Leipziger Dezemberterror 2015: Ein Jahr danach wurden gerade mal drei von 1.000 linksextremen Gewalttäter verurteilt

Leipzig: 69 Polizisten sind bei den linksextremen Ausschreitungen im Dezember 2015 verletzt worden. Ein Jahr später wurden gerade mal 3 der 1000 linken Straftäter zu einer Geldstrafe verurteilt.


Drei von 1.000 linksextremen Gewalttäter verurteilt

LEIPZIG. Ein Jahr nach den linksextremen Ausschreitungen im Leipziger Süden sitzt keiner der Gewalttäter im Gefängnis. Die Polizei habe rund 100 der über 1.000 Tatverdächtigen identifizieren können. Lediglich drei von ihnen wurden zu Geldstrafen verurteilt, berichtete der MDR.

Hunderte Vermummte hatten am 12. Dezember 2015 Polizisten, Feuerwehrleute und Geschäfte attackiert. Die Polizei sprach von einem „massiven“ Gewaltausbruch. Die Anhänger der linken Szene setzten Barrikaden in Brand und griffen die Feuerwehrmänner an. 69 Polizisten wurden verletzt.

Keine abschreckende Wirkung

„Fakt ist, daß wir schon das Gefühl haben, daß der Rechtsstaat sich einen Gefallen täte, in diesem Bereich mehr Härte zu zeigen, mehr durchzugreifen, weil die abschreckende Wirkung ist aus unserer Sicht nicht festzustellen“, sagte Leipzigs Polizeisprecher Andreas Löpki dem Sender.

Anlaß der linken Demonstrationen war eine Kundgebung der Partei „Die Rechte“. Leipzig gilt seit Jahren als Hochburg der gewaltbereiten linken Szene. Immer wieder werden in der Stadt Polizisten angegriffen und AfD-Büros attackiert. (ls)

Quelle:
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/drei-von-1-000-linksextremen-gewalttaeter-verurteilt/

 

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

22 Kommentare

  1. Und da fragt man sich natürlich und zu Recht, wer WILL da wirklich noch den Beruf eines Polizisten ergreifen?
    Also ich kann nur sagen, ich bringe den Polizeibediensteten die mit Herz und Seele diesen Beruf ausüben, meine absolute Hochachtung entgegen. Dafür kann ich bei den jetzigen Politikern nur noch eine tiefe Abneigung entgegenbringen. UND bitte differenziert Polizei von Bullen. Die machen IHREN JOB und halten für diese kranke Politik den Kopf hin, nicht für UNS. DIE BEKOMMEN ANWEISUNGEN, DA DIE POLIZEI NUN EINMAL WEISUNGSGEBUNDEN IST und KEINE FREIEN ENTSCHEIDUNGEN vornehmen dürfen. Dieses ist der Punkt. Die Polizei hatte ursprünglich die Aufgabe nach dem Grundgesetz den Bürger zu schützen. Dieses wurde nach der neuen Politikbesetzung nahezu abgeschafft. Man darf aus diesem Grund ruhig den Glauben an einen Rechtsstaat verlieren. Ich habe dafür vollstes Verständnis.

  2. Man darf davon ausgehen, dass diese Straftäter aus den links-faschistischen Sturmtruppen, die zu allem Überfluss auch noch vom Staat finanziert (zumindest co-finanziert) werden, gar nichts zahlen werden – die wenigen verhängten Strafen zahlt man auch noch mit aus dem Steueraufkommen der Bürger.

  3. Dieses Thema beschäftigt mich schon lange. Deshalb bin jetzt am Computer. Also die Polizei steht in letzter Zeit immer mehr unter Druck. Sie sind nicht nur Prügelknabe für eine kranke Politik, sondern sehen auch diesen stetigen Stellenabbau sehr nachdenklich entgegen. Die allgemeine Ausrüstung passt eher in ein Museum als in eine moderne Zeit. Hinzukommt ein Sittenverfall wobei ein angegriffener Polizist schon bald eine art Kerbe in einem Strafregister sein MUSS sonst ist man ja kein „Gangsta“.

    Widerstand gegen die Staatsgewalt war mal eines der höchsten Straftaten überhaupt. Zudem ist auch ein gewisses Risiko damals gegeben gewesen, dass die Polizei WIRKLICH von der Schusswaffe gebraucht gemacht hatte. Ich frage mich wirklich, warum die Polizei überhaupt bewaffnet ist. Dient das der Abschreckung? oder was soll das? Wer mal einen Blick nach Portugal wirft übrigens auch ein christliches Land… Der wird sich aber wundern wenn da einer gegen die Polizei aufmuckt… Da wird nicht lange gefackelt – da gibt es erst mal gleich ein paar aufs Maul! Und wenn das nicht reicht, dann eine Bekanntschaft mit einem Gummigeschoss! Sollte das dann immer noch nicht ausgereicht haben, dann kann ich nur sagen, wer nicht hören will der muss fühlen.
    Ich will es auch nicht verstehen, warum nach Ergreifung eines VERBRECHERS dieser wieder nach kurzer Zeit auf freien Fuß gesetzt wird. Für mich ist das alles Krank. Eigentlich ist es ein Wunder, das unsere Polizei nach den ganzen unsinnigen Sparmaßnahmen nicht schon lange einer Warteschleife mit Nummernzuweisung unterlegen ist. —Drücken Sie die 1 für Überfall — 2 für Einbruch – Diebstahl — 3 für Mord usw, usw.
    Am anderen Ende der Leitung hört man dann nur noch ein :Arghlllllggg… begleitet mit einem dumpfen Aufprall eines menschlichen Körpers.

    Aber wie gesagt, die eigentliche Polizei kann für all diese Missstände nichts. Sie sind im Prinzip arme Schweine. Sicherlich gibt es auch welche unter denen die es Spass macht den normalen Bürger bis auf das äußerste in den Wahnsinn zu treiben. Keine Frage. Auch diese gibt es. Nur letztendlich aus meiner Erfahrung weiß ich eben, dass die Mehrheit der Polizeibediensteten diesen Politikwahn mehr aushält als akzeptiert.

    Ein ehemaliger Kommissar in meinem Bekanntenkreis hat kurz vor seiner Pensionierung seinen „Vorgesetzten“ so richtig den Arsch aufgerissen ob die hier nicht alle ganz dicht sind. Das brauchte er einfach, um seinen Frieden zu finden damit er nicht noch vor seiner Pension durchdreht… Kurz danach meldete er sich Krank!

    Also wie gesagt, es gibt nicht nur Bullen es gibt auch Polizisten, die den Bürger durchaus verstehen.

  4. OT – aber sehr wichtiger, daher an dieser Stelle

    @mm
    Wichtiges Video, 5 Minuten Klartext Islamkritik, mit Koran-Zitaten!
    Die aufgescheuchte Vorsitzende versuchte dauernd, ihn zum Schweigen zu bringen.
    Ein großer Erfolg für Ihre islamkritische Arbeit.

    Islamischer Religionsunterricht. Gottfried Curio AfD.6 Sitzung des Berliner AGH 18 WP

  5. hier sollte man mal klar sagen das wir keinen Rechsstaat haben sondern einen Unrechtsstaat nach Aussagen Seehofers und das ist Fakt. Was das Grundgesetz betrifft wurde die durch Artikel 23 alt durch 23a gelöscht .Außerdem haben wir eine NGO eine Nichtregierungsorganisation welches die UNO Germany nennt mit der Länderkennung 276. Die BRD ist nicht Deutschland sondern ein Konstrukt der Treuhänder ist also ein Verbund von Verwaltung und Wirtschaft. Man bezeichnet dies als eine Firma was nach See und Handelsrecht von einem Geschäftsführer der Aliierten eingesetzt wurde siehe http://www.verfassungsgebendeversammlung. !!!!!!!!!!

  6. Die Zustände in Leipzig sind kein Zufall, sondern zeigen, was in einer Stadt passiert, die einen ehemaligen SED-Bonzen zum Polizeipräsidenten machen.

    Wer mehr über diesen unsäglichen Hetzer Merbitz erfahren möchte, kann sich im folgenden PI-Artikel über ihn informieren:
    https://www.pi-news.net/2016/03/leipzigs-polizeipraesident-ein-polit-aktivist/#more-507758

    Merbitz bezeichnet die AfD als „Verarsche der Leute“, hetzt auch gegen Legida und damit wird klar, dass er die Antifa-Kriminellen in Leipzig gesinnungsmässig unterstützt.

    Auch sein Pressesprecher Löpki ist eine Gesinnungsgenosse von Merbitz.

    Ich habe Merbitz eine e-mail geschickt und Löpki hat geantwortet.
    Lesen Sie selbst:

    Gesendet: Montag, 21. März 2016 19:04

    An: Poststelle Pol L – Polizei

    Betreff: Polizeipräsident hetzt gegen AfD und Pegida

    Sehr geehrte Polizei in Leipzig,

    ich stelle Ihnen den Artikel auf PI zur Verfügung und bitte um Stellungnahme, weshalb der zur Neutralität verpflichtete Präsident gegen anständige Bürger hetzt, welche die Abschaffung Deutschlands nicht gut finden.

    http://www.pi-news.net/2016/03/leipzigs-polizeipraesident-ein-polit-aktivist/#more-507758

    Außerdem würde mich interessieren, weshalb dieser ehemalige SED-Mann kein Wort über die linksradikalen Kriminellen in Leipzig verliert, die gegen die Polizei und gegen die Bürger kämpfen.

    Es ist doch offensichtlich, dass von der Antifa, welche von den LINKEN und Grünen und der SPD staatliche Unterstützung erhält, die wirkliche Gefahr für die Demokratie und die Bürger ausgeht, aber doch nicht von der AfD oder Pegida.

    Ich dachte, die DDR und Stasi und der Kampf gegen die Bürger sei Geschichte.

    Was ist in Leipzig passiert, dass solch ein Verhalten eines Polizeipräsidenten möglich ist ?

    Mit freundlichen Grüssen,
    Herbert Kern
    ————————————————
    Ich dachte nicht, dass ich eine Antwort erhalten würde, aber sie kam.
    Und sie zeigt, wessen Geistes Kind diese Polizeiführung in Leipzig ist. Die gehören meines Erachtens vor ein Gericht gestellt.

    Hier die Antwort der Polizei Leipzig:

    Sehr geehrter Herr Kern,

    Ihre Nachricht gelangte Herrn Polizeipräsidenten Merbitz zur Kenntnis. Bitte haben Sie Verständnis, wenn er Ihnen aufgrund seiner vielfältigen Verpflichtungen nicht selbst antworten kann und mich mit der weiteren Bearbeitung beauftragt hat.

    Woher Sie Ihre Auffassung gewinnen, Herr Merbitz hätte gegen anständige Bürger gehetzt, erschließt sich mir nicht. Wenn Sie unter Anstand verstehen, jede Woche destruktiv und pöbelnd durch die Straßen zu ziehen, Flüchtlingsunterkünfte anzugreifen, Medienvertreter generell als Lügenpresse zu beschimpfen, auf Flüchtlinge schießen zu wollen etc., dann haben wir sicherlich eine unterschiedliche Auffassung. Ihre deckt sich dann aber leider nicht mit dem Diensteid eines sächsischen Polizeibeamten, mit welchem er sich der freiheitlich-demokratischen Grundordnung (FDGO) verpflichtet hat. Und genau diesem Anspruch wurde Herr Merbitz vollumfänglich gerecht.

    Beamte können sich politisch betätigen, sich für eine – nicht verfassungswidrige – Partei engagieren und auch ein Mandat anstreben und sie können ihre politische Meinung äußern – aber außerhalb des Dienstes. Konsequenter weise haben sie „bei politischer Betätigung diejenige Mäßigung und Zurückhaltung zu wahren, die sich aus ihrer Stellung gegenüber der Allgemeinheit und aus der Rücksicht auf die Pflichten ihres Amtes ergeben“; so § 60 Abs. 2 BBG, § 33 Abs. 2 Beamtenstatusgesetz. Die Grenze ist immer da erreicht, wo die – auch außerhalb des Dienstes – vertretenen Positionen im Widerspruch zur verfassungsmäßigen Grundordnung stehen und damit das geforderte Eintreten für die freiheitlich demokratische Grundordnung verletzt wird.

    Diese Bedingungen wurden sämtlich erfüllt, denn Herr Merbitz war nicht im Rahmen seiner Dienstzeit vor Ort. Die Uniform diente lediglich dem Zweck, seine Funktion bildlich zu untermalen. Zudem setzte er sich nicht gegen, sondern gerade für die FDGO ein.

    Sofern Sie weiterhin Aussagen zum Linksextremismus vermissten, so waren jene nicht integraler Bestandteil der Sendung. Darin ging es um eine gesamtdeutsche Situation und nicht um den linksextremistischen Hotspot Leipzig. Allerdings dürfte es Ihnen nicht schwer fallen, zu diesem eigenen Themenfeld diverse öffentliche Äußerungen der Polizeidirektion Leipzig und ihres Polizeipräsidenten in den Medien zu recherchieren. Diese Problemstellung wird durch uns weder verharmlost noch unter den Tisch gekehrt – ganz im Gegenteil.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Loepki

    Leiter Direktionsbüro

    POLIZEIDIREKTION Leipzig
    Dimitroffstraße 1-5
    04107 Leipzig

    Tel.: +49 341 966 42256 o. LIK 721-42256

    andreas.loepki@polizei.sachsen.de / http://www.polizei.sachsen.de

    Geschäftstelle Direktionsbüro: db.pd-l@polizei.sachsen.de

  7. Die Politik will es auch kaum ändern. Gerade heute ,eben, hat Minister Mass eine Gesetzesverschärfung zum Schutz der Beamten,Feuerwehrleute, Sanitäter THW,etc gerade eben im Plenum des Bundestages eingebracht. Mit Chuzpe hat sich der Grüne Stöbele dagegen gewehrt!
    ————————————-

    Erste Beratung des von den Fraktionen der CDU/CSU und SPD
    eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches – Stärkung des Schutzes von Vollstreckungsbeamten und Rettungskräften
    Drucksache 18/11161

    (ist in der Überweisung)

    https://www.bundestag.de/tagesordnung
    ————————————-

    Gegen 11.25 Uhr wirds interessant.

    Denn:

    Was ist denn extremistisch? Ein Knebelparagraph gegen Widerständler? Sprich gegen Islamkritiker,Patrioten?
    ————————————-
    Maßregelrecht bei extremistischen Straftätern

    Erste Beratung des von den Fraktionen der CDU/CSU und SPD
    eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches – Ausweitung des Maßregelrechts bei extremistischen Straftätern

    Drucksache 18/11162

    https://www.bundestag.de/tagesordnung

  8. Wer hier noch an den RECHTSSTAAT glaubt, hat den KNALL noch nicht gehört!

    Die „Antifa“ ist die ROTE GARDE Merkels und ihrer linksfaschistischen Diktatur. Ihre „Aufgabe“ ist

    1. die Opposition mundtot zu machen und zu VERNICHTEN (auch wenn einige AfDler immer noch glauben, an diese Links-Diktatur „andocken“ und an ihre Futtertröge „herankommen“ zu sollen!).

    2. Merkels „Kulturrevolution“ durchsetzen zu helfen: VERNICHTUNG des Deutschen Volks (dieses „miesen Stücks Scheixxe“) und seiner Kultur und ERSETZUNG der Deutschen durch eine „eurabische“ Mischbevölkerung.

    Jeder muß begreifen, daß die ZIELE Merkels und der linksfaschistischen Antifa IDENTISCH sind.

    Zur „Vertuschung“ dieses Fakts und zur Simulation eines „Rechtsstaats“ werden SCHEIN-PROZESSE gegen 3 Männekens geführt, damit man den Rest immer wieder neu auf Polizei und Opposition „loslassen“ kann. Die Rot-Richter betätigen sich dabei als Unterstützer dieser Diktatur wie seinerzeit die Nazi-Richter die Hitler-Diktatur stützten.

    Das ist die bittere Realität, die nur durch die ABSETZUNG des irren, deutschenhassenden Ferkels im Kanzlerbunker und die Wiedererrichtung einer Demokratie FÜR das DEUTSCHE VOLK abgeändert werden kann. Der 1992 „eingefügte“ neue § 23, (s. „Reichsdeutscher“ Nr. 5), wonach wir in „Europa“ aufgehen sollen, ist entsprechend zu korrigieren, nachdem sich die sog. „EU“ als linksfaschistisches Bürokraten-Monster erwiesen hat, um die Völker Europas zu „kapern“ und aufzulösen.

  9. @9 Alter Sack
    Sehe ich nicht ganz so schlimm.

    ABER in einem Restsstaat kann man klagen, nur das man das auch BEZAHLEN können muß!

    Daran haperts.

    Sehr viele Betroffene haben nicht die Kohle, um ihr Recht durch zu setzen!

  10. Solche Politiker braucht Deutschland

    AfD Würzburg
    Direktkandidat gegen Dr.Peter Ramsauer (CSU) ist
    Hans-Jörg Müller.
    Er nimmt die scheinheilige Politik des BRD-Establishments auseinander und bietet als Alternativen konkrete Lösungsvorschläge an! Aufgrund fortgesetzten Grundgesetzbruchs fordert er die Beobachtung aller Altparteien durch den Verfassungsschutz!“

    Er bezeichnet Frau Merkel als Gesetzesbrecherin, der niemand mehr gehorchen muss.
    Die Altparteien sollen ihre Nazi-Keulen und Populismus-Keulen gegen die AfD einpacken, weil sie allesamt Rechtsbrecher sind und damit auch den moralischen Anspruch verloren haben, gegen die AfD zu hetzen, welche für die Demokratie eintritt und für das Recht.

    Die AfD muss angreifen, anstatt weichzuspülen.
    Sie muss die Rechtsbrecher als Rechtsbrecher bezeichnen. Sie muss jede Straftat von Asylforderern gegen die Altparteien erwähnen und diese dafür verantwortlich machen, damit der Michel aufwacht.

  11. OT
    Facebook im Wandel. Die „neue“ Triebfeder der NWO. Wer immer noch aktiv bei dem Datensammel-Imperium ist, der sollte entlich die Konsequenzen ziehen und sich dort abmelden UND seine Daten LÖSCHEN lassen!
    ————————————-

    Zuckerberg will Facebook zur Plattform für sozialen Wandel machen

    In einem politischen Manifest warnt Facebook-Gründer Mark Zuckerberg vor Abschottungstendenzen. Sein Unternehmen solle künftig eine größere Rolle in der Gesellschaft einnehmen…

    …Es gebe weltweit Menschen, die von der Globalisierung übergangen worden seien, und Abschottungstendenzen, schrieb Zuckerberg.

    Es gehe darum, „ob wir eine globale Gemeinschaft schaffen können, die für alle funktioniert“ – und ob die Welt in Zukunft weiterhin näher zusammenrücken werde oder auseinander…..

    ..Mit künstlicher Intelligenz gegen Hass

    Der Facebook-Gründer brachte auch die Idee auf, dass Hassrede oder andere verbotene Inhalte mit Hilfe künstlicher Intelligenz entdeckt werden könnten. „Mit dem aktuellen Tempo der Forschung werden wir anfangen können, das für einige dieser Fälle 2017 anzuwenden, für andere wird das noch jahrelang nicht möglich sein.“ Facebook gerät immer wieder in die Kritik, weil die Regeln zum Beispiel gegen Nacktheit in Fotos so angewendet werden, dass Abbildungen von Kunstwerken oder historische Aufnahmen wie das eines Mädchens aus Vietnam während eines amerikanischen Luftangriffs gelöscht werden.

    „Hier in Kalifornien sitzend, sind wir nicht in der besten Position, um die kulturellen Normen rund um die Welt zu identifizieren“, schrieb Zuckerberg. „Stattdessen brauchen wir ein System, bei dem wir alle zu den Standards beitragen können.“ Die Regeln zur Anzeige von Inhalten müssten stärker individualisiert werden.

    Die Idee sei, jedem die Möglichkeit zu geben, die Vorgaben für sich selbst zu gestalten, zum Beispiel wenn es um Nacktheit oder Gewaltdarstellung gehe. „Sie entscheiden, was ihre persönlichen Einstellungen sind.“

    Mit Hilfe künstlicher Intelligenz könnten die Vorgaben dann überwacht werden.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/facebook-zuckerberg-will-facebook-zur-plattform-fuer-sozialen-wandel-machen-14882157.html

  12. Vor einigen Jahren, wurden in Leipzig-Connewitz „nur“ Schneebälle auf Hochklasseautos geworfen und die Polizei griff hart durch. Dann verflachte langsam alles und die Linksextremen bekamen immer mehr Oberwasser. Seit 2015 sind sie nun offiziell auf Andersdenkende losgelassen worden. Ich war schockiert über die Meldung, dass nur 3 zu Geld“strafen“ verurteilt worden sind. Das Signal: Weiter so!

  13. @15PeWi

    Habe Verwanntschaft in Leipzig.
    Die meiden seit Jahren die entsprechenden Gegenden. Blechbückse, Bahnhof und ähnliches. Nur schnell um die Ecke einkaufen und wieder zurück ins traute Heim.

  14. Islam ist Faschismus in religiösem Gewand. Mehr gibt es nicht zu sagen.
    Habt ihr die gummukauende Kopftuch-Kuh gesehen?? 😀 Schön wiederkäuen..

  15. @ Kettenraucher
    Freitag, 17. Februar 2017 10:51
    11

    Höflich und Sachlich bleiben !!

    ——————————–

    und du meinst die verstehen das dann? 😉

  16. Das passiert dann, wie in der spanischen Exklave
    Ceuta in Marokko, wenn die Grenzwächter unbewaffnet
    sind. Auch wenn der Grenzzaun 20 m hoch wäre, würden
    noch einige Neger rüber klettern. Die EU und die
    Merkel wollen doch überhaupt nicht, dass die Neger
    nicht nach Europa kommen, die verarschen uns doch
    ständig. Die Merkel will nicht gehen, die denkt
    sie ist alternativlos, also muss sie einen kräftigen Tritt ins Hinterteil bekommen, da kann sie dann in die Kirche gehen und Blockflöte spielen.

  17. Antrag B002:

    »Der DGB sieht Aktionen des Zivilen Ungehorsams als legitime Aktionen in gesellschaftlichen und betrieblichen Auseinandersetzungen an. Der DGB sieht die aktuellen Blockadeaktionen gegen Naziaufmärsche als eine Form des Zivilen Ungehorsams und als Auftakt einer theoretischen Debatte und praktischen Auseinandersetzung rund um das Potenzial von Aktionen des Zivilen Ungehorsams für die Entwicklung neuer Arbeitskampfformen und Aktionen in weiteren gesellschaftlichen Auseinandersetzungen bis hin zum politischen Streik an. Menschen, die in Folge der Teilnahme an gewerkschaftlichen Aktionen Zivilen Ungehorsams mit der Polizei in Kontakt geraten sind, müssen mindestens bis zur endgültigen Aufklärung solidarisch unterstützt werden. (…)
    Der DGB beteiligt sich aktiv an Gegenprotesten zu RassistInnen- bzw. Neonaziaufmärschen, Kundgebungen und Ähnlichem. Das Mittel der Blockade als Form des zivilen Ungehorsams ist dabei eine mögliche Form des Widerstandes.«

    Der Antrag wurde auf der Seite des DGB inzwischen gelöscht.

    So nennt man das also: Ziviler Ungehorsam, Blockadeaktionen, Entwicklung neuer Arbeitskampfformen, theoretische Debatte, praktische Auseinandersetzung.

    Ich nenne es Kriminalität, zumindest in der realen Ausübung.

    Geldstrafe für Schwerkriminelle (Brandstiftung, Körperverletzung), ist das nun gerecht oder ist das nichts weiter als ebenso kriminelle Rechtsbeugung?

  18. OT Skandal: Frauke Petry geht juristisch gegen COMPACT vor

    Jetzt reicht es aber! Zuerst ließ Prinzgemahl Marcus Pretzell COMPACT-Magazin von der Großveranstaltung mit Le Pen, Wilders und anderen europäischen Spitzenpolitikern am 21. Januar in Koblenz ausschließen. Nun kommt der nächste Schlag, dieses Mal von Pretzells Ehefrau, der AfD-Parteivorsitzenden, selbst.

    Frauke Petry will uns per Anwalt verbieten lassen, unsere Berichterstattung zum Parteiausschlussverfahren des AfD-Bundesvorstandes gegen Björn Höcke zu wiederholen. Es geht um den Satz: „Die Entscheidung fiel mit 9:4 Stimmen auf Antrag von Frauke Petry.“ Als Streitwert hat der Petry-Anwalt salopp 20.000 Euro kalkuliert, auch bei Abgabe der geforderten Unterlassungserklärung müsste COMPACT 1191,67 Euro berappen.

    Weiterlesen hier:
    https://www.compact-online.de/skandal-frauke-petry-geht-juristisch-gegen-compact-vor/

    Jürgen Elsässer ist mit seinem Compact-Magazin, seinen Vorträgen und Veranstaltungen einer der wichtigsten Wahlkämpfer für die AfD.

    Braucht es noch mehr Beweise dafür, dass Frauke Petry und ihre Pretzell U-Boote sind, welche die AfD unter die 5% Marke drücken wollen ?

  19. @ Herbert Kern 21#

    Braucht es noch mehr Beweise dafür, dass Frauke Petry und ihre Pretzell U-Boote sind, welche die AfD unter die 5% Marke drücken wollen ?

    ___________________________

    Für mich nicht.
    Das war mir von Anfang an ziemlich klar, was für eine Kandidatin die Petry ist.

    Ich habe ziemlich gute Instinkte für Menschen und ihr hatte ich von Anfang an nicht wirklich getraut. Ich hab ihr eine Chance gegeben, aber die hat sie klar verschustert.

Kommentare sind deaktiviert.