Moskau erwartet Erklärungen von Ankara in Bezug auf Erdogans Wunsch, Assad zu stürzen

Moskau erwartet Erklärungen von Ankara in Bezug auf Erdo?ans Wunsch, Assad zu stürzen
Moskau erwartet Erklärungen von Ankara in Bezug auf Erdogans Wunsch, Assad zu stürzen.
Im Bild: Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow
Quelle: Sputnik

Nicht Assad ist das Problem im Nahen Osten. Sondern die beiden größten Kriegstreiber sind es: IS und Erdogan

Wenn der größte Diktator des Nahen Ostens, Recep Tayyip Erdogan, den Wunsch äußert, den syrischen Präsidenten Assad zu stürzen, dann hat das schon was. Den damit verhält sich Erdogan exakt so wie seine innenpolitischen Gegner, die ihn vor wenigen Monaten ebenfalls stürzen wollten - wenn der Coup nicht von Erdogan selbst eingefädelt worden war. Und denen er Hochverrat vorwirft. Welcher Begriff trifft nun auf Erdogan selbst zu, wenn er zum Sturz eines ausländischen Staatsoberhaupts aufruft?

Jedenfalls steht eins fest: Russland ist der einzige Staat, dessen Truppen legal - und zwar mit Erlaubnis der syrischen Regierung - auf syrischem Boden sind. Der Rest der Truppen ist illegal und stellt nach Völkerrecht eine Besatzung dar. Auch die US- Gruppen. Von denen Ankaras ganz zu schweigen.

Ankara geht es nicht um den Kampf gegen den IS. Ankara will den nahen Osten religiös säubern

Das Motiv Ankaras ist darüber hinaus ebenfalls völkerrechtswidrig: Es geht den Türken nicht - wie die offizielle Version lautet - um den Kampf und die Zurückdrängung des IS. Es geht ihnen vor allem um zwei Ziele: Bekämpfung und wenn möglich Vernichtung der syrischen Kurden, die Ankara als sein größte innenpolitisch Bedrohung sieht:  Seit über hundert Jahren wurde den Kurden - sich von Atatürk - in eigenes Territorium versprochen. Doch dieses Versprechen wurde niemals eingehalten. 

Und es geht den Türken um die Ausschaltung des syrischen Regimes, das mit den verhassten iranische Schiiten zusammenarbeitet. Ankara will, wie der IS, den er insgeheim massiv unterstützt, den Nahen Osten religiös bereinigen: "religious cleansing" heißt dafür der Begriff in der englischen Sprache.

Will heißen: Keinerlei religiöse Toleranz mehr, wie sie Assad als einziger Machthaber im Nahen Osten noch gewährt. Säuberung sämtlicher Gebiete von Christen, Jesiden und vor allem von Schiiten. 

Und ganz nebenbei fällt Erdogan ein riesiges Gebiet (5.000 qkm) zu: Jenes syrische Gebiet, das er sich bereits einverleibt hat. 

Nein. Nicht Assad ist das Problem im Nahen Osten. Der Sunnitische Islam ist es , mit seinen beiden größten Kriegstreibern IS und Erdogan.

Michael Mannheimer, 3.12.2016

***

30.11.2016

Moskau erwartet Erklärungen von Ankara in Bezug auf Erdogans Wunsch, Assad zu stürzen

"Erdogans Worte waren wirklich eine Neuigkeit. Das ist eine sehr ernst zu nehmende Erklärung. Diese Erklärung dissoniert im Großen und Ganzen mit den vorherigen Erklärungen und mit unserer Sicht auf die Situation", erklärte der Pressesprecher des russischen Staatschefs. Gleichzeitig wies Dmitri Peskow darauf hin, dass Russland der einzige Staat ist, deren Truppen legal, das heißt mit Genehmigung von Damaskus, auf syrischem Boden agieren.

Syriens Verteidigungsministerium: Die USA und die Türkei unterstützen Terrorismus

Seit dem 24. August führt die Türkei ihre Anti-IS-Operation "Schutzschild Euphrat" in Nordsyrien durch. Der türkische Staatspräsident, Recep Tayyip Erdogan, will in den syrischen Grenzgebieten eine 5.000 Quadratkilometer große Pufferzone schaffen, um dort ein Einzugsgebiet für Flüchtlinge zu schaffen. Damaskus protestiert gegen die militärischen Handlungen der Türkei auf syrischem Boden.

Quelle:
https://deutsch.rt.com/newsticker/43754-moskau-erwartet-erklaerungen-von-ankara-in-bezug-auf-erdogans-worte/


Nachtrag: Wie Recht ich mit meiner Einschätzung im Vorwort zu diesem Artikel hatte, liegt der folgende Artikel auf Zuerst, den ich soeben entdeckte:

Doppeltes Spiel der Türkei: Erdogan will Assad-Regime beseitigen

1. Dezember 2016

Doppeltes Spiel der Türkei: Erdogan will Assad-Regime beseitigen

Istanbul. Ein erstaunliches Eingeständnis des türkischen Präsidenten Erdogan: dieser erklärte jetzt in Istanbul, die türkische Armee habe ihre Bodenoffensive in Syrien gestartet, um der Herrschaft von Präsident Assad ein Ende zu machen. Wörtlich sagte Erdogan:

„Wir haben das lange geduldet, doch waren wir letztenendes gezwungen, zusammen mit der Freien Syrischen Armee in Syrien einzudringen. Wozu? (…) Wir sind dort, um die Gerechtigkeit wiederherzustellen, sowie dem Regiment des brutalen Gewaltherrschers Assad, der Staatsterror im Land betreibt, ein Ende zu setzen.“

Seit 24. August rollt die Operation „Schutzschild Euphrat“ der türkischen Armee in Syrien. Offiziell richtet sie sich gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS). Zusammen mit Kräften der syrischen „Opposition“ haben die türkischen Streitkräfte inzwischen die nordsyrische Grenzstadt Dscharabulus eingenommen und setzen ihre Offensive in südwestliche Richtung fort. Laut Erdogan geht es um die „Säuberung“ eines 5.000 Quadratkilometer großen Territoriums von den Terroristen, um dort eine Sicherheitszone für die Rückkehr von Flüchtlingen einzurichten.

Damaskus verurteilte die türkischen Operationen zu wiederholten Malen und stuft den Einmarsch türkischer Truppen in Syrien als Verletzung der Souveränität des Landes ein. (mü)

Quelle:
zuerst.de/…/doppeltes-spiel-der-tuerkei-erdogan-will-assad-regime-beseitigen

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 3. Dezember 2016 11:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Kriege von Muslimen gegen Muslime, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Türkei und Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

20 Kommentare

  1. 1

    Erdogan ist also bereits in Syrien einmarschiert, bereits 5000 km² sind erobert? Hat das nicht schon die ganze deutsche Presse verbreitet? Nein? Warum nicht?

    Was wird Moskau tun? Die Türken aufhalten? Wird Erdogan dann nach der Nato schreien? Ist ein militärischer Konflikt zwischen Rußland und der Türkei auf syrischem Boden überhaupt vorstellbar?

    Ich gestehe, es fällt mir schwer, die Situation einzuschätzen. Wäre ich Kanzler, würde ich jetzt die Nato gegen die Türkei in Stellung zu bringen versuchen, doch solche Macht hätte ich nicht. Trump kann da etwas tun, aber wird er das? Oder will der Westen zusehen, wie Syrien endgültig zerstört wird? Kommen dann noch mehr Syrer nach Deutschland?

    Wie sieht es mit der Langzeitperspektive aus? Welche Auswirkungen hätte ein Fall von Assad? Würde der Westen da nicht eine weitere islamische Schlange nähren?

    Überall stinkt es nach Sch..., und immer ist der Islam dabei, und Erdogen ist der größte Zündler. Der Westen, so scheint mir, ignoriert das Geschehen nach Kräften, hat wieder einmal keine Strategie und wird am Ende verlieren. David schlägt den tumben Goliath.

  2. 2

    Erdowahn will das alte osmanische Reich wiederbeleben. Das ist offensichtlich.

    Ein weitere Akteur sind die Saudis. Ohne deren Kohle würde da unten wenig gehen. Die haben überall ihre Finger und ihr Geld drin. Die Hüter des "wahren Glaubens" sind die größten Verbrecher und Terrorpaten

  3. 3

    Christian Morgenstern
    Das Geierlamm

    Der Lämmergeier ist bekannt,
    das Geierlamm erst hier genannt.

    Der Geier, der ist offenkundig,
    das Lamm hingegen untergrundig.

    Es sagt nicht hu, es sagt nicht mäh
    und frißt dich auf aus nächster Näh.

    Und dreht das Auge dann zum Herrn.
    Und alle habens herzlich gern.
    ----------------------------------

    Das Geierlamm hat beschlossen:
    EU-Ausländer, die keine Arbeit haben, bekommen erst nach fünf Jahren Sozialleistungen.
    Ein geschicktes und provoziertes Mißverständnis?

    1. Man definiere EU-Ausländer.
    Asylbewerber aus Pakistan? Flüchtlinge aus Syrien? Familienmitglieder aus der Türkei?

    2. Man definiere Arbeit.
    Scherenschleifer, Lumpensammler, Autoscheibenreiniger? Genügt ein Gewerbeschein?

    3. Man definiere Sozialleistungen.
    Keinerlei Geldzahlungen, keinerlei medizinische Betreuung, kein Dolmetscher, kein Rechtsanwalt, nicht einmal die Tafel?

    Soll ich glauben, daß alle EU-Ausländer rein gar nichts mehr bekommen? Offensichtlich ist das die Absicht.

    Ein gelungener Coup des Geierlamms.Es frißt uns auf aus nächster Näh.

  4. 4

    @ Onkel Dapte 3#

    Morgenstern ist ein Genie. Ich lese sehr gerne seine Gedichte und mußte schon oben lachen, als Sie das Geierlamm bemühten. 😉

    Den Artikel über die Russische Reaktion habe ich schon im anderen Strang kommentiert.
    Ich kam erst gar nicht mehr unterm Tisch vor vor lachen.

    Putin ist derartig helle.

    Er sagte in etwas dies:"Die Worte von Herrn Erdogan fallen nicht mit unserem Standpunkt zusammen."

    Ich kann immer noch nicht ohne Lachen dieses herrliche Putin-Statement lesen.

    Abwarten.
    Weder Putin noch Trump haben ein Interesse an noch mehr Eskalation im nahen Osten.
    Und wenn dieser aufgeplusterte Diktator tatsächlich meint, sich auch noch mit Putin anlegen zu können, nachdem er gerade eben erst reuig zu ihm gekrochen kam wegen der Embargo-Sache nach dem Flugzeugabschuß, naja, dann kann man sich eigentlich denken, woher der Wind weht.

    Es fällt mir extrem schwer, Erdolfo den Schwarzbebrillten ernst zu nehmen.

  5. 5

    Onkel Date

    "Wäre ich Kanzler, würde ich jetzt die Nato gegen die Türkei in Stellung zu bringen versuchen"

    Sogar als Kanzler hätten Sie nicht nicht Macht dazu

  6. 6

    Dies kostet ihm die angebliche "Zusammenarbeit"
    mit dem Herrn Putin.
    Und wenn Herr Trump im Januar an die Regierung
    kommt, dann ist es vorbei mit den Großmacht -
    Träumen. Dann mischen der Putin und der Trump
    die Karten neu.
    Und Erdolf hat dann den schwarzen Peter in der
    Hand.

  7. 7

    https://www.tag24.de/nachrichten/den-haag-europol-warnt-is-terroristen-planen-neue-anschlaege-in-europa-terror-187630
    Europol warnt: IS-Terroristen planen neue Anschläge in Europa

    Den Haag - Die europäische Polizeibehörde Europol warnt vor neuen Anschlägen der Terrororganisation Islamischer Staat in Europa in naher Zukunft.
    ...
    Nach Einschätzungen von Geheimdiensten könnten bereits mehrere Dutzend potenzielle IS-Terroristen in Europa sein. "Weitere Anschläge in der EU, sowohl von Einzeltätern als auch Gruppen, werden wahrscheinlich in der nahen Zukunft stattfinden", heißt es in dem Bericht. Frankreich ist den Experten zufolge am meisten gefährdet.

    Aber auch Belgien, Deutschland, die Niederlande und Großbritannien seien mögliche Ziele.

    *Danke, Merkel!*

  8. 8

    Das Volk verabschiedet sich vom Kriegstreiber Friedensstiefter.
    Ein Plakat auf der Arlington Memorial Bridge, unweit von Pentagon:

    https://brutalist.press/posts/780/banner-goodbye-murderer-with-obama-s-photo-hung-out-in-washington
    Political activists say that the outgoing US president is responsible for deaths of thousands innocent civilians in Libya, Syria, Iraq, Yemen and Ukraine

    A banner with the inscription “Goodbye, Murderer!” and a photo of outgoing US President Barack Obama has been hung out on the Arlington Memorial Bridge, a mile from the Pentagon building.

    “By doing this we are saying goodbye to murder Barack Obama, who is leaving the Office soon. He is guilty of assassination of thousands of innocent lives in Libya, Syria, Yemen, and Ukraine. During his tenure he started numerous bloody wars. He does not deserve to be a winner of the Nobel Peace Prize. His true prize awaits him in the Hague court docks,” one of the political activists wrote on his Twitter account.

  9. 9

    Trump verkündtete eine neue Außenpolitik in einer Rede in Cincinnati.

    "Wir werden IS zerstören. Gleichzeitig wird unsere Außenpolitik von den Fehlern der Vergangenheit lernen. Wir werden keine Umstürze der Regierungen versuchen. Unser Ziel ist Stabilität, kein Chaos, weil wir unser Land sanieren wollen. Es wird langsam Zeit."

    http://www.washingtonexaminer.com/trumps-new-foreign-policy-we-will-stop-looking-to-topple-regimes/article/2608687
    Trump's new foreign policy: 'We will stop looking to topple regimes'

    "We will destroy ISIS. At the same time, we will pursue a new foreign policy that finally learns from the mistakes of the past. We will stop looking to topple regimes and overthrow governments, folks," Trump told attendees at the U.S. Bank Arena. "Our goal is stability, not chaos because we wanna rebuild our country. It's time."

  10. 10

    Werter eagle1,
    auch ich habe mich köstlich amüsiert über Putins Formulierung. Da steckt neben der wörtlichen Aussage noch so viel mehr drin, es sind wenige Worte, für die Steinmeier zehn Minuten gebraucht und doch nicht rübergebracht hätte, was Putins Minimalismus geschafft hat. Es zeigt nicht nur die Intelligenz, sondern auch das Machtbewußtsein des russischen Präsidenten. Und jetzt vergleiche man mal mit Merkel. Professor gegen Sonderschülerin?

    Was für ein Pimpf ist dagegen Erdogan, der sich einer irren, völlig überzogenen Rhetorik bedient. Leider ist er dennoch gefährlich.

    Noch ein Wort zu Falko (5):
    Stimmt, doch das habe ich ja gesagt.

  11. 11

    @ Onkel Dapte
    Samstag, 3. Dezember 2016 12:32
    1

    Erdogan ist also bereits in Syrien einmarschiert,

    ---------------------------

    hallo onkel,

    die nach monaten eingenommene nordsyrische Grenzstadt Dscharabulus ist in echt ein 600m x 1km grosses dorf.

    vorteile: paar meter weiter auf der türkischen seite ist ein grosser bahnhof der bagdadbahn.

    Nato:
    die türkei ist schon länger natopartner als deutschland

  12. 12

    @Falco

    Aber oder Soros!

  13. 13

    @Falco

    Aber Maffei oder Soros!

  14. 14

    @Falco
    Damit meine ich:

    Die offiziellen Statisten wie Kanzler regeln garnichts. Zu mindest nicht fürs Volk. Sie sind nur Verpackingen.Eher Satanisten wie Soros, regeln das mit Geld.

    Nach gesundem Menschenverstand müsste man Erdogan absägen, oder die Türkei rauswerfen.

  15. 15

    Assad hat die Invasion in sein Land nicht begonnen.

    Bitte: Erdogan wegbomben!!!

  16. 16

    @ MartinP 15#

    Geeignetes Postulat.

    Noch dazu erwischt man mit dem flächendeckenden Bombardement im Moment nicht nur Erdolfo den Schwarzbebrillten, sondern seine ganzen Fundikumpels gleich mit.

    Alle anderen braucht man dann nur noch aus den Gefängnissen zu holen. Alle wird er ja noch nicht massakriert haben können in der kurzen Zeit.
    Und dann ist die Türkei wieder auf dem Level Atatürk.

    Dann entkopftüchern wir noch unsere 5. Kolonne hier und schicken sie in die in der Folge dann von Erdolf-Kritikern regierten Türkei.
    Alles paletti.

    Eigentlich ganz einfach das alles. 🙂

  17. 17

    @ Onkel Dapte 10#

    Putin ist schon eine ganz eigene Klasse.

    Das einzige, was ich an ihm auszusetzen habe, ist, daß wir nicht so was wie ihn bei uns in Deutschland am Ruder haben. 🙁

  18. 18

    @ Hirn-Reiniger
    Samstag, 3. Dezember 2016 14:52
    7


    Nach Einschätzungen von Geheimdiensten könnten bereits mehrere Dutzend potenzielle IS-Terroristen in Europa sein.

    ----------------------------------

    hi hirn, soll das ein scherz sein?

    der versammlungsort ist doch sogar schon bekannt.

    hier ein foto einer konspirativen versammlung:
    http://tino-sorge.de/wp-content/uploads/2014-04-04-1.Rede-Tino-Sorge-Magdbeburg-Deutscher-Bundestag-3.jpg

  19. 19

    eagle1 #17

    In meinem Bekanntenkreis bin nur ich der Putin-Versteher, ein wirklich schwerer Job. Vermutlich wissen Sie was ich meine, falls nicht: herzlichen Glückwunsch zu sovielen durchblickenden Bekannten!

  20. 20

    @ aaron 19#

    Werter Mitstreiter,

    das ist kein leichter Stand.
    Auch ich habe in 2015 einiges an Federn lassen müssen, was den Bekanntenkreis anbelangt.

    Da hat sich bald die Spreu vom Weizen getrennt. Bei Manchen bedauere ich das, bei den Meisten war es eher gut, daß man sie endlich los hatte.
    Viel mehr Zeit bleibt nun für Wichtigeres.

    Ich will meine Lebenszeit nicht mit Jammerern und Realitätsverweigerern verschwenden.
    Oder noch schlimmer, mit Leuten, die zu blind und dumm sind, das was ist zu erkennen.

    In jedem Falle war es eine qualitätssteigernde Auslese.

    Dafür ist mit all den anderen verbliebenen Freunden aus dem Freundeskreis auch wesentlich mehr anzufangen, seit SIE die Grenzen aufgerissen hat und uns flutet.