Am 3. Oktober: „Tag der Einheit der Bürgerbewegungen“ am Blauen Wunder in Dresden!

Zum Tag der deutschen Einheit mobilisiert "Festung Europa" deutschlandweit nach Dresden. Ganz klar im Vordergrund soll die Einheit aller Widerstands-Bewegungen stehen. Jede Bewegung ist herzlich eingeladen, ihre Banner mitzubringen (Parteiwerbung ausgeschlossen).

Zum Tag der deutschen Einheit mobilisiert "Festung Europa" deutschlandweit nach Dresden.

Ganz klar im Vordergrund soll die Einheit aller Widerstands-Bewegungen stehen. Jede Bewegung ist herzlich eingeladen, ihre Banner mitzubringen (Parteiwerbung ausgenommen). Angela Merkel wird am 3. Oktober ebenfalls in Dresden sein. Wir werden sie spüren lassen, dass sie in der Hauptstadt des Widerstandes ebenso wenig erwünscht ist, wie in allen anderen Städten Deutschlands! 

Kommt am 3. Oktober 2016 um 15 Uhr an's "Blaue Wunder" in Dresden-Blasewitz.

Werdet Teil des "Tages der Einheit der Bürgerbewegungen"! Hochkarätig besetzt, u.a. mit Tatjana Festerling


 

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 28. September 2016 11:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Pegida u.a. Widerstandorganisationen, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

36 Kommentare

  1. 1

    Merkel ist der blanke Horror für uns Deutsche geworden, und verhöhnt uns an unseren Nationalfeiertag mit ihren leeren geschwafel zu langweiligen, sowas müssen wir uns nicht gefallen lassen, die alte weiß ganz genau, was sie tut!

  2. 2

    Ich hoffe sehr, dass dieser 3. Oktober ein voller Erfolg für die Widerstandsbewegung wird. Würde gerne mit dabei sein, aber der Weg ist leider zu weit.
    Besonders schade finde ich, dass es unter diesen Kämpfern immer wieder Spaltungen gibt, wie z. B. Bachmann/Festerling. Ein Zusammenhalt wäre von größter Wichtigkeit.

  3. 3

    Da darf man wohl gespannr sein wie das dann läuft in DD..hoffe auf tollen Erfolg gegen das Merkel-Dreck-Regime ala DDR. Glückwunsch auf jeden Fall und gutes Gelingen gegen den linken Dreck inklusiv C-Parteien. .

  4. 4

    Deutschland Mittelpunkt von US-Aufrüstung gegen Russland
    https://de.southfront.org/us-armee-rustet-massiv-ansbach-auf/

  5. 5

    http:terraherz.wordpress.com

    Dort findet ihr das Hörbuch-Video (etwas runterscrollen) "Die größte Mafia der Welt" .

    Buch von 1921 - also NIX N A Z I !

    Ihr erfahrt dort, wo wir Deutschen in
    D E R E N großen Plan bereits angekommen sind und wofür die Millionen junger eingewanderter und nun mit Flugzeugen herangeschaffter Söldner über ihre Smartphone eingewiesen werden. Stand alles bereits vor 1921 fest.

  6. 6

    der hass von merkel gegen uns Deutsche rührt daher, dass sie polnische Jüdin ist (von der mutter her) und dass ihr vater, der rote pastor kasner, sie zu abartigem hass gegen die BRD erzogen hat, nämlich zur vernichtung der BRD

  7. 7

    Ich fahre aus NRW dahin.Da Bus, 14 Std. aufm Arsch sitzen.
    Und ne Übrrnachtungsmöglichkeit habe ich dort auch (noch) nicht!

    Hat aber Gründe, warum ich da hin möchte.

    I. Dresden sehen

    II. Bulgarische Bürgerwehr bzw. Grenzpolizei ist da.

  8. 8

    SHOCKING NEWS - SHOCKING NEWS - SHOCKING NEWS
    Gestern noch den ganzen Tag die Medien-Hysterie über „rechtsradikale Anschläge“ in Dresden und heute das:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158415482/Bekennerschreiben-zu-Dresdner-Anschlaegen-aufgetaucht.html
    Auf einer Antifa-Webseite wurde ein Bekennerschreiben zu den Sprengstoffanschlägen in Dresden veröffentlicht.

    #https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:7qnSe4EGlbsJ:https://linksunten.indymedia.org/de/node/191673+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=at

    Ich bin erstaunt, erschüttert und entsetzt.
    Der einzige Trost:

    https://twitter.com/OssiMarzahn/status/780835403263795200
    Liebe MitbürgerIN*nen,
    ganz klar rechter Terror, nur halt von Linksradikalen, macht aba nix.
    Statistisch rechts.

    PS
    #http://www.sz-online.de/sachsen/der-tag-der-einheit-das-desaster-und-die-linken-3495301.html
    In einem Abgeordnetenbüro der Partei Die Linke hängt ein Plakat der Antifa, das indirekt zu Krawall am 03. Oktober aufruft.

    Das Plakat zeigt ein brennendes Gebäude. Darüber steht: „am dritten Oktober, Antifa Action“. Vor dem Gebäude liefern sich Vermummte eine Straßenschlacht mit der Polizei. Unten findet sich die Aufforderung „Einheitsfeier zum Desaster machen“, daneben grüßt das Emblem der Antifaschistischen Aktion, der Antifa.

    PPS Findet die Lichterkette trotzdem statt?

  9. 9

    Warum (!) wird dieses herrliche Plakat nicht SOFORT bundesweit(!) als Flyer verteilt oder über dem ganzen Land als Flugblatt abgeworfen ???

    HIER MUSS MEHR GETAN WERDEN, ihr Stubenhocker !!!

    Nicht 15.000 Menschen müssen kommen, sondern 150.000.

    Noch Fragen?

  10. 10

    Zum Tag der deutschen Einheit…

    Das ist nicht mehr zeitgemäß.
    Der brave Bunt-Bürger geht am Tag der offenen Moschee zu seinen moslemischen Mitbürgern, hört 1001 Märchen und genießt Rahat-Lokum (falls es angeboten wird).
    Als Geschenk nimmt er Fußpilz nach Hause mit.

    Ist doch viel schöner als langweiliger Mist der FDJ-Sekretärin oder des Stasi-Pastors zu hören.

  11. 11

    Man kann nur beiden Veranstaltern fest alle Daumen drücken, daß jeweils möglichst viele Teilnehmer aufschlagen. Ärgerlich ist nach wie vor die unnötige Teilung einer Front, die noch nicht einmal gefestigt war. Naja, hoffentlich bekommt wenigstens Das Merkel kräftig einen getrillert. Ich freue mich jetzt schon auf die dann unweigerlich folgende Schnappatmung der Po-litiker und Lügenmedien......

  12. 12

    @Hirn-Reiniger (8)

    Warum ist in den Lücken- und Lügenmedien eigentlich andauernd von Sprengstoffanschlägen die Rede? Selbst über das Internet oder TV zu erkennen, daß an beiden Tatorten wohl nichts großartig explodiert ist; höchstens ein Polenböller. Keinerlei Beschädigungen, nur Brand/Rußspuren. Es sieht also eher nach Brandsätzen aus, die so gelegt wurden, daß kein großer Schaden entsteht. Braucht man etwa noch mehr Millionen für den Krampf gegen Rechts®? Oder versucht man wieder, einen pawlowschen Reflex bei der langsam aber sicher unkontrolliert wählenden Bevölkerung auszulösen?

  13. 13

    @ Antebellum 12#

    Ich tippe auf de olle Pawlow. 😉

  14. 14

    @ Harald Blauzahn #9

    Habe das mit dem Antifa-Plakat zum 3. 10. bereits letzten Donnerstag hier reingestellt (22.9.2016, 22:32 Uhr):

    http://www.metropolico.org/2016/09/21/linken-politikerin-wirbt-mit-antifa-plakat-fuer-gewalttaten/

    Deshalb bin ich auf den Mist der Schlapphüte mit dem "rräächtzradikalen Sprengstoffanschlag" gar nicht reingefallen. Die Schlapphüte und ihre "Auftraggeber" Tillich und Merkel sollten mehr "Mannheimer" lesen!

    Da sie von dem Plakat aber WUSSTEN, da Anzeigen vorlagen, sieht es so aus, als hätten sie die Antifanten VORSÄTZLICH ihr Werk vollenden lassen, damit diese ihnen vor dem 3. 10. den "gewünschten" rräächten Anschlag "liefern" - denn sowas pöhses machen ja nur "Rrrächte", nicht wahr?

  15. 15

    @#12 Antebellum
    Mittwoch, 28. September 2016 17:13

    @Hirn-Reiniger (8)
    Warum ist in den Lücken- und Lügenmedien eigentlich andauernd von Sprengstoffanschlägen die Rede? Selbst über das Internet oder TV zu erkennen, daß an beiden Tatorten wohl nichts großartig explodiert ist; höchstens ein Polenböller.

    Weil ein rechtsradikaler Polenböller nicht gefährlich genug klingt.
    Wenn es um Rächz geht, muss es nach Möglichkeit etwas Terroristisches sein, um die lieben moslemischen Mitbürger nicht zu benachteiligen.

    Und wenn es mit „Sprengstoffanschlägen“ nicht klappt, versucht man zumindest den Mord des perversen Piraten den Rechtsradikalen in die Schuhe zu schieben.

    https://www.welt.de/vermischtes/article158417639/Claus-Brunner-quaelte-auf-dem-Hof-der-Eltern-Tiere.html
    Die Kindheit des Politikers beschreibt sein jüngerer Bruder als hochproblematisch und traumatisch. Claus sagte der Zeitschrift, er und seine Geschwister hätten unter der rechtsradikalen Erziehung ihrer Eltern gelitten.

    *Rächz ist bös’, Links ist lieb und Islam ist unschuldig.*

  16. 16

    @#4 biersauer
    Mittwoch, 28. September 2016 13:14

    Deutschland Mittelpunkt von US-Aufrüstung gegen Russland
    https://de.southfront.org/us-armee-rustet-massiv-ansbach-auf/

    Da müssen aber die Amis ohne Teutonen auskommen.

    BRD hat keine Armee mehr, sondern nur noch eine Kita-Gruppe mit kaputtem Spielzeug unter der Leitung der siebenfachen Mutter.
    Ganz geschweige davon, dass das Buntland afro-arabische Invasion erlebt und an militärische Abenteuer nicht zu denken ist.

    Außerdem mögen die Teutonen das Land des dunklen Messias nicht mehr (dank seiner friedensstiftenden Aktivitäten) und sind nicht bereit für seine Interessen zu sterben.
    Und syrische Deserteure, negroide Drogendealer, zigeunische Diebe, lustige Homos, grüne Salonbolschwewiken und hirnlose Antifanten sind für ernsthafte Kampfhandlungen wenig geeignet.

    PS
    Und wenn man schon einen Hund hält, soll es nicht eine blöde alte Pudeldame sein, die nur Scheiße macht.

  17. 17

    Auch das Wiesbaden Army Airfield wird fleißig ausgebaut, teilweise mit Kostenbeteiligung durch den Bund (unglaublich). Dort befindet sich mittlerweile das HQ der USAREUR und ein hochmoderner, ebenfalls brandneuer Lauschposten. Diese Airbase ist nun ein strategisch wichtiges Ziel, so daß die Wiesbadener eine gute Chance haben, im "Konfliktfall" ein oder zwei Bömbchen auf den Kopf zu bekommen.

  18. 18

    @ Hirn-Reiniger 16#

    BRD hat keine Armee mehr, sondern nur noch eine Kita-Gruppe mit kaputtem Spielzeug unter der Leitung der siebenfachen Mutter.
    _______________________________________________

    😀 😀 😀

    Chapeau!

  19. 19

    @ Antebellum 17#

    Wenn sie der Ami da mal nicht verrechnet...

    https://www.youtube.com/watch?v=Z_ETm-9lBaw
    Krieg mit Russland? Das könnte die NATO erwarten - Moderne russische Waffensysteme

    Russlands neue Waffe: mobiler Raketenkomplex CLUB-K

  20. 20

    Leute denkt da ran:

    Auch kleine Fische können beißen, nur sie haben es verlernt!

    Lasst uns die kleinen Fisch trainieren, bis sie wieder richtig beißen können.

    Als Trainer nehmen wir einen deutschen Schäferhund, einen Pittbull, oder einen American Staffordshire Terrier.

    Ich glaube aber, wenn diese 3 Trainer auf einmal in Erscheinung treten, brauchen die kleine Fische nicht mehr beißen.
    -----------------------------------------------------------------------

    Was auch eine Möglichkeit wäre:

    Ihr kennt alle den Spruch: Erbsen Bohnen Linsen, da kann der Popo grinsen!
    Denn jedes Böhnchen gibt ein Tönchen, jede Erbse einen Knall!

    Also: Esst soviel Erbsen-, Bohnen-, Linsensuppe wie Ihr könnt. Dann könnt Ihr in Dresden dem Ferkel einen sch..ßen!

  21. 21

    ..wie dumm sind eigentlich "unsere" Frauen ???

    Lebach

    Schlimme Vorwürfe gegen einen Asylbewerber (19). Der junge Mann aus Pakistan soll in der Landesaufnahmestelle in Lebach ein Mädchen (17) vergewaltigt haben. Er wurde von der Polizei festgenommen.

    Polizeisprecher Georg Himbert: „Das Mädchen kommt aus Lebach, hat den jungen Mann vor einigen Tagen kennen gelernt, ihn in seinem Zimmer in der Unterkunft besucht.“

    Dort soll der 19-Jährige plötzlich zudringlich geworden sein, die 17-Jährige vergewaltigt haben…

    http://www.bild.de/regional/saarland/sexualstraftat/17-jaehrige-in-asylheim-vergewaltigt-48042986.bild.html

    ... diese Männer müssen doch denken, dass man mit Frauen hier alles machen kann.

  22. 22

    @ Jutta 21#

    Die cyberverschwurbelten Mädels mit ihrem "oh mein Freund, oh hattest Du schon Sex, ohhh schaaade, ich (mit 11) noch nicht? oh, schaut der guuuuuuuut AUS! Der xy sieht genauso aus wie der Star xyz, soooo toooollll! Er hat mich angemacht! Soll ich mich mit ihm treffen, Sandy? Was meinst Du! Schreib mit ne sms.... wenn Du ihn auch tooooollll findest!"+
    Dazu kommt dann noch die ganze linkradikale Propaganda mit Refugees Welcome und Tollleranz!

    Das Bild von diesem Lateinamerikaner, das trifft es schon sehr gut.
    Piranhas ins Goldfischbecken schütten.....

  23. 23

    Alles Blödsinn !
    Ob nun 15000 oder 150000 Bürger und -wehren in Dresden Aufstellung finden oder nicht, das ändert nix am Lauf der Dinge ! Protestieren war gestern, hat gestern nix gebracht, bringt heute nix und wird auch in Dresden nix bringen.
    Außerdem werden die Bullen mit ihren 2600 Bullen und Betonsperren schon dafür sorgen, daß nicht allzuviele Leute den Weg bis zum Blauen Wunder schaffen.
    Vergesst nicht : Die Bullen arbeiten immer noch für den Feind und sie werden es wohl auch noch eine ganze Weile tun.
    Um der Regierung das Handwerk zu legen, müßte man schon ganz anders vorgehen...

  24. 24

    @Winfried Kuhl

    Ich glaub schon, dass diese Demos besser als nix sind.

    Z.B. zur Vernetzung. Ich z.B. möchte als freiwilliger Grenzschützer in Bulgarien helfen. Wassil Lewski Union. Ich bin unabhängig und keinem verpflichtet. Ich sehe das als Training für den Bürgerkrieg an.

    Gelingt mir das am 3.10. nicht, so waren die die Aussagen von Fr.Festerling bzw. zum Gesuch freiwilliger Helfer an der bulgarischen Grenze, für die Katz.

    Bei der Demo von Frau Festerling in Dresden, sind Bulgaren dabei.

    Die Leute denken hier wohl, dass nur Muslime (in Verbänden) aggresiv kämpfen.

  25. 25

    Ihr Stubenhocker, Hosenscheißer und Sesselfurzer, macht alle nur dumme Sprüche von zuhause am PC.

    Wenn wir DEUTSCHEN nur ein Fünkchen mehr Patriotismus für unser schönes, wunderbares Land übrig hätten, würden 1.500.000 in Dresden oder in Berlin vor dem Reichstag stehen und sich so lange weigern, nach Hause zu gehen, bis Freifrau von Tut und Tatnis freiwillig das Feld geräumt hat.

    -1989- hat es doch auch geklappt !!!

    Gewalt bringt überhaupt nicht.
    Mahatma Ghandi hat Millionen Inder zu friedlichen Protesten und zum Ungehorsam gegen den Staat und die Briten damit aus dem Land geschmissen. mobilisiert

    Ein muslimischen Migrant in Deutschland, der eine Frau verfolgte, beleidigte und belästigten sagte bei der Vernehmung zur POLIZEI:

    "Deutsche Frauen sind zum ficken da."

    Wollt Ihr das ???

  26. 26

    @#12 Antebellum
    Mittwoch, 28. September 2016 17:13

    Weitere pikante Details der Dresdner „Anschläge“.

    https://m.facebook.com/634336543262928/photos/pb.634336543262928.-2207520000.1475053539./1398418326854742/?type=3&theater
    „Interessant: die Rechtsradikalen haben die Explosion fotografiert und waren so freundlich, das Bild der Moschee zur Verfügung zu stellen. Bleibt die Frage, ob das deutsche Rechtsradikale waren.“

    Aber egal, wer das gemacht hat – es waren Dilettanten am Werk.
    Hier ist der Profi:

    https://kkrohnblog.wordpress.com/2015/11/09/fsb-die-tuer-zur-hoelle-brennt/
    FSB – die Tür zur Hölle brennt
    Der Performance-Künstler Pjotr Pawlenski hat Medienberichten zufolge die Tür des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB in Brand gesetzt, um gegen den staatlichen „Terror“ zu protestieren.

    PS
    Der Held ist derjenige, der auch seine Hoden auf dem Roten Platz genagelt hat
    #http://orf.at/stories/2308893/2308889/

  27. 27

    Was für ein lächerliches Feuerchen. Wenn bei mir auf dem Grill eine Bratwurst platzt, ist da mehr los. Offensichtlich kamen, wie bereits vermutet, Brandbeschleuniger zum Einsatz, was auch die übermäßige Verrußung der Tatorte erklärt. Da aber an beiden Tatorten kein weiteres brennbares Material als Futter vorhanden war, hatte dieses Feuerchen nur eine sehr kurze Brenndauer. Schon erstaunlich, daß man es offensichtlich sofort bemerkte und noch die Zeit hatte, sich mit dem Handy perfekt in Position zu bringen.

    "Honi soit qui mal y pense" würde der Italiener sagen.

    Ich wundere mich nur, daß die Moschee-Obermotze nicht eine Videoaufnahme der "rechtsradikalen" Täter aus dem Hut zaubern. Wozu sind an fast jeder Moschee in Deutschland (so auch an dieser) etliche Videokameras installiert, die, außer den Eingangsbereich 24/7/365 zu überwachen, teilweise noch einen erheblich größeren Bereich abdecken (was in Schland nicht zulässig ist)? War die Kamera am Eingang vielleicht an dem Tag defekt? Moment, das gab es doch auch schon mal......

    Aber offensichtlich sieht man im Volk die ganze Geschichte durchaus im richtigen Licht. Den FB-Kommentaren ist nichts hinzuzufügen.

  28. 28

    ..komplett durchgeknallt: gefunden auf Journalistenwatch.

    Von Georg Martin

    Tollhaus Köln

    Nach all dem Unfassbaren, was in der Stadt Köln vor, während und nach der berüchtigten Silvesternacht 2015 auf 2016 geschehen ist, haben die Multikulti-, Gender-und Schwulen-Lesben-anbetenden Verantwortlichen der Stadt Köln immer noch nicht die Realitäten in ihrer Stadt und in unserem Lande begriffen.

    Aktueller Aufreger für die dumme und ignorante Einstellung der deutschlandabschaffenden Gutmenschen ereignete sich vor kurzem in einem Kölner Stadtteil.

    Dort drängte die Schulleitung der Max-Ernst-Gesamtschule doch tatsächlich ihre minderjährigen Schüler und Schülerinnen, sich aktiv an einem „Willkommensfest“ für 141 junge männliche Asylbewerber in deren Sammelunterkunft zu beteiligen. Die empörten Eltern der betroffenen Schulkinder veröffentlichten das Schreiben der Schule wie folgt:

    “Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, nachdem im März unsere neuen Nachbarn in die Unterkunft an der Heinrich-Rohlmann-Straße (…) eingezogen sind, konnten schon erste Kontakte zu den 141 jungen Männern (Alter zwischen 18 und 30 Jahren) aufgebaut werden (…) Als nächstes möchten wir gerne ein Willkommensfest feiern und freuen uns sehr, wenn neben interessierten Kolleginnen und Schülerinnen auch Sie, liebe Eltern, an diesem Nachmittag die Begegnung mit den neuen Nachbarn suchen (…).“

    Nach einer Zeit der Fassungs-und Sprachlosigkeit fragt sich an dieser Stelle jeder noch normaldenkende Bürger, ob die Schulleitung der Max-Ernst Gesamtschule noch alle Tassen im Schrank hat. Ist diesen verantwortungslosen „Pädagogen“ das Wohl der ihnen anvertrauten jungen Schüler und Schülerinnen egal oder haben Sie Ihren gesunden Menschenverstand verloren? Oder war es ihnen gar wichtiger, dass den jungen männlichen Asylbewerbern im Rahmen der linken“ Willkommenskultur“ unsere Kinder zugeführt werden. Der Schulleitung scheint jedenfalls ein „politisch korrektes“ Image einer „Schule ohne Rassismus“ wichtiger zu sein als das Wohl und die Unversehrtheit der ihr anvertrauten Kinder.

    Zum Glück haben viele Eltern der betroffenen Kinder nach diesem Schreiben der Schulleitung die Notbremse gezogen und Zivilcourage gezeigt. Sie haben sich dieser unverantwortliche „Kennenlernaktion“ der Schule aus Fürsorge für ihre Kinder empört entzogen.

    Kindliche Frühsexualisierung am gelebten Objekt

    Nicht auszudenken, was sich in den Köpfen und in den angeschwollenen Latzhosen von 141 jungen ausschließlich testosterongesteuerten Männern, die meistens aus kulturfremden muslimischen Länder mit einer frauenverachtenden Grundeinstellung, beim Anblick von jungen sommerlich leicht bekleideten Mädchen im Minirock oder Hotpants vor sich ging.

    Angesichts solcher skandalösen Vorgänge, wie hier in Köln schon wieder, fragen sich normaldenkende Bürger und Eltern, wo die Verantwortlichen der Gesamtschule ihr Hirn gelassen haben oder, ob jene ein solches nicht mehr besitzen?

    Oder sollte diese “Kennenlernaktion“ etwa ein weiterentwickelter praxisbezogener Beitrag zum grünen Leitthema der kindlichen Frühsexualisierungen sein? Eine weitere verantwortungslose Anbiederung an die allgegenwärtige linksdrehende political correctness auf Kosten unserer schutzbefohlenen Kinder?

    Wie auch immer, solche verantwortungslosen und geistig völlig irrgeleiteten Schulleiter, wie an der Max-Ernst Gesamtschule in Köln, haben ihre pädagogische Inkompetenz ausreichend nachgewiesen und gehören vom Schuldienst suspendiert oder zumindest disziplinarisch hart sanktioniert.

    Doch in der „bunten multikulti- und genderbesoffenen“ Stadt Köln, mit ihrem ganz speziellen Verhältnis zu allen denkbaren Arten und Abarten zur Sexualität und ihrer grenzenlosen Toleranz auch gegenüber schlimmster Intoleranz, wartet man vergeblich auf eine solche vernünftige Reaktion.

    Alles getreu dem bekannten Kölner Motto: „Et hät noch immer jotjejange“? – Nein, es „hat nicht immer gutgegangen“ und wird es auch für die Zukunft nicht – auch und besonders in Köln nicht!

    http://www.conservo.wordpress.com

    ... dennoch denke ich, dass es eher von Vorteil ist, nicht in Massen auf die Strasse zu gehen, sondern anderweitig zivilen Ungehorsam zu leisten.
    Wenn Massen zusammen kommen, habe ich die Befürchtung, dass es irgendwann losgeht mit so schlimmen Provokationen, die unabsehbare Folgen haben werden. eine so friedliche Revolution wie 89 wird es nicht mehr geben können.
    Wir sehen ja jetzt schon, dass egal wo etwas passiert, und auch wenn noch so bewiesen ist, dass es nicht "die" Rechten waren .. sofort das Etikett wieder da ist: rechts.
    Und ich frage mich, ob man höheren Ortes schon darauf wartet, dass die Deutschen endlich en masse durchdrehen ... die scheinbare Dickfelligkeit und Trägheit kann auch von Vorteil sein.

  29. 29

    #15 Hirn-Reiniger
    Damit soll den dummen Deutschen vermittelt werden, dass sich bei einer rechts-konservativen Erziehung die Kinder und Jugendlichen zu Mördern entwickeln.
    Diese Lügenbrut ist unerträglich.

  30. 30

    #23 Winfried Kuhl
    Ich denke doch, dass 100000 Demonstranten was bewirken können. Das hat man ja sehr gut an der Energiewende gesehen, als Merkel Knall auf Fall umsteuerte. Je mehr Menschen demonstrieren umso besser.

  31. 31

    ich fürchte, beim Blauen Wunder werden keine 1000 Leute auflaufen. Die im Vorfeld stattfundene Spalterei - Pegida und Blaues Wunder - wird - leider - seine Früchte tragen.
    So freut sich nur das System, und ändert tut sich erst etwas wenn regelmäßig 100.000e auf die Strasse gehen - was in D-Land - und auch Ö - nicht passiert.

  32. 32

    Nicht zu vergessen, daß die Aktion am Blauen Wunder für die Sensibelchen des linken Flügels der bürgerlichen Mitte schon wieder etwas zu sehr nach Nahzieh riecht. Hoffentlich finden diese dann wenigstens den Weg zur PEGIDA-Veranstaltung.

  33. 33

    @ Ajana 31#

    Oder GANZ DEUTSCHLAND in STEUERSTREIK tritt!
    GANZ!

  34. 34

    @ Antebellum 32#

    Darüber hatte ich schon ein halbes Essay geschreiben, deshalb wollte ich zu dieser Zwistigkeitensache nix mehr sagen, aber dennoch:

    dieses Mal noch:
    Wir hätten beide gebraucht.
    In Zusammenarbeit.

    Es ist wichtig, ein Kontinuum zu pflegen und darüber hinaus ergänzend eine Speerspitze zu formieren.
    Das Kontinuum allein läuft sich auf die Dauer tot, die Speerspitze allein sticht dauerhaft ins Leere, wenn sie keine ruhige und tragfähige Basis hat.

    Das ist das Erfolgsgeheimnis jedes erfolgreichen Betriebes, jedes erfolgreiches Vereins und jeder erfolgreichen Beziehung überhaupt.

    Viele ruhigen und rituell alltagsbezogene Tage und einige Hotspots!
    Anders läuft gar nichts rund.

    Und das wäre halt sehr gut gewesen, wenn das die beiden Protagonisten bei ihrem Fight bedacht hätten. Haben sie aber leider nicht, und deshalb kann ich nur das Beste hoffen, und wünschen, daß soviel als möglich zusammenkommt und sich hinter wem auch immer versammelt, um von allen nur denkbaren Seiten ein unübersehbares Kraftfeld aufzubauen.

    SIE muß endlich WEG!

  35. 35

    Obwohl sie auf XXmillionen Würden der Deutschen rumtrampelt wird ihr als Würdenträgerin wieder nichts geschehen und sie wird unbehelligt ihr Programm durchziehen.
    Ihr kann keiner, weil es auch keiner wirklich will, und wenn es einer will und tut, dann verpissen sich alle anderen Maulhelden und lassen den einen Mutigen im Stich, das ist die Einigkeit der Deutschen.

    Für alle die wieder fragen was ich mache, dem sei gesagt: Ich kämpfe wenn schon, dann nur noch für mich (ist eh sonst keiner mehr da für mich und nicht mal das ist mir groß möglich) und wenn für andere, dann nur noch indirekt.

    @ Harald Blauzahn 9.
    Ich bin nicht einmal sicher ob überhaupt 15000 kommen, sicher bin ich aber mit, 150 000 kommen auf keinen Fall denn es gibt in ganz Deutschland nicht so viele die außerhalb ihres kleinen Kämmerleins ihre ehrliche Ansicht kunttun würden, außerdem ist "das Pack" viel zu egoistisch und zudem einseitig erzogen um einheitlich und klar über das Problem zu denken.
    Dieses Land müßte man Fähnchenland nennen.

    Mindestens 150 000 gehen eher zu dem was Hirn-Reiniger 10. schreibt.
    Leider hat Winfried Kuhl 23. recht, bevor diesen Verbrechern was passiert, müßten nach einigem anderem im Endeffekt echte Panzer zur Seite geräumt werden um an die Wurzel des Übels zu kommen, und das alles weil der überaus intelligente Bürger zu Doof ist klar zu denken und rechtzeitig die Notbremse zu ziehen.

    Z.B. 16% pfffftt... und 84% sind immer noch am Ruder (die legale Version).
    Wo sind die restlichen % derer, die halt nur im stillen Kämmerlein ihre Meinung kunttun?

    @ AfD Fan 30.
    Wo sind die vollen Straßen, was muß noch passieren damit die Straßen voll werden?
    Bei den wirklichen Problemen ist keiner zu finden, obwohl es um unser Leben geht.
    In diesem Land gibt es Gründe genug um jeden Tag auf die Gasse zu gehen.

    Nicht einmal der natürliche Verstand funktioniert noch, ist aberzogen, auf was hofft ihr also!?
    Dieses "Volk" ist um die 90% zu Blöd zum überleben und hat seinen Untergang redlich verdient!!!

    ---

    Ihr wißt alle was das Hornberger Schießen ist?
    Mehr ist nicht zu sagen außer, helft den Schildbürgern das Gewehr richtig herum zu halten.

    ---

    ICH WÜNSCHE TROTZDEM ALLEN ANWESENDEN AUF DER RICHTIGEN SEITE VIEL ERFOLG!
    Wichtig ist, daß ihr es versucht habt.

  36. 36

    Bei aller Euphorie für den 03.10. (neuerdings genannt Fest der deutschen Vielfalt)darf man für die Hauptakteute Festerling und E. Wagesfeld(Ed der Holländer) nicht vergessen, dass sie am vergangenen Montag bei der Dresdner PEGIDA in schändlicher Weise den kalten Unmsturz geprobt haben, um Lutz Bachmann das Zepter aus der Hand zu nehmen und die PEGIDA zu übernehmen. Die Dresdner haben ihnen per Akklamation eine klare Abfuhr erteilt. Dasselbe miese Theater vollführten sie am Diensttag darauf bei PEGIDA Chemnitz, schon mit mehr "Erfolg", aber die Hälfte der Teilnehmer verließ wutschnaubend das Gelände. Damit haben sie Chemnitz gespalten und in Dresden eine Abfuhr erlitten.
    Beide haben schon innerhalb von PEGIDA glanzvolle Reden gehalten. Auf die Beine haben beide indes nichts zu stellen vermocht, Wagesfeld ist kläglich in seiner Heimat Holland gescheitert als auch in Flandern. Festerling hat die Festung Europa übertragen bekommen und von seinem großen Start mit 20 000 über eine 'Veranstaltung in DD-Neustadt mit 1500 jetzt die dritte am Blauen Wunder - ich denke, es wird ein solches. Ich empfehle: Hände weg von den Spaltern der Bewegung. Wir sind schon auf der Zielgeraden, jetzt fallen uns die reifen Äpfel förmlich in den Schoß. Offen ist nur: Die Merkel muss weg und Errichtung einer wahren Demokratie. Merkel wackelt, man beachte die gigantischen Wälle wie einst in Verdun und vermutlich wieder Scharfschützen auf den Dächern wie in Zehlendorf.