Türkischer Außenminister zu Europa: „Ihr werdet von eurem befehlenden Diskurs absehen. Die Türkei befiehlt!”


.

Die Türkei zeigt jetzt ihr wahres imperiales Gesicht

Europa werde schon lernen, wie man mit der Türkei umzugehen habe, so Cavusoglu. Ansonsten werde die Türkei es Europa beibringen.

„Ihr werdet von eurem befehlenden Diskurs absehen. Die Türkei befiehlt“.

Womit Cavusoglu den zentralen Satz des Gründers der Moslembrüder, Hassan al Banna (1906-1949) – in leicht veränderter und auf die Großmachtsgelüste der Türkei zugeschnitten Form  – wiedergibt, der wie folgt lautet:

 „Es liegt in der Natur des Islam zu herrschen und nicht beherrscht zu werden, seine Gesetze allen Nationen aufzuzwingen und seine Macht über den gesamten Planeten auszuweiten.“

Alle islamischen Terrororganisationen sind Mitglied der Moslembrüder. Aber auch die meisten islamischen Länder beziehen sich auf Hassan al Banna. Und Erdogan ist selbst Moslembruder. Die meisten in Deutschland lebenden türkischen Funktionäre sind Mitglied der Moslembrüder. Diese Mitgliedschaft ist keinen Deut minder gefährlich als eine Mitgliedschaft einstiger Politiker oder Funktionäre in der NSDAP. Nicht zu Unrecht wurde diese verboten. Aber über die Moslembrüderschaft machen sich Politiker und Medien kaum Gedanken. 

Die „islamische Kolonialherrschaft“  der Vergangenheit, so meinte Hasan al Banna weiter, sei außerdem wesentlich humaner gewesen als der Kolonialismus der Gegenwart, weil der muslimische Kolonialherr (al-musta?mir al-muslim) die Länder nur erobert habe, um das „Wort der Wahrheit“ (kalimat al-?aqq) zu erhöhen und die Lehren des Korans zu verbreiten. (Quelle)

Nun, auch dies ist die übliche Geschichtsklitterung des Islam. Denn die Wahrheit sieht vollkommen anders aus: Überall dort, wo der Islam Fuß fasste und seine Herrschaft ausübte, hinterließ er Millionen Tote, zerstörte nicht-islamsiche Religionen und Ideologien sowie zigtausende Baudenkmäler aus nichtsislamischer Zeit – und zwang die Menschen, sich zum Islam zu bekennen.

Überall wo er sich niederließ, begann der Abstieg der Zivilisation, der Bildung, der Menschenrechte – falls es solche zuvor gegeben hatte.


Der Islam ist keine Religion im herkömmlichen Sinn. Er ist eine räuberische Kriegs- und Eroberungs-Ideologie, die die menschlichen Zivilisationen vernichten wird, wenn sie sich ihm nicht endlich entgegenstellen.

***

 

Von Michael Mannheimer, 18.3.2017

Drohungen seitens Ankara werden zunehmend schärfer

Der Außenminister der Türkei reagiert mit drastischen Worten auf das Wahlergebnis in den Niederlanden. In Europa würden bald Religionskriege ausbrechen, sagt Cavusoglu. Und spricht eine Drohung aus:

Europa werde schon lernen, wie man mit der Türkei umzugehen habe, so Cavusoglu. Ansonsten werde die Türkei es Europa beibringen.

„Ihr werdet von eurem befehlenden Diskurs absehen. Die Türkei befiehlt“,

sagte er.

„Die Türkei sei die „Umma“, die weltweite Gemeinschaft von „zwei Milliarden“ Muslimen. Deshalb könnt ihr mit der Türkei nicht im Befehlston sprechen. Ihr müsst anständig reden, ihr könnt um etwas bitten.“

Das ist die alte islamische Forderung nach totaler Unterwerfung der Dhimmis gegenüber dem Moslem. Und das ist türkisches Großmacht-Gehabe vom Feinsten. Exakt so haben osmanische Wesire ihre Gebiete im Osmanischen Reich regiert, exakt so haben Türken einen großen Teil Südosteuropas, des Nahen Ostens und Nordafrikas regiert, dominiert und drangsaliert.

Der türkische Spruch “Was guckst du?!” hat seine Wurzeln in jener Zeit. Ein “Ungläubiger” durfte einen islamischen Herrenmenschen nicht anschauen. Er hatte wie ein Hund seinen Blick zu Boden zu senken – und die Straßenseite zu wechseln. Wer es nicht tat, durfte geschlagen oder sogar getötet werden.

Dass es eine deutsche Sendung mit just diesem Titel “Was guckst du?” gibt, von einem  Türken moderiert und geführt als angebliche “Spaßsendung”, zeigt, wie ahnungslos wir Deutschen sind über die Vergangenheit Europas im Zusammenhang mit dem Islam- und wie naiv wir sind in Bezug dessen, was auf uns zukommen wird.

Erdogan will ein neues Groß-Osmanisches Reich errichten. Er muss gestoppt werden.

1918 wurde das osmanische Reich zerschlagen. 100 Jahre später will Erdogan es wieder auferstehen lassen. Sein Ton ist bereits so, als wäre er schon jetzt der Herrscher Europas. Und die Europäer sind selbst schuld daran. Zu lange haben sie diesen Habenichts und Größenwahnsinnigen hofiert. Zu lange haben sie ihm alles zugestanden, was er wollte. Zu lange haben sie sich von ihm erpressen lassen mit den in Europa lebenden Auslandstürken, die er ganz eindeutig und dreist als 5. Kolonne seiner Expansionspolitik instrumentalisiert.

“Der Türke ist nirgendwo Schmarotzer!”

Cavusoglu kündigte jedenfalls weitere Schritte gegen die Niederlande an. Er sagte: „Wir können uns mit denen nicht befassen, als wären wir Schmarotzer. Der Türke ist nirgendwo ein Schmarotzer.“ (Quelle)

Lachhaft. Kaum eine  andere ethnische Einwanderungsgruppe fällt stärker auf in Deutschland über massiven Sozialmissbrauch, über eine massive Steuerhinterziehung, über das Ausschöpfen des Sozialstaats bis über die legalen Grenzen hinaus auf. Da zahlt der deutsche Steuerzahler seit Jahrzehnten für Millionen Familienangehörige hier lebender Türken deren Krankenkasse in der Türkei, ohne dass diese je einen Fuß nach Deutschland gesetzt haben,. Niemand überprüft, ob die angegebenen Verwandten auch tatsächlich Verwandte sind – und ob es sie überhaupt gibt. Dieser Sozialtransfer, aus den 60er Jahren stammend, ist eines der Altlasten, die es gilt, schnellstmöglich zu beenden.

„Ein Muslim kann keinen Völkermord begehen.“

Die Türkei hat kein Problem damit, ihre Geschichte bis zur Unkenntlichkeit zu verbiegen. Türken würden, so Erdogan vor Jahren, wie immer sie lebten, nur Frieden und Freude verbreiten. Von völkermordenden Türken will er schon gar nichts wissen: „Ein Muslim kann keinen Völkermord begehen.“, (Quelle)

Kein Völkermord gegen die Armenier? also (1,5 Millionen Armenier und 500.000 syrische Christen wurden damals von Türken und Kurden ermordet). Kein Völkermord in Byzanz? Kein Völkermord in Persien und keiner in Indien? Überall waren Türken an erster Stelle, wenn es um das Abschlachten von “Ungläubigen” ging.

Das Erdogan sich über die Demokratie genau so äußerte wie dazumal Joseph Goebbels, scheint hier niemanden zu interessieren:

“Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”

Wie Recht hatte ein Churchill in seiner pessimistischen Einschätzung, die er in seinen biografischen Schriften niederschrieb (für diese erhielt er den Litertaurnobelpreis):

“Aus der Geschichte der Menschheit können wir lernen, dass die Menschheit aus ihrer Geschichte nichts lernt”

An die Integrationsfähigkeit der Moslems in nichtismaische Länder “glauben” nur jene, die uns mit Hilfe des Islam in Wirklichkeit abschaffen wollen

Was ich schon vor zehn Jahren in meinen damaligen Grundsatzessays zum Islam betonte, zeigt sich heute jedem, der wachen Auges durch die Welt geht:

Moslems integrieren sich niemals in nichtislamische Länder. Moslems fühlen sich zuallererst immer dem islam indxder iskamischen Ummah verpflichtet. Eine Integration in die westliche Welt ist für die meisten Moslms nicht denkbar. Allah petsönlich verbietet ihnen, sich mit uns zu befreunden. So heißt es in Sure 5:51:

„Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde (aber nicht mit euch). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen). Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.“

Islamische Minderheiten in nichtislamischen Ländern sind – wenn überhaupt – nur so lange still und friedlich, bis sie die Mehrheit in diesem Land erreicht haben.

Der Kosovo ist das jüngste Beispiel aus einer endlosen Serie von islamischen Eroberungen “ungläubiger” Länder. Noch vor 150 Jahren  lebten dort zu über 90 Prozent serbisch-orthodoxe Christen. Das hatte sich dann umgekehrt: Kosovo wird heute in großer Mehrheit von Albanern bewohnt. Schätzungen der Weltbank aus dem Jahr 2000, denen das statistische Amt von Kosovo bis heute folgt, gehen von 88 % moslemischen Albanern, 7 % Serben und 5 % der übrigen ethnischen Gruppen aus.

Am 17. Februar 2008 proklamierte das Parlament die Unabhängigkeit des Territoriums. 111 der 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen erkennen die Republik Kosovo als unabhängig an.

Der Kosovo ist damit ein typisches Beispiel für den Erfolg des sogenannten Geburten-Dschihad. Dieser ist neben dem kriegerischen Dschihad der erfolgreichste Weg des Islam zur Eroberung nichtislamischer Länder.

Erdogan verstärkt seine Invasionspläne für Europa

Gestern rief Erdogan die in Europa lebenden Türken auf, vermehrt Kinder zu zeugen. Mindestens 5 sollen es nach seinem Wunsch sein. Diese Forderungen –  im Verbund mit seiner Drohung, die Grenzen nach Europa zu öffnen und hunderttausende moslemische Invasoren (Tarnbezeichnung “Flüchtlinge”) gegen Europa ziehen zu lassen – ist eine Kriegserklärung gegenüber Europa, der  in einem gesunden Europa sofort mit entsprechenden drastischen Maßnahmen begegnet werden müsste wie:

Sofortige Sperrung aller Grenzen zur Türkei

sofortige Ausweisung aller illegal oder nur geduldeten Türken

sofortige Streichung des Kindergelds und anderer sozialer Bezuschussung an Türken.

Solange wir aber noch die linke Pest in Europa an den Regierungen haben (zur Präzisierung: auch die bürgerlichen Parteien Deutschlands sind vom Bazillus des Neomarxismus infiziert und damit als “links” einzustufen), solange wir unfassliche Urteile der höchsten deutschen und europäischen Gerichte haben, die jeden Ausländer gleich behandeln wie einen Bio-Europäer, ihnen dieselben sozialen Zuwendungen zukommen lassen, ihnen dasselbe Kindergeld geben wie europäischen Familien, wird sich jedoch nichts ändern.

An diesen Stellen muss der Hebel angesetzt werden. Davor wird sich nichts tun.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
69 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments