News Ticker

Paris: Drei Moslemfrauen wegen Anschlagsplänen festgenommen. Medien vermeiden geradezu paranoid den Begriff Islam

Oben: Saudi-Arabien? Nein. Bilder aus Frankreich. Dieses Land sieht in weiten Bereichen nicht mehr französisch aus, wie wir Frankreich noch aus den 50er oder 60er Jahren her kennen. Frankreich hat sein französisches Gesicht verloren. Es ist eines der am weitest islamisierten Länder des Westens. Daher wird es wohl auch dazu kommen, dass die nächste französische Präsidentin die Front Nationale Vorsitzende Marine Le Pen sein wird.


Jeder Zusammenhang mit dem Islam wird geradezu krampfhaft unterdrückt

Man muss sich die Meldung schon bis zum Schluss durchlesen, um herauszufinden, dass es sich bei den drei Frauen um Moslems handelt. Keine Frage: diese Art der Berichtsverfälschung hat System. Medien vermeiden den Begriff Islam wie der Teufel das Weihwasser.

Warum sie das tun, ist klar: Seit Jahrzehnten haben sie den Islam schöngeschrieben, haben uns Islamkritiker als „Islamhasser“ denunziert, uns zu Vogelfreien erklärt, haben über die Gräueltaten des Islam hinweggesehen oder dies sog. „Islamisten“ zugeschrieben, die angeblich nichts mit dem Islam gemein hätten .

Nun, da  sie den wahren  und ungeschminkten Islam direkt vor ihrer Haustüre serviert  bekommen – wollen mit diesem natürlich nichts zu tun gehabt haben. 

Es soll aber auch Anweisungen der Brüsseler EU-Dikatur geben, die Terrorgefahr und Terroranschläge nicht mit dem Islam in Verbindung zu bringen. Wie tief gesunken sind jene Journalisten, die dieses Spiel mitmachen und sich noch immer morgens im Spiegel ansehen können, ohne sich sofort übergeben zu müssen…

***

 

 , 08. September 2016
Drei Frauen wegen Anschlagsplänen festgenommen

Südlich von Paris hat die Polizei drei Frauen wegen dringender Terrorgefahr festgenommen. „Sie sind Fanatikerinnen und haben aller Wahrscheinlichkeit nach einen Anschlag geplant“, sagte Innenminister Bernard Cazeneuve.

Nach dem Fund mehrerer Gasflaschen in einem Auto mitten in Paris hat die französische Polizei am Donnerstag drei Frauen festgenommen. Wahrscheinlich hätten sie einen Anschlag geplant, sagte Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve am Donnerstagabend. „Diese drei Frauen im Alter von 39, 23 und 19 Jahren hatten sich radikalisiert, waren Fanatikerinnen und haben aller Wahrscheinlichkeit nach einen unmittelbar bevorstehenden Anschlag geplant.“

Bei der Festnahme im Département Essonne südlich von Paris soll eine der Frauen einen Polizisten mit einem Messer angegriffen haben, bevor sie von den Beamten angeschossen und verletzt wurde. Es soll sich um die Tochter des Fahrzeughalters handeln.

Am Wochenende war das abgestellte Auto mit fünf Gasflaschen in der Nähe der Kathedrale Notre-Dame entdeckt worden. Am Dienstag nahm die Polizei deswegen den Fahrzeughalter und eine Person aus seinem Umfeld vorläufig fest. Nach einer Befragung wurde er allerdings wieder freigelassen.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, steht der Besitzer des Wagens auf einer Geheimliste von Personen, die wegen religiöser Radikalisierung beobachtet werden. Seine Tochter beschrieb er als radikalisiert. Vier weitere Verdächtige, darunter ein Paar mit Kontakten in die Islamistenszene, waren am Mittwoch und in der Nacht zu Donnerstag in Gewahrsam genommen worden. Seit den Pariser Anschlägen vom 13. November 2015 herrscht in der Stadt der Ausnahmezustand. Die Behörden befürchten ständig weitere Anschläge.

Quelle:
http://www.gmx.net/magazine/politik/frauen-anschlagsplaenen-festgenommen-31872350

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

35 Kommentare

  1. Bei Google News werden die Killer – Weiber als
    Extremistinnen bezeichnet.
    Wollten die im Gare de Lyon grillen ???

  2. Ich denke Schweden ist inzwischen sogar noch schlimmer dran als Frankreich.
    Nicht wenn es um grössere Anschläge geht aber sonst:
    – Vergewaltigungsrate pro Capita
    – Gelegte Brände (vor allem Autos aber auch Schulen, Geschäfte und Kirchen)
    – Sonstige Vandalenakte
    – Schiessereien

    http://www.swedenwatch.com/

  3. Die allgemeine Meinung ist, dass die muslimischen Frauen fast immer Opfer des Islams sind.
    Das stimmt aber oft nicht wie wir sehen, die können genau so gefährlich sein.
    In Frankreich gab es mehrere Fälle im letzten Jahr mit muslimsichen Frauen, die „zu leicht“ gekleideten nicht muslimischen Frauen brutal verprügelten.
    Wenn es um öffentlich ausgesprochene Judenhass geht, stehen die meistens auch nicht weit hinter ihren Männern da.

  4. „Wie tief gesunken sind jene Journalisten“, die dieses Spiel mitmachen und sich noch immer morgens im Spiegel ansehen können“, ohne sich sofort übergeben zu müssen“…

    Wenn sie ihre Jobs verlieren , sieht es sehr schlecht aus ! Sie können doch sonst nichts anderes . Aus dem Grund machen se alles was ihnen von OBEN diktiert wird . Maulhelden , die zwei linke Hände haben , kann man doch zbsp. am Bau nicht gebrauchen .

    Körperliche Arbeit ? Davon halten diese Vögel nichts !

    Ehrbare Bürger durch den Dreck ziehen und zu denunzieren geht viel einfacher und leichter !

    Hier ist noch so´n Denunziant , der sonst nichts kann , als die AfD schlecht zu reden :

    Wer ist „wir“ ? Und was ist „das“ ?

    In der Asylkrise würden in Deutschland keine apokalyptischen Zustände herrschen :
    NRW-Innenminister Jäger (SPD) wirft der AfD vor , die Realität zu verzerren . Kriminell auffällig sei allein eine Gruppe .

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article158016686/Wer-ist-wir-Und-was-ist-das.html

    Die Welt :
    Wie wollen Sie sich mit der AfD auseinandersetzen ?

    Jäger :
    „Wir können der AfD nur das Wasser abgraben, wenn wir deutlich machen, dass ihre Zustandsbeschreibung falsch ist. In Deutschland herrschen schließlich keine apokalyptischen Zustände . 🙁
    Da wird die Wirklichkeit verzerrt. Wir leben in einem der sichersten Länder der Welt. Es ist fatal, wenn ein Teil der Union allen Ernstes ein Burka-Verbot diskutiert. So werden Ängste geschürt. . . . .

    Die Welt :
    Es gibt in der AfD auch Strömungen, die der NPD nahestehen. Ist das ein Fall für den Verfassungsschutz ?

    Jäger: Die AfD spricht eine Sprache, die Neonazis verstehen. Eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz . . . . .

  5. Ich frage mich, warum man sich vom Islam auf der Nase herumtanzen lässt, bzw. vor diesem kuscht!

    Und das fast auf der ganzen Welt.

    Verdient man an diesem Ethno-Krieg wunderbar?

    Machen wir es doch nach Erdogan’schen Prinzip, und beginnen mit den Säuberungen. Nur prinzipiell versteht sich.

    Ich hoffe, das an „Opération Ronces“ etwas dran ist.
    An unsere Frankophonen: Bitte klärt mich auf.

  6. Wer die Straftaten von Muslime vertuscht oder behauptet der Täter kein Moslem obwohl nicht stimmt ist fürmich genauso verlogen wie eine der Millionen fache Mord Juden in Deutschland zwischen 1933 – 1945 leugnet. Ich sehe nur einen Unterschied zum Holocaustleugner und unsere Presse plus CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/Linke. Der Holocaustleugner macht sich strafbar. Wer die Straftaten von Muslime vertuscht oder abstreitet geht auf Grund eine Gesetzeslücke straffrei aus.

  7. Taurus #6

    Vor allem Merkels Lieblinge „verdienen“ an diesem Ethno-Krieg überdurchschnittlich! Es ist ja eigentlich auch kein „Krieg“ zweier sich gleich stark bewaffnet gegenüberstehenden Gruppen, sondern schlicht RAUB an wehrlosen, für dumm verkauften deutschen Steuer-Sklaven, was hier abläuft. Auf diesen neuesten SKANDAL der Brüsseler Völkermord-„Kommissare“ kann daher gar nicht oft genug hingewiesen werden:

    http://austria-netz.de/fluechtlinge-europa-10-000-euro-willkommensgeld-kein-scherz

    Pro Person! Macht bei einer Großfamilie mit 8 kleinen Muselkindern schon mal zusammen 100.000 Euronen an „Begrüßungsgeld“ im Land, dessen Volk sie „wegfixxen“ sollen! Also doch „ein Haus GESCHENKT“, wofür Millionen Deutsche 50 Jahre lang geschuftet und Zinsen noch und noch an die Rothschild-Bande gezahlt haben!

    Man kann die Sauerei gar nicht drastisch genug ausdrücken, die hier abläuft oder in Planung ist (weitere Quellen zu der geplanten „Substitution der Europäer“ habe ich im vorigen Strang unter Nr. 4 zitiert).

  8. @ Rolf Weichert
    Freitag, 9. September 2016 17:24
    7

    Wer die Straftaten von Muslime vertuscht oder behauptet der Täter kein Moslem obwohl nicht stimmt ist fürmich genauso verlogen wie eine der Millionen fache Mord Juden in Deutschland zwischen 1933 – 1945 leugnet

    ————————————–

    du meinst die 6 mio? 33-45?

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QuyWzp9X9Zs

    ps: zum glück hat es george soros, alias gyjörgy schwartz überlebt und hilft uns jetzt. U.a. durch die beraterfirma esiweb.org der uckermarkqeen.

    was haben wir ein glück…

  9. Apropos Soros:
    http://pamelageller.com/category/soros-the-black-hand/

    Durch die Finanzierung der Islamiserung Europas, will er sich rächen für das Verbrechen an das jüdische Volk im 2. Welkrieg und sonst.

    Kein Wunder wenn er auch Merkel, CDU, gekauft hat.

    In Schweden hat er politische Parteien und Organization kräftig unterstüzt, die den Bewölkerungsaustausch vorantreibt.

  10. Kommentar #6
    Jäger :
    „Wir können der AfD nur das Wasser abgraben, wenn wir deutlich machen, dass ihre Zustandsbeschreibung falsch ist. In Deutschland herrschen schließlich keine apokalyptischen Zustände . ?
    Da wird die Wirklichkeit verzerrt. Wir leben in einem der sichersten Länder der Welt. Es ist fatal, wenn ein Teil der Union allen Ernstes ein Burka-Verbot diskutiert. So werden Ängste geschürt. . . . .
    ————————————-

    Herr Jäger,
    die Antifa sieht das auch wie Sie, denn die tragen bei ihren kriminellen Einsätzen gegen die AfD auch Burkas.
    Gleiches Recht für alle, Herr Jäger, richtig ?

    Herr Jäger, noch etwas: Weshalb schützen Sie die Bürger nicht vor den Kriminellen ?

  11. Wer den Nahen Osten ins Land holt, der bekommt auch den Nahen Osten

    Die europäischen Volksvertreter haben durch die Bank ihre Völker unter dem Mäntelchen eines wahnhaft betriebenen Multikulturalismus verraten. Ohne Islam wäre dieser Multikulturalismus allerdings überhaupt kein Problem.

    Denn ob Eskimos, Chinesen, Vietnamesen, Inder, Australier, Amerikaner, Hawaianer etc. alle passen sich problemlos an. Lernen mit Freude die deutsche Sprache und bringen den Einheimischen wie selbstverständlich Respekt und Achtung entgegen.
    Nur Moslems nicht. Sie verachten die einheimischen Bevölkerungen und wollen diese auch noch unterwerfen.

    Natürlich sind nicht alle Moslems so, aber es genügt, wenn eine Minderheit in allen europäischen Ländern als Möchtegern-Herrenmenschen auftritt. Und es sind historisch betrachtet anfänglich immer Minderheiten die Umstürze, Bürgerkriege bis hin zu regelrechten Kriegen entfachen.

    Außerdem kann Religion niemals irgend eine Art von gesellschaftliche Relevanz haben, denn das geht immer nach hinten los. Gewalt und Terror ohne Ende sind dann immer die Folge.

  12. @Fantomas (5)

    „Jäger: „Wir können der AfD nur das Wasser abgraben, wenn wir deutlich machen, dass ihre Zustandsbeschreibung falsch ist. In Deutschland herrschen schließlich keine apokalyptischen Zustände.“

    Muahaha, das war nochmal ein Brüller, rechtzeitig zum Freitagabend. Als geistig normaler Mensch kann man sich nur fragen, wie sie das wohl anstellen wollen. Wenn man allerdings den Neusprech-Tarnschieber des Wahrheitsministeriums anlegt, fällt auf, daß nirgends davon die Rede war, etwas zu beweisen. „Deutlich machen“ kann genauso heißen „Wir unterdrücken künftig unerwünschte Informationen effektiver und lügen besser“.

  13. @Fantomas (5)

    „Jäger: Die AfD spricht eine Sprache, die Neonazis verstehen.“

    Die AFD spricht sogar eine Spreche, die wir hier alle verstehen: Deutsch…..

  14. @Antebellum

    Die AFD spricht sogar eine Spreche, die wir hier alle verstehen: Deutsch…

    Genauso ist es!

    …eine Spreche. 🙂

    Ein nettes saloppes Wort für Sprache. War dies von Ihnen beabsichtigt?

  15. @ Antebellum # 15 + 16

    „Muahaha, das war nochmal ein Brüller, rechtzeitig zum Freitagabend“.

    Ja , ich mußte auch herzhaft lachen . Dieser Jager läßt einen Brüller nach dem anderen los . . . . hahahahaha 🙂
    So eine Niete . . unglaublich . Wenn er nicht mehr weiter weiß , fängt er an zu Stottern 😉

    . . . . und dann kommt die uralte wurmstichige schon total verfaulte Nazikeule 🙂

    Über solche Nullen kann ich nur noch lachen . . . hahahahaha 🙂

  16. @Taurus Caerulus (18)

    Wenn ich jetzt behaupte, daß es beabsichtigt war, hält man mich wenigstens nicht für einen Legastheniker….

  17. HÖRT, HÖRT,
    DIE FROHE BOTSCHAFT!

    Der Herr der schwarzen Nullen Löcher belohnt die Untertanen für die bewundernswerte Erduldung der Merkelschen Gäste.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article158023119/Finanzminister-Schaeuble-will-Kindergeld-erhoehen.html

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will das Kindergeld um zwei Euro pro Monat erhöhen. So sollen auch Geringverdiener profitieren,…

    Da kann auch ein Geringverdiener nur 25 Jahre sparen und seinem Kind einen Montblanc-Stift (600 Euro) kaufen.
    http://www.wz.de/home/politik/inland/montblanc-affaere-im-bundestag-bild-nennt-90-namen-1.2260447

    Seit 2009 streitet „Bild“ mit Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) über die Herausgabe der Namen von mehr als 100 Bundestagsabgeordneten, deren Büro-Mitarbeiter kurz vor Ende der Wahlperiode noch schnell 396 Füllfederhalter und Stifte der Hamburger Luxus-Marke Montblanc für 68 800 Euro bestellt haben sollen.

  18. @Nils Eric Sundin zu 9. September 2016 um 17:48
    Apropos Soros:
    http://pamelageller.com/category/soros-the-black-hand/

    Durch die Finanzierung der Islamiserung Europas, will er sich rächen für das Verbrechen an das jüdische Volk im 2. Welkrieg und sonst.

    Kein Wunder wenn er auch Merkel, CDU, gekauft hat.

    In Schweden hat er politische Parteien und Organization kräftig unterstüzt, die den Bewölkerungsaustausch vorantreibt.

    Soros hat einen Gottkomplex. Er zerstört nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa. Mit seinem wk2eu-Invasionsprogramm.

    Er soll Mitherausgeber einer Migrantenfibel sein, eine Anleitung zum betrügerischen Eindringen. Mit Karten,Ansprechpartner und Nummern usw.

    Soros, da Jude, schießt sich damit aber selbst in den Fuß, da Muslime Juden hassen!

    Keine Ahnung, was ihm das ausser noch mehr Geld, Machtansehen und eine Menge Abscheu, bringen soll!

  19. Soros hat schon vor längerer Zeit in einem Interview zum Besten gegeben, daß er schon als Kind „wußte“, zu Höherem berufen zu sein. Das wußte ich als Kind auch, aber ich habe keine geschätzten 25 Milliarden $$$$ auf dem Konto und bin daher ungefährlich für Deutschland und die Welt.

    Glücklicherweise ist Soros‘ Zeit als gesichtslose graue Eminenz hinter den Kulissen abgelaufen; zu viele Finger zeigen weltweit auf ihn. Und bis auf die von ihm gesponserten linken NGO, militanten Gruppierungen und sonstige Spinner-Vereine, bringen ihm die meisten nur tiefste Abneigung und Verachtung entgegen. Es wird verstärkt nachgehakt, wo denn die ganzen Milliarden herkommen. Es ertönt sogar immer öfters der Ruf nach Enteignung. Mal sehen, was sich daraus noch entwickelt. Wäre schön, wennn endlich mal ein internationaler Listenschmied, der ganz oben in der Pyramide sitzt, über seine eigenen Listen fällt.

    In der Menschheitsgeschichte gab es bereits diverse Soros, die ebenso rücksichtslos und zerstörerisch gehandelt haben. Angesicht dessen muß man sich wirklich nicht wundern, wenn der Antisemitismus nicht ausstirbt.

  20. Vergleiche mit
    #22 Hirn-Reiniger
    Samstag, 10. September 2016 0:48

    http://www.express.de/news/politik-und-wirtschaft/gehaltserhoehung-das-verdienen-merkel-und-ihre-minister-kuenftig-24384462
    Gehaltserhöhung
    Das verdienen Merkel und ihre Minister künftig

    Zuschuss vor dem Sommerurlaub: Nach unseren Informationen wird das Bundeskabinett am Mittwoch die Erhöhung der Gehälter von Kanzlerin Angela Merkel (61, CDU) und ihrer Minister beschließen.
    Demnach steigen die Bezüge rückwirkend zum März um 2,2 Prozent und nochmal um 2,35 Prozent ab Februar 2017.

    Merkels Amtsbezüge betragen dann ab Februar 18.820 Euro/Monat (inkl. Ortszuschlag, + 830 Euro) und für Minister 15.280 Euro (+ 627 Euro).

    Seit dem 1. Juli steigen zudem erstmals in einem automatischen Verfahren, angelehnt am Nominallohnplus von 2,7 Prozent, die Bezüge für Bundestagsabgeordnete auf 9.328 Euro/Monat (+ 245 Euro).

  21. @Antebellum

    Ich wusste garnicht, dass Soros jetzt „durchleuchtet“ wird, bzw. sein mieses Treiben nun offiziell hinterfragt wird.

    Richtig so.

    Ist auch höchste Eisenbahn. Hochmut kommt vor dem Fall.

    Und vor dieser Bahn, sollte er sich am Besten legen.

  22. @Hirnreiniger
    Hirn-Reiniger zu 10. September 2016 um 02:20

    .
    .
    .
    Merkels Amtsbezüge betragen dann ab Februar 18.820 Euro/Monat (inkl. Ortszuschlag, + 830 Euro) und für Minister 15.280 Euro (+ 627 Euro).

    Merkels Arbeit ist keinen Cent wert!

    Die Summe ist blanker Hohn!

  23. Man kann auch als Atheist nur beten, dass in Frankistan endlich die Front Nationale die Regierung übernimmt und mit dem nötigen eisernen Besen den Kehraus beginnt, denn in Schland wird es so eine Massen-Erleuchtung sicher nie geben. Dazu ist der Mehrheits-Piefke zu sehr ängstlich gehorsamer Untertan.

    Dem Volltrottel muss einer aus der Obrigkeit die Revolution befehlen, und falls die im Bahnhof stattfindet, wird der davor brav eine gültige Bahnsteigkarte kaufen.

    Ein Genius im Erfinden von Erbsenzähler-Vorschriften, damit sein Behördenwasserkopf nicht austrocknet, aber ansonsten nur eine große aufgeblasene Ballon-Null in Designer-Nadelstreifen.

    Hoffen wir also, dass auch dieses Mal wieder andere Völker uns von uns selbst befreien.

    Das nämlich schaffen wir nicht!

  24. Die Politiker und die Lügenpresse vermeiden schon lange das M Wort. Der Islam ist die Wurzel allen Übels. Aber offiziell hat nichts mit nichts zu tun. Der Moslem Verräter Obama hat aus allen Lehrbüchern und internen Berichten untersagt, jeglichen Terroranschlag mit der Ideologie seiner Galubensbrüder zu verbinden.

    Hier machen die Trotte das Gleiche! Allahu Kackbar.

  25. Muslima ? Das heißt Moslemfrauen. Dieser neudeutsche, pseudopolitischkorrekte Begriff beschönigt durch Eleganz. Moslems und deren Frauen. Fertig aus!

    MM: Niemand soll sagen, dass ich nicht auf meine Leser höre. Habe es Ihren Wünschen nach geändert!

    Noch präziser wäre übrigens, „Moslems“ und „Moslemfrauen“ mit „Mohammedaner/-in“ zu betiteln. So wie sie früher hießen. Dieser Begriff trifft den Punkt

  26. Was sich SpiegelOn im Januar 2013 noch traute zu schreiben- heute behauptet dieser und andere Medien genau das Gegenteil. Wo ist der Sinn?
    Was haben Journalisten davon dass sie längst als Lügenpresse tituliert werden? Wieso ziehen diese eigentlich ja nicht dumme Journalisten -oft mit hochqualifiz. Uni Ausbildung aus solchen Berichten und Kommentaren nur wenige Jahre vorher geschieben nicht entprechende Lehren und Konsequenzen und revidieren ihre Meinung, passend zur Realität?

    Zitat Spon: Pakistanischer Atomphysiker
    „Muslimische Gesellschaften sind kollektiv gescheitert“
    In islamischen Ländern rumort es, auch nach der Arabischen Revolution sind überall religiöse Kräfte auf dem Vormarsch. Der pakistanische Atomphysiker Pervez Hoodbhoy sieht ein „kollektives Scheitern“ von muslimischen Gesellschaften. Zum Beispiel kritisiert er die nukleare Aufrüstung der Atommacht Pakistan und das Vordringen von Religion in wissenschaftliche, kulturelle und politische Bereiche. Mit dieser Haltung macht er sich Feinde in Pakistan, das so stolz auf seine Atombombe ist. Eine Privatuniversität in Lahore hat ihn gerade entlassen, für seine Arbeit in Islamabad wartet er seit Monaten auf seine Bezahlung.
    Trotzdem habe er nie daran gedacht, Pakistan zu verlassen, sagt er. Hoodbhoy wurde als Muslim geboren, in eine ismailitische Familie. Von vielen verhasst, aber von manchen auch heimlich bewundert, will er sich nicht mundtot machen lassen. „Ich sage, was ich denke. Und ich begründe es“, sagt er in seinem Büro, das er immer noch an der Hochschule hat, die ihn nicht mehr bezahlt.

    (..)Herr Hoodbhoy, Sie warnen regelmäßig vor einer Radikalisierung von Muslimen. Woran machen Sie das konkret fest?

    Hoodbhoy: Als ich begann, hier an der Quaid-e-Azam-Universität in Islamabad Anfang der siebziger Jahre zu unterrichten, gab es auf dem gesamten Campus nur eine einzige Studentin, die eine Burka trug. Heute sind etwa 70 Prozent der Frauen hier komplett verhüllt. Nur 30 Prozent laufen normal herum.(..)

    (..) Wir erleben gerade eine große kulturelle Revolution in der islamischen Welt. Nicht nur Pakistan ist betroffen, sondern mehr oder weniger jedes muslimische Land. Pakistan verändert sich, Afghanistan hat sich radikalisiert, Iran, der Irak, viele Länder in Afrika und in der arabischen Welt, Ägypten, Algerien, jetzt Mali. Früher oder später wird man auch in Syrien nur noch verhüllte Frauen sehen. Aber schauen wir uns die islamischen Gemeinden in Europa und in den USA an – die sind von dem gleichen Erreger infiziert. Warum? Ich glaube, man merkt, dass man anders ist als andere. Offensichtlich existiert das Verlangen zu zeigen, dass man anders ist. Eine Burka ist ja nichts anderes als ein Etikett, um sich abzugrenzen. Dadurch wird in aller Deutlichkeit gezeigt: Meine Identität ist islamisch. Diese Identität ist eng verknüpft mit dem Gefühl, ein Opfer der Geschichte zu sein. Tief versteckt empfinden Muslime, dass sie gescheitert sind. Diese Mischung von Befindlichkeiten flößt mir Angst ein, denn sie führt zu einem Verhalten, das sehr ungesund ist.

    SPIEGEL ONLINE: Sie betrachten muslimische Gesellschaften als kollektiv gescheitert. Wie meinen Sie das?

    Hoodbhoy: Es gibt rund 1,5 Milliarden Muslime in der ganzen Welt – aber sie können in keinem Bereich eine substantielle Errungenschaft vorweisen. Nicht im politischen Bereich, nicht in gesellschaftlicher Hinsicht, weder in den Naturwissenschaften noch in der Kunst oder in der Literatur. Alles, was sie mit großer Hingabe tun, ist beten und fasten. Aber es gibt keine Bemühungen, die Lebensbedingungen innerhalb islamischer Gesellschaften zu verbessern. Unbewusst spüren die Menschen natürlich, dass das ein kollektives Versagen ist.(..)
    SPIEGEL ONLINE: Es gab zuletzt den sogenannten Arabischen Frühling, wo die Menschen – Muslime – sehr wohl für bessere Lebensbedingungen gekämpft haben.

    Hoodbhoy: Der Arabische Frühling war lediglich eine Antwort auf autokratische Systeme und Despotismus, also auf die Gründe, die die arabische Welt in Dunkelheit haben versinken lassen. Die Proteste waren aber kein Verlangen einer kulturellen oder wissenschaftlichen Renaissance. Daher kann man keine großen Veränderungen erwarten. Eine wirkliche Befreiung wird es nur geben, wenn auf politische Veränderungen ein kultureller Wandel und eine Veränderung von Einstellungen folgt. Die arabischen Muslime müssen ihren falschen, aber weit verbreiteten Glauben ablegen, dass Wissenschaft in irgendeiner Weise Elemente von Religion enthält. Diese Inschallah-Mentalität, die für alles Gott verantwortlich macht, ist der Gegensatz zu wissenschaftlichem Denken. Ganz abgesehen davon ist die arabische Arbeitsmoral schlecht. Es gibt ständig Unterbrechungen, um religiöse Pflichten zu erfüllen. Um wettbewerbsfähig in der modernen Welt zu werden, müssen Dinge wie Pünktlichkeit und das Einhalten von Regeln, die Menschen aufstellen, nicht Gott, dramatisch verbessert werden.(..)
    Dabei halte ich mich nur an Fakten: Welche bedeutende Erfindung oder Entdeckung haben Muslime in den vergangenen tausend Jahren gemacht? Strom? Elektromagnetische Wellen? Antibiotika? Den Verbrennungsmotor? Computer? Nein, nichts, jedenfalls nichts, was eine moderne Zivilisation ausmacht. So ist es nun einmal. Und wenn es nach den religiösen Fanatikern geht, macht das auch nichts. Die stecken gedanklich immer noch im zwölften Jahrhundert.
    Für viele Muslime steht die Frage im Raum: Warum ist es vorbei mit unserer Großartigkeit? Und die Antwort, die ihnen die Mullahs geben, lautet: Weil ihr keine guten Muslime seid! Betet! Fastet! Verhüllt eure Frauen! Denkt über eure Interpretation des Islam nach! Nur: So wird es keinen Fortschritt geben. Wir erleben ja die Konsequenzen. In Pakistan töten radikale Sunniten inzwischen täglich Schiiten, nur weil die für Ungläubige gehalten werden.

    SPIEGEL ONLINE: Und was ist Ihrer Meinung nach der richtige Weg, um diese Entwicklung zu stoppen?

    Hoodbhoy: Gesellschaften müssen ihre blutigen Erfahrungen machen. Auf diese Weise ist Europa säkular geworden. Früher gab es ständig Kriege zwischen Katholiken und Protestanten, und erst als das Blutvergießen lange genug andauerte, kamen die Menschen zu Sinnen. Ich befürchte, dass wir diese schrecklichen Erfahrungen gerade machen.
    Diejenigen, die nicht bereit sind zu reden, sondern an Gewalt festhalten, müssen wir töten. Nehmen wir die pakistanischen Taliban: Sie haben zwei Forderungen, nämlich dass Pakistan seine Bindungen zu den USA kappt und dass wir die Scharia einführen als einzig gültiges Recht. Sie wollen keine Straßen, keine Schulen, keine Arbeit. Sie sind völlig kompromisslos. Natürlich kann man mit denen nicht reden. Wir haben es 2009 im Swat-Tal gesehen, als die pakistanische Regierung immer mehr Zugeständnisse machte und die Extremisten immer weiter vorrückten. Man muss ihnen also ganz klar sagen: Wir verhandeln erst mit euch, wenn ihr eure Waffen niederlegt. Und da sie das nicht tun werden, müssen wir sie bekämpfen. Wenn man mit den Taliban redet, dann nur aus einer Position der Stärke heraus.(..)
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/interview-mit-dem-pakistanischen-atomphysiker-pervez-hoodbhoy-a-879319.html

    pers. Bemerkung: und was macht Deutschland/Europa – aus dieser Erfahrung und Einsicht?! Genau das Gegenteil- systematische Toleranz, Humanitäres Asyl Geschwafel im Turnoround, bigottisches Gutmenschtum bis zum Abwinken, politische Schwäche und psychotische Selbstzerstörung.
    gegenüber dem expandierenden Islam und seiner einvereinbarenden kriegerischen Kultur „Stärke zeigen“ – ist bei den Refugees Welcome Merkels Land auf Landab das „Unwort des Jahres“.
    Alluha Akbah- die Wirklichkeit und Konsequenzen aus o.g. Interview kennen wir nun 2 Jahre nach o.g. Insider-Interview, alle.
    Widerstand= NULL!
    Ergo:
    In einer (Schein-) Demokratie und einem (Schein-) Rechtsstaat ist ein Umdenken, geschweige denn Umsturz, oder gar eine Revoluzion durch das Volk viel schwieriger, wenn nicht sogar nahezu unmöglich, denn es gibt in der Berechnung des Erfolgs zu viele Variablen!
    (Siehe aktuelle Islmamisierung der Türkei.)

  27. @MM: Danke. Da muss ich doch etwas schmunzeln. Natürlich muss man immer wieder betonen, dass niemand etwas gegen orientalische Frauen hat, die mit dem Islam nix am Hut haben. Aber der Begriff „Muslima“ klingt in meinen Ohren immer nach moralischer Aufwertung. So, wie Kooftuchfrauen sich selbst über Unverschleierte erheben, und auf diese herabblicken.
    Soldatinnen des IslamFaschismus träfe es meiner Meinung nach auch. Barbarische Soldaten, die Unschuldige Zivilisten umbringen.

  28. Wutmama zu 10. September 2016 um 12:50
    Muslima ? Das heißt Moslemfrauen. Dieser neudeutsche, pseudopolitischkorrekte Begriff beschönigt durch Eleganz. Moslems und deren Frauen. Fertig aus!

    MM: Niemand soll sagen, dass ich nicht auf meine Leser höre. Habe es Ihren Wünschen nach geändert!

    Noch präziser wäre übrigens, „Moslems“ und „Moslemfrauen“ mit „Mohammedaner/-in“ zu betiteln. So wie sie früher hießen. Dieser Begriff trifft den Punkt

    Ja richtig. Muslima klingt so voll Neusprech.

    @MM o..Ramses: Die Überschrift stimmt immernoch nicht!

    Paris: Drei Moslemfrauen wegen „Abschlagsplänen“ festgenommen. Medien vermeiden geradezu paranoid den Begriff Islam.

    Muss eigentlich Anschlagspläne heißen. *korinthenkack* 🙂

    Ist aber nicht meine Art.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: