Dr. Michael Ley: „Die letzten Europäer“

Die letzten Europäer – Das neue Europa – Buchpräsentation von Dr. Michael Ley

.

Buchpräsentation des neuen Werkes von Dr. Michael Ley. In seinem neuen Buch „Die letzten Europäer – Das neue Europa“ entwirft er auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen und anhand seines umfangreichen Wissens ein detailliertes Szenario. Vor diesem Hintergrund sieht Michael Ley die Zeit einer neuen Reconquista anbrechen:

„Der Krieg zwischen einem rechristianisierten Europa und einem islamisierten, multikulturellen Eurabia wird das europäische Armageddon sein. Mit der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten hat die Reconquista offensichtlich ihren Anfang genommen.“

Der bekannte Soziologe und Politikwissenschaftler Michael Ley prognostiziert Europa eine düstere Zukunft. Durch die Politik der offenen Grenzen und dem massenhaften Zuzug von Menschen aus dem islamische Gürtel sei die europäische Zivilisation gefährdet. Konflikte zwischen einem rechristianisierten Europa und einem multikulturellen-islamischen Eurabia seien vorprogrammiert. Wie sieht Europa in zwanzig Jahren aus?

In seinem neuen Buch „Die letzten Europäer – Das neue Europa“ entwirft er auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen und anhand seines umfangreichen Wissens ein detailliertes Szenario.

***

 

Von Mag. Werner Reichel, Verlag Frank&Frei

Die letzten Europäer – Das neue Europa

Der Titel lässt kaum Zweifel offen. Politikwissenschaftler und Soziologe Michael Ley sieht die Zukunft Europas düster. Extrem düster. Was Ley bereits in seinen Büchern „Die kommende Revolte“ und der „Selbstmord des Abendlandes“ beschrieben hat, erweitert und verdichtet er in seinem 100 Seiten dünnen Buch „Die letzten Europäer – Das neue Europa“. Eines vorweg: Für Menschen, die ihr Wissen und ihre Informationen über aktuelle Entwicklungen primär aus den gefilterten Kommunikationskanälen des Establishments beziehen, sich ausschließlich in ihrer politisch korrekten Blase bewegen, ist dieses Buch äußerst starker Tobak, ein Realitätsschock.

Es ist eine gnadenlose Abrechnung mit der rezenten europäischen Politik, mit der EU, die sich laut Ley in einem Prozess der Sowjetisierung befindet, und den neosozialistischen Utopien. Michael Ley: „Multikulturalismus, Diversität, Genderismus, Islamophilie und Anti-Kolonialismus werden Europa letztlich mehr zerstören, als es Adolf Hitler möglich war.“

Die größte Gefahr für das aufgeklärte Europa sei die rasant fortschreitende Islamisierung, die Ley als politisch gesteuerten Dschihad, als islamische Kolonisierung Europas beschreibt. Dieser Prozess wird vom Selbsthass, dem Schuldkult und der Unfähigkeit der Europäer, sich mit ihrer Vergangenheit rational auseinanderzusetzen, getrieben: „Aus dem neurotischen Selbsthass entsteht eine unbewusste Selbstvernichtungsphantasie.“

Die Gutmenschen, die Ley als postmoderne Ignoranten bezeichnet, seien nur die nützlichen Idioten der Islamisierung. Die multikulturelle Heilserwartung werde sich als „religionspolitischer Albtraum“ erweisen. Das aufklärerische Denken scheine völlig zu versiegen und werde durch „pure gesinnungsethische Ideologie“ ersetzt.

Ley nimmt keine Rücksicht auf die politisch korrekten Sprach- und Denkverbote und analysiert die aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen, den nicht mehr zu übersehenden Niedergang der EU historisch und ideengeschichtlich fundiert und kompromisslos.

Leys Buch ist aber mehr als nur eine der mittlerweile zahlreichen düsteren Lage- und Zustandsbeschreibungen der rezenten europäischen Gesellschaften. Er geht einen Schritt weiter und entwirft ein Zukunftsszenario. Der Zerfall der EU steht für ihn dabei außer Frage. Europa drohe vielmehr eine Libanonisierung. Die Kolonisierung Europas in Form einer geordneten Masseneinwanderung sei in vollem Gange. Wobei sich Islam und Moderne gegenseitig ausschließen: „In der Tradition des Islam ist ein neuzeitlicher Leviathan nicht vorstellbar.“

Die Folgen sind für Ley katastrophal. Europa werde zerfallen, die Trennlinie zwischen islamisch beherrschten und säkular-demokratischen Nationen verlaufen. Seine Hoffnungen setzt er dabei auf die Staaten der Visegrád-Gruppe, die sich gegen die Einwanderungs- und Asylpolitik wehren und wo sich aufgrund der kommunistischen Vergangenheit die Gewissheit durchgesetzt hat, dass Demokratie letztlich nur in einem Nationalstaat möglich ist: Mitteleuropa als Kristallisationspunkt eines neuen Europas. Ley sieht einen Kontinentalismus, einen föderativen Zusammenschluss souveräner Staaten, mit gemeinsamen Institutionen in den Bereichen Wirtschaft-, Außen- und Sicherheitspolitik als Gegenentwurf zur kollabierenden zentralistischen EU. Für andere Regionen in Europa, etwa weite Teile Deutschlands, sieht Ley hingegen schwarz. Er prophezeit wirtschaftlichen Niedergang, Chaos, Bürgerkriege und sogar neu entstehende Staatengebilde und Kalifate.

Diese wenig erfreulichen Prognosen, Zustandsbeschreibungen und Analysen muss man nicht in allen Punkten teilen, sie sind es aber allemal wert, in einer breiten Öffentlichkeit thematisiert und diskutiert zu werden. Aber genau das wird nicht passieren. Die politisch korrekten Vorturner verweigern konsequent und aus guten Gründen einen offenen Diskurs, schränken die Meinungsfreiheit Schritt für Schritt ein, argumentieren nur noch mit Hilfe von sinnentleerten Stehsätzen und verschanzen sich hinter mittlerweile völlig entwerteten Begriffen wie Menschlichkeit, Toleranz, Offenheit und Vielfalt.

All das geschieht, weil man im Grunde weiß, dass mutige Wissenschafter wie Michael Ley in vielem recht haben. Dieser infantile Eskapismus ist einer der Ursachen für den Niedergang, den man verleugnet und uminterpretiert. Diesem Buch kann ist eine möglichst große Verbreitung zu wünschen. Seine Lektüre erschwert eine politisch korrekte Realitätsflucht massiv.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

54 Kommentare

  1. Meiner Meinung nach, werden das ein paar Intellektuelle lesen. T. Sarrazin hatte damals Erfolg weil schon der Titel „Deutschland schafft sich ab“ klar und deutlich war. Betonung liegt auf Deutschland!

    Ähm Europa? Wen interessiert das?
    ———————————–

    Noch ein ähmm,nun ja, Buchtipp:

    Isländerin schrieb Buch mit ihrem Vergewaltiger

    Es ist schon mehr als 20 Jahre her, dass Thordis Elva und Tom Stranger auf den Weihnachtsball von Thordis‘ Schule in der isländischen Hauptstadt Reykjavik gingen. Sie war 16, er, ein Austauschschüler aus Australien, zwei Jahre älter, beide seit einigen Wochen ein Paar. Dann – so erzählen es beide in dem eben erschienenen Buch „South of Forgiveness“ – vergewaltigte er sie. Der gemeinsam verfasste Bericht sorgt für viel Aufsehen, aber auch Proteste.

    Weiter auf:

    http://www.krone.at/welt/islaenderin-schrieb-buch-mit-ihrem-vergewaltiger-hoechst-umstritten-story-560674

  2. Der Markt ist inzwischen überschwemmt von solchen aufklärenden Büchern. Offenbar lesen es nur immer dieselben. Doch der Tonfall wird unverkennbar schärfer.

    Doch diese Frau wußte schon sehr frühzeitig, in welcher Gefahr Europa ist.
    Auf der Achse gelesen:
    Oriana Fallaci, vor 10 Jahren gestorben.
    Zwei Zitate:

    „Da ist das Europa der ehr- und hirnlosen Staatschefs, der gewissenlosen Politiker ohne einen Funken Intelligenz, der würdelosen Intellektuellen ohne jeden Mut. Kurz und gut, das kranke Europa. Das Europa, das sich wie eine Dirne an die Sultane, Kalifen, Wesire und Landsknechte des neuen Osmanischen Reiches verkauft hat. Kurz und gut, Eurabien.“

    „Es handelt sich ja nicht um eine Verschwörung, die im Dunkeln von Unbekannten oder allein den Polizeipräsidien oder Interpol bekannten Galgenstricken angezettelt worden war. Es handelt sich um eine Verschwörung, die am helllichten Tag vor aller Augen bewerkstelligt wurde, vor laufenden Fernsehkameras und angeführt von berühmten Staatsmännern. Von bekannten Politikern, von Leuten, denen Bürger ihre Stimme und somit ihr Vertrauen geschenkt hatten.“

    Das ist mehr als 10 Jahre her! Und was ist seitdem geschehen? Es ist immer nur noch schlimmer gekommen, schlimmer noch, als man es sich damals hat vorstellen können.
    Wir sind in der Endphase, das wissen die Verbrecher genau, deshalb beschleunigen sie den gewollten Untergang wie nie. Das langsame Weichkochen ist Vergangenheit, jetzt geht es richtig zur Sache.
    Und die Deutschen wählen Merkel oder Schulz.

    Und wieder bleibt mir nur die Wut und die Hilflosigkeit.

  3. Onkel Dapte

    Die richtigen Bücher von wirklichen Opponenten werden aber tatsächlich gekauft und gelesen! Oriana Fallaci ganz klar wie auch Abdel Samad, Tilo Sarrazin.

    Für mich persönlich sind Tania Kambouri, Akif Pirincci und Kirsten Heisig am glaubwürdigsten.

    Nur unser Michael M. fehlt.
    Bisher… 🙂

  4. Islam-Reklame im deutschen Fernsehen Von uns bezahlt. Das ist jetzt die wievielte…?

    Wie wärs mit einer neuen „TV-Game-Show“ ? Titel könnte lauten:

    Taqiya ohne Grenzen

    ————————————

    Mustafa Yenero?lu, in der Türkei geboren, lebte er seit seinem ersten Lebensjahr in Deutschland. Jura studiert hat er in Köln. 2014 – 2015 war er Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Milli Görü? (IGMG). Seit 2015 ist er Abgeordneter der Türkischen Nationalversammlung für die AKP, die Partei des Präsidenten R.T. Erdo?an. Im türkischen Parlament ist er Vorsitzender des Menschenrechtsausschusses.

    https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/Tuerken-in-Deutschland-spaltet-Erdogan-das-Land-Sendung-23-Maerz-2017-100.html

  5. +++++ An die Regierungen dieser Welt die ihr doch nur Marionetten der dunklen Mächte seid. Und vor allem an den Pope der vorgibt der stellvertereter Christi auf Erden zu sein und in Wahrheit dem Bösen dient ++++

    So spricht der Herr! KEHRT UM

    Ihr die Ihr vorgebt, Mildtätig und Barmherzig zu sein und doch Hartherzigkeit und Falschheit in Euren Herzen gepflanzt habt

    Ihr die Ihr vorgebt, ehrlich zu sein und doch mit lauter Lug und Trug behaftet seit

    Ihr die Ihr vorgebt, Tolerant zu sein und doch die Intoleranz in Person selbst seit

    Ihr die Ihr heuchelt, den Frieden zu Lieben und doch nur Hass und Kriege sät

    Ihr die ihr vorgebt, im Guten zu kommen, aber doch das Böse ausführt

    Ihr die Ihr vorgebt, die Gerechtigkeit zu Lieben aber durch eure Früchte offenbart, dass ihr gesetzlos und ungerecht seid

    Das Böse treibt euch voran, man sieht es in euren Augen, man liest es auf euren Lippen, man sieht es an euren Taten. Denn der Teufel ist euer Gott. Euer bedient sich der Satan und führt seine bösen Werke, in dieser Welt, aus.

    Ihr bedient euch der Werkzeuge des Bösen, ihr bedient euch seiner Waffen und gebt vor, für gutes zu kämpfen, ob wohl man klar erkennen kann, dass ihr Kinder des Bösen seid.

    Ihr kommt in Schafskleidern daher doch innwendig seid Ihr reißende Wölfe

    All die Gräuel die ihr verübt, bringen die Gerichte über euch. Oder Glaubt Ihr etwa, dass Ihr dem Gericht und der Strafe für all Euer schändliches Vergehen an den Menschenkindern entrinnen könnt?

    Hochmütig und voller Falschheit seid Ihr. Und wenn euer Hochmut das Ziel erreicht hat, werdet ihr auch fallen. Dann, wenn ihr denkt gewonnen zu haben, weil ihr meintet, euch über die Welt erhoben zu haben und diese zu eurem Eigentum gemacht zu haben, dann werdet ihr fallen.“

    Dann werdet ihr merken, gegen wen ihr gekämpft habt und das ihr nicht gewinnen könnt.

    Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.(1.Johannes 4:6)

  6. @ 7

    Spirit333

    Halleluja,danke für den herrlich erfrischenden Kommentar in dieser Zeit.

    Ich bin das Licht der Welt;
    wer mir nachfolgt,
    wird nicht in der Finsternis wandeln,
    sondern wird das Licht des Lebens haben.
    Halleluja..Amen…so spricht der Herr.
    (Johannes 8,12)

    Lieber Spirit,möge der Herr Dich reich segnen,
    …..Dich und Dein Haus,auf allen Deinen Wegen,und in der letzten Schlacht!

  7. https://deutsch.rt.com/newsticker/48093-heil-merkel-grusse-aus-halle/
    Protestler in Halle begrüßen Bundeskanzlerin mit „Heil Merkel“-Ausruf

    In Halle, Sachsen-Anhalt, haben Demonstranten bei der „Parade für die Mutter aller Deutschen“ gegen die Politik der amtieren deutschen Kanzlerin Angela Merkel protestiert. Die Demonstranten stellten ein rotes Banner mit der Aufschrift „Heil Merkel“ auf und riefen dieselbe Parole aus. Die Kundgebung wurde bei der Gelegenheit des Auftritts von Merkel in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle (Saale) veranstaltet.

  8. FICKLING-KIND
    KÜNFTIGER RENTEN-ZAHLER

    http://www.krone.at/oesterreich/junger-afghane-belaestigt-mehrere-frauen-in-tirol-erst-zehn-jahre-alt-story-559804
    Junger Afghane belästigt mehrere Frauen in Tirol

    Schwerer Verdacht gegen einen jungen afghanischen Asylwerber in Tirol: Der Unmündige war mehreren Frauen in Schwaz in deren Wohnhäuser gefolgt, fiel dort über sie her und bedrängte seine Opfer sexuell. Bisher konnten dem jungen Verdächtigen – er will nach eigenen Angaben erst zehn Jahre alt sein, die Polizei konnte das bislang allerdings nicht bestätigen – fünf Delikte nachgewiesen werden.

    Der Afghane war am Donnerstag einer 75- jährigen Tirolerin gefolgt und hatte sie in ihre Wohnung gedrängt. Dort berührte er sie laut Polizei unsittlich und verletzte sie dabei. Zudem raubte er fünf Euro aus der Handtasche seines Opfers und flüchtete.

  9. @ Monika Richter

    Hallo Monika, ich hoffe es geht Dir gut!?

    Danke für die Segenswünsche 🙂

    Möge der Herr auch Dich segnen

  10. Ein Rabbie sagte einmal ´´ Wo sind die Alten Ägyptern hin? Wo die Alten Griechen? Wo die Mesopotanier? Wo die Alten Römer? Die sind in einem Misch Masch unter gegangen!! Die haben sich vermischt.´´ Dieser Rabbie klopfte sich auf seine Herzens Brust und sagte ´´Wir sind noch die Einzigsten die noch da sind?´´
    Warum das? Ganz einfach, die Völker der Antiken Hochkulturen haben sich VERMISCHT! Und genau das blüht denn Völkern Europas auch! Geschichte WIEDERHOLT SICH NUR!!
    Dieser Rabbie sagte das sein Volk AUF DIE REINHEIT DES BLUTES ACHTE! Denn sie dürfen sich nicht mit anderen Mischen„ Barbara Spectre lässt grüssen!

    Ägypten hatte NUBISCHE SCHWARZE Arbeiter die für die Obere Kaste Pyramiden geaut haben! Was viele nicht wissen ist das die Obere Kasten aus WEISSEN Menschen bestand!! So wie die Alten Griechen, diese werden auch nicht wieder zu ihrer Alten Blühte kommen!! Die sind auch vermischt!! Und seht in das einstige Mesopotanien, das ist da wo heute Syrien liegt!! Wie kann es sein das diese Gruppe des Ausserwählten Volkes heute noch immer Aktiv und zwar WELTWEIT Agiert noch immer da ist? Könnte es sein das diese mit verantwortlich sind für denn schleichenden Tot der Alten Kulturen? Der Pharao hat diese wohl nicht umsonst in die Wüste geschickt!! Hat aber am ende alles nichts genutzt, der Pharao ist auch nun Geschichte!

  11. FAKE-FOLLOWERS

    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/448-20-maerz-2017

    In kleinerer Runde macht ein Bekannter darauf aufmerksam, dass Roland Tichy und Heiko Maas mit ungefähr der gleichen Zahl von Followern auf Twitter aufwarten könnten – 129.000 der eine, 130.000 der andere –, doch während die Leser des Journalisten überwiegend real seien, handele es sich bei jenen des Justizministers zu großen Teilen um digitale Gespenster. „Die Twitter-Gefolgschaft von Politikern besteht oft aus Social-Bots und Fake-Profilen“, meldete die FAZ vor kurzem. Auch unser oberster Fake-News-Verfolger versende seine Meldungen überwiegend an gefakte Personen: Knapp 61.000 seiner Gefolgsleute seien falsch, nur 51.000 echt (hier). Der Follower-Vergleich scheint einen ehedem berühmten anderen ersetzt zu haben.

    Man könnte auch so formulieren: Die twitter-Einlassungen des Herrn Maas gehen zu einem größeren Teil an generierte als an degenerierte Personen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/twitter-analyse-viele-politiker-haben-ueberwiegend-fake-follower-14749846.html
    Twitter-Analyse
    Viele Politiker haben überwiegend Fake-Follower

    PS
    UND WIE VIELE FAKE-FOLLOWERS SIND DARUNTER?

    https://www.merkur.de/politik/umfrage-mehrheit-bayern-will-merkel-7994221.html
    Jeder zweite Bayer ist laut Umfrage für Merkel
    Auf die Frage, wenn Sie den Bundeskanzler direkt wählen könnten, nennt jeder zweite Befragte im Freistaat die Amtsinhaberin von der CDU. Martin Schulz kommt nur auf 33 Prozent. 13 Prozent der Befragten würden keinem von beiden ihre Stimme geben, 4 Prozent haben keine Meinung.

    Trotz des monatelangen Dauerstreits von CSU und CDU über den Flüchtlingskurs der Bundesregierung darf sich Merkel über einen großen Rückhalt in der Klientel der Schwesterpartei freuen: 73 Prozent der CSU- Wähler stehen hinter Merkel, bei den SPD-Anhängern sind 65 Prozent für den neuen Parteichef Martin Schulz.

  12. @Biersauer #4 – „cooler“ Link! Ja, wir sitzen hier im „trockenen“ u. machen heftige PC-Kritik – an der Syrien-Front schiessen sich Frauen das Islamistenpack vom Hals, während unser „Weibsvolk“ sich schützend u. beschwichtigend vor die Terror-Rückkehrer u. IS-Symphatisanten stellt bzw. alles tut, damit diese sich hier auch wohl fühlen.
    Und nennen sich dann noch „emanzipierte“ Frauen, die sich weltweit gegen Frauenunterdrückung/für Menschenrechte engagieren??
    (- von uns Sesselfurzer/Weicheier-Männern mal ganz zu schweigen!).

  13. Integration ist eine Bringschuld!.Viele Chinesen(Little China),viele Italiener(Little Italy)…Viele Moslems NO GO AREA!!!Fordernde hoch Kriminelle dumme Unintegrierbare Schmarotzende UNMENSCHEN!!!

  14. @Tlouis1691 #13,
    die heutigen Israelis/Diaspora-Juden sind aber auch ziemlich vermischt, insbesondere mit dem „arischen“ Blut der Europäer (u. Amerikaner, Russen etc.)!
    Orientalische u. (nord-)afrikanische Beimischungen dürften auch häufig zu finden sein, von einem „homogenem“ reinblütigen Volk kann man also nicht (mehr) wirklich sprechen. Im Übrigen waren die Ur-Israeliten (Abrahams Sippe) ja bekanntlich in Südbabylonien (Irak/nähe Quwait) beheimatet, und schon damals überlagerten sich verschiedene Einwanderungsschichten/Herrscherdynastien.
    Am Ende landet man dann bei irgendwelchen Bronzezeit-Kultürchen, über deren Herkunft nur noch vage spekuliert werden kann. Auch Juden waren mal Steinzeitmenschen?! (falls das mit der Evolutionstheorie stimmt..)
    PS: die Germanen, Kelten u. Slawen waren NICHT die ersten Besiedler Europas (z.B. Stonehenge/“atlantische Kultur“, Schnurkeramiker, Glockenbecherkultur etc.).
    In den nordischen Mythen u. Sagen tauchen noch „Figuren“ (Elfen, Gnome usw.) dieser „grauen Vorzeit“ auf…

  15. Der Türke oder Araber wird erst in ca.500.000 Jahren integrierbar sein wenn die Evolution sein Ding gemacht hat!!!Bis dahin sterben zig Milliarden!!!Und die ewige Hölle mit garnix von irgendwas gutem!!!

  16. RAUBKAPITALISMUS – RAUBKAPITALISMUS – RAUBKAPITALISMUS

    https://www.welt.de/wirtschaft/article163119068/Nahles-verkuendet-ihre-eigene-duestere-Armuts-Botschaft.html
    Armutsbericht:

    Die oberen 10% besitzen 51,9% des Vermögens.
    Die unteren 50% – 0,9%.

    „zwei von drei Hochvermögenden seien durch Schenkung oder Erbschaft in ihre privilegierte Lage gekommenyyy…“

    „Anlass zur Sorge sieht die Ministerin auch bei der Lohnentwicklung. Zwar habe die gute wirtschaftliche Entwicklung auf längere Sicht real einen Anstieg der Gehälter gebracht.

    Davon hätten aber vor allem die höheren Einkommensgruppen profitiert, sagte Nahles. Dagegen hätten die unteren 40 Prozent 2015 real bei den Bruttostundenlöhnen sogar weniger auf dem Gehaltszettel gehabt als Mitte der neunziger Jahre.

    „Über die Frage, ob Menschen mit mehr Geld einen größeren Einfluss auf die Politik haben als die Ärmeren, hatte es im Vorfeld koalitionsintern heftigen Streit gegeben. Eine entsprechende Passage wurde denn auch aus dem Armuts- und Reichtumsbericht gestrichen… Doch nicht nur in diesem Punkt hat die Union Schwierigkeiten mit Nahles’ Interpretation der Daten. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) verweist darauf, dass es den Deutschen so gut geht wie noch nie.

    „Und in der Tat zeigt der Armuts- und Reichtumsbericht viele positive Trends: …

    In der Bevölkerung ist der Eindruck allerdings ein ganz anderer. Der Bericht zitiert eine Umfrage, nach der fast die Hälfte der Bürger der Ansicht ist, dass die Armut in den vergangenen fünf Jahren stark zugenommen hat.

    http://live.morgenpost.de/welt/article210034113/Millionengehaelter-der-Dax-Chefs-erreichen-neue-Rekordhoehe.html
    Die Vorstandschefs der deutschen Dax-Konzerne haben im vergangenen Jahr mit einer Rekordvergütung von den guten Geschäften profitiert. Nach einer Untersuchung des Beratungsunternehmens hkp-Group verdienten die Vorsitzenden der 30 Dax-Firmen im Schnitt 7,14 Millionen Euro. Das waren 15 Prozent mehr als im Vorjahr.

    Die Dax-Chefs verdienen damit oft das Hundertfache eines durchschnittlichen Angestellten ihres Unternehmens. Beim Chef der Deutschen Post, Frank Appel, ist es etwa das 233-Fache, bei Bernd Scheifele, Chef von Heidelberger Cement das 226-Fache des durchschnittlichen Personalaufwandes pro Mitarbeiter. Das liegt am hohen Vorstandsgehalt – aber auch an einem niedrigen Durchschnittsgehalt im Konzern. Bei der Post liegt dieses bei gut 40.000 Euro.

    PS
    Interessant ist, dass „von den guten Geschäften“ meistens die Manager profitieren, aber die Arbeitnehmer nicht.
    Man erhöht sich die Gehälter, einfach weil man das kann.
    RAUBkapitalismus eben.

  17. Das weitere Übel ist,das sich Deutsche Frauen diesen(Tieren anbiedern)!Dann wundern die sich Millionenfach warum sie geschlagen und nur ausgenutzt werden!Der deutsche dumm Michel Hipster.Da kann mans ja nachvollziehn genauso dumm(obwohl die Gene!),oh je was ist aus Deutschland geworden!

  18. Ergänzung
    #10 Hirn-Reiniger
    Donnerstag, 23. März 2017 21:25

    http://hallespektrum.de/meldungen/polizeimeldungen/polizeimeldung-zum-demobnstrationsgeschehen-beim-merkel-besuch/286758/
    Polizeimeldung zum ‚Demonstrationsgeschehen‘ beim Merkel-Besuch
    Die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel und der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Herr Dr. Reiner Haseloff weilten als Gäste einer Veranstaltung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldinaam Jägerberg in Halle (Saale).

    Dies nahm ein Veranstalter der sogenannten „Montagsdemonstration“ in Halle (Saale) zum Anlass, eine Demonstration mit anschließendem Aufzug (vom Friedemann-Bach-Platz zum Markt) unter dem Motto „Die Merkel-jugend grüßt die Kanzlerin“ anzumelden und durchzuführen.

    Alle Redebeiträge wurden im Vorfeld als Satire auf die Bundeskanzlerin angekündigt. Es wurden unter anderem Sprüche wie: „“Wir schaffen das, wir schaffen das – mit Merkel macht das Leben Spaß!“ skandiert.

    An der Veranstaltung, die störungsfrei verlief, nahmen ca. 130 Personen teil. Während des Aufzuges kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

  19. Der Populist ist ein Volk nahstehender Begriff!Populus=Das Volk!Das wird gehasst.!Elitäre Volksverdummung!“Die schon länger hier leben“.Die schon länger hier Leben und die NEUBÜRGER.Der Popolist der was dagegen sagt ist ein NAZI(Alles was richtig und mit bestehendem Gesetz handelt und spricht ist der Elitäre Feind)!.Übelste Deutschfeindliche Po-litik!Marionetten,Politik-Darsteller übelster Chaloir!!!

  20. @Hirnreiniger #19 – die rechtfertigen sich damit, dass sie die Aktionärsdividende (trotz schwieriger Konkurrenz-u. Weltmarktlage) stetig steigern o. zumindest auf akzeptablen Niveau halten können.
    Das Gesamtunternehmen macht den vereinbarten Zielvorgaben entsprechend höhere Gewinne (auf welche Weise auch immer), die Top-Manager, die das (für eine befristete Zeit) geschafft haben, werden quasi mit Gold überhäuft. Trotzdem bleibt die reine Gewinnspanne eines Weltunternehmens verglichen mit den Umsätzen(!) meist relativ „klein“ (ein paar Prozent).
    Davon müssen verpflichtende Rückstellungen, Investitionen, sonstige Verwendungen u.v.a. die Aktionärsmargen (-Risikogewinn) bzw. eben die Managergehälter „bedient“ werden. Und natürlich die Löhne/Gehälter der Mitarbeiter, die ja manchmal in die Tausende gehen.
    Wenn EIN Top-Fussball-Spieler die ganze Mannschaft, den ganzen Verein in eine Spitzenposition bringt, verdient er auch ungleich mehr als der ebenfalls engagierte Halbprofi in der zweiten Liga (der durchaus talentiert ist u. mit vollem Einsatz spielt, aber den Sprung nach ganz oben trotzdem nicht schafft, warum auch immer).
    Aber die obszön-hohen Manager-Gehälter sind hochgradig ungerechtfertigt, das ist klar, die Relationen stimmen vorne u. hinten nicht mehr, egal wie man das „freiwirtschaftlich“ begründet.
    Es ist nur so: wenn Sie ein Aktienpaket kaufen/Geld anlegen (könnten) u. jemand verspricht ihnen, innerhalb einer bestimmten Zeit Ihr Kapital/die Investition immens zu steigern, würden Sie vermutlich auch „schwach“ werden – wohl jeder von uns. Das Hochrisiko lohnt sich aber meist erst, wenn man schon ein gewisses Vermögen hat („Spielgeld“), mehr als ein paar Prozent Gewinnsteigerung ist kaum noch wo möglich. Schon gar nicht, wenn man seine paar Piepen auf der Bank anspart.
    Tja, wer hat, dem wird gegeben…

  21. Dem Ungläubigen und Agnostikern,den denkendem Individium und denkendem Menschem,der ist Gott am nächstem er ist wahrlich frei und trägt mein Gesicht!(An ihren Taten werdet ihr sie erkennen!).

  22. Das Gesamtunternehmen macht den vereinbarten Zielvorgaben entsprechend höhere Gewinne (auf welche Weise auch immer), die Top-Manager, die das (für eine befristete Zeit) geschafft haben, werden quasi mit Gold überhäuft.

    Wenn Unternehmen Gewinne macht, spricht nichts gegen Belohnung von denjenigen, die das erwirtschaftet haben.
    Manager (im Prinzip Angestellte) werden aber überdurchschnittlich belohnt, die einfachen Arbeitnehmer unterdurchschnittlich oder überhaupt nicht.
    Von den Leiharbeitern ganz zu schweigen – die bekommen gar nichts.

    Das hat mit Leistung nichts zu tun, sondern damit, dass Manager es können – sie gehören zur „Elite“, die sich selbst Gehälter bestimmt (hier hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus).
    Raubkapitalismus eben (mit Betonung auf RAUB).

    Übrigens, die „Elite“ ist eine ziemlich geschlossene Gruppe (Mitgliedschaft wird meistens geerbt),
    http://www.bpb.de/apuz/28480/eliten-in-deutschland?p=all
    „das eindeutigste Merkmal deutscher Eliten … , dass diese sich zum größeren Teil selbst aus einer schmalen Oberschicht und zum geringeren Teil aus den Kadern der nichtakademischen Beamtenschaft rekrutieren, während der Sohn eines Industriearbeiters, aber auch des selbständigen Handwerkers und kleinen Geschäftsmannes wenig Aussicht hat, bis an die Spitze der deutschen Gesellschaft vorzudringen“

    deshalb degeneriert sie so schnell.

    Es ist nur so: wenn Sie ein Aktienpaket kaufen/Geld anlegen (könnten) u. jemand verspricht ihnen, innerhalb einer bestimmten Zeit Ihr Kapital/die Investition immens zu steigern, würden Sie vermutlich auch „schwach“ werden – wohl jeder von uns. Das Hochrisiko lohnt sich aber meist erst, wenn man schon ein gewisses Vermögen hat („Spielgeld“), mehr als ein paar Prozent Gewinnsteigerung ist kaum noch wo möglich. Schon gar nicht, wenn man seine paar Piepen auf der Bank anspart.
    Tja, wer hat, dem wird gegeben…

    Ein Normalbürger kann i.d.R. nur ein Paar Prozente als Anleger verdienen (wenn überhaupt), weil er keine Insider-Informationen hat.
    Über die Entwicklungen im Unternehmen erfährt er als Letzter, und es ist schon fast immer zu spät.

    Um als Anleger ordentlich zu verdienen, muss man entweder Insider-Informationen haben oder soviel Aktien / Anteile kaufen, dass man Einfluss (+ Insider-Informationen) auf Unternehmen hat.
    Kann auch schief gehen, aber es gibt zumindest eine Chance, die größer ist als im Kasino.

  23. #27 Hirn-Reiniger, Freitag, 24. März 2017 1:05
    bezieht sich auf
    #23 Satellit, Freitag, 24. März 2017 0:16

  24. Evolution:Erst wenn der erste Schimpanse anfängt zu sprechen.Werden die UNMENSCHEN soweit sein,Intergrierbar zu sein!

  25. @ 12

    Spirit

    „….ich hoffe dir geht es gut.“

    Danke,soweit..ich möchte nicht klagen.
    Trotz der Widrigkeiten dieser Zeit,hat mich der Herr reich gesegnet,sein Wohlwollen ruht auf meinem Herzen.Und dafür sei ihm Lob,Ehre,Dank und Preis.
    Nun hoffe ich viel mehr das es Dir und Deinen Lieben ähnlich geht.
    Leider habe ich manchmal ein anderes Gefühl,und das ist es was mich sehr viel beschäftigt und auch bedrückt.
    Die Brücke die wir bauen konnten war schmal aber stabil,noch heute denke ich an den gesegneten Austausch damals mit Wehleid zurück.
    Eine Frau sollte nie Kanzlerin werden,oder ein höheres,politisches Amt bekleiden,aber mit Psychologinnen muss die Welt sich abfinden.
    Ich weiss zwar nicht was Dich bedrückt,aber ich weiss das es so ist.Und wo alle unsere eigenen Geschicke versagen oder sich in Begrenzung bewegen da ist er da…unser König und Herr und Heiland.
    Man muss hier den Tiefgang bedenken,dass Heil in ihm und seine Wirkungsweise.
    Jeder aufrichtige Christ ist insofern auch ein Verwalter des göttlichen Schmelzes,als er zur Zahl jener gehört,die in Jesus Christus leben,weben und direkt sind!
    In Strenge und besonders allumfassend,gehören wir nämlich nicht mehr uns selbst,denn wir sind mit dem Preis seines Blutes erlöst und erkauft(!),dass er am Kreuze für unsere Schuld und Sünde vergossen hat!
    Sind wir gegenwärtig,seelisch und auch somatisch solch ein Christ,und sind dessen absolut gewiss,erkennen wir Gott als unseren persönlichen und absoluten Herrn an und leben für ihn.
    Unser ganzes christliches Glaubensleben,nein ich muss dies verbessern,unsere direkte Kennung des Herrn als Erlöser selbst,unsere ganze Persönlichkeit,der daraus entstehende neu transformierte Charakter,unsere Zeit,ja auch etwaigere Begabung,sein Einfluss und auch jeder materielle Besitz,der schlussendlich auch durch ihn kam,alles ist Christus dem Herrn geweiht,anvertraut und hingegeben.
    Dies ist die wahre christliche Treuhänderschaft.
    2.Korinther 5,10:
    Denn wir alle müssen vor Christus erscheinen,wenn er Gericht hält.Dann wird jeder bekommen,was er verdient,je nachdem,ob er in seinem irdischen Leben Gutes getan hat oder Schlechtes.
    Für Deutschland unserer Heimat sehe ich da völlig schwarz.Wenn ich nach dem Wort gehe.
    Deutschland macht und tut was Satan will und beschlossen hat.
    Und er,(Satan,der Drache)wird genauso geleugnet wie der Retter und König selbst.
    Man glaubt und drängt sich an menschliche Philosophien,einem Darwin wird sein Teufelswerk geglaubt,mir,obwohl ich Massen an Beweise besitze nicht.
    Und doch bin ich ein selbiger Mensch,ohne Unterschied im fleischlichen Sinne wie Darwin.
    Die „Retter“ dieses Volkes,dieser unserer Heimat machen ein denkbar jämmerliches Geschäft,denn sie sind nicht in der Lage ein Buch,und daraus nur zwei Kapitel mit den Zeichen und Gegebenheiten dieser Zeit zu vergleichen.Mehr würde ich gar nicht verlangen.
    Aber das schafft der grösste Teil dieser Neumenschen nicht mehr.
    Jesus hat es nicht gegeben,Darwin,Hannibal,Voltaire und den Temüdschin Dschingis Khan dagegen sehr wohl.Das ist ja alles nachgewiesen und wissenschaftlich genau geprüft,überlege mal die Denkweise.
    Du hast sehr schön und besonders trefflich geschrieben,wohl durchdacht,die Tatsachen als aufdeckende Wahrheit im Herrn auslegend.
    Noch einmal Danke dafür.Bis sehr bald.
    Alles Liebe von
    Monika

  26. Hirn-Reiniger 19

    Ich denke, Sie machen es sich zu leicht. Der Vergleich der unteren Einkommensschichten mit DAX-Vorständen mag ja Balsam auf der linken Seele sein, ist jedoch argumentativ unterste Schublade. Diese gut verdienenden Herren mögen überbezahlt sein, doch das gibt es überall im Berufsleben.

    Es ist richtig, die „einfachen“ Leute wurden systematisch abgehängt in den letzten 20 Jahren. Zum Dank wurde für viele sogar noch der Anforderungsdruck erhöht. Das bestreite ich keineswegs. Doch als Ursache von Raubtierkapitalismus zu reden, ist linker Dummschwatz und soll von den wahren Ursachen ablenken.

    Die Gründe für diese Entwicklung liegen allein bei der Regierung. Dabei ist es völlig bedeutungslos, wieviel DAX-Vorstände verdienen, ein Vergleich führt in die Irre, soll es auch. Der Grund ist die systematische Ausbeutung aufgrund von politischen Ideologien, von Wahnvorstellungen unserer Regierung. Wenn Sie einmal nachrechnen, werden Sie auf eine Summe von etwa 1,5 Billionen Euro in den letzten 10 Jahren kommen, die den Bürgern zugunsten von Nichtdeutschen entzogen wurden. Diese ungeheuerlichen Gelder wurden der Bevölkerung gestohlen, den unteren und mittleren Schichten. Daß die Beamten und die „Reichen“ dabei besser weggekommen sind, ist so natürlich wie beklagenswert, ist systemimmanent, hat aber mit Raubtierkapitalismus absolut nichts zu tun.

    Erkennen Sie die wahren Schuldigen! Es ist die Politik, nicht das Wirtschaftssystem.

  27. @ Onkel Dapte 31#

    Yepp. Es ist die Politik und ihre sozialistisch-verschwurbelten internationalistischen Wahnindeen, die uns ausbluten ließen und noch viel stärker lassen. Und noch werden, wenn wir sie nicht umbesetzen.

  28. @#31 Onkel Dapte
    Freitag, 24. März 2017 13:14

    Hirn-Reiniger 19
    Ich denke, Sie machen es sich zu leicht. Der Vergleich der unteren Einkommensschichten mit DAX-Vorständen …

    In #19 Hirn-Reiniger werden DAX-Vorstände mit DURCHSCHNITTLICHEM EINKOMMEN DER ANGESTELLTEN IHRER UNTERNEHMEN verglichen.

    Doch als Ursache von Raubtierkapitalismus zu reden, ist linker Dummschwatz und soll von den wahren Ursachen ablenken.

    Über die Ursache von Raubtierkapitalismus war in #19 Hirn-Reiniger nirgends die Rede, sondern über die Folgen (krasse Unterschiede bei Vermögen, Bezahlung usw.)

    Die Gründe für diese Entwicklung liegen allein bei der Regierung. Dabei ist es völlig bedeutungslos, wieviel DAX-Vorstände verdienen, ein Vergleich führt in die Irre, soll es auch. Der Grund ist die systematische Ausbeutung aufgrund von politischen Ideologien, von Wahnvorstellungen unserer Regierung.

    Die Regierung, wie jeder Politiker handelt niemals selbständig, sondern im Interesse bestimmter Gruppen (das ist die Grundlage jeder Politik).
    Ideologien spiegeln die Interessen solcher Gruppen.
    In BRD handelt die Regierung im Interesse der mächtigsten Gruppe – Wirtschaft.

    Wahnsinn kann bei Einzelheiten eine Rolle spielen (z.B. die Einwanderungsexzesse 2015/2016), nicht aber bei der Grundausrichtung der Politik.
    Schwimmt ein Politiker ganz gegen den Strom, wird er entsorgt.

    Wenn Sie einmal nachrechnen, werden Sie auf eine Summe von etwa 1,5 Billionen Euro in den letzten 10 Jahren kommen, die den Bürgern zugunsten von Nichtdeutschen entzogen wurden. Diese ungeheuerlichen Gelder wurden der Bevölkerung gestohlen, den unteren und mittleren Schichten. Daß die Beamten und die „Reichen“ dabei besser weggekommen sind, ist so natürlich wie beklagenswert, ist systemimmanent, hat aber mit Raubtierkapitalismus absolut nichts zu tun.

    Raubtierkapitalismus in der heutiger Form ist globalistisch.
    Globalismus (Masseneinwanderung ist ein Teil davon) ist das moderne Hauptinstrument der Gewinnmaximierung.
    Also, die maßlose Masseneinwanderung ist die Folge vom heutigen Raubtierkapitalismus.
    Dabei werden Gewinne (Lohndumping, Ausbeutung, Mietsteigerung usw.) privatisiert und Verluste sozialisiert.

    Erkennen Sie die wahren Schuldigen! Es ist die Politik, nicht das Wirtschaftssystem.

    ES IST GENAU UMGEKEHRT.
    Die Politik bedient das Wirtschaftssystem.
    Das war immer und überall so.
    Siehe Geschichtsbuch.

  29. @#32 eagle1
    Freitag, 24. März 2017 14:23

    Yepp. Es ist die Politik und ihre sozialistisch-verschwurbelten internationalistischen Wahnindeen, …

    Soso,
    Dank dieser Politik besitzen die oberen 10% 51,9% des Vermögens (die unteren 50% – 0,9%),
    siehe #19 Hirn-Reiniger,
    und Sie reden über sozialistische Ideen der Politik.
    Wird die Paranoia im Frühling akut?

    PS
    Ich habe eine Verschwörungstheorie für Sie,
    damit Sie eine sinnvollere Beschäftigung als Wirtschaft haben:
    GOETHE WAR KOMMUNIST

    Beweise:
    Goethe war Satanist
    (Beweise: „Faust“, Freimauer,
    böser Blick
    https://images.booklooker.de/cover/local/xxl/00/QZ/pd.jpg)
    und Illuminati
    http://www.focus.de/wissen/mensch/beweis-gefunden_aid_101612.html

    Kommunisten sind Satanisten / Illuminati.
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/der-dunkle-ursprung-des-kommunismus-satanismus-illuminaten-und-ihr-hass-auf-die-welt-a2065872.html

    => Goethe – Kommunist

  30. Hirn-Reiniger,

    Sie müssen sich darüber im Klaren sein, daß Sie mit der Wortwahl Ihrer Argumente fast wie ein Marxist reden.
    Wenn nach Ihrer Meinung nicht die Politik schuldig ist, dann gibt es keinen Schuldigen, dann kann man jeden und alles beschuldigen. Die Entscheidungen treffen die Politiker, sie sind mir verantwortlich, und es ist mir egal, ob sie von Dritten gesteuert werden. Ich bleibe dabei, die Politik hat das System der sozialen Marktwirtschaft entartet.

    Wir sind uns wohl einig in der Beschreibung der Phänomene, und ich finde es schon bemerkenswert, daß ich für dieselben Auswirkungen die Politik und zunehmende Planwirtschaft verbunden mit gewollter Ausbeutung verantwortlich mache, also linke Ideologie, während Sie von Raubtierkapitalismus (Kampfbegriff der Linken!) sprechen, also von der linken Seite kommend kritisieren. Da werden wir uns nicht einig und meinen doch dasselbe.

    Ich habe kein Problem damit, daß CEOs fünf oder 10 Millionen im Jahr verdienen, nicht weil ich es für richtig halte, sondern weil es keine Rolle spielt, es ist mir schlicht egal. Gegen Erfolgsprämien bei krassen Fehlentscheidungen habe ich sehr wohl etwas, das Risiko muß auch von den Verantwortlichen mitgetragen werden, schließlich tragen die Arbeitnehmer es ja auch. Das Ausspielen gegeneinander führt nicht weiter, entscheidend ist, daß der fleißige Beschäftigte zunehmend um den Lohn seiner Arbeit betrogen wird, und das von LINKEN Regierungen.

    Mich erstaunt immer mehr, daß die Gewerkschaften da mitmachen. Sie schützen ihre Mitglieder nicht, sie wollen sie vernichten durch den Bevölkerungsaustausch. Was sie sich davon versprechen, ist unergründbar. Auch bei den Lohnerhöhungen der letzten Zeit haben sie unter Berücksichtigung der Inflation (zugegeben 2,2 %, tatsächlich mehr) und der zunehmenden Steuerbelastung nicht einmal die Kaufkraft erhalten. Auch hier: Ausbeutung im Geiste linker Gesinnung.

    PS: Es gibt noch eine positive Seite. Denken Sie an die Prämien vieler Unternehmen, die freiwillig gezahlt werden, nicht selten mal eben 10.000 Euro für 2016. Bayer, BMW, VW, Daimler, Porsche, Miele….
    Hier lebt die soziale Marktwirtschaft noch.

  31. „Dank dieser Politik besitzen die oberen 10% 51,9% des Vermögens (die unteren 50% – 0,9%)“

    Das ist doch völlig in Ordnung und spiegelt die unterschiedliche Intelligenz, Leistungsfähigkeit, Unternehmenslust, Genialität, Folge richtiger oder falscher Entscheidungen, Weitsicht beim Umgang mit Geld und natürlich auch Glück wieder.

    Eine solche Verteilung halte ich hinsichtlich der oberen 10 % für normal. Natürlich hat der untere Teil zugenommen, er ist offensichtlich ziemlich groß. Warum? Zeitarbeit, Praktika, Niedriglöhne, Armutszuwanderung, Sozialbetrug. Letzterer verfälscht die Statistik.

    Vor längerer Zeit habe ich mal ein Buch von zwei englischen Sozialwissenschaftlern überflogen, die sich mit der Verteilung von Einkommen und Besitz in Gesellschaften beschäftigten. Im Gedächtnis ist mir geblieben, daß die glücklichsten und friedlichsten Länder eine Besitzspanne von 10 haben, also auch ein Einkommen von 1 bis 10. Das mag plausibel sein, doch auch in einer solchen Gesellschaft wird sich die 10 im Laufe der Zeit weiter absetzen von den nicht so Betuchten.
    Es gibt eben keine Gerechtigkeit. Mit der Forderung danach (Genozid-Martin) kann man nur Träumer verführen.

    Ich kannte mal einen inzwischen verstorbenen Nachbarn, der nicht gerade wohlhabend war. Er erzählte mir, daß er zwei Häuser hatte. Eins bekam seine erste Frau nach der Scheidung. Das zweite verlor er, als seine Baufirma bankrott ging und er realisierte, daß er keine GmbH hat eintragen lassen. Seine Entschuldigung: Der Steuerberater ist schuld.
    So geht Wohlstandsverteilung auch.

  32. @#35 Onkel Dapte
    Freitag, 24. März 2017 16:33

    Hirn-Reiniger,
    Sie müssen sich darüber im Klaren sein, daß Sie mit der Wortwahl Ihrer Argumente fast wie ein Marxist reden.

    Es ist egal wie ich rede.
    Die wichtige Frage ist: IST ES RICHTIG ODER NICHT?

    Wenn nach Ihrer Meinung nicht die Politik schuldig ist, dann gibt es keinen Schuldigen, dann kann man jeden und alles beschuldigen.

    Ich habe nicht geschrieben, dass die Politik nicht schuldig ist.
    Die Diener sind genauso schuldig wie die Herren.

    Die Entscheidungen treffen die Politiker, sie sind mir verantwortlich, und es ist mir egal, ob sie von Dritten gesteuert werden.

    Die wichtigen Entscheidungen treffen nicht die Politiker, sondern die Auftraggeber / Lobbyisten im Hinterzimmer.
    Die Politiker dürfen sie ausführen, rechtfertigen, Wähler belügen usw.

    Ich bleibe dabei, die Politik hat das System der sozialen Marktwirtschaft entartet.

    Natürlich hat die Politik das System der sozialen Marktwirtschaft entartet,
    aber NICHT SELBSTÄNDIG.
    Die soziale Marktwirtschaft wurde von Kapitalisten aufgeben, weil nach dem Zusammenbruch des sozialistischen Systems keine systemische Konkurrenz mehr gab und es nicht mehr nötig war, Arbeitnehmer bei Laune zu halten.

    Wir sind uns wohl einig in der Beschreibung der Phänomene, und ich finde es schon bemerkenswert, daß ich für dieselben Auswirkungen die Politik und zunehmende Planwirtschaft verbunden mit gewollter Ausbeutung verantwortlich mache, also linke Ideologie,

    Dass Sie für grassierende Ungleichheit, Ausbeutung, Niedriglöhne (also kapitalistische Ausschweifungen) usw. linke Ideologie verantwortlich machen, ist schon ein krasser logischer Widerspruch.

    Das Ausspielen gegeneinander führt nicht weiter, entscheidend ist, daß der fleißige Beschäftigte zunehmend um den Lohn seiner Arbeit betrogen wird, und das von LINKEN Regierungen.

    Die eklatanten Lohnunterschiede sind schon das Ausspielen gegeneinander an sich.

    Mir ist nicht klar, wie die „LINKEN Regierungen“ solche kapitalistische Ausschweifungen dulden und organisieren (siehe Agenda 2010).

    Mich erstaunt immer mehr, daß die Gewerkschaften da mitmachen.

    Gewerkschaftsbosse sind schon längst von Kapitalisten gekauft.
    Das ist überhaupt nicht neu.

    Wie man das macht, siehe z.B. VW.

    Es gibt noch eine positive Seite. Denken Sie an die Prämien vieler Unternehmen, die freiwillig gezahlt werden, nicht selten mal eben 10.000 Euro für 2016. Bayer, BMW, VW, Daimler, Porsche, Miele….
    Hier lebt die soziale Marktwirtschaft noch.

    Ja, es sind die Überbleibsel der soziale Marktwirtschaft.
    Im Prinzip gibt es im Moment zwei Klassen der Arbeitnehmer:
    – fest Angestellte, die noch frühere Privilegien genießen (wird immer kleiner)
    – prekär Beschäftigte (wird immer größer).

    Irgendwann wird die Masse nur prekär beschäftigt sein.
    Und das soll das Werk von den „LINKEN Regierungen“ sein?
    Merken Sie den Widerspruch nicht?

    PS
    SPD / Grüne / LINKE sind keine Linken, sondern Neo-Linke (= Pseudolinke).

  33. @#35 Onkel Dapte
    Freitag, 24. März 2017 16:33

    Hirn-Reiniger,
    Sie müssen sich darüber im Klaren sein, daß Sie mit der Wortwahl Ihrer Argumente fast wie ein Marxist reden.

    Ich kann auch Verschwörungstheoretiker. :-))))))))))))))
    Siehe #34 Hirn-Reiniger, Freitag, 24. März 2017 16:07

  34. @#36 Onkel Dapte
    Freitag, 24. März 2017 17:00

    „Dank dieser Politik besitzen die oberen 10% 51,9% des Vermögens (die unteren 50% – 0,9%)“
    Das ist doch völlig in Ordnung und spiegelt die unterschiedliche Intelligenz, Leistungsfähigkeit, Unternehmenslust, Genialität, Folge richtiger oder falscher Entscheidungen, Weitsicht beim Umgang mit Geld und natürlich auch Glück wieder.

    Mit Leistung hat es begrenzt zu tun, weil
    „zwei von drei Hochvermögenden seien durch Schenkung oder Erbschaft in ihre privilegierte Lage gekommen…“
    Auch ist die „Elite“, die sich selbst Gehälter bestimmt, eine ziemlich geschlossene Gruppe (die Mitgliedschaft wird meistens geerbt).
    Ganz geschweige davon, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass 50% (die fast nichts besitzen) Idioten, Faulenzer, Schmarotzer usw. sind. Übrigens, es gibt auch reichlich Idioten, Faulenzer, Schmarotzer in der „Elite“.
    Also, an der Genialität liegt es auch nicht.

    In Ordnung kann es nicht sein, schon weil aus diesem Stoff Revolutionen wachsen.
    Und das ganz unabhängig davon, ob das jemand in Ordnung findet.

    Deshalb wäre es klüger zu teilen (als am Ende alles zu verlieren).

    Es gibt eben keine Gerechtigkeit. Mit der Forderung danach (Genozid-Martin) kann man nur Träumer verführen.

    Den Begriff „Gerechtigkeit“ gibt es (wie reden ja darüber).
    Und ein Mindestmaß an Gerechtigkeit ist die notwendige Voraussetzung für jede funktionierende Gesellschaft – wenn es in einer Gesellschaft überhaupt nicht gerecht geht (z.B. man kriegt den vereinbarten Lohn nicht), dann explodiert sie.

    Der Erfolg von Chulz ist das Zeichen, dass in der heutigen Gesellschaft das Mindestmaß an Gerechtigkeit unterschritten ist (Chulz redet ja nur über kosmetische Korrekturen und schon dadurch hat er Erfolg).
    Eine äußerst gefährliche Situation.

  35. Hirn-Reiniger,

    Sie sind ein echt harter Brocken. Dennoch habe ich das Gefühl, daß sich eine weitere Diskussion nicht lohnt, weil wir gar nicht so weit auseinander liegen. Auch ich habe durchaus eine soziale Ader und hoffe, daß das deutlich geworden ist.
    Der eigentliche Skandal ist und bleibt aber die Ausbeutung des Arbeitnehmers zugunsten anderer Länder in einem obszönen Ausmaß. Wäre das nicht so, sähe es viel besser aus. Lächerlich, wenn Schuulz jetzt von Gerechtigkeit schwafelt, ohne etwas ändern zu wollen, ja, er will noch mehr Sozialgänger ins Land holen, lächerlich seine Jünger.

  36. @#40 Onkel Dapte
    Freitag, 24. März 2017 18:37

    Hirn-Reiniger,
    Sie sind ein echt harter Brocken.

    Ja, ich habe Argumente.

    Dennoch habe ich das Gefühl, daß sich eine weitere Diskussion nicht lohnt, weil wir gar nicht so weit auseinander liegen.

    Es wäre schon viel erreicht, wenn Sie ansehen, dass die aktuellen Regierungen keinesfalls links, sondern kapitalistisch-globalistisch sind.
    Diese Diskussion ist nicht theoretisch, sondern die praktische Ortung des Feindes.

    Der Hauptkonflikt unserer Zeit ist übrigens nicht links-rechts,
    sondern GLOBALSITISCH – ANTI-GLOBALSITISCH
    (weil Globalismus das moderne Hauptinstrument der Gewinnmaximierung ist und schon so weit ausgeartet, dass er droht, ganze Völker / Zivilisationen zu vernichten).

  37. @ Onkel Dapte 40#

    ….Dennoch habe ich das Gefühl, daß sich eine weitere Diskussion nicht lohnt……

    🙂

    Bei gewissen Foristen ist es ohnehin egal, was man inhaltlich sagt, es geht ihnen nur um Dominanz. Während sich gewisse Foristen in ihrer eigenen Wortwahl sehr selbstbewußt unscharf-frei ausdrücken, nehmen sie sich dennoch ganz logischerweise in ihrer akuten Frühlings-Raubtierkapitalismus-Allergie jedes Recht heraus, die Worte anderer akribisch in echt-erbsenzählerischem Besserwiß zu bewerten und in ihrer unnachahmlichen Art und Weise für ungültig oder falsch zu erklären. Leider kommt unterm Strich immer nur ein Groß-Plädoyer heraus, das den Sozialismus auf keinen Fall in einem „falschen“ Interpretationsspielraum seinem Image-Untergang ausgesetzt sehen will.

    Schon eigenartig, was einige Menschen beim Marxismus für innige Gefühle entwickeln können. Bei keinem anderen Thema gehen gewisse Foristen so hoch und blühen auf wie eine Hefezopf in der Kaminwärme wie beim guten alten Sozialismus. Hach ja, mu´ß Liebe schön sein. 🙂

  38. Spannenender Diskurs, macht Spaß eure Kommentare zu lesen. Vermutlich liegt die Wahrheit wie immer irgendwo in der Mitte, d.h. Wirtschaft u. Politik beeinflussen sich im Positiven wie Negativen gegenseitig, ganz unabhängig von den gerade favorisierten Ideologien/Wirtschaftstheorien (Politik ist ja per se nichts anderes als die Suche nach einem Interessensausgleich/Kompromiss der versch. Wirtschaftssubjekte).
    Will jetzt das Thema nicht weiter vertiefen, da würden wir hier vermutlich bis in alle Ewigkeit weiter disputieren (was die Experten ja schon seit rd. 150 Jahren tun, ohne zu einem befriedigendem o. gar endgültigem Ergebnis zu gelangen).
    PS: @Hirnreiniger – ihre denkscharfen verknappten Stakato-Analysen schätze ich durchaus, warum aber tragen Sie nicht mal EIGENE Lösungsansätze, „Theorien“ o. Gedankengänge vor, wagen sich raus aus ihrem streng-logischen Konter-Telegrammstil?
    Die Denkansätze/Meinungen anderer nur auf ihre Widersprüche abzuklopfen u. durch den Kritik-Häcksler zu jagen ist auf Dauer keine Art des angenehm-erträglichen „diskursiven“ Dialogs – das würde sie umgekehrt vermutlich auch irgendwann nerven?
    Pingelige Rechthaberei mag niemand, auch wenn die Argumente meist überzeugend sein mögen.
    Wie @eagle1 schrieb – gestatten Sie sich ruhig etwas mehr logische „Unschärfe“ u. überraschen Sie uns mit einem etwas kreativeren, nachsichtigeren Kommunikationsstil – „seins bittschän nit gor so streng-preissisch, mir samma kane Wissenschoftla“..
    LG

  39. @#43 Satellit
    Freitag, 24. März 2017 22:27

    Vermutlich liegt die Wahrheit wie immer irgendwo in der Mitte, …

    Es ist eigentlich ganz einfach.
    Nach Marx ist DIE KERNFRAGE DES SOZIALISMUS DAS EIGENTUM AN PRODUKTIONSMITTELN (Industrie, Banken, Landwirtschaft).
    Um Sozialismus zu erreichen, müssen Produktionsmittel zumindest zum großen Teil nationalisiert werden.
    Bleiben Produktionsmittel hauptsächlich in privater Hand, ist es kein Sozialismus.

    Das ist eine Banalität (für jeden minimal Informierten), und mir ist es nicht klar,
    warum viele hier diese Tatsache so hartnäckig ignorieren (und wollen sich nicht einmal informieren).

    d.h. Wirtschaft u. Politik beeinflussen sich im Positiven wie Negativen gegenseitig, ganz unabhängig von den gerade favorisierten Ideologien/Wirtschaftstheorien (Politik ist ja per se nichts anderes als die Suche nach einem Interessensausgleich/Kompromiss der versch. Wirtschaftssubjekte).

    Das Wirtschaft und Politik einander beeinflussen, ist klar.
    Die Frage ist, WAS PRIMÄR IST.

    Wer glaubt, dass Politik primär ist,
    soll versuchen, irgendeine eigene Idee ohne Unterstützung von Geldgebern / Interessengruppen politisch durchzusetzen und schauen, was dabei rauskommt.

    PS: @Hirnreiniger – ihre denkscharfen verknappten Stakato-Analysen schätze ich durchaus, warum aber tragen Sie nicht mal EIGENE Lösungsansätze, „Theorien“ o. Gedankengänge vor, wagen sich raus aus ihrem streng-logischen Konter-Telegrammstil?

    Stakkato-Analysen, weil ich nicht viel Zeit habe
    und ein Blog-Kommentar dafür eine passende Form ist.
    Für mehr schreibt man Artikel, Dissertationen, Bücher.

    Eine wertvolle Theorie zu entwickeln ist eine Jahrhundert-Aufgabe und nobelpreisverdächtig.
    Das ist nicht so leicht, wie der geschätzte bayerische Löwe Adler glaubt.
    Saupreißn gehen dabei etwas gründlicher vor.

    Lösungsansätze anhand der vorhandenen Theorien / historischen Erfahrungen habe ich schon vorgeschlagen. Macht eigentlich keinen Sinn zu wiederholen – alles ist schon gesagt worden (und zwar mehrmals).

    Die Denkansätze/Meinungen anderer nur auf ihre Widersprüche abzuklopfen u. durch den Kritik-Häcksler zu jagen ist auf Dauer keine Art des angenehm-erträglichen „diskursiven“ Dialogs – das würde sie umgekehrt vermutlich auch irgendwann nerven?

    Über Kleinigkeiten rede ich gar nicht.
    Ich schreibe nur, wenn es krasse Widersprüche gibt, die die Intelligenz beleidigen
    (und nur dort, wo ich mich auskenne).

    Übrigens, diese Diskussion habe nicht ich angefangen.

    Pingelige Rechthaberei mag niemand, auch wenn die Argumente meist überzeugend sein mögen.

    Mein Ziel ist die Suche nach der Wahrheit,
    wenn man dabei Kompromisse macht, findet man nichts.
    (Soll man etwa akzeptieren, dass die Erde halbrund ist, um nett zu sein?)
    Diesen Luxus kann ich mir im realen Leben nicht leisten, aber virtuell schon.

    Übrigens, ich bleibe stets höflich / wohlwollend (aber natürlich hart in der Sache),
    solange man mich nicht persönlich angreift.
    Würde mich sehr freuen, wenn man mich auch derart behandeln würde.

    Wie @eagle1 schrieb – gestatten Sie sich ruhig etwas mehr logische „Unschärfe“ u. überraschen Sie uns mit einem etwas kreativeren, nachsichtigeren Kommunikationsstil – „seins bittschän nit gor so streng-preissisch, mir samma kane Wissenschoftla“…

    Logische „Unschärfe“ führt zu wirren Ergebnissen.
    Da sind die Saupreißn die falsche Adresse – für solche Kreativität gibt es bayerische Adler (die sehen aus dem 7. Himmel die Sachen ja ziemlich unscharf).

  40. @#42 eagle1
    Freitag, 24. März 2017 19:38

    Wieder viele Buchstaben geschrieben,
    aber zur Sache wie immer nichts gesagt.

    Das ist schon eine besondere Gabe – das muss man Ihnen lassen.

    PS Ich schlage Ihnen vor, dass Sie statt „gewissen Foristen“ einfach ER schreiben.

  41. @Hirn-Reiniger #alle,
    schlaue Gegendarstellung+++haben sie auch wieder recht+++soo „klarsichtig-oberschlau“ sind die „Preussen“ auch wieder nicht (Wirtschafts-u. Bildungsgefälle Nord-Süd)+++Ihre Kommunikationsform bleibt weiterhin im Stile einer amtlichen Bekanntmachung, sehr bedauernswert+++meinen Sie nicht, daß Sie etwas überreagieren/nachtragend, wenn nicht beleidigend sind?(@eagle1-Retour-Kutsche)+++wie siehts mit Steno-Kenntnissen aus, würde die Kommunikation erheblich straffen?+++wie sieht es mit etwas Humor aus, oder lässt das die ernste Weltlage derzeit nicht zu?+++
    +++m.b.G u. in gewisser Sorge um Sie+++

  42. Jede/r hat den eigenen Kommunikationsstil. Wobei es ein Merkmal von Orientalen ist, möglichst viele Worte zu machen. Knapp und klar auf den Punkt ist auch meine Sache.

  43. @#46 Satellit
    Samstag, 25. März 2017 3:05

    meinen Sie nicht, daß Sie etwas überreagieren/nachtragend, wenn nicht beleidigend sind?(@eagle1-Retour-Kutsche)

    Angesichts der Vorgeschichte (Hysterie, Beleidigungen seitens des geschätzten Wadenbeißers Adlers) war das eine ausgesprochen höfliche und zurückhaltende Antwort.

    Ansonsten hat #48 Zerberus, Samstag, 25. März 2017 11:08 schon alles gesagt (Danke dafür).

  44. Ist schon merkwürdig, daß der Hirni sein Zeugs auf PI immer wesentlich höflicher formuliert und auch diese nervige Beckmesserei unterläßt. Es handelt sich dann also weniger um einen persönlichen Stil, als mehr um eine Tiktak.

    War das knapp genug..

  45. @#50 eagle1
    Samstag, 25. März 2017 21:26

    Wenn Sie unter „Hirni“ mich meinen, dann muss ich Sie enttäuschen:
    ich lese zwar PI und finde das Blog gut, schreibe aber dort nicht
    (weil mir dort die technischen Bedingungen nicht passen).

    Es tut mir leid, dass ich Ihre „Tiktak“-Verschwörungstheorie zerstöre (schon wieder).
    Wenn Sie mich in Ruhe lassen, können Sie solche nervige Enttäuschungen vermeiden.

    War das knapp genug..

    Das war knapp, aber völlig daneben.

  46. Nicht weniger als Ihre gesamten Ausführunge mich betreffend, die Sie tunlichst unterlassen. Sie sind belesener Sekundärliterat mit verschrobenem Hang zum Sozialismusdiskurs. Ich hingegen bin alles andere als ein Verschwörungstheoretiker. Ich verbitte mir das ein für alle mal.
    Danke

  47. @#52 eagle1
    Sonntag, 26. März 2017 9:06

    Nicht weniger als Ihre gesamten Ausführunge mich betreffend, die Sie tunlichst unterlassen.

    Wenn Sie eine sachliche, höfliche Diskussion mit Ihren Pöbeleien (die mit der Sache nichts zu tun haben) nicht stören, dann bekommen Sie nichts ab.
    So einfach ist es.

    Sie sind belesener Sekundärliterat mit verschrobenem Hang zum Sozialismusdiskurs. Ich hingegen bin alles andere als ein Verschwörungstheoretiker. Ich verbitte mir das ein für alle mal.

    Soso,
    Sie dürfen also die anderen titulieren, aber die anderen dürfen Sie nicht.
    Nicht zu viel verlangt?
    (Wenn Sie sich für bayerischen Kini halten, hat es für Saupreißn keine Bedeutung).

    Aber mit „alles andere als ein Verschwörungstheoretiker“ haben Sie Recht.
    Wer Astana zur neuen Hauptstadt der NWO erklärt
    (und somit kasachische Große, Mittlere und kleine Horden den Freimauern zuordnet)
    ist kein Verschwörungstheoretiker –
    man muss schon die Psychiatrie bemühen, um eine passende Diagnose zu finden
    (ist mir aber schade um die Zeit).

  48. @ Hirni

    Jetzt reichts.
    Halten Sie sich gefälligst zurück.
    Eine weitere indirekte oder direkte Beleidigung werde ich nicht mehr akzeptieren.

    Den Königswahn haben hier schon Sie. Aber gehörig. Ne richtig fette Portion, die man schon an dem besonders einfühlsamen Kommunikationsstil erkennen kann. Auch Größenwahn genannt.
    Freies Denken ist Ihnen völlig wesensfremd.

    Nur weil Sie ständig langweilige Dinge, die Sie in langen Nachdenkphasen zusammengelesen haben, meist auch noch selbst zusammengedichtete unter hohem Einfluß der Eigeninterpretationsgabe, da Sie ja dies nicht studiert haben, wie Sie selbst zugaben, heißt das nicht, daß Ihre Weltsicht richtig, die einzig wahre oder überhaupt realitätsbezogen ist.

    Ihre Degeneranten-Theorie ist faschistoider Humbug.

    Sie sitzen sehr weit weg von der Quelle der Erkenntnis und wiederholen in immer der gleichen monoton zerpflückenden Methodik immer die selbe Grunderkenntnis, die Sie eben für Ihr ein und alles halten. Mich hat das bisher nicht besonders interessiert. Wenns die anderen interessant finden, daß einer immer wiederholt, daß wir von Irren regiert werden, die angeblich nicht wüßten, was sie tun, dann bitte. Ich frage mich allerdings, wem ihre Interpretations der Gesamtlage nützt. Am meisten noch den Regierenden, denn es entlastet sie als arme Opfer ihrer eigenen Degeneration.

    Nehmen Sie zur Kenntnis, das man das Authismus nennt.
    Jedes normalmenschliche Angebot zu freundlicher Kommunikationsstilistik haben Sie bisher egal von wem es kam dem Gegenüber zurück an den Kopf geschmissen. Das ist nichts als unhöflich, im tieferen Sinne dann auch eine Unfähigkeit zu offener Kommunikation. Jeder, der nicht so mechanisch, roboterisiert wie Sie lebt, denkt und sich äußert ist offenbar eine Bedrohung. Oder warum sind/waren Sie ständig dabei, meine Komments mit Ihrer Beckmesserei zu zerstückeln, um sie angeblich zu entkräften oder zu widerlegen. Das ist hochgradig albern. In einer Runde, in der ich Sie bat, mir endlich mal ihre obskure Theorie der Degeneration ganzer Kulturen zu belegen, ergingen Sie sich auch nur in irgendweklchem beckmesserischen Zerpfückungsgeschwätz.

    Daher ist das nicht ernst zu nehmen.
    Schreiben Sie doch endlich mal Ihre eigenen Bücher, vielleicht interessierts ja irgendwen.

    Ihre dümmlich rüpelhaften Äußerungen muß ich mir absolut nicht gefallen lassen. Sie halten sich in Zukunft einfach aus meinen Kommentaren raus. So rum wird ein Schuh draus.

Kommentare sind deaktiviert.