Die Linke ruft zu Gewalt auf! „Desaster“ zum Tag der Deutschen Einheit angekündigt

plakat-antifa.jpg

Die größte Gefahr kommt von links.

Es gäbe keine Islamisierung und keine Merkel ohne die politische Übermacht der Linken 

Linke rufen mit Plakaten im Schaufenster zur Gewalt auf. Aber Parteien kämpfen immer noch gegen  rechts. Obwohl die absolut größte Gefahr seit Jahrzehnten von links ausgeht. Sämtliche Statistiken bzgl. der Gefahrenlage sind dahingehend gefälscht, das linke Gefahren heruntergespielt – und rechte Gefahren künstlich aufgebauscht werden.

Die Medien sind dabei führend, was die Vertuschung der linken – und dramatische Überhöhung der rechten Gefahrenlage ausgeht. Sie sind Fleisch vom Fleisch des linken Terrors. Sie sind Teil dieses Terrors, den sie publizistisch und ideell seit Jahrzehnten wohlwollend begleiten.

Michael Mannheimer, 2. Oktober 2016

***

Von „floydmasika“ *) veröffentlicht am 


Die Linke ruft zu Gewalt auf? „Desaster“ zum Tag der Deutschen Einheit angekündigt

An einem gemeinschaftlich genutzten Büro, in dem Abgeordnete der Linken arbeiten, prangen Plakate, die zu Gewalt gegen Staatsvertreter aufrufen. Der Tag der Deutschen Einheit soll in Dresden zum Desaster werden. Einrichtungen sollen in Flammen aufgehen. An der Fähigkeit, die Drohungen wahr werden zu lassen, mangelt es der Buntjugend nicht, wie man etwa zuletzt in Berlin und Leipzig beobachten konnte. Wie so oft hat Die Linke Schwierigkeiten mit der politischen Hygiene.

Das unterscheidet sie auf den ersten Blick von ihrem Berliner Koalitionspartner in spe, der SPD. Die SPD finanziert selber die gewaltbereite Buntjugend. Sogar die CSU ist in das Breite Bündnis eingebunden, unter dessen Ägide die „anti“-faschistischen Saurauslasser ihre schmutzige Arbeit machen. Das Geld fließt direkt von der Stadt München in Projekte, in denen die gewaltbereite Buntjugend versorgt und genährt wird und in denen ihrem Personal später Posten winken.

Auf sie prasselt ein Geldregen des SPD-geführten Bundespropagandaministeriums in jährlicher Hundertmillionenhöhe ein, über den die SPD sich ihr Unterstützerumfeld finanziert und unbequeme Diskurse vom Hals hält. Allerdings arbeitet die SPD dabei nur indirekt über Bande. Die Linke stellt sich unprofessioneller an, weil sie in der Nahrungskette unter der SPD steht. Da passt es gut, wenn die SPD diese Linke jetzt in Berlin als Juniorpartner adoptiert und etwas Entwicklungshilfe bei der Einführung von Hygieneregeln leistet.

rundertischdgf

Vilstal ?@Vilstal

Linke rufen mit Plakaten im Schaufenster zur Gewalt auf https://mopo24.de/nachrichten/dresden-gewalt-plakate-an-linken-bueros-einheitsfeier-zum-desaster-machen-164319 …

Zu dieser Nachricht auf Vilstal fragt der staunende Zeitgenosse: „Deshalb erhöht die Merkel-Regierung die Mittel im Kampf gegen Rechts um 50 Millionen auf 100 Millionen Euro im Haushaltsplan 2017? Die SPD will mit diesen Linken koalieren?“

Original:
https://bayernistfrei.com/2016/09/21/linke-gewalt-desaster/

www.conservo.wordpress.com

conservo.wordpress.com/…/die-linke-ruft-zu-gewalt-auf-desaster-zum-tag-der-deutschen-einheit-angekuendigt

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
71 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments