Eilt: Merkel tritt wieder an. Nur das deutsche Volk kann sie jetzt noch vor einer vierten Kanzlerschaft abhalten


In 12 Jahren gelang es Merkel, aus dem ehemals  freien Deutschland einen Staat nach DDR-Vorbild zu machen. Und das Land in einem niemals für möglich gehaltenen Ausmaß zu islamisieren.

Sie wird ihre vierte Amtszeit wohl dazu nutzen, Deutschland den endgültigen Todesstoß zu geben

***

Von Michael Mannheimer, 20.11.2016

Merkel strebt unter Jubel der CDU ihre vierte Amtsperiode an

Worauf ich, als einer der wenigen Blogs, in einem Artikel bereits vor Tagen Hinweis, trifft nun ein:

Die schlimmste Politikerin Deutschland seit Adolf Hitler, oder wie ein US-Magazin schrieb, „Europas gefährlichste Politikerin seiner gesamten Geschichte“, das ehemalige SED-Mitglied und die ehemalige STASI-Mitarbeiterin Angela Merkel will zu einer vierten Amtszeit antreten und diese Zeit wohl dazu nutzen, Deutschland den endgültigen Todesstoß zu geben.

Angela Merkel tritt zur Bundestagswahl 2017 wieder an und wird auf dem Parteitag im Dezember auch erneut für den CDU-Vorsitz kandidieren. Das wurde soeben aus dem Konrad-Adenauer-Haus in Berlin bekannt, wo seit 13 Uhr das 19-köpfige Parteipräsidium tagt. In den vergangenen Tagen waren immer mehr Unionspolitiker davon ausgegangen, dass sie für beide Ämter erneut antreten wird.


In 12 Jahren gelang es Merkel, aus dem ehemals  freien Deutschland einen Staat nach DDR-Vorbild zu machen. Und das Land in einem niemals für möglich gehaltenen Ausmaß zu islamisieren

Erinnern wir uns: In 12 Jahren gelang es Merkel, aus dem ehemals  freien Deutschland einen Staat nach DDR-Vorbild zu machen:

Die Presse ist weitestgehend gleichgeschaltet, eine innerparlamentarische Opposition ebenfalls nicht  mehr feststellbar (sogar die Grünen und die SED (Tarnname „Linkspartei“) bejubeln in Merkel ihre führende Deutschland-Vernichterin), und all wesentlichen gesellschaftliche  Kräfte, von den Gewerkschaften bis zu den Kirchen, von den Intellektuellen bis zu den hunderten von NGO, Gender- und ProAsyl-Verbänden stehen voll und ganz hinter dieser  Politikerin, in der sie ihr schärfstes Schwert zur Vernichtung des gehassten Deutschlands stehen.

Dass Merkel ihre Politik der unkontrollierten Masseneinwanderung (von „Flüchtlingen“ ist heute in der Regierung keine Rede mehr), ihre Bail-Out-Politik bei der Griechenlandhilfe (die den deutschen Steuerzahler hunderte Milliarden Euro gekostet hat), ihre Anerkennung des Islam als „zu Deutschland zugehörig“ und weiter zahlreiche politisch Entscheidungen gegen deutsches Recht, Gesetz und gegen die Verfassung durchgezogen hat, dass nie ein Politiker zuvor sich so häufig an Rechtsbrüchen schuldig gemacht hat wie die derzeit amtierende Bundeskanzlerin, dass die obersten Gerichte Deutschlands umgekehrt sämtliche Verfassungsklagen hochrangiger Verfassungs-Experten abgeblockt haben – und dass Merkel damit Deutschland führt wie ihre persönliche Firma, das scheint die „Eliten“ nicht die Bohne zu kümmern.

Merkel ist der personifizierte Staatsstreich der 68-er Generation

Mehr als 40 Jahre der Unterwanderung des Staates durch die Jünger der Apostel der Frankfurter Schule (Marcuse, Habermas, Horkheimer u.a.) hat Deutschland fertig:

So gut wie alle Bereiche des Staates und des öffentlichen Lebens sind in der Hand der Post-68er:

In den Schulen ziehen sie die künftigen Antifa-Generationen heran, in den Gewerkschaften besetzten sie sämtliche Spitzenpositionen, in den Kirchen predigen sie den Unsinn vom gleichen Gott des Christentums und dem Islam, an den Universitäten gibt es so gut wie keinen geisteswissenschaftlichen Lehrstuhl mehr, der nicht in der Hand von Sozialisten oder Neo-Marxisten ist.

Selbst die Volkshochschule sind fest in der Hand der Linken (ich weiß, wovon ich rede), und die mit Abstand mächtigste Kraft Deutschlands, mächtiger als Politik Justiz und Exekutive zusammengenommen: die Medien, sind längst in der Hand von Linken, Globalisten, Marxisten oder Neomarxisten und unterstützen die Politik Merkels wie sie einst Ulbricht, Honecker und Stalin unterstützten.

Es spielt dabei keine Rolle, welcher linken Unter-Ideologie sie angehören. In einem Punkt sind sie alle fest vereint: Im Willen, Deutschland abzuschaffen, und die über Jahrzehnte als „Militarist“, „Nazi“, als geborenen „Untertanen“ diffamierten homo germanicus: die deutsche Rasse, zu vernichten. Und zwar endgültig. Nicht über Kriege, nicht über Gaskammern, sondern legal ganz im Stil der Neuzeit: Über seine sukzessive und schleichende Verdrängung durch das Hereinholen ganzer Völker, die diese Arbeit dann selbst übernehmen werden.

Dass in Form der Pegida etwa das Märchen vom deutschen Untertan, der blind jeder Regierung folgt, eindrucksvoll ad absurdum geführt wurde, juckt Linke nicht. Auch in diesem Fall – Marxisten müssten eigentlich jubeln angesichts eines derartigen Widerstands gegen eine Regierung – wird die altbewährte Nazikeule gezückt: Pegidaner sind Nazis. Fertig!

Womit die Vertreter der Lumpenpresse jedoch ungewollt beweisen, welchem Herrn sie in Wahrheit dienen: Es ist die deutsche Regierung, ihres Zeichens so sozialistisch wie die SED-Regierungen zuvor. Und aus der Geschichte weiß man, dass Volksaufstände in sozialistischen Regierungen nach marxistischer Ideologie nicht sein können, weil dann ja das Volk gegen sich selbst aufstehen würde.

Und so wurde in allen marxistischen Regierungen, von der DDR bis Ungarn, von China bis zur Tschechoslowakei, Volksaufstände als konterrevolutionäre, vom Westen und der CIA gesteuerte Angriffe auf die friedlichen sozialistischen Völker erklärt.

Genau diesen Zustand haben wir heute wieder.

Nur das deutsche Volk kann Merkel noch daran hindern, zum vierten Mal Kanzlerin zu werden

Ich schrieb schon öfters, dass das deutsche Volk in seinem berechtigten Widerstand wohl noch nie so allein auf sich selbst gestellt war wie derzeit.

In den verheerenden Bauernkriegen 1525 (Millionen Bauern wurden von den feudalistischen Herren getötet) gab es zahlreiche Vertreter der Kirchen (Thomas Müntzer) und sogar der Feudalherren, die auf der seit der Bauern standen – oder ihr Sache zumindest wohlwollend beurteilten. Erst die Brandbriefe eines gewissen Martin Luther an die weltliche Obrigkeit („Wider die Mordischen und Reubischen Rotten der Barren“) besiegelte das Schicksal der Aufständischen.

Auch in der bürgerlichen Revolution von 1848 war das deutsche Volk nicht allein. Zahlreiche Städte, Intellektuelle und selbst Großherzogtümer solidarisierten sich mit dem Anliegen der Widerständler nach mehr Demokratie und nach Einbezug des Volks in die politischen Entscheidungen:

  • 21. Februar: Karl Marx und Friedrich Engels veröffentlichen das Kommunistische Manifest.
    .
  • 27. Februar: Der Funke der französischen Februarrevolution springt auf das Großherzogtum Baden über und löst die Badische Revolution aus: Auf der Mannheimer Volksversammlung wird eine Petition mit vier Forderungen an die Regierung beschlossen.
    .
  • 28. Februar: Eine Mainzer Volksversammlung erhebt freiheitliche Forderungen gegenüber der großherzoglich hessischen Regierung in Darmstadt. Heinrich von Gagern stellt einen Antrag auf „Einberufung einer Nationalrepräsentation“ und auf „Erneuerung des Bundesoberhaupts“.
    .
  • März: Märzrevolutionen in den meisten deutschen Staaten sowie anderen europäischen Ländern
    .
  • 5. März: Die Heidelberger Versammlung beschließt die Einsetzung eines Siebenerausschusses, eine wichtige Vorentscheidung für das Entstehen der Frankfurter Nationalversammlung.

Als Hitler 1933 nach der Macht griff, waren weite Teile der deutschen Gesellschaft und Politik gegen ihn: Gewerkschafter, Sozialdemokraten, KPD, ein großer Teil der Kirchen und fast all deutschen Intellektuellen warnten vor Hitler und standen zur NSDAP in Opposition.

In den 12 Jahre seiner Herrschaft schreiben viele deutsche Intellektuelle, die sich ins Exil retten konnten, für die Sache des deutschen Volks und gegen Hitler. Thomas Mann etwa sendete regelmäßig seine Nachrichten an das deutsche Volk über Radio aus seinem Exil in den USA.

Heute, in der dritten Diktatur der Neuzeit auf deutschem Boden, die gleichzeitig die dritte sozialistische Diktatur ist (wer immer noch nicht weiß, dass die NSDAP eine sozialistische Partei war, informiere sich dazu hier), stehen die Deutschen vollkommen allen da, ohne jede Rückendeckung. Diesmal wird niemand wird kommt, sie zu retten.

Und genau das ist die eigentliche Botschaft der Zeit an das deutsche Volk:

Stehe auf, werde erwachsen, löse dich von den dir auferlegten Fesseln und reihe dich ein in jene stolzen Völker, die ihre Freiheit auf dieselbe Weise errangen: Ohne Hilfe und auf sich allein gestellt!


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
128 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments