com/watch?v=MWT3OYwuuyE
    Türkei – Protest wegen Armenien-Resolution: Graue Wölfe versammeln sich vor deutscher Botschaft

    ????????????????????????????????????????????????????????????????????????

  34. 34

    @ egale1 #26

    Sehr gut beobachtet! Kenne genug Türken, die das genauso sehen, einige haben sogar die AfD gewählt. Anders als wir haben die aber eine Heimat, in die sie zurückkehren können, nachdem die US-Marionette Mörkel hier den „Nerobefehl“ erhielt, unsere Heimat zu zerstören!

  35. 35

    Junge heizt den Linken ein…

    https://www.youtube.com/watch?v=cyRk8WSMsak
    Uwe Junge heizt den Altparteien ein! Landtag Rheinland Pfalz AfD Fraktion