Kollektiver Selbstmord“: So hart rechnet die Schriftstellerin Monika Maron mit der Flüchtlingspolitik ab.


 

Vom Michael-Mannheimer-Blog Kommentator “schwabenland-heimatland”, 30.12.2016

Kollektiver Selbstmord“

So hart rechnet die Schriftstellerin Monika Maron mit der Flüchtlingspolitik ab. Es ist eine harte Abrechnung mit der Politik der Bundesregierung. Es ist vielleicht die härteste, die es bisher gab.

Die Schriftstellerin Monika Maron, unter anderem Preisträgerin des renommierten Kleistpreises, hat in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ einen regelrechten Hassbrief in Richtung Berlin geschrieben.

Ihre Anklage: Die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin Angela Merkel und der Bundesregierung treibe Deutschland „in den kollektiven Selbstmord“. Verheerende Folgen für die Gesellschaft. Dabei bezieht sich Maron auf ein Buch des britischen Historikers Paul Collier, der in einem Buch über die Völkerwanderung schreibe:

Eine Zuwanderung, die in ihrer Masse die einheimische Gesellschaft überfordert, zerstört das Vertrauen zuerst zwischen Einheimischen und Zuwanderern und in der Folge auch das Vertrauen innerhalb dieser Bevölkerungsgruppen, was in unserer auf Vertrauen und Kooperation begründeten Gesellschaft verheerende Folgen hat.“

Maron sagt also, dass die Flüchtlingskrise am Ende nicht nur das Vertrauen zwischen den Deutschen und den Neuankömmlingen zerstört, sondern auch das zwischen den Deutschen.

Zustand wie vor Hitlers Machtergreifung

Ihr Urteil: Ich weiß nicht, woran es unseren Regierenden mehr mangelt: an Phantasie, Mut oder Verstand.“

Maron fragt sich also: Wie wird das veränderte Deutschland aussehen, auf das Katrin Göring-Eckardt sich so freut, wenn der Kampf um Arbeitsplätze und billige Wohnungen erst einmal begonnen hat, wenn Hunderttausende junge Männer hier keine Frauen finden, wenn sie überhaupt erleben, dass wenig von dem, was sie für ein Versprechen hielten, sich erfüllen wird?


Marons Antwort ist düster. Sie erwartet Bürgerkriegsartige Zustände auf den Straßen und „Terror“ in der Form der Übergriffe in Köln. Und ein tiefes Misstrauen der Deutschen gegen den Staat, der ihre Ordnung nicht mehr garantieren können. Was Maron in ihrem Essay beschreibt, erinnert an die Zustände in der Weimarer Republik, kurz vor Hitlers Machtergreifung. (..)

Maron beendet ihren Text mit einigen Fragen, die sich derzeit wahrscheinlich viele Deutsche stellen, u.a.:

…Aber was tun wir, die weder mit Pegida spazieren gehen noch die AfD wählen wollen und trotzdem davon überzeugt sind, dass ein nicht absehbarer Flüchtlingsstrom Deutschland nicht ökonomisch, aber in seinem politischen und kulturellen Fundament gefährdet?

Warum gehen wir nicht wie die freiheitsliebenden Polen auf die Straße, um von der Regierung zu fordern, dass sie das Gesetz nicht bricht? Warum stehen wir nicht an einem Sonnabend vor dem Reichstag und protestieren gegen eine kopflose Flüchtlingspolitik, die zudem rassistischen und rechtsextremen Kräften, die sie bekämpfen will, Vorschub leistet? Wir sind selbst verantwortlich für unser Land.(..)
Ganzer Text- siehe: http://www.huffingtonpost.de/2016/01/14/monika-maron-frankfurter-allgemeine-zeitung-merkel-abrechnung_n_8977258.html

Bemerkung: In einem irrt Monika Baron. Sie hat diese Merkel Abrechnung schon im Feb.2016 geschrieben und sollte dringes mal ein Update machen und sich informativ auf den heutigen Stand bringen. Da hat sich einiges noch auf den großen Berg des Wahnsinn zusätzlich gestapelt!

Nicht „Pegida und die AFD oder div.extreme Rechten“ ist das Problem, sondern genau diese haben überhaupt zuforderst auf das Problem Deutschlands- des „kollektiven Selbstmord“ aufmerksam gemacht.

Liebe M. Maron der von Merkel&Co.der linke kollektiv eingeführte Dauerschlaf und die Verdummung des Bürgers ist die Ursache des Problems. Als intellektuelle, gescheite Schriftstellerin sind Sie zwar durchaus auf richtiger Sichtweise, und sie können sich deshalb auch gerne mit ihrer Stimme an den vorgeschalgenen Protesten vor dem Bundestag beteiligen.

Ihnen sollte aber auch aufgefallen sein, die Pseudo Gutmenschen wie Till Schweigen, D.Hajali, A.Reschke&Co.inkl. div. Massen-Medien bringen es fertig, sich auch für genauso gescheit und intellektuell zu halten und halten Sie, Frau Marion, mit ihrer kritischen Meinung offenbar zum ungebildeten Dunkeldeutschland. Und alle die gebildeten vielen Gutmenschen die meisten zwar politische Analpabeten glauben es auch noch.

Schlussendlich…liebe Frau Monika Maron…ihr Statement in allen Ehren, Chapo.. Doch eine ganz einfache Frage: von wem wird also die Rettung Deutschlands ausgehen?
Na also!!! Ich hoffe Sie sind dabei!

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
52 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments