Der deutsch-österreichische Hochadel (Kaiserhaus) meldet sich zu Wort: „Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, durch Ihre Politik die Identität Europas zu zerstören?“

Hochadel gg Merkel

Eine Stimme aus dem österreichischen Kaiserhaus fällt in einem offenen Brief ein geradezu vernichtendes Urteil über Merkel

Norbert Freiherr van Handel, ein direkter Nachfahre von Paul Anton Freiherr von Handel, Ministerresident des deutschen Bundes in Frankfurt, und in kaiserlichen Diensten stehend, wagte sich aus der sonst üblichen Zurückhaltung des Adels heraus, was die Kommentierung politischer Ereignisse anbelangte, und schrieb einen offenen Brief, der bereits wenige Tage nach seinem Erscheinen für Furore sorgt.  

Dieser offene Brief bestätigt sämtliche Analysen und Kritiken, die wir Islam- und Systemkritiker zur Islamisierung Europas und zur eurofeindlichen Politik Merkels und ihrer Vasallen getroffen haben.

Freiherr von Handel wies in einem Telefonat mit dem Portal „Quer-denken.tv

“ darauf hin, dass sein offener Brief an die Bundeskanzlerin nicht nur unter seinem persönlichen Namen erschien, sondern auch seine ganz persönliche Meinung darstelle.

Das Portal schrieb, auf Grund der Position des Verfassers sei es jedoch unwahrscheinlich, dass er seine Worte nicht mit Karl Habsburg-Lothringen abgesprochen hat, der jetzt laut dynastischer Folge Österreichs Kaiser wäre.

Welches Kaliber Freiherr van Handel ist, zeigt allein die folgende Aufstellung einiger seiner Verdienstmedaillen und Auszeichnungen:

# Ritter des königlich niederländischen Ordens van Oranje-Nassau (S.M. der König)
# Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst (Bundespräsident)
# Goldenes Verdienstzeichen des Landes OÖ (Landeshauptmann OÖ)
# Kulturmedaille des Landes OÖ (Landesregierung OÖ)
# Militär-Anerkennungsmedaille (Bundesministerium für Landesverteidigung)
# Medaille für Verdienste um den Denkmalschutz (Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung)
# Ehrennadel der Gemeinde Steinerkirchen a.d Traun

Michael Mannheimer, 6.6.2016

***

Aus: Schnittpunkt2012, 5. Juni 2016

Norbert Freiherr van Handel: „Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel?“

Nun melden sich zur desaströsen und immer unverständlicheren „Flüchtlingspolitik“ Angela Merkels Persönlichkeiten, die an Honorigkeit und geistiger Unabhängigkeit (im Gegensatz zu Politikern, die durch geistige Abhängigkeit und geistige Umnachtung glänzen) keinen Zweifel lassen. So auch der Dalai Lama und Dr. Norbert van Handel, Unternehmer und Prokurator des Europäischen St.Georgs-Ordens.
Die Botschaften an die deutsche (Noch)Bundeskanzlerin, und auch an alle Deutschen, sind brisant und sollten von JEDEM gelesen werden! Es sind auch die ausländischen Medien, darunter sogar amerikanische, welche mit Unverständnis und teilweise Zynismus das Zerstörungswerk Merkels kommentieren. Selbst in der eigenen Partei ist „Mama-Merkel“ nicht mehr unumstritten.

Dr. Norbert van Handel bringt es in seinem offenen Brief (siehe unten) auf den Punkt. Er schreibt vom Bürgerkrieg und der Islamisierung Europas und Merkel wird als „Zerstörerin unseres Kontinents“  und als in Mitteldeutschland sozialisierte Pastorentochter mit SED-Vergangenheit bezeichnet, der jegliches moralisches Recht abgesprochen wird, Europa zu ruinieren. Deutlicher kann man es wohl kaum formulieren!

Sie und ihre Zerstörerbande setzt sich überheblich gegen den Willen des Packs (Volk) und mittlerweilen auch gegen den Willen der angrenzenden Staaten hinweg. Sie scheint allerdings zunehmend immer mehr in Isolation zu geraten. Nur ihr grosser Meister, jener, deren Befehle sie ausführt, sieht zufrieden auf ihre politische Tätigkeit. Er, der Kalif von Washington, der starkpigmentierte Moslem Barack Obama … sieht sich fast am Ziel.

Merkel zerstört nicht nur Europa politisch, sondern durch die Aufrechterhaltung der Sanktionen gegen Russland, natürlich ein Wunsch Washingtons, auch wirtschaftlich.

Washington möchte eine Annäherung Europas, vor allem Deutschlands, mit Russland verhindern. Weil klar ist, dass hier eine politische sowie wirtschaftliche Supermacht entstehen könnte, die das Ende der USA als globale Nr. 1, in jeder Hinsicht, einläuten würde.

Die Eliten der USA wollen allerdings Europa weiterhin diktieren. Dazu benötigen sie unbedingt Volksverräterinnen wie Merkel, die, wie damals Judas den Jesus, ihr Volk um ein paar Silberlinge verkauft.

Der nächste Posten scheint ihr sicher zu sein, Generalsekretärin der UNO … so munkelt man in Insiderkreisen. Oder, wie andere wieder prophezeien, Rancherin in Paraquay (auf ihrer eigenen Ranch äh Fluchtburg, nahe jener des amerikanischen Präsidentenclans, der Bushs) … … allerdings könnte es auch sein, sofern die Deutschen endlich  aufwachen, dass man ihr den „Laternenorden“ verleiht!

Dalai Lama: „Deutschland kann kein arabisches Land werden“

Mit ungewöhnlich deutlichen Worten hat sich der Dalai Lama erstmals zur aktuellen Flüchtlingskrise in Europa geäußert. Demnach hält er eine Begrenzung der Flüchtlingsströme für absolut notwendig. Vor allem die Entwicklungen in unserem Nachbarland Deutschland sieht er skeptisch. „Deutschland kann kein arabisches Land werden. Deutschland ist Deutschland“, sagte er gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. (krone.at)

Quelle:
http://schnittpunkt2012.blogspot.de/2016/06/deutlicher-kann-man-es-wohl-kaum.html


Hier der Brief im Wortlaut

Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel?

Von Dr. Norbert van Handel (Steinerkirchen a.d. Traun)

  • Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, durch Ihre Politik die Identität Europas zu zerstören?
  • Wer gibt Ihnen das Recht, Deutschland in ein Land der Unsicherheit mit brennenden Flüchtlingsheimen, Vergewaltigungen und ansteigender Ausländerkriminalität zu verwandeln?
  • Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, auch die angrenzenden Länder Österreich, Kroatien, Slowenien, Südtirol etc. durch Ihre Politik zu destabilisieren?
  • Mit welcher Berechtigung, Frau Merkel, kritisieren Sie, wie erst kürzlich mit Ministerpräsident Renzi in Rom, die österreichische Grenzpolitik, wenn Sie andererseits sich in Deutschland freuen, dass – nur durch diese Grenzpolitik (!) – weniger Flüchtlinge nach Deutschland kommen?
  • Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel, gemeinsam mit Herrn Schäuble, dafür verantwortlich zu sein Milliarden von Steuergeldern europäischer Bürger in Griechenland zu versenken, wobei gleichzeitig dieses Geld nicht den Menschen dort, sondern zu den deutschen und französischen Banken fließt, um deren Pleitepolitik zu sanieren?
  • Wer gibt Ihrem Vizekanzler Herrn Gabriel das Recht, den demokratischen Staat Österreich zu kritisieren und sich dort in die Bundespräsidentenwahl einzumischen?
  • Wie vereinbaren Sie, Frau Merkel, mit Ihrem eigenartigen Verständnis von Demokratie, ausgerechnet den undemokratischen Polizeistaat Türkei zu unterstützen, nur weil Ihre verfehlte Flüchtlingspolitik Sie nunmehr zwingt sich von Erdogan erpressen zu lassen?
  • Mit welcher Berechtigung, Frau Merkel, vereinbaren Sie mit der Türkei eine Visa-Politik, die zusätzlich zu den Immigranten hunderttausende von Türken nach Europa bringt, wenn sie denn überhaupt funktioniert, was zunehmend weniger wahrscheinlich ist?
  • Wer sind Sie eigentlich, dass Sie sich erlauben ganz Europa zu islamisieren, ohne Rücksicht auf die Interessen und den Willen der Bevölkerung?
  • Wer gibt Ihnen das Recht TTIP zu unterstützen, das Europa immer mehr in die Hand der amerikanischen Großindustrie und -finanz bringt?
  • Meinen Sie wirklich, dass eine in Mitteldeutschland sozialisierte Pastorentochter mit SED-Vergangenheit auch nur irgendein moralisches Recht hat unseren Kontinent zu ruinieren?
  • Glauben Sie wirklich, dass Sie mit Ihrem „Muttigehabe“ Ihren hoffentlich baldigen Rücktritt abwehren können und glauben Sie tatsächlich, dass Ihr Bild in der Geschichte als Zerstörerin unseres Kontinents besonders glorreich werden wird?
  • Glauben Sie wirklich, dass Sie mit Ihren willfährigen Regierungskollegen vermeiden können, dass in Deutschland und Europa der Widerstand so stark werden wird, dass bürgerkriegsähnliche Zustände, wie sie derzeit schon in manchen Teilen Europas zu beobachten sind, vermieden werden können?
  • Sind Sie wirklich stolz darauf hauptverantwortlich dafür zu sein, dass der Frieden in Europa, die europäische Union und vor allem die kulturelle Identität unseres Kontinents zerfällt?

Nehmen Sie zur Kenntnis, Frau Merkel, dass immer mehr Menschen aus der christlichen Mitte, weder Nationalisten, noch ewig Gestrige, sondern Menschen, die an die Zukunft Europas, aber nicht an Ihre Zukunft glauben, sich in kleineren und größeren Gruppen zusammenfinden, die letztendlich Sie und Ihre katastrophale Politik zum Einsturz bringen werden!

[Ende des Briefes]

Ergänzung:

“Wer gibt Ihnen das Recht, Frau Merkel? – ein offener Brief der besonderen Art ”
http://quer-denken.tv/wer-gibt-ihnen-das-recht-frau-merkel-ein-offener-brief-aus-dem-deutschen-kaiserhaus/

”Nach dem Erscheinen dieses Artikels erhielten wir einen Anruf von Baron Handel. In einem sehr interessanten und charmanten Gespräch legte er Wert darauf festzustellen, daß dieser offene Brief an Frau Merkel nicht nur unter seinem persönlichen Namen erschienen ist, sondern auch seine ganz persönliche Meinung darstelle, und bat freundlich, dies auch zu dem Artikel hinzuzustellen. Dem entsprechen wir natürlich gerne. ”


Tags »

86 Kommentare

  1. 1

    Die Merkel hat die Am…….. im Rücken, in deren Auftrag agiert sie. Da darf sie dann auch schon mal selbst entscheiden, ob sie etwas mit blauer oder schwarzer Tinte unterschreibt.
    Weil sie an den G7-Gesprächen teilnehmen darf, Putin darf das ja im Augenblick nicht, hat ihr das das Gehirn so verkleistert, dass sie glaubt eine ganz große Weltpolitikerin zu sein, so dass sie nicht einmal bemerkt, wie schnell sie von ihren Auftraggebern auch wieder abgeschossen werden kann. Sie ist sozusagen das westdeutsche Gegenstück zu dem, was Ulbricht bei den Russen war. Und damit sie auch nichts falsch macht, wird ihr Telefon ja auch von den ……….. abgehört, wie wir seit dem Abhörskandal wissen.
    Eine Regierung, die meint, ihr Volk durch kulturfremde „Ausländer“ auffüllen zu müssen anstatt eine vernünftige Familien- und Sozialpolitik zu betreiben, um die natürlichen Todesfälle mit den Geburten im Gleichgewicht zu halten, sollte sich eigentlich schämen.
    Aber das ist Besatzungspolitik seit Adenauers Zeiten, die Abtretung der „Ostgebiete“ ohne Gegenwehr, die Einschleusung von Millionen Türken als Aufpasser über die Deutschen.
    Man will die AFD bekämpfen bis aufs Messer. Sie sollte aufpassen, als nächstes wird die Taktik geändert werden, man wird versuchen einzelne AFDler durch Geld zu „kaufen“, schließlich sitzt man ja an den Gelddruckmaschinen, da ist es ein leichtes.

  2. 2

    Es ist gut fest zu stellen, daß wir mit unserem

    Urteil über Frau Merkel, nicht alleine da stehen

    und sogar prominente Unterstützer haben.

    Die ganze Mischpoke muss weg.

  3. 3

    Der Brief stellt die richtigen Fragen. NUR: Die Fragen gehören in den Bundestag, ins Plenum, gestellt von einer echten Opposition.

    2017 isses entlich soweit!

    Merkel & angeschlossene Politmischpoke muß weg!

  4. 4

    Patrioten, auch wir werden ihn irgend wann erleben,
    unseren Independence Day!
    ———————-

    INDEPENDENCE DAY 2 Trailer 2 German Deutsch (2016)

    https://youtu.be/61SDngRDN6o

    😀

  5. 5

    Dieses Briefchen ist eine einzige Heuchelei! Interessierte
    sollten sich auf Spurensuche begeben, um ein für alle mal zu erfahren, wer in Wahrheit hinter dem Europäischen Gedanken
    steht und welche Rolle dabei Otto von Habsburg spielte

    „…1989 machte die Paneuropa-Union, die unter der Führung
    ihres Internationalen Präsidenten Otto von Habsburg auch in
    der Zeit der Teilung Deutschlands und Europas am Selbstbestimmungsrecht der Völker Mittel- und Osteuropas festhielten für…“

    http://de.paneuropa.org/index.php/pan/geschichte

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/11/22/hintergrunde-der-europaischen-integrationsbewegung/

  6. 6

    Weil sie Freimaurerin ist?
    Weil sie Pfarrerstochter einer jüdischstämmigen Mutter ist?
    Weil sie irre ist?
    Weil sie anmaßend und arrogant ist?
    Weil sie von den USA unter Druck gesetzt wird?
    Weil sie die falschen, von Soros gesteuerten „Berater“ hat?
    Weil Stiefmutti keine eigenen Kinder hat und ihr die Zukunft egal sein kann?

    Suchen Sie sich was aus!

  7. 7

    Dümmliches Briefchen um die Wahrheit zu verschleiern?

    Van Handel sagt Dinge, die eh schon jeder kennt,
    verschweigt allerdings wesentliches.

    Warum?

    Wie steht es tatsächlich um das „Selbstbestimmungsrecht“
    der Völker?

  8. 8

    Der Brief ist inhaltlich gut! Er stellt schon die richtigen Fragen!

    Aber: Wo war der Schreiber 2015? Und die letzten fünf Jahre???

  9. 9

    Hitler hatte sich nach seinen nicht wieder gut zu machenden Fehlern an deb Deutschen, selbst erschossen, dazu ist diese Merkel in ihrer Impertinenz niccht imstande, aber ihr Ende kommt gewiss! Würde Merkel vor einem ordentlichen Gedricht dstehen, wären ihr bereits an die 20 Jahre Zuchthaus gewiss, aber im deutschen Saustall ist ein einschlägiges gERICHTSURTEIL nur für offenherzige Rentner fällig.
    Eine Schande für dieses zitierte Kaiserhaus, ist die Tatsache, dass Otto Habsburg els Rädelsführer dieser Coudenhove Kalergi stifftung auftrat.

  10. 10

    @ Hölderlin 5

    …Dieses Briefchen ist eine einzige Heuchelei…

    Sehr richtig!!!!

    Die Paneuropa-Union, die Graf Richard Coudenhove-Kalergi gegründet wurde hatte u.a. das Ziel, dass die Völker in Europa in einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ aufgehen sollten. Tja und der Otto von Habsburg war einer ihrer Vorsitzenden.

    Täuschen, Verschleiern, Kopieren und in die Irre führen, dass ist es was das Netzwerk schon seit langer langer Zeit mit den Menschen macht.

  11. 11

    Merkel erhielt am 13.01.2011 den Europa-Preis der Coudenhove-Kalergi Stiftung. Helmut Kohl und F.J. Strauss erhielten diesen Preis ebenfalls. Der Coudenhove-Kalergi Preis wird alle 2 Jahre an eine Persönlichkeit vergeben, die durch „hervorragende Handlungen“ Verhaltensweisen oder Publikationen zur politischen Entwicklung in Europa beigetragen hat.

  12. 12

    @Hölderlin, @Spirit 333

    Ihre Kritik am Habsburger Kaiserhaus ist völlig berechtigt, aber seien wir doch Pragmatiker: Dieser Brief hat wirklich Pfeffer, er bringt sehr viel Wichtiges auf den Punkt. Wer die Wahrheit sagt, ist im Prinzip zweitrangig; die Hauptsache ist, dass sie gesagt wird.

    Die Forderungen von Pegida sind ja nicht falsch, weil einer der Gründer der Bewegung, Lutz Bachmann, früher wegen krimineller Delikte im Gefängnis sass.

    Woher wissen Sie übrigens, dass Norbert Freiherr von Handel den Coudenhove-Kalergi-Plan persönlich billigt? Seine Zugehörigkeit zu einer Sippe, der viele Anhänger dieses Plans angehören, ist kein Beweis. Wir haben zum Glück keine Sippenhaftung.

  13. 13

    Was Merkel das „Recht“ gibt? Na all die Richter und Staatsanwälte der politischen Justiz, die sie gewähren lassen. All die Bullen, die sie lieber bewachen, als zu verhaften und willig mitmachen. Die Buntewehr, die nicht putscht, sondern Schlepper spielt. 95% der Wähler bei der letzten Buntetagswahl (85% bei der nächsten), die System wählen (wählen werden).

    Macht hat, wer über den Ausnahmezustand gebietet – paßt, Merkel hat den Ausnahmezustand 2015 herbeigeführt. Und wer Macht hat, der hat auch das Recht (in der Tasche, da ist es gut aufgehoben, stört nicht und keiner sieht es mehr).

  14. 14

    Spätestens wenn Trump neuer Präsident der USA ist, wird Frau Merkel völlig isoliert sein und ihre Tage sind gezählt.
    Es lebe die AfD und Pegida,
    MERKEL MUSS WEG!

  15. 15

    Eine allgemeine Bemerkung zur Entwicklung dieses Blogs.

    Anfangs beschränkte sich Michael Mannheimer fast ausschliesslich auf Islamkritik. Diese war und ist natürlich notwendig, aber nicht ausreichend. Mittlerweile schreibt Mannheimer selbst, dass der Islam lediglich eine Sekundärinfektion ist, und damit trifft er den Nagel auf den Kopf.

    Wir haben uns nicht in die inneren Angelegenheiten fremder Länder einzumischen. Wenn islamische Staaten von Pakistan bis Mauretanien an ihrem koranischen Weltbild und dessen Geboten festhalten wollen, so können wir dies bedauern, vermögen aber nichts daran zu ändern. Die Vernunft verbietet es uns, die Beziehungen zu diesen Staaten ohne zwingende Notwendigkeit zu verschlechtern.

    Gäbe es keine islamische Masseneinwanderung (ein paar zehntausend gesetzestreue, arbeitswillige und integrationsfähige Muslime könnte Deutschland verkraften, mehr nicht), bestünde keine Notwendigkeit, sich überhaupt mit dem Islam auseinanderzusetzen. Das könnten wir den Islamwissenschaftlern, Arabisten und Turkologen überlassen.

    Wiederholen wir es noch einmal: Die eigentlichen Verantwortlichen für die Katastrophe sind nicht die muslimischen Immigranten, denn diese nutzen einfach das Angebot, dass die landesverräterische Clique in Berlin ihnen macht.

    Mannheimer hat also völlig recht, wenn er in seiner Einleitung zu diesem Text von „uns Islam- und Systemkritikern“ schreibt. Dabei ist „Systemkritiker“ aus den eben erwähnten Gründen noch viel wichtiger als „Islamkritiker“.

    Die Arbeit, die Mannheimer und viele andere Patrioten jahrelang geleistet haben, war nicht umsonst. Immer mehr Menschen denken jetzt wie wir, auch solche, die vor den Realitäten lange stur die Augen verschlossen haben. Insofern erinnert die von der kriminellen Merkel-Gabriel-Regierung betriebene und von den Lügenmedien unterstütze Politik der Umvolkung an den berühmten Spruch von Mephistopheles, er sei Teil jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.

    Noch ein letzter Punkt. Viele Leser dieses Blogs sind sich – wie aus ihren Kommentaren hervorgeht – darüber im klaren, dass es naiv und realitätsfern ist, sich von Israel und dem organisierten Judentum Unterstützung in unserem Kampf für die Bewahrung unserer deutschen, europäischen und christlich geprägte Identität zu erwarten und deshalb eine proisraelische und projüdische Linie einzuschlagen. Die Beweise dafür, dass ALLE massgeblichen jüdischen Organisationen und ALLE prominenten Juden die Flut unterstüzten, sind überwältigend. Man komme ja nicht mit Henryk Broder, von dem folgender Ausspruch stammt:

    „Was ich völlig im Ernst gut finde, ist, dass die demographische Struktur Europas nicht zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr arisch weiss, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen.“
    (www.hagalil.com/archiv/2006/07/europa.htm)

    (Dass es auch Juden gibt, die genau wie wir gegen die Islamisierung sind – und sei es auch nur im Interesse ihres eigenen Volkes -, bestreitet kein Mensch. Aber diese Juden spielen in ihrer Gemeinschaft keine oder bestenfalls eine nebensächlche Rolle.)

  16. 16

    @ Jochen Reiter #12

    Ja, wir müssen das genau beobachten!

    Es könnte sein, daß es innerhalb des Hochadels „grummelt“ und viele erst jetzt begreifen, weiß der alte Otto eigentlich angerichtet hat!

    Dieser Brief ist jedenfalls exzellent – besser kann man nicht schreiben! Vielleicht ist doch was dran an Eichelburgs Prophezeiung, daß ein „Kaiser“ hier wieder richten wird, bevor wir alle „vor die Hunde“ gehen!

  17. 17

    @Jochen Reiter 12

    Der St. Georgs-Ordens in welchem Norbert Freiherr van Handel Prokurator ist, ist ein „Orden des Hauses Habsburg-Lothringen“!

    http://www.georgsorden.at/geschichte/

    Norbert Freiherr van Handel dürfte ohne Abstimmung mit dem Hause Habsburg (derzeit ist es Karl von Habsburg im übrigen derzeitig ebenfalls Österreichischer Paneuropa-Präsident)solche Dinge sicherlich nicht verbreiten

    http://www.paneuropa.at/ueber-uns/praesidium/

    Noch einmal zur Erinnerung: Die Paneuropa-Union, die von Graf Richard Coudenhove-Kalergi gegründet wurde, hatte u.a. das Ziel, dass die Völker in Europa in einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ aufgehen sollten.

  18. 18

    @Spirit 333 (17)

    Ich begreife Ihren Einwand nicht. Wenn das Haus Habsburg die Erklärungen Freiherr van Handels tatsächlich unterstützt, dann um so besser. Dann sind diese Leute heute immerhin unsere taktischen Verbündeten.

    Es geht darum, der kriminellen Politik ein Ende zu bereiten, je schneller desto besser. Wenn wir von jedem, der in dieser Frage auf unserer Seite steht, eine hundertprozentig saubere Weste verlangen, werden wir herzlich wenig Verbündete finden.

    JEDER, der die Flut stoppen und mit der Rückführung unerwünschter Immigranten beginnen will, ist für mich ein Verbündeter, mag er ein NPD-Anhänger, ein patriotischer Marxist, ein eingebürgerter Türke wie Pirincci oder ein Jude sein, der, uns sei es nur im Interesse seines jüdischen Volkes, kein islamisiertes Deutschland will.

  19. 19

    @ Holderlin #5+7

    Danke für Ihre Hinweise, ansonsten vollumfängliche Zustimmung meinerseits.

  20. 20

    @Jochen Reiter, Islam ist als Sekundärinfektin dennoch tödlich für Europa, also ,muss Islam zuerst bekämpft werden, wenn dann die Ursachen anzugehen sind.
    Islam wird in seiner Agressivität benutzt zur Destabilisierung, das ist weltweit fakt.
    Selbst dieser Kriegsherr Erdogan ist als Werkzeug zu sehen, vergleichbar wie Westeuropa gegen Russland als Kanonenfutter missbraucht wird und keiner will diesen Zustand erkennen!

  21. 21

    @ Spirit,

    auch dir danke ich für deine Hinweise.
    Und du weißt, daß ich so denke wie du!

    Ich freue mich immer über Jene, die das Wesentliche IMMER im Blick haben, und sich nicht von Nebelkerzen blenden lassen.

    GlG
    Bine

  22. 22

    Erdogan ist Frontmann des Islam und schickt täglich neues Kanonenfutter über die Grenze nach Syrien, so wie er Flüchtlinge an die EU verkauft um viel Geld
    https://scontent-ord1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/13312676_10209860294808649_3113777624341734060_n.jpg?oh=5d5732612da5ff46c71035340bf42400&oe=57C69712
    der Rest, der in Syrien übrigbleibt von diesen Echtgläubigen, zu unnserem Glück, denn ansonsten hötten wir diesee hier bei uns.

  23. 23

    Ich wäre 1000 mal lieber von ein paar wirklich elitären Hochadelshäusermitgliedern regiert, als von so einer faden Proletin!

    Elitarismus war nie so schädlich wie das primitive Präkariat.
    Schaut man sich Gabriel an und Özdemir und die ganzen Orgelpfeifen, denen Ehre, Vaterland und Stolz so fremd sind, wie das Wort Arbeit, dann bin ich doch sehr geneigt, meinem eigenen Elitarismus nachzugeben und zu sagen, Ehre wem Ehre gebürt.

    Adel verpflichtet. Insoweit Adelshäuser sich an die Geschichte gebunden sehen, sind sie tausendmal weniger staatsgefährdend, als diese Pseudodumpfbackendemokratie, die wir gerade erleben.

    Mit meinen hochadeligen Bekannten hatte ich stets Meinungskongruenzen erzeugen können, nicht in Allem, aber weitestgehend.

    Mit der Krankenpflegerin, die mir gestern erklärte, daß sie nur die Linke wähle und daß AfD braunes Gedankengut sei und sie das Gespräch mit mir daher abbreche, glaube ich als Bürger eines großen auf historische Ereignissen, die den meisten ungebildeten Unterschichtbürgern nicht bekannt sind, sich aufbauenden Staatswesens nicht besonders gut vertreten zu sein.

    Auch wenn der Hochadel und Adel allgemein immerhin viel mit der Freimaurerei am Hut hatte und hat. Auch wenn der Hochadel und Adel allgemein ehemals Feudalherrentum gelebt hat. Heute sind sie unsere natürlichen Verbündeten, da sie wie Höcke auch, großen Wert auf historisches Bewußtsein legen, was in der Natur der Erbfolgesystematik liegt.

    Wir in Bayern wären mit einem König Ludwig im Moment tausendmal besser beraten, als mit solchen gewählten Pseudokönigen, die sich dauernd nach der aktuellen Meinungslage winden müssen.

  24. 24

    @Alter Sack 16

    Es gibt überall unterschiedliche Positionen,auch innerhalb des Hochadels.
    Wichtig um den Islam zu verstehen:

  25. 25

    @Jochen Reiter 18

    Es ist schwer zu erklären, ich versuche aber einmal Ihnen meinen Standpunkt zu erläutern. Ich drücke mich mit Absicht Primitiv aus, hat seine Gründe

    Um die NWO tatsächlich durchzusetzen wie es Churchill, Kissinger, Rockefeller, Merkel und fast alle Politiker seit den 30-iger Jahren propagiert haben, benötigt man eine sehr große Krise.

    Mann holt zunächst Völker aus allen Herren Länder in ein Land. Ergebnis: Die einheimische Bevölkerung wehrt sich dagegen.

    Dann geben gewisse Kreise (welche die Invasoren hereingelassen haben) den Einheimischen Rückrad und (wie im Artikel)bestätigt ihnen, dass sie voll auf im Recht sind. Was heißt das für die Bevölkerung: Ja wenn sogar diese Leute uns in unserem bestreben nämlich, die Grenzen dicht zu machen und das es so nicht weiter geht, dann wird das Volk langsam aufstehen.

    Was passiert dann: Das Volk wird anfangen sich zu Wehren, die Invasoren hingegen wollen nicht aus dem Land in welchem es ihnen so gut geht wie NIE zuvor. Was folgt daraus: Bürgerkrieg! Mord und Totschlag, Vergewaltigungen etc.

    Irgendwann wird es so schrecklich werden, dass alles Volk nicht mehr kann und verzweifelt nach einem Retter rufen wird.

    Dann kommen die welche die Schuld an dem ganzen haben auf die Matte und präsentieren sich als das Heil, als einzige Rettung. Das Volk von Hunger, Vergewaltigungen und Elend schon so ermattet wird dann alles akzeptieren.

    Alles ist in meinen Augen ein perfider Plan.

  26. 26

    Die Bezeichnung „Islamkritisch“ ist allemal

    irreführend.

    Ich kritisiere nicht den Islam.

    Der ist mir eigentlich wurscht, solange er sich

    in den Ländern mohammedanischen Irrglaubens

    abspielt !!!

    +++++

    Ich bin gegen die Islamisierung von Deutschland

    und auch Europa.

    Und folglich bin ich auch ein Gegner der Menschen

    die die Islamisierung von Deutschland und auch

    Europa fördern oder sogar wollen.

  27. 27

    @ Kettenraucher 4#

    Ja, werden wir!
    Ganz sicher!
    Und zwar sehr bald.

    🙂

    die Zeichen stehen auf tiefdunkeldüster für die Merkeldiktatur und ihre Hintergesellschaftsführerixe.

  28. 28

    @Jochen Reiter15

    Da bin ich nicht ganz deiner Meinung. Das Hauptverbrechen ist der Handel mit einem Territorium das von dem Scharia-Umma-Sklavismus und dem mafiotischen Dschihadsystem kontrolliert wird.Ausserdem „sponsern“ wir mit diesem Handel unsere eigene Islamisierung,man deshalb an einer islamkritischen Energiewende keinesfalls vorbei kommt,genauso wenig wie an einer islamkritischen Regional-,und Stadtplanung sowie Quartierentwicklung.
    -Länder wie Saudi-Arabien gehören bestraft,destablisiert,mindestens wenn nicht sogar entislamisiert(am besten,gerade auch für die dortige Bevölkerung selbst).
    -Israel ist genauso ein Grenzstaat zur Umma wie Indien,Serbien usw..Es eine Zusammenarbeit mit allen Gebieten geben muss die an der Umma angrenzen oder unter islamischer Infizierung leiden.Das schliesst auch China,Mynmar,Thailand usw.ein.
    -Gewisse Rechtsauffassungen des Abendlandes sind nun einmal universell.Grausame Strafen oder Verhaltensweisen gehören abgeschafft.Keine Frau will gesteinigt werden einerlei wo!Islam(bzw.Mohammed und seine Gang) ist (sind)genauso tolerierbar wie Kannibalismus,der Brauch des Sati(Witwenverbrennung)tolerierbar waren und sind;nämlich gar nicht.
    -Konservative wissen: Das Kernland des Hopfenanbaus war das Zweistromland.Lasst es das wieder werden.
    -Ohne Entiislamisierung keine Entwicklung. Gerade auch gegenüber den Frauen aber auch in ganzen Regionen trifft dies zu. So wäre z.B. Persien ohne Islam wohl ein Zentrum der Welt,Afrika wäre viel weiter.Die Sahara wäre eine normale Übergangsregion zwischen Europa und Schwarzafrika wie heute Russland zwischen Europa und Asien,usw..
    -Broder war bewusst wie unbewusst in vielen Fragen immer schon kompatibel mit Brzezinski (z.B. Syrienkonflikt)und wohl auch Soros.(dieses sind letztlich Weltfaschisten/NWO-Globalisten/islamophile Plutokraten/Kollektivisten).
    -Judäa und Samaria müssen entislamisiert(via Erziehung) werden oder die islamischen Bevölkerungsteile müssen nach Jordanien.
    -Wenn es nach Leuten wie Soros und Co ginge,Israel schon längstens das Merkelsche Grenzregime auf sich selbst hätte anwenden müssen.

  29. 29

    Für einige Staaten auf dieser Welt wären die staatsfeindlichen und europafeindlichen Handlungen einer Frau Merkel Grund für die Todesstrafe. Für diese Frau habe ich und viele anderen nur tiefe Verachtung über und wünsche ihr das, was man seinen ärgsten Feinden wünscht. Möge diese Frau für ihre Handlungen den Rest ihres Lebens noch bitter leiden.

  30. 30

    @Jochen Reiter #18

    „Ich begreife Ihren Einwand nicht. Wenn das Haus Habsburg
    die Erklärungen Freiherr van Handels tatsächlich unterstützt,
    dann um so besser. Dann sind diese Leute heute immerhin
    unsere taktischen Verbündeten.“

    Dies glauben Sie doch nicht im Ernst! Wo kommt denn der
    Begriff „Pöbel“? Für den Adel war, ist und bleibt der “Pöbel”
    das VOLK.

    Deren wirtschaftlichen Angelegenheiten werden regelmäßig
    auf eine Weise geregelt, daß sie jeweils daran beteiligt,
    großzügig und zum eigenen Vorteil davon betroffen sind.

    Sie schließen untereinander Verträge ab, indem sie in manchen Fällen gegenseitig Kompromisse eingehen.

    Ich will von niemandem reGIERt werden, schon gar nicht von einem dekadenten Adel. Was wir brauchen, sind freie Initiativen Einzelner, ein Gemeinwesen zum Wohle aller, weg mit all den Hierarchien, die ganz oben im pyramidalen System gemästet werden.

    Schauen Sie mal die Wohnsitze dieser Klientel an, weit ab
    vom Volk residieren sie in Schlössern, Burgen oder Herrenhäusern.

    Der Adel heiratet und bleibt gerne unter sich. Deren Leben
    erinnert an das der Made im Speck. Für den Speck sorgt allerdings der Pöbel.

  31. 31

    @ Gerhard M. 29#

    Da kann ich mich nur anschließen. Bezeichnend ist auch, daß sie von den banalsten Leuten unseres Landes „gut gefunden“ wird.
    Es sind banale dümmliche Krankenschwestern, ältliche ahnungslose Verkäuferinnen und Verkäufer, viele Vertreter des Pflegeberufs und ganz schlichtes Volk insgesamt.

    Leute, die weder eine Ahnung von Politik, noch von Geopolitik haben; kurz meist Vertreterinnen von sozialen Berufen, die irgendwelche als Menschlichkeit getarnten Weltbildreligiönsersatzvorstellungen hegen und pfelgen, in denen die Sonne irgendwann allen Menschen gleich gerecht scheint.

    Solange sie ihre eigenen Kinder irgendwo in noblen Vororten zusammen mit den Nachkommen der Eliten hinschicken dürfen, wo sie auch eine „höhere“ Bildung genießen können sollen.

    Der immanente Elitarismus müffelt dermaßen klar aus dieser bigotten Haltung, die garniert mit Blödheit besonders gut duftet, daß man schlicht ALLES tun muß, damit diesem Klientel nicht mehr die Hoheit über unser Land indirekt und direkt vertreten von der banalsten aller balansten Weibspersonen der Weltgeschichte obliegen kann.

  32. 32

    @Spirit333 13

    Ich erkläre das lieber als ein Prozess der in der globalen Konkurrenz selbst angelegt ist. Diesem kann man aber nur national entgegentreten in Abstimmung mit einer modifizierten EFTA die ein Mix aus Freihandel und Protektionismus wäre.
    Daraus folgert dann entweder ein begrenzte(!!) Unipolarität oder(!!) ein gebrochene (!!)Multipolarität.Eine Zurückdrängung und Brechung globaler Konzernstrukturen.Eine Beschneidung der Vormachtstellung nur einer Nation aber auch die Durchsetzung bestimmter universeller und abendländischer Rechtsvorschriften.
    Alles andere würde wohl zu einem Weltstaat führen,einem Durchregieren oligarchisch oligopolistischer (und plutokratischer) Strukturen,die auch Enteignen könnten(z.B. (Bar)-Geldabschaffung,NSA als globale GESTAPO) oder einem Verfall in zunehmend islamisierte oder mafiotisch regierte Territorien.
    -Der Islam ist erweckt worden.(wie oder von wem auch immer).Er hat sich erholt nachdem ihn der westliche Imperialismus stark beschnitten hatte.
    -Die Nationalstaaten im Nahen Osten sind ein Produkt des westlichen Imperialismus.
    -Pakistan ohne Islam hat keine Existenzberechtigung.

  33. 33

    @ HÖlderlin 30#

    So stimmt das nicht. Und: nur kein Neid.

    In vielen Fällen ist der Hochadel sogar annähernd mittellos, da die Verpflichtung zur Erhaltung der demkmalgeschützten Herrenhaussitzen so teuer ist, daß sie von einzelnen Familien nicht einmal gemeinsam geleistet werden kann.

    Manch einer darf ein schlichtes Leben im ehemaligen Gärtnerhaus fristen, weil er die Anwesen dem Staat als Museen, oder Verantstaltungsräumlichkeiten hat überschreiben müssen.

    Die Schlösser aber gehören genauso zu unserer Geschichte, wie große Kirchenbauten und Burgen.

    Was soll dieser linke Quatsch!
    Dieses „Arbeiter aller Länder vereinigt euch“-Gehabe!
    Unsere neuen Feudalherren sind bestimmt nicht im antiquierten Adel zu suchen.

    Eben, das sind so selbsternannte Idioten wie dieser Turk in der Regierung Ötzdemir.

    Lieber 1000 adelige antiqueirte Freiherren, Barone und Fürsten sowie Kaiserhausnachkommen, als so was!

    Von mir aus dürfen die heiraten wen sie wollen!
    Ich würde auch lieber einen wohlerzogenen NachkömmlingIn eines Adelshauses heiraten, als in einer chaotischen Patchworkfamilie auf Hartz4-Abzocke machen. Außerdem könnte ich dann endlich in Ruhe fischen. 😉

    Bürgerliches Weltbild verträgt sich mit Adel sehr gut.
    Die Betonung auf die Identität als Volk, als Haus, als Familie, und als Stammbaum.
    Geschichtsbewußtsein und soziales Verantwortungsdenken für die Gemeinschaft, das sind die Kernmerkmale des historisch bürgerlich-adeligen Lebensgefühles. Was daran ist falsch?

    Der Neid der Besitzlosen war stets dem sozialistischen Weltbild hold, weniger den mächtigen Adelshäusern, die auch sogleich enteignet wurden, sobald man ihrer habhaft werden konnte.

    Echte Elite ist 1000 Mal besser, als zusammengewählte und selbsternannte Pseudoelite oder Industriekapitänswillkür ala TTIP.

    Und liebe Mitblogger, die von niemandem regiert werden wollen:
    Wir werden regiert!
    Wir werden gerade zu Tode regiert von einer selbsternannten Uckermarkerin. Super! Dann doch lieber Vasalle oder Untertan vom bayerischen Königshaus. Das sind sehr nette Leute übrigens.
    Und Bier können sie auch brauen!

  34. 34

    @ eagle1 #33

    Exzellenter Beitrag!

    Unser Problem ist der neue „Geld-Adel“, nicht der „Bluts-Adel“, um mal die Sprache Coudenhove-Calergis zu gebrauchen. Wie konnte sich da der alte Otto nur so irren! Allerdings scheint es gewisse „Überschneidungen“ zwischen „Geld“ und „Blut“ zu geben – nicht alle sind im Gartenhaus wohnende Schloßbesitzer: Habe mal gehört, die von der Boulevardpresse regelmäßig als „unsere Queen“ gefeierte Königin Elisabeth II soll die reichste Frau der Welt sein. Es wird also einiges darauf ankommen, wie sich der Adel künftig orientiert.

    Aber darauf können wir nicht mehr warten, um Merkel los zu werden und unser Land zu retten:

    Ein Zoo-Direktor, der im Vollrausch die Tiger-Käfige öffnet, wird ja auch SOFORT festgenommen und vorläufig in eine Heilanstalt eingewiesen! Aber die Merkel läuft immer noch frei herum!

    Beim besoffenen Zoo-Direktor würde ja auch niemand sagen: „Aber der hat doch noch Vertrag bis 2017!“

  35. 35

    Wir müssen wieder zu unseren alten moralischen

    Werten zurück.

    Fremde nur in geringer Dosis.

    Hilfe zur Selbsthilfe. Ja.

    Unterstützung von korrupten Regimen. Nein.

    Wenn wir all das Geld, daß wir für den ganzen

    Integrationskram ausgeben, in die Planung der

    Nachkommenschaft von Deutschen Familien stecken

    würden, hätten wir genügend Kindere und müssten

    uns um den Demographischen Wandel keine Gedanken

    machen.

    Wir dürfen nicht aussterben und unser schönes

    Land wilden Horden überlassen.

    Dann ist Schluss mit lustig !!!

  36. 36

    @eagle1 #33

    Gerne können sie einer Oberschicht, die über andere Menschen
    Herrschaft ausüben möchte, nach dem Mund reden. Wie üblich schwingt man dabei eine Keule, in Ihrem Fall die des Neids. Lächerlich!

    Einer “Elite”, den Boden bereiten zu wollen, die sich von höheren Mächten als auserwählt ansieht, ist derweil ein starkes Stück! Es handelt sich hierbei sehr wohl um einen offenen, bzw. versteckten Rückfall in längst vergangen Herrschaftsstrukturen. Gratulation!

    Wohl an, mein Freund, heiraten Sie ein, in ein morbides Gedankenkonstrukt, dessen weibliche Blüte individuell maßgeschneidert wird, luxuriöse Materialen auf der Haut trägt und dennoch verbildet zu sein scheint.

    M. E. sollte man, um der weiteren Zunahme antisozialer Kräfte
    vorzubeugen, ein Gegengewicht bilden.

    Dafür ist es nötig, äußere soziale Strukturen zu schaffen, die nach und nach die Entwicklung sozialer (kein Sozialismus) Kräfte ermöglichen. Wie Sie sehen, spielt dabei die allzu strapazierte Vokabel links, rechts, oben oder unten, im wesentlichen keinerlei Rolle.

  37. 37

    Wir werden regiert von diesen Adelskreaturen, Geldsäcklern und deren Rädelsführerschaft der Kirche.
    Dass einige Abgehauste dieses Bild prägen ist Nebensache.
    Hauptsächlich regiert Merkel mit dem jüdischen Geist des Coudenhove Kalergi im Kopf, das ist das Kardinalproblem und ist der böse Geist des zu Recht angefeindeten Adels. Adel könnte gernimmer diese Schäden aus deren Herschaft heutzutage wieder gut machen, weil sie einfach als Erbsünden nicht umkehrbar sind. Daher Misstrauen solcher Initiativen von Adeligen.

  38. 38

    @Bine #19

    Sehr gerne!

  39. 39

    Unter solchen Krebsherden leidet alle Welt, besonders Syrien, welche als Puffer gegen eine Islamisierung EUropas wirkt, sonst hätten wir all diesen Abschaum hier
    https://deutsch.rt.com/russland/38709-dagestan-terroristen-werden-im-alltag/
    Solcher Islam wqoird von den Strategen, wie Soros ausgenutzt für Destabilisierung.

  40. 40

    wenn die Regierung in Massen „Flüchtlinge“ aufnimmt, so ist deren islamischer Hintergrund überhaupt keine Kategorie, über die sich die maßgeblichen Entscheider irgendwelche Gedanken machen würden. So lief das auch in der Vergangenheit ab, es wurde immer nur von (ethnischen)Türken, Bosniern, Kosovaren, Syrern, Afghanen o. Somalis etc. gesprochen, deren religiöse Kultur wurde stets ignoriert bzw. bewusst aus jeglicher Diskussion rausgehalten. Es wird schon als diskrminierend-volksverhetzend betrachtet, deren Religionszugehörigkeit überhaupt zu erwähnen o. gar als Risikofaktor einzustufen.
    Für Merkel u. Co geht es allenfalls um mögliche „rassische“ Diskriminierungen seitens der Deutschen, eventuelle befristete Sonderbelastungen für die Bevölkerung – das Thema Einwanderungs-Islam/Islamisierungsgefahr existiert einfach nicht, da wird völlig auf taub u. blind geschaltet u. jeder niedergemacht, der darauf hinweist!
    So halten es fast alle EU-Bürokraten u. die US-Demokraten sowieso…
    PS: es gibt auch einen Kirchenadel – aber die sind mit die größten Befürworter einer weiteren (muslimischen!) Flüchtlingsinvasion. Warum? – weil viele von ihnen traditionell homo sind! Wenn man das berücksichtigt, wird einem schon verständlicher, warum all die Bischöfe u. Kardinäle so „pro-islamisch“ ticken u. ein „großes Herz“ insbesondere für junge u. jüngste Migranten-Burschen haben. Bei gut der Hälfte des Top-Klerus dürften solche „Motive“ ausschlaggebend sein, jedenfalls ist mir das schon von etlichen Priestern hier in Wien zu Ohren gekommen, die gern auch mal Flüchtlings-Stricher vernaschen. Kein Fake…

  41. 41

    @ Hölderlin

    Selbst Hölderlin in seinem Tümchen anno dazumal hätte uns nichts Schriftliches hinterlassen können ohne die kulturbewußten und zahlungswilligen adeligen Mäzene im Hintergrund….

  42. 42

    @ Kreuzuotter 40#

    sic est.

    Leider.

  43. 43

    Ein König mit seinen Ministern, wie anno der

    Alte Fritz, ist mir zehn mal lieber, als das

    Scheusal mit ihren Speichelleckern !!!

    Und davon gibt es viele in Berlin.

    Das alte Preußen war Vorbild !!!

  44. 44

    @ Alter Sack 34#

    Ein Zoo-Direktor, der im Vollrausch die Tiger-Käfige öffnet, wird ja auch SOFORT festgenommen und vorläufig in eine Heilanstalt eingewiesen! Aber die Merkel läuft immer noch frei herum!

    Beim besoffenen Zoo-Direktor würde ja auch niemand sagen: „Aber der hat doch noch Vertrag bis 2017!“

    _____________________________________________________

    Hervorragender Vergleich. Macht die Sache ziemlich anschaulich und zeigt unzweideutig, daß nun die Zeit des Handelns gekommen ist.

    Elsässer tut sich mit dem Schultze Rhondorf zusammen, Höcke mit Pegida; sieht so aus, als ob die Phase der engeren Verzahnung beginnt.

    @ Hölderlin 36#

    Ich rede niemandem nach dem Mund, das können Sie mir glauben.
    Im Gegensatz zu Ihnen habe ich allerdings jede Menge persönliche Erfahrung mit verschidensten Adelsständen und -Häusern und gar keine schlechten. Ihre Beschreibung sieht mir eher wie eine medial zusammengezimmerte aus.

    Diese verstaubten Figuren, die Sie da skizzieren, die sind sehr selten. Besonders im deutschen Adel.
    Es gibt da jede Menge sehr netter und völlig unauffällig normaler Mädels, die ich der Uckermarkerin in jedem Falle vorziehen würde.
    Persönlich wie auch politisch.

    http://www.br.de/themen/bayern/inhalt/leute/bayerische-adelige116~_v-img__3__4__xl_-f4c197f4ebda83c772171de6efadd3b29843089f.jpg?version=4e65d

    So schlimm sieht die gar nicht aus!
    Oder so verziseliert oder verstaubt….. 😉

  45. 45

    Es gehört jetzt nur weitgehend zum Artikel, aber ich weiß nicht, ob
    bekannt ist, warum Spanien so wenig Flüchtlinge aufnimmt. Die Straße
    von Gibraltar zwischen Spanien und Afrika wäre der kürzeste Weg zur
    Überquerung.
    Der Grund : Die Flüchtlinge nehmen diese Route nicht, da Spanien alle
    Boote nach australischem Vorbild an den Haken nimmt und kurzerhand wieder
    zurück an die afrikanische Küste verfrachtet. Seitdem versucht kaum einer
    mehr diese Überfahrt und die Spanier haben ihre Ruhe.
    Eine ähnliche Vorgehensweise wäre den Italienern dringend anzuraten !

  46. 46

    Nachtrag zu Kommentar weier oben:
    https://www.unzensuriert.at/content/0016344-Kardinal-Sch-nborn-setzt-sich-f-r-Homosexuelle-ein

  47. 47

    @ Eigene Ergnzung:

    Auch unser Bosbach hat nix gegen unsere Anna.

    http://www.die-ostwestfalen.de/staedte/bad-driburg/lesung-mit-wolfgang-bosbach-und-anna-prinzessin-von-bayern-in-bad-driburg/

    Also ich find se hübsch.
    Saubas Madl.

  48. 48

    @ topaz 45#

    Völlig richtig. Es ist auch nur der aktuellen verkommenen italienischen Regierung zuzuschreiben, daß mein armes Italien derartig ächzen muß. Hoffentlich übernimmt Salvini dort bald das Ruder.

  49. 49

    http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/auguste-von-bayern-die-prinzessin-und-die-rabenvoegel-11961542/naturverbunden-die-prinzessin-11961606.html

    Selbst unsere Auguste ist ne Nummer für sich und wirklich ein anständiger Mensch.

    Sehr tierlieb. Auch überaupt nicht islamophil veranlagt.
    Warum nur?

    http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/auguste-von-bayern-die-prinzessin-und-die-rabenvoegel-11961542.html

    Bei uns in Bayern in die Loyalität zum Königshaus ein traditioneller Grundpfeiler.
    Wir haben auch keinen Grund, unsere Adeligen nicht zu mögen. Sie tun und taten immer eine ganze Menge für das Wohlergehen dieses Landes. Sie sind hochgebildet, zurückhaltend, kulturbewußt und ziemlich mäzenisch. Ohne ihre Unterstützung wäre Bayern ein ziemlich armeseeliger Haufen.

    Von Parasitentum nicht die Rede.

    Warum kommen denn heute all die Touristen und wollen das Neuschwansteiner Schloß besichtigen?
    Weils gebaut wurde?
    Und von wem oder was?

    Auch unsere Seen wären schon längst von Neureichen in Beschlag genommen, wenn er Adel da nicht gegensteuern würde.
    Naja, bei uns ist das mit dem Kini halt so wie das bei den Wienern mit der Hofreitschule.

    Das beste Brot macht bei uns der Hofpfister, das beste Bier die Hofbrauerei; ohne Hof nix los.

  50. 50

    Die Schmieranten über Gauckelmann !

    Die “ Zeit online “

    E hat dem Amt Würde und den Bürgern Orientierung

    gegeben.

    Mir blieb alles im Halse stecken !!!

    Bei Orient stimme ich zu.

    Bei Orientierung nicht mehr !!!

  51. 51

    @eagle1 #44

    Zitat:

    „Diese verstaubten Figuren, die Sie da skizzieren, die sind sehr selten. Besonders im deutschen Adel. Es gibt da jede Menge sehr netter und völlig unauffällig normaler Mädels, die ich der Uckermarkerin in jedem Falle vorziehen würde.
    Persönlich wie auch politisch.“

    In der Tat, ein völlig „unauffälliges und normales Mädel“,
    allerdings im Adelskostüm vergangener Herrschafts-
    strukturen, welches für Sie, werter Freund unsichtbar
    bleibt.

    Allein ein hübsches Gesicht, gepaart mit edelsten Manieren
    kann ebenso Fassade sein, wie die offenkundige Dummheit
    aus der Uckermark.

    „Im Gegensatz zu Ihnen habe ich allerdings jede Menge persönliche Erfahrung mit verschidensten Adelsständen und -Häusern und gar keine schlechten.“

    Das glaube ich Ihnen sofort! Gartenpartys bei Luise von
    Habenichts, sind in dieser Saison äußerst gefragt. Hoffentlich
    traten Sie bei Tee und Scones, niemandem versehentlich auf die zarten Füßchen.

    War Ihr Mops auch anwesend?

  52. 52

    Adel? Sogar Hochadel?
    Ich dachte immer, die Akzeptanz einer Privilegierung durch Blutslinie sei heute unzeitgemäß. Nun ja, Macht und Grundbesitz privilegieren auch und werden weitergegeben, ganz ohne Adelsnamen.
    Nein, ich erkenne den Adel nicht als Elite an, das sind ganz normale Menschen mit ganz normalen Fähigkeiten, aber mit ererbten Vorteilen, in seltenen Fällen sind sie, wie bei „normalen“ Menschen auch, intellektueller Natur.
    Was van Handel sagt, ist vollkommen richtig. Doch das Gleiche sagen hier auch immer sehr viele, sagt Herr Mannheimer ebenfalls. Doch wenn ein van Handel es sagt, ist es etwas Besonderes? Eigentlich traurig, wenn nicht die Botschaft zählt, sondern der, der sie ausspricht.
    ————-
    Herr van Handel,
    Sie fragen, wer mir das Recht gibt, zu tun, was ich tue? Was für eine dumme Frage. Ich habe die Macht, nichts anderes zählt. Was dachten Sie denn?
    Schönen Tag noch
    Ihre Führerin Angela Merkel

  53. 53

    @ Hölderlin 51#

    Sie sind aber mal ein Lustiger.

    Jetzt machen Sie sich mal locker und hören auf zu hyperventilieren.

    Auch unadelige Frauen haben zarte Füßchen, und auch unadelige Frauen schätzen es, mit guten Manieren behandelt zu werden.

    Fragen Sie mal die Vergewaltigungsopfer, was denen lieber gewesen wäre. So ein adeliger Gecke, der ihr sein „Geleit“ nach Hause angeboten hätte oder so ein Tameralverschnitt, der ihr zeigt, was er mit ihr im Gebüsch alles so machen kann.

    Naja, Sie haben da wirklich seltsame Vorstellungen von Parties.
    Ich habe meine Kontakte zu diesen Kreisen mitnichten auf Parties.
    Eher beruflich und die holden Maids trifft man bisweilen in der Uni an, die studieren da nämlich.
    Eine der Töchter stolpert auch in einer Parallelklasse meiner Nachfahren rum. Die gehen also nicht auf Privatschulen, wie die Zöglinge der neureichen Fußballgranden.

    Die meisten wohnen nicht mal in Grünwald.
    Da sitzen eher so Fußballmillionäre, Modefuzzies und andere Emporkömmlinge rum und lassen es auf Parties krachen. Diese Leute sind in der Tat ziemlich hochnäsig und widerlich; meist auch völlig stillos.

    Wie gesagt, der Bayerische Adel ist absolut ok und das werde ich immer so verteidigen und verlauten.
    Auch die dürfen hoffentlich Parties feiern, oder ist das in Ihren Augen nur dekadenten Politikern und neureichen Sportbonzen erlaubt?

    Hmmmmm

    Fragen über Fragen…

  54. 54

    @eagle 1

    Also ich möchte nicht in einer Diktatur wie diese jetzt zur Zeit erste Anzeichen zeigt Leben, noch möchte ich in einer Monarchie Leben. Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass wenn ein Mensch auch nur ein bisschen Macht hat, diese für eigene Zwecke Missbraucht.

    Adel und Diktatur ist für mich dasselbe. Nur mit dem Unterschied, dass der Adel denkt er sei was Besseres (Ausnahmen gibt es) und Sie dürfen mir Glauben, auch ich kenne nicht nur einige Adelige.

    Der Adel war früher verhasst, warum? Weil er die Bürger und Bauern als Minderwertige und Leibeigene angesehen hat. Hat z.B. eine Bürgers- oder Bauersfrau ein Kind bekommen, so fragte man den Bauern: Hat Deine Frau schon geworfen!? Das zeigt schon einiges.

    Warum hat sich denn das gemeine Volk immer wieder versucht Frei zu Kämpfen von der Knechtschaft?

    Klar man denkt, zu Kaisers Zeiten war alles toll, war es auch aber nur für die Oberschicht und einer kleineren Mittelschicht, die Bauern, die Arbeiter etc. frönten ein erbärmliches Leben.

    Ich denke ein Deutschland mit einer Demokratie und welches wirklich Frei wäre und mit einer Verfassung welches das Volk MITSCHREIBEN könnte und nicht Fremdgesteuert wäre, wäre am besten.

    Vielleicht noch ein zur Monarchie und dann muss ich Schluß machen:

    Das was den Adel verhaßt machte, ist die angemaßte Erzwingung dieses Unterschieds, der Handel der mit der Erteilung getrieben wurde sowie daß Gebieten über die öffentliche Achtung die sich doch nicht gebieten läßt.

    Diejenigen jedoch die glauben, daß ohne dieses Erteilen des Adels, es keinen Adel geben würde, irren sehr; in alter Zeit gründete sich der Adel nicht auf Adelsbriefe und war dafür in allgemeiner Achtung, und noch jetzt ist da Adel, wo er nicht durch Briefe und Siegel zugesichert wird. Es gibt angesehene Familien nicht bloß wegen ihres Reichtums, auch nicht immer wegen glänzenden Verdiensten um das Vaterland, sondern weil sie sich die öffentliche Achtung seit undenklichen Jahren durch stille Tugenden erworben und Jahrhunderte hindurch nicht verscherzt haben; wenn gleich keiner unter ihnen als Stern erster Größe glänzte, welches nicht immer ein Beweis von wahren Vorzügen ist.

    Schön ist diese Gattung von Adel, weil sie keine fühlbare Grenze zwischen den Menschen zieht, weil sie keine Nahrungsquelle verschließt welche durch unwürdiges Verhalten von selbst verscherzt wird und die für ganze Geschlechter ein Ansporn sein wird ihre Würde in unzähligen Handlungen zu behaupten.

    Einmal erworbene öffentliche Achtung erbt sich fort, bis sie durch gegenseitige Mängel verscherzt wird. Unterschiede unter Menschen besteht von Natur und wird bleiben solange die Welt besteht, aber von Rechtswegen sollte dieser Unterschied nicht erzwungen, nicht künstlich sein sondern er sollte wie ehemals sich selbst bilden.

    Aber das ist nur meine Meinung

  55. 55

    Klabautermann (50), nehmen Sie bitte zur Kenntnis, daß 50,3 % der Deutschen Gauck für einen hervorragenden Präsidenten halten. Wo bleibt Ihr Sinn für Demokratie?

    Als der unsägliche Wulff gegangen wurde und Gauck kam, war ich optimistisch, daß der Tiefpunkt nun hinter uns liegt.
    Heute sage ich, Gauck ist der absolute Tiefpunkt, sogar noch unterirdischer in seinen Äußerungen als der damals belächelte Heinrich Lübke. Dieser war wenig geistig rege und las von seinen Manuskript ab: Sehr geehrte Damen und Herren, ich wende mich heute an Sie,…, ohne auch nur einmal seinen Blick vom Blatt zu lösen. Meine Mutter sagte trocken: Dann wende dich doch mal an uns! Das habe ich behalten. Nein, Gauck ist anders, subversiver, gefährlicher, verführerischer.
    Leider hört er auf. Leider, weil ich glaube, nach ihm kommt der allerabsolute Tiefpunkt. Wetten?

  56. 56

    Onkel Dapte

    Es wurde der Rollstuhl – Wolle ins Gespräch

    gebracht.

    Ihr Wunsch nach Tiefe scheint erfüllbar !!!

  57. 57

    Der große deutsche Intellektuelle Gabriel hat gesagt, die Mitte der Gesellschaft sei nicht ein fester Ort, sondern beweglich, weshalb die SPD diese Mitte nun nach links bewegen müsse, auch um der AfD etwas entgegenzusetzen.
    Wahn oder nicht Wahn, das ist hier die Frage.

    @ Maas
    Sie haben eine Patrone erhalten und empören sich über nie erlebte „Rohheit“. Ein seltsames Wort haben Sie da gewählt.
    Kennen Sie das urdeutsche Sprichwort: Wie man ins Volk ruft, so schallt es zurück?
    Benutzen Sie zur Abwechslung mal Ihren soweit vorhandenen Verstand.

  58. 58

    Klabautermann,
    von Wunsch kann überhaupt keine Rede sein!

  59. 59

    @ eagle1

    Einer der Höhepunkte der deutschen Geschichte war zweifellos die Epoche Bismarcks – in vielem „zehren“ wir heute noch von dessen Leistungen. Ich selbst kannte noch viele Menschen, die die Zeit des Deutschen Kaiserreichs miterlebt haben – keiner von ihnen äußerte sich negativ, sondern bezeichneten diese Zeit als die Schönste ihres Lebens. Das meiste, was der Bevölkerung heute über diese Zeit erzählt wird, ist angloamerikanische Kriegspropaganda, um den I. Weltkrieg zu „rechtfertigen“, der den größten Kulturbruch zur Folge hatte, den Europa je erlebte.

    Man mag über von und zu Guttenberg denken, was man will, aber folgender Leserkommentar sagt mehr als alles andere über die Merkel-Diktatur, die quasi eine das eigene Land SABOTIERENDE Verräter-ReGIERung darstellt:

    „Ende 2012 war ich für 3 Tage zum Einstellungstest für die Feldwebellaufbahn bei der Bundeswehr. Was ich dort erleben konnte, ist kaum in Worte zu fassen. Alle Bewerber für die Laufbahn der Mannschaften und Unteroffiziere, die den Eignungstest bestanden haben, welche der deutschen Sprache mächtig sind, einen ausgeglichenen Charakter haben und genau wußten, worauf sie sich als Soldaten einlassen, wurden beim Abschußgespräch AUSGESONDERT (!!!).

    Stattdessen wurden Moslems eingestellt, die mehr recht als schlecht sich ausdrücken konten und die Bewerberinnen auf unterstem Niveau anmachten.

    Bei dieser Personengruppe wurden die Testkriterien mit Absicht heruntergesetzt und bei den Sporttests wurden einfach mehr Punkte vergeben, als tatsächlich erreicht.

    Es wurden also MIT VOLLER ABSICHT gezielt soldatisch unbrauchbare Elemente in die Bundeswehr aufgenommen.“

    Dieser Pseudo-Staat SABOTIERT also das eigene Land mit anti-deutscher, völkerrechtswidriger DISKRIMINIERUNG des deutschen Volks wo immer es möglich ist.

    Sowas ist wirklich einzigartig an Verkommenheit und WEHE den Verantwortlichen Verbrechern, wenn das „alles rauskommt“!

    Damals war Mister Sachsensumpf, die Misere, „Verteidigungsminister“ – sein Vorgänger zu Guttenberg wollte da wohl nicht mitmachen und wurde über seine Dissertation „entsorgt“!

  60. schwabenland-heimatland
    Montag, 6. Juni 2016 17:28
    60

    in Ergänzung o.g. offene Worte des „Hochadels“
    Norbert Freiherr van Handel, an Merkel&Co.
    (erstaunlich dass es solche Menschen noch gibt!)
    Infos zur „Lage der Nation“
    schon im Januar 2016
    vom Psychoanalytiker Hans Joachim Maaz in 2 Interviews bestätigt, Auszug:

    (..) „Wir haben ein Narzissmusproblem“
    Im Grunde genommen wissen wir alle, dass die Kanzlerin irrt und die bisherige Politik der Bundesregierung eine Tendenz zur nationalen Krise befördert. Weshalb schauen wir überwiegend nur zu, weshalb gibt es keinen Aufstand, weshalb wird der Rücktritt der Regierung, vor allem der Kanzlerin, nicht mit Nachdruck eingefordert? Ist die Politik „alternativlos“? Das glauben immer weniger!

    Besorgte Bürger sind nicht rechtsextrem!

    Ich bezeichne eine gesellschaftliche Fehlentwicklung als „Normopathie“: Das Falsche, der Irrtum, wird nicht mehr erkannt, weil die Mehrheit einer Meinung ist und danach handelt. Alle Mitläufer können schuldfrei denken und sagen, was „alle“ machen, kann ja nicht falsch sein. Und als Mainstream ist die versammelte Kraft zu verstehen, dazugehören zu wollen, nicht die Last eines Außenseiters tragen zu müssen oder offen bekämpft und diffamiert zu werden.

    Die in Deutschland immer noch wirksamsten Ausgrenzungen werden mit Schlagwörtern wie „rechtsextrem“, „rechtspopulistisch“ und „fremdenfeindlich“ vollzogen und damit jede inhaltliche Diskussion verhindert. Ganz ohne Frage gibt es solche Positionen, sie treffen aber überhaupt nicht auf die große Zahl der „besorgten Bürger“ zu. Dass Menschen Angst vor einer unkontrollierten Entwicklung, vor Fremden und krimineller Bedrohung haben, ist normal. Dass viele Menschen eine aufgezwungene Veränderung nicht wollen, dass sie Parallelgesellschaften ablehnen, dass sie kulturelle und religiöse Konflikte nicht wünschen, ist weder fremdenfeindlich oder rechtsradikal, noch rückschrittlich, sondern ihr gutes Recht.
    Die Mehrheit der Bevölkerung schweigt oder schimpft im Stillen.
    Der entstehende Narzissmus unter den Etablierten

    Da ist die politische Klasse, die aus Gründen des Machterhalts (CDU) Kritik an der Kanzlerin dämpft, aber mit zehnminütigem Beifall bemüht ist, die Schwäche der Kanzlerin zu überklatschen, (jeder sollte mal versuchen, zehn Minuten zu applaudieren, um die Abnormität dieses Verhaltens zu erspüren) oder die SPD, die ihre eigene Regierungsposition nicht gefährden möchte oder um die eigene Ideologie („Multikulti“ bei den Grünen beziehungsweise die „soziale Ungerechtigkeit“ bei den Linken) nicht infrage stellen möchte. So entsteht auch unter demokratischen Verhältnissen eine „narzisstische Normopathie“, die mit „Wir schaffen das!“ einen Größenwahn mehrheitlich akzeptiert, mit „Es gibt keine Obergrenze!“ die Realität verleugnet und mit abwertenden Diffamierungen aller Kritiker bemüht ist, diese zum Schweigen zu bringen.

    Narzissmus bedeutet Selbstüberschätzung der eigenen Möglichkeiten, Abwertung jeder kritischen Position, Empathielosigkeit gegenüber realen Sorgen und Ängsten und falsche Verheißungen zur Beschwichtigung geahnter eigener Bedenken.
    Die Regierungspolitik ist verantwortlich für die zunehmende Krise in der Gesellschaft. Politisches Handeln ist narzissmusgesteuert und politische Verantwortung wird durch eine irrationale Moral ersetzt. Die Unfähigkeit der Kanzlerin, Fehler einzugestehen, vorhandene Ratlosigkeit und Unsicherheit mit trotzigem Verharren zu kaschieren, ist ihr persönlicher und verhängnisvoller Anteil an der narzisstischen Normopathie. Dass die „mächtigste Frau der Welt“ aber nur die Projektionsfigur für eine Mehrheit von Menschen ist, die ihre narzisstische Problematik im „Größenklein“ befriedet bekommen möchten und sich deshalb wie im Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ verhalten, ist die andere Seite der Medaille. Notwendiges politisches Handeln wird durch falsche Argumente verhindert.(..)
    Es macht den entscheidenden Unterschied, ob wir aus uneingestandener Schuld zulassen, dass unsere Gesellschaft durch die nicht gelöste Flüchtlingsproblematik zerstört wird oder ob wir aus notwendiger Erkenntnis unserer Fehlentwicklung alles tun, was möglich ist, um die Ursachen der Kriege und der Armut zu bekämpfen und die bedürftigen Menschen vor Ort zu versorgen.(..)

    Irren „können“ Narzissten nicht!
    Nach all dem, was Sie beschrieben haben, wird Merkel ihren Kurs eher nicht ändern. Halten Sie die momentane Situation und Merkels „Narzissmus“ deshalb für gefährlich für Deutschland?

    Ja, das Verhalten von Frau Merkel ist gefährlich, denn es trägt sehr dazu bei, dass sich die Gesellschaft spaltet, weil sie auf Positionen beharrt, die eine wachsende Zahl der Bürger nicht mehr akzeptiert.(..)
    siehe – ganzes Interview:
    http://www.cicero.de/berliner-republik/stimmungsumschwung-fluechtlingsfrage-mutti-unter-druck/60396#comments

    2. Interview, H.J. Maaz – erschienen i.d. Huffingtonpost/ – “
    Angela Merkel handelt vollkommen irrational“
    (..) Wie Merkel sich derzeit verhält – irrational und nicht einsichtig – lässt befürchten, dass sie den Bezug zur Realität verloren hat.

    Wie erklären Sie sich das?

    Merkel ist der Prototyp eines Menschen der hochgelobt und hochgepusht wurde. Gleichzeitig gibt es bei ihr eine narzisstische Grundproblematik …

    … was bedeutet?

    Merkel wurde lange als mächtigste Frau der Welt bezeichnet. Ihre eigene Partei bewunderte sie, weil sie es gewagt hat, gegen Kohl aufzubegehren. Sie war die „Mutter der Nation“. Manche wollten ihr gar den Friedensnobelpreis geben.

    All diese Einschätzungen beruhen nicht auf einer realen Führungsstärke oder einer Kompetenz von Merkel. Sie hat ganz lange keine schwierigen Entscheidungen getroffen. Sie war nie ein Leader, sie hat immer reagiert und nicht agiert. Das zeugt von Unsicherheit und einem Selbstwertdefizit, das es übrigens bei vielen Mächtigen gibt.(..)

    Das Problem ist: Man muss fürchten, dass Merkel selbst glaubt, sie sei die mächtigste Frau der Welt. Durch dieses künstlich aufgeblasene Selbstbild kommt eine sture Haltung zustande wie derzeit in der Flüchtlingskrise.

    Aber was hält Merkel davon ab, auf die Kritik zu reagieren? Schließlich hat sich mittlerweile das halbe Land gegen sie gewendet – ganz zu schweigen von der eigenen Partei. Wie hält sie das aus?

    Psychotherapeuten sprechen in so einem Fall von seelischer Verpanzerung. Menschen, die eine tiefe innere Bedürftigkeit oder Not haben, müssen Kritik radikal aus der Wahrnehmung verdrängen. Man lässt keine Kritik von außen zu und man schottet sich auch von der Innenwahrnehmung und den eigenen Gefühlen ab.

    Die Folge sind Gefühls- und Emphatielosigkeit, um sich zu schützen. (..)
    Nach all dem, was Sie beschrieben haben, wird Merkel ihren Kurs eher nicht ändern. Halten Sie die momentane Situation und Merkels „Narzissmus“ deshalb für gefährlich für Deutschland?

    Ja, das Verhalten von Frau Merkel ist gefährlich, denn es trägt sehr dazu bei, dass sich die Gesellschaft spaltet, weil sie auf Positionen beharrt, die eine wachsende Zahl der Bürger nicht mehr akzeptiert.

    Und glauben Sie, dass Merkel am Ende ihre Position aufgibt oder freiwillig aus dem Kanzleramt auszieht?

    Ich glaube es nicht. Der Vergleich ist vielleicht hart, aber mich erinnert Merkel gerade an Erich Honecker als er in das Flugzeug nach Chile steigt und zum Abschied die Rotfrontfaust erhebt. Zu sagen man irrt sich, stellt das ganze bisherige Leben in Frage. Das können Narzissten nicht.!“
    siehe ganzes Interview:
    http://www.huffingtonpost.de/2016/01/24/psychoanalytiker-hans-joachim-maaz-angela-merkel-_n_9064278.html

    persönl. Bemerkung:
    Gauck hat nun heute endlich und gottlob schon vorsorglich die Segel gestreckt. Ufff. Er kassiert nun jährlich 250.000 E bis zum Lebensende seine „Apanage“ für gerade ein paar Jahre Bürgerverarschung und die Erfindung von Dunkeldeutschland. (jeder Tag 1 tag zuviel!)
    Vielleicht schon in vager Erwartung, oder Vorahnung was in absehbarer Zeit kommen wird,somit sich selbst aus der „Problemzone“ genommen, obs reicht? Aber, Merkel wird sich selbst in ihrem egomanischen Narzissmus sogar an ihrer eigenen Raute festhalten und ihre unsägliche CDU Partei an ihr – bis nichts mehr geht! (siehe Maaz -vergleich Honnecker.)
    Ich hoffe das Ende ihrer Deutschlandzerstörung – und Europaspaltung naht. Wieso ist ganz Deutschland und Europa kollektiv nur auf einen solchen politisch-schauspielerischen Spaltpilz hereingefallen? Das ist das größte Paradoxon unserer neuen deutschen Geschichte.

    Ps. (was wohl die indigen Urvölker Südamerikas, oder Papua Neuguinea dazu sagen würden, und vor allem wie reagieren?!) siehe „Selbstbestimmungsrecht der Völker“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstbestimmungsrecht_der_V%C3%B6lker

  61. 61

    @alter S…
    nur mal so als Nachfrage, v. d. Leyen hat doch auch ihr Diplom „gekupfert“? Warum ist diese Inkompetente „Wurfmaschine“ immer noch in diesem Amt?
    Kriecht sie besonders tief einer bestimmten Person hinten rein?

    MM: Frau von der Leyen hat kein Diplom, sondern ein Staatsexamen. Das ist wesentlich schwerer als ein Diplom. Woher beziehen Sie Ihre Informationen, sie hätte dieses abgekupfert? Wie soll das gehen ?

  62. 62

    Jimmy Walter gehört zum wirklichen Adel dieser Welt:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/06/wer-die-wahrheit-sagt-verliert-alles.html

  63. 63

    Das war eine der bisher lebhaftesten und niveauvollsten Debatten auf diesem Blog. Mannheimer sei dafür gedankt, dass er einen solchen Gedankenaustausch ohne Zensur ermöglicht.

    Aus Zeitgründen kommentiere ich nur zwei der vielen interessanten Beiträge.

    @Spirit 333 (25)

    Ihre Hypothese ist leider realistisch. Ich habe vor geraumer Zeit auf sezession.de sowie Elsässers Blog genau denselben Befürchtungen Ausdruck verliehen. Ich formuliere sie hier auf meine Weise:

    Wie ich unlängst in einem Kommentar festhielt, sind die Verantwortlichen für die BRD-Politik keine Volltrottel und können eins und eins sehr gut zusammenzählen. Sie wissen genau, dass eine Fortsetzung der Flut zum Kollaps von immer mehr Gemeinden und zu blutigem Chaos führt. Bis es soweit ist, fördern sie die Überflutung weiter. Wenn dann eines schönen Tages der Zusammenbruch des Staates BRD ins Haus steht, rückt an die Stelle des abgewirtschafteten Parteienkartells eine Notstandsregierung aus koscheren Faschisten.

    Sie macht die Grenzen dicht, schiebt ein paar zehntausend besonders kriminelle Ausländer werbewirksam ab und errichtet eine kaum noch verhüllte Diktatur. Die meisten Deutschen jubeln dieser zu, denn an die „Segnungen der Multikultur“ glauben bis dann nur noch die Dümmsten der Dummen. Unter dem Schlagwort „Kampf den Extremisten aller Schattierungen“ kassiert das neue Regime neben islamischen Extremisten auch scharenweise Patrioten ein. Das Volk nimmt dies achselzuckend als „Kollateralschaden“ in Kauf. Aussenpolitisch setzt das pseudonationale Diktaturregime die Unterwerfung unter die USA fort und geht voll auf Konfrontationskurs gegen Russland.

    „Ordo ab chao“, Ordnung aus dem Chaos, lautet eine alte Freimaurerdevise. Um ihre Ordnung errichten zu können, müssen die Leute zuerst ein Chaos schaffen. Ein albtraumhaftes Szenarium, aber ein sehr wohl mögliches. Unseren Feinden, die teuflisch schlau sind, ist zuzutrauen, dass die genau das planen.

    @ Sirius (30)

    Einspruch, Euer Ehren!

    „Gewisse Rechtsformen des Abendlandes sind universell. Grausame Strafen…. gehören abgeschafft.“ Sie erwähnen u. a. die Witwenverbrennung, die in Indien immer noch praktiziert wird, obgleich sie längst verboten ist.

    Vor zwei Jahren hatte ich mit einem italienischen Freund eine Diskussion über diese Frage. Ich bin mit ihm und Ihnen, Sirius, einig, dass Witwenverbrennung ein furchtbares Verbrechen ist. Lebend verbrannt werden sollte nicht einmal der ärgste Verbrecher, geschweige denn eine Frau, deren „Schuld“ darin besteht, dass ihr Mann vor ihr gestorben ist. Nur: Wie wollen wir dieses Verbot durchsetzen, wenn es nicht einmal die indische Regierung kann? Und wie wollen wir den abscheulichen Brauch der Frauenbeschneidung, der in vielen afrikanischen Ländern (und in geringem Umfang auch in einigen asiatischen) gang und gäbe ist, abschaffen? Sollen wir halb Afrika besetzen und Soldaten ins hinterste Dorf schicken, um zu überprüfen, dass kein Mädchen mehr beschnitten wird? Geht nicht!

    Womöglich noch realitätsferner ist Ihre Forderung nach der Entislamisierung“ Saudi-Arabiens. 95 % der Saudis WOLLEN nicht „entislamisiert“ werden. Wollen Sie für die nächsten paar hundert Jahre Bundeswehrsoldaten dort stationieren, die ständig von islamischen Freischärlern angegriffen werden? Wir haben BEI UNS für Ordnung zu sorgen und nicht in Saudi-Arabien oder Somalia oder Nigeria!

    Mit Verlaub, Ihre Denkweise erinnert fatal an die der berüchtigten „Neokonservativen“, die ihre Wertvorstellung der ganzen Welt aufzwingen wollen, wenn nötig mit Bomben und Panzern. Wie toll das funktioniert, hat man im Irak gesehen: Der laizistische Diktator Saddam Hussein, der sein Land mit harter Hand regierte und viele Grausamkeiten beging, seinem Volk aber Fortschritt und den irakischen Frauen Emanzipation bescherte, wurde unter lügenhaften Vorwänden gestürzt, mit dem Ergebnis, dass heute ein Viertel des Irak von fundamentalistischen Banden beherrscht wird und ein grosser Teil der irakischen Christen – die unter Saddam Hussein immerhin den Aussenminister stellten – ins Exil gehen musste.

    Warum eine „Entislamisierung“ der von Israel okkupierten Gebiete, die Sie nach zionistischem Brauch „Judäa und Samaria“ nennen, für uns von Nutzen sein soll, weiss kein Mensch. Hat Deutschland von Israel etwa je irgendwelche Unterstützung in seinem Kampf gegen Umvolkung und Islamisierung erhalten, oder kann es solche Unterstützung erwarten? Denken Sie mal darüber nach, warum der IS nie Anschläge gegen Israel begeht. In Russland wurde offen am Fernsehen berichtet, dass verwundete IS-Terroristen in israelischen Krankenhäusern gesund gepflegt werden. Israel und die sunnitischen Mörderbanden sind – nicht offiziell natürlich, aber de facto – Verbündete gegen Assad und den Iran. Mit im Spiel ist auch der grössenwahnsinnige Schmalspur-Sultan Erdogan, der die zuvor gespannten Beziehungen zu Israel bekanntlich wieder verbessert hat.

  64. 64

    Das war eine der bisher lebhaftesten und niveauvollsten Debatten auf diesem Blog. Mannheimer sei dafür gedankt, dass er einen solchen Gedankenaustausch ohne Zensur ermöglicht.

    Aus Zeitgründen kommentiere ich nur zwei der vielen interessanten Beiträge.

    @Spirit 333 (25)

    Ihre Hypothese ist leider realistisch. Ich habe vor geraumer Zeit auf sezession.de sowie Elsässers Blog genau denselben Befürchtungen Ausdruck verliehen. Ich formuliere sie hier auf meine Weise:

    Wie ich unlängst in einem Kommentar festhielt, sind die Verantwortlichen für die BRD-Politik keine Volltrottel und können eins und eins sehr gut zusammenzählen. Sie wissen genau, dass eine Fortsetzung der Flut zum Kollaps von immer mehr Gemeinden und zu blutigem Chaos führt. Bis es soweit ist, fördern sie die Überflutung weiter. Wenn dann eines schönen Tages der Zusammenbruch des Staates BRD ins Haus steht, rückt an die Stelle des abgewirtschafteten Parteienkartells eine Notstandsregierung aus koscheren Faschisten.

    Sie macht die Grenzen dicht, schiebt ein paar zehntausend besonders kriminelle Ausländer werbewirksam ab und errichtet eine kaum noch verhüllte Diktatur. Die meisten Deutschen jubeln dieser zu, denn an die „Segnungen der Multikultur“ glauben bis dann nur noch die Dümmsten der Dummen. Unter dem Schlagwort „Kampf den Extremisten aller Schattierungen“ kassiert das neue Regime neben islamischen Extremisten auch scharenweise Patrioten ein. Das Volk nimmt dies achselzuckend als „Kollateralschaden“ in Kauf. Aussenpolitisch setzt das pseudonationale Diktaturregime die Unterwerfung unter die USA fort und geht voll auf Konfrontationskurs gegen Russland.

    „Ordo ab chao“, Ordnung aus dem Chaos, lautet eine alte Freimaurerdevise. Um ihre Ordnung errichten zu können, müssen die Leute zuerst ein Chaos schaffen. Ein albtraumhaftes Szenarium, aber ein sehr wohl mögliches. Unseren Feinden, die teuflisch schlau sind, ist zuzutrauen, dass die genau das planen.

    @ Sirius (30)

    Einspruch, Euer Ehren!

    „Gewisse Rechtsformen des Abendlandes sind universell. Grausame Strafen…. gehören abgeschafft.“ Sie erwähnen u. a. die Witwenverbrennung, die in Indien immer noch praktiziert wird, obgleich sie längst verboten ist.
    Vor zwei Jahren hatte ich mit einem italienischen Freund eine Diskussion über diese Frage. Ich bin mit ihm und Ihnen, Sirius, einig, dass Witwenverbrennung ein furchtbares Verbrechen ist. Lebend verbrannt werden sollte nicht einmal der ärgste Verbrecher, geschweige denn eine Frau, deren „Schuld“ darin besteht, dass ihr Mann vor ihr gestorben ist. Nur: Wie wollen wir dieses Verbot durchsetzen, wenn es nicht einmal die indische Regierung kann? Und wie wollen wir den abscheulichen Brauch der Frauenbeschneidung, der in vielen afrikanischen Ländern (und in geringem Umfang auch in einigen asiatischen) gang und gäbe ist, abschaffen? Sollen wir halb Afrika besetzen und Soldaten ins hinterste Dorf schicken, um zu überprüfen, dass kein Mädchen mehr beschnitten wird? Geht nicht!

    Womöglich noch realitätsferner ist Ihre Forderung nach der Entislamisierung“ Saudi-Arabiens. 95 % der Saudis WOLLEN nicht „entislamisiert“ werden. Wollen Sie für die nächsten paar hundert Jahre Bundeswehrsoldaten dort stationieren, die ständig von islamischen Freischärlern angegriffen werden? Wir haben BEI UNS für Ordnung zu sorgen und nicht in Saudi-Arabien oder Somalia oder Nigeria!

    Mit Verlaub, Ihre Denkweise erinnert fatal an die der berüchtigten „Neokonservativen“, die ihre Wertvorstellung der ganzen Welt aufzwingen wollen, wenn nötig mit Bomben und Panzern.

    Wie toll das funktioniert, hat man im Irak gesehen: Der laizistische Diktator Saddam Hussein, der sein Land mit harter Hand regierte und viele Grausamkeiten beging, seinem Volk aber Fortschritt und den irakischen Frauen Emanzipation bescherte, wurde unter lügenhaften Vorwänden gestürzt, mit dem Ergebnis, dass heute ein Viertel des Irak von fundamentalistischen Banden beherrscht wird und ein grosser Teil der irakischen Christen – die unter Saddam Hussein immerhin den Aussenminister stellten – ins Exil gehen musste.

    Warum eine „Entislamisierung“ der von Israel okkupierten Gebiete, die Sie nach zionistischem Brauch „Judäa und Samaria“ nennen, für uns von Nutzen sein soll, weiss kein Mensch. Hat Deutschland von Israel etwa je irgendwelche Unterstützung in seinem Kampf gegen Umvolkung und Islamisierung erhalten, oder kann es solche Unterstützung erwarten? Denken Sie mal darüber nach, warum der IS nie Anschläge gegen Israel begeht. In Russland wurde offen am Fernsehen berichtet, dass verwundete IS-Terroristen in israelischen Krankenhäusern gesund gepflegt werden. Israel und die sunnitischen Mörderbanden sind – nicht offiziell natürlich, aber de facto – Verbündete gegen Assad und den Iran. Mit im Spiel ist auch der grössenwahnsinnige Schmalspur-Sultan Erdogan, der die zuvor gespannten Beziehungen zu Israel bekanntlich wieder verbessert hat.

  65. 65

    Das war eine der bisher lebhaftesten und niveauvollsten Debatten auf diesem Blog. Mannheimer sei dafür gedankt, dass er einen solchen Gedankenaustausch ohne Zensur ermöglicht.

    Aus Zeitgründen kommentiere ich nur zwei der vielen interessanten Beiträge.

    @Spirit 333 (25)

    Ihre Hypothese ist leider realistisch. Ich habe vor geraumer Zeit auf sezession.de sowie Elsässers Blog genau denselben Befürchtungen Ausdruck verliehen. Ich formuliere sie hier auf meine Weise:

    Wie ich unlängst in einem Kommentar festhielt, sind die Verantwortlichen für die BRD-Politik keine Volltrottel und können eins und eins sehr gut zusammenzählen. Sie wissen genau, dass eine Fortsetzung der Flut zum Kollaps von immer mehr Gemeinden und zu blutigem Chaos führt. Bis es soweit ist, fördern sie die Überflutung weiter. Wenn dann eines schönen Tages der Zusammenbruch des Staates BRD ins Haus steht, rückt an die Stelle des abgewirtschafteten Parteienkartells eine Notstandsregierung aus koscheren Faschisten.

    Sie macht die Grenzen dicht, schiebt ein paar zehntausend besonders kriminelle Ausländer werbewirksam ab und errichtet eine kaum noch verhüllte Diktatur. Die meisten Deutschen jubeln dieser zu, denn an die „Segnungen der Multikultur“ glauben bis dann nur noch die Dümmsten der Dummen. Unter dem Schlagwort „Kampf den Extremisten aller Schattierungen“ kassiert das neue Regime neben islamischen Extremisten auch scharenweise Patrioten ein. Das Volk nimmt dies achselzuckend als „Kollateralschaden“ in Kauf. Aussenpolitisch setzt das pseudonationale Diktaturregime die Unterwerfung unter die USA fort und geht voll auf Konfrontationskurs gegen Russland.

    „Ordo ab chao“, Ordnung aus dem Chaos, lautet eine alte Freimaurerdevise. Um ihre Ordnung errichten zu können, müssen die Leute zuerst ein Chaos schaffen. Ein albtraumhaftes Szenarium, aber ein sehr wohl mögliches. Unseren Feinden, die teuflisch schlau sind, ist zuzutrauen, dass die genau das planen.

    @ Sirius (30)

    Einspruch, Euer Ehren!

    „Gewisse Rechtsformen des Abendlandes sind universell. Grausame Strafen…. gehören abgeschafft.“ Sie erwähnen u. a. die Witwenverbrennung, die in Indien immer noch praktiziert wird, obgleich sie längst verboten ist.
    Vor zwei Jahren hatte ich mit einem italienischen Freund eine Diskussion über diese Frage. Ich bin mit ihm und Ihnen, Sirius, einig, dass Witwenverbrennung ein furchtbares Verbrechen ist. Lebend verbrannt werden sollte nicht einmal der ärgste Verbrecher, geschweige denn eine Frau, deren „Schuld“ darin besteht, dass ihr Mann vor ihr gestorben ist. Nur: Wie wollen wir dieses Verbot durchsetzen, wenn es nicht einmal die indische Regierung kann? Und wie wollen wir den abscheulichen Brauch der Frauenbeschneidung, der in vielen afrikanischen Ländern (und in geringem Umfang auch in einigen asiatischen) gang und gäbe ist, abschaffen? Sollen wir halb Afrika besetzen und Soldaten ins hinterste Dorf schicken, um zu überprüfen, dass kein Mädchen mehr beschnitten wird? Geht nicht!

    Womöglich noch realitätsferner ist Ihre Forderung nach der Entislamisierung“ Saudi-Arabiens. 95 % der Saudis WOLLEN nicht „entislamisiert“ werden. Wollen Sie für die nächsten paar hundert Jahre Bundeswehrsoldaten dort stationieren, die ständig von islamischen Freischärlern angegriffen werden? Wir haben BEI UNS für Ordnung zu sorgen und nicht in Saudi-Arabien oder Somalia oder Nigeria!
    Mit Verlaub, Ihre Denkweise erinnert fatal an die der berüchtigten „Neokonservativen“, die ihre Wertvorstellung der ganzen Welt aufzwingen wollen, wenn nötig mit Bomben und Panzern.

    Wie toll das funktioniert, hat man im Irak gesehen: Der laizistische Diktator Saddam Hussein, der sein Land mit harter Hand regierte und viele Grausamkeiten beging, seinem Volk aber Fortschritt und den irakischen Frauen Emanzipation bescherte, wurde unter lügenhaften Vorwänden gestürzt, mit dem Ergebnis, dass heute ein Viertel des Irak von fundamentalistischen Banden beherrscht wird und ein grosser Teil der irakischen Christen – die unter Saddam Hussein immerhin den Aussenminister stellten – ins Exil gehen musste.

    Warum eine „Entislamisierung“ der von Israel okkupierten Gebiete, die Sie nach zionistischem Brauch „Judäa und Samaria“ nennen, für uns von Nutzen sein soll, weiss kein Mensch. Hat Deutschland von Israel etwa je irgendwelche Unterstützung in seinem Kampf gegen Umvolkung und Islamisierung erhalten, oder kann es solche Unterstützung erwarten? Denken Sie mal darüber nach, warum der IS nie Anschläge gegen Israel begeht. In Russland wurde offen am Fernsehen berichtet, dass verwundete IS-Terroristen in israelischen Krankenhäusern gesund gepflegt werden. Israel und die sunnitischen Mörderbanden sind – nicht offiziell natürlich, aber de facto – Verbündete gegen Assad und den Iran. Mit im Spiel ist auch der grössenwahnsinnige Schmalspur-Sultan Erdogan, der die zuvor gespannten Beziehungen zu Israel bekanntlich wieder verbessert hat.

  66. 66

    @ Onkel Dapte 62#

    Nein, ich erkenne den Adel nicht als Elite an, das sind ganz normale Menschen mit ganz normalen Fähigkeiten, aber mit ererbten Vorteilen, in seltenen Fällen sind sie, wie bei „normalen“ Menschen auch, intellektueller Natur.
    Was van Handel sagt, ist vollkommen richtig. Doch das Gleiche sagen hier auch immer sehr viele, sagt Herr Mannheimer ebenfalls.

    ________________________________

    Ich habe gerade lange getextet.
    Alles wieder abgestürzt.

    Also noch mal kurz:
    Um etwas klarzustellen:

    Nein, ich bin nicht für die Wiederbelebung der Aristokratie, aber ich weiß die Qualitäten der gebildeten und sehr vaterlandsverbundenen Adelshäuser zu schätzen.

    Unsere Bayern machen mit den Kaltenberger Ritterspielen zum Beispiel ein sehr gutes und gesellschaftlich wichtiges Projekt, das ursprünglich einmal die Kosten zur Erhaltung des Anwesens refinanzieren sollte.

    Es ist aber viel merh geworden. Alt und Jung wissen es zu schätzen.

    Ich war nie besonders rechts, aber NIE habe ich den Adel als Bedrohung meiner Kultur empfunden. Im Gegenteil, durch dessen ausgeprägten Hang zur Bildung und Kultur, sowie zum historischen Bewußtsein war er mir schon immer sehr sympathisch.

    Auch habe ich persönlich große Förderung durch einige seiner Vertreter erfahren. Falls einige ehemalige Arbeitskollegen einmal wirklich gute und liebenswerte Mitmenschen waren, so waren es zufällig jedesmal irgendwelche unauffälligen Freiherren oder Freiherrinnen. Sie sitzen in unseren Büros und machen ihre Jobs wie jeder andere. Keiner hat mir gegenüber jemals seinen Titel heraushängen lassen. Im Gegenteil, sie verstecken ihn oftmals.

    Diesen schützens- und schätzenswerten Mitmenschen gilt meine ganze Sympathie.
    Sie engagieren sich im Museengewerbe, im Antiquitätengewerbe, in der IT-Branche, als Architekten, und oft auch im Instrumentenbau. In alten ehrbaren Handwerken wie der Glasbläserei, der Schmiedekunst und dem Waffensammeln.
    Philatelisten und Sammlerdasein liegt ihnen gewissermaßen im Blut;

    Auch dieser Stand will leben.
    Nicht alle sind in der Politik unterwegs, aber wenn sie es sind, dann kommt sowas wie unsere von Storchin dabei heraus.
    Die einzige übrigens, die mir regelmäßig meine Mails persönlich beantwortet. Ich wüßte nicht, warum gerade wir als Patrioten ausgerechnet diesen Menschen in unsagbar trampeliger Art und Weise die Türe vor der Nase zuknallen sollten.

    Und @Spirit333

    nein auch ich will keine Aristokratie haben.
    Aber ich sagte, wenn Sie das genau lesen, daß es mir 1000 mal lieber wäre, als diese Merkelin und ihre ganzer unkultivierter Haufen, den sie um sich versammelt hat. Wäh!

    Da sind mir meine Anna und die liebe Auguste und deren sehr liebe Familien und Nachfahren wirklich wesentlich lieber.

    Wenn Adel nur aufgrund von Blut wie ehemals herrscht, dann ist das auch eine andere Form der Diktatur. Aber die ist schon lange passee.

    Heute dürfen wir froh sein, daß wir sie noch haben!

  67. 67

    Das war eine der bisher lebhaftesten und niveauvollsten Debatten auf diesem Blog. Mannheimer sei dafür gedankt, dass er einen solchen Gedankenaustausch ohne Zensur ermöglicht.

    Aus Zeitgründen kommentiere ich nur zwei der vielen interessanten Beiträge.

    @Spirit 333 (25)

    Ihre Hypothese ist leider realistisch. Ich habe vor geraumer Zeit auf sezession.de sowie Elsässers Blog genau denselben Befürchtungen Ausdruck verliehen. Ich formuliere sie hier auf meine Weise:

    Die Verantwortlichen für die BRD-Politik sind keine Volltrottel und können eins und eins sehr gut zusammenzählen. Sie wissen genau, dass eine Fortsetzung der Flut zum Kollaps von immer mehr Gemeinden und zu blutigem Chaos führt. Bis es soweit ist, fördern sie die Überflutung weiter. Wenn dann eines schönen Tages der Zusammenbruch des Staates BRD ins Haus steht, rückt an die Stelle des abgewirtschafteten Parteienkartells eine Notstandsregierung aus koscheren Faschisten.

    Sie macht die Grenzen dicht, schiebt ein paar zehntausend besonders kriminelle Ausländer werbewirksam ab und errichtet eine kaum noch verhüllte Diktatur. Die meisten Deutschen jubeln dieser zu, denn an die „Segnungen der Multikultur“ glauben bis dann nur noch die Dümmsten der Dummen. Unter dem Schlagwort „Kampf den Extremisten aller Schattierungen“ kassiert das neue Regime neben islamischen Extremisten auch scharenweise Patrioten ein. Das Volk nimmt dies achselzuckend als „Kollateralschaden“ in Kauf. Aussenpolitisch setzt das pseudonationale Diktaturregime die Unterwerfung unter die USA fort und geht voll auf Konfrontationskurs gegen Russland.

    „Ordo ab chao“, Ordnung aus dem Chaos, lautet eine alte Freimaurerdevise. Um ihre Ordnung errichten zu können, müssen die Leute zuerst ein Chaos schaffen. Ein albtraumhaftes Szenarium, aber ein sehr wohl mögliches. Unseren Feinden, die teuflisch schlau sind, ist zuzutrauen, dass die genau das planen.

    @ Sirius (30)

    Einspruch, Euer Ehren!

    „Gewisse Rechtsformen des Abendlandes sind universell. Grausame Strafen…. gehören abgeschafft.“ Sie erwähnen u. a. die Witwenverbrennung, die in Indien immer noch praktiziert wird, obgleich sie längst verboten ist.
    Ich bin mit Ihnen einig, dass Witwenverbrennung ein furchtbares Verbrechen ist. Lebend verbrannt werden sollte nicht einmal der ärgste Verbrecher, geschweige denn eine Frau, deren „Schuld“ darin besteht, dass ihr Mann vor ihr gestorben ist. Nur: Wie wollen wir dieses Verbot durchsetzen, wenn es nicht einmal die indische Regierung kann?

    Und wie wollen wir den abscheulichen Brauch der Frauenbeschneidung, der in vielen afrikanischen Ländern (und in geringem Umfang auch in einigen asiatischen) gang und gäbe ist, abschaffen? Sollen wir halb Afrika besetzen und Soldaten ins hinterste Dorf schicken, um zu überprüfen, dass kein Mädchen mehr beschnitten wird? Geht nicht!

    Womöglich noch realitätsferner ist Ihre Forderung nach der Entislamisierung“ Saudi-Arabiens. 95 % der Saudis WOLLEN nicht „entislamisiert“ werden. Wollen Sie für die nächsten paar hundert Jahre Bundeswehrsoldaten dort stationieren, die ständig von islamischen Freischärlern angegriffen werden? Wir haben BEI UNS für Ordnung zu sorgen und nicht in Saudi-Arabien oder Somalia oder Nigeria!

    Mit Verlaub, Ihre Denkweise erinnert fatal an die der berüchtigten „Neokonservativen“, die ihre Wertvorstellung der ganzen Welt aufzwingen wollen, wenn nötig mit Bomben und Panzern.

    Wie toll das funktioniert, hat man im Irak gesehen: Der laizistische Diktator Saddam Hussein, der sein Land mit harter Hand regierte und viele Grausamkeiten beging, seinem Volk aber Fortschritt und den irakischen Frauen Emanzipation bescherte, wurde unter lügenhaften Vorwänden gestürzt, mit dem Ergebnis, dass heute ein Viertel des Irak von fundamentalistischen Banden beherrscht wird und ein grosser Teil der irakischen Christen – die unter Saddam Hussein immerhin den Aussenminister stellten – ins Exil gehen musste.

    Warum eine „Entislamisierung“ der von Israel okkupierten Gebiete, die Sie nach zionistischem Brauch „Judäa und Samaria“ nennen, für uns von Nutzen sein soll, weiss kein Mensch. Hat Deutschland von Israel etwa je irgendwelche Unterstützung in seinem Kampf gegen Umvolkung und Islamisierung erhalten, oder kann es solche Unterstützung erwarten? Denken Sie mal darüber nach, warum der IS nie Anschläge gegen Israel begeht. In Russland wurde offen am Fernsehen berichtet, dass verwundete IS-Terroristen in israelischen Krankenhäusern gesund gepflegt werden.

    Israel und die sunnitischen Mörderbanden sind – nicht offiziell natürlich, aber de facto – Verbündete gegen Assad und den Iran. Mit im Spiel ist auch der grössenwahnsinnige Schmalspur-Sultan Erdogan, der die zuvor gespannten Beziehungen zu Israel bekanntlich wieder verbessert hat.

  68. 68

    @ Alter Sack 59#

    Ihre Ausführungen scheinen mir sehr realistisch zu sein.
    Auch Vertreter der Aristokratie sind nicht durch die Bank vorbildliche Charaktäre, ich meine hier die Doktortitelaffäre, aber die Kiste sah damals schon sehr nach einer an den Haaren herbeigezogenen Kick-off-Kampagne aus. Das will ich sogar gerne glauben.

  69. 69

    Ach ja noch was zum Adel.

    In den ganz alten Zeiten wurden Adelstitel und die Erhebung in den Adelsstand oft auch als besondere Ehrung für herausragende Taten für das Vaterland erteilt.

    Auch Unadelige wurden „geadelt“ aufgrund ihrer Heldentaten für die Gesellschaft.
    Nicht aller Adel ist echter Blutsadel. Vieles dabei ist auch durch hervorragende Taten erworbener Adel.

    Sollte man nicht ganz vergessen.

    Ein Sir Peter Ustinov wurde von der Queene gerittert aufgrund seine außergewöhnlichen Leistungen als legendärer Filmschauspieler.

    Kann man jetzt doof finden. Ist es wahrscheinlich auch. Aber in older times wurden nicht die Schauspieler geadelt, sondern die hervorragenden Kämpfer für das Land oder die hervorragenden Köpfe, die sich zum Wohle der Allgemeinheit oder im Krieg um irgendetwas besonders hervorgetan hatten. War das immer schlecht?
    Hatte dabei niemand eine Chance?

    Auch muß man sich einmal vor Augen führen, welche Bedeutung der Adel allgemein für unsere Ehrbegriffe und die Kultur ganz allgemein hatte.

    Die sogenannte Kultur und die Werte sickerten immer von oben nach unten. Die Bürgerlichen und das „gemeine“ Volk imitierten die Gepflogenheiten der Hoheiten, um sich selbst aufzuwerten; so entstanden überhaupt erst unsere Hochkulturen.

    Vom Meissener Porzellan bin hin zum „Türe-Aufhalten-für-die-Damen“; die ganze hohe Minne, die Ehrung des Weiblichen (völlig im Gegensatz zum Islam) entstammt dem Gehabe des Adels europäischer Prägung.

    Ob ein Herr, der etwas auf sich hält, wie Höcke zum Beispiel, seine Schuhe vom Schuster anfertigen läßt oder irgendeinen obsoleten Kram von Deichmann kauft, das ist ein erheblicher Unterschied.

    Auch heute noch der Unterschied zwischen einem Kanzlerkandidaten und einem vom Arbeitsamt abhängigen Arbeitnehmer, der sich leider heutzutage völlig rechtlos hin und her schubsen lassen muß.

    Also, was kann man daraus folgern?

  70. 70

    @hölderin

    Jimmy Walter gehört zum wirklichen Adel dieser Welt:

    Oh ja, dieser gehört in meinen Augen tatsächlich zu dem wahren Adel. Möge der Herr ihn Segnen

    Danke Hölderlin!

    Wer für die Wahrheit steht hat es in der heutigen Zeit sehr sehr schwer. Er verliert alles. Auch Freunde und Familie. Aber das ist was Jesus gesagt hat, dass am Ende der Zeit Bruder gegen Bruder, Söhne und Töchter gegen ihre Eltern vorgehen werden und der Gerechte den Anfeindungen des Widersachers anheim Fallen wird.

  71. 71

    @ Hölderlin 51#

    In der Tat, ein völlig „unauffälliges und normales Mädel“,
    allerdings im Adelskostüm vergangener Herrschafts-
    strukturen, welches für Sie, werter Freund unsichtbar
    bleibt.

    ______________________________________________

    Jetzt muß ich doch noch mal nachhaken:

    Irgendwelche Herrschaftstrukturen bleiben für mich keineswegs und ganz bestimmt nicht unsichtbar.

    Herrschaftstrukturen und ganz besonders die Analyse von Strukturen sind sozusagen mein wie soll ich sagen, ach ja, ich versuchs mal so, meine Königsdisziplin! 🙂

  72. 72

    @ Spirit 333 67#

    Es gibt auch Ehrenadel.
    Das gab es wie in #66 auch schon immer.
    Warum genau ist Blutadel Ihnen denn so zuwider?

    Kann nicht zufällig was mit Kommunismus zu tun haben….

  73. 73

    „Wer sind Sie eigentlich, Frau Merkel…“

    Merkel ist eine Pfarrerstochter, die in DDR eine kleine FDJ-Karriere machte.

    Sie ist völlig unfähig, ahnungslos, prinzipienlos und durch ihre DDR-Vergangenheit geprägt und erpressbar. Deshalb wurde sie für die politische Karriere in BRD ausgewählt – mit ihr haben die Lobbys und die amerikanischen Kolonialherren ein sehr leichtes Spiel.

    Aber ein Talent hat Merkel doch – die Konkurrenz in der eigenen Partei wegzumobben.
    Deshalb kann sie sich so lange an der Macht halten.
    Eine fatale Kombination für das Land.

    Andererseits,
    dass so eine Unperson so lange an der Spitze des Staates bleiben kann, sagt sehr viel über den Zustand des Landes und des Volkes.

  74. 74

    @Jochen Reiter 64

    -Witwenverbrennung wurde von den Briten abgeschafft in Indien.Sollte es weiterhin vorkommen wird diese verfolgt.(so ähnlich wie Sklaverei im Westen).
    -Beschneidung.Schon heute sind überall Söldner des Westens.Die müssen halt einen anderen Befehl bekommen.(und das es klappte sieht man bei der Abschaffung der Sklaverei).Ausserdem haben wir Entwicklungsagenturen,Kirchen,NGOS usw..Sehr wirksam das verspreche ich dir.Sogar Buddhisten kann man via Chinesen in Schwarzafrika einspannen.
    -Saudi-Arabien: Na das ist mal ganz leicht: Zerrüttung/Destablisierung oder gar Mekka und Medina wegbomben.(je schneller um so schmerzloser).
    -Irak: Momentan ist die islamophile oligopolistische Oligarchie am Zuge/im Sattel(und zwar weltweit) und die fördert nun einmal überall die Islamisierung und den Islam.Das hat sie auch im Irak gemacht,genauso wie in Libyen,dem Balkan(Kosovo und Bosnien),Afghanistan,Iran,Thailand,Indien,Massenmigration durch Mohammedaner,in Afrika usw).
    Also wenn man in ein Gebiet reingeht setzt man die negative Religionsfreiheit durch.Wie? Mit brutalsten Gewaltmitteln natürlich.
    ->Entislamisierung ist genauso machbar wie Entnazifizierung
    -Selbstverständlich ist Judäa und Samaria ein Teil Israels.Dem Mohammedanismus soll kein mm Boden gegeben werden,nirgends.Israel ist zudem die einzige Demokratie im Nahen Osten.
    -Assad muss man selbstverständlich vorläufig unterstützen,aber genauso müsste eben die Hizbollah aus dem Libanon verschwinden und der Libanon wieder ein christlicher Staat werden.Ausserdem ist Assad sicher nicht das letzte Wort.
    -Der Islam ist aufgewacht /erweckt man kann ihn nicht mehr so einfach ignorieren.
    -Die Herrscher im Iran werden auch weg müssen.Aber es ist wirksamer mit Saudi-Arabien anzufangen.Nimmt man dem Islam sein Zentrum und ermöglicht man Apostasie wird das grösstenteils sehr schnell zerfallen.
    -Man kommt nicht daran herum von Israel,Australien wie auch Japan zu lernen was die Migrationspolitik anbelangt.

    http://www.pi-news.net/2016/06/roger-koeppel-afrikas-schuld-afrikas-pflicht/

  75. 75

    http://www.pi-news.net/2016/06/merkel-persoenlich-stoppte-2015-grenzschliessung/
    Merkel persönlich stoppte 2015 Grenzschließung

    http://www.achgut.com/artikel/merkel_will_es_wieder_machen
    Merkel will es wieder machen

  76. Martina Beckmann
    Montag, 6. Juni 2016 22:30
    76

    leider gibt es den Begriff „bandenmäßiger Hochverrat“ nicht. Aber das haben wir gerade.

  77. 77

    @ Sprit 333 54#

    Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass wenn ein Mensch auch nur ein bisschen Macht hat, diese für eigene Zwecke Missbraucht.

    ____________________________________________________

    Bingo.
    Dem kann man kaum widersprechen.

  78. 78

    @sirius

    Ich bin kein Freund Israels, aber die Migrationspolitik dieses Landes kann uns wie die australische oder japanische sehr wohl als Vorbild dienen. Israel hat die Grenze zum Sinai, über die früher illegale Einwanderer aus Schwarzafrika kamen, mit einem Zaun dichtgemacht und bemüht sich, die bereits im Land anwesenden illegalen Migranten abzuschieben.

    Merkwürdigerweise jammern die grünen, linken und sonstigen Israelfreunde, die Deutschland und Europa überfluten wollen, nie über diese Politik, obgleich sie doch ihrer Ideologie getreu über den israelischen „Faschismus und Rassismus“ zetern müssten…

  79. 79

    @ Hirn-Reiniger 70#

    Sehr guter Kommentar.
    __________________________________________________

    „Aber ein Talent hat Merkel doch – die Konkurrenz in der eigenen Partei wegzumobben.
    Deshalb kann sie sich so lange an der Macht halten.“

    _______________________________________________________

    Eins könnte man noch hinzufügen:

    Es ist nicht nur ihr einziges Talent, sonder leider das ausgeprägt herausragende Talent derjenigen „Ossis“, die in der ersten Welle nach Westen ribergemacht hatten.

    Ab der Maueröffnung hatte sich der Westen schlagartig in ein Mobbingeldorado verwandelt.
    Intrigen am Arbeitsplatz waren vorher weitgehend unbekannt. Ich hatte noch sehr gute Kollegenverhältnisse kennenlernen dürfen, das war aber ab den 90gern dann passee.

    Die sozialistisch geprägten Deutschen übernahmen successive fast alle interessanten Positionen, sei es die mehr Kohle boten oder sei es die mehr Einflußmöglichkeiten boten und zwar zu fast jeder Kondition.

    In der Zeit vorher gab es noch so was wie Ehre und moralisches Verhalten am Arbeitsplatz. Danach nur noch das blanke Apparatschick-Intrigennetz.

    Mir kann man da viel erzählen, ich weiß, was ich erlebt habe.
    Die superguten und liebenswerten Ossis, die sind damals wahrscheinlich im Osten geblieben; dort leben sie uns nun vorbildlich und heldenhaft vor, was es heißt, ein guter deutscher Mensch zu sein.

    Die alte BRD war nicht so widerlich, wie es die neue heute ist.
    Es gab sehr wohl eine Ehrenkodex und Zusammenhalt.
    Das Denken war Leistungsorientiert und hedonistisch-wirtschaftspositivistisch angehaucht. Aber Opa Rudolf hätte niemand in der Mülltonne wühlen lassen. Ganz sicher nicht.

    Seit dem Mauerfall und speziell seit dieser ekelhaften Frau höre ich immer öfter diese Sprüche von bedingungsloser Kapitulation und Anpassung: „Ja, was soll man denn dagegen machen?“, „Hach ja, das ist alles schlimm, aber was kann man machen?“, „Jeder muß halt sehen, wo er bleibt“ etc. pp.

    Der Sozialismus scheint eine Gesellschaftsform zu sein, in der die miesesten Eigenschaften der Menschen stark zum Tragen kommen. Das liegt vielleicht im Gedanken der Ermächtigung von Leuten, die nie für den Umgang mit der Macht erzogen wurden.

    Diesen Fehler hatte sich der Adel nicht zu Schulden kommen lassen.
    Dort wurden die Amtsträger und die Träger der Macht gut auf ihre Aufgabe vorbereitet.
    Daß es nicht immer funktioniert hat, das wissen wir. Aber das Prinzip stimmt.

  80. 80

    Tolle Kommentare und Ideen und doch:
    OH wie wünschte ich mir einen Preußenkönig wie Friedrich den Großen, perfekt war er auch nicht, aber was er alles für das Volk getan hat.
    Dazu kommt es natürlich nicht, bitte, wenn man etwas verändern möchte und es Versuche, wie z.B. die AfD gibt,
    wenn es wirklich ernst wird in Duitseland, im Hinterkopf immer die Streitkräfte der USA im Bayerischen (hoffentlich richtig) Raume berücksichtigen.
    Was auch immer evtl. geändert oder nach Veränderung aussieht wird mit Sicherheit platt gemacht, denn wozu sind sie sonst noch da.
    In NRW sind die Engländer -leider- weg, denn es waren richtig toll integrierte Mitmenschen und wo sie wohnten gibt’s sie jetzt: neue nicht integrierbare Mitmenschen. Scheiß Tausch!

  81. 81

    BRAVO eagle1 #75
    Mir aus der Seele gesprochen!!

  82. 82

    @eagle1 #68

    Zitate:

    „Irgendwelche Herrschaftstrukturen bleiben für mich keineswegs und ganz bestimmt nicht unsichtbar.“

    „Herrschaftstrukturen und ganz besonders die Analyse von Strukturen sind sozusagen mein wie soll ich sagen, ach ja, ich versuchs mal so, meine Königsdisziplin!“

    So, so „Königsdisziplin“…

    Na dann gehören Sie wohl zur Gruppe des Zeremonienmeisters um Wolf Seelmann-Eggebert. Als Adelsexperte, blickt er allerdings auch nur auf jene glitzernde Fassade, die man ihm präsentiert.

    Diese Art des Personenkults ist mir zuwider!

    Wußten sie übrigens, dass die „Queen“ den Film „Der Bauer
    uns sein Prinz“, Regisseur Bertram Verhaag, nicht mag?

    Das britische „Königs“-Haus untersagt die Aufführung des
    Films auf britischem Territorium. Im Film geht es um eine
    Vision: Die Welt soll ökologisch ernährt und die geschundene
    Natur geheilt werden.

  83. 83

    @#76 eagle1
    Montag, 6. Juni 2016 23:03

    Der Sozialismus scheint eine Gesellschaftsform zu sein, in der die miesesten Eigenschaften der Menschen stark zum Tragen kommen. Das liegt vielleicht im Gedanken der Ermächtigung von Leuten, die nie für den Umgang mit der Macht erzogen wurden.

    In der ehem. Sowjet Union wird genau das Gegenteil behauptet:
    unter Sozialismus gab es Zusammenhalt und moralische Werte und jetzt geht alles den Bach hinunter, alles wird nur mit Geld bewertet usw.
    Objektiv erkennbar ist, dass dort nach der Wende die Korruption / Kriminalität stark gestiegen sind (insbesondere in den 90-ern).

    Also, das Thema scheint ziemlich kompliziert zu sein.

    Diesen Fehler hatte sich der Adel nicht zu Schulden kommen lassen.
    Dort wurden die Amtsträger und die Träger der Macht gut auf ihre Aufgabe vorbereitet.
    Daß es nicht immer funktioniert hat, das wissen wir. Aber das Prinzip stimmt.

    Naja, der Adel hat in der Geschichte mehrmals eklatant versagt:
    siehe Frankreich, Deutschland, Russland, …
    Eigentlich hat der Adel überall die Macht verloren.

    Das Prinzip mag gut sein, aber wenn eine ziemlich geschlossene Gruppe degeneriert, dann helfen auch keine guten Prinzipien.

  84. 84

    @ Hölderlin 79#

    Na dann gehören Sie wohl zur Gruppe des Zeremonienmeisters um Wolf Seelmann-Eggebert. Als Adelsexperte, blickt er allerdings auch nur auf jene glitzernde Fassade, die man ihm präsentiert.

    Diese Art des Personenkults ist mir zuwider!

    _____________________________________________

    Weit gefehlt. Bin kein Adelsexperte.
    Ich kenne nur ein paar Häuser, in der Hauptsache bayerische und ein paar fränkische und württhembergische. Auch mitnichten nur Hochadel; diese eher spärlich.

    Die englische Queen kenne nicht und mag ich auch gar nicht. Aus den verschiedensten Gründen. Und Personenkult, naja, das ist die Krankheit unserer Zeit. Jeder Fußballprofi wird gekultet, jeder Moviestar und sonstige selbsternannte VIPs.

    Davon ich auch einige persönlich getroffen habe und die sind eher sehr banal. Im Gegensatz dazu waren die Begegnungen mit den Häusern immer sehr angenehm. Die Leute sind hochgradig kultiviert, haben oft großen Charakter und zum Beispiel die bayerischen Prinzessinnen sind außer reinen Augenweiden auch noch sehr kluge und interessante Menschen.

    Das Menschenwesen scheint einen Hang zum Personenkulten zu haben. Ich halte das für ziemlich daneben, da bin ich ganz bei Ihnen. Aber das alte who is who und wer mit wem, das scheint ja immer noch eine sehr große Antriebsfeder für das menschliche Interesse an Klatsch und Tratsch zu sein. Das ist halt mal eine Tatsache.

    Ich betreibe deshalb auch sehr gerne gar keinen Personenkult. Mir ist schon das Gedönse um diese Kanzlerette so derart zuwider, daß ich gar nicht sagen kann, wie sehr.

    Dennoch: Falsche Fuffziger sind immer läpperlicher, als echte.

    @ Hirn-Reiniger 80#

    „Also, das Thema scheint ziemlich kompliziert zu sein.“

    OK, das trifft die Sache ziemlich genau im Kern.
    Ich kenne da auch die Beschreibungen einiger Ossis, die die Zustände dort als menschlich wesentlich ehrlicher und entspannter beschreiben, als in der BRD der damaligen Jahre.

    Aber ist es nicht so, daß die Normalottos damals nicht mitregieren durften, sondern solche Leuchten wie die Murksel sich besonders herausgemobbt haben und sich zu ungeahntem Größenwahn verstiegen haben?

    Natürlich, mir ist die geschichtliche Entwicklung und Bedeutung des Adels im Groben bekannt, und natürlich, als sie noch in Blutslinie geherrscht haben, da kamen ziemlich schräge Typen mit teils äußerst dekadenten und irren Attitüden zum Zuge und mit ehrbarer Herrschaft hatte das dann auch sehr wenig zu tun. Volk mußte auch viele Jahre grausam unter dem parasitären Unterdrückungsverhalten der Herrscher leiden.

    Aber das habe ich glaube ich schon gesagt gehabt.
    Macht ist äußerst vampirisch und unterliegt einer inneren Eigendynamik.

    Schaut man aber auf die bayerischen Könige, oder einige andere niederrangigere Häuser, dann kamen da recht wenig schlimme Dinge vor.
    Außer dem Schlösserbauer hatten wir keine besonders Exzentrischen dabei und gottseitdank auch keine Katharina von Rußland. Ein paar geistig debile Inzuchtprodukte gab es wohl auch immer dabei.

    Es ist umfangreich. Da stimmt ich Ihnen völlig bei.
    Aber all diese Dinge der Vergangenheit sind heute diesen Leuten nicht mehr in der gleichen Weise anzulasten. Sie sind sich darüber wohl im Klaren, wer sie einst waren und wie auch ihre Vorfahren oftmals schlimmsten Mißbrauch mit der Macht betrieben haben.

    Ich glaube, im Grunde sind sie sehr froh über die Säkularisierung und die „Entmachtung des Adels“; sie haben damit eine schwere Bürde von den Schultern genommen bekommen, ganz unfreiwillig natürlich.

    Die Anna von Bayern ist einfach nur ein netter Mensch.
    Eher aus dieser Ecke ist mein Einwand zu verstehen gewesen.
    Ich will und kann auch gar nicht den historischen Adel von seinen Sünden reinwaschen. Wer wäre ich denn, mir so etwas anzumaßen.

  85. 85

    Hier noch ein deutscher Hochadeliger, sogar ein Kaiser….
    Aus dem Hause Hohenstauffen.

    „Gewidmet seinen Kaisern und Helden“

    Und einen, der über ihn referiert:

    https://www.youtube.com/watch?v=LCgpd6odMtQ
    Kyffhäusertreffen Alexander Gauland spricht. AfD Der Flügel

  86. 86

    Beatrice von Storch ist auch eine Adlige und die ist mir hundert mal lieber als die Rechtsbrecherin und Hochverräterin Merkel .

    Beatrice von Storch könnte ich mir als Kaiserin gut vorstellen ,da sie deutsche Interressen vertritt und nicht einer Fremden Macht dient .
    Diese kriminelle Vereinigung in der Deutschen Regierung muss entmachtet werden und die EU-Terroranten an den Pranger gestellt werden . Auch Richter und Staatsanwälte hängen mit drinnen in diesem Sumpf von Vaterlandsverrat .

    Warum haben sie die Anzeigen gegen Merkel und co wegen Schlepperei und Hochverrat nicht angenommen ?

    Alles nur eine kriminelle Bande die vor nichts zurück schreckt .