Steh auf, mein Volk! Nicht lange zagen, die Lügenherrschaft zu vertreiben!

ulrich-von-hutten

Ulrich von Hutten war ein deutscher Renaissance-Humanist.
Er wird auch als erster Reichsritter bezeichnet.


.

Von Ulrich von Hutten
1488 – 1523

Steh auf, mein Volk! Nicht lange zagen,
Die Lügenherrschaft zu vertreiben!

 

Einst schrieb ich alles in Latein;
Nicht jedem konnt’s verständlich sein.
Nun ruf’ ich dich, mein Vaterland,
in deutscher Sprache wohlbekannt.

Laß mich doch nicht alleine sprechen!
Jetzt ist es Zeit, um loszubrechen,
gemeinsam für die Freiheit streben!
Was war das bisher für ein Leben,
kein Mensch durf’t mehr die Wahrheit sagen!

Steh auf, mein Volk! Nicht lange zagen,
Die Lügenherrschaft zu vertreiben!
Nur Wahrheit soll fortan noch bleiben.
Gott schenk’ dem heil, der zu mir steht,
damit sein Eifer nicht vergeht!

Manch Edler – hoff’ ich – hat den Mut,
manch Graf, manch Bauersmann, so gut
manch Bürger, der in seiner Stadt
der Lebenslage übersatt –
auf daß ich nicht alleine streite.

Wohlan, Gott ist auf unsrer Seite!
Kein Deutscher bleibe still daheim!
„Ich hab’s gewagt!“ – das sei sein Reim.


 

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 10. Oktober 2016 20:02
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Deutsche Widerstandskämpfer

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

20 Kommentare

  1. 1

    ...und schrieb man das Jahr 2016!

    Da kann man doch mal wieder sehen. Es wiederholt sich alles! Nicht nur die Mode oder die Fernsehsendungen, nein auch die Geschichte wird wiederholt.

    Deshalb sage ich, willst Du in die Zukunft sehen, blick zuerst auf die Vergangenheit!

    So wie einst, wird auch diesmal Deutschland dem Feind die Stirn bieten und zurück treiben!

  2. 2

    Zusammen mit Europa!
    -
    Wir müssen uns einen Sonntag lang vor den BT stellen. Hat der da auf???

  3. 3

    Hier sind auch welche, von denen man in hundert Jahren sagen wird:

    "Sie haben's gewagt!"

    "Sie haben den Feind gezwungen, immer dreister zu lügen, bis DEM VOLK DER KRAGEN PLATZTE, um die ,Lügenherrschaft' zu vertreiben!"

    Merkel kommt am Samstag nach Paderborn -
    AfD: WIR SIND DA!

    http://www.afd-paderborn.de

    So muß es laufen - die Hexe darf sich nicht mehr unbehelligt aus ihrem Bunker heraus wagen! Stellt sie überall zur Rede, wo sie sich (noch) blicken läßt - genau so wie ihre Marionetten und "weisungsgebundenen Befehlsempfänger"!

    Für das Vergehen von Völkermord-Verbrechen darf es keinen "Befehlsnotstand" geben. Das gilt auch für verbrecherische "Bürgermeister", "Landräte" oder "Staatsanwälte", die Verfahren einfach einstellen oder vorher "abwimmeln" - kippt das System, sind sie als erste dran!

    Stadt "verschuldet" sich wegen Zivilokkupanten - AfD stellt Strafanzeige gegen die dafür verantwortliche "Bürgermeister"-Marionette wegen Rechtsbeugung:

    https://www.compact-online.de/delbrueck-verschuldet-wegen-fluechtlingen-afd-verklagt-buergermeister/

    Hört die "Rassismus"- und "Nazi-Keule" auf zu wirken, indem immer mehr Bürger erkennen, daß SIE SELBST Objekt eines Völkermord-Verbrechens sind (wie früher Juden oder Indianer), dann ist es um mit Merkels Macht geschehen und kein Deutscher wird mehr "still zu Hause bleiben", um sich von MerKILLs herbeigekarrter "Söldnerarmee" anspucken, beleidigen, vergewaltigen oder ermorden zu lassen!

  4. 4

    Hoffnung

    Es reden und träumen die Menschen viel
    Von bessern künftigen Tagen;
    Nach einem glücklichen goldenen Ziel
    Sieht man sie rennen und jagen;
    Die Welt wird alt und wird wieder jung,
    Doch der Mensch hofft immer Verbesserung.

    Die Hoffnung führt ihn ins Leben ein,
    Sie umflattert den fröhlichen Knaben,
    Den Jüngling locket ihr Zauberschein,
    Sie wird mit dem Greis nicht begraben;
    Denn beschliesst er im Grabe den müden Lauf,
    Noch am Grabe pflanzt er - die Hoffnung auf.

    Es ist kein leerer schmeichelnder Wahn,
    Erzeugt im Gehirne des Toren,
    Im Herzen kündet es laut sich an:
    Zu was Besserm sind wir geboren.
    Und was die innere Stimme spricht,
    Das täuscht die hoffende Seele nicht.

    (Friedrich Schiller 1759-1805, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph)

    In diesem Sinne, die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Erst müssen die Menschen in Deutschland aufwachen und erkennen, was mir ihnen über 70ig Jahre veranstaltet wurde.
    Kopf gewaschen sind wir, nicht mehr mit Mut behaftet, sondern mit Unterwürfigkeit!!!

  5. 5

    @ kurt 4#

    Eines der schönsten deutschen Lieder.
    Eines der stärksten Gedichte Schillers.
    Einer der besten deutschen Sänger.
    Einer der besten deutschen Komponisten. 🙂

  6. 6

    eagle #5

    Ich danke dir so sehr, mir kamen die Tränen!!!
    Das war so wunderschön----wenn wir Menschen nur endlich auf wachen würden.
    Ich sehe eine sehr düstere Zukunft, die nicht mehr lange dauern wird!
    eagle1, ich hätte dich gerne persönlich kennen gelernt, es ist aber zu spät.
    Danke, danke für deinen Videoclip, ich kann dir nicht genug danken.
    Eines meiner Lieblingsgedichte von Schiller, ich wusste nicht, dass es vertont, noch besungen wurde.
    Ab jetzt bist du mein Freund, für den ich durchs Feuer gehe.
    Grüße dich mein Freund
    Kurt

  7. 7

    Cajus Pupus donnert:

    Michel steh auf, sei auf der Hut,
    sonst liegt ganz Deutschland im eigenen Blut.
    Hör nicht auf das, was die Parteien diktieren,
    das Lügengebäude lässt Uns glatt erfrieren.
    Ob Merkel, ob Schäuble, ob Wulff oder Kohl,
    sie arbeiten alle zum eigenen Wohl.
    Du ackerst und arbeitest dein Leben lang,
    du denkst an Rente und schon wird dir bang.
    Die Angst erdrückt dich, du kannst es nicht wissen,
    bekomm ich als Rentner noch nen ordentlichen Bissen?
    Du gehst ganz brav zu allen Wahlen,
    den letzten Heller musst du nun zahlen.
    Man nimmt dich aus wie ne Weihnachtsgans,
    nur ohne Glimmer und Lamettaglanz.
    Du hast nicht viel als Rentner zum Leben,
    es sei denn du hattest genug Geld zum Kleben.
    Wie sagte der Blüm: "Die Renten sind sicher!"
    Dreht sich herum und...kicher, kicher.

    Als Kind in der Schule schriebst du auf die Bank,
    Hier hab ich gesessen, was ist der Dank?
    Du hast nicht geglaubt das diese Regierung,
    das Deutschland zerstört ohn jegliche Regung.
    Drum Michel steh auf, bevor es zu spät,
    wehr dich bevor Deutschland untergeht.
    Das Deutsche, Kultur, Sprache und Wissen
    ist längst nicht mehr ein Ruhekissen.
    Du darfst nicht vergessen; das Volk bist du,
    drum Michel steh auf, geh nicht zur Ruh.
    Verjag die Regierung die unfähig ist,
    zeige denen da oben, wie stark du bist.
    Erhebe die Stimme schrei deine Wut,
    hinaus in die Lande, sei voller Glut.
    Vertraue auf Deutschland, vertrau deiner Kraft,
    noch steht du stark in Kraft und Saft.
    Drum Michel steh auf, sei auf der Hut,
    sonst liegt ganz Deutschland im eigenen Blut.
    © CP

  8. 8

    Der Trend für den kommenden Sommer ist schon da:

    Man trägt wieder Hirn!

  9. 9

    Es gibt Menschen, da frag ich mich,
    ob der Kopf nur eine Sicherungskopie vom Arsch ist.

  10. 10

    Schubart, Christian Friedrich Daniel:

    An die Herrscher der Erde

    Soll wieder unsre Welt in Blute schwimmen,

    Weil euer Herrscherstolz gebeut,

    Und euer Donnerruf die Stimmen

    Der Friedenssöhne überschreit?

    Ach, schrecklich ist's, der Menschen Mark vergeuden,

    Und mit der Würgehand

    Umwühlen in der Menschen Eingeweiden,

    Vom Schlachtendurst entbrannt!

    Steckt eure Schwerter in die Scheide,

    Laßt eure Donnerschlünde ruh'n!

    Gibt's größern Ruhm, gibt's rein're Freude,

    Als Friede geben, Gutes thun?

  11. 11

    Freimaurerisch gegen Hofer!
    Dieser Großspurverein "Paneuropa Union" wo Merkel den Europa Preis erhalten hat, kritisiert Hofer.
    http://www.vienna.at/praesident-von-paneuropa-deutschland-kritisiert-europagegner-wie-hofer/4953867
    CSU-Abgeordneter und Präsident dieser PEU , verwechselt Europa und dieses Kunstprodukt einer EU, welches dazu geschaffenb wurde
    um die europäischen Staaten abzuschaffen und um den Coudenhove Kalergi Plan durchzusetzen mittels Umvolkung von Schwarz nach Braun.

  12. 12

    Das Problem der Mehrheit der Wähler ist, dass sie immer nur Landesverräter wählen.

    Der Präsident der Philippinen hat vorgemacht, wie man mit den Amis umgehen muss.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.nl/2016/10/philippinen-kundigen-usa-die.html

  13. 13

    @eagLe 1:
    Was ist mit den Projekt "Radiosender": Gibt es da noch einen Gedankenaustausch - oder nicht? Das zu wissen wäre für mich interessant.

  14. 14

    @ Cajus Pupus 9.
    Den kannte ich noch nicht, sehr gut und den merke ich mir!

  15. 15

    @ Alfons03 12#

    Auf jeden Fall gibts von meiner Seite jedenfalls dazu noch einen Gedankenaustausch.
    Ich bin nicht abgetaucht, hatte aber vor, alles bisher Greifbare zusammenzufassen. Dann wollte ich die AfD-Entscheider mit einbeziehen, das wäre mein Vorschlag. Da träfe sich Geld mit ähnlicher Interessenslage.
    Das wollte ich noch zur Diskussion stellen und die Meinung der anderen dazu abwarten.

    Weil das etwas Zeit braucht, und ich gerade im Tageskampf etwas unter Druck stehe - führe gerade einen mittelschweren Nahkampf mit dem Finanzamt - ist Projekt RUD gerade auf Trockendock.

    Gut, daß Sie nicht locker lassen.
    Ich fand den Gedanken auch seher brauchbar.

  16. 16

    @ kurt 6#

    Da können Sie mal sehen, wie viel Freude man anderen Menschen mit so ein bißchen klassischem Bildungsballast machen kann.

    Es freut mich natürlich, wenn mir Freundschaft entgegen gebracht wird, aber verbrennen müssen Sie sich nicht gleich dafür. Feuer kann aus meiner Erfahrung sehr heiß und schmerzhaft sein.

    Ich hoffe nicht, daß der Grund für das "zu spät" eine ernsthafte Geschichte im Hintergrund ist.
    Bleiben Sie bei guter Gesundheit und schonen Sie Ihre Kräfte.
    "Wenn irgendwo eine Tür zufällt, öffnet sich anderswo eine neue."
    So lautet sinngemäß der Text eines alten Bob Marley Songs.

    Der wäre die modernere Variante dieses Sturm- und Drang-Liedes aus der deutschen Musikepoche der Romantik von Franz Schubert.
    Seine "Schiller-Lieder" sind ein besonders schöner Lieder-Zyklus. Sehr hörenswert.

    http://imslp.org/wiki/Hoffnung,_D.637_(Schubert,_Franz)

    Ihre bewegende Reaktion auf meinen Beitrag ist übrigens auch etwas ganz Typisches für unsere deutsche Seele.
    Sie ist sehr opferbereit, wenn sie in der Tiefe angerührt wird.
    Eben dieses Pathos hat man uns seit Ende WK2 systematisch aberzogen. Es bricht sich aber nach wie vor Bahn, nur eben bei vielen auf einer Sekundärebene.

    Man kann diese Opferbereitschaft beispielsweise in ihrer umgelenkten Form in der Gutmenschenhilfsbereitsschaftswelle erkennen. Nur ist sie da ihres eigentlichen Fundamentes bereits entkoppelt. Daher wirkt sie hysterisch und planlos lächerlich.

    Wäre es echtes Pathos, also echtes Mitleiden mit Mitmenschen, dann würde diese Halb- und Fehlpathetischen nicht in der Lage sein, so lange dabei zuzusehen, wie unsere Alten im Müll wühlen müssen, um etwas zu Essen zu finden.

    🙂

  17. 17

    @ Cajus Pupus #7

    "Du hast nicht geglaubt, daß diese Regierung
    das Deutschland zerstört ohn jegliche Regung."

    Und die Bedford-Stromer-Kirche beteiligt sich durch Deutschen-Diskriminierung an diesem Schandwerk der kommunistischen "Gleichschaltung" aller Länder und Möönschen dieser Erde:

    Warum selbst überzeugte "Kirchenchristen" aus diesem Jammerverein austreten - hier erzählt einer seine Geschichte (gefunden auf dem Killerbienen-Blog):

    "Meine Erfahrung mit einem evangelischen Kindergarten ist echt: Ich benötigte für mein jüngstes Kind nun auch einen Kindergartenplatz. Meine Eltern und ich waren in dieser Gemeinde seit Ewigkeiten aktiv tätig, die beiden anderen Kinder waren auch in dem Gemeindekindergarten. Nun plötzlich eröffnete mir die Leiterin des Kindergartens, daß man für mein drittes Kind nun keinen Platz mehr anbieten würde, man hätte ja schon zwei genommen. Nun seien auch mal andere dran. Und man wolle insbesondere Kinder anderer Konfessionen und Hautfarben den Vorzug geben. Meine Rücksprache mit dem Pfarrer, ob die Olle nun völlig am Rad dreht, lies mich aus allen Wolken fallen, als der das Gequatsche dieser Leitkuh bestätigte. Weniger als eine Woche später hatten meine Eltern, meine Frau und ich alle Ämter in der Gemeinde niedergelegt und waren aus der Kirche ausgetreten. Für das dritte Kind fand sich ein Platz in einem privaten Kindergarten, ohne die Zehn Kleinen Negerlein."

    Die hier alles aufgebaut haben, werden am Ende noch von diesem verbrecherischen Regime diskriminiert und enteignet, damit der Völkermord am Deutschen Volk - Ersetzung der Deutschen durch eine "bunte Mischbevölkerung" - reibungslos über die Bühne gehen kann.

  18. 18

    Leider wird man da beim deutschen Volk vergeblich warten, dass es aufsteht. Eher im Gegenteil, es duckt sich noch mehr. Ein Trauerspiel was aus diesen einst tapferen Leuten geworden ist.

  19. 19

    Dieses Gedicht gefällt mir auch sehr gut:

    Als Kaiser Rotbart lobesam
    zum heil'gen Land gezogen kam,
    da mußt er mit dem frommen Heer
    durch ein Gebirge wüst und leer.
    Daselbst erhub sich große Not,
    viel Steine gab's und wenig Brot,
    und mancher deutsche Reitersmann
    hat dort den Trunk sich abgetan;
    den Pferden war's so schwer im Magen,
    fast mußte der Reiter die Mähre tragen.

    Nun war ein Herr aus Schwabenland,
    von hohem Wuchs und starker Hand,
    des Rößlein war so krank und schwach,
    er zog es nur am Zaume nach;
    er hätt' es nimmer aufgegeben,
    und kostet's ihn das eigne Leben.
    So blieb er bald ein gutes Stück
    hinter dem Heereszug zurück;
    da sprengten plötzlich in die Quer
    fünfzig türkische Ritter daher.

    Die huben an auf ihn zu schießen,
    nach ihm zu werfen mit den Spießen.
    Der wackre Schwabe forcht sich nit,
    ging seines Weges Schritt vor Schritt,
    ließ sich den Schild mit Pfeilen spicken
    und tät nur spöttisch um sich blicken,
    bis einer, dem die Zeit zu lang,
    auf ihn den krummen Säbel schwang.

    Da wallt dem Deutschen auch sein Blut,
    er trifft des Türken Pferd so gut,
    er haut ihm ab mit einem Streich
    die beiden Vorderfüß' zugleich.
    Als er das Tier zu Fall gebracht,
    da faßt er erst sein Schwert mit Macht,
    er schwingt es auf des Reiters Kopf,
    haut durch bis auf den Sattelknopf,
    haut auch den Sattel noch zu Stücken
    und tief noch in des Pferdes Rücken;
    zur Rechten sieht man wie zur Linken,
    einen halben Türken heruntersinken.

    Da packt die andern kalter Graus;
    sie fliehen in alle Welt hinaus,
    und jedem ist's, als würd' ihm mitten
    durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten.
    Drauf kam des Wegs 'ne Christenschar,
    die auch zurückgeblieben war;
    die sahen nun mit gutem Bedacht,
    was Arbeit unser Held gemacht.

    Von denen hat's der Kaiser vernommen.
    Der ließ den Schwaben vor sich kommen;
    er sprach: »Sag an, mein Ritter wert!
    Wer hat dich solche Streich' gelehrt?«
    Der Held bedacht sich nicht zu lang:
    »Die Streiche sind bei uns im Schwang;
    sie sind bekannt im ganzen Reiche,
    man nennt sie halt nur Schwabenstreiche.

  20. 20

    Diese Merkel-Lügenherrschaft werden wir schon noch einige Zeit ertragen müssen. Die Lügen werden eher noch zu- als abnehmen. Nur durch dieses Lügenkonstrukt kann sich dieses verbrecherische System am Leben halten. Erst wenn wir uns von den Lügen-Medien befreien können, hat die Wahrheit wieder eine Chance. Deshalb muss die GEZ unbedingt abgeschafft werden.