Deutschland: Muslimische Flüchtlinge bedrohen Christen in den Flüchtlingslagern mit dem Tod

Christenverfolgung-Stuttgart_epd_imago62180673h-e1462882044312-930x523

Niemand kennt die unerträgliche Situation der Christen in den islamischen Ländern besser als orthodoxe Christen, die sich, wie oben auf einer Demonstration in Stuttgart, für die Rechte ihrer Glaubensbrüder einsetzen 


Unhaltbare Zustände in deutschen Flüchtlingslager - von Medien und Politik weitestgehend verschwiegen

Wenn man den folgenden Text von Hannelore Crolly (aus der WELT/N24-Online) liest, dann fragt man sich bei aller Zustimmung zu den Inhalten, wo die Medien die letzten Jahre eigentlich waren: Denn die dort geschilderten Zustände über Bedrohungen christlicher durch muslimische Flüchtlinge sind schon seit Jahren Bestandteil der Kritik in diesem und anderen islamkritischen Blogs. 

So ist der oben genannte Bericht im großen und ganzen richtig, auch wenn er immer noch deutlich linkslastig ist und eine der wenigen Kritiker der Zustände in den Flüchtlingsheimen, Erika Steinbach, erkennbar zu denunzieren versucht.

Doch er wird nichts bewirken. Denn so lange diese unhaltbaren Zustände von den großen Medien wie ARD/ZDf, Bild und der Regierung gemieden, ja bewusst totgeschwiegen werden,  müssen christliche Flüchtlinge nicht nur in den Ländern, von wo sie aus den Klauen des Islam geflohen sind, um ihr Leben fürchten, sondern paradoxerweise auch dort, wo sie sich Sicherheit vor dem Islam erhofften - nämlich in den Ländern des Westen, besonders in Deutschland.

Warum Regierung und Medien kein Interesse haben, die Situation der vom Islam verfolgten Christen zu thematisieren

Die Regierung und ihre Unterstützer - die Medien - haben berechtigte Angst, dass, wenn sie dieses Thema aufgreifen würden, sie eine Lawine lostreten würden, die sie nicht mehr beherrschen könnten. Es würde nämlich herauskommen, dass die Christenverfolgung System hat im Islam, dass sie sich auf klare Textstellen des Koran und der Sunna bezieht, und vor allem: dass die Christenverfolgung nie schlimmer war in der gesamten 2000jährigen Geschichte des Christentums als gegenwärtig. 44 von 50 Ländern, in denen Christen verfolgt und ermordet werden, sind islamisch. Der Rest ist überwiegend links-totaliär. 

Womit die beiden Hauptgefahren der Gegenwart - Islam und Sozialismus - auch den langsamsten deutschen Geistern bewusst würde. 

Damit können und wollen weder Merkel noch ihre Staatsmedien leben. Es wäre zu offensichtlich, auf welches Pferd sie gesetzt, und welch intolerante und genozidale Religion sie nach Deutschland transportiert haben.

5.9.2016

*** 

 

Von Hannelore Crolly

 | Stand: 10.08.2016 |

Muslimische Flüchtlinge bedrohen Christen mit dem Tod

Christen in Flüchtlingsunterkünften leiden unter Übergriffen und Beleidigungen. Eine vom Islam konvertierte Pastorin verlangt ein härteres Durchgreifen und bekommt Unterstützung von Erika Steinbach.
 Muslimische Flüchtlinge, die in Deutschland Christen bedrohen, müssen stärker sanktioniert werden als bisher – das fordert Mahin Mousapour, Pastorin der persischen Vaterhaus-Gemeinde in Frankfurt. Unterstützt wird sie von der Frankfurter Bundestagsabgeordneten Erika Steinbach.

Die CDU-Politikerin befürwortet gar eine Abschiebung für Muslime, die christliche Flüchtlinge wegen ihrer Religion beschimpfen oder attackieren. „Wir erleben hier schlimme Angriffe auf unsere Grundwerte und unsere Verfassung. Solche Delikte wiegen für mich schwerer als ein Ladendiebstahl“, sagte Steinbach. Zwar seien Abschiebungen nach derzeitiger Rechtslage nicht machbar. „Aber ohne erkennbare Stoppschilder werden wir in diesem Land Schuhe und Strümpfe verlieren.“

Die konservative Politikerin, die vor allem auf Twitter immer wieder mit provokanten Äußerungen zu Asylfragen für Schlagzeilen sorgt, verlangt auch eine Anpassung der europäischen Flüchtlingspolitik. Indirekt kritisierte sie die Entscheidungen ihrer Parteivorsitzenden Angela Merkel.

Die EU müsse Flüchtlingszentren nahe der Außengrenzen auf- und ausbauen. „Dort bleiben die Leute dann, bis der Krieg vorbei ist, dann gehen sie wieder heim.“ In dieser Frage stimme sie voll und ganz mit dem österreichischen Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) überein. Der verlangte jüngst, nicht nur die EU-Beitrittsgespräche zu stoppen, sondern auch das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei.

NRW: Christen mit dem Tode bedroht

Pastorin Mousapour berichtete in der gemeinsamen Pressekonferenz mit Steinbach von zahlreichen Problemen in Asylunterkünften, ohne allerdings Namen oder konkrete Details nennen zu wollen: „Die Betroffenen haben Angst vor Rache oder davor, ihren Asylstatus zu verlieren, wenn sie sich beschweren.“ Daher lassen sich die Vorwürfe nicht überprüfen.

Doch nicht nur Mousapour beklagt schon länger, dass Christen in den fast ausschließlich mit Muslimen belegten Unterkünften eine schwere Stellung hätten. So spitzte sich gerade ein Fall in Nordrhein-Westfalen zu: In einer Zeltstadt nahe Bielefeld sollen 14 junge Iraner christlichen Glaubens mit dem Tode bedroht worden sein, sollten sie sich nicht vom Christentum abwendeten.

Wegen ihres Glaubens seien sie in ihrer Heimat verfolgt und teilweise gar inhaftiert gewesen, sagte eine Flüchtlingshelferin. Deshalb seien die Männer nach Deutschland geflohen – wo sie nun weiter schikaniert und massiv bedroht würden.

„Muslimische Flüchtlinge sagen, dass alle Christen unrein sind“

Für Mousapour und Steinbach ist gerade dieser Umstand besonders „beschämend“, wie die Frauen übereinstimmend betonten: „Es kann nicht sein, dass jemand wegen seines Glaubens bei uns Zuflucht sucht und wir ihn hier nicht schützen.“

Laut der Pastorin der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde bekommen Christen von muslimischen Mitbewohnern in den Unterkünften zu hören, sie seien „unreiner als Hunde“ und hätten den Tod dafür verdient, sich vom Islam abgewandt zu haben.

Fahrräder oder Kinderspielzeug würden beschädigt, in manchen Gemeinschaftsunterkünften müssten die Betroffenen nach dem Essen nicht nur das Geschirr, sondern die komplette Küche putzen: „Viele muslimische Flüchtlinge sagen, dass alle Christen unrein sind“, so Mousapour.

Viele Konvertiten hielten ihren Religionswechsel geheim. „Wenn sie sonntags zu uns in den Gottesdienst kommen, geben sie vor, Freunde besuchen zu wollen.“ Bibeln würden versteckt, ebenso religiöse Symbole wie Kreuze. Auch Konvertiten, die nicht in Flüchtlingsheimen leben, hätten Probleme. Sie selbst sei schon auf der Straße mit dem Messer bedroht worden.

Christen müssen im Ramadan die Reste essen

Die aus dem Iran stammende 57-jährige Frankfurterin Mousapour ist schon vor mehr als 25 Jahren zum Christentum gewechselt. Seit 1996 betreut sie als Pastorin die evangelisch-freikirchliche Konvertitengemeinde, an deren Gottesdiensten zwischen 40 und 100 Leute teilnehmen. Die meisten Mitglieder stammen aus dem Iran, einige wenige aus Afghanistan.

„Ich liebe Muslime“, betonte Mousapour. Ihre Schwester sei nach wie vor Muslima. Aber in falsch verstandener Toleranz bringe Deutschland dem Islam zu viel Respekt entgegen. „Während der Zeit des Ramadan war es ganz besonders katastrophal“, sagte sie.

Die Essenszeiten seien voll und ganz auf die muslimische Fastenzeit ausgerichtet gewesen, die Christen hätten mittags die Reste essen müssen. „Das muss nächstes Jahr anders werden“, forderte Steinbach und schlug vor: „Frühstück, Mittagessen und Abendbrot wie üblich. Und wer fasten will, nimmt sich sein Essen mit und isst eben später.“

Steinbach: „Niemand traut sich an das Thema heran“

Auch einer getrennten Unterkunft für Christen und Muslime steht sie mittlerweile nicht mehr ablehnend gegenüber. „Obwohl ich die Trennung nach Religionen im Grunde nicht befürworte, geht es wohl nicht mehr anders.“ Mousapour sieht das anders: „Wir sind hier in Deutschland, in einem christlichen Land. Wir dürfen nicht die Spielregeln andere machen lassen.“

Steinbach zufolge würden „alle deutschen Innenpolitiker die Gefahr erkennen, aber niemand traut sich an das Thema heran.“ Sie befürchte aber: „Wenn man das anderen überlässt, entsteht nur Schaden.“

Die Politik höre schon jetzt häufig auf die Falschen, beispielsweise auf die Islamorganisation Ditib. Die schwarz-grüne Landesregierung von Hessen kooperiert mit der Organisation, der eine große Nähe zum türkischen Präsidenten nachgesagt wird, beim Islamunterricht.

Quelle:
https://beta.welt.de/politik/deutschland/article157586994/Muslimische-Fluechtlinge-bedrohen-Christen-mit-dem-Tod.html

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 3. September 2016 7:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Asylantenkriminalität, Christenverfolgung durch den Islam, Deutschland+islamischer Terror, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate)

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

39 Kommentare

  1. 1

    +++ Aktuelle Nachrichten +++

    Der rechtsstaat funktioniert doch noch 🙂 🙂
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/ursula-haverbeck-zu-acht-monaten-haft-verurteilt-a-1110675.html

    In Deutschland hat man RECHTE
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157940308/Gewalt-bei-Kurden-Demo-77-Teilnehmer-in-Gewahrsam.html

    Endlich wird durchgegriffen. Im bericht fehlt allerdings "nur gegen biodeutsche"
    http://www.welt.de/wirtschaft/article157937970/So-hart-wird-das-Leben-fuer-Hartz-IV-Schummler.html

    PS: die ganzen hier lebenden ausländischen rentner bekommen "grundsicherung". Vorteil gegenüber deutscher Rente: z.b. bei nebenkostennachzahlungen übernimmt der deutsche steuerzahler die kosten für die ausländer. Der deutsche Rentner hingegen hat das gute gefühl die nachzahlung mit seinem geld zu zahlen. hat doch stil.

  2. 2

    Aber das kann doch gar nicht sein: Schließlich haben wir uns alle lieb, alle Menschen sind gleich. Und Islam ist die Religion des Friedens (TM).

    Manchmal denke ich, GutmenschInnen sind auf dem geistigen Niveau eines Dreijährigen... :-(((
    Aber erklär mal nem Doofen, dass er doof ist.
    😉 :-p

  3. 3

    In Bezug auf die Bedrohung durch den Islam habe ich folgenden interessanten
    Leserbrief heute gefunden :

    Burka, Burkini und Co. sind mehr als ein Kleidungsstück. Das wissen Muslime
    sehr genau. Wenn Muslime mehr Feingefühl für Europa aufbrächten, dann würden
    sie freiwillig auf importierte Kleiderordnungen verzichten, die nicht einmal der Koran vorschreibt. Gerade weil ein Recht auf dauerhaftes, demonstratives Tragen religiöser Symbole vor Gerichten eingeklagt wird, wird deutlich, dss die Vertreter des Islam ein Ziel verfolgen :
    Missionsarbeit durch Omnipräsenz und optisch einhämmernde Dauerbeeinflussung.
    So werden verhüllte Muslima zu wandernden Litfaßsäulen mit nur einer subtilen
    Botschaft : Nur wir glauben das Wahre.

    In einem Europa der Aufklärung sollte das nicht mehr vorkommen. Die Aufklärung wurde zu einem Garant für ein gewaltfreies demokratisches Zusammenleben aller Denkrichtungen. Konstruierte und demonstrativ getragene religiöse Symbole und Verhüllungen- gleich welcher Religion - sind der Aufklärung und Demokratie entgegen gerichtet. Der Staat und die Gerichte sind aufgerufen, die höchsten Werte konsequenter umzusetzen.

  4. 4

    Wir können dies alles auf einen Punkt bringen.
    Sie passen nicht zu uns und werden sich auch
    niemals integrieren.
    Sie wollen mit Unterstützung der Gutmenschen
    ihr Ding durchziehen.
    Und wir können schreiben, schreien und toben.
    Wir haben uns an die Realität zu halten.

    Sie müssen gehen.

  5. 5

    @ topaz

    Ja, durch diese Art von "Toleranz" werden wir automatisch zu Dhimmis und der uns schützende säkulare Rechtsstaat wird "ausgehebelt". Die "grenzenlose" Toleranz und Ignoranz unter dem Deckmantel der "Religionsfreiheit" wird uns alle die Freiheit kosten:

    "Der widerlichste Aspekt der muslimischen Vergewaltigung Ungläubiger sind nicht die Vergewaltigungen als solche, sondern die Reaktion der Ungläubigen darauf: Wir werden DHIMMYS, indem wir DIE VERGEWALTIGUNGEN IGNORIEREN."

    https://koptisch.wordpress.com/2010/07/07/islam-sklaverei-und-vergewaltigung/

    https://koptisch.wordpress.com/2010/07/07/islam-sklaverei-und-vergewaltigung-teil-ii/

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/09/02/is-gefaengnis-fuer-sex-sklavinnen-in-syrien-entdeckt/

    Die Vorliebe moslemischer Vergewaltiger für blonde Europäerinnen ist so alt wie der Islam selbst:

    Als Abu Wahb sich weigerte, in byzantinisches Gebiet einzufallen, schmeichelte ihm Mohammed höchstpersönlich mit den Worten: "O Abu Wahb, hättest Du nicht gern eine Vielzahl byzantinischer Frauen als Konkubinen und ihre Männer als Diener?"

    Europäische Frauen waren und sind "Sextrophäen", um Moslems zum Dschihad zu bewegen. Und so was sollen wir "tolerieren" oder "ignorieren"? Welche geisteskranken deutschen PO.litiker glauben, daß wir uns jemals mit einer solchen sich "religiös" tarnenden Welteroberungsideologie einfach so abfinden werden, wie sie es sich in ihren "toleranzbesoffenen" kranken Hirnen zurechtlegen?!

  6. 6

    Das ist der Merkel ziemlich egal, Hauptdache sie ist bei den Terrror-Islam-Musel angesehen in aller Welt. Christen zum morden da -- so dee Koran. auch den Päpsten ist das egal.

  7. 7

    @ MartinP (1)
    Sie sprechen mir aus der Seele. Ich frage mich, wie diese Gutmenschinnen überhaupt den Schulabschluss geschafft haben.
    @ Heinny
    Vor lauter Toleranz und Religionsfreiheit merken viele Leute nicht, dass sie sich selbst abschaffen.
    Die Islam-Kritikerin Sabatina James sagte bei einer phoenix-Runde, dass muslimische Flüchtlinge gegenüber christlichen in Deutschland bevorzugt würden. Außerdem beklagte sie, dass die Christen in Flüchtlingsheimen der Gewalt von Islamisten ausgesetzt sind. Die Kirchen wurden/werden ständig auf diese Probleme hingewiesen, aber sie unternehmen nichts.

  8. 8

    Kann es sein,ist es etwa doch so das Merkel die unheilige Frau aus der Offenbarung ist mit der Krone,die zwölf Sterne der EU - hat?
    Offenb.12:1:
    Und ein grosses Zeichen erschien am Himmel:ein Weib,mit der Sonne bekleidet,und der Mond unter ihren Füssen,und auf ihrem Haupte eine Krone mit ZWÖLF Sternen
    Auch das Buch Micha schildert die Geburt des Antichristen und ist direkt mit der Offenbarung zu vergleichen.Das Weib Merkel von Zion lässt die islamisch - antichristliche Brut hereinspazieren und Deutschland damit aufschwemmen,genauso wie sie selbst aufgeschwemmt ist.
    Nur wer hier schon Böses ahnt,wird als Rechter,Rassist und Nazi totgemacht.
    Wir stehen ständig und pausenlos unter dem Zeichen der Globalisten,der Grünen und den neokommunistischen Nationentotmacher,stehen ständig im Zeichen der gefallenen Engel,quasi gesagt eine Segnung an das Volk aus dem Abgrund!
    "Mutter"aller Gläubigen wird die Hexe nun schon von sehr vielen Muslimen genannt,weil alle Tore für ""Flüchtlinge""zu den Allahmannen geöffnet sind.Es wirklich grosszügiges Geschenk Allahs.
    Merkel könnte die Antichristin sein,nirgendwo steht und nirgendwo wird deutlich das dieser eben männlich in Erscheinung treten wird.
    Typisch für den Antichristen wird sein das er die gesamte Menschheit in den Untergang führt und nichts anderes passiert gerade in Deutschland und sogar in ganz Europa.Die Auswirkungen sind sogar weltweit schon zu spüren.
    Wenn es eine Macht gibt,dann ist es die Macht Jesu die den Islam und das Grauen dieser Hexe noch aufhalten kann.
    Dafür bete ich.

  9. 9

    In zwei-vier Jahren hat der Islam nichts mehr zu melden!

    Schön, dass man so schnell wieder frei kommentieren kann!

  10. 10

    Deutsch-Türken starten Boykott udn Diskriminierung von Anhängern der Gülen-Bewegung in Deutschland

    „Wie in den 30er Jahren“
    Unter Deutsch-Türken zirkulieren Listen von angeblich Gülen-nahen Unternehmern, bei denen man nicht einkaufen soll.
    http://www.zeit.de/2016/34/tuerkei-fethullah-guelen-anhaenger-druck

    Türkei hofiert Islamisten und radikale Islamisten wie Hamas und Hizb-ut-Tahrir
    http://www.fr-online.de/tuerkei/extremismus-in-tuerkei-islamisten-geniessen-ankaras-schutz,23356680,34640472.html

    Türkische AKP-Partei= Ableger der radikal islamisch-sunnitischen Muslimbruderschaft
    https://www.amazon.de/Muslimbr%C3%BCder-geheime-Strategie-globales-Netzwerk/dp/3854853297
    https://books.google.de/books?id=pwFqAwAAQBAJ&pg=PT150&lpg=PT150&dq=muslimbr%C3%BCder+akp&source=bl&ots=irKrFi_0ur&sig=bQMIfFMNq8My1T09A5wmuJCVmtw&hl=de&sa=X&ved=0CE8Q6AEwCGoVChMIifm2ldeayQIVgx0PCh2ubQ3Y#v=onepage&q=muslimbr%C3%BCder%20akp&f=false

    Erdogans moderate Anhänger rufen zum Völkermord an Ungläubigen auf (Aleviten und Anhänger von Gülen) und drohen mit Verbrennung von unglübigen Aleviten
    Wie Erdogan und seine AKP-Anhänger der Welt vorgaukeln säkular und moderat zu sein.
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8877366/-wir-rotten-euch-aus–verbrennen-euch-.html

    Erdogans moderate sunnitische Anhänger attackieren mit brachial-brutaler Gewalt alkohol-trinkende Menschen
    http://www.welt.de/politik/ausland/article156327089/Alkohol-im-Ramadan-Wir-fackeln-euch-ab.html

    Erdogan schickt seine radikalen Hassprediger nach Deutschland und steuert mithilfe von DITIB alle sunnitischen Muslime in Deutschland.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154689954/So-naehren-Erdogans-Prediger-Islamismus-in-Deutschland.html
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kritik-aus-den-parteien-ankaras-religionsbehoerde-schickt-970-imame-nach-deutschland_id_5462887.html

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157140254/Erdogan-Anhaenger-verbreiten-Angst-in-Deutschland.html

    Deutschtürken sollen Landesverräter denuzieren
    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Deutschtuerken-sollen-Landesverraeter-denunzieren-article18224181.html
    http://www.huffingtonpost.de/2016/07/20/kritiker-erdogan-deutschland-_n_11085288.html

    Erdogans islamistische AKP-Agenten bedrohen moderate Türken in Deutschland. Hauptgrund sie sind keine AKP-Wähler!
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157778863/Erdogans-Agenten-bedrohen-Tuerken-in-Deutschland.html

  11. 11

    Ein super Artikel aus der Schweiz.Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen

    Hier ein Auszug

    ..........Auch wenn die Beweggründe, ein Kopftuch zu tragen, nebst dem immer noch ausgeübten Zwang sehr unterschiedlich sein mögen, ist seine ostentative Zurschaustellung auch hierzulande vielfach durchaus beabsichtigt, was die politische Dimension des Kopftuchtragens illustriert. Die Botschaft ist einfach: Der Islam ist hier, und seine Macht wächst. Es geht um die Konstituierung und Sichtbarmachung einer identitären Gegenöffentlichkeit.

    Ein zweites Merkmal ist der Aufbau einer repressiven Kultur unter den Menschen mit muslimischem Erbe durch die Desavouierung alles «Nichtislamischen» (haram) und die Propagierung einer «islamischen» Lebensführung (halal). Diese als Forderung verstandene, an alle Menschen muslimischen Glaubens gerichtete Vorstellung führt regelmässig zur Drangsalierung von nichtverschleierten Mädchen (oder deren Eltern), die an Schulen und im öffentlichen Raum von selbsternannten Tugendwächtern wahlweise als Huren und Schlampen bezeichnet werden.

    Die Botschaft ist einfach:
    Der Islam ist hier, und seine Macht wächst. Es geht um die Konstituierung einer identitären Gegenöffentlichkeit.

    Menschen, die sich öffentlich vom Islam lossagen oder zu einer anderen Religion übertreten, sind vielfach nicht nur der Ächtung, sondern auch Morddrohungen und tätlichen Angriffen ausgesetzt. Der Genfer Sektierer Hani Ramadan hat kürzlich in einem Interview mit dem «NZZ-Folio» solche Morde einmal mehr öffentlich legitimiert.

    http://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeschehen/salafisten-in-europa-ziel-islamistische-herrschaft-ld.113643

  12. 12

    Warum totschweigen? Die Gefahr für das System liegt darin, daß die Menge der Christen noch erheblich größer ist als die Menge der gefürchteten AFD-Wähler. Man stelle sich nun vor, unter den Christen würde eine Welle der Solidarisierung einsetzen, verbunden mit dem Willen, die Bedrohung von Christen in Schland umgehend abzuwählen. Au Backe!

  13. 13

    Es wird schon von Anfang der Islamischen Invasion über deren übles Verhalten gegenüber christlichen Flüchtlingen in den Unterkünften berichtet.Von Anfang an wurde das von der Politk und den Kirchen als Lüge dargestellt.Berichtet über Morde an Bord der Boote(christliche Frauen und Kinder über Bord geworfen)wurde auch nie ,die Übersetzer sind ja auch Muslime.Bei deren Übersetzungen kam zum Teil abenteuerliches heraus,aber nie die Wahrheit!!

    Die Wachmänner in und an den Heimen gehören ja auch überwiegend der muslimischen Hochintelligenz an!

    Bitten von Abgeordneten(AfD)auf eine Trennung nach Religionen in den Heimen wurde von der grün-links-roten Gutmenschenhorde nicht nachgekommen.

    Für mich steht eines fest:Nulltoleranz mit dem Islam in Deutschland.Diese "Hoch Qualifizierten Bereicherer" der Erika Merkel verachten und verspotten uns doch nur.Diese "Wanderheuschrecken" wollen hier nur für lau leben.Wenn sie sich stark genug fühlen wollen sie unser Land für sich!!

    Ich hoffe morgen wird in Meck-Pomm der erste Nagel für die dümmlichen Gutmenschen in deren Kiste geschlagen.

  14. 14

    Am 04.09.2106 ist der Jahrestag der akuten Phase des Merkelschen Wahns.

    Wer kann,
    ÜBE RACHE MIT DEM WAHLZETTEL!
    Sorge dafür, dass die Asyl-Psychopathin von ihrem Stuhl fällt!

    Denn sie hat noch viel vor:
    http://www.pi-news.net/2016/09/200-000-wollen-noch-dieses-jahr-nach-europa/
    „In Libyen halten sich derzeit 900.000 Migranten auf. Der Anteil derjenigen, die gegenwärtig nach Europa wollen und auch die Mittel dazu haben, wird auf 200.000 geschätzt“, warnen die Nachrichtendienst-Experten die Bundesregierung in ihrer Analyse vor einer weiteren Eskalation der Asylkrise.

    „Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel hat da viel losgetreten. Natürlich hat ihre unverändert fortgesetzte Haltung in der Asylpolitik eine Sogwirkung.“

  15. 15

    Die Kopfwindel erklärt uns die Welt:
    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/eklat-vor-zdf-talk-khola-maryam-huebsch-erklaert-warum-sie-dem-cdu-politiker-nicht-die-hand-schuettelte_id_5891484.html
    Eklat vor ZDF-Talk: Khola Maryam Hübsch erklärt, warum sie dem CDU-Politiker nicht die Hand schüttelte

    PS Warum heißt die HÄSSLICHE Trulla HÜBSCH?

  16. 16

    Ergänzung #10 Hirn-Reiniger
    Samstag, 3. September 2016 16:53

    https://politikstube.com/heute-in-libyen-morgen-in-sizilien-uebermorgen-in-deutschland/

  17. 17

    SO MACHT CDU WAHLKAMPF
    in der Hoffnung, dass es noch Idioten gibt,
    die ihr Leben gegen schnelles Internet tauschen.

    http://www.achgut.com/artikel/extremwetter_der_wundersame_geldregen_ueber_merkels_wahlkreis
    Der wundersame Geldregen über Merkels Wahlkreis

    83 von 420 Millionen Förderung deutschlandweit fließen in den Kanzlerwahlkreis. Das sind 19,8 Prozent der Bundesmittel für einen einzigen Landkreis. Auch bei der Verteilung in Mecklenburg ging es schräg zu. 83 Millionen für den Kreis Vorpommern-Rügen von 247 Millionen für das Land sind 33,6 Prozent. Mecklenburg hat 1,61 Millionen Einwohner, der besagte Kreis Vorpommern-Rügen aber nur 225.000, also knapp 14 Prozent der Einwohner des Bundeslandes. 33,6 Prozent Förderung auf 14 Prozent Einwohner im Merkel-Wahlkreis. Auf die Bundesrepublik bezogen hat der Kreis 0,28 Prozent der deutschen Einwohner und bezieht wie wir schon rausgerechnet hatten 19,8 Prozent der Förderung.

    Das ist nicht alles. Es kommt noch besser:
    „Schon seit 2014 liegt bei Kabelverteiler A 3 in Milmersdorf bei Templin VDSL-Geschwindigkeit an. Sonst nirgends in der Umgebung. Reiner Zufall behauptet die Telekom. Rein zufällig hat jedoch Frau Dr. Merkel ihr Wochenendhaus schräg gegenüber vom Verteiler.“

    Wenn das keine Korruption ist…

  18. 18

    Christen, die sich von den lieben Museln bedroht fühlen?

    Das ist doch sicher gelogen!
    Das sind bestimmt auch rassistische Rechte, die sich in orientalischer Verkleidung illegal bei uns eingeschlichen haben, um hier den hübschen Multikultifrieden zu stören!!!

    Hat das wackeres Maasmännchen denn schon seine feuerrot lackierte Kahane-Kampfdrohne aus alten Stasibeständen in Marsch gesetzt, damit die diese Hetzereien gegen den Islam löscht?

  19. 19

    Der Text von Frau H. Crolly gibt wieder, was bereits zu Beginn der „Flüchtlingsinvasion“ im vergangen Jahr das „Christliche Forum“ in verschiedenen Artikeln ins Netz gestellt hat: fast gleich-lautende Berichte muslimischer Übergriffe auf die christlichen Mitbewohner in verschiedenen deutschen Flüchtlingsheimen.

    Von Beginn an wurden Christen auf übelste Weise von den Muslimen beschimpft, beleidigt, gemobbt bis zu gewalttätigen Übergriffen der christlichen Mitbewohner, wenn diese eine Bibel mit sich führten. Immer wieder wurde davon berichtet, dass Christinnen in ihren Kleidern schliefen, weil sie mit sexuellen Belästigungen rechnen mussten. Viele wagten es nicht, in der Nacht ohne männliche Begleitung die Toilette aufzusuchen.

    Das Hilfswerk Open Doors, eine Menschenrechtsorganisation, die seit 1955 im Dienst den verfolgten Christen weltweit hilfreich zur Seite steht und sich auch in Deutschland für christliche Flüchtlinge in Asyl-Bewerber-Unterkünften einsetzt, belegt diese Befunde. Jedoch werden diese von den „gutmenschlichen Kirchenfürsten“ und „Islam-Verstehern“ der beiden deutschen christlichen Kirchen, Heinrich Bedford-Strohm (Ratsvorsitzender der EKD) und dem Kardinal Reinhard Marx, (Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz) in „erhebliche Zweifel“ gezogen! Offensichtlich nach dem Motto, „Es kann nun mal nicht sein, was nicht sein darf.“

    Ich bin praktizierender Katholik und beabsichtige nicht, diese Herren zu diskreditieren. Aber das Verhalten der beiden „schlägt dem stärksten Fass den Boden aus“, wenn sie „keine Erkenntnisse über gezielte Repressalien gegenüber Christen in deutschen Flüchtlingsheimen“ haben und erklären: „Eine flächendeckende und systematische Diskriminierung von Christen und anderen religiösen Minderheiten in den Flüchtlings-Unterkünften sei nicht festzustellen.“
    Das schrieb jedenfalls die katholische Frauenzeitschrift, kfd in ihrer letzten Ausgabe (09/16), unter der Überschrift, „Falscher Alarm“. Es heißt dort weiter: „Die leidvollen Erfahrungen dieser Menschen müssten ernst genommen werden, sie eigneten sich jedoch nicht als Grundlage für allgemeine Aussagen. Es liege der Verdacht nahe, dass sie willkommener Anlass zur Propaganda gegen muslimische Flüchtlinge und den Islam im Allgemeinen seien.“ Nichts weiter? Welch ein Zynismus, wenn nicht gar eine erbärmliche Verhöhnung unserer christlichen Glaubensbrüder/-schwestern!
    Wie wäre es denn, wenn sich die beiden Kirchen-Repräsentanten für ein paar Tage in Zivilkleidung in eines der Asylantenheime einzögen und sich unter die Flüchtlinge einreihten, um sich selbst ein Bild von der Realität machten?

    Aber bitte vorher unvoreingenommen den Koran lesen!!!!!!!!!!!!!!

  20. 20

    Hatte gerade eine kulturelle Auseinandersetzung, im SUPERMARKT.

    Ich unterhielt mich mit Freundin laut über AfD.

    Da fing ein Türke an : "Ja AfD, AfD. Wählt die AfD."

    Ich zu ihm: "Sind Sie Kemalist? (Er hatte ein Türkei-Shirt an)"

    Er: "Nein, ich unterstütze Erdogan!"

    Ich: "Dieser Präsident ist eine Schande für Deutschland!"

    Er: "Warum? Der ist Demokrat und sagt die Wahrheit"

    Ich: "Ja und strenggläubig ist er auch noch. Sie wissen ja, warum man ihn 98 eingesperrt hat!"

    Er: "Was soll das? Ihr Christen seid doch auch gläubig."

    Ich: "Das ist heutzutage was ganz Anderes. Ihr nimmt eure Religion zu ernst. Ihr ehlicht Kinder, dass ist eine Schande!"
    (da grinste er)

    Irgendwelche Menschen zu mir: "Nicht der Islam ist eine Schande sondern Merkel(Anm: Wie bitte???). Es gibt Solche und Solche.

    Er: "Jaja Kinderehe, Kinderehe" , "Das ist unsere Kultur!"

    Ich: "Das ist eine Schande. Das brauchen wir hier nicht! Die Sharia ist eine Schande für uns!"

    Dazwischen noch irgenwas von mit: "Ihr Deutschen verkauft Waffen an die Saudis und Bomben so was?"

    Irgendwelche Menschen zu dem : "Das ist ja krank, was der da sagt (meinten mich). Einfach ignorieren!

    Er, schon wütend: "Du hasst keine Ahnung. Sharia hat nichts mit dem Islam zutun!"

    Später, drehte er sich um, und sagtw: "Wie Du aussiehst, deine Haare (Pferdeschwanz). Du bist eine Schande!"

    Das habe ich mir nicht bieten lassen von so einem, ja KANACKEN!

    Ich: "Es ist eine Schande, dass du hier mit deinen Türkeishirt rumläufst!"

    Er, böse: "Ich bin stolzer Türke. Du Dummkopf. Bist du nicht stolzer Deutscher."

    Ich:"Ja, deswegen mache ich das auch hier. Ich will eure Islam- Kultur hier nicht."

    Dann kamen die Mitarbeiter, am Riemenreißen und so.
    Er : "Du bist ein Kleinkind. Ein Idiot" und ging zur Kasse.

    Als ich an der Kasse vorbeiging, sagte ich zu ihm: "Ich bleibe dabei. Belehrt haben Sie mich nicht!"

    Er: "Lass rausgehen, wenn Du Manns genug bist."

    Ich bin dann mit raus und habe auf einen Angriff gewartet.

    Er sagt irgendetwas mit Angriff und wie Mannsgenug.

    Ich: "Auf dein Niveau herablassen? Los fang an!"

    Er, in den Laden verschwindend "Du Bastard, du Hurensohn."

    Und das als ca. 45 Jähriger Mann.

    Ich: "Eher du.Da haben wirs doch. Typisch."

    Draußen standen dann Personen und sagten: "Typisch Türke"

    Insgesamt war das geil!

  21. 21

    Hatte gerade eine kulturelle Auseinandersetzung, im SUPERMARKT.

    Ich unterhielt mich mit Freundin laut über AfD.

    Da fing ein Türke an : "Ja AfD, AfD. Wählt die AfD."

    Ich zu ihm: "Sind Sie Kemalist? (Er hatte ein Türkei-Shirt an)"

    Er: "Nein, ich unterstütze Erdogan!"

    Ich: "Dieser Präsident ist eine Schande für Deutschland!"

    Er: "Warum? Der ist Demokrat und sagt die Wahrheit"

    Ich: "Ja und strenggläubig ist er auch noch. Sie wissen ja, warum man ihn 98 eingesperrt hat!"

    Er: "Was soll das? Ihr Christen seid doch auch gläubig."

    Ich: "Das ist heutzutage was ganz Anderes. Ihr nimmt eure Religion zu ernst. Ihr ehlicht Kinder, dass ist eine Schande!"
    (da grinste er)

    Irgendwelche Menschen zu mir: "Nicht der Islam ist eine Schande sondern Merkel(Anm: Wie bitte???). Es gibt Solche und Solche.

    Er: "Jaja Kinderehe, Kinderehe" , "Das ist unsere Kultur!"

    Ich: "Das ist eine Schande. Das brauchen wir hier nicht! Die Sharia ist eine Schande für uns!"

    Dazwischen noch irgenwas von mit: "Ihr Deutschen verkauft Waffen an die Saudis und Bomben so was?"

    Irgendwelche Menschen zu dem : "Das ist ja krank, was der da sagt (meinten mich). Einfach ignorieren!

    Er, schon wütend: "Du hasst keine Ahnung. Sharia hat nichts mit dem Islam zutun!"

    Später, drehte er sich um, und sagtw: "Wie Du aussiehst, deine Haare (Pferdeschwanz). Du bist eine Schande!"

    Das habe ich mir nicht bieten lassen von so einem, ja KANACKEN!

    Ich: "Es ist eine Schande, dass du hier mit deinen Türkeishirt rumläufst!"

    Er, böse: "Ich bin stolzer Türke. Du Dummkopf. Bist du nicht stolzer Deutscher."

    Ich:"Ja, deswegen mache ich das auch hier. Ich will eure Islam- Kultur hier nicht."

    Dann kamen die Mitarbeiter, am Riemenreißen und so.
    Er : "Du bist ein Kleinkind. Ein Idiot" und ging zur Kasse.

    Als ich an der Kasse vorbeiging, sagte ich zu ihm: "Ich bleibe dabei. Belehrt haben Sie mich nicht!"

    Er: "Lass rausgehen, wenn Du Manns genug bist."

    Ich bin dann mit raus und habe auf einen Angriff gewartet.

    Er sagt irgendetwas mit Angriff und wie Mannsgenug.

    Ich: "Auf dein Niveau herablassen? Los fang an!"

    Er, in den Laden verschwindend "Du Bastard, du Hurensohn."

    Und das als ca. 45 Jähriger Mann.

    Ich: "Eher du.Da haben wirs doch. Typisch."

    Draußen standen dann Personen und sagten: "Typisch Türke"

    Insgesamt war das geil!

  22. 22

    Offensichtlich handelte es sich bei Ihrem Gesprächspartner um ein etwas intelligenteres Exemplar der Gattung Türke. Wußte er doch (anscheinend), wer Kemal war. Aber vielleicht hatte er ja auch nur Kamel verstanden.

    Trotzdem war dieses "Gespräch" eigentlich für die Katz und hätte auf das hier reduziert werden können, ohne an Aussagekraft zu verlieren:

    "Ich will eure Islam-Kultur hier nicht."

  23. 23

    @Antebellum

    Naja, Sie hätten dabei sein müssen, um sich ein vollständiges Bild machen zu können. Es war Geplänkel. Aber die Reaktion zur meiner Kinderehenanschuldigung, hätte ich nicht so offen erwartet.

    Hin oder herl, ob für die Katz oder nicht. Ich beschränke meinen Kampf halt nicht nur auf den Bildschirm.

  24. 24

    @ 16 koordinator
    Diskussionen sind in Deutschland zwecklos geworden. Nicht nur zwischen
    Deutschen und Migranten, sondern auch zwischen Deutschen untereinander.
    Jeder hat seine vorgefasste Meinung, sein Ego ist zu stolz und zu dumm,
    dazuzulernen und zuhören und denken überfordert mitlerweile die meisten
    Menschen.
    Ich war gerade auf einem Oldtimer-Treffen. Natürlich nur ältere Deutsche
    da, die Stimmung ist gegen Merkel umgeschlagen.
    Einer meinte : Die lümmeln sich den ganzen Tag nur in Cafes, zocken
    Kindergeld im vierstelligen Bereich ab, während der Bauch schon wieder
    dick ist, Straftaten von Migranten werden totgeschwieden und gar nicht
    verfolgt. Der letzte Deutsche wird bald im Museum zu besichtigen sein.
    Und viele Besucher mit einer Fachkenntnis und Technikliebe, dass man nur
    staunen kann. Was sind wir doch für eine großartige Kultur- und Wissen-
    schaftsnation (gewesen). Haben wir das wirklich verdient, so runter-
    gezogen zu werden ?

  25. 25

    @Topaz.

    Das Frage mich auch. Womit haben wir, und auch Europa das verdient?

    Selbst ein Motorradrocker, der früher um die Ehre seines Clubs gekämpft hat, resignierte vor meinen Fragen.
    "Man kann doch eh nichts mehr machen!". Das ist echt traurig!

    Willkommen im nächsten Level der Gewalt.

    Ich gebe, und ich hoffe auch ihr Alle hier gebt, niemals auf.

    Auch wenn es umsonst sein könnte!

  26. 26

    DIE IRRE VON BERLIN HÄLT KURS.
    Nichts kann sie vom Weg in den Abgrund abbringen.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_78887086/merkel-wuerde-bei-fluechtlingen-wieder-so-handeln.html

    Merkel steht zu ihrem Handeln in der Flüchtlingskrise

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Haltung in der Flüchtlingspolitik bekräftigt. Sie würde rückblickend genauso handeln wie vor einem Jahr, sagte sie der "Bild". Auf eine entsprechende Frage antwortete die CDU-Chefin: "Ja, das würde ich."

    Und noch verhöhnt sie uns dreist:

    Darüberhinaus sagte Merkel, die Flüchtlingswelle sei nicht zulasten von Einheimischen gegangen.

    Die Asyl-Psychopathin bringt uns alle um.
    WÄHLT AFD, WENN IHR LEBEN WOLLT!

  27. 27

    @Antebellum #12
    Stimme Ihnen zu. Aber Ihre Hoffnung Zitat "eine Welle der Solidarisierung unter den Christen" hat in der dtn. Realität keine Basis, oder sehen Sie das anders? Ich habe das Thema ausführlich besprochen in
    https://michael-mannheimer.net/2016/08/09/is-aufruf-zur-welteiten-christen-abschlachtung/#comment-206180
    und
    http://michael-mannheimer.net/2016/08/25/schulleiter-und-lehrerin-zwingen-schueler-eine-moschee-zu-besuchen-gegen-den-willen-von-schuelern-und-lehrer/
    in Comment #40 in der Antwort auf den Beitrag von @Old Man.
    Der Gott der Christen und Vater Jesu Christu spricht an einer Stelle von Seinem Wort (uns gegeben in der Bibel) als dem "prophetischen Licht". Dort habe ich in 2. Thess. 2,1-3 folgende interessante Aussage gefunden, die dem denkenden Bibelleser hilft, das derzeitige Zeitgeschehen einzuordnen und zu beurteilen. Dort heißt es:
    "1 Wir bitten euch aber, Brüder, wegen der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus und unserer Vereinigung mit ihm, 2 dass ihr euch nicht schnell in eurem Sinn erschüttern, auch nicht erschrecken lasst, weder durch Geist noch durch Wort noch durch Brief, als seien sie von uns, als ob der Tag des Herrn da wäre. 3 Dass niemand euch auf irgendeine Weise verführe! Denn dieser Tag kommt nicht, es sei denn, dass zuerst der Abfall gekommen und der Mensch der Gesetzlosigkeit offenbart worden ist, der Sohn des Verderbens; ".
    Demnach, vor dem Endgericht muß "zuerst der Abfall (vom Christusglauben; Anm. v. @Endzeit) gekommen sein".

  28. 28

    Diskussionen machen nur dann Sinn, wenn sich der Gegenüber auf etwa dem gleichen intellektuellen Niveau wie man selbst befindet. Gerade deshalb sind Diskussionen mit Türken/Arabern eine unnötige Verschwendung von Sauerstoff und Kalorien. Die meisten dieser Primaten sind dermaßen beschränkt, daß man mit ihnen keine Diskussion führen kann, die über Pöbeleien und gegenseitige Mißachtungsbekundungen hinausgehen. Von Missionsversuchen ganz zu schweigen. Die rufen nur entweder Belustigung oder erhebliche Aggression hervor.

    Es mag sich drastisch anhören, aber im Endeffekt gibt es nur zwei Verfahrensweisen, mit diesen unerwünschten "Mitbürgern" umzugehen: Ignorieren oder aktiv bekämpfen. Diskutieren ist keine Option.

    Aber auch bei gutmenschlichen Biodeutschen sind ist es müßig, herumzudiskutieren. Denn in den seltensten Fällen geht es noch um ein echtes Informationsdefizit, welches man durch Aufklärung beheben könnte, sondern um eine spezielle Form des Fanatismus, die vermutlich nur noch mit Medikamenten therapierbar ist. Wir müssen uns damit abfinden, daß es das System durch jahrzehntelange Umerziehung geschafft hat, die Bevölkerung zutiefst zu spalten. Solange aber der Teil der vernünftigen und aufwachenden Möönschen erheblich größer ist als der Teil der gehirngewaschenen Multikulti-Spinner, können wir damit leben. Wie groß der Teil der vernünftigen und aufwachenden Möönschen konkret sein wird, dürfen wir in den nächsten 1 bis 2 Jahren live und in Farbe mitverfolgen.

  29. 29

    @Antebellum

    Sie haben recht.

    Diskussionen scheinen nichts zu bringen!

    Man kann jedoch dabei aber Informationen abgreifen, bzw. mit Psychotricks oder Überrumpelungen jmd. was aus der Nase ziehen!

  30. 30

    @Antebellum #28

    Im Grundsatz teile ich Ihre Ansicht, gerade hinsichtlich der Fähigkeit der primatenhaften Orientalen zum Diskurs. Ein eigenartiges Erlebnis möchte ich hier um der Gerechtigkeit willen wiedergeben:
    Auf meine Frage an einen Musel, was denn ihr 'Prophet'der Menschheit gebracht habe außer Krieg, Versklavung und Tod im Gegensatz zu Jesus Christus, der zur Erlösung der Menschheit den eigenen Tod wählte, anstatt andere umzubringen, meinte er nach kurzem Grübeln: "Ja, stimmt schon." Ob ich ihm denn mal so 'ne Bibel besorgen könne. Jetzt fing ich an zu grübeln.

  31. 31

    Mich würde wirklich mal interessieren, wie all die selbsternannten "guten Christen" zu der weltweiten Mißhandlung oder gar Abschlachtung ihrer GlaubensbrüderInnen stehen.

    Gedenkt man, dagegen etwas zu tun, oder wartet man lieber auf Hilfe von ganz "oben"? Sieht man es als Geißel/Prüfung, die es klaglos zu erdulden gilt? Hat man sich bereits recht komfortabel in der Märtyrer-Ecke eingerichtet, solange es einen nicht direkt betrifft? Oder will man den gewalttätigen und primitiven Islam einfach nur durch demonstrative Zurschaustellung der geballten Friedfertigkeit (Untätigkeit) des Christentums beschämen? Ich befürchte, daß all dies in die Hose gehen wird.....

  32. 32

    Ich selbst glaube, dass das Christentum für Einige nur eine Verpackung ist. Menschen nutzen es quasi als Label, um sich auf einer Art besser zu fühlen.

    Wie die Christen die Verfolgung und Abschlachtung ihresgleichen sehen, ist ein interessantes Thema.

    Einen gläubigen Christen habe ich im Suff, am Tisch gefragt: "Wie siehst Du Allah?" Keine Antwort!

    Auch vorstellbar, dass diese Thematik einigen "Christen" egal ist, solange er nicht selbst, oder Menschen in seinem nahen Umfeld betroffen sind..

  33. 33

    @ Der Koordinator #25
    Selbstverständlich können wir noch was machen und d. h. die AfD wählen. Denn wenn das Volk nicht mitspielt, haben die Teuflischen keine Chance.
    Sollte sich jedoch das alte Merkel-System wieder durchsetzen und es schaffen, die New World Order mit ihren totalüberwachten Menschensklaven zu installieren, werden sich Diskussionen über Religion erübrigen. Die Religionen werden von der Finanzmafia nur so lange gebraucht, bis sie am Ziel sind, aber dann sind sie nicht mehr notwendig.

  34. 34

    @ Koordinator Nr. 32
    Zustimmung in dem Sinne, dass man Menschen, und die erwähnten Christen, nicht
    nach ihrem Bekenntnis und ihren Worten, sondern nur nach ihren Taten beurteilen
    soll.
    Ich hatte mal einen Bekannten, der sich selber als sehr gläubig bezeichnet hat,
    im täglichen Umgang aber als ausgesprochener Egoist hervervorgetan hat.

    Es gibt bestimmt Abstufungen im Glauben von wenig bis sehr gläubig.

    Zitat "Label, um sich auf einer Art besser zu fühlen"
    Das ist nicht Sinn des Glaubens, da er zu Uneigennützigkeit und aktiver Nächstenliebe auffordert. Dass man sich dadurch besser fühlt, ist ein
    Nebeneffekt, darf aber nie primärer Grund sein.

  35. 35

    @Antebellum #31
    + @Der Koordinator #32

    "... und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres, ("Meer"=Völkermeer; Anm. v. @Endzeit) 26 und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; (...) 28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht." (Lukas 20,25.26 + Vers 28)

  36. 36

    @ monika richter 8

    Hallo Monika, das ist ein interessanter Gedanke mit der Merkel und dem Weib.

    Die Erlösung durch den Herrn wird kommen aber jetzt noch nicht. Es müssen noch ein paar Dinge geschehen welche Prophezeit wurden.

    Doch am Ende der Zeit wird es schrecklich werden.

    Den Menschen wird das Herz aussetzen vor der

    Herzlosigkeit

    Grausamkeit

    Lieblosigkeit

    Erbarmuslosigkeit

    der Menschen. Es wird keine Gnade geben

    Der Herr hat es gesagt. Eine solche Zeit hat es davor nicht gegeben und wird es auch dannach nicht mehr geben.

    Aufhalten wird man dieses nicht können, außer dieses Volk und die Völker Europas knien sich hin und schreien Machtvoll zum Herrn, denn er ist Nah und Bereit zu Helfen. Doch wie oft hat der Herr die Menschen sammeln wollen gleich wie eine Henne ihre Kücken sammelt doch sie haben es nicht gewollt. Deswegen, weil sich die Menschen von ihm abgewandt haben und seinen Schutz nicht wollen,wird es so kommen wie es Prophezeit wurde.

    Liebe Monika, jedoch die Hoffnung stirbt zu letzt.

    Liebe Grüße an Sie

    Spirit333

  37. 37

    @AFD-fan

    Ja, ich habe das doof formuliert.

    "Man kann doch eh nichts mehr machen!", hat der Rocker gesagt, nicht ICH!

    Ich glaube fest daran, dass hier noch viel zu retten ist.

    @Topaz
    +Der Koordinator „Label, um sich auf einer Art besser zu fühlen“

    Es ist nicht der Sinn des Glaubens, wie Sie es geschildert haben,
    dennoch glaube ich, manche Menschen machen eigennützig, ein auf "Gutgläubigen", um ihre böse Seite oder kleinere Makel zu kaschieren.

  38. 38

    Christliche Ansichten und Islamische Ansichten:

    Christ und Welt: Ja, wir fürchten uns zu recht!
    http://www.christundwelt.de/detail/artikel/die-deutsche-islam-angst-ja-wir-fuerchten-wir-uns-zu-recht/

    Kath.net: Wie der Islam die Christen sieht.
    http://www.kath.net/news/24729

    Überhebliches Ahmadiyya-Geschwafel:
    http://www.ahmadiyya.de/islam/haeufige-fragen-zum-islam-faq/islam-und-christentum/

    der.prophet.info: Christen im Koran
    http://derprophet.info/inhalt/christen-im-koran-htm/

    IBKA: 10 Gründe, den Islam zu verlassen
    https://www.ibka.org/node/908

    Stern: Warum das Zusammenleben zwischen Christen und Muslimen oft scheitert.

    http://mobil.stern.de/tv/glaubenskonflikte---woran-das-zusammenleben-von-christen-und-muslimen-oft-scheitert--6485172.html

    Bis auf den ersten Link Mist 🙂

    Doch das hier sollte allen klarmachen was uns erwartet!:
    http://islamfatwa.de/aqidah-tauhid/15-aqida-fundament-der-religion/824-die-scharia-ist-vollkommen-bis-zum-juengsten-tag

  39. 39

    Unleugbare Tatsache ist, dass es nur eine "Religion" gibt auf diesem Planeten die im 21. Jahrhundert derart aggressiv gegen Andersgläubige vorgeht; Verprügeln. Totschlagen. Kopfabschneiden. Das machen nur Moslems.

    Und selbst wenn es z. B. zu Gewalttaten von Hindus oder Buddhisten gegen Moslems kommt, dann sind das immer nur berechtigte Vergeltungsaktionen. Die Anhänger anderer Religionen halten nämlich nicht die andere Backe hin, sondern schlagen brutal zurück. Und das ist auch die einzige Sprache die hirnbefreite Moslems verstehen.