Dänischer Psychologe: „„Muslime deuten instinktiv unsere Zurückhaltung als Angst und damit als Einladung zum Angriff““

NicolaiSennels-690x377

Dr. Roy Schestowitz, 5.7.2016, Hapeles (hebräisch) und 10-News (englisch)

Nicolai Sennels ist einer der führenden europäischen Kenner des Islam. Er kennt ihn nicht nur als eine politische Ideologie, sondern ganz praktisch als Psychologe, der in Dänemark lebende Moslems betreut und auf diese Weise mit deren Innenleben weit intensiver vertraut ist als die ganzen Theoretiker oder linken Gutmenschen, die in aller Regel keinerlei Ahnung vom Islam haben. Auszug:

„Zur Integration braucht man drei Dinge. Man muss es wollen, man muss die Erlaubnis dazu haben von den muslimischen Kollegen und der Familie, und man muss es können. Viel zu wenige muslimische Einwanderer, Flüchtlinge und ihre Nachkommen schaffen alle drei.

Aufgrund ihrer intoleranten Kultur haben viele sehr wenig oder gar kein Gefühl von Verpflichtung und Dankbarkeit gegenüber den Nicht-islamischen Kulturen und Gesellschaften. Und wenn unsere westlichen Wohlfahrtsgesellschaften sie mit Nahrung, Geld und Wohnen versorgt – selbst wenn sie sich keinen Zentimeter integrieren – warum sollten sie sich integrieren? „

***

Nicolai Sennels: „Muslime deuten instinktiv unsere Zurückhaltung als Angst, als Einladung zum Angriff“

Interview mit dem dänischen Psychologen Nicolai Sennels.

1) Welches sind die Unterschiede zwischen muslimischen und westlichen Menschen?

Nicolai: Bei der Arbeit mit muslimischen Klienten fand ich vier wichtige psychologische Unterschiede. Das Verständnis dieser Unterschiede versetzt uns besser in die Lage, die psychologischen Aspekte der Integrationsprobleme zu verstehen, die der Westen erfährt, wenn es um muslimische Einwanderer geht.

Der erste Unterschied betrifft Wut. Westliche Kulturen sehen Zorn als Schwäche und Wut auszudrücken ist ein Weg, sozialen Status zu verlieren. In der muslimischen Kultur, in der „Macht ist im Recht“ gilt, wird Wut als Stärke gesehen. Einige muslimische Gemeinden erklären sogar einen „Tag des Zorns“, wo sie versuchen, andere durch Schreien, in die Luft Schießen und auf und ab hüpfen zu überzeugen.

Während wir im Westen ein solches Verhalten als Umklammerung oder psychopathologisch betrachten, definieren muslimische Kulturen unseren Mangel an Aggression als Schwäche, die ausgenutzt werden kann – und sollte. Um solche Aufforderungen zur Ausbeutung zu vermeiden, sollten wir die Wahrheit sagen, Forderungen stellen, konsequent sein – und einen großen Stock mitführen.

Der zweite Unterschied betrifft Ehre und Selbstvertrauen. Innerhalb der westlichen Kultur wird es allgemein als ein Zeichen von Ehre und Selbstvertrauen angesehen, wenn wir in der Lage sind, Kritik entweder mit einem Achselzucken (wenn wir nicht einverstanden sind) oder mit einem „Ich glaube, Sie haben Recht – Danke, dass Sie mir geholfen haben, mich zu verbessern“ zu behandeln. In der muslimischen Kultur ist es ehrenwert, sich gegen Kritik mit Aggression zu verteidigen und Mut zu zeigen, körperliche Konfrontation zu riskieren – egal ob die Kritik wahr ist oder nicht. Islam kann nicht verteidigen, Islam kann nur angreifen.

Aus diesem Grund hören wir nur sehr selten Muslime ihre Religion durch Logik oder Vernunft verteidigen, jedoch fast immer mit Einschüchterung und Gewalt: Es spielt keine Rolle, wer Recht hat, es kommt darauf an, wer der Stärkste ist. Aus der Perspektive der traditionellen muslimischen Kultur ist das westliche Konzept der Ehre unehrenhaft. Es macht, dass wir pathetisch und ängstlich aussehen, und für eine Religion, die im Grunde imperialistisch und aggressiv ist, ist es eine Einladung zum Angriff.

Der dritte Unterschied betrifft Selbstverantwortung, und hier ist es wichtig, den psychologischen Begriff „Kontrollüberzeugung“ zu verstehen. Westlichen Kultur tendiert in Richtung einer inneren Kontrollüberzeugung, was bedeutet, dass wir denken, dass unser Leben in erster Linie durch innere Faktoren bestimmt wird, wie unsere eigenen Entscheidungen, unsere eigene Sicht und unsere Art, unsere Emotionen zu verarbeiten. Deshalb haben wir unzählige Therapeuten, Trainer usw., und unzählige Bücher und Zeitschriften, die uns alle dabei helfen, darauf abzuzielen, besser zu sein, uns selbst zu helfen. Muslimische Kultur und vor allem der Islam ist stark von äußerer Kontrollüberzeugung gekennzeichnet. Alles geschieht „Inshallah“; fast jeder Aspekt des Lebens wird durch das islamische Gesetz geregelt, die brutale Scharia, die den Menschen, die unter ihr leben, so viele Menschenrechte wegstiehlt; männlich Autoritäten – Väter, große Brüder, Onkel, Imame, usw. – machen die Regeln und haben eine enorme Macht besonders über die Frauen.

Es gibt sehr wenig Raum für persönliche Entscheidungen und Freiheiten, und das schafft natürlich ein Gefühl der äußeren Kontrollüberzeugung: Ihr Leben wird durch äußere Faktoren bestimmt, und die Freiheit, zu forschen und die innere Kontrollüberzeugung zu trainieren ist sehr begrenzt. Dies ist auch der Grund für die weltberühmte und – aus westlicher Sicht – peinliche und kindische Opfermentalität, die viele muslimische Gemeinden und Einwanderer charakterisiert. Wenn diese Opfermentalität auf unser westliches Mitgefühl und Fragen trifft wie „Was möchten Sie gerne tun“, ist die Integration zum Scheitern verurteilt.

Erst jetzt beginnen westliche Behörden zu lernen, dass wir muslimische Einwanderer mit Forderungen, Konsequenzen erfüllen müssen – „Sie müssen dies und das tun, und das ist die Folge, wenn Sie es nicht tun.“ Menschen mit äußerer Kontrollüberzeugung haben meist sehr wenig Selbstkontrolle und brauchen eine klare Kommunikation, einen klaren Rahmen und klare Konsequenzen, wenn sie die Regeln brechen. Aber auch wenn wir dies jetzt zu realisieren beginnen, könnte es zu spät sein, um die gescheiterte Integration von Millionen von Menschen aus dieser ganz anderen Kultur davon abzuhalten, unsere Gesellschaft zu zerstören.

Der vierte Unterschied betrifft Toleranz und Offenheit. Im Westen wird „tolerant und offen“ als De-facto-Definition eines guten Menschen betrachtet. Vor hundert Jahren gingen „gute Menschen“ jeden Sonntag in die Kirche, während sie heute mit „RefugeesWelcome“- Schildern auf Bahnhöfen stehen. Im Islam ist ein guter Mensch jemand, der streng auf die Einhaltung der Scharia achtet, die sehr intolerant und verschlossen ist – sogar gewalttätig – gegenüber Aussenstehenden.

Man muss kein Raketenwissenschaftler sein, um vorherzusagen, wie sich die Begegnung zwischen solch unterschiedlichen Kulturen entwickeln wird: Als Kulturosmose wird die „offene“ Kultur von der intoleranten Kultur konsumiert werden: Der kulturelle Austausch wird eine Einbahnstraße sein. Dies ist es, was unsere Länder in diesen Jahren auffrisst in Form von islamischen Parallelgesellschaften, die sich in kleine Gaza-Streifen mit extrem dichter Bevölkerung entwickeln; radikaler Islam wird viral; Armut, geringe Bildung und die Abhängigkeit von wirtschaftlicher Unterstützung von außen; und eine feindliche und gewalttätige Haltung gegenüber ihrer nichtmuslimischen Umgebung: Eine ständige Quelle der Aggression, die eine konstante Eindämmung braucht, um nicht überzuschwappen in ihre Umgebung.

2) Was sind die Merkmale der arabischen Kultur, wie sie in der Kommunikation mit der westlichen Welt zum Ausdruck gebracht werden?

Nicolai: arabische Kultur, oder der Austausch der muslimischen Kultur mit der westlichen Welt, wird vor allem davon geprägt, dass die westliche Welt versucht, muslimische Aggression einzudämmen – oder sie manchmal sogar zu ernten und zu verwerten versucht durch Stellvertreterkriege. Es gibt sehr wenig Kommunikation auf der Basis der Gleichheit der beiden Parteien. Stattdessen setzt der Westen Beschwichtigung, Diplomatie, Bestechung oder Bomben ein in einem Versuch, den konstanten Fluss von Gewalt und aggressivem Imperialismus zu zähmen.

Von der islamischen Seite her haben sie instinktiv unsere oben erwähnten Schwächen entdeckt, und sind davon überzeugt, dass sie durch die Kraft ihres Gottes und durch Geduld und Einschüchterung die Arbeit fortsetzen und beenden werden, die ihr Prophet begonnen hat vor eineinhalb Jahrtausenden und welche bereits den größten Teil des Nahen Ostens, Nordafrika und große Teile Asiens von nicht-Muslimen entleert hat.

3) Wie kann ein Muslim sich ändern und eine andere Persönlichkeit aufbauen, die sich in der westlichen Welt integriert?

Nun, da dies bedeuten würde, dass sie eine lange Liste der Menschenrechte übernehmen müssten (Demokratie, Redefreiheit , Sexualität, Religion, etc.), die die Scharia mit dem Tod bestraft, ginge es in erster Linie darum, eine Sicherheitsbasis zu schaffen für jene, die den Wunsch haben, sich zu ändern. Wir können damit anfangen, dass wir die Quellen der Scharia, der Imame und der Moscheen untergraben.

4) Wenn sie so verschieden sind, was suchen sie dann in den westlichen Ländern?

Nicolai: Sicherheit, Freiheit, Geld und materielle Gütern, sich mit ihren Familien zu vereinen, und die Scharia zu verbreiten. Leider geben sie im Durchschnitt nur sehr wenig zurück an die Ländern, die sie betreten, und oft ist ihr Konzept von Freiheit nicht kompatibel mit Menschenrechten und Demokratie. Natürlich gibt es auch viele Muslime, die sich wirklich integrieren wollen und die unsere Werte und Rechte umarmen, aber viel zu oft werden sie von ihrer islamischen Umgebung oder ihrem eigenen Mangel an Motivation oder Fähigkeiten gestoppt.

5) Einer, der sich nicht integriert – was geschieht mit ihm? Wann wird er sich in einen Verbrecher verwandeln und wann führt er ein normales Leben?

Nicolai: Zur Integration braucht man drei Dinge. Man muss es wollen, man muss die Erlaubnis dazu haben von den muslimischen Kollegen und der Familie, und man muss es können. Viel zu wenige muslimische Einwanderer, Flüchtlinge und ihre Nachkommen schaffen alle drei. Aufgrund ihrer intoleranten Kultur haben viele sehr wenig oder gar kein Gefühl von Verpflichtung und Dankbarkeit gegenüber den Nicht-islamischen Kulturen und Gesellschaften. Und wenn unsere westlichen Wohlfahrtsgesellschaften sie mit Nahrung, Geld und Wohnen versorgt – selbst wenn sie sich keinen Zentimeter integrieren – warum sollten sie sich integrieren?

Und wenn wir es zulassen, dass radikale Imame und Moscheen sich überall ausbreiten, wie können wir erwarten, dass irgend ein Versuch der Integration in unsere westlichen Werte von der muslimischen Gemeinschaft unterstützt werden? Und wenn wir unterschiedslos jeden Immigranten nehmen und daher mit Millionen von Analphabeten, ungebildeten und oft durch Inzucht geschädigten Migranten belohnt werden, wie können wir erwarten, dass sie in der Lage sind, sich in unsere High-Tech, wissensbasierten zivilisierten Gesellschaften zu integrieren?

6) Was passiert oft in der nächsten Generation – in beiden Fällen?

Nicolai: Die erste Generation hat oft ein Gefühl der Dankbarkeit für das Land, das sie aufnimmt. Statistiken zeigen, dass die nächste Generation krimineller ist. Diejenigen, die sich wirklich integrieren, müssen oft in Angst vor den praktizierenden Muslimen leben. Einige brauchen sogar Polizeischutz.

7) Was sind die Folgen einer verfehlten Einwanderung?

Nicolai: Letztendlich wird es zu einem Bürgerkrieg in unseren Ländern führen. Den Punkt, an dem wir diese Herausforderung ohne Blut, Schweiß und Tränen annehmen konnten, haben wir vor Jahrzehnten hinter uns gelassen. Ich gebe dafür unseren Politikern und Medien die Schuld.

8) Wie kann die westliche Welt erfolgreich damit umgehen ?

Nicolai: a) Stoppt muslimische Einwanderung. b) Helft Flüchtlingen in ihrer Heimatregion, wo sie sich zu Hause fühlen mit ihrer Kultur, Sprache und ihrem Klima. Auf diese Weise können wir uns leisten viel mehr Menschen zu helfen und nicht nur den jungen Männern, die hierher geschickt werden. Hinzu kommt, dass die Flüchtlinge nicht mit der zusätzlichen Traumatisierung leben müssen, die geschieht, wenn besonders benachteiligte Menschen auf eine ganz andere Kultur treffen. c) Ehrenhafte Rückführungen für Nicht-Bürger, die sich nicht selber unterstützen können, die nicht die Sprache sprechen, und die nicht gesetzestreu sind. d) Lange Haftstrafen in Gefängnisse außerhalb Europas auslagern für muslimische Kriminelle (damit sie nicht die nicht-muslimischen Gefangenen in nationalen Gefängnissen radikalisieren und einzuschüchtern, billiger). e) Schließen Sie jede Moschee und islamische Organisation, die nicht aktiv demokratische Werte und die Menschenrechte aktiv unterstützen und die nicht offen und proaktiv die kriminellen Prinzipien und Verse der islamischen Schriften und des Beispiels ihres Propheten ablehnen. f) Die Integration sollte auf Anforderungen und Konsequenzen basieren. Die Nichtbeachtung sollte zu ehrenhaften Rückführungen führen.

9) Die Proteste gegen Islamophobie, was führt sie an? Sind sie richtig und ehrlich, oder sind sie eine Tarnung für etwas tieferes?

Nicolai: Die größten Islamophoben sind unter den Muslimen selbst zu finden. Nur Angst kann Menschen dazu bringen, ein solches Unterdrückungssystem zu akzeptieren. Wie ein Imam sagte, wäre der Islam längst verschwunden, wenn es für Apostasie nach der Scharia nicht die Todesstrafe gäbe. Ich denke, dass westliche Demonstranten gegen „Islamophobie“ entweder Angst haben, eine offensichtlich kriminelle, sexistische und faschistische Ideologie und ihre intoleranten und gewalttätigen Anhänger zu konfrontieren, oder sie sind einfach naiv und eine moderne Version der „guten Menschen“. Die gewalttätigen „Antifaschisten“ halte ich, halb im Scherz, für eine Reinkarnation der Inquisition.

10) Nach der Veröffentlichung der dänischen Mohammed-Karikaturen in den Nachrichten – was haben Sie aus den Reaktionen beider Seiten (islamischen und westlichen) gelernt?

Nicolai: Wir haben gelernt, dass den muslimischen Forderungen nachzugeben nur zu neuen Forderungen führt. Dass wir unsere Basis finden, unsere Werte und Grenzen definieren müssen, und dass wir bereit sein müssen, sie mit allen notwendigen Mitteln zu schützen. Und Muslime haben sich mit dem Konzept der freien Rede bekannt gemacht.

11) Welche Reaktionen bekommen Sie zu Ihren Schriften?

Nicolai: Ich denke, dass viele Leute finden, dass eine psychologische Perspektive auf das Thema die Dynamik der Situation zu verstehen hilft. Ich bin natürlich von den Linken des Rassismus bezichtigt worden, aber ich bin kein Rassist. Der Islam ist keine Rasse. Es ist eine Massenvernichtungswaffe (die die CIA seit Jahrzehnten nutzt) und der größte Feind des Friedens, der Freiheit, der Demokratie und der Menschenrechte. Ich wurde in eine Linke Familie geboren, und die Werte, die mit denen ich aufwuchs – die Gleichstellung von Mann und Frau, ein kritischer Blick auf die gefährliche Macht der Religion und die Freiheit für den kleinen Mann, frei zu sprechen – betrachte ich als Grundwerte der Linken. Ich fühle mich heute als Linker, aber irgendwie hat sich die Welt verändert, und heute gelten grundlegende Linke Werte, wenn sie auf den Islam und muslimische Kultur angewendet werden, als „rechts aussen“. Ist mir egal. Ich bin mir selbst treu und wünsche Glück und Freiheit für alle, Muslime und Nicht-Muslime.“

 

Quelle:
http://politisches.blog-net.ch/2016/07/10/nicolai-sennels-muslime-sehen-instinktiv-ihre-mangelnde-reaktion-als-angst-als-einladung-zum-angriff/

Tags »

157 Kommentare

  1. 1

    Das ist ein sehr guter Artikel, und er verdient, breit verteilt zu werden!
    Eine grandiose Analyse, wie Mohammedaner ticken.

    Ich warne aber davor, sich nun den Sitten und Gepflogenheiten der Mohammedaner anzupassen!
    Es ist eben auch ein Zeichen von Stärke, wenn man zu seinen eigenen Gebräuchen steht!

    Wir kennen das: Wenn immer die Klügeren nachgeben, gewinnen (!) die Dümmeren nachhaltig.

  2. 2

    Vornehmheit trifft auf Aggression !

    Darum bekommen mohammedanische Wurfmaschinen

    keine Zwillinge.

    Die würden sich schon im Mutterleib die Gurgel

    zudrücken oder bei Vorhandensein eines Messers

    den Kopf abschneiden.

    +++++

    Mir gefällt das Gedicht.

    …..

    Und so sieht man zur Rechten wie zur Linken

    einen halben Türken runter sinken.

    Lange können wir die Vornehmheit aber nicht

    bewahren.

    Natürlich muss ich erwähnen, daß auch wir nicht

    immer vornehm waren.

    Aber.

    Die Mohammedaner bekommen hier alles in den Anus

    geblasen.

    Und sind trotzdem noch hochgradig aggressiv.

    Also liegt es in der Natur oder in der Ideologie.

    Zur Information.

    Für mich ist der Islam eine hodenlastige + böse

    Triebsekte.

  3. 3

    nicht nur muslime deuten das so…

    80% aller menschen auf der welt deuten ein solches verhalten so.

    es ist aber auch verständlich das deutsche angst haben!
    der gesamte staatsapparat ist gegen das volk (dazu gehören richter und staatsanwälte, bürgermeister, polizeipräsidenten)

    diese wiederum sind sich der tatsche bewusst, dass sie innerhalb von minuten hunderte tausend von bewaffneter polizisten mit schiesserlaubnis versehen können.

    polizisten selbst werden mit absicht auf dem direktweg von der schule in den polizeidienst geholt. so kann man sie gegen ihr eigenes volk sehr leicht konditionieren

    sollten die obersten nur halbegs rechtmässig mit dem volk umgehen, so würde das alles ganz anders aussehen.

    und die ausrede das sie unter zwang stehen zählt nicht. deutsche oberste haben macht genug um ggü der millitärregierung(alliierten) NEIN zu sagen.

  4. 4

    Je mehr man Muslime entgegenkommt, desto gewaltbereiter werden sie. Die Urinstinkte haben die Muslime noch nicht überwunden.

    Admin: Kommentar gelöscht. Ein weiterer Kommentar dieser Art führt zur Sperrung!

  5. 5

    Wer doch im merkel-islam-nazi-land etwas gegen diesen Dreck sagt wird als Aussätziger und Feind angesehen und wird bestaft. We mit der BRD und EU und islam ist mein Tip,..

  6. 6

    OT

    Zwei irrlichternde Halbtote aus der Zwischenwelt:

    Boris Johnson: Der frühere Bürgermeister von London ist nun Außenminister. Die SPD kritisierte diese Personalentscheidung umgehend. Johnson sei nicht als herausragender Diplomat in Erscheinung getreten, sagte der stellvertretende SPD-Chef Ralf Stegner.

    Regierender Bürgermeister nach Krawallen: „Berlin ist sicher“
    Trotz heftiger Krawalle der linksradikalen Szene am Wochenende in Berlin hält der Regierende Bürgermeister Michael Müller die Hauptstadt für sicher: „Wir haben insgesamt keine unsichere Lage in unserer Stadt“.

    Beide Zombies gehören der SPD-Sekte an. Kein Zufall.

  7. 7

    Sprach der Prolet zu seiner Tochter ISIS.

    Mein Kinde, wir haben eine dolle Krisis.

    Türkei liefert keine Waffen mehr.

    Und die Schulden drücken sehr.

    Von allen Seiten sehn wir Waffen.

    Die machen uns bald zum Affen.

  8. 8

    Nicht ganz so ausführlich, aber im Prinzip das Selbe habe ich schon im April 2015 gesagt, als die ersten Horden hier eintudelten.

    Das ist völlig glasklar.
    Dazu braucht man kein Psychologiestudium zu haben.
    Das weiß jeder Hühnerbauer, weil der nicht so blöde wäre und den Stall in der Nacht aufreißen, um den Fuchs einzuladen; noch wäre er so blöde, und würde dem Fuchs anschließend kleine Bildtäfelchen aufstellen, am besten noch in Arabisch, die ihm erklären, daß er den Hühner nicht ans Hintergefieder grabschen darf, weil den Hühnern das nicht so richig gefällt, jedenfalls nicht von jedem dahergelaufenen Fuchs.

    Wer sowas, wie unsere unfähige Kindergartenregierung abzieht, der hat für alle Zeit seine Glaubwürdigkeit verspielt und dem wird es ergehen, wie es auch der Lügenpresse gerade ergeht.

    Na, Heiko, kommste drauf, was gemeint sein könnte?

  9. 9

    Als Symptom ist bei Islamen zu erkennen, dass sie anderartig in ihren Köpfen tikken und deswegen von einer anderen Rasse gesprochen werden kann, sonst wären sie dieselben, wie ein Europäer, aber das ist nicht der Fall. Anhand von Verhaltensunterschieden , kann auf Ra´sse unterschiede geschlossen werden.
    Alleine dass der Mensch aufrecht gehen kann,ist es zuwenig um Unterschiede zu erkennen.
    Der Weiße unterscheidet sich eben in vielerlei Verhaltensmerkmalen.
    Konrad Lorenz, hat als Verhaltensforscher, diese
    Merkmale erkannt und wurde deswegen als „Rassist“
    herabgemacht.

  10. 10

    Noch ein OT:

    Das Landgericht Graz hielt es für erwiesen, dass ein 35-Jähriger über seinen eigenen Youtube-Kanal Männer für den Krieg in Syrien angeworben hat. Er wurde damit auch wegen Anstiftung zu Mord und schwerer Nötigung verurteilt (zu 20 Jahren!). Ein 28 Jahre alter Mitangeklagter erhielt zehn Jahre Haft. Beide Männer hatten die Vorwürfe bestritten.

    20 Jahre! Geht doch. In Ö.
    In Deutschland leider nicht, wir sind kein Rechtsstaat.

  11. 11

    Es ist nicht nur die Aggressivität.

    Nein. Dazu kommt noch eine Charakterlosigkeit die

    Seinesgleichen sucht.

    Wie kann ich ( Türkei ) als NATO – Mitglied, dem

    IS Waffen liefern.

    Was ist die Steigerung von Charakterlos ?

    = Türke

    Ich kannte mal zwei anständige Türken.

    Der eine ist Gestern in die Türkei zurück

    und der andere ist Vorgestern verstorben.

  12. 12

    Ähnliches schrieb Gerhard Amendt im Januar http://bit.ly/29yxO1e.

  13. 13

    http://www.cicero.de/salon/maertyrertum-im-christentum-und-islam-terror-der-karwoche/60681

  14. 14

    Als ein Hauptziel der AfD
    http://de.news-front.info/2016/03/15/afd-chefin-frauke-petry-verspricht-deutschland-die-direkte-demokratie/

  15. 15

    Rapefugee-Import-Minister Weise (Oberst der Reserve!) will noch mehr „Flüchtlinge“

    http://www.breitbart.com/london/2016/07/12/german-migration-boss-germany-needs-migrants/

  16. 16

    Jetzt hat Europa vorerst Ruhe vor dem Mirsad
    http://www.vienna.at/wiener-islam-prediger-mirsad-o-in-graz-verurteilt-20-jahre-haft/4785000

  17. 17

    Komisch !

    Wo ist Tante Oropax ???

    Oder ist Sie zum Rapport bei Tante A. Kahane

    einbestellt ?

    Zwischenmeldung zu den bösen Islamfeinden ?

  18. 18

    @ eckie #16

    Im steuerfinanzierten Knast wird er dann 20 Jahre lang weitere „entlaufene Seelen“ bekehren (bzw. vergiften).

  19. 19

    Die Dänen haben einen Dr. Sennels – die Deutschen haben das hier:

    http://www.pi-news.net/2016/07/alice-schwarzer-und-der-frust-der-sextaeter/

    Wenn dieses weltfremde Geschwurbel einer „verdienten System-Feministin“ kennzeichnend für deutsche Intellektuelle ist, dann „haben Doischelan fääärtig“!

    Es kann nicht sein, was nicht sein „darf“: daß „nix mit etwas zu tun hat“!

  20. 20

    was die medien denken:

    repeorter zum feiertag in paris meinte: „…was die einfachen menschen denken….“

    also „einfach“, nicht etwa „normal“

    :-))

  21. 21

    @ alter sack nr 19

    der steuerhinterzieherin alice höre ich zu gern zu

    anschliessend denke ich immer das ich kerngesund bin :-))

  22. 22

    @ eckie 16

    keine angst, der kommt nach 3 jahren wegen guter führung raus.

    die ösis sind genauso linksrotgrün

  23. 23

    julia klöckner wollte heute malu dreyer wegen der flughafenaffäre mit einem misstrauenvotum stürzen.

    auch hier sieht man die macht der linksgrünen. die haben einfach ihre malu wieder gewählt…

    aber was solls, es haben ja auch erst 250 flüchtlingshlefer ihre job verloren weil – heul – weniger flüchtlinge nach RLP kommen.

    dann kann man auch flughäfen und rennbahnen verschleudern.

    muss ja der steuerzahler nicht zahlen.
    bezahlt alles der staat!

  24. 24

    Die Zivilisation kann man gegen Barbaren nur mit Barbarei verteidigen!

  25. 25

    echt ne tiefe erkenntnis—-kanacken sind hinterhofköter die genau dann beissen wenn sie denken der andere hat angst-wir haben hier in Deutschland auch solche typen-steter spruch in Hamburg: ich bin stärker als du!!!!-und schon hat er nach seiner logik recht–bei den kanacken ist diese logik nur die regel-bei uns sind das nur die hinterhofköter, die diese klientel vertritt wie spd, grüne und linke und momentan cdu da votze merkel aus der cdu eine hinterhofköterpartei gemacht hat.

  26. 26

    Alice Schwarzer hat immerhin dafür gesorgt, daß seit 40 Jahren Millionen Kinder abgetrieben wurden. Und der Rest der Familien durch die feministische Auflehnung gegen das „Patriarchat“ zerschmettert.

    Sie bezeichnete nicht nur den jüdischen Fotografen James Newton als „faschistisch“, auch die jüdische Autorin Esther Vilar, welche aufgrund der Morddrohungen durch Feministinnen Europa verlassen mußte.

  27. 27

    Link Schwarzer/Newton http://bit.ly/2abOZGM.

  28. 28

    Vom Januar: „Die Diktatur des Guten“ http://bit.ly/1nqpTcA.

    Gerhard Amendt: Feminismus und Antisemitismus
    http://bit.ly/29JtiQP
    http://bit.ly/29yJG3b

  29. 29

    @ nucki #25

    Sie bringen uns mit Ihrer Ausdrucksweise in Verruf; MM sollte Ihren „Beitrag“ entfernen.

  30. 30

    blöderweise sieht die alice schwarzer geil im bikinihöschen aus!!!!

  31. Neues Deutschland???
    Donnerstag, 14. Juli 2016 11:55
    31

    Der Musel braucht halt Autorität und klare Grenzen und Repressalien, wenn sie nicht parieren. Gnaz einfach, war immer schon so, wird sich auch nicht ändern.

  32. 32

    http://www.focus.de/politik/deutschland/ruprecht-polenz-cdu-politiker-fordert-zuwanderer-muessen-das-recht-auf-einen-deutschen-namen-haben_id_5728254.html

    Das ändert nix an der Mentalität. Habe schon einige Erfahrungen gemacht in dieser Hinsicht… Wenn wir A sagen, verstehen die Z.

  33. 33

    Muslime sind gemüts- und geisteskrank. Wenn sie einmal mit etwas angefangen haben, dann hören sie nicht mehr damit auf – weil es der Koran so will. Jede Nachgiebigkeit würde ihnen sonst Unrecht und Fehler in ihrer heiligen Schrift subgestieren. Deshalb verbeißen sie sich wie so ein kleiner blöder Kläffer in alles, mit dem sie einmal angefangen haben. Dass Schlimme ist, dass die Dummheit, Abartigkeit und Geisteskrankheit der Muslime auf leider allzu viele Deutsche abfärbt. Offensichtlich ist sowas wiederum das Merkmal eines degenerierten wie übersättigten Volkes, keinerlei innere Stabilität und Festigung mehr zu haben, um sich stattdessen frei Haus kranken Ideologien und dem Willen von orientalischem Abschaum zu fügen.

  34. 34

    Zum Video unter #26 mit Schwarzer, in dem sie selbstredend ihr großes feministisches Idol Simone de Beauvoir erwähnt (welche ihren kommunistischen Gatten Sarte nur verachtete und sich ihm sexuell verweigerte):

    De Beauvoir schwärmte den jüdisch-amerikanischen Autor Nelson Algren jahrelang in backfischartigen Liebesbriefen http://bit.ly/29F5E9O an, sie hätte „keinen sehnlichen Wunsch als seine Sklavin zu sein, schamlos und ausgeliefert“.

    Als sie starb, trug sie noch immer Algrens Verlobungsring am Finger. So verlogen ist der Feminismus.

    „Man kommt nicht als Frau zur Welt, man wird dazu gemacht“, zitieren sie ihre Jüngerinnen permanent. Von der verhärmten Matrone stammen aber auch folgende Zitate:

    Niemand ist den Frauen gegenüber aggressiver oder herablassender als ein Mann, der seiner Männlichkeit nicht ganz sicher ist.

    Durch die Mutterschaft findet die Frau zur vollständigen Erfüllung ihres physiologischen Schicksals. Darin liegt ihre »natürliche« Berufung, da ihr ganzer Organismus auf Arterhaltung ausgerichtet ist.

    Jede Mutter hat die Vorstellung, dass ihr Kind ein Held sein wird.

    Zu viel Ungestüm erschreckt die unerfahrene Braut, zu viel Respekt erniedrigt sie.

    Die Ehe ist auch für den Mann Unterjochung. In ihr gerät er in die Falle, die die Natur ihm stellt: Weil er ein blühendes junges Mädchen geliebt hat, muß er ein Leben lang eine dicke Matrone, eine vertrocknete Alte ernähren.

  35. 35

    Schwarzer bekämpft IMHO weniger „den Islam“ – als (wie seit eh und je) die böse „Männlichkeit“ darin.

    Bei uns hat sie die Männlichkeit, die zum Schutz der Frauen und Kinder geschaffen war, und Deutschlands Nachwuchs („Mein Bauch gehört mir!“) zerstört.

    Deshalb fällt es dem Islam nun so leicht, Europa durch das Hintertürchen zu überfallen. Aber dieses Türchen ist ja längst weit aufgerissen.

  36. 36

    @ Al-Harakiri

    Polenz ist ein Islam-Kollaborateur der Extraklasse.

  37. 37

    Mit „deutschen Namen“ gelingt es der Lügenpresse (und Verbrechern selbst) noch besser als ohnehin, ihre Identität und Herkunft zu verschleiern.

  38. 38

    @ ulli #29

    „Kanaken“ ist lt. Berliner Kurier nicht etwa ausländerfeindlich, sondern angesagter Cliquen-Jargon, der mit 300 Wörtern auskommt!

    „Kanak Sprak“ (Kannsu oda kannsu nich?) ist eine informelle Bezeichnung für einen deutschen Szenejargon, der von meist türkischstämmigen Jugendlichen gesprochen wird (Wikipedia).

    Trotzdem aufpassen: Die „Maas-Häscher“ sind unterwegs und mischen sich womöglich auch als Provokateure mittels „pöhser Wörter“ ein (Hinterhofköter!), um eine Seite wegen „Haß“ (auf Köter?) „lahmzulegen“! Jetzt findet der auch noch Schwarzer im Bikini „geil“ – das ist doch höchst verdächtig!

  39. 39

    @ Alter Sack #38

    Ihr letzter Absatz beschreibt präzise, worauf es mir ankam.

  40. 40

    Das üblich Blablalbla. Sehr nett dargelegt, nichts gekonnt und schon gar nichts gelöst. Im Endeffekt will auch er das Problem „besser“ verwalten, nicht lösen (deportieren). Außerdem geht Punkt 6 nicht weit genug, da die 2. Generation zwar massiv krimineller wird, dafür aber die 3. Generation nicht erwähnt wird, die noch krimineller und sich deutlich dem Steinzeitislam zuwendet, was eine extrem gesteigerte Verachtung der westlichen Selbstmordvölker impliziert.

    Herr Psychodepp, das können Sie nicht therapieren, sie können nicht Dutzende Millionen Moslems, die bisher schon in Europa eingefallen sind, entgegen dem Willen der meisten Völker dort, auf die Couch legen. Sie können sie vielleicht umbringen oder rauswerfen oder selber untergehen, Zeitspanne 2020 bis 2100 für West- und Mitteleuropa.

  41. 41

    @ Al-Harakiri 32

    schland/ruprecht-polenz-cdu-politiker-fordert-zuwanderer-muessen-das-recht-auf-einen-deutschen-namen-haben_id_5728254.html

    damit die statistik stimmt werden die das wohl erlauben. Aber ich kann versichern das kein echter ali sich klaus müller nennen wird. höchstens um verbrecherische dinge zu tun.

    neulich hat eine presse einen libanesischen weispulverhändler auch schon mit Peter benannt.

    echt cool.
    ich denke das genug blonde verzweifelte deutsche frauen das cool finden und glauben.

  42. 42

    @ Alter Sack #38

    Wobei Sie das „v“-Wort (das eigentlich mit S geschrieben wird) noch gar nicht erwähnten. Vielleicht ein bißchen viel in einem Satz.

  43. 43

    @ Alter Sack #38

    „(das eigentlich mit F geschrieben wird)“ sollte es natürlich heißen.

  44. 44

    der beitrag über de beauvoir trifft den punkt. goldene regel: man redet immer davon am meisten, womit man die meisten probleme hat.-die wahrheit ist ganz einfach: sogenannte feministinnen oder frauenrechtlerinnen haben problemme damit, dass sie selbt nicht aus hrer “weibchen“rolle herausfinden, ja, sich sogar danach sehnen

  45. 45

    @ nucki

    Sie können sich erfreulich moderat ausdrücken.

  46. 46

    @ nucki #44

    http://bit.ly/29xwOhD

  47. 47

    ulli

    drastische zustände erfordern drastische bezeichnungen-übrigens: schreibt man in dem fall mit v und nicht mit f

  48. 48

    # nucki

    übrigens: schreibt man in dem fall mit v und nicht mit f

    Ich kenn das anders http://bit.ly/1NKw8C8, aber wollen wir uns nicht an Details aufreiben.

  49. 49

    # nucki

    Ich habe den Begriff kurioserweise gerade gestern hier selber verlinkt http://bit.ly/29xInlf; ich würde es allerdings vermeiden, es hier szs. zum „gängigen Sprachgebrauch“ zu machen, denn Herr Mannheimer wollte das Niveau seines Blogs heben.

  50. 50

    nucki 25

    Ich möchte Sie höflich bitten, sich nicht sprachlich auf die Stufe derjenigen zu stellen, die wir bekämpfen. Sie müssen sehen, daß Ihre Worte sich hervorragend eignen, von den Rechtsbekämpfern als Beweis zu dienen gegen alle, die hier posten. Ich persönlich will nicht auf ein solches Niveau herabgezogen und in diese Schublade gesteckt werden.
    Ich hoffe, Sie sehen das ein.

  51. 51

    # nucki

    Was finden Sie an Schwarzer „sexy“?

  52. 52

    Schwarzer steht in der engl. Wiki neben Ernst Zündel unter nur wenigen „21st-century German criminals“ http://bit.ly/29JHLMu.

  53. 53

    @Ulli, das ist das kleinere Übel, siehe den Weg des Islam Gangsters Mahmout welcher in Wien 4 Jahre sitzen musste, der ist dann in Türkei/Syrien/aegypten verschollen. Dort erfüllt ein solcher seine Funktion als Kunstdünger in einem Plastksack verpackt.
    https://media.almasdarnews.com/wp-content/uploads/2016/07/13695703_512781702243848_1545557254531_n-696×392.jpg
    Würde rigoros jeder dieser Islam Gangster gerichtlich verurteilt, wäre das Übel ein geringeres.

  54. 54

    @ eckie

    Auf welchen meiner Kommentare war „das ist das kleinere Übel“ bezogen?

  55. 55

    Kommentator „nucki“ hat sich offenbar verabschiedet. Nochmal auf das „v“-Wort zu kommen: Zu später Nachtzeit postete ich „eagle1“ heute morgen die Anmerkung, Gianna Nannini würde bekanntlich „auf Muschis stehen“, sprich: sei lesbisch. Damit wollte ich Frauen nicht auf ihr Sexualorgan reduzieren. Ich meinte es genau so, wie ich es schrieb.

  56. 56

    @ Ulli nr 55

    ………. Damit wollte ich Frauen nicht auf ihr Sexualorgan reduzieren………

    ———

    es ist so herrlich mit anzusehen wie sich deutsche entschuldigen. teils mit dem hinweis das sie sich nicht entschuldigen wollen….

    mal ganz im ernst ihr restdeutschen:
    ist es wirklich alles schon geschehen?

    Am geilsten ist der spruch : „… ich habe ja wirklich nichts gegen…….aber….“

    wie blöd muss man eigentlich sein um es selbst nicht mehr zu merken…..?

    und da sagt mir nochmal einer politiker sind dumm. Neee, die sind superschlau…… Die erzeihen die restdeuscehn um ohne das die restdeutschen es überhaupt bemerken.

    selbst die negros ohne ahuptschulabschluss sind schlauer und lachen sich schon eins….

  57. 57

    Milo hat seiner Heimat England nach dem Brexit verziehen (wobei keiner wirklich glaubt, daß GB seine Einwanderungspolitik nach dem Brexit real ändert), und ist bereit, ihr nicht für immer den Rücken zu kehren. Dieses Video entstand vor dem Brexit in Alaska:

  58. 58

    @ hansi

    War keine Entschuldigung, nur eine Feststellung.

  59. 59

    @ hansi

    Gegenfrage: Welcher Mann möchte schon als „Pimmel“ bezeichnet werden?

  60. 60

    @ Ulli nr 58

    @ hansi

    War keine Entschuldigung, nur eine Feststellung.

    ———

    ja OK Ulli, dir nehme ich das auch ab.

    aber in vielen fällen ist es eben schon anders.

    zwar lacht man über die schuldkultur der japse. aber wenn man da genau hinschut gibt es nur eine schuldkultur: restdeutsche

    und zwar ohne jeden objektiven hintergrund-grund

  61. 61

    @ hansi

    Auf (ahem) „Pimmel“ zu stehen, ist freilich eine andere Sache. Es war also nur eine Klarstellung. Zwar ist das Zitat der französischen Adligen unter #49 unzweifelhaft lustig, aber im Kern ist es natürlich frauenverächtlich. Wir sollten nicht vergessen, daß unsere Mütter, Schwestern und Töchter ebenfalls Frauen sind.

  62. 62

    @ hansi

    Sie glauben gar nicht, wie oft ich das „v“-Wort (besser F-Wort) in meinem Leben in den Mund genommen hab. Aber stolz bin ich darauf nicht.

  63. 63

    @ hansi

    Wir sollten uns zwar nicht als große Moralapostel aufspielen, aber wie gerade Moslems v.a. „ungläubige“ Frauen beschimpfen – nicht nur in ihren „Rapper“-Videos und beknackten Filmchen a la „Fack ju Göhte“ usw. – gehört geächtet und verbannt.

    Ich würde allerdings wenig Mitleid mit Frau Schwarzer http://bit.ly/29AIsUy empfinden, denn sie und „Bullshito“ & Co sind nur zwei Seiten derselben Medaille http://bit.ly/29Lr031, und die ist nicht viel wert…

  64. 64

    Meiner Theorie nach werden gerade sozial, ethnisch und religiös völlig unkompatible Völker der Erde auf dem Territorium unserer westlichen Staaten politisch zusammengewürfelt, ohne die Bevölkerungen um ihr Einverständnis zu befragen.

    Eine hochgefährliche, im wahrsten Sinne des Wortes „explosive“ („sprenggläubig“) Mischung wird sich daraus ergeben; wir sehen ja schon lange, wie sich die Moslems in unseren Wohlstandssystemen in ihre Parallelwelten zurückziehen, dort vor sich hingären und ihre ISIS-Schlächter ausbrüten/hervorbringen wie eine Schlangengrube.

    Auf diese erzwungene Ballung folgt erneut naturgemäß automatisch der Versuch einer Separierung, Abtrennung, einem Versuch, Distanz zuneiander zuschaffen. Wenn Menschengruppen und Kulturen so unterschiedlicher – geradezu diametral gegensätzlicher – Ausrichtung aufeinandertreffen, verfestigen sich die Bestrebungen und Bemühungen, sich gegeneinander abzugrenzen, die Zäune zwischen ihnen werden immer höher.

  65. 65

    @ Oeger Plane Crash 33#

    Bitte urteilen Sie nicht so hart gegen unsere Landsleute.

    Ich habe liebenswerte harmlose Kundinnen, die sehen alles ganz genau so wie die meisten hier im Blog und sie haben Angst. Was sollen sie denn tun?
    Viel sind zu alt oder ziehen Kinder groß.
    Sollen sie die Arbeit tun, die eigentlich unsere Regierung und unsere eierlosen Männer machen müßten?

    Sie sind sehr verunsichert und verstehen überhaupt nicht, warum unsere Regierung nicht durchgreift und wieder eine innere Sicherheit herstellt sowie die Grenzen sichert. Sie kennen selbst noch Männer, mit denen ihnen das nicht passiert wäre, oder glauben Sie denn, daß unter Kanzler Schmidt oder mit F.J.- Strauß sowas durchgegangen wäre?

    Sie sind einfach verwirrt und ich darf bitte erwarten, daß wir soviel Volkssolidarität auch mit unsere verwirrten und schwachen Mitmenschen haben, wie es von Björn Höcke so vorbildlich vorgelebt wird. Er liebt sein Volk.

    Fertig.

    Und es ist der Job von Militär und Polizei, die Grezen zu sichern und das Pack, was hier eingesintert ist, auszuschaffen.

    Die Verachtung aus den eigenen Reihen haben diese gutartigen und vertrauensseeligen Menschen einfach nicht verdient. Ich spreche jetzt nicht von dummen und zeckigen Gutmenschen, sondern von ganz normalen Durchschnittsbürgern, die bisher ein friedliches Leben geführt haben.
    Daß sie nicht immer mit der Bosheit der Welt rechnen, na und?
    Das tun 90% der ganzen Menschheit nicht.

    Dieser Mensch, dieser Psychologe aus dem Artikel oben, er ist ein Linker, das merkt man.
    Er sieht auch in seinem letzten Punkt die soziale Außenseiterstellung als Ursache für Konflikte.
    Das ist aber nicht die Ursache. Die Ursache aller Konflikte mit dem Islam ist der ISLAM!

    Es ist genau so wie Klabautermann sich schon lange den Mund fusselig redet:
    Die Musels müssen raus.
    Islamverbot europaweit.
    Nur wer hier leben will und es auch kann und zwar nach unseren Vorgaben, der kann hier mittun.

    Wer sich auch nur marginal gegen die bestehende Gesellschaftsordnung stellt, fliegt ab zurück nach Ankara, nach weiß ich was sonste wohin.

  66. 66

    Milo vor 2 Wochen: „I visit RT to talk about lesbians, globalists, guns and Islam.“

  67. 67

    @ Ulli 37#

    Das mit dem deutschen Namen hat noch eine andere Bewandtnis:

    Es paßt perfekt in das Umvolkungsprogramm.
    Das Neue-Hauptstädte-Bauen-Programm.
    Und das Entwurzeln. Ins Spuren-verwischen.

    Kein Migrant auf der ganzen Welt verleugnet seine Familie, seine Heimat und seine Herkunft. Nicht freiwillig. Was für eine Zumutung, diese Zecken nun auch noch mit unseren edlen Namen zu versehen.

    Der Betrug findet gar kein Ende mehr. Die Lüge wird täglich mit noch mehr Gewalt und neuer Lüge übertroffen, daß einem nur noch schwindelig werden kann.

    Wer als Migrant ernsthaft daran denkt, nicht mehr den Namen seiner Vorfahren zu tragen, der gibt sich völlig auf.
    Diese Zuwanderer sind also das unterste, niedrigste und materiell verzweifeltste Präkariat, das man mit Glasperlen bestechen kann, und das dafür auch jederzeit bereit ist, seine Ahnen über Bord zu werfen!?
    Menschen aus Kulturen, gerade afrikanischen, wo der Ahnenkult hoch im Kurs steht, so etwas aufzwingen zu wollen, ist mehr als nur Kolonialismus.

    Das ist purer reiner menschenverachtender Menschenhandel.
    Die Sklavenschiffe nannte man Seelenverkäufer!

    Seelenverkäufer!
    Seelenverkäufer!
    Seelenverkäufer!

    Ich kenne nur einen, der die Seelen der Menschen gegen einen hohen Preis, den er jeweils anbot, kaufen wollte.

    ER hat viele Namen.
    Heute heißt ER auch Merkel.
    Kahane, Dummdreistes Gutmenschenpack,
    Blöde Charitymentalität,
    Irrsinn, Siggi-das Pack-Erzenegelegalwelchername
    Schleichschisser ihr wißt schon wer
    und viele viele andere
    Soros, Obama, NWO-Trotteln
    Dummdreiste Nachrichtensprecher aus der Lügenpresse
    Nehmt sie alle zusammen:

    Ihr dreckigen SEELENVERKÄUFER, ihr werdet alle zusammen untergehen, und ich werde das noch erleben! Seid euch da sicher.
    AMEN.

  68. 68

    @ Markus Junge 40#

    sie sprechen aus, was ich mit als erstes dachte, als ich den Artikel gelesen hatte.

    Es ist denke ich so, daß diese ganzen Jungs (und die dazu passenden Jung/Innen) auf den Unis, die Geschwätzwissenschaften studieren (bezahlterweise dürfen) und meist aus linken Haushalten kommen keine Ahnung von Realwirtschaft, Realpolitik und vor allem keine Ahnung von Militärwesen haben.

    Daher bin ich schon lange für ein verpflichtendes Bundesheerjahr, nicht Bundeswehrjahr, also keine sozialen Sachen, sondern Grenzpolitik, Geopolitik, Struktur und Aufbau von Geheimdiensten, Abhörwesen, Gewaltdelikte, Gefängnisinsassen dauerhaft betreuen müssen, nicht nur eine Stunde kurz mal für ein Gespräch vorbeischauen.

    So und nach dem Jahr dürfen die dann weiter studieren.
    Dabei wird ganz nebenbei auch noch der Bundeshaushalt entlastet und zwar in Millionenhöhe, was die Studiengangkosten dann wenigstens wieder ein bißchen reinholen könnte.

    Außerdem würde diese Roßkur die meisten linksverstrahlten jugendlichen Wirrköpfe sozusagen spontanheilen.
    Sie kämen auf bestimmte Sichtweisen einfach gar nicht mehr. All das verdummte Abgehobene, unter dem unsereins so zu leiden hat, das würde auf diese Weise im Vorfeld eliminiert werden.

    Das wäre mein Lösungsansatz.
    Man kann das noch linksverschwurbelt ausdrücken und etwas umformulieren, aber im Großen und Ganzen wäre es das.

    Etwas so wie das verpflichtende Agrarjahr für studierende werdende Akademiker unter Mao. Alles am Kommunismus war auch nicht falsch.

  69. 69

    @ Ulli 46#

    Ich verrate Ihnen jetzt mal was.

    Warum rennt die härteste Emanze dem ungebildetsten Ali hinterher, besonders dann wenn er sie auch noch schlägt?

    Warum bleibt sie bei Ali und Ali bleibt bei ihr und haut jeden, der sie auch nur anschaut auf die Fresse?

    Warum vergißt Ali dabei sogar den Koran?

    Warum haben die innerhalb von 2 Jahren 3 Kinder und Ali geht brav zum Gemüseverkaufen?

    Warum sind das die Kinder, die in unseren Schulen ganz oben mitschwimmen und durch die Bank studieren, Jura, Betriebswirtschaft, IT?

    Warum sitzen diese Kinder alle in unserem Parlament in Berlin und sind IntegrationsministerInnen?

    Warum liegt Ali faul auf der Haut in Alanya in seiner eigenen Hütte und wartet auf den Rest der Familie, bezieht seine Rente und geht den ganzen Tag fischen, manchmal auch beten?

    Antworten ist nicht einfach.
    Denken Sie nach.

    🙂

    Ich gebe Ihnen einen Tipp:
    Hat nix mit Islam zu tun, Sie finden die Antwort in meinem Lieblingshobby, dem Zoo, direkt vorm Affenkäfig. 😉

  70. 70

    @ Ulli 51#

    Manche Männer finden die Schwazer sexy.

    Das ist jetzt ein ziemlich verschwurbelter gordischer Psychoknoten, den ich Ihnen da aufdröseln müßte.
    Wünschen Sie das überaupt?

  71. 71

    @ Ulli 55#

    Das hatte ich auf Ihre Jugend draufgerechnet.
    Sie sind eben ein junger identitäerer Springinsfeld, und wenn Sie der sind, von dem ich denke, daß Sie es sind, dann bin ich sehr froh, daß Sie sich hier eingefunden haben.

    Sie haben gradios schöne Augen, das Weibsvolk muß Ihnen zu Füßen liegen.

    2Spare in der Zeit…. dann hast Du in der Not.“

    Altes Sprichwort

  72. 72

    @ eagle1

    Danke für Ihre Fleißarbeit. Diese Verschleierungstaktik der linken Verbrecher begegnet uns ja schon im Kindesalter im Märchen Rumpelstilzchen: „Ach wie gut, daß niemand weiß, ich Achmed Abdul heiß“.

    #69

    Das ist das AMIGA-Syndrom http://bit.ly/1lA3dUJ, wo wir schon bei Märchen (wie dem Multikulti-Kult) aus Tausendundeiner Nacht sind. Das irreale Fantsyland der linksverdummten weiblichen Bevölkerung. Ali Baba und die Wunderlampe, oder Sindbad und die 7 Räuberpistolen.

    #70

    Nein, in solch verworren-verschachtelte Niederungen psychologischer Labyrinthe wollte ich um diese Tageszeit noch nicht hinabsteigen.

  73. 73

    @ Ulli 57#

    Hat der Typ nen goldenen Ohrring?

  74. 74

    @ eagle 71#

    Das muß vor Jahrzehnten gewesen sein, als ich noch jung und frisch war.

  75. 75

    @ Hey Ulli und hansi

    Ihr zwei bietet da gerade einen voll retro Diskurs an.

    Männer, benehmt euch einfach. Basta.

  76. 76

    @ eagle #71

    Milo? Unter einem Brilli geht bei dem sicher nichts.

    Wo gibt es eine „Kultur“ der Vergewaltigung?

  77. 77

    #eagle1

    Wenn Sie spätestens in ein bis zwei Jahren ihre Essensrationen aus den Mülleimern der städtischen Stadtparks fischen müssen und sich mit acht bis zehn weiteren landsmännischen „Bewerbern“ darum prügeln müssen, dann wird ihre jetzige Angst um Job und Familie schon sehr bald äußerst sekundär erscheinen! Die typisch deutsche Höflichkeit, Kopflastigkeit, „geistige Überlegenheit“, den Anstand und das „erstmal in Ruhe darüber reden müssen“ kann man ohnehin schon längst an der Garderobe abgeben!

    Darüber hinaus hat sich der Deutsche von Generation zu Generation zum äußerst Unguten verändert: Was früher eine stämmige Eiche war, ist heute zu einer welken Primel verkommen. Wo früher noch mit Souveränität, Kompetenz, Intelligenz und auch Charakter gepunktet wurde, ist heute nur noch Hirnweichkäse, Verwahrlosung, Degeneriertheit und Identitätslosigkeit zu finden. Besonders bei der heutigen Jugend ist das auf fatale Weise so, die leider in keinster Weise erkennt (oder erkennen will), dass auch sie eine Verantwortung gegen über ihrem Land, ihrem Volk und ihrer Zukunft hat! Sollten Sie immer noch das Bild vom „stämmigen, stolzen, großartigen Deutschen“ vor Augen haben, so schlagen Sie sich dieses bitte aus dem Kopf, denn sowas ist längst zu einer aussterbenden Spezies geworden! Eine ganze Verkettung aus verschiedenen Komponenten (Wohlstands-Egoismus, Kulturlosigkeit, dem daraus resultierendem fehlendem Nationalgefühl, die Unfähigkeit zur Solidarität, nur-materiellem Denken, fehlenden Problemen etc.) hat uns leider so werden lassen. Nach Ihren Ausführungen verstehen immer noch sehr viele die plausibelsten Zusammenhänge nicht (EU, Euro, Verarmung, Islam, Merkel, Umerziehung, Asylanten-Import etc.) und das glaube ich sofort.

    In diesem Land ist es elf nach zwölf und ich kann jeden nur dazu anhalten, sofort aufzustehen, sich zu formieren, jeden Tag und nachhaltig auf legale Weise in den Vernichtungskrieg einzugreifen! Über die Tastatur wurde allerdings noch kein Krieg gewonnen, Aufklärung gibt es mittlerweile mehr als genug. Wer nur weiter wartet, wird ausschließlich erleben, dass alles nur noch schlimmer wird. Seit den letzten Monaten und Tagen haucht Deutschland nun ganz offen und offiziell sein letztes bisschen Leben aus – zumindest kommt es mir so vor. Es passiert, weil die einen konsequent und tagtäglich agieren, währen die anderen reden, ein bisschen wählen und vielleicht auch mal zur Pegida gehen. Es ist das Rennen der Siebenmeilenstiefel gegen das Schneckentempo. Und trotzdem sollte uns eines bewusst sein: Das Betreten des Rasens bleibt auch weiterhin verboten, nur sollte es uns in Hinblick dessen, was uns wirklich noch erwarten wird (Enteignungen, Massenarmut, entgültige Abschaffung der Demokratie und der Einführung eines neo-faschistischen Kommunismus) kaum noch stören!

  78. 78

    @ eagle1

    Männer, benehmt euch einfach. Basta.

    Bist Du etwa schon betrunken um die Uhrzeit, oder auch eine Frau wie „Tante Oropax“ (Zitat Klabautermann)? 🙂

  79. 79

    Milo ist wohl so ’ne Art eloquenterer Daniel Krause. Von 2012:

  80. 80

    Daran sieht man, wie ernst „George Alan O’Dowd“ http://bit.ly/29ziwJt es mit „Jesus Loves You“ meinte http://bit.ly/29GlRGr.

    Im Knast http://bit.ly/29AWJR0 hat er sicher Bekanntschaft mit seinen lustigen Bereicherern machen dürfen.

  81. 81

    @ Ulli 72#

    Das mit der Antwort auf meine Frage #69

    war noch nicht ganz in der Mitte der Zielscheibe.
    Also ich würde sagen: Ring 3

    http://imgproxy.readmore.de/09ee93a211c1031a07d1f393fead2696ad0c7755/aHR0cDovL2kuaW1ndXIuY29tL2ZCb0hocVIuanBn

  82. 82

    Als letztes stieß er auf Boy George, der für seine damals noch „Sex Gang Children“ genannte Gruppe einen Schlagzeuger suchte.

    http://bit.ly/29SpVFQ

    „Sex Gang Children“ war wohl der passendere Name. Moss (jüdisch) hatte er wohl auch zu Sexspielchen verführt, neben einigen anderen mysteriösen Ereignissen http://trib.in/29H6znl.

  83. 83

    @ eagle1 #81

    Ich ahne es: Sie werden den Schleier gleich lüften.

  84. 84

    @ Ulli #42/43

    Das hab ich glatt übersehen vor lauter „Hinterhofkötern“! Tja, wenn ich „Merkel“ lese, geht bei mir schon automatisch der Hut hoch, da „übersieht“ man schon mal, was „dafor“ steht. Bitte Herrn Maas und seine Internet-„Häscher“ vielmals um Verzeihung, daß mir auch sowas passieren konnte…

  85. 85

    @ Oeger Plane Crash 77#

    Danke. Ich weiß, und Sie haben natürlich Recht.

    Alles soweit korrekt, was Sie sagen.

    Die Frauen, die ich heute erlebt habe, die sind alle völlig ok.
    Eine ist dabei, die würden sogar Sie vom Fleck weg heiraten.
    Kluge und gut gebildete Wesen, machen ihr Ding, ihren Job, arbeiten für die Familie, die junge will eine haben und ich würde die sofort in den inner Circle einarbeiten, so klar ist die im Kopf.

    Alle haben Angst.
    Einfach Angst.
    Was wollen Sie jetzt diesen liebenswerten Chicks sagen?
    Die Mädels haben immer die Zeche für die Blöden bezahlt, das wissen Sie so gut wie ich.

    Ich will das nicht,
    spreche mit ihnen, erkläre ihnen, daß nur ein radikaler Politikwechsel, wie Höcke ihn vorschlägt, etwas verbessern könnte, sie folgen mir darin, stimmen überein, sind bereit AfD zu wählen, aber was können wir ihnen dazu sagen:

    eher wenig. Das Kasperletheater mit Gedeon und Meuthen, das Gehechle von Petry, die Kleene ist übrigens noch wesentlich taffer als Petry und noch dazu richtig hübsch.
    Unsere Regierung verkauft uns, verkauft seine Bürger.
    Die Verräterin Merkel muß SOFORT weg.

    Ich kann das nicht mehr oft genug wiederholen.
    SOFORT.

    Schon allein wegen der psychologischen Kriegsführung als Signal, daß es zuende ist und daß wir jetzt neu aufstellen.

    Es geht nicht um Worte, viele nutzlose Worte, sondern um die Wahrheit. Wenn wir hier schreiben, dann um den Impuls zur Wahrheitsfindung und -erkennung zu geben.

    Sie sagen, schreiben ist Wuppe. Dann kann man das Bloggen ganz lassen?
    Ich verstehe Sie sehr sehr gut. Gehen Sie davon aus.
    Was haben wir?
    Worauf können wir bauen?

    Nach meiner Wahrnehmung in München ist die Zivilbevölkerung nun soweit, daß man den entscheidenden Schritt nach vorne gehen kann.

    Nur nicht im falschen Stil.
    Heute ist nich mein Tag.
    Hatte etwas viel um die Ohren.

    Das Problem sind im Moment nicht die Frauen.
    Die sind ganz klar im Kopf.
    Die Männer in Deutschland eiern hirnlos herum und wissen nicht wozu sie da sind.
    Wenige haben Grips oder Eier und Grips zusammen.

    Merkel muß weg.
    Das ist der erste wichtige Schritt.
    Diese Farce muß endlich ein Ende haben.

    https://www.youtube.com/watch?v=ML0x6x6DVms

  86. 86

    @ Ulli 78#

    ersteres.

  87. 87

    @ Ulli

    sind Sie ein schwuler Ami?
    Mein Vertrauen in mein Volk schwindet von Tag zu Tag mehr.

  88. 88

    @ eagle1

    sind Sie ein schwuler Ami?

    Nö. http://bit.ly/29Ghso2

  89. 89

    @ eagle1

    Sie hauen aber auch in die Tasten (wer soll das alles lesen?).

  90. 90

    Nochmals zur Erinnerung !

    Wir können uns die Finger wund schreiben.

    Wir können schreien, toben protestieren.

    Wir werden die Mohammedaner nicht von ihrer

    Lieblingsbeschäftigung abhalten.

    Sich wie Ratten zu vermehren.

    Und genau aus diesem Grund ist eine sofortige

    Trennung genau das richtige.

    Sie haben uns keinen Nutzen durch ihre Anwesenheit

    gebracht.

    Nur Schaden.

    Ich bin es leid jeden Tag die Schauergeschichten

    zu lesen.

    Ich will nach vorne schauen.

    Ich will in Ruhe schlafen.

    Ich will in Freiheit leben.

  91. 91

    @ eagle1

    Sie hätten Ein-Klang-Musiker werden sollen http://bit.ly/29B2lL0

  92. 92

    @ eagle1

    Nein, lassen Sie sich nicht enmutigen, das war nur ein Späßken.

  93. 93

    Ulli 89
    Ulli, ich lese es. Bei eagle1 mache ich eine Ausnahme, auch wenn er etwas ausführlicher wird. Er formuliert sehr schön und schreibt vieles, was ich nicht besser ausdrücken könnte.
    Ihre Posts sind so kurz wie häufig und ich kann mich nicht erinnern, etwas von bleibendem Wert gelesen zu haben.

  94. 94

    @ Onkel Dapte

    Da haben Sie mich aber zutiefst getroffen! Leider muß ich Sie überbieten: Ich kann mich nicht daran erinnern, Ihren Nick hier je gelesen zu haben. D.h., ich muß Sie komplett ignoriert haben (wie das wohl kommt?).

    Das liegt vielleicht daran, daß sie Sie ein einer von eagles Nicknamen sind. Sie ordnen Ihren inhaltslosen Wortsalat nämlich frappierend ähnlich in die Kommentarspalte (wobei Ihr Alter Ego „eagle1“ wohl weitaus „intellenter“ ist!).

  95. 95

    Klabautermann, stellvertretend für alle,

    ja, wir schreiben hier und ändern wenig, lediglich ein paar neue Leute werden informiert und aufgeklärt. Das ist gut so, aber zu wenig, um den Zug aufzuhalten. Warum das so ist?

    Eine Antwort wäre, wir sind keine Linken, keine Antifaschisten und keine Muslime. Diese Gruppen, gerichtsfest gesagt Teile dieser Gruppen können innerhalb kurzer Zeit über das Internet oder auch das Handy eine erkleckliche Zahl krimineller und gewaltbereiter Straßengangster organisieren und zum Angriff blasen. Wir können und wollen das nicht. Ob das unsere Schwäche ist, liegt auf der Hand.

    Ich sagte schon vor längerer Zeit: Erst wenn zehntausende entschlossene Bürger möglichst überraschend und straff geführt den Bundestag, oder sagt man Reichstag, aufsuchen, haben wir eine Chance. Die AfD allein wird nicht reichen, wenn jedes Jahr von den Obergangstern eine weitere Million junger Männer ins Land geholt wird.

  96. 96

    @ Onkel Dapte

    Außerdem sind Videos nicht zum „Lesen“ – sondern zum SCHAUEN (falls bis jetzt noch niemand so aufmerksam war Sie darauf hinzuweisen).

  97. 97

    @ Onkel Dapte

    Aber Sie können sich darauf verlassen, daß ich jetzt hin und wieder mal auch auf Ihre „Postings“ mal einen kurzen Blick werfe (das war ja wohl Ihre Absicht?).

  98. 98

    @ Onkel Dapte

    Wo isser denn überhaupt geblieben, ihr „Freund“? (Oder müssen Sie sich zunächst als eagle1 neu anmelden?)

  99. 99

    @ Onkel Dapte

    Wenn Sie also die „Wertlosigkeit“ der Videos beklagen, sollten Sie sich bei den Videomachern selber darüber beschweren. Das wäre zumindest nach meiner derzeitigen Erkenntnis die rein logischste Handlungsweise. Schreiben Sie am besten, das sei alles Quatsch, Ihre Beiträge bei MM seien viel werthaltiger (und v.a. „intellenter“)!

  100. 100

    Ulli,

    mit dem folgerichtigen Denken haben Sie offensichtlich fundamentale Schwierigkeiten. Ja, ich kenne solche Leute wie Sie zur Genüge, sie haben einen kleinen Verstand und eine riesengroße Klappe, außerdem keine Selbstbeherrschung.
    Sie sagen:

    Ich kann mich nicht daran erinnern, Ihren Nick hier je gelesen zu haben.

    Dann sagen Sie:

    Das liegt vielleicht daran, daß sie Sie ein einer von eagles Nicknamen sind. Sie ordnen Ihren inhaltslosen Wortsalat nämlich frappierend ähnlich in die Kommentarspalte (wobei Ihr Alter Ego „eagle1“ wohl weitaus „intellenter“ ist!).

    Jetzt frage ich Sie, woher wissen Sie das, wenn Sie mich hier nie gelesen haben?

    Ja, ja, die Logik ist der beste Freund des Denkens.

    Und da Sie schon von Intelligenz angefangen haben, ich bin mir da ganz sicher, Sie können mir und den meisten hier nicht das Wasser reichen.

  101. 101

    Ulli

    Bitte lassen Sie die Spitzfindigkeiten.

    Wir haben wirklich wichtigeres zu tun, als zu

    streiten.

    Wobei auch ich immer für einen guten Spaß zu

    haben bin.

  102. 102

    @ Onkel Dapte

    Wenn ich jedenfalls Ihren Kommentar unter #95 lese, dann meine ich, selbigen Inhalt in unzähligen Variationen und Foren schon einmal gelesen zu haben. (Es nützt auch nichts, ihn zehnmal hintereinander zu lesen.)

    Was ist jetzt das „orginiär Neue“ daran, an das man sich eine halbe Stunde später noch erinnern sollte? Nennen Sie das etwa „bleibender Wert“? Pah…

    Lustig sind Sie schon, das muß man Ihnen lassen!

  103. 103

    @ Klabautermann

    Warum, macht doch Spaß? (Außerdem: Hab ich damit angefangen? Na eben.)

    Wobei auch ich immer für einen guten Spaß zu haben bin.

    Na also.

    Wir haben wirklich wichtigeres zu tun, als zu streiten.

    Was soll das sein? (Das ist jetzt MEIN Humor, ganz schön versteckt…)

  104. 104

    @ Klabautermann

    Meinethalben: Gehn wir zur Tagesordnung über.

  105. 105

    Die Verpflegskosten für einen Gefängnisplatz sind kleineres Übel, als wenn der frei weiterhin sein Unwesen treiben dürfte und die Hoffnung dass er nach Entlassung das Weite suchen wird ist ebefalls existent, wie bei Mahmout.
    So ist es alleine Assad zu verdanken, dass viele dort bleiben können.
    Auch wird damit eine Verbot erst ernst genommen, was vorher missachtet wurde. Präventiv wären alle diese garnicht ins Land herein gelassen, der richtige Vorgang.

  106. 106

    Ulli

    96: Sie sind ein echter Spaßvogel.

    97: Nein, war nicht meine Absicht. Ob Sie mich lesen oder nicht, ist egal, Sie verstehen eh nicht.

    98: Ich betrachte es mal als ein Lob, wenn Sie mich für eagle1 halten. Danke schön.

    99: Ich soll mich bei Videomachern beschweren? Sie sind wirklich ein origineller Typ, das muß ich Ihnen schon lassen. Im übrigen habe ich kein Wort von Wertlosigkeit gesagt, ich schaue mir nur Videos nur an, wenn ich ein Mindestniveau vermute. Das kommt eher selten vor. Ich liebe die Sprache und keine Filmchen. Also interpretieren Sie mich nicht falsch.

    PS: Kommen jetzt Ihre Postings 102 bis 200? Nur zu, ich gehe jetzt nämlich erst mal schön essen mit der besten Frau Deutschlands. Vielleicht schaue ich danach noch mal rein, ob Sie noch etwas Belustigendes gesagt haben.
    Einen schönen Abend noch.

  107. 107

    Ulli !

    Wir sollten trotz gelegentlichen Meinungs –

    Verschiedenheiten immer n einem Strang ziehen.

    Viel Zeit haben wir nicht mehr.

    Wobei ich nicht die Mohammedaner zu den größten

    Feinden zähle.

    Der größte Feind sind die linken Bazillen und

    die beknackten Gutmenschen.

  108. 108

    @ Onkel Dapte

    mit dem folgerichtigen Denken haben Sie offensichtlich fundamentale Schwierigkeiten. Ja, ich kenne solche Leute wie Sie zur Genüge, sie haben einen kleinen Verstand und eine riesengroße Klappe, außerdem keine Selbstbeherrschung.

    Sie projizieren, mein Lieber.

    Sie können mir und den meisten hier nicht das Wasser reichen.

    Schon mal was von Megalomanie gehört?

  109. 109

    @ Klabautermann

    Danke, ich seh das sportlich, solange hier nichts passiert, dürfen auch mal die Foren-Trolle wie „Onkel Dapte“ zu Wort kommen.

    Im übrigen habe ich kein Wort von Wertlosigkeit gesagt

    Er weiß scheinbar schon nicht mehr, was er geschrieben hat (wie sollen sich andere erst daran erinnern?). Hier zur Erinnerung:

    ich kann mich nicht erinnern, etwas von bleibendem Wert gelesen zu haben.

    Jetzt geht er essen mit seiner Frau. So nennt er das Ausbüxen.

  110. 110

    @ Klabautermann

    Ich werd mich auch erst mal um Privates kümmern, tut sich ja nicht von alleine. Bis später!

  111. 111

    @ Ulli 88#

    Danke für den Tipp. Kann ihn heute leider nicht beherzigen. Zu spät. Aber die Pflicht ruft trotzdem. Also:
    Korrekt – weitermachen.

    @ Ulli 91#

    Wie kommen Sie denn daraud?

    ?????

    @ Klabautermann 90#

    Sie sprechen mir da aus dem Herzen.
    Ich will einfach langsam aber sicher nichts mehr von diesen Schauergeschichten sehen und hören, die unsere Hexe uns täglich zumutet.
    Sie hat versagt und sie muß weg.
    Ganz einfach.

    Warum ist die eigentlich immer noch am Ruder?

    @ Onkel Dapte 93#

    Danke – Ulli ist noch ein bißchen hitzig.
    Ich hoffe, er ist kein U-Boot.
    Wäre schade, weil er sehr viel Energie hat.

    @ Ulli

    Gehen Sie mal davon aus, daß ich nicht Onkel Dapte bin.
    Und fühlen Sie sich nicht gleich so angegriffen.
    Solchen Neo-Net-Unfug ala Fatzenbuch und Co machen wir hier nicht. Wie gesagt, alte Schule.

    Wirkung geht anders.

    Sie können schon witzig sein.
    Sie sind hier mal gerade 2 Wochen auf dem Blog und kennen logischerweise unsere langjährigen Blogger nicht.
    Wenn Onkel Dapte und ich ähnlich klingen, dann weil wir zur gleichen Zeit in die Schule gegangen sind. Daran könnte sowas auch liegen.

    Sie haben viele Ideen, und wenn Sie ein Identitärer sind, dann passen Sie schon dazu.
    Aber lassen Sie die Beleidigungen gegenüber anderen Mitbloggern, im Besonderen Onkel Dapte ist unantastbar. Er ist ein großartiger Mensch, ein vorbildlicher Patriot und mein Freund.

  112. 112

    @ Onkel Dapte

    Danke für die Blumen und alle lieben Grüße an die bessere Hälfte.
    Guten Abend noch und schreiben Sie mir vom Licht. In München hat es heute geregnet, jetzt am Abend ist es etwas heller.
    Das immergleiche langweilige Hellblau mit ein paar bayerisch weißen Wölkchen.

    Da wo Sie jetzt sind, da hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen, da ist es tausendmal schöner als hier…. 😉
    Ein Traum aus Zwischentönen, Farben, die nicht einmal Michelangelo kannte tanzen ihre Polonaise aus Herz und Stein…

  113. 113

    @ eagle1 111

    Aber lassen Sie die Beleidigungen gegenüber anderen Mitbloggern, im Besonderen Onkel Dapte ist unantastbar. Er ist ein großartiger Mensch, ein vorbildlicher Patriot und mein Freund.

    Jetzt fangen Sie auch noch so an. Für mich ist keiner „unantastbar“. Außerdem: Wer hat hier wen beleidigt? Lesen Sie nochmal genau hin. (Auf solche „Freunde“ könnte ich aber … na, lassen wir das.)

    Sie wissen ja, daß ich mich aus Streitereien Ihren völlig heraushalte. Aber hin und wieder nehme ich die Einladung auch gerne an (damit das „geklärt“ ist). Apropos: Hier tun Leute was (statt Essengehen)

  114. 114

    @ eagle1

    Bis später (hab noch zu tun).

  115. 115

    @ Ulli 113#

    Das war aber ein sogar für einen Quickie schneller Quickie.
    Wie haben Sie denn das gemacht?

  116. 116

    Für meinen Teil lehne ich eine Anpassung an mohammedanische Sitten entschieden und aufs Schärfste ab. Von so etwas halte ich absolut gar nichts und das kommt auch überhaupt nicht in Frage. Nein, es ist absolut unmöglich derartiges zu erwägen weil das ist nix für mich. Da kann ich jedem nur abraten, denn mohammedanische Sitten sind nicht empfehlenswert und garantieren ein tristes Dasein in Finsternis.

    Möchte zu einem neuen, klasse Video raten. Spannende Ausführungen und Berichte von Tatjana Festerling. Sie hat in Bulgarien interessantes bei einer bürgerlichen Grenzschutztruppe erlebt. (Rede bei LEGIDA am 04.07.16)

  117. 117

    @ SoundOffice 116#

    DANKE!!!!!

    😀

  118. 118

    @ nucki #25

    Schließe mich @ ULLI #29 an:
    Da haben Sie wahrlich dick aufgetragen. Maas würde hier zweifelsfrei von einem Hassverbrechen ausgehen.

  119. 119

    @ eagle1 #117

    Als ich das Video vorhin gefunden hatte, dachte ich tatsächlich an Sie, weil Sie auch bekennender Tatjana F. Fan sind.
    ——————–
    Manchmal überkommen mich schon mal böse Gedanken. Kürzlich las ich eine Liste von mindestens 30 Rapefugee Straftaten allein von letzter Woche und beim Lesen hat mich wirklich der Zorn gepackt. Wir bräuchten unbedingt Bürgerwehren. Mein „böser“ Gedanke war: Für jede begrapschte und geschändete deutsche Frau sollten als Antwort darauf Kopftücher erbeutet werden.
    (Upps, bin auch ein verbalradikaler Hassverbrecher, Mist.)

    Aber das sind wieder die typischen Kampfbegriff Wortschöpfungen, doch aufpassen muss man da wohl in Zukunft, weil verbale Hassverbrechen werden heutzutage in der Tat empfindlich bestraft, da kommt jeder Rapefugee besser aus dem Schneider.

  120. 120

    @ SoundOffice 119#

    Sehr geschätzter Mitblogger,

    es stimmt, ich halte sehr viel von Tati Festerlings Reden und Tun.

    Was Sie da äußern über die Haßverbrechen und dem daraus resultierenden Maulkorb, den wir neuerdings von Maaßilein dem Maaßlosen angelegt bekommen, das macht mich nur noch wütender.

    Was für eine Schmierenkomödiantentruppe haben wir da als Regierung!
    Herr Maaßlos ist der schlechteste deutsche Minister nach Göbbels!

    Herr Heiko Maas, wenn Sie das lesen, ich schäme mich für Sie!
    Sie sind eine Schande und treten Sie endlich zurück, es wird Zeit!
    Sie sind nicht nur unfähig und es nimmt Sie niemand ernst, nein, Sie sind auch von Ihrer Aufgabe völlig überfordert. Sehen Sie das ein und legen Sie den Löffel zurück in die Schublade zum Tafelsilber, wo er hingehört. Er hat Ihnen NIE zugestanden.

    Aber zurück zu uns,
    ich habe nachgedacht.

    Es gibt eine Lösung:
    wir werden uns einfach radikal umpolen und nun anstelle von möglichen Haßverbrechen gegen den Islam einfach
    Liebesverbrechen gegen den Islam begehen. Verbal und sooft wie möglich.

    Meinen verbindlichesten Dank hier an dieser Stelle an die U-Bootin Paxo, die mich auf diese Idee gebracht hat.

    Wir werden den Musels nun mit unserer überbordenden Liebe entgegentreten und sie davor bewahren, ihr wertvolles Seelenheil im Koran zu verlieren.

    🙂

    Und das tun wir mit der Liebe, zu der uns der Herr Jesus aufgefordert hat, indem er sagte: liebet eure Feinde!

    Genau! Der Erlöser war ein außergewöhnlich intelligente Mann.

    Wir werden diese scheuen Rehlein nun mit den Liebesworten unseres Herrn heimsuchen, dann hat Maas nichts in der Hand und das Christentum findet eine neuen wirksame Variante in dieser angewandten Nächstenliebe.

    Heiko, jetzt will ich sehen, was Du da machen willst.
    Das nennt man mit den eigenen Waffen schlagen.
    Schon mal was davon gehört?
    Eher nicht, aber frag Deine Schauspielerin, die wirds Dir erklären.

    Auf diesem Blog gibt es genug Potential, um jeden habscharigen Pseudomoslem ebenso wie jeden halbherzigen Papierchristen mit Liebe zuzuschütten, bis ihm schwindelig wird.

    Haßkommentare!
    Heiko!
    Wirklich, daß ich diese Schande noch erleben muß!
    In meiner Schulzeit hätten wir Dich ausgelacht und dann hätte niemand mehr mit Dir geredet, bis Du Deinen Abschluß nicht geschafft hättest, denn der Direx von uns, der hat nicht mit Vaterlandsverrätern gedealt.

  121. 121

    Es wird in islamkritischen Foren gern von der Verbindung bzw. Achse Islam-Hitler berichtet. Ob das überbetont wird, weiß ich nicht.

    Stefan Molyneux (offensichtlich in einer Phase der Chemotherapie) meinte, das seien rein strategische Allianzen zwischen Verbrechern gewesen, wie Hitler sie auch mit seinen amerikanischen Financiers oder Stalin einging. Man müsse sich das vorstellen wie zwei Mafia-Familien, die hin und wieder im gegenseitigen Interesse kollaborieren http://bit.ly/29HFQqK.

    Da ich mich dem Gesamtbild verflichtet fühle, möchte ich mal mit einer nicht so bekannten Information „provozieren“ (die Herrn Stürzenberger vielleicht weniger lieb wäre) http://bit.ly/29KT47m + http://bit.ly/29Tvneq.

    Eines von Molyneux‘ ersten Videos von vor 10 Jahren (mit gerade mal 4000 Klicks) muß ich noch zur Gänze hören, vielleicht bringt es Interessantes http://bit.ly/29zNAZx.

  122. 122

    @ SoundOffice #118

    Es ist jetzt in einer engl. Grafschaft schon verboten, Frauen zu „belästigen“ (harassment) http://bbc.in/29OViUB. Wer es doch tut, gilt als „Haßverbrecher“. Andere Provinzen werden folgen. All das bringt uns die schöne kunterbunte Vielfalt http://bit.ly/28THFRc ein.

  123. 123

    @ eagle1 #115

    Apropos „Quckie“: Vielleicht hab ich Ihren „Freund“ (nein, nicht Ihr bestes Stück!) zu hart angefaßt – aber er wollte es schließlich so. Ich war heute vielleicht angriffslustiger als sonst.

  124. 124

    SoundOffice # 116

    Vielen Dank für Frau Festerling’s aufbauende
    Rede!

  125. 125

    Auch Heiko Maßlos kümmert sich lieber um die deutschen „Stalker“ als um islamische Gewaltverbrecher http://bit.ly/29wsZFH.

  126. 126

    Wat nich‘ alles gibt… http://bit.ly/29Tzwif

  127. 127

    @ Ulli 123#

    Das müssen Sie besser mit Onkel Dapte klären.
    „Mein bestes Stück“ sollten Sie sich aber trotzdem aus dem Kopf schlagen. 😉

  128. 128

    Alle Männer im neuen Ghostbusters sind komplette Vollidioten, „und das ist auch gut so“, würde nicht nur Wowi Pobereit jetzt sagen http://read.bi/29W2uL8.

  129. 129

    @ eagle1 #127

    Ihr … in meinem Kopf, also bitteschön! Sie haben mich doch angetriggert, ich hätte „schöne Augen“, ob ich nicht „schwul“ wäre? Geben Sie’s zu: Es waren ihre geheimsten Sehnsüchte! 🙂

  130. 130

    @ eagle1 #127

    Angebot: Lassen Sie uns die Friedenspfeife paffen, ohne an der Pfeife des jeweils anderen zu lutschen. 😉

  131. 131

    @Ulli#diverse
    – heute waren sie zwar etwas zurückhaltender, aber ihre ständigen Hinweise darauf, wer alles „jüdisch“ sei bzw. jüdische Namen trüge geht mir mächtig auf den Keks!!
    Die ordinär-beleidigenden Bezeichnungen für Muslime, die leider immer wieder bei einigen Stammbloggern vorkommen sind nicht nur nervig u. unnötig, sondern ziehen den ganzen Block runter bzw. gefährden uns alle!
    Ich bin hier zwar auch relativ neu u. will mich nicht stellvertretend als Oberzensor aufführen, aber SO gehts nicht weiter – für mich (u. vermutlich diverse andere) nicht u. ziemlich sicher auch nicht für den Blog als solchen, was ich sehr bedauerlich fände.
    Ihr wisst ja alle , was die Glocke geschlagen hat – rumflegeln u. frei nach Schnauze gibts nur noch z.H. o. in der Stammbar, und wenn die islamischen Foren ebenfalls systematisch wegen möglichen „Hatespeech“-Vokabulars zensiert o. geschlossen würden, könnt ich mit dieser Internetzensur ganz gut leben!
    Was man sich einem Moslem auf offener Strasse nicht ins Gesicht zu sagen trauen würde, braucht man auch nicht im Internet feige-anonym zu äussern! Große Klappe nur im Netz imponiert mir nicht – und trägt auch nichts zur Sache bei…
    Ist nunmal kein intimer Privatclub hier, oder?

  132. 132

    @ Kreuzotter #131

    aber ihre ständigen Hinweise darauf, wer alles „jüdisch“ sei bzw. jüdische Namen trüge geht mir mächtig auf den Keks!!

    Sie können sie ja überlesen, hochverehrteste Kreuzotter.

  133. 133

    @ Kreuzotter #131

    PS: Jüdische Onomastik betreibe ich jedoch (bisher noch) nicht, das muß ein Mißverständnis sein.

  134. 134

    @ Kreuzotter #131

    Es ist übrigens recht interessant, daß die Frage, ob jemand jüdisch ist oder nicht http://bit.ly/2a1HV2G, in Deutschland zur Belangslosigkeit erhoben wird. Das ist auch der Grund, warum nur die deutsche Wikipedia auf diesen Hinweis verzichtet. Juden selbst betonen nämlich gern ihr Judischsein. Aber Deutsche, die keine Identität besitzen, wollen sie den Juden auch gerne absprechen.

  135. 135

    so Leute wie Sie, die ohne Rücksicht auf Verluste einen Blog gleich mit dutzenden Kommentaren im Forum vollknallen kenn ich schon aus anderen Foren – hat letztlich immer zum Spaltpilz oder Rückzug gemässigter Blogger geführt!
    PS: ich denk nicht daran, ihre klar antisemitische Hintenrumhetze zu „überlesen“!! Abgesehen davon haben Sie uns diesbezüglich nichts defintiv Neues erzählt, das meiste davon weiß man hier längst!
    Mit vorläufig einschränkt freundlichen Grüssen

  136. 136

    @ Kreuzotter

    Ach jetzt fangen Sie mal noch auf die krumme Tour an, Sie beleidigte Leberwurst. „Leute wie Sie“ holen gleich „hintenrum“ ihre Todschlagkeule raus, und die kennen wir (nicht nur hier) auch zu genüge!

  137. 137

    @ eagle1 #120

    Werter eagle1

    Muss oft lachen wenn Stephanie Schulz den Maasmann Klassenpetze nennt. Es würde mich nicht wundern, wenn er um sich Vorteile zu verschaffen, seine Kameraden verpfiffen hat. Aber wie hieß es noch? Sie lieben den Verrat doch den Verräter nicht.

    Wie der Autor des Artikels schon anklingen ließ: Das Problem im Umgang mit Moslems ist, dass wir uns von Anfang an von deren Aggressions und Gewaltaffinität dermaßen beeindrucken lassen, anstatt im Gegenzug sofort Paroli zu bieten, dann würde sich deren Mütchen gleich abkühlen und würde erst gar nicht zu wachsen beginnen.

    Hatte kürzlich ein Video „Weißer Genozid ist gewollt“ Teil 1 eingestellt. Mittlerweile gibt es Teil 2A den ich sehr empfehle.

  138. 138

    #137

    Habe den Link zum Video vergessen. Hier die Nachlieferung:

  139. 139

    Sorry, irgendwas ging wohl schief, daher noch ein Versuch, also Achtung, Licht aus und Spot an: Hier ist das Video:

  140. 140

    @ Kreuzotter

    ohne Rücksicht auf Verluste einen Blog gleich mit dutzenden Kommentaren im Forum vollknallen

    Der war auch gut. MM freut sich auf möglichst viele auf Kommentare, daß er Kommentatoren mehr an seinen Einträgen beteiligen will, offerierte er wenige Tage nach meinem Einstieg.

    Bis jetzt habe ich es schon zwei oder dreimal (rechnet man Links und Text zusammen) geschafft, wie oft Sie? Wozu dachten Sie, sei ein Blog da, wenn nicht zum Kommentieren? Zum „Rücksichtnehmen auf Verluste“?

  141. 141

    @ Kreuzotter

    Den „Spaltpilz“ (The Poisonous Mushroom) kennen wir ja auch irgenwoher: Aus der typischen Argumentation von Antisemiten.

    Diese Charakterisierung würde mich ja in deren Augen geradezu zu ihrem „polarisierenden“ Hauptfeind machen (na gut, wenn dadurch die Spreu vom Weizen getrennt wird, gerne!).

    Vielleicht bleiben wir lieber bei gespaltener Zunge, „Frau“ Kreuzotter – der buchstäblich zischelnden Doppelzüngigkeit.

  142. 142

    – so ungefähr hab ich Sie eingeschätzt!!

  143. 143

    @ Kreuzotter #142

    Ich faß das als Kompliment auf.

  144. 144

    is ma wurscht!

  145. 145

    na mir erst

  146. 146

    Ulli

    Mit Velaub. Sie nehmen für sich in Anspruch, daß

    die Anzahl der Kommentare gestiegen ist.

    Ich sage dazu nur folgendes.

    Dieser Blog zeichnet sich durch qualifizierte

    Kommentare aus.

    Es kommt hier nicht auf die Quantität an.

  147. 147

    Warum andere anders ticken ist auch hier nachzulesen:

    https://morgenwacht.wordpress.com/2016/07/11/moral-und-abstraktes-denken/

    https://whitelocust.wordpress.com/morality-and-abstract-thinking-how-africans-may-differ-from-westerners/

    Es fällt auf, dass das Zuluwort für „Zukunft“ – isikhati – dasselbe Wort ist wie das für Zeit und auch das für Raum. Realistisch gesehen bedeutet das, dass diese Konzepte wahrscheinlich im Denken der Zulus gar nicht existieren. Es fällt auch auf, dass es auch kein Wort für „Vergangenheit“ gibt – das heißt für die Zeit, die der Gegenwart vorausging. Die Vergangenheit hat mal existiert, aber existiert nicht mehr. Daher werden Menschen, die Schwierigkeiten damit haben, sich Dinge vorzustellen, die es nicht gibt, auch Schwierigkeiten haben, sich sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft vorzustellen.

    Das hat eine offensichtliche Auswirkung auf Gefühle wie Dankbarkeit und Treue, von denen ich schon lange bemerkt habe, dass sie bei Afrikanern unüblich sind. Wir fühlen Dankbarkeit für Dinge, die in der Vergangenheit geschehen sind, bei Menschen mit wenig Sinn für Vergangenheit kommen solche Gefühle mit geringerer Wahrscheinlichkeit auf.

    Warum habe ich mehr als 20 Jahre gebraucht, um all das zu bemerken? Ich denke, es liegt daran, dass unsere Vorstellungen von Zeit so tief in uns verwurzelt sind, dass wir uns gar nicht mehr bewusst sind, dass wir sie uns machen, und wir daher auch einfach nicht auf die Idee kommen, andere könnten sie sich nicht machen. Und so sehen wir es nicht, selbst wenn uns die Beweise ins Gesicht springen.

  148. 148

    ulli, Zitat:

    Danke, ich seh das sportlich, solange hier nichts passiert, dürfen auch mal die Foren-Trolle wie „Onkel Dapte“ zu Wort kommen.

    Im übrigen habe ich kein Wort von Wertlosigkeit gesagt

    Er weiß scheinbar schon nicht mehr, was er geschrieben hat (wie sollen sich andere erst daran erinnern?). Hier zur Erinnerung:

    ich kann mich nicht erinnern, etwas von bleibendem Wert gelesen zu haben.

    Jetzt geht er essen mit seiner Frau. So nennt er das Ausbüxen.
    ————————————-

    Nur um das richtig zu stellen:
    Die erste meiner Aussagen bezog sich auf die Videos.
    Die zweite auf Ihre Worte.

    Wo ist da nun der Widerspruch?

    Und denken Sie ernsthaft, ich streite mich lieber mit Leichtmatrosen und lasse meine Frau warten? Das nennen Sie Ausbüxen?

  149. 149

    eagle1 111

    „Wenn Onkel Dapte und ich ähnlich klingen, dann weil wir zur gleichen Zeit in die Schule gegangen sind. Daran könnte sowas auch liegen.“

    Sie werden lachen, aber das habe ich auch schon vermutet. Tatsächlich ist es so, daß viele alte Freunde, die meinem Jahrgang entsprechen, ganz ähnlich denken. Es hat zweifellos mit der schulischen Erziehung damals zu tun.

    Noch eine Erklärung. Ich hatte in meinem Dorf 15 Jahre nur DSL light. Das Videogucken war ein reines Geduldsspiel, ich habe es mir abgewöhnt. Jetzt in Ungarnn ist es ganz anders, aber alte Gewohnheiten wirken nach.

    ulli wirft mir vor, ich hätte angefangen. Mal abgesehen davon, daß er mit seiner Frequenz des Bloggens nervt, erinnere ich ihn daran:

    @ eagle1

    Männer, benehmt euch einfach. Basta.

    Bist Du etwa schon betrunken um die Uhrzeit, oder auch eine Frau wie „Tante Oropax“ (Zitat Klabautermann)?

    Das fand ich einfach daneben, deshalb habe ich mich eingeschatet. Offensichtlich meint ulli, daß sich Männer nicht zu benehmen haben und geht mit schlechtem Beispiel voran.

  150. 150

    @ ULLi #140

    Sicher, werter Ulli, sicher. Herr M. wird sich über Kommentare in einem regen Forum freuen. Nur vermutlich wird er selektieren und mehr PRODUKTIVEN, ZUTRÄGLICHEN Kommentaren Aufmerksamkeit zumessen.

  151. 151

    @ Onkel Dapte 149#

    Das mit dem Schulbankdrücken, das ist mir schon oft bei anderen Begegnungen aufgefallen.
    Stimmte auch meistens.

    Das mit dem Benehmen, dazu stehe ich auch.

    Ich arbeite seit geraumer Zeit unter anderem mit daran, daß sich unser Umgangston auf dem Blog verbindlicher gestaltet.
    Das ist deshalb in meinen Augen der richtige Weg, weil wir so stärker werden.
    Wir bilden eine besser wahrnehmbare Front.
    Wir machen uns weniger angreifbar.
    Wir werden auch von gemäßigten Lesern ernst genommen.
    Und es tut uns allen selbst einfach besser, wenn wir uns nicht selbst unter Wert verkaufen lassen.
    Wo Achtung und Respekt wohnen, da ist immer gut Denken und Diskutieren.
    Alte Sache.

    Ich bin kein Misanthrop und auch keiner,der auf den schnellen Effekt setzt.
    Hat sich im Ganzen nicht so bewährt.

    Es muß nicht immer Degenfechten sein, darf auch mal das leichtere Florett angelegt werden, aber es muß den Stil wahren.

    Der Blog ist erfolgreich und daher sehr gefährdet.
    Alles, was auf hatespeech hin nicht ganz wasserdicht ist, kann man getrost unter unerwünscht abhaken.

    Jeder, der sich nicht daran hält, ist im Grunde ein Blogfeind, der das ganze Projekt aus Egoismus oder Kontrollschwäche oder Kurzsichtigkeit heraus zu gefährden bereit ist.

    Ich möchte weder, daß MM weitere unnötige Kosten aufgebürdet bekommt noch daß unsere Arbeit anderweitig behindert werden kann.

    Sie wissen ja, warum.
    Ein Patriot weiß das.

    Daher wird er sich auch benehmen.
    Im Zweifelsfalle sogar, wenn er besoffen sein sollte.
    Ich hatte tatsächlich an dem Tag wegen einer internen Feier auf Arbeit schon etwas vorgeglüht und war deshalb ein wenig zu verspielt und flapsig an dem Tag. War aber nicht auf Krawall gebürstet.

    Bis vor Kurzem war der Blog ruhig und erfreute sich einer gewissen inneren Ordnung. Er war zu dem Zeitpunkt hocheffizient, viele ältere Leser schalteten sich wieder zu, es wurde enger im Boot und das war gut so.

    Dann kam auch sofort die Gegenreaktion, parallel zu den technischen Störaktionen auch Paxo.
    Sehr passend. Wenn ich mich so intensiv mit ihr befaßt habe, dann nur deshalb, weil ich es als gute Möglichkeit gesehen habe, mögliche Neuleser oder Stöberer etwas mehr für den Blog zu interessieren und einmal wieder zum ichweißnichtwievieltsten Male die ganze Gundsatzdebatte Islam und Gewalt durchzuexerzieren. Ohne diesen Anlaß hätte ich mir jedenfalls nicht die Mühe gemacht, noch mal das 1×1 zu deklamieren.

    Wenn irgendwo ein guter Zusammenhalt zu erkennen ist, oder zu gute Zusammenarbeit, dann zieht das sofort andere eher destruktive Kräfte an. Das ist fast schon ein Naturgesetz.

    Es darf ja nicht sein, daß die „Nahhzziiiehs“ als ganz normale Menschen zu erkennen sind, mit deren Thesen und Erkenntnissen man sich mal ernsthaft auseinandersetzen könnte.

    Aber wem sage ich das.
    🙂
    Gruß vom eagle

  152. 152

    Werter eagle1,

    Sie finden immer ruhige Worte, aus denen Ihre Lebenserfahrung spricht.
    Ich war sehr lange ein schüchterner Mensch, habe mich nie gewehrt, bin eher ausgewichen. Mit 40 hatte ich dann erhebliche gesundheitliche Probleme. Ein guter Freund rüttelte mich wach. Er sagte, was beklagst du dich, wenn du deine Gesundheit bewahren willst, mußt du dich ändern. Das tat ich dann sehr bewußt. Ich fing an zu widersprechen, auf Frechheiten lautstark zu antworten, übte regelrecht, mich zu wehren. Das bekam mir außerordentlich gut, ich nehme seit 25 Jahren keine Medikamente mehr. Diese Bereitschaft, auf Provokationen mit gleicher Münze zu antworten, ist geblieben, manchmal sogar gegen den Verstand. Jetzt kennen Sie den Grund für unser nicht ganz konformes Verhalten hier im Blog.

    In diesem Strang habe ich mich einfach über einige Äußerungen geärgert. Das fing an mit nucki, 25:
    „kanacken sind hinterhofköter“
    Ich wundere mich, daß MM das nicht gelöscht hat, denn solche Worte sind juristisch relevant.

  153. 153

    @ Onkel Dapte 152#

    Werter Mitstreiter,

    wie immer kann ich mich nur für die Blumen bedanken.
    Ihre Verärgerung ist nur allzu verständlich.
    Wie auch berechtigt.
    Ich habe den Eindruck, daß der Blog derzeit nicht nur technisch gezielt unter Beschuß steht.
    Unser Kahn fährt sonst nämlich ziemlich ruhig auf breitem Gewässer, wenn nicht aus dem off ganz unerwartet immer wieder ein paar kecke Juncker und Schnellschußexperten aufkreuzen würden.

    Trotz all der schlimmen Ereignisse um Terror und eine spürbar steigende Bedrohungslage wünsche ich Ihnen und Ihrer besseren Hälfte noch ein erholsames und gediegenes Wochenende am See.
    Ich hoffe, das Wetter ist nicht so bayerisch, wie in München, wo uns kühler Frühherbst mit Regen zu Stubenhockern macht.

    Ich meinerseits habe Disziplin sehr früh lernen müssen. Damals unfreiwillig.
    Heute ist sie ein starker und guter Lebensbegleiter.

    Das habe ich meinem alten Herrn zu verdanken und einigen hervorragenden Lehrmeistern und nicht zuletzt auch einer sehr intelligenten Frau.

    Im Grunde ist es das, was mich mit Björn Höcke verbindet; die alten preußischen Tugenden, wenn Sie so wollen.

  154. 154

    Lieber Freund eagle1,
    darf ich Sie so nennen, nachdem Sie mich als Ihren Freund bezeichnet haben?
    Ich habe ganz vergessen, mich für Ihre Freundlichkeiten und Ihren Beistand zu bedanken.
    Doch zu einer Sache lassen Sie mich noch etwas sagen:
    Menschen, die mich seit einem halben Jahrhundert kennen, vertrauen mir bedingungslos. Ein Freund hat mir sogar mal einen beträchtlichen Teil seines Vermögens zum „Parken“ übereignet, doch das ist verjährt, es ist lange her, falls es überhaupt strafbar war.
    Aber unantastbar bin ich nicht, will ich auch nicht sein, ist nach meiner Erfahrung wohl niemand, vielleicht kenne ja nicht einmal ich meine dunkle Seite. Ich glaube halt einfach nicht an den absolut untadeligen Menschen, mich eingeschlossen. Ich denke, Sie verstehen das.

  155. 155

    @ Onkel Dapte 154#

    Sicher dürfen Sie das.
    Ist mir eine Ehre.

    Ich gehöre auch zu den Menschen, denen Freude blind ihre „Burgen“ anvertrauen.
    Und auch ich sehe das so, daß niemand im eigentlichen Sinne unantastbar ist, da niemand perfekt ist.
    Auch wollte ich Ihrer eigenen Selbstverteidigung damals nicht vorgreifen.
    Es war eben ein Verteidigungsimpuls. Ich mag wie Sie auch gewisse Respektlosgkeiten einfach nicht. Sie haben genug aufgeben müssen.
    Weiß Gott, genug.

  156. 156

    [youtube https://www.youtube.com/watch?v=f5sX7FdkIqw&w=854&h=480%5D

  157. 157

    https://treueundehre.files.wordpress.com/2014/06/wpid-wp-1403353061993.jpeg