Merkel, Gauck und Co importieren massive Verrohung nach Deutschland


Auszug:

Islamische Herrenmenschen

Es zeigt darüber hinaus das Selbstverständnis einer Kultur auf, deren Anhänger sich qua ihres Glaubens nicht selten zu Herrenmenschen stilisieren, die ihre Verachtung gegenüber den „Ungläubigen“ zum Ausdruck bringen.

Ungläubige, zu denen nicht zuletzt auch wir gehören, die ihnen so großzügig die Hand reichen. Es zeigt sich einmal mehr der fehlende Respekt, die ganze Selbstgewissheit, ein Anrecht auf diese Hilfe zu haben und deshalb auch nicht mit Dankbarkeit reagieren zu müssen.

***

Von Anabel Schunke, Di, 27. Dezember 2016 

Import von Verrohung

Wer der Gesellschaft, die ihm eine Unterkunft stellt, ihn durch Integrationsmaßnahmen und mit Hilfe von Betreuern fördert, die ihm seine Handyrechnung, Kleidung, Gesundheitsversorgung und Lebensmittel bezahlt, auf diese Art und Weise „dankt“, der offenbart nicht nur seine ganze Menschenverachtung dem Obdachlosen gegenüber, dessen Tod er vermutlich aus “Spaß” und Langeweile billigend in Kauf nimmt, der spuckt auch der Gesellschaft, die ihn aufnahm, mitten ins Gesicht.


Der zeigt, dass er die hier gelebten Werte in keiner Weise schätzt. Dass er sich ihrer lediglich für die eigenen Zwecke bedient, während er zeitgleich seine eigentliche Verachtung gegenüber jenen humanistischen Werten durch solche widerwärtigen Taten zum Ausdruck bringt.

Es zeigt darüber hinaus das Selbstverständnis einer Kultur auf, deren Anhänger sich qua ihres Glaubens nicht selten zu Herrenmenschen stilisieren, die ihre Verachtung gegenüber den „Ungläubigen“ zum Ausdruck bringen.

Ungläubige, zu denen nicht zuletzt auch wir gehören, die ihnen so großzügig die Hand reichen. Es zeigt sich einmal mehr der fehlende Respekt, die ganze Selbstgewissheit, ein Anrecht auf diese Hilfe zu haben und deshalb auch nicht mit Dankbarkeit reagieren zu müssen. Immerhin sind wir ein Teil des Westens und damit ohnehin schuldig am eigenen Elend.

Den Begriff der Selbstverantwortung gibt es in der kollektivistischen muslimischen Kultur genauso wenig wie unter Linken, weshalb man hierzulande nur allzu gerne eine unheilvolle Allianz eingeht.

Aber es kommt noch ein weiterer Punkt hinzu, der das ganze Gerede über gute und schlechte Flüchtlinge und die relativierende Aussage, nach der auch Deutsche Straftaten begehen, mit einem Schlag obsolet macht:

Die Tatsache, dass wir einheimische Kriminelle nicht ausweisen können, Migranten, noch dazu Menschen, die als Schutzsuchende zu uns kommen, sehr wohl. Und es ist an der Zeit, von diesem Recht in Anbetracht des Ausnutzens unserer humanistischen Werte und darauf fußenden Gastfreundschaft auch wieder Gebrauch zu machen, wollen wir die Kontrolle über unser Land zurückgewinnen und nicht weiter im Chaos versinken.

Wer immer wieder in öffentlichen Diskussionen feststellt, dass Flüchtlinge eben auch nur Menschen seien, von denen es gute und schlechte gäbe, der muss auch zur Erkenntnis gelangen, dass Deutschland auch nicht an allem Schuld ist, was auf der Welt passiert und dementsprechend auch nicht alle retten kann und darüber hinaus auch nicht alle retten muss. Wer Obdachlose anzündet oder andere schwere Straftaten begeht, hat demzufolge seinen Status als Schutzsuchender verwirkt.

Quelle:
http://www.tichyseinblick.de/meinungen/import-von-verrohung/

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
59 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments