Islam – Islamismus: Vorurteile und Klischees über einen prinzipiell untrennbaren Begriff

islam-ismus

.

"Die Abgrenzung des Islamismus vom Islam ist ein Konstrukt, um den Islam vom Gewaltvorwurf zu entlasten."


.

Erstklassiger Artikel über die Identität von Islam und Islamismus. Ein absolutes Lese-Muss!

Wer immer den nachfolgenden exzellenten Artikel über den Islam geschrieben hat (er erschien auf PI ohne Autorennamen): Es handelt sich um einen Spitzenkenner des Islam in der Größenordnung eines Hans-Peter Raddatz etwa. Wie auch immer: Der Artikel ist zeitlos - und nicht nur lesenswert: Er demaskiert den Islam in einer Weise, die unwiderlegbar ist. Und er demaskiert daher hinaus die seitens westlicher Islam-Apologeten betriebene schizophrene Teilung  dieses Mordkults in einen angeblich "friedlichen" Islam versus eines angeblich - von Millionen Moslems ! -  "missverstandenen" Islamismus.

Der angeblich friedliche Islam hat wesentlich mehr Menschenleben auf dem Gewissen als der Islamismus

Doch der wichtigste Einzelfakt ist einer, auf den ich in vielen Artikeln ebenfalls mehrfach hingewiesen habe: Auf das Konto des angeblich friedlichen Islam gehen weitaus mehr Menschenleben als auf das des bösen Islamismus. Diese Tatsache wird entweder nicht wahrgenommen, oder in pathologischer Weise ignoriert ("kognitive Dissonanz" nennen sich das). 

Und damit haben die islamophilen Westler ein Problem, aus dem sie sich nicht herauswinden können.

Der Artikel ist besonders gut geeignet als Wissensgrundlage für Gespräche, Vorträge oder Artikel von Kollegen, die den Islam nicht so gut kennen. Ein Lese-Muss!!

Michael Mannheimer, 12.9.2016

***

 

Aus  , 18. Jan 2009 

Islam – Islamismus

Vorurteile und Klischees bestimmen die Debatten über den Islam und den Islamismus. Während der Islamismus abgelehnt wird, erfreut sich der Islam wachsender Begeisterung durch Politiker und Medien. Doch wo beginnt der Islamismus, und wo endet der Islam. Lassen sich die Begriffe überhaupt klar abgrenzen? Eine Differenzierung.

Definitionen zum so genannten Islamismus gibt es zuhauf (z.B. Wikipedia oder Bundeszentrale für politische Bildung. Islamischer Terrorismus wird zumeist dem so genannten Islamismus zugeschrieben. Im Gegensatz zum Islam wird der Islamismus im Westen fast durchweg abgelehnt, weil er mit Gewalt, insbesondere Terrorismus assoziiert wird. Der Islamismus wird definiert als politische Bewegung, die den Islam für ihre Zwecke missbraucht.

Was den Islam von anderen Religionen unterscheidet

Der Islam hingegen wird als Religion dargestellt, wobei der westliche Religionsbegriff willkürlich übertragen wird auf den Islam, ohne die elementaren Unterschiede des Islam im Vergleich zu anderen Religionen auch nur ansatzweise zu berücksichtigen. Diese sind der politische Herrschaftsanspruch, die hierzu gehörende Rechtssprechung, die in einzigartiger Weise Religion und Justiz verschmolzen hat, sowie das zentrale Vorbild für die islamische Gesellschaft in Form des Propheten Mohammed. Dieser war kein pazifistisch-religiöser Verkünder wie Jesus oder Buddha, sondern Regent eines Staates, der Angriffskriege führte, Karawanen ausrauben ließ, Attentate an Kritikern in Auftrag gab, Sklaven hielt und als Richter fungierte.

Die Rolle des Propheten

Bereits bei der zentralen Bezugsperson im Islam, dem Propheten, wird deutlich, dass der Versuch Islam und Islamismus problematisch ist. Denn der Prophet befahl Attentate gegen Kritiker, kämpfte mit brutalster Gewalt gegen Juden, die sich nicht seinem islamischen Herrschaftssystem unterwerfen wollten und ließ die religiösen Andachtsstätten von Andersgläubigen sämtlich vernichten. Der Prophet gilt in der sunnitischen und schiitischen Welt des Islam als Vorbild, als Mensch der absolut fehlerfrei und tadellos gelebt hat.

Islamisten können sich auf den Propheten berufen, weil dieser im Prinzip nicht anders gehandelt hat als die heutigen Islamisten

Die Gleichsetzung von Gewalt in der islamischen Welt mit Islamismus unterschlägt zugleich die Opfer durch den Islam und die durch diesen inspirierten Alltagsnormen und Rechtsfolgen. Tatsächlich ist die Anzahl der Gewaltopfer innerhalb der islamischen Gesellschaften durch islamisch inspirierte Gewalt weitaus höher als jene, die man üblicher Weise dem Islamismus zurechnet:

– Opfer des Islamismus sind weitaus weniger als die Opfer im islamischen Alltag
– Opfer von Ehrenmorden, die eine bestrafende wie disziplinierende Funktion aufweisen, sind in der islamischen Welt weit verbreitet und alltäglich (die UNO schätzt die Opferzahl auf 5000 jährlich plus erheblicher Dunkelziffer)
– Opfer des menschenrechtsfeindlichen islamischen Rechtswesens, der Scharia
– Zwangsehen, abgeleitet und inspiriert durch den Koran.

Hinzu kommt die generelle Unterdrückung der Menschenrechte durch allerlei islamische Verhaltensnormen:

– Psychologisch angelegte Angsteinflößung (Abstrafung im Jenseits für angebliche Sünden)
– Anpassungsdruck durch die islamisch-sozialisierte Umgebung gemäß islamischer Sittlichkeitsvorgaben
– Willkürliche, auf Abgrenzung zielende Vorschriften in Bezug auf Bekleidung, Ernährung, soziale Kontakte
– Heiratsverbot von islamischen Frauen mit Ungläubigen, usw.

Die Abgrenzung des Islamismus vom Islam ist ein Konstrukt, um den Islam vom Gewaltvorwurf zu entlasten

Selbst der türkische Ministerpräsident Erdogan sagt, dass es nur den einen Islam gibt:

Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.

Auch Henryk M. Broder schreibt in seinem Buch „Hurra, wir kapitulieren“, der Unterschied zwischen Islam und Islamismus sei so wie der zwischen Alkohol und Alkoholismus. Die vom Westen erfundene Differenzierung zwischen Islam und Islamismus ist politisch gewollt und Folge der hohen Abhängigkeit von Öl produzierenden Ländern und deren finanzieller Macht. Zugleich ist die Massenzuwanderung von Moslems politisch erwünscht, und die ist nur durchsetzbar, wenn der Islam von westlichen Bevölkerungen akzeptiert wird. Darum wird versucht, jene Elemente im Islam zu verharmlosen oder zu verbergen, die gemäß den westlichen Wertvorstellungen als inkompatibel gesehen werden.

Der Maßstab „Menschenrechte“ wird gemieden, um den Islam zu bewerten. Statt dessen reduziert man die negativen Aspekte (gemäß menschenrechtlicher Maßstäbe) auf den Terror des Islamismus. Diese Einteilung ist zwar politisch zweckdienlich, vom menschenrechtlichen Standpunkt aus gesehen jedoch bedenklich.

Das islamische (Un)Recht und der Leitgedanke des Djihad zur Durchsetzung des Islam mittels Gewalt und/oder (repressiver) Alltagsnormierung sind von Anfang an Bestandteil der islamischen Kultur. Von ihr leiten sich menschenrechtsfeindliche Strömungen innerhalb des Islam ab:

1. Radikalen traditionalistischen Bewegungen wie den Taliban und ihren Verbündeten in Pakistan sowie den wahhabitischen Opposition in Saudi-Arabien.
2. Konservativen Reformbewegungen, die entweder apolitisch ausgerichtet sind wie die indo-pakistanische Missionsbewegung Tabl?gh? Jam?’at oder Bündnisse mit konservativen politischen Kräften schließen wie die Nurcus in der Türkei.
3. Konservativen Gelehrten in den staatlichen religiösen Lehranstalten, die, wenngleich sie in Fragen mit den Islamisten übereinstimmen, das politische Herrschaftssystem nicht infrage stellen.
4. Versuchen, durch die Präsentation in entsprechender Terminologie sozialistische Politik als „linken“ Islam zu verkaufen.

Von der Entwicklung in der Türkei wird abhängen, ob dieser Liste in näherer Zukunft eine fünfte Rubrik hinzugefügt werden muss: ein politisch aktiver konservativer Islam, der sich in das parlamentarische System integriert.

All diese Strömungen erhalten Inspiration und Legitimation durch die Gesetze und religiösen Schriften des Islam. Man kann sie nicht trennen vom Islam als Religion, weil sie lediglich versuchen die Inhalte der islamischen Lehre praktisch umzusetzen.

Als der saudische König vor kurzem auf Staatsbesuch in Deutschland war, wurde er nicht mit Hinweisen zur misslichen Lage der Menschenrechte in seinem Land belästigt. Ganz anders als z.B. chinesische Politiker können islamische Regenten sicher sein, dass sie nicht auf dieses Thema angesprochen werden – worin sich die äußerst postive Grundhaltung von Politikern und Medien gegenüber dem Islam zeigt.

Im Gegenteil: Die Akzeptanz islamischen Unrechts nimmt beständig zu und gilt gemäß der Norm der kulturellen Weltoffenheit und eines verbrämten „Antirassismus“ sogar als Beweis besonderer Progressivität. Folglich wollen immer mehr Menschen im Westen vor sich selbst und anderen derart postiv in Erscheinung treten und unterstützen selbst fundamentalistische Elemente des Islam wie die Geschlechterapartheid und die Polygamie.

Hierin zeigt sich bereits die nicht offen eingestandene Erkenntnis, dass der Islam im Westen durchaus als politisch-juristische Ideologie verstanden wird, der man sich nun anpasst, wo immer auch nur das Potential einer Konfrontation besteht.

Moslems – Islam – Islamismus

Westliche Islam-Lobbyisten versuchen beständig, den einzelnen Moslem als mit dem Islam für identisch darzustellen, um Islamkritik und Solidarität mit Opfern islamischen Unrechts als „rassistisch“ darzustellen. Also personenbezogen und nicht sach- bzw. ideologiebezogen. Eine bewusste wie zweckmäßige Diffamierung mit dem Ziel, Personen, die die Menschenrechte bewahren wollen, durch Einschüchterung mundtot zu machen.

Moslems darf man hingegen nicht mit dem Islam gleichsetzen, wie dies die Islamlobbyisten in unredlicher Weise beständig tun. Hier gilt es, was praktisch kaum geschieht, zu differenzieren. Moslems sind ebenso Opfer der islamischen Ideologie, die ihnen ihre elementarsten Rechte durch Indoktrination und Unrecht raubt, wie auch Täter, wenn sie die islamischen Normen und Gesetze umsetzen. Betrachtet man den in die islamische Sozialisation hineingeborenen Menschen, so muss man stets das Verhalten des Einzelnen betrachten und am menschenrechtlichen Maßstab bewerten.

Man muss also bei der Islamkritik differenzieren, ob sie sich aus humanitärem Anliegen gegen Träger der islamischen Ideologie richtet oder ob sie sich mit den Opfern dieser Ideologie solidarisiert. Beides hat seine Berechtigung. Keine Berechtigung hingegen hat eine pauschale Idealisierung des Islam aufgrund seiner ideologisch-politisch-juristischen Konzeption und die Kaschierung selbiger unter dem Vorwand, es ging einem um das Ansehen und das Wohl des einzelnen Moslem.

Wem am Wohl des Menschen liegt, der kann nur dann noch ein Lobbyist des Islam sein, wenn ihm die vom Islam ausgehenden Menschenrechtsverletzungen egal sind bzw. ignoriert werden.

Quelle:
http://www.pi-news.net/2009/01/islam-islamismus/

 

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 15. September 2016 11:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Christentum vs. Islam - worin sich beide Religionen unterscheiden, Islamismus = Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

36 Kommentare

  1. 1

    Der Islam soll schön geredet werden, das ist so was von klar. Alles, was der Merkelschen Willkommenskultur entgegen steht, wird passend gemacht.
    Alkoholismus hat ja auch nichts mit Alkohol zu tun.

  2. 2

    Es gibt bloss den ISLAM!

    Gab und gibt es Nazis und Naziisten? Alles was im Namen des Islam gemacht wird, bezieht sich IMMER auf die selbe Quelle: den Koran und die Hadithen.

    Ist schlimmster Selbstbetrug das schönreden zu wollen!

  3. 3

    Das Bild wird unsere Koranier aber nicht sehr freuen 🙂

    _________________-

    @ dorian gray 2#

    Ist schlimmster Selbstbetrug das schönreden zu wollen!

    _____________________________

    Wenns wenigstens nur Selbstbetrug wäre, es ist aber in meinen Augen schon ein schwerer Fall von ausgewachsenem Betrug.
    Volkdsverblendung und Massenbetrug.
    Leider wirkts bei vielen.

  4. 4

    OT

    Es geht los ! Der Michel wird langsam wach !

    Nach Ausschreitungen in Bautzen Polizei sichert Asylunterkünfte !

    In Bautzen ist es am Mittwochabend zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und "Asylbewerbern" gekommen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Beamten sicherten mehrere "Asyl"unterkünfte.

    http://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/ausschreitungen-bautzen-100.html

    In Bautzen ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und "Flüchtlingen" gekommen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, standen sich am Mittwochabend auf dem Kornmarkt im Zentrum der Stadt etwa 80 gewaltbereite Männer und Frauen sowie 20 junge "Asylbewerber" gegenüber.

    Oberbürgermeister ist entsetzt ! . . . achje wie schlimm ! 🙁

    Ein Asylbewohner erlitt Schnittverletzungen. Als er ins Krankenhaus gebracht werden sollte, wurde der Rettungswagen behindert und mit Steinen beworfen. Ein zweiter Krankenwagen brachte den Verletzten schließlich unter Polizeischutz in die Klinik.

    . . . . ein Komm. von Jale :

    15.09.2016 10:47 Jale

    JEDEN "Flüchtling", der hier straffällig wird, SOFORT abschieben!!! Ich bekomme Angst um meine Kinder und meine Familie, wenn ich nur die Pressemitteilungen der Polizei lese. Es sind zu 90 % Ausländer wie Libyer, Marokkaner, Tunesier, Syrier, Albaner oder andere 'südländisch aussehende' Männer, die jeden Tag in unserer Stadt Straftaten begehen. Und die Konsequenzen, mit denen straffällig gewordene "Flüchtlinge" rechnen dürfen, stören die doch gar nicht. Weil sie nicht hart genug bestraft werden! Man muss Exempel statuieren, damit sie merken, dass das hier nicht so läuft"! Also sofort zurückschicken ins Heimatland, scheißegal ob dort Krieg ist oder nicht !

    . . . richtig , sofort raus aus UNSEREM Land !

  5. 5

    @ eagle1 #3

    Hier - der von Merkel schöngeredete Islam "im Chat":

    https://de.sputniknews.com/panorama/20160915/312556589/messer-axt-is-chat-sz.html

  6. 6

    Bautzen hat die Schnauze voll ! Teil 1

    Veröffentlicht am 15.09.2016
    Germany - Bautzen

    Bautzen erfährt in den letzten Tagen einen Anstieg von gewalttätigen Asylbewerbern. Welche sich in der Regel am Kornmarkt in Bautzen sammeln und Passanten anpöbeln etc.
    Die Bautzner sind wütend und die Polizei macht nichts gegen die Asylbewerber.

    https://www.youtube.com/watch?v=g2hMYOYbC-4

    Bautzen hat die Schnauze voll ! Teil 2

    https://www.youtube.com/watch?v=PYMZenrOIlI

    Bautzen wurde in den vergangenen Nächten von einer Welle der Gewalt durch Asylbewerber heimgesucht.
    Heute versammelten sich erneut Gruppen von gewaltbereiten Asylbewerbern auf dem Kornmarkt.
    Doch dieses mal stellten sich ca. 250 Bautzner verschiedenster Altersgruppen den rumpöbelnden Asylbewerbern entgegen und vertrieben sie aus der Innenstadt.

    Wut entlädt sich schlagartig !

    Was "unsere" schöne "Regierung" uns antut ist unfassbar !

  7. 7

    @ Fantomas
    Donnerstag, 15. September 2016 12:17
    6

    Bautzen hat die Schnauze voll ! Teil 1

    Veröffentlicht am 15.09.2016
    Germany – Bautzen

    Bautzen erfährt in den letzten Tagen einen Anstieg von gewalttätigen Asylbewerbern.

    ----------------------------------

    das ist falsch.

    in den wichtigen medien werden ganz klar die deutschen als "gewaltbereit" tituliert

    🙂

  8. 8

    das foto oben mit dem wort islam auf dem schweine bauch ist nicht ganz zutreffend.

    anstatt "islam" müsste dort stehen "deutsche"

    ....werden ausgesaugt....

  9. 9

    Nebstbei geht es um die TTIP/CETA - Abwehr, Sa. 17. ist überall gegen dieses Moloch Aktionstag:
    gegen CETA und TTIP:
    Wien, 14 Uhr, Wien Karlsplatz
    https://www.facebook.com/events/134920500269048/
    Salzburg, 14 Uhr, Hauptbahnhof
    https://www.facebook.com/events/1744872819106467
    Linz, 10 Uhr, Landhaus
    https://www.facebook.com/events/1760179227531205
    Graz, 10 Uhr, 3 Kundgebungen am Europaplatz, am Jakominiplatz und am Südtirolerplatz
    Regenschirm mitnehmen ist ratsam.

  10. 10

    Islam bedeutet Verblödung. Nur sehr dumme Menschen bekennen sich zum Islam. Mich wundert nur, dass nicht schon viele Politiker zum Islam konvertiert sind.

  11. 11

    @ knolle #7
    Soeben wurde bei n-t-v ein Beitrag mit Hajo Funke gesendet. Dieser kritisierte selbstverständlich nur die fremdenfeindlichen Ostdeutschen. Von den gewalttätigen Asylanten hört man von ihm kein Wort. Sind ja schließlich alles Heilige.
    Alles könnte so schön friedlich sein auf unserer Welt, wenn nur die bösen Nazi-Deutschen nicht wären.

  12. 12

    @ AfD Fan
    Donnerstag, 15. September 2016 12:48
    11

    Soeben wurde bei n-t-v ein Beitrag mit Hajo Funke gesendet.

    --------------------------------

    hi afd fan,

    ntv gehört zum bertelsman clan. details lasse ich weg, da nicht jugendfrei. Die kirchlichtreue familie Mohn macht ihr geld mit .....ach lassen wir das..

    der funke muss so sein, da sonst morgen arbeitslos. die stasi war dagegen ein hort der menschlichen fürsorge

    die frage ist, warum lassen wir uns das gefallen.
    warum sprechen menschen noch mit solchen menschen wie dem funke? hat der freunde? wenn ja, warum?

  13. 13

    Der Europäer soll mit verbundenen Augen und
    zugehaltener Nase um die Jauchegrube ISLAM
    herumgeführt werden.
    Bürger nimm die Augenbinde ab und entferne
    die Finger von der Nase. Dann kannst Du es
    sehen und riechen.
    Den Todesgeruch des ISLAM.

  14. 14

    Wegen Bauzen:

    jetzt haben sie halt wieder die nächste Sau zum durchs Dorf Treiben.
    Passend kurz vor der Berlinwahl müssen die unverständlich phösen Sachsen (alles Nahziiehs versteht sich) als deutsche Aggressivlinge vorgeführt werden, wohingegen man jedem Axtling erst mal zugesteht, daß er bis zum bewiesenen Gegenteil vielleicht unschuldig oder nur teiweise zurechnungsfähig war.

    Bei den Sachsen aber weiß es die Presstitution sofort und schlagartig ganz genau, wer warum wie und wieviele Nahziiehs sind. Weitere Ursachenforschung kann unterbleiben.

    Die armen Asylis sind OPFER, das ist ihre Rolle, sonst dürften die ja schließlich gar nicht erst hier sein.

  15. 15

    +++ indianer ab in die reservate +++

    wir haben es bald hinter uns. dank unserer hochgebildeten volkshasser.

    in einer deutschen landeshauptstadt befanden sich - vor der invasion - offiziell 20% ausländer. Also liebenswerte menschen ohne deutschen pass.
    Dazu kam die zahl von etwa 30% migranten..
    75% aller neugeburten in dieser landesgrossstadt sind migrantisch.

    die einzigen blonden kleinkinder auf den urbanen grundschulmässigen pausenschulhöfen sind russen oder polen. Deutsche, nur selten.

    da unsere unter dem moslem barrack befehl stehende kinderlose (vermutlich auch sexbefreite) offizierin angie das nun zum endpunkt bringt, wird deutsch bald weg sein.

    man muss bald auch keine wahlen mehr fälschen. es gibt ja bald niemand mehr der die cdu-spd-grüne nicht will. bei weit über 50% gläubigenanteil kein wunder.

  16. 16

    Mist ich seh grad: Bautzen schreibt man mit t.

    Entschuldigung an die Bautzener.

  17. 17

    das islamische opferfest für eine waffenruhe auszunutzen war unglaublich pfiffig.

  18. 18

    +++ nur so nebenbei +++

    beim opferfest schlagen sich sogar schon 5 jährige muslimsiche männliche kinder mit einem säbel so lange auf den kopf bis BLUT läuft.

    das hat alles was mit ganz viel liebe zu tun ...lach

  19. 19

    @ AfD Fan #11

    Daran zeigt sich immer wieder:

    Die "Berliner Republik" ist ein anti-deutscher Staat! Es geht lediglich um die Abschaffung des Deutschen Volks - sonst würde man in Konfliktsituationen auch mal für die "betroffenen Deutschen" zumindest "Verständnis" heucheln, um die Lage zu entspannen und "Druck abzulassen"! Dagegen medienweit nur der Versuch, jeden WIDERSTAND gegen die EIGENE ABSCHAFFUNG mit der Nazi-Keule zu unterdrücken: alles "Rechtsradikale"! Das ist ein schwerer Fehler der "Betonköpfe" in ReGIERung und Medienhäusern, bis zuletzt auf KONFRONTATIONSKURS zum Volk zu gehen und hat schon manchen Diktator "den Hals" oder zumindest seinen Sturz gekostet.

    Dabei wird alles von Tag zu Tag immer irrer: Jetzt müssen wir auch noch China retten:

    Wegen der möönschenrechtswidrigen "Zwei-Kind-Politik" haben alle "überzähligen" Schlitzaugen jetzt ebenfalls "Asül"-Recht im Irrenhaus Bunzeldoischeland!

    http://www.tagesspiegel.de/politik/entscheidung-vor-gericht-viertes-kind-chinesischer-eltern-bekommt-fluechtlingsstatus/14551352.html

    Jetzt kann uns Völkermord-Merkel auch noch alle moslemischen Uiguren aus Ost-Turkestan aufs Auge drücken!

    Warum tun wir uns diesen Merkel-Drachen eigentlich noch länger an und werfen ihn nicht einfach raus, bevor er unser Land komplett ruiniert hat und unser Volk das Schicksal der nordamerikanischen Indianer erleidet?!

  20. 20

    @ eagle1
    Donnerstag, 15. September 2016 14:04
    16

    Mist ich seh grad: Bautzen schreibt man mit t.

    Entschuldigung an die Bautzener.

    ------------------------------------

    wichtig wäre jetzt eine email der anständigen - von der qualitätspresse als gewaltbereit bezeichneten - bautzender zu finden und ihnen unsere schamgefühle mit zu teilen.

    😉

  21. 21

    @ Alter Sack 5##

    Na is ja drollig, die können ja sogar reden.
    Dachte immer, das wär nicht im Programm mit dabei.
    Nur so ein Gegrunze oder so was.

    Diese Dschihadifreaks sind endlos blöde.
    Da gibts in Bayern ein tolles Wort dafür, aber das ist nicht jugendfrei..

    fängt mir "sau" an und geht dann mit "br..fa.." weiter und endet auf dumm.

  22. 22

    @ knolle 18#

    Hmmmmmpfffffffffffffffffzzzzzheee 😀

  23. 23

    Das Bild mit dem Schwein gibt dem unabbildbaren Allah noch einen Aufwertungscharakter.

    Islam, Frieden??
    Der Islam wartet nur geduldig ab, bis seine Armee genug entschlossende Wegwerfhelden für seinen Jihad in Stellung gebracht hat.

    Dann scheißt er auf seine Vorteile.

    -

    Der Islam ist so schön friedlich. Selbst Cat Stevens. ähm 'tschuldigung Yusuf Islam, ist der friedlichste Musiker.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Cat_Stevens#Kontroversen_und_Kritik_an_Yusuf_Islam

    Er setzte sich friedlich für den Babyficker Chomeini ein.

  24. 24

    "Im Gegensatz zum Islam wird der Islamismus im Westen fast durchweg abgelehnt, weil er mit Gewalt, insbesondere Terrorismus assoziiert wird."

    Genau deshalb wurde der Begriff Islamismus von unfähigen/gewissenlosen Politikern, Gutmenschen und der Islam-Lobby erfunden. Alter psychologischer Trick: Unangenehme Aspekte einfach "ausgliedern", einen neuen Namen verpassen und dann offiziell zum Verdammen freigeben.

  25. 25

    @Fantomas (4/6)

    Auch wenn ich mich damit auf dünnes Eis begebe, muß ich sagen: Nur so geht es! Da von den Ratten in Berlin keine Hilfe zu erwarten ist, muß der Bürger die Sache selbst in die Hand nehmen und mehr Druck auf den Kessel geben. Natürlich ist damit kein tobender Lynchmob gemeint - der wäre höchstens in Berlin angebracht.....

  26. 26

    @ Antebellum
    Donnerstag, 15. September 2016 16:18
    25

    Auch wenn ich mich damit auf dünnes Eis begebe, muß ich sagen: Nur so geht es!...

    ------------------------------

    warum diese entschuldigungen?

    das gesetz sagt eindeutig:
    das gewaltmonopol liegt beim staat.

    warum wohl?

    es ist auch kein zufall das ma polizisten gleich von der schule zum dienst holt.

    würden die erstmal die zeit haben selbst zu denken, würde keiner von denen zur polizei gehen.

  27. 27

    "warum diese entschuldigungen?"

    Das ist der sogenannte Anti-Nazi-Disclaimer. Die bekannteste Version davon lautet "Ich habe ja nichts gegen [Hier beliebiges Wort einsetzen], aber.....

    Wir alle haben das Gewaltmonopol an den Staat abgegeben, unter der Voraussetzung, daß er uns schützt. Tut er das nicht, weil er nicht mehr kann oder will, muß er damit rechnen, daß sich die Bürger das Recht zur Selbstverteidigung zurückholen.

    Ist das schon Hate-Speech??

  28. 28

    Aus einem Interview mit Margot Käßmann (evangelische Kirche)
    Frage : Ist der Islam eine Bedrohung für den Weltfrieden ?
    Antwort : " Nicht der Islam. Sondern Fundamentalisten aller Couleur. Gegen die will ich
    antreten zusammen mit den moderaten Kräften - in der eigenen Religion, aber auch in
    den anderen Religionen. Deshalb ist für mich nicht "der Islam" der Gegner."

    Mein Kommentar hierzu : Eine völlig sinnenteere Antwort (à la Merkel)
    Sollen christliche, hinduistische, buddhistische Extremisten jetzt den Weltfrieden
    bedrohen ? Davon habe ich noch nie etwas gehört !
    Mit wem und wie will sie den Schulterschluss gegen welchen Extremismus üben ?
    Sie redet von fiktiven Extremisten, um " den Islam " aus der Schusslinie zu bringen.

    Zu den langärmeligen Badeanzügen der Muslima in Schwimmbädern meint sie sinngemäß :
    Das gesunde Volksempfinden soll jetzt gestört sein, obwohl Bikini vor noch nicht
    allzu langer Zeit bei uns verpönt gewesen sei. Das sei absurd !

    Mein Kommentar : Die Zeiten, dass Frauen halb bekleidet baden gingen, sind schon
    eweig lange her, und dann waren es einheimische deutsche Frauen ! Von Einwanderern
    sollte man Anpassung an hiesige Gewohnheiten erwarten können.
    Aber unsere Kulturbereichererinnen provzieren meiner Meinung auch gerne etwas.

  29. 29

    Irgendwie tritt es immer deutlicher zutage: Wenn es jemals einen Befreiungsschlag gegen die momentanen Zustände geben sollte, wird dieser in Mitteldeutschland seinen Ursprung haben.

  30. 30

    @topaz #28

    Ich "trage den Namen, daß ich lebe", nämlich "Christ". Es gibt aber gem. biblischem Zeugnis auch 'Christen', die "den Namen haben, daß sie leben, und doch TOT sind". (Offenbarung 3,1) Hallo Frau Käßmann, hören Sie, es gibt sie, die Schreckensgestalten, die "lebenden Toten". DAS steht in Ihrer Bibel, mit der Sie so ekelhaft selbstgerecht hausieren gehen. Vielleicht sollten Sie mal das Wort Gottes in Ihren Gedanken bewegen anstatt Ihren weltlichen Sehnsüchten.

  31. 31

    @Antebellum #25
    "Genau deshalb wurde der Begriff Islamismus von unfähigen/gewissenlosen Politikern, Gutmenschen und der Islam-Lobby erfunden. Alter psychologischer Trick: Unangenehme Aspekte einfach „ausgliedern“, einen neuen Namen verpassen und dann offiziell zum Verdammen freigeben."
    - es ist nichtmal so, dass die politisch Verantwortlichen diese Spaltung/Irreführung des Begriffs Islam bzw. Islamismus bewußt, also trotz besseres Wissen vornehmen, um uns über die wahre Natur des Islam arglistig zu täuschen.
    Sie glauben tatsächlich daran, radikale u. moderate Kräfte auseinanderdividieren zu können, indem sie die negative Seite des Islam entsprechend ettiketieren u. stigmatisieren, während die moslemischen "Normalos" über Gebühr gehätschelt u. umworben werden.
    In der Einleitung des Artikels stand der entscheidende Begriff, der zwar nicht alles, aber doch vieles erklären hilft: "kognitive Dissonanz"!
    Betrifft eigentlich jeden von uns, aber bezüglich des schizophrän-hilflosen Umgangs unserer Führungskader mit den ekklatanten Widersprüchen im Islam ("Religion" oder religiös verbrämte politische Ideologie?)lässt sich dieser Begriff recht passend anwenden.
    Ein Beisspiel/bzw. selbst quergoogeln: http://www.huffingtonpost.de/sandra-maxeiner/warum-wir-uns-die-welt-sc_b_5130641.html

  32. 32

    @ Alter Sack #19
    ja, die Teuflischen ziehen ihr Ding bis zum Schluss durch. Merkel kann sich das nur erlauben, weil sie die mächtige Finanzmafia an ihrer Seite hat und so gut wie sämtliche deutsche Organisationen mit Soros-Helfern unterwandert sind. Ihr wird sicherlich nichts passieren, dafür ist schon vorgesorgt.
    Unter der Oberfläche brodelt es schon gewaltig, es kann nicht mehr lange dauern, bis auch der gemütliche Michel die Geduld und die Nerven verliert. Hoffen wir, dass die AfD noch viele Erfolge einfährt.

  33. 33

    @ topaz #28
    Ich glaube, Kässmann sollte nicht so viel Wein trinken.
    Und diese Fundamentalisten sind ja leicht unter den anderen Islamgläubigen zu erkennen. Haben die dann ein Zeichen auf der Stirn oder tragen sie ein Schild mit der Aufschrift: Extremist

  34. 34

    Zitat "zuviel Wein trinken"
    Das ist ja gerade das Problem heutzutage, dass man sich nicht mit den Aussagen
    des politschen Gegners auseinandersetzt, sondern versucht, ihn persönlich zu
    diffamieren.
    Und deshalb würde ich ihr die "Weingeschichte" auch nie vorwerfen. Durch diese
    und ihren Umgang mit ihr (ihrem Rücktritt) war sie mir damals sogar sympathisch.
    Wie war das denn noch in der Bibel mit dem ersten Stein werfen ?

    Aber sie sprach ja von Fundamentalisten in anderen Religionen. Und mein
    Einwand war, dass diese sich kaum negativ im Weltgeschen bemerkbar machten.
    Ich habe ihr die schnelle Ablenkung vom Islam vorgeworfen.

  35. 35

    Dieser Dreck hat gerade noch gefehlt:

    http://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez---stadt/weltweit-in-den-schlagzeilen-rayoufs-kopftuch-smiley-laesst-die-welt-laecheln-24755738

    Überschrift: "...läßt die Welt lächeln"

    Ich will da mal MINDESTENS die von Boko Haram
    200 entführten und dann zwangsverschleierten
    Christenmädchen definitiv davon ausschließen.
    Die lachen garantiert nicht.

  36. 36

    @ Savas 35#

    Gut beobachtet.

    Die Geldmuselanten haben sich bereits viele etablierte Modelabels unter den Nagel gerissen.

    Grusel:

    https://de.qantara.de/inhalt/ablehnung-eines-rigiden-laizismus-italien-strebt-nach-einem-eigenen-islam

    http://www.spiegel.de/stil/h-m-model-mit-kopftuch-muslimische-mode-a-1056882.html

    https://www.welt.de/wirtschaft/article108274127/Scheichs-schnappen-sich-das-Modehaus-Valentino.html

    Die Dschihadstrategen wissen genau, daß man Faschismus am besten mit Fashion umsetzen kann.
    Besonders die schleichende Form davon.

    Fashion hat auch in seiner Wortwurzel engste Verwandtschaft mit dem Wort Faschismus.

    Fascia - etc.

    Sie wissen genau, daß sie über Mode und oberflächliches Mickeymaustum bei den verdummten Massen in ihrem Äffchenreflex des "ich auch will IN sein" ihre Linie etablieren können und dabei machen sie auch noch beste Geschäfte. Gar nicht so blöde, wie ich meine.

    Man darf seine Gegner nicht unterschätzen.
    Systematisch haben sie mit ihren Marktanteilen den Aktienmarkt aufgekauft und zugleich predigen sie ihren eingenen Glaubensbrüdern, sich nicht auf Banken zu verlassen und nicht auf Aktien zu setzen, denn sie wissen, daß dieser Markt irgendwann wieder zusammenbrechen wird, dafür werden sie selbst sorgen und dann stehen ihre eigenen Leute super da mit ihren Goldvorräten.

    Wohingenen der spekulierende ungläubige Aktienbesitzer recht dumm aus der Wäsche gucken wird. Und auch seien Geldanlagenimmobilie wird nix mehr wert sein und billigts von dem gold besitzenden Muselanten aufgekauft werden können.

    http://www.pi-news.net/2016/09/immobilien-kaufen-in-der-bunten-republik/

    Siehe guten Beitrag auf PI.

    Damit setzen die Saudis und co sehr gezielt die neuen Modestandards und schwingen die doofe Modewelt weltweit auf ihre Burkakacke ein.
    Kopftuch als modischer Trend.
    Schickimicki ala Maximilianstraße München, wo sowieso nur noch die Scheichs einkaufen gehen.

    Die Bartmode hat auch schon ihren Siegeszug vollzogen, und so kritiklos dämlich, wie die Rindviecher hier alle sind, machen sie alles unhinterfragt mit oder finden es wenigstens voll in Ordnung.

    Vom Scheitel bis zur Sohle werden die uns inclusive Handtäschchenmode in die Tasche stecken.

    Schon gemerkt?