Der türkische Kalif auf Besuch in seiner deutschen Provinz: Über den Kotau Deutschlands vor einem der brutalsten Diktatoren der Gegenwart

Erdogan in Koeln 2016

Recep Tayyip Erdogan (oben) ist ohne Frage eine der zentralen Figuren bei der Steuerung des Islamisierung Europas. Er wird von der EU und ihrer Führungsmacht Deutschland dabei massiv unterstützt


„Eroberung heißt Mekka. Eroberung heißt Sultan Saladin, heißt, in Jerusalem wieder die Fahne des Islams wehen zu lassen.“

Recep Tayyip Erdogan

Weitere aufschlussreiche Äußerungen dieses Potentaten
am Schluss dieses Artikels!

***

Von Michael Mannheimer, 31.7.2016

Deutschland erhält Besuch vom Kalifen am Bosporus – und übt sich schon mal in der bedingungslosen Unterwerfung vor einem der zentralen Führer der islamischen Welt

Heute findet die umstrittene Pro-Erdogan-Demonstration in Köln statt. Anlass: In Deutschland sei der Aufstand des türkischen Volkes für ihren Führer nicht genug gewürdigt worden. Und daher kommt der Kalif des neuen Osmanischen Großreichs in seine westlichste Provinz: Viele wissen  nicht, dass Deutschland in politischen Krisen Ankaras „Westtürkei“ genannt wird. Zweck seines Besuchs ist vor allem die Stärkung seiner Deutschtürken, die – alle Umfrageergebnisse der letzten Jahre zeigten dies überdeutlich – sich mehrheitlich weitaus eher als Türken denn als Deutsche fühlen. Und im Ernstfall bereit sind, dem deutschen Vasallen das Fürchten zu lehren, wenn der Sultan dazu aufrufen sollte.

Deswegen muss heute ein Großaufgebot von 2.700 Einsatzkräften erwartete 30.000 türkische Nationalisten und AKP-Islamisten im Zaum halten. Und wie nichts anders zu erwarten, macht der Staat in Gestalt des roten NRW alles, um die wenigen Gegendemonstranten vor Ort massiv einzuschüchtern und zu kriminalisieren. Obwohl diese friedlich sind, fährt das Innenministerium Wasserwerfer auf – und droht mit dem Einsatz von Tränengas.

Noch ist die türkische Besatzungsarmee in Deutschland nicht groß genug, um  den deutschen Vasallen in die Knie zu zwingen. Aber angesichts der Feigheit der politischen Eliten hierzulande reichen ein paar kräftige Worte gen Berlin erfahrungsgemäß aus.

Was unsere Medien über den türkischen Diktator verschweigen, offenbart die Zitatensammlung am Schluss dieses Artikels.

Zitate von Erdogan: Ein Einblick in die Doppelmoral des westlichen politischen Establishment

Die meisten jener Westler, die Erdogan verteidigen und in ihm einen Garanten der türkischen Demokratie (nichts ist falscher als das) sehen, würden über jeden herfallen, der sich zu grundsätzlichen Problemen wie Völkermord, Todesstrafe oder Scharia derart dezidiert äußert wie Erdogan.

An der unfasslichen Unterstützung dieses Islamisten und Verhöhners der Menschenrechte seitens unserer westlichen Regierungen kann man unschwer erkennen, dass mit zweierlei Maß gemessen wird. Doch lesen sie selbst  – und bilden sie sich Ihr eigenes Urteil!

Zitate von Erdogan

.

  • „Warum sollte ich sie auf Jahre hinweg im Gefängnis halten und füttern? – das sagen die Leute.“ (1)
    *
  • „Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ich verstehe sehr gut, dass ihr gegen die Assimilierung seid. Man kann von euch nicht erwarten, euch zu assimilieren.“ (2)
    *
  • „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.“ (3)
    *
  • „Gott sei Dank sind wir Anhänger der Scharia.“ (4)
    *
  • „Man nennt euch Gastarbeiter, Ausländer oder Deutschtürken. Aber egal, wie euch alle nennen: Ihr seid meine Staatsbürger, ihr seid meine Leute, ihr seid meine Freunde, ihr seid meine Geschwister!“ (5)
    *
  • „Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.“ (6)
    *
  • „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ (7)
    *
  • „Entschuldigung, wofür sollen wir uns entschuldigen? Die Leute, die sich entschuldigen, haben offenbar ein Verbrechen begangen. Dieses Problem hat der türkische Staat nicht. Es gibt nichts, wofür der Staat oder die Regierung sich entschuldigen müsste.“ (8)
    *
  • „Ein Muslim kann keinen Völkermord begehen.“ (9)
    *
  • „Eroberung heißt Mekka. Eroberung heißt Sultan Saladin, heißt, in Jerusalem wieder die Fahne des Islams wehen zu lassen.“ (10)
    *

Quellen:

(1) Bülent Sar?o?lu: Kimlik de?i?imi!

 Milliyet, 11. August 2004, archiviert vom Original am 15. Dezember 2005, abgerufen am 24. Juni 2016: „(Gürcistan gezisinde) „Ben de Gürcü’yüm ailemiz Batum’dan Rize’ye göç etmi? bir Gürcü ailesidir.““

(2) aus der Übersetzung einer Rede in der Kölnarena vor rund 20.000 Landsleuten am 10. Februar 2008, zitiert u.a. in „Welt online“, Welt.de und Welt.de sowie bei ntv.de und „Focus online“, Focus.de

(3) zitiert in: welt.de, 14. Februar 2008

(4) welt.de, 20. Juli 2007, – 1994 in einem Interview mit der Zeitung Milliyet, zitiert in: „Das System von Recep Tayip Erdogan“,

(5) Rede am 27. Februar 2011 vor 11.000 Türkeistämmigen in Düsseldorf, zit. bei: spiegel.de

(6)  – Mit diesem Ausspruch eröffnete Erdogan die Euro-Türken-Konferenz zu der türkischstämmige Politiker geladen wurden, spiegel.de, Erdogan umgarnt deutsch-türkische Politiker

(7)  (nach Ziya Gökalp) – Erdogan 1998 auf einer Wahlkampfveranstaltung, siehe welt.de: Reformer oder Wolf im Schafspelz? vom 22.09.04 und welt.de: Recep Tayyip Erdogan: Der Islamist als Modernisierer vom 05.05.07

(8) Nach Erdo?ans Auffassung hat es in der Epoche des Osmanischen Reiches keinen Völkermord an den Armeniern oder überhaupt einen Genozid gegeben. Als mehrere türkische Professoren, Journalisten und Intellektuelle eine Petition namens Özür Diliyorum („Ich entschuldige mich“) ins Leben riefen, die zu einer Entschuldigung für die Massaker ab 1915 aufrief, kritisierte Erdo?an diese Kampagne.Völkermord an den Armeniern: „Die Türkei hat kein Verbrechen verübt“.

(9)  Al-Baschir sagt Türkei-Reise nach Kritik ab. In: Süddeutsche Zeitung, 8. November 2009, abgerufen am 25. Juni 2016. Erdogan verteidigte so den sudanesischen Staatschef Omar al-Baschir, gegen den der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag einen Haftbefehl wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen im anhaltenden Darfur-Konflikt erlassen hatte.

(10)  Deniz YücelTürkei im Wahlkampf: Erdogan schwärmt von der Eroberung Jerusalems. Die Welt, 31. Mai 2015, abgerufen am 26. Juni 2016. In seiner Rede anlässlich des 562. Jahrestages der Eroberung Konstantinopels sagte Erdogan dis vor einer Million Zuhörern.

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 31. Juli 2016 18:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Prominente Unterstützer der Immigration/Islamisierung, Türkei und Islam, Zitate zum Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

42 Kommentare

  1. 1

    Gefunden bei PI im Kommentarbereich

    (#9 theo417 (31. Jul 2016 14:41)

    Hier nochmal Julia aus Meerane in besserer Qualitättolle junge Frau.)

    Danke !

    Julia: Auch Frauen, werdet endlich aktiv! Merkel muss weg Demo, 30.07.2016

    https://www.youtube.com/watch?v=r2bBI3FwoSY

    KLARTEXT!!

    KLASSE die Frau!!

  2. 2

    Die Türken waren noch nie faul, wenn es darum ging, in Deutschland Präsenz zu zeigen und für ihre Interessen auf die Straße zu gehen.

    Der wohlstandverwahrloste Deutsche ist offensichtlich so daran gewöhnt, alles vor den Allerwertesten getragen zu bekommen, daß er es nicht mehr für nötig erachtet, für seine Belange auf die Straße zu gehen. Ausnahmen sind natürlich Demos gegen Rääächzzz und Demos für mehr Geld (wenn die tiefrote Gewerkschaftskrake den Arbeitnehmern mal wieder Unzufriedenheit eingepflanzt hat).

    Die Lügenmedien geilen sich derzeit mal wieder lieber an angeblichen „Nazi-Demos“ auf, als sich angesichts des aggressiven Türkenmobs auf deutschen Straßen die richtigen Gedanken zu machen. Naja, der Abend ist ja noch lang…..

  3. 3

    Vielleicht sehnt sich das deutsche Volk ja nach einem neuen Führer, vielleicht hofft man ja, Erdogan könne diese Sehnsucht befriedigen. Immerhin ist er kein Deutscher, und wo kein Deutscher ist, da könne unmöglich ein Nazi sein, folglich könne man seinem Drang nach einem Führer endlich nachgeben, auf eine politisch korrekte Weise, und ohne den Verdacht ausländerfeindlich zu sein.

    Und auch dem Drang der Deutschen für ihre „unendliche Schuld“ endlich bezahlen zu dürfen, wird Erdogan mit Freude entgegenkommen. Gerade auch die Deutschen, die den unbewussten Drang der Selbstauslöschung verspüren, im Sinne von „erst wenn der letzte Deutsche tot ist, wird die Welt von den Nazis erlöst sein“, werden mit Erdogan bestimmt auf ihre Kosten kommen.

    Man mag argumentieren Religion habe in einer modernen Gesellschaft heute keinen so grossen Stellenwert mehr, und die Zahl der Kirchenaustritte, auch schon vor den merkwürdigen Ansichten der Kirche zur Migrationsflut, sprechen eine deutliche Sprache.

    Gerade die eher atheistisch und antichristlich ausgerichteten Linken und Grünen haben Mühe damit im Christentum einen Wert zu erkennen, denn sie verstehen nicht wie sehr sie vom christlichen Fundament unserer Gesellschaft profitiert haben. Ich kenne jedenfalls kaum Linke, die in einem islamischen Land leben wollen.

    Weil sie die christlichen Werte nicht als ein wesentliches Fundament unserer Lebensqualität und unseres Wohlstandes erkennen können, verstehen sie auch nicht, dass es gerade die Abwesenheit jener christlichen Werte ist, die in islamischen Ländern eine Hauptursache für das dortige Chaos und die Armut darstellt. Deswegen können sie deren Elend nur so erklären, dass wir die Täter und sie folglich die Opfer sein müssen, und deshalb sei es gewissermassen unsere moralische Pflicht unsere Schuld gegenüber den Opfern zu lindern, indem wir sie hier leben liessen.

    Die christliche Wertordnung ist tief verankert im Unterbewusstsein der Menschen in Deutschland, und zwar auch in denjenigen, die weder an Gott glauben, noch an die christlichen Kirchen.

    Im linken Weltbild macht man fast immer nur den ehemaligen Kolonialismus und die Kriege des Westens für das Chaos in den Ländern Afrikas und im Nahen Osten verantwortlich, übersieht dabei aber, dass gerade das fehlende kulturelle Fundament des christlichen Glaubens eine wesentliche Ursache ist für das Elend in jenen Ländern.

    Wahre Ordnung kommt eben aus keinem System, sondern aus der Güte, der Liebe und dem Mitgefühl in den Herzen der Menschen. Natürlich nützt es überhaupt nichts, wenn sich einer Christ nennt, aber in seinem Herzen keine Liebe und kein Gewissen kennt. Und mit dem Wert des Mitgefühls hat der Islam eben so seine Probleme.

    Wir können beobachten wie unsere westliche Gesellschaft mehr und mehr auseinander bricht, und parallel dazu immer mehr Menschen den Bezug zu den christlichen Werten verloren haben. Zwar profitieren wir heute immer noch von den christlichen Werten, die im kollektiven Unbewussten gespeichert sind, aber wenn auf der bewussten Ebene dieses Reservoir nicht stetig aufgefüllt wird, dann versiegt es langsam, und mit diesem Versiegen werden die Menschen zunehmend hartherzig und kalt werden.

    Viele Menschen erkennen dieses Erkalten der Welt und den daraus resultierenden moralischen Verfall, können es sich aber nicht erklären. Es ist ein Prozess, der den meisten Menschen nur zum Teil bewusst ist. Wer seine Werte nur unbewusst lebt, der kann die Bedeutung jener Werte eben kaum erkennen.

    Dieser Verlust des christlichen Fundamentes erklärt auch, warum unsere Gesellschaft so wehrlos zu sein scheint gegenüber Invasoren aus anderen Kulturkreisen. Es ist eben sehr schwer für eigene Werte einzutreten, wenn man sich der eigenen Werte gar nicht mehr bewusst ist, oder deren Wert nicht zu erkennen vermag.

    Wer nur Verachtung gegenüber der eigenen Kultur hat, den wird es auch nicht stören, wenn seine Kultur durch eine fremde Kultur verdrängt wird, ja er begrüsst es sogar.

    Aber gerade durch das enorme Chaos, das bei uns durch fremde Kulturen gerade entsteht, werden die Menschen wieder lernen, dass das gute Leben in Deutschland eben nicht nur auf der Ausbeutung der Dritten Welt und auf Kriegen basiert, wie die Linken das glauben, sondern vor allem auch auf den christlichen Tugenden unserer Vorväter. Erst wenn man etwas nicht mehr hat, dann beginnt man in der Regel dessen Wert zu erkennen.

    Es ist schon paradox, dass die nach Deutschland immigrierenden Fremden hier exakt die Kultur verdrängen, die die Grundlage für den Wohlstand darstellt, der diese Menschen dazu motiviert hierher zu kommen, und dass sie hier exakt die Kultur etablieren wollen, die in ihrer Heimat die Zustände hervorgebracht hat, denen sie entfliehen wollen.

  4. 4

    Danke für diese aufschlussreiche Zitatensammlung. Dies offenbart, welche Verbrecher bei uns die Medien und Politik steuern. Kein westlicher Politiker, schon gar kein Konservativer, würde solche Aussagen politisch überleben.

    Der Islam darf alles: einschließlich tausendfach Köpf abschneiden.

  5. 5

    MM: KOMMENTAR GELÖSCHT. ICH SEHE MICH GEZWUNGEN, SIE ZU VERWARNEN. IHRE KOMMENTARE HABEN OFT STRAFBAREN INHALT. FÜR DIESEN WERDE ICH ! ZUR VERANTWORTUNG GEZOGEN. MÄßIGEN SUE IHRE WORTWAHL!

  6. 6

    Unsere Vorfahren und die Verteidiger von Wien

    rotieren angesichts der Ereignisse in Köln im

    Grab.

    Der Gelehrte Abraham a Santa Clara hielt teils

    über 10 – Stündige Predigten wieder die Türken

    vor Wien.

    Warum versündigen wir uns so am Geistigen Erbe

    der Verteidiger des Abendlandes ???

  7. 7

    IRRENHAUS Doischeland

    Man stelle sich mal vor:

    Nach dem „Reichstagsbrand“ feiern zehntausende Nazis in New York ihren „Föhrer“ und wollen, daß dieser „demokratisch gewählte“ Adolf live zugeschaltet wird!

    Letzteres wird zwar vom höchsten US-Gericht verboten, aber friedliche US-Bürger namens „PRO-USA“ dürfen zunächst gegen diese Provokation eingewanderter deutscher Nazis demonstrieren.

    Das wiederum bewegt die geisteskranken Dschurnuten, nicht den Adolf und seine eingewanderten Nazi-Truppen als „rechtsextrem“ zu betiteln, sondern die friedlichen einheimischen Patrioten namens PRO-USA!

    Außerdem gibt es auch noch schwer gestörte Amerikaner, die gleichzeitig während des „Nazi-Aufmarsches“ gegen diese Patrioten PRO-USA demonstrieren, weil sie ihr „Heile-Welt-Bild“ vom „friedlichen Nazitum“ durch die Patrioten gefährdet sehen.

    Die US-Polizei ist dabei auf Anweisung der Verräter-Clique um den Präsidenten NICHT in der Lage, den „Aufzug“ von 30000 mit rot-weißen Hakenkreuzfahnen wedelnden und schreienden Nazis „aufzulösen“ – dagegen wird die Demo der 250 als „rechtsextrem“ eingestuften US-Patrioten mit Wasserwerfern aufgelöst, nachdem bei einem Patrioten eine Spielzeugpistole und Quarzhandschuhe gefunden wurden. –

    In den USA UNVORSTELLBAR!

    In Madame Ferkels Irrenhaus Bunzeldoitschlan REALITÄT:

    Man ersetze
    den „demokratisch gewählten“ Adolf durch den „demokratisch gewählten“ Erdolf,
    den „Reichstagsbrand“ durch den Türken-Putsch,
    „Nazis“ durch „Erdolf-Anhänger“,
    „PRO-USA“ durch „PRO-NRW“,
    „Sport(Palast)-Minister Goebbels“ durch den türkischen „Sportminister“,
    „Reichsaußenminster“ Ribbentropf durch Erdolfs Außenminster usw. usf.

    Nur für die Anti-PRO-NRW-Schreier gibt es KEIN Beispiel in der Geschichte! Politisches IRRLÄUFERTUM scheint ein „Alleinstellungsmerkmal“ bunzeldoitscher Autorassiten und des hiesigen Dschurnuttentums zu sein! Allen voran die T-Online-Schwurbler, die sich streng an die Sprachregelungen des linksfaschistischen Regimes halten, die den „Aufzug“ von 30000 Türken-Nazis als normale „Demonstration“ bezeichen, aber den Gegenprotest von 270 Patrioten als „Aufmarsch“:

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_78558572/erdogan-demo-in-koeln-karlsruhe-bestaetigt-verbot-der-live-schalte.html

    Laut des „Zweiten Dhimmi-Fernsehens“ sind gar „die Deutschen“ schuld, daß Türken ihren Diktator so mögen – weil wir nicht „lieb genug“ zu ihnen gewesen seien, hätte Erdolf ihnen eine neue IDENTITÄT „gestiftet“!

    http://www.heute.de/pro-erdogan-demo-in-koeln-auch-das-ergebnis-mangelnder-wertschaetzung-44597934.html

    Ja sind denn hier alle „bescheuert“? Der Adolf hat den durch „Versailles“ gedemütigten Deutschen auch eine „neue IDENTITÄT gestiftet“ – das Ergebnis ist bekannt!

    WEHRET DEN ANFÄNGEN – solange dies noch möglich ist und wir statt in einer US-Kolonie (die uns immerhin das „Grundgesetz“ beschert hat) in einer Türken-Kolonie leben müssen (die uns die „Scharia“ bescheren wird)!

  8. 8

    Demo in Köln . Marcus Pretzell :
    8 Forderungen zum Umgang mit der Türkei . AfD 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=kSym-xx4NUw

    Veröffentlicht am 31.07.2016

    Heute war in Köln eine Demo mit über 10.000 Erdogananhängern. Pro Köln und die Piraten waren vor Ort.
    Marcus Pretzell, der Sprecher der AfD NRW, formuliert 8 politische Forderungen nach der Türkendemo in Köln.

    Wir fordern :

    1. Ein Verbot der „Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion e.V.“ (DITIB)

    2. Eine Überwachung von Moscheen durch den deutschen Verfassungsschutz !

    3. Ein Ende der doppelten Staatsbürgerschaft !

    4. Die Kündigung des Sozialabkommens mit der Türkei !

    5. Ein vorübergehendes Einreiseverbot für türkische Regierungsvertreter.

    6. Die sofortige Einbestellung des türkischen Botschafters !

    7. Ein Ende der Beitrittsverhandlungen zwischen der Türkei und der EU!

    8. Eine Überprüfung der NATO-Mitgliedschaft der Türkei !

    . . . . . un Ruh is ! . . . . AfD wählen !

  9. 9

    @ Kettenraucher 1#

    Watne schmugge Henne, diese Julia.
    Außerdem noch eine großartige Rednerin.
    Ab in die Politik, da legt sie garantiert ne steile Karriere hin. Könnte die „Wagenknecht“ der Patrioten werden.

  10. 10

    @ saratoga777 3#

    Ein wirklich ganz hervorragender Kommentar!
    Ich nominiere ihn für den 1. Preis der MM-Kommentare des Monats Juli.

    Und nicht ein einziger Tippfehler oder Rechtschreibfehler!
    Respekt!
    Gratuliere 🙂

    Genau darum geht es.
    Genau das habe ich zum Beispiel heute erlebt, als ich in München noch am Bahnhof einkaufen war.
    Nur noch Gebrechliche, Alte, Arme und vor allem muslimische Besatzer in der Stadt. Alle anderen sind in heller Panik ausgeflogen. Urlaub nennt man das wohl.

    Und das Lebensgefühl war bedrückend.
    Nicht mal so eine simple Sache wie einen Einkauf kann man dann mehr erledigen.

    Es gibt niemanden, mit dem man sich auch nur verständigen könnte, die Araber können meist kein Englisch, die Verkäuferinnen verzweifeln, versuchen sich in Höflichkeiten, fragen, do you speak english?; heute wird man wahrscheinlich ohne mittlere Reife und Englisch nicht mal mehr Aldiverkäuferin, weil so jemand ohne ja nicht kultursensibel mit den Heiligen im Zuwandererland umgehen kann.

    Nur noch Kopftücher und Burkas in allen Varianten!
    Danke CSU, DANKE HORSTI!
    Wahrlich, wer solche POlitiker hat, der braucht keine Feinde mehr.

    Heute habe ich beschlossen, den Job zu schmeißen, es wird ohnehin nur noch gemobbt und nicht gearbeitet und mich vorrangig um meine Flucht zu kümmern.

    Es ist die höchste Zeit.
    Diese Zeilen widme ich meinem geschätzten Mitblogger Onkel Dapte.
    Ich hoffe, Sie erfreuen sich eines wunderbaren Lebens dort in der neuen Heimat.

    Ich überlasse das Feld denen, die da kommen wollen.
    Und ich genieße den Rest meines Lebens in einem Land, das ich sehr schätze und dessen Kultur meine Seele erfreut. Es ist ein hochchristliches Land und ich gehöre zu denen, die diesen kulturellen Prägehintergrund und die unendlich große Bedeutung dieser christlichen Werteprägung sehr zu schätzen wissen.

    Ciao belli!

  11. 11

    @ Fantomas 8#

    Pretzy ist ja richtig schnittig!
    Recht hat er!
    Alles sofort umsetzen.
    Wer es blockiert ist ein Hochverräter an Deutschland.

    Und ich setze noch einen Punkt drauf:

    Alle Personen, die an dieser Versammlung teilgenommen haben, werde sofort ausgewiesen, da sie sich als verfassungsfeindliche suversive Fremdelemente geoutet haben.

    Und ab die Post ins gelobte Land Türkei.
    Auf Nimmerwiedersehen!

  12. 12

    Irrsinn in Deutschland, 30er Jahre-Revival!

  13. 13

    @ Fantomas #8

    Gute 8 Punkte.

    Vergessen hat er nur den SOFORTIGEN RÜCKTRITT der „Türken-Kanzlerin“ Ferkel!

    Das war heute einer der SCHLIMMSTEN TAGE in der Geschichte Deutschlands und seiner Demokratie: Einer ausländischen Diktatur derartige Macht-Demonstrationen auf unserem Boden zu gestatten, ist nicht hinnehmbar – der absolute Bankrott des Ferkel-Regimes und seiner linksextremen Unterstützer!

    Ich kenne -zig Ausländer, darunter auch Türken, die genauso denken wie ich und andere deutsche Patrioten, weil sie ja in einer DEUTSCHEN Demokratie und nicht in einer TÜRKISCHEN Diktatur leben wollen – haben Sie das verstanden, Frau Ferkel?

    Wir wissen, was Sie und Ihre NWO-Kumpane WOLLEN, aber nur durch DIKTATORISCHE Maßnahmen erreichen KÖNNEN:

    die europäischen Völker und Nationalstaaten „ausradieren“ (Timmermans) und mittels einer rechtswidrigen „Siedlungspolitik“ in „Vielvölkerstaaten“ umwandeln – in Deutschland z. B. mit einem „Gemisch“ aus ungefähr

    – 20 Prozent einheimischen Deutschen.
    – 20 Prozent Türken,
    – 20 Prozent Arabern,
    – 30 Prozent Afrikanern
    und weiteren Exoten. Gut zusammengefaßt hier:

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/07/31/der-grosse-plan-aufloesung/

    Treten Sie endlich zurück, Frau Ferkel, und machen Sie Platz für eine Regierung, die grundgesetzgemäß die Interessen des Deutschen Volks vertritt.

    Bis dahin sollte die Stadt Köln vorerst zum „exterritorialen Gebiet“ erklärt werden und unter UNO-Aufsicht gestellt werden – nebst Stationierung einer internationalen Polizei-Truppe, bis die dortige moralisch völlig heruntergekommene „PO.lizei“ gelernt hat, wozu sie überhaupt da ist: zum Schutz der einheimischen Bürger und nicht zur Durchsetzung der „Machtspielchen“ einer IRREN LINKEN POLITIKER-KASTE, die „aus dem letzten Loch pfeift“!

  14. 14

    Werte Mitstreiter… Aufpgrund eines mir nicht verständlichen Zwischenfalles, melde ich mich aus diesem Blog ab. Have all a nice time. UND BLEIBT SO! WIE IHR SEID! KÄMPFT WEITER FÜR EURE SOUVERÄNITÄT UND ZUR NOT MIT ALLEN MITTELN! TSCHAU…

    MM: ICH WILL IHREM GEDÄCHTNIS GERNE AUF DIE SPRÜNGE HELFEN: SIE HABEN IN IHREM LETZTEN KOMMENTAR VÖLLIG UNVERKLAUSULIERT GESCHRIEBEN, DASS EIN GEÜBTER DEUTSCHER SCHARFSCHÜTZE DAS PROBLEM IN KÖLN LÖSEN KÖNNTE. ERSPAREN SIE MIR, DARAUF INHALTLICH UND DIE RECHTSKONSEQUENZEN BETREFFEND HIER NOCH DETAILLIERTER EINZUGEHEN!

  15. 15

    @saratoga777 – haben Sie schön zusammengefasst, so in der Art sehe ich es auch.
    Allerdings muss daran erinnert werden, dass sich die deutschsprachigen „Minderheiten“ in Polen, Tschechien u. anderswo auch nie wirklich assimiliert hatten, selbst nach Jahrhunderten Sitte, Brauchtum, Sprache, Bildungskultur u. Religion (meist Evangelische) beibehielten u. teils offen nach Autonomie strebten.
    Zudem bildeten sich analog zu Reichsdeutschland viele NS-nahe Organisationen/Parteien, was den ohnehin schon aggressiven Nationalismus der slawischen „Wirtsländer“ weiter anfachte u. sich in wahllos-spontan-wilden Mordaktionen an Deutsche/Österreicher entlud.
    Schon daran sieht man, dass Multikulti noch nie irgendwo problemlos funktioniert hat, im Gegenteil kommt es zuallermeist zu immensen Spannungen, gegenseitigen Rassismus, Abgrenzungsgewalt, unerbittlicher Konkurrenz zwischen den Einwanderergruppen bis hin zu Vertreibungen,Mord u. Totschlag, Volksaufständen u. Bürgerkriegen.
    Je unterschiedlicher die religiösen u. kulturellen Differenzen, zumal auf engem Raume, desto schneller kommt es zu unversöhnlichen Gegensätzen u. gewaltsamen Machtkämpfen! Spätestens nach zwei, drei Einwanderer-Generationen beginnt es zu krieseln, wenn sich die „Minderheiten“ auf 20% Bevölkerungsanteil zubewegen ist die Nation, der Staat in seinem Zusammenhalt akut gefährdet.

  16. 16

    @eagle1/10 – das klingt jetzt aber nicht sehr patriotisch, zumal Sie sich ja auch soviel von einem Wahlerfolg der AfD erhoffen und bisher bemerkenswert großes Engagement zeigten? Aber zwischendurch hängen Sie immer die ausländische, d.h. italienische Fahne raus, beschwören den unausweichlichen Niedergang Deutschlands (als ob es den anderen westlichen EU-Staaten soviel besser ginge) und planen scheinbar ihre (baldige?) Flucht?! – Nicht, dass ich Ihnen das nicht vergönnen würde, aber meines Erachtens ist zumindest die aktuelle Situation in italienischen Städten nicht viel besser als bei uns, was Überfremdung, Migrationsproblematik, Armut, Unsicherheit u. Kriminalität angeht.
    Irgendwo abseits in der Pampa mag man noch seine persönliche Idylle/Sicherheit finden, aber dort bleibt man dann meist selbst der „Ausländer“, der Fremde, der Zugereiste – nicht selten lebenslang.
    Solch einen Schritt muss man sich schon sehr gut überlegen, aber das werden Sie sicher gemacht haben, nehme ich an. mfG

  17. 17

    Ungeschminkte Wahrheit:
    http://www.krone.at/oesterreich/syrien-schlaechter-sind-unter-uns-in-oesterreich-experten-warnen-story-522272

  18. 18

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157412790/Migranten-warnen-CDU-vor-Infiltration-durch-AKP.html

  19. 19

    @ Kreuzotter 16#

    ich habe lediglich keine große Lust, darauf zu warten, bis hier das Geld keinen Cent mehr wert ist und die gigantische Gefährdungslage für meine Familie zur akuten Katastrophe ausgewachsen ist.

    Deutschland kippt.
    Dank SIE

    Sie sehen doch, zu was diese linken Antifanten dauerhaft im Stande sind. Diese haben die volle Unterstützung des Systems.

    Auf die Gerichte ist kein Verlaß mehr, sogar die Juristen hierzulande habe nur noch Angst um den Rechtsstaat.

    Natürlich hoffe ich auf die AfD.
    Die Mehrheit scheint aber sehr zufrieden mit dem PokemonGo-Spiel zu sein und sich in dieser Demokratie-Simulation sehr wohl zu fühlen.

    Die Bösen und Nahhzies sind die AfDler.
    Meine Nachfahren stehen in der Schule unter Dauerbeschuß wegen ihrer nicht-gutmenschlichen Gesinnung. Ich habe wohl versagt und ein paar denkfähige junge Menschen erzogen.

    Systemdefekt.

    Situation auf Arbeit wird auch täglich mehr zum Geduldsspiel.
    MM hat es in einem vorhergehenden Artikel thematisiert.

    Es ist ekelhaft in einem Haufen von Denunzianten auch nur atmen zu müssen.

    Das werde ich mir nicht mehr antun.
    Die Deutschen sind mehrheitlich offenbar nicht fähig, vernünftig zu denken und zu handeln.
    Das Land, in dem ich aufgewachsen bin, gibt es nicht mehr.

    Ich bin hier nicht mehr zu hause und fühle mich wie Onkel Dapte hier fremder als im fremden Land.

    Offenbar ist in ihrer Gegend in Wien noch alles halbwegs in Ordnung.
    Hier ist das seit dem bewußten Freitag endgültig zuende.

    Hier ist seitdem Tel Aviv.

    Wenn ich beim Autofahren die Türen verriegeln muß, dann brauche ich das hier nicht mehr.
    Wenn diese MitbürgerInnen zu blöde sind, die Situation einigermaßen realitätsnah zu beurteilen, dann ist das nicht mehr mein Land und dann sind diese Figuren auch nicht mehr meine Landsleute. Inzwischen will bei uns in München auch schon der Rotweingürtel auswandern. Zappenfinster.

    Ich war lange genug umzingelt von dementen Realitätsverleugnern.
    Irgendwo ist Schluß und es gibt auch so etwas wie die Unantastbarkeit der Seele und des Gefühles am Leben zu sein.

    Auf dieses Gefühl haben meine Nachfahren ein Recht und ich werde ihnen das zu ermöglichen versuchen.
    Die Verzerrung ist hier in Deutschland an einem unerträglichen Punkt angelangt.

    Eltern denunzieren wieder ihre Kinder, Nachbarn ihre Nachbarn, Mitarbeiter sich untereinander.
    AfD ist der Feind?
    Wer das so sieht und das scheint IMMER NOCH die Mehrheit zu sein, ist absolut krank.

    Sie leben in Wien. Wien ist in Österreich. Dort gibt es die FPÖ, und sogar ein Kurz ist in der Lage ganz offiziell eine Ausweisung der Türken zu empfehlen, wenn sie denn zum Erdolf so gar so sehr loyal sein wollen.

    Das ist hier von Regierungsseite her nicht denkbar. Nicht so wie das jetzt aussieht.

    Was soll ich Ihnen lange erklären.

    Sie sehen es ja selbst, was hier geschieht.
    Wir werden noch eine Weile zweischienig fahren müssen.
    Aber ich werde hier keinn Tag mehr ohne Exitstrategie bleiben.

  20. 20

    @ eagle1

    Die globalen Machteliten wollen Deutschland völlig zerstören – als „Musterfall“ für die geplante Vernichtung der Völker Europas durch den „Multikulturalismus“.

    Ihr Hauptwaffe ist in Deutschland der SCHULDKULT, der der Jugend „implantiert“ wurde wie ein Chip.

    Daran knüpfen die anti-deutschen Auslands-Agenten an, die hier die staatlichen Ämter wie Bundespräsident oder Bundeskanzlerin „besetzt“ haben:

    So weist der freche Gauckler jegliche „Schuld am Terrorismus“ von sich!

    „Die“ Deutschen seien „schuld“ am Terrorismus, weil sie nicht „lieb genug“ waren zu „ausgegrenzten Möönschen“, die DESHALB zu Terroristen geworden seien:

    http://www.liebeisstleben.com/2016/07/29/die-ewige-schuld-der-deutschen-aussage-gauck-die-deutschen-sind-schuld-am-terrorismus/

    Obwohl „wir“ überhaupt keine Schuld am 1400 Jahre alten (!) mörderischen Islam tragen sowenig wie wir als Nachgeborne Schuld am mörderischen Hitlerismus tragen, können diese Auslands-Agenten Mörkel, Gauckler oder Crashman solche Phrasen dreschen, weil sich die Deutschen aufgrund des implantierten Schuldkults bereits „aus dem Politischen“ verabschiedet haben (Carl Schmitt). In der Politik geht es um die aktuelle MACHT-Frage und nicht um irgendwelche Gefühlsduseleien. Wer glaubt, durch den „Rückzug ins Private“ irgendwie davonzukommen, hat schon verloren. Das gilt im Übrigen für jedes Land Europas – nach Italien, wo ich mich gut auskenne, würde ich schon mal gar nicht auswandern, um „in Ruhe“ leben zu können. Ich will lieber mit Herrn Mannheimer KÄMPFEN bis zum Umfallen, als irgendwo im Bett krepieren! Und arbeite auf den Tag hin, an dem ich das Gemerkel als zwangsverpflichtete Trümmerfrau in Aleppo „Steine klopfen“ sehe – der deutsche Schlafmichel wird’s sicher nicht richten, aber je mehr dieses wahnsinnig gewordene und völlig „bereicherte“ Bunzeldoischland zur GEGFAHR für ganz Europa wird und die globalfaschistische EU zusammenbricht, desto eher winkt auch Rettung für uns alle. Die ersten, die es „nicht gewesen“ sein wollen, sind dann die „Denunzianten“ – wie immer, nach jeder gescheiterten Diktatur.

  21. 21

    @ Alter Sack 20#

    Alles vollkommen richtig, was Sie da sagen.
    Besonders die fast schon surreale Hoffnung darauf, das SIE in Aleppo „Steine klopfen“ zu sehen….

    Ihrem Kommentar entnehme ich, daß ihre Nachfahren schon alle erwachsen sind.

    Italia e santa.
    E un paese eterno e benedetto.
    Dal incomincio fin al sempre.
    Perche ha un cuore. 🙂

  22. 22

    @#14 Schnauzevoll
    Sonntag, 31. Juli 2016 21:31

    Werte Mitstreiter… Aufgrund eines mir nicht verständlichen Zwischenfalles, melde ich mich aus diesem Blog ab.

    Also, ich muss sagen, dass in diesem Blog Meinungsfreiheit vorbildlich gepflegt wird.
    Verglichen sogar mit PI, wo Moderationssoftware wütet und die Leute sich darüber ständig beschweren.

    Ich weiß nicht, was Sie geschrieben haben, dass Ihr Kommentar gelöscht wurde (zum Sturm des Buntentages aufgerufen? 🙂 ).
    Es muss aber klar sein, dass man nicht alles direkt schreiben darf, was man denkt.
    Sonst bekommt der Blog-Betreiber noch mehr Probleme.

    Es ist auch nicht zielführend, in den Beleidigt-Modus zu schalten.
    Schließlich schreibt man nicht für das Blog, sondern für die Sache.

  23. 23

    @ Schnauzevoll

    Obwohl ich glaube, Sie verstehen zu können, wäre es doch von meiner Seite aus sehr schön, weiterhin ab und zu etwas von Ihnen zu hören.
    Sonst ist es im Tank ziemlich still….bei all dem Lärm.

    ich wünsche Ihnen weiterhin ein erfolgreiches und forschungsreiches Leben.
    Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und die besten Grüße vom eagle.

  24. 24

    #6: Klabautermann,

    Danke für den Hinweis…hab ich nicht gewusst:

    Abraham a Santa Clara

    Der Gelehrte Abraham a Santa Clara hielt teils über 10-stündige Predigten wider die Türken vor Wien im 17. Jhrdt.
    Warum versündigen wir uns so am Geistigen Erbe der Verteidiger des Abendlandes ?

    Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Abraham_a_Sancta_Clara#Pest_und_T.C3.BCrkenkriege
    Der Legende nach bemühte sich Abraham, als 1683 der Türkenkrieg Wien heimsuchte, der verängstigten Bevölkerung durch karitativen Einsatz und volkstümliche Aufmunterungspredigten Mut einzuflößen. Tatsächlich lebte Abraham a Santa Clara während der zweiten Türkenbelagerung Wiens jedoch wieder in Graz und predigte dort über die durch Sünden selbst verschuldete Gefahr für die Christenheit.[5] Auf Wiener Plätzen sollen zu seinen Massenpredigten jedoch Tausende geströmt sein, zahlreiche Einzeldrucke der (Grazer) Predigten kursierten als Flugschriften. Er soll Bittprozessionen und vierzigstündige Gebete organisiert haben, um den Durchhaltewillen der Bevölkerung zu stärken, bis letztlich die vereinigten Streitkräfte unter Führung des polnischen Königs Johann III. Sobieski in der Schlacht am Kahlenberg die Stadt befreien konnten.

    Abraham, der vielleicht schärfste Türkenprediger des 17. Jahrhunderts, verfasste 1683 sein bekanntes Traktat „Auff/ auff ihr Christen!”: http://www.tuerkengedaechtnis.oeaw.ac.at/ort/abraham-a-sancta-clara-denkmal/

    Das Türkentraktat „Auff/ auff ihr Christen! Das ist: eine bewegliche Anfrischung der christlichen Waffen wider den türkischen Blutegel“ war in Graz verfasst worden. Abraham a Sancta Clara hatte sich vor der Ankunft der osmanischen Heere in diese Stadt zurückgezogen. In seiner Schrift bezeichnete er die Türken als ein Unheil, das sich die Christen selbst zuzuschreiben hätten, hätte doch ihr sündhaftes Leben den „Türckischen Säbel“, den „abcopierten Ante-Christ“ und „verdambten Welt-Stürmer“ als eine Geißel Gottes vor die „Thür“ Wiens gebracht. Abraham rief daher zur Buße, aber auch zum Kampf auf, und er gab dem „geängstigten“ Volk zugleich Hoffnung auf „Victori vnd Sig“. (Welzig 1982: 190f.).

  25. 25

    Bunte Demokratur blüht auf:

    http://www.heute.at/news/welt/Deutsches-Gericht-verbannt-Erdogan-von-Koeln-Demo%3Bart23661,1322135
    Erdogan-Fans forderten auf Köln-Demo Todesstrafe

    Die Teilnehmer erklärten unter anderem lautstark: „Wir sind Deutschland!“ Die Kundgebung blieb insgesamt ruhig. nach einer Schweigeminute für die Todesopfer der Putschnacht vom 15. Juli forderten die Demonstranten lauthals die Einführung der Todesstrafe.

    Menge nach Erklärung darüber, was in der Putschnacht passiert ist: „Wir wollen die Todesstrafe!“…

    Eine Gegendemo von Rechtsextremisten ließ die Polizei nicht in die Nähe der Erdogan-Fans. Die Demo, unter deren Teilnehmer sich Anhänger der rechtsradikalen NPD, der moslemfeindlichen Partei Pro-NRW sowie Anhänger der rechtsextremen „Identitären“ befanden, wurde am späten Nachmittag von der Polizei aufgelöst.

  26. 26

    @ Islappert 24#

    „Barbara saß nah am Abhang,
    sprach gar sangbar – zaghaft langsam;
    Mannhaft kam alsdann am Waldrand
    Abraham a Santa Clara!“

    aus „Der Kleine Hey“ – „Die Kunst des Sprechens“

    https://books.google.de/books?id=KBewL529SuUC&pg=PA136&dq=der+kleine+hey+%22aBRAHAM+A+SANTA+CLARA%22&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwik6dub357OAhVDWRoKHTUfCKkQ6AEIIjAB#v=onepage&q=der%20kleine%20hey%20%22aBRAHAM%20A%20SANTA%20CLARA%22&f=false

    Das war – da bin ich fast sicher – eine der spaßigeren Übungen des Chefs auf seinem Weg zum Rhetorik-Genie… 😉

    Höcke und Santa Clara kennen sich daher sicher gut…

  27. 27

    http://www.rp-online.de/politik/allahu-akbar-auf-erdogan-demo-aid-1.6154294
    Köln. Bis zu 40.000 Menschen haben in Köln ihre Unterstützung für den türkischen Staatspräsidenten bekundet…

    Aus der Menge ertönten die Rufe „Allahu akbar“ („Allah ist groß“) und „Türkei über alles“. Auch wurden Forderungen laut, in der Türkei die Todesstrafe wiedereinzuführen. Die Deutzer Werft war in ein rotes Fahnenmeer getaucht; zu sehen waren auch Flaggen der ultrarechten türkischen „Grauen Wölfe“

    Die Debatte um das Verhältnis der Deutschtürken zur Bundesrepublik geht unterdessen weiter. Die Kölner Demonstration zeige, dass das Band zwischen der Türkei und den in Deutschland lebenden Türkischstämmigen immer noch sehr eng sei, sagte Erdogan in seinem Grußwort. NRW-Integrationsminister Rainer Schmeltzer (SPD) sagte, die Deutschtürken seien „fester Teil unserer Gesellschaft. Die ganz große Mehrheit fühlt sich in NRW zu Hause.“

  28. 28

    @ Hirn-Reiniger 27#

    Ihr Kommentar bestärkt meinen Entschluß ganz ungemein, obwohl ich GOTTSEIDANK nicht in NRW leben muß, wo es Flachzangen gibt, die Armlängen empfehlen.

    Da sind mir meine Amigos echt lieber.

  29. 29

    Eiguggemoldoooo –

    Wenn die jetzt immer noch meine Steuermilliarden diesem Monster in den A blasen, dann ist endgültig final Schluß mit Lustig!

    Außerdem hat dieser Erdolf die Flüchtlinge keineswegs reduziert, sonder Macedonien. Orban, Spanien.

    Einfach Grenzen dicht und Erdolf samt seiner Würkei aus der Nato verbannen. Das ganze Paket, das Pretzell so schön aufgelistet hat und dann GO!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157421848/Tuerkei-droht-mit-Ende-des-Fluechtlingspakts-EU-kontert.html
    Ultimatum bis Oktober
    31.07.16
    Türkei droht mit Ende des Flüchtlingspakts – EU kontert

    Der Flüchtlingspakt mit der Türkei hat die Zahl der Flüchtlinge deutlich reduziert. Nun stellt Ankara den Deal offen in Frage. Die Antwort der EU: Man wolle sich nicht erpressen lassen.

    Und:

    http://www.badische-zeitung.de/ausland-1/militaer-und-geheimdienste-unter-erdogans-kontrolle–125555619.html
    Türkei
    Militär und Geheimdienste unter Erdogans Kontrolle

    Zwei Wochen nach der Niederschlagung des Militärputsches gegen ihn baut der türkische Staatschef die Streitkräfte radikal um: Erdogan bringt Militär und Geheimdienst unter seine Kontrolle.

  30. 30

    Grenzen dicht!
    Waffeneinsatz an den Grenzen bei illegalem Grenzübertritt.
    Basta.

  31. 31

    @ eagle1

    Lassen Sie einfach mal diese eindrucksvollen Bilder aus Kiew auf sich wirken – auch das ist EUROPA, ganz ohne Türken und Afrikaner! Und weil ich die Menschen dort kenne, bin ich überzeugt, daß das dort auch so bleiben wird. Schließlich haben die schon 800 Jahre Islam „überlebt“.

    Kein Wunder, daß sich unsere häßlichen Lügenmedien nicht getraut haben, von dieser machtvollen Demonstration des „Überlebenswillens“ christlicher Europäer was zu zeigen! Die haben außer dem Islam auch 70 Jahre bolschewistischer Verfolgung „überstanden“, die werden auch die nächsten 70 Jahre überleben, wenn die kommunistische EU längst zerfallen und das Gemerkel mit seinem „Wir faffen daff“ längst eingeäschert oder verfault ist:

    http://www.heise.de/tp/artikel/48/48962/1.html

    http://www.russland.news/friedensgebet-in-kiew-mit-zehntausendenteilnehmern/

    http://www.korrespondent.net/kyiv/3723459-kak-krestnyi-khod-shel-po-kyevu-fotoreportazh

  32. 32

    @#31 Alter Sack
    Montag, 1. August 2016 1:20

    Lassen Sie einfach mal diese eindrucksvollen Bilder aus Kiew auf sich wirken – auch das ist EUROPA, ganz ohne Türken und Afrikaner! Und weil ich die Menschen dort kenne, bin ich überzeugt, daß das dort auch so bleiben wird.

    Nun, die Ukraine ist ein absolut ungeeignetes Beispiel.
    Das Ziel der bunten Maidan-Revolution war ja der EU-Beitritt.

    Sobald dieses Ziel erreicht wird (oder sogar früher) bekommt die Ukraine die ganze Buntheit verordnet. Widerspruch ist nicht zu erwarten, weil das Land unter Fremdverwaltung steht (teils USA, teils EU) und von Kreditgebern völlig abhängig ist (de facto schon längst pleite).

    Die Meinung der Bevölkerung wird ignoriert (seit der Maidan-Revolution sind schon 3 weitere Maidans gescheitert, da von USA nicht genehmigt).
    Bei erster Möglichkeit wird mindestens die Hälfte der Bevölkerung ins Ausland gehen, um mit Polen / Rumänen / Bulgaren und Balten um Niedriglohnjobs zu konkurrieren konkurrieren (die Deindustrialisierung der Ukraine ist schon vollzogen).

    Die Ukraine ist ein Beispiel, wie man es NICHT machen soll (und das war sie immer).

  33. 33

    Niemand kann auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen – auch nicht die sogenannten “ Deutsch-Türken“ mit zwei Pässen …
    Nun hat D nicht mehr das Rückgrat zu sagen : Stopp, mit uns nicht ! D wurde derart klein geKRIEGT und mit Wiedergutmachungsleistungen beschäftigt … das derlei Aufbegehren im Keim erstickt wird. Meist mit der allseits bekannten N-Keule.

    Wie wäre es mal mit einer Pro-Merkel Demo, ob sich da real 10.000, geschönt 20.000 oder gar in ganz gehorsamen Blättern behaupteter … 40.000 Menschen einfinden und z.B. “ Bilder in der Kirche ansehen“ rufen ?

    Ernsthaft, wie würde eine Pro-Merkel-Demo sich zeigen, in D – nicht in der Türkei (!) – ich glaube diese BKin müsste erkennen das sie in D nicht mal einen Bruchteil an Unterstützern zählen könnte die dieser Möchtegern-Sultan aus der Türkei heraus generieren kann … …

    Und weiter stellen wir uns vor wie es aussehen wird, wenn ab einem Grad an Anzahl von Mitbürgern der vielen anderen Interessen … ihr Recht auf Versammlung/Demonstration wahrnimmt ! Es ist nur noch eine Frage der Zeit wann die diversen anderen Interessen-Gruppen gelernt/begriffen haben wie man in D einen auf gaaaaanz DICK machen kann.

    Das diese Veranstaltung heute in Köln eine gekaufte, gut organisierte Nummer war dürfte jedem mit Blick über seine eigenen Tellerränder klar sein, die sogenannte 5 Kolonne zeigte heute wie weit sie sich schon verzweigt hat, denn wer sich anschaut von wo überall die Erdoganer herkamen hat keine Fragen mehr zum Wollen dieses Möchtegern-Sultan.

    Nun also der Kampf um D/EU/Europa in die Xte Runde – und alle “ Raubritter“ spielen mit mal wieder … mit gezinkten Karten … …

    „Götter“ werden offenbar gern missverstanden, missbraucht u. auch gewissenlos geschändet – und Göttinen wohl besonders hart, siehe diese bislang so begehrte wie ( noch) standhafte EUROPA – aber sie wankt schon ganz bedenklich …

    Ich wäre dafür, wer Erdogan will soll diesen in dessen Geschäftstelle unterstützen – was die Türkei wäre !

    Richtig ist das KEIN Gott Grenzen zog, ALLE Menschen nackt geboren werden – und mit soviel gehen wie sie mitbrachten – nämlich ( materiell) mit NICHTS.

    Was soll also dieser ganze Wahnsinn irre Reichtümer anzurauben die wiederum einen Gegenraub generieren ?
    Das Ganze wie gehabt weiter – und keiner “ gewinnt“ … … es wird nur Verlierer geben.

  34. 34

    EAGLE — Hab Dank! Ich werde mich melden, wenn Du dieses wünscht. Kein Problem.

    Ich habe nur so reagiert, das es für mich NICHT zu verstehen ist, dass dieses ganze um den heißen Brei Reden NICHTS aber auch rein GAR-NICHTS bringt wenn nicht ENDLICH mal HART in das GESPINNE eines gewissen Erdogans eingegriffen wird.

    Wenn Hier auf DEUTSCHEN BODEN die Todesstrafe gefordert, der ISIS-Finger bzw. das Symbol legitim ist UND deswegen durch unsere POLITIK eher gefördert wird als die Ausbildung UNSERER jungen Leute!!! Dann kann ich wirklich nur noch den Kopf schütteln und diesen sogenannten Staat??? den Finger an den Seitenschädel klopfen… SO! Was ich schrieb war einfach nur der Wunsch, das dieser Kalif zur Strecke gebracht werden muss und zwar für alle Ewigkeit! Durch wem oder durch was spielt nun auch kein Rolo mehr… Jedenfalls wurde GESTERN MASSIV gegen unser (LACH) Grundgesetz verstoßen! Da gibt es kein wenn und auch kein aber! Aber es scheint wohl so zu sein das unser deutsches Volk dieses nicht so äußern darf…

    Ich für meinen Teil Eagle habe die Schnauze nun auch erst einmal bis auf weiteres hier auch voll.

    Das geht nicht gegen Dich und es geht auch nicht gegen MM. Es geht einzig und allein um unser System welches einen schweren Schaden hat und sich eher in Richtung zurück bewegt.
    Ich muss jetzt meine politische Arbeit meiner Partei mehr unterstützen und werde natürlich diesen Blog weiterlesen und mir meinen Kommentar erst einmal denken.

    Das ich ein logisch tickender Mensch bin macht die Sache zwar schwierig, da ein vielleicht in der Logik nicht existent ist. Alleine dieses ist schon schwer zu verstehen. Dieses gebe ich zu. Dieses Land ist nur noch durch REINE LOGIK zu RETTEN. Alles ANDERE ist nicht Zielführend und ergibt unnützen Energiebedarf. Ich schrieb schon einmal vor langer Zeit das Energie all gegenwärtig ist und nicht verbraucht werden kann. ABER Energie kann man verwenden und jeder Mensch hat nur ein gewisses Maß an Energieaustausch in seinem Leben. Ist dieser Energiebedarf beendet, stirbt man. Ganz einfach. Das Herz einer Maus schlägt schnell, die Maus stirbt früher – das Herz einer Schildkröte langsam – lebt wesentlich länger! Fährt man mit Vollgas, ist der Kraftstofftank eher leer. Ganz einfach. Die aufgewandte Energie im GANZEN ist nicht verbraucht! Sie ist genutzt und in andere Energieformen übergegangen. Energie ist das Zauberwort nichts anderes. Energie sinnvoll eingesetzt versetzt Berge. So ist alles was der Mensch zum Leben benötigt reine Energie. Ob diese nun in flüssiger – fester Form zugeführt wird ist nebensächlich. Fakt ist jedenfalls: Auch das logische Denken benötigt zugeführte Energie um LOGISCHE und auch UNLOGISCHE Entscheidungen zu Treffen.
    Für mich ist dieses VÖLLIG logisch. Für viele eben nicht. Die leben so in den Tag hinein ohne sich Gedanken zu machen wer oder was sie dazu so sorglos bringt.

    Mein Schlussfazit ist: ES GING UNS NOCH NIEMALS SO GUT WIE HEUTE! NUR!!! Ist mit UNS nicht UNSER DEUTSCHES KULTURVOLK gemeint, sondern DASS welches durch UNSER KULTURVOLK so schöööön sorglos Leben darf…

    Und nun macht es ALLE gut, EUER SCHNAUZEVOLL

  35. 35

    Islappert

    Er wurde ganz in meiner Nähe geboren.

    Kreenheinstetten.

    Dort in einem Wirtshaus ( Auch Geburtshaus )sind

    noch Dokumente an den Wänden.

    Sein Onkel war einer der Pro – Notaren des

    Vatikans.

    Der wäre heute bei Pegida und auch bei der

    AfD.

    Ihr seht also. Wir haben große Vorbilder.

  36. 36

    @ Schnauzevoll

    Bitte, wirf nicht gleich das Maschinengewehr in

    den Mais.

    Bleib da.

    Deine Stimme hat Gehör.

  37. 37

    @ Schnauzevoll 34#

    Das mit dem Energieerhaltungssatz hat mir schon als Schüler immer viel Mut gegeben.
    Daß nichts verloren geht, alles nur umgearbeitet wird, sich transformiert, in andere Energieformen übergeht.

    Ich verstehe das, was Sie da ausführen. Und es ist wichtig, daß man seine Energien nicht verpuffen läßt, sondern sie auch gerade jetzt bündelt.

    Es geht nicht um Rückzug ins Private und auch nicht um Auszeit.
    Es geht um den sinnvollen Einsatz von Lebensenergie.

    Ich weiß, daß alle hier einfach unser altes Deutschland wieder haben wollen. Sie und ich natürlich auch, gerade deshalb kämpft man ja und engagiert sich;
    In meinem Falle war die Familie in der letzten Zeit zu stark unter Beschuß. Die muß ich zuerst aus der Gefechtslinie bringen. Sonst habe ich sowieso nur extreme Reibungsverluste, was die Energierechnung angeht.

    Man kann keinen Multi-frontenkrieg gewinnen.
    Das hat noch niemand geschafft.

    Gerade jetzt ist es wichtig, seine Kräfte gezielt einzusetzen.
    Und es ist wichtig, ab und zu mal mit sich selbst ins Reine zu kommen. Bei mir gibts jetzt Großinventur. Generalsanierung sozusagen. Alles muß raus oder wie man sonst so sagt. Alles an Ballast, was man ohnehin nicht mit ins Grab nehmen kann, über Bord und den Kahn klar Schiff machen. Stroh zu Gold spinnen.

    Das wertvollste, was wir haben, ist unsere Lebenszeit und diese ist begrenzt.
    Wie Sie schon sagen, werter Schnauzevoll, wenn man die Kerze an zwei Enden anzündet, dann ist es zwar sehr warm und hell, aber auch schnell vorbei. Es ergeben sich sogar noch selbstregulierende Kopplungs-Nebeneffekte, und durch die doppelt erzeugte Hitze schmilzt die Brennsubstanz noch einmal schneller weg, was die Hitze noch mehr anfacht. Kurz es besteht auch die Gefahr, in selbsterzeugte Teufelskreise zu geraten.

    München ist geradezu ein Hexenkessel der Islamisierung geworden. Der Gipfel der Farce war dieser Pseudoamoklauf.
    Was auch immer in Wahrheit dahinter steckte. Ich sehe keine Möglichkeit, dem zu entgehen, und es wird auch noch wesentlich schlimmer werden.

    Jeden Tag Sorge um die Familie haben…

    Italien ist bestimmt kein El Dorado, aber es lebt und die dortige Gefährlichkeit des Lebens steht schon immer in gutem Verhältnis zum Lebensgefühl und dem modus vivendi.
    Es gibt dort kein Sozialamt. Eigentlich keine gute Sache, gäbe es noch ein altes Europa mit Grenzen, denn die Absicherung von Risikofällen oder Schicksalsschlägen durch die Solidargemeinschaft ist eigentlich ein hohes Gut der Zivilisation, aber im Falle des massenhaften Mißbrauchs durch Fremde trifft es sich gut. Dort bleiben diese Gestalten nicht hängen, wenn sie nicht Arbeit gefunden haben.

    Nachteil ist die OK, das ist bekannt und daß die sich jetzt dort bestens mit den perspektivelosen GlücksritterInnen nachbestücken ist auch klar.

    Nur die haben wir ja in Deutschland inzwischen auch fest im Bestand, die OK, und keiner wagt sich an die ran. Bei uns sind das nicht mal mehr die eigenen Leute, sondern wir haben das Feld den Araberclans und in der Innenpolitik offenbar auch den Würken überlassen.

    Wer so offen muselt, dem rauschen die Felle alsbald davon. Das werden unsere Gutis und ihre Strippenzieher dann auch bald merken.

    Denn der Islam ist die inflationärste sowie parasitärste aller Gesellschaftsformen. Gleich gefolgt von der afrikanischen Lethargie. Als Mischform völlig ungenießbar.

    Viel Erfolg wie schon gesagt und alles Gute und Glück weiterhin für Sie und Ihre Familie. Und bleiben Sie an Tesla dran..

  38. 38

    Wie wird Merkel auf das Ultimatum des Führers Erdolf reagieren? Aussitzen ist ja bekanntlich ihre Kernkompetenz, aber bei Ultimaten, die von Leuten gestellt werden, auf die man angewiesen ist, funktioniert das nicht besonders gut. Also wird etwas passieren müssen. Da es aber höchst unwahrscheinlich ist, daß Lakai Merkel hart bleibt, kann man ruhig davon ausgehen, daß wieder ihre übliche Masche zum Einsatz kommt: Führer Erdolf wird mit irgendeinem überaus faulen Kompromiß, der uns noch weiter in die Scheixxe reitet, besänftigt.

    Es werden noch Wetten angenommen.

  39. 39

    @eagle1 37,

    wenn die Familie unter Beschuss steht – und ich kann mir den Horror Ihrer Kinder in der linksversifften Schule vorstellen – darf man in D-Land nicht mehr gegen Windmühlen kämpfen – man muß sich andere Optionen suchen.
    München ist inzwischen ein Höllenloch – allerdings waren dort auch die dämlichsten lautesten Welcome Schreier im ganzen Land – egal – die Islamisierung hat schon viel viel früher begonnen.
    Ein Land ohne Sozialsystem welches nur widerliche Schmarotzer anlockt, ist die richtige Wahl. Leider ist in Ö die Regierung auch noch so versifft – und lockt alle mit Mindestsicherung.
    Ja, so sichert man sich auf Dauer neue Wähler – ob die eigene Bevölkerung daduch terrorisiert wird oder nicht – interessiert die nicht.
    Unsere letzte Hoffnung ist die Wahl im Oktober – wenn Hofer gewinnt, und es sieht sehr gut aus – können wir das Ruder der Vernichtung noch herumreissen.

  40. 40

    @eagle1

    Ach Du meine Nase…

    Was willste denn im Süden? Freilich, die Toskana kann schön sein, trotzdem ich verstehs nicht. In Deutschland; Im tiefen Osten Nähe polnischer oder tschechischer Grenze wärste weit besser aufgehoben.

    Muselfluktuation nahe Null. Und damit das so bleibt brauchts jeden Patrioten & Nationalen!

    Häuser/Grundstücke gibts da teilweise zum Spottpreis (nach westl. Maßstäben)!

  41. 41

    @eagle1

    Die „ehrenwerte Gesellschaft“dort ist bestimmt nicht glücklich ,denn die Wanderheuschrecken bringen äusserste Unruhe in die schwarze Geschäftswelt!

  42. 42

    @ Kettenraucher 40#

    Die Toskana wird es sicher nicht, denn da wären wir ja wieder mit dem Rotweingürtel aus München benachbart und zwar dem Teil, der immer Grün gewählt hat.

    Außerdem gibt es dort eben außer den deutschen, amerikanischen, schweizerischen und englischen (mittlerweile auch massenhaft russischen) Datschas nicht viel, womit man sein Leben bestreiten könnte. Alles fast so überteuert, wie in München und auch das italienische Lebensgefühl hat schwer unter dem Edeltourismus gelitten.

    Vor 30 Jahren war das ein Traum. Das war einmal.
    In den Osten, ja, da kommen viele von unseren Leuten her. Denen aus meinem privaten Clan sozusagen. Weitverzweigt.
    Daß so etwas für Sachsen und Thüringer nahe liegt, verstehe ich gut. Man ist sich räumlich und kulturell sehr nah.

    Wir in München sind die nördlichste Stadt Italiens, heißt es. La cita piu nord di Italia. Ich zieht im Grunde nur etwas weiter nach Süden, überquere wie Hannibal die Alpen und grüße auf dem Weg dahin meine lieben Tiroler.

    Wenn ich in den Norden oder Osten gehen würde, dann nur nach Thüringen und dann in medias res – sprich mitten ins Getümmel.

    Sie können sich sicher vorstellen, wohin genau…. 😉