Immer mehr deutsche Städte und Gemeinden sagen traditionellen Silvesterball ab

.

Nordafrikaner fragten nach Notausgängen und Sicherheitspersonal

Die Schützen hatten am vergangenen Freitag erfahren, dass zwei Tage zuvor in der Kartenvorverkaufstelle „sieben Unbekannte“ aufgetaucht seien, die sich für den Ball interessierten. Die Nationalität der Männer sei nicht bekannt, aus Polizeikreisen erfuhr unsere Redaktion, dass es sich um Nordafrikaner gehandelt haben soll.

***

30.12.2016

Immer mehr deutsche Städte und Gemeinden sagen traditionellen Silvesterball ab

Es gibt kein Islamisierung. Der Terror hat nichts mit dem Islam zu tun. Der Islam bedeutet Frieden. Der Islam ist eine tolerante Religion.

Diesen Unsinn müssen wir uns seit Jahren von Politik und Medien anhören. Doch wer ins Volk schaut, sieht die Realität viel besser und wahrer als sie von unserer Lügenmedien präsentiert wird.   Passau und Duisburg-Waslum – beides keine mickrigen deutschen gemeinden – haben nun den traditionellen silvesterballa abgesagt. Wegen der islamischen Bedrohung, die Merkel ins Land geholt hat. Nun, so sagen sie es natürlich nicht. Das müssen sie nicht. denn eines ist gewiss: sie haben ihre Bälle nicht abgesagt, weil sie sich von hindus, Buddhisten oder Christen bedroht fühlen.


Abstrakte Terrorgefahr: Passau hat seine größte Silvesterfeier abgesagt

Die „Straße der Kaiser und Könige“ führt in der Dreiflüssestadt über den Inn. Sie ist die einzige innerstädtische Verbindung für den motorisierten Verkehr zwischen der Altstadt und dem südlichen Stadtteil Innstadt, der wie eine Enklave auf österreichischer Seite liegt. Seit Ende der 1990er Jahre ist diese Brücke mehr und mehr zum Silvestertreffpunkt für feierndes Volk geworden. Es strömt aus den umliegenden Kneipen und Wohngebieten herbei, um hier das neue Jahr mit Feuerwerk und Böllern zu begrüßen. Von der Brücke aus sind beleuchtete Wahrzeichen der Stadt sichtbar: der Dom, das Kloster Mariahilf, die Veste Oberhaus.

Nach dem Anschlag in Berlin zog die Stadt Passau heuer einen vorübergehenden Schlussstrich unter diese Silvestertradition. Sie hat diese Brückenparty verboten. Beweggrund war die „breite öffentliche Diskussion über die Sicherheit von Großveranstaltungen“, die sogenannte abstrakte Terrorgefahr. Ein Reporter der „Passauer Neuen Presse“, der gestern zufällig ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister auch zum Thema Sicherheit führte, hatte von der Entscheidung als Erster erfahren und seinen Bericht nachmittags ins Netz gestellt. Um 16.30 Uhr wurde das Silvesterverbot mit einer Pressemitteilung aus dem Rathaus offiziell bestätigt.

Bis zu schätzungsweise 1.000 Menschen feiern alljährlich Silvester auf dieser Brücke, die König Ludwig I. gewidmet ist, nach dem Zweiten Weltkrieg auf Vorschlag der Kirche „Marienbrücke“ genannt wurde, im Volksmund heute schlicht Innbrücke heißt. Die Polizei bestätigt, dass bei dieser Silvesterparty bis dato nie etwas passiert sei. Wer dort feierte wusste, dass er sich einem bestimmten Stress aussetzt. Ohrenbetäubende Böller, welche Scherzbolde mitten in der Menge explodieren lassen, Funkenregen durch abfliegende Raketen. „Ein Wunder, dass bei dem Gedränge noch kein Betrunkener in den Fluss gestürzt ist“, sagt ein Beobachter. Umweltbewusste Bürger regten sich auf, das Silvesterabfall im Fluss landete. Die Stadt hat deshalb damit begonnen, Abfallbehälter aufzustellen.

Das Verbot der Silvesterparty auf der Marienbrücke polarisiert.

  • Die einen sind davon überzeugt, dass die Brücke in der kleinen Provinzstadt mit hoher Wahrscheinlichkeit kein prominentes Anschlagsziel ist; das Partyverbot dient den Terroristen, weil es ihre Absicht bedient, die Angstspirale hochzuschrauben.

  • Die anderen finden die Entscheidung richtig, weil man nicht vorsichtig genug sein kann oder sie der Meinung sind, dass diese Brückenparty seit jeher ein Sicherheitsrisiko war: Sie kappt stundenlang die Lebens- und Rettungsadern zwischen zwei Passauer Stadtteilen.

Der Oberbürgermeister und sein Ordnungsamt befinden sich im Dilemma. Sie bleiben angreifbar, egal wie sie argumentierten:

  • Wenn sie – wie in der Pressemitteilung erklärt – die „abstrakte Terrorgefahr“ als ausschlaggebend proklamieren, werden sie als „Angsthasen“ beschimpft und verspottet.

  • Wenn sie – wie in Nachfragen deutlich wird – die „Gesamtschau“ als Entscheidungskriterium anführen, könnte der Vorwurf lauten, der Terror sei nur ein Vorwand, eine lästige, die Stadt belastende Feier zu verbieten.

Es wäre vielleicht anders, wenn es für diese Brückenparty einen Veranstalter gäbe und man diesen mit Auflagen belegen könnte“, glaubt der Mitarbeiter einer Sicherheitsbehörde.  Wenn jemand haften würde, wären die Verantwortlichen der Stadt aus dem Schneider.

Blick eine Woche zurück, vor dem Anschlag in Berlin: „Das Konzept hat sich in den Vorjahren gut bewährt, daher ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit größeren Änderungen zu rechnen“, wird Rathaussprecher Herbert Zillinger zur Silvesterfeier auf der Brücke von der Tageszeitung zitiert. Die Pressesprecherin der Polizei, Alexandra Lachhammer, sagte damals „Passau ist sicher“ und erklärte, man werde allenfalls die Zahl der Einsatzkräfte erhöhen.

Berlin war ausschlaggebend

Es ist also klar: Gäbe es Berlin nicht, wäre die Stadt nichts zu diesem Ergebnis gekommen. Den Verantwortlichen ist daran gelegen, dass in der Silvesternacht größere Menschenansammlungen vermieden werden. Dabei macht genau das den Reiz dieser Silvesterpartys aus: Gemeinsam feiern, gemeinsam das neue Jahr begrüßen; je mehr Feiernde, umso beeindruckender. Das gilt für das Brandenburger Tor in Berlin ebenso wie für die Passauer Brücke auf der Straße der Kaiser und Könige. Zigtausende Flüchtlinge, die heute in Deutschland oder in europäischen Nachbarländern leben, haben übrigens diese Brücke passiert, als Passau im Herbst 2015 zu „Deutschlands Lampedusa“ wurde. 

Polizeibeamte sind flexibel“, antwortet Lachhammer, danach gefragt, wie es aussieht, wenn sich das Partyvolk jetzt auf andere Brücken konzentriert, beispielsweise Innsteg oder Hängebrücke. „Man könnte Silvester auch bei einem Waldspaziergang feiern, aber wer garantiert dann, dass mir kein Baum auf den Kopf fällt“, sagt ein Passauer Student.

Unbequem, aber verantwortungsvoll
Für seine Pressemitteilung formuliert Oberbürgermeister Jürgen Dupper diese Sätze:
 „Die Absage der Silvesterfeier 2016 ist eine unbequeme aber verantwortungsvolle Entscheidung. Natürlich ist sie keinem der Beteiligten leichtgefallen – wissen wir doch, wie beliebt diese Party ist und wie sehr sich insbesondere manch junge Passauer auf diese Nacht gefreut haben. Bei den gegebenen äußeren Umständen erachten wir es als unsere Pflicht, nicht leichtfertig unübersichtliche Situationen zu provozieren. Ich appelliere an alle, die in der Silvesternacht unterwegs sind, den Sicherheitskräften die Arbeit nicht unnötig schwer zu machen.“

Für Fußgänger und Radfahrer gesperrt
Die „Allgemeinverfügung“, die verhängt wurde lautet: 
„Betretungsverbot der Marienbrücke für Fußgänger und Radfahrer in der Silvesternacht von 23 bis 1 Uhr.“ Polizeibeamte sind zur Kontrolle abgestellt, die für „reines Passieren“ eine Ausnahme erteilen können. 

Stimmen aus den sozialen Netzwerken: „Soviel zum Thema wir sollten uns nicht einschüchtern und einschränken lassen“, „Es ist doch ohnehin schon genug passiert auf der Innbrücke, da es immer Blöde gegeben hat, die ihre Kracher mitten in die Menschenmenge schmeißen“, „Dann lasst uns Silvester gleich absagen!“, „Der größte Blödsinn kommt zum Jahresende“, „Sehr vernünftige Lösung“; „Dupper und die Stadt Passau haben entschieden: Ihr Antwort lautet Angst“; „…was mehr als 13,5 Teilnehmer hat, gilt als terrorriskante Massenveranstaltung?“ (Quelle)


Wegen Sicherheitsbedenken – Walsumer Silvesterball abgesagt

Gregor Herberhold

DUISBURG-WALSUM.  Schützenverein kippt Ball mit 700 Gästen, weil sich Nordafrikaner nach Sicherheitsdetails erkundigten. Polizei kann Absage nicht verstehen.

Der Schützenverein Aldenrade-Fahrn 1837 hat seinen Silvesterball am Samstag, 31. Dezember, in der Stadthalle Walsum abgesagt. Begründung: Es gebe eine „nicht abzuschätzende Sicherheitslage“. Die Traditionsparty gilt als ein gesellschaftlicher Höhepunkt des Jahres im Ortsteil, sie war ausverkauft (550 Sitzplätze).

Nordafrikaner fragten nach Notausgängen und Sicherheitspersonal

Die Schützen hatten am vergangenen Freitag erfahren, dass zwei Tage zuvor in der Kartenvorverkaufstelle „sieben Unbekannte“ aufgetaucht seien, die sich für den Ball interessierten. Die Nationalität der Männer sei nicht bekannt, aus Polizeikreisen erfuhr unsere Redaktion, dass es sich um Nordafrikaner gehandelt haben soll.

Allerdings ist von vier Menschen die Rede. Angeblich habe nur einer der Männer, so Gudrun Henne, Geschäftsführerin des BSV Aldenrade-Fahrn, Deutsch gesprochen. Er habe sich über die Notausgänge der Halle erkundigt und gefragt, ob auch Sicherheitspersonal vor Ort sei. Das habe bei der Geschäftsinhaberin, die seit Jahrzehnten die Tickets verkauft, nach dem Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt die Alarmglocken schrillen lassen, schildert Henne.

Die Frau habe die Polizei eingeschaltet und eine Mappe mit „350 Bildern von Verdächtigen“ vorgelegt bekommen. Einen Mann habe sie klar identifiziert. Er soll in Düsseldorf wohnen und als Kleinkrimineller bekannt sein. Die Polizei äußerte sich am Dienstag nicht näher, räumte aber ein, dass auch der Staatsschutz tätig geworden sei. Abschließende Ergebnisse lägen noch nicht vor. Allerdings sagte Polizeisprecher Ramon van der Maat: „Aus unserer Sicht gibt es keinen Grund, die Veranstaltung abzusagen.“

Schützenverein wollte kein Risiko eingehen und sagte Ball ab

Die Schützen hatten bereits am Freitag „einstimmig im Vorstand entschieden“, das Fest zu streichen, so Arnd Heddenhausen, Stellvertretender Vorsitzender des BSV. Obwohl es der Jubiläumsball gewesen wäre – vor 40 Jahren stieg die erste Feier. „Wir können das Risiko nicht eingehen“, sagte Gudrun Henne sichtlich besorgt und mitgenommen am Dienstag.

Wir haben lange diskutiert, auch über einen Sicherheitsdienst nachgedacht“, erläuterte sie. Am Ende sei man zu dem Schluss gekommen: „Wir hätten keine Kontrolle mehr gehabt.“ Zu Beginn der Feier vielleicht, aber nach dem Feuerwerk, wenn ein paar Hundert Menschen zurück in die Halle strömten, nicht. Der Caterer und die Künstler hätten verständnisvoll reagiert. Im Ortsteil brodelt die Gerüchteküche, deshalb haben sich die Schützen entschieden, die Gründe offen zu legen, gegen den Rat der Polizei, wie Henne sagte.

Alle Tickets werden zurückgenommen, und zwar ab 2. Januar bei Lotto Jesih im Kaufland am Kometenplatz und am Silvesterabend, 31. Dezember, zwischen 17 und 20 Uhr am Eingang der Stadthalle, Waldstraße 50. (Quelle)

Tags »

38 Kommentare

  1. 1

    Nordafrikaner fragten nach Notausgängen…

    Es ist der dritte Weltkrieg: Muslime und Linke gegen den Souverän!

    Das auf der ganzen Welt! D.h. Weltkrieg

  2. 2

    Tja, wie wir alle wissen hat das alles nix mit nix zu tun, aber wurden Karnevalsveranstaltungen nicht auch unter alle möglichen fadenscheinige Erklärungen wie wegen Wetter usw. abgesagt? Aber man sollte das alles nicht überbewerten, schließlich soll ja Deutschland Deutschland bleiben mit allem was uns lieb und teuer ist.

    Doch ist es überhaupt erstrebenswert unter diese Umstände in den Innenstädten oder öffentlichen Plätzen feiern zu gehen? Ich jedenfalls würde dort nicht hingehen, weil da weiß ich wirklich besseres. Schon ein unbedeutender Anlass könnte eine Massenpanik auslösen. Man sollte Ausweichmöglichkeiten erwägen, diese Veranstaltungen eher meiden. Köln z.B. hat ja übelst großartig für sein Silvesterspektakel aufgerüstet.

    Dafür hat die Kölner Polizei dieses Jahr zehn Mal so viel Beamte im Einsatz. Außer einem Netz aus Tausenden Sicherheitskräften sollen zur Beaufsichtigung der Feiernden eine vollumfängliche Videoüberwachung und böllerfreie Zone rund um den Dom die Überwachung und Bespitzelung der Feierwütigen verbessern.

    Allein 1500 Beamte der Landespolizei sollen im Einsatz sein, etwa zehn Mal so viele wie beim vergangenen Jahreswechsel. Schon dieser Tage werden Kameras auf Beleuchtungsmasten am Bahnhofsvorplatz montiert. Sie übertragen das Geschehen an Silvester direkt ins Polizeipräsidium.

    Die Stadt sperrt die am Bahnhof gelegene Hohenzollernbrücke für Fußgänger. Die Innenstadt wird in der Silvesternacht an verschiedene Plätze zusätzlich beleuchtet. Für Frauen und Mädchen ist ein sogenanntes Beratungsmobil als Anlaufstelle vorgesehen, sollte sich eine Armlänge Abstand als wirkungslos erweisen.
    Tatsächlich aber sollte man im Auge behalten, ob die neu montierten Kameras am Bahnhofsvorplatz, am Dom und in der Innenstadt nach Beendigung der Veranstaltung wieder abgebaut werden.

    Nein, man sollte wirklich darauf verzichten, solche Veranstaltungen zu Besuchen und Ausweichmöglichkeiten wahrnehmen. Es ist eventuell viel schöner, sich mit Familie, Freunde oder Bekannte lieber Zuhause, in einem Vereinsheim, Schrebergarten oder Gaststätte zu treffen. Wer will schon unter Totalüberwachung, polizeilicher
    Aufsicht, unter permanenter Bedrohung vor Übergriffe und Gewalt oder Terroranschläge Silvester feiern müssen? Das ist doch Irrsinn.

    Während Polizei und Sicherheitskräfte sich an den Orten der Veranstaltungen konzentrieren, werden potentielle Straftäter vermutlich die Gunst der Stunde an außerhalb gelegene Gefielde der beschützten Gebiete nützen.
    Sollte die kommende Silvesternacht in Deutschland weitgehend ohne nennenswerte Ereignisse vonstatten gehen, käme dies einem Wunder gleich. Man darf also gespannt sein, was sich die Invasoren dieses Jahr einfallen lassen, um an Silvester ihr Unwesen zu treiben.

    Auch auf den Kauf und die Verwendung von Böller und Feuerwerk sollte man bewusst verzichten. Es ist wahrlich nichts schönes, diese dadurch entstehenden Geräusche wie etwa Knallen aus Juks und Dollerei zu verursachen, während es andernorts auch Knallt, aber nicht weil gefeiert wird sondern weil Bomben fallen, geschossen wird und Menschen sterben. Es ist also absolut nichts schönes oder tolles daran, diese Geräusche aus Spaß zu erzeugen.

    Auch ist es schade um das schöne Geld, das man gleich verbrennen könnte, als es für so einen Mist zu verpulvern. Immerhin lassen die Deutschen jährlich rund 30 Millionen Euro für diesen Schwachsinn in Luft aufgehen. Jedenfalls sei zur Wachsamkeit gerufen, denn ein Rapefugee kommt selten allein.

  3. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 30. Dezember 2016 8:34
    3

    05.07.2016 – Flüchtlinge nutzen wieder die Balkanroute, um nach Europa zu gelangen. In PASSAU steigen die Flüchtlingszahlen stark an. (focus.de)

    Islamischer Axt-Terrorist, Zug Würzburg
    20.07.2016
    „30. Juni 2015 über PASSAU in die Bundesrepublik Deutschland eingereist. Er (der Paschtune) gab an, Riaz Khan Ahmadzai zu heißen u. 16 Jahre alt zu sein.“ (ntv.de)

    IS-Kampfnamen: Muhammad Riyadh

    04.08.2016
    In Ungarn nannte er sich „Riaz Khan Khajerkhel“ (bild.de)

    22.07.2016
    „Wer Sympathien für die Feinde des Islams und der Einzigartigkeit Allahs hegt, sich mit ihnen solidarisiert, ist kufr“*, also ungläubig – dies soll der letzte Facebook-Eintrag des Axt-Attentäters am Montag (Anm.: 18.07.2016, einen Tag nach seiner Gastgeberin Angela Merkels Geburtstag), dem Tag des Angriffs, gewesen sein, hatte zuletzt die „Bild“-Zeitung berichtet. Aber bereits Monate zuvor fanden sich offenbar radikale Gedanken auf einem Profil. Am 24. April schrieb Ahmadzai der Zeitung zufolge: „Offener Hass ist besser als heuchlerische Beziehungen zu pflegen.“
    (spiegel.de)

    „PASSAU: Drehkreuz für 100.000 Flüchtlinge – Meinung – Bürgerblick …
    19.10.2015 – Der Passauer Oberbürgermeister hat sich in der Flüchtlingskrise im Netz an seine Bürger und die staatlichen Behörden gewandt…“
    http://www.buergerblick.de/meinung/passau-drehkreuz-fuer100000-fluechtlinge-a-0000029893.html

    (Anm. d. mich)

    *Kufr
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kufr

    ++++++++++++++++++++++

    OT

    RASSIMUS DER NEIDISCHEN NEGER

    :::Dürfen Weiße schwarze „Emojis“ benutzen?

    28. Dezember 2016

    „Grey’s Anatomy“-Star Ellen Pompeo hat es gut gemeint. Die Schauspielerin rief zum Boykott einer TV-Dokumentation über den Ku-Klux-Klan auf, weil diese mehr Werbung für die rassistische Vereinigung als kritische Auseinandersetzung mit ihr sei.

    Schließlich gab der Sender ein Stück weit nach und änderte zumindest den Titel der Dokumentation von „Generation KKK“ in „Escaping the KKK: A Documentary Series Exposing Hate in America“.

    Pompeo verstand das als kleinen Sieg und twitterte wie folgt:…

    Das Problem für viele Twitter-Nutzer*innen: Pompeo benutzte in ihrem Tweet schwarze Emojis.

    Die Schauspielerin könne nie Diskriminierungserfahrungen aufgrund ihrer Hautfarbe gemacht haben und deswegen bei dem Thema erstens nicht mitreden und zweitens erst recht keine Emojis benutzen, die nicht ihrer Hautfarbe entsprechen würden.

    Pompeo schlugen teils heftige Beleidigungen entgegen. Auch ihre Rechtfertigung („Seid keine Hater, Rassismus ist nicht nur ein schwarzes Problem, klar?“) wurde weiterhin scharf kritisiert:::
    MEHR HIER:
    http://ze.tt/duerfen-weisse-schwarze-emojis-benutzen/?utm_campaign=Emojis&utm_content=zeitde_redpost_zon_link_sf&utm_customer=zett&utm_medium=facebook&utm_source=opinary&utm_term=facebook_zonaudev_int&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost_zon.link.sf

  4. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 30. Dezember 2016 9:05
    4

    😛 NUR KLEINIGKEITEN

    Passau/München | 30.12.2016 | 07:18 Uhr
    Silvesterspaß unter Polizeischutz – fast keine Einschränkungen…
    MÜNCHEN
    In München sei das Sicherheitskonzept nochmals überprüft und neu konzipiert worden, teilt ein Polizeisprecher mit…

    Auch eine der größten Silvesterpartys in Bayern auf dem Tollwood-Festival auf der Münchner Theresienwiese findet ohne nennenswerte Einschränkungen statt.

    Die Polizei habe nach dem Anschlag in Berlin ihre Präsenz ohnehin schon aufgestockt, berichtet eine Sprecherin des Festivals. Zudem sei das Gelände seit Jahren komplett umzäunt und die erwarteten rund 6000 Gäste müssten mit Taschenkontrollen rechnen…

    PASSAU
    Das Ordnungsamt hat sich in Absprache mit der Polizei entschlossen, die freie Silvesterfeier auf der Marienbrücke heuer nicht zu dulden. „Bei den gegebenen äußeren Umständen erachten wir es als unsere Pflicht, nicht leichtfertig unübersichtliche Situationen zu provozieren“, erklärt Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper (SPD)…
    http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/2347948_Silvesterspass-unter-Polizeischutz-fast-keine-Einschraenkungen.html

  5. 5

    Im islamisierten Merkel-Land sorgen die kriminellen Gäste von Merkel für neue Erfindungen.

    Für Frauen brandneu auf dem Markt:
    Safe Shorts.
    Die Hightech Variante des Keuschheitsgürtels.
    Hilft gegen Fachkräfte für Ziegenfickerei und ähnliches von den Systemparteien CDU,CSU,SPD,FDP,Grüne und LINKE importiertes Gesindel aus aller Welt.

    http://www.pi-news.net/2016/12/safe-shorts-zu-silvester/

    Damit die Stimmung wegen der zunehmenden Islamisierung nicht zu tief in den Keller rutscht, könnte ein Kommentar unter dem Artikel dienen:

    Und als Vorgruppe um 20:00 auf der Domplatte treten „Reker and Raper“ mit dem Song „Grenzenlos“ auf:

    Grenzenlos durch die Nacht,
    heute wird wieder gegrapscht
    grenzenlos, einfach raus,
    wir suchen uns die Frauen aus
    grenzenlos durch die Nacht
    spür was mein Lümmel mit dir macht
    Grenzenlos, schambefreit, und der Richter spricht uns frei

    Wir sind ziemlich viele, Grapscher, Schläger, Diebe
    Und lassen heute die Sau raus
    Keiner kann sich wehren, wir werden dich entehren
    Mama Merkel läßt uns freien Lauf

  6. 6

    Absagen der Silvesterbälle.
    Genau das ist deren Ziel, und wir Deppen fallen darauf herein.
    Die Bälle müßen umso lauter und größer werden, umso mehr diese Brut dagegen angeht, das heißt seine/unsere Kultur und Tradition verteidigen, ohne ein paar Opfer wird es in diesem Krieg uns alle als Opfer geben die sterben (außer ein paar ganz oben).

    So langsam glaube ich hier wird aufgegeben und nur noch harmlos rumgeblabbert.
    Wir werden alle fallen, mit oder ohne Gegenwehr, unsere Identität haben wir ja schon längst verraten und verschenkt.

    Man wollte es so, man bekam es so!

  7. 7

    Offensichtlich sind ob der Breite dieser Angriffe auf den Staat alle wie gelähmt. Wie eine Schaar Hühner wird lediglich herum gegackert, anstatt Nägel mit Köpfen zu machen.
    Dass tägliche Attacken auf uns alle geschehen, ist bereits Legende, aber dass man sich davon lösen muss um Gegenmaßnahmen zu finden, ist Tatsache und sollte frühestens schon gestern passieren.
    So wäre wichtig, sich zur Gründung eines Volksgerichtshofes für die bisher absichtlich vernachlässigte Causa Merkel&Co zu entschließen, denn anders bleibt keine TÜR OFFEN.
    Dieses Verbrechen an allen Deutschen muss öffentlich abgearbeitet werden um damit weitere Wege in die Zukunft zu finden. Das wäre auch im Interesse einer AfD.

  8. 8

    @biersauer #6
    was Sie als Vorschlag einbringen, gibt es schon, jedenfalls vom Prinzip her.

    „Projekt Nürnberg 2.0 Deutschland“ – Aufbau einer Erfassungsstelle zur Dokumentation der systematischen und rechtswidrigen Islamisierung Deutschlands [1], der grundgesetzfeindlichen Entdemokratisierung, der Entrechtung des Bürgers und der Straftaten linker Faschisten zur Unterdrückung des Volkes.
    http://wiki.artikel20.com/

    Wie die Lügenpresse und die linke Gesinnungsdiktatur Merkel auf Forderungen nach der Strafverfolgung des kriminellen Regimes reagieren, können Sie hier nachlesen:

    „Ähnliches wird auch auf diversen Internetforen verbreitet, eine Facebookgruppe heißt sogar „Nürnberg 2.0“, wo vermeintlich islamfreundliche Politiker, Journalisten, Staatsanwälte und Richter per Steckbrief angeprangert werden, um sie später nach Vorbild der Nürnberger Prozesse abzuurteilen – wegen einer angeblichen „systematischen und rechtswidrigen Islamisierung Deutschlands“. Die Islamhasser werden bereits vom Verfassungsschutz beobachtet.“
    http://www.n-tv.de/politik/Staatsschutz-ermittelt-gegen-Pogida-Chef-article16891876.html

    Es ist das altbekannte Muster.
    Islamkritiker werden als „Islamhasser“ etikettiert und vom Merkel-Regime verfolgt.

    Jene, welche den Bruch der Verfassung und diverser Gesetze durch das Merkel-Regime und deren Schergen anprangern, werden als „Nazis“ und „Verfassungsfeinde“ diffamiert.

    Der Linksstaat zeigt seine Fratze.

  9. 9

    Kriecher, widerliche Kriecher – was anderes kann man zu den Absagen nicht mehr sagen. Ein Großteil dieser rückgratlosen Gestalten kriegt wohl wirklich, was es verdient.

  10. 10

    Aleppo ist vom Terror befreit. Es gibt wieder Strom und Wasser und kam kann Lebensmittel kaufen. Die Schäden müssen allerdings von den Bewohners selbst repariert werden. Es wäre jeder „Flüchtling“ dazu notwendig und sollten alle zurück geschickt werden.
    Nach der Befreiung Aleppos ist viel Arbeit zu leisten
    http://en.farsnews.com/imgrep.aspx?nn=13951009000199

  11. 11

    @ Herbert Kern #5

    Was der Musel-Frau
    ihre Burka,
    ist der Deutsch-Frau
    jetzt ihre Safe-Shorts!

    Und das alles nur, damit sich Islam-MÄNNER auf unseren (!!!) Straßen „austoben“ können!

    Anstatt die schmarotzenden, pöbelnden und vergewaltigenden Verbrecher-Horden EINZUSPERREN und AUSZUWEISEN, lassen diese verbrecherischen PO.litiker lieber unsere Frauen in „Sicherheitskleidung“ EINSPERREN!

    WAS IST DAS DANN NOCH FÜR EIN LEBEN HIER?!

    Wo hat’s sowas schon mal auf unserem Planeten gegeben?

    Mit Demokratie und freiheitlichem Rechtsstaat hat das NICHTS, aber auch GAR NICHTS mehr tu tun.

    Wir dürfen uns auf keinen Fall an diesen IRRSINN „gewöhnen“ – wie schon Fichte in den „Reden an die deutsche Nation“ sagte:

    Das Schlimmste, was einem Volk passieren kann, ist, sich AN SEINE UNTERDRÜCKTHEIT ZU GEWÖHNEN!

    Darauf laufen diese auf den ersten Blick „sinnvollen“ Aktionen nämlich hinaus, denn eins ist klar:

    Die Verräter-ReGIERung will, daß diese Männer-Horden hier NIE WIEDER verschwinden: Den Moslem-Verbrechern drohen daher keine Sanktionen, WEIL sie die Deutschen VERDRÄNGEN sollen (Schäuble: ihre „Inzucht“ beenden sollen!), damit ein „NEUES ,europäisches‘ VOLK“ entstehen soll.

    Dieses wird aber mit „Europa“ so wenig zu tun haben, wie ein Pferdeapfel mit dem Gehirn Schillers!

  12. 12

    @Herbert Kern, was also zu NürnbergII ergänzend nötig wäre, ein kompetenter Personenkreis, welcher sich der konkreten und aktuellen Sache Merkel&Co annimmt und das wäre einen solchen Volksgerichtshof zu konstituieren, da die vorhandenen Staatlichen Instanzen dazu nicht fähig oder willens sind.
    NürnbergII Kataster an StrafDATEN ist dazu ein wichtiges Instrument!

  13. 13

    Dass es damit sofor Saboteure auf den Plan ruft, liegt in der Natur der Sache und ist damit nützlich, weil es öffenlich abgearbeitet werden kann. Solche Trolls geben sich damit zu erkennen. Man muss auf solche nicht drauf eingehen, damit klärt sich sofort die Situation.
    Es kann mittels des Internet auch völlig auf dieser Ebene verbleiben oder auch nach Bedarf in die Persönlichkeits-Ebene wechseln.´, ist also für jedermann weiter anomym und es kann trotzdem jeder dazu seinen Beitrag leisten, wenn das Material dazu ordentlich dokumentiert wird. (Als eine neue Form von Internet!)

  14. schwabenland-heimatland
    Freitag, 30. Dezember 2016 10:15
    14

    Heute Morgen im ARD Fernsehen 8.30 Uhr
    Zuerst NRW Innenminister Jäger – sein Statement wir hatten und haben alles im Griff.Auf div. kritische Fragen über das Versagen bei A. Amri – (überzeugter Islamterrorist und Massenmörder in Berlin) ging er hüstelnd wohlwissend gar nicht darauf ein, bzw.es gab darauf nur belangloses „ja wenn wir dies vorher gewusst hätten“ Beschwichtigungs- Geschwafel.
    Das dickst aufgetragene war allerdings ein kurzer Bericht über die Hochsicherheitstrakt- Partymeile Silvestervorbereitungen in Berlin bei der Siegessäule. Beton Strassensperren- und über 1500 Polizisten (ausgerüstet mit Maschinenpistolen – inkl. Vollbesetzung in den Zentralen, sonstiges techn.erforderliches Equipment kommt zum Einsatz.Dafür spielen div. Bands den voraussichtlich kommenden 10.000+X Partymenschen die Hucke voll mit Multikulti, Peace und Trallala.
    Die scheinbare Organisatorin meinte,dies wäre dann „mit Sicherheit zum feiern der am besten geschützte Platz in ganz Deutschland“!. Wow.!
    Jetzt fehlt nur noch der Microchip für die >deutschenunsere Freiheit< bisheriges freies Leben notwendiger friedlicher Widerstand möglich!Wir werden mehr! Prosit Neujahr!

    Merkel/CDU und ihre Worte in der Realität sich selbst ad absurdum geführt:

  15. 15

    biersauer #11
    nötig wäre vieles.
    Manches wird ja gemacht, dümpelt aber unbemerkt von der Masse wirkungslos vor sich hin.

    Es ist alles eine Frage der Macht.
    Und diese Macht hat theoretisch und praktisch der Wähler. 80% der Wähler wählen die Systemparteien. Wenn sich das nicht ändert, wird es nie eine Strafverfolgung von Merkel und Konsorten geben.

  16. schwabenland-heimatland
    Freitag, 30. Dezember 2016 10:26
    16

    zu meinem Komm. Nr.13
    Sorry, ein kleiner Teil des geschriebenen Komm. fehlt?!
    Ich belasse es dabei – ich nehme an, er ist trotzdem für richtig denkende Menschen verständlich.
    s+h

  17. 17

    @Herbert Kern13, ist der Westeuropäer bekanntlich zum Weichei verkümmert und beugt sich jedem Mainstream, so ist es auch bei einer neuen ENTWICKLUNG WELCHE SICH DA BEREITS ANBAHNT einer Aera Nachmerkel, welche unausbleiblich ist und welche ganauso wie der Halbweiße inUSA seine besten Jahre bereits hinter sich hat.
    Merkel kann sich vor einem solchen Verfahren nur mehr retten, wenn sie sich von einem Schlaganfall treffen lässt. Da gleichzeitig die Folgen nach Syrien abzuwehren sind, istes dringend was derartiges zu tun!
    NürnbergII alleine ist tote Materie und bedarf einer Institution, welche diese Materie zukunftsträchtig benutzt. Das wäre ein von unten her gegründetes Gericht.

  18. 18

    Schon knickt der deutsche Michel ein und vergißt vor lauter Toleranz, seine eigene Tradition zu verteidigen.

  19. 19

    @“Herbert Kern“ 👿 5

    „CDU,CSU,SPD,FDP,Grüne und LINKE“

    Die Reihenfolge ist völlig falsch. So muß es lauten:

    LINKE, GRÜNE, SPD, …..lange nix, FDP, CDU,….CSU.

    Na, hast du auch „schon“ gelernt in „blockquote“ zu schreiben? Ja ein ganz „schneller“ 😆 😆 😆

  20. 20

    „Autor Wilfried Buchta zeigt auf: So sieht islamische Welt in 10 Jahren aus“
    http://www.focus.de/politik/ausland/autor-wilfried-buchta-zeigt-auf-so-sieht-islamische-welt-in-10-jahren-aus_id_6423408.html

    Teilauszug:

    „Die Folgen für Deutschland: Blutige Terroranschläge und ein gefährlicher Kulturkampf

    Das geradezu apokalyptische Nahost-Szenario kann nicht ohne Folgen für Deutschland bleiben. Deutschland werde wie Frankreich ein bevorzugtes Ziel professionell organisierter Anschläge mit hohen Opferzahlen werden, prophezeit Buchta. Er schreibt gar, es könne auch Anschläge mit „Sarin-Gasgranaten aus eroberten Giftgasdepots der syrischen Armee“ geben. Diese Anschläge würden die Gesellschaft weiter polarisieren. Bis hin zu einem gefährlichen „Kulturkampf“, der wiederum der Terrormiliz IS in die Hände spiele.

    Die wachsende Feindseligkeit gegenüber Muslimen könne dazu führen, dass diese sich radikaleren Glaubensrichtungen zuwenden, warnt der Autor. Gleichzeitig steige durch die Situation im Nahen Osten noch einmal sprunghaft die Zuwanderung von muslimischen Flüchtlingen.

    Rechtspopulistische Parteien erhielten größeren Zulauf, die Gewalttaten gegen Muslime nähmen zu – ein Teufelskreis, der so ähnlich auch anderen europäischen Ländern drohe.“

    Dem Ganzen kann man aber leicht entgegen wirken. Man muß nur dafür sorgen daß kein Einziger Moslem mehr in Deutschland und Europa ist. Und schon ist kein potenzieller oder sogar tatsächlicher Terrorist mehr hier. Und wenn keiner mehr von Denen hier ist dann gibt es auch keinen TERROR. Ganz einfach. Allesamt RAUSSCHMEISSEN oder BESSERES.

    Aber es wird automatisch zu einem Krieg kommen weil die Politiker zu FEIGE sind sie alle rauszuschmeißen und da werden wir dann das erwähnte BESSERE anwenden. Macht mein Immunsystem auch so. Wenn da so ein schmarotzender Virus eingedrungen ist dann wird der nicht einfach nur ABGESCHOBEN. Nein, er wird PLATT gemacht und dann entsorgt.

    Bleibt nur noch die Frage ob wir gegen diesen Feind keine Chance haben. Sowas wollen uns die Musels natürlich EINREDEN um uns schwach zu machen. Damit wir uns nicht mehr wehren und somit zulassen daß sie unsere Gebiete kampflos einnehmen. Diese Sprüche sehe ich oft bei linken u. Musel U-BOOT Kommentatoren. Sowas wie: „es sind schon zu Viele“ „Wir haben keine Chance“ „Die Michels sind Weicheier“ „Game over“, usw. usw.. Daran kann man diese Ölaugen zweifelsfrei erkennen. Allein an dem Gebrauch des Wortes „Michels“ kann man sie erkennen.

  21. 21

    Ich habe mich gerade gefragt, was man in Italien im diesem Fall gemacht hätte.

    Also ich konstatiere:

    da kommen 5 oder 6 so Afrotypen vorbei und erkundigen sich… nach Notausgängen, Sicherheitspersonal, so stehts in der Zeitung.

    Bei WEM? !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Dieser WER, bzw. diese WELCHE, bei denen sich erkundigt wurde, haben die keine Handys? !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Wenn mich als Organisato oder Mitarbeiter einer nach empfindlichen Daten abtastet, dann mache ich erst mal ein Portrait-Photo von dem in HD-Auflösung.

    Dann zeitgleich rufe ich die Polizei an und melde den Vorfall sowie fordere Unterstützung an.

    Das Photo lasse ich sodann von den Polizeibeamten checken, ob es sich irgendwo in einer Datei befindet.
    Sollten die Seppeln nicht registriert sein, lasse ich die Photos als Polizei sodann vom BAMF abgleichen auf eventuelle Registrierungen unter diesen Bilddaten.

    Wenn nichts aufscheint schreibe ich diese Typen zur Fahndung aus, weil die Chance, daß sie Untergetauchte, Unregistrierte und damit Gefährder sind extrem hoch ist.

    Dann suche ich das Pack.
    Mittels den auf 14 im Video von Anonymus dargelegten üblichen Hilfsmitteln und innerhalb von 24 Stunden müßten die irgendwo in einer Kamera auftauchen.

    So weit können die auch nicht vom „Tatort der Befragung“ weg sein. Sie planen ja mutmaßlich dort eine Aktion.
    Also werden sie irgendwo in der Nähe verbleiben.

    Wem auch immer die zuarbeiten, kann man später rausfinden.

    Man muß es halt wollen.

    Können geht innerhalb von 14 Stunden.

  22. 22

    Ja, so werden unsere Freiheiten weiter und weiter eingeschraenkt. Danke Merkel und Konsorten. Schoen, dass die Absagen aus dem Westen kommen. Viele der Teddybärwerfer ziehen nun den Schwanz ein! Wir feiern an der frischen saechsischen Luft. Sollten wir gestoert werden gibt es die passende Antwort: Verbal und nonverbal. Euch allen ein gesegnetes und glueckliches Jahr 2017!

  23. 23

    Fotos machen ist ohnehin ein guter Hinweis. Kostet doch heute nichts mehr. Handy mit Kameraoption hat fast jeder.

    Macht Fotos, wenn euch etwas nicht ganz ’koscher’ ist. Löschen könnt ihr ja immer noch.

  24. 24

    Einfach nicht normal, was sich da in der BRD abspielt. Man sollte einen Riesenzoo speziell für die Nafris bauen. Da könnten sie dann Bananen fressen, sich gegenseitig ficken und die Deutschen hätten ihre Ruhe. Es gibt so tolle Lösungen, um mit diesen Primaten umgehen kann, man muss es nur wollen!

  25. 25

    Die Politiker GANZ OBEN wissen das sie uns anlügen!! Und die wissen das wir es wissen!!
    Das ist ein schleichender Prozess das mit der Islamisierung und Überfremdung! Und daher diese Wesen kein Gewissen haben lügen sie uns auch die HUCKE voll!!

    So einfach sieht das aus

  26. 26

    Ich frage mich überhaupt, was es diesem Land zu feiern gibt?
    Warum treffen sich auf den sogenannten Partymeilen, tausende
    von Menschen? Im ollen Berlin spricht man sogar von einer Million, die sonst nie ihren Allerwertesten vom Sofa kriegen.

    Eine Million Protestler vor dem Kanzleramt wäre mal eine Ansage!!!

    Aber nein, der GEZ verseuchte, strohdumme, hippe Partygänger, schiesst sich lieber mit einem Knallkörper in
    den Fuß, bevor er Realitäten wahrnimmt, die ihn aus dem
    bequemen Schlaf reissen könnten.

    Dieser Typus Mensch, schüttet gerne literweise Schnaps
    und andere Spirituosen in sich hinein, die sein Hirn weiter aufweichen helfen. Hierfür hat er nie zuwenig Kohle, hierfür
    reicht sein bisschen Restverstand gerade noch aus.

    Was ist aus diesem Land durch Denkfaulheit, Titty-Tainment, Deutschland sucht… und anderen Blödsinn nur geworden.? Wie weit wird das einst erquickliche deutsche Wesen sinken?

    Jedenfalls hat es zu Sylvester vor, seinen eigenen Untergang
    zu feiern.

  27. 27

    Gastbeitrag von Guy Verhofstadt
    Nach Berlin-Attentat: Die einzige Antwort auf Terrorismus ist mehr Europa

    Quatsch! Quätscher geht`s nicht.
    Nicht mehr Europa, weniger Muslime!!!

    http://www.focus.de/politik/experten/verhofstadt/gastbeitrag-von-guy-verhofstadt-nach-berlin-attentat-die-einzige-antwort-auf-terrorismus-ist-mehr-europa_id_6406505.html

  28. 28

    Absolut!!
    Finde ich völlig richtig!

    Erstens werden etliche Leute nachdenken weshalb das der Sylvesterball untersagt wird und zweitens glaube ich nicht, das man mit eventellen und heimlichen Killermoslems oder IS-Symphatikussen zusammen feiern will..

    ————————————-

    SEK-Informant: „Berlin ist voll mit IS-Menschen, aber keiner sieht sie“

    Die Debatte um ein mögliches Versagen der Sicherheitsbehörden im Fall Anis Amri hat jetzt auch den Verfassungsschutz erreicht. Überprüft man den Werdegang Amris in Deutschland, ist das Agieren des Verfassungsschutzes und seiner V-Leute im Fall des mutmaßlichen Attentäters zum Teil nur schwer nachvollziehbar.

    Die Debatte um ein mögliches Versagen der Sicherheitsbehörden im Fall Anis Amri hat jetzt auch den Verfassungsschutz erreicht. Überprüft man den Werdegang Amris in Deutschland, ist das Agieren des Verfassungsschutzes und seiner V-Leute im Fall des mutmaßlichen Attentäters zum Teil nur schwer nachvollziehbar.

    Das Gefahrenpotenzial, das von dem tunesischen Dschihadisten ausgegangen war, wurde offenbar……..

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/sek-informant-berlin-ist-voll-mit-is-menschen-keiner-sieht-sie-a2012093.html

  29. 29

    „Gell des waret aber nette Männer,“ sagte eine ältere Dame zu ihrem Gatten, nachdem sie heute Morgen vor unserem Kaufmannslädle ein Gespräch mit ein paar Invasoren hatten.

    Ja ja, dachte ich, lass dich da mal nicht täuschen. Da gibt es sicher welche, die sind halt irgendwie nett. Doch vermutlich gehören sie zu der Sorte, die es uns gegenüber halt nicht so raushängen lassen wollen, dass ihnen Morgen unser Land gehört.

    Nur dieses ältere Ehepaar gehört leider zu diejenigen wo es vergebliche Liebesmüh darstellt, ihnen etwas aus dem Inhalt des Islam erklären zu wollen. Man würde vermutlich direkt der rassistischen Hetze beschuldigt, weil die doch so nett sind.

    Ich will nicht bezweifeln, dass es sicher moslemische Einwanderer gibt, die es tatsächlich aufrichtig meinen und eigentlich auch nur normal leben und arbeiten wollen. Doch sie haben alle den gleichen Islamchip im Hirn und das macht sie zu tickende Zeitbomben.

    Sie sind in ihre Heimatländer schon entsprechend indoktriniert worden und wenn sie hier zur Moschee gehen, erhalten sie weiter ihre „geistige Nahrung.“ Wenn es dann soweit ist, dass der gesellschaftliche Moslemanteil die Schmerzgrenze überschritten hat, dann sind sie alle gleichgeschaltet und wie man weiß hat selbst der liebste Moslem keine Möglichkeit sich dem islamischen Mainstream zu entziehen, um nicht selbst ins Fadenkreuz zu geraten.

    Aber jener alten Dame die ja meint das diese Männer nett sind, wird man nicht vermitteln können, dass sie eine tödliche Gefahr für uns sind. Leider kann man weiten Teilen dieser Gesellschaft das nicht klar machen, obwohl jeder die Möglichkeit wahrnehmen kann, sich über den Islam und Muslime umfangreich zu informieren.

    Aber die halten eben alles grundsätzlich als rassistische Hetze und Islamhass, was die Religion der Toleranz und des Friedens in ein ganz anderes Licht stellt.

    Es wird wohl kommen was kommen muss. Ist an sich irgendwie egal. Nichts ist für die Ewigkeit auf dieser Welt, vermutlich auch kein christlich geprägtes, freies Europa. Traurig daran ist nur, dass die Idioten alle eifrig daran mitwirken sich selbst abzuschaffen, weil sie die Tatsachen partout nicht wahrhaben wollen.

  30. 30

    BEREICHERUNG OHNE ENDE

    http://www.focus.de/regional/bochum/s-bahn-in-bochum-vor-frau-onaniert-polizei-fahndet-nach-barttraeger_id_6422143.html
    S-Bahn in Bochum: Vor Frau onaniert: Polizei fahndet nach Bartträger

    Eine 32-Jährige hat in der Bochumer S-Bahn eine schlimme Erfahrung machen müssen. Am Mittwochmorgen war sie am Hauptbahnhof in die S1 Richtung Dortmund gestiegen, als schräg gegenüber ein fremder Mann Platz nahm. Erst starrte sie der Mann an – dann fasste er sich an.

    Der Mann fing an, vor der Frau zu onanieren…

    Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: circa 25 Jahre alt, etwa 175 cm groß und sehr schlank. Er trug schwarze kurze Haare und einen Dreitagebart. Er hat dunkle Augen und ein arabisches Aussehen. Bekleidet war er mit einer hellgrauen Jogginghose und einer braun-roten Steppjacke. Das Bochumer Fachkommissariat für Sexualdelikte bittet unter der Rufnummer 0234/909-4120 um Zeugenhinweise.

  31. 31

    DER FALL WIRD IMMER GROTESKER
    Der LKW-Möerder hat den degenerierten Merkel-Staat mehrfach abkassiert:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anis-amri-fahnder-ermittelten-wegen-betrugs-gegen-berlin-attentaeter-a-1127862.html
    Anis Amri Fahnder ermittelten wegen Sozialbetrugs gegen Berlin-Attentäter

    Den deutschen Ermittlungsbehörden war früh bekannt, dass der mutmaßliche Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt mehrere Identitäten nutzte. Nach Informationen des SPIEGEL eröffnete die Staatsanwaltschaft Duisburg im April 2016 ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs gegen Anis Amri, weil er für einen kurzen Zeitraum im November 2015 mehrfach Sozialleistungen bekam.

    Bei der Berliner Staatsanwaltschaft wurde Amri bereits 2015 aktenkundig. Auf dem Gelände des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), wo der Tunesier offenbar unter dem Namen „Ahmad Zaghoul“ auftrat, soll Amri einem Wachmann mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Das Verfahren wurde eingestellt, weil „Zaghoul“ nicht auffindbar war.

  32. 32

    KLUGE TIPPS VON EUREM FREUND UND HELFER
    (besonders für Silvester aktuell)

    http://www.freiezeiten.net/Bundesregierung-empfiehlt-Frauen-sollen-Turnschuhe-tragen-um-vor-Asylbewerbern-weglaufen-zu-koennen
    Frauen sollen Turnschuhe tragen, damit sie vor Asylbewerbern weglaufen können
    Deutschland. Allein im letzten Jahr kamen weit über eine Million Einwanderer aus der Dritten Welt nach Deutschland, fast ausschließlich Männer. Seitdem ist die Anzahl der sexuellen Übergriffe explodiert. Jetzt gibt das Bundeskriminalamt Tipps an deutsche Frauen, wie sie sich vor Vergewaltigungen schützen können.
    „Wenn Frauen ein beklemmendes Gefühl dabei haben, wenn sie auf eine Gruppe Männer stoßen oder eine Situation wahrnehmen, von der eine Gefahr ausgehen könnte, sollten sie ihrer Intuition auf jeden Fall vertrauen und vermeiden, in diese Situation hineinzugeraten“, sagte Markus Koths, Pressesprecher des Bundeskriminalamts (BKA), laut shz.de.

    Dazu müsse man notfalls bereit sein, „Umwege in Kauf zu nehmen“. Außerdem sollte man schauen, „ob eventuell Polizisten in der Nähe sind, die man ansprechen kann“.

    Sollte man trotz aller Vorsichtsmaßnahmen von Asylbewerbern angegriffen werden, sei es ganz wichtig, dass man sich wehrt.

    „Hierbei dann möglichst mutig und entschlossen vorgehen. Aber auch lautes Schreien ist eine gute Methode Passanten auf sich aufmerksam zu machen“, meint der BKA-Pressesprecher.

    „Rufen Sie bitte die Polizei!“
    Dazu gehöre auch, eine Person in der direkten Umgebung ganz konkret anzusprechen, so dass diese sofort weiß, dass nur sie gemeint ist. So könne der Druck erhöht werden, zu helfen. Ein Beispiel hierfür wäre: „Sie da drüben mit der Brille und dem blauen Anorak, rufen Sie bitte die Polizei!“

    Sollte es vorher keine Möglichkeit geben, die Polizei zu alarmieren, sollten Betroffene spätestens nach der Vergewaltigung den Notruf wählen und die Polizei verständigen. Außerdem können Frauen nach sexuellen Übergriffen die staatliche Webseite hilfetelefon.de aufrufen, um Beratung zu erhalten.

    Weitere Tipps für Frauen:

    – Mindestens zu zweit oder dritt gehen.
    Turnschuhe statt High Heels tragen, damit man weglaufen kann.
    – Alkohol und Drogen meiden.
    Am besten nur aus Flaschen trinken und selbst den Flaschendeckel entfernen.
    – Nicht nur auf das Handy schauen, sondern aktiv die Gegend observieren.
    – Im Ernstfall nicht wie ein Opfer, sondern wie ein Gegner handeln: Genitalien, Gelenke, Augen, Nase und Ohren als Verteidigungsziele wählen, weil dort das Schmerzempfinden am stärksten ist.
    ___________________
    Bewaffnen soll sich aber niemand.
    Ist ja nicht willkommenskultursensibel.

    Statt dessen soll frau lieber die neuesten technischen Entwicklungen nutzen (Klau-Glöckchen, Safe Shorts).

    Eure
    Idiots@Work

  33. 33

    @32 Hirn-Reiniger

    Ja genau.
    Auch das hier soll helfen:
    ————————————–
    Berlin: Postkarten gegen Übergriffe

    30.12.2016

    Kurz vor Silvester startet die Berliner Gleichstellungssenatorin eine Aktion, um die Strafbarkeit sexueller Belästigung aufmerksam zu machen – per Postkarte

    Man hatte ja schon gehofft, dass der Karnevalsschlager „Armlänge“ der Kölner Oberbürgermeisterin Reker in seinem Schwachsinn nicht zu übertreffen wäre. Aber….

    (mit Polizei-Tipp-Video im Link)

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/92203-berlin-postkarte

  34. 34

    MASSIVE BEREICHERUNG IN SACHSEN

    http://www.pi-news.net/2016/12/vergewaltigungsversuch-an-zehnjaehriger/
    Vergewaltigungsversuch an Zehnjähriger

    https://www.unzensuriert.at/content/0022704-Asylanten-loesten-Fehlalarm-aus-und-attackierten-Feuerwehrleute
    Asylanten lösten Fehlalarm aus und attackierten Feuerwehrleute

  35. 35

    DAS IST KEINE SATIRE!

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gesellschaft-steht-vor-immenser-aufgabe-de-maiziere-fordert-verstaerkte-integrations-bemuehungen-a2011691.html
    Nach dem Brandanschlag auf einen Obdachlosen in der Berliner U-Bahn hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) verstärkte Anstrengungen bei der Integration von Flüchtlingen gefordert.

    „Dieser Prozess wird viele Jahre dauern. Wir werden auch sicher Rückschläge erleben“, sagte de Maizière voraus. „Wenn wir darauf bestehen, dass alle sich so verhalten, dass sie unsere Grundwerte achten, die uns einen, dann bin ich davon überzeugt, dass uns das gelingt.“
    Integrationskursen leisteten dabei einen wichtigen Beitrag.


    Zugleich zeigte sich der Minister zuversichtlich, dass sich massenhafte Übergriffe wie in der Kölner Silvesternacht des vergangenen Jahres nicht wiederholten….

    „Im Bund haben wir nach den Übergriffen unmittelbar reagiert, das Sexualstrafrecht verschärft und vor allem die Ausweisung von kriminellen Straftätern erheblich erleichtert“, sagte er.

  36. 36

    Silvester-Rap „Grenzenlos“
    Von „Reker and Raper“:

    Grenzenlos durch die Nacht,
    heute wird wieder gegrapscht
    grenzenlos, einfach raus,
    wir suchen uns die Frauen aus
    grenzenlos durch die Nacht
    spür was mein Lümmel mit dir macht.

    Grenzenlos, schambefreit, und der Richter spricht uns frei
    Wir sind ziemlich viele, Grapscher, Schläger, Diebe
    Und lassen heute die Sau raus
    Keiner kann sich wehren, wir werden dich entehren
    Mama Merkel läßt uns freien Lauf

    (PI-Fund)

  37. 37

    Sellner mit IB-Aktion in Köln – Remigration!

  38. 38

    Die scheinen aber Gewalt abzulehnen obwohl sie
    islamisch sind:

    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Junge-Muslime-raeumen-in-Frankfurt-Silvestermuell-weg;art675,2401675

    Ob das eine Täuschung ist ? Vielleicht kann
    Herr Mannheimer oder Jemand anders was dazu
    sagen.

Kommentar abgeben