News Ticker

14 Jahre Haft für Reker-Attentäter, Freispruch für islamische Totschläger: Längst haben wir in Deutschland eine Zweiklassenjustiz

Unsere Justiz praktiziert bereits Schauprozesse, die an China oder die Türkei erinnern

„Einmalig dürfte in der Justizgeschichte sein, dass die Bundesanwaltschaft angesichts einer quicklebendigen Oberbürgermeisterin für einen Mordversuch „lebenslang“ fordert. Eine Pfeife von Pflichtverteidiger, dessen Aufgabe es gewesen wäre, das Beste für seinen Mandanten herauszuholen, 15 Jahre vorschlug und der Richter wie zum Hohn dann – gnädig gestimmt – noch unterhalb der Forderung des Pflichtverteidigers bleibt (Quelle: FR).

Solches Justizgebaren erinnert an Diktaturen, an Schauprozesse in China und der Türkei, wo Verteidiger nur als Alibi dienen, um den Anschein von Rechtsstaatlichkeit zu erwecken.“

***

 

Von Klaus Lelek, 2. Juli 2016

Politisches Urteil gegen Reker-Attentäter – Doppelte Moral, die zum Himmel stinkt!,

Schariajustiz: Gegen Salafisten, mordende Migranten und RAF zart – gegen arme „irre“ deutsche Einzeltäter hart!

In der Frankfurter Innenstadt fährt jemand in einer Art Amokfahrt absichtlich fünf Menschen zusammen. Das reicht, um seine Personalien festzustellen. In einer Frankfurter Disko prügeln muslimische Türsteher einen Briten mit einem Quarzsandhandschuh zu Brei und werden fast wie Ladendiebe bestraft. Ähnliches erlebte der arme Jonny K. in Berlin, dem muslimische Schläger regelrecht den Kopf wegtraten und der an den Folgen der Prügelattacke verstarb (2012). Die Täter leiden hier wohl am wenigsten! In Oberursel baut ein Islamist und IS-Sympathisant eine Rohrbombe und wird trotz erdrückender Beweise nicht wegen Vorbereitung einer terroristischen Straftat angeklagt.

Wer so zart und milde gegen die eingesickerten Krieger der offenen und versteckten Dschihadistenfront vorgeht, muss auf der anderen Seite Härte zeigen. Was sonst nicht geht oder an schlechter Sozialprognose, geistiger Verwirrtheit und Ähnlichem scheitert, gelingt im Fall des Attentäters Frank S., der auf einer Wahlkampfveranstaltung die Oberbürgermeisterkandidatin Henriette Reker lebensgefährlich verletzte, wie im Schlaf. 14 Jahre Haft. Fast so viel wie manche RAF-Terroristen, die seinerzeit ein ganzes Netzwerk des Terrors betrieben und wegen vollendeten Mordes verurteilt wurden. Wie etwa Birgit Hogefeld, die gerade mal 16 Jahre hinter schwedischen Gardinen verbrachte, ehe sie im offenen Vollzug ein Volontariat bei einem linken Verlag absolvieren konnte und dann endgültig auf Bewährung frei kam.

Anwalt schlug 15 Jahre vor!

Einmalig dürfte in der Justizgeschichte sein, dass die Bundesanwaltschaft angesichts einer quicklebendigen Oberbürgermeisterin für einen Mordversuch „lebenslang“ fordert. Eine Pfeife von Pflichtverteidiger, dessen Aufgabe es gewesen wäre, das Beste für seinen Mandanten herauszuholen, 15 Jahre vorschlug und der Richter wie zum Hohn dann – gnädig gestimmt – noch unterhalb der Forderung des Pflichtverteidigers bleibt (Quelle: FR). Solches Justizgebaren erinnert an Diktaturen, an Schauprozesse in China und der Türkei, wo Verteidiger nur als Alibi dienen, um den Anschein von Rechtsstaatlichkeit zu erwecken.

RAF-Terroristin war nach drei Jahren Freigängerin

Zum Vergleich: Die mörderische Netzwerkerin Hogefeld hatte nicht nur gute Anwälte, sondern auch prominente Fürsprecher in der gehobenen Gesellschaft wie den renommierten Psychoanalytiker Horst-Eberhard Richter und andere. Ihre Wikipedia-Seite liest sich wie das Manifest einer Freiheitskämpferin, die aus Idealismus, fast so wie Schillers Franz Moor (Drama: „Die Räuber) zur Kämpferin gegen das verhasste BRD-Regime wurde.

Der eigentliche Kernpunkt: Sie hatte eine wunderbare Sozialprognose. Behütetes Elternhaus, einen liebevollen Vater, der sie nachhaltig unterstützte, ebenso wie Susanne Albrecht, die an der heimtückischen Ermordung von Jürgen Ponto beteiligt war und dafür lediglich von 1991-1993 voll inhaftiert wurde und danach bereits Freigängerin war, ehe sie Lehrerin werden durfte. Linke Morde haben eben eine andere Qualität als der Mordversuch eines arbeitslosen Einzelgängers mit katastrophaler, alptraumhafter Kindheit und Jugend.

Der arbeitslose Maler Frank S. ist ein Proletarier wie aus einem Theaterstück von Brecht, Maxim Gorki oder Anton Tschechow. Sein einziger Makel ist, dass er kein roter Proletarier ist, sonst würde er auch voll ins Beschützerschema von Reker passen, die doch öffentlich damit kokettiert, ein Herz für die Schwachen unserer Gesellschaft zu haben. Zum Beispiel für den Sexmob und die Taschendiebe aus Nordafrika. Aber in dieses Schema passt Frank nicht hinein, sondern in das Feindbild des Rassisten und Nazis. Dabei liegen Franks Nazi-Zeiten fast so lange zurück wie die letzten RAF-Aktivitäten.

Das, was Frank angeblich an “wirrem Zeug” zum Besten gegeben hat – u.a. Kritik an der Flüchtlingspolitik – so die FR, entspricht im Tenor der Einstellung eines Drittels der deutschen Bevölkerung. Die Tat selbst, die de facto „gefährliche Körperverletzung“ ist, rückt dabei in den Hintergrund. Frank wird für sein Motiv bestraft, für seine Gesinnung. Und in diesem Fall wird mit zweierlei Maß gemessen. Wer aus Deutschenhass jemandem den Kopf zertritt, ist nur mangelhaft integriert. Wer aus Patriotismus handelt, ist schlimmer als ein RAF-Mörder. Warum tragen Richter schwarze Roben? Weil sie das Recht zu Grabe tragen!


Quelle:

http://journalistenwatch.com/cms/politisches-urteil-gegen-reker-attentaeter-doppelte-moral-die-zum-himmel-stinkt/

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

53 Kommentare

  1. Warum tragen Richter schwarze Roben? Weil sie das Recht zu Grabe tragen!

    _________________________________

    Zur Zeit sieht es ganz so aus.
    Die systematische Zerschlagung des Rechtsstaates ist vornehmste Aufgabe auch der allerhöchsten Vertreter im Justizministerium, warum also sollte es auf Eben der unmittelbaren Rechtssprechung in der Judikative anders sein?

  2. Verteidiger sind zu einer Mafia im Geldverdienen

    geworden.

    Ich erledige schon seit Jahren, wenn überhaupt,

    meine Dinge selbst.

    Und ich habe damit die besten Erfahrungen gemacht

    und einen Haufen Geld gespart.

    Die Gerichtsverfahren sind doch schon seit Jahren

    zu Possenspielen verkommen.

    Anwalt macht nichts.

    Anwalt kassiert.

    +++++

    Im Falle von Migranten – Kriminalität sieht es

    natürlich ganz anders aus.

    Da kommt der Familien – Clan und legt schon mal

    10.000 Euro auf den Tisch.

    Die Hälfte wird schwarz vereinnahmt.

    Anwälte sind teileweise krimineller als die

    einschlägige Klientel !!!

  3. @ Klabautermann
    Genau so ist es mit den Anwälten. Ich plätte jeden GV, jedes Inkasso, jeden RA, selbst! Wer einen Anwalt nimmt hat verloren!Richter geben nach meinen Schreiben mit anhängiger Rechnung über mehrere Millionen € das Verfahren weiter um Ruhe zu haben. Es läuft immer im Kreis, aber nicht durch denen Ihr Ziel!
    In der BRiD gibt es keine Justziz, nur JudXXX…/Scheiß Tasten klemmen.

  4. Die Sache stank ja schon damals penetrant zum Himmel, als beim sog. „Attentat“ kein Tröpfchen Blut am „Tatort“ zu finden war, und das angebliche Opfer quicklebendig erschien, das laut Qualitätsmedien selber „einen Finger in die Wunde steckte, um die Blutung zu stillen“.

  5. Reker wurde bereits einem Tag nach dem „Anschlag“ aus der Klinik entlassen. Wiki: „Sie ist Mitglied des Aufsichtsrates der Kliniken der Stadt Köln, des kommunalen Unternehmens Neurochirurgische Rehabilitationsklinik Köln GmbH (RehaNova Köln) und der Reha Godeshöhe e.V.“

  6. @ Ulli 4#

    Außerdem erfuhr man ja neuerlichst, daß das Opfer nach eigenen Aussagen über eine wirksame Sebstverteidigungsmaßnahme verfügt hätte.

    Frau Reker hat soweit ich weiß noch ihre beiden Arme in voller Länge.

  7. „14 Jahre Haft“: Dafür hätte ein Moslem 5 Frauen vergewaltigen, 3 Jugendliche zu Tode treten, und 2 Rentner über den Haufen fahren können.

  8. @ Ulli 9#

    Ich komme da auf 10 Personen, wenn ich das zusammenzähle.
    Nun gehen wir mal davon aus, daß die Jugendlichen männlichen Geschlechtes gewesen wären, und die Rentner zu gleichen Teilen verteilt männlich und weiblich, rein um einer gewissen statistischen Wahrscheinlichkeit Raum zu geben.

    Dann wären also insgesamt 6 dieser Personen weiblichen Geschlechts gewesen;

    und entsprechend 4 männlichen.

    Da wie wir wissen die Frauen im Islam halb zählen, wären also insgesamt 7 Personen zu Schaden gekommen.
    Das Hört sich doch schon viel besser an, finden Sie nicht?

    Da kann man schon mal ein Auge zudrücken.

  9. Die Urteile dürften wie üblich (gesetzeswidrig) wieder nicht vom Richter persönlich unterschrieben sein?

  10. @ Klabautermann 2#

    Kann ich bestätigen.
    Leider ist das sehr oft so.

    Bei den spärlich zusammengesammelten Verfahren gegen die Köln-Täter kann man in TV-Beiträgen sehr gut sehen, was da für Leute sitzen, die mit deren Verteidigung beauftragt sind.
    Die lachen sich zusammen mit ihren Mandanten eins ins Fäustchen.

    Letztens dachte ich, ich bin im falschen Film gelandet. „Der Pate“ oder so was in der Art.

    War aber eine Nachrichtensendung.

    Die Verteidigung kommt in diesen Fällen auch ganz locker mit so Aussagen durch, wie daß es sich um jugendliche Schnapsideen handelt und daß die da im Suff nicht so drüber nachgedacht hätten, was sie da machen. Spontanes sich hinreißen lassen etc.

    Man sieht förmlich die verklemmte Freude der Verteidiger an den Taten ihrer Schützlinge, man hat fast den Eindruck, die wären selbst ganz gern dabei gewesen.

    Im gleichen Atemzug aber schwadroniert unser Maaßloser etwas von der vollen Härte des Gesetzes und daß es sich eindeutig um organisierte Angriffe gehandelt hätte.
    Und er sorgt deshalb dafür, daß Grabschen ab sofort auch zum Straftatbestand wird. Jegliches Grabschen.

    Wieder einmal hat man unergründlicherweise vergessen zur Kenntnis zu nehmen, daß es sich um eine spezifisch muslimische Frauenschändungsaktion handelte, genannt Taharrush.

    Diesen hätte man einzig neu in den Gesetzen verankern müssen, da dieses Phänomen eben bei uns bisher nicht erfaßt war.
    Das hätte völlig genügt. Dann wird jeder auch noch so unbeteiligte Mitläufer nach der Idee der Beteiligung an einem organisierten kriminellen Gewaltdelikt abgestraft. Aber nein, bei uns gehen sie nun intelligenterweise aufs Grabschen an sich los!

    Ich kenne wenig Frauen, die sich nicht selbst wirksam des Grabschens erwehren könnten, wenn es sich um einen Einzel“täter“ handelt und wenn es ausschließlich dabei bleibt.

    Eine gut sitzende Backpfeife hat da schon immer Wunder gewirkt.
    Hier ging es aber um etwas ganz anderes.
    Maaßloser weiß das ganz genau.
    Und die in der Legislative auch.

    Alles Feiglinge und Verräter am Rechtsstaat.

  11. @ eagle1 #10

    Richtig, man muß ja immer auch den Aspekt des kulturellen Hintergrunds ins Strafmaß mit einfließen lassen: Ramadan, Sitten und Bräuche, „Ehrenbegriff“, Kultursensibilität.

    Zudem liegt häufig eine „Entwicklungsverzögerung“ bei den muslimischen Tätern vor, das kann Ihnen jeder BRD-Sozialklempner per Gutachten bestätigen!

  12. Anscheinend spielte auch der strafmildernde Faktor „geistig verwirrt“ (wie bei praktisch jedem Moslemanschlag) bei dem dubiosen Hartz-IVler im Falle Reker keine Rolle.

  13. die Headline des Kommentars passt. Wir haben jedoch nicht nur eine unsägliche Zweiklassenjustiz,sondern grundsätzlich eine Zweiklassenmeinung.
    Die Eine kann behaupten und sagen was sie will, sie ist dann „die Richtige“ und die andere kann nur der dem Schein nach bestehenden „Meinungsfreiheit“ sagen was sie will, die Wirklichkeit sieht ganz anders aus, nämlich genau entgegengesetzt.Diese wird automatisch als politisch nicht gewollt, als falsch und inkorrekt bezeichnet. In diesem Fall befinden wir uns Bürger bereits von Seiten der Politik in einem Panopticon und Panoptismus.(siehe Michel Foucoult)
    Im übersetzten Sinne ist dies ein effektiverer Mechanismus zur Kontrolle und Disziplinierung der Gesellschaft durch als bisher über übliche repressive Machttechniken.
    Definition:
    Diese „Mikrophysik der Macht“ ist getragen von einer Zwangsform, die die Bevölkerung zunehmend durch ein sich über alle Sphären der Gesellschaft spannendes Netz von Disziplinaranstalten (v. a. Schule, Militär, Krankenhaus, politische Parteien,staatl. Institutionen, aktuell ideologische Maas`sche „Gesinnungspolizei“, ect.pp. kontrolliert und reguliert, dem Panoptismus. Das Wirkungsprinzip des Panoptismus ist das Wissen um die ständige Möglichkeit der Beobachtung eines Überwachten durch seine Überwacher: „Derjenige, welcher der Sichtbarkeit unterworfen ist und dies weiß, übernimmt die Zwangsmittel der Macht und spielt sie nicht zuletzt gegen sich selber aus; er internalisiert das Machtverhältnis, in welchem er gleichzeitig beide Rollen spielt; er wird zum Prinzip seiner eigenen Unterwerfung, selbst gegenüber des objektiv feststellbaren Unrechts.“
    Zu den auffälligen „Hauptverdächtigen“aus Justiz und der Politik in oberster Front gegen die eigenen Bürger die längst diese gezinkten (Meinungs-)Überwachungs-Karten ausspielen,gehört nebst BK Merkel, Maas,De Missiere,Gabriel&Co. auch Gesinnungs- Oberandalekönig Ralf Stegner.
    Gestern war es noch der nichtssagende FDP Emporkömmling C. Lindner der tatsächlich meinte „wer die AFD unterstützt wählt Hass“… und heute meint o.g. Ralf Stegner einer der unsäglichsten und unsympatischten Sorte der Politiker: „Populisten wie die AfD wollen Europa zerstören“. Vize-SPD-Chef Ralf Stegner warnt vor einem weiteren Erstarken der Populisten“. Der Kanzlerin gibt er zumindest wenigstens (aus Wahltaktischen Gründen der SPD und Stimmenverlust ins Bodenlose) eine Mitschuld für den Europa-Frust. Seine Partei müsse 2017 in Richtung 30 Prozent kommen.
    Solche Politiker haben den Wahnsinn durch die Macht auf Dauer verinnerlicht und gepachtet.
    Wie lange noch, Deutschland istdurch solche selbstherrlichen Politiker in einer Bananenrepuplik angekommen!Verrückt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156959173/Populisten-wie-die-AfD-wollen-Europa-zerstoeren.html

    Wenigstens ein bisschen Wahrheit:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155234006/Zwei-Drittel-wollen-Merkel-nicht-weiter-als-Kanzlerin.html

  14. Japan erlaubt Überwachung von Mohammedanern:

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/07/11/japan-oberstes-gericht-erlaubt-ueberwachung-von-muslimen

    Wenigstens die wissen noch, daß der Islam „was mit dem Islam zu tun hat“!

    So sollte es in einem funktionierenden Rechtsstaat aussehen, daß man seine Feinde bekämpft, anstatt sie einzuladen, die eigene Bevölkerung zu bekämpfen!

    Schande über diese „gleichgeschaltete linksverbrecherische bunzeldeutsche Justiz“!

  15. Man könnte sagen, die Dhimmitüde http://bit.ly/29A9XOf ist faktisch errichtet. Man braucht gar keine „Scharia-Gerichte“ – die BRD-Gesinnungsjustiz verrichtet nämlich (längst) deren Arbeit! Zur Scheindemokratie gehört natürlich auch eine Scheinjustiz. Hier ist alles nur noch Maskerade, Simulation und Attrappe.

  16. @ Schwabenland ########16

    Mit „Europa“ meinen die die Brüsseler Bonzenherrschaft.

    Mit der „freiheitlich-demokratischen Ordnung“, die angeblich „Bobbulisdn“ wie die AfD zerstören wollen, meinen Oppermann und Genossen ihre Berliner „Parteiendiktatur“, die keinen anderen als das eigene anti-demokratische „Parteien-Kartell“ unter Föhrung der „Staatsratsvorsitzenden“ Mörkel an die „Tröge der Macht“ lassen will. So einfach ist das zu durchschauen.

  17. Viele Richter kommen aus der hochtrabenden Sekte

    der „Alt – 68 – er“.

    Die fühlen sich wie die Erleuchteten.

    Sie stehen über allem und stellen selbst ihr

    Schandurteile als Recht dar.

    +++++

    Und wenn ich nicht mit dem Urteil zufrieden bin,

    dann geht es weiter.

    Und lustig verdienen alle mit.

    Vor allem Anwälte.

    +++++

    Anwälte sind wie Verbrecher.

    Die verkaufen einem Bauern noch eine Melkanlage

    und nehmen die letzte Kuh in Zahlung.

  18. Der Mann hat Berufung vor dem BVG eingelegt.
    ————————————
    Attentäter von Politikerin Henriette Reker legt Berufung gegen Hafturteil ein

    http://www.shortnews.de/id/1206018/attentaeter-von-politikerin-henriette-reker-legt-berufung-gegen-hafturteil-ein#
    ————————————
    Richtg. Googelt man nach dem Vorgang und schaut sich die div. Meldungen + Kommentare an, wird einem schlecht! Beispiel…:

    https://meta.tagesschau.de/id/113295/14-jahre-haft-fuer-attentat-auf-koelner-politikerin-reker
    ———————————–

    Was wäre wenn ein z.B. NPD Politiker von einem Antifa-killer angegriffen worden wäre?

    BRD = Rechtsstaat?
    ————————————
    Ganz aktuell:
    Ein Anwalt-smord in Stuttgart. Laut Medien hatte man „früher mal“ rechte Skizzen/Zeichnungen gefunden! Polizei will sich heute noch dazu äussern…….

  19. nochn kleiner OT

    Sollten die Zahlen alle stimmen kann man verstehen das MSM + Politknallchargen ihre Hetze bis zum Anschlag aufdrehen…!
    AfD wird wohlweislich nicht erwähnt…. Ja ja das böse Datenmaterial!
    ————————————

    SPD ist nicht mehr die größte Volkspartei

    Nach einer aktuellen Studie verbucht die SPD den stärksten Mitgliederschwund. Die Sozialdemokraten fallen hinter die CDU auf Platz zwei zurück. Die Bilanz aller Parteien ist desaströs….

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156971759/SPD-ist-nicht-mehr-die-groesste-Volkspartei.html

  20. Milo und Gavin McInnes in Orlando http://bit.ly/1XpOzB0 + http://bit.ly/1V1UxSl. Jared bei Gavin McInnes http://bit.ly/29AXxqE. Eine andere Sendung, wo McInnes Jared einem halbwissenen, verhaltensgestörten, in Deutschland geborenen „Rapper“ http://bit.ly/29u9Wfi aussetzt bzw. entgegengestellt, der durch sein offenkundig in der „Black Community“ erlerntes, nur schwer zu ertragendes antisoziales Gehabe genau bestätigt, was Taylor nachweisen kann http://bit.ly/29F9I7p. Von der berühmten „Bell Curve“ über die IQ-Mittelwerte von Asiaten, Europäern und Afrikanern hat der noch nie was gehört (woher auch seinem „Dunskreis“?). Vermutlich ein Schulabbrecher ersten Ranges wie BRD-Bullshito, der noch nie ein Buch in der Hand hielt. Hier der „Kanal“ dieses bekloppt-einfältigen Vollhonks http://bit.ly/29A60OP.

  21. Gesetzliche Anwaltspflicht hält dieses System am Leben. Richter sind selbst korrupt. Selbst mehrmals verspürt.

  22. Lieber MM -was ist mit dem Blog los, man kann ihn des öfteren kaum mehr erreichen?! Liegt es schon an der Überwachung der Meinungsfreiheit? Hat Maas,Strobl&Co. wie für die AFD vorgeschlagen schon beim Verf.schutz nachgeholfen ? Man traut keinem mehr über den Weg dank Merkel&Co. So weit ist es in unserem Land schon gekommen. Jämmerliche Politik, jämmerliche Medien, jämmerliche linksrotschwarzgrüne „Gutmenschen“.
    es wird Zeit dass ihr alle verschwindet!
    —–

    @ Kettenraucher # Komm. 23
    “ Mit dabei, unser aller Liebling, Todenhöfer auf Endeckungsfahrt beim IS….(..)

    Persönliche Bemerkung: Wenn ich den verkappten Selbstinszenierenden Schrottbücherschreibenden, mit seinem supermissionarischen Eifer und aufklärerischem Wichtiggetue- sich immer ganz uneigennützig in „Todesgefahr“ begebende „Gutmenschen“ Todtenhöfer sehe, lese oder höre, wird mir richtig übel. Würg, Kopfschüttel.
    Todtenhöfer hatte offensichtlich schon immer zu lange seine bevorzugten komischen, arabisch- afrikanischen Kopfwindeln auf. Wahrscheinlich meinte dabei, dass man davon gescheiter und sogar mit Barmherzigkeit, Güte und korrekte Lebensweisheit, inkl. eines (Pseudo-Journalisten) Pulitzerpreises gesegnet wird. Auch wenn er meint er wäre quasi die Inkarnation eines Gutmenschen mit der die Weisheit eines Budha hilft ihm dies nicht weiter. Das Gegenteil ist die Realität, aber von ihm noch nicht bemerkt.Dabei schrumpfte bei ihm wahrscheinlich das Gehirn und der Verstand bis ins Nano-Nirwana.
    Auf PI gab es im Mai 2016 zu diesem unsäglichen Oberschlauberger einen passenden Kommentar den ich in Kopie hier gerne wiedergeben möchte, Zitat:
    „Der islamophile Palästinenserfreund Jürgen Todenhöfer hat auf seiner Facebook-Seite der AFD und damit uns allen, die Nazi-Keule über den Schädel gezogen und ganz nebenbei Frauke Petry mit Hitler verglichen. Leider ist mir nicht bekannt, dass Moslems im umgekehrten Fall etwas von der abendländischen Kultur übernommen hätten, wie z.B. die Frau in Lobliedern zu besingen, wie es bereits ein Walther von der Vogelweide im angeblich so dunklen gewalttätigen, Mittelalter des europäischen Abendlandes getan hat. Geht aber gar nicht, weil die Frau im Islam ein Acker ist und das ein wenig blöde erscheint, wenn der Acker „nur“ besungen wird.
    persönl. Ergänzung:
    Sure 2, Vers 223: Die Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu diesem eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt! … Übersetzung: R. Paret
    Sure 2, Vers 223: Eure Frauen sind euch ein Acker; so naht eurem Acker, wann und wie ihr wollt … Übersetzung: Ahmadey

    Sure2, Vers 223: Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt … Übersetzung: M.A. Rassoul

    Berechtigte Frage:
    Warum zählt Todenhöfer eigentlich keine neuzeitlichen islamischen Erfindungen auf? Gibt’s da vielleicht gar keine? Stattdessen nennt er „Arabische Ziffern“, „Zucker“ usw. Dabei wurden schon viele angeblich „islamische Erfindungen“ als „Märchen aus 1001 Nacht“ entlarvt.
    (Bemerkung: interessant sind auch dazu die meisten Facebook Kommentare-auf seinen geschiebenen Müll, bitte mal beachten!)

    https://www.facebook.com/JuergenTodenhoefer/photos/pb.12084075837.-2207520000.1463424872./10153709204290838/?type=3&theater

    „Mir liegt Überheblichkeit gegenüber anderen Kulturen fern, oftmals hängt Fortschritt und Erfindungsgabe ganz einfach von den klimatischen Verhältnissen oder dem Vorhandensein von Rohstoffen ab. Der Arab Human Development Report (AHDR) 2003 zeigt aber deutlich auf, dass in muslimischen Ländern kein wissenschaftlicher Wind weht, sondern totale Flaute herrscht:
    So wurden in den USA zwischen 1980 und 2000 aus allen arabischen Ländern zusammen etwa 370 Erfindungen angemeldet, während Israel rund 8000 und Korea etwa 16000 Patente eintragen ließen. Zudem stammt die Mehrzahl der aus arabischen Staaten angemeldeten Patente von Ausländern, die dort arbeiten und leben.

    Selbst in reichen Öl-Staaten wie Dubai und Abu Dhabi, die Millionen in Bildung investieren könnten, wurde nichts von dem, was uns im Westen als Glitzerwelt so anturnt, selbst erschaffen. Alle Leistungen müssen eingekauft werden, vornehmlich aus dem westlichen Ausland.
    Für die Drecksarbeit lockt man dann Pakistaner oder philippinische Mädchen ins Land, die wie Sklaven dahinvegetieren.
    Hätten die arabischen Länder nicht das im Boden, was für hochtechnisierte und zivilisierte Gesellschaften unverzichtbar ist, würden sie heute noch Kameldung verbrennen, um Licht und Wärme zu haben. Behaupten zumindest böse Zungen!
    Wenn Todenhöfer meint, ständig die islamische „Kultur“ in den wissenschaftlichen Olymp heben zu müssen, kann er das gerne tun. Da sind wir ziemlich tolerant. Aber er und andere Islamophile sollen uns bitte mit ihren Märchen verschonen.
    seine Kontaktadresse: jtbuero@googlemail.com

    Dem Kommentar auf PI ist nichts hinzuzufügen -ausser:
    Veröffentlicht am 13.06.2016
    https://www.youtube.com/watch?v=yULv4iFI8wE
    watch

    und… „Jürgen Todenhöfer ist ein opportunistischer Bastard!“

  23. Heute im ARD Staatsfernsehens wieder linksgrünrote Gehirnwäsche vom Feinsten!

    21,45 Uhr,
    Report München sorgt sich um *unbegleitete minderjährige Flüchtlinge*, die in die Kriminalität abgleiten.

    Wahrscheinlich sind wir Deutschen auch daran schuld, und nicht etwa deren Eltern, die sie auf diese Abenteuerreise geschickt haben.

    Danach um 22,45 Uhr dann der Spielfilm *Wolfskinder*.
    Darin handelt es sich um elternlose deutsche Kinder, die 1945/46 aus Ostpreußen flohen.

    Erkennt ihr, was hier wieder in einen Topf geworfen werden soll?

    Übelstes Propaganda-TV der Zwangsgebühren finanzierten Lügenmedien!
    Da schaue ich mir lieber die 1546,ste Wiederholung eines Heinz Rühmann-Filmes an, als diesen Gehirnwäsche-Dreck!

  24. Dazu passend:

    „Deutscher“ posierte mit aufgespießten Köpfen – zwei Jahre Haft“ ( Deutscher??? Mit Namen Aria L. ??? )
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/syrien-krieg-deutscher-posierte-mit-aufgespiessten-koepfen-zwei-jahre-haft-a-1102584.html

    „Er stellte sich im Syrien-Krieg in Siegerpose vor zwei aufgespießte Köpfe: Jetzt hat ein Frankfurter Gericht den jungen Deutschen verurteilt. Im Prozess bezeichnete sich der Mann als „sensibel“.

    Frank S. ist auch sensibel. Ein Muselmann kriegt 2 Jahre für abgeschnittene und aufgespießte Köpfe und ein Deutscher 14 Jahre für eine leichte Halsverletzung.

  25. Tja, Reker hat die „Armlänge Abstand“ nicht eingehalten, die Sie von den anderen verlangt hat.
    Nach IHRER EIGENEN LOGIK sollte Sie folglich an Attentat selbst schuld sein.
    Es klingt zwar blöd, Sie hat aber die „Armlänge Abstand“ allen Ernstes gefordert.
    Und es muss für Sie auch gelten, was Sie den vergewaltigten Frauen der Silvesternacht zumutet.

    Übrigens, Reker zeigt keine Spur der Verantwortung und macht weiter auf dumm.
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/silvesternacht-henriette-reker-attackiert-landesregierung-aid-1.6095121

    Kölns OB Henriette Reker hat im Zusammenhang mit den Silvester-Übergriffen die Landesregierung und Polizei kritisiert. Für Verwunderung sorgte Reker indes mit der Aussage, sie habe am Wochenende nach Silvester weder Zeitung gelesen noch Nachrichtenseiten im Netz besucht.

    Auf die Frage, ob sie sich selbst etwas vorzuwerfen habe, sagte sie nach der PUA-Sitzung: „Ich mache mir keine Vorwürfe.“ Sie verneinte auch die Frage, ob die Stadtverwaltung Fehler gemacht habe,…

    Viele Kölner müssen inzwischen bitter bereuen, dass sie Reker aus Mitleid gewählt haben.

  26. Akif wird angeklagt,
    weil er gegen Ficklinge geschrieben hat.

    http://der-kleine-akif.de

    … und andere Untermenschen
    von Akif Pirincci
    Am Ende ihrer Anklageschrift bringt die Staatsanwältin Bieber, die vorsichtshalber ihren Vornamen nicht preisgibt, folgenden denkwürdigen Satz:
    „Der Angeschuldigte hat durch die Veröffentlichung seines Artikels eine Gefahrenquelle geschaffen, die geeignet war, das gedeihliche Miteinander zwischen Asylbewerbern und anderen Bevölkerungsgruppen empfindlich zu stören und das Vertrauen von Asylbewerbern auf Rechtssicherheit zu beeinträchtigen“.

    Es geht um meinen Artikel „Freigabe des Fickviehs“, der eine Wutrede über den Ficki-Ficki-Pogrom von muslimischen Sexverbrechern in der Silvesternacht zu Köln darstellt und wegen dem ich nun wegen Volksverhetzung bestraft werden soll. Während diejenigen Illegalen im Lande mit dem Aussehen und Verhalten von Sackläusen, die erhobenen Schwanzes diese Widerwärtigkeiten verübten, von einem Ohr bis zum anderen lachend als freier Mann den Gerichtssaal (Bewährung) verlassen, überschlägt sich die Bonner Staatsanwaltschaft solche Kritiker wie mich in den Knast zu stecken.

  27. @ eagle1 1
    Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati wollene schwarze Mäntel,
    welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennen und sich vor ihnen hüten kann. König Friedrich Wilhelm I.
    Das war einer, dem sein Volk am Herzen lag.

  28. Es hat sich eine zwei Klassen Justiz etabliert, die
    fremdstämmige Kriminelle, sollten sie überhaupt je einen Gerichtssaal von innen sehen, weitgehend ungeschoren, oder unempfindlich belangt, davon kommen lässt. Dem gegenübergestellt trifft es Deutsche grundsätzlich besonders hart.

    Ein Beispiel: Es geht um
    sogenannte Facebook Hetze. Ein gewisser M. schrieb bei der Gründung einer Facebook Gruppe: „Die Kriegs und Wirtschaftsflüchtlinge überschwemmen unser Land. Sie
    vergewaltigen unsere Frauen und bringen unsere Kinder in Gefahr. Setzt dem ein Ende“! Dazu stellte er noch eine Deutschlandflagge. Das Urteil: Zehn Monate Haft auf vier Jahre Bewährung und eine zusätzliche Geldstrafe von 1500 Euro. Seine Frau muss wegen
    „Mittäterschaft“ 1200 Euro zahlen.

    Der Richter hielt den Text für mehr als eindeutig. Es gehe ganz klar in eine rechtsradikale Richtung und es handele sich um pauschalisierende Vorwürfe mit rechtsradikalen Hintergrund und: die Aussagen im Text wären in keinster Weise unüberlegt.

    Dieses Urteil ist äußerst fragwürdig und zweifelhaft. Man fragt sich, an welchen Vorgaben und Kriterien der Richter seine Würdigung des Sachverhalts erwogen hat, die er in seiner Urteilsbegründung anführt. Anhand welcher Richtlinien will er bemessen und definiert haben, das dies in eine klare, rechtsradikale Richtung ginge, oder woran will er festgestellt haben, in wie weit der Textschreiber seinen Post nicht unüberlegt verfasst hätte?

    Das sieht ganz danach aus, das der Richter anhand seiner eigenen Auffassung und Meinung den Sachverhalt bewertet hat um das Urteil zu fällen. Das ist reine Willkür. Ein Skandal, zumal die Strafe unverhältnismäßig hoch ausgefallen ist. Dem betroffenen
    Facebookschreiber M. sei geraten, Rechtsmittel gegen dieses Urteil einzulegen.

  29. @29 schwabenland-heimatland

    Mei Gutster,
    ich bin ein Kind der DDR und ich schreibe oft so, das man zwischen den Zeilen lesen muß !! Also bitte nicht alles wörtlich nehmen, sondern mit dem Balken durchs Nadelör über die Berge zum Meeres-strande….. 😉

    eagle1 versteht mich..! 😀

    Anssonsten haste natürlich recht!

    M.M.-Blogg unter Beschuß ? War stundenlang nicht erreichbar!

  30. Also, das geht gar nicht :
    Die Haftstrafe von Frank S. angesichts einer quicklebendigen Bürgermeisterin zu bewerten.
    Die Tatwaffe ( in einem getarnten Blumenstrauß ) ein langes Messer einer
    wehrlosen und ahnungslosen Frau in den Hals zu rammen, ist äußerst heimtückisch und brutal ! Frau Reker hat sich die Wunde zugehalten und hat
    nur dank der herbeigerufenen Sanitäter mit viel Glück überlebt.
    Der Täter sollte Gott danken, dass er nicht zum Mörder wurde und dass er
    nicht lebenslang für diese abscheuliche Tat bekommen hat.
    Ihm wurde seine Kindheit und seine Vereinsamung zu Gute gehalten.
    Aber „Quicklebendig “ ist eine Verhöhnung der Bürgermeisterin !!!
    Das geht nicht !

  31. Gleiches Recht für alle gilt schon lange nicht mehr.

    Der Rechtsstaat hat verloren, wenn Urteile unverhältnismäßig sind.

    Wenn versuchter Mord in anderen Fällen nicht oder nur mit geringer Strafe geahndet wird, stellt sich bei diesem Urteil die Frage nach der Verhätnismäßigkeit.

  32. So viel darf ich ja verraten: Wiedenroth hielt meinen Hinweis auf Garrison als „großen Wissensgewinn“ – während Garrison schrieb, Wiedenroth müsse dieselbe Pinseltechnik anwenden, und er wünschte, er hätte den Humor Wiedenroths. Dazu sandte er mir ein bestimmtes Werk Wiedenroths http://bit.ly/29C2JM7.

    Cool! Brothers & Sisters unite!

  33. OT ( oder doch nicht? )

    „Deutschland im Job-Stress: Machen Sie auch so viele Überstunden?“
    http://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/deutschland-im-job-stress-machen-sie-auch-so-viele-%C3%BCberstunden/ar-BBue0R3?OCID=ansmsnnews11

    „Die Deutschen arbeiten mehr als sie müssten. Im vergangenen Jahr häuften sie fast zwei Milliarden Überstunden an. Die meisten davon waren sogar unbezahlt.

    Um genau zu sein: 997,1 Millionen. Das schätzt die Bundesagentur für Arbeit für 2015. Insgesamt haben die Deutschen sogar rund 1,8 Milliarden Stunden mehr geschuftet, als in ihren Arbeitsverträgen festgelegt ist. Im Jahr davor waren es noch insgesamt 25 Millionen Stunden weniger.“

    Während die Asylbetrüger jeden Tag AUSPENNEN können und NICHTS tun außer mit dem Fahrrad den ganzen Tag durch die Gegend zu radeln und nach deutschen Frauen Ausschau halten deren Männer auf Arbeit sind um im Schweiße ihres Angesichts das Geld für die Durchfütterung dieser Asylbetrüger zu erarbeiten. Sind ja „tolle“ Zustände hier.

  34. @ M. Sachse #40

    Es droht ein „Sommer der Schande“:

    Sexuelle Übergriffe sind längst DIE REGEL!

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/07/12/es-droht-ein-sommer-der-schande

    Die JF meint: Wer sich an Frauen und Kindern vergeht, habe sein AUFENTHALTSRECHT verwirkt. Ferkels „Gäste“ haben aber überhaupt kein solches Recht, sie sind auf illegale Weise hier eingedrungen und können daher auch kein Recht „verwirken“.

    Der Rechtsstaat ist bereits kaputt, wenn man auch nur ein Jota Unrecht willentlich „zuläßt“ – danach „richten“ diese Richter auch normalerweise, wenn es um Deutsche geht. Da kann man nur noch hoffen, daß noch genug Deutsche bei Verstand geblieben sind und sich endlich gegen diese RECHT- und GESETZLOSIGKEIT im Land erheben und die dafür VERANTWORTLICHEN aus dem Land werfen – danach erledigt sich das mit den Ficki-Ficki-Asylanten von ganz allein.

  35. „Wegen Flüchtlingen: Wiener Bademeister lernen Abwehrtechniken“
    https://www.unzensuriert.at/content/0021232-Wegen-Fluechtlingen-Wiener-Bademeister-lernen-Abwehrtechniken?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

    „Mögliche Übergriffe von „Flüchtlingen“ auf Badegäste gehören in Österreich und vielen anderen europäischen Staaten mittlerweile zum Alltag. Unzensuriert.at berichtete bereits des öfteren über diverse Fälle. Sex-Attacken in den Schwimmbädern sollen künftig vermieden werden. Die MA 44, zuständig für die Wiener Bäder, dürfte da auch an den Ernstfall gedacht haben.

    Bademeister müssen Selbstverteidigung erlernen

    Diverse Bademeister – sie werden First Responder genannt – wurden von der Wiener Landespolizeidirektion nicht nur in Maßnahmen zur Deeskalation geschult. Eine private Sicherheitsfirma wurde beauftragt, die den First Respondern Abwehrtechniken beibrachte. Kostenpunkt insgesamt 9.000 Euro, wie von der MA 44 auf eine Journalistenanfrage von Unzensuriert.at zu erfahren war. Ob die beauftragte Firma wieder von einem bestimmten Alex Kaiser stammt, die laut einer älteren Presseaussendung übrigens beim roten Donauinselfest zum Einsatz kam, dazu wollte der MA 44-Sprecher keine Auskunft geben.

    Aufgrund der Übergriffe durch „Flüchtlinge“, hat Sicherheit jedenfalls ihren Preis. Und die Übergriffe mehren sich mit steigender Temperatur. Aktuell berichtet der Wochenblick über einen Vorfall in Linz, wo ein Afghane ein Mädchen in einem Whirlpool mehrmals begrapscht haben soll.“

    „Deeskalation“, Tzzzzzzz. Wie jämmerlich ist das??? Früher ( wo in unseren Ländern noch Normalheit herrschte ) hätten sie beigebracht bekommen wie man diese krimminellen INVASOREN zum Teufel jagt. Mit diesem Deeskalations-Scheiss erreicht man GAR NICHTS. Außer daß die Invasoren sich stärker fühlen und NOCHMER Übergriffe starten.

  36. @ schwabenland-heimatland 29#

    „Jürgen Todenhöfer ist ein opportunistischer Bastard!“

    ________________________________________

    Ich würde sogar sagen, Todenhöfer ist ein drittklassiger NWO-Agent, der das dämliche linksliberale Publikum sturmreif schießen soll.

    🙂

    Es gibt übrigens keine „islamische“ Kultur, wenn dann gibt es eine arabische Kultur. Die Araber waren lange vor ihrem ohso staubigen Propheten recht findige Kerlchen, angenehm gechillt beim Lagerfeuer, etwas aufgeregter in Sachen Frauenzimmer und einige von ihnen waren ganz exorbitant gute Forscher und darunter ganz besonders Ärzte. Einige dieser Genies aus diesen alten Dynastien konnten sich in die Jahrhunderte des sich ausbreitenden Islam hineinretten, weil man ihrer Dienste nun mal bedurfte.

    Auch damals war es den Herrschern egal, was der denkt, der sie operiert, Hauptsache er selbst war danach nicht tot. Daher räumte man diesen Begabten so einige Sonderrechte ein. In diesen Nischen konnten sie ihre Kunst erhalten und weiter geben, sie ist aber nicht aus dem Islam erwachsen oder gar auf seinem Mist, eher trotz seinem Mist.

    Einige dieser Forscher standen Größen wie Aristoteles in nichts nach, leider wurden diese Leute mit der Zeit so dezimiert oder zum Auswandern gezwungen, daß in der Wüste nicht mehr allzuviel davon übrig geblieben ist.

    Vieles von dem Wissen, was damals Standard in Arabien war, wurde dann in den Westen hineingerettet, wo es sich seit der humanistischen Epoche der Renaissance dann weiter entwickeln durfte; bis dahin gab es auch die bekannte restriktive Fuchtel des Vatikanstaates, der auch einiges an europäischer Entwicklungsblockade zuzuschreiben war, zumindest was die geistige und intellektuelle Entwicklung betraf.

    Spätestens sein der frühen Moderne aber haben die beiden Kulturräume sich diametral auseinander entwickelt. Der Islam mit seinen staubig restriktiven Denkverboten und der zwanghaften Fixiertheit auf den Koran als einzige Wissensquelle ist einfach irgendwo im 14. Jhdt stehen geblieben.

    Dann kamen die neugutmenschlichen Postdemokraten und verteilten die Handys an das islamische Fußvolk; was daraus wurde, kann man an den vielen künstlerisch hochwertigen Kurzfilmen und gestalteten Novellen sehen, die heutzutage durchs Internet geistern.

    Der dem Islam entwundene oder islamimmune Araber, zumindest der der gebildeten Schichten, kann ein durchaus sehr interessanter Gesprächspartner sein. Viele haben einen ausgeprägt ruhigen und konsequenten Habitus in Sachen Ehre, der still und zurückhaltend sein kann und nichts von dem großkotzigen Ekelpakettum vieler hier schwadronierender kulturloser und entwurzelter Marodeure hat.

    Verlassen würde ich mich aber im Notfall lieber auf einen Landsmann; das liegt einfach näher und man kann besser einschätzen, woran man ist.

  37. @ mich. ensch 31#

    geht mir auch so. Rühmannfilme sind wirklich manchmal ein ganz netter Abendabspann.

    Besonders bei ner Feuerschangenbowle… hicks…

  38. @ topaz 39#

    Das böst Blut kommt von dem dummen Geschwätz dieser Frau und von ihrer bodenlosen Unfähigkeit.

    Natürlich ist ein Mordversuch nicht als Spaß am Rande zu bewerten.
    Die Wut entsteht aber aus der offensichtlichen Ungerechtigkeit, die bei wesentlich schrecklicheren Vergehen merklich harmlosere Strafen verhängen läßt.

  39. @ Kettenraucher 39#

    mit dem Balken durchs Nadelör über die Berge zum Meeres-strande

    ______________________________________________

    den kannte ich noch nicht. 🙂

  40. Jetzt melde ich mich doch noch zu Wort.
    14 Jahre für einen Stich in den Hals? Finde ich völlig in Ordnung. Wer jemandem ein Messer in den Hals stößt, will töten. Es ist also versuchter Mord, da geplant. Mit dem Verteidiger allerdings stimmt etwas nicht. Er hielt sich wohl für den Staatsanwalt oder wollte sich beim Richter einschmeicheln.

    Ein Skandal ist dieses Urteil nur wegen der geradezu rechtsbeugenden Urteile gegen Ausländer. Wenn so ein Scheißtyp sagt, er werde einen Deutschen umbringen und tut das keine 24 Stunden später, soll es Körperverletzung mit Todesfolge sein? Seine Ankündigung war jugendliche Prahlerei? Nein, das war ein geplanter und eiskalt ausgeführter Mord. Er geschah aus reinem Rassenhaß, deswegen wäre lebenslänglich mit Sicherheitsverwahrung das einzig gerechte Urteil gewesen. Und solche Fälle gibt es zuhauf.

    Einigkeit?
    Recht?
    Freiheit?

    Nicht mehr zeitgemäß, sagen ungefähr 600 Bundestagsabgeordnete. Nein, sagen sie nicht, sie handeln aber so.

  41. à propos Messerstecherei
    Hat heute jemand Aktenzeichen xy gesehen.
    Da wurde ein Berliner (?) Taxifahrer brutalst mit fast 30 Messerstichen
    verletzt und hat nur durch ein Wunder und Notoperationen überlebt.
    Heute meldetet sich Rudi Cerne zu Wort : Die Täter sind gefasst, es handelt
    sich um einen 14 und einen 16-Jährigen.
    Wie so oft kein Hinweis auf die Nationalität bei ermittelten Tätern.
    Weiß da jemand Näheres ?
    Nochmal zum Reekter Attentäter :
    Ist auch irgendwie ein ganz armer Kerl, trotz der Tat. In der Zeitung stand,
    dass er sogar Selbstmordabsichten vorher hatte. Ich glaube nicht, dass er durch den Knast ein besserer Mensch wird. Dies kann nur durch Einsicht in
    seine Schuld, sinnvolle Beschäftigung und Zuwendung geschehen.

  42. Wie heißt es doch: Einigkeit und Recht und Freiheit….?….oder:

    Deutsches Richtergesetz
    § 38 Richtereid
    (1) Der Richter hat folgenden Eid in öffentlicher Sitzung eines Gerichts zu leisten:
    „Ich schwöre, das Richteramt getreu dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und getreu dem Gesetz auszuüben, nach bestem Wissen und Gewissen OHNE ANSEHEN DER PERSON zu urteilen und nur der Wahrheit und Gerechtigkeit zu dienen, so wahr mir Gott helfe.“

    Die gängige Praxis ist, dass an unseren Gerichten EINIGKEIT darin besteht, kein RECHT mehr zu sprechen, sondern lediglich mehr als fragwürdige Urteile zu sprechen. Eher kostet es die Deutschen die FREIHEIT, als den wirklichen Verbrechern. Und so kann man leicht ein paar Fälle zum Vergleich heranziehen, die durchaus repräsentativ sind.
    Ich erinnere mich an den Fall von Wuppertals Oma Grete, inzwischen im Himmel. Diese betagte Dame, damals schon über 80 Jahre alt, wurde wegen wiederholten Schwarzfahrens (aus finanzieller Not) eine Woche lang ins Gefängnis gesteckt.
    Eine Verweigerin der Zahlung der GEZ – Gebühr wurde zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt. (Drei davon wurden aufgrund des allgemeines Aufschreis dann durch Intervention der GEZ auf drei Monate reduziert).
    Ein kleines, geschocktes Schulmädchen verließ panisch den pornographisch anmutenden Sexualkunde-Unterricht.
    Die Unterrichts-Unterbrechung wollte man dem Vater, der Verständnis für seine Tochter äußerte, in Rechnung stellen.
    Was dieser aber verweigerte. Daraufhin erhielt er die Androhung, ersatzweise einen Tag Beugehaft anzutreten, – was er dann auch tat.
    Ein sozial vollkommen schwacher Rentner wurde von einer Richterin zur Zahlung von € 1.500 verurteilt. Sein Verbrechen?:
    Der ‚Diebstahl‘ eines Päckchen Kaugummis.

    Der ‚Reker-Attentäter erhielt 14 Jahre Gefängnis. – Für schwere Körperverletzung wohlgemerkt. – Ein Strafmaß, dass ansonsten bei vorsätzlichem Mord in Frage kommt. Lebenslänglich bedeuten 15 Jahre !
    Totraser in Köln und anderswo erhielten Bewährung (von Strafen kann da eher nicht die Rede sein). Totschläger erfahren den gleichen Kuschelkurs. Serien-Straftäter erhalten oftmals zum X-ten Male die gleiche Streicheleinheit.
    Aber die Böller-Werfer, die diese auf ein leeres Asylantenheim warfen, die sitzen jetzt jahrelang ein (Höchststrafe 8 Jahre, und selbst die Fahrerin des Fahrzeuges liegt bei rund vier Jahren). Und was war die Anklage?: VERSUCHTER MORD! – Und die Reihe lässt sich unendlich fortsetzen und mit jedem Tag kommt weiteres Unrecht auf unsere Bevölkerung zu.
    Kommentatoren, die man im Netz aufspürt, erhalten saftige Geldstrafen von zwischen € 2.000 und € 4.500 wegen Volksverhetzung. (Pack oder ähnliches reicht da schon).
    Wenn mich ein, sagen wir ‚mal: ‚Nicht-Rheinländer‘ einen NAZI schimpft, oder einen Scheiß – Deutschen, – na, was passiert dann wohl?…
    Das eigentliche Problem, das aus all dem erwächst, das ist viel, viel schlimmer als wir Alle heute ahnen.
    Richter, die kein Recht mehr sprechen, sondern nur noch haarsträubende Urteile fällen, die werden nachhaltig für eines sorgen:

    1.) für ein wachsendes UNRECHTS-EMPFINDEN bei den wirklichen Verbrechern, – keine Strafe, also auch nicht schlimm…
    2.) für eine ständig wachsende RESPEKTLOSIGKEIT den Menschen hierzulande und dem Land gegenüber
    3.) für eine wachsende BRUTALITÄT und somit für eine wachsende Gewalt und zunehmende Gefahr
    4.) für eine rasant wachsende ANHÄNGERSCHAFT des Verbrechens, denn sie schauen auf ihre Vorbilder
    5.) für RESIGNATION bei den Polizisten und Polizistinnen hierzulande, deren Arbeit damit untergraben wird.

    Diese Spirale dreht in eine Riesen-Katastrophe hinein und unsere Richter und unsere
    Richterinnen drehen diese Spirale kräftig mit.

    Es gab Zeiten, da diese Herrschaften zu unserem Schutz antraten und mit Würde und Sachverstand RECHT sprachen.

    Zu verstehen ist das alles nicht mehr. All das hat den faden Beigeschmack eines totalitären Staates.
    Zu viele Richter, in ihrer selbstgefälligen, obrigkeitshörigen Art erinnern mich heute an einen von ihnen, der ca. vor 70 Jahren richtete, – hinrichtete. Freisler hieß er….

    Diese Richter sind zum willenlosen Werkzeug geworden und sie werden zerrieben zwischen den absurden Zukunftsplänen einer zügellosen, planlosen Politik und zwischen dem, was man ’normale‘ Verbrecher nennt.

    Mit diesem Verhalten werden Richter wissentlich zu Mittätern.

    Eines ist jedoch garantiert, das Volk, das diesen Unrechts-System derzeit ausgeliefert scheint, – es wird, weil es dann nicht mehr anders kann, aufstehen, und es wird nicht vergessen. – Das schwören wir, so wahr uns Gott helfe.

  43. @ laboe-laboe nr. 51
    gut geschriebener Artikel !
    Allerdings wage ich zu bewzweifeln, dass alle Richter das Gesetz nach
    Gutdünken beugen.
    Zu erwähnen sei noch die 2/3 Strafe, d.h. bei guter Führung werden nur
    2/3 abgesessen. Man muss aber auch seine Schuld anerkennen.

  44. @ topaz 52

    Danke – Gott sei Dank, es gibt sie noch, die Richter und Richterinnen, die getreu dem Gesetz und nach entsprechender Sachlage GERECHTE Urteile sprechen. Nur davon haben wir leider Zu Wenige. Und Diejenigen, um die es im Artikel geht, die bringen zusätzliches Chaos in unser eh zerrissenes Land. Der Effekt wird sein, dass dieses Chaos der Saatboden für Anarchie sein wird.

    All die Gegebenheiten wie

    No Go Areas

    Massenübergriffe Sylvester und danach, – damals Köln, Hamburg, Stuttgart, München, – heute: Schwimmbäder, öffentliche Räume

    Gewaltausübung, bis hin zu Tötungsdelikten tagtäglich, – gegen Alte, gegen Junge, gegen Menschen des öffentlichen Rechts, wie Polizei, Feuerwehr, Sanitäter

    Parallel-Gesellschaften

    All diese Dinge konnten sich nicht nur aufgrund des Versagens der Politik entwickeln, sie sind auch das Produkt eben dieser falschen, weil unzulänglichen Gerichtsbarkeit.

    Ein konsequentes STOPP ! und ein gelebtes: ‚Wehret den Anfängen‘ wäre einzig der richtige Weg.

    Da aber Verbrecher, auch aus falsch verstandener Rücksichtnahme (Herkunft/Glaube) mit Samthandschuhen angefasst werden, – werden die umso mehr mit Verachtung und ohne jeglichen Respekt auf uns schauen.

    Das ist die eigentliche Katastrophe, – nämlich kollektiv die Bürger dieses Landes regelrecht auszuliefern.

    Respekt muss man sich mitunter erarbeiten, ggfls. auch darum kämpfen.

    Der uns zustehende Respekt, – er wird jedoch schon lange durch die angesprochenen Missstände regelrecht verramscht.

    Nicht ohne Grund wirkt dieses einst stolze Völkchen hier oftmals wie eine Gemeinschaft von hilflosen Idioten. Klingt fürchterlich, – nicht wahr?

    Aber leider versucht man gerade seitens der Politik uns dahin zu degradieren.

    Zu unmündigen Bürgern, denen mehr und mehr ein Maulkorb verpasst wird. )

    Und das soll Freiheit sein? – Wenn die freie Meinungsäußerung bereits ein erhebliches Risiko birgt, sich straffällig zu machen, wenn Kritik bereits das Potential einer Straftat beinhalten kann…(Einfach einmal den §130 Strafgesetzbuch StGB -Volksverhetzung lesen, – Junge, Junge…)
    Das ist keine Freiheit mehr, und dann sind mir Grenzen, ob mit oder ohne Grenzkontrollen vollkommen unwichtig.

    Wenn meine persönliche, geistige Grenze keinen Horizont mehr erlaubt, – dann bin ich kein freier Deutscher, kein freier Europäer mehr.

    Dann wäre mir lieber, die Landesgrenzen würden mich schützen und mir dadurch die Freiheit wieder geben, mich im eigenen Land unbeschwert zu bewegen, letztlich auch reisen zu können.
    Aber am allerwichtigsten: Meine Gedanken, meine Worte, – sie wären in Freiheit.

    Dieses Europa jetzt, – es entwickelt sich zu einem grotesken Gefängnis. Grotesk deshalb, weil immer mehr Straftaten innerhalb der ‚Gefängnis-Mauern‘ stattfinden.

    Das bewirkt, dass Straftäter auch immer mehr Raum finden. Raum, den sie Anderen, wie mir, zusehends wegnehmen.

    Und wieder sind wir an dem Punkt: ES KOSTET UNS DIE FREIHEIT.

    Bei allem was passiert und noch passieren wird, – der Beweis, dass wir nicht mehr frei sind ist die Tatsache, dass wir auf Seiten wie diese, entsprechendes kommentieren, uns von der Seele schreiben.

    Und dies nur deshalb, weil die Unfreiheit unseren Geist bereits ein Stück vereinnahmt hat.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: