Keine Lügenpresse, sondern eine hochkriminelle Verbrecher-Presse: Wie der MDR aus 20- bis 30-jährigen Invasoren “Flüchtlingskinder” macht


.
Das obige Foto zeigt das angeblich 12-jährige, in Wikrlichkleit aber 21-jährige “Flüchtlingskind” Jamal aus Afghanistan, der sich als unter Terrorverdacht stehdnder Dschiohadist entpuppte.
“Nachdem die gutmütige englische Frau den „kleinen Jamal“ einige Wochen liebevoll mit Halal-Fleisch versorgt hatte, zeigt er bei seiner Verhaftung nur noch wenig Dankbarkeit seinen „Pflegeeltern“ gegenüber. Der letzte Satz, den der junge Mann für seine Gastgeberin bei seiner Verhaftung übrig hatte war: „Ich bring´ dich um und ich weiß, wo deine Kinder sind.“ Seitdem lebt das britische Ehepaar in Angst.” (Quelle siehe Artikel)

.

Keine Lügenpresse. Sondern eine hochkriminelle Verbrecher-Presse!

Es sind keine unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge, wie uns der MDR vorliegt, sondern Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Ähnlich schamlos haben die Medien uns Deutsche seit Jahren über angebliche Gräueltaten der Israelis belogen. Die von diesen angeblich umgebrachten Kinder waren meist Kinder, die in innerislamischen Konflikten im Irak und Syrien ums Leben kamen.

Die Verbrecher-Presse kennt keine Grenzen mehr, wenn es darum geht, uns Deutsche zu belügen

Schamlos und ohne jede Spur eines Berufsethos belügen uns Medien seit Jahren über das Klima, über eine angeblich nicht stattfindende Islamisierung, über den angeblich friedlichen Islam, über das angeblich ausländerfeindliche deutsche Volk (kein Land der Welt dürfte fremdenfreundlicher sein als Deutschland) und über den deutschen Widerstand, der, wenn es nach den Medien geht, überwiegend aus Nazis besteht. Allesamt dreiste Lügen, die deswegen, weil sie in nahezu allen Medien wiederholt werden, kein bißchen wahrer werden.

“Vielleicht ist der Begriff „Lügenpresse“ noch viel zu harmlos!”, meint der Autor des folgenden Artikels. Viel zu zaghaft gedacht und formuliert, wie ich meine. Denn natürlich sind diese Lügen kein Kavaliersdelikt, sondern ein Großverbrechen einer ganzen Zunft gegenüber dem deutschen Volk, den Völkern Europas und der Zukunft unseres europäischen Kontinents.

Mit Hilfe dieser verbrecherischen Lügen haben die Medien dafür gesorgt, dass inmitten des bislang friedlichsten aller Kontinente die unfriedlichste und genozidalste aller Religionen Einzug gehalten hat.


Die Lügen der Medien haben den Charakter eines Schwerverbrechens, weil sie de facto eine Beihilfe zum Genozid an uns Deutschen darstellen

Dies ist vergleichbar damit, als würden Medien uns über Jahre darüber belügen, dass unser Trinkwasser vergiftet ist – und zwar mit einem Gift, welches speziell Deutsche umbringt. Das wäre auch kein Kavaliersdelikt, sondern aktive und heimtückische Beihilfe zu einem Massenmord an einem ganzen Volk, vergleichbar nur noch mit dem Massenmord der Nazis an Juden und anderen als minderwertig erachteten Minoritäten.

Genau diese Beihilfe zum Genozid an uns Deutschen werfe ich unseren Medien vor. Also keine Verwendung mehr des euphemistischen Begriffs “Lügenpresse” – sondern ab sofort der Begriff, der das Wirken dieses Berufs-Unstandes am ehesten trifft: Verbrecher-Presse.

Michael Mannheimer, 25.10.2016

*** 

Von Thomas Böhm, 25. Oktober 2016 

Die Flüchtlingskinder des MDR

Man kann es nicht genug wiederholen: Die Propaganda-Journalisten in den öffentlich-rechtlichen Staatsmedien belügen und betrügen uns nach Strich und Faden und das nicht nur gedruckt.Jüngstes Beispiel: der MDR. In ihrer gestrigen Nachrichtensendungum 17:45 wurde mal wieder mächtig auf die Tränendrüse gedrückt. Der Bericht soll uns über die armen Flüchtlingskinder, die von Calais nach Großbritannien gebracht wurden, aufklären. Erzählt wird uns, dass nur unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge überhaupt eine Chance haben, zu ihren Familien auf die Insel zu kommen. Es geht um 200 Jungen und Mädchen, die nun in England ein neues Leben beginnen können.

Interessant dabei ist, dass diese unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge im dazugehörigen Filmbeitrag alle gepixelt sind.

Interessant deshalb, weil man ansonsten bei fotografierten oder gefilmten Flüchtlingskindern ja nicht so zimperlich ist. Gibt man bei Google zum Beispiel den Begriff „Flüchtlingskinder“ ein, bekommt man jede Menge Fotos und Filmbeiträge zu diesem Thema angezeigt. Erinnern wir uns nur an das Foto von dem ertrunkenen Knaben am Strand, das es sogar zum „Foto des Jahres“ geschafft hatte.

Es gibt allerdings einen guten Grund für den MDR, die unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen von Calais zu pixeln:

Es sind keine unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge, sondern Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren.

Die ganze Wahrheit erfahren wir leider wieder mal nur aus der ausländischen Presse, zum Beispiel aus der „Sun“, die uns die Geschichte eines Ehepaares erzählt, dass einen dieser „minderjährigen“ unbegleiteten Flüchtling aufgenommen hatte:

Die Pflegemutter des „kleinen“ 12-jährigen Flüchtlingskindes Jamal aus Afghanistan hatte sich bereits bei dessen Ankunft über seinen Bartwuchs gewundert. Nach einer Zahnuntersuchung entpuppte sich der Junge als ausgewachsener 21jähriger, der inzwischen unter Terrorverdacht steht. Nachdem Talibanvideos und Kinderpornos auf seinem Handy gefunden wurden, ist der Mann in Haft und sein Asylantrag abgelehnt.

Nachdem die gutmütige Frau den „kleinen Jamal“ einige Wochen liebevoll mit Halal-Fleisch versorgt hatte, zeigt er bei seiner Verhaftung nur noch wenig Dankbarkeit seinen „Pflegeeltern“ gegenüber. Der letzte Satz, den der junge Mann für seine Gastgeberin bei seiner Verhaftung übrig hatte war: „Ich bring´ dich um und ich weiß, wo deine Kinder sind.“ Seitdem lebt das britische Ehepaar in Angst.

https://www.thesun.co.uk/news/2030373/migrant-foster-mum-reveals-her-horror-at-discovering-12-year-old-refugee-in-her-care-is-actually-a-21-year-old-jihadi/

Es ist die traurige Realität in Deutschland, dass uns die Journalisten die Wahrheit verschweigen, ihren Beruf also nur noch dazu nutzen, den Bürger hinters Licht zu führen!

Vielleicht ist der Begriff „Lügenpresse“ noch viel zu harmlos!

Quelle:
journalistenwatch.com/…/die-fluechtlingskinder-des-mdr


Einschub von Michael Mannheimer:

 Die kriminellen Redakteure scheuten sich nicht, die Gesichter der angeblichen “Flüchtlingskinder” so stark zu verpixeln, dass man deren wahres Alter nicht mehr erkennen konnte. In Wirklichkeit handelte es sich nämlich um erwachsene Männer im Alter zwischen 20-30 Jahren. der MDR hat das verpixelte Foto mittlerweile gelöscht. Ein eindeutigeres Schuldeingeständnis ist nicht denkbar.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
69 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
%d Bloggern gefällt das: