Nach Mannheimer-Blog und Pirincci nun auch der islamkritische Blog “ZUKUNFTSKINDER” im Visier des Merkel’schen Gesinnungsterror


Wird es bald “Heil Merkel” heißen?


Angela Merkel errichtete in Deutschland die 3. Diktatur nach Adolf Hitler

Und schon wieder wird ein islamkritischer Blog juristisch massiv verfolgt. Mit winkeladvokatischen Tricks versuchen Maas&Co der verbliebenen Meinungsfreiheit Deutschlands den letzten Todesstoß zu versetzen.

Hier wurde vor kurzem berichtet, mit welch abstrusen Methoden man etwa gegen Mannheimer und Pirincci vorgeht: Was normale Gesetze nicht vermögen, sollen die Jugendschutzgesetze erledigen. Und wenn diese nicht helfen, so wird neuerdings § 131 StGB herausgezerrt: Wer Gewaltszenen veröffentlicht, soll angeblich ein Straftäter sein. 

Wie frech die willfährigen “Nazijäger” und Justizvasallen dabei vorgehen, zeigt jedoch ein Blick in das sagte Gesetz. Denn eine Gewaltdarstellung ist straffrei, wenn sie “der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte dient.” (Abs. 2 des §131 StGB).

Wenn dem nicht so wäre, müssen sämtliche TV-Sender ab sofort die Endlosberichte über die Gräuel der Nazizeit einstellen. Und müssten die meisten Geschichtsbücher verboten werden. Daher: Unsere Solidarität gilt all jenen politisch Verfolgten, die sich gegen die Merkel-Diktatur wehren müssen.

Wehe den Staats-Verbrechern, wenn sich das deutsche Volk die Herrschaft zurückgeholt hat.

***


 

Post von der Staatsanwaltschaft

Ich muss innerhalb von 3 Monaten eine Strafe in Höhe von 300 Euro bezahlen!

Der Vorwurf, der mir seinerzeit gemacht wurde, lautete „Gewaltdarstellung“.

Welcher Beitrag, welches Bild, welcher Kommentar oder welcher Link letztendlich zu dieser „Anklage“ führte, das teilt mir die Staatsanwaltschaft nicht mit!

Als ich bei der Polizei vernommen wurde, wurde mir vorgeworfen, dass wir mit einigen Beiträgen gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen hätten. Beanstandet wurden unter anderem Links, die fast ausschließlich von einer Person in den Kommentarbereichen veröffentlicht wurden, die auf Seiten verweisen, die auf dem Jugendschutz-Index stehen. Welche Seiten das waren, das darf ich Euch leider nicht sagen, sonst gibt es gleich wieder Ärger!

Nun ja…ich habe jedenfalls gefragt, woher ich als Blogbetreiber wissen soll, welche Seiten denn auf dem Index stehen? Woraufhin mir der Polizeibeamte sagte, ich solle mich doch mal direkt an die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien wenden, was ich auch getan habe! Leider konnte man mir aber auch dort nicht weiterhelfen. Es gäbe zwar eine Liste, aber die ist nur für „intern“!

Aha…ok…heißt also im Klartext, ich müsste für jedem Link, den ich in meinem Blog veröffentlichen will, erst mal beim BMFSFJ oder BMJV anrufen und fragen, ob die Seite auf dem Index steht oder ob ich darauf verlinken darf? Tue ich das nicht und verlinke also im Blog auf eine Seite, die auf dem Index steht, aber ich nicht weiß, dass sie auf dem Index steht, weil es ja keine Liste gibt, laufe ich Gefahr, wieder eine Anzeige zu kassieren…

Sorry, aber für mich ist das alles nicht nachvollziehbar! Da will man sich an Recht und Gesetz halten, aber kann es nicht, weil die Liste nicht öffentlich zugänglich ist!? Der zweite Vorwurf, an dem wahrscheinlich die auch Gewaltdarstellung festgemacht wurde, das war ein Beitrag, der im Original im STERN erschien.

Wir hatten den Beitrag, bei dem es um Steinigungen ging, aufgegriffen und kommentiert…so, wie wir es immer gemacht haben. Im Originalbetrag im STERN waren auch Fotos von Steinigungen zu sehen, die wir ebenfalls in unseren Artikel aufgenommen hatten. Zwischenzeitlich gibt es aber den Artikel im STERN nicht mehr, aber der Link zu den Fotos war immer noch da und verwies eindeutig auf die Seiten von STERN. Dies bestätigte mir auch die Polizeibeamtin und die Staatsanwaltschaft, die das überprüft hatten.

Komischerweise werde aber ich wegen Gewaltdarstellung angezeigt und muss eine Strafe zahlen, obwohl die Originalbilder ursprünglich im STERN erschienen sind und große Medienhäuser heute immer noch ungestraft grausame, jugendschutzgefährdende Bilder veröffentlichen dürfen?!

Macht selber mal den Test und googelt einfach über die Bildersuche und Ihr werdet sehen, dass es in der deutschen Presselandschaft reihenweise Bilder und Artikel zu diesem Thema gibt, die für  Kinder und Jugendliche öffentlich zugänglich sind! Aber da schert sich kein Hahn danach, obwohl die großen Medienhäuser garantiert höhere Zugriffszahlen haben, als ich mit meinem „popligen“ Blog!

Logisch…an die trauen sich aber die, die mich angezeigt haben, nicht ran! Warum bloß?

Abesehen davon…wer heutzutage grausame oder pornografische Bilder sehen will, der kann sie ungehindert sehen…überall im Internet!

Neulich hat sich z. B. meine Tochter stinknormale Minecraft-Videos auf YouTube angeschaut…als sie nach weiteren Videos suchte (und ich habe sogar einen Jugendschutz-Filter drin), waren die ersten drei angezeigten Videos Pornos…und die hatten garantiert nichts mit Minecraft oder ihrer Suche zu tun! So viel zum Thema Jugendschutz!

Nein, ich glaube nicht mehr daran, dass das mit den Anzeigen Zufall ist! Ich glaube inzwischen, dass es jemand auf diesen Blog abgesehen hat…oder warum jagt hier ein Unheil das Nächste?

Klar, ich hatte früher immer mal ein paar Probleme zwischendurch, aber das war nicht der Rede wert. Wenn es mir zu viel wurde, habe ich eine Pause eingelegt…habe meine Gedanken gesammelt und habe dann wieder weitergemacht. Aber jetzt? Das ist echt nicht mehr normal?!

Natürlich werde ich – wohl oder übel – die Strafe zahlen müssen…aber 100 Euro im Monat können die abhaken! Das Geld habe ich nicht! Vielleicht lassen sie sich auf kleinere Raten ein?

Wer möchte, kann mir natürlich helfen! Entweder über den PayPal Spenden-Button oder per Überweisung.

Passt auf auf Euch und überlegt demnächst dreimal, bevor Ihr irgendwo was postet!
Wo das hinführt, das seht Ihr ja an mir! Es reicht, wenn Ihr auf eine Seite verlinkt, die auf dem Jugendschutz-Index steht!

Liebe Grüße
Eure Zirze

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
85 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments