Nach Orlando: Warum die Schwulen-Bewegung konservativ werden muss, will sie überleben will

lgbt

Oben: Der Beweis, dass die LGBT-Gemeinde in blinder Ahnungslosigkeit - 15 Jahre nach 9/11 darf man auch sagen Dummheit - Werbung für ihren größten Feind macht: Den Islam. Doch nun könnte Orlando alles ändern ...


Wachen Schwule/Lesben nun auf, was den Islam anbetrifft?
Skepsis ist nach wie vor angebracht ....

LGBT (auch GLBT und LSBTTIQ) ist eine aus dem englischen Sprachraum kommende Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender, also LesbenSchwuleBisexuelle und Transgender. Die in Deutschland manchmal verwendete Abkürzung LSBTTIQ steht für lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere Menschen. 

Wie Orlando die bislang für den Islam kämpfenden LGTBler ändern könnte, zeigt der nachfolgende exzellente Aufsatz des PI-Autors Falco Baumgärtner in beeindruckender und kenntnisreicher Weise auf. Prädikat wertvoll.

Michael Mannheimer, 25.6.2016

***

Von Falco Baumgartner, 16. Jun 2016

Orlando ändert alles – offener Brief an LGBT

Als die New Yorker Polizei 1969 Razzien gegen feiernde Schwule und Lesben durchführte, rebellierten diese schließlich offen gegen die Diskriminierung. Der Christopher Street Day war geboren, der zelebrierte Gründungsakt der LGBT-Gemeinschaft weltweit. Dem Gründungsmythos als eigenständiger Bewegung stand – anders als bei den meisten sozialen und nationalen Bewegungen – allerdings kein realer Blutzoll entgegen, die Opferzahl der Auseinandersetzungen – mehr Balgereien als Straßenkämpfe – war null.

Als Samstagnacht der muslimische Terrorist Omar Mateen in den Schwulenclub „Pulse“ in Orlando bewaffnet eindrang, starben 50 Menschen im minutenlangen Kugelhagel. 53 weitere Besucher wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt – der schwerste Schußwaffenanschlag in der Geschichte der USA. Der ethnische Afghane schwor unmittelbar vorher ISIS die Treue, im Internet preisen Islamisten das Schwulen-Massaker als Allahs Segen an. Wie wird die Reaktion der LGBT-Bewegung diesmal ausfallen?

Seit den Hippie-Zeiten ist viel Zeit vergangen. Die junge Schwulenbewegung schloss sich damals den progressiven Kräften an, von denen sie sich – zu Recht – die beste Vertretung ihrer Interessen versprach. Sie vollzog den Linksruck der ursprünglich einwanderungskritischen Sozialdemokratie mit, der sich in dem Maße vollzog, wie die patriotische Arbeiterklasse durch den weltfremden Salonsozialismus von Akademikern, Künstlern und Beamten demographisch ersetzt wurde.

Das Resultat der jahrzehntelangen Marschbrüderschaft: Heute steht die politisch aktive LGBT-Bewegung weit mehrheitlich am linken Rand, verteilt über die Grünen, die Linkspartei und die SPD. Unter dem Banner der grenzenlosen „Vielfalt“ trägt sie mit Plakaten und Chören lautstark den linken Einladungskult mit. Aber entspricht das noch ihren Interessen?

Die Bluttat von Orlando zwingt zum Umdenken. Schwule werden von den Zinnen syrischer Dächer in den Tod geworfen. Zahlreiche moslemische Länder verbieten Homosexualität bei Todesstrafe. Das war bislang weit weg. Jetzt ist die Gewalt aber angekommen, mitten in den safe zones und party zones. Die moslemischen Terroristen mögen noch Einzeltäter sein. Ihre homophoben Ansichten sind aber alles andere als Einzelmeinungen, sondern die absolute Norm im islamischen Kulturkreis.

Was macht die westliche LGBT-Bewegung? Sie ist damit beschäftigt, „homophobe Rechte“ in Politik und den sozialen Medien aufzuspüren, an den Pranger zu stellen und beruflich zu vernichten. Unbotmäßige Tweets von Konservativen können offenbar soviel grausamer als Gewehrsalven von Islamisten sein.

Und wie menschenverachtend ist die Ansicht, daß die Ehe nur die Ehe zwischen Mann und Frau ist? Kaum erklärte der Oberste Gerichtshof der USA letztes Jahr die gleichgeschlechtliche „Ehe“ für rechtmäßig – und hob damit den in zahlreichen Bundesstaaten per Volksabstimmung geäußerten Volkswillen par ordre du mufti auf – stürzte sich eine entfesselte „gaystapo“ auf einen christlichen Bäcker, der sich aus Glaubensgründen weigerte, eine Hochzeitstorte für ein schwules Paar zu backen.

Natürlich hat sich die LGBT-Lobby keinen moslemischen Bäcker für ihr Exempel ausgesucht. Denn eine „Minderheit“ stellt eine andere nicht bloß, das ist das ungeschriebene Gesetz in der kunterbunten Koalition der Randgruppen.

Bis zum Massaker in Orlando. Orlando ändert alles. Orlando zeigt, daß Schwulen und Lesben, die nicht parieren, die physische Vernichtung droht. Selbst der verstockteste Schwulenaktivist wird einsehen müssen, daß Homosexuelle auf der Abschussliste des Islam weit oben stehen. Der politische Kampf der LGBT-Bewegung hat eine andere Qualität bekommen, er wird ab jetzt zum Überlebenskampf. Und damit müssen sich auch deren Prioritäten grundlegend ändern.

Das ist die Gelegenheit für eine historische Umkehrung der Allianzen. Nur die konservative Bewegung, verstanden als diejenigen Deutschen die den deutschen Nationalstaat und die deutsche Kultur konservieren möchten – also nicht die CDU/CSU –, haben die Zahl, Kraft und das politische Verständnis die Islamisierung und Verdrittweltung unseres Landes aufzuhalten und umzukehren.

Voraussetzung für ein Bündnis zwischen Konservativen und LGBT ist die Anerkennung des fundamentalen Zusammenhangs zwischen Heterosexualität und Volk und Nation: Der rechtliche Vorrang der Ehe vor gleichgeschlechtlichen Partnerschaften muß akzeptiert werden.

Die Familie aus Mann, Frau und Kind(ern) muß als der natürliche Kern jeder lebensfähigen Volksgemeinschaft anerkannt werden, von deren Biologie die Zukunftsfähigkeit aller abhängt. Familiensimulationen durch Adoptionen durch gleichgeschlechtliche Paare liegen nicht im Interesse des Kindes und sind abzulehnen.

Die Gender-Ideologie muß als fiktives Konstrukt und Angriff auf die Einzigartigkeit der Ehe und Familie aufgegeben werden. Umgekehrt erkennen Konservative die Eigenständigkeit und Andersartigkeit schwul-lesbischer Lebensentwürfe an und setzen sich für ihre Gleichberechtigung im Geiste der Gleichheit, Brüderlichkeit und Freiheit ein.

Ist die LGBT-Bewegung dazu schon bereit?

Schwule müssen realisieren, daß sie auf ewig Minderheit bleiben werden. Ethnische oder religiöse Gruppen können wachsen, Parallelstrukturen bilden, Mehrheiten werden, stark werden. Homosexuelle werden dagegen immer von einer riesigen Mehrheit aus Heterosexuellen umgeben sein. Das macht sie besonders abhängig von einem geneigten kulturellen Großklima. Verliert Deutschland seinen abendländischen Charakter und wird „nahöstlicher“, um mit dem britischen Historiker Niall Ferguson zu sprechen, werden die Rechte der Schwulen über kurz oder lang auf den Status von 632 n. Chr. zurückgerollt werden.

Es wird eine Weile dauern, bis Orlando und die Folgen in den Köpfen angekommen sind. Die LGBT-Bewegung ist ein Opfer der eigenen politischen Korrektheit. Sie glaubt der eigenen Multikult-Propaganda und verwechselt dabei Freund und Feind.

Der schrecklichste Feind der Homosexuellen ist der Islam. Und ihr bester Freund ist die westliche Zivilisation. Nur die patriotisch-abendländische Bewegung kann Homosexuellen eine Zukunft in Freiheit, Sicherheit und Würde in ihrer eigenen Heimat garantieren. Die LGBT-Bewegung muß konservativ werden, um zu überleben.

Quelle , 16. Jun 2016

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 25. Juni 2016 7:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Genderismus der Linken, Homosexualität und Islam, Komplott der Linken mit dem Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

33 Kommentare

  1. 1

    Wer den Islam in Detuschland als Gäste aufnimmt wie Christdemokraten, Sozialdemokratne, Linke und Grüne ist für jeden tot Schwule und tote Lesbe mit verantwortlich. Für mich persönlich haben solcher Politiker die gleiche Schuld wie einer der KZ Wachmannschft in Dachau gearbeitet hat, aber persönlich keinen Juden umgebracht hat.

  2. 2

    Ein Schwuler erklörte mir. "Ich habe von islamische Flüchtlinge genauso viel Angst wie vom Orlando Atentäter"!

    Deshalb sind die Gäste von Christdemokraten, Sozialdemokraten, Grüne und Linke für jeden Schwule eine Zumutung!!

  3. 3

    Frühere Sozialdemokraten waren früher Patrioten.

    Heute sind sie nur Idioten !!!

    Es wird für viele ein böses erwachen geben !!!

  4. 4

    Einen Zweck, wenn nicht gar der Zweck, hat Orlando gehabt:
    Es ist der Anfang von der Entwaffnung einer Bevölkerung um sie, wie z.B. Deutsche, absolut wehrlos zu machen.
    Nur mit dem Unterschied, dort geht es nach Recht und Gesetz.

  5. 5

    Ich will nicht, dass die Schwulen- und Lesbenbewegung konservativ wird, sondern dass sie verschwindet. Ihre blosse Existenz beweist die Dekadenz unserer Gesellschaft, die ja auch zu Drittwelteinwanderung und Islamisierung führt.

    Homosexuelle Handlungen zwischen Erwachsenen sollen straffrei bleiben, aber jede Propagierung der Homosexualität, besonders gegenüber Kindern und Jugendlichen, sollte streng verboten werden.

    Wenn „liberale“ Schwule so dumm sind, die Islamisierung zu begrüssen, werde ich null Mitleid mit ihnen empfinden, wenn sie dereinst in einer Islamischen Republik Almanya aufgehängt oder von einem Gebäude geworfen werden. Den „konservativen“ Schwulen sei angeraten: Tut im Schlafzimmer, was ihr wollt, lasst aber eure Finger von Minderjährigen, fallt möglichst nicht auf und unterstützt die AFD, ohne euch dort als „konservative Schwule“ zu profilieren.

    @Rolf Weichert
    Geht es wirklich nicht ohne schiefe historische Vergleiche, mit denen Sie bloss Ihr Unwissen offenbaren?

    Ich würde Ihnen übrigens empfehlen, Ihre Texte nochmals zu lesen, ehe Sie sie absenden, damit sie keine Vielzahl von Schreibfehlern enthalten.

  6. 6

    Ich finde ihre Arbeit Klasse Herr Mannheimer.
    Allerdings Frage ich mich wie solche Fehler wie hier in diesem Post entstehen können.

    ,,Nach Orlando: Warum die Schwulen-*Bewegun* konservativ werden muss, *will sie überleben will*"

    Ich bitte um Entschuldigung, aber solche Rechtsschreibfehler liest man sonst nur auf Youtube unter einem Migranten/Moslem-Rap-Gangster-Video.
    Da ihre Seite doch schon einige Aufrufe generiert, wäre es langsam an der Zeit auf solche Fehler zu achten und diese zu korrigieren.

    Gruß Rico

  7. 7

    @Rico

    Sie haben recht (Oder: Sie haben Recht; das ist die neue Rechtschreibung). Solche Fehler dürfen nicht passieren.

    Übrigens: In Ihrer Wortmeldung fehlen vier Kommas, und statt "Allerdings Frage ich mich" müsste es "Allerdings frage ich mich" heissen. Nichts für ungut.

  8. Oeger Plane Crash
    Samstag, 25. Juni 2016 9:33
    8

    Viele Schwule solidarisieren sich genau deswegen mit den Islamisten, weil sich glauben, dass Minderheiten zusammenhalten müssen und dass Einigkeit stark macht. Dabei sind es gerade die Homos, die als erstes an den Baukränen zappeln und den Freiflug vom Hochhaus machen. Sogar eine Juden-ähnliche Verfolgung von Schwulen durch den Islam ist keinesfalls auszuschließen..!

  9. 9

    Ich kann mir gut vorstellen, daß Schwule und

    Lesben oder sonstige "Geschlechter" früher sehr

    ausgegrenzt wurden.

    In der Zwischenzeit ist durch unsere Toleranz

    das Problem entschärft.

    Also. Was soll diese schrille zur Schau stellen ?

    Und von Anbiederungen an den Islam halte ich

    sowie so nichts.

    Ich will keine "nützlichen" Idioten sehen.

  10. 10

    Milo in Orlando http://bit.ly/28RVHS1.

  11. 11

    Das FBI bestreitet jegliche Indizien für ein von der linksliberalen US-Presse herbeigeschriebenes "schwules Liebesleben" des Koran-Massenmörders http://lat.ms/28TaUEw.

  12. 12

    "Einige Gmail Nutzer haben berichtet, dass ihre abonierten E-Mails der Trump Kampagne direkt als Spam eingeordnet werden, weswegen sie Spendenaufrufe verpasen und Kampangneninformationen nicht mitbekommen..." http://inselpresse.blogspot.de/2016/06/breitbart-gmail-nutzer-behaupten-dass-e.html

  13. 13

    @ Jochen Reiter 5#

    Was Tippfehler angeht, da müßte man noch was in der headline verbessern... ähem...

    Aber zu Ihrem Kommentar. Sie sind sehr streng. Homosexuelität werden Sie nicht verhindern können. Die gab es wohl von Anbeginn der Zeiten.

    Ich stimme überein, daß ich die Putin-Linie für absolut richtig halte.
    Keine Propaganda und massive und harte Bestrafung für Leute, die ihre Griffel an Kinder anlegen.

    Auch ich möchte die AfD nicht als neuen Hort für Schwulenverbände und deren Lobbies im Hintergrund sehen.
    Das Thema ist durch, liebe Schwulen und Lesben.
    Jeder Idiot weiß, daß es euch gibt, wir lassen euch in Ruhe, sofern ihr euch an die Sittengesetze haltet.

    Wenn ich allerdings weiterhin als Zeichen enormer kultureller Freiheitsentwicklung diese bunten Sadomasoswingerclubs auf großen Fahrzeugen dahinwabern sehen muß, dann hat sich das mit meiner Toleranz auch bald erledigt. Treibt es einfach mal nicht zu weit.

    Besonders die nach Jünglingen in zartem Alter lechtzenden Schwulen sollten sich nachhaltig umorientieren und in ihrer eigenen Altersklasse fischen.

    Ansonsten will ich über dieses absolut unwichtige Thema in der Öffentlichkeit nicht mehr allzuviel zu hören bekommen.
    Die Debatte hat in meinen Augen den Stellenwert von Strickmusterdiskussionen bei einschlägigen Damenkränzchen.

    Sexuelle Orientierung ist kein politisch relevantes Thema. Es ist bei einigen von Natur aus so und sie sollten sich nicht verbiegen müssen. Wer aber Sex als Hauptfach in einer Partei betrachtet, der ist gesellschaftlich fehlorientiert.

    Es geht um innere Sicherheit, um Verbrechensbekämpfung, um Abschaffung der Altersarmut, um ein Ende dieser verheerenden Bildungsmisere, um tragfähige wirschaftliche Zukunftsmodelle.
    Auch um soziale Themen des Zusammenlebens, aber nicht in erster Linie um die Belange von exotischen Minderheiten.

    Linksgrün ist over.

    Ich kann den anders Orientierten in der Themenfront, die sich hauptsächlich unterhalb der Gürtellinie beschäftigt, nur empfehlen, sich mental und seelisch weiter zu entwickeln. Das Leben hat erheblich mehr zu bieten, als Stammhirnverhaftung.

    Auch der krankhafte Narzißmus dieser Leute ist angesichts der gesellschaftlichen Notlage, in der wir uns kollektiv befinden absolut untragbar.

    Ein Volker Beck ist ein Fall für das Gefängnis. So was will ich nicht mehr in irgendeiner Verantwortungsposition sehen.
    Damit dies eintritt, muß der Homo-Lobby endlich der Hahn zugedreht werden.

    Hinter dieser Homo-Lobby stehen in der Hauptsache Pornoringe und eine international agierende kriminelle Multimilliarden-Dollar-Pornoindustrie.
    Wer dieser Lobby auch nur das kleinste Zugeständnis macht, der öffent den Zuständen, die sich in den letzten Monaten mit Bildungsplan und anderem abgezeichnet habe, Tür und Tor.

    Daher schließe ich mich gerne der Forderung an, daß sie diese Kreise dezent zurückhalten sollten.

    Das penetrante proaktive Dauergejammer ist in der Vorgehensweise dem der Islamfraktion nicht unähnlich. Das sagt eigentlich auch schon alles.

    In der Vorliebe für Sex mit Minderjährigen und Sexsklaverei sind die beide Interessensgruppen fast einig.
    Daher glaubte einige, daß sie gut miteinander koalieren könnten.
    Das hat sich nun offenbar als Irrtum herausgestellt.

    Auch sollte man sehr genau überdenken, ob man wirklich die Erziehung neuer Generationen in der Hauptsache kinderlosen lesbischen Lehrerinnen und schwulen Lehrern überlassen will.

    Diese genannten Gruppierungen sind in der Tat überproportional häufig im Bildungswesen anzutreffen. Pädagogen sind Menschen, die Kinder führen wollen und sollen.
    Allein dies schon stellt den Rahmen für große Affinitäten aus diesen Kreisen, was ich für sehr bedenklich halte.

  14. 14

    @ Jochen Reiter #5

    Sehe es ähnlich! Ja, für mich sind das nur zwei Seiten einer Medaille, die mich überhaupt erst vor wenigen Jahren zum Nachdenken brachten, was hier eigentlich "vorgeht":

    Man darf nämlich bei dem Schwulen-, Lesben- und Gender-Wahnsinn (ich meine jetzt den Hype, der darum gemacht wird) nicht das GANZE aus den Augen verlieren: daß dieser Hype ja GLEICHZEITIG mit der Islamisierung betrieben wird, und zwar oft von ein und denselben Leuten!

    An diesem WIDERSPRUCH habe ich lange gerätselt, bis ich nicht mehr an das "Integrations"-Gerede geglaubt habe und mir klar wurde: die "Drahtzieher" des Völkermords an den Weißen wollen ja gar keine friedliche "Integration" unterschiedlicher kultureller oder religiöser Strömungen, sondern genau das Gegenteil:

    Sie rühren hier absichtlich einen aus NICHT kompatiblen Religionen, Lebensentwürfen und Gedankensystemen bestehenden "Mix" zusammen, damit es die westlichen, freiheitlich-demokratischen Gesellschaften ZERREISST! An ihren mutwillig herbeigeführten inneren Widersprüchen sollen sie alle zugrunde gehen, damit eine "neue Weltordnung" entstehen kann, die auf der dann unumkehrbaren Macht einiger weniger "Eliten" und einer kaum über die tierische Existenzform hinauskommenden Mööönschenmasse besteht ("eurasisch-negroide Zukunftsrasse", gelenkt vom "neuen Geld-Adel").

    Die AfD und andere Freiheitsparteien in Europa müssen das alles wieder "rückgangig" machen, was hier "angerührt" wurde: von der Verschwulung, über den Gender-Wahnsinn, die Frühsexualisierung in den Schulen, die ja nur dem Zweck dient, daß Perverse leichter an Kinder herankommen, bis zur "grenzenlosen" Masseneinwanderung von analphabetischen und kulturfremden Mohammedanern - eine wahre Herkulesaufgabe, die auch nur bewältigt werden kann, wenn die "öffentlich-rechtlichen" Desinformations-Medien von den Lügenbolden "befreit" werden und die "Leer"-Stühle an unseren "geschwätzwissenschaftlichen" Pseudo-"Universitäten" ersatzlos gestrichen werden, die die Jugend in eine völlig falsche Richtung leiten.

  15. 15

    "Selbst der verstockteste Schwulenaktivist wird einsehen müssen, dass Homosexuelle auf der Abschussliste des Islam ganz oben stehen"....tut er aber nicht. Denn schwul-sein bedingt nicht automatisch clever sein. Und Gutmenschtum, kombiniert mit politischer Korrektheit behindert rationales Denken und Realitätswahrnehmung nun einmal nachhaltig.
    Ich fürchte, wir werden zusehen müssen, wie sich die Homosexuellen auch weiterhin schützend vor ihre Schlächter stellen und sozusagen den Wald vor lauter Einzelfällen nicht sehen. Mehr als warnen geht nicht.

  16. 16

    Die Verschwulung einer Gesellschaft ist die Strafe Gottes für eine Gesellschaft, die sich von Gottes Gesetze und Moral entfernt hat, deren politische Eliten das Ausleben von Sünde als Lebensstil gesetzlich legitimiert und fördert.

    Im eigentlichen hat die Natur Sexualität und das damit verbundene Verlangen und Empfinden gegeben, dass sich die geschlechtlichen Gegensätze zur Vereinigung finden sollen um die Art zu erhalten.

    Aus gleichgeschlechtlicher Sexualität hingegen resultiert nur das Bestreben, wiederwärtige, schmutzige Triebbefriedigung und Lustgewinn mittels abscheulicher Praktiken, ohne reproduktiven Wert zu erreichen.

    Darüber hinaus: Ich will nichts dagegen haben das es solche Leute gibt, nur die politische Hocherhebung solcher Neigungen und Lebensentwürfe ist Lobbyismus für Minderheiten, die gut daran täten, ihre Befindlichkeiten im Privatbereich, also im eigenen Schlafzimmer verbleiben zu lassen, anstatt diesen Morast in die Öffentlichkeit zu tragen.

    Auch halte ich es für falsch, Schwule und Lesben Kinder adoptieren zu lassen. Es ist eine Gefahr für die sittliche Entwicklung von Kinder, in solche Umstände aufzuwachsen.

    Aber das die LGBT´s , die sich immer und überall diskriminiert und verfolgt wähnen, nicht begreifen, das sie mit dem Islam ihrem schlimmsten Feind huldigen, entzieht sich meinem Verständnis.

    Ich bin gesund weil homophob. Beispiel: Hatte mal einen Kumpel den ich mochte, nur ich stellte fest das er ein Homo ist. Ab diesem Zeitpunkt fühlte ich mich nicht mehr wohl, weil ich ständig das Gefühl hatte, das er mir heimlich auf den Hintern und sonstwo schaute. Als mir klar wurde, was der eventuell für Phantasien mit mir in der Hauptrolle hegt, war mir das unaussprechlich unangenehm und ich brach den Kontakt ab. Aber wie gesagt, will nichts gegen Homos haben, will damit aber auch nicht konfrontiert sein.

    Christopher Street Day´s oder sowas bräuchte es von mir aus auch nicht unbedingt geben, weil der Anblick dieser schrillen Tunten erzeugt Abneigung in mir. Schon dieses Tatata Gehabe kann mich auf die Palme bringen. Sorry, aber das musste halt auch mal gesagt sein.

  17. 17

    Badeschluß! Karawane zieht weiter, Dank an alle.

  18. 18

    @ SoundOffice

    "Strafe Gottes" ist eine religiöse Interpretation - zunächst aber ist die Verschwulung (bei GLEICHZEITIGER Islamisierung!) GEWOLLT von höchst irdischen Machthabern!

    "NOVUS ORDO AB CHAO" - das ist das Handlungsprinzip dieser erbärmlichen, ihr Dasein durch "Geldschäffeln" fristenden globalistischen "Eliten", die uns bereits fest im Griff ihrer "Rating-Agenturen" haben.

    Die "Ziele" sind im Kalergi- und im Barnett-Plan eindeutig offengelegt: Herstellung einer dauerhaften Herrschaft des "Geld- und Finanz-Adels" über eine verblödete, in sich zerstrittene Masse mit geringem IQ, aber zum Verrichten einfacher Arbeiten gerade noch in der Lage, um die Herrschaften zu "bedienen" (s. o. mein Kommentar Nr. 14).

    Ob ich aber dumm bleiben oder gescheit werden will, ist immer noch eine Frage meiner SELBSTBESTIMMUNG und steht nicht irgendeinem Völkermord-Planer, wie diesem menschenverachtenden, brandgefährlichenn Thomas Barnett, zur Verfügung! Bereist das "Gescheit werden" wollen sie daher durch ihrer "Anti-Diskriminierungs"- und "Anti-Rassismus"-Gesetze verhindern, damit alle ja schön blöd in einer Reihe tanzen wie in Nordkorea, gell Herr Maas-Männchen?

    Daß sich für die Durchsetzung eines solchen Ziels nur Politiker-Abschaum hergibt, ist in der Person des Volker Beck inzwischen wohl den meisten klar: wer sich sowohl für die Verschwulung als auch für die Islamisierung stark macht, der verfolgt im Auftrag der "Finanz"- und "Dressur-Eliten" die oben genannte Strategie der gezielten Erzeugung von Chaos, durch das jede die "Herrschenden" kontrollierende, freiheitliche demokratische Ordnung zum ZERREISSEN gebracht werden soll. Diskussionen über die Rolle der Homosexualität im Islam sollten diese zentrale Einsicht in unsere Lage nicht überdecken!

  19. 19

    @Jochen Reiter

    ,,Allerdings Frage ich mich" ist weder falsch noch richtig geschrieben.
    Sowas könnte man: "Künstlerische Freiheit" nennen bezüglich jetzt dem Wort *Fragen* was sie ja anprangerten.
    Und Kommas spielen im Internet so gut wie keine Rolle.
    Dies unterliegt auch der "Künstlerischen Freiheit"

    Aber ganze Worte FALSCH zu schreiben und diese in 90% der Fällen dann noch so stehen zu lassen, gleicht einer Farce wenn man daran denkt wie sehr sich doch Herr Mannheimer für Deutschland mit allem drum und dran einsetzt.
    Ich bitte um Entschuldigung, aber da komme ich mir ein wenig veräppelt vor.
    Desweiteren bin ich nur ein kleiner User der ein Kommentar geschrieben hat mit wenigen Sätzen.
    Herr Mannheimer aber ist ein bekannter Mann und sehr viele Folgen ihm auf diesem Blog.
    Bitte vergleichen sie Äpfel nicht mit Birnen. Danke. 🙂

    (Ein weiterer Kommentar wird von mir nicht mehr geschrieben)

  20. 20

    Rico

    Herr Mannheimer hat Schwierigkeiten. Die rühren

    daher, daß ihm ein Finger oder Fingerkuppe fehlt.

    Bitte, sehen sie dies dem Herrn Mannheimer nach.

    Danke.

    Wäre dies das Einzige was sie kritisieren ???

  21. 21

    Warum müssen Mikro-minoritäten die Klappe immer am weitesten aufreißen?

    Sollen sie doch leben wie sie wollen und sich dem Widerstand im weitesten Sinne, einfach anschließen!

    Aber Nööö,
    wenn keiner mehr richtig weiterweiß,
    so gründet einen neuen Laberkreis!

    Teile und herrsche! Würg!

  22. 22

    Mehr direkte Demokratie nur mit der AfD. Björn Höcke im Landtag MdL
    Jun 24, 2016

    https://youtu.be/ZSi42ekRuew

    -------------------------------------
    AfD prüft: Kann der Brexit ein Beispiel für Deutschland sein?

    https://youtu.be/o_1HSOhwaZo

  23. 23

    @ all

    Werte (r) @all
    Nicht die Buchstaben sind wichtig, sondern der Sinn der Botschaft!

    Und die kommt rüber.

  24. 24

    Wenn Homosexualität präsentiert wird, erregt sie bei gesunden Menschen Ekel und Protest.
    Das ist biologisch bedingt und sinnvoll.
    Die Schwulen-Bewegung produziert folglich Homophobie und ist deshalb KONTRAPRODUKTIV.

    Das Beste, was die Schwulen-Bewegung machen kann - SICH AUFLÖSEN.
    Schwule sollen ausschließlich privat ihre Perversionen pflegen und die Mehrheit nicht reizen.
    Dann gibt es auch keine Probleme.

    Natürlich ist es im Interesse der Schwulen, dass sich eine schwulenfeindliche Religion (Islam) im Westen nicht ausbreitet.
    Dagegen können sie aber in zahlreichen Parteien / Bewegungen als Bürger kämpfen ohne sich als Schwule zu outen.

  25. 25

    ----- schwulsein im orient, oder heisst es islam?!

    schwulsein hat im islam geschichte. Auch haben die übermenschen den päderasmus erfunden. Sie waren ja schon vor 2000 jahren so modern, dass heute Mrd dafür ausgegeben werden um deren kopfkrankheiten zu erforschen.
    Aber was solls, lieber man findet in einer pyramide ein kondom aus kamelhaut als das man hier kinder anständig behandelt und ernährt.

    Aber zum thema!
    unter hardcoremoslems darf die braut nur unbefleckt in die ehe gehen. Da das manchmal auch etwas dauert und nicht jede muslima mit 11 jahren geheiratet und vergewaltigt wird, haben die gottesgläubigen fachkräfte schon vor 2000 jahren angefangen sich gegenseitig in den allerwertesten zu pimpern.
    Das bleibt nicht ohne folgen. Und damit meine ich nicht die krankheiten die auch aufs gehirn schlagen und vererbt werden.
    Nein, besser noch muss man wissen, dass dieses gleichgeschlechtliche rumgemache unter muslime auch im jahre 2016 ganz modern ist. unter deren muslima natürlich pfui. Aber bei männern extrem verbreitet.

    Da gibt es sogar in 2016 urlaubsorte. So wie manch kranker beamter zur besseren psychischen heilung regelmässig kleine mädchen in thailand besucht und wohlhabende frauen nach xyz reisen, so reisen viele gays nach fernmoslemost um dort sich genüsslich bearbeiten zu lassen. Die Ortsnamen lass ich mit absicht weg.

    in deutschen grosstädten läuft es analog dazu...
    Am witzigsten ist wenn sich thaiboys mit riesen möpsen mit moslems um die freier schlagen
    ..... das muss man mit humor nehmen..

  26. 26

    Wer ruft denn da "Refugees welcome"? http://bit.ly/28VH04g

  27. 27

    @Klabautermann

    Ausnahmsweise schreibe ich nochmal ein Kommentar für sie.
    Ja. Mehr habe ich nicht zu "kritisieren". Allerdings würde ich es eher ein "Verbesserungsvorschlag" nennen.

    Ich zolle Herrn Mannheimer größten Respekt für seine Arbeit (Aufklärung). Ich finde Herrn Mannheiemr klasse und bewundere seine Erlichkeit sowie seine Direktheit bezüglich dem Islam. er nimmt kein Blatt vor den Mund und spricht Dinge aus die genau so stimmen.

    Desweiteren muss ich auf der Seite von Herrn Mannheimer sein, da ich ein stolzer Deutsch/Europäischer-Patriot bin bzw. Politisch Rechtskonservativ eingestellt bin.
    Auch habe ich 2 Jahrelang Religion/Theologie mit dem Schwerpunkt auf den Islam studiert und kann dem Herrn Mannheimer gut folgen und ihm zustimmen mit dem was er bisher gesagt/geschrieben hat.

    Somit bin ich weder ein "echter" Kritiker der sich gegen Herrn Mannheimer ausspricht, noch ein Links/Grüner Troll. ^^ Ich möchte nur verhindern dass durch extreme Rechtschreibfehler die Seriosität Mannheimers von dannen zieht.

  28. 28

    @ Kettenraucher 22#

    Der Chef mal wieder im hellen Anzug.

    ---

    😉

  29. 29

    @ Rico 27#

    Werter Mitblogger, sagen Sie sich doch einfach "Schwamm drüber".
    Wenn Sie sich angegriffen gefühlt haben sollten, wegen Rechtschreibfehlern oder Tippfehlern: also ich bin da ein Paradebeispiel und hab ein großes Latinum.

    Ich für meinen Teil halte die Fehler für unwichtig.
    Die Botschaft zählt.
    Wenn es möglich ist, bemühe ich mich, alles noch mal korrekturzulesen, bevor ichs abschicke.

    Trotzdem hatte ich schon posts die trotz Kontrolle dann immer noch ein paar Fehler aufwiesen, die mir durchgerutscht sind.

    Ich will hier eher Gedanken mitteilen, als mir einen Zusatzjob als Lektor aufhalsen.

    Es bleibt auch oft wenig Zeit. Manchmal ist man auf dem Sprung, wie ich jetzt und dann tippt man eben nur noch so ein paar Ideen und Gedanken weg.
    Da kann dann die Rechtschreibung schon mal auf der Strecke bleiben.

    Nehmen Sies nicht tragisch.
    Und bitte auch nicht zum Anlaß, sich vertrieben fühlen zu müssen.
    Wir sind ja schließlich keine Moslems, die durch schnelles Dauerbeleidigtsein glänzen.

    Habadieehre aus Bayern

  30. 30

    Vielen Dank, @eagle1, soundoffice und Alter Sack für eure Post`s.
    Ich habe auch einen schwulen Bruder. Zumindest ist er es geworden, nachdem er ganz normal verheiratet war und mit seiner EX-Frau auch 2 Kinder hat. Sein jetziger Mann ist eine sehr nette Person, mit dem man sich angeregt unterhalten kann und der auch ein entsprechendes Niveau hat.
    Aber gerade neulich auf einer Familienfeier habe ich meinen Unmut über die homophoben Musels geäußert und meine Befürchtung, das es auch mal meinen Bruder und seinen Mann treffen könnte. Ich war erstaunt darüber, wie die beiden den Islam verteidigten und auch auf Seitenverweise Islamkritischer Seiten meinerseits nur Hohn übrig hatten.
    Mein Fazit zur LGBT: Nur die dümmsten Kälber, wählen ihren Metzger selber.
    Sorry mein lieber Bruder, aber dieser seitenhieb mußte sein.

  31. 31

    http://web.de/magazine/politik/volker-beck-istanbul-abgefuehrt-deutsche-festgenommen-31646952

  32. 32

    @ Jutta 31#

    Super Link, den Sie da gefunden haben!

    Volker Beck vom Erdolf verhaftet!!!!!!

    JHaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahaaaaaaaaahaaaaaaaaaaaaaaaa

    ich krieg mich nicht mehr ein!
    Und er beschwert sich, daß man ihn geschubst hat!

    Uaaaahaaaaaahaaaaaaaaa

    Selten so gelacht!

  33. 33

    @ Jutta 31# und eigene 34#
    Ergänzung:

    Da hat sich ja einer meiner Wünsche prompt erfüllt!
    Liest Gott etwa auch bei Mannheimers mit? 😉

    "Ein Volker Beck ist ein Fall für das Gefängnis. So was will ich nicht mehr in irgendeiner Verantwortungsposition sehen."
    Verweis auf eigene 13#