Kurz vor der Berlinwahl: Michael Müller (SPD) rückt AfD in Nähe der NSDAP


Kein erster Weltkrieg ohne die SPD; Keine SED ohne SPD; Keine Islamisierung ohne SPD; und keine Merkel ohne SPD

Noch Fragen?


SPD holt nochmals die Nazikeule aus dem Giftschrank.
Es wird ihr nichts helfen!

Käme ein solche – ungeheuerlicher !- Vergleich von unserer Seite, hätten wir sofort den Staatsanwalt am Hals. Doch das politische Establishment darf alles. Denn es hat den Rechtsstaat so umgebaut, dass dieser zwar noch existiert. Aber nur noch für Linke.

Doch ein solcher Rechtsstaat ist gleichbedeutend mit dem Zusammenbruch desselben. Denn ein Rechtssystem, was nur für eine bestimmte politische Meinung gilt, ist nicht mehr demokratisch, sondern totalitär. 

Der Vergleich der AfD mit den Nazis ist eine Straftat
(Verharmlosung der NS-Verbrechen)

Das faktische Ende des Rechtsstaats ist das Werk von Merkel und Ihresgleichen. Einem wie dem Berliner Bürgermeister Müller. Der doch allen Ernstes behauptete,  der Aufstieg der AfD sei ein Aufstieg der Nazis.

Was für ein erbärmliche Zechen der Linken. Sie haben – immer wieder weiße ich darauf hin – der Politik des Widerstands nicht, rein gar nichts an Argumenten entgegenzuhalten. Und tun das, was Linken eben am besten können: Den politischen Gegner denunzieren und verteufeln.


Müller gehört vor Gericht wegen Verharmlosung der nationalsozialistischen Verbrechen. Dies ergibt sich durch einen logischen Induktionsschluss seines Vergleichs der AfD mit der NSDAP. 

Es wird natürlich nicht geschehen. Aus den oben gesagten Gründen. Wäre Müller jedoch ein Bürgermeister der AfD, der die SPD mit den Nazis vergliche – dieser Vergleich wäre übrigens geschichtlich viel richtiger, da Millionen SPD-Wähler die Nazis wählten – und Nazis nach 1945 in höchsten Stellen der SPD waren) –  Dann wäre der Staatsanwalt persönlich bei ihm, um ihm die Anklage vorzulesen.

Michael Mannheimer, 18.9.2016

***

Von David Berger, 17. September 2016 

Kurz vor der Berlinwahl: Michael Müller (SPD) verharmlost Verbrechen der Nationalsozialisten

 Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), verharmlost kurz vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus in der Bundeshauptstadt die Verbrechen der Nationalsozialisten, zu denen auch der Holocaust gehört. Und zwar indem er in gewissenloser Manier die AfD mit den Nazis vergleicht.

Der Berliner SPD-Spitzenkandidat, der gerne wieder Regierender Bürgermeister von Berlin werden möchte, äußerte sich nach Informationen des „Tagesspiegel“ folgendermaßen:

„10 bis 14 Prozent für die AfD werden auf der ganzen Welt als ein Zeichen des Wiederaufstiegs der Rechten und Nazis in Deutschland gewertet.“

Die u.a. gegen den Antisemitismus stark engagierte Bloggerin Felizitas Küble bemerkt dazu:

„Vielleicht kann oder will Müller, der zudem von einer „braunen Suppe“ schwadroniert, zwischen AfD und NPD nicht unterscheiden? Abgesehen davon: Die AfD bekam bei der letzten Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern sogar weit über 20% der Stimmen  – und wo blieb der Aufschrei „der ganzen Welt“? Haben wir etwas verpasst?“

Und weiter:

„Überdies gibt es sog. „rechtspopulistische“ Parteien in fast allen europäischen Ländern, ohne dass sich dort oder sonstwo jemand darüber aufregt – warum auch? So wie es in einer lebendigen Demokratie eine legitime Linke gibt, so  hat ebenso das rechtsbürgerliche Lager seine Existenzberechtigung.“

Wie keiner auf die Idee käme, einen Einzug der SED-Nachfolgeorganisation „Die Linke“ in die Parlamente mit den Verbrechen Stalins oder den menschenverachtenden Untaten der „Roten Khmer“ zu vergleichen, so bedeutet „die Verleumdung von konservativen Wählern als „Nazis“ logischerweise eine Verharmlosung (!) des Nationalsozialismus.“

Selbst Ministerpräsidenten Kretschmann, der zu einer Partei gehört, deren Mitgliedern sonstt der „Nazi“-Ruf leicht von den Lippen geht, rügte die den Nationalsozialismus verharmlosenden Aussagen des SPD-Mannes:

„Da müssen wir aufpassen. Wir kommen der AfD nicht bei, wenn wir sagen: Das sind Rechtsradikale.“

Kurz vor der Berlinwahl: Michael Müller (SPD) verharmlost Verbrechen der Nationalsozialisten

 

 Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/kurz-vor-der-berlinwahl-michael-mueller-spd-verharmlost-verbrechen-der-nationalsozialisten/

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
67 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
%d Bloggern gefällt das: