Merkels Beileidsbekundungen zu den Berliner Attentats-Opfern: Warum wir dies nicht mehr länger hören wollen

Da Merkel unfähig ist, die einzig richtige politische Konsequenz der zahlreichen Attentate zu treffen, die sie mit ihrer desaströsen Immigrationspolitik ursächlich zu verantworten hat: Nämlich als Bundeskanzlerin zurückzutreten - muss sie zu ihrer Demission gezwungen werden. 


Warum ein radikaler Moslem etwas völlig anderes ist als ein radikaler Christ oder Buddhist

Mein Vorwort hat - aufmerksame Leser haben dies sicherlich längst bemerkt - nicht immer direkt mit dem Thema des Hauptartikels zu tun. Doch indirekt stets -  indem es Hintergründe aus Geschichte und Politik bringt, die zum Gesamtverständnis der derzeitigen politischen Lage Deutschlands beitragen können. Diesmal geht es um den Begriff der "Radikalität".

Michael Winkler thematisiert u.a vollkommen zu Recht den von der Linkspresse bewusst falsch verwendeten Begriff "radikal". Radikale Christen werden gleichgestellt mit radikalen Moslems. Was völliger Unsinn, mehr noch: eine bewusste Irreführung der Leserschaft ist. 

Der Begriff "radikal" entstammt dem lateinischen Substantiv "radix". Und dieses bedeutet "Wurzel". Wer also radikal ist, der bezieht sich auf die Wurzeln seiner Ideologie, der er angehört.  Und die Wurzeln einer pazifistischen Ideologie sind naturgemäß völlig anders die Wurzeln einer mörderischen Ideologie. 

Winkler schreibt hierzu inhaltlich korrekt:

"Wenn ein Katholik sich radikalisiert, stellt er Heiligenbilder auf, besucht jeden erreichbaren Gottesdienst und geht auf Pilgerreise nach Rom, Santiago de Compostela oder Betlehem. Wenn ein Mohammedaner sich radikalisiert, befolgt er die Anweisungen des Koran und ermordet Ungläubige. "

Radikalität ist weder positiv noch negativ.
Es handelt sich um einen relativen Begriff, der einen Bezugspunkt benötigt 

Radikalität ist also kein absoluter, sondern ein höchst relativer Begriff. Ein radikaler Denker ist jemand, der bis an die Wurzeln der Dinge geht, über die er nachdenkt.

Im geisteswissenschaftlichen Bereich nennen man diesen Typus gewöhnlich einen Philosophen. in der Naturwissenschaft sind es Genies wie Newton oder Einstein.

Ein "radikaler" Islamkritiker ist nicht etwa - wie die Linksmedien vorgeben - ein "Islamhasser", sondern jemand, der den Islam bis an dessen Wurzeln durchdrungen hat und sich daher sehr dezidiert kritisch zum Islam äußern kann.

Alle Islamkritiker von Ruf sind radikal. Ob ein Voltaire, ein Churchill, ein Marx, ein Bernhard Lewis oder ein Robert Spencer. Ihnen allen gemein ist, dass sie den Islam bestens kennen. Von seinen Schriften her - aber auch, wie etwa Churchill - von seinem Leben inmitten islamischen Gesellschaften. Churchill lebte jahelang in Indien und Ägypten, wo er den Islam studiert und tagespolitisch kennengelernt hat.

Das Hauptmerkmal von Islam-Appeasern ist:
Sie haben keine Ahnung über den Islam

Die westlichen Islam-Appeaser, zu denen der Großteil der Medien, der Kirchen, der Politiker und sog. "Intellektuellen zu zählen sind, haben meisten jedoch nichts als ihre bloße naive Vorstellung über den Islam.

Diese hat in aller Regel nullkommanull mit dem wahren Islam zu tun, sondern ist nur ein Hilfskonstrukt, das sich die Appeaser und Schönredner in einem Analogieschluss ihrer Kenntnis vom Christentum auf den Islam zusammengebastelt haben nach dem Motto: Alle Religionen sind eh gleich. Also wird´s im Islam auch nicht wesentlich anders sein als im Christentum.

Ein tödlicher Irrtum, dem bislang Millionen sog. "Ungläubiger" zum Opfer gefallen sind.

Michael Mannheimer, 22.12.2016

***

Michael Winkler, Tageskommentar 22.Dezember 2016

Merkels Beileidsbekundungen zu den Berliner Attentats-Opfern: Das ist die Ursache, die sich da über die Folgen beschwert.

Den deutschen Propaganda-Medien war es wichtiger, nach der Befindlichkeit der Kanzlerin zu fragen, als internationale Nachrichten zu bringen. Laut CNN wurde Donald Trump vom Wahlmännerkollegium mit der erwartbaren Mehrheit gewählt, es gab nur einen Abweichler, der für die Kriegstreiberin Killary gestimmt hat. Die Voten der einzelnen Staaten wurden nach Washington übermittelt und sollen am 6. Januar offiziell bekanntgegeben werden. Die Vereidigung des neuen Präsidenten erfolgt traditionell am 20. Januar. Im Herbst 2017 könnte Trump der Friedensnobelpreis verliehen werden. Warum? Weil er nicht Barack Obama ist und erfolgreich Killary Clinton verhindert hat.

Wesentlich ausführlicher haben die Wahrheitsmedien über den neuesten Anschlag in Berlin berichtet. Der Fahrer eines mit Stahl beladenen polnischen Lkw wurde erschossen und seine Leiche auf den Beifahrersitz gelegt. Anschließend wurde der Lkw auf einen Berliner Weihnachtsmarkt gelenkt, wodurch zwölf Deutsche ermordet und 50 weitere verletzt worden sind. Zunächst wurde ein pakistanischer "Flüchtling" als Täter festgenommen; inzwischen wurde er mangels Beweisen wieder freigelassen. Neben diesen Fakten haben uns die Wahrheitsmedien mit zahlreichen unmaßgeblichen Meinungen diverser Politiker und anderweitiger Prominenter bedacht. Und ja, sie sind alle ganz traurig darüber, daß soetwas passiert ist.

Natürlich hat auch Merkel das Geschehene verurteilt und wie üblich den Opfern und deren Angehörigen ihr Beileid ausgesprochen. Allerdings ist das wie so oft die Ursache, die sich da über die Folgen beschwert.

Wenn ein Katholik sich radikalisiert, stellt er Heiligenbilder auf, besucht jeden erreichbaren Gottesdienst und geht auf Pilgerreise nach Rom, Santiago de Compostela oder Betlehem. Wenn ein Mohammedaner sich radikalisiert, befolgt er die Anweisungen des Koran und ermordet Ungläubige.

Der zwölfjährige "Deutsch"-Iraker, der kürzlich erst zwei nicht gezündete Nagelbomben gebastelt und auf Weihnachtsmärkten deponiert hat, möge als Beispiel dienen. Wenn auch nur einer von hundert Muselmanen sich in eine solche menschliche Zeitbombe verwandelt, greift der einfache Dreisatz. Bei 1.000 Moslems im Land sind das zehn potentielle Attentäter, bei fünf Millionen Moslems sind es dementsprechend 50.000. Wir haben in diesem Jahr einen Mordschützen in München erlebt, einen Bombenleger in Ansbach, einen Axtschwinger in Würzburg und nun einen Lastwagenfahrer in Berlin. Zumindest die ersten drei waren allesamt Moslems, im aktuellen Fall spricht die Wahrscheinlichkeit dafür, daß es ebenfalls ein "Zuwanderer" mit islamischen Wurzeln sein wird.

Hundert Polizisten in Kampfausrüstung mit Maschinenpistolen geben keinem Weihnachtsmarkt Sicherheit, sie vermitteln nur das Gefühl, inmitten eines Polizeigefängnisses zu bummeln. Sicherheit vermittelt die Gewißheit, unter Gleichgesinnten zu sein, fern aller Radikaler, fern aller korantreuen Muslime, die den Heiligen Krieg zelebrieren. Da können noch so viele Pfeiffers mit Statistiken wedeln, die Bedrohung wächst mit jedem "Flüchtling" an, der ins Land gelassen wird. Das Gutmenschen-Argument, man könne das doch nicht verallgemeinern, zieht hier nicht. Wenn ich mich ins Auto setze, bin ich laut Statistik ein potentieller Gefährder, auch wenn ich 100.000e Kilometer unfallfrei zurückgelegt habe. Im gleichen Sinn ist jeder Moslem gefährlich, auch wenn er höchstwahrscheinlich nichts tun wird. Das aber wissen wir erst, wenn es zu spät ist.

Der Islam ist eine gefährliche Religion, und nur dort, wo starke Diktatoren regieren, herrscht in islamischen Ländern Ruhe. Wo der Islam sich ausbreitet, enden Freiheit und Fortschritt, das zeigt die Geschichte der letzten tausend Jahre. Wobei das größte Problem der islamischen Länder hausgemacht ist: die Armut. Mohammed lehrt die ungezügelte Vermehrung, damit immer genug Kämpfer für die blutige Version des Heiligen Kriegs zur Verfügung stehen. Zu viele Menschen in einer endlichen Welt bedeuten jedoch, daß sich immer mehr Menschen die begrenzten Vorräte teilen müssen, es also nicht genug für alle gibt. Dies zwingt entweder zur Expansion in neue Territorien oder zum Krieg. Das Attentat von Berlin hat gezeigt, daß der Krieg längst bei uns angekommen ist. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin! Danke, Seehofer! Danke Euch allen, die Ihr vorgebt, Deutschland zu regieren!

In eigener Sache: Falls nicht überraschend ein Bürgerkrieg in Deutschland oder die heiße Phase des Dritten Weltkriegs ausbricht, ist dies der letzte Tageskommentar für dieses Jahr.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Quelle:
http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 22. Dezember 2016 12:39
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Deutschland+islamischer Terror, Merkel - Infos zu einer Deutschlandabschafferin, Was tun?, Westliche Unterstützer des Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

39 Kommentare

  1. 1

    Ich frage mich, warum Merkel in Berlin nicht ausgebuht wurde. Kein einziger Journalist der Lumpenpresse hat nachgefragt, in wie weit Merkel für diesen Anschlag verantwortlich ist. Der Wahnsinn hat in Deutschland Einzug gehalten und wird nicht eher enden, bevor GEZ abgeschafft und die AfD in der Regierung ist.

  2. 2

    "Anis Amri und die grünen Moralapostel"
    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/anis-amri-und-die-gruenen-moralapostel/

    „Trauer und Mitgefühl. Nichts sonst jetzt!“ twitterte Grünen-Chefin Katrin Göring-Eckardt nach dem Terroranschlag von Berlin. Das könnte den grünen Moralaposteln und Schreibtischtätern so passen. Reden wir über ihre Mitverantwortung für Unsicherheit und Terrorgefahr in Deutschland.

    Anis Amri, der illegale Einwanderer aus Tunesien, der verdächtigt wird, den Lkw-Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt verübt zu haben, hielt sich seit Juli 2015 „hochmobil“ und mit wechselnden Identitäten in Deutschland auf. Er konnte, wie unzählige unberechtigte und kriminelle Asyl-Immigranten auch, die Behörden narren, weil die Residenzpflicht für Asylbewerber faktisch abgeschafft ist und weithin nicht mehr durchgesetzt wird. Und zwar auf Betreiben der Grünen.

    Kampf gegen Abschiebehaft

    Als Drogendealer und „Gefährder“ war Amri schon länger im Visier der Sicherheitsbehörden. Sein im April gestellter Asylantrag war im Juli abgelehnt worden. Amri sollte abgeschoben werden, saß aber nur einen Tag in Abschiebehaft, bevor er wegen seiner „ungeklärten Identität“ wieder freigelassen werden mußte und abermals untertauchte.

    Wäre Amri bis zu seiner Ausreise in Abschiebehaft gesessen, hätte er kein Verbrechen mehr begehen können. Fachleute beklagen, daß die Möglichkeiten zur Verhängung von Abschiebehaft für sicherheitsgefährdende Personen viel zu limitiert sind. Die Grünen dagegen kämpfen seit Jahren in Bundesländern, in denen sie mitregieren, für die völlige Abschaffung der angeblich „unmenschlichen“ Abschiebehaft.

    "Blockade sicherer Herkunftsländer"

    Amri konnte wegen fehlender Papiere nicht sofort abgeschoben werden. Schneller wäre es gegangen, wenn man Tunesien und die übrigen Maghreb-Staaten endlich zu sicheren Herkunftsländern erklärte. So könnte man diese Staaten auch besser unter Druck setzen und zur Kooperation zwingen. Doch wer blockiert seit Monaten das entsprechende Gesetz im Bundesrat? Genau: Die Grünen.

    Gewiß: Die Kanzlerin der offenen Grenzen trägt ein gerüttelt Maß an Verantwortung für das rapide Ansteigen von Einwandererkriminalität und Islam-Terrorismus in den vergangenen anderthalb Jahren. Sie agiert aber nicht im luftleeren Raum, sondern treibt anbiedernd einen Mainstream-Zeitgeist auf die Spitze, in dem die Grünen den Ton angeben. Dort, in den Grünen-Zentralen, sind die bösen Geister hinter dem einwanderungspolitischen Staatsversagen in gefährlicher Häufung anzutreffen."

  3. schwabenland-heimatland
    Donnerstag, 22. Dezember 2016 13:56
    3

    die Identitäre Bewegung und andere Patrioten -Protest vor der CDU Partei Zentrale in Berlin. Beteiligt waren u.a. Martin Sellner, Götz Kubitschek,Jürger Elsässer und andere Mitstreiter. Die Polizei- Merkels und DeMissere Befehlseempfänger griff leider energisch zu. Dafür lassen sie Islamisten und gefährliche Moslems selbst nach dem Terroranschlag in Berlin einfach laufen, oder können sich Behördenstrategisch nicht über eine längst überfällig Abschiebung des. Terroristen K. Kelergi einigen.
    Der 1. ist nach seiner Entlassung inziwschen spurlos untergetaucht. der 2. Terrorist A. Kalergi ebenfalls bereits im Visier wird nun europaweit gesucht obwohl dieser schon längst hinter Schloss und Riegel sein müsste!
    Ein deutscher Skandal der zum Himmel stinkt.
    Und dann regen sich die deutschen "Rechtseperten" auf, dass Griechenland den Maria Ladenburger Vergewaltiger und Mörder leider ebenfalls hat laufen lassen und erneutin Deutschland als Flüchtling auftauchte. Diese Versager Show ist nicht mehr zu übertreffen. Kopfschüttel. Wahnsinn.
    Wann hat dies endlich ein gerechtes Ende?
    Ich hoffe spätestens nach den BT Wahlen 2017!!

    IB Trailer ca. 3.00 Min.
    https://www.youtube.com/watch?v=Ahtx0fTmEOQ

    ganze Aktion:

  4. schwabenland-heimatland
    Donnerstag, 22. Dezember 2016 14:09
    4

    nachtrag und Ergänzung zu meinem Komm.nr.3

    Inzwischen fragt sich selbst ausgerechnet aktuell die BILD (die Mutter aller Lügenpresse) in großer Aufmachung,Zitat:
    Mutmaßlicher Berlin-Attentäter Anis Amri.
    Wieso läuft so einer noch frei herum?
    Er traf sich mit Hass-Predigern ++ Sicherheitskreise befürchteten Planung von Terroranschlägen ++ Bei einem LKA-Informanten wollte er eine Waffe kaufen ++ BILD erklärt die Kette des Versagens (..)

    http://www.bild.de/politik/inland/terrorberlin/wieso-laeuft-taeter-frei-herum-49441168.bild.html
    Inzwischen wurden lt. Ticker nun offenbar eindeutige Spuren an dem LKW des o.g. Anis Amri -Islamistischer Terrorist- und vermeintlich tatsächlichen Attentäters von Berlin gefunden!
    Deutschland steht Kopf.!
    wir haben unseren 9.11. Supergau!

  5. 5

    Lieber Herr Mannheimer,
    ob Michael Winkler das mit der Radikalität wirklich so korrekt beschrieben hat bleibt fragwürdig und wirklich offen!
    Die Amtskirchen sind genau so ein unterer Geist wie der Islam.
    Die Anzahl und die Gräuel der Verbrecher des Kirchenstaates werfen dabei die Frage auf ob die Amtskirchen überhaupt eine christliche Religion sind,und in wie weit sie wirklich zu dem Islam passen und ihm ähneln.
    Die Todesbilanz der Kirchen:
    1.Mord an Andersgläubigen im eigenen Land;Inquistition..Jahrhunderte lang;mal eben eine Millionen Tote.
    2.Mord an Andergläubige im eigenen Land und ausserhalb;Judenmord;sehr viele Millionen Tote.
    3.Mord an Andersgläubige in anderen Ländern;Kreuzzüge;viele Millionen Tote.
    4.Mord an Ureinwohnern eroberter Länder;wie z.B. die Indianer:Bilanz fast 100 Millionen,was sogar den grössten Völkermord ausmacht den es jemals gab!
    5.Mord an Kriegsgegnern und deren Familien;zahllose von den Kirchen inspirierte und gesegnete Kriege;mehrere Millionen Tote.
    6.Mord an Behinderten;gefordert,beteiligt oder geduldet,z.B. im dritten Reich;Tausende von Toten.
    7.Mord an Regimegegnern von Diktaturen unter direkter kirchlicher Beteiligung.
    8.Seelenmord an Hunderttausenden von Kindern im 20.und 21.Jahrhundert durch Kinderschänder in Talar.

    Also wir sehen wenn ein Kathole sich radikalisiert ist das nicht nur ein einfaches aufstellen von Heiligenbildern und Pilgerreisen.Die Kirchen ragen in ihrer Grausamkeit tief in den Islam hinein,und haben summa summarum über 100 Millionen Tote zu beklagen.Und beide Konfessionen massen sich an gesellschaftliche Richter zu spielen,welche Religion unbedenklich,bedenklich oder gefährlich sind.Ausnahme:nur der Islam!
    Dabei werden die eigenen Abgründe und Gefährlichkeiten auf andere Gemeinschaften projiziert.Nur zum Islam haben sie Vertrauen,genau wie er sind die Kirchen Frieden.Daher die Verschweissung mit dem Islam,dass macht das Verhalten der Kirchen in der Politik erklärbar.
    Die Kirchen sind genauso antichristlich und radikal wie der Islam,die Ausuferungen werden Tag für Tag sichtbarer und deutlicher.
    Der Antichrist leckt "Flüchtlingen" die Füsse und zeigt seine ganze Brüderlichkeit zum Islam:
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-03/franziskus-papst-fluechtlinge-waschung

    +++++++++++++++++++++++++++
    MM: SEHR GEEHRTE FRAU RICHTER, ALLE IHRE DARGEBRACHTEN KRITIKEN AN DER KIRCHE SIND RICHTIG. DENNOCH BIN ICH RATLOS, DASS SELBST EINE SO GEBILDETE UND AUCH GLÄUBIGE FRAU WIE SIE DEN UNTERSCHIED ZWISCHEN KIRCHE UND DEM CHRISTENTUM NICHT SAUBER HERAUSZUARBEITEN VERMAG.

    DAS CHRISTENTUM IST FRAGLOS EINE FRIEDLICHE RELIGION. NEBEN DEM BUDDHISMUS DIE VERMUTLICH FRIEDLICHSTE, DIE ES AUF DER ERDE GIBT.

    KERNPUNKT DES CHRISTENTUMS IST DAS NEUE TESTAMENT. NICHT DAS ALTE, WIE VIELE BEHAUPTEN. DAS ALTE TESTAMENT WIRD IM CHRISTENTUM DURCH DAS NEUE T. ABROGIERT. ZENTRALE STELLE DER CHRISTLICHEN BOTSCHAFT IST DIE BERGPREDIGT VON JESUS, IN DER VON NÄCHSTENLIEBE UND LIEBE ZUM FEIND DIE REDE IST.

    DIES IST EINMALIG UNTER ALLLEN RELIGIONEN, SELBST IM BUDDHISMUS IST DIESE FEINDSELIGE NICHT VORHANDEN.

    ICH DENKE, SO WEIT KÖNNEN SIE MIT MIR ÜBEREINSTIMMEN.

    DIE AMTS-KIRCHE - UND DIES IST DER KNACKPUNKT - WAR IN IHRER GESAMTEN GESCHICHTE JEDOCH SO GUT WIE NIE DECKUNGSGLEICH MIT DER CHRISTLICHEN BOTSCHAFT DES NEUEN TESTAMENTS. DORT WIRD WEDER ZUR HEXENVERFOLGUNG NOCH ZUM VERBRENNEN ODER TÖTEN VON NICHT-CHRISTEN AUFGERUFEN. AUCH NICHT ZUR INQUISITION, ZUM ABLASSHANDEL ERMUNTERT ODER ZWANGSTAUFE.

    ICH WILL DIESEN PUNKT NICHT WEITER VERTIEFEN, SONDERN IHN AUF FOLGENDE STATEMENT REDUZIEREN:

    WÄHREND DIE GRÄUEL DER KIRCHE SICH NICHT MIT DER BIBEL VEREINBAREN LIEß, LASSEN SICH DIE GRÄUEL DES ISLAM SEHR WOHL UND INHALTLICH SCHLÜSSIG MIT DEM KORAN UND DER SUNNA IN EINKLANG BRINGEN.

    EINE TRENNUNG VON THEOLOGIE UND GLAUBEN WIE IM CHRISTENTUM HAT ES IM ISLAM NIE GEGEBEN. ISLAMISCHE THEOLOGEN PREDIGEN UND HANDELN WORTWÖRTLICH NACH DEN BEFEHLEN ALLAHS, WIE MAN SIE IN DEN 114 SUREN DES KORAN WIEDERFINDET.

    INSOFERN IST DER ISLAM EINE KONGRUENTE, IN SICH STIMMIGE "RELIGION", WÄHREND DAS CHRISTENTUM VON BEGINN AN (ALS ES UNTER KAISER KONSTANTIN RÖMISCHE STAATSKIRCHE WURDE), IM ZWEIKLANG MIT, JA OFT IM KRASSEN GEGENSATZ ZUR BOTSCHAFT JESUS UND DER BIBEL BEFAND.

    DER GRUND IST EINLEUCHTEND: MIT DER FRIEDLICHKEIT DER CHRISTLICHEN BOTSCHAFT WAR KEINE KIRCHLICHE MACHT AUFZUBAUEN. EINE SOLCHE KONNTE MAN - DAS GILT AUCH FÜR DIE WELTLICHE MACHT - NUR DURCH EINSCHÜCHTERUNG, TERROR UND UNTERDRÜCKUNG ERREICHEN.

    DIE CHRISTLICHE BOTSCHAFT GAB DAS ALSO NICHT HER UND WURDE DAHER VON DER KIRCHE VERFÄLSCHT. NICHT UMSONST STRÄUBTE SICH DIE KATHOLISCHE KIRCHE GEGEN DAS VORHABEN LUTHERS, DIE LATEINISCHE BIBLE INS DEUTSCHE ZU ÜBERSETZEN. MIT DIESER ÜBERSETZUNG VERLOR DIE KIRCHE IHREN ALLEIN-INTERPRETATIONSANPRUCH - UND VERLOR SCHLIEßLICH, WIE WIR ALLE WISSEN, IHRE UNUMSCHRÄNKTE MACHT.

    DIE ISLAMISCHE KONNTE DIE MACHT DES KLERUS (WELCHER JEDOCH, ABWEIEHEND VOM CHRISTENTUMS, WEDER HIERARCHISCH AUFGEBAUT WAR NOCH SICH UNTER EINER DER KIRCHE ÄHNELNDEN ORGANSIATIONSATIONSTRUKTUR FORMIERTE) JEDOCH SEHR WOHL DURCHSETZEN.

    DER ISLAM IST SO AUFGEBAUT, DASS DER ISLAMISCHE KLERUS DIE VOLLKOMMENE UND GRENZENLOSE (TOTALITÄRE) MACHT BESITZT DURCH ALLAHS UND MOHAMMEDS WORTE, WIE SIE IN DEN "HEILIGEN" UND UNTER TODESTRAFE NICHT KRISIERBAREN TEXTEN DES KORAN UND DEWR SUNNA DOKUMENTIERT UND FÜR JEDEN MSOLEM NACHZULESEN SIND.

    DAMIT WAR EINE TRENNUNG VON KRICHE UND BOTSCHAFT WIE IM CHRISTERNTUM IM ISLAM NICHT NOTWENIG. DER GLAUBE ALLEIN GAB DEM KLERUS JA SCHON A PRIORI DIE VOLLKOMMENE UND UNWIDERLEGBARE MACHT.

    EIN GLÄUBIGER CHRIST, DER SICH ALS INDIVIDUUM AUF DIE IN DER BIBEL BEFINDLICHEN BOTSCHAFTEN BEZIEHT UND SICH RADIKALISIERT, KANN EBEN NICHT ZU EINEM MASSENMÖRDER WERDEN, AUCH DANN, WENN ER KATHOLIK IST. ER WIRD NUR DANN ZUM MASSENMÖRDER, WENN ER DIE BEFEHLEN DER KATHOLISCHEN KIRCHE ÜBER DIE BOTSCHAFT VON JESUS STELLEN SOLLTE. DASS DIES OFT GENUG GESCHAH, DAS WISSEN WIR ALLE. DOCH SIE WERDEN KONUIDIEREN, DASS JENER KATHOLIK EBEN KEIN CHRIST IST UND SEIN KANN - SONDERN BESTENFALLS EIN ANHÄNGER DER KATHOLISCHEN KIRCHE.

    EIN GLÄUBIGER MOSLEM KANN DAGEGEN JEDERZEIT ZUM MASSENMÖRDER WERDEN. DER KORAN GIBT IHM AN ÜBER 200 STELLEN DIE ERLAUBNIS VON ALLAH PERSÖNLICH, UND VON MOHAMMED ERHÄLT ER WEITERE 1.800 ERMUTIGUNGEN UND BEFEHLE ZUM TÖTEN UND SCHLACHTEN VON "UNGLÄUBIGEN".

    UND GENAU DIES MEINTE WINKLER.

    ICH KANN ÜBRIGENS NICHT VERSTEHEN, DASS ES MEINE LEBENSAUFGABE ZU SEIN SCHEINT, ALS ATHEIST/AGNOSTIKER DEN CHRISTEN IMMER WIEDER AUF DIESEN UNTERSCHIED HINZUWEISEN. DIE SACHLAGE IST SO SCHWIERIG NUN AUCH WIEDER NICHT. MÖGLICHERWEISE HÄNGT DIES MIT DER TOTALEN GERHIRNWÄSCHE ZUSAMMEN, DER SICH AUCH KRITISCHE UND GEBILDETE CHRISTEN KAUM ZU ERWEHREN VERMÖGEN.

  6. 6

    @Monika Richter:
    Seit Jahrzehnten gibt es nur eine gefährliche Religion und das ist der Islam. Daher muss der Islam weg. Mit dem Islam gibt es keinen Frieden.

  7. 7

    Erschütternd wie diese erschütterten, schwarz vermummten
    Erschütterungsheuchler, Erschütterung heucheln.

    Jene, denen die Umvolkung nicht schnell genug gehen kann, spielen jenen, die keine Ahnung haben, was sich hinter den Kulissen in diesem Land abspielt, absurdes Theater vor.

    Wer diesen Schauspielern traut, kommt um eine Erschütterung
    nicht herum. Spätestens dann, wenn ihm/ihr endlich die
    Augen aufgehen.

    Allerdings sind die Augen und die Ohren bei vielen, die wie
    der Dümmling im Märchen vor sich hin träumen, weiterhin
    fest verklebt, verillnert, vermaischt und verplasbergt.

  8. 8

    OT

    Eben habe ich Post von der AfD erhalten. Inliegend eine Spendenaufforderung:

    Text:
    ___________________________________________

    "Auf die Plätze, Spenden - Los!

    Vorschlag: Ihr helf uns da rein und wir machen den Kahn wieder flott! Abgemacht?

    Dem Deutschen Volke - (zu lesen als Kapitelsinschrift auf dem BT)

    Ihre Spende bringt die AfD in den Bundestag.
    Wir alle haben ein gemeinsames Ziel:

    Die AfD muss 2017 mit einer möglichst starken Fraktion in den Deutschen Bundestag einziehen! Denn Deutschland braucht eine Partei, die sich konsequent der verantwortungslosen Politik dieser Kanzlerin entgegenstellt. Wir stehen als einzige ernst zu nehmende Kraft für einen grundsätzlichen Politikwechsel in den für die Zukunft unseres Landes besonders relevanten Fragen: Asyl, Einwanderung, Islam und Indentität, EU und EURO-Rettung, Schutz und Sicherheit der Bürger, Zukunft für unsere Kinder und Familien.

    Um das zu schaffen, haben wir einen professionellen Wahlkampf zu führen - und der kostet Geld. Deswegen benötigen wir heute dringen Ihre Untersttzung:

    Bis zu m31. Dezember 2016 müssen wir 2 Millionen Euro Spenden sammeln.

    Nur wenn wir das gemeinsam bis Jahresende schaffen ,erhalten wir - wir die anderen Parteien auch - zusätzliche Mittel aus der staatlichen Teilfinanzierung.

    Ob 10, 50, 100 Euro oder eine andere Summe - jeder Beitrag bringt uns dem großen Ziel ein Stück näher. Alle weiteren Informationen zur Sependenkampagne finden Sei unter http://www.afdspenden.de
    Jetzt haben Sie es in der Hand . Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns herzlich im Voraus!

    Ihre... "
    "

    http://www.afdspenden.de

  9. 9

    Merkel rief Kraftfahrer und es kamen Killer…

    „Bei der Buntenwehr sind auch Ausbildungsplätze frei!“
    Von der Leichen

    *Merkel nach Den Haag!*

  10. 10

    Unter den Opfern des Anschlags von Berlin sollen laut ausländischer Presse auch viele Kinder sein. Hat jemand einen Bericht der deutschen Lügenpresse darüber gesehen?

    Aber das im Mittelmeer ertrunkene syrische Kind (ertrunken, weil sein Papa in Germoney Gebiss reparieren wollte) durften wir auf allen Kanälen und in allen Zeitungen betrachten (sorgfältig ins Szene gesetzt).
    http://rtlnext.rtl.de/cms/ein-foto-erschuettert-die-welt-in-bodrum-wird-ein-totes-fluechtlingskind-angespuelt-2437513.html

    Im bunt-deutschen Journalismus ist offensichtlich der Mehrwert von Kinderleichen unmittelbar mit der politischen Opportunität verknüpft.

  11. 11

    Können solche Figuren wie die Obrigen im Bilde überhaupt sowas wie Mitgefühl empfinden? Ich finde diese Figuren sind Seelenlose sowie Gewissenlose Satansjünger!!!

    Und wenn die Frau Merkel weg ist und dann???

    Dann kommt der oder die Nächste Satan in Fleischlicher Menschen Gestalt!!!

    Das System ist wohl das Problem!!

    Also WEG DAMIT!!!

  12. 12

    @TLouis1691 :
    100% Zustimmung.
    Die Kreaturen im jetzigen Bundestag sind entweder NWO-Satanisten oder pädophile Schweine oder beides zusammen.
    Ein Merkel-Rücktritt würde da gar nichts bringen.
    Nur wenn das Volk sie aufhängt , würden die restlichen Politiker vielleicht zur Vernunft kommen.
    Flintenuschi, die Misere , Fettsack Gabriel , der Gnom Maas oder wie sie alle heißen , würden genau da weitermachen wo die Merkel bei einem Rücktritt aufgehört hat. Und zwar solange bis in Deutschland der Islam herrscht und die weiße Bevölkerung abgeschafft ist.Wenn man in deren Visagen und Augen schaut, sieht man doch regelrecht das Böse und den Kinderschänderblick. Mich ekeln alle an.

  13. 13

    Ich bin krank.
    Es ist eine seelische Erkrankung. Die Symptome sind schnell aufflackernde Wut, Trauer, Verzweiflung und Ekel, verbunden mit Tachykardie. Auslösende Faktoren sind Bilder von Politikern, Journalisten, Fernsehmoderatoren, besonders Nachrichtenkommentatoren und Sätze aus deren Mündern. Zeitungen lese ich nicht mehr, Fernsehnachrichten sind mir streng verboten.
    Erstmalig zeigte sich die Erkrankung vor sehr langer Zeit, verursachendes Moment damals war ein gewisser Trittin, zu der Zeit noch kaum bekannt, er tauchte an der Wahrnehmungsoberfläche in Hannover auf und bereitete mir auf Anhieb körperliches Unwohlsein.
    Sporadisch gab es immer wieder Anfälle. Die damit verbundenen Namen lauteten etwa Roth, Gabriel, Ötzdemir, Kühnast, die Gesundheitsministerin mit Puffhintergrund uva.
    Jetzt hat mich die Krankheit voll im Griff, täglich kommt es zum Ausbruch der Symptome, die Auslöser sind unendlich zahlreicher geworden, meine Sensibilität hat stark zugenommen. Ein Merkelbild ist zu einer ernsten Gefahr für mich geworden, wenn dazu noch ein gesprochener Satz kommt, brauche ich Stunden, um mich wieder zu beruhigen.

    Ich bin krank. Haben wir hier einen Psychologen, der für die Krankheit einen Namen hat? Soll ich meinen Computer aus dem Fenster werfen und lieber Bierdeckel sammeln?

  14. 14

    @monika richter (Donnerstag, 22. Dezember 2016 14:18):
    Frau Richter, haben Sie für Ihre ganzen Angaben auch verlässliche Quellen? Mir geht es insbesondere um Punkt 4: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass fast 100 Millionen Indianer getötet worden sind! Alleine die USA haben heute - laut Wikipedia - über 322 Millionen Einwohner!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    MM: Die Zahl von 100 Mio angeblich durch die Kirche getöteter Indianer ist völliger Unsinn. Ich habe mich in der Antwort auf Frau Richter mit diesen Angaben nicht befasst, sondern bin auf den Unterschied zwischen Kirche und Christentum eingegangen.

    Doch nun zu den "100 Mio von Katholiken ermordeten Indianern":

    Die gesamte Weltbevölkerung vor 500 Jahren betrug etwa 600-700 Mio Menschen. die von Frau Richter zusammengetragenen Zahlten geistern dennoch im Netz herum. Der Hintergrund dafür dürfte sein, dass die Spanier, als sie in Südamerika eindrangen, fast nur noch verwaiste bzw. ausgestorbene Dörfer und Städte vorfanden. Hunderttausende Indianer waren an der Grippe und anderen Krankheiten, die Europäer eingeschleppt hatten, gestorben.

    Doch kann man dieses Massensterben weder den Spaniern noch der Kirche in die Schule schieben, was von der linken Geschichtsschreibung regelmäßig getan wird. damals hatten Menschen keine Ahnung von der Existenz von Viren und Bakterien.

    Gernausogut könnte m,an den Mongolen die Millionen Bestopfer in Europa in die Schuhe schieben. denn die Pest wurde über die mongolische Laus, die der erste Träger dieser tödlichen Krankheit war, an der fast ganz Europa ausgerottet worden wäre, nach Europa eingeschleppt.
    +++++++++++++++++++++++++

    In der Wikipedia findet man in dem Artikel "Indinaer" unter dem Kapital "Zusammenbruch der indigenen Bevölkerung" folgendes:

    "Um 1940 folgte man überwiegend dem Anthropologen Alfred Kroeber, der die Bevölkerung der westlichen Hemisphäre im Jahr 1492 auf lediglich acht Millionen und nördlich des Rio Grande auf eine Million Menschen schätzte. Diese Schätzungen wurden bereitwillig aufgegriffen, da sie die Vernichtung in ihrem Ausmaß verminderte und den politischen Mythos aufrechterhielt, die Weißen hätten einen weitgehend menschenleeren Kontinent erobert, und damit ihren Besitz legitimierte. Seitdem wurden immer neue, extrem abweichende Schätzungen auf unterschiedlichster methodologischer Grundlage erstellt. Sie reichen von kaum mehr als 8 Millionen bis zu über 110 Millionen. Jüngere Schätzungen gehen von einem sehr groben Näherungswert von 50 Millionen Einwohnern aus, von denen etwa die Hälfte in Mesoamerika, ein Viertel im Inkareich lebte."

    In dem Artikel "Indianer Nordamerikas" findet man im Kapitel "Bevölkerungszusammenbruch nach dem Kontakt mit Weißen" folgendes:

    "Die Bevölkerungszahlen der Indianer Nordamerikas vor dem europäischen Kontakt können nur aus nordamerikanischen archäologischen Daten sowie Annahmen zur ökologischen Tragfähigkeit abgeschätzt werden. Als Bezugsjahr vor dem Kontakt gilt dabei zumeist das Jahr 1500. Die vorgelegten Zahlen variieren erheblich zwischen 2,4 und rund 18 Millionen Menschen.[6] Jüngere archäologische Forschungen erlauben, diese Zahlen genauer einzugrenzen und sie laufen dabei am untersten Rand früherer Schätzungen zusammen."

    Folgt man den jüngeren Schätzungen, kommen wir bei weitem nicht an die 100 Millionen ran. Auch ist zu erwähnen, dass ja nicht alle getötet worden sind und viele auch aus anderen Gründen starben. Ich finde es indes löblich, dass Sie als bekennende Christin die Verbrechen der "Amtskirchen" kritisieren und nicht vertuschen wollen. Sind Sie Katholikin?

  15. 15

    @Michael Mannheimer (Donnerstag, 22. Dezember 2016 14:18):
    Ich sehe gerade, dass auch Sie Frau Richter geantwortet haben. Ich möchte mich in diesen Diskurs kurz mal einmischen:

    "DAS CHRISTENTUM IST FRAGLOS EINE FRIEDLICHE RELIGION. NEBEN DEM BUDDHISMUS DIE VERMUTLICH FRIEDLICHSTE, DIE ES AUF DER ERDE GIBT."

    Laut dem amerikanischen Religionswissenschaftler Robert Spencer (hat einen Master-Abschluss) ist der Islam sogar die einzige Religion, die Gewalt gegen Andersgläubige legitimiert, ja sogar zur Doktrin erhebt.

    Und noch was und ich schrieb das schon mal: Prof. Schachtschneider hat den Islam ja analysiert, er sei "wesentlich ein Rechtssystem" und sieht keine Trennung von Staat und Religion vor. Das Christentum hingegen "wurde nachhaltig säkularisiert", sagt er. Streng gesehen ist diese Aussage nicht richtig, denn das Christentum sieht keine Einheit zwischen Staat und Religion vor! Und schon gar nicht zwingend wie im Islam. Ich zitiere:

    Christentum: Trennung zwischen Staat und Religion

    Das Christentum wurde erst im vierten Jahrhundert seiner Geschichte, unter den Kaisern Konstantin (reg. 306-337) und Theodosius I. (reg. 379-395), Staatsreligion. Im Neuen Testament gibt es allerdings nirgendwo einen Anhaltspunkt für die Idee eines „christlichen Staates“. Jesus gründete weder einen Staat noch errichtete er eine christliche Gemeinschaft in Konkurrenz zu anderen politischen Gemeinschaften. Der Christ ist ein Bürger unter anderen, ausgestattet mit denselben Rechten und Pflichten wie jeder andere Bürger, selbst wenn die herrschende Elite eines solchen Staates heidnisch sein sollte.
    Im Blick auf diese Probleme kann die Sicht Jesu und des Neuen Testaments in einer zweifachen Ablehnung resümiert werden:

    - Weltliche Ehre und Macht wurden zurückgewiesen zugunsten des Reiches Gottes. „Mein Reich ist nicht von dieser Welt“ (Joh 18,36); „So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!“ (Mt 22,21 par.; Mt 17,27), was auch bedeutet: Achtung der Rechte und Ansprüche der weltlichen Herrscher, deren Autorität von Gott kommt. Immer wenn die Menge ihn zum König machen wollte, entzog sich Jesus (Joh 6,15; 12,12-36; Palmsonntag). Die Ursache für den Tod Jesu war unter anderem die Enttäuschung des Volkes über seine Ablehnung der weltlichen Macht, denn es erwartete einen triumphierenden Messias. Ein „triumphalistisches“ Christentum, das sich weltlicher Macht erfreut und diese für sich in Anspruch nimmt, steht im Widerspruch zum Evangelium. Christentum ist „die Religion des Kreuzes“, und der einzige Erfolg, den es sucht bzw. suchen sollte, ist die Bekehrung der Herzen zu dem einen Herrn.
    - Das Christentum lehnt jegliche Ungerechtigkeit im politischen und sozialen Umfeld ab. Jesu eigenes Leben bestand aus einer dauernden und manchmal offen ausgetragenen Konfrontation mit jeglicher religiöser oder säkularer Herrschaft, die die Menschenrechte, besonders die Rechte der Armen, verletzte. Dies war eine weitere Ursache für seinen Tod. Die Frohbotschaft vom Reich Gottes, die besonders den Armen verheißen ist, muss den Forderungen des Kaisers (d. h. der weltlich-politischen Macht) vorgezogen werden. Die Liebe zu Gott ist von der Liebe zum Nächsten nicht zu trennen; Liebe zu den Menschen ist der Beweis für die Liebe zu Gott. Im Extremfall kann dies bedeuten, das eigene Leben für den Nächsten hinzugeben (Joh 15,13; Mt 25,40; 1 Joh 3,16; 4,20). Konflikte können bis hin zur Selbsthingabe des Christen für seine Brüder und Schwestern führen, möglicherweise bis zur Auflehnung gegen eindeutige Ungerechtigkeit. Politisches Engagement in diesem Sinne ist integraler Bestandteil des christlichen Auftrags.

    Von der Zeit der Kaiser Konstantin und Theodosius I. an wurde das Christentum für Jahrhunderte Staatsreligion. Es hat diesen Status in einigen Staaten in abgeschwächter Form bis heute behalten. Außerdem führte die Ohnmacht bzw. das Vakuum politischer Strukturen während des Endstadiums des Römischen Reiches das Papsttum dazu, weltliche Macht zu übernehmen. Das war der Ursprung des Kirchenstaates. Als dann praktisch alle Bewohner Christen waren, kam es zur Zweischwertertheorie, d. h. der Lehre des geistlichen und des weltlichen Schwertes, beide vereint in den Händen des Papstes, der sich für beauftragt erachtete, Könige und Kaiser einzusetzen. Diese Vereinigung der beiden Gewalten in einer Institution und Person führte dazu, dass die Kirche Unternehmungen sanktionierte oder gar selbst in die Wege leitete und durchführte, die eindeutig im Missklang, ja Widerspruch zum Geist des Evangeliums stehen: Kreuzzüge, imperialistische und koloniale Unternehmungen, Inquisition und „Weltlicher Arm“.
    Das Zweite Vatikanische Konzil vollzog einen entscheidenden Schritt der Rückkehr zum Geist des Evangeliums. Es verlangte die Unabhängigkeit der Kirche (bzw. der Religion) von der politischen Macht, und der politischen Macht von der Kirche (bzw. Religion), während es gleichzeitig dazu auffordert, zusammenzuarbeiten bei der Lösung von Fragen, die beide betreffen. Es beanspruchte gleichzeitig das Recht der religiösen Gemeinschaften, Einfluss auf die Gesellschaft nach Maßgabe der Ideale des Evangeliums zu nehmen. Für die evangelische Kirche ist die Barmer Theologische Erklärung von 1934 wichtig geworden.

    Quelle: Muslime fragen, Christen antworten von Prof. Dr. Christian W. Troll, 2007 Verlagsgemeinschaft Topos plus, Kevelaer, 2. Auflage, Seite 112-114, ISBN (13): 978-3-8367-0489-2

    Der neutestamentliche Teil der Bibel, berichtet dass die Verkündigung und das Wirken Jesu von Gewaltlosigkeit bestimmt waren, womit er sich entschieden von vielen Gruppen absetzte, die einen Umsturz mit Gewalt propagierten. Während die jüdische Messiaserwartung auf eine politische Herrschaft Israels über alle Welt hoffte, war für Jesus das Mittel zur Ausbreitung des Reiches Gottes die Umkehr und Bekehrung des Einzelnen zu einem neuen Leben, nicht aber Revolution und Zwang, denn: „Wer das Schwert nimmt, wird durch das Schwert umkommen“ (Matthäus 26,52). Jesus sagte klar: „Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen“ (Matthäus 5,9) und: „Mein Reich ist nicht von dieser Welt“ (Johannes 18,36). Jesus setze auf die schon im AT mit den getrennten Königs- und Priesterämtern vorbereitete Trennung von Kirche und Staat, wenn er sagte: „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist“ (Matthäus 22,21; Markus 12,17; Lukas 20,25). Und Paulus ordnet die Gemeinde dem römischen Rechtsstaat unter (Römer 13,1-7). „Diener Gottes“ ist dort nicht die christliche Kirche, sondern der Staat, der auch Christen bestraft, die Böses tun.
    Das Christentum hat in seiner zweitausendjährigen Geschichte und weltweiten geografischen Ausbreitung wahrscheinlich jede nur denkbare Spielart des Verhältnisses von Religion und Staat durchlaufen und dabei viele Fehler gemacht. Aber von seiner Grundausrichtung her kann die christliche Kirche nur einen geistlichen Auftrag sehen, den sie am besten ausüben kann, je weniger sie selbst die politische und wirtschaftliche Macht in Händen hält. Als prophetische Warnerin und Sachwalterin der Ethik kann die Kirche dem Staat einen guten Dienst erweisen, und engagierte gottesfürchtige Menschen können – wie Josef und Daniel – mit ihrem Sachverstand eine wichtige und der Gesellschaft wohltuende Rolle übernehmen, aber die Kirche hat selbst keinen Anspruch auf politische Macht.

    Quelle: Koran und Bibel – Die größten Religionen im Vergleich von Prof. Dr. Thomas Schirrmacher, SCM-Verlag GmbH & Co. KG, Holzgerlingen, 3. Auflage 2010, Seite 75-76, ISBN: 978-3-7751-4802-3

    Christen zitieren häufig das Gebot aus dem Neuen Testament, man solle dem Kaiser geben, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist; sie sehen darin eine Vorschrift für die Trennung von Kirche und Staat.

    Quelle: Von Kopftuch bis Scharia – Was man über den Islam wissen sollte von Prof. Dr. John L. Esposito, übersetzt von Henning Thies, Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart, Seite 185, ISBN: 978-3-15-020105-3

    Heute gehört die Trennung von Religion beziehungsweise Kirche und Staat zum Standard moderner westlicher Demokratien. Sie stehen einander dabei in einem partnerschaftlichen Verhältnis des gegenseitigen Respekts gegenüber. Der Staat anerkennt und schützt die religiösen Werte der Kirchen, die Kirchen anerkennen ihrerseits die Souveränität und Autonomie des Staates und seiner Verpflichtungen gegenüber allen Bürgern. „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist“, so hatte in der Tat schon die Weisung Jesu gelautet (Mt 22,15-22; Mk 12,13-17; Lk 20,20-26). Im Partnerschaftsmodell moderner Demokratien scheint dieses Anliegen Jesu eine späte Erfüllung zu finden.

    Quelle: Christentum von Prof. Dr. Urs Baumann, S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main, Seite 111, ISBN: 978-3-596-16495-0

    Das ist neben dem barbarischen Leben von Mohammed sicherlich der größte Unterschied zwischen Christentum und Islam.

    MM: Vielen Dank für Ihren glänzenden Beitrag zur Sache. Von solchen Beitragen lebt dieser Blog. abgesehen davon tragen sie damit zur Aufklärung über die Hintergründe unserer sehr gefährlichen Zeit bei.

  16. 16

    @#12 Onkel Dapte
    Donnerstag, 22. Dezember 2016 18:23

    Ein Merkelbild ist zu einer ernsten Gefahr für mich geworden, wenn dazu noch ein gesprochener Satz kommt, brauche ich Stunden, um mich wieder zu beruhigen.

    Das spricht dafür, dass Sie MERKELITIS (schwere Merkel-Allergie) haben.

    Gegenmittel (nach absteigender Wirksamkeit):
    Hofer (Andreas), Stauffenberg, Trump, AfD - bitte fragen Sie Ihren Apotheker
    (ich glaube allerdings, Hofer (Andreas) und Stauffenberg werden nicht mehr hergestellt).

  17. 17

    @ 12

    Onkel Dapte

    Zufällig bin ich vom Fach.
    Sie haben keine direkte Krankheit,es ist eher als ein Zustand anzusehen der Sie so quält,früher nannte man ihn neurocirkulatorische Dystonie.Heute,im Wandel der Zeit bezeichnet man dies vereinfacht als Merkelionismusengrande.
    Vorrübergehend behandel ich Sie gerne,kann Ihnen aber das notwendige BTM Rezept hier schlecht ausstellen.
    Folglich muss ein Hausmittel herhalten.Also ab zum Kühlschrank....und Prost...C2H5OH.
    Ich hoffe mal die Prognose bleibt günstig,und der Compi ist noch im Wohnzimmer.Gute Besserung!

  18. 18

    @ Onkel Dapte 12#

    Nun, wie soll ich es Ihnen nur sagen.... auf ganz einfühlsame Art....

    vertrauen Sie auf Ihren Riecher, nicht Sie sind krank, es sind die gesunden Abwehrreflexe Ihres gesunden Organismus und Ihrer gesunden Seele, für die Sie die größte Bewunderung verdienen. Denn Sie hatten die Kraft für einen riesigen und mutigen Sprung in ein neues unbekanntes Leben ohne Garantie auf Gewohnheitsbonus oder Verbesserung.

    Wer Ihnen das nachmachen kann, darf sich mit Ihnen messen...
    🙂

  19. 19

    Lieber sehr verehrter Herr Mannheimer,

    lieben Dank für diese ausführliche Reaktion auf mein Geschwurbel.

    Ja Herr Mannheimer ich kann Ihnen folgen,und verstehe was Sie mir
    mitteilen wollen.

    Und ja Sie haben Recht,der Vergleich Kirche und Islam war von mir nicht sonderlich gut beschrieben.

    Sie sind einer mit der klügsten Menschen die ich in meinem doch sehr abwechselungsreichen Leben kennen und schätzen gelernt habe.

    Sie haben klar erkannt und wissen das nur durch die Botschaft Jesu allein die Nächstenliebe und der Friede verheissen ist.

    Die Botschaft Jesu,dass Evangelium ist daher keine Religion!Sondern die einzige und ewige Wahrheit.Man muss,und das ist unbedingt erforderlich,den Christusleib an sich als die Frucht des Geistes herausnehmen.Dann ist das Gebiet aller Religionen verlassen,und wir befinden uns im Lichte der absoluten Wahrheit.

    Nun lieber Herr Mannheimer,Sie müssen den Christen immer wieder die Sachlage und den Unterschied Islam - Christentum erklären.

    Aber Erklärungen sind hier nicht alles.Und auch Bildung nicht.Ihnen kann fast niemand das Wasser reichen,weder in Klugheit noch in Bildung,doch die Liebe Jesu kennen Sie nicht persönlich.Sie glauben und kennen die ganze Weltgeschte,zweifeln nicht an den Punier,an Karl dem Grossen,an dem dreissigjährigen Krieg,kurzum alles hat gestimmt,nur dieser Jesus,tja den kann es nicht gegeben haben;und wenn doch,war er niemals der Sohn Gottes.

    Und das ist es,man braucht das noch nicht einmal vorher zu glauben,man kann das erleben,und fragen Sie nicht wie.Ja Jesus ist erlebbar,gegenwärtig und KEINE Religion.Daraus erst entstand mein Glaube.

    Darum muss ich die Religionen auch nicht so gut kennen wie Sie,Herr Mannheimer.

    Jesu Liebe ist meine Abkürzung durch den Wust der Religionen.

    Alles Liebe sendet Ihnen
    Monika

  20. 20

    Viele Bibelausleger und Kirchenhistoriker sind sich darin einig, dass der Islam im 7. Jahrhundert das machtvolle Bollwerk des "Anti-Gottes" (Allahs, oder sagen wir es exakt: Satans)war, das sich bis dahin im Orient und bereits auch im Okzident schnell und gewaltig ausbreitende Evangelium Christi zu stoppen. Bis heute ist es ihm jedoch nicht gelungen, die Gute Botschaft aufzuhalten, immer noch wird sie weltweit verbreitet und gehört - und vor allem angenommen. Der lebendige Gott des Himmels ist halt unendlich größer als Allah und will nicht den Tod des Sünders, sondern vielmehr dass er umkehrt und lebt. Aber man lese dazu eimal in der Bibel 2. Korinther 4 Verse 3+4. Das christliche Zeugnis wird in naher Zukunft von der Erde verschwinden, eine völlige Apostasie von allem Christlichen ist in der bibl. Prophetie vorausgesagt (lesenswert: 2. Thessalonicher 2). Wie es derzeit aussieht, spielt wohl der Islam dabei eine hervorgehobene Rolle. Der personifizierte Antichrist (Allah?) wird in der Zukunft bewirken, dass alle getötet werden, die ihn nicht als den alleinigen "Gott" anerkennen werden (Offenbarung 13, 15 ff.). Allah ist also eine Realität, nur ist es der "von unten", der Widersacher Gottes, und eben nicht der Vater Jesu Christi! Warum MM angesichts des effektiven Durchblicks bezügl. des wahren Wesens des Islams und des bibl. Christentums sich allerdings als Atheist ausgibt, kann ich selbst nicht recht nachvollziehen. Die Bibel sagt zwei Mal (Ps. 14 u. 53): "Der Tor spricht in seinem Herzen: Es ist kein Gott." Es sei denn, es ist als Schutzschild gemeint, damit christliche Fundis ihm nicht die Tür einrennen... -

  21. 21

    @Jodi (Donnerstag, 22. Dezember 2016 22:11):
    Wer behauptet, der Islam sei die Religion des Satans, beleidigt den Satan.

  22. 22

    was regt ihr euch auf?
    psychopathen sind so. das wird auch immer so bleiben.
    das ist auch keine krankheit, sondern eine lebensform die schon oft gewonnen hat.

  23. 23

    @#2 Callahan 2.0
    Donnerstag, 22. Dezember 2016 13:38

    Anis Amri, der illegale Einwanderer aus Tunesien, der verdächtigt wird, den Lkw-Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt verübt zu haben, hielt sich seit Juli 2015 ... mit wechselnden Identitäten in Deutschland auf.

    Kein Problem für bunt-deutsche Behörden,
    da wegen moslemischer Vielehe
    der kleine Anis mehrere Mütter hatte.

  24. 24

    Die " First Lady " dieses Landes trauert, d.h., wie hier schon gesagt wurde, die Verursacherin heuchelt Trauer über die Folgen ihres Tuns.
    Ich erinnere mich an die Tragödie, Sophokles,König Ödipus.
    Da wird einer unschuldig schuldig. Er erschlägt seinen Vater, heiratet seine Mutter; wohlgemerkt unwissentlich, wird Regent von Theben. Er will das Beste für sein Volk, das von der Pest heimgesucht wird. Er befragt den blinden Seher Tireisias. Der klärt ihn auf und sagt ihm ins Gesicht: " Du bist der Aussatz, der das Land befleckt !"
    Was tut der arme König ? Läßt er den Seher stumm machen ? Oder lächerlich machen ? Nein, beileibe nicht !
    Nachdem sich seine Mutter/Frau erhängt hat, sticht er sich die Augen aus und geht ins Exil ...
    Ich weiß nicht, wie es anderen geht; aber mir drängen sich Vergleiche mit dem heutigen Geschehen förmlich auf.
    Da gibt es keine blinden Seher mehr, sondern eindringliche Warner, die man ignoriert, verlacht, diffamiert.
    Der Große Hosenanzug, die Mutter aller Schäbigkeiten, müßte sich nicht mal die Augen ausstechen, oder wie es mal in Dtl. in alten Zeiten Mode war, sich nach dem Griff in eine Schreibtischschublade aus der Welt schaffen. Das verlangt ja niemand.
    Sie müßte ganz einfach - zurücktreten !
    Und wie dieser Ödipus als Ödipussy ins Exil gehen !

  25. 25

    #12,Onkel Dapte

    nicht sie sind krank - gar nicht - sondern leider ein Großteil des deutschen Volkes. Angesichts des Mordes an Unschuldigen werden von z.B. München ist bunt - Veranstaltungen gegen rechts und für Toleranz organisiert.
    Das Leichentuch welches sich über die Gedanken und den Verstand von Millionen von Deutschen gelegt hat, wird leider immer grösser.

  26. 26

    #5 Herr Mannheimer
    Sie haben das Problem sehr gut erklärt.
    All die schrecklichen Dinge, welche im Namen der Kirche erfolgten/erfolgen haben nichts mit der Botschaft und Lehre Jesu Christi zu tun. Hier muss man ganz klar trennen.
    #12 Ralf
    Sie haben leider Recht! Wenn Merkel weg ist, machen die anderen Kriecher in ihrem Sinne weiter. Deshalb muss das System geändert werden und dies geht nur mit der AfD.
    Wenn man sich die betroffenen Gesichter dieser Schauspieler ansieht, kann einem nur noch schlecht werden. Nach der Trauerrede darf dann im Hinterzimmer wieder über die dummen Deutschen gelacht werden.

  27. 27

    @ Ajana 25#

    Das Bild mit dem Leichentuch trifft es aus meiner Sicht am besten.
    Erst ließ SIE unser Land und unsere Kultur jahrelang mit diesem Mehltau überwuchern, und jetzt legt SIE ein Leichentuch des grimmigen Tabus darüber.

    Darunter aber fängt es an, ganz erbärmlich zu stinken!

  28. 28

    Terroranschläge unter der Lupe:

  29. 29

    Mahnwache vor dem Kanzleramt

  30. 30

    Ich danke allen für die originellen und lustigen Ratschläge und Diagnosen. Sie haben mich wieder ein wenig aufgerichtet.

  31. 31

    So so Herrn Mannheimer das ist also alles grosser Unsinn mit den Indianermorden durch die katholische Kirche.
    Wer kam denn zuerst nach Amerika?Wer?
    Die Spanier,die katholisch feudalen Spanier.Die eingefallenen Katholen sahen das damalige Amerika als Land ohne Menschen,denn ein Volk das die Bibel lass war damals der Mensch erster Klasse.Wer anderer Konfession war war zweiter oder dritter Klasse und galt somit als vogelfrei.
    Und so begann dort das Grauen der katholischen Kirche,von der Sie behaupten sie sein friedlich.
    Im Übrigen hebe ich meine Worte von gestern auf und bleibe bei dem Vergleich Kath.Kirche und Islam.
    Der Kathole hat sich dort in den USA sehr wohl als Rassist und radikaler Mörder genau wie nach islamischem Recht verhalten.
    Schon in der ersten 50 Jahren nach der Entdeckung durch die alles fressenden katholischen Spanier waren bereits die erste Millionen Indianer zuerst im karibischen Raum durch die Katholen zugrunde gegangen.Ermordet,grausamer als im Islam.Und warum??????Weil sie das Katholentum nicht anerkennen wollten,ähnlich dem Islam heute noch.Wer also ungläubig war, im katholischen Sinne, wurde ermordet, das ist Fakt und Tatsache.Und wenn sie das als grossen Unsinn,was übrigens ein wirklich starkes Stück ist,abtun so kann ich nichts dafür wenn Ihnen eben die Informationen fehlen.
    Mein Behauptungen waren noch geschmeichelt demgegenüber was man hier im Netz in kurzer Zeit noch lernen kann.
    150 Jahre nach der Landnahme waren in ganz Amerika 100 Millionen Menschen gestorben....es waren über 90% der Gesamtbevölkerung!
    Zwar wurden nicht alle durch das Schwert getötet,aber die Hände der Katholen und ihre bestialischen Gebärden und Ideen waren grausamer als die des Islam.Man liess sie elend verhungern,man infizierte sie mit gefährlichen Infektion,wie Pocken,Cholera usw.
    Die Katholischen Spanier ermordeten sie um des Glaubens willen,weil sie die Falscheit der Hure Baylon,der katholischen Teufel nicht annahmen.Nichts da mit friedlicher Religion,friedlich sind Katholen nur Sonntags und am Aschermittwoch.
    Die katholischen Invasoren behandelten die Roten schlimmer als Tiere und massakrierten sie auf das allergrausamste.
    Sie erhängten "zur Ehre der Apostel (und man stelle sich die Verlogenheit gegenüber ihrer eigenen Religion vor) sogar um Jesu Christi" Willen!!
    Sie hängten sie über brennende Feuer,so dass sie gleichzeitig erstickten und verbrannten.Sie trieben die Indianer in Fallgruben mit spitzen Pfählen,verstümmelten sie unten mit Hellebarden oder Speeren.Sie warfen deren Kinder lebend vor die von ihnen eingeschleppten Hunden.
    Ein Häuptling wurde vor seiner Verbrennung gefragt ob er sich taufen lassen wolle,um wenigstens in den Himmmel zu kommen.Er fragte zurück ob denn auch Christen dorthin kämen.Dies wurde bejaht.Sogleich,und ohne jedes zögern und bedenken erwiderte der Häuptling,dort wolle er nicht hin,sondern lieber zur Hölle,damit er nur dergleichen grausame Leute nicht mehr sehen,noch sich da aufhalten wolle,wo diese zugegen wären.(aus taz 21.2.1987
    Tja mir geht es ähnlich,ich wollte auch in keinen Himmel wo Katholen wären.Und gewiss dahin werden sie niemals kommen.
    Noch nie in der Geschichte ist ein perfekter,und dazu noch der grösste,zusammenhängende Genozid so vielen anderen in die Schuhe geschoben worden wie der Genozid an den Indianern.Es waren Katholen,Spanier und Portugiesen.Die Indiander waren Opfer der "christlichen Kirchen" und durch niemand anders.Nur die Quellenangaben der Opfer variieren,weil europäische Chronisten erst nach dem grossen Völkermord Daten erfassten.Realistisch ist die Zahl 100 Millionen.
    Einer dieser Hunde,der sich zwar für den Holocaust mehrfach entschuldigt hat ist Ratzinge.
    Am 13.Mai 2007 holte er zu seinem übelsten Schlag gegen einen Grossteil der Menschen,gegen die Indianer Amerikas aus.Er sülzte in Brasilien und schwafelte davon,dass die Missionare den "christlichen"Glauben den Urvölkern anboten.Weiter so der Widerling,Die Weisheit brachte die Urvölkern glücklicherweise dazu,eine Synthese zwischen ihren Kuluturen und dem "christlichen Glauben zu bilden.
    In Wahrheit war es die Weisheit der übrig geblieben Indianer,als sie vor die Wahl gestellt wurden,sich für die Umkehr zum Katholentum zu entscheiden,oder den Kopf abgeschlagen zu bekommen.Und wer das Angebot der spanischen Edel und Herrenmenschen nicht annahm wurde bestialisch gefoltert und mit aller Grausamkeit getötet.
    Die unbeschreibbaren Folgen und das langsame Abschlachten der dem "christlichen" Glauben kritisch gegenüberstehende Indianer nennt Ratzinger:"Die Liebe bis zur Vollendung."
    mehr noch,diese Art der Missionierung war gemäss Ratzinger niemals etwas Fremdes für die Ureinwohner,es sei niemals etwas Ungewolltes über die Ureinwohner gekommen.
    Doch er heuchelt und bohrt weiter:
    Tatsächlich hat die Verkündung Jesu(als kenne ihn der Papst) und seines Evangeliums zu keiner Zeit eine Entfremdung der prämerikanischen Kulturen mit sich gebracht,und war auch nicht die Auflegung einer fremden Kultur.
    Der Zynismus zuspitzend:
    Echte Kulturen sind weder in sich selbst verschlossen,noch in einem bestimmten Augenblick der Geschichte erstarrt,sondern sie sind offen,mehr noch,sie suchen die Begegnung mit anderen Kulturen,hoffen zur Universalität zu gelangen in der Begegnung und im Dialog mit anderen Lebensweisen und mit Elementen,die zu einer neuen Synthese führen können,in der man die Vielfalt der Ausdrucksmöglichkeiten und ihrer konkreten kulturellen Verwirklichung respektiert.(aus welt,23.5.2007 s 15)
    Also,dass die Indianer sich dem "Christentum" zuwandten,um nicht den Kopf abgeschlagen zu bekommen,muss man nach Ratzingers Lesart als Ausdruck "echter Kulur" verstehen.Dem Tod durch Zwangsbekehrung zu entgehen ist dem Papst zufolge "Offenheit" bzw. die "Suche nach Begegnung mit anderen Kulturen."
    Für den Holocaust kann er sich in einem wahren Gedenkrausch ständig und immer entschuldigen,dass Leid der Indiander durch ihn wird nur weggeheuchelt,weil er weiss kaum jemand redet noch davon oder hat geschweige eine Ahnung davon.
    Am 18 Juni 1452 legitimierte Papst Nikolaus V den Sklavenhandel durch eine Bulle,indem er dem portugiesischen König ermächtigte:
    ..."...die Länder der UNGLÄUBIGEN zu erobern,ihre Bewohner zu erobern,zu unterjochen und in die ewige Knechtschaft zu zwingen.
    Na woher kennen wir das?

  32. 32

    @ 15

    "Sind Sie Katholikin?"
    Unterlassen Sie bitte diese Spitzfingkeiten,danke.

  33. 33

    @ 15

    "Sind Sie Katholikin?"
    Unterlassen Sie bitte diese Spitzfindigkeiten,danke.

  34. 34

    Zwei Tage habe ich nun überlegt,ich bin zu dem Schluss gekommen Ihnen,trotz ihrer teilweisen Frechheit,zu erklären warum ich keine Katholikin sein kann.Vielleicht,und nur davon gehe ich aus,verstehen Sie es ja nun wirklich nicht.
    Vielleicht bleiben meine Worte hier in diesem Strang,der ja schon weit in die Unendlichkeit des Netzes verschwunden ist,ungehört,vielleicht aber dienen sie auch zu etwas Gutem,wer weiss.
    Was bedeutet denn das Evangelium,die ewige und einzige Wahrheit der Botschaft Jesu?
    Evangelium entspringt dem griechischen,und bedeutet "Gute Nachricht" oder "Frohe Botschaft".
    Diese frohe Botschaft beinhaltet das Wirken,den Tod und die Auferstehung Jesu,die dem Menschen ausschliesslich und alleine Erlösung und Rettung bringt.Daher werden auch vier Bücher des neuen Testamentes (Matthäus,Markus,Lukas und Johannes) als Evangelium bezeichnet,da diese das Wirken Jesu auf der Erde beschreiben.
    Nun,diese Frohe Botschaft scheint sehr wohl,und dieses muss stets und immer höchste Beachtung erhalten,die Grundlage der "Religion Christentum" zu sein.Aber nur auf den ersten und flüchtig - fahrigem Blick!
    Denn,und hier beginnt der grosse Unterschied zwischen Religion und der persönlichen Beziehung zu Jesus.
    Denn wann hat sich Christus der Herr jemals selbst als Anhänger des Christentums bezeichnet?Selbstverständlich nicht,wie sollte er auch,ist das Christentum ja auch erst durch ihn entstanden.Doch hat der Menschensohn wirklich eine Religion gegründet,befürwortet er Religionen?Ist der Christusleib religiös,oder ist er höhere Wahrheit?
    Man muss jetzt die Anbindung verstehen.Sie wird im wesentlichen durch zwei,alle Religionen kennzeichnende Charakteristika versucht:
    durch mancherlei menschlich ersonnene Vorschriften(z.B.Opferriten)und durch für wichtig erachtete Gegenstände(Buddhafiguren,Gebetsmühlen,die Kaaba in Mekka,der tote Christus am Kreuz).
    Als Religion bezeichnet man also alle menschlichen Anstrengungen,irgendwie zu Gott zu kommen.Bei dem Evangelium,der Botschaft Christi unseres wahren Herrn und Erretter hingegen ist es genau umgekehrt:Der Herr selbst handelt und kommt auf den Menschen zu.Und als logische Konsequenz bezeichnen wir den neutestamentlichen,biblischen Weg nicht als Religion!Im EIGENEN Denken und Wollen haben fast alle Völker eine solche Rückbindung an Gott gesucht und entwickelten dabei die unterschiedlichsten Religion.
    Und somit kann ich niemals Protestantin oder gar dem Satan gleichzustellende Katholikin sein.Verstehen Sie das bis hier her?
    Es gibt aber noch weitere markante Unterschiede zwischen den Religionen und der ewig rettenden und erlösenden Liebe Christi.
    In allen Religionen gleich versucht der Mensch,sich durch eigene Handlungen zu erlösen.Im Erlösungswerk von Golgatha kann der Mensch jedoch nichts beitragen und zusteuern.In der Botschaft von Jesus wendet sich Gott direkt zu uns,und wir gelangen zu der Gewissheit,dass uns nichts scheiden kann von der Liebe Gottes,die in Christus Jesus ist,unserem Herrn.(Römer 8,39)
    Und die prophetischen Ankündigungen im Alten Bund erfüllen sich wortwörtlich.In keiner einzigen Religion gibt es derartige Prophetien mit ihrer exakten Erfüllung.
    Gott hat alle Religionen,die katholische Kirche wird hier sogar als Hure bezeichnet,als Götzendienst und Zauberei verurteilt.Keine Religion hat rettenden Charakter!.Denn würde es eine geben,hätte Jesus niemals den bitteren Kreuzestod sterben müssen.
    Gott beglaubigt das Opfer Jesu Christi durch dessen Auferstehung von den Toten (Römer 4,24 - 25)Alle Religionsgründer sind gestorben und im Tod geblieben.Jesus jedoch sagte:Ich lebe,und ihr sollt auch leben.(Johannes 14,19.)
    Auch gehen die Religionen von einem falschen Menschenbild aus und zeichnen somit ein falsches Gottesbild.Nur alleine die Bibel sagt uns,wer wir sind und wer Gott ist.
    In keiner Religion verlässt Gott den Himmel,um Menschen zu erretten.In Jesus wurde Gott Mensch.(Johannes 1,14)
    Jesus Christus ist darum die grösste Alternative zu allen anderen Religionen,durch ihn werden alle menschlichen Versuche,selig zu werden,verworfen.Nur er ist der einzige Weg zu Gott.(Johannes 14,6)
    Und das Resümee können und wollen wir feiern.Jesus Christus,der Retter und Herr war also weder religiös,noch ist und war er ein Religionsstifter.Und somit bin auch ich nicht religiös.Religiöse Menschen sind die am aller schwersten Errettbaren!
    König,Retter,Arzt und Herr..gestern,heute und in aller Ewigkeit.Halleluja.
    Und das ist für jeden,noch hält er die Hand ausgestreckt,noch ist Gelegenheit ewiges Leben zu erlangen.Halleluja,preis sei dem Lamm.
    Doch schon hier ist er erlebbar,keine Religion lässt dieses herrliche Vorrecht erleben.
    Ich kenne ihn schon als Arzt,als meinen Retter und Erlöser.Ja und Sie glauben mir das alles nicht.Warum aber,überlegen Sie mal,sollte oder wollte ich Sie belügen?

  35. 35

    @ monika richter 34#

    Vielleicht bleiben meine Worte hier in diesem Strang,der ja schon weit in die Unendlichkeit des Netzes

    __________________________________

    Seien Sie sicher, daß Ihre Worte nicht im All verhallen.
    Denn es gibt ja noch den Bloghermes, der jede Woche mindestens 10 Artikel zurück nachliest und nachsieht, ob es noch jemandem eine Antwort zu schreiben gilt. Dann auch noch einmal im Monat auf sehr viel mehr Artikel hin nachliest, auf daß hier niemand ungehört oder unbemerkt bleibt... 🙂

    Die Methode heißt Achtsamkeit.

    Wenn man viele Stunden seines Lebens damit verbringt, mit Menschen im Netz, die man eigentlich nicht kennt, zu kommunizieren, dann muß man einen Grund dafür haben.

    Mein "Freund" Paxo hat sich schon sein hübsches Köpfchen darüber zerbrochen, warum ich das tue.

    Von Ihnen, werte Mitstreiterin, weiß ich, daß Sie das auch ohne Kopfzerbrechen lösen können. 🙂

    Ich beneide Sie manchmal um diese tiefe innere Gewißheit.
    Wohl sehe ich, daß etwas wirkt, was unsere Schulweisheit sich nicht träumen kann, dennoch ist es in meinem Leben nicht die Persona Jesus, oder wie bei Ihnen bezeichnet, der Sohn Gottes.

    Nun gut, es war Weihnachten.
    Die Achtsamkeit ist auch ein Weg, Sorgfalt und Qualität zu erarbeiten.
    Damit sind die Stunden dann auch nicht ins Blaue hinein getippt und tief ins All in den Andromedanebel hineinposaunt, sondern von Geist zu Geist, von Herz zu Herz gesprochen.

    Das ist das Mindeste, was man seinem eigenen Dasein als Bedeutung beimessen sollte.

    Im Anfang war das WORT. 🙂

  36. 36

    @ 35
    eagle1

    Lieber eagle,vielen lieben und herzlichen Dank für Ihre lieben, aufschlussreichen Worte.

    Ja ich habe es verfolgt...Ihr "Freund"Paxo ist ein "hochgeschulter" Moslem...kann aber mit Ihrem Bildungsgrade nicht einmal im Ansatz mit Ihnen wirklich korrespondieren.Aber naja,Sie haben ja eine Menge Geduld und Nachsicht.

    "Ich beneide Sie manchmal um diese tiefe Gewissheit."

    Nun,lieber eagle,dieser Satz macht es aus.Nicht das Sie mich manchmal beneiden,dass brauchen Sie nicht,Jesu Liebe kann für alle und jedermann zur Gewissheit werden.
    Aber genau die Kernaussage "Gewissheit"das ist es worum es sich bei mir bei diesem Thema alles dreht.
    Wenn der Glaube,und wunderbar das Sie es so geschrieben haben,zur Gewissheit wird,dann scheinen sie alles verstanden zu haben.Ich meine was durch und in Jesu möglich ist und möglich werden kann.Nur eben erlebt haben Sie es noch nicht.
    Wer durch Jesu geheilt wird,und das war bei mir der Fall.....ja lieber eagle,ja ich habe Gewissheit.Glauben war davor,ja jetzt ist es selige Gewissheit.
    Ihnen alles Liebe...und danke noch einmal

  37. 37

    @ monika richter 36#

    Liebe "monika richter", da gibt es nichts zu danken.

    Wirklich nicht, ich wüßte nicht wofür.
    Ich bin Ihrem Herr übrigens auch schon einige Mal begegnet. Er ist die stillste aller Gnaden. Seine Ruhebirgt die Sternentore der Ewigkeit.
    Weniger pathetisch ausgedrückt, ich kenne den Tod recht gut. Nicht besonders freiwillig, aber wohl vom Schicksal so gewollt.

    Freund Hain kommt nie allein.

    Ich wünsche Ihnen, liebe tapfere Mitstreiterin, eine gesegnete Zeit zwischen den Jahren und einen gelungenen und stimmigen Neustart in ein hoffentlich endlich gerechteres Jahr 2017. Gerechter für uns alle.

    Seine Sie wohl versorgt im Lichte des Heilands.

  38. 38

    Der Fehlerteufel schlich sich ein... 🙁

    Ihrem Herrn... - ... Ruhe birgt.... - .... Seien Sie wohl versorgt...

  39. 39

    Danke lieber eagle das wünsche ich Ihnen auch.