Linke Gewalttäter: Muttersöhnchen, Arbeitslose und gescheiterte Existenzen

linke-gewalt-in-berlin.jpg

Politische Gewalttat ist vor allem links – und nicht rechts, wie Medien schreiben.

Politische Gewalt wird seit Jahrzehnten fast ausschließlich von Linken ausgeübt, und zwar zur gewaltsamen Durchsetzung ihrer eigenen und zur Verhinderung aller anderen politischen Vorstellungen. Auch das haben Sozialismus und Islam gemeinsam.(MM)

Die Berliner Verfassungsschützer sammeln Straftaten, die von Linken begangen werden, um ihre ideologische Gesinnung, die sie für so überlegen halten, dass man Personen und Gegenstände, die die Gesinnung nicht teilen, schädigen oder beschädigen muss, durchzusetzen.

Straftaten allein in Berlin wie: elf versuchte Morde und zwei versuchte Totschlagdelikte, 423 Fälle der gefährlichen Körperverletzung (also der Körperverletzung unter Benutzung z.B. eines Gegenstands, einer Stange, eines Messer usw.) 445 Fälle schweren Landfriedensbruchs, 382 Brandstiftungen oder besonders schwere Fälle der Brandstiftung.

Insgesamt haben die Verfassungsschützer in Berlin für den Zeitraum 2009 bis 2013 5.371 Straftaten gezählt, die von Linken begangen wurden, um die Überlegenheit der linken Ideologie zu beweisen. Unter diesen 5.371 Straftaten sind 1.523 Gewaltdelikte.

***

Von: Peter Helmes , 24. Mai 2016  

Linke Gewalttäter: Muttersöhnchen, Arbeitslose und gescheiterte Existenzen

Bei der Abteilung „Verfassungsschutz“  der Senatsverwaltung für Inneres und Sport wird seit Jahres etwas besonders Interessantes erstellt: Ein Bericht über die linke Kriminalität, linke Gewalttaten und die entsprechenden Kriminellen. Im Gegensatz zu Heiko Maas, der seine Trägheit ganz offensichtlich nur überwinden kann, wenn man ihm die Worte „rechter Hass“ als Anreiz setzt, wird in Berlin Statistik über die linken Kriminellen geführt, die für sich reklamieren, politisch motivierte Straftäter zu sein und doch nichts anderes sind als gewöhnliche Kriminelle.

Der Bericht ist mit „Linke Gewalt in Berlin“ überschrieben und listet Straftaten auf, die

„(1) den demokratischen Willensbildungsprozess beeinflussen sollen, der Erreichung oder Verhinderung politischer Ziele dienen oder sich gegen die Realisierung politischer Entscheidungen richten,

(2) sich gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung [beim Berliner Verfassungsschutz kennt man sie noch!], den Bestand und die Sicherheit des Bundes und der Länder richten …

(4) gegen eine Person gerichtet sind wegen ihrer politischen Einstellung, Nationalität, Volkszugehörigkeit, Rasse, Hautfarbe, Religion; Weltanschauung, Herkunft oder ihres äußeren Erscheinungsbildes …“.

Kurz: Die Berliner Verfassungsschützer sammeln Straftaten, die von Linken begangen werden, um ihre ideologische Gesinnung, die sie für so überlegen halten, dass man Personen und Gegenstände, die die Gesinnung nicht teilen, schädigen oder beschädigen muss, durchzusetzen. Straftaten wie:

  • elf versuchte Morde und zwei versuchte Totschlagdelikte,
  • 423 Fälle der gefährlichen Körperverletzung (also der Körperverletzung unter Benutzung z.B. eines Gegenstands, einer Stange, eines Messer usw.)
  • 445 Fälle schweren Landfriedensbruchs,
  • 382 Brandstiftungen oder besonders schwere Fälle der Brandstiftung.

Insgesamt haben die Verfassungsschützer in Berlin für den Zeitraum 2009 bis 2013 5.371 Straftaten gezählt, die von Linken begangen wurden, um die Überlegenheit der linken Ideologie zu beweisen. Unter diesen 5.371 Straftaten sind 1.523 Gewaltdelikte.

Für 1.041 der 1.523 Gewalttaten haben die Verfassungsschützer Informationen zu den Tatverdächtigen. Für 974 Fälle wurden durch die Polizei 873 Tatverdächtige gefasst, was zeigt, dass der Anteil der Mehrfachtäter unter linken Gewalttätern mit 6,2%, die zweier Straftaten verdächtig sind und 2,1%, die zweier oder mehrer Straftaten verdächtig sind, recht hoch ist, so dass man von einer kriminellen Subkultur sprechen muss, wie sie in den Arbeiten von Cohen (1955) oder Wolfgang und Ferracuti (1967) beschrieben ist.

Ein Blick auf die sozialstrukturelle Verortung der Mitglieder dieser kriminellen Subkultur ergibt das folgende Bild:

  • 84,4% der Tatverdächtigen (N = 873) sind männlich, 15,6% weiblich.
  • Die Mehrzahl der Tatverdächtigen ist volljährig und dem Jugendstrafrecht (bis 21. Jahre) entwachsen: 35% (N= 306) der Tatverdächtigen gehören in die Altersgruppe der 21- bis 24-Jährigen, 18% (N = 157) in die Altersgruppe der 25- bis 29-Jährigen, 12% (N = 105) in die Altersgruppe der 30- bis 34-Jährigen, je 4% (N = je 35) in die Altersgruppen der 35- bis 39-Jährigen bzw. der 40- bis 49-Jährigen, ein Prozent der Tatverdächtigen war zum Zeitpunkt der Straftat  50 Jahre oder älter. 26% der Tatverdächtigen (N = 227) waren zum Tatzeitpunkt zwischen 15 und 20 Jahre alt.

Niedrigere Fallzahlen (N = 119) liegen zur Wohnsituation, zu Bildung und Erwerbstätigkeit der linken, tatverdächtigen Gewalttäter vor. Entsprechend geben die Ergebnisse eine generelle Tendenz.

  • 16% der Tatverdächtigen hatten zum Tatzeitpunkt keinen Schulabschluss;
  • 17% der Tatverdächtigen hatten zum Tatzeitpunkt einen Hauptschulabschluss;
  • 38% der Tatverdächtigen hatten zum Tatzeitpunkt eine mittlere Reife;
  • 29% der Tatverdächtigen hatten zum Tatzeitpunkt ein Abitur;
  • 34% der Tatverdächtigen waren zum Tatzeitpunkt arbeitslos;
  • 27% der Tatverdächtigen waren zum Tatzeitpunkt Schüler oder Studenten;
  • 20% der Tatverdächtigen gingen zum Tatzeitpunkt einer Arbeit nach;
  • 19% der Tatverdächtigen hatten zum Tatzeitpunkt einen Ausbildungsplatz;
  • 92% der Tatverdächtigen lebten bei Ihren Eltern.

Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung sind linke Gewalttäter somit eine soziale Negativauswahl. Der Anteil der Arbeitslosen unter linken Gewalttätern ist deutlich höher als in der Gesamtbevölkerung, das formale Bildungsniveau unter linken Gewalttätern ist deutlich geringer als in der Gesamtbevölkerung und die Fähigkeit auf eigenen Beinen zu stehen, ist unter linken Gewalttätern nicht sonderlich entwickelt.

Aus soziologischer Sicht muss man linke Gewalttäter somit als Personen ansehen, die mindestens eine Entwicklungsleistung, die auf dem Weg zum Erwachsenen zu erbringen ist, nicht erbracht haben. Sozialpsychologisch muss man daraus schließen, dass sie über keine entwickelte personale Identität verfügen, vielmehr beim Versuch, sich als eigenständige Persönlichkeit zu inszenieren, gescheitert sind und nunmehr eine linke Surrogatexistenz leben, deren wesentliches Element darin besteht, das eigene gesellschaftliche Scheitern zu erklären, zu erklären, warum Klassenkameraden und Kommilitonen einen guten Schulabschluss und eine einträgliche Arbeit gefunden haben und selbständig zu leben im Stande sind, zu erklären, warum Kommilitonen bessere Leistungen an der Hochschule erbringen, zu erklären, warum man im sozialen Vergleich mit anderen so schlecht abschneidet.

Linke Gewalttäter die Entschuldigung für ihr Scheitern bei der Ideologie des Sozialismus

Wenig überraschend finden die linken Gewalttäter die Entschuldigung für ihr Scheitern bei der Ideologie, die darauf setzt, menschliches Versagen zur Grundlage des Staatsaufbaus zu machen und die Versager, oder euphemistisch: Nicht-Leistungsfähigen auf Kosten der leistenden Mehrheit durchzufüttern: Sozialismus. Kampf gegen Antifaschismus, Antiimperialismus, Kapitalismus und die Verteilung gesellschaftlicher Ressourcen stehen als Begründung für Brandstiftungen, Körperverletzungen und sonstigen Gewalttaten ganz oben auf der Agenda.

Der Versuch, der misslungen Bildung einer personalen Identität, die soziale Identität eines sozialistischen Robin Hoods zu geben, er ist offensichtlich, so offensichtlich wie die Tatsache, dass die linken Gewalttäter keine Kämpfer für Freiheit und Menschenrechte sind, sondern mehrheitlich Muttersöhnchen, die im sozialen Vergleich mit ihrer Umgebung hinter dem Durchschnitt zurückbleiben. Und man muss sich fragen, hinter welchen Normalitätsanforderungen die Erziehungsleistungen von Eltern und sozialen Institutionen im Zusammenhang mit linken Gewalttätern zurückgeblieben sind, so wie man sich fragen muss, ob man linken Gewalttätern, die die Allgemeinheit schädigen, nicht u.a. das Kindergeld streichen soll, das sie bis zum Alter von 27 Jahren beziehen.

Literatur

Cohen, Albert (1955). Delinquent Boys. Glencoe: Free Press.
Wolfgang, Marvin E. & Ferracuti, Franco (1967). The Subculture of Violence. Toward an Integrated Theory in Criminology. London: Tavistock Publications.

Linke Gewalttäter: Muttersöhnchen, Arbeitslose und gescheiterte Existenzen

Gefunden in:
journalistenwatch.com/…/linke-gewalttaeter-muttersoehnchen-arbeitslose-und-gescheiterte-existenzen


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

22 Kommentare

  1. man sich fragen muss, ob man linken Gewalttätern, die die Allgemeinheit schädigen, nicht u.a. das Kindergeld streichen soll, das sie bis zum Alter von 27 Jahren beziehen.

    _____________________________________________________-

    Da wird der Maas aber was dagegen haben. Der wird deren Gehalt erhöhen, solange und soviel es geht.

    Unser großer Verbraucherschutzminister.

  2. …….Politische Gewalttat ist vor allem links – und nicht rechts, wie Medien schreiben……….

    das problem ist nur, dass die ganzen linksrotgrünen eben diesen medien glauben und davon auch nicht abgehen, wenn das ggt bewiesen wird.
    Dann sagen linksrotgrüne: „davon will ich nichts hören“

    — Das nämlich auch was mit intelligenz zu tun.

  3. @ andrea 2#

    Dann sagen linksrotgrüne: „davon will ich nichts hören“

    _____________________________________________________

    Das scheint mir überhaupt ein Kernkennzeichen für die linksrotgrüne Diskussionskompetenz zu sein.

    Jedesmal, wenn man in einer guten Argumentation mit allen möglichen Beweisen und guten Quellen daherkommt und an den Punkt kommt, wo es um Anerkennen dieser Quellen und den daraus folgenden Schlüssen geht und man an den Punkt der „Erkenntnis“ käme, fluppt dieser Satz auf.

    Es handelt sich um einen Verdrängungsreflex.
    Die Erkenntnis wäre so schmerzhaft und würde das gesamte Lebensmodell des Betroffenen auf den Kopf stellen und da absurdum führen und daher „Flopp! – davon will ich nichts hören“.

    Schon stimmt das Weltbild wieder und alles kann wie bisher weiter rollen, wie gehabt.

    Wenn ich in all den Jahren herausgefunden hätte, wie man diesen Reflex aushebeln kann, dann wäre die Welt bereits gerettet. Denn dieses Wissen hätte ich natürlich sofort weitergegeben und alle Linksrotgrünen wären inzwischen erwacht und geläutert.

  4. Intelligenz, Bildung, Reife, Weisheit – das alles sind für die Antfanten Böhmische Dörfer. In der Schule wird nur geschlafen und Dummsinn gemacht (wozu brauchen wir Bildung, ey?) und nur immer cool und hip sein ist ja viel wichtiger, als mal Verantwortung zhu übernehmen.

    Was machen diese „Held(inn)en“ eigentlich, wenn die Eltern nicht mehr da sind?

  5. @ eagle1
    Freitag, 3. Juni 2016 9:27
    3

    @ andrea 2#

    Dann sagen linksrotgrüne: „davon will ich nichts hören“

    _____________________________________________________

    Das scheint mir überhaupt ein Kernkennzeichen für die linksrotgrüne Diskussionskompetenz zu sein…………..

    —————————————

    hi eagle1,
    die andere kernkompetenz ist „das sind verschwörungtheorien“

    ja, diese linksrotgrünen sind schon ulkik.

    meine theorie dazu: die können scheinbar nicht in kausalen dingen fühlen. Sie wissen zwar was es im allgemeinen bedeutet. Auch erkennen sie die logik. Weil, weil sie die logik erkennen, wollen sie es ja nicht mehr hören.
    Soweit so gut. Aber das ganze auch gefühlsmässig anzuerkennen, das scheinen die linksrotgrünen nicht hin zu kriegen. Ich stufe das als gendefekt ein. Der allerdings nunmal real vorhanden ist.
    Sprich, es wird immer so bleiben.
    Ändern kanns sich auch nicht unbedingt durch rassenmischung. Beispiel: wenn ich autofahrer beobachte, so hupen und regen sich frühere wüstenbewohner die teils im eselstall geboren wurden, genauso auf, wie altehrwürdige michels.

  6. Verwahrloste geben der GESELLSCHAFT sCHULD in der sie stecken geblieben sind, aus Bequemlichkeit, Genussucht und Verblendung. Genuss von Drogen, Alk und Nikotin hinterlässt Spuren, welche sich dann als Außenseitertum zu erkennen geben, Lumpenproleten hatte sie treffend der Wirtschaftsphilosoph Karl Marx genannt, was zutreffender nicht sein kann.

  7. Die Antifa suchen immer das Problem bei anderen ,

    obwohl

    Sie das eigentliche Problem sind. Meistens sind es

    Dauerstudierende die mit Ihren Leben und unserer

    Leistungsgesellschaft nicht klar kommen.

    Nur nicht`s arbeiten wollen , lieber Party machen ,

    mal ein befristeter Job als “ Gutmensch im

    Entwicklungsland annehmen um dort den Menschen zu

    helfen in einer Hilfsorganisation.

    Dann auf Mama`s oder Papa´s Kosten in den Urlaub

    fliegen , Freunde besuchen , also rast-und ruhelos.

    Tatsächlig sind Sie Totalversager und zwar auf

    ganzer Linie ; Hätschelmäuse , Mamakinder , Warmduscher

    verzogen bis geht nicht mehr.

    Und wenn das Geld wieder mal alle ist, dann suchen Sie

    sich

    wieder einen leichten Job , aber sie merken sehr

    schnell , keiner will mich , keiner liebt mich

    warum ist die Welt so böse zu mir ? Na dann nehme ich

    im Projekt “ Doofheit “ teil , das wird wenigstens

    gefördert über die Uni und der Professor hat gesagt

    dass ich da teilnehmen kann.

    Im Leben werden sie versagen weil Sie nicht´s , aber

    auch gar nicht`s auf die Reihe kriegen.

    Ja , das ist unsere Elite und wenn´s wiedermal nicht

    klappt , brechen Sie in Tränen aus.

  8. @ eagle1
    Freitag, 3. Juni 2016 11:54
    9

    Dieser kleine Filmbeitrag erklärt quasi selbsteklärend, warum sich unsere Antifantenbabies so vehement für die Futschies einsetzen.

    Gleich und gleich gesellt sich gern.

    https://www.youtube.com/watch?v=6zkeXupTZHk
    AfD-Abgeordneter besucht Asylheim unangemeldet – Stadt empört eagle1
    Freitag, 3. Juni 2016 11:54
    9

    Dieser kleine Filmbeitrag erklärt quasi selbsteklärend, warum sich unsere Antifantenbabies so vehement für die Futschies einsetzen.

    Gleich und gleich gesellt sich gern.

    https://www.youtube.com/watch?v=6zkeXupTZHk
    AfD-Abgeordneter besucht Asylheim unangemeldet – Stadt empört

    ———————————

    hi eagle1,

    stellt sich die frage was du mit den linksrotgrünen politikern in deiner wahlheimat machst?

    😉

  9. Unfassbar was sich zur Zeit in amerikanischen Städten abspielt. Mexikanischer und Nigger Abschaum! machen regelrecht Jagd auf Trump-Unterstützter .. Grrr!

  10. Was mich verwundert ist, dass in der „Berliner Abendschau“ wahrheitsgemäß berichtet wird, wenn in Berlin in den Nachtstunden mehrere teure Autos abgebrannt wurden und Anwohner noch etwa 40 dunkel Gekleidete auf Fahrrädern flüchten sahen und die Polizei riefen, die Polizei diese aber nicht fassen konnte weil diese mit sog. „Krähenfüßen“ die Reifen der Polizeiautos aufschlitzten.
    Dabei könnte man beinahe den Eindruck gewinnen, dieser linke Kommunistenmob gehört vielleicht zum System, um den Bürger (männlich als auch weiblich) zu verunsichern?
    Ich erwarte doch von der Polizei bzw. deren Führung mehr Kreativität, z.B. schießen mit Gummigeschossen, Reifen ohne Luftfüllung (die gibt es schon bis 70 km/h), wie in den USA Täter mit z.B. roter oder anderer Farbe markieren, um später zu beweisen, wer bei diesen Anschlägen dabei war. Oder einfach ein paar relevante Autos
    als Falle hinstellen und warten bis die Politverbrecher nachts vorbeikommen und sie dann fassen.

  11. @10 andrea

    AfD-Abgeordneter besucht Asylheim unangemeldet – Stadt empört
    ————————————-
    Jo das hatte die NPD 2014 auch schon gemacht…. Reaktion = 0
    —————————–

    ..Eine Delegation der NPD unter der Leitung ihres Landtagsfraktionsvorsitzenden Holger Szymanski machte sich gestern selbst ein Bild von den Zuständen in mehreren sächsischen Asylantenheimen und dokumentierte dies mit Filmaufnahmen. Die NPD besuchte das Spreehotel in Bautzen, die Sammelunterkunft in Kamenz und das Gustavheim im Dresdner Stadtteil Niederpoyritz.

    Damit folgte Szymanski einer Empfehlung des FDP-Abgeordneten Benjamin Karabinski, die dieser in der Landtagssitzung vom 10.07.2014 ausgesprochen hatte.

    Wörtlich sagte Karabinski: „Noch mehr aber empfehle ich Ihnen einen Besuch in einer der Unterkünfte. Das öffnet die Augen und würde vor allem Ihnen auf der rechten Seite des Parlaments die Möglichkeit geben, Ihre Ressentiments und Ihre Vorurteile zu überdenken.“

    Zwar wurden den Beteiligten bei ihren Asylantenheim-Besichtigungen tatsächlich die Augen geöffnet, aber nicht so, wie es FDP-Mann Karabinski wohl meinte. Tatsächlich stellte sich nämlich heraus, daß die Kritik der NPD an der verfehlten Asylpolitik nicht auf Vorurteilen, sondern auf Tatsachen beruht…..
    ————————————-
    https://npd.de/npd-besucht-asylantenheime/

    ————————————
    Aber schön, das die AfDler da Bewegung ins politische Spiel bringen! Sollen die Blöd-Bunten sich halt empören,die Wahrheit können sie nicht verstecken.

  12. „Arnsdorf: Polizei verteidigt Festhalten von Asylbewerber“ ( Die Polizei steht natürlich auf unserer Seite. )
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/arnsdorf-polizei-verteidigt-festhalten-von-asylbewerber/

    Teilauszug:

    „GÖRLITZ. Die sächsische Polizei hat die Festsetzung eines aggressiven Asylbewerbers in Arnsdorf durch vier Anwohner verteidigt. „Durch die Erregtheit des Asylbewerbers war das Festhalten sinnvoll, ich tu mich schwer zu sagen, notwendig“, sagte der Görlitzer Polizeipräsident Conny Stiehl.

    „Wir mußten und sind davon ausgegangen, daß das Handeln derjenigen – und ich sage das in vollem Bewußtsein – geholfen hat, korrekt war“, betonte Stiehl. Zudem gebe es keine Hinweise darauf, daß die vier Männer, darunter der CDU-Kommunalpolitiker Detlef Oelsner, einer „Bürgerwehr“ angehörten.“

    „Während gegen den Asylbewerber wegen des Verdachts der Bedrohung ermittelt wird, müssen die Deutschen mit einem Verfahren wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung rechnen. Ebenfalls werde geprüft, ob die Männer ihr Festnahmerecht nach Paragraph 127 der Strafprozeßordnung überschritten hätten.“

    Das haben sie NICHT und deswegen muß natürlich ein FREISPRUCH erfolgen.

    „Scharfe Kritik von Grünen und Linkspartei“ ( Nicht zu fassen )

    „Es dürfe nicht zugelassen werden, daß „Bürgerwehren“ das Recht selbst in die Hand nähmen. „Es ist Aufgabe der Polizei, die rassistischen Hintergründe der Tat umfassend aufzuklären und gegen die Beschuldigten vorzugehen“, forderte Hofreiter. Wichtig sei nun, „Rassismus in unserem Land uneingeschränkt“ zu bekämpfen. „Wenn sich bestätigt, daß ein CDU-Mitglied dabei war, zeigt es einmal mehr, daß rechte Gewalt bis tief in die Mitte unserer Gesellschaft eingedrungen ist.“

    Der Bundesgeschäftsführer der Linkspartei, Matthias Höhn, sprach von „Lynchjustiz“. Daß die Polizei die eingreifenden Männer nicht festgenommen habe, sei „widerwärtig und kaputt – und hat dennoch Methode“. Sachsen sei „seit Jahrzehnten auf dem rechten Auge blind, seit Jahrzehnten leugnet man dort jedes Problem mit Rechtsextremen, seit Jahren verweigert sich das Land einer klaren Positionierung gegen Rechts“. Bürgerwehren müßten grundsätzlich verboten werden, forderte Höhn. (ho)“

    Spätestens JETZT sollte jedem Wähler klar werden daß man LINKE und GRÜNE NIEMALS wählen darf. Es sind die Steigbügelhalter feindlicher INVASOREN. Die müssen runter auf NULL %. Dann wird in Deutschland alles BESSER.

  13. Asylanten in Deutschland – die andere Seite der Medaille – Probleme werden erst geschaffen .Z.B. der Wahnsinn der illegalen Asylzustände in der Gerhardt Hauptmann Schule mitten in Berlin – selbst der „Spiegel“ regt sich über die Behördenirrsinn, die Zustände und die Argumente über die Grünen Bürgermeisterin Monika Herrmann Berlin Frisdrichshain-Kreuzberg auf. Unglaublich.

  14. Eine ganze Armee von Islam-Terroristen ist hier ungehindert einmarschiert.

    „BKA: 380 Hinweise auf mögliche Terroristen im Flüchtlingsstrom“
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/bka-380-hinweise-auf-moegliche-terroristen-im-fluechtlingsstrom-a1334386.html

    „Das Bundeskriminalamt hat bereits mehr als 380 Hinweise auf angebliche Mitglieder oder Unterstützer von terroristischen Gruppierungen erhalten, die mit dem Flüchtlingsstrom nach Deutschland gekommen sein könnten. Aus manchen Hinweisen sind Ermittlungsverfahren entstanden.“

    Diese feindlichen INVASOREN marschieren hier ein und „wir“ füttern diese potenziellen Terroristen auch noch durch. Hat’s schon jemals etwas bekloppteres auf diesem Erdball gegeben??? Wann hat dieser SCHWACHSINN endlich ein ENDE??? Muß erst ein Anschlag passieren damit die hart durchgreifen können???

    GUT, warten wir halt auf einen Anschlag. Wenn die ersten Deutschen zerfetzt schreiend und ausgeblutet auf dem Asphalt sterben, villeicht passiert DANN endlich was. Mal sehen. Oder kriegen die Verantwortlichen dann nochmehr SCHISS und knien noch tiefer vor dem Steinzeit-Kult nieder???

    Eine LUSCHE kniet nieder und ein KÄMPFER stellt sich dem Feind in den Weg.

    LUSCHEN: SPD, LINKE, GRÜNE, u.ä.
    KÄMPFER: AfD.

  15. @ schwabenland-heimatland 16#

    Was für Rechte und Forderungen glauben diese illegalen Afrospinner zu haben?
    Sie haben genau 1 Recht.
    Nach Afrika abgeschoben zu werden.

  16. @ Callahan 2.0 17#

    Muß erst ein Anschlag passieren damit die hart durchgreifen können???

    _______________________________________-

    Soweit ich gehört habe, wurde doch gerade in Düsseldorf noch Schlimmeres verhindert; ebenso wie damals in Hannover beim Fußballspiel.

    Aber ich fürchte, daß die auch und gerade dann nicht ins Handeln oder gar Durchgreifen kommen werden, wenn es gekracht hat.

    Was genau ist denn nach Brüssel passiert?

    Unsere Bundesmisere hat große Töne gespuckt und was von besserem intereuropäischem Datenaustausch gestammelt.

    Mehr wird da auch nicht los sein.

    Das Irrenhaus endet erst, wenn Höcke Kanzler ist.
    Vorher nicht.

  17. Björn Höcke AfD Rede in Jena & Abbruch nach Antifa Randale 23 5 2016

    https://www.youtube.com/watch?v=J8IAlwz0usI

    Ab 6:00 min: Antifanten – Grünschnäbel, Krakeeler, die nicht wissen, was sie da eigentlich anrichten.

    Sie merken nicht, dass sie dabei sind, die eigene Zukunft und die ihrer Kinder nachhaltig zu schädigen oder gar zu zerstören. Falls sie trotz ihrer linksideologischen Indoktrination irgendwann erkennen sollten, dass sie völlig falsch liegen und dann erfassen, dass sie Verblendete/Verführte linker Strippenzieher und Opfer sozialistischer Verunbildung sind, könnte es möglicherweise zu spät sein.

    Konservative, die abendländisch-christliche Kultur und Ethik bewahrende und Grundrechte fördernde Politik muss und wird sich trotz zunehmender Angriffe auf die AfD weiter durchsetzen. Davon auszugehen gibt es berechtigte Hoffnung.

    Wenn nicht, dann gute Nacht Deutschland.

  18. vor 2 Tagen jammerte Heiko Maas in einer deutschen Talksshow und in der Bild gegen Übergriffe und Hass von angeblicher rechter Szene auf seine Person&Co. – siehe:

    http://www.bild.de/politik/inland/heiko-maas/mehr-angriffe-schreckliche-drohungen-zielscheibe-politiker-46139670.bild.html

    Klar war..bei seinem typischen einseitigen Staatstragenden Hass-Geschwurbel hatte er die linke (Antifa-) Szene anscheinend absichtlich vollkommen vergessen, oder verschwiegen, weil diese nicht in sein derzeitiges politisches Weltbild passt!

    Was die Andersdenkenden und Kritiker schon lange wussten und auch sagen, nun
    heute überraschend öffentlich in der „Die Welt:

    „Erschreckendes Ausmaß der Gewalt gegen die AfD Brandanschläge, Schmierereien, Drohungen: Nach Attacken auf die AfD wurden mehr als 800 Anzeigen gestellt. Mögliche Antifa-Täter könnten von Fördergeldern des Familienministeriums profitiert haben.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155979969/Erschreckendes-Ausmass-der-Gewalt-gegen-die-AfD.html

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: