Top aktuell!
Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!

Gelesen: 7.689

DERZEIT KEIN GRAFIK-UPLOAD MÖGLICH 

Rechtsextremistischer Attentäter dringend gesucht

Wie dumm, dass es kein rechtsextremer Anschlag war: Das übermittelte mir soeben ein bekannter Islamkritiker aus Australien. Dort verloren die Medien schlagartig das Interesse am Terroranschlag in München, als klar war, dass dieser von einem Iraner durchgeführt wurde. Wer in Deutschland meint, Australiens Lage in Bezug auf Islamverständnis sähe besser aus als hierzulande, muss eines Besseren belehrt werden:

Denn die gesamte Medienlandschaft dieses fernen Kontinents ist genauso linksverseucht wie in Deutschland. Auch die Gewerkschaften sind von Linksradikalen, wie mein australischer Gesprächspartner versicherte, „vollkommen unterwandert“. Nach der Zerschlagung der britischen Gewerkschaften durch Margarete Thatcher seien hunderte, wenn nicht tausende englische Gewerkschafter nach Australien ausgewandert und beherrschten nun die diversen Gewerkschaftsverbände dieses Großkontinents. Warum dies im Zusammenhang mit dem Attentat in München erwähnt wird? Weil auch in Australien Medien, Politik und Gewerkschaften jeden verfolgen, der den Islam kritisiert. 

Zurück zu Deutschland: Nun wird, was die Person des 18jährigen Iraners anbetrifft, alles auf die Psychoschiene geschoben. Amok statt Attentat lautet die offizielle Devise, der auch in den Medien verfolgt wird. Mit dem Islam habe auch dieses Attentat nichts zu tun.

Doch dafür haben sie einen Bezug zu Breivik „gefunden“:  Auf den Tag genau vor fünf Jahren erfolgte dessen Massenmord in Norwegen. Zufall oder nicht? Die Medien sind jedenfalls happy, dass sie dem Münchner Attentäter diesen „Bezug“ attestieren können nach dem Motto: Da wird schon was hängenbleiben.

Widerlich, wie die Lügensender ARD und ZDF gestern Abend in einer Tagesthemen/Heute Journal-Dauerschleife an die rechtsextremen Attentate von Breyvik in Norwegen und den auf das Münchener Oktoberfest vor einigen Jahren erinnerten. Auch der Hinweis auf den in München stattfindenden NSU Schauprozess durfte nicht fehlen.

Top aktuell!
Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano in Panama!

Die bekannten Lügenjournalisten T.Roth und Claus Kleber sehnten sich regelrecht einen rechtsextremen Hintergrund dieses Terroranschlages herbei, das konnte man deutlich an Art der Fragestellung gegenüber dem Polizei-Pressesprecher erkennen.

Ekelhaft, was diese hochbezahlten „Journalisten“ alles tun, um von den wahrscheinlichsten Hintergründen dieses Terroranschlages abzulenken!

***

 

München, 23.7.2016

Die wichtigsten Aussagen der ermittelnden Behörden im Überblick:

 

Quelle:
http://web.de/magazine/politik/muenchen_schuesse_anschlag/muenchen-anschlag-olympia-einkaufszentrum-news-live-blog-31703320

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: