Deutscher Philosoph: „Wundere mich, mit welcher Frechheit der türkische Staat glaubt, in Europa Wahlkampf führen zu können“

.

„Wundere mich, mit welcher Frechheit der türkische Staat glaubt, in Europa Wahlkampf führen zu können“

„Erdogan errichtet ein undemokratisches Führersystem und Europa soll ihm auch noch erlauben, dafür Reklame zu machen“, sagt der deutsche Philosoph und Schriftsteller Rüdiger Safranski.

Die deutsche Bundeskanzlerin habe es verabsäumt, auf das Verhalten des „Tyrannen Erdogan“ entschieden zu reagieren. Es fehle ihr an der „notwendigen demokratischen Selbstachtung“.

Jene Leute, die von der Überwindung des Nationalstaates und der Grenzen schwadronieren, haben sich nicht klar gemacht, dass der Wohlfahrtsstaat den Nationalstaat voraussetzt.

Vielleicht gibt es Europa, so wie es jetzt existiert, bald nicht mehr. Es kann sein, dass es auseinanderbricht. Es kann aber auch sein, dass es zusammenhält und sich aufrichtet an der Bewältigung der wirklich ernsthaften Probleme, wie eben Schutz der Außengrenzen, innere Sicherheit und die Fähigkeit zur Selbstverteidigung gegen äußere Gefahren.

***

 

Aus: Die Presse, 18.03.2017

Es geht nicht um Meinungsfreiheit, sondern um staatliches Handeln türkischer Staatsorgane auf deutschem Boden. Mit anderen Worten: Es geht um die deutsche Souveränität.

Der deutsche Philosoph und Schriftsteller Rüdiger Safranski spricht als einer der wenigen intellektuellen Menschen die offenbar klar merken was in Deutschland und Europa gerade passiert, erneut Klartext. Auch zum selbsternannten Kalifen R.Erdogan und seiner installierten diktorischen Islam-Türkei antwortet er in einem Interview mit Die Presse mit einer vernichtenden Analyse. Nicht weniger verurteilend auch zu dem Wahnsinn von Merkel und was in unserem eigenen Land passiert. Zitat:

„Wundere mich, mit welcher Frechheit der türkische Staat glaubt, in Europa Wahlkampf führen zu können“

In der Folge Auszüge seines Interviews, welches er dem online-Magazin DiePresse gab:

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will in Europa für seine Verfassungsreform werben. Die Niederlande ließen das nicht zu. Auch Deutschland will sich die Einreise türkischer Minister vorbehalten. Finden Sie das richtig? 

Rüdiger Safranski:

Auf jeden Fall. Ich wundere mich, dass man es bisher erlaubt hat. Das deutsche Bundesverfassungsgericht hat in einem Eilbeschluss ausdrücklich erklärt, dass für eine fremde Macht kein Anspruch besteht, auf deutschem Boden Wahlkampf zu führen. Die Regierung kann das jederzeit untersagen.

Es geht nicht um Meinungsfreiheit, sondern um staatliches Handeln türkischer Staatsorgane auf deutschem Boden. Mit anderen Worten: Es geht um die deutsche Souveränität.

Die Reaktionen von Angela Merkel werden dem überhaupt nicht gerecht. Es fehlt an der notwendigen demokratischen Selbstachtung.

Wie hätte Merkel denn reagieren sollen? 

Wenn man als faschistisches Land beschimpft wird, wäre es wohl das Mindeste gewesen, den türkischen Botschafter einzubestellen und eine Entschuldigung in aller Form zu verlangen.

Nichts dergleichen ist geschehen. Von einem ausdrücklichen Verbot von türkischen Wahlkampfauftritten ganz zu schweigen. Daran merken wir, dass Merkel eine Geisel ihres Flüchtlingsabkommens mit der Türkei ist. Die Niederländer hingegen haben sich eindrucksvoll verhalten. Ich wundere mich, mit welcher Frechheit der türkische Staat glaubt, ein Recht zu haben, hier Wahlkampf zu führen. Ich vermisse auch, dass deutlich gemacht wird, worum es geht:

Der Tyrann Erdogan versucht, durch Wahlkampf in Europa, Leute für seine Tyrannei zu mobilisieren. Es geht ja hier nicht um normale demokratische Wahlen. Erdogan errichtet ein undemokratisches Führersystem und Europa soll ihm auch noch erlauben, dafür Reklame zu machen. Das ist alles sehr beunruhigend.

Noch etwas kommt hinzu: Es gibt Umfragen, wonach die Deutsch-Türken wohl mit einer Mehrheit von 60 bis 65 Prozent für Erdogan stimmen werden.

Das sind Leute, die hier in einer Demokratie leben, aber in Bezug auf die Türkei für ein autoritäres System votieren. Das ist ein alarmierendes Zeichen.

Wie erklären Sie sich das?

Es zeigt, wie gering der Integrationserfolg ist. Man hat auch nicht gut daran getan, die doppelte Staatsbürgerschaft zuzugestehen.So kann keine Loyalität mit unserem demokratischen Gemeinwesen entstehen. Und deshalb wird wahrscheinlich die Mehrheit der Deutschtürken für die Diktatur stimmen.

Was hat Deutschland in Fragen der Integration verabsäumt?

Das ist eine lange Liste der Versäumnisse. Mit der Sprache fängt es an. Es ist besorgniserregend, dass auch in der dritten Generation die sprachliche Integration nicht so ist, wie man das erwarten könnte.

Zusammenfassend kann man sagen: Wenn es begünstigt wird, dass Eingewanderte schon allein wegen ihrer großen Zahl in ihren Subkulturen und Parallelgesellschaften bleiben, ist der Anreiz, sich auf die Kultur, Sprache und Lebensgewohnheiten der Umgebung einzulassen, gering.

Wie wirkt sich Integration auf Identität aus?

Menschen, die in ein anderes Land einwandern, sind stärker als es sonst der Fall wäre, darauf orientiert, sich klar zu machen, wer sie eigentlich sind. Das gilt aber auch für diejenigen, die sie aufnehmen.

Die ganze Frage „Was ist deutsch?“ stellt sich ja gewöhnlich eher selten. Erst in der Konfrontation wird sie dringlich. Jenseits vom politischen Stress kann die Fragespannend sein, wenn man beispielsweise das Besondere der Romantik oder des Idealismus erkunden möchte.

Aber ich selbst stelle mir in der Regel doch nicht die Frage, „was ist deutsch an mir?“ Diese Frage lässt sich entweder sehr kurz beantworten mit der Ausstellung eines Personalausweises etwa oder nur sehr ausführlich, und das heißt zu ausführlich fürs politische Handgemenge. Es ist jedenfalls ehrlicher, wenn ich sage: „Ich bin ein Deutscher“, und nicht, wie es neuerdings auf Merkel-Deutsch heißt: „Ich gehöre zu denen, die schon länger hier leben“ .

In der eigenen Heimat beschäftigt einen die Identitätsfrage demnach nicht so sehr?

So ist es. Die Frage nach der Identität ist existenziell gesehen so kompliziert, dass ganze Romane darüber geschrieben werden können. Vorsicht deshalb bei der immer unterkomplexen politischen Instrumentalisierung der Identitätsfrage.

De facto spielt sie doch eine Rolle. 

Natürlich, aber was verbirgt sich dahinter? Die Ängste in Deutschland vor einer zu großen Einwanderung haben letztlich nicht so viel mit Identität zu tun, sondern damit, dass die Leute rechnen können. Der Sozialstaat ist ein Umlagestaat. Eine bestimmte Anzahl an Mitgliedern als Solidargemeinschaft finanzieren ihn über Steuern. Und es ist wichtig zu wissen, wie viele Mitglieder es gibt. Wenn es Einwanderung in soziale Netze gibt, wird der Sozialstaat irgendwann einmal nicht mehr finanzierbar, oder nur mit starken Einbußen. Das hat also mit nüchternen Tatsachen zu tun, nicht mit Identitäten.

Viele fürchten auch eine Islamisierung.

Und diese Ängste werden häufig mit Islamophobie verteufelt. Wenn ein paar Millionen Muslime da sind, dann ist auch eine muslimische Kultur mit ihrer Sharia da, auch wenn das längst nicht alle Muslime so wollen.

Das schwächt den demokratischen Rechtsstaat und untergräbt das staatliche Gewaltmonopol.

Auch angesichts dieser höchst realistischen Gefahren bei muslimischer Masseneinwanderung braucht man nicht diese wolkigen Reden über Identität. Auch hier geht es um sehr konkret benennbare Probleme. Die Hetze gegen vermeintliche „Islamophobie“ und „Fremdenfeindlichkeit“ dient nur der Wahrnehmungsverweigerung.

Wirklichkeit wird offensichtlich sehr unterschiedlich wahrgenommen.

Aber es gibt einen Bestandteil an dieser Wirklichkeit, wo es nicht um ein Wahrnehmungs-, sondern um ein Zahlenproblem geht. Man kann nicht wegdiskutieren, dass seit 2014 zwischen zwei und drei Millionen zumeist schlecht oder gar nicht qualifizierte Menschen, der geringere Teil als Flüchtlinge, nach Deutschland eingewandert sind. Das sind Fakten, nicht Meinungen. In der Postmoderne galt: Es gibt keine Tatsachen, sondern nur Interpretation. Das ist eine Luxuseinstellung, wenn es um nicht sehr viel geht.

Wieso haben Fakten an Bedeutung verloren?

Viele Leute sind die Verwöhnung gewöhnt. Die denken, das Geld des Sozialstaats kommt gewissermaßen aus der Steckdose.

Dass Sozialsysteme von denen getragen werden, die in Arbeit sind, und deshalb eine bestimmte Begrenzung haben, machen sich manche gar nicht klar.

Genauso haben sich die Leute, die von der Überwindung des Nationalstaates und der Grenzen schwadronieren, nicht klar gemacht, dass der Wohlfahrtsstaat den Nationalstaat voraussetzt.

Und auch für die Menschenrechte gilt, dass sie ein funktionierendes Staatswesen voraussetzen, das ihre Geltung wenigstens in seinen Grenzen gewährleisten kann. Deshalb gibt es ein elementares Interesse, diese Staaten funktionsfähig zu erhalten.

Was ist Ihrer Meinung nach das Gebot der Stunde?

Wir müssen zu einer kontrollierten Einwanderung kommen, der Nachdruck liegt auf „kontrolliert“. Und das heißt: Europa kann nicht die Riesenprobleme Afrikas lösen, es kann bei weitem nicht alle aufnehmen, die nach Europa wollen. Europa muss in der Lage sein, seine Grenzen zu schützen und darf das nicht an ein sich zur Tyrannei entwickelndes System in der Türkei abtreten. Wahrscheinlich ist das die wichtigste Aufgabe neben der anderen Aufgabe: diejenigen Eingewanderten, die eine Bleibeperspektive haben, zu integrieren. Die vergangenen Zeiten waren vom Ost/WestGegensatz geprägt, dann gab es eine Phase der Neuorganisation und jetzt kommt die Phase der weltweiten Migrationen, Völkerwanderung im großen Stil.

Wie sehen Sie die Zukunft Europas?

Vielleicht gibt es Europa, so wie es jetzt existiert, bald nicht mehr. Es kann sein, dass es auseinanderbricht. Es kann aber auch sein, dass es zusammenhält und sich aufrichtet an der Bewältigung der wirklich ernsthaften Probleme, wie eben Schutz der Außengrenzen, innere Sicherheit und die Fähigkeit zur Selbstverteidigung gegen äußere Gefahren.

Mit dem Regelungsfuror der Brüsseler Bürokratie wäre es dann hoffentlich vorbei. Kurz: Dort wo es wichtig ist, haben wir zu wenig Europa, und in anderen Bereichen haben wir zuviel Europa und auch zuviel Europageschwätz.

 

Quelle
http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5184880/Wundere-mich-mit-welcher-Frechheit-der-tuerkische-Staat-glaubt-in


 

Steckbrief

1945 wurde Rüdiger Safranski in Baden-Württemberg geboren. Er ist Philosoph und Schriftsteller.

Seit 1994 ist er Mitglied des PEN-Zentrums, einer deutschen Schriftstellervereinigung.

Von 2002 bis 2012 moderierte er gemeinsam mit Peter Sloterdijk das „Philosophische Quartett“ im ZDF.
Der mutmaßlich zum Islam konvertierte ZDF-Intendant Bellut schaffte diese Sendung als einer seiner ersten Amtshandlungen ab.

Bekannt wurde Safranski mit seinen zahlreichen Biografien etwa über Schopenhauer, Goethe, Heidegger, Nietzsche und Schiller.

2015 publizierte er ein Buch über die Zeit.

Am 23. März 2017 spricht „Presse“-Chefredakteur Rainer Nowak mit Safranski im Metro Kulturhauskino über „Die Gesellschaft im Wandel: Was hält uns zusammen?“. Nähere Informationen zur Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) stattfindet, gibt es unter www.integrationsfonds.at/safranski

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

38 Kommentare

  1. Z´Friburg in der Stadt
    sufer ischs und glatt,
    richi Here, Geld und Guet,
    Jumpfere wie Milch und Bluet,
    z`Friburg in der Stadt.

    ( J.P. Hebel )

    Dieses beschauliche Freiburg Münstertor, Wochemarkt auf dem Münsterplatz , Dreisamspaziergänge, der Park usw. gibt es nicht mehr !

    Geld und Guet wird umverteilt; die Jumpfere (Jungfern) sind sich ihres Lebens nicht mehr sicher !

    Wochenendbilanz!

    Drei Raubüberfälle mit Schusswaffen und Messer !

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/drei-raubueberfaelle-mit-schusswaffen-und-messer-in-freiburg

  2. Abriss ALLER Moscheen, Islamverbot. Ganz einfach. Nur ist dieses mit der BESETZUNG im doppelten Sinne, der deutschen Regierung nicht möglich. Also was in erster Linie zu erledigen wäre, wäre einen großen Besen in die Hand zu nehmen, und KRÄFTIG im Regierungsapparat auszufegen… Aber um über 30 Jahre alten Staub zu entfernen… Da braucht es eine ganze Putzkollonne. Und die widerum fegt erst einmal bei sich selbst, durch ihre eigenen U-Boote…

  3. „Der deutsche Philosoph und Schriftsteller Rüdiger Safranski spricht als einer der wenigen intellektuellen Menschen“

    Sollten die Bürger sich nicht viel mehr darüber wundern, wieviele „Intellektuelle“ seit vielen Jahren die Füsse still halten? – Was ist mit Safranski, ist er gerade aus seinem Koma erwachtt?

  4. „Wundere mich, mit welcher Frechheit der türkische Staat glaubt, in Europa Wahlkampf führen zu können“

    —————-
    mit der gleichen frechheit womit sie in D
    – straffrei menschenhandel und protitution betreiben

    – so gut wie keine steuern bezahlen müssen(bargeldhandel, invest in anatolien)

    – bei schlechter laune deutsche straffrei absstechen dürfen

    – Mio euros an geldern für moscheeebau geschenkt erhalten

    – usw usw

    warum sollten die dann denken sie dürften hier kein wahlkampf betreiben.
    wäre doch unlogisch 🙂

    ps: Deutsche lernen dazu. Am So war in hessen an einigen orten bürgermeisterwahl. Ausser das in einm ort der cdu typ mit dem spd typ in die stichwahl muss, ist alles beim alten.
    ich glaube sogar, dass wegen der nazihaften verfolgung ehrlicher bürger sich nun weniger andere überhaupt zur wahl aufstellen lassen.

    Ganz ehrlich, da war die DDR ein schlummerland gegen.

  5. Eine deutsche Regierung a `la Merkel , die erpressbar

    geworden ist , durch ihre “ äußerst sonderbaren

    Geschäftsbeziehungen “ zur Türkei , ist für

    Deutschland nicht mehr tragbar.

    Wenn Erdogan in einer Position ist, wo er Deutschland

    ( Europa ) gegenüber Forderungen stellen kann,

    dann möchte ich nicht wissen , wie Merkel´s Deal

    mit der Türkei in Wirklichkeit aussieht.

    Fakt ist , Forderungen kann nur derjenige stellen,

    der auch in der Position ist , diese auch durchsetzen

    zu können.

  6. @ Thor
    Dienstag, 21. März 2017 9:20
    4

    Eine deutsche Regierung a `la Merkel , die erpressbar

    geworden ist ,

    ——————————————

    glaub ich anders.

    merkel ist schon so im inneren kreis der freimauerer drin, da hat sie nichts zu befürchten, so lange sie keine dummen sprüche wie chrissi gegen die banken oder kollegen(diekmann) loslässt. und so dumm ist sie nicht. hat sie ja gelernt.

    und erdogahn schickt nach und nach seine ungeliebten kurden zu uns(allein heute landen etwa 20 flugzeuge aus der türkei bei uns), bekommt zur richtigen zeit ein paar Mrd aufs kto und ist ruhig.
    und ich denke die mauer zwischen anatolien und syrien, die ja sordentlich voran geht, bezahlt erika auch mit unserem geld.

    und nach der BT wahl hören wir sowieso andere töne.

    naja, und deutsche gehen ja nur für ihr fussballverein auf die barrikaden. oder die halbdeutschen mit maske eben staatlich erlaubt auf deutsche los.

  7. „Frechheit siegt“ hatte man der IM Erika in den Zirkeln Ulbrichts beigebracht und das beherrscht sie nun meisterlich. Sie bringt die jungen Laffen der CDU ins Rasen und Frenetisieren, wenn sie sagt „wir schaffendas“

  8. Sehr geehrte deutsche Volksangehörige,

    die gesamten Äußerungen der türkischen Regierung sind
    allesamt „ehrlich“,d.h. offen und nicht zu „leugnen“ !

    Für diese Offenheit sei ihnen gedankt !
    Denn,jetzt kann man sie nicht mehr „verfälschen“;
    und genau DAS stört ja den Freimaurern.

    Denn,machen wir uns doch nichts vor : Es sind doch nicht die
    Türken,die unser Deutsches Volk Sorgen macht, sondern
    es sind die Freimaurer !!
    z.B. die Einheitsparteien,die Gewerkschaften,die christliche
    Kirche,die Sportvereine,die Berufsverbände,die Behörden,
    die im Sinne der Freimaurerei „das Deutsche Volk unterdrücken“
    und,
    natürlich,ist auch die islamische Welt ein Hindernis für uns
    Deutsche…aber,das liegt nur daran,dass die Deutschen
    immer und immer wieder die falschen Parteien,bzw. den
    falschen Weg wählen !
    Denn,hätten wir Deutschen eine für alle Deutschen richtige
    echte deutsche bismarksche Vertretung,in der auch die
    Arbeitnehmer gut behandelt würden,
    dann gäbe es doch eine islamische Volksbildung in
    Deutschland garnicht !

    Deswegen sage ich, nicht die Türken oder der Islam ist
    das problem,sondern nur Symptom, sondern, das wirkliche
    Problem ist die Freimaurerei,die in allen Parteien vertreten ist
    und stets dafür sorgt (durch legale oder illegale Bestechung)
    das sie den jeweils politischen Wahlsieg für sich ausnutzen
    können !

    Deswegen muß eine wirklich ernsthafte Politik und eine
    ernsthafte Partei immer zuerst eine grundsätzlich soziale,
    eine grundsätzlich friedliche,aber abwehrbereite und vor
    allem antifreimaurerische Gesetzgebung haben !

    Diese Gesetzgebung,bzw. die „Rechtsphilosophie“ darf
    nicht beschränkt werden auf das Rechtsverständnis der
    Privatpersonen (reiche Bankiers,reiche und undeutsche
    Familien in Deutschland und undeutsche Politiker usw.)
    der Freimaurerei, die ja derzeit in Deutschland „das Ruder“
    inne hat !

    Ich gehe sogar noch weiter und sage,dass eine „Rechts-
    philosophie“ niemals eine Gleichstellung des Deutschen
    mit dem Fremden haben darf ! Warum ?
    Weil wir Deutschen hier Zuhause sind !

    Kein Politiker darf das Recht haben,sich gegen das Deutsche
    Volk zu stellen,sondern,er oder sie muss sich stets bewußt
    sein,dass sie als beamtete Person „dem Deutschen Volke
    dienen darf“ !

    Deswegen stelle ich hier fest,dass ein Vergleich oder eine
    Bewertung der Ereignisse,die sich derzeit in der BRD
    abspielen, stets von den Standpunkt aus, bewertet werden
    sollten, die an Tiefe,vorhandener Macht und ausgeübter
    Macht miteinander verglichen werden.
    Und somit kommen wir zum Ergebnis,dass Äußerungen von
    einen fremden Staatsoberhaupt i.d.R. Sache der „Diplomatie“
    ist und ein Streiten für politische Ansichten, „kein Verbrechen“
    sind,solange sie nicht die Existenz des Deutschen Volkes in
    Frage stellen.
    Jedoch empfinde ich das Wirken einer Freimaurerei,die im
    Deutschen Volk laufende Lügen verbreiten darf und die
    Behörden sich für eine Überfremdung einsetzen,
    viel gefährlicher,viel härter und viel entsetzlicher,
    als die Äußerung Erdogans,der hier auch mal sprechen will.

    Die Freimaurerei ist die große Gefahr für das Deutsche Volk,
    denn die gefährdet tatsächlich die Existenz des Dt.Volkes !

    Und, mit diesen Augen sind auch die Parteien sowie die
    Religionen anzuschauen,
    die offenbar das Deutsche Volk „als eine Art USA betrachten“

    UND IN KEINER WEISE DAS DEUTSCHE VOLK UND SEINE
    INTERESSEN ACHTEN !!!

    Deswegen sind die wahren Volksfeinde oder Volksverräter für
    mich klar und eindeutig ! Aber bitte,Leute, „nicht die Türken“.

    Die Türken mögen ein ernstes Völkchen für sich sein, sie mögen
    auch sich extrem von uns unterscheiden, und sicher, es gibt
    Fürs und Wider, aber, „sie sind nicht unsere Feinde“,sondern,
    sie sind jetzt noch hier,aber „eben auch nicht mehr“ !

    Sie mögen durch Köln laufen „in Armeestärke“…..ja,das mag sein
    sie mögen hier 6000 Agenten haben und vieles mehr,
    aber,
    immer noch sind und bleiben wir Deutsches Volk hier, und jeder
    weiß, dass das Deutsche Volk, wenn es „wach wird“,
    wesentlich größer,wesentlich mächtiger, wesentlich größer
    ist, als „irgendeine Armee“ !
    Das Deutsche Volk,und das hat es in der Weltgeschichte
    bewiesen, ist mehr als nur „eine Weltmacht“.
    Deutschland ist Einzigartig und grandios und ein Lebensgefühl
    und ein großes homogenes Volk !!

    Gruß an alle freien Deutschen,vafti

  9. @Vafti,
    Eingeschleppt aus dem Morgenland, Religion und damit Machtstreben der Orientalen.
    Zuerst in den naiven Hirnen der Europäer Platz greifend,
    ist dieser fatale Irrtum zum eigenen Feind in unserer Gesellschaft geworden und der Befallene unfähig sich dieser Ansteckung zu erwehren.
    Als Gott wurde uns diese Seuche eingepflanzt, den es aber garnicht so geben kann in dieser nur im Gehirn befindlichen eingebildeten Figur, denn eine als Gott bezeichnete Gestalt ist die natürliche Ewigkeit, welche aber dem Menschen in seiner kurzen Unvollkommenheit nicht vorstellbar ist, der Mensch ist nicht fähig , sich die Ewigkeit vorstellbar zumachen.
    So wird durch diesen orientalen Trick, der Weiße Mensch um seine Heimat, Besitz, Erfolge und Eigentum betrogen.
    Einfach mittels einer orientalischen Erfindung geprellt.
    Über den Religionsimport haben diese Orientalen sich unsere Heimat unter den Nagel gerissen.

  10. @ biersauer
    Dienstag, 21. März 2017 11:17
    11

    Am 6. April jährt sich, vor 72 J

    ——————–

    wie kommst du auf den 6.4.?

  11. Deutschland, das Gartenrotschwänzchenland.
    Bei uns brüteten jedes Jahr in einer Nische unter der Dachschräge Gartenrotschwänzchen. Und jedes Jahr wieder wurden ein, manchmal auch zwei Junge aus dem Nest gedrängt, fielen fünf Meter in die Tiefe und waren tot.
    Das wird es auch in Deutschland geben. Der Schwächste wird aus dem Nest gestoßen.
    Wer wird das nach dem gegenwärtigen Verhalten wohl sein?

  12. @ Vafti #10

    Ja, Kommunismus, Sozialismus und Freimaurertum sind die PRIMÄRINFEKTION Europas (und der Welt)!

    OHNE diese „Infektion“ (eine Art Geistesstörung!) würde kein einziger Türke oder Moslem Europa betreten können!

    Denn die von den Verbreitern dieser „Infektion“ geplante VÖLKER-VERNICHTUNG kann nur erfolgen, indem man die Völker durch Propaganda zur SELBST-ZERSTÖRUNG und zum ETHNOMASOCHISMUS veranlaßt – denn 80 oder 100 Millionen Menschen kann man nicht einfach umbringen (owbohl auch das in den letzten Kriegstagen versucht wurde, als man – zynischerweise unter dem Deckmantel des „moral bombing“ – möglichst viele Zivilisten umbringen wollte: s. biersauer Nr. 11)

    Wer daher dem Ethnomasochismus verfallen ist (oder auch nur Gleichgültigkeit in diesen Fragen der Masseneinwanderung zeigt, als gehe ihn dies nichts an), ist CHANCENLOS sowohl gegenüber diesen Volkszerstörern unter den eigenen „Dressureliten“, als auch gegenüber dem Islam – er und sein Volk sind IN ALLE EWIGKEIT VERLOREN!

    Diese „Bunte ReGIERung“, die sich über alle möglichen Gesetze hinwegsetzt, ist daher ILLEGAL, auch wenn sie mittels Wahlen, aber mit der Absicht der Volksvernichtung an die Macht gelangte. Hätten wir noch ein intaktes Staatsvolk, wäre sie längst vom Militär oder durch einen Generalstreik VERJAGT worden wie einst ein Ceausescu. Denn wie Rolf Peter Sieferle einmal schrieb:

    „Ein altes Rechtsprinzip lautet: ultra posse nemo obligatur, d. h. jede Verpflichtung hat ihre GRENZE dort, woe die SELBST-ZERSTÖRUNG begänne. Das Leben wie auch das Überleben des politischen Gemeinwesens hat einen Vorrang vor abtrakten Rechtsprinzipien, auch wenn es einzelnen freistehen mag, den Selbstmord zu wählen. Die politische Führung ist dazu jedoch NIRGENDWO ERMÄCHTIGT. Man kann, wenn man will, die andere Wange hinhalten; die REGIERUNG darf jedoch nicht die WANGE DES VOLKES hinhalten, das sie gewählt hat.“

    https://sezession.de/57032

    Wenn irgendein Herr Lammert irgendein Schriftstück unterzeichnet, das das ENDE der STAATLICHEN EXISTENZ Deutschlands, des „Lands der Deutschen“, beinhaltet, also quasi die seit langem schleichende Selbst-Zerstörung „ratifiziert“, so ist das für das Volk nicht bindend und es kann diesen Landesverräter JEDERZEIT VERHAFTEN und dorthin befördern, wo er hingehört.

  13. https://www.welt.de/wirtschaft/article163017767/Globale-Unsicherheit-hat-einen-hohen-Preis-fuer-Deutschland.html

    Deutschland soll 50 Milliarden pro Jahr mehr bezahlen.
    30 sind für die Aufrüstung der Bundeswehr, um das Ziel von 2 % des Bruttoinlandprodukts zu erfüllen. Über den Sinn dieser Maßnahme bin ich mir noch nicht im Klaren.
    20 Milliarden (jährlich!) soll es uns kosten, wenn Eurobonds eingeführt werden, was jetzt offenbar angestrebt wird. Pikant ist, daß diese Summe im Prinzip vollständieg direkt in das Armenhaus Europas fließen wird, nämlich nach Italien.

    Hunde, wollt ihr ewig zahlen?
    ———————-
    Deutschland hat sein Leistungsvermögen erreicht:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163020419/Viele-Staedte-schaffen-kaum-Einheimische-zu-versorgen.html

    Der weitere Zuzug der Eroberer und der lächerlich niedrig prognostizierte Familiennachzug, von SPD und Grünen SOFORT gefordert, von Merkel erst 2018, ist nicht mehr zu verkraften, so sagen viele Städte.

    Ich sage, es werden dennoch immer mehr Invasoren kommen. Das Land befindet sich in der Endphase, es wird jetzt unumkehrbar gemacht. Ganz lustig finde ich, daß die Welt sinngemäß schreibt, durch den Familiennachzug könnten die Altenheime überlastet werden.

    Das ist es, was 85 Prozent der Wähler wollen. Sie werden ihren Willen bekommen.

  14. @ biersauer
    Dienstag, 21. März 2017 13:11
    17

    Am 6.April 1945 wurde in Wien bombardiert…

    ————-

    OK

  15. Beim Angriff der US-Airforce kam es dabei zu flächendeckenden Schäden an Wohngebieten, alleine auf 400m² fielen 5 Stabbrandbomben, welche mangels Baudichte keine große Schäden bewirkten, aber Splitterbomben rissen dafür große Schäden an EInfamilienhäusern der Siedlungen.
    Viele der EInfamilienhaüser waren mit der damals aufkommenden Konjunktur neu gebaut. Mensch waren schon vertieben, daher wenige Tote, aber Obdachlosigkeit.

  16. @ Alter Sack 16#

    Ganz lustig finde ich, daß die Welt sinngemäß schreibt, durch den Familiennachzug könnten die Altenheime überlastet werden.

    ____________________________

    Das ist in der Tat sehr lustig.

    Vor einiger Zeit hatte ich das schon formuliert.
    Deutschland ist nicht mehr das Land der Dichter und Denker, oder der Ingenieure, was die nächstuntere geistige Stufe wäre, sondern es ist die Hochburg der REHA, des Krankenwesens, Sozialwesens, Asylindustrie, Weltmeister im Prothesenbau (auch sehr gerne in alle Welt exportiert), kurz: Des Prinzips einer relativ gleichmäßig verteilten Minimalversorgung.

    Alte Menschen aus anderen Ländern können nur von der Rundumversorgung durch Ärzte, Apotheken, Krankenschwestern, Pflegedienste, Seniorenheime (bei Geldmangel vom Steuerzahler bezahlt – ca. 3.500 – 5000 € /Monat; der Eingeborene darf selbst berappen, kann er nicht, müssen seine Nachfahren die Zukunft ihrer eigenen – meist nicht geborenen – Kinder dafür in die Waagschale werfen – wuschpfffffffffff Orkus Zischschschschsssss!)
    und vieler anderer wunderbarer Dinge mehr.

    Außerdem gibts Essen fürs Nixtun, TV, warme Bude, Klamotten, Möbel, und einen Hausarztbesuch; schwierige und hochkomplizierte OPs und Therapien werden bezahlt, 3. Zähne, damit man wieder beichchchn kann…

    Es ist ja menschlich, wenn man sich sowas wünscht und wenn mans angeboten bekommt, daß man dann eben zugreift.
    Den Migranten kann ich keinen Vorwurf machen. Wenns meine Mutter wäre, die irgendwo vor sich hinverrottet und erblindend mit arthrotischen Fingergelenken Teppiche knüpft für ein paar handvoll Tee und Mehl, ich würde sie auch versuchen nachzuholen.

    Es geht so überhaupt gar nicht weiter.
    Die Erde ist an ihrem Siedepunkt angelangt, die Überbevölkerung und die kulturelle Entwurzelung fast aller Völker der Erde, wachsende wirtschaftliche Not, Kriege etc.
    Das wird nicht mehr besser.
    Da muß man schon ein paar hellere Birnen in die Regierungen kriegen.

    Höcke hat ja schon mal einen guten Vorschlag gemacht.
    Schuldenschnitt für die afrikanischen Staaten.
    Das wäre schon mal ein Anfang.
    Entwicklungshilfe weg und dafür Kontrollen in die Länder, Fördern von bereits erfolgreichen Projekten zur Selbsthilfe vor Ort, wie es sie in tausenden von privaten Initiativen bereits seit Langem gibt.

    So wird ein Schuh draus.

  17. EILMELDUNG!

    Wer weiß, was SIE ihm dafür zugesagt hat, daß er jetzt vor der BT-Wahl aufhört seinen Wahlkampfrabbatz zu machen!

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/veranstalter-verspricht-keine-auftritte-tuerkischer-minister-mehr-in-deutschland/19547948.html
    Veranstalter verspricht„Keine Auftritte türkischer Minister mehr in Deutschland“
    Der ausrichtende Verein aller bisherigen Auftritte türkischer Minister in Deutschland plant keine Veranstaltungen mehr bis zum Referendum. Präsident Tayyip Erdogan geht damit eine wichtige Plattform verloren.
    Dem türkischen Präsident Tayyip Erdogan geht die wichtigste Plattform für Wahlkampfauftritte in Deutschland verloren. „Wir werden bis zum Referendum keine weiteren Veranstaltungen mit türkischen Regierungsvertretern organisieren“, sagte Zafer Sirakaya, Präsident der Union Europäisch-türkischer Demokraten (UETD) der WirtschaftsWoche, dies umfasse auch Veranstaltungen, wo diese formell als Privatpersonen aufträten.(…)“

    ________________________________

    SIE muß da wirklich ein dickes Ei gelegt haben, daß dieser Choleriker still hält und die Wahlschlappen einsteckt, die ihm dadurch verursacht werden.
    Schmecken tut ihm das nicht.

    Was also wird SIE ihm wohl versprochen haben…

  18. @ eagle1 #20

    Die „Bevölkerungsexplosion“ wird unserem ganzen Planeten „den Rest“ geben, wenn sie nicht „eingedämmt“ wird. Das muß man aber DORT tun, wo sie stattfindet – das „Verschieben“ der Probleme von Afrika nach Europa bringt gar nichts außer der Zerstörung auch dieses Kontinents!

    Daher muß dieses LINKS-System beseitigt werden, das uns gleichfalls direkt in den Untergang führt.

    DIESER „LINKS“-STAAT HAT DOCH BEREITS SOWAS VON „FERTIG“!

    https://www.pi-news.net/2017/03/professor-darf-rechtsradikal-genannt-werden

    Linksradikale Kommunisten-Horden „bestimmen“ hier bereits, was rechts und links, richtig und falsch ist!

    Sie sind der VERLÄNGERTE ARM von anti-deutscher Verrats-Politik und faschistischer Schand-Justiz. In den Auswirkungen ist das noch schlimmer als im Bolschewismus der 20er Jahre – weil die Masse heute „strohdumm“ ist und solche Entwicklungen historisch nicht mehr „einordnen“ kann. Während das allgemeine Bildungsniveau im deutschen Kaisserreich mit das höchste auf der ganzen Welt war, so daß der Bolschewismus damals „chancenlos“ war (obwohl laut kommunistischer Doktrin die „Weltrevolution“ zuerst im stark industrialisierten Deutschen Reich ausbrechen sollte!).

  19. eagle1

    „Höcke hat ja schon mal einen guten Vorschlag gemacht.
    Schuldenschnitt für die afrikanischen Staaten.“

    Wissen Sie, wer diesen Vorschlag zum Schuldenschnitt auch gemacht hat? Es war Alfred Herrhausen, Chef der Deutschen Bank, dessen Schrift ich damals gelesen und durchaus beeindruckt für richtig gehalten habe.
    Kurz darauf wurde er in die Luft gesprengt.

    Höcke soll bloß aufpassen.

  20. @eagle1 #21 – die Angst geht um unter den Deutsch-Türken u. anderen Migranten! Letztlich gehts auch für sie um die Wurst – eskalieren die Spannungen mit der Türkei weiter, könnte das bisher naiv-wohlwollende gesellschaftliche Klima rasch umkippen und ihre Existenz bedroht werden (Geschäftsbeziehungen, Kundengeschäft, erschwerte berufl. Einstiegschancen etc.).
    Vielleicht wird jetzt vielen Türken/Muslimen klar, dass sie NOCH eine Minderheit sind u. Erdogan sie für seine osmanischen Großmachtsträume u. diktatorischen Ego-Allüren verheizt, ohne sich um ihr weiteres Schicksal/Fortkommen in den EU-Ländern zu bekümmern. Die Euro-Türken werden als Wahlkampf-Kanonenfutter u. Erpressungs-Drohkulisse vor Ort mißbraucht, womit sie in direkten Widerspruch zu Staat u. (Mehrheits-)Gesellschaft getrieben werden.

    PS: so ähnlich gings übrigens den Osteuropa-Deutschen (immerhin rd. 10-15 Mill., weit mehr als Österreich o. Schweiz Einw. haben!). Durch Hitlers Aufstieg in Reichsdeutschland gerieten sie mmer mehr unter Druck bzw. wurden des Nazitums verdächtigt, angefeindet u. ausgegrenzt, schliesslich häuften sich die gewaltätigen Übergriffe auf Deutsche/Österreicher derart, dass Hitler sich genötigt sah, zu ihrem Schutze einzugreifen (Tschechien+Polen).
    Diese hochgerüstete, zu allem bereite „Schutzmacht“ in direkter Nachbarschaft haben die Türken u.a. Minderheiten aber nicht – ziemlich riskant, was Großmaul Erdogan da mit seinen vorlauten Verbalattacken treibt. Das kann nur nach hinten losgehen – WIR haben nicht ernstlich was zu befürchten, seine „Landsleute“ sind da schon akuter gefährdet. Im Eskalationsfalle müssten sie ausgewiesen werden, zumindest die Aufwiegler, Bürgerkriegsspielker, Hassfanatiker u. Radikal-Islamisten – das dürfte ja wohl JEDEM klar sein?!
    .

  21. LESENSWERT

    https://nixgut.wordpress.com/2015/12/31/philosoph-rdiger-safranski-ber-merkels-infantile-asylmoral/
    Philosoph Rüdiger Safranski über Merkels infantile Asylmoral

    Rüdiger Safranski: Ja, natürlich. Ich knüpfe an Max Weber an, der zwischen Gesinnungsethik und Verantwortungsethik unterschieden hat. Als Individuum kann man sich der Gesinnungsethik verpflichtet fühlen und allen Flüchtlingen helfen – obwohl das bei jenen, die sich diesbezüglich exponieren, meistens nur Rhetorik ist. Aber die Politik muss verantwortungsethisch handeln. Zurzeit ist aber in der Politik die große Stunde der Gesinnungsethik, wie Merkel sie uns vorführt. Auch wenn sie jetzt zurück zu rudern versucht, der Schaden ist angerichtet. Wir werden bei diesen gewaltigen Zahlen eine islamische Parallelgesellschaft bekommen mit allen fatalen Folgen.

  22. Das „Böse“ beim Erdogan ist nicht das politische System, sondern der „islamische Alptraum“ des Potentaten!!

    Darum gehts!

    Das präsidiale Regierungssystem als solches, untertützt von einem Parlament, ist weit effektiver und in meinen Augen besser als diesen verschissenen Zustand bei uns!

  23. https://www.pi-news.net/2017/03/belehrungen-vom-schwerkriminellen-mehmet/

    Dass der türkische Präsident Erdogan gerne die Nazi-Keule gegen alle schwingt, die ihm nicht gehorchen, wissen wir seit einigen Wochen. Jetzt bekommt er „prominente“ Unterstützung: Der Schwerkriminelle Muhlis Ari (33, Foto) springt ihm bei. Den kennt zwar so eigentlich niemand, und es ist auch kein Verlust, aber beim Tarnnamen „Mehmet“ kann man sich doch vielleicht erinnern.

  24. NAZI-KEULE FORSCHUNG

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/merkel-will-nicht-nazi-genannt-werden/
    Merkel will nicht „Nazi“ genannt werden

    Ach, Sie wollen nicht Nazi genannt werden? Das beliebte Gesellschaftsspiel in Deutschland und dieses Gesellschaftsspiel ist wirklich nicht neu, ist primitiv, von jedermann auch im wenig nüchternen Zustand leicht spielbar und geht so: Du bist ein Nazi!

    http://www.focus.de/politik/videos/experten-erklaeren-aggressive-angriffe-auf-merkel-warum-erdogan-ausgerechnet-die-nazi-keule-schwingt_id_6812228.html
    Experten erklären: Aggressive Angriffe auf Merkel – Warum Erdogan ausgerechnet die Nazi-Keule schwingt

  25. @ Alter Sack 22#
    @ Onkel Dapte 23#
    @ Satellit 24#

    Danke für die interessanten Ausführungen.
    Dann muß sich Höcke vor einem Herrhausensyndrom hüten und Erdolfs Gefolgsleute vor … ja vor was eigentlich…

    Naja, SIE hat die Lage ja schon wieder so gut wie im Griff… Grinz 😉

    Siehe @ eigene 21#

    Sicher müssen wir die Überbevölkerungsprobleme der Welt nicht in unserem winzigen, völlig überlasteten, kleinen Land mitten im winzigen, engen Europa lösen. Das können wir gar nicht. Es zerstört uns bereits jetzt merklich.

    Was es bräuchte wären umfassende Welthandelskonferenzen und eine komplette Änderung der bisher geltenden Außenhandels-Konditionen.
    Neue Vertragswerke, die den einzelnen Völker und Nationen mehr Selbstbestimmung und eingenen Wirtschaftsstil ermöglichen.
    WEG von der NWO-Teufelsidee.

  26. Kleiner Denkanstoss…
    ————————————-

    Neue Untersuchung: In drei Jahren zog es drei Millionen Asylanten in die EU

    Wieviele Menschen sind zuletzt in die Europäische Union geflohen bzw. hier illegal eingereist? Nach jüngst veröffentlichten Zahlen von Eurostat sind es im Zeitraum 2014 bis 2016 mehr als drei Millionen gewesen, die erstmals um Asyl angesucht haben sollen. Die meisten davon stammen aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan. 2014 wurden insgesamt 562.680 Flüchtlinge registriert, 2015 verdoppelte sich die Zahl auf 1.257.030 und 2016 gab es nur einen leichten Rückgang auf 1.204.280.

    Deutschland trägt die Hauptlast

    Anhand der Zahlen von 2016 wird verdeutlicht, dass die meisten Flüchtlinge oder Migranten nach Deutschland kamen (inwieweit die Flucht berechtigt war, oder es sich um Schein-Asylanten handelte, geht aus diesen Zahlen ja nicht hervor). In Zahlen sind es……..

    https://www.unzensuriert.at/content/0023492-Neue-Untersuchung-drei-Jahren-zog-es-drei-Millionen-Asylanten-die-EU

    ———————————–

    Und weil das soviele sind, kann die Sultanine hetzen, fordern und krakeelen „was das Zeuch hält“!

  27. Ja, warum ist der so frech und nimmt gar kein Blatt mehr vor den Mund… warum wohl…

    Rede von Alexander Gauland auf dem Parteitag der Länder mit AfD

  28. Gute Rede dazu von Siggie…aus Dresden

    EGIDA Dresden 20.03.2017 Siegfried Daebritz: In D. werden die Konflikte der Türkei ausgetragen

  29. „Björn Höcke
    19. März um 09:59 ·

    Sicherlich wurden immer wieder auch im Namen des Staates furchtbare Verbrechen begangen. Aber das darf nicht der Grund dafür herhalten, die staatliche Ordnung als solche grundsätzlich in Frage zu stellen. Leider erleben wir zur Zeit in unserer Gesellschaft eine starke Werteverunsicherung. Eine junge Generation wächst heran, die bewährte Grundlagen der gesellschaftlichen Ordnung, wie das z.B. rechtsstaatliche Denken, nicht mehr richtig vermittelt bekommen zu haben scheint. Stattdessen erleben wir in der öffentlichen Diskussion zunehmend einen stark emotional aufgeladenen, impulsiven Moralismus, zu dem sich auch Teile der Politik hinreißen lassen. Rauschhaft wollen einige junge Menschen an die ganze Welt verteilen, was sie selbst nicht erarbeitet und verdient haben, nur damit sie sich als gute Menschen fühlen können. Unsere Freiheiten und die soziale Absicherung werden von ihnen als etwas Selbstverständliches wahrgenommen. So selbstverständlich sind dieses Errungenschaften aber nicht, wie der Blick in andere Länder zeigt. Tatsächlich ist eine freie und soziale Gesellschaft sehr fragil und kann nur durch den Schutz des Staates und durch staatstragendes bürgerliches Engagement, das auch als Korrektiv der Macht wirken muß, existieren.
    Deswegen kann es für uns nur heißen: Ja zum Staat! Ja zu Grenzen! Ja zu sozialer Verantwortung.
    Jörg Baberowski ist Professor für Geschichte Osteuropas an der Humboldt-Universität zu Berlin und Gewaltforscher.
    Hier geht es zum ganzen Beitrag:
    http://bazonline.ch/…/Freiheit-gedeiht-in-de…/story/25401694

    https://www.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/photos/a.1424703574437591.1073741828.1424631334444815/1855442074697070/?type=3&theater

    https://scontent.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/17352117_1855442074697070_8268179075817542059_n.png?oh=d2455f0122d33c5514cbfe731ae68903&oe=59729B68

  30. Erdlgans Ausfälle gegen die Entscheidungen der europäischen Politik sind typisch für die ptimitive und dazu gewalttätige islamische Arroganz. Die den Befehl Allah hinter sich weiß, die Ungläubigen zu ermorden.

  31. SHOCKING NEWS – SHOCKING NEWS – SHOCKING NEWS

    NAZI-KEULE VERBOTEN!!!

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tuerkei-gabriel-nazi-vergleiche-verstossen-gegen-deutsches-recht.c096e271-25c3-4dc6-9a8f-ecf998251bae.html
    Gabriel: Nazi-Vergleiche verstoßen gegen deutsches Recht

    Berlin – Im Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker verschärft die Bundesregierung weiter die Gangart. Mit Außenminister Sigmar Gabriel warf erstmals ein Mitglied der Bundesregierung der türkischen Regierung vor, mit ihren Nazi-Vorwürfen gegen deutsches Recht zu verstoßen. Eine Beschimpfung oder Verächtlichmachung der Bundesrepublik Deutschland oder ihrer Verfassung sei strafbar, sagte Gabriel mit Verweis auf das Strafgesetzbuch. „Ein Vergleich mit dem Nationalsozialsozialismus wäre eine solche“, so Gabriel.
    ¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬________________________
    Erdo hat das Hauptwerkzeug der Bunten kaputt gemacht.
    Die bunte Welt geht unter.

    WIE SOLL JETZT KAMPF GEGEN RÄCHZ WEITER GEHEN?
    Wird Kahane arbeitlos?
    Wird sich Claudia R. zu Tode fressen?
    Wird Crystal-Beck ein Kilo Crystal Meth schlucken?

    Fragen über Fragen.

Kommentare sind deaktiviert.