Leipzig: Marokkanischer Asylbewerber greift Sachbearbeiterin mit Reizgas an. Wollte mehr Geld fürs Nichtstun. 6 Verletzte

 reizgas

Von Steffen Munter, 30. November 2016

Leipzig: Mehr Geld fürs Nichtstun – Asylbewerber greift Sachbearbeiterin mit Reizgas an – Sechs Verletzte im Bürgeramt

Einem marokkanischen Asylbewerber reichten offenbar die geschenkten Sozialleistungen für seinen Lebensstil nicht mehr aus. Der 29-Jährige wollte mehr Geld fürs Nichtstun. Aus einer anfänglich hitzigen Diskussion entstand ein tätlicher Angriff mit Reizgas auf die Sachbearbeiterin. Weitere fünf Personen wurden durch die Menge an Gas ebenfalls verletzt, darunter ein Kleinkind.

Abdellah A. (29) aus Marokko hatte am Dienstagnachmittag einen Termin beim für Sozialleistungen zuständigen Bürgeramt in Leipzig. Die zuständige Sachbearbeiterin (21), empfing den Asylbewerber in ihrem Büro.

Mehr Geld gefordert

Der Nordafrikaner schilderte der Mitarbeiterin sein Dilemma. Er glaubte, zu wenig Geld für seinen Lebensunterhalt zu bekommen und startete eine hitzige Diskussion mit der jungen Frau.

Da die Argumente des Asylbewerbers nicht mit den geltenden Gesetzen konform liefen, ging die Sachbearbeiterin nicht darauf ein. Außer sich vor Wut zog der 29-Jährige eine Flasche Reizgas hervor und griff damit die Sachbearbeiterin an, wie „Tag24“berichtete. Anschließend flüchtete er.

Sechs Verletzte nach Reizgasangriff

Durch die große Menge an versprühtem Reizgas, vermutlich Pfefferspray, wurde nicht nur die 21-Jährige verletzt, sondern auch weitere fünf Personen, darunter ein Kleinkind, in Mitleidenschaft gezogen. „Die Personen klagten über Atembeschwerden, sie wurden ambulant versorgt“, bestätigte Polizeisprecher Uwe Voigt.

Die Fahndung nach Abdellah A., der in einem Leipziger Flüchtlingsheim Aufnahme fand, blieb bisher erfolglos.

Armut in Deutschland

Das durchschnittliche Monatseinkommen eines Beschäftigten in Marokko (Platz 91) beträgt 226 Euro, gegenüber 2.720 Euro in Deutschland (Platz 24). Der Lebenshaltungskostenindex entspricht in Deutschland etwa dem Doppelten von Marokko.

Spitzenreiter ist Monaco mit 14.139 Euro vor Lichtenstein, Luxemburg, der Schweiz, Macau, Norwegen und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Laut dem Armutsbericht 2016 des Paritätischen Gesamtverbandes gelten in der Bundesrepublik über 12,5 Millionen Menschen als arm (Stand 2016), wobei es große regionale Schwankungen gibt.  Die Bundesländer Bayern (11,5 %) und Baden-Württemberg (11,4 %) haben die geringste Armutsquote im bundesdeutschen Vergleich. Armutsspitzenland hingegen ist Bremen mit 24,1 Prozent.

Die ärmsten Regionen Deutschlands sind Bremerhaven mit 32,5 Prozent und Vorpommern (24,6 %), die reichsten sind München (8 %), das bayerische Oberland (8 %) und die Hochrhein-Bodensee-Region (8,1 %).

Der deutsche Durchschnittssatz liegt bei 15,4 Prozent, was bei 81,3 Millionen Bundesbürgern (31.12.2014) eine Zahl von 18,9 Millionen Menschen ausmacht.

Als arm wird allgemein angesehen, wer lediglich 60 Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens zur Verfügung hat, was bei Alleinstehenden 979 Euro und bei Familien mit zwei Kindern unter 14 Jahren 2.056 Euro im Monat ausmacht (inkl. staatlicher Leistungen).

Und noch zwei Zahlen: Die Zahl der Langzeitarbeitslosen lag 2015 bei 1,05 Millionen, die der registrierten Asylsuchenden bei 1,1 Millionen.

Asylbewerberleistungen

Das Asylbewerbergesetz in Deutschland vergibt an einen Flüchtling zwei Arten von Leistungen:

  • „Deckung des notwendigen Bedarfs“: Hierzu zählen Dinge wie Unterkunft, Nahrung, Kleidung, Körperpflege, Strom, etc. Sie werden meist in Form von Sachleistungen ausgegeben. Es bleibt den Kommunen frei, zu entscheiden, ob sie Essenspakete oder Geldbeträge zur Verfügung stellen. Auch können zusätzlich Gutscheine für Kleidung oder anderen Notwendigkeiten ausgegeben werden, die eventuell in den Unterkünften fehlen.
    .
  • „Deckung persönlicher Bedürfnisse des täglichen Lebens“: Hierfür wird an den Asylbewerber ein Geldbetrag ausgegeben, abhängig von den Lebensverhältnissen, der Unterkunftsart und Alter. Ein erwachsener alleinstehender Flüchtling in einer Erstaufnahmeeinrichtung erhält 143 Euro an Taschengeld, Partner erhalten jeweils 129 Euro und für ein Kind 84 Euro (0-6 Jahre), 92 Euro (6-13 Jahre) oder 85 Euro (14-17 Jahre).
    .
  • Außerhalb der Einrichtung sind die Asylbewerber für Kleidung und Strom selbst zuständig, weshalb sich die Sätze entsprechend einer Zulage erhöhen: +216 Euro für Alleinstehende, +je 194 Euro für Paare und für Kinder +133 Euro (0-6), +157 Euro (6-13) und 198 Euro (14-17).
    .
  • Zusätzlich wird der Bedarf an Unterkunft, Heizung und Hausrat gedeckt.
    .
  • Nach 15 Monaten Aufenthalt in Deutschland steigen die Leistungen auf Sozialhilfeniveau: 392 Euro (alleinstehend) + Wohnkosten, wie bei einem Hartz-IV-Empfänger. (Quelle: „Merkur“)

Quelle:
http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/leipzig-mehr-geld-fuers-nichtstun-asylbewerber-greift-sachbearbeiterin-mit-reizgas-an-sechs-verletzte-im-buergeramt-a1988379.html

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 2. Dezember 2016 5:50
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Asylantenkriminalität, Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten)

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

76 Kommentare

  1. 1

    in den osteuropäischen Ländern, in der Schweiz, Israel und den USA schaut man fassungslos auf Deutschland und die naive Gutmütigkeit der Deutschen, die scheinbar alles mit sich machen lassen. Und sich – kann man den deutschen Medien glauben – sogar noch über die Wiederkandidatur jener Politikerin freuen,
    http://www.anonymousnews.ru/2016/11/30/kinderehen-mord-gruppenvergewaltigung-ein-ganz-normaler-monat-in-deutschland/

  2. 2

    Was Hitler mit den Juden gemacht hat will ROT-ROT-GRÜM-Schwarz-Gelb(FDP) gegen das eigene Volk. In der DDR hat man wenigstens Honecker vom Amt gefegt. Das gehört den Vaterlandverräterparteien genauso!!

  3. 3

    Vor einiger Zeit war zu lesen, dass Marokko seine Gefängnisse für diejenigen geöffnet hat, die sofort das Land verlassen. Man amnestiert also verurteilte Kriminelle, um sie zu „exportieren“. Da diese Meldung in der Qualitätspresse zu lesen war, ist die Info auch in der Regierung angekommen.
    Allerdings lautet für mich die zentrale Frage: Warum ist ein Mensch aus Marokko überhaupt asylberechtigt?

  4. 4

    Der bekommt dadurch bestimmt mehr. Hätte es ein Hartz IVrer gemacht, bekäme der auch mehr-mehr Knast!

  5. 5

    OT – Trump

    Trump hat also von Putin gelernt.
    Interessant…. kann wirklich interessant werden…

    Nach dem umfassenden Putin-Jahrensbericht an die Gouverneure war abzusehen, daß Rußland sich ebenfalls sehr verstärkt um die eigene Infrastruktur und Talenförderung kümmern will.
    Sogar Ehrenamtliche Einsätze sollen vom Staat verstärkt gefördert werden, um viele vertreuten positiven Energien und den Einsatz von so vielen Menschen als Entwicklungsressource für das eigene Land gezielter zu erschließen.
    Interessant….

    Keinen Tag später kommt Trump mit den klaren Richtlinien für die amerikanischen Unternehmer rüber…

    Sieht sehr stark nach Renationalisierung aus und wenn Deutschland sich nicht sehr schnell von dieser zwecklosen alten Diktatorin befreit, dann wird Deutschland sehr bald ins Leere gucken.

    Putin hat schon geäußert, daß er von der europäischen Arroganz, die hinter den Sanktionen stehe, nicht besonders entzückt gewesen sei.
    Es gehe gegen den russischen Nationalstolz und das Wesen der russischen Bevölkerung, sich besonders aufzupluster oder wichtigzutun. Man schätze die moralischen Werte des westlichen Kulturkreises, zu denen Takt und Zurückhaltung zähle….

    😀

    Und Trump fängt an wie das Putin schon seit Jahren tut, die amerikanischen wild gewordenen Raffgierunternehmer an die Kette zu legen.

    Interessante Entwicklungen…

    Deutschland sollte schnellstens Abbitte leisten und sich mit den beiden großen Weltmächten in um Ausgleich bemühtem Ton zusammensetzen.

    Das haben wir von diesem MöchtegernHillary-Verschnitt aber nicht zu erwarten!
    Daher WEG DAMIT!

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/donald-trump-carrier-unternehmen-steuern-jobs
    „Donald Trump : Unternehmen drohen nach Abwanderung Konsequenzen
    Der künftige US-Präsident hat Unternehmen davor gewarnt, das Land zu verlassen. Dem Konzern Carrier will er Steuern erlassen, weil dieser Jobs in den USA erhält.“

    ____________________

    Um das zu erfahren, braucht man allerding die ZEIT nicht mehr.
    Das wissen wir schon seit dem 12. November von Salvini.
    Jeder italienische Bauer in seinem Erdbebencontainer weiß das!

    Also „So what?“ liebe ZEIT!
    Wie wäre es mal mit frischen und brauchbaren Nachrichten, und zwar pünktlich. Nicht mit 2 Wochen Weihnachtsbazarglühweinstandtanderadei-Verspätung, weil man zu beschäftigt damit war, den neuen Präsidenten mit Salven von Beleidigungen und Diffamierungen zu überschütten.

  6. 6

    Sozialamts- und Flüchtlingsamt-Angestellte werden tätlich mitttels chemischen Waffen angegriffen.

    Und auf der Straße halten unverholen altbekannte Maifamethoden einzug. MITTEN in Baden-Württemberg!

    Unsere Polizei hat die Kontrolle offenbar bereits ganz verloren.

    Noch unklar, ob Terroranschlag oder die übliche Liquidierung durch die Buchmacher der OK

  7. 7

    Uups Link vergessen:

    Hier der Linkd zu
    @ eigene 6#

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_79712364/hechingen-mann-wird-aus-fahrendem-auto-erschossen.html

  8. 8

    Mit den Dummländern kann man es doch machen, zumindest die Auslagen für das Reizgas bekommt er zurückerstattet.

    Die Deutschen nehmen sich selber bis auf die Haut aus, und wenn sich Opfer dann wehren wollen, dann werden die noch mit Knast bedroht.
    Warum sollten „Ausländer“ nicht auch das Recht haben den abgezockten deutschen Zahlemann mit den üblichen Methoden am Ende in diesem Land um mehr zu bitten?

  9. 9

    ich frage mich immer wieder warum die Bürger diesen Dreck immer noch wählen, mit Dreck meine ich Koalition plus grün-rot-tote opposition.

  10. 10

    Eine Umkehr dieser kleinbürger-Politik im internationalen Wahne ehemaliger Größe, hat erst dann eingesetzt, wenn dem Bürger der Schuh drückt und er vor Schmerz dran erinnert wird, wie blöd er bereits ist.
    „Dien Kleinbürger“ von Maxim Gorki

  11. 11

    In Marokko gibt es eine Staatliche Institution
    die Verbrecher und Kriminelle aufspürt und in
    die Gefängnisse bringt.
    Und genau aus diesem Grund fühlen sich diese
    Leute verfolgt und bekommen in diesem Staat
    Asyl.
    Wir unterstützen also keine Asylberechtigten
    sondern Kriminelle und Verbrecher.
    Ich habe dazu aber keine Lust und fordere die
    Einstufung von Marokko als sicheren Staat.
    Wie viele Länder hat der Strolch schon durch-
    laufen ?????

  12. 12

    @ eagle1 #5,6,7

    Eine sehr interessante Entwicklung von Putin, von Trump und hoffentlich bald auch in Ihrem und meinem Land, haben Sie da kommentiert.

    Eine Entwicklung, die ich als qualitatives Wachstum einer staatlichen Gemeinschaft betrachte (Fokussierung primär auf die eigenen Interessen, Stärkung der eigenen Identität, zu diesem Zwecken vernünftige Begrenzung der Grösse der eigenen staatlichen Gemeinschaft und Abkehr von der Utopie eines künstlich vereinheitlichten Imperiums etc).

    Mein Credo: Dieses qualitative Wachstum der Länder wird sich auf die Lebensqualität der Bürger in diesen Ländern positiv auswirken.

  13. schwabenland-heimatland
    Freitag, 2. Dezember 2016 9:45
    13

    da passt es immer wieder, wenn nun mal wieder der „focusOn“ berichtet,dass der Berliner Kirchmann Dröge (schon wieder) nun tatsächlich Christen in der AfD zum Parteiaustritt aufgefordert hat. Grund dafür ist, dass die Partei seiner Meinung nach das gesellschaftliche Klima verändert hat. Die AfD steht für ihn für einen Kulturverlust.
    Der Huffington Post sagte Dröge: „Wenn sich das gesellschaftliche Klima so verändert, dass sachliche Diskussionen beinahe unmöglich werden, dann sollten sich vor allem die Christen in der Partei fragen, ob sie das noch vertreten wollen. Ich finde, sie haben in der AfD nichts verloren. Diese Partei steht für einen Kulturverlust.“
    „Menschenverachtende Thesen gehören nicht in die Öffentlichkeit“

    Die Menschen seien viel aggressiver und ließen sich noch stärker von Ängsten treiben, argumentiert der Bischof. „Statt mit Fakten versetzt die AfD öffentliche Debatten mit heftigen Emotionen, die dazu führen, dass unsere Demokratie von innen heraus gefährdet wird“, sagte Dröge.

    Mit Blick auf die Bundestagswahl forderte er deswegen, dass „die Kirchen gesellschaftspolitisch aktiv werden.“ Dröge weiter: „Wir müssen öffentlich unsere Stimme erheben.
    http://www.focus.de/panorama/videos/afd-berliner-bischof-droege-fordert-christen-zum-partei-austritt-auf_id_6284142.html

    http://www.huffingtonpost.de/2016/12/01/droege-christen-afd_n_13346254.html

    Wer an Kulturverlust und geistiger Umnachtung leidet ist der unsägliche Dröge selbst und andere Menschen die aus ihren Heimatländern die ideologische Islam Kultur – die Un-Kultur der Einschüchterung, Intoleranz, religiös- politischerMachtanspruchs und den Terror zuhause haben und in unserer Land mitgebracht haben.
    Wie kann ein sogenannter Theologie /Geistlicher nur einen derartigen gesitigen Dünnschiss verzapfen? Eigentlich sollte man derartige Aussagen gar nicht beachten, wenn nicht so viele heuchlerische „Gutmenschen“ und Linke Berufsideologen von in Deutschland mit der gleichen Einstellung meinen würden, wir haben „neue Menschen bekommen“,um diese müssen wir uns nun kümmern, selbst deren Schandtaten und Islamwahn verteidigen und vertuschen oder verschweigen und die Anderen die schon hier sind(O Ton Merkel),haben nichts mehr zu sagen sind Dunkeldeutschland oder in der AFD.
    Dass diese Unkultur der Intoleranz und Meinungsfreiheit-Abschaffung sogar schon bei den Kirchfürsten Schule macht ist an Heuchelei und Unchristlichkeit nicht mehr zu überbieten.
    Wenn dies die Aufgabe und Seelsorge der Kirchen darstellen sollte, dann gute Nacht!
    Schon lange und umso mehr werde ich mir nun ernsthaft überlegen, ob ich nicht aus diesem „Laden“ mit div. Begründung auch als Nicht-AfD Mitglied aber Sympatisant und Unterstützer austreten werde. es ist die einzige Partei die es noch fertig bringt anders zu denken und Deutschland vor dem kompletten Absturz ins linke Multikulti Absurdistan zu retten.

    D.Trump der zukünftige US Präsident ist die Inspiration dass dies auch bei uns möglich ist.
    siehe Bild von heute -Kultur für Patrioten Gratis!
    Der designierte US-Präsident startete gestern völlig überraschend eine Tour durch die Staaten, in denen er gewonnen hat – um sich bei seinen Wählern zu bedanken. Das hat vor ihm noch kein gewählter Präsident gemacht!(..)

    http://www.bild.de/politik/ausland/donald-trump/seine-erste-grosse-rede-49032854.bild.html

  14. 14

    Naja,immerhin handelt es sich um Fachkräfte.Die sind natürlich schon einen gewissen Lebensstandard gewöhnt.Da kann sich schon mal Unmut breit machen….
    Ich habe natürlich sofort die Internetseite des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) aufgesucht und siehe da,das „Halbwahrheitsmedium“ hielt es nicht für notwendig,darüber zu berichten.Nicht mal in der Rubrik „Region Leipzig“.Und unser Regionalblatt „Freie Presse“ berichtete natürlich auch nix.

  15. 15

    @ Pitt
    Freitag, 2. Dezember 2016 7:37
    3

    die zentrale Frage: Warum ist ein Mensch aus Marokko überhaupt asylberechtigt?

    ——————————

    Pitt,
    wozu muss er asylberechtigt sein ? 😉

  16. 16

    Das Schlagwort „Geld fürs Nichtstun“ ruft bei mir ein gewisses Unwohlsein hervor, weil es als falsches Gegenargument auch für eine sinnvolle „soziale Brüderlichkeit“ im Geiste der französischen Revolution missbraucht wird.

    In meiner Studie FINGR (eine bürgerliche Alternative zum BGE) habe ich soziale Unterstützung legitimiert als Gegenleistung für den Verzicht auf Nutzung von Ressourcen der Natur, die eigentlich allen Mitgliedern der eigenen Gemeinschaft (BÜRGERN ) zusteht.

    Ich erlaube mir, diese Studie einer Vision hier zur Diskussion zu stellen:

    FINGR – FInanzierung der Nutzung der GrundRechte

    Aspekte und Themen:

    – 1. Legitimität
    FINGR ist die bessere Alternative zum heute gebräuchlichen Sozialhilfesystem
    (Gründe: viel weniger Aufwand für nicht-nutzengenerierende Aministration und deren Kostenfolge, einfacher, gerechter UND VORALLEM VÖLLIG MISSBRAUCHSRESISTENT)

    – 2. FINGR ist sinnvoll !
    (Es entsteht ein Nutzen auch für jene, deren Einkommen über dem FINGR-Betrag liegt – dies ist wichtig, damit das Projekt mehrheitsfähig ist).

    – 3. Finanzierbarkeit bzw finanzielle Machbarkeit und praktisches Konzept des Auszahlungsprozess
    anhand eines Modellstaates (ähnlich Schweiz, um den Faktor ca 10 erweitert ähnlich Deutschland etc)

    – 4. Motivation zur Leistungserbringung des FINGR-Bezügers
    (angemessene Lebensqualität soll weiter erarbeitet bzw verdient werden)

    – 5. Auswirkung von FINGR für die verschiedenen Stakeholder-Kategorien :
    – gut Verdienende
    – „zuwenig“ Verdienende
    – Arbeitgeber
    – für die FINGR-Administration
    – für die staatliche Verwaltung

    – 6. Überlegungen zur Höhe des FINGR-Betrages und zum Leistungsumfang (Grundrechte-Nutzung), welche Lebenskosten der FINGR-Bezüger mit diesem Betrag abdecken kann und soll
    (Neben den bereits erwähnten Kosten für Lebensraum und Nahrung sollten m.E. sinnvollerweise auch Energie, Bildung und Gesundheitsversorgung jedermann zustehen, siehe dazu BGR Bedingungslose Grundrechte)

    – 7. Überlegungen zur Definition der GrundRechte

    1. Legitimität :
    FINGR basiert auf den Bedürfnissen, die aus dem in allen menschlichen Gemeinschaften üblichen (bedingungslosen) Recht auf Leben resultieren.
    Das Recht auf Leben setzt die Nutzung von lebensnotwendigen Ressourcen zwingend voraus. (das ist quasi der FINGR-relevante Aspekt des Rechts auf Leben)
    Weil diese Ressourcen nicht einfach so jedermann zu Verfügung stehen, sondern käuflich erworben werden müssen, muss also jedermann, dem ein Recht auf Leben zugestanden wird, zwingend auch mindestens soviel Geld zur Verfügung haben, damit er die lebensnotwendigen Ressourcen erwerben kann.
    Diese Verfügbarkeit von diesen Geldmitteln ist auf 2 Arten möglich:
    a man verdient es sich (im Tausch gegen Arbeitsleistung) selber
    b man verdient nicht genug, dann ist (existenziell) zwingend eine Ergänzung nötig – diese wird aus der Kasse der Gemeinschaft bezahlt.
    Das ist keine Neuerfindung des Projekts FINGR, wir kennen das bereits vom bisher dafür angewandte System (unserem sogenannten Sozialhilfesystem).
    Bis zu diesem Punkt ist also nicht „Neues erfunden“ worden. FINGR will nun eine bessere Alternative zum heute üblichen Sozialhilfesystem sein, weil es alle Zielsetzungen (Vorzüge) des bisherigen Sozialhilfesystem übernimmt, aber dessen gravierende Schwächen (Kosten, Missbrauchsanfälligkeit) ausmerzt.

    2. Sinnvoll :
    Der Nutzen für „zuwenig“ Verdienende liegt auf der Hand: die Beschaffungsmöglichkeit und Nutzung der lebensnotwendigen Ressourcen wird bedingungslos gewährleistet.
    FINGR bringt jedoch auch für „Genug-verdiendene“ einen Nutzen, der zwar nicht in einem höheren Geldzufluss liegt, wohl aber in der geringeren Steuerlast, weil die Gemeinschaftskasse von den hohen Aufwendungen für die Administrierung der Sozialhilfe entlastet wird.
    Hinzu kommt die Tatsache, dass zwar zB. etwa 97 % der Menschen in der Schweiz aktuell einen existenzsichernden Verdienst haben, aber dennoch viele (50 – 70% !) keinerlei Garantien haben, dass sich dieser Zustand nicht irgendwann zum Schlechteren wenden könnte ! Die Sicherheit, in einem solchen Fall wenigstens über den FINGR-Betrag verfügen zu können, ohne der Willkür von Arbeits- und Sozialämtern ausgeliefert zu sein (allein schon der Wegfall des Zwangs zum Formularkrieg, der zwar persönlichen Aufwand, aber keinen verwertbaren Nutzen generiert, ist eine erhebliche Erleichterung und Steigerung der mentalen Lebensqualität !).
    (leider habe ich keinen Zugang zu präziseren Zahlenangaben darüber, wie hoch ist der Anteil der ausbezahlten Sozialleistungen und der damit verbundenen administrativen Kosten ist)

    3. Finanzierbarkeit und Auszahlung :
    Mit diesem Thema MUSS sich das Projekt FINGR auseinandersetzen (die Weigerung der BGE-Initianten, ein konkretes Finanzierungskonzept vorzulegen, hat den Gegnern die Möglichkeit eröffnet, das Projekt BGE als nicht-finanzierbar und damit nicht-realisierbar zu diskreditieren und bei den Stimmbürgern mehrheitsunfähig zu machen.

    Grundidee: Diese Mittel werden JEDEM Mitglied der FINGR-Gemeinschaft (jedem Bürger) ausbezahlt, ohne dass dafür administrativer Aufwand zur Abklärung der Berechtigung gemacht werden (müssen).

    Die nötigen Geldmittel beschafft sich die FINGR-Kasse (vorzugsweise von der Staatsverwaltungskasse getrennt und unabhängig) mit Einkünften durch eine Nutzungsgebühr für NATÜRLICHEN Ressourcen (PZ Pachtzahlung für exklusives Nutzungsrecht von Grund und Boden, EZ Energiezahlung für das Nutzungsrecht der von der Natur gelieferten Energie) sowie einem Salärzahlungsanteil SZ, welche der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer vom Lohn abzieht (ähnlich wie bei heutigen schweizer AHV- und Quellensteuer-Beiträgen – diese scheinbar umständliche Auszahlung eines Lohnanteils via FINGR-Kasse ermöglicht die Auszahlung des gleichhohen FINGR-Betrags an alle Bezüger ohne administrative Abklärung von Berechtigung und Betragshöhe).
    Hinweis: die natürlichen Ressourcen Energie sowie Grund/Boden sind erst für die Menschen nutzbar, wenn sie durch menschliche Arbeitsleistung veredelt (nutzbar gemacht) werden. Die Preise für die Nutzer setzen sich zusammen aus „natürlichen“ Grundkosten und den Kosten für die Veredelung.
    Die Nutzungsgebühr zugunsten von FINGR wird nur auf den Wert des natürlichen Anteils dieser Resssourcen erhoben, der Preis-Anteil für die Verdelung steht selbstverständlich dem Leistungserbringer zu.

    Hier eine überschlagsmässige Berechnung für einen fiktiven Modellstaat:
    Ansatz FINGR-Berechtigung:
    6 Mio Bürger ab 18 Jahren , 20’000 CHF/Jahr ;
    1 Mio Bürger unter 18 Jahren erstes und zweites Kind je 10’000 CHF /Jahr (jedem Elternteil stehen maximal 2x 0,5 Kinderanteile à je 5000 CHF/Jahr zu)
    (Hinweis: bei der Ansetzung des FINGR-Betrages von CHF 20’000/Jahr sind die verringerten Lebenskosten – dank der auf Grund des geänderten Grundeigentumskonzepts tieferen Mietkosten – bereits berücksichtigt.)

    Total FINGR-Ausgaben: 130 Mrd CHF/Jahr

    Ansatz Saläranteil-Zahlungen SZ an die Gemeinschaft (statt direkt an den Arbeitnehmer)
    5 Mio Saläre (83% Erwerbstätige), 20’000 CHF /Jahr

    Einnahmen
    – Salärzahlungen SZ der Unternehmen an FINGR-Kasse:
    100 Mrd CHF
    – Einnahmen PZ Grund-Pachtzinsen (Wert des überbauten Landes: 2 Billionen CHF; Pachtzins 3 % )
    60 Mrd CHF
    – Einnahmen EZ aus FINGR-Anteil an den Energiepreisen (20% von geschätzten 50 Mrd CHF)
    10 Mrd CHF
    Total FINGR-Einnahmen: 170 Mrd CHF

    Die Berechnung mit diesen Modell-Zahlen liefert einen FINGR-Finanzierungsüberschuss von CHF 40 Mrd CHF , auch mit realen Zahlen eines Landes etwa wie CH oder D scheint mir die Finanzierbarkeit realistisch !!!!

    Ein Hinweis an dieser Stelle: die Aufhebung der Eigentums von Grund und Boden respektive dessen Ersetzung durch ein Grundpacht-System wird mir Sicherheit selber zu einem Diskussionsthema werden. Hier sind die folgenden Überlegungen hilfreich:
    3.1. Grund ist eine natürliche Ressource, die in ihrer unveredelten Form grundsätzlich von der Natur (und nicht durch eine menschliche Lesitungserbringung) zur Verfügung gestellt wird und deren Nutzung daher allen zusteht. Die Pachtvereinbarung erlaubt nun dem Pächter die exklusive Nutzung dieses Grundstücks, und dafür muss er alle jene, welche zu seinen Gunsten auf eine Nutzung ihrerseits verzichten, in geeigneter Form entschädigen !
    3.2. Grund-Pacht verschafft dem Pächter dieselben Rechte wie Grundeigentum dem Eigentümer – der einzige Unterschied liegt darin, dass die Gegenleistung für das Recht der exklusiven Nutzung des Grundes nicht durch eine einmalige, sondern durch eine wiederkehrende Zahlung (= Vergütung zugunsten aller, die dem Pächter dieses Recht auf exklusive Nutzung zugestehen) zu erbringen ist. Und es ist doch ganz einfach nur logisch, dass diese Fortsetzung des Zugeständnis des exklusiven Nutzungsrecht eben auch nach einer Fortsetzung der Gegenleistung verlangt !
    3.3. FINGR will keineswegs die Grundstückbesitzer einfach ersatzlos „enteignen“, ein solches Ansinnen wäre niemals mehrheitsfähig. Einem Grundstückbesitzer, der für sein Grundstück bezahlt hat, ist diese Zahlungsleistung voll auf seine Pachtzahlungsschuld anzurechnen. Konkret: wenn der Pachtzins mit 3% des Kaufpreis definiert wird, dann wird der Eigentümer zwar zu einem Pächter, aber er hat mit der Zahlung des Kaufpreises quasi die Pacht für eine Dauer von 33 Jahren (gem. Zinseszinsrechnung ca 25 Jahre) bereits bezahlt.
    3.4. Wie bei allen Ressourcen setzt sich der Preis von Grund und Boden sowie von Energie zusammen aus einem Wert der natürlichen Ressource (die allen gehört) und dem Wert der Arbeitsleistung, die individuell gegen Entlöhnung erbracht wird und zur Nutzbarmachung und Veredelung nötig ist. Für die Energie wird der FINGR-Anteil nur auf den Wert der natürlichen Ressource erhoben, und dieser wird mit 10 % des bezahlten Preis veranschlagt.

    4. Motivation des FINGR-Bezügers zur Leistungserbringung :
    Ergänzung der verfügbaren Geldmittel zwecks Erreichen/Erhalten des bisherigen Lebensstandards anstelle eines minimalen (gerade mal existenz-sichernden) Lebensstandards !
    Existenz-Sicherung wird damit zur Aufgabe der Gemeinschaft, aber Erhaltung der gewohnten Lebensqualität durch Leistungserbringung ist weiterhin Aufgabe jedes Einzelnen.

    5. Praktische Auswirkungen von FINGR :
    – auf gut Vedienende :
    Das Einkommen bleibt gleich, die Steuerlast hingegen wird sinken. Einziger Effekt: der Zahlungseingang des Salärs (Entlöhnung/Belohnung für die erbrachte Arbeitsleistung) auf das Bankkonto erfolgt durch 2 statt nur durch 1 Zahlung (bisher nur voller Salärbetrag vom Arbeitgeber, neu ein um den FINGR-Betrag reduzierte Zahlung vom Arbeitgeber plus FINGR durch die FINGR-Kasse)
    – auf schlecht Verdienende (Einkommen weniger als FINGR-Betrag , oder sogar 0) :
    der Arbeitgeber bezahlt das gesamte Salär an die FINGR-Kasse, keine Zahlung vom Arbeitgeber auf das Konto des Arbeitnehmers, aber dafür vollen FINGR-Betrag – also unter dem Strich mehr als der Lohn für die geleistete Arbeit, und damit genug zur Bestreitung der existenziellen Kosten.
    – auf die Arbeitgeber :
    Der Arbeitgeber bezahlt das vereinbarte Salär minus FINGR-Betrag auf das Konto des Arbeitnehmers und den FINGR-Beitrag an die FINGR-Kasse. Prinzipiell ändert sich für ihn überhaupt nichts, ausser dass er statt wie bisher einen zum Salär proportionalen Betrag nun neu einen fixen FINGR-Beitrag für jeden Angestellten bezahlt. Für Angestellte, die weniger verdienen als der FINGR-Betrag, wird deren volles Salär an die FINGR-Kasse einbezahlt, eine Zahlung auf das Konto des Angestellten entfällt.
    – auf die FINGR-Administration :
    der FINGR-Kasse fliessen die Pachtzinsen, die Energiepreis-Anteile und die Arbeitnehmer-FINGR-Beträge zu – dafür ist nur ein minimaler administrativer Überwachungsaufwand nötig. Zahlungen erfolgen automatisch, an jeden Staatsbürger gleich viel – auch hier ist der administrative Aufwand sowie allfällige Personalkosten vernachlässigbar gering. Vorallem die aufwendigen und kostenintensiven Massnahmen gegen Missbrauch entfallen völlig !
    – auf die staatliche Verwaltung : das Projekt FINGR ist eigentlich nichts anderes als ein Business Process Reengineering für den Prozess „Sozialhilfe-System“ mit dem Ziel, die administrativen und personellen Kosten ganz massiv zu senken und die Missbrauchs-Anfälligkeit des Prozess völlig zu eliminieren – und das Resultat dieser Process Reengineerings ist dann eben ein kostengünstiges, effizientes und missbrauchsresistentes überarbeitetes Sozialhilfe-System, welches FINGR heisst.

    6. Überlegungen zur Höhe des FINGR-Betrags und zum Umfang der Leistungen, deren Kosten mit FINGR abgedeckt werden sollen :
    FINGR dient zur Existenzsicherung ! Der Betrag sollte also dafür ausreichend sein, er soll aber ausdrücklich NICHT einem gehobenen Anspruch an Lebensqualität genügen, denn diese Kosten sind durch den Verdienst aus eigenen Leistungen zu bezahlen.
    Eine Gemeinschaft kann grundsätzlich mit Mehrheitsbeschluss selber bestimmen, welche Leistungen als existenziell zwingend notwendig und damit FINGR-Betrags-relevant sind. Wird dieser Betrag auf 0 festgelegt, dann entspricht das faktisch einer Aberkennung des bedingungslosen Rechts auf Leben resp. lebensnotwendige Ressourcen. Wird umgekehrt ein Betrag so hoch veranschlagt, dass auch die ausgefallensten individuellen Ansprüche bezahlt werden können, dann entfällt der Anreiz zur Aufbesserung der eigenen finanziellen Möglichkeiten durch Verdienst aus eigener Leistungserbringung, und damit sind dann letztlich die Produkte und Dienstleistungen gar nicht mehr verfügbar, weil niemand sie bereitstellt (Situation ähnlich kommunistisches Osteuropa des letzten Jahrhunderts). Es ist wichtig, diese Betragshöhe so zu optimieren, dass FINGR finanzierbar bleibt UND für den Einzelnen die Möglichkeit erhalten bleibt, einen möglichst hohen Lebensstandard durch eigene Leistungserbringung zu generieren (ohne dass der Nachbar „den gleichen Lebensstandard hat, obwohl der dafür keinen Finger krumm macht und nur auf der faulen Haut liegt“) !

    7. Überlegungen zur Definition der GrundRechte
    Jedermann hat ein Anrecht, sich die Nutzung seiner Grundrechte leisten zu können – soweit mein Credo.
    FINGR ist ein Vorschlag zur Finanzierung dieser BGR (Bedingungslose Grundrechte).

    Die 10 Bedingungslosen GrundRechte :
    – Lebensraum/Wohnraum
    – Lebensmittel/Nahrung
    – Energie
    – Gesundheitsversorgung
    – Bildung
    – Zugang zu Kommunikationsmittel
    – Freiheitsrechte
    (umfasst freie Wahl des Wohn- und Aufenthaltsortes, der Aufenthaltsort-Veränderung (Mobilität) und des Mobilitätsmittels, des Berufs, der Gestaltung von Lebensgemeinschaften, der Meinung und Meinungsäusserung*, der gesundheitsfördernden Mittel und Massnahmen, der Gestaltung des eigenen Lebens* etc)
    – Persönlichkeitsrecht
    – Sicherheit vor Rechteverletzung
    – Politisches Mitentscheidungsrecht
    (Mitentscheidung in gesellschaftspolitischen Fragen, die einen betreffen, sowie Recht auf optimale Vertretung der legitimen persönlichen Interessen)

    Die ersten 4 Genannten sind existenzielle Rechte, die weiteren sind Rechte auf eine zeitgemäss angepasste Lebensqualität.
    Die Limiten der BGR sind so zu vereinbaren, dass gleiche BGR für alle Mitglieder einer Gemeinschaft (einige davon für Gemeinschaft aller Menschen) gewährleistet sind.
    Wenn Rechte zu einem Zielkonflikt führen, ist nach ethischen Grundsätzen eine Güterabwägung vorzunehmen und das höherwertige Recht zu priorisieren.

  17. 17

    @ Cornelius
    Freitag, 2. Dezember 2016 9:37
    11

    und fordere die
    Einstufung von Marokko als sicheren Staat………..

    ——————————-

    so einfach ist das nicht.
    vor kurzem war in marrakesch die weltklimakonferenz.

    so lange da evtl noch sicherheitskräfte sind, kanns nicht als sicher eingestuft werden ;=)

  18. 18

    @ Werner Klee
    Freitag, 2. Dezember 2016 10:14
    16

    Die 10 Bedingungslosen GrundRechte :
    – Lebensraum/Wohnraum
    – Lebensmittel/Nahrung
    – Energie
    – Gesundheitsversorgung
    – Bildung
    – Zugang zu Kommunikationsmittel
    – Freiheitsrechte

    ———————————————-

    Werner,
    ich verstehe nicht was du willst.

    diese rechte bekommt doch jeder fluchtilant bei uns

    ;=)

  19. schwabenland-heimatland
    Freitag, 2. Dezember 2016 10:39
    19

    @ Alex Komm.14#
    Zitat: „Ich habe natürlich sofort die Internetseite des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) aufgesucht und siehe da,das „Halbwahrheitsmedium“ hielt es nicht für notwendig,darüber zu berichten.Nicht mal in der Rubrik „Region Leipzig“.Und unser Regionalblatt „Freie Presse“ berichtete natürlich auch nix.“

    Ja, der MDR hat halt nicht in dieser Woche Maischberger gesehen. In deren Sendung tatsächlich 2 1/2 Menschen mit anderer Meinung dem unsäglichen superlinken Heuchel-Gutmensch S.Lobo und dem senil gewordenen Ex Fernseh Anchorman Ulrich Wickert (Nachfolger ist nun der klebrige nicht auszuhaltende Zyniker Klaus Kleber) gegenübersaßen. Und dabei hat es mal ziemlich Zunder zum Thema Lügenpresse, bzw. Zensurpresse,bzw. NixBerichtpresse gegeben. Man rudert offenbar aus taktischen Gründen in div. Medien ein kleines Stück zurück und geht in den Modus „Halbwahrheitsmedium“ über.
    Dazu gab es schon im Mai 2016 in der Neuen Züricher Zeitung einen interessanten Kommentar.
    Titel: „Journalismus im Kampfmodus
    Hetzer, Idioten und Dumpfbacken“
    Kommunikative Rüpelei hat auch in den traditionellen Medien Platz gefunden. Dem Wutbürger tritt im Internet der Wutjournalist gegenüber.
    Der Zustand der öffentlichen Kommunikation in Deutschland gilt als beklagenswert. Hetze und Hass von rechts sind die Leitvokabeln, mit denen Politik und etablierte Medien diese Klage befeuern. Das Internet mit den sozialen Netzwerken gilt als Quell allen Übels. Hier werden Grenzen verletzt und kommunikativer Anstand fortwährend verhöhnt. Gesetze sollen mehr Kontrolle und auch Einschränkungen der Redefreiheit ermöglichen.

    Die Intensität der öffentlichen Debatte mit ihrer Zuspitzung aufs Internet und auf alle dem Rechtspopulismus zugeschriebenen Übel können übersehen lassen, dass kommunikative Rüpelei längst auch ihren Platz in den traditionellen Medien gefunden hat. Dem Wutbürger im Internet tritt in manchen Leitmedien ein Wutjournalismus gegenüber, der Schimpfen, Weghören und Kommunikationsverweigerung zu Tugenden erklärt. Eine rhetorische Hau-drauf-Mentalität gegen den Feind von rechts gilt nicht nur in Kreisen von habituellen Krawall-Kolumnisten, wie sie der «Spiegel» beschäftigt, als Gebot der Stunde. So überraschte der Berliner «Tagesspiegel» seine Leser mit einem Beitrag, in dem er den Prügelmeuten der sogenannten Antifa ausdrücklich dankte, weil sie mit ihren Gewaltaktionen den politischen Gruppen, die sie zu Nazis erklären, die Wahrnehmung von Rede- und Demonstrationsfreiheit nach Kräften unmöglich machen.
    Sympathie für Gewalttätige

    Im Bericht über den jüngsten AfD-Parteitag in Stuttgart hält es der «Stern» für «eine Form ausgleichender Gerechtigkeit», wenn gewalttätige «Antifa»-Demonstranten den Delegierten den Zugang verwehrten, die sich dann durch Büsche und über Böschungen ihren Weg suchen mussten. Im Kommentar empörten sich die «Stuttgarter Nachrichten» nicht über solche Blockaden und die angesichts zahlreicher Angriffe auf Büros und Fahrzeuge von AfD-Mitgliedern riskante Veröffentlichung der Namen und Adressen der Parteitagsteilnehmer, sondern erklärten die Opfer zu Tätern: Da der 1. Mai traditionell der Tag sei, der den Gewerkschaften gehöre, sei es eine gezielte Provokation, wenn eine Rechtspartei gerade dann ihren Parteitag abhalte. Mithin sei auch die AfD für die verletzten Polizisten verantwortlich.

    In der «Zeit» findet sich die Forderung nach «Notstandsgesetzen gegen den Mob», worunter man dort die Teilnehmer an rechtlich zulässigem öffentlichem Protest gegen eine Unterkunft für Einwanderer versteht. Es ist dieselbe Autorin, die vor ein paar Jahren in der «Berliner Zeitung / Frankfurter Rundschau» Thilo Sarrazin eine «lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur» genannt hat und die jetzt unter dem „Zeit“-Signet verlangt, Kundgebungen zu verbieten, Telefone zu überwachen und aufzuhören zu «labern, schreiben und argumentieren“. (..)
    Der Besuch eines «FAZ»-Reporterteams beim Verlegerehepaar Götz Kubitschek und Ellen Kositza, die eine intellektuelle Fundierung rechtsgerichteter Positionen versuchen, geriet zu einer vom entschiedenen Willen zur Denunziation getriebenen negativen Homestory. Willkürlich ausgewählte Bücher im Besitz der Verdächtigen gelten als Ausweis rechtsreaktionärer Gesinnung. Und ganz übel ist, dass man im Hause Kubitschek/Kositza traditionelle Formen des Familienlebens pflegt.

    Die dabei benutzten Begriffe sind von analytischer Unschärfe. Vor allem der gern benutzte Rassismusvorwurf ist heute aufs Niveau einer grobschlächtigen Kampfvokabel heruntergekommen. So erklärte jüngst in der «TAZ» eine Autorin: «Rassistische Bürger meinen, sie hätten aufgrund des Zufalls, der ihnen per Geburtsort einen privilegierten Pass beschert hat, mehr Rechte auf ein Leben in Frieden als andere.» Hier und auch im «Kursbuch 183» (Thema: Wohin flüchten?) tönt eine Utopie an, die grenzenlose Bewegungs- und Niederlassungsfreiheit für alle und jeden als neuen menschenrechtlichen Standard fordert. Darüber kann man politisch streiten. Man kann aber kaum den Widerstand gegen solche Extrempositionen als rassistisch kriminalisieren.(..)
    Ausschlussphantasien kursieren. So erwog ein «Zeit»-Autor nur halbironisch, ob man nicht Sachsen wegen Pegida und Ähnlichem aus der Republik ausstossen sollte. Satire vom Format der «Tötet Köppel!»-Aktion findet sich ebenfalls. Die «TAZ» hoffte auf Erlösung vom deutschen Elend durch baldigen «Volkstod». Es herrscht die Stimmung eines Kulturkriegs, der wenig Raum für vernünftige politische Debatte kennt. Entsprechend autoritär ist der Gestus, mit dem Widerspruch niedergemacht wird. Die Folgen einer solchen Zurichtung des öffentlichen Gesprächs sind unerfreulich. Längst vergiftet diese Konfliktlage auch private Beziehungen.(..)
    Staatsrechtlern bereitet Sorge, dass durch diese Form politischer und medialer Kommunikation fundamentale Grundlagen des Rechtsstaats und der Verfassung erschüttert werden können. So schreibt der Kölner Staatsphilosoph Otto Depenheuer im jüngst erschienenen Sammelband «Der Staat in der Flüchtlingskrise»: «So sind die gegenwärtigen Zeiten in Deutschland geprägt von einer politischen Schönrednerei und Hypermoral, die der sachbezogenen und offenen politischen Diskussion staatsrechtlicher Grundfragen nur noch enge, moralisch überwachte Korridore zulässiger Argumentation bereitstellen. Damit werden politische Probleme buchstäblich unsagbar.»

    Das linke Londoner Wochenblatt «New Statesman» sieht in der deutschen Lust, abweichende Meinungen aus dem öffentlichen Diskurs auszuschliessen, ohne sich argumentativ mit ihnen auseinanderzusetzen, das Merkmal eines sehr «eingeschränkten und elitären» politischen Systems, in dem das Verhältnis zwischen Repräsentanten und Repräsentierten gestört sei.
    Anzeichen der Besinnung

    Allerdings gibt es Anzeichen der Besinnung. So plädierte in der «TAZ» der Publizist Georg Seesslen dafür, im Kampf gegen das «Monster» von rechts die Techniken der eigenen Feindbildkonstruktion selbstreflexiv zu befragen: „Sind auch wir, so wie Pegida sich ihren Feind schafft, an der Erzeugung des Monsters beteiligt?“ In der „FAZ“ forderte eine leitende Wirtschaftsredaktorin, endlich mit der AfD über ihre Vorschläge zur Problemlösung sachlich zu reden. Ähnlich tönte jüngst die „Welt“: „Nehmt die AfD ernst, und beleidigt nicht den Wähler!“ (..)
    kompletter Text -siehe:
    http://www.nzz.ch/feuilleton/medien/journalismus-im-kampfmodus-hetzer-idioten-und-dumpfbacken-ld.82631

    na also, geht doch. Allerdings, die Medien zu 80% mindestens LINks bis ultralinks orientiert, weil von div. linker ideologischer Ausbildung und linken Netzwerken unterstützt und befeuert, will die Deutschlandfahne nicht mehr aushängen obwohl sie für Obama klatschen der USA fahne sogar am Armani Anzug befestigt hat und gerade in sein Flugzeug stolpert um A.Merkel zu besuchen. Diese dafür die eigene Fahne im Gegensatz zu B.Höcke ins Eck wirft und symbolisch schon mal passend zur medial inszenierten „Willkommenskultur“ die des Halbmondes hisst.

  20. 20

    Es ist viel mehr an leistung was die asylbewerber bekommen. Ich las mehrfach im netz, wenn diese asylanten eine wohnung haben, pro persohn 820 euro bekommen, das kindergeld kommt dazu. Miete frei verkehrsmittel frei,sachleistungen frei. Auserdem werden diese asylanten nicht in hartz 4 registriert. In montebauer lebt seid letztem jahr eine muslemische familie ? Ein mann 4 frauen 24 kinder. Jede der 4 frauen in einer seperaten wohnung mit den jeweiligen kindern. Monatliche Zahlungen über 30.000 euro .gelesen im netz auf unzensierten seiten mit fotografierten beleg.

  21. 21

    @ Schwabenland #19

    „Halbwahrheiten“ sind auch LÜGEN – ja, schlimmer noch: Lügen, die im Gewand vorgeblicher „Wahrheiten“ daherkommen und daher bei mir erst recht Würgreize hervorrufen!

    Alle wissen genau, was hier los ist in diesem Lügenstaat: die ERMORDUNG des Deutschen Volks durch die ReGIERenden mittels Masseninvasion Fremder soll auch noch mit „Humanitätsduseleien“ und Relativierungen von den Lügenmedien verdeckt werden, um die Monströsität dieses Verbrechens zu verschleiern – hier:

    Kurz vor ihrem LÜGENTOD erteilt Gauck der bunzeldoitschen Lücken-Presse noch die „Letzte Ölung“:

    http://www.deutschlandfunk.de/gauck-rede-vor-presserat-ich-weiss-was-luegenpresse.1783.de.html?dram:article_id=372873

    „Was ,Lügenpresse‘ bedeute, habe er jahrelang in der DDR erlebt.“

    Na also, da kennt er sich ja aus – und erinnert sich auch noch an den „Sudden Death“ von Sudel-Ede und Co!

  22. 22

    „6 Verletzte“

    Was auf eine Art aber auch gut ist. Nur SO erwachen sie. Der Virus muß erst mal ordentlich SCHADEN anrichten bevor er vom schlafenden Immunsystem als SCHÄDLING erkannt wird. Wie weit IST unser Immunsystem??? Das ist die große Frage. Anhand der AfD Erfolge und anderer Symptome im Organismus Deutschland würde ich sagen zu ca. 50% aufgewacht. Wird also noch VIEL besser werden. Dauert nur leider alles viel zu lange. Ist aber normal. Die große Masse ist immer langsamer als die Schlausten des Volkes.
    ——————–
    „Ungarn verurteilt illegalen Einwanderer zu zehn Jahren Haft“
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2016/ungarn-verurteilt-illegalen-einwanderer-zu-zehn-jahren-haft/

    „SZEGED. In Ungarn ist ein illegaler Einwanderer zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht in Szeged sah es als erwiesen an, daß sich der Syrer im Herbst 2015 an Krawallen an der serbisch-ungarischen Grenze beteiligt hatte, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

    Der Syrer warf dem Gericht zufolge Steine auf Polizisten und wollte dadurch eine Grenzöffnung erreichen. Damit habe der Verurteilte den Straftatbestand eines „Terrorakts“ erfüllt. Laut Urteil muß der Mann mindestens zwei Drittel der Haftstrafe absitzen. Das Gericht verfügte, ihn danach des Landes zu verweisen.“

    SEHR GUT. In Ungarn ist das Immunsystem schon etwas weiter.

  23. 23

    für alle die sich mit polizisten unterhalten möchten.

    ein polizisten-blog forum

    https://www.bpol-forum.de

  24. 24

    @ hubert #18

    Was ich will ?
    Dass diese Rechte jedem BÜRGER zugestanden werden, und dass jeder BÜRGER sich die Nutzung diese Rechte finanziell leisten kann, notfalls mit Hilfe aus einer Kasse, die aus Einnahmen von diesen BÜRGERN ZUM EXKLUSIVEN NUTZEN DIESER BÜRGER gespiesen wird.

    Diese Kasse soll also gerade für Einwanderer NICHT benutzt und abgeschöpft werden.
    Damit will ich zwar nicht Menschen anderer Länder diese GrundRechte absprechen – aber die finanzielle Nutzbarmachung FÜR SIE SACHE VON DEREN LÄNDERN UND NICHT VON SELBSTGEWÄHLTEN EINWANDERUNGSLÄNDERN !

    Klarheit damit besser geschaffen ?

  25. 25

    Ich denke, die junge Mitarbeiterin hat Glück gehabt. Nicht jede Frau kommt vergleichsweise glimpflich davon, wenn sie einem Muslim widersprechen.
    Und nun? Man wird den Irren finden, verhören und in einem dreiviertel Jahr vor Gericht stellen. Dort bekommt er dann ein paar Monate mit Bewährung. Alle Leistungen und das Asylverfahren gehen unverändert weiter. Abschreckende Wirkung: keine. Das nächste Mal wird dann vielleicht ein Messer benutzt.

    So läuft das in diesem irren Land. Täglich geschehen ungeheuerliche Dinge, sind längst zur Normalität geworden. Diese Normalität ist schlicht pervers.

    Der Dröge hat das auch nicht verstanden. Die Bösen sind für ihn nicht die Täter, sondern deren Kritiker. Die geistige Verwirrung, die diesem Mann aus jeder Pore quillt, ist zutiefst verstörend. Gott hat ihn verlassen, er braucht eine Teufelsaustreibung. Nicht einmal Jesus würde auf seiner Seite stehen.

    Doch was die ev. Kirche seit Bettnässer-Strull, oder wie der heißt, so verzapft an Wahnideen, reicht längst für 10 Kirchenaustritte. Ich bin nur noch drin, weil es nichts kostet, ein Euro wäre mir zu viel, ich würde austreten. Wer in dieser Kirche bleibt, muß sich fragen, inwieweit er sich mitschuldig macht, oder wenigstens sollte er seine Stimme erheben.

    Doch die Menschen erkennen zunehmend die islamische Bedrohung und suchen deshalb Schutz unter Merkels Rock (bitte nicht bildlich vorstellen). Das ZDF meldet: Groko 54 Prozent, das wären so etwa 60 Prozent Abgeordnete. Wer sagt es denn, der Wähler hat verstanden. Merkel wird uns alle retten. Und koste es auch unser Leben und unser Land. Versprochen.

  26. schwabenland-heimatland
    Freitag, 2. Dezember 2016 11:30
    26

    @ Alter sack Komm.21#
    Zitat:„Was ,Lügenpresse‘ bedeute, habe er (Gauck) jahrelang in der DDR erlebt.“

    Na also, da kennt er sich ja aus – und erinnert sich…… “
    —-
    pers.Bemerkung:
    Ist es heute nicht genauso wie in der DDR –nur mit dem Unterschied Merkel – Honnecker`s Rache sitzt hinten auf dem Rücksitz im High Tech Mercedes, oder Audi A 7.?!(und Gauck lässt ex DDR GagaSprech heraus :„die Eliten sind nicht das Problem- die Bevölkerungen sind im Moment das Problem..“ (Gauck wird damit E.Honnecker immer ähnlicher)
    https://www.youtube.com/watch?v=wJFQ0DmXIZY

    Der tumpe Bürger sitzt in Gesamtdeutschland inzwischen „Weltoffen, Bunt und in Freiheit und Multikultitoleranz“ in einer Pseudodemokratie unterm Katzentisch und muss die Schnauze halten.
    Wann trägt man Merkel&CO. mit ihrer Alternativlos „great never ending Story“ auf dem selbsternannten Thron als „mächtigste Politkerin der Welt“ mit ihrer WellcomeKultur- der Deutschlandabschaffung endlich die Treppe hinunter? Bis in ihr worst case -Exil nach Chile? Ebenfalls, zuletzt wie ihr bis zuletzt uneinsichtiger ex Blutsbruder und Gönner Erich Honnecker, ohne roten Teppich?!

  27. 27

    OT, aus Ungarn

    Ich war beim Zahnarzt, weil mir innerhalb weniger Wochen gleich zwei Stückchen von zwei Zähnen abgebrochen sind. Der Staatszahnarzt, bei dem die Behandlung kostenlos ist, wollte einen Zahn ziehen. Den Schneidezahn konnte er mangels Ausrüstung nicht behandeln. Das ist ziemlich deprimierend.
    Also ging ich als Privatpatient zu einem anderen Arzt. Jetzt habe ich eine neue Keramikkrone auf dem Backenzahn, der Schneidezahn wurde mit UV-gehärtetem Zement modelliert. Optisches Ergebnis: makellos.
    Alles zusammen kostete 220 Euro. Das hätte ich nach meiner Erfahrung in Deutschland mindestens zugezahlt.

  28. 28

    also doch, jetzt nun auch die polizei mit diffusen ängsten ;=)

    hamburger polizei bekommt panzerwagen

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/hamburg-polizei-bekommt-panzerwagen-und-sturmgewehre-a-1121268.html

  29. 29

    @ schwabenland-heimatland
    Freitag, 2. Dezember 2016 11:30
    26

    pers.Bemerkung:
    Ist es heute nicht genauso wie in der DDR…………

    ——————————

    nein schwabe,

    in der ddr konnte eine frau mitten in der nacht im minirock allein spazieren gehen und jeder konnte sich einen urlaub an der ostsee leisten 🙂

  30. 30

    Wiedermal „schockierend“ (als ob es niemand ahnte): 40 Prozent der Moslems in GB wollen Scharia

    http://www.express.co.uk/news/uk/738852/British-Muslims-Sharia-Law-enforced-UK-Islam-poll

    Sich dummstellen ist eine ganz perfide Methode der Lügenpresstituierten.

  31. 31

    @ Werner Klee
    Freitag, 2. Dezember 2016 11:12
    24

    …….Klarheit damit besser geschaffen ?….

    ——————————

    hi Werner,
    ich meinte das zynisch.
    ich dachte das zeichen „;=)“ reicht dazu

    🙂

  32. 32

    Wenn ich so was lese, denke ich immer an die Frau
    Göring – Eckardt: Wir haben Terroristen geschenkt
    bekommen.

  33. 33

    etwas zum stöbern über krankheiten 🙂
    http://www.antifa-kiel.org/

  34. 34

    @ hubert #31

    Das Zeichen wurde bei mir nicht korrekt angezeigt, aber ich hatte Deine Ironie schon verstanden.

    Du hast mich aber trotzdem (vielleicht unbeabsichtigt ?) darauf aufmerksam gemacht, dass man unbedingt immer wieder betonen muss, dass ein solches soziales Engagement nicht für zuwandernden Profiteure, sondern exklusiv für die eigenen Bürgern (die ja auch die Mittel dafür aufbringen) vorsehen muss und realisieren könnte.

    Vielleicht wäre das sogar eine taugliche Massnahme, Zuwanderungs-Gelüste etwas zu dämpfen 😉

  35. 35

    @ Schwabenland #26

    Natürlich ist das DEUTSCHE VOLK das „Problem“ dieser Volksverräter (sie sprechen schon irreführend von „der Bevölkerung“, als ob’s das Deutsche Volk schon gar nicht mehr gibt, sondern nur noch einzelne „Nahtziies“, „Pack’s“, „Bobbulisden“, die sich der Ermordung durch Masseneinwanderung entziehen wollen!).

    Gauck „empfiehlt“ der Presse daher genau diese „Halbwahrheiten“, von der Sie sprachen: Man müsse stärker auf die Vorwürfe aus der „Bevölkerung“ eingehen – ein „Echoraum“ werden, also „Dampf ablassen“, wie’s die SED-Bonzen in ihren letzten Tagen unter Krenz versuchten. Aber am ZIEL der Volksvernichtung soll festgehalten werden!

    Genau wie beim „Amtsbruder“ von Pfaffe Gauckler:

    http://www.pi-news.net/2016/12/kardinal-woelki-gutmensch-und-sprayer/

    Klein-Woelkchen gehört schlicht in die Psychiatrie! „Schuld“ sind nach seiner Kindergarten-Psychologie immer „die andern“ – bäähh, die NICHT SO DENKEN wie man selbst und sehr wohl wissen, daß ein „guter Mensch“ was anderes ist als ein „Gutmöönsch“. Also ein „Möönsch“, der alle abweichenden Meinungen mit seinem eigenen „autoritären Charakter“ vernichten will – als „inhuman“, „mönschenfeindlich“, „rrächtzradikal“ usw., der also auf der „gesinnungsethischen Schiene“ ein jakobinisches TUGENDTERROR-REGIME errichten will, das bei uns längst Realität ist.

  36. 36

    Die Krätze nimmt wieder zu: von 11 Fällen 2013 auf 316 dieses Jahr. Wie das wohl kommt? Web.de hat Kommentarbereich geschlossen

    https://web.de/magazine/gesundheit/kraetze-nrw-breitet-32035962

  37. 37

    Weiterer Beschwichtigungsartikel der Lügenpresse, damuit die ungebremste Eiwnanderung der Seuchenträger ungehindert fortgehen kann:

    „In Köln hat sich die Quote in den letzten drei Jahren verdreifacht, die Krankheit ist also wieder voll da. Ob die Flüchtlingsbewegungen dazu beigetragen haben, ist fraglich. Unter den Migranten ist die Skabiesquote zwar etwas höher als bei den Bundesbürgern, doch dafür sind sie im Durchschnitt jünger und immunstärker, sodass die üblichen Kontakte in den Flüchtlingsheimen in der Regel nicht ausreichen, um eine Infektionswelle loszutreten.“

    https://www.welt.de/gesundheit/article159863335/Warum-die-Kraetze-wieder-auf-dem-Vormarsch-ist.html

    Sie reden solange schön, bis es einestages zu spät ist und nichts mehr schönzureden ist.

  38. 38

    Gatestone hat schon 2015 darauf hingewiesen, man suche das Wort ’scabies‘ im Artikel

    https://www.gatestoneinstitute.org/6838/germany-migration-health-crisis

  39. 39

    Da hilft nur Mama Merkel: „Einfach mal auf Flüchtlinge zugehen, damit die Berührungsängste schwinden“, sagt die Kanzlerin. „Das kann auch den eigenen Horizont erweitern.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159909891/Einfach-mal-auf-Fluechtlinge-zugehen.html

  40. 40

    Was wäre gewesen,die Dame hätte sich wehren können??
    ————————————–

    Wien ändert Waffenrecht: Erleichterungen für Polizisten, Einschränkungen für Ausländer

    In Österreich steht zumindest für beamtete Waffenträger eine Liberalisierung des Waffenrechts bevor. Im Innenausschuß des Nationalrats wurde jetzt eine Novelle zum Waffengesetz abgesegnet, die vorsieht, daß Polizisten künftig auch außerhalb der Dienstzeiten ihre Waffen führen dürfen, allerdings maximal bis zu einem Kaliber von neun Millimetern. Gegen den Beschluß stimmten nur die Grünen.

    Er sieht außerdem vor, daß Zuwanderern und „Flüchtlingen“ der Zugang zu Waffen erschwert wird. Demzufolge dürfen in Österreich lebende Ausländer erst dann eine Waffe besitzen oder erwerben, wenn sie über ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht in der EU verfügen. Auch für Asylwerber und Illegale in Österreich gilt ab kommendem März ein ausdrückliches Waffenverbot.

    Gleichzeitig wurde das Strafmaß für den unbefugten Besitz bzw. die unbefugte Weitergabe von Faustfeuerwaffen, halbautomatischen Schußwaffen und Kriegsmaterialien auf bis zu zwei Jahre Haft verdoppelt. Den Sicherheitsbehörden werden zudem verdeckte Ermittlungen ermöglicht. (mü)
    ———————————
    (Vollzitat)

    Ich bin grundsätzlich für ein libertäres Waffengesetz für EINHEIMISCHE Bürger !!

  41. 41

    https://www.welt.de/wirtschaft/article159905254/Pfefferspray-so-selbstverstaendlich-wie-Zahnpasta.html

    „Verkaufsspitzen folgten immer wieder kurz nach Anschlägen oder Tumulten wie der Kölner Silvesternacht.“

    Tumult…

  42. 42

    @29 hubert

    Völlig korrekt! Die Mauer hat uns am Weglaufen und die Musels am Reinkommen gehindert!

    Hätte es ein offenes Tor nach „Drüben“ und wesentliche Freiheiten in der DDR gegeben, so bestände die DDR noch heute!

    Ohne religiotische Moslems!!

    ————————————
    Die Justiz schützt nur Muslime

    Muslime dürfen mich durch den Vorrang der positiven Religionsfreiheit in gesellschaftliche Geiselhaft nehmen und dazu zwingen, mir ihre öffentliche Religionsausübung gefallen lassen zu müssen. Wie lange wollen wir das hinnehmen?……….

    http://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-justiz-schuetzt-nur-muslime/

  43. 43

    @ Werner Klee
    Freitag, 2. Dezember 2016 12:42
    34
    ……..) darauf aufmerksam gemacht, dass man unbedingt immer wieder betonen muss,……….

    —————————–

    ja Werner,
    betonen ist keine schlechte idee. Viele menschen brauchen 100% genau definierte aussagen.

    Und das funktioniert auch einfach bei maybritt, maischberger, anne und co so. Da wird der grösste mumpitz schlicht und einfach kalr vorgetragen und die leute glauben es. kein nachdenken notwendig!

    habe mich vorhin mit einem etwa 65 jahre alten herrn unterhalten müssen.
    irgendwann sagte er „..ich bin auch kein afd wähler oder so“
    darauf fragte ich ihn warum er das mit der afd nun extra betonte.
    Ach herrjee, hätte ich bloss nicht gefragt. Hätte mich genausogut mit anne unterhalten können.
    Im weiteren verlauf schimpfte er auf die jetzigen verhältnisse und meinte, die leute wählen falsch.

    tja, was soll man dazu noch sagen???? einfach gedacht: es ist alles müll und die leute wählen falsch, aber was anderes wählen geht nunmal gar nicht.
    Welch logik?

    oder, immer die hand auf die herdplatte legen und sich verbrennen ist zwar irgendwie doof, aber auf die idee kommen die hand nicht mehr drauf zu legen ist doofer?

    da komme ich wieder auf meine einschätzung: linksrotgrüne sind „lernbehindert“.
    Und das meine ich 100% ernst.

  44. 44

    Bisschen OT

    „Sechs Jahre Jagd – so wurde die mächtige Hackerbande zerstört“
    https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article159912313/Sechs-Jahre-Jagd-so-wurde-die-maechtige-Hackerbande-zerstoert.html

    „Ausgerechnet von der norddeutschen Provinz aus gelang der Schlag gegen das weltweit agierende Hackernetzwerk „Avalanche“. 50.000 deutsche Rechner sind immer noch unfreiwillig Teil seines Botnetzes.

    Ermittlungen über vier lange Jahre, internationale Kooperation in 41 Staaten, Verhaftung von Tätern in der Ukraine, Beschlagnahmung von Dutzenden Servern. Was die Staatsanwaltschaft Verden und die Polizeidirektion Lüneburg in der norddeutschen Provinz auf die Beine gestellt haben, um eine weltweit agierende Gruppe von Internetkriminellen auszuheben, ist bislang beispiellos in Deutschland.“

    Sie konnten die Rechner zum Versenden weiterer E-Mails mit Schadsoftware einsetzen, um ihre Netzwerke zu erweitern. Sie konnten die Computer der Opfer mit Erpressungssoftware infizieren, etwa um die Opfer von ihren Computern auszusperren und Lösegeld zu verlangen. Nicht zuletzt konnten die Hacker Onlinebankingkunden identifizieren, deren Kontodaten abfischen und sogar die Anzeige von Kontodaten im Browser manipulieren, um das Konto unentdeckt leer zu räumen. Welche Varianten von Schadsoftware die Hacker nutzten, listet das BSI hier auf.“

    https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Risiken/BotNetze/Schadsoftware/schadsoftware_node.html

    Die wichtigste Info: U K R A I N E.

  45. 45

    @ hhubert #43

    Ich hoffe jetzt nur, dass Sie meine „möglichst klaren“ Aussagen nicht auch zum „grössten mumpitz schlicht und einfach klar vorgetragen, und die leute glauben es. kein nachdenken notwendig!“ zuordnen.

    Bei meiner Idee ist es nämlich genau umgekehrt:
    es sind bisher leider nur Wenige, die mir glauben.
    Und ich möchte unbedingt, dass die Leute darüber nachdenken.

    „meine Einschätzung: linksrotgrüne sind lernbehindert“

    Ich teile grösstenteils diese Einschätzung und hoffe, dass sie nicht mich auch dieser Kategorie zuordnen
    🙂

  46. schwabenland-heimatland
    Freitag, 2. Dezember 2016 14:24
    46

    zu meinem Kommentar Nr. 19#
    eine aktuelle Ergänzung.

    Vor wenigen Tagen geisterte bei der LÜgenpresse mal wieder unisono ein nachricht aus ihren linksversifften Redaktionsstuben und Online/ gedruckten Blättchen landauflandab umher.
    Ein Strassenbahnfahrer aus Berlin hätte eine junge Frau mit Kopftuch mit div. Kommentar dazu aus seinem Bus geworfen.
    siehe u.a. > http://www.focus.de/regional/berlin/trambahn-in-berlin-strassenbahnfahrer-soll-14-jaehrige-wegen-kopftuch-rausgeworfen-haben_id_6276681.html

    Nun stellt sich diese Medienwirksame Meldung offensichtlich wieder mal als falsch bzw. als >>Halbwahrheit<< dar. Doch die Meldung ist längst draussen bei den "linkstoleranten" Berufs-Spakos und Islam affinen "Gutmenschen" angekommen, so wie bei den brennenden Asylunterkünften auch wenn sie selbst von den eigenen abgefakelt wurden. Täter wieder zu Opfern gemacht werden. Da sehen die angeblichen "Opfer" sofort ROT, soforr wird mit großem medialen Aufwand ein ZwergenAufstand organisiert, Hauptsache es kesselt mit ensprechender Hasswirkung.

    Nun schreibt heute der konservative Blog Conservo.Wordpress.com, Zitat:
    Der Döner war´s und nicht das Kopftuch: Medienmanipulation aufgedeckt.

    Berlin. Die Schlagzeilen sind eindeutig: „Fahrer „befördert niemand mit Kopfttuch“: 14- Jährige aus der Straßenbahn geworfen!“ titeln der Berliner Kurier und die Berliner Zeitung. Die Morgenpost: „Fahrer soll Mädchen wegen Kopftuch aus der Tram geworfen haben.“

    Der Tagesspiegel ist dabei, aber auch überregionale Medien machen munter mit:
    Spiegel online, taz und Welt: 14-Jährige mit Kopftuch nicht befördert. Nicht zuletzt der Focus: „14-Jährige wird wegen Kopftuch aus der Trambahn geworfen.“

    Und die Atmosphäre der Artikel ist entsprechend. Die richtigen Schlagworte werden gesetzt: „im Osten der Stadt“ (Spiegel), „fremdenfeindlicher Vorfall“ (Focus), „niemand soll der 14-Jährigen geholfen haben“ (Berliner Zeitung). Dass dann doch meist sachlich richtig im Konjunktiv berichtet wird, geht unter.

    Und auch für die Berliner Polizei ist der Vorfall so wichtig, dass es noch am 30.11. eine Polizeimeldung gibt.

    „Eine mediale Hinrichtung“
    Was mag gestern Nacht in dem Fahrer vorgegangen sein?

    Aus der Sicht eines Einzelnen: eine mediale Hinrichtung. Keine der hier zitierten Medien hat zurückhaltend neutral berichtet. Die sonst so vehement geforderte Ruhe bevor die Sachlage bekannt ist – hier fordert sie niemand. Etwas ist allerdings anders als früher.

    Wohl gibt es Kommentare wie auf der FB Seite der Berliner Zeitung: „Hoffentlich darf der Typ bald niemanden mehr befördern.“ (75 von 584 Likes). Aber die meisten Kommentare halten dagegen und zwar medienunabhängig. Misstrauen gegenüber fehlender Recherche, Hinweis aus allgemein bekanntem Essverbot in öffentlichen Verkehrsmitteln und die Forderung doch erstmal die Ermittlungen abzuwarten, überwiegen bei Weitem.

    Und dann, nur ein Tag später, platzt die Bombe: Die junge Frau wurde wegen ihres Döners der Tram verwiesen und auch das erst, nachdem sie eine Aufforderung des Fahrers ignoriert hatte. Videomaterial und nicht zuletzt eine Zeugin sprechen für den Vorverurteilten.

    Und, noch eine Änderung zu früher: die Medien berichten darüber. Und wo nicht, werden sie in den Kommentarspalten durch ihre Leser berichtigt. Jedoch: Der Fahrer hatte Glück. Der Vorfall fand vor Zeugen statt und in einem videoüberwachten Raum.

    Es ist leicht vorzustellen, wie es sonst ausgegangen wäre. An den Pranger gestellt, das Ende seiner Berufslaufbahn? Wie oft schweigen Menschen zu einem Vorfall, weil sie Angst haben genau so zur Zielscheibe zu werden?!"
    siehe:
    https://conservo.wordpress.com/2016/12/02/der-doener-wars-und-nicht-das-kopftuch-medienmanipulation-aufgedeckt/

    Deutschland ist ein Irrenhaus. Man war das schön in früheren Zeiten ohne Multikulti ohne Kopftuch oder Moslems in der Strassenbahn zu jeder Uhrzeit ob Tag oder Nacht von A nach B zu fahren, ohne dass der Trambahnfahrer wegen MigrantenRandale, Terrorgefahr oder einem Rudel Refugees mit Kopftücher und frechem Verhalten in seinem Gastland, oder wegen einem Dschihad-Martyer anhalten musste, der sich wegen den von Mohamed versprochenen 72 Jungfrauen auf die Schienen legt.Nach seinem psychiatrischen Einzelfall- Klinikaufenthalt wieder vom gerngenommenen H4 Unterhalt lebt.
    Der Stern,Spiegel&CO. macht gerne schon mal einen 3 seitig farbigen Bericht darüber, warum sich sogar in deutschen Strassenahnen alles so plötzlich wie aus dem NIchts radikalisiert.
    Hüstel, Kopfkratz. Zickezack- Lügenpack!

    .

  47. 47

    Virtuelle Games für Weihnachten

    http://i.imgur.com/5EOibHv.jpg

    https://pbs.twimg.com/media/Cyo0DIyUcAA9YLb.jpg

  48. 48

    In den Spielen läßt sich bestimmen, ob der Vergewwaltuger ein Afghane, Iraker, Albaner, Senegalese, Somalier, falscher ‚Syrer‘ oder Marokkaner sein soll.

  49. schwabenland-heimatland
    Freitag, 2. Dezember 2016 14:30
    49

    zu komm. 46-
    Sorry Korrektur.
    Der Satz muss natürlich heissen (…) „Ein Strassenbahnfahrer aus Berlin hätte eine junge Frau mit Kopftuch mit div. Kommentar dazu aus seiner >Strassenbahn< geworfen."(…) ect.pp.
    Mea culpa!
    (manche Schreibfehler sollte man in den Blogs einfach ignorieren- es geht letztendlich um die Sache!

  50. 50

    Ein Vorbild für ganz Europa: Slowakai entzieht Islamkult die Anerkennung als „Religion“

    http://www.express.co.uk/news/world/738462/Slovakia-law-Islam-ban-registered-religion-Eu-migrant-quota-Muslim-sentiment

  51. 51

    „Männliche Flüchtlinge klagen: „Deutsche Frauen sind rassistisch“ ( 😥 😥 😥 )
    https://philosophia-perennis.com/2016/11/30/deutsche-frauen-sind-rassistisch/

    „Ein Teilnehmer, sein Name ist Jamal, hat sich schon eine Meinung gebildet! Er sagt:

    „An den deutschen Frauen liegt es“ – Die seien rassistisch und deshalb hat es mit dem Kennenlernen noch nicht geklappt! Sie wüssten auch nicht, wie die Flüchtlinge leben, hätten ein falsche Bild von ihrer Lebensweise und ihrer Religion.“

    „Rassismus“??? Tja, nennt es wie ihr wollt. Ich nenne es völlig normale B I O L O G I E. Wenn ein wesentlich weiter entwickelter Organismus ( die normale deutsche Frau. IQ 100 oder höher ) sich nicht mit einem muselmanischen Steinzeitler oder negroiden Baumbewohner paaren will damit kein IQ-70 Nachkomme dabei herauskommt der in unserer Gegend nicht überlebensfähig ist weil auf dem Arbeitsmarkt nicht zu gebrauchen dann ist das „RASSISMUS“??? Hmmmm, also schön, dann ist das halt „Rassismus“. Einfach nur irgend eine dümmliche Buchstabenreihenfolge.
    ——————————–
    „Südländer droht Kleinkind Gewalt an“
    http://www.metropolico.org/2016/12/01/suedlaender-droht-kleinkind-gewalt-an/

    „Berlin/Neukölln: Ein als »Südländer« beschriebener Mann soll gemeinsam mit einem Komplizen einer Frau gedroht haben, ihrem Kleinkind etwas anzutun, wenn sie nicht ihre Wohnung öffnet und ihnen Geld und Schmuck aushändigt. Um ihren Drohungen Nachdruck zu verleihen, nahmen sie das Kleinkind aus dem Kinderwagen und schlugen der Mutter ins Gesicht. Die Polizei Berlin / Neukölln fahndet nach den Tätern.“

    Die „gute“ alte Heimat. Wie schön daß ich aus diesem Affenkessel raus bin.

  52. 52

    Schwarze Amerikanerin verteidigt Deutschland gegen seine irrsinnigen politischen Zerstörer

  53. 53

    @ Werner Klee
    Freitag, 2. Dezember 2016 14:22
    45
    ……… dass sie nicht mich auch dieser Kategorie zuordnen…….

    ———————-

    Werner, das kann durchaus passieren :-))

    mal im ernst, gedanken mache ich mir darüber das die „gesund“ denkenden menschen sich von psychopathen kleinkriegen lassen.

    das lässt nämlich die frage aufkommen, „wer ist denn nun dumm?“

    der spruch: „der klügere gibt nach“ ist ja schon lange auf der welt. Genauso wie der spruch „das ist eine linke ratte“ oder „linkes schwein“

    das ist alles sehr filosofisch. aber eben auch überlebenswichtig.

  54. 54

    #5 eagle 1
    Hallo,
    habe Ihren Mehrteiler gelesen.

    WIR brauchen jemanden wie Salvni. Ein KämpferIN für die Deutschen, ein KämpferIN, der/die „Volk“, „Bürger“, „Heimat“, „Wir, die Deutschen“ (WE the people), „unser Land, Deutschland“, „deutsche Kultur und Tradition“, „deutsche Sprache“, „deutscher Stolz“ nicht VERMEIDET, sondern all dies selbst mit Stolz in alle Welt trägt, so dass sie gehört werden, so dass WIR gehört werden. Genau das ist das Rezept! Wir müssen uns endlich die Hand reichen, miteinander reden, NICHT übereinander. Wir dürfen nicht NUR schimpfen, wir müssen das Gute, welches am Verschwinden ist, wieder aus der Kiste holen und es laut hinausrufen. WIR sind WIR, Wir sind Deutsche und unser Land ist Deutschland. Es war nie anders. Der Souverän Deutschlands sind die Deutschen, so wie der Souverän von z.B. Ungarn die Ungarn sind usw.
    Das Völkerrecht ist das höchste juristische Recht, es steht über allem anderen.

    Dieser KämpferIN sollte am besten in keiner Partei sein, um Unterwanderung auszuschliessen. Neuralität!
    Eine Person mit echtem Kampfesgeist für unsere Zukunft und die unserer Nachfahren.

    Deshalb, so habe ich schon einmal gepostet, müssen wir aufeinander zugehen und uns die Hand reichen, uns anlächeln, so dass all die Immernoch-Schlafkappen hören und begreifen, dass es ums Gute geht und dass das Böse verabschiedet werden muss. Mit freundlichen, liebenswerten Worten, mit Liebe, mit Verständnis erreichen wir viel viel mehr, als mit Beleidigungen, Ärger, Aggression und so weiter.
    Alle Deutschen müssen erreicht werden. Die Bauern, die Arbeiter/Angestellten, die Obdachlosen, die Singles, die Familien, die Arbeitslosen, die Harzer, die Rentner, die Jugendlichen… ALLE. Auch all jene, die unser Land lieben und mit uns vereint zusammensein wollen, darf man nicht vergessen.
    Auch wenn es sich vielleicht in manchen Ohren übertrieben anhört, doch nur mit Freundlichkeit, einem herzlichen Miteinander und Liebe werden wir uns selbst helfen können. Meine Meinung.
    Das ist unsere Chance. Endlich wieder vereint sein!

    Mit Trump und Putin muss zusammengearbeitet werden, keine Frage, Sanktionen strotzen vor Negativität und geben unserer Wirtschaft den Todessto?. Es ist zu hoffen, dass beide so gut es eben diplomatisch geht eingreifen und uns damit einen einen „kleinen Tritt“ verabreichen, um die gute Sache endlich durchzuziehen. Wir haben nicht mehr viel Zeit. Man kann nicht auf die Wahlen in 2017 hoffen.

    WER kann dieser KämpferIn sein?

    —–
    Habe mir das gestern wieder mal angehört.

    https://youtu.be/sCEaPQz8B9E

    Donald Trump Sensationsrede Die ganze Wahrheit (5:48)
    Falls dies schon gepostet wurde, na ja, doppelt hält besser, gell.

    Man darf niemals die Hoffnung aufgeben, richtig?

  55. 55

    @ Werner Klee 12#

    Das möchte ich für diese Länder und bald auch für unser Land hoffen.
    Ich hatte Herrn Putin auch so verstanden.

    Der Russische Präsident nötigt mir ohnehin jede Menge Respekt ab.
    Was wäre dieses Land, unser Land, wenn wir so ein Kaliber im Kanzleramt hätten!

    Qualitatives Wachstum ist ohnehin der einzig mögliche Weg.
    Quantitatives finde irgendwann naturgegeben sein Ende, und dies war in der Vergangenheit immer eines mit Schrecken.

  56. 56

    @ schwabenland-heimatland 13#

    Ja, wie Salvini schon sagte: „Sie werden die Toten aus ihren Gräbern holen, um noch mehr Stimmen für sich zu gewinnen!“

    Die Kirchen werden nach dem Siegeszug der Konservativen ihr himmelblaues Wunder erleben.
    Ich kenne viele, die die Nase von den Amtskirchen gestrichen voll haben. Gerade wegen dieser Einmischung in die Tagespolitik.

    __________________

    Trump ist ein beherzter Mann.
    Der wird die Welt mit noch so einigen Dingen überraschen.
    Deshalb jaulen sie ja schon so laut auf…. die Anhänger der alten Weltordnung, die unsere Welt in eine neue Weltordnung überführen wollten.

    Häuptling weißer Büffel hat sich was überlegt, bevor er auf den Kriegspfad gegen die Clintonianer gezogen ist. 🙂

  57. 57

    @ Bretzel 54#

    habe Ihren Mehrteiler gelesen.

    __________________________

    🙂

    Mehrteiler ….
    nett.

    Ja, ich habs nicht so schnell geschafft, wie zunächst gedacht und irgendwann wollte ich das Wichtigste noch vor dem Wahl- und Abstimmungssonntag 4.12. unter die Leute bringen.

    Inzwischen ist das Opus fertiggestellt, wenn auch holprig und noch recht ungeschliffen.

    Aber auch in der Rohfassung dieser ersten Übersetzung kann man den ungeheuer hochkarätigen Diamanten hervorstrahlen sehen.

    Salvini wird hoffentlich der nächste italienische Prämieminister oder Präsidente oder wie das bei denen auch immer ist.
    Das wäre ein Traum.
    Dann habe ich eine reale Chance, mein gutes altes Italien meinen Nachfahren so zeigen zu können, wie ich es einmal kennengelernt habe.

    Nicht in materieller Hinsicht, sondern in geistig-spiritueler Hinsicht.
    Dann lebt er wieder auf, der „Brio Italiano“, der berühmte italienische Esprit.

  58. 58

    @ eagle1 #58

    Na, da sind wir ja mal wieder gleicher Meinung !

  59. 59

    14,99 für ein augenscheinliches NO-NAME-PRODUKT?

    Beschiss!

    Bei S-Club gibt es gute Marken ab 2 Euro!

    (Firmenname umkehrbar verändert)

  60. 60

    NEUES AUS ALEPPO: Die Bande der Weißhelme hat sich in Richtung Türkei abgesetzt. Die befreiten Gebiete sind Sprengstoff frei und alle
    Terroristen sind eliminiert. Es kehren die ersten Citycens wiederum zurück. Die Terroristen wurden umgevolkt.
    Hinweis für die Leser : Sowohl Ahraar Al-Shaam und Nusra / alqaeda begrüßen die Neuankömmlinge von Damaskus mit der Hoffnung ,
    ihre Zahl wird in ausreichendem Maße die große Zahl von diesen Terrorgruppen im Kampf mit der syrischen Armee und ihre Verbündeten
    Verlorenen ersetzen. ABER Wahrheit, viele dieser Nagetiere wird nichts dieser Art wählen, aber lieber den Weg nach Europa machen. So wie das hier befürchtet wird.
    http://syrianperspective.com/2016/12/terrorists-escape-east-aleppo-in-state-of-anarchy-leadership-collapses-and-white-helmets-take-off-with-the-rats-al-tal-liberated-abu-muhammad-al-jawlaani-to-be-assassinated.html

  61. 61

    @Kettenraucher, das Waffenrecht kümmert keinen dieser Zugeflogenen,ob erlaubt oder verboten ist denen völlig egal! EIn aus dem Kosovo Stammender setzt sich zu mir an den Tisch und fragt darebrechend, ob ihm sagen kann wo kriegt er Altreifen und Autobestandteile, er erzählt EIniges und auf meine Frage ob er sich fürchtet alleine in Österreich, zeigt er mir nur seine Waffe in der Brusttasche!
    So kommt es auch öfters zu Schussabgaben in der Nacht und auch bleiben Verletzte auf der Strasse. Also ist dieses Gesetz reine Farce. Im Sicherheitsdienst kann sowieso keiner ohne Waffe sein, ob´mit oder ohne Erlaubnis. Indieser Sparte ist auch bekannt, dass kein „Flüchtling“ auf Waffen kontrolliert wird.

  62. 62

    Die Umvolkung von Terroristen, welche die Amnestie dazu nutzen, ist im vollen Gange und damit werden große Gebiete in Syrien terrorfrei.
    https://www.almasdarnews.com/article/pictures-islamist-rebels-surrender-new-city-north-damascus-syrian-army/

  63. 63

    Asylbewerber greift Sachbearbeiterin mit Reizgas an – Sechs Verletzte im Bürgeramt

    Da hat die Irre von Berlin immer einen guten Rat zur Hand:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159909891/Einfach-mal-auf-Fluechtlinge-zugehen.html

    Kurz danach erscheinen gleich sechs Mitglieder des CDU-Kreisverbands Reutlingen auf einmal im kleinen Fenster des Computerbildschirms („Das ist ja fast wie Public Viewing“). Als sie Merkel fragen, was sie denn gegen die Angst vieler Deutscher vor Überfremdung tun wolle, hat die einen knappen Tipp parat. „Einfach mal auf Flüchtlinge zugehen, damit die Berührungsängste schwinden“, sagt die Kanzlerin. „Das kann auch den eigenen Horizont erweitern.“

  64. 64

    Der König aus dem Morgenland,
    der kommt beim Schwimmbad angerannt.
    Er schwimmt dort eine halbe Stunde,
    missbraucht ein Kind in froher Runde,
    er klaut ein Fahrrad – fährt davon.
    Die Mutti nennt das Triathlon.

    Netz-Fund

  65. 65

    Rolf Weichert

    Es muss auch mal die Frage gestellt werden dürfen, was die Juden denn Deutschen angetan haben, dass man die so Verachtet hat!!!

  66. 66

    @ Rolf Weichert 2

    Ihnen empfehle ich das Buch bzw. die PdF von
    Gerard Menuhin. Dieser mutige Mensch hat es für uns Deutsche geschrieben um uns von all dem was uns ständig vorgeworfen wird endlich zu befreien und riskiert dabei sein eigenes leben.

    Ein muss für jeden Deutschen.
    https://bumibahagia.com/2016/11/10/gerard-menuhin-wahrheit-sagen-teufel-jagen-verbreitung-in-buchform/

    Danach werden Sie sicherlich einiges mehr wissen.

  67. 67

    @ Didgi

    Ergänzung zu eigene #66

    Gerard Menuhin Stellungnahme zu Kommentaren…Ein deutsches Mädchen spricht…danke für die offizielle Erlösung vom „Nazimythos“…danke ich Ihnen dafür, dass sie mir bestätigten, dass meine Großeltern und mein Volk, die guten Menschen waren, die ich immer unabhängig von allen Märchen in ihnen gesehen habe.

    https://deutschelobby.com/2016/10/25/gerard-menuhin-stellungnahme-zu-kommentarenein-deutsches-maedchen-sprichtdanke-fuer-die-offizielle-erloesung-vom-nazimythosdanke-ich-ihnen-dafuer-dass-sie/

  68. 68

    Es heißt natürlich EU- und nicht ‚EZ‘. (Breite Finger, kleine Tasten!).

  69. 69

    Neu – Neu – Neu
    Schlagwort: Putin

    Da kann man ja hipphipphurrah rufen, gell Frau BK!!!

    Germans trust Putin, TV on-air poll shows
    https://www.rt.com/news/369051-germany-putin-trust-poll/
    NTV Telefonumfrage: Kann man Putin trauen?
    Video unter -oben- rt.com (runterscrollen) anklicken, da sind die interessanteren Kommentare!
    nicht hier: (https://youtu.be/r4pfWk3M7tI)

    Hier ein cooler Kommentar
    „Western liberals make me laugh, they don’t seem to understand because they underestimated the people before that is why Brexit came about so did Amerixit, the next on the list might be Nethexit or it could be Franxit, you’ll just never know.“

    That’s right!

  70. 70

    #66 Didgi
    Jawoll!
    Hab’s als Buch und pdf und auch in englischer Sprache.

    Vererb ich mal…. Witzle!

  71. 71

    Die “ Flüchtlinge “ sind nicht mehr das, was sie früher mal waren.
    Da konnte man nämlich schon mal ein Dankeschön hören.

    Heute ist das etwas anders, weil man ihnen den Status der hl. Kühe zugesprochen, sie unter Naturschutz gestellt und ihnen absolute Narrenfreiheit zugesichert hat.

  72. 72

    “ Integration ist ein assymmetrischer Prozeß, bei dem vom Neuankömmling erwartet wird, dass er sich um Anpassung bemüht. “
    Yves Mamou
    Na, und wenn er das gerade nicht tut! Was dann ??
    Gugge ma !

    https://de.gatestoneinstitute.org/9337/europa-migranten-revolution

  73. 73

    Na, zum Thema ne Reimerei !

    Der Flüchtling

    Flüchtling bin ich, Syrer noch dazu,
    Und du blöder Deutscher du,
    Laß mich mit der Fragerei in Ruh !

    Wer an meiner Herkunft Zweifel hat,
    Den mach ich, wenn es sein muß, platt.

    Zudem bin ich noch Muslim,
    Und mit Allah sehr intim.
    Dem Muslim, sagt der Koran, gehört die Welt,
    Auch wenns den blöden Kuffarn nicht gefällt.

    Also : Tu, was ich dir sag! Das ist mein guter Rat,
    Sonst fang ich an mit dem Jihad !

  74. 74

    @ Bretzel #69

    Please dont forget the CHexit
    (when Switzerland will cancel the „Personenfreizügigkeit“)
    😉

  75. 75

    @ Werner Klee 74#

    That would be good. 🙂

    Morgend werden die Würfel fallen, und da kann sich ein Kapo Schultz oder sonstige Spinner drehen und wenden wie sie wollen.

    Sie sind durchschaut und das böse Spiel ist aufgeflogen.
    Die Völker sind aufgewacht. Manche schneller, andere reiben sich noch ungläubig die Augen….
    Aber sie schlafen nicht mehr wie zuvor im Glauben, daß diese EU ein Ewigkeitsprojekt sei und dem Frieden diene.

    Das haben die Futschies zumindestens bewirkt. Daß nun auch jeder Hinterdörfler aufgescheucht wurde.

    Allein 70 schwarze Nichtsnutze in Weilheim.
    Was sollen die da tun?
    Da gibts nicht so viel Arbeit. Die Autowerkstätten dort brauchen qualifizierte Mechatroniker. Die können alle ihre Schraubenschlüssel selbst festhalten, dazu brauchen die keinen Ungelernten, der ihnen die Schräubchem im Schneckentempo rüberreicht.

    Höchstens der Verkauf.
    Da können sie dann die Flaschenentsorgung in Schuß halten und die Waren von a nach b tragen. Reglae auffüllen dürfte die meisten schon überfordern.

    Da aber die meisten Musels sind, wollen sie keine Sklavenarbeiten machen, sondern sie halten sich selbst obwohl kein Abitur und keine Zeugnisse vorweisbar, für Raketentechniker, ohne die ein Industrieland nicht auskommen kann.

    Außerdem wurde ihnen gesteckt, daß die Deutschen und die Europäer am Aussterben sind, und daß sie sich schon mal in der Gegend umschauen sollen und sehen, was sich so machen läß.
    Dann kann man ja mal weiter sehen.

    Den dortigen Weibsvölkern, so wurde ihnen erzählt, fehle es wohl auch an echt richtig kompetentem Sex, und man muß sie aus ihrer Unterversorgung doch auch mal erlösen.

    Daher haben sie sich also schon mal ans Werk gemacht, und man kann ja auch schon große Fortschritte erkennen, wenn man es aus ihrer Perspektive sieht.

    Der Wahnsinn ist eigentlich nur, daß es eine DEUTSCHE und auch noch FRAU im Kanzleramt organisiert hat ihnen gänzlich freie Hand zu lassen scheint.

  76. 76

    @ eagle1 #75

    „Der Wahnsinn ist eigentlich nur, daß es eine DEUTSCHE ..“ 🙁

    Und bei uns ist der Wahnsinn, dass ein Grossteil der Schweizer Parlamentarier dem Schweizer Volk eine weichgespülte Umsetzung des vom Volk beschlossenen verfassungsmässigen Masseneinwanderungsstopps zumutet
    durch Beschränkung auf einen (administrativ monströsen und teuren) Inländer-Vorrang und die anderen wesentlichen Aspekte einfach unter den Tisch kehrt 🙁

    – Vorrang der Schweizer Bürger für Zugang und
    Nutzungsrecht von knappen Schweizer „Ressourcen“,
    also
    — Schweizer Lebensraum für angemessenen Wohnraum
    — Schweizer Lebensraum für angemessene Mobilität (im
    ÖV und im privaten Verkehr)
    — Schweizer Sozialwerke als wichtigsten Aspekt

    Zum Glück haben wir eine SVP (Schweizerische Volkspartei) und dort redliche schweizerische Parlamentarier wie Ständerat Peter Föhn und Nationalrätin Natalie Rickli, die sich mutig für die legitimen Interessen des Schweizer Volkes engagieren.

Kommentar abgeben