Über das Ende des Charmes und das Sterben der deutschen Sprache

Als der plötzliche Tod des Bestsellerautors und Establishment-Kritikers Udo Ulfkotte am Samstagmorgen (14.01.2017) von seiner Familie bestätigt wurde, brach ein regelrechter Jubelsturm auf Twitter aus. Der Kurznachrichtendienst wird in Deutschland überwiegend von Journalisten und linksradikalen Aktivisten genutzt.


Der Tod Ulfkottes hat die Feinde Deutschlands aus ihren Rattenlöchern gelockt.
Für kurze Zeit sah man ihre hässliche Fratze

Die Linken sind genauso verkommen wir ihr bester ideologischer  Freund, der Islam. Als Ulfkotte starb, konnte man für kurze Zeit in die Fratzen derjenigen schauen, die  mit vereinten Kräften daran arbeiten, das deutsche Volk auszurotten. Und dies – bei aller Evidenz – dabei heftigst und feige bestreiten. Und sich darüber hinaus noch als Hüter von Menschenrecht und Freiheit aufspielen.

Das alles erinnert an die Nazis, die noch wenige Tage vor ihrem Angriff auf Polen, der bekanntlich den zweiten Weltkrieg auslöste, alle Verdächtigungen abtaten, sie planten einen großen Krieg. Wir garantieren den Frieden, sagten sie damals.

Heutige Linke sind in der Tradition Hitlers. Nur spiegelbildich 

Linke garantieren heute den Tod Deutschlands und Europas. Und geben vor, für Frieden und gegen Rassismus zu sein. Dabei sind sie die eigentlichen Rassisten, nicht minder schlimm als ihr Vorgänger, die nationalen Sozialisten.

Heutige Linke wenden den Rassismus nur spiegelbildlich zum Hiterl’schen Rassismus an:

Wo dieser alle nicht-arischen Rassen als Untermenschen bezeichnete und sie zur Ausrottung freigab, definieren heutige Linke die deutsche Rasse zum Untermenschentum. Und arbeiten längst an der Endlösung für Deutsche.

Der SPIEGEL und seine Schreiber: einfach nur widerlich

Widerlich, was etwa die türkische Pseudolinke und Deutschenhasserin Hatice Ince von sich gab. Nicht minder widerlich, dass der SPIEGEL dieses amoralische Subjekt – von Person will ich hier nach ihrem Ekelkommentar nicht reden – nicht sofort rausschmiss – und ihr weiterhin ein Forum für ihre Hass-Artikel gibt.

Das sagt viel, wenn nicht alles, über ein Medium,  das sich ansonsten bei kleinsten sprachlichen Verfehlungen nichtlinker Politiker wie ein Rudel tollwütiger Hyänen auf die Betreffenden stürzt.

Der große Fehler bei der Spiegel-Affaire

Einer der größten, wenngleich historisch verständlichen Fehler war, dass die Inhaftierung Rudolph Augsteins durch den damaligen Innenminister Franz Joseph Strauß in der berühmten „Spiegelaffaire“ nicht durchgezogen – und Augstein nicht vor ein Gericht gestellt wurde.

Der SPIEGEL hatte damals NATO-Verteidigungspläane für einen wahrscheinlichen Angriff des Warschauer Pakts gegen Deutschland veröffentlicht. Ein klarer Fall von Geheimnis-und Hochverrat.

Nachdem die gesamte damalige intellektuelle Elite gegen diese Verhaftung protestierte, gab die Regierung nach. Danach hatte die Presse einen Persilschein in ihrer künftigen Berichterstattung. Und eroberte, wie wir heute sehen, die deutsche Gesellschaft, die sie gegenwärtig gnadenlos unterdrückt.

Und zwar gegen Art 18 Grundgesetz, der weniger wert ist als das Ppaier, auf dem er geschrieben ist. Darin heißt es (verkürzt):

„Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Absatz 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Absatz 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8),… oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.“

Michael Mannheimer, 29.1.2017

***

 

Veröffentlicht am von

Über das Ende des Charmes und das Sterben der deutschen Sprache

Sonntagsgedanken von Peter Helmes

Eine gänzlich unpolitische Betrachtung – oder?

„Charme“, „deutsche Sprache“ – sind das „Fremdwörter“, also Wörter, die uns fremd geworden sind? Der Autor dieses Artikels sagt nüchtern: „Ja! Der Charme ist tot, und die deutsche Sprache stirbt.“

 

Der aussterbende Gentleman, das vergessene Kompliment

„Als der plötzliche Tod des Bestsellerautors und Establishment-Kritikers Udo Ulfkotte am Samstagmorgen (14.01.2017) von seiner Familie bestätigt wurde, brach ein regelrechter Jubelsturm auf Twitter aus. Der Kurznachrichtendienst wird in Deutschland überwiegend von Journalisten und linksradikalen Aktivisten genutzt.

Eine von ihnen: Die türkische Autorin Hatice Ince. Sie schreibt regelmäßig für die Spiegel-Seite Bento. Auf Twitter erklärte sie heute Vormittag:

Deutschland. Udo Ulfkotte ist am Freitag im Alter von 56 Jahren überraschend an einem Herzinfarkt gestorben. „Hahahaha! Darauf ein Schnaps!“, twitterte Hatice Ince, Autorin für die Spiegel-Seite „Bento“. Die ARD-Journalistin Julia Rehkopf markierte den Tweet mit „Gefällt mir“.

Einige Zeit später entfernte sie die Markierung wieder. In einer archivierten Version des Tweets ist ihre Eingabe aber noch sichtbar“ (Quelle: http://www.freiezeiten.net/spiegel-journalistin-ueber-ufkotte-tod-hahahaha)

 

Das ist stil- und niveaulos.

Und es bestätigt die zunehmende Verrohung der Sitten und der sprachlichen Aggressivität hierzulande. Ehrfurcht vor dem Alter, Ehrfurcht vor einem Toten? Alles Fremdbegriffe unserer entmenschlichten Zeit! Wir lernen nicht mehr, was Anstand und Selbstdisziplin bedeutet. Es ist uns schlicht egal – so wie auch unsere Kleidungskultur verfällt. Schauen Sie sich die männlichen und weiblichen Vogelscheuchen (jüngere und ältere) an, wie sie über die Straße schlurfen! Und mit denselben Klamotten, Sporttretern oder Schuhen mit schiefgelaufenen Absätzen gehen sie in ein Konzert, in die Kirche (wenn überhaupt) oder zu Papas 50. Geburtstag. Es ist ihnen egal, was jemand denkt. Die „Egal-Gesellschaft“ („egal“ bedeutet „gleich“) – die Vorstufe zur egalisierten „Neuen Gesellschaft“, zum „Neuen Menschen“! Aber das ist ein anderes Thema.

Ich gestehe – ein wenig eitel – gentlemanmäßig zu leben.

Das heißt, Manieren zu haben, höflich sowie – wie altmodisch! – „Kavalier“ zu sein und immer Sinn für ein ordentliches Kompliment zu haben. Aber es scheint, daß meine Art mählich, aber immer schneller, ausstirbt – nicht so sehr, weil die Menschen immer ungehobelter würden (das aber auch), sondern weil das Pendant zunehmend ausfällt. Das will ich gerne begründen:

Es ist für Männer wie mich bedrückend, daß es kaum noch Frauen gibt, die Aufmerksamkeiten anerkennen (weil sie sie nicht erkennen). Sie haben nicht gelernt, Komplimente annehmen zu können. Beispiel: Wenn ich heute vor einer Dame aufstehe oder ihr in den Mantel helfe oder ihr die Tür aufhalte, kommt reflexartig: „Oh, nicht nötig!“ Manchmal in aufbrausendem Ton. Das ist bei manchen „alten“ Damen anders. Da gibt´s immer noch ein paar, die murmeln: „Daß es das heute noch gibt!?“

Oder: Versuchen Sie mal als Mann, einer Frau ein Kompliment zu machen, z. B.: „Du siehst aber gut aus…“ Reflex: „Och nee, ich habe so schlecht geschlafen“ – oder: „Nee, nee, ich seh´ heute gar nicht gut aus…“ Ein Kompliment wegen eines schicken Anzugs oder Kleidungsstücks? Geht nicht. Sofort kommt: „Ach, die olle Bluse…!“ Oder: „Ich glaub´, die steht mir nicht…“ Wie schön wäre es in solchen Fällen, wenn die Antwort lautete: „Danke, das freut mich“ – oder „Danke, das gefällt mir…“?

Ach ja, „danke“. Wer dankt noch ehrlich, statt floskelhaft und oberflächlich, von herzlich ganz zu schweigen? Wer geht zu einem Polizisten – ohne besonderen Grund – und sagt danke, weil er für jeden Dreck den Buckel hinhält und sich bei Angriffen kaum wehren darf? Wer sagt danke zu einem Soldaten, weil der unser Gemeinwesen verteidigt? Ist ja alles selbstverständlich! Ist es das?

Konrad Adenauer wird nachgesagt, mit nur 200 Worten zurechtgekommen zu sein. Ein Wort hat dabei aber nie gefehlt: „Danke!“

Lange Rede kurzer Sinn: Wir sind uns alle irgendwie egal geworden, gleichgültig, „herzlich“ fremd. „Der Nächste“ stirbt aus, mein „Nächster“ bin ich, ich, ich. Mein Gott, und wie schön ist es, Du, Du, Du zu sagen!!! Gegenprobe: Fragen Sie mal bewußt: „Wie geht es Dir/Ihnen?“ Hören Sie überhaupt hin, was der/die Gefragte antwortet?

Aus Männern werden Dackel

Eine liebe Fb-Freundin – nennen wir sie Dora – schrieb mir nach einem solchen Gedankenaustausch sehr anschaulich:

„Du hast vollkommen Recht, lieber Peter. Da ich auch zur älteren Generation gehöre, freue ich mich über jedes Kompliment. Mein Mann hält mir die Türe auf, hilft mir aus dem Mantel und ist auch sonst ein Kavalier der alten Schule.

Die Welt hat sich geändert: Die Menschen sind oberflächlicher, rücksichtsloser geworden. Die Erziehung läßt stark zu wünschen übrig. Und vor allem hat die Emanzipation aus Männern „Dackel“ gemacht, die sich gar nichts mehr trauen.

Ich wüßte nicht, ob ich in der jetzigen Zeit heiraten würde. Könnte mit solchen Weicheiern nicht umgehen. Kavaliere? Fast komplett ausgestorben. Damen, die noch echte weibliche Eigenschaften haben (Liebreiz, Charme, Anschmiegsamkeit etc.) – fast komplett ausgestorben, lieber Peter. Also beides: Kavalier und das Pendant gibt es kaum noch. Nicht mehr wichtig, nicht mehr „modern“, was weiß ich. Bin froh, daß ich nicht mehr jung bin.

Apropos Erziehung und gute Manieren

Drei Beispiele: Ein junger Kollege von mir kommt, vollbeladen mit Klassenarbeiten zum Lehrerzimmer; ich halte ihm die Tür auf, und er geht stracks durch. Ich: Bitteschön. Er dreht sich um: Hä?? Ältere Leute sind auch nicht ohne: Eine Kollegin, Nonne, viel älter als ich, (das vor Jahren, als an unserem Gymnasium noch Nonnen arbeiteten), kommt, ich halte ihr auch die Türe auf: Sie: was soll das? Ich: Ich hab das so gelernt. Wollte nicht sagen: Alter vor Schönheit. Hihi. Mein Sohn (damals 18) sitzt bei seiner Freundin im Wohnzimmer: Oma kommt rein, und Alexander steht auf. Sie: Sind wir hier bei Königs? Und solche Beispiele von mißratener Erziehung ( auch unter „gebildeten“ Leuten ) hab ich unzählige. Wollte dich nur erheitern, wenn … es nicht so traurig wäre.“

Das sollte zum Thema Charme erst einmal genügen. Kommen wir zur deutschen Sprachkultur:

Aber hallo!

Wir leben in einer „Gesellschaft des schnellen Wortes“ und der gesprochenen oder geschriebenen Abkürzungen. „Hallo“, „hdl“, „LOL“ usw. SMS und Twitter sei Dank – Wir entwickeln uns zu Kurzsprechmaschinen. Sie wissen, was ich meine.

Die deutsche Sprache hat – wie kaum eine andere – für jede Tageszeit eine entsprechende Grußformel: „Guten Morgen“, „Guten Tag“, „Guten Abend“ (Nacht). Dazu gibt es noch die regionalen Grußformen: z. B. „Moin moin“ oder „Grüß Gott“ – wobei eilfertige Willkommenskultur-Barbaren dieses schöne „Grüß Gott“ verbieten lassen wollen, um die moslemischen „Gäste“ nicht zu provozieren. Und wenn man dieses blöde „Hallo“ auch noch in Briefen oder Mails verwendet, wird´s erst recht affig; denn der Adressat kann meinen Ausruf „Hallo“ ja nicht hören. Armes Deutschland – aber Hallo!

Wer sagt heute noch „Auf Wiedersehen“? Die überflüssigste und blödeste Abschiedsformel lautet „Wir sehen uns!“, die kürzeste: „Tschüß“ oder „Schau“ – oder so ähnlich – weil viele dieses „Schau“ so aussprechen, wie es hier steht, da sie nicht einmal zu ahnen scheinen, daß dies vom italienischen „Ciao“ stammt.

„Kurzsprechmaschinen“, siehe oben! Nicht nur das! Auch unsere Sitten – „wat is dat dann?“, fragt mein Nachbar – verkommen zu Kurzforme(l)n. Humor, Esprit (hat nix mit „E-Sprit“ zu tun, Herr Nachbar Sitten?), Charme, Höflichkeitsformen und –floskeln? Alles barocker Müll, „braucht heute kein Mensch mehr, ist ja Steinzeit!“

Erbärmliches Schriftdeutsch

Keine Angst, dies wird jetzt keine Philippika gegen die Rechtschreibreform! Darüber habe ich mich schon genügend geäußert (z. B. hier: https://conservo.wordpress.com/2011/12/04/bildung-bildungspolitik-bildungswuste-deutschland/). Aber die Schreibform der deutschen Sprache wird immer schlampiger.

Deshalb gilt (nur für mich persönlich, nicht zwingend für Gastautoren): Ich benutze die alte Rechtschreibung aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur durch die neue Rechtschreibung, UND ich schreibe bewußt nicht Genderdeutsch, auch weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen.

Um die Absurdität des Genderdeutschs zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern.

Semikolon, Genitiv, Gedankenstrich

Sehr deutlich kann man die Vernachlässigung der deutschen Schriftsprache an der Deklination, Konjugation und Interpunktion feststellen (z. B.: „Ich, wenn könnte, würde das und das tun…“). Plusquamperfekt? Vergessen Sie´s, weil die Kinder von heute diese schwierige Grammatikform überhaupt nicht beherrschen. Was wäre gewesen, wenn sie es gelernt hätten?

Über den Verlust des Genitivs ist schon viel Gutes geschrieben worden. Geändert hat sich aber nichts. Nun geht´s dem Semikolon an den Kragen – wenn´s nicht schon tot ist. Ich komme durch meine Vorlesungen häufig mit jungen Menschen zusammen und muß leider feststellen, daß viele von ihnen nicht einmal das Wort Semikolon kennen, geschweige denn seine Anwendung.

Das Semikolon trennt zwei Gedanken eines(!) Satzes, das Komma verbindet sie. Gleiches gilt für Gedankenstrich (trennt) und Bindestrich (verbindet). Der Bindestrich ist des Gedankenstrichs Feind – womit wir beim Genitiv wären. Den Genitiv („der 2. Fall“ unserer Deklination) gibt es in zwei Varianten: einer fast schon romantischen und einer „normalen“ Version: „Des Vaters Kinder gehen gerne…“ ist die schönere, „die Kinder des Vaters…“ die „normale“ Form des Genitivgebrauchs. Und was machen wir draus: Dative („3. Fall“), wohin das Auge schaut: „Die Kinder vom…“, am schlimmsten: „Dem Vater seine Kinder gehen…“

Es müßte doch dringend hinterfragt werden, woher diese Verschlampung der Sprache kommt. „Hinterfragt“ werden? Wie gedankenlos! Fragen bedeuten, daß man etwas erfahren, etwas wissen will, damit man z. B. besser Hintergründe kennenlernt („Hinter…“). Also ich frage nach dem Hintergrund, „hinterfragen“ gibt schlicht keinen Sinn. „Gibt keinen Sinn“ heißt heute: „Das macht keinen Sinn!“ Im Deutschen kann man aber nicht „Sinn machen“, sondern „Sinn haben“ oder „Sinn geben.“ (Wieder so eine Schlampfloskel aus dem Amerikanischen „it makes no sense“.)

Liebe Leser, ich habe „Dora“ (s.o.) für Ihre klaren Worte gedankt und sie an Sie weitergegeben – mit einer großen Bitte:

Werte Damen, denken Sie bitte mal drüber nach! Werte Herren, werden Sie wieder zu Kavalieren – und die Welt wird uns wieder sonniger erscheinen (so öde sie auch sein mag)! Machen wir was draus!

Herzlichen Dank, daß Sie mir „zugehört“ haben!

Auf Ihre Antwort freut sich

Ihr Peter Helmes

Quelle:
https://conservo.wordpress.com/2017/01/27/uber-das-ende-des-charmes-und-das-sterben-der-deutschen-sprache/

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

70 Kommentare

  1. Das Herr Ulfkotte gefährdet war ist unumstritten. Trotzdem war es ja nicht sein erster Infarkt. Welches natürlich nicht unbedingt einen gewaltsamen Tod heraufbeschwört… Trotzdem war die nachfolgende Behandlung des Leichnamens sehr fragwürdig.
    Andererseits was hätte man von einen Anschlag gehabt und vor allem wer?
    Also dieTatsache das es hier sehr viele Freidenker gibt und auch welche die sich eines Maulkorbes NICHT beugen – Will man diese ALLE ausschalten? Sicherlich wollen dieses viele, nur rein von der Ausführung wäre es nicht möglich OHNE selbst Verluste hinzunehmen. Es wäre sogar rein von dem Ergebnis alles andere als zielführend da die Gewalt in unserem Land nicht von den Leuten ausgeht die sich nach rechts hingezogen fühlen SONDERN von denen die diese Meinungspropaganda Tagtäglich im TV und Radio VERBREITEN. Es ist doch mehr als logisch, dass sich die einfachen Bürger immer mehr von der Innenpolitik abwenden und sich gegen diese stellen WEIL SIE SEHEN was um sie herum passiert. Da hilft auch kein schöngerede mehr… Das Umfeld prägt den Bürger nicht das, was man versucht ihm einzureden. Und daran kann NIEMAND etwas ändern. Und das Gespräch mit Herrn Trump zeigt mal wieder DEUTLICH wie die Medien gestrickt sind. Trump hatte das Gespräch abgebrochen weil die Forderungen von Merkel in seinem Sinne HIRNGESPINNSTE sind. Er wird doch nicht auf eine german silly cow hören… WER DAS GLAUBT glaubt auch an einen Rückwärtsgang und Handbremse in einem Jumbo Jet.

  2. Die grünlinken Diktatoren betreiben Rassismus gegen Deutsche.
    Jetzt sehen wir, was passiert, wenn diese Verrückten Macht bekommen. Der gesellschaftliche Verfall ist in vollem Gange.

  3. Was schert sie der berechtigte Vorwurf „Niveaulos“ ?
    Ulfkotte könnte durch solch nebulose Einwürfe nicht beleidigt sein, denn es sind nur Phrasen von Möchtegerns.
    Ulfkotte hat in seinen par Jahren, wo er Schaffen konnte, mehr Philologisches hervorgebracht, als alle seine Gegner zusammen genommen.

  4. was für ein widerliches Weib. Soll sie doch ihre Schnäpse trinken, Herrn Ulfkotte kann so eine nicht beleidigen, Da steht er meilenweit drüber.Auch nach seinem Tod sind ihm seine Anhänger immer noch dankbar und reden voller Achtung von ihm. Das kann so eine Satansanbeterin selbst zu Lebzeiten nicht von sich behaupten.

  5. Der Tod Ulfkottes hat die Feinde Deutschlands aus ihren Rattenlöchern gelockt.
    Für kurze Zeit sah man ihre hässliche Fratze

    AUS DEM HÄIT-ZPIETSCH-HANDBUCH
    DES BUNTEN WAHRHEITSMINISTERIUMS

    – Handelt es sich bei “ … verrecke!“-Slogans um Heitschpietsch?

    Antwort: Im Prinzip ja und nein. Wenn vorne „Islam“ steht, dann ja. Wenn sich der Spruch jedoch auf Deutschland bezieht, dann: nein.

    – Und was, wenn dort von Israel oder den Juden die Rede ist?

    Antwort: Nun, ganz einfach. Wird die Losung von einem deutschen Rechtsradikalen abgesondert, so haben wir es selbstverständlich mit Hetz-Pietsch zu tun. Erhebt jedoch ein hochwillkommener Gast aus dem Morgenland selbige Forderung, so ist dies als freie Meinungsäußerung aufzufassen und uneingeschränkt zu tolerieren!

    (Netz-Fund)

  6. Herr Udo Ulfkotte ist m.E. nach viel zu früh verstorben. Er war der Fels in der Moslem-Islam Brandung. Es gibt wenige, die sich in der Materie Islam so gut auskennen – in seinem Fall auskannte. Herr Mannheimer ist auch einer der wenigen.

    Seiner Familie möchte ich mein Beileid aussprechen. Möge Gott der Herr ihn an seiner Seite ruhen lassen.

    Doch solchen Schmierfinken wie der Zicke Hatice Ince sollen schon beim Denken die Finger verfaulen.

    Für die Deutsche Sprache kann ich sagen, dass es keine schönere Sprache gibt, die alles beschreiben kann!

    „Hans ist die Kuh am Schwanz am raus am ziehen am tun!“

  7. @Elfe47, ich danke für diesen Kommentar. Ich habe Herrn Dr. Udo Ulfkotte am 25.01.2015 auf dem Neujahrsempfang der AfD in Kassel persönlch kennengelernt. Er und sein Vortrag über gekaufte Journalisten waren für mich eine Offenbarung. Danach habe ich die Lügenpresse, HNA und Bild, die ich über 30 Jahre gelesen habe abbestellt und bin in die AfD eingetreten. Ich war bei Pegida in Dresden zum 2.jährigen Geburtstag und bin zu einem scharfen Gegner von das Merkel und Co. geworden.

    Dr. Udo Ulfkotte wird immer in meinen Herzen bleiben wie Johann Georg Elser und Clara Immerwahr.
    Ruhe in Frieden, Udo.
    Und auf Deine Feinde pisse ich,ENTSCHULDIGUNG für den Ausdruck.

  8. wir haben jetzt ein grösseres problem als diese hobbyislamistin.

    es heisst schulz.
    der typ ist nicht nur in sich selbst verliebt. er hat auch noch eine scharfe zunge.
    gerade gutmuttis werden dem hinterhermachen wie die lemminge…

  9. Es müßte doch dringend hinterfragt werden, woher diese Verschlampung der Sprache kommt.

    DAS IST DIE FOLGE DER ALLGEMEINEN DEGENERATION DER GESELLSCHAFT.
    Auch in den anderen Bereichen der Kultur zu beobachten.

    Bei der Sprache drückt es sich so aus:

    – Wegen der Masseneinwanderung der Bildungsfernen aus der 3. Welt / des wachsenden Prekariats verblödet die Gesellschaft, auch sprachlich (siehe z.B. Kanak Sprak)

    – Der Verfall des Bildungssystem / der Kultur macht die Pflege / die Entwicklung der Hochsprache unmöglich. Auch die degenerierte „Elite“ ist dazu nicht mehr in der Lage.

    – Die Rechtschreibreform war eine Katastrophe. Statt zu vereinfachen und zu regeln hat sie nur die Verwirrung gestiftet. Jetzt wissen die allermeisten überhaupt nicht, wie man richtig schreibt und schreiben folglich, wie es ihnen passt.

    Ergänzend kann man anmerken, dass deutsche Sprache zwar ziemlich kompliziert ist, aber dennoch Fehlinterpretationen leicht zulässt.
    Siehe z.B. Höckes „Denkmal der Schande“.
    Oder dass „SIE“ 4 (!) Bedeutungen (3. Person Sing. weibl., 3. Person Plural, 2. Person Sing. Höfflichkeitsform, 2. Person Plural Höfflichkeitsform) hat, was Fehlinterpretationen regelrecht provoziert.
    Statt das zu regeln (zugegeben nicht leicht), hat die Rechtschreibreform alles nur noch schlimmer gemacht.
    Nicht einmal das können die „Eliten“ leisten.

    Zum Schluss Positives:
    in den Internet-Blogs wird die Sprache doch weiter entwickelt. Es ist zwar nicht die Hochsprache, aber immerhin sieht man da fast jeden Tag Sprach-Perlen.
    Dort, wo die „Eliten“ versagen, springt der Normalbürger ein.

  10. Ergänzung
    #10 Hirn-Reiniger
    Sonntag, 29. Januar 2017 18:58

    DER WAHRE KILLER DER SPRACHE IST SMARTPHONE.

    Man schreibt unterwegs (=> unüberlegt) auf dem dafür zu kleinen Gerät und produziert folglich massenweise Fehler.

  11. Den bürgerlichen MITTELSTAND hat Merkels Linksfaschisten-Diktatur bereits VERNICHTET – die Menschen haben Schulden über Schulden, deshalb „schlurfen“ sie in irgendwelchen Billig-Klamotten vom KiK überall hin, auf „Etikette“ zu achten ist auch eine Frage des „wirtschaftlichen Hintergrunds“ – der TEURO hat ALLES zerstört!

    Er war ja vom SOZI Mitterand verlangt worden, um „unsere“ ATOMBOMBE zu zerstören: die DM! Andernfalls keine Wiedervereinigung. Den Rest gab uns dann die „Teuro-Rettungspolitik“ des berüchtigten Schwarzwälder „Inzucht-Forschers“ und die „Umverteilung“ der Steuer-Milliarden von deutschen Familien auf herbeigekarrte Ausländer – ein „Jahrtausendverbrechen“ für sich.

    Dieser „Proletarisierung“ unseres Landes enstprechend schießen massenhaft verlogene Typen wie Pilze aus dem Boden und an die Spitze der Volksverräter-Parteien, die man früher noch aus jedem „Arbeiterbildungsverein“ rausgeschmissen hätte, weil ihnen die VERLOGENHEIT schon ins Gesicht geschrieben steht! Ich kann mir Typen wie den Schulz gut als „Hausierer“ vorstellen – aber dem würde ich noch keine Klobürste abkaufen und ihm die Tür vor der Nase zuschlagen wegen seines unerträglichen Gehabes. Früher lachten wir über „DICK+DOOF“, heute über „SCHULZ+GABRIEL“ (die Frage ist nur noch, wer von den beiden Dicken der „Dööfere“ ist). Wer wundert sich da noch, das hier Mohammedaner ungestraft „eine dicke Lippe“ nach der anderen riskieren können – man ist schon froh, nicht vor dem Staatsanwalt zu landen, wenn man was gegen deren Beleidigungen unternimmt.

    Dieses Merkel-Faschisten-System kann man nur noch WEGKEHREN, damit Platz entsteht, um Deutschland NEU zu gründen – und das erhoffe ich von Trump (der gerade in den USA „aufräumt“) und Putin: ein solches DRECKSLOCH mitten in Europa wie dieses „Merkel-Puff“ BäähRDääh können sich schon aus Sicherheitsgründen die angrenzenden Supermächte gar nicht länger leisten.

  12. Ein weiterer Grund zu all den hier bereits genannten, den ich noch hinzufügen möchte, war die bewußte Sprachdemontage, die die 68ger betrieben haben.

    Schon vor den unsäglichen Rechtschreibreformen wurde stark anglisiert, zumindest in der Berufswelt, und in der Hochburg der Sprache, bei den neuen Literaten war es chick, die deutsche Sprache ihres Wohlklangs zu berauben, sie ihrer enormen Bildgewalt zu entheben, indem man technisch und brachial willkürlich beispielsweise in modernen Gedichten die Sprache dekonstruierte.

    Wo aber die Krone der Sprachkultur die Demontage der Sprache selbst zum höchsten Ziel und Stil-Bohei erklärt hat, wo soll da die Sprache noch ihre Refugien haben?
    Ottonormal hat seine Berufsfachsprache und die Umgangssprache.
    Das war auch vorher so.

    Nur hatten wir vor Jangel und co. eben deutsche Sprachvirtuosen in der Literatur, was nach dem 2. Weltkrieg ein abruptes Ende fand.

    Ebenso wie die solide einst so berühmte deutsche Schauspielkunst. Unsere deutschen Schauspieler sind grauenerregend heruntergekommen. Insbesondere in der Sprechtechnik,

    Die alte Gilde ist am Aussterben…es kommt nichts nach, ebenso wie in der Musik, Kunst, egal wo immer man will.

    Inzwischen sehe ich außer der Demontage in den diversen Kunstszenen und deren Selbstdefinitionen auch noch den Mehltau der schleichenden Islamisierung als ernsthaften Grund für den Sittenverfall an.

    Unsere junge Männer sind verunsichert. Wenn sie von Vater noch gut erzogen wurden, dann stehen sie schüchtern in der Ecke und sehen allerorten, wie irgendein Ali sich die heimlich Angebetete krallt.

    Sie sind verwirrt, weil sie nicht mehr wissen, welche Verhaltensschablonen sie sich aneignen sollen. Erfolgversprechender ist der lautprollende präpotente Blödmacho.

    Der typisch narzistische Muselant, selbstverliebt und egomanisch. Frau soll schließlich 10 Meter hinter ihm herdackeln, wozu also die Tür aufhalten.

  13. @ Alter Sack 12#

    Ja, die zunehmende Versozialisierung und Verarmung ist der Hauptgrund für diese Nivellierung nach unten. Das sehe ich auch so.
    Für gute Schuhe, gar noch aus Leder, hat heute kaum noch jemand genug Geld.

    Nur ein Beispiel.

  14. Ostwestfalen

    Neulich, als ich aus dem Supermarkt kam und zu meinem Fahrrad ging, traf ich – wie schon öfter – zufällig eine der dunkelbraunen kath. Nonnen (aus Indien).

    (Wir kennen uns nicht und sprechen auch nicht miteinander. Ich sehe sie natürl. in der Hl. Messe, wenn ich sündhafterweise nicht schwänze, weil ich keinen Nerv auf die Sozi-Predigt unseres Pfarrers habe.)

    Ich rief erfreut: „Grüß Gott!“
    Sie: „Hallo!“
    Nun maulte ich unhöflich hinterher: „‚Hallo‘? Wat is´n dat? Bin ich im falschen Film?“

    Ich radelte empört heimwärts. Beim nächsten Mal werde ich rufen: „Gelobt sei Jesus Christus…“, dann müßte sie antworten: „…in Ewigkeit. Amen.“
    Neugierig lauere ich, seit Tagen schon, auf diesen Test.

    Ich(64) sage immer laut und deutlich „Guten Tag!“ an der Supermarktkasse. Wenn ich schlechte Laune habe, schicke ich noch eine Belehrung hinterher, besondes wenn die Kassiererin eine (junge) Ausländerin ist: „‚Hallo‘? Was soll dies denn heißen; spielte ich etwa mit Ihnen im Sandkasten? In DEUTSCHLAND wünscht man den Leuten einen ‚GUTEN Tag‘! ‚Hallo‘ ist bloß eine Leerformel.“

    Ich schrieb auch schon an die Edeka-Zentrale.

    Seit einigen Monaten wünschen die Kassiererinnen „Einen schönen Tag!“, wenn man bezahlt hat. Ich trotzig und laut: „Danke gleichfalls! UND AUF WIEDERSEHEN! Oder möchten Sie nicht, daß ich/die Kundschaft wiederkomme?“

    +++++++++++++++++++++

    Allerdings will ich nicht immer wohlerzogen sein.
    Wenn ich Kopftuchmuslimat sehe, dann verzichte ich gerne auf Benimm und äußere Uncharmantes.

    Die Hoffnung, wenn ich als Christin freundlich zu Moslems sei, würde ich den einen oder anderen vielleicht fürs Christentum gewinnen können, habe ich nämlich nicht. Ebenso könnte ich einem Ochsen ins Horn kneifen!

    Moslems wissen, daß es das Christentum gibt, alleine schon durch die antichristl. Surenverse im Koran. Ferner konnte man noch nie so bequem an Informationen gelangen, wie heutzutage mittels Internet. Falls ein Muslim konvertieren möchte, sollte er sich selber bemühen.

    Denn bei Moslems weiß man ja nie, ob sie nur Interesse vorschützten, um einen zum Islam zu übertölpeln, siehe Koran 3;28, dies ist DER Taqiyya-Vers „Freundschaft heucheln“.

    Moslems ist es sogar erlaubt, pro forma zum Christentum zu konvertieren, wenn sie damit Vorteile für den Islam herausschinden können, indem sie christl. Institutionen unterwandern usw.:

    „Andere prominente Mitglieder der ulema wie al-Qurtubi, al-Razi und al-Arabi haben das Konzept von taqiyya um gewisse (rituelle) Handlungsweisen erweitert. muslime können sich mit anderen Worten wie Ungläubige verhalten indem sie sich zum Beispiel verbeugen sowie die Idole und Kruzifixe der letzteren verehren. Sie können falsche Zeugenaussagen machen und sogar die Schwächen ihrer Glaubensgenossen dem Feind gegenüber offenbaren.“
    (Anm.: Dabei denke ich an Mouhanad Khorchide, Hamed Abdel-Samad, Navid Kermani, Bassam Tibi.)
    http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/

  15. Da man täglich die neue deutsche Rechtschreibung(ndR) lesen muß, wird man automatisch hirngewaschen, auf die ndR umerzogen/geeicht; im besten Falle ist man bloß verwirrt u. greift zu einem alten Duden. Meiner ist von 1980. Doch alle Probleme können so nicht gelöst werden.

    Wir sind nur Hobbyschreiber, versorgen nebenher Haushalt, Kinder, Haustiere usw. Aber daß ausgebildete Journalisten weder die alte, noch die neue Rechtschreibung beherrschen ist ein Skandal.

    ++++++++++++

    „Und“ kürze ich beim Tastaturschreiben meistens ab, weil ich ständig Buchstabendreher „udn“ hatte.

  16. Könnte mir mal jemand der englischen Sprache Kundiger hier im Blog helfen und den Hilferuf an den Oberbefehlshaber der amerikanischen Streitkräfte, Donald Trump, in eine geläufige englische Ausdrucksform gießen. Mit meinem Schulenglisch mache ich da wohl keine allzugute Figur. Den Brief würde ich dann an die US Botschaft schicken mit der Bitte um Weiterleitung. Vielleicht gibts auch eine Adresse im oval office. Mal rumgoogeln. Hier also der Entwurf:

    Dear Mr. D. Trump, President of the United States,

    Congratulations you’ve been voted for President of your beautiful and great country, the United States of America. Only a lot of people in my country is believing in the hatespeech, done by the mainstream pressure of our establishment and our politics to your person during the election match in your country and is done till now in these days.

    We German people need in urgency your military troups. The FRG is a failed state – no justice, no freedom of opinion, no free speach, forbidden to speak about the islamic danger, the extremly hight rate of criminals because the catastrophical immigration policy of Mrs. Merkel is consequently lied by officials and the complete mainstream in opinion. All the Germans are hard working, but the most income is lost and reaches only the millions of islamic fanatics, because they are loved only by Mrs. Chancelor and her establishment. In the day, in the evening and in the nighthours it is unpossible to leave your home without fear to be murdered, stolen or raped by so many refugees in our towns, villages ans so many many streets and avenues.

    Mr. President, Germany is a really failed state and in short times it will got a scenery like in Afghanistan and Syria together. Please send us your combat troups to secure our loved people. I can promise you, Mr. President, in my country there you will find many patriotic fighters for freedom of the unjusticable junta and their millions of terroristic islamic killers to destroy our freedom our wellfare and our loved and beautyful country. It is the most high urgency to helped by foreign frindly and christian military troups.

    Once upon a time in WW II we were freed by allied troups from our bad and darked government, but the situation in this days are very similar. We need yours intervention and the help of our American friends. We beg your intervention, because the German people are completly bounded in abusing the justice by the Merkel’s fashist regime.

    With patriotic greetings

    Yours

  17. Zu: Hatice Ince

    “ Bremer Original mit orientalischen Wurzeln “

    Selbstaussage dieser Spiegel-Sudeltante, die mit den Eingeborenen hadert, weil die sie nicht so ohne weiteres als Deutsche akzeptieren. Und dabei, so merkt sie an, sei sie doch in Deutschland geboren !

    Ihre Mail-Adresse: @Hatin Juce
    Soll wohl originell sein.

    Wer mehr über das geistige Niveau dieser Dame erfahren möchte, möge sich mal ihre Ergüsse bei Twitter zu Gemüte führen. Oder das, was sie über ihr Leben zum Besten gibt. Sie bohrt da äußerst dünne Bretter. Das kann sie selbst mit angemaßter, dümmlich wirkender Arroganz nicht kaschieren. Musel-Niveau eben.

  18. Das der KLEIDUNGSSTIL verroht sieht man deutlich!
    Turnhosen, Turnschuhe usw. sind Allgegenwärtig! Es stimmt,- denn Menschen ist dies aber so Ziemlich egal!!
    Aber es gibt auch immer Gegen Bewegungen! Seht selbs:

  19. MM. USER GESPERRT WEGEN UNTERIRDISCH NIVEAULOSEM KOMMENTAR. SUCHEN SiE SICH EINEN ANDEREN BLOG. MIT SOLCHEN KOMMENTAREN ZIEHEN SIE DIESEN IN DEN DRECK.

  20. Wenn man bedenkt,- früher wusste man um die Umgangsformen mit dem Anderen Geschlecht, oder im Umgang in der Geselschaft! Das liegt auch an der Liberalisierung der Sitten, die man als Junger Mensch in denn Schulen mitbekommt! Aber wo haben es diese Jungen Menschen her? Von denn Liberalen Medien, die DOCH SOWAS von Harmlos daher kommen! Doch das sind sie nicht! Denn die haben ihre Agenda! (Ech denke das diese Jungen Lehrer, Medien Macher dies was heute ist ALS GANZ NORMAL ANSEHEN,aber die wissen wohl nicht das sie Teil eines Plans sind (Siehe Frankfurter Schule, Soziologie)
    Junge Menschen bekommen ja nicht unbedingt mehr nur vom Elternhaus aus gesagt wie man sich benehmen soll, nein denn diese bekommen es von denn Medien EINGEFLÖSST! Das hat so Angefangen als man die Frau dazu bewegt hat einer Erwerbsarbeit nachzugehen! Und das war so gewollt, und wurde von der ROCKEFELLER FOUNDATION unterstützt! Um GENAU die KINDER unter DEREN KONTROLLE zu bringen!! Es ist kein Zufall das die JUGENDKULTUR in denn 60er Jahren Massiv unter die Jungen Leute gebracht wurde! (Sex Drugs and Rockn Roll) Und genau ab da an wurde die Frau von der Angeblichen Unterdrückung durch denn Mann Befreit!! Wer da an einen Zufall glaubt, glaubt auch an denn Weihnachtsmann

  21. Das Deutsche Volk ist völlig zahnlos, blutleer, ignorant, arrogant, verweichlicht, kleinlich und schlägt sich gegenseitig die Birne ein. Der Ausländer ist der lachende Dritte. Es ist der pure Wahnsinn, was hier passiert und der Deutsche hat die Hände im Hosensack und ihn juckt es nicht.

  22. @ Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 29. Januar 2017 20:09
    17

    Da man täglich die neue deutsche Rechtschreibung(ndR) lesen muß, wird man automatisch hirngewaschen,…

    ———————————-
    die rechtschreibung würde ich zur zeit mal maginal sehen.

    grosse tageszeitungen haben teils schlimme fehler.
    selbst MM bringt manchmal seltsames. Z.B. joachim fest, was ja der vater von niko ist…..grins

    solche dinge sind für mich völlig wurst.
    schlimm wird es erst, wenn man sich nicht mehr versteht. anders ausgedrückt, der andere versteht trotz klarer richtig geschriebener worte nicht mehr was der andere aussagen möchte. der sinn wird nicht erkennbar.
    das ist wirklich ein problem. aber auch eins das manche politiker wissen.
    z.b. schafft es kapo-schulz noch eindrucksvoll linker zu quatschen, als es z.b. die grünen tun.
    Mio von menschen werden drauf reinfallen, und nicht merken das es insgeheim nur seine selbstverliebtheit und machtgeilheit ist, die diese worte aus ihm raus strömen lassen.

    schulz ist schütze. schützen können leute mit lügen schneller um den finger wickeln als andere.

  23. Über die Spiegel Journalistin und verrückte linke Deutschlandabschafferin Hatice INce habe ich schon mal kurz nach U.Tod einen Kommentar in den Blog geschrieben. Was diese Türkisch- Deutsche für einen geqirllten Bullshit von sich gibt ist nicht zu fassen. Und diese Person ist tatsächlich Journalistin? Entweder leidet diese Frau an Minderwertigkeitskomplexen oder an Größenwahn-oder beides gleichzeitig, Diagnose und Heilung völlig offen. U.a. sagte sie im Juni 2016,Zitat:“Ich gehöre zu Deutschland. Warum wollt ihr das nicht akzeptieren?
    Zum Leben ist dieses Land einfach super: Wenn man seinen Job verliert, wird man finanziell aufgefangen, für gesundheitliche Pflege ist per Gesetz gesorgt, Bildung ist kostenlos. Menschenrechte sind fest in der Verfassung fest verankert. Davon können die Bewohner anderer Länder wohl nur träumen. Und auch, wenn AfD, Pegida und andere Rechte durch das Land rucken – und ich mir manchmal mehr Haltung von unserer Bundeskanzlerin wünschen würde: Ich lebe gern hier, ich rede, schreibe, ja, träume auf Deutsch. Um ehrlich zu sein: Ich würde mich sehr gern auch als Deutsche fühlen, aber leider macht es mir diese Gesellschaft schwer.
    Ich fühle mich nicht als Deutsche, weil ich von vielen nicht als Deutsche angesehen werde. Ich betrachte Deutschland deswegen als einen On-Off-Liebhaber. Mal kann ich ganz gut mit ihm. Und im nächsten Moment wieder nicht“.(..)

    Bemerkung Klar,kein Wunder- sie ist Muslimin – da muss man aus ideologischen Gründen schon gegen U.Ulkotte hetzen und sich über seinen Tod lustig machen. „Toleranz“sowie „Deutschlandkapieren“ ist für 98% des Islam das „Fremdwort des Jahrhunderts.“. Hauptsache man nimmt die sozialen, wirtschaftlichen Annehmlichkeiten von Deutschland gerne mit,ansonsten kann man auf die Deutschen einen Schnaps trinken, auf die vielen Ulfkotte`s die es in Deutschland gibt ob lebendig oder tot, ohnehin.

    http://www.bento.de/gefuehle/als-tuerkin-in-deutschland-ich-fuehle-mich-nicht-als-deutsche-nicht-akzeptiert-651547/

    Wählt so jemand also die CDU, SPD oder die Grünen? Oder gar nicht… aber dafür Erdowahn der sich nun momentan für die Refugees einsetzt dass diese nicht über die vielen grünen Grenzen nach deutschland kommen sollen. So erledigt sich für Merkel in ihren Augen ein Problem von selbst, das vor einem jahr für sie gar kein Problem war sondern in ihrem psychpathischen Sprachverschwurbelungswahn genau das Gegenteil.

    Selbst W.Schäuble Merkels Kronprinz (der herr der schwarzen Kasse und schwarzer Null spricht nun plötzlich, dass in der Einwanderungspolitik viele Fehler gemacht wurden.
    Nur leider lassen sich Mr. Schäuble die Fehler kaum mehr korrigieren.Der Bürger muss Merkels und Deine schei…Fehler ungefragt ausbaden und teuer bezahlen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161603795/Ich-bin-mit-Ihrer-Erklaerung-nicht-zufrieden-Herr-Schaeuble.html

    U. Ulfkotte hatte dies schon früh ebenfalls längst erkannt, allerdings von Ihnen& Ihren Claqeuren und den Medien, allen voran der Spiegel und deren Schreiberlinge wie hadice Ince als Verschwörungstheorie bezeichnet. Die Wahrheit der patriotischen Gesinnungsgenossen wie U. Ulfkotte ignoriert, negiert, strikt abgestritten!
    Dazu passend wie die Faus aufs Auge-
    Imad Karim (auf ihn hört der politische Mainstream leider auch nicht!) libanesischer Abstammung, libanesisch-deutscher Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist und selbst Migrant in einem Gespräch im Juni 2016 mit Jörg Meuthen AFD.

  24. @ Hi Endzeit2 #18

    Mit meinen Kenntnissen würde ich sagen das das schon so okay ist
    dennoch würde ich im letzten Satz des letzten Absatzes diesen Satz so nicht stehen lassen.

    Zitat:
    We beg your intervention, because the German people are completly bounded in abusing the justice by the Merkel’s fashist regime.

    Wir bitten Eure Intervention, denn das deutsche Volk ist vollkommen beschränkt darauf, die Justiz durch das Merkelsche Faschistenregime zu missbrauchen.

    Ich würde das Deutsche Volk nicht so sehr bestrafen 🙂
    denn es ist ja nicht das ganze Deutsche Volk was dahintersteht.
    Sondern gemessen an dem ganzen Deutschen Volk sind es
    nur einige wenige was die Justiz missbrauchen.

    Hier schlage ich also vor zu differenzieren,………… also nicht das Deutsche Volk.

    Ich würde also diesen Satz vielleicht so formulieren:
    Wir bitten Eure Intervention, da es zu hauf Merkel Schergen gibt die schon fleißig dabei sind die
    Justiz durch das Merkelsche Faschistenregime zu missbrauchen.

    I hope I could help a little bit 🙂

    Gute Nacht 🙂

  25. Noch habe ich keine Negativen Erlebnisse gehabt .
    Ich sage Guten Morgen und von der Kassiererin kommt auch ein fröhliches Guten Morgen ,auch einen Schönen Tag und ich sage Gleichfalls einen schönen Tag.

    Beim Lidl müssen die Kassiererinnen und Kassierer noch dazu sagen “ Schön das sie dagewesen sind “
    Die letzte Zeit habe ich es nicht mehr vernommen ,aber Sie haben es gesagt .
    Ob Rewe ,Netto ,Real ,Globus oder in den Baumärkten.
    Immer alle freundlich und zuvorkommend.
    „Wie es in den Wald reinschallt ,so schallt es zurück “

    Auch Kindern wird nicht mehr den Guten Tag oder die Hand zum Gruß gelernt . Oder Danke zusagen ,wenn sie etwas geschenkt bekommen haben ,habe es gestern wiedermal erlebt .
    Es ist traurig wie die Kinder erzogen werden , wir Mädchen haben noch den Knicks zum Gruß gemacht . Und die Jungs leichte Kopfverbeugung .
    Aber heute können die Kinder noch nicht mal Danke sagen ,aber das sind die Eltern schuld .

    Auch in der Schule mußten wir im Chor “ Guten Morgen “ sagen und dann fing der Unterricht an .

  26. @ Anita 30#

    Nur zur Ehrenrettung von Horsti. Also in Bayerns Schulen hat man die offizielle Lehrerbegrüßung zum Stundebeginn durch die ganze Klasse wieder eingeführt. Seit ein paar Jahren mit guten Ergebnissen. Die Respektlosigkeiten gingen deutlich zurück.

    Gerade in den Hauptschulen, neuerdings Mittelschulen genannt, hat das zu unerwartet guten Ergebnissen geführt.

    Die Klasse hat geschlossen aufzustehen, wenn der Lehrer den Klassenraum betritt und im Chor „Guten Morgen, Herr bzw. Frau xy“ zu sagen. Dann setzen, Ruhe und Gegengruß vom Lehrer abwarten und dann erst Stundenbeginn mit dem Lehrplanmäßigen Stoff.

    Bei Nichtachtung, was anfänglich die Regel war, wurden Hinweise, später nach 3 Mal Frechsein auch Verweise verteilt, bis die Herrschaften Schüler es kapiert hatten, wer hier am längeren Hebel sitzt.

    Geht.

    Ich muß sagen, bei uns damals gabs das nicht. Es war alles besonders leger gehalten, aber wir waren nicht frech. Ein solch abartig unverschämtes Verhalten, wie es heute von vielen Jugendlichen und sogar Kindern gegenüber Erwachsenen der Usus ist, das gab es einfach nicht, weil der gesellschaftliche Konsens einer damals noch integrierten deutschen Gesellschaft existierte, wo schwer schaffende Eltern und viele hauptberufliche Hausfrauen als Mütter die Erziehungsarbeit sehr ernst nahmen und der Auffassung waren, daß es zur Familienehre gehöre, daß die Brut sich benehmen kann und entsprechend höflich und anständig auftritt.

    Deshalb wäre uns allen nie in den Sinn gekommen, die Lehrer schräg anzureden, auch wenn sie uns auf den Wecker gingen, was auch vorkam.

    Dieser Respekt wurde den Kindern heute systematisch aberzogen. Ich spreche jetzt gar nicht von der Problemgruppe der Aggro-Migranten aus der Muselfront, die auf Kleinkriminelle und Ghetto-Rapper machen. Ich spreche von ganz normalen angeblich aus gutem Hause stammenden Mittelstands-Gören.

  27. @Didgi #29
    Dank für Ihren Check. Mit dem Satz
    “ We beg your intervention, because the German people are completly bounded in abusing the justice by the Merkel’s fashist regime.“ wollte ich zum Ausdruck bringen, daß das deutsche Volk Opfer(!) des Mißbrauchs des Rechts ist durch das faschistische Merkel-Regime. Der Satzteil – „… completly bounded in abusing the justice…“ – soll eigentlich aussagen ‚völlig geknebelt/runtergedrückt DURCH den Mißbrauch (abuse/abusing) des Rechts/der Justiz‘ DURCH das Merkelregime. Könnte man vielleicht formulieren – „…bounded BECAUSE THE ABUSED JUSTICE…“(??). Diese leidigen Präpositionen (because, by, in usw.) im Englischen sind mir nicht so geläufig. Klar, es darf auf keinen Fall der Zungenschlag reinkommen, daß das deutsche Volk gemeinsam mit seinen Drangsalierern das Recht beugt/mißbraucht.

  28. Zum Artikel:

    Dies ist ein Beispiel von moralischem Abschaum!

    Ich meine nicht den Artikel sondern dieses Subjekt. Sich über den Tod anderer Lustig zu machen auch wenn dieser nicht die der eigenen Meinung wiederspiegelt, ist die allerletzte Schublade. Hier trifft das zu was Gabriel einmal gesagt hat: PACK

    Ich denke gerade an das was Christus einmal gesagt hat:

    Denn mit welcherlei Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welcherlei Maß ihr messet, wird euch gemessen werden.

  29. Noch einmal etwas zum Menschen ansich…
    Der Mensch ist die komplizierteste Maschine der Welt. Er ist gleichzeitig Chemiefabrik und Kraftwerk in einem. Er besitzt das wohl komplizierteste Steuerungssystem und eine sehr ausgetüftelte Mechanik.
    Alleine die Hand ist in Ihrer Funktion einzigartig.
    Der Mensch verfügt allerdings nur ûbef ein gewisses Energiepotential. Kann dieses nicht mehr richtig versorgt werden oder wird dieses nicht mehr angenommen, wird man krank oder stirbt.

    Der große Unterschied jedoch zu einer von ihm geschaffenen Maschine ist denoch, die Art und Weise seiner entstehung und die Gabe ein Bewustsein zu haben. Dieses Bewustsein hat aber einen deutlichen Konstruktionsfehler…
    DER MENSCH LÄSST SICH VON ANDEREN MÖNSCHEN GERNE MANIPULIEREN.

  30. @ Spirit333 33#

    Jetzt haben Sie doch tatsächlich den Kommentar 33 bekommen.

    Ist das Absicht?

    🙂

    Zu der Person im Artikel: von Muselhintergründlern erwarte ich nichts anderes, als daß sie ihre zweite Heimat jahrhundertelang als Gastland betrachten und primär ihre Feindseeligkeiten dort ausleben, für die sie in ihrem Ursprungsland längst geköpft worden wären. Weshalb sie sich ja genau hier zu uns ins warme Nest verkrochen haben, diese Feiglinge und Frechschnauzen!

  31. @ Ulli 35#

    🙂
    Eritrea soll doch ein ganz schönes Land sein.
    Wetter stabil sonnig, wenig Streß, trotz Teilreisewarnung…

    https://www.auswaertiges-amt.de/sid_41EDC9B5A9A9ADB2001EDF1E9A3BFAE2/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/EritreaSicherheit.html?nn=402222#doc402180bodyText1

    http://oasereisen.de/tours/tourverlauf/28/15

    „ERITREA: unbekannt, faszinierend –
    Wir freuen uns, als einer der wenigen Veranstalter Europas wieder Eritrea anzubieten. Leider müssen wir aber alles offizielle zur extrem überbewerteten Landeswährung Nakfa tauschen (ein Euro = 15 Nakfa, Stand: Jan. 17). Dadurch ist die Reise teuer geworden.Das kleine Land besticht mit großer landschaftlicher und kultureller Vielfalt und bietet auch (Tauch-) Erlebnisse am Roten Meer mit der alten, arabisch geprägten Hafenstadt Massawa. (…)

    Wer Äthiopien kennt und schätzt, sollte auch Eritrea bereisen. Eritrea ist bei uns kaum bekannt, obwohl viele Eritreer (etwa 30.000) unter uns leben und 2015 noch viele weitere gekommen sind. Das liegt vor allem am „National Service“ in Eritrea – der viele junge Eritreer oft jahrelang in einen kaum bezahlten Arbeitsdients verpflichtet. Da das Land aber friedlich ist, wird es für Flüchtlinge aus Eritrea immer schwerer, hier Asyl zu erhalten . Das Land ist sicher, die Menschen sind überaus freundlich, die Orte und Attraktionen sind nicht weit voneinander entfernt. Allein die Hauptstadt Asmara ist eine Reise wert – mit Palmen-Alleen, unzähligen Cafés und bestens gepflegten Häusern im klassischen Bauhaus-Stil aus der italienischen Besatzungszeit (1896 – 1941). Eritrea war die italienische „Muster-Kolonie“ (neben Süd-Somalia und Libyen) und wurde entsprechend rasch ausgebaut.(…)“

    ______________________________

    Als ehemalige italienische Kolonie haben die dort wenigstens noch eine sehr schöne Amtssprache. 😉

    Und jedem Menge italienisches Flair in der Hauptstadt.
    Der Espresso ist auch sehr zu empfehlen, da er nicht mal mehr das Mittelmeer bereisen muß, sondern der Kaffe gleich im Land erzeugt wird und daher noch viel frischer und aromatischer ist…..

    Nach den Italienern kam dann der Islam und seit dem ist es mau und randvoller Gewalt.

    Woher das nur kommt…

  32. @ eagle1

    „Eritrea soll doch ein ganz schönes Land sein.
    Wetter stabil sonnig, wenig Streß, trotz Teilreisewarnung…“

    Ja, vor allem mit geschenktem Geld (Stupid German Money) läßt es sich endlich auch von sämtlichen Familienangehörigen in vollen Zügen genießen.

  33. Kebabs haben sich in Moschee in Kanada selber gen Paradies removed, nachdem Fidel Castros unehelicher Sohn Trudeau Trumps Islam-Order konterkarierte, indem er demonstrativ alles Gesindel der Welt nach Kanada einlud (von wo es natürlich wieder in die USA gelangt).

    Hier wurde angekündigt:

  34. @ Ulli 44#+ 38#

    Nun gönnen Sie sich doch auch mal was!
    Was ist gegen einen erholsamen Urlaub in einem sonnigen Land einzuwenden! 😉

  35. @ eagle1

    Sie müssen’s ja wissen,
    fanatischer Schwärmer. 🙂

    Seh ich etwa aus wie einer von denen?
    Heime Heimat heißt Deutschland, ich
    sehe keinen Anlaß, in Afrika „Urlaub“
    zu machen, dabei beraubt und ermordet
    zu werden. Mir reicht das Afrika, das
    ich dank Merkel und Konsorten hier in
    Buntland zu Augen kriege, die sind ja
    bald alle hier und nur noch zum „Urlaub
    machen“ auf unser aller Kosten wieder heim.

  36. @ Hirn-Reiniger 10#

    – Die Rechtschreibreform war eine Katastrophe. Statt zu vereinfachen und zu regeln hat sie nur die Verwirrung gestiftet. Jetzt wissen die allermeisten überhaupt nicht, wie man richtig schreibt und schreiben folglich, wie es ihnen passt.

    __________________________________

    Völlig richtig. Was noch fehlt ist die Information, daß SÄMTLICHE Rechtschreibreformen in Deutschland auf massives Betreiben der Schulbuchverlagsindustrie vorangetrieben wurden.

    Kein anderes Land der Erde hat irgendeine Reform seiner Sprache und Sprachtradition JEMANS nienicht vollzogen oder sich in dieser Form aufzwingen lassen.

    Ich persönlich glaube, daß die Rechtschreibreform der Pilottest war, wie weit die Gesellschaft hier in Deutschland schon zersetzt ist und wie wenig bzw. viel Widerstand sie einem solchen Eingriff an seiner Sprache leistet, um dann streng nach dem EU-Prinzip – wir machen was und warten ab, ob und wieviel Widerstand sich regt, kommt keiner dann fixieren wir das als status quo und leiten den nächsten Schritt ein (sinngemäß) – weiterzumachen mit der Zersetzungsarbeit an der deutschen Identität. Dieser Fall ist weltweit wirklich einmalig. Denn wirklich keine KEINE andere Nation hat so etwas mit sich machen lassen.

    Wie @Alter Sack schon sagt, wir hier sind das Großraumlabor für Gesellschaftsexperimente.

  37. @ Ulli

    Auch ich kenne KEINEN Grund, mir irgendwo im großen Kontinent der Beschneidung und der Korruption, der Kindsoldaten und der Menschenverachtung, der Rechtlosigkeit und der infrastrukturellen Desorganisation, der sozialen Gleichgültigkeit und der Verachtung der eigenen Traditionen einen Ebolavirus einzufangen. 🙂

    Allerdings mag ich Sonne.
    Die italienische reicht mir aber.

    Mißwahlen waren noch nie besonders intelligent.
    Aber in diesen Fällen kann man die Menschenvermischungs-Agenda sehr deutlich sehen.
    Diesmal wollen sie den NEUEN MENSCHEN endgültig erfolgreich erzeugen. Genetisch. Was weg ist, ist weg.

  38. Hallo Endzeit,habe mir Ihren Brief vorgenommen,nun also weg damit.Danke für Ihre lieben Grüsse.Wo waren Sie denn so lange?Der Herr segne Sie!
    Lieber Donald Trump,Herzlichen Glückwunsch…..sie sind in ihrem schönen und grossen Land als Präsident gewählt worden.
    Eine Menge Leute hier glauben die Hassreden die im Wahlkampf über sie verbreitet wurden.Und diese halten ja auch bis heute an.
    Wir Deutschen aber brauchen dringend ihre millitärische Hilfe.Deutschland ist gescheitert,keine Justiz mehr,keine freie Meinungsäusserung mehr,keine freie (Speach unübersetzbar),uns ist verboten über die Gefahr des Islam zu reden,die extrem hohe Kriminalität durch die katastrophale Flüchtlingspolitik Merkels befindet sich komplett in der Hand (liegt in der Hand) der Systemfunktionäre und den mainstream medien.
    Die Deutschen arbeiten hart,doch das meiste Einkommen geht verloren,und erreicht nur noch die millionen der Islamfanatiker.
    Am Tage,am Abend und in den Nachtstunden ist es uns unmöglich noch das Haus zu verlassen,aus Angst vor den Flüchtlingen,man hat Angst ermordet,bestohlen oder vergewaltigt zu werden von den Flüchtlingsmassen in unseren Städten,Dörfern,und so manchen Strassen.
    Herr Präsident,Deutschland ist ein wirklich gescheiteter Staat,und in kurzer Zeit wird es hier so ähnlich aussehen wie in Afghanistan und Syrien zusammen.Bitte schicken sie uns Kampftruppen,um unser geliebtes Volk zu schützen.Ich kann ihnen versprechen Herr Präsident,in meinem Land gibt es sehr viele patriotische Kämpfer gegen die unheilvolle Regierung (eher aber Regime)und ihrer millionen Islamterroristen die unseren Frieden und unser Wohlbefinden und unser geliebtes Land zerstören wollen.Es ist höchst dringend uns mit ausländischen christlichen Millitärtruppen zu helfen.
    Vor langer Zeit in WW II wurden wir schon einnmal von unserer furchtbaren und dunklen Regierung durch allierte Truppen befreit.In diesen Tagen ist die Situation sehr ähnlich.
    Wir brauchen Eingreifen und Hilfe von unseren amerikanischen Freunden.
    Wir bitten um ihr Eingreifen,die deutsche Bevölkerung ist komplett eingegrenzt und missbraucht durch Merkels faschistisches Regime.
    Mit patriotischen Grüssen
    Endzeit2

    LG Monika

  39. @ Hi Monika Richter #51

    Klasse, dem schließe ich mich unbedingt an 🙂

    ———————-

    Come on Mr.Trump……..let us heal our wonderful world from the BAD 🙂
    It`s Time!!

  40. Wie naiv doch viele hier im Blog sind! Schreibt nur feine
    Brieflein an eine weitere Marionette des Anglo-amerkianischen Imperialmus und glaubt weiter daran, die Amis seien
    „unsere“ Retter nach Weltkrieg II gewesen.

    Jeder der nach wirklicher Bildung verlangt, sollte sich
    hier (fassadenkratzer.wordpress) einlesen:

    Anglo-amerikanischer Imperialismus –
    Europa – geostrategischer Brückenkopf der „einzigen Weltmacht“-
    Herrschaftsmethoden des US-Imperialismus-
    Elitärer Nationalismus und Imperialismus in England
    vor dem Ersten Weltkrieg-
    Okkulte Einflüsse im englischen Imperialismus vor
    dem Ersten Weltkrieg-
    Wie einflussreiche Kreise in England zum Ersten
    Weltkrieg trieben-
    Wie die Medien für die Mächtigen zum Krieg trommelten-
    Die anglo-amerikanische Lenkung der Welt durch
    Elitenzirkel –
    Die Entstehung von Chatham House und Council on
    Foreign Relations-
    Aristokratische Demokratur-
    Von der Wegbereitung des Nationalsozialismus durch
    britisch-amerikanische Finanzkreise-
    Das britische Schachspiel – Die Instrumentalisierung
    Hitlers für die westliche Kriegs-Strategie-
    Zwang England Hitler zum Angriff gegen Polen?
    Systematische Lügen als Methode der Politik –Die Verdrehungen im Ukraine-Konflikt-
    Die polare Spaltung der Ukraine und ihre geostrategische Instrumentalisierung-
    Der Aufstieg des Privatkapitalismus im Osten und die Herrschaft der ukrainischen Oligarchen-
    Der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Ausbeutung der Entwicklungsländer-
    Die Raubzüge des IWF in Europa-
    Die Ausbeutungs-Methoden des IWF-
    Der Welthunger – Produkt kapitalistischer Ausbeutung-
    Das Zerstörungswerk der USA im Irak und die Bildung des „Islamischen Staates“-
    Der vom Westen besorgte „Bürgerkrieg“ in Syrien-
    Globale Planung der Massenmigration-
    Gelenktes Fliehen – Verursachung und Steuerung
    von Flucht und Migration-
    Das Netzwerk des George Soros für grenzenlose
    Migration in Europa-
    Pro Asyl – Migrationsnetzwerk und Meinungsmacht-
    Die organisierte Seenot-Rettung als Bestandteil der Schleuserwege-
    Imperative Gedanken-
    Die geheime Macht-Elite hinter dem anglo-amerikanischen Imperialismus-
    Wie die Geheimgesellschaft „Skull & Bones“ die
    Schaltstellen der USA besetzt-
    Das Erzeugen von Konflikten und Kriegen als Methode
    der Skull & Bones gesteuerten US-Politik-
    Wie geeignete Personen in entscheidende Positionen
    gehievt werden-
    Der Geheimorden Skull & Bones auch in Trumps Team-
    Ölreichtum im Tschad – Verarmung der Bevölkerung
    Pearl Harbor und die Münzen auf der Schulter-
    Zur Technik der Aushöhlung westlicher Demokratien – am Beispiel der USA-

    Viel Erfolg!

  41. @#12 Alter Sack
    Sonntag, 29. Januar 2017 19:19

    Dieser „Proletarisierung“ unseres Landes enstprechend…

    Mit „Proletarisierung“ könnte man leben.
    Es handelt sich aber um Prekarisierung (= Lumpen-Proletarisierung) / Buntisierung (Import des Lumpenproletariats aus der 3.Welt), die zu Somalisierung führen.

    ein solches Drecksloch mitten in Europa wie dieses „Merkel-Puff“

    Mit „Puff“ (= Bananenrepublik) könnte man auch noch leben – eine Bananenrepublik sichert immerhin nach ihren (korrupten) Kräften eigene Genzen.

    BRD ist aber unter Merkel zu einem bunten Irrenhaus verkommen, wo alle Türe ausgehängt wurden und wo wirklich jeder vorbei kommen und speisen (und scheißen) kann.
    VERRÜCKT IST NOCH SCHLIMMER ALS KORRUPT.

  42. An sich hat der von mir geschätzte Peter Helmes mit seinen Ausführungen unbedingt Recht.

    Anderseits meine ich, dass im Zuge der praktizierten, vielgepriesenen Gleichberechtigung und Gleichstellung der Frau, Höflichkeiten wie etwa Türe aufhalten oder in den Mantel helfen wegfallen und nicht mehr einzufordern sind.

    Konsequentes einhalten und praktizieren der Gleichstellung sieht meiner Meinung nach Sonderbehandlungen oder Bevorzugungen im Umgang mit Frauen nicht mehr vor. Vielmehr würde ich erwarten das eine gleichberechtigte, gleichgestellte Frau MIR in den Mantel hilft.

  43. @ Hi Hölderlin #53

    So gesehen haben sie ja völlig recht.
    Ich denke das es eher was mit Hoffnung anstatt Naivität zu tun hat.

    Ich denke wir wissen alle was es mit dem Anglo-Amerkianischen Imperialismus
    und ihre Marionetten auf sich hat.

    Doch man sollte nichts unversucht lassen um sich dann hinterher Gedanken
    zu machen warum man es denn nicht versucht hat.
    Beharrlichkeit ist ein guter Weg.

    Ich finde das jede nur erdenkliche Möglichkeit genutzt werden muss,
    mögen die Aussichten auf Erfolg noch so trostlos sein.

    Es kann ja nicht schaden sondern eher von nutzen sein.

    Jeder tut das was sie oder er am besten kann.

    Wer nicht kämpft, auf welche Art auch immer, hat bereits verloren.

    Es ist mir schon klar das so eine Briefchen nur ein Tröpflein
    auf den berühmten heißen Stein ist, doch viele kleine Tröpflein
    können jeden heißen Stein zum erkalten bringen.

    ….von daher 🙂

  44. @Hölderlin #53

    Stimme Ihrem Einwand in jedem Punkt zu. Und dennoch: viele Widersprüche bewegen sich im Raum, ohne sich zu stoßen. Das deutsche Volk kann sich nicht aus eigener Kraft befreien. Also muß es sich Partner suchen behufs dieses Vorhabens. Der US Präsident ist business man. Ok. Der schaut logischerweise, was bei so einer „Befreiungsaktion“ unterm Strich für ihn und sein Land rauskommt. Wollten Sie ihm das vorenthalten? Also ich gäbe lieber ihm das schöne Geld anstatt den unterirdischen Höllenabkömmlingen von Muselanten. Seien wir realistisch. Bezahlen müssen wir auf jeden Fall, entweder mit unserem Leben und die es behalten dürfen unter schlimmster islamischer Despotie, Sklaverei und in einem völlig entmenschlichten Status oder halt in einem wie auch immer gearteten american-life-Modus. Bitte, wählen Sie. Bei der zweiten Option wird immerhin das panta-re-Prinzip nicht durchbrochen (= das alles-ist-im-Fluß-Prinzip). Womit sich Mr. Trump und seine Nomenklatura sonst noch beschäftigen, das entzieht sich meinem Einfluß.

  45. Schnauzevoll #34

    betrachte doch mal den Mann alleine:

    Der Mann, der ist ein Säugetier,
    gefüllt mit roter Tinte.
    Hinten ist das Jagdrevier
    und vorne hängt die Flinte.
    Darunter hängt der Pulversack,
    gefüllt mit zwei Patronen,
    und hinten in dem Jagdrevier
    da donnern die Kanonen.

  46. @monika richter #51

    Wenn Träume wahr werden…
    Von unserem Gott und Vater im HERRN geliebte @monika richter, also Ihre Wiedergabe ist 100 plus ein Prozent authentisch, und das bei eindm PitschinEnglisch. Höchster Respekt!!!. Auf alle Fälle muß das Ding laufen, auf allen Kanälen und aus vollen Rohren. Ob wir was bewegen? Diese Fragestellung ist obsolet(SIC!) „Der Geistwind weht, wo er will.“ (Joh. 2,8) Gottes Segen liegt bestimmt nicht auf ‚Hätte, hätte, Fahrradkette“.
    Von Herzen Dank für Ihre Segenswünsche und möge unser HERR sie Ihnen überreich vergelten!!! Zu Ihrer Frage nach meinem zwischenzeitlichen Verbleib – der war immer aktiv, aber meine postings verschwanden laufend im Orkus. Ich war richtiggehend wütend auf MM, aber vielleicht hat der damit gar nichts zu tun. In meiner Not habe ich dann einmal im fb nach ‚Monika Richter‘ gegraben. Und – Überraschung: da präsentierten sich gleich mehr als 1 Dutzend Ihres Namens. Ok, ich kapitulierte; oder sollte ich bei jeder nachfragen, ob sie mit DER Monika Richter im MM-Blog identisch sei? Mit welchem Recht könnte ich da Auskunft erwarten – und wie alle Unversenkten dann wieder loswerden. Ich kapitulierte. Irgendwann las ich dann im Blog von ähnlichen Problemen und den Lösungsansatz, sich mit einer neuen emailAdresse erneut anzumelden. Habe ich dann auch getan, und irgendwie hat es dann funktioniert. Aber die Prozedur war sehr, sehr zeitintensiv, oder noch deutlicher, sie war zeitraubend. Auch jetzt flutscht das Ganze noch nicht reibungslos. Ich werde konsequent „unter Moderation“ gestellt; was das auch immer heißt. Zumindest erscheine ich nicht mehr in der Menü-artigen Leiste unter „Neueste Kommentare“. Nun aber bin ich doch wieder froh gemacht worden (nDR?) infolge Ihrer Meldung, und in der 4. Dimension, d.i. in der geistlichen, waren wir sowieso nie auseinander.
    Mit herzlichen, den Christus liebenden Grüßen
    @Endzeit2

  47. @Endzeit2 #58

    „Also ich gäbe lieber ihm das schöne Geld anstatt den unterirdischen Höllenabkömmlingen von Muselanten.“

    Ich gäbe lieber den Deutschen das „schöne Geld“,
    denn uns gehört es und von uns wird es erarbeitet.

    Wissen Sie wirklich nicht, wieviel von Ihrer Kohle
    bereits jetzt an jene geht, die sie favorisieren?

    http://aufwachen2014.blogspot.de/2014/11/deutschland-aktuelle-besatzungskosten.html

    „Seien wir realistisch. Bezahlen müssen wir auf jeden Fall, entweder mit unserem Leben und die es behalten dürfen unter schlimmster islamischer Despotie, Sklaverei und in einem völlig entmenschlichten Status oder halt in einem wie auch immer gearteten american-life-Modus.“

    Ich bin realistisch, aus diesem Grund will ich weder unter einer
    islamistischen, noch weiterhin unter einer amerikanischen
    Despotie leben.

    Dieser „American-life-Modus“ (Frankfurter Schule), versaut bereits seit vielen Jahrzehnten, in allen Bereichen des täglichen
    Lebens, unsere Kultur. Soll man diesem Treiben etwa kein Ende setzen, wenigstens gedanklich?

  48. Lieber Endzeit,
    danke der lieben Worte,und schön das Sie mit mir zufrieden waren.
    Nein bei facebook bin ich nicht,diese Richters dort haben nichts mit mir zu tun.
    Und das es Schwierigkeiten mit der Moderation und dem Zugang des Blogs gab,so haben sich viele beschwert und ihren Unmut geäussert.Bei mir war das nicht einmal der Fall,aber es scheint von Ort zu Ort halt verschieden.
    Nein,der liebe Herrn Mannheimer hat Sie nicht diffamieren wollen,hier ist einfach,und seien wir froh,die Technik schuld.
    Ich bin sehr dankbar wieder von Ihnen zu hören,und zum neuen Einstand habe ich ein Lied für Sie gewidmet und dazu ausgesucht.Leider wieder in Englisch,doch wissen Sie was,ich übersetze es Ihnen.
    Sehen Sie mal,wie in den USA noch der Herr geliebt wird.
    5000 in einer Versammlung sind da gar nichts,ich habe schon zu Spirit gesagt,dieses Jahr möchte ich das einmal live und direkt miterleben.
    Also dann versucht die Alte ma:
    Titel: Sieg in Jesus

    1.Strophe:
    Ich hörte eine alte,alte Geschichte,wie ein Erlöser zum Ruhm aufstieg.
    Wie er sein Leben auf Golgatha gab,um einen Strolch wie mich zu erretten.
    Ich hörte von seinem (ja kann man sagen) Ächzen,von der Sühne seines kostbaren Blutes.
    Dann bereute ich meine Sünden,und gelangt zum Sieg.Halleluja

    Mittelchorus:

    Oh Sieg in Jesus,mein Erlöser für alle Ewigkeit.
    Er suchte mich und erkaufte mich mit seinem erlösenden Blut.
    Er liebte mich schon bevor ich ihn kannte,und meine ganze Liebe geht auf ihn zurück.
    Er tachte mich in den Sieg,unter die reinigende Flut.

    2.Strophe
    Ich hörte von seinen Heilwundern,von der Enthüllung seiner reinigenden Kraft.
    Wie er dem Lahmen wieder das Laufen ermöglichte.und dem Blinden das Sehen ermöglichte.
    Dann fing ich an zu weinen,Lieber Jesus,komm und heile meine kaputte Seele.
    Und er kam,und brachte den Sieg in mein Leben.

    Chor

    3.Strophe

    Ich hörte von einem Schloss(?),dass er für mich in all seiner Herrlichkeit erbaute
    Und ich hörte von den Strassen aus Gold,über dem kristallenen Meere
    Von den Engeln und der Erlösung.
    Und eines Tages werde ich dort oben das Lied des Sieges mitsingen.

    Amen.
    Möge es Ihnen zum seligen Geleit werden.
    Monika

  49. @Hölderlin #62

    Kampf der Meinungen um den richtigen Weg hin zur Freiheit unseres Vaterlandes. Schön und gut. Vordringlicher als die Meinung aber erscheint mir der Denkansatz. Div. Meinungen werden wir hier nie unter einen Hut bringen., weil in jeder Meinung eine Menge persönlicher Ehrgeiz, Geltungssucht und Konkurrenz stecken. Die Repliken von @Hölderlin #53 und #62 und #63 halte ich aller Ehren wert und würdig, und sie erweitern auch meinen eigenen Wissenshorizont, aber der Denkansatz bleibt unerwähnt. Ich wollte in d i e Richtung was ‚antittschen‘ mit dem Bild von den Widersprüchen, die sich im Raum bewegen können, ohne sich zu stoßen. Nach meinem Gefühl hat @Didgi in #56 unnachahmlich treffend in seine eigenen Worte gefaßt. Jede Meinung hat sozusagen ein Faktenkorsett, aber dieses Kleidungsstück ist immer unvollständig. @Didgi benennt punktgenau den „casus knaxus“, wenn er schreibt, daß
    Zit. “ wir alle wissen was es mit dem Anglo-Amerkianischen Imperialismus und ihre Marionetten auf sich hat“ und dennoch fähig zu Handlungsentscheidungen sind und nicht wie gelähmt (entscheidungsunfähig) sein müssen ob der gegensprechenden Fakten. So kommen wir unweigerlich in die Dynamik der „Fahrradkette“. Da scheint mir das panta-rei-Prinzip, nach dem alles im Fluß ist, der aussichtsreichere Denkansatz. Über die Gefahren in diesem Denkansatz können wir uns vielleicht noch zu einem späteren Zeitpunkt austauschen.
    Apropos american-way-of-life: Denken Sie, das ist eine ’naturgesetzmäßige’Einbahnstraße. Der wohl von Ihnen mahnend gemeinte Denkansatz des geistigen Hurensohns und Brandstifters alias Horkheimer gerät doch voll unter die Räder der Geschichte, auch wenn seine vergreisten Epigonen das nicht wahrhaben wollen. Wie gesagt, das mit der „naturgesetzmäßigen Einbahnstraße“ der Veramerikanisierung D.s funktionierte unter der Bedingung des Schlafmichels schon, ja, aber leben Sie in der trostlosen Vorstellung, daß der Schlafmichel auch nach der Befreiung in seinem Schlafmichel-Dasein verharrt? Kann schon sein, aber dennoch: die neue geschichtliche Erfahrung – vor allem der vormaligen Knechtung wird zumindest virulent und damit der Nährboden sein für ein geändertes soziales Verhalten. Klar, bis dahin müssen noch eine Menge heiliger Kühe geschlachtet werden, angefangen bei den ‚Menschenrechten‘ über die ‚Gleichberechtigung‘ hin zu … (hier sei es dem geneigten Leser überlassen, die Liste fortzuführen).

  50. „…konnte man für kurze Zeit in die Fratzen derjenigen schauen, die mit vereinten Kräften daran arbeiten, das deutsche Volk auszurotten…“

    …und nichts passiert, ein schlimmer, vorhandener Unterschied zu anderen Völkern, die nicht dümmer sind wie wir.
    Das auch noch mit dem wichtigsten, mit vereinten Kräften.

  51. #63 Hölderlin
    Ohne die teuflische Ideologie der Frankfurter Schule wäre unser Land heute nicht der Zerstörung ausgesetzt.

  52. @ Hölderlin 63#

    Wenn man sich schon die 68er anschaut, dann gründlich. 🙂

    Dabei ist die politische Ausrichtung des Vortragenden egal, entscheidend sind allein die Analysen der Inhalte.

    Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen – Rolf Kosiek

  53. Ups, da ist irgendwas mit dem Videolink nicht rund gelaufen.
    Das Video mit dem Titel

    „Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen – Rolf Kosiek“

Kommentare sind deaktiviert.