Das Impulspapier von Özuguz ist in Wahrheit Merkels Ermächtigungsgesetz zur Abschaffung der Bundesrepublik Deutschland

impulspaier

 

Deutschland, das heute noch laut Grundgesetz von einem Staatsvolk geprägt wird, soll künftig durch die Weltbevölkerung ersetzt werden

Der vorliegende Text Roland Vichys zum Impulspapier von Merkels türkischer Staatsministerin Özoguz macht klar: Es geht nicht länger um Integration, sondern um Übernahme. Gleich als Punkt 1 der „Prioritäten“ wird die Auflösung der bestehenden Bundesrepublik eines deutschen Volkes gefordert und Deutschland zu einem Einwanderungsland für die gesamte Welt erklärt:

„Aufnahme eines neuen Staatsziels ins Grundgesetz als Art. 20b: ‚Die Bundesrepublik Deutschland ist ein vielfältiges Einwanderungsland. Sie fördert die gleichberechtigte Teilhabe, Chancengleichheit und Integration aller Menschen.“

Dieses Impulspapier des vorgeblichen Integrationsbeauftragten ist eine Kriegserklärung an die deutsche Gesellschaft.

Ein Deutschland, das heute noch laut Grundgesetz von einem Staatsvolk geprägt wird, soll künftig durch die Weltbevölkerung ersetzt werden. 

„Damit das alles reibungslos funktioniert, erwarten die Impulsatoren „den Ausbau von Antidiskrimierungsbehörden“, deren wichtigste Aufgabe es dann sein dürfte, im Sinne der angestrebten Sanktionsmöglichkeiten jedes verbliebene Restzucken einer deutschen Leitkultur strafrechtlich zu unterbinden.“ (Tichy)

Ein Lesemuss für jeden, dem Deutschland am Herzen liegt

Diese Analyse ist die mit Abstand beste zu diesem Thema. Sie muss von jedem Staatsrechtler, von jedem Staatsanwalt und allen Politikern gelten werden. Denn sie ist der Beweis der Abschaffung Deutschlands durch die Merkel-Administration.

Dass kein einziges Medium sich in dieser Klarheit und Eindeutigkeit zum Impulspapier ausgelassen hat – das in Wirklichkeit die Vollendung des Staatsstreichs durch das politische Establishment darstellt, vergleichbar nur noch mit dem Ermächtigungsgesetz Hitlers – ist nicht nur ein unfassbarer politischer Skandal. Die Verheimlichung bzw. Verdunklung seines Geistes durch die Medien machen diese zu Kollaborateuren dieses heimtückischen Staatsstreich durch Merkel. 

Der vorliegende Text beweist all diese Thesen mehr als zur Genüge. Er ist lang. Aber jedes einzelne Wort ist es wert, gelesen zu werden. Der Text ist die Dokumentation der juristischen Legitimierung der Abschaffung unserer Bundesrepublik Deutschland. 

Dass diese Legitimierung genauso gesetzes- und verfassungswidrig ist wie ein Großteil der übrigen Politik Merkels, wird an ihrem Ergebnis nichts ändern.

Wenn nicht der Widerstand dazu aus dem Volk – oder sogar aus der Bundeswehr erfolgt.

Michael Mannheimer, 23.11.2016

***

 

Roland Tichy, So, 20. November 2016

Ein sogenanntes „Impulspapier“, inspiriert vom Bundesbeauftragten für Integration weist den Weg: Das Deutschland, wie wir es kennen, soll abgeschafft werden.

Worum geht es den Zuwanderern nach Deutschland? Integration in eine deutsche Gesellschaft – oder Überwindung all dessen, was „deutsch“ ist? Ein sogenanntes „Impulspapier“, inspiriert vom Bundesbeauftragten für Integration weist den Weg: Das Deutschland, wie wir es kennen, soll abgeschafft werden.

In der Kupferzeit war das noch ganz einfach. Die Menschen wuchsen in ihren eigenen Kulturkreisen auf, doch mit der ihnen innewohnenden Dynamik kamen sie auf die Idee, sich geschäftlich auch andernorts zu versuchen. So zogen sie um und lebten und arbeiteten dort, wo dieses für ihr persönliches Wohlergehen am erfolgversprechendsten erschien.

Das Alte Testament weiß davon zu berichten, dass in der Metropole Jerusalem Menschen aus den phönizischen Küstenstädten, aus Mesopotamien und aus Arabien lebten. Griechen wohnten rund um das Schwarze und das Mittelmeer. Phönizier gingen ihren Geschäften bis in den Atlantik hinein nach. Herodot, der griechische Geschichtsschreiber des fünften vorchristlichen Jahrhunderts, reiste durch die Welt und beschrieb die Riten und Gebräuche der Völkerschaften vom heutigen Iran bis weit nach Westen.

Völker entstehen aus Vielem

Selbstverständlich lebten die Menschen schon damals nicht nur nebeneinander her, sondern pflegten Umgang miteinander. So wanderten kulturelle Eigenarten hin und her, verlor sich das eine und wurde etwas anderes zum allgemeinen Kulturgut. Auch die menschliche Eigenart, sich in jemanden unsterblich verlieben zu können, tat das ihre, um aus diesen bunt zusammengewürfelten gemischten Gemeinschaften zivilisatorische Einheiten werden zu lassen, die zu imposanten Gemeinschaftsleistungen in der Lage waren.

So gelang beispielsweise dem Archäologen Israel Finkelstein vor einigen Jahren der Nachweis, dass jene im Tanach noch so befeindeten „Kanaanäer“ eigentlich nichts anderes sind als die Vorfahren der späteren Israeli. Sie vermischten sich über die Zeit als Nachfahren der philistäischen, hethitischen und anderen Einwanderer mit den ortsansässigen Stämmen – ein Weg, der sich in vielen Regionen der Welt ähnlich feststellen und nachweisen lässt.

Die Frage nach staatlich organisierter Integration und Assimilation stellte sich seinerzeit nicht. Niemand kam auf die Idee, dem Nachbarn seine Gewohnheiten aufzuzwingen. Nur hatte man sich im öffentlichen Leben an die vorgefundenen Regeln zu halten. Es war ein zwangloses Multikulti der Ethnien – und vor allem die Tatsache, dass damals das himmlische Pantheon von zahllosen Göttern besiedelt war, die mehr oder weniger miteinander verwandt waren und sich recht menschlich stritten und liebten, sorgte dafür, dass auch niemand dem anderen vorwerfen konnte, einer falschen fiktiven „Wahrheit“ anzuhängen.

Dieses Laissez-faire sollte sich erst ändern, als pfiffige Politiker feststellten, dass ein einziger anzubetender Herr im Himmel recht hilfreich sein konnte, um eine autokratische Regierungsform zu legitimieren. Der anatutitisch-jahudahische Priester Hilkia tat dieses um 620 vc gemeinsam mit seiner Machtelite – und so wurde es auch notwendig, sich Gedanken darüber zu machen, wie mit jenen Mitbürgern umzugehen sei, die sich dem hilfreichen Ein-Mann-Gotteskult nicht anschließen wollten.

Wirkliche Probleme gab es damals dennoch nur, wenn sich der „Fremde“ als Parteigänger eines irdischen Feindes herausstellen sollte. Denn es lief nach den Regeln der klassischen Gastfreundschaft: Solange der Gast meine Regeln akzeptiert, ist er willkommen und kann privat machen, was er will. Will er allerdings mir seine Regeln aufzwingen, dann verliert er seinen Gaststatus – und hat zu gehen.

Integration und Assimilation

Der traditionelle Weg des Zusammenlebens war die Assimilation über die Integration. Der Neubürger wurde manchmal erst über mehrere Generationen zum „Native“ – jenem, dessen Familie schon immer dazu gehörte.

Wer in die Telefonbücher des Ruhrgebiets schaut, wird dort unzählige Namen finden, die unschwer auf polnischen oder tschechischen Ursprung zurückzuführen sind. Die Vorfahren dieser Menschen kamen zumeist im 19. Jahrhundert in die aufstrebende Industrieregion, um dort ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Ihre Kinder wurden Ruhrpottler und Deutsche.

Ähnlich stellt es sich im Brandenburgischen dar – nur dass dort auch zahlreiche Namen anzutreffen sind, die französischen Ursprung haben. Deren Vorfahren väterlicher Linie gehörten zu jenen rund 20.000 protestantischen Réfugiés, die am Ende des 17. Jahrhunderts ihre französische Heimat verlassen mussten, weil ein glaubensintoleranter Herrscher sie zur Vernichtung freigegeben hatte. Auch ihre Kinder wurden Deutsche – und bereicherten die Kultur des Gastlandes mit hochwertigen Dienstleistungen ebenso wie mit kulinarischen Leckereien wie der Boulette, jenem Hackfleischklops, der andernorts als Frikadelle, Fleischpflanzerl  oder infolge schwedischer Möbelverkäufer als Köttbullar bekannt ist.

Andere Einwanderer kamen als Banker aus Italien mit Gustav II Adolf, als schwedische Soldaten im 30-jährigen Krieg oder als Glaubensflüchtlinge der spanischen Reconquista. Die einen blieben einfach hängen, die anderen mussten ihre neue Heimat aus Gründen der Verfolgung finden.

Sie alle bildeten das, was man heute als deutsches Volk bezeichnet – eine bunte Mischung aus zahlreichen Kulturkreisen, denen eines gemein war: Sich als eine Schicksalsgemeinschaft in der Mitte des europäischen Kontinents zu begreifen, in der sich die Frage nach Integration oder Assimilation nicht stellte, weil derjenige dazu gehörte, der dazu gehören wollte und die Regeln der neuen Heimat akzeptierte – oder der als Gast, der Mitglied seines heimatlichen Kulturkreises bleiben wollte, hier leben und arbeiten, nicht aber zum Staatsvolk dazugehören konnte.

Friedrich II von Preußen brachte es auf den Punkt.

„Jeder kann nach seiner Fasson glücklich werden …“, sagte er, und dachte dabei ungesagt: „… solange er akzeptiert, dass ich in diesem Land die Regeln des Zusammenlebens bestimme.“

Da nun aber liegt das Problem, vor dem wir heute stehen. Das über Jahrhunderte gültige Konzept der Zuwanderung wurde in den vergangenen zwei Jahrzehnten nicht nur außer Kraft gesetzt, sondern es wird derzeit auf den Kopf gestellt.

Allein schon, dass „der Staat“ meint, „Integrationsbeauftragte“ einsetzen zu müssen, ist Beleg genug dafür, dass etwas aus den Fugen geraten ist. Denn im über Jahrhunderte üblichen Weg integrierte sich der Neubürger dadurch, dass er sich die Gepflogenheiten der Mehrheitsgesellschaft zu eigen machte – und die Mehrheitsgesellschaft das, was ihr an Impulsen von „den Neuen“ sinnvoll erschien und gefiel, übernahm.

Die kulturelle Bereicherung der Mehrheitsgesellschaft beruhte auf gegenseitigem Nutzen und Freiwilligkeit. Doch sie funktionierte eben nur unter der Prämisse, dass der Neubürger letztlich bereit war, sich in die ihn aufnehmende Kultur zu integrieren, sich ihre Werte zu eigen zu machen.

Die Jahresabschlussarbeit der Aydan Özoguz

Dieser Tage nun legte der „Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration“ im Range eines Staatsministers, Aydan Özoguz, ein sogenanntes „Impulspapier der Migrant*innenorganisationen zur Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft“ vor. Die Dame, eine Angestellte des deutschen Volkes, hatte in einer durch das Parlament nicht abgesegneten Einzelentscheidung beschlossen, dieses Jahr 2016 zu „Themenjahr Partizipation“ zu erklären.

Nun mag die Idee, die Bereitschaft zur Integration von Neubürgern durch mehr Teilhabe in der Gesellschaft zu fördern, grundsätzlich zu begrüßen sein – doch dieses kann nur gelten, wenn damit die Bereitschaft einhergeht, in der Mehrheitsgesellschaft ankommen zu wollen. Und da gibt es bereits in der Überschrift des Papiers zwei Punkte, die übel aufstoßen.

Beginnen wir mit dem vielleicht etwas weniger Bedeutsamen: Diesem krankhaften Genderdiktat einer zerstörten deutschen Sprache, das seine Verzweiflung  darüber, dass Menschen offenkundig nicht nur unterschiedlichen Ethnien entstammen, sondern in eine männliche und eine weibliche Rasse zu teilen sind, mit einer Sternchen-Sprachvernichtung zu heilen sucht.

War schon das ritualisierte „Menschinnen und Menschen“ an dummdreister Stupidität kaum zu toppen, so schwebt nun der ständige Stern der vergenderten Psychopath*innen über allem. Das macht es für einen halbwegs normalen Menschen zur Tortur, dieses Elaborat zu lesen – aber vielleicht ist genau dieses auch die Absicht der pathologischen Sterneritis, denn es könnte sich bei einem im Kopf noch halbwegs unvergenderten Durchschnittsbürger vielleicht Protest bilden, wenn er in die Tiefe dieser Jahresabschlussarbeit der Frau Özoguz einsteigt.

Bedeutsamer allerdings ist, dass bereits in der Überschrift die Bundesrepublik Deutschland zur „Einwanderungsgesellschaft“ erklärt wird. Ich habe vorsorglich noch einmal nachgeschaut – es ist ja immerhin nicht auszuschließen, dass die eine oder andere Veränderung unseres Grundgesetzes trotz unverzichtbarer Zweidrittelmehrheit unbemerkt an mir vorüber gegangen ist. Aber nein – es bleibt dabei:

Bereits in der Präambel wird unmissverständlich klargestellt, dass dieses Deutschland ein Staat des Deutschen Volkes ist. Folgerichtig führt kein Weg daran vorbei: Die Gesellschaft in diesem Lande ist eine deutsche Gesellschaft – keine Einwanderungsgesellschaft.

Aber nun gut, mag man sich trösten – vielleicht ist das ja nur ein plakativer Begriff, der die integrationswilligen Neubürger etwas ankuscheln möchte, um ihnen ihren Weg, deutsche Bürger eines deutschen Staates zu werden, etwas zu erleichtern. Also führt wohl kein Weg daran vorbei, sich intensiver mit diesem Elaborat zu beschäftigen – zumindest mit der „Kurzfassung“, in der alles Wesentliche zusammen gefasst sein sollte.

Deutschland wird umgeschrieben

Leider bestätigt sich die Befürchtung, dass der Impuls mit der Einwanderungsgesellschaft ernst gemeint sein könnte, bereits in der Einleitung. Da ist nichts davon zu lesen, dass sich die „Migrant*innenorganisationen“ darum bemühen möchten, in der deutschen Gesellschaft anzukommen – nein, es wird erwartet, dass sich diese Gesellschaft der Deutschen „interkulturell“ zu öffnen habe – was immer das konkret bedeuten mag, denn in Deutschland gibt es die deutsche Kultur.

Der eine oder andere Neubürgerwillige mag zwar kulturelle Eigenarten mitbringen – doch es liegt einzig und allein im Ermessen der Bevölkerung, ob sie sich diese Eigenarten zunutze und zu eigen machen möchte oder nicht. Doch darum scheint es wiederum auch gar nicht zu gehen, denn schon im zweiten Satz wird erwartet, dass die „Teilhabe von Individuen, Bevölkerungsgruppen und Organisationen an Entscheidungs- und Willensbildungsprozessen strukturell verankert [wird] – als Teilhabe am Haben und Sagen“.

Nun, offenbar geht das Impulspapier tatsächlich davon aus, dass das Grundgesetz in der Vergangenheit irgendwie außer Kraft gesetzt wurde. Denn dort ist an vielen Stellen zu lesen, dass selbstverständlich jeder Staatsbürger dieser Bundesrepublik jegliches Recht auf Teilhabe an Entscheidungs- und Willensbildungsprozessen hat. Allerdings sind dafür beispielsweise mit Parlamenten und freien und allgemeinen Wahlen bestimmte Regeln vorgesehen, an die sich jeder zu halten hat – denn wenn dieses nicht so wäre, dann könnte der Gleichbehandlungsgrundsatz unseres Grundgesetzes sehr schnell seine Bedeutung verlieren, weil irgendwelche selbsternannten Gruppen und Grüppchen sich ohne Legitimation durch den Volkswillen Entscheidungsrechte anmaßten.

Wie diese Floskel vom „Haben und Sagen“ zu verstehen ist – darüber mögen sich Philosophen den Kopf zerbrechen, denn bislang ist es so, dass jeder das haben kann, was er sich rechtens verdient, und jeder alles sagen darf, solange er damit nicht gegen geltendes Recht verstößt. So könnte man, wäre man bösartig, durchaus auf die Idee kommen, dass vor allem mit dieser „Habenteihabe“ ein wenig sozialistisches Gedankengut in die Köpfe gestreut werden soll – offenbar zu Lasten der die Neubürgerwilligen aufnehmenden Deutschen, wird doch ausdrücklich vor „Verteilungskämpfen zwischen denen, die schon immer da waren, und denen, die dazugekommen sind“, gewarnt.

Doch die Einleitung weist auch noch einen weiteren Weg. Sie geht davon aus, dass „interkulturelle Öffnung“ auch bedeute, „Rassismus und Diskriminierungen nachdrücklich zu ächten und sanktionieren“. Nun, einmal abgesehen davon, dass „Big Brother“  Dank der Brainpolice der Maas-Kahane-Connection ohnehin schon den Grundwert der Freiheit abgeschafft hat, sind Rassismus und „Diskriminierungen“ durch die geltende Gesetzeslage schon lange geächtet und sanktioniert. Was also will dieses Papier? Noch mehr Staatskontrolle über die Köpfe seiner Bürger?

Das deutsche Volk wird abgelöst

Tatsächlich wird dieses Papier dann auch recht schnell impulsiv. Und es macht klar: Hier geht es nicht um Integration, sondern um Übernahme. Gleich als Punkt 1 der „Prioritäten“ wird die Auflösung der bestehenden Bundesrepublik eines deutschen Volkes gefordert:

„Aufnahme eines neuen Staatsziels ins Grundgesetz als Art. 20b: ‚Die Bundesrepublik Deutschland ist ein vielfältiges Einwanderungsland. Sie fördert die gleichberechtigte Teilhabe, Chancengleichheit und Integration aller Menschen.“

Nein, liebe Impulspapiergeber – genau das mit der Integration tut sie nicht, wenn sie Eurem Ansinnen folgen sollte. Sie schafft  – und das scheint letztlich auch viel einfacher – einfach nur Deutschland ab. Ein Deutschland, das heute noch laut Grundgesetz von einem Staatsvolk geprägt wird, soll künftig durch die Weltbevölkerung ersetzt werden.

Denn wenn Deutschland via Grundgesetz ein Einwanderungsland ist und folgerichtig – wie im Papier zutreffend festgestellt – „alle staatlichen Ebenen zur Umsetzung dieses Staatsziels verpflichtet sind“, dann können wir die Grenzkontrollen abschaffen, brauchen keine Bundeswehr mehr – und historisch überholte Peinlichkeiten wie der Asylartikel 16a können ebenfalls ersatzlos gestrichen werden.

Ohnehin – wenn das, was früher irgendwann einmal Deutschland war, via Verfassung ein „Einwanderungsland“ ist, dann sollte man auch gleich so konsequent sein, im GG überall dort, wo heute noch „Deutscher“ steht, umgehend „Mensch“ hinzuschreiben. Oder besser – im Sinne der Impulsatoren – „Mensch*innen“. Denn da nicht einmal mehr eine Verknüpfung von Einwanderungsland und Staatsbürgerschaft erfolgt und jeder Einwanderer – durch die Verpflichtung des Staates als grundgesetzlich verankertes Einwanderungsland im Zweifel schon in Timbuktu per Lufthansa-Shuttle abgeholt – in den vollen Genuss aller staatlichen Betreuung nebst Teilhabe am „Haben und Sagen“ kommt, bedarf es solcher prärevolutionärer Chauvinismen wie der Staatsbürgerschaft nicht mehr.

Vor ziemlich genau zwei Monaten beschrieb ich bei TE in „A Torrent Of Faces“ die Vorhaben auf UN- und EU-Ebene zur Menschenverschiebung aus den Ländern mit menschlicher Überproduktion in jene derzeit noch begüterten Staaten mit menschlicher Unterproduktion. Özoguz hat das offensichtlich perfekt verstanden und setzt nun an, den Torrent Verfassungswirklichkeit werden zu lassen. Das frühere Staatsvolk spielt dabei ebenso keine Rolle mehr wie die rudimentären Restbestände eines demokratischen Staatsaufbaus.

Von Räten und Antidiskriminierungsbehörden

Da wir uns ohnehin in rasanten Schritten fort von der Bürgerdemokratie zur Räterepublik bewegen, wünscht sich der Bundesbeauftragte nach dem Muster des ebenfalls durch nichts demokratisch legitimierten „Nationalen Ethikrat“ einen „Nationalen Rat zur Interkulturellen Öffnung“ – allein schon deshalb eine Mogelpackung, weil dieser Rat mit „Nation“ nun schon überhaupt gar nichts mehr zu tun hat. Wie in jedem guten Sowjet sollen die „wichtigen Partner*innen“ in diesem Rat die „Migrant*innenorganisationen“ sein (Anmerkung: Korrekt gegendert hätte das selbstverständlich „Migrant*innenorganisation*innen“ heißen müssen), die bekanntlich nichts anderes als Vereine sind, deren Mitgliedschaft sich, wenn überhaupt, dann ausschließlich innerverbandlich demokratischen Spielregeln unterwirft.

Damit nun aber der Kopftuchfetischist Mazyek (Hinweis an seinen Anwalt: Fetisch im Sinne der verlinkten Erklärung) und seinesgleichen nicht an Geldmangel scheitern müssen, wollen die Impulsatoren diese teilweise höchst fragwürdigen Verbände allein aus Bundessteuermitteln mit mindestens 10 Millionen Euro jährlich unterstützen. Zusätzlich sollen die Bundesländer noch einen in der Höhe nicht erklärten Eigenanteil zur Vernichtung des bösen Deutschtums obendrauf legen.

Damit das alles reibungslos funktioniert, erwarten die Impulsatoren „den Ausbau von Antidiskrimierungsbehörden“, deren wichtigste Aufgabe es dann sein dürfte, im Sinne der angestrebten Sanktionsmöglichkeiten jedes verbliebene Restzucken einer deutschen Leitkultur strafrechtlich zu unterbinden. Da kommt einen doch unmittelbar die ständig von einigen „Verbandsvertretern“ erhobene Forderung in den Sinn, beispielsweise Kritik am Islam als „Rassismus“ zu bannen und damit der unwidersprochenen Zersetzung der Werte des Abendlandes abschließend Tür und Tor zu öffnen.

Doch auch die Diskussion um Kopftuch, Niqab und Schweinefleisch- wie Weihnachtsbaumverbot wird sich künftig ebenso erübrigen wie dieser Einwanderungsquotenunsinn, mit dem ein paar wenige verbliebene, aber durchsetzungsunfähige Christsoziale den UN-Torrent etwas einzudämmen gedachten. Als interkulturelle Errungenschaften im Sinne der Dreifachquoten-Sozialdemokratin Özoguz (weiblich + Migrationshintergrund + Gattin eines wichtigen Sozialdemokratin) gehören die kulturellen Errungenschaften der anti-emanzipatorischen Archaik ebenso zum entdeutschten Einwanderungsland wie die von Özoguz gerechtfertigte pädophile Mädchenvergewaltigung als „Kinderehe“ und das von ihr eingeforderte „sehr große Augenmaß“ bei der Verfolgung islam-terroristischer Verbrecherorganisationen. Da künftig auch Bewerbungen anonymisiert erfolgen sollen und bei der Besetzung von Verwaltungsposten der Qualitätsanspruch durch Migrant*innenquote ersetzt wird, kann sich künftig jeder nicht-biodeutsch anmutende Bewerber, der im persönlichen Vorstellungsgespräch versagt hat, auf Grundlage entsprechender Antidiskriminierungsgesetze in den beanspruchten Job einklagen.

Am Ende des Umwandlungsprozesses dürften dann die wenigen Interkulturationsverweigerer traditionsdeutscher Irrlehre froh sein, wenn sie irgendwo in der Pampa Mecklen- oder Brandenburgs noch wie die Amish in Pennsylvania weitgehend ungestört ohne staatliche Reglementierung den tradierten Restbeständen ihrer untergegangenen Kultur frönen können.

Die vorsätzliche Zerstörung deutscher Kultur

Habe ich überzogen? Nun ja, vielleicht an der einen oder anderen Stelle sehr konsequent und zugespitzt den Forderungskatalog bis zu seinem logischen Ende gedacht. Und um dieses auf die Spitze zu treiben:

Dieses Impulspapier des vorgeblichen Integrationsbeauftragten ist – bei Licht betrachtet – eine Kriegserklärung an die deutsche Gesellschaft.

An die deutsche Gesellschaft, die nicht nur aus „Biodeutschen“, also jener Schicksalsgemeinschaft, die sich über Jahrhunderte aus unterschiedlichsten Wanderungsbewegungen gebildet hat und zu der heute gleichberechtigt Menschen auch aus Kulturkreisen jenseits des alten Europa gehören, sondern auch jene Deutschen, deren Eltern im vergangenen Jahrhundert den Weg nach Deutschland gewählt hatten, um den archaischen Kulturen ihrer alten Heimat zu entkommen.

Denn diese deutsche Gesellschaft, für die seit Jahrhunderten Integration eine Selbstverständlichkeit ist, wird durch derartige Forderungskataloge vorsätzlich zerstört. Weil es nicht mehr um Integration in eine erfolgreiche, in ihren Traditionen gewachsene Gesellschaft geht, sondern nur noch darum, genau diese Gesellschaft durch etwas anderes, unkontrolliert Kulturzerstörendes zu ersetzen.

Es geht um das, was der pakistanisch-stämmige, antideutsche Rassist Hasnain Niels Kazim, der sich seines zweiten Vornamens offensichtlich zutiefst zu schämen scheint, in einem Tweet zum Besten gab, nachdem er sich bereits zuvor arrogant und herabwürdigend über thüringische Städte lustig gemacht hatte:

„Wir sind hier, wir werden immer mehr und beanspruchen Deutschland für uns. Ob Du willst oder nicht!“

Der französische Autor Michel Houellebecq beschrieb den Gang der europäischen Kultur als „Soumission“ – Unterwerfung. Genau das ist es, was Personen wie Kazim und Özoguz erwarten: Die Unterwerfung „des Deutschen“ unter das Diktat der kulturellen Übernahme.

Futter für die AfD

Wer solch ein Papier verfasst und absegnet, der bereitet damit den Boden für ein exorbitantes Erstarken von Parteien wie der AfD. Denn der Bürger, der sich nicht fremdkulturell bestimmen lassen möchte und in dem klassischen Integrationsprozess in eine Leitkultur den einzig richtigen Weg erblickt, hat am Ende keine andere Wahl, als sich dem radikalen Widerspruch zuzuwenden.

Wer ein solches Papier zur Verfassungswirklichkeit macht, der darf sich dann auch nicht wundern, wenn Nachfolgegruppen in der NSU-Tradition entstehen.

Ausgrenzung bewirkt Radikalität und kann am Ende zum selbstreferenzierenden Widerstand werden, der im schlechtesten Falle bürgerkriegsähnliche Zustände annimmt.

Gibt es noch einen Rest an Vernunft?

So bleibt nur die allerdings geringe Hoffnung, dass sich in den Alt-Parteien noch genug Köpfe finden, die diesem Impulspapier der Desintegration das Einzige zukommen lassen, was es sich verdient hat: Die Endverwertung in der Rundablage. Vor allem aber sollte dringend auch darüber nachgedacht werden, wie eine solche Schlüsselaufgabe wie die Integration von Zuwanderern in eine bestehende Mehrheitskultur (und nicht der Kulturübernahme) personell zu besetzen ist. Denn vermutlich war es die Urkatastrophe der deutschen Integrationspolitik, mit der 2011 zum Integrationsbeauftragten erhobenen Özoguz den Bock zum Gärtner gemacht zu haben.

In jedem noch so kleinen, demokratisch gewählten Parlament dieser Republik ist es selbstverständlich, dass der frei gewählte Abgeordnete sich dann aus der Beratung zurückzieht, wenn der Beratungsgegenstand ihn in irgendeiner Weise persönlich betreffen könnte. Er erklärt sich für „befangen“ und überlässt die Entscheidung anderen. Mit der 1967 in Hamburg geborene Türkin Özoguz, die erst seit 1989 einen deutschen Pass hat, wurde – das hat sie nunmehr wiederholt unter Beweis gestellt – keine Fürsprecherin der Integration eingesetzt, sondern eine Kulturübernehmerin, die in der Mehrheitsgesellschaft ihren Feind erblickt. Özoguz will ein Deutschland, das kein Deutschland mehr sein wird.

Die Ehrlichkeit des Bruders

Das wäre in jeder anderen Funktion vielleicht zu tolerieren, würde sie sich offen und ehrlich dazu bekennen. In Sachen Ehrlichkeit allerdings könnte sich Aydan bei ihrem Bruder Yavuz eine kräftige Scheibe abschneiden.

Er, der gemeinsam mit einem weiteren Bruder ein weltanschaulich-islamisches Internetportal betreibt, bekannte sich im Februar des Jahres in einem Interview mit der TAZ offen dazu, die westliche Gesellschaft abschaffen zu wollen. Als zur Schia konvertierter linker Anti-Zionist sieht er sich in der Tradition des sogenannten Befreiungstheologen Ernesto Cardenal und erblickt in der Theokratiediktatur des Iran den einzigen Staat, der für ihn vorstellbar ist.

Zutreffend erkennt er auch, dass der Islam keine Religion, sondern eine politische Ideologie zur Weltmachtübernahme ist – für ihn die einzige, die ein antikapitalistisches System installieren könne. Yavuz erklärt damit nicht nur, weshalb jeglicher Anspruch islamischer Vereine auf die Religionsfreiheit des Grundgesetzes nur ein Kampfinstrument der Machtübernahme ist – er macht auch nachvollziehbar, weshalb der links-utopistische Pseudo-Progressivismus der vernebelten deutschen Eliten alles daran setzt, sich selbst dem Islam-Diktat unterwerfen zu dürfen.

Die Irrationalität der pseudoreligiösen Phantasiewelt des Anti-Kapitalistischen soll das verhasste Deutschland überwinden. Das Özoguz-Papier der desintegrativen Selbstermächtigung, dem in Anwesenheit des Bundeskanzlers die zur Unterschrift genötigten Verbände angesichts der in Aussicht gestellten Gelder annähernd kollektiv zujubelten, setzten einzig die Kurdischen Gemeinden ihren Widerspruch entgegen. Ali Ertan Toprak begründete dieses mit der zutreffenden Feststellung: „Integration kann nur im Einvernehmen mit der Mehrheitsgesellschaft gelingen. Die Organisationen der Migranten haben nicht nur eine Verantwortung gegenüber ihrer eigenen Community – sie haben stehen auch in der Verantwortung gegenüber Deutschland.“

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen – außer vielleicht der Feststellung, dass es das, was Toprak als „Deutschland“ betrachtet und um dessentwillen nicht nur zahlreiche Kurden die Willkürgesellschaften ihrer Heimat verlassen haben, in der Welt der türkisch-stämmigen Aydan Özoguz schon längst nicht mehr gibt.

Quelle:
http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/das-impulspapier-zur-desintegration-oezoguz-laesst-die-maske-fallen/

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 23. November 2016 6:30
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Abschaffung Deutschlands und Europas, Deutschland - seine Geschichte, Staatszerfall Deutschlands

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

94 Kommentare

  1. 1

    Was wir schon viele Jahre in Deutschland sehen ist ,das die Deutsche Politik den Volkstod an uns Deutschen geplant und auch mit aller Macht ausführen.

    Die deutsche Justiz macht beim Abschlachten und Vergewaltigungs-Fällen mit, in dem Sie die moslemischen-afrikanischen Verbrecher laufen läßt.

    Auch die Moscheen sind ausdrücklich erlaubt und der Hass gegen alle Nichtmoslems wird weiter geführt.
    Anstatt diese zu schließen .
    Auch die Scharia-Polizei ist in Wuppertal freigesprochen worden . Bald haben wir Steinigungen UND Kinderehen sowie es im Islam politisch vorgeschrieben ist .

    Wer noch sagt ,das keine Islamisierung in Deutschland stattfindet , der lügt .

    Der deutsche Volkstod ist das Program von Merkel und co . Merkel hat den „Grünen“ ihr Program geklaut ,es ist für Merkel und co Alternativlos .

    Auch die CSU ist auf dem Weg des Verräterkult ,anstatt der deutschen Leitkultur.

    Es muß noch mehr die Wahrheit heraus kommen über Die Abschaffung und Abschlachtung an unserem Deutschen Volk .

    Für mich ist immer noch ,nach all den Jahren in dem ich über die Absichten der Politik unser Volk zutöten ,Kenntnis habe . Wie man nur sein eigenes Volk so verraten kann . Es ist unfassbar ,was müssen diese deutschen Politikern korrupt ,geldgeil und Machtgeil sein .

    Unser deutsches Volk ist auf sich allein angewiesen.
    Die Bundeswehr ,da haben Ich mal draufgebaut (verlassen).
    Aber leider ist die Bundeswehr nur ein Söldnerhaufen die sogar die IS-Kämpfer ausgebildet hat.(wie Obama-Regierung)

    Ich hoffe ich irre mich und die Bundeswehr -Generäle besinnen sich endlich auf ihre Aufgabe unser Deutsches Volk vor solchen kriminellen und hochverräterischen Politikern zuschützen und diese unverzüglich zuverhaften . Denn es ist ein großes Verbrechen was diese deutschen Politiker aller Coleur begehen ,genauso wie deutsche Richter .

    Deutschland ist durch Merkel und co zu einem Unrechtsstaat verkommen.Und Merkel weiss ganz genau was sie tut ,auch ihre Genossen .
    Deshalb auch die Inavsion der Islamischen-Afrikanischen Eindringlinge ,weil es Ihnen nicht schnell genug ging mit der Islamisierung ,mit der Abschlachtung des Deutschen Volkes .

  2. 2

    Die Antwort, wie ein Staatsvolk überhaupt durch die Weltbevölkerung ersetzt werden kann, hat MM gegeben in
    http://michael-mannheimer.net/2015/04/10/deutschland-ist-auch-70-jahre-nach-wwii-kein-souveraener-staat/

    Um genau das zu verhindern, ist eine entsprechende Änderung des Grundgesetzes dringend nötig, indem dort der Begriff „Bewohner“ durchgängig durch den Begriff „Bürger“ ersetzt wird, mit allen sich daraus sachlich ergebenden Konsequenzen.

    Den Unterschied zwischen Bewohnern und Bürgern habe ich an anderer Stelle bereits erklärt :
    – Ein Bewohner hat Wohnsitz in Deutschland und braucht dafür eine Aufenthaltsbewilligung.
    – Bürger in einem Land wird man durch Geburt (wobei 2 oder zumindest 1 Elternteil bereits Bürger ist) oder durch eine Einbürgerung, die genau wie die Mitgliedschaft in einem Verein einen demokratischen Mehrheitsbeschluss der bestehenden Bürger (Mitglieder) bedingt.
    (Zitat aus „Regeln Menschlicher Gemeinschaften“, Vorschlag und Studie von W. KLee)

    Die entsprechende Grundgesetz-Änderung könnte die AfD durch eine Petition anstossen (da Ihr in Deutschland ja – noch – kein Initiativ-Recht nach Schweizer Vorbild habt).
    Ich bin sicher, dass ein solches Anliegen total mehrheitsfähig ist – und deshalb als willkommener Nebeneffekt den AfD-Kandidaten jedwelcher Räte (Landtag, Bundestag etc) zusätzliche Stimmen verschaffen würde.

  3. 3

    Auch wenn ich hier keine Antwort erhalte nehme ich mal an, dass der Spruch, wer schweigt stimmt zu zutrifft. Entweder will ich als Volk frei sein und über mich selbst bestimmen, oder ich füge mich der Obrigkeit. Immer nur andere für das eigene Schicksal verantwortlich zu machen ist einfach. Die Demokratie wird Stück für Stück abgebaut und Einheimische werden durch Zuwanderer ersetzt, die den IQ eines Sonderschülers haben. Was tut das Volk gegen diese Zustände? Nichts, ausser lamentieren und die Gegebenheiten schweigend hinnehmen. Deutschland hat über 80 Millionen Menschen. Wenn alleine die Hälfte der Bürger sich gegen dieses System auflehnt, dann ist das jetzige System am Ende. Was will die Obrigkeit machen? 50 Millionen einsperren oder erschießen. Jeder ist seines Glückes Schmied und durch Feigheit wurde noch nie was bewegt.

  4. 4

    ps.

    „Keine Toleranz ,kein Kompromiss mit Mohammedaner “
    vertuscht,gelogen beschönigt…………..

    http://www.deutschelobbyinfo.com

    Auch in Dänemark jeden Tag mohammedanische Anschläge gegen die Dänen .

    Überall in Europa verüben die Politiker Verbrechen an ihrem Eigenen Volk .
    Was für ein Abschaum ,der von den europäischen Millitärs auch noch geschützt werden ,anstatt sie alle zuverhaften . Diese Politiker müssen weg ,ab ins Gefängnis .
    Der Neue Präsident Trump haben die Europäischen Armeen im Rücken . Also der Weg ist frei für die Verhaftung der Hochverräter von der Politik in Europa.

    Merkel und co müssen zuerst verhaftet werden .Alle islamischen Uboote in Politik ,Vereinen nach Erdowahnslands übergeben . Moscheen schließen und der Rückführungsminister wird alle Moslems ,Neger,Kurden und Zigeuner in ihre Herkunftsländer zurückschicken ohne Ausnahmen ,auch die mit deutschen oder europäischen Pass . Es sind nur Passdeutsche -Passeuropäer.
    Alle islamischen Konvertiten ausweisen ,es gibt kein Zurück mehr.

    Grenzen schliessen und keinen Floh mehr herein lassen .
    Da bin ICH gegen des AfD-Program die für das kanadische System stehen .

    Die Europäischen Armeen könnten das Ruder drehen ,wenn sie noch Courage haben und ihren Eid endlich ernst nehmen würden „Ihre Völker vom Missbrauch der Politik zuschützen „.Es ist noch nicht zuspät ,denn es geht doch nicht ,das auch sie für die Ermordung an ihren Völker wiederhin mitmachen wollen ?

  5. 5

    @ Anita #1

    Sie schreiben : “ … die Bundeswehr -Generäle besinnen sich endlich auf ihre Aufgabe unser Deutsches Volk vor solchen kriminellen und hochverräterischen Politikern zuschützen und diese unverzüglich zu verhaften . Denn es ist ein großes Verbrechen was diese deutschen Politiker aller Couleur begehen ,genauso wie deutsche Richter .

    Das ist nicht Aufgabe der Armee (auch Sie wollen doch sicher keine Militärdiktatur), sondern der Staatsgewalten (Gesetzgeber, Gesetzeshüter, Richter).
    Allenfalls kann die Armee die Polizei bei deren Aufgaben unterstützen.

    Im Übrigen stimme ich Ihrem Beitrag voll und ganz zu.

    Ich setze mich nicht zu meinem Vergnügen für eine Stärkung der Demokratie (durch bessere Entscheidungsrechte der Bürger) ein, und mE. ist das auch ein Punkt des AfD-Programms.

    Ganz entscheidend ist dass der Bürger eine demokratische Kontrolle aller 3 traditionellen Staatsgewalten (Legislative, Exekutive, Judisative) ausüben kann, indem er Teil einer übergeordneten
    4. Staatsgewalt ist.
    Wie ich mir eine solche Stärkung der Demokratie vorstelle, habe ich an anderer Stelle beschrieben:

    Grundsatz:

    Jeder Bürger hat das Recht auf bestmögliche Vertretung seiner Interessen durch ein Mitentscheidungsrecht mit genau 1 Stimme (seiner eigenen) bei allen „staatlichen Entscheiden“ (welche durch staatliche Instanzen im Namen des Volkes getroffen werden), von denen er betroffen ist. Dieses Mitentscheidungsrecht nimmt der Bürger wahr bei staatlichen Entscheiden, welche getroffen worden sind durch

    – die Legislative (Parlamente) bei der Gesetzgebung mittels eines fakultativen oder fallweise obligatorischen Referendums-Rechts sowie durch Sach-Abstimmungen

    – die Exekutive (Regierung und Behörden) mittels Einsprache

    – und die Judikative mittels eines Rekurs-Rechts.

    Dabei soll er neu ausdrücklich das Recht haben, zwecks besserer Interessen-Wahrnehmung sich von einem Fachmann vertreten und dadurch unterstützen zu lassen.Das Konzept der getrennten 3 Staatsgewalten zwecks breiter Verteilung der Staatsgewalt ist durch die gegenseitige Kontrolle dieser staatsmonopolistischen Gewalten unter Ausschluss einer demokratischen Kontrolle durch die Bürger unbefriedigend. Daher ist eine Ergänzung durch eine übergeordnete Staatsgewalt (die ich als Resolutive bezeichne) notwendig, welche im Auftrag aller Bürger die letztendlich gültige Entscheidung trifft. Mitglieder dieser Resolutiven (als Polit-Anwälte oder als Rechts-Anwälte bezeichnet) werden persönlich vom Bürger mandatiert, wobei dieses Mandat rechtlich als Auftrag zu betrachten und daher jederzeit widerrufbar ist. Die Anwälte informieren ihre Mandanten über anstehende politische bzw. rechtliche Entscheidungen, teilen ihm die nach ihrer Meinung für den Mandanten (!) bestmögliche Entscheidung mit und stimmen dann ab in seinem Auftrag und Namen.
    Selbstverständlich steht es dem Bürger frei, vom Anwalt entgegen der anwältlichen Empfehlung eine andere Stimme in seinem Namen zu verlangen. Er kann auch entscheiden, auf eine Anwaltsmandatierung zu verzichten und sein Stimmrecht selber wahrzunehmen. Der Bürger, der sein Entscheidungsrecht selber ausübt (also selber „stimmen geht“), ist dann ebenfalls Teil der Resolutiven – er hat dann das Mandat zur Vertretung der politischen bzw.rechtlichen Interessen sich selber übertragen und ist sein eigener Polit- bzw. Rechts-Anwalt.

    Umsetzung:

    – Bei allen staatlichen Entscheiden ist die Resolutive die höchste und letzte Entscheidungsinstanz.
    – Den bereits bestehenden Staatsgewalten wird die Resolutive übergeordnet.
    – Das Stellvertretungsverbot bei Abstimmungen und Wahlen ist zu ersetzen durch eine geeignetere Bestimmung, welche Stellvertretung im Interesse des Bürgers zulässt und trotzdem Missbräuche verhindert (durch Bedingungen zur Zulassung als Entscheidungs/Stell-Vertreter mittels Kompetenz-Nachweis und Anwaltskammer).

    Erläuterung:

    In der repräsentativen Demokratie werden bei Entscheidungen die Interessen eines einzelnen Bürgers vertreten (oder eben nicht vertreten) durch eine von einer Mehrheit, aber möglicherweise nicht vom betroffenen Bürger selber gewählten Person. Demgegenüber ist die direkte Demokratie geeignet, diese vom Bürger als gerecht empfundene Mitentscheidungs-Kompetenz grundsätzlich zu ermöglichen. Eine echte und nachhaltige Interessen-Wahrnehmung setzt jedoch voraus, dass der Bürger zur Wahrnehmung seiner legitimen Interessen die für ihn bestmögliche Entscheidung trifft, was aufgrund der (zum Teil in eigennütziger Absicht von Politikern geheim gehaltenen oder „angepassten“) Informationen sowie möglicherweise mangelndem Sachwissen erschwert wird. Hier verhilft der persönlich mandatierte Anwalt dem Bürger zu einer für ihn besseren Interessenvertretung, so wie ein Rechtsanwalt in Rechtsfragen meistens eine bessere Interessenvertretung für den vertretenen Bürger erzielt.
    Ein weiterer Unterschied liegt in der Dauer von Funktion und Mandat : Parlamentarier, Exekutiv-Mitglieder sowie Richter üben ihre Funktion über eine längere Frist (meistens zumindest 3-4 Jahre) aus, was im Sinne der Kontinuität dieser Funktion durchaus sinnvoll ist, auch dann, wenn der Bürger punktuell mit deren Funktions-Ausübung nicht zufrieden ist. Polit- oder Rechts-Anwälten hingegen kann der Bürger bei Unzufriedenheit mit den Konsequenzen aus deren Empfehlung oder Entscheidungs-Vertretung das Mandat jederzeit entziehen.

    Das vorgeschlagene Konzept verspricht eine erhebliche Verbesserung der Stimm- und Wahlbeteiligung sowie des Vertrauens in die Politik und den Staat, weil ein Mandat immer auch ein Vertrauens-Verhältnis begründet, und es hat das Potential, eine neue Berufsgattung (den Polit-Anwalt) zu schaffen.

  6. 6

    Die angestrebte Vielfältigkeit wird darin
    bestehen, daß die Deutschen weiter arbeiten
    und die zusätzlichen Vielfältigen sich es
    gut gehen lassen.
    Schwebt dies der Türkenkuh vor ???
    Revolution der INVASOREN???

  7. 7

    Europa muß sich vom Mehltau befreien!

    Merkel hat Deutschland an die Mehltau-Türkei und den Mehltau-Orient verraten und auch große Teile von Europa mit belastet. Schweden ächzt unter der Mehltau-Plage.

    Merkel ist eine Hochverräterin.
    Das genügt doch.
    SIE und IHR ganzer Stab und IHRE Kommandeure gehören in den Knast oder anderweitig entsorgt. Eine bemannte Raumfähre wäre auch ein interessantes Alternativprojekt. Dabei gäbe es vielleicht noch positive Erkenntnisaspekte für die Weltraumforschung.

    Mehltau-Öskotz kann ihr Papier fressen.
    Die Mehltau-Türkin arbeitet für ihr unfaßbar blödes Mehltau-Klientel.

    Ich finden es immer belustigend, wenn sofort Panik ausbricht, wenn diese Hochverräter ihren offensichtlichen Hochverrat schrittweise weiter betreiben.
    Natürlich!

    Es ist ja halt nun mal keine Verschwörungstheorie, in der wir uns befinden, sonder ein Staatsstreich zugunsten von Vermehltauung von Europa.

    Wie oft muß man das eigentlich noch konstatieren.
    Das hat Höcke doch schon im Herbst 2015 klar herausgestellt.

    Da er ein klarer Kopf ist und sich politisch nicht suizidieren möchte, wird er sich gut überlegt haben, was er da verlautbart.

    Ja, mit Gewalt dies beenden, das wollen viele.
    Wie aber, solange SIE die Finger am Drücker hat und die Panzer aufrollen lassen kann? Solange die Staatspolizei ihre Aufgabe nicht erkennt und durchführt. Solange noch Generäle unter Uschi gerne dienen. Alles ziemlich obskur.

    Sie ist mit Mehltau-Erdolf wesensgleich.
    Und Mehltau-Erdolf ist IHR höher gestellt.
    Das sieht man an dieser Fahnen-Sache. Er muß die deutsche Flagge nicht in Ankara oder Istambul hissen lassen, wenn SIE kommt.
    Wir sind SEINE Mehltau-Kolonie.
    Das wurde ihm offenbar irgendwo zugesichert.
    Anders kann man sich auch seinen Anfall von Größenwahn nicht erklären.

    Hirn-Reiniger:
    sicher ist das auch schon wieder eine Verschwörungstheorie, oder?
    😉
    Nein, ein paar absolut zuverlässige Quellen stehen mir zur Verfügung und die besagen dies.
    Ob es nun zur Theorie paßt oder nicht.
    Wir leben nicht im Geschichtsbuch, wir leben in einer sehr schnell sich drehenden Realität.

    Mir paßt die nicht.
    Ich will Selbstbestimmung der Völker, und zwar aller Völker auf der Welt.
    Im Gegensatz zu denen, die allgemein Neger Sch..ße finden, mache ich sehr große Unterschiede.

    Und die afrikanischen Völker wurde sehr wohl durch die gleichen Mächte degeneriert und ausgeblutet, sowie in die Verslummung und Überbevölkerung hineingetrieben, wie die Indianer einst ausgerottet wurden.

    Daß andere Menschen anders sind, ist mir kein Problem.
    Daß man sie widerrechtlich bei uns siedeln läßt, DAS ist das Problem.
    Daß man noch dazu den gesamten kriminellen Abschaum der Welt bei uns einsintern läßt, DAS ist mir das Problem.
    Daß man den Dschihad bei uns einquartiert, das ist das Problem.

    Aber Deutschland galt schon seit spätestens 9/11 offiziell als Schläferparadies.
    Das muß also schon vorher so gewesen sein.

    Ich tippe auf einen Deal mit den Mehltaubaronen, die ihnen eine Nutzung ihres Lieblingsreiselandes Deutschland garantiert, sowie Banking, Shopping, Garmischurlaubing, hohe Benzinpreisedurchgrünepolitik-Aufrechterhalting, Kopftuchtoleriering, Burkatolieriering, Toleriering allgemein, Mehltautoleriering, Moscheebauing, Kriminellenichtverfolging, und viele andere interessante und bereichernde Mehltausportarten.

    Dafür gab es bisher relatives Terrorverschoning.

    Wer glaubt, daß er das durch Papierkrieg oder Gesetze gebacken kriegt, irrt. Auch die Ideen von Herrn Klee sind allesamt vorbildlich und sehr gut.
    Nur unsere bereits bestehenden und guten Gesetze sind das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben stehen, weil es niemanden interessiert, diese anzuwenden.

    Sie sind faktisch zu großen Teilen außer Kraft gesetzt.
    Das sagen auch anerkannte Juristen und Staatsrechtler in dieser Form.

    Also:
    Per Papierkrieg geht es nicht, Per Waffengewalt geht es nicht, Per Proteste geht es nicht, Per Wahlen (!) ??? Werden die manipuliert?
    Ja, wie man in USA und Österreich gut sehen konnte. Bei uns ja auch, wie man weiß.

    Die Medien arbeiten für das Verbrechersystem. Die Mafia freut sich uns wir eschoffieren uns wegen ein paar Einzelübertretungen, die als Beweis dienen, daß wir im Putsch sind.
    Ja, wir sind im Staatsstreich.

    Ja wir sind im Krieg.
    So, und was jetzt?

    Ich werde weiter aufklären, schreiben, fordern, zusammenstehen, erinnern, alte Wissensströme ausgraben, alte Zisternen freilegen, für den Notfall vorsorgen, Fluchtwege absichern, angreifen, wo es etwas bringen könnte, mit den anderen Widerstehenden zusammenarbeiten;
    Geldmittel zusammentragen und die Depression verhindern suchen, die dieses ewige Lamento leider auch mit sich bringen kann.
    Denn Depression ist KONTRAPRODUKTIV.

    Koordination, Vernetzung, Thintanking 😉
    Verbreitung, Information, Aufdeckung von Mißständen, Benennung von Verbrechen, Beweise sammeln, das was wir hier tun, was viele andere ebenso tun.

    Und vor allem SIE demaskieren.
    Ihren Bann-trick analysieren und hoffentlich bald wirkungslos werden lassen.

    Viel ist bereits erreicht.
    Der Focus-Artikel zeigt viel mehr als nur Haßkommentare.
    Der Focus-Artikel zeigt die Früchte unserer Arbeit und daß der Durchbruch bis in die Mainstrem-Medien erreicht ist.
    Hat bisher noch der Verdrängungsbunzel an die TV-Version geglaubt, so ist er nun aufmerksam geworden, daß es offenbar jede Masse Leute gibt, die das genauso sehen, wie er es schon lange AUCH fühlt und sieht. Und es wird auch noch den letzten Rest von Traumbunzeln vor ein Internet locken, um sich zu informieren, woher der Wind eigentlich weht.

    Die Ossis haben es vorgemacht.
    Dresden zeigt sehr wohl, wies geht.
    Und Trump wird SIE nicht mehr allzulange mit ihrer Soros-Killary-Brut zusammen wurschteln lassen.
    Das kann er gar nicht. Sonst erwischen die ihn kalt von der Seite.

    Es wird noch sehr spannend.

    Und eins ist klar:
    ALLE
    ALLE
    ALLE
    Gesetzesänderungen, die innerhalb des Putsches von Oben vorgenommen worden sind, sind automatisch UNGÜLTIG.

    Das ist völlig klar.
    Da muß man nichts zurückbauen.
    Gesetze, die im illegalen Staatszustand gemacht und verabschiedet wurden, sind allesamt UNGÜLTIG.

    Das wird jeder aufrichtige und gesetzestreue Jurist der Welt bestätigen können.

    Die Türkin Ölkotz wird nicht ausgewiesen, nein, sie wird wegen Unterwanderung und Hochverrates eingelocht.

  8. 8

    @ Gerhard M. #3

    Doch, ich werde Ihnen antworten.

    In der Sache Ihres Beitrags gebe ich Ihnen recht:
    eine Verbesserung der aktuellen unbefriedigenden Zustände kann letztlich nur das Volk herbeiführen.

    Ich habe jedoch ein gewisses Verständnis für die politische Abstinenz der Menschen, die immer wieder von den Politikern und den Inhabern der Staatsgewalten enttäuscht worden sind und sich daher lieber um die eigenen familiären und beruflichen Belange kümmern (das heisst nicht, dass ich das richtig finde, ganz im Gegenteil !, aber ich anerkenne, dass die beruflichen und familiären Anforderungen vielen einfach weder Zeit noch Energie lässt, sich um Politik zu kümmern, und zudem die „gesellschaftlichen“ Enttäuschungen ihre Motivation dazu stark kompromittiert).

    Was ich mir von Deutschen Bürgern, denen es um Deutschland um ihre legitimen Rechte geht, indes erhoffe, ist eine rege Nutzung ihres Wahlrechts zwecks Veränderung der kritisierten und Kritik-würdigen Zustände.
    Als Schweizer steht es mir nicht zu, Deutschen Bürgern hierfür Wahl-Ratschläge zu geben – und die haben das auch gar nicht nötig.
    (Einen persönlichen Kommentar erlaube ich mir aber dennoch : Wäre ich Deutscher und nicht Schweizer, dann würde ich AfD wählen, sofern sie es schafft, sich wie bisher auf sachliche Kritik ohne negative Emotionen zu beschränken UND DEN ZUM TEIL AUSGEDRÜCKTEN VORHANDENEN HASS GEGEN ANDERSDENKENDE ZU UNTERDRÜCKEN – sorry für die offenen Worte).

    Kritik ist gut, konstruktive Vorschläge sogar noch besser, aber Hass ist kontraproduktiv, weil er abschreckt und Angst erzeugt und DADURCH DEMOTIVIERT.

  9. 9

    Erstaunlich, dass sich nun schon der Schleier über Merkels Hauptaufgabe während ihrer vierten Regentschaft zu heben scheint. Die Ausrottung des deutschen Volkes steht ja schon seit bald 100 Jahren im „Aufgabenbuch“ ganz oben. Vielleicht (und das ist langsam so ziemlich das letzte Fünkchen Hoffnung) geht es aber zu einer Neuinstallierung eines Deutschen Kaiserreiches?

  10. 10

    @ eagle1 #7

    Das deutsche Grundgesetz ist in der Nachkriegszeit entworfen worden – und genau wie die Trennung Deutschlands in zwei Staaten ist es dem deutschen Volk von den Siegermächte aufgezwungen worden.

    Deutschland hat aber inzwischen die Wiedervereinigung geschafft – und dabei wohl die Verwendung des Begriffs „Bewohner“ statt „Bürger“ einfach übersehen.
    Die deutsche Wiedervereinigung ist weltweit akzeptiert – da kann es doch wohl nicht so schwierig sein, auch diese Grundgesetz-Änderung endlich konsequent umzusetzen.

    Sonst bin ich mit Deinen Aussagen inhaltlich sehr einverstanden.

  11. 11

    @ Pitt #9

    Nein, Ihr solltet kein neues Kaiserreich installieren, sondern einen demokratischen Bürgerstaat. Da habt Ihr mehr davon …

  12. 12

    FRECHHEIT!!!!!!!

    Neue Umfrage: „Flüchtlinge sind die besseren Deutschen!“: Sie sind demokratischer & gleichberechtigter gesinnt!

    https://guidograndt.wordpress.com/2016/11/23/neue-umfrage-fluechtlinge-sind-die-besseren-deutschen-sie-sind-demokratischer-gleichberechtigter-gesinnt/

  13. 13

    @Werner Klee #11

    Definition von Demokratie und Republik!!!

    Demokratie – „Demo“ (lat., Ich nehme weg) „kratie“ (griech., Herrschaft).

    Republik – „res“ (lat., Besitz, Vermögen) und „publicare“ (lat., beschlagnahmen, konfiszieren).

    Grübel Grübel Grübel

  14. 14

    @ Spirit333 #12

    Ich halte die Repräsentativität dieser Umfrage für fragwürdig.

    Die Interpretation (Gegenüberstellung der Prozentzahlen) ist beleidigend und ungerecht – da gebe ich Ihnen recht.

  15. 15

    @Werner Klee #10

    Grundgesetz (Nur zur Info weil es viele noch nicht wissen)

    Da die BRD kein echter Staat ist, sondern nur ein Staatsfragment, sollen die bestehenden Gesetze lediglich Gerechtigkeit simulieren. Denn Deutschland untersteht dem internationalen Seerecht. Deshalb heißt es auch G r u n d g e s e t z und nicht Bodengesetz. Denn wo kommt denn der Grund vor? Genau, im Meer.

    Gruß
    Spirit333

  16. 16

    @ Spirit333 #15

    Korrektur:
    Demo = altgriechisch Volk

  17. 17

    Frau Özoguz ist doch SPD – Mitglied.
    Warum wird die nicht von dort ausgebremst.
    Oder wurde sie von Denen sogar dazu noch
    ermuntert.
    Wir sind nicht weltoffen.
    Viele haben den Ar… offen.

  18. 18

    @Werner Klee #16

    Im Lateinischen!!!

    Latein: Demo
    Typ: Verb
    Flexionsart: konsonantische Konjugation
    Form: 1. Person Singular Präsens Indikativ Aktiv
    Zu Deutsch – ich nehme weg

  19. 19

    @ Werner Klee 10#

    So, ich geben Ihnen jetzt einen Auftrag.

    Sie haben vollkommen Recht, bis auf daß Sie sich im Irrtum befinden bezüglich der Tatsache, daß wir hier seit der Wiedervereinigung eine souveräne GG-Verfassung hätten. Das ist nicht so.
    Die Verhältnisse sind bei Alten geblieben.

    Auch die Änderung in Bürger wird nicht allzuviel am IST-PUTSCH-ZUSTAND ändern.

    Wir müssen zunächst erst mal wieder unser Land zurück haben.
    Wir müssen die Herrschaft über unser Land wieder zurückgewinnen.
    Dann können wir auch neue GG-Formulierungen und sinnvolle konstitutionelle Änderungen vornehmen und durch setzen.

    Alles vollkommen richtig, was Sie da aufzeigen.
    Und nein, die Schweiz ist nicht der stille zurüpckhaltende und neutrale Berater, sondern sie muß uns bitte unbedingt helfend zur Seite stehen. Wir brauchen das gute und erfahrene Vorbild der Schweiz.
    Danke für Ihre Zusammenarbeit.

    Und mein Auftrag an Sie geht nun so:

    Bitte schicken Sie nicht nur per Mail sondern auch per Post Ihre sehr guten Gedanken und ausgearbeiteten Konzepte mit einem erklärenden Anschreiben versehen an folgende Aderesse:

    – Herrn Prof. Dr. Jur. Schachtschneider, Kontaktadresse auf einprozent.de zu finden
    Mit Hinweis auf Weiterleidung an alle relevanten Mitarbeiter des Instituts für Staatskunde IfS; selbstredend auch zu Händen Herrn Götz Kubitschek.

    – Thüringer Landtagsfraktion zu Händen Herrn RA Möller, und Herrn Höcke, sowie Frau RA Muhsal, included die gesamte Fraktion.

    – An Frau Beatrix von Storch, ebenfalls Juristin, und Ihren engagierten Ehemann Herrn Sven von Storch, sowie die Zivile Koalition
    https://de.wikipedia.org/wiki/Beatrix_von_Storch

    – Pegida Dresden

    – Frau Tatjana Festerling von Fortress Europa

    – An den offiziellen AfD-Vorstand, der aber derzeit sehr mit Selbstdarstellung beschäftigt ist, leider.Dennoch kann es nicht schaden.

    – Die AfD hat auf Bundesebene eine offizielle Arbeitsgruppe „direkte Demokratie“, diese kann man herausrecherchieren und ebenfalls mit den Erkenntnissen und Vorschlägen anschreiben,.

    Vielen Dank. 🙂

    Helfende Hände wachsen…
    Und richtig, Haß ist auch kontraproduktiv.
    Aber manchmal geht eben die Galle über bei soviel Menschenverachtung und Rechtsstaatsbeugung und Mißbrauch unserer Bürgerrechte.
    Ist kein Dauerzustand, versprochen. 😉

  20. 20

    Untersuchungsausschuss Merkel

    Petition

    Wir fordern, dass ein Untersuchungsausschuss im deutschen Bundestag eingesetzt wird, der die Fehlentscheidungen und Rechtsbrüche der Regierung Merkel aufarbeitet. Insbesondere sollen die Hintergründe der Entscheidung der Bundeskanzlerin vom September 2015 untersucht werden, die Grenzen nicht länger zu kontrollieren. Das ist einer der größten Skandale der deutschen Nachkriegsgeschichte.

    Zu diesem Zweck sollen der relevante Email-Verkehr und die SMS-Nachrichten der Bundeskanzlerin, die Protokolle und alle sonstigen verfügbaren Dokumente des Kanzleramtes und der Ministerien veröffentlicht und die an der Entscheidung Beteiligten als Zeugen vernommen werden. Die Bundeskanzlerin und andere politische Verantwortliche müssen sich für ihr Handeln politisch und juristisch – auch strafrechtlich – verantworten.

    Weiterlesen und Mitmachen hier:
    https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/fuer-einen-untersuchungsausschuss-zu-den-rechtsbruechen-der-regierung-merkel/startseite/

  21. 21

    @ Werner Klee 16#

    Korrektur:

    Demos = griech. Volk

    https://de.wikipedia.org/wiki/Demos

    😉

    Wenn schon denn schon

  22. 22

    @ Herbert Kern 20#

    Unsere gute Beatrix, immer sehr fleißig.
    🙂

  23. 23

    @ Cornelius 17#

    SPD heißt doch schon Sharia-Partei-(Abteilung)Schland.

    Was denken Sie, wo wir uns befinden?
    Wir sind tatsächlich und faktisch im Putsch.
    Die haben uns unterwandert und jetzt schlagen sie los und die DRECKS-VERRÄTER-SPD hat wegen Stimmenfang und %te-Liebäugelei fleißig mitgemacht.

    Seiht man an München, SPD-Reiter hat die Stadt komplett vermuselt.

  24. 24

    Ceterum censeo Islamum esse delendam

  25. 25

  26. 26

    Da scheint jemand der guten Alice einen Tipp gegeben zu haben 😉

  27. 27

    @eagle1 #24

    ego etiam 🙂

  28. 28

    @ eagle1 # 22

    Ich habe Deinen Link angeklickt und folgendes gefunden:

    „Demos (griechisch ????? d?mos „Staatsvolk“,

    im Gegensatz zu ????? éthnos „Volk“) ist ursprünglich als Dorfgemeinde die kleinste Verwaltungseinheit innerhalb einer antiken griechischen Polis, insbesondere des ionisch-attischen Siedlungsgebiets, aber auch in einigen dorischen Poleis.

    Der Begriff geht auf das Zusammensiedeln einzelner Sippen zurück, bezeichnet eine Gemeinde, gemeinhin auch das Volk. In der Regel wurde damit auch die Gesamtzahl der Vollbürger einer Polis (also die Bürger im Besitz der vollen Bürgerrechte) bezeichnet, die – beispielsweise in der attischen Demokratie – an der entsprechenden Volksversammlung teilnehmen konnten.

    Wir habe uns beide unklar ausgedrückt.

    Gemeint war natürlich (jetzt ganz ausführlich und unmissverständlich 😉 )
    Demos ( [von] griechisch[er Sprache] ????? d?mos [deutsche Übersetzung] : „Staatsvolk“ …

    und nicht etwa „Demos = griechisches Volk“.

    Das geht aus dem zweiten Abschnitt des zitierten Texts hervor, wo nur noch von „Gemeinde“, „Volk“, etc gesprochen wird, ohne Spezifizierung „griechisch“.

    Das „s“ am Schluss des Wortes „Demos“ hatte ich allerdings unterschlagen – mein Fehler, sorry.

  29. 29

    @ 7

    eagle1

    „Also:
    Per Papierkrieg geht es nicht,Per Waffengewalt geht es nicht,Per Proteste geht es nicht…….“

    Nur eine Frage.Warum schliessen Sie einen Bürgerkrieg zur Befreiung Deutschlands denn so vehement aus?Also ich meine alles läuft doch punktuell darauf zu.Ja es sieht sogar danach aus,dass dieser gar nicht mehr vermeidbar ist.Denn welche Diktatur löst sich freiwillig,oder wie Sie schreiben durch weitere Aufklärung auf?
    Herr Mannheimer hat sogar ein viertes Mal zum bewaffneten Widerstand aufgerufen.

  30. 30

    @ Werner Klee 28#

    Viel weniger Streß!

    Ich hatte nur das fehlende „s“ am Demo(S) bekritelt.
    War völlig unwichtig.

    In der Sache sind wir einig.
    Alles ist kapiert und verstanden.

    Werden Sie Zeit haben, die genannten Kreise anzufunken?

  31. 31

    @ monika richter 29#

    Ich bin ganz sicher, daß mm das nicht getan hat.

    Wenn Sie ohne das JA-Wort des Militärs so etwas angehen, sind Sie nur lebensmüde.
    So einen Selbstmord dürfen Sie ja gerne allein begehen.
    Aber nicht andere dazu ermuntern, weil das auch schon hochgradig justiziabel ist.

  32. 32

    Dieser Skandal gehört an die große Glocke gehängt.

  33. 33

    Warum ist eigentlich nicht die Alice Partei Vorsitzende?? Die hat doch bedeutend mehr Kompetenzen (und zwar in allen Bereichen) als die Petry. Zusammen mit Höcke wäre das ein sehr gutes Duo, denke ich zumindest.

    Bei beiden nehme ich es ihnen ab, dass sie wircklich hinter dem stehen was sie sagen. Bei der Petry habe ich dieses Gefühl eben nicht.

  34. 34

    Alles,was wir Deutschen heute erleben,haben wir ja auch
    früher bereits erlebt.
    Schon 319 nach Christus,als die Freimaurerei im links-
    rheinischen Gebiet die Herrschaft über das dortige
    Deutsche Volk übernahm. Schon 768 nach Christus,als
    die letzte sächsische Odingläubige Gemeinde in Sachsen
    mit Kindern,Frauen und alten Volksangehörigen von der
    Freimaurerei ermordet wurden, von 40 vor Christus bis
    800 nach Christus die Freimaurergerichte,die sogenannte
    Feme…war nur dazu da,Deutschgebliebene Fürsten zu
    ermorden ! Um dann das Eigentum dieser Deutschgebiebenen
    Fürsten „zu übernehmen“ ! Auch die Christliche Kirche tat
    sich hier besonders hervor.
    Dann begann das langanhaltende freimaurerische Programm,
    das Deutsche Volk „okkultistisch“ zu machen.
    Später wurde dann behauptet, okkulte Magielehren seien ja
    deutsche alte Kultur,in Wahrheit aber ist es eine freimaure-
    rische geistige Volksvergiftung,um das Volk,das man
    beherrschen will, „im Geiste zu benebeln“ !
    Im Mittelalter begann dann die Inquisition,d.h. die christliche
    Zerstörung der Deutschen Kultur ! Auch hier erlebte das
    Deutsche Volk eine Massenermordung durch freimaurerische
    theologische Organisationen zur Unterwerfung des Dt.Volkes !
    Wir erinnern an den 1501 vom Establishment gegründeten
    Jesuitenorden,der die Aufgabe hatte,den Deutschen Witwen
    alles Vermögen abzuschwatzen.

    Dann 1525,der große Deutsche Aufstand gegen das widerliche
    Establishment,der leider mißlang. (Ein Schulbeispiel,aus dem
    das Deutsche Volk lernen muss)
    Dann 1618 bis 1648,der vonJesuiten ausgelöste 30 jähr.Krieg:
    also ein Krieg ausgelöst durch eine freimaurerische theolo-
    gische Geheimorganisation. Am Ende blieben nur noch
    8 Millionen Deutsche am Leben.
    Dann 1701 die Bildung des Königreichs in Preußen, dessen
    erster König Freimaurer war.Dann 1813 die Gleichstellung
    der Juden in Deutschland, vorher die Gründung der SPD
    durch die Juden und 1856 die Legalisierung des Jesuiten-
    ordens. Dann 1907 die Entmachtung des Kaisers,da von nun an
    das Parlament das Sagen hatte,und dann die 1912 von der SPD
    verhinderte Rüstung ! Dadurch wurde das Deutsche Volk
    angreifbar,was ja dann auch durch Rußland und Frankreich
    (Ostpreußen und Altmünsterol 1914) geschah.
    Dann der von der SPD und dem Zentrum fortgesetzte Verrat
    gegen das Deutsche Volk,obwohl die SPD 1914 bei der
    Thronrede des Kaisers dem Kaiser die Treue schwor,
    arbeitete die SPD zielgerichtet an der Vernichtung des Dt.
    Kaiserreiches ! Dann,als die Verräter dann Deutschland von
    innen her zerstört haben,haben sie ab 1918 dann die Sau
    rausgelassen. Hungersnöte,schwere Korruption und eine
    starke Entwürdigung war die Folge.1923 dann wurde die
    internationale Börse instanziert, das größte „Heiligtum“ des
    Großkapitalismus und quasi des Establishments.
    Während die SPD vor dem 1.WK jede Verbindung zur
    Freimaurerei vehement leugnete,gaben sie es nach 1918
    offen zu !! Sie haben also zugegeben,dass sie vorsätzlich den
    Kaiser und damit die alte geschichtlich bewährte bismarcksche
    Politik die ganze Zeit verraten haben !
    Somit hat sich die SPD zur gefährlichsten Organisation
    geoutet,und es sollte ja noch weitergehen.
    Als dann das Establishment herausfand,das die Deutschen
    sich eher völkisch ausrichteten und orientierten,also die
    Schnauze voll von linken Trugbildern hatte,da schwenkte das
    Establishment um und instanzierte den radikalen Nationalismus
    (wir wissen,Theodor Herzl redete doch in seinem Brief an
    Bismarck,das das Establishment plant,in Deutschland einen
    radikalen Nationalismus einzusetzen, im Brief von 1896 !)

    Hitler war Freimaurer ( sonderbarer Geselle des Odd Fellow
    Ordens) und hatte als separater Freimaurer die Aufgabe vom
    Establishment bekommen,20 Millionen Deutsche umzubringen !
    Dies sollte zusammengemacht werden,indem man Hitler alle
    Freiheiten schenkte ( so,wie die USA und die EU es gestern
    mit dem Islamischen Staat gemacht haben !) ,alle Finanzen
    gab,aber immer nur dann,wenn er sich wieder „ein Ding gegen
    das Deutsche Volk geleistet hat“ (wie z.B. Angriff auf Rußland,
    Kriegseinlassung mit den USA,oder Wirkungslosmachung des
    Deutschen Düsenjägers,aber auch vorher schon in der Rüstung
    von 1933 bis 1939, das Einsetzen eines drittklassigen Jagd-
    flugzeuges Me-109,Me-110, sowie teuerste Panzerprojekte,
    die man mit der Sturmgeschütz-Strategie hätte wesentlich
    billiger machen können,und dann auch diese von Hitler
    angeordnete 3,7cm Kanone,die wirkungslos gegen fran-
    zösische und russische Panzer waren. Aber…auch das Fern-
    halten wirklich ehrenwerter Politiker und Militärs,war Hitlers
    „Spezialität“; anstelle dessen instanzierte er eine A-militärische
    Strategie,sowie vorher eine A-völkische Politik,in dem er
    völkische große Politiker aus seiner Partei fernhielt und
    völkische Mitkämpfer von Erich Ludendorff und Ernst Röhm
    von der Gestapo verhaften und foltern ließ.
    Erich Ludendorff bat deswegen Hitler darum,wenigstens ihn
    verhaften zu lassen,denn er er sei doch der geistige Anführer
    der völkischen Bewegung, aber Hitler tastete Ludendorff nicht
    direkt an,obwohl Hitler den Tannenbergbund von Ludendorff
    verbieten ließ,1933,und zwar mit dem Argument,dass die
    Mehrheit der christlichen Gemeinde (vornehmlich Jesuiten)
    für ein Verbot der Ludendorff-Organisation sich aussprach.

    Zum Vergleich : Auch in der späteren DDR und BRD wurde
    Ludendorffs Tannenbergbund verboten ! Dieses Verbot hält
    übrigens bis heute an !

    d.h. in drei Weltanschauungs-Systemen ( National-Sozialismus,
    Kommunismus, und der Demokratie ) hat man Erich Ludendorffs
    Tannenbergbund verboten !

    Spricht das nicht für Erich Ludendorff ?
    Die Wahrheit ist,dass Ludendorff „hinter die Kulissen schaut“
    und diese beim Namen nennt. Zunehmend wurde Ludendorff
    schlauer,blickte schließlich hinter die bösen Machenschaften der
    Freimaurerei (oder des Establishments) und stieß hier überall
    im Reich auf Widerstand,denn sämtliche auch früher schon
    im alten Preußen,auch später in der weimarer Zeit und dann
    sogar noch in den angeblichen „völkischen“ Hitler, existierenden
    Machtstrukturen waren komplett freimaurerisch und damit
    volksverräterisch !

    Wie volksverräterisch Hitler war,zeigte sich ja dann vernichtend
    ab dem Mai 1940 (als Deutschland Frankreich besiegt hat ).
    Anstatt hier mit seiner 6000 Flugzeuge zählende Luftstreitmacht
    und seiner x-millionenstarken siegreichen Armee den Ende
    des 2.WK auszurufen (Hitler hatte zu dieser Zeit diese Macht)
    trieb Hitler den schon längst gewonnenen Weltkrieg einfach
    weiter,gab Angriffsbefehl auf England,gab Angriffsbefehl auf
    den Balkan,gab Angriffsbefehl auf Nordafrika (Sand,den
    niemanden interessierte),gab Angriffsbefehl auf Rußland,
    (einer Bodenstreitmacht von 12 000 000 Soldaten!!) und,
    als das nicht schon genug wäre,ließ er den Krieg gegen die
    USA ausweiten.
    d.h. ein geheimer Mitarbeiter des Establishments bekommt
    alle Finanz,-und PR-Mittel,um sich mit schnöden Worten des
    damaligen Zeitgeistes die Gunst des deutschen Wählers
    geben,um dann das Deutsche Volk (und Nachbarvölker) zu
    zerstören !
    Dann,nach 1945,haben die Herrscher der Welt (also das Esta-
    blishment) irgendeine verrückte Geschichte sich ausgedacht,
    jede öffentliche Diskussion um den Nationalsozialismus ver-
    hindert durch „tabuirisierung“ also Vorverurteilung. basta.

    Resultat nun ist,das bis heute, die Deutsche Volksgemeinschaft
    „sich selber hasst“,aufgrund der Großlügen des Establishments
    und deswegen bereitwillig auch für diese Masseneinwanderung
    abstimmt und quasi ihren eigenen Untergang wählen !

    Nun,jetzt frage ich,wie kann man ein so existentielles Problem
    lösen ?
    Ich habe hier eine Antwort : Wir müssen alle willigen Deutschen
    um uns sammeln,dann im würdevollen Diskussionskampf und
    Aufklärungskampf,durch politische Wirklichkeit und Argumen-
    tation,den allgemeinen Deutschen Klärungssieg erringen,denn
    die Ungerechtigkeit,die das Establishment dem Deutschen
    Volke angetan hat und jetzt durch die Masseneinwanderung
    antut,ist so haarsträubend, so ungerecht, so boshaft,

    das ich dafür bin,dass wir ernsthaft in Erwägung ziehen sollten,
    das Establishment,d.h. die Freimaurerei,für immer zu verbieten !!
    Dieser von mir beabsichtigte Verbot schließt natürlich mit ein,
    dass man deren Vermögen konfiszieren muss,dass man den
    Mitgliedern der Freimaurerei jedes Aufsichtsrecht über Deutsche
    Volksangehörige versagen muss.

    Hinrichten sollten wir die Freimaurer aber nicht,denn eine
    Klärung sollte uns wichtiger sein,als immer nur das nach-
    machen zu wollen,was uns die Freimaurer ja laufend so
    eifrig vorgelebt haben.
    Laß uns nicht so werden,wie die Freimaurer !
    Aber,wir sollten aus den bösen Machenschaften dieser
    geistesgestörten religiös-fanatischen Lehre der Freimaurerei
    dahingehend lernen,dass wir effektive Abwehr einrichten
    und wirksam gegen diese vortragen können !
    Gruß an alle Freiheitsliebenden,vafti

  35. 35

    Je mehr eine STRAFANZEIGE gegen die Öze aufgeben, um so mehr muss dagegen etwas unternommen werden. Die Straftatbestände wären unter anderen: Beihilfe und Förderung der Kinderprostutition, Menschenhandel, Unterstützung einer terrorristischen Vereinigung und natürlich die Verletzung des ihr übertragenden Amtes. Dabei ein Amt darf nur ausgeführt werden wenn die Person die ein Amt ausführt auch ein Diener bzw. Angestellter des Staates ist. Also, eine bedienstete Person die als Beamter vereidigt wurde. Ist sie dieses nicht, so darf sie die Amtsbezeichnung auch nicht tragen.
    Ich denke das noch mehr Anklagepunkte zusammenkommen, doch ist es wichtig die wesentlichen Aspekte in einer Anzeige aufzunehmen. Dann wird diese auch eher bearbeitet. Romane liest keiner.

  36. 36

    Petry als Kanzlerkandidatin ! ????
    Wie kommt man denn darauf, SOWAS als Kanzlerin zu wollen?

    Die quatscht ja schon wieder, besser hechelt, von Ossis und Wessis.
    Vollständig DISQUALIFIZIERT!

    SOWAS KANN DEUTSCHLAND NIE VERTRETEN!

    Alle, die Petry ernsthaft dort sehen, sind bekloppt. Tut mir leid.
    Sie ist offenbar ein U-Boot?
    Deutschland will mit SICHERHEIT keine OSSI-Frau mehr als Kanzlerin!
    Nicht nach dieser Uckermärkin!

    Niemand mit DDR-Sozialisationshintergrund ist dazu geeignet!
    Wer ein OSSI-WESSI Weltbild anbetet und so hechelt und so schwach auf der Brust ist, ist völlig ungeeignet! Von ihrem Charakter und ihren wahren Motiven ganz zu schweigen.

    DISQUALIFIZIERT!

    Physikerin war schon schlimm genug.
    Jetzt bloß keine Chemikerin!
    Sollen die Damen forschen, da sind sie besser aufgehoben.

    Die AfD schadet sich selbst mit so einer Wahl zur Direktkandidatin und die Petry will nur ihre Macht konsolidieren.

    Wir brauchen als Kanzler weder eine Frau noch eine Ossifrau noch eine Wissenschaftlerin.

    Haben wir gerade. Und was für eine!

    Petry ist zickig.
    Sie wird NIE irgendwelche Stimmen langfristig hinter sich binden können.

    Die Wahlen werden NICHT von den Stimmen der Männer entschieden, sondern von den FRAUEN, die zur Wahl gehen oder auch nicht.
    Keine Frau wählt so eine Hechel-Tante. Und Frauen interessieren sich nicht für Beine.

    Petry hat schon im Meuthen-Problem nur ihre eigenen Interessen verfolgt.
    Sie ist eine knallharte Karrieristin.

    Null VERTRAUEN.
    Alle Damen in meinem Bekanntenkreis wollen AfD wählen, aber nicht eine einzige will Petry.

  37. 37

    @ Spirit333 33#

    Was Petry angeht, haben wir beide den gleichen Riecher.

    🙂

  38. schwabenland-heimatland
    Mittwoch, 23. November 2016 10:24
    38

    auf welcher Seite steht der Focus Chef Helmut Markwort eigentlich ? Seine eigene Zeitung verhält sich in den einzelnen Titeln ähnlich wie der Spiegel -schreibt meistens genau das Gegenteil was er in Interviews /Talks sagt!
    (unabhängig davon was die Integration kostet:
    Markwort sagt wenigstens die unangenehme Wahrheit und freut sich auf die Wahlen-
    jedoch auch über das notwendige Wegkicken von Merkel&Co.?
    Übrigens…warum muss man eigentlich nur immer über den Islam, seiner Steinzeitideologie,dessen politischen Anspruch Vermengung und über die Koran-Intoleranz,den Problemen wie sonst mit keiner anderen „Religion“ (und hier lebenden Menschen aus anderen Ländern des Erdballs) immer derart abartig weichgespülte, unendliche, letztendlich überflüssige Diskussionen führen?? „Wie in einem Perpedum Mobile.Zuende gedacht dann ohnehin die angestrebte Islamisierung von Deutschland und Europa herauskommt – doch aber immer vehement vertuscht,negiert und abgestritten wird?!

  39. 39

    Eine bildliche Verknüpfung zwischen Özuguz und Adolf Hitler beim Impulspapier wegen den Ermöchtigungsgesetz vermisse sehr.

  40. 40

    Die Männer sollen sich jetzt mal aufraffen und
    das verloren gegangene Terrain zurück erobern.
    Auf absehbare Zeit keine Frau mehr an der Spitze
    des Volkes.
    Ich denke hier ähnlich wie eagle1.

  41. 41

    @ Cornelius 40#

    Das sehen sehr viele so. Vor allem Frauen!

    Petry ist diplomatisch ja schon von einem kleinerformatigen Provinzstreit wie Einladung zum Auftritt bei Pegida überfordert.

    Wie meinst sie denn, mit solchen hochkalibrigen kapitalen Bullen wie Trump oder Putin, den Chinesen, dem israelischen Staatschef oder allgemein den ganzen Intrigen der Geheimdienste weltweit fertig zu werden?

    Mit Bein?

    Ist mir schleierhaft, wie jemand glauben

  42. 42

    glauben kann, daß das funktioniert…

  43. 43

    @ 31

    eagle1

    Schlussatz MM.

    „Vertreibt das herrschende Etablishment aus seinen Ämtern und Schreibstuben und stellt die Verantwortlichen vor Gericht!
    Wie 1933 hat dieses Etablishment schon wieder versagt!Oranisiert Euch!Erhebt euch von euren Sofas!Geht auf die Strassen!GREIFT ZU DEN WAFFEN,wenn es keine anderen Mittel mehr gibt!“

    Leider jedoch haben Sie Recht,ginge man von einer Vollmobilisierung der EU Kräfte aus.
    Ein Bürgerkrieg jedoch läuft anders.Mann für Mann kämpft von Haus zu Haus.Und auf jeder Kugel in Richtung Berlin steht das Wort „Freiheit“ in Grossschrift!Das schon alleine macht den Ernst unserer Kampfhandlungen brutal.
    Doch denken Sie auch,wenn es nur bei einem Versuch bliebe,die Ruhmesblätter des zivildeutschen Widerstandes würden neu geschrieben,gegen die furchtbarste Politik die es jemals gab.Denken Sie an den 17.6.Nicht nur Waffen machen uns auf dem Schlachtfeld stark.
    Denken Sie auch an Stalingrad.Haushoch überlegene deutsche Kräfte kämpfen einen jämmerlichen Kampf von Haus zu Haus.Hätte der Sowjet sich nicht so verteidigt hätte es nie einen Kessel,oder vielleicht sogar den Niedergang und Aufrieb der deutschen Truppen gegeben.
    https://michael-mannheimer.net/2016/11/05/wiederholung-meines-aufrufs-zum-allgemein-widerstand-nach-art-20-gg-vom-11-4-2011/#more-53211

  44. 44

    Flüchtlingskrise ist das falsche WORT! Illegale geplante Besetzung durch fehlende Grenzen.
    Wäre die treffende Bezeichnung. Man kann sich alles schönreden, doch wer einmal in Ballungsgebieten war oder dort arbeiten musste, der wird ganz, ganz schnell sich fragen – WER von DENEN denn die herbeigelogenen FACHKRÄFTE sind.

    Ja es ist eine OFFENSICHTLICHE UND GEWOLLTE EINFÜHRUNG einer SEKTE OHNE IRGENDWELCHE AKZEPTANZ UNSERER GESETZE. HIER WURDEN WIRKLICHE REICHSBÜRGER IN UNSER LAND GEHOLT. ORIENTALISCHE REICHSBÜRGER. Dagegen sind die Handvoll der Reichsbürger von unserer Seite ein sprichwörtlicher FURZ im WINDE!

  45. 45

    @Vafti, diese Tatsachen sind wesentlich!
    Dass es schon diese vom Osten inszenierte Entwicklung in Europa gab und genau diese Strukturen weiter bestehen, zeigt den ungebrochenen Trend, das weiter zu treiben, bis sich das gewachsene Mitteleuropa in eine Lyse verdünnt und bedeutungslos geworden ist. Auch beim eher unbedeutenden Fall Meuthen, wurde es klar wie die Befehlsstrukturen laufen.
    Die Unzufriedenheit des Bürgers zeigt sich mit der Wahl von Oppositionellen. Dem will Merkel zuvorkommen, mit einer Grundrechtsänderung, Sie will mittels Gesetzestrick das bereits mit Füssen getretene Recht
    beiseite schieben.
    Der Paragraf des Hochverrrates WURDE ja bereits beseitigt, weil sonst würde Merkel dafür schon hängen.

  46. 46

    @ eagle1 #19,30

    Gerne werde ich Unterlagen zusammenstellen, die für Euch hilfreich sein könnten – aber dafür werde ich schon etwas Zeit brauchen, auch für das Herausfinden der Adressen.

    Ich gehe davon aus, dass Sie nicht einfach nur
    copy-pastes meiner Blog-Beiträge meinen (die könnten Sie ja selber herauskopieren und weiterleiten), sondern an meinen zu pdf-Dateien gebrachte Dokus von meinen Gedanken und Analysen, allgemeiner Natur wie auch speziell auf Schweizer Probleme bezogen, interessiert sind.

    Dazu gleich mal 3 Muster, die auch Sie interessieren dürften :

    http://www.blick.ch/news/politik/sp-will-mehr-grenzwaechter-svp-will-sparen-verkehrte-welt-an-schweizer-grenzen-id5796948.html?utm_source=blicknews&utm_medium=email&utm_campaign=20161123&utm_content=Politik_pos0
    und mein Beitrag dazu :
    Als Finanzminister muss BR Maurer Aufwand und Nutzen abwägen, und er hat nach sorgfältiger Abwägung gegen die Aufstockung des GWK ausgesprochen.
    SVP-Sicherheitsexperten wie Werner Salzmann sprachen sich dafür aus. „In dieser Frage schlagen zwei Herzen in der SVP-Brust», sagt er offen“. Das gilt sicher auch für BR Maurer.
    Und so hat halt die SVP (Schweizerische VolksPartei) einen demokratischen Entscheid ihrer Fraktion getroffen – ich finde das völlig in Ordnung.
    (Sie sehen übrigens die vielen DontLikes – damit habe ich zu leben gelernt .. 😉 , aber dafür werde ich jetzt noch einen drauf setzen und eine LOSLÖSUNG VON FINANZDEPARTEMENT (= Ministerium) VON DER ÜBRIGEN REGIERUNG VORSCHLAGEN und aufzeigen, wie man auch damit die Demokratie stärken kann .. )

    http://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-themen/herausgegriffen-hilfe-und-hintergedanken-ld.130045?mktcid=nled&mktcval=107_2016-11-23

    http://www.nzz.ch/international/belastende-rechtsfaelle-flut-von-klagen-gegen-donald-trump-ld.129832

    Die beiden letzteren Nachrichten kommentiere ich schon gar nicht mehr, da meine diesbezügliche Meinung hinreichend bekannt ist.

    PS Wenn Sie mögen : ich heisse Werner und verkehre mit Leuten, die ich mag, gerne per Du. Da ich 69 Jahre alt bin und sie jünger einschätze, erlaube ich mir, Ihnen diesen Vorschlag zu machen.

  47. 47

    @ monika richter 43#

    Ich kann auch lesen. Das ist aber nicht ganz klar, daß ALLE anderen demokratischen Mittel bereits ausgeschöpft sind.

    Auch Frau Weidel hat die Dringlichkeit des Zustandes ganz klar benannt!
    Siehe Video auf 26#

    Über eine weitere Diskussion in diese Richtung wird sich nur Herr Maas freuen.

    Außerdem begucken Sie sich doch mal die Anzahl der Leute, die überhaupt bereit sind, friedlich zu demonstrieren.
    Ein ganzes Heer…..

    Wären so viele bereit, sich zu erheben, und zu protestieren, dann hätten wir bereits 5 Millionen Menschen vor dem Bundestag, die Merkel muß WEG skandieren!

    Wo sind die?

    Die Leute werden in der Wahlkabine entscheiden.

  48. 48

    @ Werner Klee 46#

    Ich meinte schon Sie.
    Sie kenne Ihr Konzept am besten.
    Die genannten Adressen sind alld offiziell mit E-Mail Adressen im Internet, Recherchedauer ca. 30 Minuten, je nachdem wie schnell man da ist.

    Ein Anschreiben formulieren, freundlicher Vorschlag aus der Schweiz, mit der Bitte um Kenntnisnahme.
    Da Sie sich eben viele Gedanken in dieser Richtung auch in Bezug auf das Nachbarland Deutschland machen und die AfD als einzige Ansprechpartnerin in dieser Sache erkennen können. Oder so ähnlich.

    Sie machen das schon. 🙂
    Die Abstraktionsfäigkeit, die brauchbaren und umsetzbaren Vorschläge extrahieren zu können, die können Sie bei einem RA Möller schon voraussetzen.

    Da braucht es keine Übersetzung von Schweizerisch in Dütsch. 😉

    Einfach machen.
    Danke 🙂
    Jeder Funke Verstand wird bebraucht.

  49. 49

    @ Werner Klee 46#

    Das mit dem Duzen.
    Davon halte ich generell nicht allzuviel.
    Es gibt in meinem Leben etwa eine Hand voll Menschen, für die ich meine Hand ins Feuer legen würde, und die duze ich und die mich.
    Desweiteren meine Familie, eh klar.

    Alle anderen Kontakte sind konsequente Siez-Beziehungen.
    Ich mag diese alte deutsche Sitte sehr.
    Solche Förmlichkeiten sind nicht nur hohle Phrasen.

    Menschen, die ich noch nie persönlich gesehen oder getroffen habe, Sieze ich immer. Das Du zu jedermann, das ist so eine neudeutsche Angewohnheit. Auf der Straße wird man inzwischen auch völlig respektlos geduzt, von irgendwelchen gutmenschlichen Ökoagitatoren oder anderen; für mich ist das eher grotesk und ich hoffe nicht, daß diese Sitten noch mehr einreißen.
    Meine Frage an solche Menschen ist immer, ob sie denn bei einem Besuch im Bundestag als Privatmann oder Journalist auch den Siegmar Gabriel duzen würden. Dann stolpern sie immer ein bißchen. Den Kardinalfehler in ihrer Denke bemerken sie allerdings nicht. Wie auch.

    Aus leicht zu erratenden Gründen ist mein Name
    eagle1 🙂

  50. 50

    @ Herbert Kern #20

    Avira gibt mir Rückmeldung, dass zum von Ihnen angegebene Link „keine sichere Verbindung“ aufgebaut werde (fehlende Zertifikate oder ähnlich)

    Ich würde die Petition gerne unterstützen (sofern ich das als Schweizer überhaupt kann).

    Haben Sie einen sicheren Link ?

  51. 51

    Prostitution einer minderjährigen ist schon HIER ein schlimmes vergehen. KINDER müssen nach unseren Gesetz geschützt werden. dabei gibt es auch keine logische Erklärung, warum ein Kind mit 14 Jahren nicht Strafmündig ist aber mit 9 Jahren schon die „Ehe“ bestreiten sollte. Da wird es doch wohl ziemlich eng Frau Özuguz ODER??? SIE!!! Haben ÜBERHAUPT KEIN RECHT IRGENDETWAS in DIESEM LAND zu ÄNDERN! Sie können als sogenannte Integrationsministerin sich ja NICHT EINMAL SELBST INTEGRIEREN! SIE SIND NICHT FÜR DIESES LAND MEHR TRAGBAR (waren Sie dieses überhaupt schon einmal?).

    Ich kann dazu nur eines wiederholen: Es ist eine Schande das dieses Land sich solche Subjekte in die „Regierung“ holt mit der WIR UNS! Auseinandersetzen müssen. HIER BESAGT GANZ DEUTLICH UND VÖLLIG LEGITIM: DAS EINE EHESCHLIESSUNG ERST MIT DER VOLLENDUNG DER VOLLJÄHRIGKEIT GESETZLICH WIRKSAM IST PUNKT UM FRAU Ozuguz! Wenn IHNEN DIESES NICHT gefällt… DA!!! ist die TÜR!

    Überhaupt ist einfach schwachsinnig sich mit dieser hirnverbrannten Idee einer Kinderehe ÜBERHAUPT auseinander zu setzten. Ich bin eher für eine Abschaffung ihres importierten Gesindels mit Ihren völlig indiskutablen Rechtsempfinden eines imaginären Fabelwesens.
    Man, man, man werden wir jetzt hier ALLE zu willenlosen Idioten erklärt, oder was soll dieser GANZE SCHWACHSINN?
    Ihr habt die letzten 30 Jahre mehr an Zoll für den Islam gezahlt als IHR in DEUTSCHLAND im wirtschaftlichen Wiederaufbau ERREICHT habt. Ist das nicht TRAURIG? Sollte MANN/FRAU da nicht ENDLICH mal mit der DEUTSCHEN FAUST auf den TISCH hauen?

    Die Nachkriegsvergangenheit hat ja wohl mehr als GEZEIGT das wir KEINE NAZIS SIND! WIR SIND DEUTSCHE!!!!!!! Alleien die SPENDEN die VON UNS an Misserior, der UNO Hilfsorganisationen und was was ich noch alles GEZAHLT wurde!!! Reicht dafür aus um jeden ein EIGENHEIM in diesen Gebieten zu ERMÖGLICHEN! Und da kommt so ein VOLLGEFRESSENER Typ an, stellt sich hin UND bezeichnet UNS die wir JAHRELANG UNS den ARSCH ABGEARBEITET haben als PACK!!!!!

    Das!!!! war das VERNICHTENDE URTEIL der SPD! Ich weis nicht ob es noch viel nützt die Wahrheit an das Tageslicht zu bringen. Ich weiß nur das die Wahrheit irgendwo dabei ist sich zu ZEIGEN! Und diese Wahrheit wird VIELEN HOFFENTLICH den Arsch Kosten! Ich absichtlich nicht den Kopf. Denn dieses Wortwahl ist näher der Realität als alles andere.

  52. 52

    Es ist leider nicht in meiner Macht, das ganze Wörter einfach verschluckt werden.

  53. 53

    @ eagle1 #49

    Ich respektiere das natürlich und bin deswegen auch nicht böse oder gar beleidigt.

    Sieg mar Gabriel würde ich übrigens auch nicht duzen,
    Björn Höcke allerdings schon (natürlich nur, sofern auch er damit einverstanden ist) 😉

    Also kein Problem 😉

  54. 54

    Gerhard M.
    Mittwoch, 23. November 2016 7:43
    3

    ……… Was will die Obrigkeit machen? 50 Millionen einsperren oder erschießen……………….

    ———————————

    sei vorsichtig psychopathen zu unterschätzen.

    bei stalin gehen die schätzungen der ermordeten bis auf 20 mio rauf.

    und wenn der polizeioberst sagt „wasserwerfer marsch“, so wird – noch – jeder anständige deutsche abiturinhaber im alter von 27 jahren in uniform auf den knopf drücken. Und die moslems unter denen werden schonmal den verschluss spannen.

  55. 55

    @ Schnauzevoll 51#

    So schauts aus!

    @ Werner Klee

    Link ist normalerweise sicher.
    Ob Sie als Schweizer auch dazu gezählt werden, weiß ich nicht, das wird eine dortige Auswertungsstelle wohl bemessen.

    Es wird wohl nach angemeldeten Adresswohnsitzen ausgefiltert werden, vermutlich und deshalb wird die Schweiz vermutlich nicht dabei sein.
    Aber warum nicht, einfach mal versuchen, es ist Ihre Meinung dazu.

    http://www.zivilekoalition.de/

  56. 56

    @monika richter, der Weg des bestehenden Grundgesetzes ist vorgegeben und legal, ergo ist danach vorzugehen.
    Anderes sind leider nur Tagträume.
    Der Bürger ist per Gesetz einstweilen entwaffnet, was sich aber revidieren lässt, bzw. ist der Schutz des Grundgesetzes auch durch Übertretung dieser Entwaffnung zulässig.
    Dass bereits der Islam ein solches Waffenverbot missachtet, zeigen die gefundenen Waffenlager, welche vom Ausland her angelegt würden.
    Wie schnell eine solche „Maidan“-Inszenierung läuft, ist allgemein bekannt und ein Dutzend Scharfschützen sind innerhalb einer Stunde zur Stelle.

  57. 57

    @ eagle #48

    Ja, ich schaffe das (oops) 😉

    Und Übersetzen aus dem Schwiizerdüütsch muss ich eh nicht, meine Dokus sind bereits in Schriftsprsache 😉

  58. 58

    Eagle — ist doch wahr! Irgendwann geht doch da JEDEM mal da der Hut hoch!

    Soviel Schwachsinn der da unter der Glaskuppel fabriziert wird ist doch nicht mehr auszuhalten. Vielleicht sollte mal da jemand die Kuppel öffnen damit unter der vollgefurzten Kuppel mal ein wenig Sauerstoff in deren kranken Gehirne gelangt…

  59. 59

    @ eagle1 #55

    Danke für den von Ihnen angegeben Link – der wird tatsächlich als sicher akzeptiert.

    Die Fehlermeldung erscheint nur beim Link
    http://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/fuer-einen-untersuchungsausschuss-zu-den-rechtsbruechen-der-regierung-merkel/startseite/

    Unter ihrem Link erscheinen 6 Aktionen/Initiativen, aber keine hat etwas mit „für einen untersuchungsausschuss zu den rechtsbrüchen der regierung merkel“ zu tun, und in der Chronik finde ich auch nichts dergleichen 🙁

  60. 60

    @ Werner Klee 59#

    Vielleicht ist „Abgeordneten Check“ auch eine andere Unterabteilung.
    Die arbeiten jedenfalls zusammen.

    http://www.abgeordneten-chek.de

    Da mal weiter suchen, müßte auch die aktuellste dabei sein.

  61. 61

    Wann steht das deutsche Volk auf? Es ist unglaublich. Die Franzosen hätten solche Volksverräter schon längst einen Kopf kürzer gemacht!

  62. 62

    @ 60#

    Scheint nicht zu funktionieren.
    Der Link ist aber sauber, der da angegeben ist.

    Vielleicht stört die Maasi wieder irgendwelche Verbreitungen.
    Jedenfalls haben schon 75.000 Leute unterschrieben.

  63. 63

    Tja Eagle,
    die gute alte Wahlkabine.
    Darauf verlässt sich auch das Regime.
    Da kann es so richtig bescheissen,dass kann das System dieser Diktatur am Besten.
    Trump,wohl zwar unmanipuliert gewählt,rudert zwei Monate vor Amtsantritt bereits zurück.
    Handel,Klimaüge….alles nicht so gemeint..
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_79623746/donald-trump-rudert-bei-immer-mehr-wahlkampf-versprechen-zurueck.html

  64. 64

    #63 monika richter
    Ich verstehe, dass Donald Trump auch Kompromisse eingehen muss. Er darf sich aber nicht zu weit verbiegen lassen, denn ansonsten enttäuscht er seine Wähler.

  65. 65

    Salü meine lieben Freiheitskämpfer 🙂

    Uff, jede menge Lesestoff heute.

    Ja diese Aydan hat schon ganz heftig einen an der Waffel, sie leidet sicherlich ganz gewaltig am Porzellansyndrom. Da kann man durchaus an deren geistigen zustand zweifeln, ja, daß muss man sogar. Auch bin ich davon überzeugt das diese Dame nicht alleine dieses Verbrecherische Pamphlet ausgearbeitet hat, da stecken die alle mit unter einer stinke decke.

    Viele gute Kommentare hier mit denen ich konform gehe.
    Nur ein paar Dinge mit dem ich mich nicht so anfreunden kann.
    Also bitte nicht falsch verstehen, zum Beispiel mit der Bezeichnung „Bürger„ kann ich mich gar nicht anfreunden denn da denke ich sofort an die Römische Geschichte und was die Bürger damals auch darstellten.
    Auch ein Andreas Popp erläuterte das einmal in einem Youtube Video sehr gut.
    Die Bezeichnung souverän sagt mir schon eher zu.

    Was die Wiedervereinigung betrifft, so denke ich das es nur eine schlichte Angliederung war.
    Das wird auch hier ziemlich gut erklärt:

    https://newstopaktuell.wordpress.com/2016/03/03/angebliche-wiedervereinigung-scheinhochzeit-zweier-leichen-brd-und-ddr/

    Was Waffengewalt angeht, dies käme für mich nur im äußersten Notfall in frage, daß heißt: Zum Schutz der geliebten und des eigenen Lebens bei Notwehr bzw. zur Verteidigung.
    Ansonsten war und ist Gewalt kein guter Ratgeber. Die Geschichte lehrt es.

    Benutzen wir unseren gesunden Menschenverstand denn unnötiges Blutvergießen hat bisher nur beiden Seiten geschadet und es bringt noch mehr Leid und Hass und wo das wieder hinführt das wissen wir alle.
    Die Lösung des Problems befindet sich in unserem Oberstübchen und in unserer Beharrlichkeit sowie im zusammenhalt.
    Das schaffen wir, davon bin ich überzeugt.
    Denn das Gute wird letztlich obsiegen und das Böse unterliegen.

    Und IHR durchgeknallten dort oben seid schon lange im Müllhaufen der Geschichte, IHR wisst es nur noch nicht.
    Denn kein Mensch hat das Recht sich über seinesgleichen zu erheben.
    Hochmut steht EUCH gut zu Gesicht und EUER Fall wird schmerzlich sein.

  66. 66

    Die Teilhabe-Gier der Özoguz und ihres Invasorenheeres auf die deutschen Fresströge wird solange anhalten, wie die Tröge vom produktiven deutschen Steuerzahler gefüllt werden. Erst wenn die Tröge leergefressen sind, wird diese glubschäugige Islamheuschrecke mit ihrem Schwarm weiterziehen.
    Und das kann schneller gehen, als manch einer denkt. Denn Deutschland ist wie eine hochkomplexe, sensible und hochempfindliche Maschine.
    Schon ein einwöchiger Stromausfall würde ausreichen und die Tröge wären leer.
    Langfristig aber wird Deutschland auf jeden Fall durch die total irrwitzige Merkel-Migration ausgebremst werden. Denn die unintegrierbare Özoguz-Klientel ist wie Sand im Getriebe der Deutschland-Maschine oder wie Mühlsteine an Bord des einst stolzen Deutschland-Bootes.
    Wir Deutschen werden maximal genau noch eine Chance bekommen und das ist die Bundestagswahl im September 2017. Wenn dann die AfD nicht die absolute Mehrheit bekommt ist Deutschland endgültig verloren.

  67. 67

    Wir schulden den Islameinwanderern nicht einmal das Schwarze unter unserem Fingernagel.

    Aufgrund unserer jüngeren Vergangenheit stehen wir in der Schuld des Judentums, wir stehen in der Schuld der Länder die Hitler-Deutschland im 2. Weltkrieg überfallen hat, wie etwa Polen und Rußland und wir stehen vielleicht noch in der Schuld der Zigeuner.

    Den Muslimen aber schulden wir gar nichts.

    Wenn wir den Muslimen und den Özoguzen aufgrund unserer islamophilen Hitlerfaschistischen Vergangenheit irgendetwas schulden, dann ist es die gnadenlose Bekämpfung des Islam, als der gefährlichsten faschistischen und antisemitischen Ideologie überhaupt.

    Merkel, die Nachfolgerin im Geiste von Adolf Hitler.

    Merkel aber tritt lieber in die islamophilen und antisemitischen Fußstapfen von Adolf Hitler.

    Als Anführerin einer christlichen Partei hätte Merkel durchaus sagen gekonnt: „Wir nehmen nur die verfolgten Christen auf. Und die ölreichen Islamländer möchten doch bitte ihre schutzsuchenden Glaubensbrüder aufnehmen“.
    Aber gerade das wollte Merkel nicht. Ihr ist das Christentum ein Dorn im Auge und die Islamisierung ein Herzensanliegen.

    Dafür spricht auch, dass sie in ihrer zehnjährigen Amtszeit nie etwas gegen die Abtreibungsgewalt unternommen hat. Auf ihr Konto gehen somit schon über eine Million getöteter unschuldiger Deutsche. Auch hier knüpft sie nahtlos an den Satanismus eines Adolf Hitler an, der die deutschen in einem sinnlosen Krieg dezimiert hat.
    Erst diese Dezimierungen der Deutschen haben den Weg für die Islameinwanderung freigemacht und dafür gesorgt, dass Deutschland jetzt wieder auf dem Weg zu einer antisemitischen Gesellschaft wird und zwar spätestens dann wenn der Islam die Mehrheit hat und Özoguz mit ihrem Impulspapier erfolgreich war.

  68. 68

    Super Karikatur von Wiedenroth zur Ölkotz:

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201611/PK161121_Oezoguz_Integration_Impulspapier_Staatsstreich_Putsch_Linke.jpg

  69. 69

    @ eagle1
    Mittwoch, 23. November 2016 14:33

    Die Özoguz muss man nicht karikieren. Die ist schon in natura eine Karikatur:

    http://www.cicero.de/salon/aydan-oezoguz-und-nora-illi-freifahrtschein-fuer-ruecksichtslose

  70. 70

    #67 Cato
    Leider sind Sie nicht gut informiert.
    Deutschland war nicht Kriegstreiber. Siehe nachfolgender Link

  71. 71

    Wie schwierig eine Befreiung des Landes vor solch terroristischen Halunken sich beweist, zeigt sich an Aleppo
    https://de.southfront.org/kriegsbericht-syrien-23-november-2016-rebellen-in-aleppo-vor-harten-zeiten/
    Es haben sich da viele verschiedene islamische Banden , stehend aus über 60 Nationen, ausgerüstet und bezahlt aus
    den USA, Saudi,Türkei, Kuweit,Israel, etc. im gesamten Raum von Mesopotamien eingenistet und wollen den Staaten Irak und Syrien
    ihr Land streitig machen, mit über 200.000 Toten. Die westliche Lügenpresse verdreht die Wahrheit.

  72. 72

    An alle Pazifisten, welche sich da sammeln – Gewalt ist naturgegeben und mit Bedacht anzuwenden. Beginnend beim Wille des Einzelnen, welcher die Wurzel von Gewalt darstellt.
    Wie könnten sich die Syrer, Iraker, etc, denn sonst diesem Terror erwehren?
    Auch das Grundgesetz schließt Gewalt nicht aus! Es wäre Falsche Scham, das anders zu sehen.

  73. 73

    In der Wahlkabine fällt die Entscheidung?
    Ja, natürlich, das ist die Theorie. Das funktioniert aber leider nicht, wenn die Medien weitgehend lobhudelnd über die Regierung berichten, wenn die demokratische Opposition entweder gleichgeschaltet oder dämonisiert, wenn schon in Kindergärten und Grundschulden politisch indoktriniert wird.
    Die Lösung liegt dann doch offensichtlich auf der Hand, oder? Doch wer soll das umsetzen? Der satte Michel? Da lachen doch die Hühner und die Merkel.
    Ein Militärputsch? Vermutlich ist der wahrscheinlicher als eine ausreichende Stimmenzahl für die AfD, also so etwa 1:100.
    Nein, die Wende kann nur von außen kommen. Es muß ganz Europa erfassen. Das ist in meinen Augen die einzig realistische Chance.

    Werter eagle1,
    nach einer Physikerin keine Chemikerin? Weshalb glauben Sie, daß wir von einer Physikerin regiert werden? Ich denke inzwischen, daß nicht nur die Dissertation erstunken ist, sondern auch die Diplomarbeit. Lesen Sie mal, wie Merkel (angeblich) schreibt und vergleichen Sie, wie sie spricht. Das sind zwei verschiedene Menschen.
    Im übrigen protestiere ich im Namen der Chemiker gegen die pauschale Herabsetzung.

  74. 74

    @ Onkel Dapte 73#

    Protest angenommen.
    Was die Chemiker betrifft.

    SIE ist so gut wie sicher keine Leuchte in Physik, wos für einen Doktortitel reichen würde…
    ohne etwas Nachhilfe…

    Trotzdem sind unsere Wissenschaftler in den Forschungslabors besser aufgehoben, als im Parlament; ganz allgemein.
    Bei den beiden bewußten Wissenschaftlerinnen – ach was solls.

    Hauptsache wir kriegen die Merkel bald WEG.

    Petry ist sicher eine falsche Besetzung, sie ist schon viel zu lange Parteisprecherin. Da gibt es wesentlich geeignetere unter den Frauen, aber die Weidel schon sagte, die Personaldecke der AfD ist noch sehr dünn.

  75. 75

    Euch ist schon klar, dass das Volk provoziert werden soll?

    Nö, nicht mit uns.

  76. 76

    @ biersauer #72

    Beim Begriff Gewalt ist unbedingt zu unterscheiden werden zwischen Primär-Gewalt (auch Initial-Gewalt genannt) und (Gegen-)Gewalt (oder defensiv-Gewalt), um Gewalt und daraus resultierenden Schaden zu verhindern.

    Initial-Gewalt zu verurteilen, weil sie eine gewalttätige, oft eskalierende Konfliktlösung heraufbeschwört, Gewalt zur Abwehr von Gewalt (gewaltsame Notwehr) hingegen muss legitim sein.

    In diesem Sinne habe ich vorgeschlagen, Initial-Gewalttäter grundsätzlich nicht nur für die eigene Gewalt-Anwendung rechtmässig zu verurteilen, sondern auch für alle sich daraus ergebenden (Gegen-)Gewalt-Delikte und den Konsequenzen daraus:
    wenn etwa jemand meine Frau angreift, ich mich für sie wehre und dabei der Angreifer zu Tode kommt, dann sehe ich nicht ein, wieso ich wegen Tötung verurteilt werden sollte. Ich meine, dass ich das Recht habe, alle geeigneten Massnahmen zu treffen, dass erstens meine Frau keinen Schaden nimmt und zweitens der Angreifer keine zweite Chance für einen neuerlichen Angriff mehr bekommen soll.

    Es ist natürlich schon richtig, dass diese Kompetenz zur Gegenwalt grundsätzlich der dafür autorisierten Staatsgewalt (Polizei) zukommt – wenn aber diese Staatsgewalt den gewalttätigen Angriff auf mich oder meine Frau schon nicht verhindert hat (was sie eigentlich pflichtgemäss hätte tun müssen), dann entfällt der Gewaltmonopol-Anspruch des Staates, der Staat soll sich dann gleich ganz raushalten !

    Der sogenannte Notwehr-Exzess ist eine Erfindung von Richtern, die das an sich legitime Gewaltverbot missbrauchen (also nicht im eigentlichen Sinne dieses Gesetzes anwenden) und damit die Gewalt fördern, statt sie zu verhindern.

    Richtig ist hingegen, dass die Rechtsinstanzen des Staates (zwecks Verhinderung eines Missbrauch des Notwehrrechts) sorgfältig abklären, ob ein Initial-Gewaltsdelikt vorgelegen hat – der sich Wehrende ist gut beraten, den Beweis erbringen zu können, dass er grundlos und damit zu Unrecht angegriffen worden war.

    Das ist auch die Legitimation der Verwahrung von Gewaltstraftätern als Massnahme zur Verhinderung von Gewalt – im Fall einer Wiederholung des Gewaltdelikts würde sich der Staat sogar wegen Eventuelvorsätzlichkeit mitschuldig machen (weil er das hätte verhindern können, es aber unterlassen hat unter Billigung einer wiederholten Gewaltstraftat).

  77. 77

    Meiner Meinung nach kann man sich drehen oder wenden wie mal will. Ohne Blutvergießen kommen wir aus der Chose nicht mehr raus.

    Das Problem nur wird sein, alle Deutschen, ich rede jetzt von Bio-Deutschen und keine Passdeutschen, unter einen Hut zu bekommen.

    Liest mam sich so durch die Blogs, fällt einem immer wieder auf, dass aufgerufen wird zu mehr Handlung. Zu mehr Aktivitäten.

    Doch im Grunde genommen sind es nur die jenigen, die in Bloggs kommentieren und was bewirken möchten. Schon alleine aus dem Grund, weil sie die Sache hinter dem Vorhang auch gesehen haben.
    Viele sind ja aktiv dabei, weil sie es können.
    Weil sie gesund sind.
    Weil sie die Zeit dafür haben.

    Aber alle anderen kann man es nicht begreiflich machen, wie schlecht es um Deutschland bestellt ist.

    Dabei wäre es eigentlich einfach, irgendwelche Sachen rum biegen zu können. Nehmen wir mal die Spritpreise. Warum können sich die Autofahrer nicht einmal einigen und lassen für mindesten 1 Woche den Wagen in der Garage?

    Warum buchen die ganzen Türkei Urlauber nicht mal für die Ferien ein Zimmer im „weissen Rössl am Wofgang See“? Oder mal Ferien im Schwarzwaldhof? Oder ein kleines Wohnhaus an der Nordseeküste? Oder Ostseeküste?

    Z.Zt. streiken ja die Lufthansa Piloten. Ja verdammt noch mal. Wenn die streiken können, dann können es andere auch.

    Aber nein. Nach Feierabend die Füsse hoch legen, ein Bierchen in der Hand und vor der Glotze …einschlafen! Man könnte ja zu mindestens ein Kind dabei zeugen. Nee. Bauer sucht Frau oder sonn Käse ist ja wichtiger!

    Von den Staatsgewalten kann man nichts erhoffen.
    Die Legislative sucht nach Möglichkeiten den Deutschen aus zu schalten!
    Die Exekutive schafft es dann, den Deutschen ab zu schalten!
    Die Judikative räumt zur Abschaffung der Deutschen alle Steine aus dem Weg!
    Die vierte Gewalt, die öffentlichen Medien, wie Presse und Rundfunk sorgen dafür, dass die Deutschen nichts von dem Vorhaben der anderen Gewalten erfahren!

    Von der Bundeswehr kann man nichts mehr erwarten, seit dem die Titten Ursula das Kommando hat.
    Die Polizei ist weisungs gebunden an die ersten 3 Gewalten!

    Also was bleibt?

    BÜRGERKRIEG

  78. 78

    @Cajus Pupus, Vor 6 Jahren hatte ich das erste E-Bike gekauft, vor 3 Jahren habe ich den ECKIEok-Roller selber gebaut und bin damit nun täglich unterwegs, anstatt der ehem. beiden VW Diesel.
    Keiner hatte bisher gesagt, er würde sich selber auch so einen Roller bauen, obwohl die Fahrleistungen einzigartig sind. Es wartet jeder auf einen Weihnachtsmann oder auf Frau Holle!
    Schon vor 20 JAHREN HABE ICH die Bankkonti aufgelöst und vor 40 Jahren bin ich aus der rk Kirche ausgetreten
    Vor 50 Jahren hatte ich zu Rauchen aufgehört.
    Jeder hatte nur mit dem Kopf genickt und mir zugestimmt, aber selbst hatte keiner sowas getan.
    Somit höre ich kaum mehr jemand zu, der jammert.

  79. 79

    @ Biersauer,

    ich jammer ja nicht. Nur kann ich wirklich nicht.

    Mein Auto wurde abgeschafft, als mein Rollstuhl kam.
    Aus der Kirche bin auch schon seit langem ausgetreten.

    Nur wenn ich von deutschland anfange in meinem Bekanntenkreis, erkling vehement ein Beschwichtigungs Choral! Deshalb halte ich meine Schnauze.
    Was ich wohl mache, ich suche mir eine Anschrift aus einem Telfonbuch und schicke denen einen Artikel aus den Bloks. Natürlich ohne Namen.
    Ich nenne das Samen streuen.

  80. 80

    eagle1 #36
    Danke für Frau Petry, obwohl Sie ja nicht unbedingt der Chef ihres Fan-Clubs sind.
    Ich mag sie halt und würde sie als Familienministerin (mit Kompetenz!) sehen und Höcke(da sind wir wieder einer Meinung)als Chef!
    Esther Vilar schrieb mal, und da sind wir bei:
    “ Frauen interessieren sich nicht für Beine“, daß sich Frauen sehr wohl dafür interessieren.Sie machen sich schön und nicht wie Männer meinen, für Männer, nein für DIE anderen Frauen um hier zu klären :“mit mir ist zu rechnen, wenn es darum geht, wer sich hier den besten Hengst angelt!“
    biersauer #77
    Doch es gibt welche, die das auch so machen.
    Zu meinem 40igsten Geburtstag, nachts um 24.00 Uhr, habe ich die letzte Zigarette meines Lebens ausgedrückt.Eine meiner besten Entscheidungen, ist schon lange her und die folgenden 2-3 Wochen waren schlimm
    aber es hat sich gelohnt, denn heute bin ich fitter als mit 40, ich kann es selber kaum glauben!

  81. 81

    @ biersauer #77 , @Aaron #79

    Zum Thema Aufhören mit Rauchen:
    Als meine erste Frau vor 25 Jahren an Krebs erkrankte, habe ich mit dem Rauchen aufgehört.
    Eine Nikotin-Abhängigkeit war dabei das geringere Problem – viel mehr Mühe kostete die Überwindung des sinnlichen Lippenreiz-Bedürfnis (Kontakt Lippen/Zigaretten/Finger – eine Art erwachsener Schnuller-Effekt).

    Ich habe die Zigaretten fast zwei Jahre lang durch raspeln von Süssholz substituiert – das mag vielleicht lächerlich klingen, aber mich hat es von der Zigaretten-Sucht befreit.

  82. 82

    @ Aaron 79#

    Natürlich ist Frau Petry eine durchaus attraktive Frau und sie hat immerhin 4 Kinder und jede Menge Erfahrung im Familienmanagement.
    Als Familienministerin sehe ich sie auch gut besetzt.
    Ob sie selbst allerdings damit zufrieden wäre, das weiß ich nicht…

  83. 83

    @ eagle 1 #19

    Auftrag erledigt.
    Bin gespannt auf feedback

  84. 84

    @ Werner Klee 82#

    Dann hoffe ich, daß die Geister ihre Wege gehen und sich Geister suchen, die sie manifestieren können. 🙂

    Danke.

  85. 85

    Gerne.

    Eine persönliche Bemerkung:

    Ich bin mir selber bewusst, dass meine Kernkompetenzen in der Analyse von Konflikten/Problemen und (manchmal unkonventionellen, „wilden“ und vielleicht auch mal utopischen) Kreativität zur Lösungsfindung liegen, aber leider weniger in der realen Umsetzung.

    So gesehen kann auch ich Hilfe brauchen – von solchen, welche meine Ideen zu verstehen versuchen und ihre Stärke in der realen Umsetzung haben.

  86. 86

    @ Werner Klee 84#

    Diese Eigenschaft teilen Sie mit vielen theoretischen Denkern und sonstig Kreativen.

    Es ist nebenbei beimerkt auch die Ursache für die meisten Realpolitischen Probleme, nämlich daß oftmals an den entscheienden Schaltstellen irgendwelche Systembücklingen sitzen, die sinnvolle Lösungsvorschläge weder erkennen noch umsetzen können.

    Das Getriebe selbst ist oft der wirsamste Sand im Getriebe.
    Der berühmte wiehernde Amtsschimmel….

    Ich habe in meinem Leben auf vielen „Hochzeiten“ getanzt, daher kenne ich sehr viele Perspektiven.

    Wie es so schön heißt:

    Des Menschen Geist wächst in der stillen Kammer, den Charakter formt das Leben selbst.

    Wirklich effektiv kann man aus meiner Sicht deshalb aber nur werden, wenn man seine Schwächen zu Stärken macht. In der angestrebten Sache, an der wir alle arbeiten, kann ich persönlich nur einen Weg sehen, wie wir erfolgreich sein können.
    Bündeln aller zur Verfügung stehenden Kapazitäten.
    Egal wo sie auch immer schlummern mögen. Unsere Gegner, die EU-Globalisten können auf riesige bereist gut entwickelte Systeme mit fast unbegrenzten Geldmitteln ausgestattet zurückgreifen.
    Im Partisanenwiderstand kann man siegreich sein, aber nur, wenn man alle Möglichkeiten ausschöpft und sie zielgenau einsetzt.

    „Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.“
    (Hermann Hesse)

    😉

    In diesem Sinne:
    Gut daß wir geredet haben.

  87. 87

    Grrr, ich sollte doch wieder regelmäßig korrekturlesen, bevor ich etwas abschicke…. bitte um Nachsicht mit den Tippfehlern, überschüßigen Buchstaben sowie Groß-Kleinschreibung. 🙁

  88. 88

    Ich bin auch froh, dass wir so gut miteinander reden können – Danke !

    Bündeln von zur Verfügung stehenden Kapazitäten – da bin ich sehr einverstanden ! Zu ergänzen wäre noch:
    offen sein für diese Bündelung, damit einverstanden sein und dies durch ein kurzes feedback den andern wissen lassen.

    Mein Buch soll auch keine Partisanen- oder Guerilla-Aktion sein – ich werde Wege suchen, es zu veröffentlichen, wenn ich es fertig habe. Und ich werde dafür Menschen, denen ich vertraue, um Hilfe ersuchen (ich wenn ich genau da Schwächen habe).

    Damit Sie orientiert sind, was ich bereits geschrieben habe (im Entwurf-Stadium), werde ich Sie in den nächsten Post in diesem Blog das Vorwort und das bisher Geschriebene informieren (Stand heute morgen).
    Kritisches Feedback ist immer willkommen.

  89. 89

    Qualitatives Wachstum – eine Voraussetzung für quantitatives Wachstum

    Vorwort

    Wachstum kann uns Nutzen und Schaden bringen, also positive und negative Auswirkungen haben.
    Dadurch kann Wachstum positiv oder negativ gewertet und in diesem Sinn befürwortet oder abgelehnt werden.
    Allgemein lässt sich sagen, dass quantitatives Wachstum immer dann positiv zu werten ist, wenn es seine Grenzen respektiert. Negativ-wertig ist es dann, wenn es diese Grenzen verletzt, und wenn dadurch sogar Schaden entsteht, ist es abzulehnen. Qualitatives Wachstum (vor allem des Wissens) erlaubt uns, sinnvolle „richtige“ Grenzen zu erkennen und zu setzen.

    Der Wissende Mensch (Homo Sapiens) verfügt mit seinem Wissen (und Können) über eine Ressource, die einzigartig hervorragende Eigenschaften hat:
    Wissen wird durch Nutzung nicht verbraucht und quantitativ vermindert, und
    Wissen wächst zunächst qualitativ (durch Forschung, Anwendung und Erfahrung).
    Mit Anwendung, Erfahrung und Wissens-Teilung wächst Wissen sodann auch quantitativ.
    Wissen erfüllt daher auto-matisch und prinzipiell die Voraussetzung von qualitativem Wachstun für quantitatives Wachstum.

    Wissen hat positive und negative Auswirkungen:

    Positiv wirkt sich Wissen dann aus, wenn es unserer Lebensqualität förderlich ist durch bessere Nutzung anderer Ressourcen, bessere Produkte und Dienstleistungen, besseres Verständnis für andere Menschen und andere Lebewesen der Fauna und Flora, für die Natur und ihrer Ressourcen sowie bessere Erkenntnis der Zusammenhänge zwischen den genannten Aspekten.

    Negative Auswirkungen auf unsere Lebensqualität können zurückgeführt werden auf fehlendes oder fehlerhaftes Wissen, auf Ignorieren von Wissen bezüglich negativer Auswirkungen von anderem Wissen und auf Missbrauch durch gewollte Anwendung von Wissen zum Schaden Anderer.

    Unsere Wissensgesellschaft hat die Chance, aber auch die Verpflichtung, Wissen zu generieren, welches uns erlaubt, von den positiven Auswirkungen unseres generellen Wissens zu profitieren, ohne die negativen Auswirkungen erleiden und hinnehmen zu müssen.

    Der Mensch unterliegt wie alle übrigen Lebewesen der Natur natürlichen Grundgesetzen
    – Motiv des eigenen Überlebens für alle Handlungen und Intentionen priorisieren
    – maximalen Nutzen (vordergründig oder nachhaltig) bei minimalen Aufwand generieren

    Diese beiden natürlichen Grundgesetze können sich faktisch sowohl nützlich als auch schädlich auswirken, und sie sind daher weder gutartig noch bösartig in ethisch-moralischem Sinn,
    Da wir Menschen diese natürlichen Grundgesetze nicht ändern können, ist es wichtig für die Diskussion des Wachstums, sie zu verstehen, zu akzeptieren und sie nutzbringend anzuwenden statt sie zu ignorieren oder gar als moralisierend-verwerflich emotional abzulehnen. Ich hoffe, dass vielleicht damit sogar ein Beitrag zur Lösung der aktuellen Problematik von Hass und Diskriminierung geleistet wird.

    Diese Sachverhalte detailliert zu untersuchen und zur kritischen Diskussion zu stellen,
    ist Ziel und Zweck des vorliegenden Werkes.

    Werner Klee

  90. 90

    Rückblick auf die Entwicklungsgeschichte der menschlichen Gesellschaft

    Am Anfang der Geschichte der menschlichen Gesellschaft steht die Gesellschaft der Sammler und Jäger.
    Dieses Gesellschaftsmodell ist keine Erfindung des Menschen, sondern es ist auch bis heute das übliche Modell eines Teils der Tierwelt ist (dieser Teil der Fauna wird als Raubtiere bezeichnet. Den anderen Teil der Fauna, der sich auf das Sammeln beschränkt, bilden die Beutetiere).

    Bereits die Sammler-und-Jäger-Gesellschaft hat das Prinzip und die Vorteile der Aufgabenteilung erkannt, und ebenso wurden bereits Hierarchie und Führungsstrukturen gebildet. Es ist naheliegend, dass daher die Menschen dieser Gesellschaft auch vor Hass und Neid nicht gefeit waren. Als gesichert darf gelten, dass kleine Gemeinschaften gebildet und ein individuelles und gemeinschaftliches Identitäts-Bewusstsein entwickelt wurden.
    Und natürlich galt auch bereits für die Sammler-und-Jäger-Gesellschaft der Wunsch und zum Teil auch die Notwendigkeit, zu wachsen.
    Dieses Wachstum bezog sich auf die Anzahl der Gemeinschafts-Mitglieder, auf die Fähigkeiten zum Sammeln und Jagen, auf das Sammel- und Jagdgebiet wie auch zum Schutz der eigenen Gemeinschaft und deren Mitglieder.

    Bauern, Agrargesellschaft
    Industriegesellschaft
    Informationsgesellschaft
    Wissensgesellschaft
    Nutzung neu-entdeckter Ressourcen
    Wachstum der Gesellschaft: Ausbreitung und Verdrängung (zugunsten besserer Lebensbedingungen)
    Grenzen der Ausbreitung

    Aktualität

    Wissensgesellschaft
    Nutzung aktueller und Planung künftiger Ressourcen
    Identität individuell und gesellschaftlich, in der eigenen politischen Gemeinschaft
    Existenz und Überwindung von Hass und Diskriminierung
    Wachstum der Gesellschaft: Ausbreitung und Verdrängung (zugunsten besserer Lebensbedingungen)
    Grenzen der Ausbreitung
    Aufgabenteilung, Hierarchie, Führung

    Zukunftsperspektiven

    Wissensgesellschaft
    Nutzung und Planung künftiger Ressourcen
    Identität individuell und gesellschaftlich, in der eigenen politischen Gemeinschaft
    Überwindung von Hass und Diskriminierung
    Aufgabenteilung, Hierarchie, Führung
    Wachstum der Gesellschaft: Ausbreitung und Verdrängung (zugunsten besserer Lebensbedingungen)
    Grenzen der Ausbreitung

    _______________________

    Sie sehen an den noch unbehandelten Titeln: es gibt noch viel zu tun …

  91. 91

    @ Werner Klee 88# + 89#

    Gute Ansätze, die ich von den Futurologen her kenne.

    Man muß da aber aufpassen, daß es nicht eine Utopie wird, anstelle eines gesellschaftstheoretischen Entwurfes.

    Wo liegen die wahren Probleme?

    Warum wird um Rohstoffe Krieg geführt?

    Warum und woher die Aufteilung der Welt in Territorien unterschiedlicher Völker?
    War sie natürlich entstanden oder wurde die heutige Aufteilung künstlich aktiv betrieben?

    Waren wir wirklich Jäger und Sammler?
    Dazu lesen Sie bitte das ineressante Quereinsteiger-Werk von
    Peter J. D´Adamo, „4 Blutgruppen. Vier Strategien für ein gesundes Leben.“, was keinesfalls ein Ernährungsratgeber ist.

    Was sind die Gründe für Expansion?
    Alexander der Große, römisches Großreich etc.

    Sind wir wirklich geistiger Herr unserer Verhaltensweisen?
    Können wir sie überhaupt zu beherrschen lernen, wenn wir sie weiterhin konsequent negieren?
    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20669-2016-09-29.html
    Wußten Sie, daß Schimpansenhorden regelrecht Krieg führen und zwar gegen andere Schimpansenhorden? Mit Kopf und Strategie und Tötungsabsicht? Junge Männchen rotten sich (wie IS-Kämpfer) dazu zusammen und lauern anderen gleichartigen Gruppen auf. Andere Affen übrigens auch.
    Es gibt da einen super Film, aber der ist wie weggebeamt aus youtube. Hochinteressante Bildzeugnisse.
    Dieser hier ist eher mau, aber auch erhellend…
    https://www.youtube.com/watch?v=3zc55E6IqAk
    [DOKU] Affen Heimliche Genies HD

    Das sind nur einige der Ansätze, die es zu beantworten gilt, bevor am eine neue gesellschaftstheoretische Zielsetzungsgrundlage entwickeln kann, denn wenn man Irrtümer innerhalb der eigenen Denkgrundlagen hat, dann wird das darauf Aufgebaute brüchig.

  92. 92

    eagle1, herzlichen Dank für das prompte Feedback.
    Ich habe mir erlaubt, ihren Text am Ende meines Entwurfs hinein zu kopieren, um die wertvollen Anregungen berücksichtigen zu können.

    Und ich werde mich bemühen, auf Ihre Fragen eine Antwort zu finden, die ich Ihnen gerne zustellen werde.

  93. 93

    @ Werner Klee 91#

    Sie sind fleißig. 🙂

    Aber nur zur Klarstellung, das sind nicht „meine“ Fragen, sondern das sind nur ein Teil all der Grundfragen, die man sich immer bei der Entwicklung von Theorien oder Systemen stellen sollte, rein wissenschaftlich, denn man sollte bevor man ein großes Haus baut immer vorher genau prüfen, auf welchen Grund man baut, sonst gibts leicht den schiefen Turm von Pisa… 😉

  94. 94

    OK, alles klar 😉

Kommentar abgeben