Explosion in St. Petersburger U-Bahn. Staatsanwaltschaft spricht von Terroranschlag. 9 Tote und zahlreiche Verletzte




.

In einer U-Bahn der russischen Grossstadt St. Petersburg hat sich eine Explosion ereignet

  • Das nationale Anti-Terror-Kommitee spricht von neun Toten und 20 Verletzten. Das Gesundheitsministerium spricht indes von zehn Toten und rund 50 Verletzten.
  • Zudem wurde an einer weiteren U-Bahn-Station ein Sprengsatz gefunden und entschärft.
  • Ein unbekannter Gegenstand sei in einem U-Bahn-Waggon nahe der Station Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) explodiert, zitierten russische Nachrichtenagenturen eine Mitteilung des U-Bahnbetreibers. Zum Zeitpunkt der Explosion um 14.40 Uhr war die U-Bahn zwischen den zwei Stationen Sennaja Ploschtschad (Heuplatz) und Tekhnologichesky Institut (Technologisches Institut) unterwegs.
  • « Wir ziehen alle Möglichkeiten in Betracht – ob es eine kriminelle Tat war oder ob sie einen terroristischen Charakter hat.» Wladimir Putin, Präsident von Russland

***

NZZ, 3.4.2017, 17:18 Uhr

Explosion in St. Petersburg: Staatsanwaltschaft spricht von Terroranschlag

In der russischen Metropole St. Petersburg hat es am Montagnachmittag bei einer Sprengstoffexplosion in der U-Bahn 9 Tote und zahlreiche Verletzte gegeben. Die Behörden gehen von einem Terroranschlag aus.

Das ist passiert:

Ann-Dorit Boy, Moskau – Bei einer Explosion in der Sankt Petersburger U-Bahn sind am Montag 9 Personen ums Leben gekommen. Zahlreiche weitere wurde verletzt. Bilder zeigen zerrissene Wagen und am Boden liegende Verletzte. Eine weitere Bombe, die gefunden wurde, war offenbar nicht explodiert.

Russlands Präsident Wladimir Putin, der sich am Montag in Petersburg mit seinem weissrussischen Amtskollegen Alexander Lukaschenko treffen sollte, sprach den Familien der Opfer sein Mitgefühl aus. Nach Putins Worten würden alle möglichen Ursachen der Explosionen untersucht, auch ein terroristischer Hintergrund. Die staatlichen und städtischen Behörden täten alles, um den Menschen zu helfen, die bei den Explosionen in der U-Bahn verletzt worden seien, sagte Putin.



Beim letzten grossen Anschlag auf russische Metropassagiere waren im März 2010 durch Selbstmordattentäter in zwei Moskauer U-Bahn-Stationen 40 Menschen getötet worden. Mehr als 100 wurden damals verletzt. Zu den damaligen Anschlägen bekannte sich in einer Videobotschaft der tschetschenische Terroristenführer Doku Umarow.

Ausgeführt wurde einer der beiden Anschläge von der 27 Jahre alten Lehrerin Mariam Scharipowa aus Dagestan, deren Vater allerdings fest überzeugt war, seine Tochter sei entführt worden und habe weder sich noch andere töten wollen. Die zweite Attentäterin war eine erst 18 Jahre alte Witwe eines von der russischen Regierung getöteten dagestanischen Rebellen, eine sogenannte «schwarze Witwe».

Der letzte Terroranschlag in der Nähe von Sankt Petersburg war ein Angriff auf den Schnellzug zwischen Moskau und Petersburg, bei dem am 27. November 2009 26 Menschen ums Leben gekommen waren. Auch zu diesem Anschlag bekannten sich kaukasische Terroristen.

Quelle:
https://www.nzz.ch/international/russland-schwere-explosion-in-u-bahn-station-in-st-petersburg-ld.155088

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

49 Kommentare

  1. Ich komme mit dem zählen der Einzelfälle nicht mehr nach!!!

    Ob in den Mainstreammedien (Bild etc.) oder in den Alternativmedien (Junge Freiheit, PI-News)

    Die Topschlagzeilen sind der islamische Terror in St. Petersburg und die vermutlich durch einen schwarzen „Flüchtling“ begangene Vergewaltigung an einer jungen Frau vor den Augen ihres Freundes.

    und was wählen die Deutschen????

  2. Der „einzigste Einzlelfall“ an diesem Ort wird in den Buntdeutschen Lüge-Medien zeredet werden, bis am Ende kein ZuschauerLeser/Radiohörer mehr weiß ob nicht sogar die Zombie-Wehrmacht dahintersteckt!

    …Ein trauriger Tag.
    …Wie so viele, dank Islam!

  3. Ohne Worte!
    ———————
    Psychisch kranker arabisch sprechender Mann randaliert im ICE!

    Ulm – Beamte des Polizeireviers Geislingen mussten den lauthals in arabischer Sprache brüllenden 24-Jährigen am Bahnhof Geislingen aus dem Zug holen. Notarzt und Rettungsdienst kümmerten sich um den in einer akuten psychischen Ausnahmesituation befindlichen 24-Jährigen. Er wurde in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

    (Vollzitat)

    http://behoerdenstress.de/psychisch-kranker-arabisch-sprechender-mann-randaliert-im-ice/

  4. OT
    HILFE!

    Die Dummheit mancher Menschen ist einfach unfasslich!
    ————————————-

    Schweden: Firma implantiert 150 ihrer Angestellten einen Mikrochip

    Eine schwedische Firma hat mit dem „Verchippen“ ihrer Angestellten begonnen. Mit dem Chip können unter anderem die Arbeitszeiten der Angestellten nachvollzogen werden. Gegner warnen: Mit dieser Technologie geht ein Freiheitsverlust einher.

    Das schwedische Unternehmen Epicenter hat seinen Angestellten angeboten, RFID Chips (RFID: Radio Frequency Identification) unter die Haut zu implantieren. 150 Mitarbeiter haben sich dafür bereit erklärt. Mit dem Chip kann man Sicherheitstüren öffnen, Fotokopierer…

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/schweden-firma-implantiert-150-ihrer-angestellten-einen-mikrochip-a2087285.html

  5. @ Hi Kettenraucher #3

    Die Dummheit mancher Menschen ist einfach unfasslich!

    —————-

    Oja!!

    SIE sind einfach nicht in der Lage über ihren „Tellerrand„ zu blicken.
    Leider, dass ist so!
    ….oder meinten es zu können, da von der Angst zu sehr gelähmt…..

    —————-

    Zum Artikel:

    Meine Herzliche Anteilnahme für all die
    unschuldigen Opfer und Ihren angehörigen.

    IHR die IHR Gewalt sät, werdet Sturm ernten,
    denn die Wahrheit wird Euer Schicksal sein.

  6. @10 Didgi

    Eh schaa..
    (kurz gesprochen-sächsich für: macht doch nix)

    🙂

    liebe Grüße an Dich und noch einen friedlichen Montag Abend!

  7. Ich zitiere PI:

    „Update: 20 Uhr – Das Brandenburger Tor wird nicht aus Solidarität mit den Opfern in den Russischen Nationalfarben erstrahlen. Wie die dpa meldet, habe das ein Senatssprecher damit begründet, dass St. Petersburg keine Partnerstadt Berlins sei. Weiters wurde bekannt, dass die noch rechtzeitig entschärfte Bombe eine fünf Mal so hohe Sprengkraft wie die beiden anderen hatte, das entspräche etwa einem Kilogramm TNT. Derzeit wird nach zwei Verdächtigen gefahndet (Video, unten). Derzeit sind zehn Tote und 47 Verletzte bestätigt.“
    Zitatende

    https://www.pi-news.net/2017/04/eilt-st-petersburg-mindestens-10-tote-und-50-verletzte-bei-explosion-in-der-u-bahn/
    ————————————

    Meine Frage im anderen Strang:
    ————————————-

    Kettenraucher
    Montag, 3. April 2017 16:55
    16

    Ob die heute, bei den ganzen Sanktionen und dem allgemeinen jahrelangen Russenbashing, die russ. Trikolore ans BB-Tor beamen ?
    ————————————

    Hat sich damit also erledigt!

  8. So viel erneut zur sinnentleerten Behauptung, der Islam sei Friede. Nein, der Islam ist die menschenverachtendste Ideologie, die derzeit auf unserem Planeten unterwegs ist.

  9. @ Pitt #14

    Ja, was ich aber noch unfaßbarer finde:

    Hitler hat Europa „12 Jahre“ terrorisiert – der Islam terrorisiert die ganze Welt seit nunmehr 1400 Jahren!

    Trotzdem sind die Fernsehprogramme ununterbrochen voll mit „Dokus“ über die Nazi-Verbrechen, während gleichzeitig der „friedliche Islam“ propagiert wird, obwohl er im Lauf der Geschichte bis zum heutigen Attentat von St. Petersburg UNUNTERBROCHEN GERMORDET HAT UND WEITER MORDET!

    Würden diese IRREN „Fernsehintendanten“ mit „gleichen Maßstäben“ messen, müßten 24 Stunden rund um die Uhr nur die Grausamkeiten von Mohammendanern dokumentiert werden und UNUNTERBROCHEN vor dem Islam GEWARNT werden!

  10. @ Je suis PETERSBURG!

    Es ist eine SCHANDE, daß unsere Zivilbevölkerung nicht mit den Russen offiziell durch dieses Gebeame der Fahnen-Farben auf Gebäude mindestens Anteilnahme bekundet.

    Was für ein feindseeliger AKT gegenüber dem russischen Volk, den sich die beschißenste Regierung aller Zeiten aller Jahrhunderte hier leistet.

    Ich habs auch wie Kettenraucher gerade auf PI gelesen.
    Die Wut ist unbeschreiblich!
    Ich bin eigentlich kein „Je suis irgendwas“-Anhänger.
    Aber wenn man es nun mal bei allen bisherigen Anschlagszielen auch so gemacht hat, ist es mehr als ein diplomatischer Affront gegenüber dem russischen Volk und Putin!

    WAS SOLL DAS!?

    Es spielt doch keine Rolle, angeblich sind wir doch alle so frei und so tollllerant und eben international und open border. Die große Internationale! Dazu gehören dann aber schon ALLE, da kann man dann keine völkischen Feindseeligkeiten hegen, wie sie ja angeblich doch ins letzten Jahrhundert gehören, zusammen mit dem angeblich obsolet gewordenen völkischen Denken und dem Kampf um die Identität von Völkern.

    JE SUIS PETERSBURG !

    Mögen die Angehörigen der Opfer ihren Frieden finden und mögen die Verwundeten bald genesen und ihrer vollständigen Heilung entgegensehen können.

    Ich sehe das so: der Islam hat nun lange genug provoziert.
    Mal sehen, wie Putin und der Rest der Welt auf diesen Anschlag reagieren.

    Etwas anachronistisch zwar, aber das Dilemma mit dem Islam ist gut skizziert.

    Die Sekte die dich regiert – Ethnomasochismus
    https://www.youtube.com/watch?v=tB5E0hLW9dQ

  11. @eagle1 +all

    Pegida HAT Anteil genommen!!

    Ca 5-6000 Menschen gehen SCHWEIGEND durch Dresden… !

    ..Silence!

  12. Jaa nee,iss klar!
    ————————————
    Türkische Gemeinde gegen Islamgesetz

    Wehe, Du willst hier in Deutschland die Islamisierung eindämmen, dann gibt’s gleich was von den Islamstrategen auf die Mütze. Selbst die CDU, die ja nun wahrlich kein Gegner der Islamisierung ist, hat jetzt mächtig Ärger mit den Türken im Land:

    Die Türkische Gemeinde in Deutschland lehnt die Forderung aus der CDU nach einem Islamgesetz ab. „Das ist nur reine Wahlkampftaktik und schadet gerade in der aktuellen Situation dem…

    http://www.journalistenwatch.com/2017/04/03/tuerkische-gemeinde-gegen-islamgesetz/

  13. @18 eagle1

    Nimm Dir Zeit und nicht die Butter vom Brot…

    🙂

    Und ich mache mich heute vom Acker,bin totmüde..

    wünsche Dir und all den anderen Mitstreitern eine geruhsame Nacht.

  14. @ Salü Kettenraucher #12, 19 + 20

    Türkische Gemeinde gegen Islamgesetz

    ———-

    Na klar sind die das, denn man hat ja auch jede menge zu verbergen,
    dass schlechte gewissen inklusive…….

    Diese Leute sind gegen alles und jeden was ihnen nicht in den Kram passt.
    Falsche verlogene Arroganz bis kurz vor dem Abheben.
    Die „neuen Herrenmenschen eben 😉

    Wer das Leben nicht respektiert hat auch vom Leben kein Respekt zu erwarten.
    Basta!
    Das sollten sich diese abgehobenen machtgierigen materiellem Machos hinter ihren Ohren stanzen.

    Nichts ist von Dauer, da macht auch der Islam keine Ausnahme.
    Zum Glück!

    Auch Ihnen werter Kettenraucher alles gute 🙂
    Und a Guts Nächtle 🙂

  15. Habe gerade gesehen bei RT wie Putin zum Ort des Geschehens gegangen ist , um Blumen abzulegen!!!
    Welch Staatsmann, der mit seinem Volk trauert und das öffentlich!!!
    Denken wir an die vielen Terroranschläge bei uns, auch Berlin, wo ja unsere Kanzlerin wohnt, keiner ist da direkt, Stunden später hingegangen!
    Erst nachdem sich einige aus dem Volk gemuckt hatten, standen sie schauspielhaft mit gesenkten Köpfen da, nur habe ich denen ihre aufgesetzte Trauer nicht mehr abgekauft!!
    Von der Kanzlerin hörte man zwei Tage überhaupt nichts, ausser von ihrem Pressesprecher!!
    Auch daran läßt sich erkennen, wie gestrickt unsere Politiker sind—gegen das Volk nicht mit ihm!!
    Mein Gott, wer die nochmals wählt, ist genauso mit dran Schuld, wenn Deutschland weiter an die Wand gefahren wird!!
    Ich bin mit den Menschen in Russland, wünsche ihnen allen ganz viel Kraft, mit dem Verlust eines geliebten Menschen fertig zu werden!
    Meine Hochachtung hat Putin, ein wirklicher Staatsmann!!!!

  16. Fotos, Videos
    https://deutsch.rt.com/newsticker/48615-explosion-in-u-bahn-in/

    http://news.liga.net/photo/world/14725423-terakt_v_sankt_peterburge_fotoreportazh_s_mesta_sobytiy.htm

    #http://www.express.de/news/panorama/terror-in-st–petersburg-selbstmordattentaeter-soll-fuer-bluttat-verantwortlich-sein-26303002
    Täter vermutlich aus Zentralasien
    Nach neuesten Erkenntnissen soll es sich nach Medienberichten bei dem Täter um einen Mann aus Zentralasien handeln.

    „Es gibt eine Version, nach der die Bombe von einem Selbstmordattentäter getragen wurde“, sagte eine Quelle innerhalb der Sicherheitsbehörden der Agentur Interfax am Montagabend.

    Nach bisherigen Kenntnisstand soll der Mann 23 Jahre alt sein und radikal-islamistisch Verbindungen haben.

    Foto:
    http://ren.tv/novosti/2017-04-03/ustanovlena-lichnost-terrorista-ustroivshego-vzryv-v-metro-peterburga

    #http://www.focus.de/politik/ausland/terror-in-st-petersburg-selbstmordattentaeter-soll-anschlag-veruebt-haben_id_6887173.html
    Brandenburger Tor leuchtet nicht in Russland-Farben – Stadt erntet Kritik

  17. Brandenburger Tor leuchtet zwar nicht in Russland-Farben,
    aber dafür KOMMEN BALD JIHAD-SCHROTTBUSSE IN BERLIN
    (in Gedenken an die islamische Terrormiliz “Ahrar al-Scham“)

    http://www.morgenpost.de/berlin/article210116571/Umstrittene-Aleppo-Busse-aus-Dresden-kommen-nach-Berlin.html
    Umstrittene Aleppo-Busse aus Dresden kommen nach Berlin
    Die Installation von Manaf Halbouni vor der Dresdner Frauenkirche sorgte für hitzige Diskussionen. Nun kommen die Busse nach Berlin.

    Am Montag werden die Busse am Neumarkt nun abgebaut und von Dresden nach Berlin gebracht, wie das Kunsthaus Dresden in einer Pressemitteilung ankündigte. Das Maxim Gorki Theater werde das „Monument“ nach dem Abbau am 4. April als Leihgabe übernehmen und im November im Rahmen des Berliner Herbstsalons aufstellen. Der genaue Standort des Kunstwerks sei noch offen.

    BREITSCHEIDPLATZ oder noch besser VOR DEM KANZLERAMT?

  18. „Strömt herbei, Besatzungsheere, schwarz und rot und braun und gelb, daß das Deutschtum sich vermehre, von der Etsch bis an den Belt! Schwarzweißrote Jungfernhemden wehen stolz von jedem Dach, grüßen euch, ihr dunklen Fremden: sei willkommen, schwarze Schmach! Jungfern, lasset euch begatten, Beine breit, ihr Ehefrau’n, und gebäret uns Mulatten, möglichst schokoladenbraun! Schwarze, Rote, Braune, Gelbe, Negervolk aus aller Welt, ziehet über Rhein und Elbe, kommt nach Niederschönenfeld! Strömt herbei in dunk’ler Masse, und schießt los mit lautem Krach: säubert die Germanenrasse, sei willkommen, schwarze Schmach!“ (Erich Mühsam, 1923, jüdischer Schriftsteller, hingerichtet 1934 im KZ Oranienburg)?

  19. „Strömt herbei, Besatzungsheere, schwarz und rot und braun und gelb, daß das Deutschtum sich vermehre, von der Etsch bis an den Belt! Schwarzweißrote Jungfernhemden wehen stolz von jedem Dach, grüßen euch, ihr dunklen Fremden: sei willkommen, schwarze Schmach! Jungfern, lasset euch begatten, Beine breit, ihr Ehefrau’n, und gebäret uns Mulatten, möglichst schokoladenbraun! Schwarze, Rote, Braune, Gelbe, Negervolk aus aller Welt, ziehet über Rhein und Elbe, kommt nach Niederschönenfeld! Strömt herbei in dunk’ler Masse, und schießt los mit lautem Krach: säubert die Germanenrasse, sei willkommen, schwarze Schmach!“ (Erich Mühsam, 1923, jüdischer Schriftsteller, hingerichtet 1934 im KZ Oranienburg)?

  20. Wenn ich diese Seiten mit meinem alten Chrom-Browser aufrufen möchte, wird mir folgendes angezeigt:

    Die Webseite unter https://michael-mannheimer.net/ ist möglicherweise vorübergehend nicht verfügbar oder wurde dauerhaft an eine neue Webadresse verschoben.
    ERR_SPDY_INADEQUATE_TRANSPORT_SECURITY

    Mit dem neuen Chrome-Browser beziehungsweise Firefox funktioniert es. Woran kann das liegen? Antwort bitte hier, meine E-Mail-Adresse ist falsch.

  21. @24Pirol

    Bingo! So isses!
    Habe es gerade in der Flimmerkiste gesehen.

    ————————————-
    Längerer Text:
    Auszug->

    ..US-Präsident Donald Trump sagte dem russischen Staatschef Montagabend seine „volle Unterstützung“ zu.

    „Beide, Präsident Trump und Präsident Putin, haben darin übereingestimmt, dass der Terrorismus entscheidend und schnell bezwungen werden muss“, teilte das Weiße Haus nach einem Telefonat der beiden Staatschefs mit….

    http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5195231/St-Petersburg_Terrorverdaechtiger-ein-in-Kirgistan-geborener-Russe
    ————————————
    Aus dem Kanzlerbunker hört man nicht allzu viel, nur dipl. Geplänkel!

  22. @ Kettenraucher 34#

    Das hatte ich gehofft!
    Super – Putin und Trump zusammen. Das sieht nach Erfolgskonzept aus! 🙂
    (Siehe eigene#33)

  23. Frau Merkel besucht niemals Plätze von Anschlägen.Sie hat, wie man sieht auch Wichtigeres zu tun, heute kommt sie in das Rheinenergie-Stadion zum 1FC Köln gegen Frankfurt Eintracht. Man muss eben Prioritäten setzen und da hat sie ihre eigene Vorstellung, die nichts mit dem Erhalt Deutschlands und derer die das land lieben zu tun hat.

  24. Inzwischen sind es 14 Tote.

    das blutige Gemetzel in den OP-Säälen mag ich mir gar nicht vorstellen.
    Die armen Notärzte und Chirurgen, die schnitzeln und schnitzeln und abklemmen und abklemmen und nach alle dem Zuführen von Bluttransfusionen liegt dann trotzdem ein völlig zerfetzter Toter auf ihrem OP-Tisch.

    Diese Elend vergißt man immer viel zu schnell!
    Wenn einer gleich tot ist, dann ist das schlimm genug, aber kurz und (relativ) schmerzlos.
    Aber dieses Ringen um die Schwerverletzten, das ist wirklich seelische Schwerstarbeit für alle Beteiligten. Es zerreißt einem wirklich das Herz.

    _______________________

    Reaktionen auf Terroranschlag: „Der Schmerz zerreißt unser Herz“

    4. April 2017 Oleg Jegorow
    Die Explosion in der Sankt Petersburger U-Bahn wurde offiziell als Terroranschlag eingestuft. Politiker und Personen des öffentlichen Lebens, in Russland wie auch im Ausland, sprachen den Opfern und ihren Angehörigen ihre Anteilnahme aus und zeigten sich solidarisch im gemeinsamen Kampf gegen den Terrorismus. In der Stadt wurde Trauer ausgerufen.
    http://de.rbth.com/gesellschaft/2017/04/04/reaktionen-auf-terroranschlag-der-schmerz-zerreisst-unser-herz_734337

    ___________________________

    Nur nebenbei an die Kanzler-Attrappe in Berlin:

    SO GEHT DAS !

    Nach einem Terroranschlag wird nix vertuscht, wenn man kein schelchtes Gewissen hat!
    Da wird TRAUER ausgerufen!

  25. http://www.epochtimes.de/politik/welt/trump-sagt-putin-nach-explosion-in-st-petersburg-volle-unterstuetzung-zu-terrorismus-gemeinsam-zerschlagen-a2087526.html
    Trump sagt Putin nach Explosion in St. Petersburg „volle Unterstützung“ zu – Terrorismus gemeinsam zerschlagen

    _______________________________

    https://kurier.at/politik/ausland/internationale-pressestimmen-zum-terroranschlag-in-st-petersburg/256.266.799
    „La Repubblica“: Putin ist Hauptfeind des Dschihadismus. „Trouw“: Rückkehrer aus Syrien erhöhen Terrorgefahr. Zahl der Toten nach Anschlag stieg indes auf 14.

    (..)
    „La Repubblica“ (Rom):

    „Wieder Tote. Wieder zerrissene Körper, durchbrochene Leben vom Terrorismus, der die feige Waffe derjenigen ist, die die normalen Bürger treffen wollen, die Unschuldigen, weil sie nicht den Mut oder die Kraft haben, dem Feind auf dem Schlachtfeld zu begegnen.

    (…)

    „Lidove noviny“ (Prag):

    „Wir sollten vom Terror betroffene Länder nicht nach dem Maß unserer Sympathie ordnen. Russische Opfer sind genauso viel wert wie diejenigen aus dem Westen oder dem Nahen Osten. Statt zu überlegen, ob die russische Führung den Bombenanschlag vielleicht verdient hatte, sollten wir uns daran erinnern, dass (der russische Präsident Wladimir) Putin am 11. September 2001 der erste ausländische Staatschef war, der Washington kondolierte. (…) Es ist dies der erste Anschlag im Herzen Russlands nach sieben Jahren. In dieser Zeit hat sich Putin gegenüber dem Westen und der liberalen Demokratie abgegrenzt – und sein autoritäres Regime versprach größere Sicherheit als der liberale Westen. Jetzt hat sich gezeigt, dass das nicht der Wahrheit entspricht. Das soll kein Siegesjubel sein, sondern eine reine Tatsachenfeststellung.“

    (…)

    ______________________________

    Hintergrund
    U-Bahnen als Ziel von Anschlägen
    U-Bahnen waren schon oft Ziel terroristischer Anschläge. Häufig waren Russland oder frühere sowjetische Republiken betroffen. Die verheerendsten Angriffe:

    März 2016: Islamistische Terroristen verüben in der belgischen Hauptstadt Brüssel einen Doppelanschlag auf den Flughafen und in der U-Bahn. 32 Menschen werden ermordet, mehr als 320 verletzt. Zudem kommen drei Selbstmordattentäter um.

    April 2011: Bei einem Bombenanschlag in der Metro der weißrussischen Hauptstadt Minsk werden 15 Menschen getötet und etwa 150 verletzt. Die Verdächtigen sollen im Auftrag Oppositioneller gehandelt haben, heißt es zunächst. Der Präsident der autoritär regierten Ex-Sowjetrepublik, Alexander Lukaschenko, sagt später, es gebe keine Hinweise auf die Drahtzieher.

    März 2010 in Moskau: In zwei Metro-Zügen sprengen sich Selbstmordattentäterinnen in die Luft. Sie reißen 40 Menschen mit in den Tod. Der Anführer der Islamisten im Nordkaukasus, Doku Umarow, bekennt sich zu den Anschlägen.

    Juli 2005 in London: Beim ersten Selbstmordanschlag in Westeuropa zünden vier Muslime mit britischem Pass in drei U-Bahnen und einem Doppeldeckerbus Sprengsätze. 56 Menschen sterben, etwa 700 werden verletzt. Eine Geheimorganisation Qaida al-Jihad bekennt sich zu den Anschlägen.

    August 2004 in Moskau: Eine mutmaßliche Tschetschenin sprengt sich am Eingang einer belebten U-Bahn-Station in die Luft. Elf Menschen sterben, darunter die Attentäterin und ihr Komplize, ein seit langem gesuchter Terrorist aus der nordkaukasischen Teilrepublik Karatschai-Tscherkessien. Rund 50 Menschen werden verletzt. Die Terrorgruppe Islambuli-Brigaden der Al-Kaida bekennt sich zu der Tat.

    Februar 2004 in Moskau: Bei einem vermutlich tschetschenischen Selbstmordanschlag in einem voll besetzten Waggon der U-Bahn werden mindestens 40 Fahrgäste getötet. Nach unterschiedlichen Angaben werden zwischen 100 und 230 Menschen verletzt.

    Juni 1996 in Moskau: Auf einer viel befahrenen Linie explodiert unter einem Sitz eine Bombe. Vier Menschen sterben, zwölf weitere Fahrgäste werden verletzt.

    Juli 1995 in Paris: Algerische Islamisten zünden eine Bombe in einer Untergrundbahn. Acht Menschen werden getötet, mehr als 100 verletzt.

    März 1995 in Tokio: Mitglieder der japanischen Aum-Sekte setzen in mehreren U-Bahn-Waggons das Nervengas Sarin frei. Zwölf Menschen sterben, mehr als 5300 werden zum Teil schwer verletzt.

    Mai 1994 in Baku (Aserbaidschan): Zwischen zwei Stationen explodiert in einem U-Waggon ein Sprengsatz, im Tunnel bricht Feuer aus. Sieben Reisende kommen ums Leben, zehn Menschen werden verletzt.

    März 1994 in Baku: 13 Menschen sterben, als in einem voll besetzten Zug eine Zeitbombe explodiert. 50 Menschen werden verletzt. Die Behörden vermuten militante Muslime oder Armenier dahinter.

    Jänner 1977 in Moskau: Zwischen zwei Stationen explodiert ein unter einer Sitzbank versteckter Sprengsatz. Für den Mord an sieben Fahrgästen werden drei Armenier 1979 hingerichtet.

  26. Der unverschämte Affront gegen Rußland, das russische Volk und Putin wurde nicht nur von uns bemerkt.

    http://www.berliner-zeitung.de/politik/kommentar-zum-farblosen-brandenburger-tor-gibt-es-eine-zweiklassensolidaritaet–26661082
    Kommentar zum farblosen Brandenburger Tor Gibt es eine Zweiklassensolidarität?
    Nach dem Bombenattentat von St. Petersburg blieb das Brandenburger Tor farblos – weil die russische Metropole keine Partnerstadt Berlins ist.

    Berlin –

    Nach dem Mordanschlag auf die Redaktion des französischen Satiremagazins Charlie Hebdo gab es eine spontane, anrührende Solidaritätswelle: „Je suis Charlie“ bekannten Millionen Menschen weltweit in den sozialen Netzwerken. Dann wurde diese Losung ganz schnell zu einem Motto, auf T-Shirts vermarktet und sinnentleert. Nach den Anschlägen von Paris, Brüssel und den vielen anderen Städten, in denen in den vergangenen Jahren islamistische Terroristen ihr hinterhältiges Mordhandwerk betrieben haben, wurde es üblich, Wahrzeichen in anderen Metropolen in den Farben des betroffenen Landes anzustrahlen. Man könnte auch sagen: es wurde Mode.
    (…)
    Das Vorgehen zeigt, wie wenig Takt und Stilgefühl dieser Senat hat. Es zeigt aber auch, wie wenig diese Gesten noch mit spontaner, menschlicher Anteilnahme zu tun haben. Sie sind zu einem Verwaltungsakt geworden. (…)“

  27. # eagle1

    Putin wird sich das alles merken!!
    Und ich merke es mir auch, jeden kleinen Fehler, die Merkel und Konsorten machen und schon gemacht hatten, sind in meinem Hirn gespeichert und wird bei passender Gelegenheit herausgeholt!!
    Auch was die Wahlen anbelangt, wird nichts vergessen bleiben!!!
    Ansonsten bin ich voll in deiner Mitte und Meinung!

  28. @ Kettenraucher 20#

    Werds mir merken. 😉

    Na dann, auf frohes Weiterschaffen …

    @ Priol 45#

    Das glaube ich auch. Er wird sich das alles genau merken. Bären vergessen nie, wie Elefanten.

  29. @ Pirol 47#

    Abwarten.
    Der Chef hat mit Sicherheit einen Plan. Er war den Entwicklungen immer mindestens 3 Monate voraus, den meisten sogar Jahre.

    Er kann diese selbgezimmerte „Krise“ schon einschätzen. Sonst hätte er sich nicht trotz Verbots zum Parteitag schicken lassen.

    Auch die Rede mit der 180°-Wende war genau getimet.
    Etwas früher hätte sie nicht so in der Causa Petry gewirkt und etwas später wäre sie zeitlich zu nah am Wahltag dran gewesen.
    Diese Auslöschung der AfD ist auch ein Teil der gegnerischen Strategie, sie sozusagen thematisch zu absorbieren und zu hoffen, sie dadurch überflüssig zu machen.

    Wer jedoch glaubt, daß nach der BT-Wahl irgendein Wahlversprechen eingehalten wird, der irrt gewaltig. SIE hält sich prinzipiell an NIX. Und auch die Sozen summen nur im Chor das Wähltmichliedle.

    Wir brauchen, egal was sie noch tut, eine möglichst %-starke AfD im BT als Fundamentalopposition. Das hat Höcke nun ja durchgesetzt.
    Es ist zwar noch nicht ausgegoren, aber im Moment traut sich die P&P-Fraktion ja wohl kaum, nochmal von vorne mit ihren Koalitionsträumen daherzukommen.

    Warten wir also ab. Große Sorgen scheint er sich gerade nicht zu machen.

    ____________________________________
    „Björn Höcke
    1 Std. ·

    „Der Graben im AfD Landesverband Thüringen

    Verbreiten Thüringer Medien „Fake News“? Im Vorfeld des Landesparteitages der AfD Thüringen am vergangenen Samstag in Berlstedt, sprachen einige Thüringer Medien, darunter auch der MDR – Mitteldeutscher Rundfunk davon, dass ein „Graben quer durch die AfD […] auch in Höckes politischem Heimatland Thüringen“ gehen würde. Höcke stellte diese Aussage zur Probe:

    https://de-de.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/videos/1864822180425726/

    🙂

  30. Nachdem ein Mann aus Zentralasien als Selbstmord-Attentäter ermittelt wurde
    (was die allermeisten sofort vermuteten)
    sind die Stimmen noch lauter geworden, die die Migrationspolitik der russische Regierung kritisieren.
    Bei solchen enormen Mengen von Moslems (aus Kaukasus und Zentralasien) in den russischen Großstädten kann man den Terror nicht erfolgreich bekämpfen – die Lage ähnelt sich der Situation in Paris / London / Berlin.

    Der Unterschied zu West-Europa ist, dass die russische Regierung die Migration nicht begünstigt / rechtfertigt (wie die westlichen Regierungen), wohl aber zulässt / nicht genug dagegen tut.
    Die Erfahrung zeigt, dass für die Überflutung des Landes mit Migranten bunte Ideologie nicht zwingend notwendig ist – Raubtierkapitalismus und Korruption reichen aus.

    Anders als im Westen wird in Russland auf solche Ereignisse nicht mit Anbiederung an Moslems / Kampf gegen Rächz reagiert, sondern mit Razzien und Deportationen der „Südländer“ – das sind allerdings kurzfristige Aktionen.
    Russen fordern aber immer lauter die radikale Änderung der Migrationspolitik.
    Bisher jedoch vergeblich, weil das Interesse der Wirtschaft an Billigstarbeitern stärker ist.
    GLOBALISMUS IST DER FEIND ALLER VÖLKER.

Kommentare sind deaktiviert.