Organisation of Islamic Countries (OIC:) Das Hauptziel des mächtigsten Staatenbundes der Welt ist „Eurabia“

eurabia

.

Die OIC ist die Ausgangs- und Koordinationszentrale für die Islamisierung des Westens

Der folgende hervorragende Artikel über die mächtigste Staatenorganisation unseres Planeten, der vor Geld und Macht kaum noch stehen könnenden OIC (Organization of Islamic countries) war längst überfällig. Sicher, man weiß bereits einiges über jene Organisation, die wie keine zweite die UN steuert, die hauptveranwortlich ist für die Massenimmigration von mittlerweile an die 100 Millionen Moslems in die westliche Hemisphäre (und damit den Westen in 30  Jahren mehr islamisiert hat als es der Islam in den zurückliegenden 1400 Jahre insgesamt vermochte), und man weiß viel über jene mächtige Organisation, die den westlichen Medien diktiert, über den Islam positiv zu schreiben – und dessen Kritiker zu diffamieren und zu kriminalisieren.

Die OIC setzte durch, dass Islamkritik ab sofort als Rassismus zu gelten hat

Und, was nur wenige wissen ist, dass es die OIC war, die es in der UN durchgesetzt hat, dass ab sofort „Religionskritik“ (gemeint war ausschließlich Islamkritik) als „Rassismus“ zu gelten hat.

Damit hat die UN mit Hilfe der rückständigsten Ideologie dieses Erdballs – dem Islam – das Fundament, ohne welches die UN nicht existieren würde: die europäische Aufklärung, zum Einsturz gebracht. Denn Religionskritik ist wesentliches und unveräußerliches Merkmal der Aufklärung. Ihr Verbot ist die Nihilierung des zentralen Satzes Aufklärung als „Ausgang des Menschen von seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit“ (Immanuel Kant). 

Die OIC ist mächtiger und einflussreicher als die UN

Eine solch kompakte Übersicht über die wohl gefährlichste Organisation unseres Planeten, jene Organisation, die den Plan des Islam zur Weltherrschaft über die Islamisierung des dazu wichtigsten Kontinenten, des Wissenschaft- und Kulturkontinenten Europa, durchzusetzen beabsichtigt, ist selten.

Und kommt in unseren Systemmedien, die direkt oder indirekt allesamt im Einfluss dieser OIC stehen und wohl auch finanziell unterstützt werden (wie anders ist zu erklären, dass diese Medien bei ihren derzeitigen historischen Einbrüchen in punkto Leserzahl und Umsatz immer noch am Markt sind und munter ihren islamophilen Kurs beibehalten?) so gut wie niemals vor.

Auf dem OIC-Gipfel 2005 in Mekka (Saudi-Arabien) werden schließlich die drei entscheidenden strategischen Wegmarken eines weltweiten Propagandafeldzuges zur Schönfärbung des Islams und Bekämpfung von Islamkritikern gesetzt: (Auszug)

1. Weltweite Installierung und Vermittlung eines positiven Islambildes.

2. Zuweisung eines Schuldkomplexes an den Westen verbunden mit moralischer Erpressung.Zuweisung eines Schuldkomplexes an den Westen verbunden mit moralischer Erpressung

3. Durchführung einer mit Milliardensummen finanziell hochkomfortabel ausgestatteten konzertierten Kampagne zur Aufbesserung des Islam-Images und der Bekämpfung seiner Kritiker

Ein Artikel, den durchzulesen ich allen meinen Lesern anempfehle, die die finanzkräftigsten und politisch einflussreichsten Drahtzieher – noch weit vor Soros und den Bilderbergern – der Politik Junckers und Merkels, aber auch Obamas und Clintons, näher kennenlernen wollen. 

Michael Mannheimer, 9.11.2016

***

6. November 2016
Das Ziel heißt „Eurabia“

WIE DIE „OIC“ SYSTEMATISCH DEN WESTEN ERPRESST UND SEINE ELITEN KORRUMPIERT, UM DEN ISLAM AN DIE MACHT ZU BRINGEN (R. Thierry)

Warum dürfen Millionen Muslime ungebremst nach Europa einwandern? Warum werden islamische Länder vom Westen mit Milliarden von Euros wirtschaftlich unterstützt? Warum wird der Islam von sehr vielen europäischen Politikern, Medienleuten, Künstlern und Intellektuellen positiv beurteilt? Warum wird Kritik an der muslimischen Massenimmigration oder am Islam tabuisiert? Warum werden Islamkritiker diffamiert und mundtot gemacht?

Die OIC ist mächtiger und einflussreicher als die UN

Die „Organization of Islamic Cooperation“ mit dem Sitz in Dschidda (Saudi-Arabien) ist der Zusammenschluss aller 56 muslimischen Staaten, darunter einige der aufgrund von Ölvorkommen reichsten Länder der Welt.

Sie wurde 1969 in Rabat (Marokko) gegründet und repräsentiert ca. 1,25  Milliarden Muslime. Die OIC ist mächtiger und einflussreicher als die UN, im Gegensatz zu letzterer mangelt es ihr weder an Finanzmitteln oder wirtschaftlichem Druckpotential noch an politisch-ideologischer Einigkeit und Schlagkraft.

Die OIC ist dje Ausgangs- und Koordinationszentrale für die Islamisierung des Westens

Dabei wird sie von einer gut vernetzten Allianz internationaler (s. Anhang) und einheimischer „Dhimmi“-Partnerorganisationen (zum „Dhimmi“-Begriff s. u.) unterstützt.

Die OIC spiegelt als religiös-politische Organisation perfekt den Charakter des Islams als einer Ideologie wieder, deren religiöse und politische Aspekte voneinander nicht zu trennen sind, weshalb es für sie in der internationalen Staatenwelt auch keine Parallele gibt.


 Einschub MM

oic_gdp1

.

OIC: Keine Organisation der Welt hat mehr Macht, Geld und Einfluss


Die IOC sorgt mit ihren im Rahmen von Propaganda und Korruption (Finanzierung von Universitäten, Medien und islamophilen pressure groupes) eingesetzten unerschöpflichen Geldmitteln auf der einen und mit erpresserischem Druck (Angst vor Handelsbeschränkungen, Erdöllieferboykott, Abzug arabisch-islamischen Kapitals und vor islamistischem Terror) auf der anderen Seite dafür, dass der Machtbereich des Islams sich beständig ausweitet, dass Islamkritik als „Islamphobie“ tabuisiert wird und Islamkritiker als „Rassisten“ diffamiert werden.

Wie von der OIC beabsichtigt, erfahren die Menschen im Westen deshalb die Wahrheit über den wirklichen Charakter des Islams nicht, erkennen sie seine immense Gefährlichkeit nicht und setzen sich folglich gegen die schleichende Islamisierung ihrer Lebenswelt kaum zur Wehr.

Die 1972 beschlossene „Charta der OIC“ nennt als ihre wichtigsten Ziele unter anderem:

(1) Die Ausbreitung des Islams ,
(2) die Bewahrung des islamischen Erbes und seiner heiligen Stätten,
(3) die Verbreitung eines positiven Islambildes in der internationalen Öffentlichkeit,
(4) die Wahrung der kulturellen Identität der Muslime,
(5) sowie die Unabhängigkeit der Palästinenser durch die Bekämpfung Israels.

Islamische Menschenrechtserklärung der OIC verwirft die universelle Menschenrechtserklärung der UN

1990 wird im Rahmen der OIC die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“ verabschiedet, welche die universellen Menschenrechte der UN-Deklaration verwerfen und ihnen ein der Scharia verpflichtetes islamisches Konzept gegenüberstellen.

2000 appelliert die Islamische Weltliga an die Regierungen der Welt, anzuerkennen, dass der Islam Religion und Gesetz zugleich sei, weshalb die „Menschenrechte“ religiöse Vorstellungen und Werte zu respektieren hätten und nicht im Widerspruch zum Willen Allahs stehen dürften.

Auf dem OIC-Gipfel 2005 in Mekka (Saudi-Arabien) werden schließlich die drei entscheidenden strategischen Wegmarken eines weltweiten Propagandafeldzuges zur Schönfärbung des Islams und Bekämpfung von Islamkritikern gesetzt, der den Vormarsch des Islams in den Staaten des Westens weiter forcieren soll.

  1. Weltweite Installierung und Vermittlung eines positiven Islambildes – Der Islam wird entgegen allen ideologischen und historischen Fakten als angebliche „Religion des Friedens, der Toleranz, des Rechtes und der Menschenwürde“ (1) beschrieben, die angeblich eine „strahlende Zivilisation und ein wertvolles kulturelles Erbe“ (2) hervorgebracht hätte und angeblich für die Entwicklung des modernen Europas, der Renaissance und der Wissenschaften von „großer Bedeutung“ (3) gewesen wäre, was den historischen Fakten komplett widerspricht.
  2. Zuweisung eines Schuldkomplexes an den Westen verbunden mit moralischer Erpressung. Die westlichen Staaten werden aufgefordert, aufgrund einer angeblichen historischen Schuld (Kolonialismus, wirtschaftliche Ausbeutung etc.) eine moralische Verpflichtung zur Bekämpfung von Armut und Unterdrückung in den islamischen Ländern und zur Bekämpfung der „Islamophobie“ im Westen anzuerkennen (4), sowie entsprechende Anstrengungen zur finanziellen Unterstützung der islamischen Länder und zur Förderung des Islams im Westen zu unternehmen (5).
  1. Durchführung einer mit Milliardensummen finanziell hochkomfortabel ausgestatteten konzertierten Kampagne zur Aufbesserung des Islam-Images und der Bekämpfung seiner KritikerDiese Kampagne soll dadurch unterstützt werden, dass die westlichen Staaten in einen „interreligiösen Dialog“ mit Islamvertretern eintreten (6), Initiativen in Politik, Medien und Gesellschaft zur Gleichberechtigung des Islams starten (7), die Bildungspläne an Schulen und Hochschulen zugunsten eines positiven Islambildes revidieren (8), Einfluss auf Medien und Intellektuelle zugunsten der Weitergabe eines positiven Islambildes nehmen (9), Aktivitäten für die Akzeptanz von Multikulturalismus und Diversität durch die Öffentlichkeit starten (10), Gesetze gegen „Islamophobie, Blasphemie und Hassverbrechen“ initiieren (11), sowie den Zusammenhang zwischen islamischem Terror und Islam leugnen und eine Kompatibilität der Scharia mit den Menschenrechten behaupten (12).

 Einschub MM

oriana_fallaci

Das, wovor die große Menschenrechtskämpferin, Autorin und Journalisten Oriana Fallaci warnte, ist längst eingetreten. Das Europa des 20. Jahrhunderts existiert nicht mehr. Europas Zentren sind weitestgehend islamisiert, nur noch in den ländlichen Gebieten ist Europa noch stellenweise islamfrei. Europa ist zu Eurabia geworden, und dieser Prozess wird so lange andauern, bis die meisten Europäer zwangsislamisiert – oder getötet wurden. 

Diesen Prozess kennen man aus der Türkei (ehemals Byzanz), aus Indien, aus Pakistan, Afghanistan und dem afrikanischen Maghreb.

Was der Islam in 1400 Jahren seiner diversen Versuche nie hat schaffte, nämlich Europa einzunehmen, das gelang ihm mit Hilfe der schlimmsten Verräter, die Europa je hatte: Es waren und sind vor allem europäische Sozialisten, die dem Islam den roten Teppich nach Europa aufrollten. 

MM


2006 fordert die OIC-Konferenz in Dschidda eine UN-Resolution gegen die „Diffamierung aller Religionen“. (Anm. MM: dabei gibt es keine Religion, die andere Religionen derart diffamiert und verteufelt wie der Islam) Die Meinungsfreiheit gegenüber religiösen Symbolen soll eingeschränkt und Strategien gegen islamkritische Medienberichte erarbeitet werden, um einer angeblich zunehmenden internationalen „Islamphobie“ zu begegnen. Der UN-Menschenrechtsrat verabschiedet 2007 die von der OIC gewünschte Resolution.

(Dhimmis: Angehörige der sogenannten „schriftbesitzenden Religionen“ (Juden, Christen, Zoroaster) durften unter islamischer Herrschaft ihre Religion abseits des öffentlichen Raumes zwar privat praktizieren, mussten jedoch für dieses „Privileg“ eine gesonderte Strafsteuer (Dschizya) zahlen. Sie waren rechtlich gegenüber den Muslimen stark benachteiligt und wurden in vieler Weise gedemütigt. Im weiteren Sinne versteht man heute unter einem Dhimmi einen nichtmuslimischen Menschen, der ein besonders islamophiles Verhalten praktiziert, um sich des Wohlwollens der Muslime oder zumindest ihres Verzichts auf Gewalt gegen ihn zu versichern.)

Bereits 1974 werden erste Verträge zwischen der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und der Arabischen Liga zur Unterstützung der muslimischen Immigration nach Europa und des Kampfes der Araber gegen Israel abgeschlossen, nachdem schon vorher Milliarden Dollar an „Entwicklungsgeldern“ an die Terrororganisation PLO und andere islamische Organisationen geflossen waren, um Europa im Rahmen des Euro-Arabischen Dialogs (EAD) von der Fortführung des OPEC- Ölboykotts und terroristischer Anschläge freizukaufen.

Anhang

1991 verabschiedet die Parlamentarische Versammlung des Europarates eine Beschlussempfehlung an die Mitgliedsstaaten: Aufnahme des Islams in die Curricula der Schulen und Hochschulen (1), Reinigung der Schulbücher von sogenannten „negativen Stereotypen“ über den Islam (2), Schaffung von Universitätslehrstühlen für Arabistik und Islamkunde (3) sowie Produktion und Sendung von positiv konnotierten Radio- und TV-Produktionen über den Islam (4).

1995 startet die EU den „Barcelona-Prozess“, der später zur EUROMED (Euromediterrane Partnerschaft) wird.

2003 behauptet das Hohe Beratergremium bei der Europäischen Union in Anlehnung an die OIC eine angebliche geschichtliche Schuld der europäischen gegenüber den islamischen Ländern und empfiehlt mit Unterstützung des Europarates und der EU zu deren Abtragung eine Politik der Entwicklung zu einer multikulturellen Gesellschaft auf beiden Seiten des Mittelmeeres (5) als Basis einer gemeinsamen Zivilisation. 2004 wird die „Euro-Mediterrane Parlamentsversammlung“ (EMPA) für die Anrainerstaaten des Mittelmeers ins Leben gerufen.

2005 wird von der Europäischen Union die Anna-Lindh-Stiftung gegründet. Ihr gehören 2015 insgesamt 48 Staaten in Europa, Afrika und dem Nahen Osten mit mehr als 3.000 staatlichen und privaten Organisationen (in Deutschland u.a. das Goethe-Institut) an. Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, für „kreative Diversität“ und die Entnationalisierung der europäischen Kulturen, also für das Ende der nationalen Identitäten zu werben (6) und dazu ihr staatlich finanziertes Netzwerk von Universitäten, Kulturinstituten und Nichtregierungsorganisationen zu nutzen.

2005 entsteht aus einer Initiative der Arabischen Liga und der EU die Allianz der Zivilisationen, die auf Anregung der UN durch eine sogenannte Hochgradgruppe (HGG) ergänzt wird. Der Bericht dieses Gremiums enthält u.a. folgende von der OIC inspirierte Stichpunkte: Hauptursachen der Konflikte in den islamischen Ländern seien angeblich „Diskriminierung, Erniedrigung und Ausgrenzung“ der Muslime, die zu Empörung und Verzweiflung bei diesen führten (7); die islamische Kultur sei angeblich eine Quelle der Innovation, Wissenschaft und Aufklärung (8); unter islamischer Herrschaft in al-Andalus hätte es angeblich eine fruchtbare Koexistenz mit Christen und Juden gegeben (9), diese hätte angeblich wesentliche Beiträge zur europäischen Kultur geleistet (10); die Aufklärung der westlichen Führer und Öffentlichkeit über die angeblich positive Rolle des Islams für die Entwicklung der europäischen Moderne müsse intensiviert werden, um die Bereitschaft zur wirtschaftlichen Unterstützung der islamischen Länder zu befördern (11); als flankierende Maßnahmen müsse gegen Publikationen vorgegangen werden, die dieser Sicht und Bewertung des Islams und seiner sozialen, politischen und kulturellen Implikationen widersprächen (12).

2008 wird von der „Anna-Lindh-Stiftung“ der „Interkulturelle Dialog“ mit den islamischen Staaten aktiviert. Dieser fordert von den europäischen Mitgliedsstaaten: Verbesserung der Integration von Migranten (13), Erleichterung ihrer Einbürgerung (14), „Fortentwicklung“ der Asylpolitik (15), sowie Kampf gegen „Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“ (16).

2008 tagt der UN-Menschenrechtsrat in Genf zur sogenannten „Islamophobie“. Der türkische Präsident Erdogan fordert die internationale Gemeinschaft auf, „Feindseligkeit“ gegen den Islam zum „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ zu erklären (17). OIC-Präsident Doudo Diene behauptet: Zuwanderungskontrollen seien „islamophobisch“ (18); das nationale und kulturelle Identitätsbewusstsein der europäischen Völker produziere „Rassismus“ und „Fremdenfeindlichkeit“ (19); es müsse daher eine neue, um multikulturalistische und diversitäre Elemente ergänzte gesamteuropäische Identität entwickelt werden (20); westliche Maßnahmen gegen Terrorismus seien „diskriminierend und rassistisch“ (21); das europäische Konzept der Religionskritik schließlich müsse aufgegeben werden, da es „Islamophobie“ fördere (22). Der UN­Menschenrechtsrat nimmt anschließend eine Resolution an, die die Meinungsfreiheit unter den „Respekt“ vor Religion und Glauben stellt, und Islam- oder Schariakritik tabuisiert (23).

Der Europa-Rat beschließt im Jahre 2008 ein Maßnahmenpaket zur Immigration von Menschen aus den islamischen Ländern, das u. a. folgende Forderungen enthält: Anpassung der europäischen Gesellschaften an die aus der Immigration resultierende sozio-kulturelle Diversität (24); Bekämpfung von „Diskriminierung und Hass“, insbesondere Bekämpfung der heimischen „Islamophobie“ (25); Entfernung von islamkritischen Textstellen aus Schulbüchern (26). Die Europäische Union bietet 8 Milliarden US-Dollar für die Wirtschaftsentwicklung des unter arabischer Verwaltung stehenden Palästinas an (27).

Quelle:
journalistenwatch.com/…/das-ziel-heisst-eurabia

 

Tags »

29 Kommentare

  1. 1

    Ein hervorragender Artikel, der so manches erklärt, über das man sich bislang kopfschüttelnd gewundert hat. Dies beginnt mit dem (idiotischen) „Wir schaffen das“ der Bundeskanzlerin über die Islamförderung durch die beiden großen Kirchen bis hin zu Islam-Propaganda (z.B. letzten Sonntag bei „Anne will“ in der ARD, durch den Bundespräsidenten) oder der islamistischen „Integrationsbeauftragten Özogus – dies alles sind natürlich nur wenige Beispiele eine schon in den Irrwitz abgleitenden Islamisierungswelle in BRD und Europa.

  2. 2

    OT

    Yeaaaaaaaaaaaaaaa
    Yessssssssssssssssssss he could!

    Trump made it!

    Hat die alte Tante ihre alten Schl***en umsonst auftanzen lassen. hehe

    Und damit das nicht nur ein artikelfremdes Subjekt wird:
    Damit wird es für die OIC erheblich schwieriger, ihr Projekt
    EUrabia voranzutreiben.

    🙂

    Etappensieg gegen den islamischen Imperalismus.

  3. schwabenland-heimatland
    Mittwoch, 9. November 2016 8:32
    3

    wartet ab -es kommt alles anders man denkt!
    In der USA ist ein Erdbeben im Gang.
    Und das ist gut so.
    TRUMP ist aller Ideologie zum trotz
    kurz vor dem Sieg.

    Und in Europa -insbesondere in Deutschland wird es auch so kommen.
    Das politische linksabgedriftete Etablishment das nichts zustande brachte ausser Deutschland ebenfalls spalten wird ab sofort mit dem Blick auf die Bundestagswahl 2017 zittern!
    Deutschland wird endlich wieder wie die USA auf die Füsse gestellt werden!
    Change the Germany Regime !

  4. 4

    Trump, hurra…wir einige anders werden das ist gut so.

    Der Systemdreck von BRD und EU wird jämmerlich versagen im K(r)ampf gegen die OIC.

  5. schwabenland-heimatland
    Mittwoch, 9. November 2016 8:54
    5

    zu meinem Komm. Nr.3#
    Aktuell
    Deutschland 9.11.16 MEZ

    D.TRUMP ist neuer US Präsident !

    Eine berühmte Theorie sagt: „, Du kannst eines Tages aufwachen und nichts ist mehr so wie es bisher war!“

    Merkel&Co.zieht Euch warm an. Das deutsche Volk wird genauso entscheiden. Die USA ist nun der Funke für einen Neuanfang auch in Deutschland !

  6. 6

    🙂 🙂

    Trump ist nur der Anfang!
    Aber ohne ihn wäre dieser Anfang nicht möglich.

    Nun ist er es.

    Remigration aller Islamen!
    Schließung aller Moscheen!
    Islamverbot und Deklarierung als gefährliche Ideologie mit Tendenz zu Radikalität und Gewaltexzessen.

    Enttarnung des Islam und Aufhebung ALLER Antidiskriminierungs- und anderer Maulkorbgesetze.

    Islamkritik vorantreiben. Aufklärung auf allen Kanälen.
    MM einen festen Job in der neuen obersten Entislamisierungsbehörde Deutschlands sichern. 🙂

    Deislamisieren.

    Ganz Europa DEISLAMISIEREN.

    Dann den armen afrikanischen Staaten dabei helfen, sich ebenfalls zu DEISLAMISIEREN bis in den tiefsten Kongo hinein.

    Solange der Islam auf diesem Globus sein Unwesen treibt, kann eine sinnvolle, ethisch verträgliche Weltwirtschaft NIE aufgebaut werden.

    Sinnloses Blutvergießen und massive Gewalt wird dauerhaft den Planeten dominieren, solange dieser geistige Müll nicht vom Erdboden getilgt ist und sein wahres Wesen allen Menschen zu erkennen gegeben wurde. Auch den Muselanten selbst.

    Vollständige Aufarbeitung des islamischen Sklaverei!
    Auf allen Kanälen, in allen Lehrplänen anstelle von Gender. Die neuen Strukturen genau damit befüllen, Gender abschaffen. Ganz einstampfen.

    Das habt ihr jetzt davon, ihr idiotischen kindehebetreibenden Zauselbärte, ihr werdet sehr bald, vielleicht erlebe ich das noch, dabei zusehen, wie eure ganze Ideologie ENTLARVT wird und weltweit DEMASKIERT.

    Wir werden die gesamte IslamPR-Agenda dieser OIC dem Erdboden angleichen. Platt machen, als wäre sie nie gewesen und sie wird vom Erdboden verschwinden, wie es die UDSSR tat und andere sozialistische Terrorstaaten.

    Mittels WAS? WIE?

    Ganz ganz einfach, mit dem freien kritischen Geist.

    Der ist erheblich stärker und wirkungsvoller als euer Oberguru, den ihr anbetet. Dieses rückständige und mittelalterlich dümmliche Wirrwarr von Suren und anderen unvergorenen geistigen Exkrementen aus der Geistesschmiede eines alten sadistischen Wüstenwegelagerers wird bald seiner angemessenen Beurteilung vor einem Weltgericht aus denkfähigen Geistern zugeführt werden.

    Nach dieser Beurteilung wird nicht mehr viel von diesem Unfug übrig sein.

    Es wird der Tag kommen, da wird die Welt befreit aufatment und sagen: „Das dunkelgrüne Zeitalter ist beendet. Es wurde von einem lichten und hellen Geist abgelöst, humanistisch, klar und frei“

    _________________

    Trump spricht gerade seine Antrittsrede!

    Großartig. Genau das Programm braucht Deutschland auch!

  7. 7

    Unser Zwangsislamisierungs-Regime sitzt gerade zu Hause und schlottert mit den Beinkleidern. 🙂

  8. 8

    @ schwabenland-heimatland 3.
    Mein Gott ich hoffe es, auch wenn die vorherrschende Dummheit in diesem, eurem Land (seit Jahrzehnten nicht mehr mein Land), von so vielen nicht einfach beseitigt werden kann.

    Wir sind nicht in diese Situation gekommen weil wir wirklich Intelligent und Gebildet sind.
    Ich selber mag Sozial gesehen, Sozialer Tatbestand, recht Einfältig sein und in/bei der sozialen Konvention äußerst unfähig sein, aber dabei ist mir nie ein Fehler unterlaufen, intuitiv nicht.

    Es mag denken wer was will, wer sich nicht der allgemeinen Dummheit unterwirft oder gar ein Mitglied dieser was-auch-immer-Gesellschaft ist, der wird wenigstens als Spinner usw.usf. dargestellt und massiv angegangen je lauter er sich dagegen ausspricht etc.

    Das kommende haben sich die allermeisten in diesem Land redlich verdient und der eigentlichen Einfalt zu zuschreiben.
    Viele davon sind so Do.., wenn es sie trifft wissen sie immer noch nicht warum und wieso.

  9. 9

    OT

    Trump ist einfach nur ein Traum!
    Hier noch einmal seine wichtigsten Ziele:

    1.Ein sehr wichtiger,zentraler Punkt auf Trumps Agenda ist der Mauerbau an der mexikanischen Grenze!
    Ich meine unerlässlich,dies setzt ein wahres und sicheres Zeichen wie „Flüchtlingspolitik“ funzt und funktioniert.
    Donald,ich nehme Dich beim Wort!

    2.Handel mit China.Trump will das runterfahren,mit diesem Protektionismus will er Grosses erreichen,er zwingt die Industriearbeitsplätze die in Billiglohnländer abgewandert sind zurück in die Heimat.

    3.Nach dem Steuerplan Trumps soll der Einkommensspitzensatz von derzeit ca.40% auf 25% sinken.

    4.Trump will die vom Schwarzfuss beschlossene Gesundheitsreform rückgängig machen.Er betonte ausdrücklich niemand dürfe mehr sterben nur weil er keine Versicherung hat.Grossartig.

    5.Trump setzt alleine auf die heimische Arbeitskraft.Er will sogar Strafzölle gegen Unternehmen verhängen die ihre Arbeitsplätze lieber ins Ausland verlagern.

    6.Die Sicherheit seines Landes stellt er ganz oben an.Er will den IS vernichten und den elenden Irandeal der jetzigen Regierung beseitigen.

    7.Trump verfolgt eine ausserordentlich,harsche und rigorose Einwanderungspolitik.Nicht nur der Mauerbau ist Programm,nein er will illegal lebende Einwanderer und Fluter einsperren lassen,noch bevor sie abgeschoben werden,wohlgemerkt.Flutungen aus Syrien will er die Einreise in die USA rigoros verbieten.Er befürwortet höhere Strafen wenn Visa abgelaufen sind und gibt heimischen Arbeitskräften den deutlichen Vorrang!

    8.An eine Erd und Klimaerwärmung glaubt Trump nicht,Klmaschutz sei nicht wichtig,so er einmal sogar wörtlich!Er setzt auf Kernkraft und der Förderung heimischen Öles.

    9.Trump ist entschiedener Gegner der Homoehe!

    10.Trump ist Abtreibungsgegner.Ausnahme: Inzest (der bei uns ja erlaubt und grünerseits sogar gern gesehen wird)

    11.Das Recht Waffen zu tragen darf nach Trumps Ansicht nicht verletzt werden!

    12.Trump wörtlich:
    Verbrechen und Gewalt in seinem Land werden bald Vergangenheit sein.Trump gilt was Strafen angeht als nicht sonderlich zimperlich.

    13.Das wichtigste zum Schluss.Trump liebt,wie noch die meisten Amerikaner den Herrn Jesus Christus.Das ist die Hauptvoraussetzung und das wichtigste Ziel zur Führung einer gesunden Nation.God bless America.
    Donald wir nehmen Dich beim Wort.

  10. 10

    Mal eine Frage an alle hier:

    Wird Deutschland jetzt nachdem Trump gewonnen hat, den Friedensvertrag erhalten?

    Wird unser geschundenes Land jetzt endlich wieder Souverän?

    Wird unser Land jetzt nicht wie in den Letzten 71 Jahren, weiter ausgepresst wie eine Zitrone?

    Ich denke es spielt keine Rolöle wer US Präsident wird, solch eine dumme Kuh wie Deutschland welche sich so wunderbar UMSONST Melken lässt, wird man nicht einfach ziehen lassen.

    Trump ist ein Geschäftsmann, warum sollte er so eine Kuh ziehen lassen, er wäre ja dämlich.

    Was heißt das für unser geschundenes Deutschland? Es wird sich nichts ändern!!

    Vielleicht liege ich mit meiner Vermutung ja Falsch,denn ich gebe ja nicht vor, dass ich die Weisheit mit Löffeln gefressen hätte.

  11. 11

    Trump wird mit Putin an der Wiederherstellung einer halbwegs ausgeglichenen Ost-West-Situaion arbeiten.

    Beide sind dazu bereit, so sagten sie.

    Die deutsche Souveränität wird von der AfD in Angriff genommen werden müssen.

    Dazu muß Merkel weg!
    Sobald als möglich.

    Es wird für diese Irre keine Zukunft geben, mit einem Präsidenten Trump in den USA.

    Die transatlantischen Thinktanks werden sicher nicht abgeschafft werden, jedoch in ihrer bisher krankhaft absoluten Macht spürbar eingeschränkt werden.

    Trumps Wirtschaftsagenda kann als gutes Vorbild für Europa/Deutschland dienen.

    Dem Islaminstallationsregime bei uns hier schlottern die Beinkleider, darauf wette ich was. 🙂

  12. 12

    Bunzeldoitsche PO.litiker-Statisten GESCHOCKT!

    Sie sehen ihr Ende nahen.

    Kotzdemir:
    Die USA „verabschieden sich vom Rest der Welt“.

    Ja nun, wenn er sich für „den Rest der Welt“ hält! Außer der OIC gibt es immerhin auch noch Rußland und China, für die ein Kotzdemir ein erbärmliches Würstchen ist.

    Orban:
    gratuliert „von ganzem Herzen“ und erwartet die „Wiederherstellung der Demokratie“.

    Wilders;
    „Die Amerikaner holen sich ihr Land zurück.“

    Möge uns das jetzt auch gelingen, indem das Deutsche Volk die von Merkel eingeleitete SPALTUNG überwindet!

  13. 13

    Nun gibt es die Bundesregierung zu!!!!

    1000 Flüchtlinge sollen pro Monat per Charterflug nach Erding kommen

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/asylbewerber-fluechtlinge-sollen-pro-monat-per-charterflug-nach-erding-kommen-1.3240260

    Bereits schon im August begann man damit als Testlauf.

  14. schwabenland-heimatland
    Mittwoch, 9. November 2016 11:00
    14

    @ monika Richter Komm. Nr. 9
    Zitat.1.Ein sehr wichtiger,zentraler Punkt auf Trumps Agenda ist der Mauerbau an der mexikanischen Grenze!
    Ich meine unerlässlich,dies setzt ein wahres und sicheres Zeichen wie „Flüchtlingspolitik“ funzt und funktioniert.
    Donald,ich nehme Dich beim Wort! (..)

    In Deutschland und in den USA wurde auf Trump medial draufgehauen, insbesondere auch wegen der Mauer nach Mexico. Offenbar wissen die wenigsten Bürger- weil in den Massenmedien nicht darüber aufgeklärt wurde, diese Mauer, bzw. Zaun bereits 1100 km gibt es schon längst-seit jahrzehnten- offenbar von der Obama Regierung verschwiegen- also vor der Aussage von D.Trump.
    siehe:
    https://www.tagesschau.de/ausland/mexiko-fluechtlingsdrama-101.html

    https://www.heise.de/tp/features/Sicherung-der-Grenze-Beispiel-USA-3378826.html

    Das dumme Geschwätz von Kathrin Göhring Eckardt von den Grünen (Bedrohung von Mauern wieder aufbauen- jetzt muss Europa zusammenstehen!“ ist einfach verrückt.
    Nichts begriffen- Logisch Linksverblendet!

    Die illegale Einwanderung wurde erstmals 1992 im Wahlkampf zwischen Präsident George Bush und Bill Clinton zum hart umstrittenen Politikfeld. Nach der Wahl Clintons machten republikanische Abgeordnete die Einwanderung zum Thema der Kritik am demokratischen Präsidenten. >Clinton reagierte darauf mit dem Ausbau der Grenzschutzanlagen.<!

    In Texas gab es 1993 erste Maßnahmen zur Grenzsicherung, von 1994 bis 2000 wurde die Grenze in Kalifornien ausgebaut, ab 1997 folgte eine systematische Befestigung in Texas, ab 1999 auch in Arizona. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wurde die Grenzsicherung unter dem Aspekt der Terrorabwehr zur Priorität, deshalb wurden bisher unerreichbare Finanzmittel zur Verfügung gestellt. Der kleine Anteil der Grenze in New Mexico ist wegen der schlechten Erreichbarkeit auf beiden Seiten der Grenze bisher kein bedeutender Ort des illegalen Grenzübertritts.

    Eine Studie im Auftrag des Council on Foreign Relations von 2013 kommt zum Ergebnis, dass die Grenzschutzbehörden um 2010 etwa die Hälfte der Illegalen aufgegriffen haben.(..)
    Quelle Wickipedia)

    Übrigens- selbst Saudi Arabien baut derzeit einen unüberwindlichen Grenzwallmit Hilfe Deutscher Unternehmen und Institutionen gegen die eigenen Nachbarn und Brüder des Islam.
    Auch dies wird natürlich verschwiegen.

    Fassungslosigkeit der deutschen Medien und der "Gutmensch-Politik" wie aktuell das deutsche Fernsehen und Co.wieder einmal mehr heuchlerisch über den Sieg von Trump beweist ist also absolut fehl am Platz! Gratulation für Trump. Time for Change! Auch bei uns in Deutschland!
    Amerikas heisse Grenze: Nachtschicht (HD Doku)

  15. schwabenland-heimatland
    Mittwoch, 9. November 2016 11:13
    15

    Nachtrag zu meinem Kommentar Nr. 14#
    (habe die Info in meinen Kommentar erwähnt jedoch nichtdie Quelle dokumentiert.)
    deshalb:
    NTV Donnerstag, 15. Januar 2015
    Abschottung gegen IS im IrakSaudi-Arabien baut Fünffach-Grenzanlage

    Die größte Angst Saudi-Arabiens ist, dass IS-Kämpfer in saudisches Staatsgebiet eindringen könnten. Mit großem Aufwand baut das Königreich deshalb eine uneinnehmbare Hightech-Mauer ins Niemandsland.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article10080765/Wie-EADS-vom-Mauerbau-in-Saudi-Arabien-profitiert.html

    http://www.n-tv.de/politik/Saudi-Arabien-baut-Fuenffach-Grenzanlage-article14327916.html

    Die politischen Analphabeten in Deutschland haben weder von der bereits vorhandenen Mauer in den USA, noch von der Mauer in Saudi Arabien gehört- dank der linksverschwurbelten Medien, deren Zensur und Negierung der linksrotschwarzgrünen Refugee Wellcome Politik und dessen Islam Affinität und falsch verstandener „Toleranz“, verschwiegen!

  16. 16

    @ 13

    Liebes schwabenland,
    danke für Ihre interessanten Ausführungen.
    Von dem Zaun weiss ich schon,so ist das nicht.
    Nur und ABER,ein Zaun reicht niemals aus!
    Trump will die Mauer 11 Meter hoch bauen,die Dicke weiss ich jetzt nicht,aber sie wird innen stahlverstärkt sein.Und nur so geht das….denn…die Eindringlinge finden immer und grundsätzlich einen Weg.
    Hier käme eine Mauer eh zu spät,Merkel baut sogar Brücken,die Fluten,Merkels Gäste werden nun bequem und kontinuierlich eingeflogen,gell.
    Noch eine innige Bitte hätte ich da……den Namen
    Göhring Eckardt oder sonst einen Namen dieser Grünkraken möchte ich heute nicht hören,lassen Sie mir diesen Tag,verschonen Sie mich heute mit Grünen,sonst wäre ich für alles offen,bitte eben nur das nicht.
    Der verdörrte Gesichtsaudruck Merkels und dazu ihre Stellungnahme zum Sieg in der Welt reichen mir.
    America shall be saved.

  17. 17

    Aus meiner Sicht war der ganze Wahlkampf nur Theaterdonner! Erinnert euch an Kennedy, der warnte: In der hohen Politik geschieht NICHTS aus Zufall!
    Etwas später wurde er ermordet. Augen auf und Verstand einschalten!

  18. 18

    Das interessanteste daran ist:

    Wir werden jetzt seismographisch genau messen können, wie viel von der EUrabia Agenda wirklich amerikanisch lanciert ist und wieviel dieses unsägliche Islamkartell OIC seine Pfoten im Spiel hat.

    %tual genau werden wir das nun messen können.
    Das Obama-Regime war in eifriger Zusammenarbeit mit den Saudis.
    Man wird sehen, wieviel von dieser Supermacht Islam noch übrig bleibt, wenn sie von Amerika, welches ich ab heute wieder so nenne, nicht mehr Amiland wie zuvor,nicht mehr gepampert wird.

    Wenn dann auch noch ein normalisierter Handel Europa-Rußland, dem nun nichts außer SIE im Wege steht, seine verlorenen Fäden wieder aufnimmt, dann wehe DIR oh Kotzdemir und diener DITIB und all diesen politischen Islamverbänden.

    Als erstes brauchen wir ein flächendeckendes Kopftuchverbot!
    Überall in Europa.
    Wie zu Atatürks Zeiten, wer hier bleiben will, muß sich leider seinen Steinzeitfundamentalismus in die Haare schmieren.

    🙂

    Ich gehe nun davon aus, daß ich mich auf 8 gute Jahre einstellen kann, in denen man wieder daran denken kann, etwas für sich aufzubauen.

    Hier in meinen Land allerdings muß erst noch gewaltig aufgeräumt werden!

    Merkel muß WEG!

  19. 19

    Ne Jedicht dazu !

    Einst und jetzt

    Schlimme Zeiten warn das schon,
    Als Bürger beim Sirenenton,
    Schleunigst in die Keller flohn.

    Doch diese Zeiten sind vorbei,
    Heut ertönt nur das Geschrei,
    Des Muezzins, der zur Freude ruft.

    Als großer Fortschritt wird dies eingestuft,
    Von jenen, die mit offner Hand,
    Verschachern selbst ihr eigen Land.

  20. 20

    @schwabenland-heimatland 14

    Dazu interessanter Songtext von Manu Chao, Schlußvers:
    “ Son el coyote no hay aduana “

    http://lyrics.wikia.com/wiki/Manu_Chao:Welcome_To_Tijuana

  21. 21

    Ups!!

    Muß heißen. “ Con el coyote …“

  22. 22

    Video zum Campement Stalingrad (Obs)

    http://tempsreel.nouvelobs.com/monde/migrants/20161104.OBS0740/paris-migrants-la-30e-evacuation-du-quartier-de-stalingrad-sera-t-elle-la-derniere.html

  23. 23

    Ein islamisches Großreich, Afrika, Europa mit Ausdehnung bis in den asiatischen Raum. Das ist der Traum, dann kann die Weltherrschaft beansprucht werden. Und Merkel trägt erheblich zu dieser Entwicklung bei.
    Sie sind auf einem guten Weg, sie sind erfolgreich, es hilft nicht weiter, das zu leugnen.
    Umso wichtiger ist, daß Europa endlich aufwacht und sich dem Feind stellt, selbst wenn das Krieg in den eigenen Städten bedeutet. Die Alternative ist viel schlimmer, kann zu einem globalen Krieg führen, wie ihn die Geschichte noch nicht kennt. Wenn wir Glück haben, hilft Trump uns dabei.

  24. 24

    No-go-areas in Dtl. !

    https://de.gatestoneinstitute.org/9298/no-go-nordrhein-westfalen

    Grusel in Serie !

  25. 25

    @ Spirit333 #10

    Mein lieber Spirit. Gegenfrage:
    Glaubst Du noch an den Osterhasen – Weihnachtsmann- Klapperstorch? Ich nicht.

    Wenn er alles das bewerkstelligen will was er mit „seinem “ Land vorhat, braucht er dazu bestimmt die ganze Regierungszeit, bis zur nächsten Wahl!

    Vielleicht erleben wir einige Erleichterungen. Aber voll souverän werden wir nicht. Es sei, wir haben einen Bürgerkrieg und die komplette Regierung wurde in die Wüste geschickt. Mit einem Friedensvertrag wird es auch nicht klappen.

    Ich lasse mich aber gerne vom gegenteil überzeugen!

    Es wird sich nichts ändern!!

  26. 26

    Zu @Candide 24
    Ich habe in diesem Link auf den ersten Teil einer Studie von Soeren Kern verwiesen : In Dtl. No-go-Areas. Teil I-NRW.

    Und die haut um ! Mich jedenfalls.

    Bei Gesprächen der Polizei mit führenden Clanchefs wiesen die, wohl süffisant lächelnd, darauf hin, sie seien ihr überlegen und sie könne ihnen gar nix. Erinnert stark an frühere Chicagoer Verhältnisse. Dies nur am Rande angemerke(l)t.
    Jetzt der Hammer !
    Man hatte intern einen höchst brisanten 17-seitigen Bericht
    zur Lage in Duisburg erstellt. Die Erstellung eines landesweiten Berichtes über die Aktivitäten von Großclans lehnte der NRW Innenminister R.Jäger (SPD) mit folgender Begrünung-ups,nee,der iss ja in der SPD – Begründung,natürlich, ab. Gut festhalten !

    “ Weitere Lageerhebung ist rechtlich nicht zulässig. Intern wie extern muss jede Einstufung vermieden werden, die zur Abwertung von Menschen missbraucht werden könnte. Insofern verbietet sich aus polizeilicher Sicht auch die Verwendung des Begriffs ´Familienclan´“.

    Über das, was der Mann da geäussert hat, sollte eigentlich nicht nur die Menagerie, der Hamster, der bohnert, die Meise, die ohnmächtig vom Zweig fällt, weil die Milkakuh nur noch saure Milch gibt und die Schweine von allen Dächern pfeifen , außer
    sich sein.
    Auch der Krone der Schöpfung, dem Normalmenschen, sollte es da die Fassung aus der Birne haun.

  27. 27

    Immer wieder noch ne Jedicht !

    Guter Rat I

    Viel gäb ich drum, könnt ich in diesen wirren Tagen,
    Weise Männer der Vergangenheit befragen.

    Um meinen Horizont zu erhellen,
    Würd ich Bismarck die Frage stellen,
    Was er denn so von der heutgen Welt,
    Und auch von Kollegin Merkel hält.

    Doch, so fürcht ich, könnt er dazu gar nichts sagen,
    Weil ihm der Zorn die Sprache hat verschlagen.

  28. 28

    Ups!
    Lapsus linguae !

    Letzte Zeile:

    “ Weil ihm … die Sprache hätt verschlagen „

  29. 29

    Die angeführten drei Punkte entsprechen genau der Wahrheit. Eurabia ist das Ziel.
    Jeder, der bei dieser Sauerei nicht mitmacht, ist ein Rassist.

Kommentar abgeben