Auch Englands Politiker wachen nun auf: “Der Islam bedroht die Existenz der westichen Zivilistion” (Paul Weston)


Paul Weston:
“Der Islam bedroht die Existenz der westlichen Zivilisation”

Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=Tjpcp4gESsU


Rede veröffentlicht  May 30, 2016

Ungeschminkte Wahrheit über den Islam.  Paul Weston: “Der Islam bedroht die Existenz der westlichen Zivilisation”

Es soll jeder wissen: auch Englands Politiker wachen auf. Einer davon ist Paul Martin Laurence Weston (* 1964) . Er ist britischer Politiker und Vorsitzender der Partei Liberty GB.

Diese Rede muss man sich anhören. Paul Weston lieferte eine brillante und unter die Haut gehende Rede  über die Gefahr des Islam in England und ganz Europa seitens der Millionen von muslimischen Migranten, die nach Europa ohne jede Überprüfung  oder oder politische Steuerungsmaßnahmen eingesickert sind.

Weston kritisiert insbesondere die westlichen Führer (Merkel, Obama, Clinton, Tony Blair, Sarkozy), die trotz aller in die tausenden gehenden Terroranschläge den Islam wieder und wieder als eine “Religion des Friedens” erklären. Er bezeichnete diese Führer als feige, geschichtslos und faktenresistent.


Eine Rede, die man sich anhören muss. sie gibt Hoffnung, dass in Europa bereits eine neue Politikergeneration bereit steht, um diesen wunderbaren Kontinent  noch zu retten.

***

Michael Mannheimer, 1.8.2016

Der Islam ist die größte Bedrohung der Weltgeschichte, mit der sich die menschliche Zivilisation jemals konfrontiert sah

Als die Wiener zweimal kurz vor der Niederlage gegen die anstürmenden Heere des Osmanischen Reichs standen und beides Mal in letzter Sekunde durch westliche Entsatzheere gerettet werden konnten, gingen sie in aller Schärfe gegen Kollaborateure mit den Osmanen um. Wer als ein solcher entdeckt wurde, den erwartete ein schlimmes Schicksal. Auf einem öffentlichen Platz wurde er mittels Pferdegespannen lebend gevierteilt. Das bedeutete immer noch nicht zwangsläufig den Tod . Dieser trat dann oft nach stundenlangen höllischen Qualen ein.

Heutige Kollaborateure der “dritten Angriffwelle des Islam  auf Europa” (s.u.a. Hans-Peter Raddatz) leben dagegen in einem Verräterparadies. Sie schustern sich gegenseitig bestens bezahlte Jobs in der “Asylanten-Industrie” zu, können mit Bundestagsmandaten ihrer Partei rechnen – und, um die Perversion noch zu steigern – schustern sie sich gegenseitig öffentliche  Ehrungen und Bundesverdienstkreuze en masse zu.

Das Ganze wird dann verkauft als Einsatz für ein friedliches Zusammenleben aller Völker und Nationalitäten, als Kampf gegen Rassismus, als Verdienst für ein weltoffenes Deutschland.

Nichts ist verlogener und geschichtsferner als dies.

Wo der Islam Einzug hält, da erstirbt jede Vielfalt und Toleranz. Der Islam toleriert nur sich selbst – sowohl als Religion als auch als politisches System. Wer kein Moslem ist, wer sich zu einer anderen Religion als den Islam bekennt, wird denunziert, verfolgt und notfalls getötet. Seit 1400 Jahren zerstört er Kunstschätze und Gotteshäuser der eroberten Länder. Nichts soll nachfolgende Moslemgenerationen einmal mehr daran erinnern können, dass vor ihnen eine Hochzivilisation genau dort existierte, wo sie heute leben.

Der Islam sieht sich als die einzig wahre Religion, sieht seinen Gott Allah als den einzig existenten Gott an und verflucht jene, die sich zu anderen Göttern bekennen, als Kuffar: Zu deutsch: als “Lebensunwürdige”.

Das ist wahrer Rassismus, der sich vom hitler’schen Rassismus nur in der Begründung unterscheidet. Bei Hitler war die Trennlinie die “richtige” Rasse, beim Islam ist die Trennlinie die “richtige” Religion.

Und in der Tat sah dies bereits Marx, als er sich mit dem Islam befasste. Er stufte ihn als eine Pseudoreligion ein, die die Welt in eine “gläubige” und “ungläubige” trennt und einen ewigen blutigen Krieg mit der zweiteren führt: Den Dschihad.

Diesem Krieg sind in 1400 Jahren 300 Millionen “Kuffars” zum Opfer gefallen. Mehr schaffte keine andere Ideologie oder Religion der Weltgeschichte. Auf Platz zwei der Liste der Völkermörder liegt übrigens der Sozialismus: Linke ermordeten 130 Mio Menschen binnen neun Jahrzehnten. Dabei ist das Regime der Nazis (wer’s immer noch nicht verstanden hat, dass Nazis links waren, erkundige sich hier) nicht inbegriffen.

Dass sich die beiden verheerndsten Völkermord-Ideologien der Weltgeschichte – Islam und Sozialismus – heute überall in der Welt zusammengetan haben, um die westliche Zivilisation (jeder auf seine Weise und in seiner ganz eigenen Begründung) zu zertrümmern, ist die wohl größte Gefahr, der sich die menschliche Zivilisation jemals ausgesetzt gesehen hat.

Wer dies nicht erkannt hat oder erkennen will, trägt unbewusst dazu bei, dass Europa und mit ihm weitere westliche Staaten bereits in wenigen Jahren Geschichte sein werden.

Denn was der Islam erst einmal in seinen Krallen hat, gibt er nicht wieder her. Das zeigt ein Blick in die Geschichte. Und der Islam scheut nicht davor zurück, Millionen und Abermillionen “Ungläubige” aller Couleur zu töten, wenn diese sich weigern sollten, sich zum Islam zu bekehren. Auch dies zeigt die Geschichte.

Unsere politischen Eliten und unsere Medien sind als Linke durch meistens vollkommen geschichtslos. Sie haben ohne Not und vollkommen leichtfertig die Büchse der Pandora geöffnet – und meinen gleichwohl, sie hätten der Welt den Frieden gebracht.

Das, den Frieden, versprachen  übrigens auch die (sozialistischen) Nazis zu ihrer Zeit: Wenn man sie bei der Eroberung deutschsprachiger Nachbarländer gewähren ließe, würde Europa ewigen Frieden haben. Was folgte, muss nicht weiter erklärt werden.

***

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
17 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments