3. Oktober ist jetzt „Tag der Vielfalt“ und nicht mehr „Tag der Deutschen Einheit“. Denn die Wiedervereinigung der Deutschen war in Wahrheit niemals erwünscht

 

tagderdeutscheneinheit2

Die Wiedervereinigung war nie erwünscht.
Die Feiern dazu offenbaren die Lüge des Merkel-Deutschlands

Letztendlich hatte das politische Establishment schon immer ein gespaltenes Verhältnis zur Deutschen Einheit, mit anderen Worten, sie war nie gewünscht.

Als die Mauer damals fiel, spiegelten sich in den Gesichtern und Kommentaren vieler Politiker Ratlosigkeit bis Entsetzen, von Freude war dort keine Spur.

Was die Politiker unmittelbar vor und nach der Wiedervereinigung über diese sagten, hat der Autor des folgenden Textes zusammengetragen.

Wer diese Zitate noch nicht kennen sollte, wird entsetzt sein über deren katastrophale, und dennoch im Brustton der Überzeugung vorgetragenen Aussagen zur kommenden Wiedervereinigung, die sich allesamt als falsch erwiesen.

Diese Selbstüberschätzung von Politikern sieht man auch derzeit bei ihrer völligen Fehleinschätzung des Islam und der Massenimmigration von Millionen islamischer Flüchtlingen. Der Import beider  hat Deutschlands inneren Frieden für immer zerstört und Deutschlands Gesicht bereits jetzt unwiederbringlich zu seinem Nachteil verändert.

Dass sich die Politiker auch daran für unschuldig erklären werden, zeigte gestern Claudia Roth anlässlich der Feiern zum Tag der deutschen Einheit. Angesprochen von einem Passanten auf ihre jahrzehntelange deutschlandfeindliche Politik stritt sie vor laufender Kamera vehement ab, sich jemals für die Zerstörung Deutschlands eingesetzt zu haben!

***

Heiko Schrang, 3.10.2016

3. Oktober ist jetzt „Tag der Vielfalt“ und nicht mehr „Tag der Deutschen Einheit“

Heute sah ich beim Autofahren in meinem Landkreis Plakate auf denen stand: „Tag der Einheit – Tag der Vielfalt!“ Seit der Fußballweltmeisterschaft ist mittlerweile klar geworden, dass „national“ zu einem Schimpfwort geworden ist. Deswegen sprach man auch von der „Mannschaft“ und nicht mehr wie Jahrzehnte lang, von der „Deutschen Nationalmannschaft“.

Es sieht ganz danach aus, dass die Political Correctness jetzt auch den 3. Oktober vereinnahmt. Der Tag der Deutschen Einheit wird in naher Zukunft, wenn es nach den Plänen der Umerzieher geht, der Vergangenheit angehören und man wird nur noch vom „Tag der Vielfalt“ sprechen.

Letztendlich hatte das politische Establishment schon immer ein gespaltenes Verhältnis zur Deutschen Einheit, mit anderen Worten, sie war nie gewünscht.

Als die Mauer damals fiel, spiegelten sich in den Gesichtern und Kommentaren vieler Politiker Ratlosigkeit bis Entsetzen, von Freude war dort keine Spur.

Hier eine kleine Auswahl:

Demo mit Politikern

Im Mai 1990 bei einer Demo der Grünen in der ersten Reihe hinter dem Transparent.

„Nie wieder Deutschland! Gegen den deutschen Nationalismus“

waren zu sehen: Jutta Ditfurth, Claudia Roth und Angelika Beer.

Am 27.9.1989 sagte der damalige Oppositionsführer der SPD von Niedersachsen, Gerhard Schröder der „Hannoverschen Zeitung“:

„Eine auf Wiedervereinigung gerichtete Politik ist reaktionär und hochgradig gefährlich.“

Oskar Lafontaine verlautbarte als stellvertretender SPD-Vorsitzender am 18.12.1989 beim Parteitag in Berlin:

„Wiedervereinigung? Welch´ historischer Schwachsinn!“

Der spätere Bundespräsident Johannes Rau forderte am 18.11.1989 als Ministerpräsident von Nordrhein/Westfalen in der „Süddeutschen Zeitung“:

„Wiedervereinigung ist die Rückkehr zum Alten. Jetzt wird ein Zukunftsmodell gebraucht.“

Willy Brandt erklärte als SPD-Vorsitzender am 15.9.1989 in der „Frankfurter Rundschau“:

„Die Hoffnung auf Wiedervereinigung wird gerade zur Lebenslüge der Zweiten Republik.“

Joschka Fischer sagte als grüner Fraktionschef in Hessen am 27.7.1989 in einem „Bunte“ Interview:

„Ein wiedervereintes Deutschland wäre für unsere Nachbarn nicht akzeptabel. Das Wiedervereinigungsgebot im Grundgesetz wäre in seiner Konsequenz ein Unglück für das deutsche Volk. Ich kann mir nicht vorstellen, welchen Vorteil die Deutschen von einer Wiedervereinigung hätten!“

Über diese und andere Themen schreibe ich regelmäßig in meinem kostenlosen Newsletter der mittlerweile von ca.1 Million Menschen gelesen wird. Anmeldung unter: http://www.macht-steuert-wissen.de/newsletteranmeldung/

Nur acht Tage vor dem Mauerfall setzte Egon Bahr nach:

„Lasst uns um alles in der Welt aufhören, von der Einheit zu träumen oder zu schwätzen.“

Als Mitglied des SPD–Präsidiums sagte Egon Bahr am 13.12.1989 weiter:

„Unerträglich wäre Sonntagsrederei, wonach die Wiedervereinigung vordringlichste Aufgabe bleibt. Das ist Lüge, Heuchelei, die vergiftet und politische Umweltverschmutzung.“

Der ehemalige PDS – Vorsitzende Gregor Gysi wollte die Vereinigung Deutschlands mit allen Mitteln verhindern. Gysi trat erstmals am 10.12.1989 auf den Plan. Die Beseitigung der innerdeutschen Grenze sei

„eine große Gefahr für die Stabilität auf dem europäischen Kontinent“,

unkte Gysi vor dem Vize-ZK- Sekretär Raffael Fjordorow. Gysi malte ein Schreckgespenst eines Krieges an die Wand:

„Man muss befürchten, dass das deutsche Monopolkapital nicht an der Oder/Neiße-Grenze halt machen wird.“

Selbst aktuell kann man an der Flüchtlingsdebatte erkennen, wie führende „Vielfaltspolitiker“ zum Nationalfeiertag stehen. Allen voran der Vizekanzler Sigmar Gabriel: „Wir dürfen niemanden vergessen. Die Flüchtlinge nicht, aber auch nicht die anderen Menschen in Deutschland.“

Erkennen- Erwachen- Verändern

Ihr Heiko Schrang

Quelle:
http://www.macht-steuert-wissen.de/1694/3-oktober-ist-jetzt-tag-der-vielfalt-und-nicht-mehr-tag-der-deutschen-einheit/

 

Tags »

38 Kommentare

  1. 1

    Ich als im Links versifften ehemals Stolzem Deutschem Schwabenland verneige mich zutiefst voller Stolz vor Ost Deutschland,Hut ab!Schaffe schaffe Häusle baue ja aber nur für Deutsche in einem freiem Demokratischem Land und natürlich Speziell für Bio Deutsche!Minderheit das ich nicht lache 2007 war offiziel Stuttgart 50% Ausländeranteil!2016 sehe ich hier unter 100 Menschen auf der Strasse 5 Deutsche!Wie im Kalifat NRW dank dem Anti-Deutsch Grünen Regime,alles komplett verkommen!Ost Deutschland lasst das nicht zu ihr seid unser aller Hoffnung!!!

  2. 2

    Wiedervereinigung ?
    Ich lach mich schlapp. Wir wurden von der DDR
    annektiert.
    Und wir durften sogar heftigst dafür bezahlen.
    Und jetzt werden wir auch für die Flutung von
    unserem Vaterland, durch INVASOREN, zur Kasse
    gebeten!

  3. 3

    So feiern Degeneraten:
    ein Pädophile ruft am Nationalfeiertag zur Überwindung der Nationalstaaten.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/trotz-paedophiler-vergangenheit-gruenen-politiker-cohn-bendit-haelt-rede-bei-tag-der-deutschen-einheit-a1942983.html
    Der Grüne-Politiker Daniel Cohn-Bendit trat trotz seiner „pädophilen Vergangenheit“ als Redner zum Tag der Deutschen Einheit in der Paulskirche auf…

    Bei seiner Rede zum Tag der Deutschen Einheit meinte Cohn-Bendit, dass „die Überwindung der Nationalstaaten, die Voraussetzung für unsere Zivilisation“ sei. Diese Aussage wurde von Linke-Politiker Martin Kliehm mit: „Ich finde es ja sehr gut, am deutschen Nationalfeiertag zur Überwindung der Nationalstaaten aufzurufen! Danke, Dany“, gelobt.

    Weiters meinte Cohn-Bendit: „Der Satz von Merkel ‚Wir schaffen das‘, ist vergleichbar mit: ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘.

  4. 4

    Um ehrlich zu sein: Von der Wiedervereinigung war ich auch nicht so begeistert: Ich fürchtete schon damals, das grössere Deutschland würde wieder dazu neigen, die anderen Dominieren zu wollen.
    Auf jeden Fall wären uns ohne WV Figuren wie Merkel und Gauck erspart geblieben.
    (Der letzte, der Deutschland ins Unglück gestürzt hat, kam ja auch aus dem kulturverwandten Ausland!)

  5. schwabenland-heimatland
    Dienstag, 4. Oktober 2016 19:10
    5

    AFD Vorstand Frauke Petry zum Tag der Deutschen Einheit. Stuttgart-Bad Cannstatt AFD:

  6. 6

    @Emi
    Jetzt, nachdem Sie uns so die Leviten gelesen
    haben, sollten Sie uns aber sagen was Sie gegen
    die Islamisierung tun.

  7. 7

    SUPER!

    Der 3.Oktober war in Dresden ein voller Erfolg der regierungskritischen Bürgerbewegungen in unserem Land. Wie selten zuvor haben unsere Politversager da den Zorn des Volkes spüren müssen, und reagieren wie aufgescheuchte Hühner.

    Seit heute Früh hyperventilieren unsere politisch und medial Empörten nun schon in einer Endlosschleife auf allen Kanälen des Staats-TV wegen der *Pöbeleien*, die unsere Regierungspolitiker in Dresden erleiden mussten.
    Man sollte schallend darüber lachen, wenn es nicht in Wirklichkeit nicht so traurig wäre.

    Seit mehr als einem Jahr werden friedliche und gewaltfreie Demonstranten der Pegida-Bürgerbewegung nun schon von unseren Regierungspolitikern aufs Übelste als *Pack, Mischpoke, Dunkeldeutsche, Rassisten, Fremdenfeinde* usw beleidigt und auch mal mit dem *Stinkefinger* bedacht, nur weil sie gegen die katastrophale Regierungspolitik protestieren.
    Und nun heulen die gleichen Politiker sich tränenreich darüber aus, wie *respektlos* sie doch in Dresden *angepöbelt* wurden.

    Wie bereits gesagt, ein voller Erfolg der mich optimistisch für die Zukunft stimmt.
    Der deutsche Michel wird langsam wach!

  8. 8

    Jetzt knallen einige durch!

  9. 9

    @ Emi
    Freut mich wenn Sie was tun. Auch ich tue was.
    Ich kläre über die Gefahren auf.
    Und die Zuhörer werden jeden Tag mehr.

  10. 10

    author:.. die einigung war nicht erwünscht….???

    ich denke folgendes:
    – der russe brauchte geld(viele russenpolitiker sind dadurch millionäre geworden)
    – der russe wurde seinen teuersten millitärstützpunkt, die ddr, los.(die russensoldaten haben in der ddr schlechter gelebt als die ossis)
    – die westalliierten bekamen die russengrenze weiter richtung osten geschoben

    und birne kohl fühlte sich als held.

  11. 11

    bronson
    Du hast ja irgendwie Recht. Auch ich war mal
    mit so einer Gendertussi verheiratet.
    Es waren die schlimmsten Jahre meines Lebens.
    Es gibt aber auch anständige Frauen mit so
    einer bin ich seit 27 Jahren verheiratet.
    Insgesamt habe ich fünf Kinder.

  12. 12

    Emi
    MIr ist bewusst, daß es schlimm wird.
    Mit meinen bald 70 Jahren tue ich aber
    noch was.
    Ich gebe nicht auf.

  13. 13

    @Cornelius#16Ich wünsche dir,deiner Frau und deinen Kindern alles Gute!!!

  14. 14

    https://terraherz.wordpress.com/

    WAFFEN gesichtet für den Bürgerkrieg, Weltkrieg, Länderkrieg …Video

    Von den gefundenen Kriegswaffenlagern bei Islamisten in der BRiD ist auch nichts mehr zu hören. Stattdessen fühlt sich die Obrigkeit von Schützenvereinen „““B-E-D-R-O-H-T“““ und -wie in Dresden- von gerechtfertigtem Protest brüskiert !

  15. 15

    3. Oktober ist jetzt „Tag der Vielfalt“ und nicht mehr „Tag der Deutschen Einheit“.

    Treffen wir uns in der Mitte und machen den Tag der Deutschen Einfalt</i< daraus….

  16. 16

    MM: GELÖSCHT!

  17. 17

    3. Oktober ist jetzt „Tag der Vielfalt“ und nicht mehr „Tag der Deutschen Einheit“. Denn die Wiedervereinigung der Deutschen war in Wahrheit niemals erwünscht

    Da sollte man aber einmal die Bevölkerung fragen, ob der Tag der Vielfalt erwünscht ist!?! Die Menschen werden bestimmt für einen Tag der geistigen Einfalt stimmen.

  18. 18

    @mich. ensch (10)

    Auch ich empfinde eine gewisse gehässige Freude, wenn ich die allgemeine Schnappatmung in den Lügenmedien sehe. Endlich mal etwas wirklich Erheiterndes, nach all den bunten Schlagzeilen der letzten Wochen. Wichtig ist auch, daß solche Bilder um die Welt gehen. Wenn schon Das Merkel die falschen Signale in die Welt sendet, müssen die Bürger eben die richtigen hinterherschicken.

    Es ist auch sehr begrüßenswert, daß man in der Po-litik den in der Bevölkerung immer weiter anwachsenden Wutpegel bemerkt. Gestern war es schon ziemlich auf der Kippe – ohne den gewaltigen Polizeiaufmarsch wäre die Merkel vermutlich in der Elbe gelandet. Wenn das so weitergeht, werden gewisse Po-litiker bald nicht mehr öffentlich auftreten können (was so schlimm ja nicht wäre). Die Zeit, in der man munter eine Nation zerstören konnte und trotzdem von deren Bewohnern noch beklatscht wurde, scheint vorbei zu sein. Das läßt hoffen.

  19. 19

    @Emi (23)

    Und was soll ich jetzt machen?

  20. 20

    @Emi 6

    ….Euer Geschrei ist für die Katze, merkt ihr das denn nicht??? Nicht ein geschriebenes Wort, oder gesagtes Wort wird wegen eurem Merkel muss weg Geschrei zurück genommen, noch etwas verändert!!!!! Lachhaft euer ganzes Agieren und Geschrei.

    Nun denn Emi, sagen Sie uns was getan werden muss und gehen dann mit gutem Beispiel voran

  21. 21

    Nun, die Linken wollten keine Wiedervereinigung, weil es der Tod des Sozialismus in Ost-Deutschland bedeutete.
    Wiedervereinigung war immer das Projekt der Konservativen.
    (Damals gab es in BRD noch echte Linken, und CDU / CSU waren mehr oder weniger konservativ.)

    Die klügsten Linken (Lafontaine) und viele Ost-Deutsche warnten vor den (ökonomischen) Folgen (und behielten Recht). In der allgemeinen Euphorie gingen aber alle Warnungen und alternative Vorschläge (Föderation von zwei Staaten, langsames Zusammenwachsen) unter.

    Heute ist es allerdings irrelevant, wer was damals wollte – wichtig ist, was tatsächlich passierte. Die Wiedervereinigung in dieser Form war ein DESASTER.

    Ganz abgesehen von
    – nachhaltigem Ruinieren der Finanzen durch enorme Schulden
    – Plündern von Sozialkasen
    – Vernichtung der ost-deutschen Industrie und Arbeitsplätzen
    – Verwüstung der ganzen Landstriche
    – Verbuntung von Ost-Deutschland
    usw.

    war es der TOD DER BÜRGERLICHEN BUNDESREPUBLIK samt der sozialen Marktwirtschaft
    und DIE GEBURT der vom kapitalistischen Globalismus geprägten BUNTEN REPUBLIK.
    Aus der historischen Notwendigkeit (Wiedervereinigung) wurde eine bunte Katastrophe, die schon die bloße Existent aller Deutschen bedroht.

    Der Sieger (Kapitalismus) entwickelte sich ohne systemische Konkurrenz (Sozialismus) zum globalistischen Raubtierkapitalismus, was zu schweren Krisen führt (die wir hier jeden Tag diskutieren dürfen (noch)).

    Dieser Tag soll zum VOLKSTRAUERTAG werden,
    an dem nachgedacht wird, wie man aus der bunten Kloake wieder rauskommt.

  22. 22

    Merkel hat es geschafft:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158531457/Nach-26-Jahren-ist-Deutschland-wieder-geteilt.html
    „Nach 26 Jahren ist Deutschland wieder geteilt“

  23. 23

    Nix bunt etc.
    Für mich ist und bleibt es, ok Datum stimmt nicht, Tag der DEUTSCHEN Einheit!
    Ich bewundere den Mut der Dresdner gestern der möchtegern „Elite“ zu zeigen, daß das „Pack“ usw. sich von denen nicht vorführen läßt und denen gezeigt hat, das Volk merkt was!
    Mehr war nicht drin aber super. Als NRW’ler ziehe ich meine Mütze!
    Heute „Tagesschau“ jeder Flummi hatte da etwas über übelste Hetze zu sagen, aber gezeigt haben sie nichts!
    War bei Bekannten: „Siehste“ mit schrägem Blick zu mir. Ich sagte: „Ja!“, „Aber wo sind denn die Hetzer ?, Nur übelste Nachreden von Politikern mehr nicht“. Ähnlich als wenn ich sagen würde, die Erde ist doch eine Scheibe….und alle müßten es glauben…..
    Schweigen im Walde….

  24. 24

    @ bronson #9

    Nicht die Dresdner FRAUENKIRCHE wurde von Cohn, dem Banditen, „entweiht“, sondern die Frankfurter PAULSKIRCHE – das Haupt-Symbol der 1. deutschen Demokratie hat dieser Globalisten-Knecht also geschändet:

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/10/04/paulskirche-nach-kermani-frevel-nun-die-endgueltige-entweihung-durch-cohn-bendit/

    Sie wollen alles „schänden“, was uns Demokraten lieb und teuer ist und aus Europa eine HÖLLE machen – hier:

    Theaterskandal in Bromberg (Polen):

    Jesus vergewaltigt Muslimin

    http://www.bild.de/politik/ausland/provokation/theater-skandal-polen-48091750.bild.html

  25. 25

    Wenn ich dieses „vielfältige“ Gesicht sehe… Dann wird mir spei übel. Es spiegelt den kompletten Wahnsinn wieder der UNS hier serviert werden soll. Ein Mischvolk. Ich will das NICHT! Ich will auch KEINE Globalisierung und auch kein vereinigtes Europa. Ich will mein gutes altes Deutschland. Mit einer Politik von 1970 und einer Lebensart von VOR DEM BEKACKTEN EURO!

    Dabei fällt mir etwas ein… Wer kennt noch die Parolen KEIN BLUT FÜR ÖL und AMI go home… Ja damals war scheinbar doch mehr waches Volk auf den Straßen wie im Gegensatz zu heute.
    Allerdings die Wiedervereinigung da bin ich mal der Ansicht – WAR DEUTSCHLAND ÜBERHAUPT ZWEIGETEILT? Oder wurde das alte Deutschland in seinen Bereichen nur verkleinert um es besser kontrollieren zu können? Ich weiß nicht so richtig kommt mir diese Zweiteilung nicht geheuer vor. Checkpoint, Intershop klingt mehr so nach AMI anstatt nach Russki.

    Um es mal genau zu betrachten hatten wir ja auch noch die Tommys auf Helgoland (Landkreis Pinneberg) Und Helgoland war sogar Britisches Gebiet. Die Franzosen sind einfach harmlos geblieben und zogen aus Mannheim ab nachdem sie das Schloss fast gesprengt haben. Wahrscheinlich sind die Franzosen deshalb mit Schwarzvolk geflutet worden…

    Also die Franzmänner, Russen, Engländer und eben die AMIS.
    Letztere wollten NIE weg. Die Engländer gaben uns noch ein paar Jahre auf die Schnauze aber irgendwann waren die auch weg. Und die Russen? Die versuchen seit 1955 uns als Industrie und Handelspartner zu gewinnen (Schröder hat uns dann zumindest das Gas gebracht). NUR DER AMI WOLLTE dieses NICHT! Und drückte uns in die Nato. Es war Egal wer bei uns zum Kanzler gewählt wurde, erst einmal ab zum PRÄSERDENTEN in die USA.

    Der AMI will uns nicht als einen frei entscheidbaren Staat. Denn hätte man dieses gewollt, dann hätte man uns nicht versucht wirtschaftlich in ein Fiasko zu stürzen. Mit wirtschaftlichen Fiasko mein ich auch die VW Lüge. Zylinderabschaltung das hatte schon die Corvette C4 (88) 4 Zylinder bedeutete Halbierung der Abgase an der Ampel und bei Zuschalten weiterer 4 bei Fahrt eben die doppelte Menge. Nun mag man sich sicher fragen, warum dieses jetzt erst als Schummelsoftware entdeckt wurde – dann gibt es dafür auch eine Antwort: VW Baut auch in Amerika bzw. Mexico. Und da rollte schon der Käfer vom Band… Aber schön wenn man einen die Schuld in die Schuhe schieben kann und dadurch so manches abkommen durchwinken möchte…

    VW sagte ich schon mal, den Grundstein legte Adolf. Auch ein Grund trotz 70 Jährigen Bestehen der VW Werke diese NICHT zu feiern. Spart ja auch immens Geld.
    Zurück zum Ami, während dieser Autos baute die von den Motoren irgendwo bei 20 Liter Verbrauch anfingen und sich dann irgendwo bei 40 Liter auf 100 Km einpegelten… Baute der Deutsche den Käfer mit ca. 15L auf 100 und später eben dann Motoren um 10 L auf hundert. Was sagt uns das? Für die Amis war ein Auto mit 10 Liter Verbrauch kein Auto. Ebenso war für uns der Trabbi keines. Obwohl die Technik im Prinzip die des DKW entsprach.
    Überhaupt bauten u.a. die Eisenacher Motorenwerke auch sehr beliebte Fahrzeuge die sogar 1928 Der BMW Konzern baute. Allerdings dann mit dem blauen anstatt dem roten Propeller.

    Für mich war die DDR ein Deutschland mit sehr fähigen Leuten. Genau wie hier konnte man auf eine funktionierende handwerkliche Zunft blicken. Nun sind wir BEIDE am Arsch und dieses nicht zu knapp. Die Wirtschaft liegt quasi im Krankenbett und eine Erholung durch WIRKLICHE Fachkräfte ist scheinbar NICHT erwünscht. Da man die wirklichen Fachkräfte auf die Straße schickt… Aber es ist auch alles egal. Das wird sich bald rächen da bin ich mir SICHER. Und all das Gefasel von blühender Wirtschaft… JOU eine Wirtschaft die Blüht gibt es tatsächlich – und das ist meine Stammkneipe…

  26. schwabenland-heimatland
    Dienstag, 4. Oktober 2016 23:10
    26

    Wenn Du meinst nach dem Tag der Deutschen „Vielfalts-Einfalt“ gibts keine Steigerung mehr, o doch…. ! Jetzt kommt gleich dannach ein neuer Kandidat zur unsäglichen Bundes-Gaucks Nachfolge daher!

    Man hörte es schon von den deutschen Dächern pfeifen- auch die Muezzine der deutschen Hofmoscheen verkündeten es mit Sicherheit und plärrendem Lautsprecher schon längst im täglichen Gebet in Richtung Mekka…

    zuerst war ist Sadiq Kahn der Pakistanische Obermuslim als Bürgermeister in der europ. Millionenstadt London – schon eine Zumutung und unglaubliche Verrücktheit der englischen
    blauäugigen Bürger geradewegs in den Britischen Islamssat… und nun man kann es als Deutscher einfach nicht fassen, etwas noch verrückteres passiert demnächst mit hoher Wahrscheinlichkeit in Deutschland. Ein Muslim, gebürtiger Iraner Namens Navid Kermani ist plötzlich heisser Favorit als Bundespräsident!

    Die FAZ vom 30..9.16 schreibt dazu,Zitat:
    „Der iranische Schriftsteller Navid Kermani wird als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten gehandelt. Appeasement? Im Gegenteil. Ein Denker wie dieser könnte das sein, was Deutschland braucht.
    Wohin treibt unser Land? Lässt sich da etwas steuern? Müsste man nur „die Sorgen ernst nehmen“? Wenn ja, wie? Oder braucht es einen neuen „Ruck“, zu dem ein Bundespräsident aufrufen könnte? Instinktiv würden die meisten Deutschen wohl sagen, dass die symbolische Bedeutung des höchsten Amts im Staat heute wichtiger ist als früher. Vielleicht sogar, dass es schade wäre, den Job einem profilarmen Kompromisskandidaten zu geben. Und sie hätten recht.
    Politik und Religion vereint

    Vor diesem Hintergrund wäre Navid Kermani für die Gauck-Nachfolge ein Name, über den man nachdenken sollte. Zugegeben, ein Außenseiter und Mann von draußen. Doch jung ist der Kölner Schriftsteller, Journalist und Islam-Gelehrter, geboren 1967, nur nach Jahren. Die ersten seiner vielbeachteten Essays in dieser Zeitung veröffentlichte er im Sommer 1995. Und die lange Liste seiner Bücher, seiner Auszeichnungen, seiner oft bewegenden, im besten Sinn eingreifenden Reden spricht für sich. Viele könnten sich nun daran stoßen, dass Kermani Muslim ist. Aber er muss nicht als Aushängeschild für ein verträumt multikulturelles Deutschland herhalten, dessen Klischeehaftigkeit er selbst kritisiert, sondern stünde im Gegenteil für die beste deutsche Tradition gesellschaftlichen Engagements – nicht obwohl, sondern eben weil er politisches und religiöses Denken vereint wie niemand sonst.(…)

    siehe:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/kermani-als-bundespraesident-ein-muslim-und-patriot-14459501.html

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2016/06/13/ein-muslim-als-gauck-nachfolger-wollt-ihr-uns-verscheissern-rot-rot-gruen/

    siehe dazu auch „Der Schöngeist und die Umvolkung“ von Akif Pirincci, Zitat:

    „Navid Kermani lehnt das Kreuz der Christen rundheraus ab und gerät bei islamischen Turnübungen in Ekstase. Trotzdem – nein: deswegen! – ist der deutsch-iranische Schriftsteller zum Liebling des Feuilletons avanciert und wird von den Eliten mit Auszeichnungen überhäuft.(..)

    Pers. Bemerkung:
    Welch eine neue Farce ist da als Sahnehäubchen der Volksverarschung in Deutschland im Gange? Nebst dem bisherigen Merkel- Flüchtlingswahnsinn, der unsäglichen und Kopftuch/+ Vollverschleierung + Vermummungs-Kriecherei und Mazjeck-Toleranz der linksrotschwarzgrünen Politiker, inklusive dem täglichen Islamterror im Land/in Europa sollen nun weitere Tatsachen einer besonderen Integration oder besser gesagt Installation von weiteren Meilensteinen zugunsten der gesellschaftlichen politischen Auflösung von Deutschlands unmündige (rechtslastige) Bürger geschaffen werden.
    Das Trojanische Pferd -Merkels Zukunft ihre -Vision 2050 wird immer realistischer.
    Der deutsche Normalbürger wird abgeschafft!

    http://medien-luegen.blogspot.de/2012/03/vision-2050-das-lieblingsbuch-der.html

  27. 27

    @ Aaron #32

    Die „Pöbler“ sind die Dschurnutten des Regimes, indem sie die immer stärker werdenden BÜRGERPROTESTE dem ahnungslosen Zuschauer als „Pöbeleien“ darzustellen versuchen. Denn ihre „Auftraggeber“ geraten immer mehr in die Defensive mit ihren Vernichtungsplänen – hier:

    Die „Schwarze Null im Rollstuhl“ propagiert – am „Tag der deutschen Einheit“! – offen die Vernichtung („Nullisierung“) der Deutschen durch Mohammedaner:

    „Wir müssen uns den Wanderungsbewegungen unserer Zeit stellen. Veränderungen kommen… durch die Globalisierung… Wir werden damit leben müssen, daß viele der Probleme mit dem starken Flüchtlingszuzug verbunden sind… Ja, wir möchten, daß die Muslime dazugehören… MÖGLICHST VIELE auf unserem Boden und von dort aus WIEDER NEUE EINLADEN, Teil dieser Gesellschaft zu werden.“ (Welt, 3.10.2016)

    Mit Geld will Volksverräterin Roth den Aufstand gegen das Merkel-Regime „zuschütten“:

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/claudia-roth-fordert-dauerhaft-finanzierte-demokratie-offensive-in-sachsen-nach-konfrontation-mit-buergerprotest-a1943535.html

    Besser angelegt wäre das Geld zur „Aussiedlung“ krimineller Mohammedaner und Terroristen – hier:

    „Flüchtligsheime“ BRUTSTÄTTEN DES TERRORS

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fluechtlingsheime-als-brutstaette-des-terrors-undercover-journalist-schreibt-brisantes-enthuellungsbuch-a1942189.html

    Diese unbelehrbaren PO.lit-Kasper treiben es soweit, daß am Ende nur diese Lösung bleibt:

    http://fs2.directupload.net/images/150720/foikzwbi.png

  28. 28

    bronson #38
    Vor über einem Jahr war ich zu Besuch in Dresden, Pegida war gerade 3 Monate „alt“ . Ich habe nur nette freundliche Leute getroffen.
    Diese Lügereien über den „rechten“Osten etc. ich kann den Mist nicht mehr hören!
    Die haben die politik-verasche noch ganz frisch im Gehirn und lassen sich nicht für blöd verkaufen.
    Dagegen: „Wir“ im Westen, verhätschelt und vertätschelt solange man uns „brauchte“ jeder ein halbwegs vernünfiges Gehalt um dem Osten zu zeigen: „Schaut her so ist’s bei uns“.
    Mir sind viele bekannt, die jetzt im Mülleimer nach leeren Flaschen suchen, ich lasse sie übrigens, wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, auch nicht liegen. Ich kucke wohl vorsichtig, ob mich keiner sieht.
    Wenn ich dann die Refutschis sehe, teilweise schon mit BMW, da geht mir die Galle hoch!

  29. 29

    @ Schwabenland #39

    „Der deutsche Normalbürger wird abgeschafft.“

    Ja, und der „Deutsche Islam“ wird 2017 umgesetzt – damit Merkel mit Hilfe der Mohammedaner ihr Völkermord-Regime gegen das deutsche Volk fortsetzen kann:

    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20161004/312805599/deutscher-islam.html

    Warum soll es nach Schäubles Willen ausgerechnet einen „deutschen“ Islam geben, obwohl es doch auch keinen „australischen“, „brasilianischen“, „chilenischen“ oder „chinesischen Islam“ gibt – richtig: weil man sich dort die Mohammedaner so gut es geht vom Hals hält, obwohl die Landmasse dieser Länder zusammen unser klein gewordenes Deutschland um ein vielfaches übertrifft – hier:

    Nix mehr mit „Deutsch-Türke“ in China – jetzt muß sich Mustafa in „Fritzchen“ umbenennen:

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/china-blockt-deutsche-mit-tuerkei-verbindung-bei-einreise-ab-a1943661.html

    Die haben selber genug Moslem-Terroristen in Ost-Turkestan und holen sich nicht noch mehr rein wie das irre Merkel- und Schäuble-Regime.

  30. 30

    MM. NOCH EIN SOLCHER KOMMENTAR – UND SIE WERDEN FÜR IMMER GESPERRT !

  31. 31

    Die Befriedung der Welt durch die Germanisierung des Islam !

    Bisher war der Islam eine sichere Bank. Von Mohammed erfunden, ist er über 1.300 Jahre geblieben, was er von Anfang an sein sollte: die religiös verbrämte Ideologie eines Feldherren und Eroberers. Obwohl die Auslegungen des Koran nachher variierten, verschiedene Strömungen einander bis dato so unversöhnlich gegenüberstehen, dass sich ihre Anhänger die Schädel einschlagen, einander mit Bomben beschenken, hat der Islam als politisches Konzept geistiger Machtausübung den Lauf der Geschichte unbeschadet überstanden.

    Fern von Europa konnten die Moslems die humanistische Bewegung des 15. und 16. Jahrhunderts ebenso an sich vorbei ziehen lassen, wie die spätere Aufklärung. Von den Anfechtungen der Säkularisation blieb der Islam allemal verschont. Mit der reinen Lehre im Kopf übersiedeln seine Anhänger noch heute nach Europa. Der Gedanke, dass sich daran etwas ändern könnte, dass es die nächsten 1.000 Jahre nicht weiter so laufen wird wie es in den letzten 1000 Jahren gelaufen ist, wäre uns nie gekommen.
    Mohammed hat seinen Meister gefunden

    Nun aber wissen wir, auch Mohammed hat seinen Meister gefunden :

    Wolfgang Schäuble. In der gestrigen „Welt am Sonntag“ ließ der Bundesminister der Finanzen die Katze aus dem Sack.

    Auf der Agenda, schrieb er in einem Gastbeitrag, stehe „die Entwicklung eines deutschen Islam“.

    . . . . 🙁

    Richten soll das die von ihm ins Leben gerufene „Deutsche Islam Konferenz (DIK)“. Die Moslems werden sich vor Freude über die frohe Botschaft gar nicht wieder einkriegen. Wolfgang Schäuble als der Reformator des Islam, was könnte den Gläubigen Besseres geschehen. Morgen für Morgen werden sie jetzt zur Moschee eilen, um zu sehen, ob der Minister über Nacht seine Thesen an die Tür geschlagen hat .

    http://www.achgut.com/artikel/die_befriedung_der_welt_durch_die_germanisierung_des_islam

    . . . . mein lieber Schwan . . . heftig . oder ?

  32. 32

    @ Alter Sack 40#

    Das letzte Bild in Ihrem Kommentar!

    Brrrrr, was für ein Gruselkabinett, und die REGIEREN UNS immer noch!

  33. 33

    och. Jetzt hat Herr Mannheimer den Emi gelöscht, Dabei wollte ich gerde fragen, welche Merkel und Gauck Parasiten in seinem Gehirn herum schwirren?

    Ist er schon so vernebelt dass er nicht mehr die Realität erkennt?

    Ich glaube eher, dass im der Arsch in den Kopf gerutscht ist. Anders kann ich mir seine Fäkalsprache nicht erkklären.

  34. 34

    Machen wir mal was Neues:

    Brandner zuhören. Ich denke, er wird als Landesfraktionschef aufgebaut, weil unseren Chef brauchen wir ja bald sehr bald alle in Berlin. Besser wäre ja Bonn oder ein ganz neuer Ort in der MITTE, vielleicht ERFURT, die Stadt der großen deutschen Revolution von 2015!

  35. 35

    Hehe, Brandner……

    Irgendwie erinnert er mich in seinem Duktus immer wieder an den großartigen Hanns Dieter Hüsch.

  36. 36

    Einfach mal dort lesen!
    https://deutschelobby.com/2016/10/03/

    Ohne Worte!

  37. 37

    Diese linken Kampangnen, Pamphlete und deren gesamtes Denken ist gekünstelter Designer-Dreck!

  38. schwabenland-heimatland
    Donnerstag, 6. Oktober 2016 17:51
    38

    @ alter Sack Komm .29#
    ich muss mal weit ausholen… in der USA gibt es derzeit lt. z.B. der Süddeutsche Zeitung nach einer Erhebung des Pew Research Center in Washington nur ca.0,9 Prozent erwachsene US-Amerikaner muslimischen Glaubens – die meisten von ihnen Zuwanderer. In Deutschland gibts 80 Mill. Menschen, in den USA leben derzeit rund 321 Millionen Menschen. Also gerade ca. 4x mehr. Dieses riesige Land ist aber 20 x größer als Deutschland. Obama,Clinton&Co.hätten also noch seeeehr viel Platz um die ganzen Afrikanischen, Arabischen Muslime ob friedlich oder radikal in ihrem riesigen Land unterzubringen. Tun sie aber nicht, der 11.9.2001&Co. läst grüssen. Der Grund ist klar, von Obama aber verschwiegen und negiert. (siehe die längst bestehende Stacheldrahtgrenze zu Mexico. Den deutschen Gutmenschen leider kaum bekannt.) Wenn B. Obama es denn wollte, hätte er diese here „Dienstleistung“ an der Flüchtlings-Asyl- Einwanderung, ob für die Mexikaner, oder für die arabisch- afrikanischen Menschen, längst tun können. Quasi so wie Merkel- einfach eigenmächtig entscheiden. Grenzen auf Basta- nun sind sie alle da, NSA,FBI, 11.Sept.01, sonstiger Islam Terror hin oder her, Hurra. Clintons Vorbild und neue Freundin bläst aus populistischen Gründen um an die Macht zu kommen genau in dieses Horn: Zwar ist die USA bis an die Zähne bewaffnet, leiden hypochondrisch am NSA, Prism&Brother Überwachungswahn bis nach Deutschland Späh-hochgerüstet, aber trotzdem .. der Islam und sein ideologischer Terror der dieses Hochrüsten hauptsächlich verusachte ist doch „sooo friedlich“. Passt nicht ganz zusammen. Plötzlich hat dieser lt. den sogenannten Experten und Politiker vor lauter Toleranz mit den Anschlägen in Europa oder in der USA nix zu tun. Es ist aber längst Fakt, es gibt keine andere „Religion“ auf unserem Erdball, die in ihrem Kern nur annähernd ähnlich kriegerische fanatisch- Ideologische, archaische, über allen stehende menschenfeindliche, diskriminierende Strukturen nachweisbar aufweist. Erstaunlich, trotz alledem wird beispiellos deren paradoxen Erklärungsstrategie und „friedlicher“ Popanz geglaubt. Warum eigentlich, ich verstehe es nicht?! Hat man Millionen von Menschen in Europa und den USA etwas in den Kaffee getan, oder zu lange am kapitalistischen Wohlstand der uns kleinen bald 40 Jahre hart arbeitenden Bürgern angeblich nicht mehr zusteht,(„uns ging es zu gut“) geschnüffelt?
    Irgendwann muss man dies doch einmal begriffen haben, dass die Tatsachen immer mehr durch Beschwichtigungen und falsche Erklärungen auf den Kopf gestellt werden, mit verheerenden Folgen. Dass der Terror-Islam genauso Stammgast in Moscheen ist, wie die angeblichen „friedliche“ Muslime, für die doch alle der gleiche Koran gültig ist. Ob Kopftuch- Frauenunterdrückung, Scharia-Gesetze, oder ca. 90% der Deutsch/Türken sympatisieren mit Erdogans „demokratischem“ Islamstaat. Dies alles ist auch der(EU- )Politik offensichtlich völlig Wurst. Besonders „Moscheen, auch in Deutschland“ spielen ebenfalls die zentrale Rolle für Radikalisierung von Islamisten“. A. Mazieck der islamisch sich aufspielende Obermufti hat davon „natürlich“ noch nie etwas gehört. Sogar der Verfassungsschutz sagt nun plötzlich unumwunden, dass fast die Hälfte der nach Syrien und Irak ausgereisten Salafisten zuvor in Moscheegemeinden in Deutschland aktiv waren und sind. Dieser Wahnsinn hat natürlich nichts mit der Steinzeit- Ideologie des Islam zu tun, eher noch mit dem „tradidionell deutschvölkischen“ Taubenzüchterverein aus Wanne Eickel der die AFD wählt. Welch eine Satire. Wer weiter Kritik anbringt dem wirft man Ausländer-Hass, Hetze und Islamophobie vor. Maas, Kahane&Co. durchsucht facebook&Co. Gabriel zeigt den Bürgern den Stinkefinger, beschimpfen alle als Dumpfbacken und Pack. Die aufmuckenden deutschen Demo Bürger werden von den „guten“ Linksrotschwarzgrünen, inkl. der steuerfinanzierten Anti- Antifa, als rassistisch braune Soße und Dunkelddeutschland beschimpft, dafür werden die blauäugigen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer mit Orden dekoriert und die florierende Asylindustrie mit der goldenen Nase durch Abermillionen € Unterstützungshilfe in deren Taschen finanziert. Das nennt man dann bei uns Hilfe aus christlich humanitären Gründen und „wahre Demokratie“.

    Hallo..B. Obama, Clinton&Co.-Ihr könnt die Refugees und „friedlichen“ Moslems legal oder illegal (dank Merkel) in unserem Land alle komplett haben. Mindestens 90% der deutschen Bevölkerung würde aufatmen, Beifall klatschen, inklusive sogar die schon mal gebrauchten Plüsch-Teddybären mitsamt den stehengebliebenen Bananenkisten über den großen Teich werfen. Ob jedoch anhand der riesigen sozialen- gesellschaftlichen- Probleme in den USA inkl. des Arbeitsmarkts, gleichzeitig der moralisch, patriotischen Einstellungen zu ihrem Land dann auch so gepampert, vollfinanziert und toleriert (zumal unter Zwang der Bürger) werden (sollen) wie in Deutschland, bzw. in Europa, dürfte berechtigt in Frage gestellt werden. Die Amis sind nämlich trotz alle etwas Gaga und Multikulti-Affin durch Obama&Co. um Lichtjahre patriotischer, sogar nationalistischer zu ihrem Land stehend als Deutschland.
    Bei uns hingegen wird sogar von der Bundeskanzlerin die Nationalfahne verächtlich, zynisch einfach in eine Ecke geworfen. So viel Grüne und Linke die ihr Vaterland „zum Teufel wünschen“ , als „Scheisse“ bezeichnen gibt es in der USA nicht, im Gegenteil. „USA forever, we are the greatest and best Nation in the wold! “

    Kein Wunder, dass die Refugees bei unserem Rundumwohlfühlpaket und Merkels Willkommenskultur doch lieber alle bei uns sind. Bei uns ist (noch kein Krieg)dafür die uns „neu geschenkten Menschen“.Merkel hat es möglich gemacht ohne uns zu fragen. Nun gibts Schlaraffenland pur, sogar bis zum jüngsten 10.11.12. nachgeholte Familienmitglieder direkt aus Homs, Damaskus oder Bagdad, Adis Abeba oder sonstwoher. Es regnen nur so Euro`s, ohne etwas dafür zu tun.Kämpfen sein eigenes Land verteidigen wollen die wenigsten und den Deutschen wirds verboten. Jede/r Araber, Afrikaner will ein Haus, Geld, gutbezahlte Jobs angeboten bekommen, trotz 80% keiner qualifizierten Kentnisse. Die Unis und Hochschulen räumen schon mal die begehrten Plätze für das Unsonst-Studium für die Gäste die nicht mehr gehen wollen. Quasi Pseudo-Integration der neuen „Elite“ vom deutschen Steuerzahler (zwangs-)finanziert. Natürlich ist dies tausendmal besser und einfacher statt in den ohnehin nicht zur Verfügung gestellten neuen Clinton Refugee-Wellcome Homelands in den USA hausend. Und Geld aus dem Automaten gibt’s dort mit Sicherheit auch keines. Vom Refugee zum Tellerwäscher- zum Millionär wäre somt ganz schnell ausgeträumt. Das wars dann, nur bei uns nicht.Das Geld fließt trotzdem, inklusive fingierter Asylanträge. Bei Ablehung, Abschiebung, per Gutmenschbeschluss weiterhin in unserem Land Kost und Logie frei bis zum St.Nimmerleinstag,die pro Asyl- Rundumbertreung sorgt schon dafür. Und nun in die USA ? –Nein danke. Mord und Totschlag gibt’s eigentlich auch schon mehr als genug in diesem Land wie in keinem anderen der Erde, deren Gefängnisse sind bis zum Bersten voll. In den deutschen Fernsehen Doku- Soaps kann man dies „bewundern“. Schrecklich,Wahnsinn pur.
    Übrigens:
    Die Meinungsforscher gehen aktuell davon aus, dass der Anteil der Muslime in den USA bis 2050 bei 2,1 Prozent der Gesamtbevölkerung liegen wird. In Europa soll ihr Anteil bis 2050 jedoch auf über 10 Prozent zunehmen. Schon alleine diese Zahlen sind schon eine ganz andere, nicht vergleichbare wesentlich größere Hausnummer, mit div. negativen Auswirkungen für Deutschland und Europa. Die USA ist von diesen Verhältnissen also doch noch weit entfernt, dafür ganz andere, vorrangig mit der schwarzen Bevölkerung. Obama&Co. kann deshalb gegenüber dem Islam immer noch aufatmen und auf große Mucke machen. Als Präsident inkl. Fried.Nobel- Preisträger hat er nicht viel,geschweige denn eher weniger für den Frieden auf der Welt zustandegebracht als seine Vorgänger. Längst ist Obama nun alleiniger Spitzenreiter der geführten US Kriege auf der Welt: Yes we can für den Papierkorb. Als Obama einmal angetreten war die Kriege der Bush-Zeit zu beenden, den Gang in eine atomwaffenfreie Welt zu befördern, ist die USA mitunter selbst zu einem der Unrechts- und Schurkenstaat im Globalen Krieg gegen den Terror mutiert. Wenn auch er den Erfolg über den Terroristen und 11.9.01 Massenmörder bin Laden verbuchen kann, wie die New York Times schon vor Ende seiner Amtszeit hervorhob: unter Obama war die amerikanische Nation komplett in seiner beiden Amtszeiten ununterbrochen im Krieg.
    Nicht umsonst hat zur Vorbeugung deshalb Trump allen Grund um entsprechend anders auf die Einwanderung/bzw. Unterwanderung des Islam und auf die bisherigen Kriegsszenarien der USA zu reagieren. H.Clinton wird trotz gegenteiliger Wahlkampfpropagana diese Politik mit ziemlicher Sicherheit wie bisher fortführen.
    Übrigens, alleine schon die bisherigen US Zustände, des wirklichen Rassismus, die große Präsenz der US Polizei erinnert bereits an einen Polizeistaat. Eine solche Entwicklung blüht Deutschland nun durch die Einwanderung, genauso durch die türkischen arabischischen, afrikanischen Parallelgesellschaften,der vielen Flüchtlinge, der offenen EU Grenzen und des Islam. Eine neue Steigerung von Gewalt und Kriminalität ist ohnehin bereits sichtbar und spürbar,auch wenn dies von der Politik und den Medien anders interpretiert, kleingeredet, gar abgestritten wird.
    Ergo-
    Mir wird kotzübel wenn ich daran denke, welch eine perfide Rolle die Worte:“der Islam gehört zu Deutschland“ von Merkel, Gauck,Roth, Gabriel, Maas,de Missiere&des ganzen politischen Etablishments dahergesagt, zukünftig spielt. „Wir,das oberste Politbüro sind nämlich das Volk. Alternativlos!“
    Welch ein Wahnsinn regiert unser Land?!