Auflagen der Mainstream-Printmedien stürzen weiter ab


.

Nie war die Schere zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung größer als derzeit

Man muss diese Entwicklung eigentlich nicht weiter kommentieren, da sie für sich selbst spricht. Und die Beobachtung von Analysten bestätigt, dass wohl noch nie in der Moderne die Kluft zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung größer war als heute.

Wer, wie ich, noch die Zeiten der Bonner Republik miterlebt hat, wird wissen, dass zwischen der heutigen Medienlandschaft und der damaligen Welten klaffen.

Die Namen der Medien sind zwar überwiegend gleich geblieben. Doch im Gegensatz zur Bonner Republik ist es heute so, als würden die Beiträge aller Medien aus ein und derselben Feder stammen.

Und so ist es denn auch. Die Feder führt die linke Nomenklatura, und diese hat es geschafft, die aufklärerisch Presse der Bonner Republik zu einer sozialistischen Pädagogen-Presse der Berliner Republik mutieren zu lassen.

Alle Medien schreiben dieselbe Botschaft: pro Merkel, pro Abschaffung Deutschlands


Von ARD bis ZDF, von der Süddeutschen Zeitung bis zur taz: Alle Medien blasen in dasselbe Horn. Regierungskritik und damit Kontrolle der Machthaber, die vornehmste Aufgabe der klassischen Medien, ist vollständig verschwunden zugunsten einer höfischen Berichterstattung ganz im Sinne Merkels – und man darf sicher sein: auch im Auftrag des Kanzleramts. 

Am Beispiel von BILD und taz: Wie es funktioniert

Unter Kai Uwe Diekmann, dem unsäglichen und herrschsüchtigen BILD-Chef, verlor dieses einstmals größte Boulevardblatt Europas 50 Prozent seiner Leserschaft. Von wenigen Jahren ein klarer Grund zum Rauswurf jedes Chefredakteurs, der neben der Wahrung der politischen Linie eines Blattes vor allem für stabile Auflagen zu sorgen hat.

Die Abwendung der Leserschaft von BILD und anderen Lesern zeigt den wahren Widerstand der Deutschen. Denn dieser ist weit größer als jene tapferen Bürger, die sich trauen, auf Pegida oder anderen Veranstaltungen teilzunehmen.  Millionen Deutsche haben sich von den Print-Medien abgewandt, weil sie sich von ihnen zu Recht belogen und hintergegangen  fühlen, nicht nur, was die Islamisierung und die Politik der Abschaffung Deutschlands anbelangt. 

Dass ein Diekmann (Qualifikation Abitur) dennoch fester denn je im Sattel sitzt, zeigt, dass längst andere Kräfte in BILD&Co regieren als jene, die man bei den Medien eigentlich erwartet.

Es sind die Kräfte des linkspolitischen Establishments, die dafür sorgen, dass die Medien fest in ihrer Hand sind – unabhängig von ihrer Auflage oder ihrem Ertrag. Wenn es dann doch mal in den Ruin gehen sollte wie bei der taz, dann greift die Politik ein.

Wir erinnern uns, dass der rote Berliner Senat dieses deutschenhassenden Frontblatt des Obergrünen Ströbele mit einem “Geschenk” von 35 Millionen Euro bedachte. Das sind in DM gerechnet 70 Millionen Mark – eine unfassliche und gleichzeitig illegale und damit strafbewehrte Unterstützung eines angeblich freien Mediums durch die Politik. Doch Gesetzesbrüche seitens der Politik schert heute niemand mehr. Der Merkel-Staat darf tun und lassen, wie es ihm gefällt. 

Auch wenn es manchen immer noch schwer fällt zu glauben: Wir leben in einer DDR2.0. 

Dass diese illegale taz-Subvention durch den Staat  – wenn überhaupt – nur im Kleingedruckten durch die Medien ging und bislang so gut wie nie kommentiert wird zeigt, in welchem Land wir leben.

Es ist – und nur Träumer sehen das anders –  längst keine Demokratie mehr.

Wir leben in einer DDR2.0 und damit einer linksfaschistischen Medien- und Parteiendiktatur, die vor allem durch die de-facto-Ausschaltung der Gewaltenteilung und die Gleichschaltung von Politik und Presse gekennzeichnt ist.

So war es in der DDR, so ist es heute in der Berliner Diktatur. 

Michael Mannheimer, 1.11.2016

***

 

Von EIKE Redaktion, Mittwoch, 26.10.2016 

Auflagen der Mainstream-Printmedien stürzen weiter ab

Den linken Medien laufen die Leser davon. Auch im dritten Quartal.

Die Öko-Sozialisten aller Parteien müssten ihre helle Freude daran haben: Das schont die Bäume!

Hier die Auflagenentwicklungen ausgewählter Medien. Auch im III. Quartal keine Besserung. Der Abwärtstrend ist ungebrochen. Mit Update vom 27.10.16 von “Die Welt”, FAZ und FAS.

SZ- Auflagenentwicklung ; zum Vergrößern anklicken

Quelle: 
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/auflagen-der-mainstream-printmedien-stuerzen-weiter-ab/


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
35 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments