Der etwas andere Jahresrückblick 2016: Aussagen von Politikern und Journalisten im Jahr 2016 zu Immigranten und Deutschen

Die Totengräber Deutschland sind vor allem links. 

Oben: NIE zeigen Medien solche Bilder. Warum sollten sie die Deutschen auch auf die tödliche innere Gefahr hinweisen, zu denen sie selbst doch ebenfalls zählen.

Seit 1968 haben Linke alles getan, um Deutschland zu vernichten. Sie sind der schlimmste innenpolitische Feind der 1200-jährigen deutschen Geschichte. Wenn sie nicht besiegt werden, wird unser Land untergehen.


Moralisch verkommen und voller Hass gegen Deutsche:
Aussagen von Politikern und Journalisten im Jahr 2016

Dieser Jahresrückblick ist wirklich anders. Er zeigt den ganzen Hass des politischen Establishments und dessen moralische Verkommenheit. Klaus Barnstedt hat Aussagen führender Politiker und Journalisten zusammengetragen, die diese im Jahr 2016 tätigten.

Viele dieser Aussagen sind reine Menschenverachtung („Das sind keine Menschen“,  so er sächsische Ministerpräsident Tillich über widerborstige Demonstranten in Clausnitz und Bautzen).

Viele erfüllen den Straftatbestand der Volksverhetzung, viele den der Verharmlosung einer Straftat (wenn diese seitens Ausländer begangen wurden).

Keiner derjenigen, die sich so geäußert haben, muss derzeit juristische Probleme befürchten. Denn sie alle zählen  zum politischen Establishment und damit zum Staat.

Und der Staat verfolgt nur jene, die sich gegen die Politik Merkels artikulieren. 

Die moralische Verkommenheit an diesen Aussagen wird jeder erkennen, der sie gelesen hat. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen. Es ist zum Ekeln. 

Michael Mannheimer, 31.12.2016

***

Von Klaus Barstest, 31.12.2016

Der etwas andere Jahresrückblick 2016

Die 10 dümmsten Sprüche bekannter Politiker, Journalisten und Wissenschaftler zusammengestellt von Klaus Barnstedt

Auch das zu Ende gehende Jahr 2016 stand ganz im Zeichen der sogenannten Flüchtlings- und Migrationskrise mitsamt ihren verheerenden Auswirkungen. Vielen Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft ist es beim besten Willen nicht gelungen, die Folgen ihres Handelns und Redens richtig einzuschätzen. Einige von ihnen sind darüber völlig kopflos geworden. Zum Glück bisher nur im übertragenen Sinne!

Wir lassen uns jedoch kein X (wie Xenophobie) für ein U (wie Unvermögen) vormachen und konfrontieren die Verwirrten mit ihrem eigenen Blödsinn.

1. „Ein paar grapschende Ausländer und schon reißt der Firnis der Zivilisation.“

(Spiegel-Kolumnist Jakob Augstein über die Kölner Silvesternacht)

Lieber Jakob, so wird man zum dummen August! Wären deine Frau und Töchter einigen Silvester-Sextätern zum Opfer gefallen, hättest du wahrscheinlich gutmenschlich zivilisiert keine Anzeige deiner Damen zugelassen. Grund: Wegen ein bisschen Grapscherei muss man doch keinen Generalverdacht gegenüber allen Flüchtlingen schüren! Zweifellos wäre mit dieser Entscheidung der Firnis deines Gehirns noch weiter eingerissen, als es bisher schon der Fall ist.

2„Das sind keine Menschen“

 (Der sächsische Ministerpräsident Tillich über widerborstige Demonstranten in Clausnitz und Bautzen)

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, bitte drücken Sie sich nicht so feige vor einer weiterführenden Erklärung! Da es sich per definitionem noch nicht einmal um Untermenschen handeln kann, welcher Spezies der Tier- oder Pflanzenwelt ordnen Sie die von Ihnen inkriminierten Lebewesen zu?

Aber Vorsicht! Sofern Sie dabei an Nagetiere oder Insekten denken, besteht für Sie als Ministerpräsident eine geistige Nähe zu Verunglimpfungen, die uns aus der Zeit des Dritten Reiches bekannt sind.

3. „Wieso konnte der Angreifer nicht angriffsunfähig geschossen werden???? Fragen!“

(Grünen-Politikerin Renate Künast über den Amok laufenden Würzburger Axt-Attentäter auf Twitter)

Werte Frau Künast! Handelt es sich bei Ihrer Frage um ein rein naiv-sachliches Interesse oder um eine Sympathiebekundung?

Sollte Letzteres der Fall sein, dürfen wir davon ausgehen, dass Sie aus Solidaritätsgründen alsbald Ihren Namen in Renate Kühnaxt ändern werden?

4. „Dann muss man eben mal ein paar Liederzettel kopieren und einen, der noch Blockflöte spielen kann … mal bitten.“

(Empfehlung der Bundeskanzlerin Merkel gegen Ängste vor dem Islam)

Liebe Frau Merkel! Wenn Sie beim nächsten Fastenbrechen in der größten Berliner Moschee Margot Käßman zu einem Kirchenlied auf Ihrer Blockflöte begleiten (Bedingung: Ohne Kopftuch!), dann wähle ich ausnahmsweise bei der Bundestagswahl 2017 zum ersten, wenn auch zum letzten Mal CDU. Versprochen!

5. „Die Sicherheit in Deutschland steigt, insbesondere auch für Frauen.“

(Kriminologe Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen)

Genial, Herr Professor! Der Bund der Steuerzahler ist dabei, Ihnen den Laden dichtzumachen, weil Sie als „Forschungsergebnisse“ das Gegenteil dessen verkaufen, was sich jeder Durchschnittsbürger an fünf Fingern abzählen kann. Mit einem Aufgebot von 1.500 Polizisten wird die Kölner Domplatte diesmal zu Silvester der sicherste Ort Deutschlands sein, insbesondere auch für Frauen. Leider fehlen diese Schutzmänner dann an allen anderen möglichen Stellen.

Weil die Sicherheit in Deutschland steigt, wird logischerweise der Ruf nach mehr Polizei und Sicherheitsmaßnahmen für neuralgische Gefahrenpunkte immer lauter. Was sind das eigentlich in der CDU für Pfeifen, Herr Pfeiffer, die sich ganz aktuell ausgerechnet die „innere Sicherheit“ als künftiges Wahlkampfthema ausgedacht haben?

6. „Wer vor der Islamisierung Deutschlands warnt, braucht medizinischen Rat, keinen politischen.“

                (Der SPD-Vize Ralf Stegner in einem Interview mit der Huffington Post))

Stegner, Ralf! Vielleicht sind Sie als unverkleideter Horror-Clown dazu bereit, in Begleitung von Ex-Muslimen oder gemeinsam mit den Islamkritikern Bassam Tibi, Hamed Abdel-Samad sowie der aus Syrien stammenden Psychiaterin Dr. Wafa Sultan eine Arztpraxis aufzusuchen.

Aber stellen Sie sich darauf ein, dass Ihnen an Ort und Stelle eine Zwangsjacke angelegt wird und sie unmittelbar danach in eine geschlossene psychiatrische Anstalt eingeliefert werden.

7. „Es gibt ein helles Deutschland, das sich hier leuchtend darstellt, gegenüber dem Dunkeldeutschland, das wir empfinden, wenn wir von Attacken auf Asylbewerberunterkünfte oder gar fremdenfeindlichen Aktionen gegen Menschen hören.“

Sehr geehrter Herr Bundespräsident! In Deutschland scheinen Sie einer der Letzten zu sein, dem noch kein Licht aufgegangen ist. Als es bei uns in diesem Jahr besonders hell leuchtete, lag das an brennenden Autos und Barrikaden auf Berlins Straßen, verursacht von schwarz vermummten Chaoten. Welche dunklen Gestalten alle auch gern Asylantenheime attackieren, wollen Sie wahrscheinlich gar nicht wissen. Jedenfalls richten die dunkelsten Dunkeldeutschen ihre inländerfeindlichen und bürgerkriegsähnlichen Aktionen mit Vorliebe auf brutalste Weise besonders gern gegen Polizisten.

Werter Herr Bundespräsident, bitte vergessen Sie nicht, wenn sie morgens aufstehen, ihre Schlafmaske abzunehmen und die Ohrenstöpsel zu entfernen!

8. „Tolles Zeichen gg Fremdenhass u Rassismus. Danke #Anklam #Campino @marteria @feinesahne! #nochnichtkomplettimarsch“.

 (Mit diesem Tweet spendete Justizminister Heiko Maas Lob für die linksautonome Band ‚Feine Sahne Fischfilet’, die seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird.)

 Liebes Heikolein, wie wir hören, hast du dich bei deinem Gezwitscher mächtig verschluckt, weil dir einige Fischgräten im Hals stecken geblieben sind.

So blöd muss man erst einmal sein, Heiko, von Übelkeit erzeugenden geistig-politischen Irrläufern, die sich einen ironischen Bandnamen zugelegt haben, auf musikalische und inhaltliche Feinkost zu schließen. In demokratischeren Zeiten wäre dein Verhalten ein Grund für einen Rücktritt gewesen.

Die dir nahestehende IM Victoria Kahane ist natürlich weit davon entfernt, dem Verfassungsschutz eine Beobachtung deiner Person wegen Beihilfe zum Gesinnungsterror anzuraten.

9. Auf Terroranschläge ist „mürrische Indifferenz … eine angemessene Reaktionsweise Wir müssen „gewissermaßen eine gewisse Form der Vergleichgültigung hinbekommen.“

(Der Berliner Politikwissenschaftler Herfried Münkler nach dem LKW-Terroranschlag in Nizza mit über 80 Toten und 188 Verletzten)

Sehr geehrter Herr Professor! Dass Sie so indifferent daherreden, hatte vor einem halben Jahr schon viele recht mürrisch aufhorchen lassen.

Sicher ist es Ihnen in Ihrem ortsansässigen Institut gelungen, auch den Berliner Terroranschlag in Nizza-Manier gewissermaßen zu vermünkeln.

Dass es Ihnen die Sprache verschlagen hat, ist die Folge einer gewissen Form von Autoimmunerkrankung, hervorgerufen durch dummschwätzerische Vergleichgültigung einer massiv eingeschränkten Sicherheitslage.

10. „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold.“

                (EU-Parlamentspräsident Martin Schulz)

Klar doch, Schulzi! Wenn die Eliminierung des vorweihnachtlichen tunesischen LKW-Terroristen aufgrund von Hinweisen aus der Zivilbevölkerung zustande gekommen wäre, hätten sich einige – dank eines Flüchtlings – über den Goldsegen einer Belohnung von 100.000 Euro freuen können. Dass sich ansonsten sogar Stroh in Gold verwandeln lässt, gibt es nur in dem Märchen „Rumpelstilzchen“, weshalb das Stroh in deinem Kopf das bleibt, was es ist.


Quelle:
http://www.journalistenwatch.com/2016/12/31/der-etwas-andere-jahresrueckblick-2016/

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

17 Kommentare

  1. Man kann sogar noch hinter 1968 zurückgehen in der Geschichte:

    Bereits Rosa Luxemburg – die „Säulenheilige“ heutiger Linksgestörter und Kommunisten – wollte Deutschland und alle anderen Nationen VERNICHTEN! Aber erst unter MERKEL ist diese Möglichkeit tatsächlich gegeben:

    In ihrer berühmten Kontroverse mit Lenin über „die NATIONALE FRAGE“, die als „letzte Frage“ von den Kommunisten zu „lösen“ sei, trat Luxemburg vehement GEGEN das „Selbstbestimmungsrecht der Völker“ in Erscheinung („Nationalitätenfrage und Autonomie“, 1908/09).

    Während Lenin die Völker noch in einer Übergangsphase „am Leben“ lassen wollte, um „die UNTERDRÜCKTEN Völker“ und Kolonien für die „Weltrevolution“ zu instrumentalisieren, setzte Luxemburg von Anfang an auf einen ANTI-NATIONALISMUS. Erst als Hitler Zulauf erhielt, verstellte sich auch die KPD als „eigentlich nationale Partei“ und vergaß Luxemburgs Verdammung eines „Nationalismus VON LINKS“.

    So wie damals Luxemburg bei der Befreiung des polnischen Volks faktisch Großrussischen Interessen in die Hände spielte, so spielen ihre heutigen Nachfolger mit ihrem ANTI-Nationalismus bloß den GLOBALISTEN und FINANZKAPITALISTEN in die Hände! Denn bereits Luxemburg dachte in diesem Sinn „globalistisch“: die Tatsache, daß im kapitalistischen Zeitalter die Welt „zusammenwachse“, sei für die künftige „Sozialistische Weltrevolution“ daher HILFREICH und würde durch die Weiterexistenz von Nationalstaaten nur gestört!

    Aufschlußreicher Artikel hier:

    „Selbstbestimmung als Phrase. Olaf Kistenmacher erinnert an die antinationale Marxistin Rosa Luxemburg“

    http://jungle-world.com/artikel/2014/01/49096.html

    Der Slogan „Nie wieder Deutschland“, der sich dann in immer häßlicher werdende Beschimpfungen des Deutschen Volks steigerte, geht wohl auf den Kölner Kongreß der Radikalen Linken von 1990 zurück, denn seit dem richtet sich der Haß dieser radikalen Marxisten im Geiste Luxemburgs nicht nur gegen ALLE Nationen, sondern speziell gegen die deutsche Nation, ohne daß der radikale Mensch im Amt des „Justizministers“, der sonst jeden Furz als „Heetzspietsch“ verfolgt, diesem Treiben ein Ende setzt.

    Hoffen wir also auf die „Wende“ 2017!

  2. http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna
    Frühmittäglicher 19. Dezember

    Mein persönliches Haileid 2016 war, trotz vielerlei bunter Konkurrenzveranstaltungen, die Kreuzabnahme unserer beider, pardon, Spitzenpfaffen Bischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx auf dem Jerusalemer Tempelberg. Beide legten auf Wunsch der muslimischen Gastgeber ihr Brustkreuz ab, bevor sie den Felsendom betraten. Eine noble Geste in einem Weltteil, wo heute wieder Christen gekreuzigt, wegen ihres Glaubens massenhaft verfolgt und ermordet werden, zumal im Innenraum des heiligen Oktogons Inschriften darauf hinweisen, dass die Christen bezüglich der Rolle des Messias sowieso einer Irrlehre anhängen, denn, so lautet ein Schriftzug: „Jesus, Sohn der Maria, war nur ein Gesandter Allahs“ (aus Sure 4, Vers 171).

    Als die vielleicht größte Leistung der Lückenpresse verdient für 2016 festgehalten zu werden, dass sie den Münchner Attentäter Ali David (Daud?) Sonboly in einen „David S.“ umwandelte. Zuletzt der stern auf seinem Titel.

    Der technologische Hit anno 2016: Ein findiger Unternehmer (oder großer Humorist) aus Oberhausen bietet als „Weltneuheit“ eine Damenunterhose namens „Safe Shorts“ feil, die der vagabundierenden sexuellen Notdurft mit abendländischer Technik entgegenzutreten verheißt. „Reiß- und schneidfeste High-Tech-Schnüre verhindern das Aus- oder Herunterziehen“ des Höschens, ein „flexibler, weicher Protektor im Schritt“ wehrt wiederum dem „Eingreifen“ beziehungsweise -dringen…

  3. 2. „Das sind keine Menschen“
    (Der sächsische Ministerpräsident Tillich über widerborstige Demonstranten in Clausnitz und Bautzen)

    Wir sind das #EWIGGESTRIGE #NEULAND
    Gez. Dunkelpack

  4. WEITERE PERLEN:

    Spiegel online:
    „Ein Zeichen gegen den Trumpismus“

    Schäuble :
    „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputtmachen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe. Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt. Schauen Sie sich doch mal die dritte Generation der Türken an, gerade auch die Frauen! Das ist doch ein enormes innovatorisches Potential!“

    Gauck:
    „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.“

    de Maizière:
    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.“

    Katrin Göring-Eckardt:
    „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt.“

    Merkel:
    „Offenheit wird uns mehr Sicherheit bringen als Abschottung.“

    „Zur Wahrheit gehört aber auch, dass manche, die schon immer in Deutschland leben, ebenfalls dringend einen Integrationskurs benötigen.“

    „Der Kampf gegen die Verantwortlichen solcher Einzelfälle, dass die, die bei uns bleiben werden, damit nichts zu tun bekommen, das ist es, was mich antreibt, und ich weiß, wir schaffen das, denn wenn ich jetzt sage, dass wir das nicht schaffen, was wäre dann mit den möglich vielen Menschen im Land? Das habe ich auch meinem französischen Amtskollegen gesagt.“

  5. @ Hirn-Reiniger 6#

    Die „Krankheit(en)„ scheint bei diesen wie auch bei vielen anderen schon sehr weit fortgeschritten zu sein wenn nicht sogar schon im Endstadium.
    Da hat sich die Gute Besserung schon längst verabschiedet.

    OOOHHH, der arme Schäuble mit seiner ausgeprägten Trinkergurke(Alkohol macht Birne hohl naja die Dosis halt), man kann es ihm ja gar nicht mal verübeln, seine Grießgrämigkeit, also wenn ich denn ganzen lieben langen Tag auf meinen Gigantus Maximus herum rutschen müsste, da würden bei mir auch keine Raketen mehr zünden.

    ——————————

    Lieber Herr Mannheimer.

    Diese Linken……….
    Man sagt nicht umsonst: Diese kleine linke miese Ratte.
    Da könnte doch möglicherweise tatsächlich was dran sein ;-).
    Das eigentliche Problem der linken miese Ratte ist, daß sie den Bitteren Geschmack der Wahrheit nicht mag.
    Nun, sie wird ihn schlucken müssen.
    Friss oder stirb wie man so schön sagt.

    Ich möchte noch erwähnen, daß ich der liebevollen intelligenten vierbeinigen Hausratte nicht im entferntesten zu nahe treten möchte ;-).

  6. @ Didgi 7#

    Ein aufrechter Tierfreund. Das lob ich mir. 😉

    Bei Tiervergleichen habe ich auch immer ein furchtbar schlechtes Gewissen gegenüber den vollkommenen und unschuldigen Geschöpfen….

  7. Gastbeitrag von Ralph Ghadban im focusOn
    „Der Umgang mit dem Islam“
    31.12.16
    Zitat:..“ Das ist auch eine Globalisierung, aber diesmal des Terrors, um genauer zu sein: des islamischen Terrorismus. Auf die Diskussion, es gebe auch in anderen Religionen Terror, lohnt es sich nicht einzugehen. Die Faktenlage ist zu offensichtlich. Eines der großen Probleme unserer Zeit hat eben mit dem Islam zu tun. Der organisierte Islam im Westen und der staatliche Islam in der islamischen Welt behaupten, der Terror habe mit dem Islam nichts zu tun.
    Zur Person
    Ralph Ghadban ist ein deutscher Islamwissenschaftler, Politologe und Publizist. Er wurde 1949 im Libanon geboren. Ghadban arbeitet in der politischen Bildung und hält Vorträge zum Thema Islam und Migration.
    Die westlichen Regierungen mit großen muslimischen Minderheiten behaupten dasselbe, manche wollen sogar den Islam schon als Teil ihrer Kultur sehen. Sie sind eigentlich um den sozialen Frieden bemüht, wegen ihres falschen Ansatzes aber haben sie weder ihre Völker beschützt noch die Integration der Muslime erreicht. In vielen europäischen Ländern ist die Sicherheit der Bürger nie so gefährdet gewesen wie heute. (..)
    http://www.focus.de/politik/experten/ghadban/experte-ralph-ghadban-der-umgang-mit-dem-islam_id_6412313.html

    Ein weiterer Islamwissenschaftler aus dem Ausland (gebürtig im Libanon- der sich traut
    in Deutschland Klartext zu reden. Chapo. Es sollte in den nächsten Monaten noch viel mehr davon geben, um o.g. Geschwätz der jahrelangen und nun im Wahljahr 2017 bis zum Anschlag der Bürgereinlullung, unaufgeregt, sachlich Paroli zu bieten. Das Deutsche/Europ.Volk muss endlich aufwachen !!

    MM: BITTE MELDEN SIE SICH BEI MIR. ICH HABE EINE WICHTIGE FRAGE AN SIE. DANKE!
    MEINE EMAIL: M.Mannheimer@gmx.net

  8. @ Anonymous #9

    „Wegen ihres falschen Ansatzes haben sie weder ihre Völker beschützt, noch die Integration der Muslime erreicht.“

    Soweit sie Sozialisten sind, WOLLEN sie ja auch gar nicht „ihre“ (?) Völker „beschützen“, sondern sie dem Moloch „EUdSSR“ opfern und „instrumentalisieren“ dazu die Masseneinwanderung von Moslems nach Europa (demnächst: Eurabia)!

    Siehe oben meine Ausführungen zu diesem bis auf Lenin und Luxemburg zurückgehenden kommunistischen Plan der „Endlösung“ der „nationalen Frage“, die bei uns von Merkel heute verwirklicht wird, um ein „neues europäisches Volk“ zu schaffen.

    Der erste Schritt zur Befreiung muß daher überhaupt erst mal die BEENDIGUNG der HETZE gegen unser Deutsches Volk als solches sein, bevor man wieder von dessen Schutz reden und aktiv dazu übergehen kann! Denn noch ist die Masse durch die ständige antideutsche Hetze linksgestörter PO.litiker und ihren Dschurnutten „verwirrt“ und erkennt nicht, daß es ihr an den Kragen geht. Hier:

    Die VOLKSVERHETZUNG gegen DEUTSCHE muß endlich aufhören!

    http://www.anonymousnews.ru/2016/12/29/kommentar-die-volksverhetzung-gegen-deutsche-muss-endlich-aufhören/

    Hier sind die deutschfeindlichen „Hetzer“ zu Hause:

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/12/31/wer-steckt-hinter-der-linkskriminellen-vereinigung-antifa-berlin/

    DAS sind die besten „Helfer“ von steinreichen „Fußbalfunktionären“ wie Hoenes, damit diese weiter ungestört ihre Geschäfte mit dem Terrorunterstützer-Staat KATAR machen können – klar, daß dieser Hoenes lieber gegen die AfD hetzt, die mit ihrer islamkritischen Politik eine GEFAHR für die „Kungelei“ und die dunklen Geschäfte eben dieses Hoenes mit Katar darstellen! So konkret sieht das im „wahren Leben“, abseits aller akademischen Diskussionen über den Islam, aus! Dies Typen wie Hoenes liefern lieber die europäischen Völker dem Islam „ans Messer“, als ihre Geldscheffelei durch Sport und Glücksspiel zu beenden.

  9. @ Hirnreiniger

    Haileid = ist gut!
    (Wir müssen trotz allem den Humor bewahren).

  10. Die Kompilation zeigt, wie erbärmlich unsere Politiker sind!

    Diese empfehlen uns unseren Untergang!

  11. Über jeden Mist, der von den Linken und Grünen ausgeht, halten die Medien dicht. Schließlich sind diese Spinner für die Ziele der Merkel-Regierung sehr nützlich. Über den ganzen Genderschwachsinn gäbe es viel zu berichten und aufzuklären, aber auch dazu hält sich die Systempresse ganz zurück.
    Es gibt kein Ende der Klassengesellschaft. Das hat es nie gegeben und das wird auch weiterhin so sein. Marx und Rosa Luxemburg waren Gehilfen der US-Finanzmafia. In Wahrheit ist es denen nie um eine Verbesserung der Arbeiterschaft gegangen, auch wenn sie es vordergründig so darstellten.

  12. Es ist war geworden, hier wird/wurde nicht der König ausgetauscht, hier wird/wurde ein Volk ausgetauscht.
    Na ja, wenn man es mit einem machen kann und es dabei noch mit Freuden mithilft.

    Jetzt, wo es zu spät ist, wo alles abgebrannt ist, da ruft man leise Feuer.
    Ob man das so wollte? äähhh !

  13. Eine Frau wurde kurz vor dem Untergang auf den Thron gehievt. Wenn der Karren an die Wand gefahren (worden) ist, wird es wieder heißen; „Seht ihr meine Damen, Frauen KÖNNEN das einfach nicht. Also zurück am Herd und Wickeltisch, wo ihr hingehört.“ So wird es kommen, denkt an meine WOrte!

  14. Die Natur sieht so etwas vor: z.B. die Verwandlung einer Raupe in einen Schmetterling. So vollzieht sich dort die Metamorphose.

    Dass dies auch bei Radiosendern inzwischen möglich ist, ist mir allerdings neu.
    Und so konnten die aufmerksamen Zuhörer des WDR 4 heute, dies heute, am 3.1.2017 feststellen.

    Der Kommentar zur Sache, von Jörg Karkowski
    bestätigt, dass sich dieser Sender massiv gewandelt hat. Vom einstigen Unterhaltungssender mit beschwingter Musik, mutiert der WDR 4 inzwischen zu einem reinen Propaganda-Sender, im, nach seiner eigenen, gebetsmühlenartigen Aussage, Lieblingsland.

    Nachstehend der heutige Kommentar:

    Einleitung:
    Ein bisschen ruhiger geworden ist unterdessen die Aufregung um die Rechtspopulisten. Stephan Karkowsky hält das im Superwahljahr 2017 für ein gutes Zeichen.

    WDR 4 Zur Sache | 03.01.2017 | 01:59 Min.

    Der Kommentar:

    Nicht nur NRW wählt 2017, auch im Saarland und in Schleswig Holstein werden neue Landtage gewählt. Dazu kommen Parlaments-Wahlen in den Niederlanden und: Die Präsidentschaftswahl in Frankreich – einem Land im Ausnahmezustand. Würde dort wirklich die Rechtspopulistin Marine LePen neue Präsidentin, es wäre wohl das Ende der EU. Experten rechnen zwar nicht damit, aber auf Donald Trump oder den Brexit hatte auch niemand gesetzt.

    Wir müssen also wachsam sein – und wählen gehen! Noch nie war unsere Stimme so viel wert wie heute. WIR können einen Unterschied machen: Zwischen stabilen und verlässlichen Regierungen oder Politexperimenten, die ins Chaos führen.

    Ich bin ziemlich zuversichtlich, dass die Rechtspopulisten in Deutschland dieses Jahr weiter an Stimmen verlieren werden. Schon jetzt wird nicht mehr jeder provokative Tweet der Höckes und von Storchs kommentiert: Man weiß nun, wie die ticken, und muss sich nicht jedes Mal drüber aufregen. Und sollten die dennoch zweistellig werden, werden wir auch das verkraften: Mehrheiten jedenfalls sprechen sie nicht an. Nicht die sind das Volk, sondern wir alle.

    Konzentrieren wir uns also lieber auf die wichtigen Fragen: Was haben Landes-und Bundesregierung geleistet? Schauen wir uns die Bilanzen an: Noch nie waren so viele Deutsche in Lohn und Brot, kaum irgendwo in Europa gibt es weniger Arbeitslose. Nicht nur die Rentner haben mehr Geld auf dem Konto. Die Konsumlaune ist gut, die Angst vor Terroranschlägen ist – ehrlich gesagt – völlig überzogen.

    32 Terrortote hatten wir in Deutschland seit dem Jahr 2000, zehn davon gehen aufs Konto der NSU-Nazis. Dem stehen mehr als 50.000 Verkehrstote im selben Zeitraum gegenüber. Deutschland ist sicher. Und die Flüchtlinge? Fragen Sie sich mal ehrlich, ob es Ihnen wegen der Flüchtlinge 2017 schlechter geht, als ein Jahr zuvor. Und dann machen Sie Ihr Kreuzchen. Ich jedenfalls freue mich darauf, dass wir endlich wieder abstimmen dürfen.

    Soweit die Kommentierung eines ehemaligen Unterhaltungssenders, der nunmehr den Weg über den Verschweige/Vertuschungssender nunmehr hin zum Propagandasender gefunden hat. Ob er darin sein Heil sieht?
    Nun die Frage:
    Wer sitzt im Aufsichtsrat des WDR?

    Den Namen Göbbels konnte ich dort nicht finden.

Kommentare sind deaktiviert.