Terror-Anschlag in Istanbul: Attentäter identifiziert. Gesamtzahl der Todesopfer auf 43 gestiegen


 

Oben: Foto vom Anschlag auf den Flughafen in Istanbul

“Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam”

Zafer Senocak, Die Welt, 29. Dezember 2007

Der islamische Terror hat nun auch voll die Türkei erwischt. Dass moslemische Attentäter nicht nur die “gottlosen” westlichen Länder im Visier haben, sondern sich auch islamische Länder vornehmen, ist jedoch kein Widerspruch und darf nicht als Indiz dafür gesehen werden, dass der islamisch bedingte Terror doch nichts mit dem Islam zu tun hat. Im Gegenteil:

Jene islamischen Terroristen, die Staaten wie die Türkei oder Saudi-Arabien angreifen, tun dies, weil ihnen solche Staaten nicht islamische genug sind. Sie haben richtig gehört: Denn selbst das wahhabitische Saudi-Arabien habe sich, so die radialen Kräfte der IS, vom Ursprung Mohammeds entfernt. Von der Türkei ganz zu schweigen.

Dieses unter Atatürk verwestlichte Land ist allen radikalen Moslems ein Dorn im Auge: Genießen doch dort die Frauen offiziell, dieselben Rechte wie Männer. Und hat die Türkei die Scharia seit 1922 abgeschafft. Und ein islamisches Land ohne Scharia ist kein islamisches. Denn die Scharia, so die Vertreter des Fundamental-Islam, ist das Herz und die Seele des Islam. Sie ist Allahs ewiggültiges Gesetz. Wer sie nicht einhält oder ignoriert, muss ebenso vernichtet werden wie all jene Länder, die an andere Götter als den “einzig wahren” glauben.

Wer jedenfalls heute noch die Türkei als zukünftiges EU-Land betrachtet und sich dafür einsetzt, dem sei gesagt: Die Türkei wäre dann nicht die Brücke zwischen Okzident und Orient, wie Türkeifreunde meinen, sondern mit der Türkei als EU-Land hätten die islamischen Terroristen/Gotteskrieger endgültig freien und unkontrollierbaren Zugang zum Rest der EU.


Und das muss unter allen Umständen verhindert werden.

Michael Mannheimer, 30.6.2016

***

Terror-Anschlag in Istanbul: Attentäter aus Usbekistan, Kirgistan und Dagestan 

Die türkische Regierung hat die Herkunft der Attentäter am Atatürk-Flughafen in Istanbul festgestellt. Nach Informationen der Nachrichtenagentur DHA handelt es sich dabei um Moslems aus Usbekistan, Kirgistan und Russland.

Das wurde am Donnerstag aus türkischen Regierungskreisen bestätigt. Die Nachrichtenagentur DHA berichtete, der russische Staatsbürger stamme aus der Region Dagestan. Die türkische Regierung verdächtigt die Terrormiliz Islamischer Staat (IS), hinter dem Angriff vom Dienstagabend mit insgesamt mindestens 45 Toten einschließlich der Täter zu stecken.

Die Regierung in Moskau bestätigte einen Attentäter mit russischer Staatsbürgerschaft zunächst nicht. “Wir haben keine Informationen über die mögliche Beteiligung eines russischen Staatsbürgers”, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge. Usbekistan, Kirgistan und Dagestan sind überwiegend muslimisch und gehörten einst zur Sowjetunion. Zahlreiche Extremisten aus dem Kaukasus und aus Zentralasien haben sich dem IS in Syrien und im Irak angeschlossen.

19 Ausländer bei Anschlag auf Atatürk-Flughafen getötet

Die Zahl der getöteten Ausländer beim Anschlag auf den Istanbuler Atatürk-Flughafen ist höher als bislang bekannt. 19 Ausländer seien getötet worden, sagte der türkische Innenminister Efkan Ala nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag in Ankara.

Zuvor hatte die Regierung von 13 ausländischen Todesopfern gesprochen. Ala sagte weiter, die Gesamtzahl der Todesopfer sei auf 43 gestiegen. Zusätzlich starben die drei Selbstmordattentäter. Fast 240 Menschen wurden verletzt, darunter eine Deutsche. Berichte über mögliche Deutsche unter den Todesopfern gibt es nicht.

Quelle:
http://www.gmx.net/magazine/politik/terror/terroranschlag-istanbul/terror-anschlag-istanbul-attentaeter-usbekistan-kirgistan-dagestan-31656204


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
49 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
%d Bloggern gefällt das: